1899 / 2 p. 15 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

B. Briefe und Kästchen mit Ferihaugabe, ¡a L as L á eh E E teijtb E: * Aa Die Ausstellung der | Auf dem 4b} EMETTA Uen iefe dürfen (auzgenommen in Deu:\chland und im Verkehr mit Bodnien-Herzegowina, i / Ba erthbriefen eten Frzeinen, zur Frankirung verwendeten Freimarken wishenraum gelassen der : \ L a s Tittetens Sriedenlank, Mo *lenegra, Deflerrrid-lingarn, sowis auf de ationen egen l, Hins seine Ak 0), ERIAEE n bie h 99 Berthsendunten, beren AufsHrift aus Ansanas z buchsiaden besteht oder mit einem Stift geshriebezt in, nit zuläs| i i Länder. d f E es e S i id P E Teleee Dea E n. ' i a4 , T aaa E Werthbriefe unterliegen in Deutschland und ‘im Verkehr mit Bosnien - géivtna, Geg ind, 70) Portugal mit Viadeira u Azoren i 20) * o Tao. i: E Desiende Angaben, im Umlauf befindliche Miinjan, Vanlnoten bier S Ver AULIEn Sud L Me Bigenshest giner 8 SeE Gege Montendara Uns Defterreld Ängarm) iner ewicts-Besäräntung, für Werth?kästchen ist dad Meistgewiet iegen kz festgese 4 Sub S Ms MNM .|| bis 80 %: 20 Vf. f. je 20 6;4)#e u C (100 Fr. 41) 11) Nux nad beimmien Orten B: T nur nah Liffabon u. Porto. aus de. Seits Mg Rhe puri in Bug staben und Been au ubrüfen. f Au3sabungen „oder 2 Abänderunge y felbst wenn 'Bollonhaltver tlarungen! der DesSaffenheit, der Versiegelung 2c. der Werthkästhen und Zazl der 49) Sa z. für jede weiteren 40 4: 20 Pf. Ls) Dein L 22 42) 6)

aner? t, estattet. Verlangt Absender B eini ng lber u an , G ostämter La K lvad 2 9 4 0:0 0.06.0 ® 0.4 05 . L y 1 elos u. n E d t + 2 Sas N O RAE[ Seine (Siv de Tévepilon) 1 Teichen, Gobüie C fo E E ; | 2 e vin Mar Cn „von Län forderliche Augeatr anen die Zahlung der Zollbeträge durch den Abjender 43) Samoa-Juseln .…........... .| 400 10 Pf. f. jz 20 4; mindestens 20 Pf. Lo 43) | SHriftl. Mit. (308 ‘Salvador at Lax Lasuadar T sind an das Postamt in [wer Werth- M s bri n 44) Schweden „................. 43) Mark u. Pf” 44) | theil. jeder Art.) anderen Plägen der Samoa-Iuseln eftinne e un age eta fondern nach Werthbriefe. tästchen. und Bemerkungen. Benennung Werthbriefe. Bemerkungen. bis 80 M: 20 Pf. f. je 20 ,466;/44) Kr.u.Dere(100Kr. mit dem Vermerk versehen sein: „Dur Vermittelung der deutshen Poft-

BZLIA : i: N N t 4) E an Setne s F000 Grantez il E. Je T ae H T3 A).IAS ; - enennung = Eilbestellung zulässig. E = Eilbestellung zuläsfig. 46) N 5 aue oes see e e 500 Franken, für lede weiteren 40.4: 20 Pf.l4s)| Fr.u.Ct.(100 Fr. 46 u 45) ba 46) T

E j Z 2 Eg Le N = Nanahme zulässig. der Porto N = Nahnahme zulässig. 47) Siam 400 M 46) = 81 A 20 j j E 5 i für = Einfü Si Sie s eir Cie WiINd as as s e es S = 5).147)/ 47) Nah Bangkok u. Chiengmai. E; T Pot. Länder. 2 Senn | 4 [2 S Eisührung U Länder. |ie16&. 2 1 E 45) Südafczranische Nepublik (Trantvaal)/10 Pfd. Sterl /20 Pf. für je 20 K lens 20 prsé7) Mark u. Pf. 148) Wie Nr. 6. 48) Wie Nr. 10. E S A ¿ f - Pf. Pf. ) : 0g0o- E a Sas s ° d S-A [. . b; mindeltens 2 P . ) E T. b. Î ) 49) Nur nach) Klein-Popo und L9me. .__|Pf.] M |Pf. i - 50) Tripolis (Afrika) siehe Nr. 20 u. 23. 5 i | 49) Mark u. Pf. |51) h „(91 ec) Adrianopel, Beirut, Caiffa, Candia, Canea, Cavalla, Dardanellen, Dedes E i S s P e S a U L Ps Rud Ba) 06: soos anfens] «20 pee F 29 65 mindest et Gd SEL, Wr) dati, Die, Sallvoli Sutbolis Baring Ketsalen" Kerssatte , u. s : s h ete A S Man x L: i : , , Prevesa, Retimo, odus, Salonih, S , Santi PEDIE s ayern | zulässig. Eikbestellgebühr im Si d. } 13) Französische Kolonien 20 |20 13) In Asien nur: Annam, Cothin- c. Defterreichishe Postanstalten [1009 ante. bis 80 A: 20 Pf. f. je 20 4]. ,, 50 Quaranta, Scio (Chios), Smyrna, Trapezunt, B V Bat Ei 2 ats E

————— O

Vorausbez.bei Ueberbringungeines } 14) Großbritaunien und / china, Pondichéry, Tonkin; in 52) Tunis ¿41000 Franken. ted 55 51)b,c.52)WieNr.41.153) 52) Nur na beit. Orten. Eh h Briefes m. Werthang. bis 800 Irland 20 |2 Amerika: Guadeloupe, Frz.- 53) Uruguay... , . .| 200 Pesos. für jede wciteren 40 4: 20 93) Pesos u. Centavot|54) Name u. Adreffe. 53) Nur s ties R qa eins{l. oder von Ablieferungs- || 15) Jtalien m. S. Marino 20 [20 Guyana, Martinique; in Auftra- (Goldgeld) (1PesosdesAbs. müssen, Be-| 54) Die Postanweisung muß außer d. Namen d. Empf. u. der genauen . Gew. shzinen über Werthbr. nah Polt: 16) Kamerun-Gebiet . 20 |20 / lien: Neu-Caledonien. z A Gold=4,4640.4).\trag u. Einzahlungs- Bezeichnung desselben seinen Vornamen oder mindest. die Anfangsbuchft. 2) Argeut. Republ. orten 25Pf., nah Orten ohne Poît- || 17) Luxemburg ...…..…. 20 |/20 14) E. : 954) Vereinigte Staaten von Amerika. ./100 Dollars. |29 Pf. für je 20 46 54) Doll. u. Cts. (100/iag könne ‘n ange-] feines oder seiner Vornamen enthalten; bei Firmen genügt d. gewößnl. 3) Belgien N anft. 60 Pf. 18) Marokko 20 |20 [5) E; N bis 1000 F. 4 4 Doll. = 424 (4).|geben sein. Sonsftiges Bezeichnung der Firma. Dem Bestimmungsort ift der Name des Staats (Grzbz. 10) 2 Nur as Ma Orten. 1/19) Niederlaude. ...., u L 20 2 ai aas Faierno u. Victoria. 99) Zanzibar siehe Nr. 6 u. Nr. 20. nicht zulässig. (state), wenn mögli, au d. Kreises (county) hinzuzufügen, 4) Bosnien - Herzego- ) E; N bis E; \ rzbejz. : i e pie 4) Meiftgewicht der Wertbbr.250 g. || 20) Norwegen - 4 unbeshr. 1 20 1201 18) Nur nah Tanger (frz. Pa.). D vstaustra s

Nee R 65 Pf. 10 Pf. für je Unf Bie zul m, 10 Pf. Zusi | 21) Oesterreich - Ungarn rwoie Deutschland 19) E; N bis 500 Gld. A eb va vorainéietole icin es P an trage NE Einziehung von : Geldbeträgen.

5 ohne 300 f, Für Bfe. gegen Rückshein Fran- || 22) Portugal mit Madeir | 20) N bis 720 Kr. Deer S 2 Lauten die einzulösenden Werthpapiere auf eine abweichende W “itimbeionbors vie J er einoverkehr barf eine und dieselbe Sendung mehrere Werthpapiere enthalten, welGe von einer und derselben Unters). e | firung8zwang. L verboten. und Azoren 1/8000 A | 20 2 |—| 20 Briefe, }21)Meistgewicht d. Werthbriefe 250g. When des REICOSLZINE, T! L M0 BRLngedte dan, Att ded Mere ARf Eine. at Uniedtde Becwellng madbetentee Sendung darf in des etm Ft ungüv flisGtigen zu 8 6 verschiedene Zahlun ben Absenders einzuziehen find. Eine u. dieselde d. Gew. 15 Pf. S 98 Kästch.” Unfrank. Briefe zul. mit 10 Pf Währung auf den Papieren hinzuzufügen u. im Postauftrag3formulare anzugeben. Die Umrechnung i| hierbei, um Unterschiede gegenüber || eingelöfien W erthpapiers wird im Vateindortote pins Einziehung tactahe Hes de Pete Betrags dies den

. 2 mittel3 nweisung ab enden Beträ vermeiden, demselben Verhältni irken, Dem Absender geñtatt é ; 9 R 6) (“aa 20 16 6) era best Orten. E; N bis | 24) N G COtE i 8000 p Zu'hlag. Für Briefe gegen Rück- welches von den frekben Poflanftalien bri. ver Ummandlong Dee BEgehenn Betehav ‘ia bie Währung des Ursprungslandes, be H niuiiezageven A n e fine Imeite Person zu bejeinen, an welche der Postauftrag im Falle der Nidteinlösung 6 Chile ur n . “S - 1 4N o. E00 0:8 S

7) China: a. Shanghai 200 Pesos. : 25) Rußland... , } unbesch i ibe ostamt) 20 28 26) Salvador . ..… .. , .} 8000 b. Kalgan, Peking, 5 Tientsin, Urga (üb, 27) Schweden 4 unbeschr.

Nußland) unbeshr. | 20 i ä Î 8) E nur nah Postorten, jedoch E E r cte nie V ? unbeshr. | 20 mit Ausschluß von Jsland u. |28) Shweiz .. . 4 unbeshr. | 20 ; (Grzbz. 10) Faröer. N (ausgen. nah Island) (Grzbz. 10) 9) Dänische Kolonien : bis 369 Kr. Werthkästhen nach || 29) Serbien j 8000 «A | 20 a. in Westindien . . , .| 8000 20 „UEEE N E 30) gien nut aria Sid S . : is E u. Canar é A E R 5 D A 31) Tripolis (ital. Poftamt)| 8000 4 | 20

E E L E A U (ie Ire

R h A E N R,

1 20 \chein Frankozwang. E u. N na Aufträge jeweilig innegehalten wird. Dies Umwandlungsverhältniß ist nachstehend in der Spalte „Meistbetrag“ angegeben. Kinsscheine und Divi S I ini A 22 Le o A A 6 S “L 'Dultere bis L AE L, Leba il O Postauftcagsformuar (für ‘hen Verkehr nas Mie den Anlagen (Noßrubg, futter Regi Lfd und || auf welge mar bei Vorlegung ber Dblication u \ v sulvh Bahluns pecihes wen, n cer Meilen solche Zins u. iw. Scheine jedo, Í ; ran ra , , 1 nung, g, el u. f. w.) in Der Poftauftrag®brief ift mit ver Ausschrift Postauftrag nag Name der Postanstalt), Ei b 2 | n 23) lte Laie Beitr Orten vers fsenem Umschlage unter Einschreibung an die Postanstalt abzusenden, in deren Bestellkreis der Schuldner wohnt (na Chile an Ez. Valenurs à recourvrez, Bnrean ds poste à (Name der Postanstalt) R eeuman eln n E AMIEZen ez

SSS Me Ret E E

ftamt in Valparaiso, nach Portugal eins{l. Madeira und Azoren an das Poßamt in Lissabon). Der von der Postansialt ein- werter außerdem mit ber Angabe des Namens 2c. des Absenders. über Saßniß|24) N bis 5 s boten. gezogene Betrag wird abzüglih der Postanweisungsgebühr u. der Einziehungsgebühr (f. folg. Abs.) dem Absender des Postauftrages Sériftlihe Mittheilungen auf dem Formular, wel iht auf d flauf bst bezi U 90 [55 L v S Fr. L verbote mittels Postanweisung übersandt. Post-Aufträge ohne Anlagen, sowie solche mit Briefen als Anlagen sind unzuläffig. aufiräge müffen franfirt werden. Für die Rücksendung riMure” e ive Mg pes Me ves emt d ette e fn Sts Milt eda üb. Dänemk.|26) N bis 100 Pesos. a E 41 «E E E

e Ÿ Ie 3 : 8 27) E nur nach Postorten. N bis : Benennung TeUNHer0a Sa r dini Benennung Mieeistbetrag Laxe: E T,

Gébühr. Bemerkungen. _der eines Porto. | «Sir. Bemerkungen. 20 28) E: N bis 1000 Fr. Postauftrags. Pf. Pf. Länder. Poftauftrags. Pf. | Pf

29) L verboten. D Deutschland . 800 30 _ 1) Wetselprokeste zul. 10) Defterreich- [500 Gulden 8. W110 vis 15 ; 10) Bei Aurtragen 1 ind N i

N 2) Velgien . . .} 1000 Franken |20f.je15 g] 20 2) Wehfelproteste werden vermittelt, wenn auf Auf-|| Ungarn . . . |(Umrecn. i. Maril 20 über Lattis But. z. | B Wecselproteste ‘ict on

32) Türkei Triest besch 20 a 2 Ñ z:N an et G B (124Fr. = 100.46) E rag O E D, D E 1 d Postemt e : N UEITUED) 15—250 g 11) Nur nach beft. Orten. Alle Postauft:. sind an

- ; Bri 10) N bis 1000 Fr. Zu rkei üver Triest , | unbeschr. ) Nur na est. Orten. ej. fjelög ur nach bef. Vrten. Postauftr. sind a. d. Postamt || 1: ortuga 260 Milreïs 120f.je15g| 20 Idas Postamt Liffabon zu adressten. 2 3- ü. Divi-

0) n een E Ten Ae 20 | 2 : ) s mis poemitelung i Gdece Leihorge x. erth. die 3) Chile... Os n G 20f.je 15g] 20 [Valparaiso zu adressiren. Wechselproteste nit zul. A u. Cine Mark Ls O abgel. Seite e Bedin

i f.Kästchen Oiterr. Pojlan}l. ostan}l. Aust. eli i A Z zoren), n. Dur\{n.- proteste nit zul.

i 2 1400 28 [11) Nur nach Afffab u. Masfsaua. | 33) Tunis 8000 A | 29 |/20 28. 133) N bis 1009 Fr. 4) Egypten . . .| 1000 Franken |20f.je15g] 20 | 4) Zins- u. Dividendenscheine, abgelaufene Werth- E Wogtenkurs) 12) Nur na best. Orten. Wehselprot. nit zul.

11) Erhthrea, ital. Kol. | 8000 46 | 20 D N bis R Fr. 34) Zanzibar (frz. Pa.) .! 8000 A | 20 [20] |—| 28 (952 Millièmes papiere, auch Wechselproteste nicht zul. 12) Rumänien . E Fr. (125 Fr.[20f.je 15g! ch 13) Nur nah der SauvisadE San Salvador; F en MAE L i ist bei J : f ; : S J : i; : 22 Ct. = 100.4) | Wechselproteft den nicht vermittelt,

Der Tarif für Briefe mit Werthangabe nah Griecheuland und Montenegro is bei ten Postimtern' zu erfragen 5) Frankrei F 20f.je158) 20 | 5) Wedhfelproteïte zul. ; bierzu Vermerk „à pro- || 13) Salvador . .|29% Pesos Gold|20f.je15g| 2 0 Jins- u. Dividendenscheine, abrelzifene Werth- M ñ mit Monaco u.(125Fr. = 100,46) tsster“ auf d. Auftrage, außerdem s{riftl. Ver- (25Pes. = 100,46) papiere, aub Webselproteste nicht zul.

C. Po stanwe isun gen. Algerien. j Das Zj oes dur B E trolien i4) Schweden. . M, E rag 20f.je15 g! 15) Lotterieloose u. andere auf Lotteriefpiel bez.

/ j E l erforder]. Zinsseine u. abgelauf. We iere aus- ( .= 100.4) Papie ges. stauftr. mit 2) Vorbemerkungen. Zu Postanweisungen nach dem Auslande kommt ein besonderes Formular (in deutscher und | ponag b. die Gebühr für daz Telegramm, c, das Eilbestellgeld für die Besorgung am Bestimmungsort, wenn die Anweisung nit geschl. Nach Algerien Aue ned best. Orten. 15) SHweiz. . .| 1000 Sraktea 10 f. je15 g! mens In E ee E Dae

SEEE ; x i i i nd mit lateinishen Striftzeihen ohne |} posilagernd lautet. Bei Umrehnung der in fremder Währung auzzuzahlenden Postanweisungen nah anderen Ländern werden Pfennig- Í Y : s j s 3 : tres dro ein l “S are aeaen. Mae Volo ataepdiiés Bek i ge rfe a, die rerdhnliche Poftanweisung3- ile stets auf volle Pfennig aufwärts abgerundet. . 6) Jtalien mit} 1000 Franken [20f.je 15 g| 20 6) Alle auf Inhaber lautenden Werthpap., Loose (124 Fr. 50 Ct.] (Grenzbz. nit Vermerk „Zur Schuldbetreibung®“ werden an

E S E, San Marino}(125 Fr. ==100,46) oder Schuldbriefe auswärt. Lotterien 2c. ausges[. = 100 4) HOf. jel5g}! besondere Betreibungsämt itergegeben. Benennung Meeistbetrag Gebühr Die Austellung ders Uuf dem ao1chnitte Bemerkungen. u. Erythrea. Wechselproteste zul. ; hierzu Vermerk „Protêt“ oder || 16) Tripolis 1009 Franken |20f. je 19 2 16) Alle auf Suhnkee lantenden Wéridbap. Loofe der einer Post- (vom Absender zu entrichten) Postanweisung hat zus der Poftanweisung E = Eilbestellung zulässig. * Protêt immédiat“ auf d. Auftrage, außerdem | (ital. P„A) [125 Fr. =100.46) od. Schuldbriefe ausw. Lotterien, a uch Wechselvrot. Länder. anweisunga. ä , erfolgen in sind zulässig: T _= Telegr. Postanw. zulässig. 7) Luxemburg . 800 M 20f.je15 g 20 schriftliche Verpflichtung d. Abs. z. Zablung der || 17) Türkei: au8ge\{l.

HNeich8postgebiet, Bayern, | 800 G \|vis 5 4: wW Pr.; üb. 5—100 Æ:[ 1) Varkf u. Pfennig.| 1) 1) B (Kari ]. unter A.) T. 500 Gulden Protestkoften erforderl. L: a. Corftantinopel 800 A 20 f. je15 g! 17) a. u. b. Wechselprotefte werden nicht vermittelt. 1) Bt WMeichapoita Dav 20 Pf. ; üb. 10d 8002 30 Pf. ;} 2) Pesos u. Centaves F j : 8) Niederlaude || (Ndl. 100 Fl. |20f.je15g| 20 7) Wewselprotefte werden vermittelt. (dts. Postamt) ; | 17) b. Adrianopel, Beirut, Salonich, Smyrna. In üb, 200—400 6: 40 Pf.; üb. (Goldgeld) (1Pefo Striftl. Mit- und Niederl.-]}} = 168 , | (Grenzbz. 8) Zins- u. Dividendenscheine, abgelaufene Werth- || b. öfterr. Postanst.| 1000 Franken [20 f.je 15 g| der Aufschrift muß „Oesterreihishes Postamt“ oder 400—600 &: 50 Pf.; üb. 600 (:] Gold =447 4) theil. jeder Art. h Ostindien. Ndl. Ostind. [10f.je 15g) papiere, au Wechfelproteste niht zul. Nach y (125 Fr.= 100.4) „Bureau de poste autrichien“ binzugefügt fein. 60 Pf., 3) Wie Nr. 6. 2) Nur nah best. Orten. E. : L - 100FI.= 167,46) Ndl.-Oftind. nur na best. Orten. i 18) Tunis . . . .} 1000 Franken 18) Nur nah beft. Orten. Zinsscheine, abgel. 2) Argentinische Republik... ..… .. , | 100 Pesos. |bis 80 (: 20 Pf. f. je 20 1: f. Ñ 3) Wie Nr. 6; jedo fällt die Uebermittelungsgebühr ab London weg, 9) Norwegen . .| 720 Kronen |[20f.je15g! 20 9) Nur nah best. Orten zul. Zins- u. Dividenden- (125Fr. = 100,4)|20 f. jel5g| 2 Werthpapiere, auh Wechselprot. ausges. 3) Auftralien a. Neu-Süd-Wales, Queens- jede weiteren 40 e: 29 Pf. 3) Wie Nr. 6. 4) E; T. (90 Kr. = 100 46) | feine, abgel. Werthpap., auh Wehselprot. nit zul. |

land, Süd - Auftralien, Victoria, West- 9) Umwandlung in öfterr. Währung bei den öfterr. Grenz-Eingangs-Post- En E. Patketsendungen.

S a anstalten nach Wiener Börfenkurs. h

T E D HEAMENARD : L e / 20 Pf. f. je 20 1 6) Das Poftanweisungsformular muß außer d. Namen des Empf. u. 3 4) Belgien 1000 Ftanken.jvis 80 46: 20 Pf. f. ie 20 16;/ 4) Fr. u. Ct. (100Fr.| 4)| Schriftl. Mit-} defsen genauer Bezeichnung mindest. den el ues Pee L L. Paete ohne angegebenen Werth und Pakete mit Werthaugabe nach Ortea innerhalb des Deutschen Reichs-Posftgebiets, sowie nah Vayern, Württemberg und Oesterreich-Ungarn. en} enthalten. ender À. Das Porto beträgt für Padckete auf Entfernungen (in imon Meilen): ür unfrankirte Padete bis b kg einshließlich wird ein Porto-Zuschlag von Für die Begleitadresse zu Packeten wird besonderes Porto nicht in Ansaz gebracht.

F S j ei : f, = 81 Æ 20 4). 5) s theil. jeder Art.} des Empf. (bz. die Bezeichnung der Firma defse

5) Boouien-Herzegowina u. Sandshak 800 A Flede A Lan M fennig.| 6) Name u. mindeft.} bat gleihz. mit Einlieferung der Postanw. den Empf. von erfolgter über | über | üb 10 Pf. erhoben. Portopflichtige Dienstsenb liegen di j ¿ i ird fi S

6) Brit, Geittuiliak bz Brit. Poftausft. in Ln p A l Ane 6) Psd. Sterl. (L) Anfangsbucbst, eineé Einahlung des Betrages dur besond. Schreiben in Kenntniß zu seßen. * biz E l L 1A über Sr die als Soetbaue du Manteltee, Bete ‘ieb den Bere Hag i e s org rge e embungen zu einer Begleitadresse, so wird für jedes einzelne Stück . + . . d

J i S Y Ä f \ : ¿ ; ; / 10 bis bis bi3 bis 160 Portozuschlag und die Versiherungsgebühr) um die Hälfte erhöht. Als Sperrgut gelten Die Padetsendungen sind thunlichst zu frankiren. auftereurop. Ländern, namentl. Aden, ill. (s), Pences Vornamens des Abs. Die Gebühr für die Uebermittelung ab London wird seitens der im Gewitte 20 60 100 1560 alle Packete, welche in irgend einer Ausdehnung 1'/, m überschreiten, oder welche in einer B. Für Packete mit ectlancete A rialien: 1) das für Padtete-ohne

i N Straits. d). (10 £ ={|(bz. Bezeichnung den] Brit. Postverwaltun , welhe die Ueberweisung der Postanweijungs- 7 Z 1 7 5 7 Ausdehnung 1 m, in einer anderen '/z m überschreiten und dabei weniger als 10 kg | Werthangabe zu entrichtende Porto (f. unter A.). 2) Versi 8gebühr gleihs Ceylon, e S, R U E E ; J 50 S). Tis des Abs.) undj beträge nah dem Bestimmun 8gebiete vermittelt, von dem S angs Deny | Bone Bert | Bene Bene Dn wiegen e ey Ne (Verladung einen unver hèltnißmäßig großen Raum, bz. eine | mäßig 6 Pf. für je 300 4 oder einen Theil adi 300’, minbesns Bres 10 Pf. ciu Settlem., Fidji-Inf., g , 2 genaue Adresse des-| betrage in Abzug gebracht. ansht der Absender auc diese Gebühr zu R L etoneers Jorgsame Behandlung erfordern, z. B. lebende Thiere, Körbe mit Pflanzen | Unterschied der Entfernung.

c t4; S S A bis 5 kg eins{ließlich , 26 60 69 60 und Gesträuhen, Hutshachteln oder Kartons in Ho estel, Möbel, Korb t C, Dri d t Ostafr. , Natal, Mauritius , Bathburst, tragen, fo muß er den Betrag der P aan entsprechend höher bemessen. È fie ide R File: mde á T as | Lo 26 L L VA, Holzg el, Korbgeflehte r: eliviigem Eubetkegcati e mulson frankirt sein. Besondere Eebühr außer Ports

¿ EE 0E, selben müssen ange- 1 T 1 S Eee E d Od 10 Pfund 120 Pf. f. je 20 ( bis London; abs _ E E E L aasl f nfs e A L R Es En L E Buires ves uus Lx. Franfkirte Pakete im Gewichte bis 3 bz. 5 Ks (,„Postpackete“) nah dem Auslaude. 7) Britisch-Judien (Vorder-Indien, ein\{l.| Sterling. London siehe Spalte 6. 7) Wie Nr. 6. Jcittbeil. n! z zul. k í » e RE Vordbemerkungen. Packete nah libersecishen Ländern find im Allgemeinen nur die Taxen für den Hauptweg Ueber bestehende Beschränkungen bezüglich Ausdehnung und Umfang der „Postpackete“ nah einzelnen Ländern ertheilen d. nit brit. Bes. u. Brit.-Birmas, jedoch 7) Wie Nr. 6. angegeben fein. angegeben. Weitere Auskunft ertheilen die Postanstalten. die Postanstalten Auskunft; ebenso über „Postfrachtstücke“ nach dem Auslande (Packetsendungen, welche den Bedingungen für „Vostpatete“ H E DNIL,, WEIe U, ; L 8) Nur nach bestimmten Orten. T. Î e worausbezahlung des Portos bildet die Regel. Packete nah Bosnien - Herzegowina u. Sankschak Novibazar || nit entspreczen, ; 1 aus\chl. Ceylons [f. Nr. 6], ferner Pojtanft. 9) Wie Nr. 6. Dem Bestimmungsort is Name der Provinz u. des (ausl. der Eilpaete), Defterreih-Ungarn (aus\chl. ber Eilpadete und dringenden Padete) sowie na Luxemburg (aus\chl. ber bringenden Im Verkehr mit einer Anzahl von Ländern if die Zahlung der ZoUbeträge dur den Absender sowie da3 Verlangen der in Bagdad, Basra, Bunder-Abbas, Bushire, A 8) Fr. u. Ct. (100 Fr.| 8) Schriftliche Mit.| Kreises (county} hinzuzufügen. Padete) können jedoch auch unfrankirt abgesandt werden. : Eilbestellung geftattet. Hierüber ertheilen die Postanstalten die erforderliche Auskunft. G / Guadur, Dschask (Iask), Linga, Mascat) 20 Pfd. U ga Effe L P E 90 4: für S k 20 9. tbeil. jeder FIrt. 10) Wie Nr. 6. Jedoch fällt die Vebermittelungsgebühr ab London weg. T ———————————————P E Ey T, 3) Bulgarien L 009. Brant is de weiteren 40 .%: 20 Pi { 9) Doll. u. Cts. ({00] 9) Wie Nr. 6. 11) Nur nah bestimmten Orten. E. nto [Der bekufüger- Bemerkungen, A e S A Der beizufügen- Bemerkungen. 9) Canada (eins{hl. Brit.-Columb., Neu- 1ede weiteren t . Doll. e 4124 4) «s 12) Umwandlung ti bie Landeswährung (Mexikanische Dollars u. Cents) in Bestimmungsland. Betrag Ecläritigen; g Werthangabe zulässig. N Nah- Beftimmungsland. bi3 zum | Betrag f ME an g [W = Werthangabe zulässig. N - Nachs Braunscw., Neu-Schottl., Pr. Edward-J.) 100 Dollars. a S 10) Wi ‘Nr 6 » 10) Wie Nr. 6 Shan hai u. Tientsin nah Tagesfkurs. i Pf. | M]Pf.| Babl | Sprache nahme zulässig. E = Eilbestellung zulässig.) SOUE M Pf | 46 |Pf.| Zahl | Sprache nahme zulässig. E =— Eilbestellung zulässig, 1 10) Su Sven: f rone trau M 10 Pfd. Sterl / T E S 09 11)Peics A Centavos 11), E 13) E An Ortskeftellbez. u. mit Aus\{chl. v. Jsland u. Faröer. T mit i - | = - - 4 Betschuanaland : 2 \d.o.e.| } In der Spalte „Sprache 24) Canada 5 Kg) 2/50 bis 5/85) 2 ee.o.

da ; Á.: 20 Pf. f. je 20 46; (Goldgeld)(1Pefo}12}) Aus\{l. v. Island u. Faröer. 6 ; E : —_ 3/40 1 4 9 11) Edle - R S iti" Tri 200 Pesos. Mo C DEE s Ï 30 Pf für Gold b 1). O Sulissig nach St. Thomas, Christiansted (Ste. Croix), Frederikfted 2) Afrika. Westküste m. Woer- ite 1/40] 2 |f.o. e. d. es 25) Cap - Kolonie einschließli

i 5 f : z mann’schenDampf.—(Bathurft | ch Bagid B b i 26 (deutsche Postanft.) 800 10 Pf. f. je 20 4; mindeftens 18) E Fl 13) 15) Nur na Friedri Wilhelmshafen u. Stevhansort. , [Gambia] f. u. 10, Kamerun f. u. aof its e. = englis, 26) Aa, aal bis Ae ias bis S 2 13) Dänem E rit Zola d u, Faröer 360 Kronen 20 Vf. | 000 Kr. = #14) 16) Nur na belfimen A. Ein- und Auszahlung in landesübl. Zah- 60, Es [ u, he ntt r A dd L: = (ps, b. über England 5 kg | 1/60 bis | 3/80| 2

anemarï mt n . p Sg L ne L : : ti ¿ f iftl. d itt In na agesturs. y . u. 63, eria f. u. S erra ! ° =—= 4 2 : 14) Dänische Autillen .….... ... . , {360 Kronen. [bis Be d 20 L A 20 De für B n M Pr. e) 1s f theil. jeder Art 17) E d er S ebton Otjimbin ue, Swakopmund, Windhoek. eone .u.109, Togogeb.\. u.114), 3/20 3 p 400 E E 7 A 16) Mark u. Vf. 16 18) Zul. nah allen Orten Untec-, Mittel- u. Ober-Egyptens bis Wadi-Halfa 3) Algerien . Ati 15) Deutsch-Neu-Guinea. .…........ Me M. 10 Pf. f. je 20 M; mindestent117) Mark u. Df [17 ein}chl., nah Suakim u. Tewfikia (Sudan). T nah Alexandrien, Cairo, Oma... 16) Deutsch-Oftafrika 800 M 20 Pf. 18) Fr. u. ; 18) Ismailia, Port-Said, Suez. de l 6) Argentinische Republik 5 E EREES 1000 Franken | e= 81 119) 19) Für Uebermitt:lung ab Malmö wird seitens der Schwed. Poftverwaltung, - 6 i

p

S S S Gs

P S Cid L T EZ S E T T E E E T L E

mw. raw w Pt part T 2mm i P e E Hter T4 0 “E P m da Pa e S Le E i S E E P inb aa E E R S E Ee A E ar N, I M a r 1A U I

o. f. o.f.4 26) b. W bis 2400 A o. f.

7 T6 Chile über Hamburg 5 kg |—|— 27) W bis 1000 A nah San- . = ; d. h. es ift dem e i : San y Äbsentae Peel ol er China. a. Shanghat, Tientsin | | - tiago und Valparaiso. E,

die eine oder die andere u. Tsintau (D. Postanst.). 15 kg L | 3120 k: 2 |d.e. o. f. 28) a, W bis 10 000 2A Sprache anwenden will. b. Amoy, Canton, Foochow | [d. Postamt in Shanghai vermittelt 23) b. W bis 2400 Æ über Eng- Î (Futshau), P othow j unter den na Bedingungen [land n. Amoy, Canton, Foohow, 1) W bis 2400 A Kiung - Show), Mafkao, | Poftpatkete ohne Werthangabe nah [Hankow, Hoihow, Makao, Ningpo,

* 3) W bis 400 A; N bis 400 A ingpo, Swatorv, sowie Orte | Wladiwosto?. Kosten ab Shanghai |Swatow.

E nah best. Orten. im Innern Chinas, wohin Psoft- trägt der Emyvf.| 6) W ee Loe M. eee Lw B über Bremen —— 318 d. e. o. f.

W bis M über Englan 3/40 bis | 6|— „6.0.1.4 32) Nur na Raratonga.

3) W bis 1000 M : 29) Cochinchina m. GCambodja , 3/60 A 36) W N N bis 400 Æ,

10) W bis 2400 M 30) Columbien BECC s 3|— « jausgenommen nach Grönland und

11) Wunbegrenzt; N bi8800 /;E, 31) Comoren e | 2/801 3 | f. Igland. E nah Postorten, ausgen,

In W bis 2400 A 32) Cook-Juseln . i 60 bis 9110] 3 nah Faröer, Grönland, Island.

4 13) Porto ab Capstadt v, Emvf. | 33) Corfica I 0s 20 ; 37) St. Thomas, St. Jean und “g [ ablen. Nah Brit.-Central-Afrika || 34) Costa-Rica.………...,.,, 40/ 2 | d. Ste. Croix. N bis 400

.o-!-Inur na beft. Orten. 39) Cypern (über Trieft) ..., 801 4 2d., 2f.] 41) Nach Unzter-, VMittel- u. Ober- ‘t 14) Nur nah bestimmten Orten. || 36) Dänemark m. Faröer, Grön- | Egypten u. bestimmten Orten im

15) W unbegrenzt; N bis 800 M land, Island | 80 | d, Sudan. W bis 2400 A N bis

(außer bei Eilpacketen). E nah || 37) Bei e Autillen. . , | 40 ‘, 17.1800 M, auêg. Sudan. 1 nah

Postorten bei Packeten bis 1 kg u. ea! Deutsch-Neu-Guiuea . 20 . [Posftorten,

‘liz. F. bis 40 A W. 39) Deutsch-Osftafrika. 3/20 Di 42) W bis 800 K nah Afsab und

d. 16) Nur nach best. Orten. W bis t) Deutsh-Südwesftafrikag . 20 | d. [Massaua. N bis 800 M

«6, . C, C,

d.

Pf

G G5 G5 pra

S SESS

ll

Ascenfiou...........

; ; F ; ¿ ; : ch eifung der Postanweisungsbeträge beforzt, eine Gebühr von 7) Australien : i « e e e « « « : « e 360 Kronen. |{ bis 80 4: 20 Pf. f. je 20 46:1 I; 20) welche Ueberweisung de : NratE 20) eat mit Monaco, Algerien sow.|1000 Foamufen für jede weiteren 40.4%: 20 Pf.[20) Fr. u. Ct. A A È 9% von dem Eimzahlungsbetra e ag gebracht & Feu-Slid-Wales S frz. Postanst. tn Tanger, ‘Tripol., Zanzib.| 500 Sranfen, R E A 121) Wie Nr. 6. E Lf09 Frankreld, Monaco, . b, E E: E eie hente diss at M M aken iebe Spalte 6. . u. Ct. 422) Schriftliche Mit, 2 Bie Ne 6 (etter Absab), T M 9. West-Auftralien Queensland A 99191) s P I edi ta T L 30 pf n i 08 Wie” N 24) Wie Nr. 54. Absender hat mit Einlieferung der Postanw. den Empf. mit Brit. Neu-Guinea, Tas- G ain 12de weiteren : oll. u. Cts. 24) Wie Nr. 54. von der Einzablung dur bes. Schreiben in Kenntniß zu seyen. manien über England .., C E A See 0 0 209 100 D a 5 | 20 Pf. für je 20 „6 25) E; T n. Tofio u. Yokohama. f, Neu-Seeland über England f wende (Sandwich-Inseln) .. O rennen G U Shriftl. Mit-] 26) E u. T nah Italica u. S. Marino. s) Azoren über Hamburg. . , . e. J D . e .. . . “i 2 H ks 26) Italien mit San Marino, Tripolis (ital, a jede E D L: Pf.

g , Kribt, Victoria. E i 9) Bahama-Juselu ...... flamt) 1 Kolonie Grvthrea . -. - |1000 Frantes rp B) Se intite Mit, “leo bes Bet h cen elung, ab Br sel pie) stens E er OEE ofsam U. Y Z . z ri k w., G j V H R N S 0..C# # p

27) Ramerun-Gebiet E S Set K a 10 Pf. M E O p O N A n S mmunggebiei besorgt, eine Gebühr vom Einzahlungsbetr. in 1 Bermuda-Juselm_ B, d 070.0..0/00/0 0.0 60006 06 4 . M: S C Ic 1

29) Korea (japanishe Poftanstalten) . E | e ¡ete weiteren 40 : 20 Pf. 81M j ; ther tes f 29) Nus nah bestimmten Orten. 10 Br -Centr.-Afrika ael

3E # $: 0 0'000. 0s . 800 g bis 100 M: WPf.; üb. 100—2004: ] X eil. Jeder . 30 Nur n mmten Orten. 15) S Her e wi

« itiaiaue E A 30 Pt.; üb. 200—400 (: 40 Pf. 31) 31) E; T. Saudschak Novibazar

Ge D: 00 R B E E E 10 Centimen für fe 25 Sr) wird von der Ital. Postverwaltung vom (4

; G Cents ; 10 Centimen für je 25 Fr.) wird von [ 39) Malta (über Italien)... .…. .. , | 22 Franken. B e a E Cimablungsbetrage in Abzug gebracht. | 16) Brafilien a2 Marokko (Tanger) \. Nr. 20. 35)| Sehriftl. Mit: s E; T n. beft. Orten. 17) Britisch-Guyana

T4 A OI DN M T SSS

COINoI ooo —— Cd E E

Gl

dO HD pi

o Mom oIcenenen pr pr N B N M N T

500 M für Sendungen mit Gold, || 41) Egypten über Triest . . 80 2d, 1.1 43) W bis 1000 «A waaren u. \. w., unbegrenzt für [|42) Erythrea .......,, 60 (2d., 21.1 45) a, W bis 400 A; N bis ‘sonstige Waaren. 43) Falkllaud-Juselu. .... 1/60 bis | ; e. 0.f.1400 A 17) W bis 2400 ; E nah 16) idji-Juselu eo ooo e 3/40 bis ¿ 45) b. W bis 40 000 A Georgetown u. New Amsterdam. || 45 Finnland a. über Shwede 1/60 bis j l „d, 46) In der Taxe von 80 Pf. ist die 4 19) Nur nah best. Orten. W bis b, über Rußland ....,,, —— . 0. ffc. Staatsabgabe (impôt) v. 10 Ct. 42400 4 (nur bis Sandakan). 46) Frankrei mit Monaco, direkt S nicht einbegriffen. W bis 400 %; 4 20) Nur nah best. Orten, Nah über Belgien . | | N bis 400 A E nah best. Orten. IMombafsa W bis 1000 4 r Franz. Befitz, in Vorderindien \ 47) Nach Chandernagor, Karikal, 21) W bis 2400 A 48 Brau Vefitungen an der | Mah, Pondichóry, Yanaon. Die 4 22) W (auê8gen. nah Jamaika) bis ber-Gutneaküste (Westafrika) —_|— . [Packete sind in Pondichóry in #12400 4; nah Grenada, St. Vincent || 49) Französisch-Guyaua . Empfang zu nehmen. bis 1000 A E nah St. Lucia. 50) Französisch. Kongogebiet . i

P D | oa

n eon Go r

A bd

ae m S

& r L E E E r r tr S Pitt ent n dir Ma per

34) Niederlaude .…....... .. .,, . 500 Fl. Nèrl.}\ bis 80 4: 20 Pf. f. je 20 4;135)) 50 9). bestimmten Orten. 18 rh, Belt

35) Niederländ. Kolonien (Ostindien, An- für jede weiterea 40 /: 20 Pf. 20) Kr.u Dere(10087 36) { lung. jeder Art. 2e gn an L ini ien 7 e. i ; 18 Briti onduras ( ( Belize) tillen, Guyana) 0.0 Ls O) 1250 Fl. Ndrl. 7 “Mark M Pf S . 37 37) Die Umwandlung in die Oesterr. Währ. ean Oesfterreih-Un arn nah 20 Britis

36) Norwegen .....,...... .... . 4 720 Kronen. 28) Wie Nr. d Wiener bz. Budapester Börsenkurs. E. Eilbestellgebühr (25 Pf.) vom 21 Briti

O afrif . .. s.

N : -) Indien mit

10 Pf. f. je 20 4; mindestens 20 Pf.j: Abs. im Voraus zu entrihten. T nach best. Orten. Birma C B), In E 39) Sol de Plata u.138) Wie Nr. 6, : 29 Britisch-Westiavien. O

Bulgarien m. Ost-Rumelien

37) Oesterreich-Ungarn Ri 800 M 38) Orauje-Freifstaat. .. . . . . « « , « « {10 Pfd. Sterl. A iftlihe Mit-| 38) Wie Nr. 10, U es ad pieivre s o 0 Cie e046 u 20 Pf. für je 20 M Sol P R op 39) TAr de fet. 39) Nur uach bestimmten Orten. N

P dd Go ddo Do O V5 HO V HO O O

wom ammen

N R