1899 / 7 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

R E E dre D E E E a E I

E

E ELES

E R E E E:

t 2 - fe - E C o E E T E E E E E

E E n D a L

aid Wis

[66704] 3/2

/39/ LübeciscyeStaats-Prämieu-Anleihe von 1863.

In Gemäßheit des $ 14 des Gesetzes vom 29. Mai 1850, die Mortifikation Lübeckisher Staats-Schuld- heine betreffend, wird hiermit zur Kenntniß ge- Porn daß die Obligationen der 34 9/9 Lübecki- scheu Staats Prämien-Anleihe vou 1863

Serie 1788 Nr. 35755, 1961 „, 39216, 1989 39778, „2828 „, 56547 nebst den Talons zur Abhebung der 1V. Abtheilung von Zinékupons infolge Ausshlußurtheils des biesigen Amtsgerichts, Abth. 1V, vom 19. Januar 1898 für fraftlos, avch alle Ansprüche aus denselben an die Staatsschulden-Verwaltung für erloschen erklärt sind. Für die vorbezeihneten Urkunden find neue Stücke mit dem Veortifikationsvermerk versehen aus- estellt. x Lübe, den 2. Januar 1899. i Die Kasseu- und Schulden-Regulierungs- Sektion des Finanz-Departements der freien uud Hansestadt Lübe. Ioh. Herm. Eschenburg, Vorsißender.

E I E I DE E E E E E C P R I S D D

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

“Co Fahrradfabril vorm. Ad. Schmidt Actiengesellschaft.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiermit zu der am

Sonnabend, deu 28. Jauuar d. J.- Vormittags 10 Uhr,

in unserem Fabrikkomtor Brandenburg a. H., große Gartenstraße 28, stattfindenden dritten ordentlichen Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesordnung.

1) Bericht des Vorstandes und des Aufsichts- rathes über die Geshäftsperiode vom 1. April bis 30. September 1898 und Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Berluft- rechnung für dieselbe.

2) O des Aufsichtsrathes und des Vor- tandes.

3) Wahlen zum Aufsichtsrath.

Stimmberechtigt sind diejenigen Aktionäre, welche

späteftens bis zum 25. Januar d. J.,- 6 Uhr Abends, ihre Aktien ohne Kuponsbogen mit einem arithmetisch geordneten Nummernverzeichniß entweder y bei der Gesellschaftskasse in Brandeu- burg a. S., oder ; bei dem Bankhause Bondi & Marou in Dresden hinterlegt haben. Brandenburg a. H.- den 5. Januar 1899.

Der Aussihhtsrath der

„Corona Fahrradsabril“, vorm. Ad. Schmidt Aktiengesellschaft.

F. Maron, Vorsitzender.

[66714] Bilanz-Konto per 30. Juni 1898.

Activa. M. A Betr.-Utensil.- u. Mobil.-Konto . . . 73 515/79 Maschinen-Konto 279 416/44 Bahnanlage-Koto . 251 447/10 Geb.- u. Fabrikanlage-Konto . . c „| 430 647/86 Ländereien- u. Bergwerks-Konto „f 691 964/78 o 400|—

autioné-Konto 957/50 ettw.- u. Beleuchtgs.-Konto. . 592/43 aterialien-Konto 1736/33 Kaf}a-Konto 795/59 Konto-Korrent-Konto 74 905/83 öInterims-Konto 16|— Gewinn- u. Verlust-Konto |__280 674/65 2 087 070/30

Passiva. Aktien-Kapital-Konto 1 601 800|— Obligattionen- u. Hyp.-Konto. . . „| 193 500/— Reservefonds-Konto 2 500|— Conto Dubio 20 080/48 Zinsen-Neserve-Konto 5 426/10 Konto-Korrent-Konto 260 272190 Interims-Konto 3 490/82

7 057 070/30 Gewinn- und Verlust-Kouto.

A S

Vortrag 251 003/56 yp.- u. Oblig.-Zinsen-Konto 20 604/83 blig.-Amoitisations-Konto . 243|— insen-Konto 15 403/90 ettw.- u. Beleuchtgs.-Konto . . 114/42 Materialien-Konto 1 497/49 Lohn-Konto 8 933/45 Bohr-Konto 3137/64 Betr.-Unkosten-Konto . . 11 871/65 Genrl.-Unkosten-Konto . . 4 520/79 Reparaturen-Konto . . 13 046/90 Fuhiwerks-Konto 280|—

330 657/63

Credit.

Per Verpachtungs-Konto . . . ° 571/13 Dividenden-Konto 219|— e Buchgewinn infolge Zuzahlg. . 49 192185 Bilanz-Konto ... ,. . « «280 674/65 330 657163

"Berlin, den 30. Juni 1898.

Skaskaer Kohlenwerke & Briquettfabriken.

Luppa. Max Popp.

[66746] A i: VereinigteDüsseldorferActien-Bierbrauerei

und vorm. H. Vossen, A. G. in Düsseldorf.

Einladung. Wir beehren uns, die Herren Aktionäre unferer Gesellschaft zu der am Dienstag, den 31. Ja- nuar 1899, Nachmittags 3 Uhr, in unserem Geschäftslokale dahier, Martinstraße Nr. 9, \tatt- findenden elften ordentlichen Generalversamm- lung ergebenst einzuladen. Tage®ëorduung : 1) Bericht des Vorstandes und des Aufsihts- raths über das abgelaufene Geschäftsjahr. 2) Beschlußfassung über die Bilanz. 3) Ertheilung der Entlastung für den Vorstand und den Aufsichtsrath. Wegen Anmeldung zu der Generalversammlung Sen wir auf $ 17 unserer Statuten und er- suchen diejenigen Herren Aktionäre, welhe an der Generalversammlung theilnehmen wollen, ihre Aktien läugftens bis zum 27, Januar 1899, Nachmittags 6 Uhr, bei dem Vorstande unserer GesellschGaft in Düsseldorf, bei dem Bankhause von Erlanger «& Söhue in Frank- furt a. M. oder dem Bankhause Peters «& Cie. in Krefeld und dessen Filialen in Duisburg, Rheydt und Ruhrort zu hinterlegen. Die Bilanz sowie die Gewinn- und Verlustrechnung neb Bericht des Vorstandes und des Aufsichtsraths liegen im Geschäftslokale der Gesellschaft dahier zur Einsicht dec Herren Aktionäre auf. Außerdem steht der gedruckte Geschäftsberiht auf unserem Bureau zur Verfügung. Düsseldorf, den 7. Januar 1899. Der Auffichtsrath. Kommerzien-Rath P. Melcher s, Vorsißender.

[668211 Kreis Altenaer Sthmalspur-Eiseubahn- Gesellschaft.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden

zu einer außerordentlichen Generalversamm-

lung auf Dienstag, den 31. Jauuar 1899,

Mittags 12 Uhr, in Altena in Westfalen,

Hotel Klinke, hierdurch ergebenst eingeladen.

Tagesorduung :

1) Anträge des Aufsihtsraths :

a. auf Gleichstellung der Aktien Läitt. B. mit den Aktien LTitt. A. gegen Zuzahlung von 409% pro Aktie,

. auf Reduktion des Grundkapitals der Gesellschaft durch Zusammenlegung von 5 Aktien Litt. B. in 2 Aktien Litt. B, welce den Aktien Litt. A. alsdann gleich- berechtigt werden,

e. auf Beseitigung der den Aktien Litt. A. bisher vor den Aktien Litt. B. zustehenden Vorrechte.

2) Antrag des Aufsichtsraths, betreffend die hier- nah erforderlichen Aenderungen des Statuts der Gesellschaft.

3) Erwächtigung des Aufsichteraths zur Dur}- führung der gefaßten Beschlüsse.

Unmittelbar nah Beendigung dieser General-

[66720]

Activa. Bilanz per 30.

Lügtelburger Oel und Seifenfabriken A. G.

versammlung findet eine außerordentliche Geue- ralversammlung der Aktionäre Litt. B. ftatt. Tagesorduung :

Genehmigung der von der außerordentlihen Generalversammlung der gesammten Aktionäre gefaßten Beschlüsse. j

Hierauf folgt eine aufierordeutliche Geueral- versammlung der Aktionäre Litt. A.

Tagesorduung :

Genehmigung der von der außerordentlichen Generalversammlung der gesammten Aktionäre gfagte Beschlüffe.

Zur Betheiligung an den Generalversammlungen sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien entweder spätestens 24 Stunden vor der Versammlung bei der Gesellschaftskasse in Altena oder spätestens zwei Tage vor dem Tage der Versammlung bei den Bankhäusern Mitteldeutsche Creditbauk in Berlin, Behren- straße 2, Abel « Co., daselbst, Kanonierstr. 17/20, sowie B. M. Strupp in Meiniugen nah Maß- gabe des $ 24 des Statuts deponieren.

Berlin, den 7. Januar 1899.

Der Vorsitzeude des Auffichtsraths:

Bormann.

[66860]

Stendaler Straßenbahn A. G.

Zu der am Dienstag, den 24. Januar 1899, Abeuds S Uhr, in Haupt's kleinem Saale zu Stendal stattfindenden ordentlichen Generalver- sammlung werden die Aktionäre hiermit ergebenst eingeladen.

Tagesorduung :

1) Geschäftsbericht. s

2) Bericht des Aufsichtsratbes liber die Prüfung der Jahresrehnung, der Bilanz und Vorschläge zur Gewinnvyvertheilung.

3) Entlastung der Jahresrechnung und Fest- stellung der Dividende.

4) Wahl von 3 Aufsichtsrathsmitgliedern an Stelle der statutenmäßig ausscheidenden Herren

ahn, Kesting u. Wernecke. j

5) R von Revisoren für das Geschäftsjahr

Stendal, den 8. Januar 1899.

Der E A Aufsichtsrathes : oel.

[66715]

Südharz Eisenbahn Gesellschaft. Walkenried.

In Ausführung des Beschlusses des Aufsichtsraths fordern wir hiermit die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft auf, die zweite Einzahlung von 25 °/ mit 250 Mark pro Aktie bei den nahbezeibneten Stellen bis zum 30. Januar 1899 zu leisten

1) bei der Bauk für Haudel und Judustrie

in Berliu, i

2) bei der Baukasse der Südharz Eisenbahu

in Braunulage.

Walkeuried, 4. Januar 1899.

Der Vorftand. Halberstadt.

Juni 1898. Passiva.

E u. Immobilen-Konto. . .. 514 601/20 aschinen- und Seifenfabrik-Konto . 4 430/81 Ma|\chinen- und Oelfabrik-Konto . .| 252 281/07 Kassa-Konto 30/94 Neubau der Parfümerie-Konto . . . 22 712/19 Gewinn- und Verlust-Konto . . . . st_352 100/31

| 1146 156/52

ewinn- und Verlust Kouto.

Hypotheken-Konto 245 100

Grundkapital 760 000|— Amortisations-Konto 140 556/52 Boden- und Kommunal-Kredit . .. 500|—

1146 156/52

Saldo-Vortrag aus 1897 373 384/33 Generalunkosten-Konto : 1 619/93 Neue Oel- und Seifenfabrik .. .. 2 224/23 Amortisations-Konto 75 684/32

452 912/81

[65822] Activa.

Der Vorstand,

Bilanz am 30. September 1898. «

Meiethzinsen-Konto 812/50

Hypotheken-Konto 100 000|— Sa L 352 100131

152 912/81

T assiva-.

« |g|

Grundstück-Konto .| 391 715/65) Sa O d Msi 39 930/00; upp?n-, Hagen- un ashinen- haus-Konto 76 539/96 Wohnhaus-Konto 93 027109 Maschinen-Konto 33 6601/00 ege lei Ag deng Bonio 1771372 Bahnanschluß-Konto 7 850/00 JFuventar-Konto 2018180 Fie elei-Pacht-Konto 34 900/00 oblen- onto 264/00 Betriebs8materialien-Konto . . . « 60/00 iegelei-Fabrikations-Konto .. 21 522185 iverse Ziegel-Konto 363/78 Diverse Debitoren 70011133 Kassenbestand . ._. 1 307/34

720 884/52 Dortmund, den 28. Oktober 1898.

Der

Revidiert und mit den Handelsbüchern der Dortmund, den 8. November 1898, H. Schäfer.

Debet. Gewiun- und 1897 M

DELI An Ca n L e C 4

1898 Sept. | Ssen-Aonto Ta sls «LLCDOI 30. ¿ a

35 028156 Dortmund, den 28, Oktober 1898.

Dortmunder Vür Der

Dortmund, den s. Novemb H. Schäfer.

Dortmunder Vürgerliches Brauhaus.

orftaud. Lemff.

do, Gewinn . . , „116 072/52

orftaud. Lemff. Revidiert und mit den amt wh, E der Gesellschaft in Uebereinstimmung befunden.

M

Kapital-Konto 300 000

Obligations-Konto 150 000 Diverse Kreditoren 254 812 Gewinn 16 072

Gesellshaft in Uebereinstimmung befunden.

Carl Wilms. Verlust-Kouto. Credit.

Sev. Per Ueb i Ziegeleifabri 49 ep er Uebertrag vom Ziegeletifabri- 30, fations-Konto . e « « 6 33 938/98 Uebertrag vom Skonto-Ktso. | 1089/58

35 028/56

erlihes Brauhaus.

“Emisfi

Von unserer Prioritäts - Anleihe erfter

wurden heute zur? MagaElung am erften Juli ds. Js. die“ Nummern folgender Obligationen gezogen : | 19 23 66 84 88 156 203 252 310. 379 405 423 512 582 608. j h Hamburg, den 2. Januar 1899.

Der Vorstand. Hermsdorf. Illies.

[66733]

Actienbrauerei St. Avold zu St. Avold (Lothr.).

Reats vom 30. September 1898, ewinn- und Verluft-Konto.

M (S An Zinsen-Konto 38 898/94 e ordentlichen Abschreibungen . .,„ . 130 420/61 « Reserve-Fond 177/74

69 497129

S Per Vortrag aus 1897 7 957190 Bier-Konto 61 539/39

Bilanz-Kouto.

Activa. « 14 Immobilien T... #6526 556,26} Zugang in 1897/98 . „75 761 67

6. 602 317,93 Abschreibung . . . . „9265,56 Immobilien IL. . . .#& 9 605,— Zugang in 1897/98 . 16 495,77 4 22 100,77 Abschreibung . . « « » 56,05 Maschinen _. 6 140 488,09 Zugang in 1897/98. „234294 #6 142 831,03 Abschreibung . . . . „10 536,60 Kühl. Anlage #6 101 055,47 Zugang in 1897/98 . „16 740,45 4.117 195,92 Abschreibung . . . - „7073/85 ] Elektrishe Anlage . „#6 17 080,49 Zugang in 1897/98 . 4 256,60 ; : #6. 21 337,05 Abschreibung. . . „1281, Bier-Waggons , . . . e 9 200,— Zugang in 1897/98 5 247,16 A6. 10 447,16 Abschreibung . . . - _,390—} Lagerfässer und Gärbottiche 6. 40 9090,—

Zugang in 1897/98 . 24 022.60 | #6 64 922 60 Abschreibung . « - « 2 045,— dfäfser 6. 27 790,— BEN 1897/98 . 18 468,90 / A. 46 218,90 Abschreibung . . « - »- 2 220, Brauereigerätke . . „H 6 700,— Siiaaig in 1897/98 . . 2165,52 a 9869,52 Abschreibung . « « « 670,— | laschen 1 500,— G Zugang in 1897/98 . - 647,45 4 2147,49 Abschreibung . . - - - A Mobilien i 4A 2 800,— Zugang in 1897/98 . 504,36 M 3304,36 Abschreibung . . . « - 140,— Wirthschaftsgeräthe . . #6 1 510,— Zugang in 1897/98 . , 4 663,18 46 6463,18 Abschreibung . . « « - 180,— uhrwerk d 950,— s Zugang in 1897/98 , » 3 645 55 é 4 599,99 Abschreibung . « - « - 95,59 3 170,— 2 833,— 6 003,— Abschreibung . « - . x 317,— Vorräthe: L opfen - Verschiedene Waaren , Heu Stroh und Hafer , 2 Bi " 65 911,30 Kassa-Konto Miand am 30. September 1898 . Effekten-Konto estand an Werthpapieren . . . - Kautions. Konto hinterlegte Kaution . Vorausbezahlte Miethe vorausbezablt. „oa o o o. Wirthschaftsfond- und Inventar-Konto Kapital-Debitoren O Bier-Debitoren. . . - - « o ° . -+

597 052

132 294

110 722

43 E

8195/52

Aktien-Kapit N 600 en-Kapllal e o ooooo Obligationen . . . . « #6 400 000

davon noch nicht be-

R 4 «0 00e

Reserve-Fond . . . «

tvers in 1897/98 . N 2 897 Verschiedene Kreditoren . « - - - 708 186 Obligationen-Zinsen e 6: 6 0 He 1 100

217 000

(66095) Mälzerei-Actien-Gesellschaft in Hamburg.

69 497/29 |

1529 184

St. Avold, den 21. Dezember 1898. Der Aufsichtsrath. Der Direktor : A. Spangenberg, J, Deuster. Vorsitzender.

Carl Wilms.

[66703] : Bergwerksgeselishaf Hibernia in Herne.

der am 2. d. Mts. im Geschäftslokale des Bankhauses S. Bleichröder in Berlin in Gegenwart cines Notars stattgehabten siebénten Ausloosung zwecks planmäßiger Tilgung unserer Auleihe von J 7200 000 wurden folgende Theil-Schuld- verschreibungeu gezogen:

a. 40 Stü Lätt. A. über je 4 1000.

Nr. 98 132 438 457 873 1013 1054 1123 1140 1278 1533 1544 1654 1670 1773 1848 1850 1906 1907 2160 2166 2246 2247 2872 3296 3297 3306 3336 3391 3848 3849 4060 4138 4141 4179 4338 4440 4487 4535 5642.

b. 14 Stü Litt. B. über je 4 500.

Nr. 6130 6532 6758 6819 6887 7074 7967 7968 7969 7988 8133 8267 8316 8362.

Die Rückzahluug dieser Theil-Schuldverschreti- bungen erfolgt al pari am 1. Juli d. J.

1) in Berlin bei dem Banthause S. Bleich- röder und bei der Berliner Haudels- gesellschaft,

2) in Düsseldorf bei Herrn C. G. Trinkaus,

3) in Herne bei der Gesellschaftskafse

gegen Einlieferung derselben nebst Talon und den zugehörigen Zinskupons, welche später als am 1. Juli d. I. verfallen. Der Betrag der fehlenden Kupons wird von dem Kapitalbetrage gekürzt.

Auf Wunsch kann die Einlösung der oben aufs geführten E Theil-Schuldverschreibungen auch sofort bezw. vor dem 1. Juli d. J. erfolgen; in diesem Falle ist der am 1. Juli d. I. fällige Kupon mitzuliefern, und werden die Zinsen uur bis zum Zahlungstage vergütet.

Am 1. Juli d. J. bört die Verzinsung der oben- bezeichneten ausgeloosten Theil - Schuldverschrei- bungen auf. /

Herue, den 6. Januar 1899.

S FERT[L are Hibernia. ehrens.

[66822]

Bürgerliches Brauhaus zu Herne.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hierdurch zu der am Dienstag, deu 24. Januar 1899, Nachmittags 3 Uhr, in den Geschäftsräumen der Gesellschaft zu Herne stattfindenden ordentlichen Geueralversammlung ergebenst eingeladen.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welhe gemäß $ 23 des Statuts bis späteftens am 23, Jauuar d. J., Abends 6 Uhr, ihre Interimsscheine bei der Gesellschaftskasse deponiert haben.

Tagesordnung:

a. Vorlage des Geschäftsberichtes. b. Vorlegung der Jahresbilanz und Ertbeilung

der Decharge an Vorstand und Aufsichtsrath. c. Wahl der Mitglieder des Aufsichtsrathes. d. Wahl des Rechnungsrevifors.

Herne i. W., 7. Januar 1899. Der Aufsichtsrath.

Vereinigte

0)

| 166743]

Hanseatische Fisch-Industrie-Aktiengesellschaft

(vorm. I. H. Schumacher) in Lübeck.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir hiermit zu der am Donnerstag, deu 26. Ja- nuar 1899, Nachmittags 4 Uhr, stattfindenden dritten ordentlichen Generalversammluug in unserem Bureau in Lübeck, Ernestinerstraße Nr. 3, ergebenft ein.

Tagesordnung :

1) Vorlegung der Bilanz, der Gewinn- und Verluitrechnung nebst dem Geschäftsberiht der Direktion und dem Berichte des Aufsichts- raths für das Geschäftsjahr 1897/98.

2) Beschlußfassung über die vorgelegte Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung, über die Vertheilung des Reingewinns und über die S der Direktion und des Aufsichts- raths.

Diejenigen Aktionäre, welche an dieser General- versammlung theilnehmen wollen, baben ihre Aktien bis zum 23. Januar ds, J. einschließlich bei der Gesellschastsfasse in Lübeck oder bei dem Bankhause Gottfried Herzfeld in Haunuover zu hinterlegen. Der Geschäftsberiht net Gewinn- und Berlustrechnung kann von den Aktionären vom 12. Januar ds. J, ab auf dem Bureau der Sesfell- schaft eingesehen oder von den oben genannten Hinterlegungsftellen im Druck bezogen werden.

Lübeck, im Dezember 1898.

Der Auffichtsrath. Die Direktion. Dr. H. Göôrß, Aug. Shumacher. Vorsigzender. Schult.

Liguidations: Bilanz. Activa. Bahnanlage-Konto . , #184 500,— ab Abschreibung .,, 4522? #6179 978,— 75 9/0 Rest auf Aktienkapital . . _„ 112 500,— Gewinn- und Verlust-Konto, Defizit „8 448,— Summa 4. 300 926,— : Passiva. Eingezahlte 25 9/6 auf Aktienkapital . 6 37 500,— Kreditoren . „263 426,— Summa 46 500 926,— Gewiunn- und Verluft-Konto. 1898, 1, Juli. Betriebs-Unkosten vom 1. Januar 1898 bis heute 4M 4 378,— insen « 6 900,— Abschreibung auf Bahnanlage. , 4522,— 6 Summa #6 15 800,— 1898, 1. Juli. Einnahmen .aus dem Perfonen- verkehr M 10 658,— Bilanz-Konto, Defizit . v 0142,

i a Summa 4 15 800,— Die Gläubiger der Gesellschaft werden auf- gefordert, fich zu melden.

Bergbahn Gesellshaft Krahnenburg

in Liquidation.

Brauereien

[65200]

J. H. Bauer jr, Gräf & Seeger Franksurt a. M.

Activa.

Bilanz pro 30. September 1898.

P asSsîva.

A Immobilien-Konto Maschinen-Konto . . | Utensilien-Konto 65 630/65

A 1 032 985/90} Aktien-Kapital. Konto 163 259/20 R e ronts |— tautions-Konto 18 233/40 Fu Santo 29 300/60} Reservefond-Konto 53 384/55

# [S 1 225 000¡— 600 000

agerfaß-Konto 41 856/30} Spezial-Reservefond-Konto 9 441/80

Transportfaß-Konto . . 19 313/35] Dividenden-Konto 630 | Kreditoren-Konto __ Konto 144 849/50} Delkredere-Konto 15-611/03 Zinsen- und Miethen-Konto 6 220/04} Gewinn- und Verlust-Konto ab Abschreibungen Wechsel-Konto 218/40} Verwendet laut Beshluß der Genecaiver]/amm- lung vom 6. Januar 1898, wie folgt: 50/0 dem geseßl. Reservefond 3869.75 4 9/9 Dividende ü Tantième an den Aufsichtsrath

Meobilien- und JInventar-

Kassa-Konto 36 555/97 Debitoren-Konto 467 490/94 Versicherungs - Prämien-

Vorauszahlungen 3 660|— Vorräthe 278 85757

2 290 198/421] Soll.

Gratifikation an die Beamten . Delkredere-Kouto

X 0/9 Superdividende E Bortrag auf neue Rehnung . . , Grtra C NEEUnE Scheffel-

Gewinn- und Verlust-Konto pro 30. September 1898.

978 434/76

. M 182 690.77 93 227.89 89 462/88

49 000.— 2 452.55 2 452.55 2 500.—

10 000.— 6 125.— 8 063.03

die Direktion

2290 19814‘ Haben.

|S

An Gerste-Konto 63 729/81 Malz-Konto 340 386/62 opfen-Konto ¿ 36 593/72 oblen-Konto 26 996/31 ourage-Konto 22 491/41

ech-Konto 3 178/54

aterialien-Konto 15 329/74 gina und Miethen-Konto . . 67 448/96

ranken-, Alters- u. Inv.-Vers.-

Konto 5 162/68 Malzfsteuer-Konto 54 700|— Lohn- und Salair-Konto A 120 249/55

«„ Steuern-Konto i 4 397119 ovision8-Konto . . . ¿ 2735/19

afser-Konto . „f 1473304 Unkosten-Konto 61 477/06 Beleuchtungs-Konto . . .. L 853/63 Reparaturen-Konto Ls 34 063199 Eis8-Konto É Di! @ . 15 189 14 Abschreibungen .…. 93 22789 Reingewinn . .. Ï 89 462/88

T0732 407/39

Der Auffichtsrath. Dr. jur. Friß Friedleben.

Á. Per Bier-Konto 1 014 874 Treber-Konto 40 474 Malzkeime-Konto 1814 « Immobilien-Konto 3176 Gewinn-Vortrag vom 1. Oktober 12 067

T0732 107/35 Der Vorstand.

Henne.

Die Auszahlung der Dividende erfolgt von heute ab gegen Einreihung des Dividenden-

seines Nr. 12 mit 4 45.—

in Fraukfurt a. M. bei der Gesellschaftskasse und dem Bankhause

Märklin & Co.,

in Dresden bei den Herren Gebr. Arnhold.

Fraukfurt a. M., 7. Januar 1899.

Der Vorstand, Henne.

[66734] / er Bet der heute durch den Notar Herrn Dr. Bartels | Baltische Mühlen Gesellschaft. vorgenommenen Ausloosung von Obligationen | Nachdem die außerordentliche Generalversammlung unserer Vorrechts - Aulcihe wurden folgende | unserer Aktionäre vom 29. November 1898 be- Stücke ausgeloost: {losen bat, [66387] Stücke à 4 1000.—. das Kapital von #46 2 900 000 Stamm-Aktien Nr. 69 95 96 289 439 673 674 854 893 894, auf 6 1 000 000 Stamm-Aktien herabzusetzen Stüdcke à M 500.—. und gleichzeitig 6 1 500 9000 neue Vorzugs®-- Nr. 1084 1128 1200 1389. Aktien auszugeben, Hamburg, den 5. Januar 1899. fordern wir in Gemäßheit der Artikel 243 und 248

Brunsbütteler Land- und Biegelei- des Handelsgeseßbuches unsere Gläubiger auf, fich

bei uns zu melden. Gesellschaft. Neumühleu bei Kiel. 5. Januar 1899.

Der Vorstand.

[66716]

PROSPECT

betreffend die Ausgabe von

Nominal M. 30000000 igen Hypofsiekenpfandbriefen

Serie 251—280

der Hypothefen-Vauk in Hamburg ; (bis zum 2. Januar 1905 unkündbar uud unverloosbar) eingetheilt in 1500 Stück Litt. A1 Nr. 1—1500 zu 5000 4, 4500 Stück Litt. A Nr. 50001—5 zu 2000 4, 6000 Stück Litt. B Nr. 52001—58000 zu 1090 4, 6000 Stück Litt. © Nr. 100091 10800 zit 500 4, 9000 Stück Litt. D Nr. 96001—105000 zu 300 4, 9000 Stück Litt. E Nr. 96001—105 j) : ¡u 200 M

Die Hypotbeken-Bank in Hamburg ift als Aktiengesellshaft mit dem Sihe in Hamburg auf Grund notariellen Aftes vom 12. Mai 1871 in das Handelsregister des Landgerihts Hamburg am 15. Mai 1871 agen und hat zum Zwecke die Pflege des Boden- und Kommunalkredits im Gebiete des Ms T 3

i Die Errichtung von Zweigniederlafsungen und Agenturen innerhalb dieses Gebietes ift zulässig. Die A es ein Se On E H 2E Zer R, G nsa ift eb Sr ntt E E j n Erfüllung des Gesellshaftszweckes betreibt die Gesellscha i i folgende Geschäfte : Gesellschaft innerhalb des bezeihneten Gebietes

a. Gewährung von hypothekarishen Darlehen auf städtishen und ländlichen Grundbesitz, mit Rückzahlung in ungetrennter Summe, in Raten oder mittels Annuitäten, b. Erwerbung und Beleihung von Forderungen, für welhe hypothekarishe Sicherheit besteht, e. Gewährung von Darlehen an Provinzen, Kreise, Stadt- und Landgemeinden, sowie an Lait E welchen Torporative Rechte und Befugniß zu Umlageerhebung ein- u nd.

Las Die Gefellsbaft hat auf Grund des von dem Hohen Senate der freien und Hansestadt Hamburg bestätigten revidierten Statuts vom 27. Juni 1891 die Berechtigung, auf den Inhaber lautende, verzinsliche Hypothekenpfandbriefe, deren Gesammtsumme den zwanzigfahen Betrag des jeweils eingezahlten Grunds kapitals nicht übersteigen darf, nah Maßgabe der Bestimmungen des Statuts auszugeben (Titel 1, $ 3, Titel VII, $$ 56 bis 68, Titel VIIT, $S 69 und 70 des Statuts).

_ Die Bank erwirbt in der Regel nur erststellige Hypotheken und zwar nur auf folhe Grundstücke, welche einen dauernden und sicheren Ertrags- oder Verkehrswerth haben (Titel VI, $$ 39 und 40).

Die zur Pfandbriefunterlage dienenden Beleibungen müssen innerhalb 60 Prozent (drei Fünftel) des Werthes der zum Unterpfand zu bestellenden Objekte liegen ($ 41).

Die Werthermittelung erfolgt vorzugsweise auf Grund unverdähhtiger Erwerbsurkunden, der Veranlagung zur Grund- und Gebäudesteuer, der Ertrags-, Mieths- und Feuerversiherungswerthe, eventuell auf Grund der Taxen der von der Sefellshaft beftellten Sachverständigen ($ 42).

i Grundftücke und Baulichkeiten, welde ausschli zlich gewerblichen oder induftriellen Zwecken dienen, weEE A ie Ae A belieben ($ 43).

Bei Beleihung ländlihen Grundbesißes muß die Sicherheit mindestens zu zwei Dritttheilen in fruhttragenden Grundftüden (Aeckern, Wiefen) D. c | af ÿ f

Auf Weinberge, Wälder und andere Grundstücke, deren Ertrag auf Anpflanzung beruht, dürfen hypothekarishe Darlehen nur bis zu einem Dritttheil des Werthes gegeben werden ($ 44).

__ Bergwerke, Gräbereien, Steinbrüche und dergleichen einen dauernden Ertrag niht gewährende Grundstücke sind von der Beleihung auëgeshlofsen ($ 39).

Auf Grund des jegt nit mehr in Gültigkeit befindlihen Gesellschaftsstatuts vom 12. Mai 1871 war auch die Ausgabe anderer Obligationen zuläisig, und ist dementsprehend durch Beschluß des Aufsichts- raths im Jakbre 1871 die Ausgabe von 1009000 Thaler 4 prozentiger Rentenbriefe beshlossen worden. Die Ausgabe derartiger Rentenbriefe, für welhe der N2hweis der Spezialdekung durch der Bank zu- stehende statutenmäßige bypothekarische Forderungen niht verlangt war, ift nah dem jeßt gültigen Statut nicht mehr zulässig.

; Die Geschäftsführung der Bank fteht unter der Aufsiht des Hohen Senats der freien und Hansestadt Hamburg.

Dem Senat steht das Necht zu:

1) den Wortlaut der Hypotheken-Pfandbriefe vor deren Ausgabe zu genehmigen,

2) einen Kommissar zu bestellen, welhem jederzeit auf Verlangen Einsicht in die Geschäfts- bücher, Protokollbücher, Korrespondenzen und fonftigen Schriftstücke zu gewähren, volle Aufklärung über alle geshäftlihen Verhältnisse zu ertheilen, die Theilnahme an den Sißungen des Aufsichtsraths zu ermöglichen und der Nachweis zu liefern ift, daß die aus- gegebenen Pfandbriefe durch der Bank gehörende ftatutenmäßige hypothekarishe Forde- rungen gedeckt sind.

Der Vorstand ist verpflichtet, von allen wefentlihen und außerordentlißhen Vorkommnifsen, welche sih im Betriebe der Hypotheken-Bank ereignen, fowie von allen Aenderungen, welche die Zusammen- seßung des Vorstandes und Aufsichtsraths erleidet, der vom Senat bestimmten Amtsstelle {hriftlihe An- zeige zu machen, auch derselben alijährlih ein Exemplar der Bilanz, der Gewinn- und Verluftrehnung und des Bre e UTT E dem T Le E Ee Zur Zeit ist vom Hohen Senat dur Reskript vom 23. November 1897 Herr Senats-Syüdikus Roeloffs mit der Führun BIRBLo Mas Be e Erle Gans ARUTTDaE ns E ff gan Ua

Die jeßt gültigen Statuten der Gesellschaft find in den Generalversammlungen vom 27. Juni 1891 und 24. Juli 1894 beschlossen worden. Die bezüglichen Beschlüsse find unterm 30. Juni 1891 und 27. Juli 1894 in das Handelöregister des Landgerihts Hamburg eingetragen.

__ Beschlüsse über Statutenänderungen bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Genehmigung des Senats der freien und Hansestadt Hamburg. Z _Die Hypothekenpfandbriefe find seitens der Inhaber unkündbar. Sie tragen die fakfimilierten Unterschriften zweier Mitglieder des Vorstandes.

Die Stüdcke lauten auf die Inhaber, können jedoch auch auf den Namen in den Büchern der Bank eingeschrieben werden, in welhem Falle die eingetragenen Gläubiger von den Verloosungen 2. kostenfrei benachrichtigt werden,

Die Sicherheit der Hypothekenpfaudbriefe und der Zinsen wird nah den Bestimmungen des Statuts durch die von der Bank erworbenen hypothe?karishen Forderungen und durch das Gefammt- vermögen der Bank, insbefondere durch deren Grundkapital und deren Refervefonds gebildet.

_Kein Hypothekenpfandbrief darf ausgegeben werden, für welhen niht dur% der Bank zustebende, statutenmäßige hypothefarishe Forderungen vollständige Deckung vorhanden ift.

: Zum Nachweis dieser Deckung werden vor jeder Emission Hypothekendokumente in mindestens gleihem Betrage wie die auszugebenden Hypothekenpfandbriefe zwei öffentliden Notaren oder einem Bank- hause oder Bankinstitute ersten Ranges mittels notariellen Protofolls in Verwahrung übergeben und von diesen so lange in Verwahrung gehalten, als die mittels dieser hypothekarishen Forderungen bedeckten Hypothekenpfandbriefe fih im Umlauf befinden. s

Die Beobachtung diefer Vorschriften und das Vorhandenfein vollwichtiger, zifernmäßiger Deckung wird von den mit dem Verschlufse betrauten Notaren oder dem betreffenden Bankhaufe oder Bankinstitute auf jedem Hypothekenvfandbriefe unterschriftlich beftätigt.

Das Grundkapital der Gesellshaft beträgt jeßt 4 21 000 000.—, eingetheilt in 10 000 Aktien à M. 750.— und 9000 Aktien à F 1500.—.

Das Aktienkapital ift voll eingezahlt. j

Die zur Ausführung gebrachten Hypothekengeshäfte erreihten am 31. Dezember 1898 den Betrag von «bé 350 505 000.

Die Gesammtsumme der Ende Dezember 1898 im Umlauf befindlichen Avatdeterpsanwbele betrug

entenbriefe

M 324 836 C00.— 1 960 000.— «dé 326 T96 000.— Von den im September 1898 zum Handel und zur Notiz zugelaffenen M. 60 000 070.— 3Fprozentigen bis 19038 unfündbaren Pfandbriefen waren Ende Dezember 1898 nur 4 3 997 000 im Umlauf. Bei vollständiger Ausgabe der leßtgedahten Pfandbrief-Emission würde die Maximalumlaufssumme M 382 799 000.— betragen, während das Aktienkapital von #6 21 000 000.— eine folhe von 4 420 000 000.— geftattet. Die Pfandbriefumlaufssuinme von 46 326 796 000.— sezt sfih wie folgt von Seiten der Bank: jederzeit kündbar, unkündbar bis 1900,

zusammen:

M 1960 000.— 4 ?/oige Rentenbriefe

109 147 000.— 409/oige Hypothekenbriefe 88 224 000.— 34°/oîge z jederzeit tändbar, 123 468 000.— 34 9/otge f . unk{nzdbar bis 1905,

«3 997 000.— 34 °/oige Z 3 N Z 1908.

Die Rückzahlung der Pfandbriefe erfolgt im Wege der Ausloosung oder für die ersten drei Kategorien nah vorausgegangener sechsmonatliher, und für die leßten beiden Kategorien mindestens dreie monatlicher Aufkündigung a1 pari, (Schluß auf der folgeaden Seite.)