1899 / 3 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E s

E L LES

[65172] Activa.

Lindenbrauerci Unna vorm. Rasch

e & Beckmann in Unua i. W.

Bilanz ver 30. September 1898.

1) Grundstücke-Konto, Saldo am 1. Oktober 1897 Abgäng . - »-

M e M S i h M 4 212 854/67 1) Aktien-Kapital, Konto 2 200 000 fervefonds-Konto, Saldo am 30. September

2) Gebäude- und Anlage - Konto, Saldo am PANOben 180 au C elbe Zugang. . ..

31 455|—] 181 399/67}] 2) Referve x 1898 35 577

0 759 670|1 A

143 138/92| 902 809

3) Maschinen-Konto, Saldo Gin 1. Oktober 1897 Zugang. ..

163 215/99 2278/30] 165 494:

4) Lager- O Saldo am 1. Oktober 1897

85 527/101 517108 86 044

Oran ort Ga Mgr nid, Saldo am 1. Oktober Zugang -

Abgang. .

6) Pferde-Konto, Saldo am 1. Oktober 1897 Zugang . . E L N

Abgang. .

7) Wagen- und Geschirre «Konto, Saldo am 1. Oktober 1897 . S i Zugang .

Abgang. .

8) Eisenb. - Transp. - Wagen - Konto, Saldo am 1. Oktober 1897 . E E Sudd s

9) Inventar- und Utensilien-Konto, Saldo am 1. Oktober 1897 . M ab Zugang -.

Abgang .

10) Kassa- und Wechsel-Konto, Bestand am 30. Sep- Lem P L U e Ee Tis 11) Effekten-Konto, Bestand am 30. September 1898 12) Debitoren : a. Darlehen gegen Hypotheken, Kautionen Un SQUuldsheine e e b. Guthaben bei Banqgulters . c. Konto-Korrent-Konto . . d, Diverse (bestellte Kautionen)

14 830/59] 198 250|—

850 930/10f 45 46714 399 147/83

3 080 186 024

13) Vorräthe : Bier, Malz, Hopfen 2c.

Soll.

1) Verbrauch an Malz, Hopfen, Kohlen, Eis, MRaNer Und Brauffeler 0

2) Salaire, Lhne und Neisespesen .

8) BettilboUNiloflen

U

5) Fuhrwesen-Unkosten .

6) Beleltling-Unkosten 3a

7) Handlungs-Unkosten, Steuern, Assekuranzen .

8) Abschreibungen auf Debitoren-Konto ¿

Gab O

: |__49 784 47| 1081 99436 | |

3) Delkredere - Konto, Saldo am 30. September 4) Hypotheken-Konto, Saldo am 1. Oktober 1897 Abgang „20000 j 431 620 5) Kreditoren, Saldo am 30. September 1898 178 145 7) Accept-Konto, Saldo am 30. September 1898 3145 27 717/66 8) Gewinn- und Verlust-Konto : 44 303/47 Gewinn pro 189798 30] 278 982 11 Abschreibungen: 14 12 1% von M 181 399,67 32 843 2) Gebäude- u. Anlagen-Konto e 18 056,18 3) Maschinen-Konto 2-499 109% von M 165 494,29 = , 16 549,43 59% von A 86 044,18 = 4 019 1} 5) Transport- Faftage-Konto 124 20 9/6 von d 44 298,47 = , 8859,69 6) Pferde-Konto 9 737 1} 7) Wagen- u. Geschirre Konto 20% von M 3 895,71 ¿T7014 7 097 20 % von M 19 737,40 = , 3947,48 T7100 | I 9) Inventar- u. Utersilien-Konto M. 67 957,77 Delkredere-Konto . ; « 25 000 5 9/0 neseßlihe Reserven . . “8 155,63 49/0 Dividende . . 88 000,— Tantièmen L 3F 9/0 Superdividende . « 77 000,— T E e Se . 416459 219 274/98 3 202 907/40]

A 451 620 6) Dividenden-Konto, niht erhobene Dividende j 540 16 591/81 Saldo-Vortrag aus 1896/97 . . 09 18 723 1) Grundftücke-Konto M 1 814,— 9 4895 e 2% von Æ 902 809,02 F 4) Lager- Faftage-Konto 22 4 302,21 10 000 209/96 von M 23 353,85 . 4670,77 40 302 8) Eisenb.-Transp.-Wagen-Konto Reingewinn-Vertheilung: | Statut- und vertragsmäßige A 8 704,40 4 1298 624/87} Saldo . Gewinn- und Verluft-Konto.

278 982/391

3 202 907/40 Haben.

M A l) Gewinn-Vortrag aus 1896/97 . ... 22 912/09 9) Bier-Konto Ute «3s a FL9T9969 3) TreleORonto U C e A 33 065 1:4): Sia id Pt L L T e 25 729

A s 10)

/ f

687 291/79 | 172 370/22 | 16 050/46 | 26 430/32 | 43 635/26

1338 Un |

4 304/51 |

82 127/33 |

| |__278 982/39 | | 1360 976|75|

1360 976/75

[65173] Lindenbrauerei Unna vorm. Rasche «&« Beckämann in Unna i/W.

Die in der heutigen Generalversammlung unserer Gesellschast für das Geschäftsjahr 1897/98 auf 7X 9/6 festgeseßte Dividende i gegen Einlieferung des Dividendenscheines Nr. 4 fofort zahlbar :

bei der Bergisch-Märkischen Bauk in Elber- feld und deren Filialen in Düsseldorf, Aachen, Köln, Hagen, M. - Gladbach, Duisburg, Nuhroxt und Bonu, bei der Remscheider Bauk, Zweiganstalt A N ERY: Marien Bank in Rem- cid, bei der Deutschen Bank in Berlin und an der Kasse unserer Gesellschaft. Unua, den 29. Dezember 1898. Der Vorstaud. [63840] Bekanntmachung.

In der Generalversammlung der Aktionäre der Aktien-Gesellschaft Saegemühle der Seille zu Dieuze, Lothringen, vom 23. November 1898 if die Auf- lösung der Gesellschaft beschlofsen worden.

Die Gläubiger der Gesellshaft werden hierdurch aufgefordert, ihre Forderungen bet den unterzeihneten T zu melden. Dieuze, den 24. Dezember Saegemühle der Seille in Liquidation.

Die Liquidatoren: Gerard u. Bauermeister.

[65403] 49/4 Anlehen der Würltemb. Cattunmanufactur

Heidenheim von 4 1 609 000.— mit erster Hypothek.

Bei der auf dem Bureau der Uaterzeichneten vor Notar und Zeugen heute stattgehabten VIII. Ver- loosung sind folgende 75 Partial-Obligationen à M 500,— gezogen worden:

17 98 154 172 174 177 205 309 342 418 441 b44 556 573 644 648 697 777 788 813 859 880 923 954 1030 1097 1132 1162 1168 1176 1219 1248 1288 1292 1366 1436 1443 1518 1542 1641 1756 1805 1830 1874 1899 1913 1917 1949 1959 1965 1967 1994 2086 2093 2144 2157 2191 2311 2326 2359 2360 2377 2471 2513 2521 2679 2720 2163 2957 3000 3002 3007 3105 3123 3130.

Die Heimzahlung derselben erfolgt am L. April 1899 gegen Zurüdckgabe der Schuldverschreibungen nebst den dazu gehörigen unverfallenen Zins- abshnitten und Talons entweder bet

der Königl. Württemb. Hofbauk, der Württemb. Bankanstalt vorm. Pflaum

«& Co., den Herren Stahl & Federer in Stuttgart oder bei

der Filiale der Bank für Handel «& Judustrie in Frankfurt a, M.

Mit dem 1. April 1899 hört die Verzinsun

der oben verzeichneten 75 Partial-Obligationen auf.

Rückständig und seit 1. April 1898 außer Zins ift die Partial-Obligation Nr. 801. Stuttgart, 29. Dezember 1898.

Königl. Württemb. Hofbank.

[65416] G Cottbuser Maschinenbau-Anstalt & Eisengießerei Actien-Gesellschaft in Cottbus.

Nachdem die Beschlüsse der ordentlichen Generalversammlung unserer Gesellshaft vom 19. De- zember 1898, betreffend die Erhöhung des Grundkapitals um nom. M 250 000, in das Handelsregister eingetragen sind, fordern wir die Herren Aktionäre hiermit auf, das Bezugsrecht, welhes ihnen auf diese Aktien vorbehalten i}, unt:r den nachstehenden Bedingungen auszuüben:

1) Jeder Inhaber von nom. 4 4000,— alter Aktien is berechtigt, etne neue Aktie à 46 1000.— zum Kurse von 130 9/% zu beziehen. Durch 4000 nicht theilbare Beträge werden nicht berück/äictigt. 2) Die Aktien, für welhe das Bezuasrecht geltend gemacht werden foll, si1d bei Vermeidung des Verlustes des Bezugsrehts vom 4. bis 17, Januar einschließlich, ohne Dividendenscheine und

Talons in Berlin bei dem A. Schaaffhausen’ schen Bankvereiu, in Deffflau bei Herrn Friedr. Franz Wandel, in Kottbus bei uuserer Gesellschaftskasse innerhalb der Geschäftsstunden mit einfahem Nummernverzeichniß, wozu Formulare bei den Anmeldestellen abgenommen werden können, etnzureichen. 3) Gleichzeitig mit der Anmeldung ift die erfte Einzahlung von 25 °/% zuzüglih des Agios von 309% also mit 550 4 und der halbe Schlußnotenstempel baar zu zahlen. U?ber die geleisteten Zahlungen werden Kasse Quittungen ertheilt. Anmeldungen ohne gleichzeitige Zahlung des Bezugspreises werden nicht berücksihtigt. : as N von den Herren Aktionären eingelieferten alten Aktien werden nah der “Abstempelung zurückgegeben. Die ferneren Einzahlungen haben mit: | é £00.— pro Aktie bis spätestens L. April a8. e., » 290.— , L D 2 20, Juni a. c. zu erfolgen.

Die Annahmesftellen erklären fih bereit, für übershießende Aktien die Verwerthung des Bezugs- rechts zu vermitteln. Kottbus, im Januar 1899.

Cottbuser Maschinenbau-Anstalt und Eisengießerei Actien-Gesellschaft.

Gewinn- und Verluft-Kouto.

[65399]

Debet. Credit.

[65404] rasatva. | Verlagsanstalt & Druderei A-G.

(vorm. J. F. Nihter) in Hamburg. In der vorgenommenen Ausloosung unserer Prioritäts - Obligationen gelangten zur Zieh die Nummern: 84/89 112 136 773 909 1340 13 1399 1597 1635 1728 1783, gleich 13 Stück à 1000 M ie Ein!ösung dieser Obligationen erfolgt vom 1. April 1899 ab an der Kasse der Filiale der Dreöduer Bauk in E Hamburg, den 2. Januar 1899. Verlagsanstalt & Druckerei A.-G. (vorm. J. F. Richter) in Hamburg.

(65400)

Danziger Privat - Actien - Bank.

Die Aktionäre werden zu einer am Sounabend, den 28. Januar 1899, Nachmittags 4 Uhr, im Lokale ter Bank, hier, Langgasse 33, abzu- haltenden außerordentlichen Generalversamm- lung eingeladen, um über eine Grweiterung des Zwecks der Bank durch Aenderung des $ 1 ihres Statuts zu beschließen. Vorgeschlagen wird, dem S 1 folgende Fassung zu geben :

„Die seit 1856 bestehende Aktiengesellschaft führt

ncch wie vor die Firma

Danziger Privat-Actien-Bank und hat den Zweck, Handel und Gewerbe durch den Betrieb von Banquiergeshästen und durch Betheili- gung an Bankunternehmen zu fördern, welche be- stimmt sind, Handels- und Zndustrie-Unternehmunzen zu schaffen und zu unterstüzen.“

Die Einlaß- und Stimmkarten werden am 26, und 27. Jauuar 1899 in den Geschästsftunden bei uns an die in den Büchern dec Bank ein- getragenen Aktionäre ausgegeben. :

Danzig, den 31. Dezember 1898.

; Die Direktion der Danziger Privat: Actien: Bauk. A. Muscate. J. J. Berger.

[64721]

Actienbrauerei Hohen Schönhausen. Bilanz am 30. September 1898.

Activa. M d An Konto Brauerei-Etablissement und verkäufl. Terrains nah Abschret-

1 609 959 nah Abschreibung 217 169 Lagergefäße- u. Gährbottiche- Konto nah Abschreibung . 54 939 Tranéportg-fäßc-Konto nah Ab- schreibung 13 128 Pferde-Konto nah Abschreibung . 27 280 Wagen- u. Geschirre-Konto nah Abschreibung ; 15 583 Inventar-Konto nah Abschreibung 34 154 Kanalisations - Konto nah Ab- {reibung s 36 688 Kto. Agage der elektr. Beleuch- tung nah Abschreibung . 1 765 Kto. Niederlage Magdeburg nah Abschreibung 26 813 General-Ausschank-Kto. . . 90 008 Inventuren- Konto : Bestände an Bier . 4115 753.80 Bestände an Hopfen , 31 615.99 Bestände an Malz. , 9896.61 Bestände ax Pech . , 622.52 Bestände an Kohlen 95,65 Bestände an Be-

triebsmaterial . 7796 82 Bestände an Futter 1 862.87 Ds land-

wirth\ch. Grzeug-

nifsen 171 627 Effekten-Konto 264 544 Kassa-Konto : Baarbeftand . . . 4815 Wechsel-Konto: Bestand. . 270 Konto-Korrent-Konto : Banquierguthaben „4 105 193 85 Debitoren . . . . , 22493077

Gewinn- und Verlujt-Konto: Verlust | 254 678

3 153 551/10 Aktien-Kapital Konk 1 500 000/— Auf Aktien-Kapital-Konto

-= Hypotheken-Konto 1 606 188 —— Konto-Korrent-Konto: Kreditoren 42 843 Kautionen-Konto: Mgr Las nile! 2 520

. s 0, e er ung Delkredere-Kon ial

aus 1897/98 1 3 153 551/10

Gewinnu- und Verluft-Kouto.

330 124

M |S | M S 968/24 Satt Per Beitrags- und Ein- |

° trittsgeld-Konto . | 1 137/25

Miethe-Konto . . 291/20

e. Konto füc diverse s

Einnahmen . . , 166/05

Reservefonds-Konto,

Defizit pro 1897/8

An Gehalts- und Gratifikations-Konto . , e Heizungsmaterialien-Konto 56/50 30 Beleuchtungs-Konto 165/56 Konto für Druck|achen und Inserate , . 32/40 Bau- und Reparaturen-Konto . . ., 142/50 « Inventar- u. Geräthe-Reparaturen-Konto 44|—

Konto für diverse Ausgaben 292|— Inventar- u.Geräthe-Konto (Abschreibung)| 151/37 Turnhallen-Konto (Abschreibung) . ._. 192/63

2 045/20

Frankfurt a. O., den 1. Oktober 1898. Der Vorstand des Turuvereius zu Frankfurt a/O. E. Vörtmann. P. Mende. O. Graf.

VBilauce - Konto.

h |S

An Turnhalle-Konto M 385261 Ee | Per Aktienkapital-Konto a” ab 5 9/6 Abschreibung . . 19263| 3659/98 D | , Reservefond-Konto « Turnplahz-Konto 2 250|— ¿ f 5106 81 Kassa-Konto, Bestand s 83/77 ab Defizit „450 70

Inventar- und Geräthe: Konto A 1495,98 - Neuanschaffungen . ..., 17.75 4 1513.73 ab 10 9%/6 Abschreibungen . , 151.37] 1 362/36

7356/11 Fraukfurt a. O., den 1. Oktober 1898.

Der Vorstand des Turnvereins zu Fraukfurt a/O. G. Vörtmann. L P. Mend. F e S Graf.

Debet. M |d Gewinn- und Verluft-Konto . . | 187 808 86 Allgem. Reparaturen-Konto .. 14 593/20 ypotheken- Zinsen-Konto . 68 263 andlungs: u. Vertriebs-Unkosten- onto 33 654|— Staats- u. Kommunal-Steuer-Kto. 22419 Versicherungen-Konto 171172 Arbeiter- Wohlfahrt-Konto . . . 4 812 07 Abschreibungen 57 184 90 Delkredere-Konto 2 000'—

369 251/94

106 073/41 8 500/08 254 678/45

Credit. Auf Bier-Konto, Ertrag

Interessen-Konto Gewinn- u. Verluft-Konto: Verlusi

Hohen-Schönhausen, den 30. Oktober 1898. Actienbrauerei Hoheu Schönhausen. Wilh. Starck. Siebert.

Vorstehende Bilanz sowie das Gewinn- und Verlust-Konto habe ih geprüft und mit den ordnungs- mäßig geführten Büchern der Gesellshaft übereine stimmend gefunden.

Berlin, den 24. November 1898.

C. F. W. Adolphi, gerihtlich vereidigter Bücherrevisor.

369 251/94

[65405] : | | Nr. 129 naferér Aitten mit J Æ& pro Stück in den Oldenburgische Landesbank. | s@?halihen Geschäftsstunden an unserer Kasse

In Gemäßheit des $& 30 unseres Statuts gelangt ; aud den dietjäbrigen Srtrlgrisen, cine Abschlags- E MA D C 108, nde von 5 2% zur eilung und kann : von heute ab agen Einlieferung des Kupons Merkel. Harbers." tom Dieck.

[65430] Berliner HsôStel - Gesellschaft.

47% Partial-Obligationen vou 1888. Bet der am 2. Januar 1899 ftattgehabten V111. Verloosung wurden nachstehende Nummern

j 17 Stück Litt. A. à 500 M Nr. 239 271 334 391 454 620 638 747 1226 1648 1926 1966 1967 2137 2235 2673 2707. 12 Stüdck Litt. B, à 200 M Nr. 73 74 182 183 185 201 206 510 667 862 895 925. Die Nüdzahblung geschieht vom 1. Iult 1899 ab: in Berlin bei der Deutschen Bank, s e - » Berliuer Handels-Gesellschaft, 2 ÿ -_ dein Bankhavse Delbrück, Leo «& Co. Berlin, den 3. Januar 1899. Berliner Hôtel- Gesellschaft.

F65d1A] PROSPECT. Dortmunder Victoria - Brauerei, Actien-Gesellschaft. Dortmund.

1 500 000 vollgezahlte Aktien. Nr. 1—297 Stück 297 à 4 500, Nr. 298—1647 Stück 1350 ú % 1000, Nr.-1648 Stü A à A 1500,

Die Dortmunder Victoria-Brauerei, Actie»-Gi sellschaft mit dem Sitze in Dortmund is laut notariellem Aft vom 30. März 1883 aus der Firma Victoriabrauerei Berthold Speer hervorgegangen und am 2. Ma? 18833 in das Handelsregister des Kgl. Amt8gerihts zu Dortmund eingetragen worden.

Die Dauer der Gesellschaft ist auf eine bestimmte Zeit nit beschränkt.

Gegenstand des Unternehmens ift die Bierproduktioa sowie der Ankauf, die Verarbeitung und der Verkauf der für Bierbrauereien üblihen Rohprodukte, Materialien und Fabrikate.

Das Grundkapital der Gesellschaft wurde bei der Gründunz auf 4 365 000 feftgeseßt; in der Generalversammlung vom 24. März 1891 wurde beschlossen, an Stelle von 4 216 500 Stammaktien, „4 200 000 (200 Stü à Nom. 1000) Prioritätsaktien auszugeben. Demgemäß wurden bis zum Mai 1891 von den_ damals vorhandenen Stück 730 Stammaktien à A 500, Stück 136 kassiert und restliche Stück 594 in Stück 297 Aktien à 4500 zusammengelegt. Da die im Laufe des Jahres 1892 ausgegebenen e 200 000 Prioritätsaktien erst vom 1. Oftober 1892 ab an der Dividende theilnahmen, belief sih das werbende Kapital pro 1891/92 nur auf #4 148500. Die Durchführung dieses Bes&lusses wurde unterm 22. September 1893 handelsgerih!lih eingetragen. Die Generalverfammlung vom 20. Mai 1896 beslofß;, die Prioritätsaktien den Stammaktien in jeder Hinsicht gleichzuftellen uad den Jnhabern der Prioritätéaktien für die Verzichtleistung auf ihre Vorrechte eine Abfindung von „4 400 pro Mtie zu zahlen. Gleichzeitig wurde eine weitere Kapitalserhöhung auf ,% 600 500 beschlossen, deren Durchführung am 16. Juli 1896 zur handelsgericht!liben Eintragung gelangte. Das Grundkapital wurde alsdann infolge Generalversammlungs- Beschlusses vom 10. Januar 1898 auf 4 1000500 erhöht und die Durchführung dieser Erhöhung am 17. September 1898 in das Handelsregister eingetragen. Des Weiteren beschloß die ordentlihe General- versammlung vom 3. Dezember 1898 zum Zwecke der Verstärkung der Betriebsmittel und zur Abstoßung eines Theils der Hypotheken-Schulden das Grundkapital auf A 1 500 000 dur Ausgabe von 498 Stück Aktien à A 1000 und 1 Aftie à A 1500 mit Dividendenberechtigung vom 1. Oktober 1898 ab, zu erhöhen und diese Aktien zum Kurse von 1109/9 plus laufenden StüFzinsen den alten Aktionären zum Bezuge anzubieten.

In Ausführung dieses Beschlusses sind den Aktionären die neuen Aktien durch Bekanntmachung pom 13. Dezember 1893 mit 10tägizer Fcift angeboten und sämmtlih bezogen und vollgezablt worden. Das erzielte Agio ift nach Abzug der Kosten der Kapitals8erhöhung mit rund „« 43 009 in den Reservefonds der Gesellschaft geflossen, der damit gegenwärtig eine Höhe von rund 4 104 000 erreiht hat. Der die Kapitalserhöhung betreffende Beschluß ist am 8. Dezember 1898, die Durchführung der Kapitalserhöhung am 22. Dezember 1898 in das Handelsreaister zu Dortmund eingetragen worden.

Das Grundkapital von A 1 500 000 besteht nunmehr aus:

M 148500 eingetheilt in 297 Aktien à A 500 Nr. 1—297 A6 1 350 000 5 « 13390 „, à M. 1000 Nr. 298—1647 ; M 1500 G A 1 Aktie à 4 1500 Nr. 1648.

Diese sämmtlichen Aktien lauten auf den Inhaber, sind unter \sih vollkommen gleihbere{tigt und mit der eigenhändigen Unterschrift je eines Mitgliedes der Direktion und des Aufsichtsraths versehen ; es sind tenselben Dividendenscheine bis zum 1. Oktober 1902 und Talons beigegeben.

Die Bekauntmachungen der Gesellschaft erfolgen nach dem Statut im Deutschen Reichs- und Kgl, Pr. Staats. Anzeiger. In Zukunft sollen dieselben jedoÞ in mindestens noch je einer West- fälishen und einer Berliner Zeitung e S rverden.

Das Geschäftsjahr umfaßt die Zeit vom 1. Oktober bis 30, September des nächst- folgenden Jahres. i:

Die ordentlihe Generalversammlung findet alljährlih zu Dortmund innerhalb der ersten 4 Monate des Ge schäftéjahres statt und wird yom Vorfißenden des Aufsihtsraths berufen. Die Ein- ladungen zu den el müssen fcühestens vier Wochen und spätestens siebenzehn Tage und, falls die demna berufene Generalversammlung nicht bes{lußfähig sein follte, das zweite Mal mindestens siebenzehn Tage vor der Versammlung durch Bekanntmachung in den Gesellschaftsblättern erfolgen. An- träge der Aktionäre, welche der Beschlußfassuna der Generalversammlung unterliegen, müssen längftens vier Wochen vorher unter Begründung bei dem Vorsißenden des Aufsichtsraths shriftlih eingereiht werden.

In den Generalversammlungen gewähren je nominal 4 500 Aktienbesiß eine Stimme.

Die Vilanz ift nach Maßgabe der Vorschriften des Allg. Deutshen Handels-Gesetz- buches E °

er durch die Bilanz festgeseßte Reingewinn wird laut dem in der Generalversammlung vom 3. Dezember 1898 abgeänderten Statut Hiaftio wie folgt verwendet : 1) bed dn vf Reservefonds solange dieser den zehnten Theil des Grundkapitals nit rschreitet ; i 2) bis zu 40% als erste Dividende an die Aktionäre; 3) von dem verbleibendea Reingewinn a 6% Tantidme an den Aufsichtsrath, b. die dem Vorftande und den Beamten vertrags.näßig zugesiheiten Tantiömen; (bis zum Ablauf des Geschäftsjahres 1897/98 haben Aufsichtsrath und Vorstand ihr Amt tantiòmefrei verwaltet.) 4) der Ueberschuß ftebt zur Verfügung der Generalversammlung. Die Auszahlung der Dividende erfolgt, außer bei der Kasse der Gesellschast, in Berlin, Breslau, Gleiwitz, Ratibor bei der Breslauer Discouto-Bank und in Dortmund i bei dem Bankhause Wiskott & Co,, bei welchen Stillen auh die Aushändigung neuer Dividendenbogen, diz Ausgabe neuer Aktien, sowie die Hinterlegung von Aktien bebufs Theilnahme an den Generalversammlungen kostenfrei erfolgt.

Dividenden, welche binnen vier Jahren nah Ablauf desjenizen Kalenderjahres, in welchem fie fällig geworden find,“ nicht erhoben werden, verfallen zu Gunsten dec Gesellschaft.

Die Bilanz nebst Gewinn- und Verlust-Rechnung per 30. September 1893 ftellt fi wie folgt:

Gewinn- und Verlust-Konio.

Debet. Malz, Hopfen, Kohle, Braumalzsteuer,

Steuern, Zinsen, Gehälter, Provisionen, Löhne, Betriebs- und Verwaltungs- kosten, Neparaturren. .

Abschreibungen:

auf Immobilien. . . . .,

é aschinen und Geräthe . Lagersässer ¿. . » Tranéêportfässer Eisenbahnwagen E A rauerei-Utensilien Mobilien und Inventar

Debitoren:

a. an Außenständen. . 4 6 996,26 þ. auf leihweise abge-

gebene Gegenstände,

wie Wagen, Pferde 2c. ., 4292,10 11 288 Vertheilung des Reingewinns:

Veberweisung an den Reservefonds .. 20 000

12% Divdnde ......, .} 120060

Vortrag auf neue Rechnung .. 19 293

gezogeu :

Credit. M S | Vortrag aus 1896/97 1415/93 487 947/91} Einnahmen von Bier und Nebenprodukten | 1 066 347/12

330 783/01

159 453 1 067 763

1 067 763

Lilanz per 30. September 1898.

Activa. S4 Vorräthe . i L A u

Jmmebilien-Konto : h Saldo am 1. Oktober 1897 Zugang . E

M. P Passiva, 238 872/7211 Aktien-Kapital-Konto Hypotheken-Konto 1 *) 509 831 Ol Brauereigrundstück . . 75 804/09 Hypotheken-Konto 11 **) 585 639/39 Bauterrain am Alten

2% Abschreibung . . 11 712/71 2 Red :

Maschinen- und Geräthe-Konto: CENTOTEN

Saldo am 1. Oktober 1897 134 809/31 Accepten-Konto

N ; Reservefonds. Konto . : Des ilde U 138 088/00) Gewinn- u. Verlust-Konto:

10°/6 Abschreibung. . . . | 27 289/54 E E A Lagerfäfser-Konto : Retngewinn : Saldo am 1. Oktober 1897 . 86 387/23 1897/98 ,„ 158 037,94 Ma E Mi 29 207/55

der wie folgt verroendet f 115 59478 wurde: 10% Abschreibung . . 11 559/48] 104 035/30} Ueberweisung an den gesetßz- Transportfäfser. Konto: | lihen Reservefonds Saldo am 1. Oktober 1897 . | 4284631 6 20000 B g ee A 18 166/65 | 129/06 Divi- / dende auf

61 012/96 | 20% Abschreibung. . .. 12 202/591 48 81037 4 A . 120 060,—

Eisenbahnwagen- Konto: | kapital Saldo am 1. Oktober 1897 14 234/16 i F Rartea auf Sa L E 13 246/33 | nee Med: 27 430/19 | nung 19 393,87 10% Abschreibung . . 274805) 2473244 T BIDIST Fuhrwerk: Kouto: | | 1 Saldo am 1. Oktober 1897 , 13515 QUARU G Zoe liUS es ald 851,25 26 986/40 209% Abschreibung. . ._. 5 397/28 Brauerei: Utensilien-Konto: | Saldo am 1. Oktober 1897 . 12 298 S 2 8521

5 . . 5 l

,

21 58919

; j

25 0/0 Abschreibung . 288] 18 938/65 Mobil- und Inventar-Konto: Saldo am 1. Oktober 1897 | C E |

3 255/04 ; 101444 4 269/4ck

2% 9/0 Abschreibung . i 1067/37 Kafsa- und Wechsel-Konto . .. |

Debitoren : | a. Bankguthaben 177 734/86 250 555/67

b. fonstige Debitoren . 67 428 290/9ó

3 20211 19 330 45

Abschreibung auf Außenstände | M 6 996,26

Desgleichen auf [eib- weise abgegebene |

Gegenstände, wie Wagen, Pferde x. 4292,10 | 11 288/36] 417 00? 17| | | 1716 041/87 1716 041/87 Während der letzten fünf Jahre stellen sich die Produktions- und Gewinnziffern der Gesellschaft

Abschreibungen Dividende Aktienkapital M 52 502,927 809/06 auf Prior.-Akt. Á 200 000 R Le n A L : - 7 o auf Prior.-Akt. Á 14 M 68 067,07 39% auf Stamm- Akt. l Stamm-Akt. M 94 364 81 7 9/0

wie folgt: Im Sabes Produktion

1893/94 hi 35 421

1894/9ò h1 36 648

1895/96 hl 43 655

1896/97 bl 5204 17211684 o#491779,01 120% | 4 600 500

1897/98 hl 64 785 Á 247 615,20 M 8957826 12% 4 1 000 500

: ®) „6 213 000,— à 4} 9% verzinslih und von Seiten der?Bläubtiger wie der Schuldnertn jährlich mit # 30 000 fündbar.

& 117 000,— von Seiten der Gläubiger unkündbare Grundschuldbriefe, ursprünglich bestehend aus 120 000 (30 Stück à A 3000, 30 Stück à \ 1000) unter sih gleihberechtigten Grundshuldbriefen, à 43 9/6 verzinslih und jährli mit 3000 4A zu amortisfieren. Bisher sind 3000 getilgt, ein gleicher Betrag gelangt am 31. Dezember 1898 zur Rückzahlung.

#2) M 75 000 à 5 9/9 verzinslih und halbjährlich kündbar.

Las eigentlihe Brauerei-Anwesen bildet einen Komplex von 6868 qm, das am Alten Mühlen- wege belegene Bauterrein einen solhen von 9751 qm. Einschließlich dieses leßteren Terrains repräsentiert die Brauerei, laut einer Schäßung des gerihtlih vereidigten Taxators, Architekt H. Markmann in Dortmund, vom September 1898, einen den derzeitigen Buhwerth um rund 4 660 000 übersteigenden Taxwerth. Der Veirsicherungswerth der aufstehenden Gebäude beträgt rund A4 400 090. Im Laufe des gegenwärtigen Geschäfttjahres hat die Auflassung einer neuerdings zur Erweiterung des Brauereiterrains erworbenen, 753 qm großen Nachbarbesißung stattgefunden. Auf den hierfür gezahlten Kaufpreis von 4 57 500 sind Á 42 500 mitübernommene Hypotheken (46 26 000 à 49/9 verzinslich, halbjährlih mit 4 70 zu amortisieren und halbjährlih kündbar; M 16 500 à 40/6 verzinslih, halbjährlih kündbar) in Anrechnung gebracht worden.

_ Nach der demnächstizen Vollendung der jüngsten Erweiterungsbauten besißt die Brauerei eine Produktionsfähigkeit von circa 85000 hl. Die maschinelle Einrichtung entsprih! den Anforderungen moderner Technik, die vorhandenen Eismaschinen gestatten neben der Deckung des eigenen Bedarfs die Abge an die Kundschaft und den Verkauf von Noheis. Die Ausfichten für das neue Geschäftsjahr können, wie der jüngste Geschäftsbericht betont, als günstige bezeihnet werden, nahdem der Bedarf an Rohmaterialien bereits gedeckt und in den ersten 2 Monaten im Vergleih ¿zum Vorjahre eine Steigerung des Bierabsaßzes um 1038 h1 zu verzeichnen ift,

Der Vorstand besteht aus 'einem oder mehreren von dem Aufsichtsrathe zu erwählenden Mit- gliedern. Gegenwärtig bildet Herr Berthold Speer dcn Vorstand.

Der Aufsichtsrath besieht aus mindestens drei, höchftens fünf Mitgliedern, welhe von der Generalversammlung auf die Dauer von drei Jahren gewählt werden.

Den jetzigen Auffichtsrath bilden die Herren:

Banquier Friedrih Wiskott, Dortmund, Vorsitzender; Architekt Albert Speer, Mannheim, stellv. Vorfitzender. Bankdirektor Curt Sobernheim, Berlin.

Dortmund, im Dezember 1898,

Dortmunder Victoria: Brauerei, Actien-Gesellschast.

Subskriptions8bedingungen.

Auf Erund vorstehenden Prospektes sind:

sind Nom. /(. 1500 000 Aktien der Dortmunder Victoria - Brauerei, i Actien-Gesellschaft

Nr. 1—1648

zum Handel und zur Notiz au der Berliner Börse zugelassen. Hiervon werden 4 500 009 zum Kurse von 1650/ plus 4% Stüdzinsen ab 1. Oktober 1898

bis zum Abnahmetaze am

Sonnabend, den 7. Januar 1899 in Berlin bei der Breslauer Discouto-Bank, in Dortmund bei dem Bankhause Wiskott «& Co. zur öôffentliben Zeichnung aufgelegt. Die Abnahme der Stücke, welhe nah freiem Ermessen der Zeichnungsftellen zugetheilt werden, hat vom 12. bis 19, Januar a. e. za erfolgen. Berlin, im Januar 1899.

Breslauer Discouto- Vank.

[65406] sfieck & Co., Berlin W., Friedrihftr. 79 a., zu Laut Beschluß des Aufsichtöratbs hat die Ein- leisten, und bitten wir die Interimsscheine beizufügen,

Bruttogewinn M T5 312,93

M 92 014,05 M 141 179,98

zahlung von 25% auf das Aktienkapital per 15, Januar 1899 zu erfolgen, was wir hier- mit zur Kenntniß der Herren Aktionäre bringen Die Zahlungen find au unsere Gesellschaftskasse, Cassel, Akazienweg 11, oder an die Herren Stein-

damit wir gegen dieselben die nunmehr zur Ausgabe gelangenden Aktien einsenden können. Caffel, den 2. Januar 1899.

Bier-Siphon-Actien-Gesellschaft. H. Koch. G. Jung.