1899 / 9 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ersparen und direkt gutes“ Lht geben soll, ein Fehlgriff. Dagegen sind ihm die Bestrebungen, pE ir bendbiung Fei den Glühftrumpf zu verbessern, sehr una Nur glaubt er aus theoretishen Gründen nihi an die Möglichkeit, eine ganz zuverlässig blau brennende Flamme aus Petroleumdampf und Luft zu erzielen; Unregelmäßigkeiten und häufiges Blaken der Flamme sind die Folge.

ahlen prä roth aufleuhten, wie durch das Experiment erwiesen Dn B d ves Erreihung sehr \{chwieriger Lötbungen durch das Verfahren; bier erweist sih dasfelbe sogar billiger als die bisherigen Methoden ; 4) in der Möglichkeit, eiserne Schienen in ‘lange Sihl zus

oder geringeren Verwandtschaft des Sauerstoffes mit dem auszu-. | sammenzushweißen und damit den Fortschritt zu erreichen, lange Schienen- chmelzenden Metall, und daß die Wirkung auf einmal und zièmlih stränge aus einem Stück ohne die s{chädlihen Schienenstöße zu bilden. ) it diesem z. Z. in ber That besonderes Interesse erregenden Experi- Diese Ueberlegung läßt dem Vortragenden die Erfindung des

eftig eintritt, dann aber im Fluß bleibt. Es galt also ein Mittel mente beschleß Dr. Goldshmidt seinen Vortrag. Es wurden die Ingenieurs Altmann-beahtenswerth ersheinen, der eine Verdampfungs-

fe finden die iy anen ves Gefähes bei volstándigem zusammenzuschweißenden Schienenenden gegen einander gepreßt und | flamme anwendet und D mit Petroleum im Brenner aus- - un Deutsch én Reihs-Anzeig él und niglich Preußisch én Slaals-Anzeig (U.

ortseßen und au im Innern des Seb tischen Grwägungen | darauf in ein um fie -herumgelegtes Thonfutter cine Mischung be- | treten läßt. Eine Lampe dieser Art von ca. 50 Kerien soll 1,22 A2 9. ;

e, lag aus theoretischen ungen | darauf in ein um sie -herumgelegte nfutter eine ung be- | tr . Eine Lampe dieser Art von ca. erzen soll 1, | 6 j [Puh per ute A p - ‘Tiebigen Metalloxydes (bei dem Experiment war es Cisenrost) mit | die Stunde kosten. N s | Berlin, Mittwoch, den H. Januar 1899 A ———————————————————_— G

nahe, weil der zur Erhaltung des Prozesses nothwendige Sauer-

stoff ja von den Metalloxyden geliefert wird. Dr. Goldschmidt ver- | Aluminium gelegt. Bei der mittels Zündkirsche erfolgenden Ent-

sulte es nun, die zur Einleitung des Prozesses nöthige Hitze auf ver- | zündung findet der oben b-s{hriebene, das Eisen auf Weißalühhißze Die Berliner Rettungsgesell schaft veranftaltet, wie hon

schiedene Art zu erreichen : durch den elektrischen Strom und dur | bringende chemishe Vorgang statt, in dessen Beginn sih etne Corund- mitgetheilt, am 13. Februar in det Philharmonie eiù großes

Stichflamme. Lange waren die Versuche veroeblich; aber #ch eines | haut um die Schienen legt und das Anbacken von Metall ver- | Winterfest, dessen Reinertrag mit dazu dienen soll, die von der

Wortes seines Lehrers Bunsen erinnernd, daß man erst nah 50 ver- | hindert. Die zusammenges weißten Schienen bedürfen dann fast gar | Gesellschaft angestrebten Fiele verwirklichen zu helfen. Das Fest-

geblichen Versuhen ein Ret habe zu fagen, auf diesem Wege geht | keiner Bearbeitung mehr. Zu jedem Schweißen sind 4 kg Aluminium | Comits hat si gestero Nbend in den Räumen des Aerztlichen Klubs

es nicht, segte er unermüdlih seine Bemühungen fort, und das Glüuck | nöthig. Da man aber das Verfahren glei zur Gewinnung etwa von ebildet. Zum Ersten Vorsitzenden is Herr Geheimer Medizinal-Rath, Chrom oder Mangan benugen kann, f ermäßigen sich die Kosten Professor E. vou Leyden, zu stellvertretenden Vorfißenden die Herren

war ihm endli hold: die Stichflamme entzündete sein Chromoryd- i Aluminium-Gemis, und ohne weiteres Zuthun vollzog sich der Prozeß beträhtli, abgesehen von dem gewonnenen Corund. Ein enormer | Geheimer Medizinal-Rath, Professor E. von Bergmann und H. von bis zu dem Ergebniß, daß sih unten im Gefäß das vom Reduktions- | Vortheil des Verfahrens ift auf alle Fälle, daß man die Hitze dosieren | Adelson, zum Schriftführer Herr Dr. Robert Kutner und zu weiteren “A ét mittel gänzlih freie Metall und oben die Sd(hlade, nämlih das | kann. Man weiß genau, wie vieler alorien das Zusammenschweißen Mitgliedern des Arbeitsausshusses die Herren Kommerzien-Rath D gering ‘l mittel gut Aluminium-Orxyd, bei seinem Vorkommen in der Natur als Halb- | bedarf, man weiß andererseits, wie viel der chemishe Prozeß erzeugt, | G. Fromberg und Konzertdirektor Hermann Wolff gewählt worden. : G It ú E edelstein Corund genannt, arsammelte. Soweit gekommen, erinnerte | und kann danach die erforderliche Zugabe der Mischung aufs genaueste | Herv Geheimer Rath, Professor von Leyden eröffnete die Sißung, in Januar ezahlter Preis für 1 Doppelzentner #ch Dr. Goldschmidt, da es sih im Grunde genommen ja nur um | berehnen. deren Verlauf Herr Konzertdirektor Wolff das reihhaltige und viel- j die Einleitung des Prozesses handle, daß es Mittel gebe, diese Ein- No einen zweiten Vortrag von großem aktuellen Interesse versprehende Festprogramm darlegte, über das now ausführlicher be- | niedrigster | höchst leitung bequemer, nämlich bei niedrigeren Temperaturen, vor- | brahte der Abend: Professor Dr. Wedding sprach „über Fort- | rihtet werden wird. Die Geschäftsstelle für das Fest befindet fich Tag er höchster | niedrigster shnitts- zunehmen. Das kräftigste dieser Mittel ist das Natrium-Super- | \chritte in der Beleuchtungstechnik“, im besonderen der | unter der Leitung des Herrn H. von Adelson im Hause Wilhelm- K K preis oryd, das {hon bei 2 bis 3009 C., wenn etwas Feuchtigkeit | elektrishen Beleuchtung und der Anwendung von Glühstrümpfen bei | straße 80a, wohin auch Gesuche um Billets und alle anderen Zu- M M « hinzutritt, mit Aluminium unter prächtigen Lichtersheinungen in Aus- | verschiedenen Lichtquellen. Der Vortragende berührte die Jandus- | schriften zu richten sind. d M. taush tritt, wie der Redner dur Experiment bewies. Die Verbin- | Lampe, auch Lampe mit eingeshlossenem Lichtbogen genannt, weiche : Allenstein dung erfolgt aber so heftig und ¿aben explosiv, daß dies Mittel | den bisher 5009/0 betragenden pannungsverlust bei Bogen- Der nächste Vortragsabend des Vereins Berliner Thorn nicht verwendbar ist. Dagegen erwies sich das 8009 C. bedürfende | lampen (wegen der Nothwendigkeit, bei 110 Volt Spannung | Kaufleute und Industrieller findet nit, wie ursprünglich in | Ostrowo. Baryum - Superoxyd als das geeignete Mittel, um irgend | deren Widerstand einzuschalten) auf 30 9% ermäßigt und die Dauer | Auësiht genommen, am Mittwoch, den 18. Januar, sondern am | reiburg i; welh2 Mischungen in den vorher berechneten Mengen von der Kohlenstifte veraht- bis verzehnfaht. Er sprach sodann von | Donnerstag, den 19. Januar, Abends 8 Uhr, im großen Saale Gla E Metalloxyden mit Aluminium in Fluß zu bringen. De, Gold- | einem Verfahren, statt wie bisher 2, fo_ künftig 3 Bogenlampen {midt formt aus Baryum-Superoxyd, nahdem er es dur | hintereinander zu {halten und damit den Spannungsverlusi auf 5 9/6 G von etwas Scellack knetbar gemaht, die uach ihrer | herabzubringen. Bisher nicht erfüllt, was sie versprochen, habe die estalt und Größe so genannte „Zündkirsche“, deren Stiel aus einem | Nernst’she und die Auer'she elektrische Glühlampe, beide Fäden der- aden des als leiht entflammbar bekannten Magnesium-Metalls be- selben alkalishen Erden Pbenußend, deren Oryde im Gerüst teht. Legt man diese Zündkirsche auf die Mischung des zu reduzieren- | der Glühstrümpfe vertreten sind. Beide Erfindungen scheitern den Metalloxydes mit Aluminium, nahdem man leßtere noch mit | bisher an der Schwierigkeit, daß die Glühfäden eist nah vorher- etwas Baryum-Superoxyd bestreut hat, und entzündet nun den gehender Erwärmung glühen. er Auer'she Glühfaden, bestehend Magnesiumfaden, so erfolgt die Entzündung jenes Gemishes und | aus einer dünnen Röhre von Osmium- Metall mit einem Niederschlag fomit die Einleitung des gewollten Prozesses fast augenblick- | alkalisher Erden darauf, begegnet außerdem der Schwierigkeit, diese lih. Dr. Goldshmidt zeigte dies Experiment zu vershiedenen | zarte Hülle von Osmium herzustellen. Deshalb ist, troy deren ver- Malen und s die Zuschauer fich durch das Gefühl über- gleihsweiser Unvollkommenheit, die Technik vorläufig bei der alten Glüh- zeugen, daß, während im Innern des Thontiegels ein Prozeß mit | birue geblieben, hat aber versucht, mit der Spannung von 110 auf 220 Volt Erzeugung einer Hiße von über 20009 C. vor si ging, die Wände | zu gehen. Es is wirklih gelungen, Fäden zu konstruieren, welche die erhöhte Spannung aushalten. Leider werde zur Zeit sehr viel Unterwerthiges von Glühlampen an den Markt gebraht, folche ¿. B., die in 2 bis 3 Stunden bereits von 12 auf 7 Kerzen Leucht-

metall auf einfahere und billigere Weise als bidher rein darzustellen. Bekannt war ihm bei Beginn seiner Versuche, daß zum Eintritt. der Re- duktionswirkung des mit den Metalloxyden iy vérmischten gepulverten Aluminiums es verschiedener Hiyegrade bedürfe, je nah der größeren

Erste Beilage

Verichte von deutshen Fruchtmärkten.

A UTE E

1899 Qualität

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nah überschläglicher Schäßung verkauft Dop pelzentner (Preis unbekannt}

Durchschnitts-

Verkaufs3- A

1 Doppel- jentner

e

Am vorigen Markttage

s S

Verkaufte

Menge werth Durch |

niedrigster Doppelzentner

eizen, 17,50 15,80 16,40 16,20 16,30 16,70 16.20 16,10 15,75 19,50 16,96 16 50 18,50

17,40

16,10 16/45

15,80

16,20 15,00 15/30

15,40

12,70 17,50 16,40 15,50 18,00 17,00

15,80

16,30 15/50 15,80

15,50

13,35 | 18,50 | 16,40 | 15,50 | 18,00 | 17,00 |

17,50 16,00 16,50 17,00 16,80 16,70 16,30 16,20 15,75 20,00 16,96 16,70 18,50

17,40 16,80 16/70

15,95

5425 U T e i Lea L e vit E R R R S E

des Kaiserhofes (Eingang von der Mauerstraße) statt. An diesem Grünberg N Abend wird Herr Geheimer Medizinal-Rath, Professor Dr. Gulen- Neustadt O.-S. . burg über „Nervenshuß und Nervenstärkung“ sprechen. annover :

Der erste diesjährige Vortragsabend des Vereins ay „Berliner Presse“ im Architektenhause beginnt morgen, Donners- Goth .

tag, pünktlih 8 Uhr Abends. Herr Dr. Ludwig Fulda wird außer Neuß .

neuen Gedichten ernsten und heitern Inhalts zum ersten Mal feinen Éngen neuen Einakter „Die Zeche“ vorlesen. Der Billetverkauf in den öfter Mülhausen i. E : genannten vier Buchhandlungen wird morgen Mittag geschlossen. s

M gemnd Der Verein zur Beförderung des Gewerbfleißes feiert N :

sein 78. Stiftungsfest am Montag, den 23. Januar, Nachmittags Lüben

è A vai ein Festmahl im Englishen Hause (Mohrenstraße 49)

ei Huster.

In der „Urania® (Taubenstraße) beginnt morgen Herr

16,10 15,54

16,67 16,31 17,67 17,33 17,15 16,00

pi

e m Uz U S

Ps, R, r L a S S i ja ;

14,80 15,70

13,80 15/45

genu.

15,00 14,20

p ®

Allenstein Thorn Ostrowo .

des Tiegels kalt blieben. Nach Einleitung des Prozesses wird ge- 13,50 13,50 15.00

14,49

13,94

wöhnlich Sand über die in Herlepunf begriffene glühende Masse ge- Mit Sand ift au

wie auch durch Experiment vorgeführt wurde, sogar in cinem bölzernen Gefäß vornehmen, ohne dasfelbe zu verbrennen, wenn man es mit Sand auskleidet. rf 1 weise der kolossalen Hitze ein fingerlanger eiserner Schraubenbolzen in das Gemisch gesteckt und nah Die Reduktionskraft des fogar gelingt, Calcium damit herzustellen. | Einwirkung auf Sulfate ungleih stärker is als auf Nitrate. Golds{midt führte die Verbrennung einer Mishung von Gips und Aluminium vor, die sich unter besonderer Hestigkeit und Lichtentwickelung vollzog. ren seiner Ausscheidun einzige bekannte Ausnahme macht an Vanadinsäure läßt sh zwar reduzieren, allein nur bis zur Stufe des Vanadin-Oxyduls; darüber hinaus versagt die Reduktionswirkung des Der Redner glaubt, daß Tantal sih ähnlich verbält.

wsorfen. den Prozeß,

gezogen.

diesem Verfah ¿ogen. Die

Aluminiumt.

Der Anwendung des Verfahrens ) den Preis des Aluminiums eine gewisse Grenze ge-

zogen. Jmmerhin ist diese Grenze hon recht weit gesteckt, und sie erweitert ih begreifliher Weise alle Tage, so hoher Pivegrane allein {on ausreit,

mittelbar sehr nüßlich zu mahen. Dr. tischen Nutzen feiner o 1) in der Gewinnung aller Metalle

in sehr reinem Zustande, womit ein langjähriger Wunsch der Me-

verständlih durch

der Tiegel O ja man tann

Bei einem Versuche wurde zum Be-

Zeit weißglühend wieder hervor- Aluminiums is so stark, daß es Merkwürdig ist, daß 2 T.

kurzer

mit starker

Bis jeßt hat sich kaum_ein Metall aus seinen Oryden ent- das Vanadin.

in der Technik ist selbst-

da die Erzeugung um das Verfahren Goldschmidt sucht den prak-

kraft beruntergehen. Eine Gegenwirkung gegen diese Verschlehterung des Materials kommt aus England in Gestalt der sogenannten Edison-Sudan- Lampe, bei welcher eine Leuchikraft von 8 Kerzen für 520 Brennstunden verbürgt wird. Damit angestellte Versuche haben während der Garantiezeit L eine dur(scnittlihe Helligkeit von 9,4 Kerzen und ein Zurückgehen der Helligkeit unter 8 Kerzen erst nah 92 Brenu- stunden ergeben. In der Eisenbahnbeleuhtung hat bekanntlich eine Mischung von Oelgas mit 25 9/0 Acetylen si fast allgemein ein- eführt, sodaß das Interesse für weitere Versuhe mit elektrischen

[ühlampen etwas in den Hintergrund getreten ist. Wo Beleuhtung it kleinen elektrishen Glühlampen eingeführt is, befriedigt sie das Publikum gar nicht. Neuerdings werdes Versuche mit einem System angestellt, welhes in sinnreiher Weise Dynamo- Maschine mit Accumulatorenbatterie vereinigt. Erstere wird dur Riemen von der Räderachse aus getrieben und übernimmt automatisch die Zuführung von Strom zu den Lampen, fobald die Accumrlatoren- battèrie unter Normalsyannung herabkommt. Dann findet auch zugleih eine Wiederladung der Accumulatoren dur die Dynamomaschine statt, bis bei Erreihung der Normal- spannung die Accumulatoren wieder an der Beleuchtung theil- nehmen, die bei Stillständen ganz auf fie übergeht. Dieses gemishte System verspricht bemerkenswerthe Ersparnisse. Der Redner bezifferte sie auf 127 4 für 3000 Brennstunden im Vergleich zu Oel-

gas und Acetylen (234 gegen 367 „). Einstweilen sind zwei B U

Dr. P. Spies einen aus zehn Vorträgen bestehenden Cyklus über Experimentalphysik mit dem Vortrage „Ueber Kraft

und Masse“.

Memel, 10. Januar. (W. T. B.) Der Memeler Dampfer „Agathe“, mit Salz von England nah Memel bestimmt, ist in der Nähe von Nimmerfatt bei starkem Nebel gestrandet. Die aae e Shiffes is gefährlih. Die Mannschast hat das Schiff verlafsen.

Brest, 10. Januar. (W. T. B.) Gangspills auf dem Panzer\hiff „Redoutable ein Ünglücksfall, bei welhem ein Offiziec und zehn * verlezt wurden.

Bei der Bedienung des ereignete fich atrosen

Nach S luß der Redaktion eingegangeúe

Depeschen. St. Petersburg, 11. Januar. (W. T. B.) Amtlich

wird bckannt gegeben: Bei der am 16. v. M. (a. St.) aus Talienwan erfolgten Rückkehr der Truppen, die unter dem Kommando des Generalleutnants Grodekow standen, sank ein Dampfkutter beim Anlegen an den Dampfer „Chabarowsf“, Generalleutnant Grodekow mit seinen Begleitern wurde

m- D Q L T V U E F

Þ—

_— S

ilehne .

Fecciburg

Gla Grünberg . .

Neustadt O.-S.

Hannover

Emden

Hagen

Goch .

Mut

Giengen .

Villingen

Saargemünd

Greifenberg . osen ,

Breslau .

Lüben .

Allenstein Thorn. . Ostrowo .

Gneidemübl E

Schneidemühl ,

14,00

13,00 12,80 13,70 13,80 14,00

14,50 14,06

13,20 13,55

11,50 12,00 12,90

14,10

13,00 13,20 14,20 13,89

14,10 |

15,00 14/06

11,50 |

12,80 12/90

14,20 13,50 13,60 14,00 14,70 14,10 14,60 15,00 15,60 16,00 14,69 13,90

15,00 14,50 14,00 14,20 14 55

erfte.

13,40 13 50 13,20

11,75 13,60 14,00 13,50

14,30 13,50 13,60 14,80 15,20 14,10 14,70 15,30 15,60 16,50 14,69 14,40

15,00 14,50 14,20 14,70

14,80

11,75 13,80 14,509 13,50

13,4

13,72 13,30

14,40 15,30

14,33 13,73 15/37 16,00 14,90 14/50 13,90

Os D ; A L s

dD

Le

Ä _- bt pi i DO b jd i?

Ds

13,71

d

2208

r Er M 1s pan t ta 7 Dp

E E IEEE

damit ausgerüftet, die zwischen Berlin und Köln verkehren. 13,00 | 13,80 14,60 | 1480 | 15/66 13,20 | 18,10

E ter: q ch Baal a arine tri: it wg inni mi D Zin Dia li ar wrd” a rinrn fn mes 1 medi D L - mut ai mt O g A. e i2 a

tallurgen erfüllt ift ; 2) in der gleichzeitigen P von Corund, e

der von so aujfallender Härte ift, daß er Schmirgel mit und sich von Diamanten niht rien läßt;

(Rubin = rother Corund), die unter der Einwirkung

in kleinen. Hohlräumen dieser werthvollen Aluminium-S@hlacke finden sich winzige Nubin-Krystalle

ihtigkeit rit

Ebenso \cheint ihm das von Spiritus mit

von Kathoden-

andere Beleuchtungsarten übergehend, sprach sich der Redner über das Spiritusglühlicht mes seines hohen Preises abfällig aus.

ucinliht, welhes durch eine Mischung andern Kohlenwasserstoffen den

gerettet.

Strumpf

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten

Beilage.)

L L LZZEEZZIZZEE

icht vom 11. Januar,

Wetterbe hr Morgens.

8

Wn

Stationen. Wind. | Wetter.

in ® Celfius

Bar. auf 0 Gr.

u. d. Meeres\p

Temperatur 59C, =

red. in Millim

742 |W 5lbededckt 7422 |SW 2lbedeckt 740 ftill|bedeckt!) 753 |SW 1Nebel 749 |\SSW 2Nebel 748 |O 2|bededckt WSW 1/Shnee

754 3/halb bed.

4\wolkig?) 2|bedeck13) 1/bedeckt 2|bedeckt 2\halb bed.) 1\wolkenl.5) 92\bedeckts) 2\heiter 1\wolkig 3\Regen 1|bedeckt 2\Nebel?)

\till|heiter 2\wolkig 1\Nebel 1|Dunst

3|bedeck18) 760 still|bedeckt 10

1) See mäßig bewegt. Y See m bewegt. 3) See \{licht. 9) Reif. *) Reif. ©#) See leicht bewegt. 7) Rauhfroft. 8) See ruhig. Vebersicht der Wiiterung. Während die Depression, welche gestern westlich von Schottland lag, sich nach Nordosten ausgebreitet hat, ist über Südwest-Guropa ein neues Marimum ershienen. Ein anderes Hochdruckzebiet lagert nos über Südost - Europa. In Deutschland if be

Belmullet . Aberdeen Christiansund Kopenhagen . Stockholm . paranda . t.Petersburg Cork, Queens- town ... 746 Cherbourg . | 752 P 751 1) A E (9

Eurg l 08 Gem e

755 Neufahrwaijer| 755 Memel ... | 754 R rb 00G ünster Witf.| 752 Karlsruhe . . | 756 Wiesbaden . | 756 München ..

756 Chemniy

758 Berlin ... | 756 |SO Wien ..

759 [NO Breslau . .

758 |S le d’ Aix . | 760 |[W Be e

b 00 F jf U O0 1E

O} pi pi pi penb C0 P 1 D D D O

\hwacher, meist südlicher Luftströmung das S

n den westlichen Gebietstheilen haben stellenweise Nieder- ortdauer der milden Witterung

mild, im Westen trübe, im Osten heiter;

ttgefunden. schläge ftatige! einlich.

Theater.

Königliche Schauspiele. Donnerstag: Opern- haus. 12. Vorstellung. Carmen. Oper in 4 Akten von Georges Bizet. Text von Henry Meilhac und Ludovic lóvy, nah einer Novelle des Prosper Mórimóe. Anfang 7# Uhr.

Schausvielhaus. 12. Vorstellung. Die Luftspiel- firma. Lust\piel in 3 Aufzügen von Oskar Walter und Leo Stein. Anfang 7# Uhr.

Freitag: Opernhaus. 13. Vorstellung. Basftien und Bastienne. Die Nsürung aus dem Serail. Oper in 3 Akten von Wolfgang Amadeus Mozari. Text von Breyner. Anfang

75 Ubr.

Schauspielhaus. 13. Vorftellung. Sonder- Abonnement B. 2. Vorstellung. Die Lustspiel- firma. Lustspiel in 3 Aufzügen von Oskar Walter und Leo Stein. Anfang 7# Uhr.

Deutsches Theater. Donnerstag: Weh? dem, der lügt! Anfang 74 Uhr.

reitag: Fuhrmann Henschel.

onnabend: Cyrano vou Bergerac.

Berliner Theater. Donnerstag: Zaza. Freitag (22, Abonnements - Vorstellung): Don

Carlos. Sonnabend, Nachmittags 3 Ubr: Das tapfere

Schnueiderlein. Abends 7# Uhr: Zum erften Male: Familie Jeuseu.

Schiller-Theater. (Wallner-Theater.) Donners- tag, Abends 8 Uhr: Die Leibreute. Schwank in 5 Akten von Gustav von Moser.

reitag, Abends 8 Uhr: Die Leibreute. onnabend, Abends 8 Uhr: Hannele’s Himmel- fahrt. Hierauf: Abu Seid.

Theater des Westens. (Opernhaus.) Don- nerstag: Zar und Zimmermaun. Komische Oper in 3 Akten von Albert Lrt,

reitag: Gastspiel von Elena de Tériane. Zum ersten Male: La Traviáta. (Violetta.) Sonnabend: Volsthümlicbe Opern-Vorstellung zu

Lessing-Theater. Direktion: Otto Neumann- Hofer. Donnerstag: Jm weifien Rößl.

Freitag: Zum ersten Male: Das liebe Jch. Volksstück in 3 Akten und 1 Vorspiel von C. Karlweis.

Sonnabend: Das liebe Jh.

Neues Theater. ODirektion: Nusha Buye. Donnerstag, Abends 74 Uhr: Hofgunst. Lustspiel in 4 Akten von Thilo von Trotha.

Freitag : Dieselbe Vorstellung.

Lelle-Alliance-Theater. Belle - Alliance- ftraße 7/8. Donnerstag: Preciosa. Anfang 8 Uhr. Freitag: Graf Weaidemar.

Sonnabend : zum erstea Male: Der Scchlag- baum. Lustsviel in 4 Aufzügen von Heinri Lee. Sonntag: Der Schlagbaum. Nachmittags 3 Uhr: Der Struwwelpeter.

Residenz - Theater. Direktion: Sigmund unbr, Donnerstag: Mamsell Tourbillon. Schwank ín 3 Akten von C. Kraaÿ und H. Stobiger. Vorher: Dex D Ee (1807.) Lustspiel in 1 Akt von Adolphe- Aderer. Deuts von Franz

Wagenhofen. Anfang 7# Uhr. a6: Zum leßten Male: Mamsell Tour- ou.

Sonnabend: Zum ersten Male: Der Schlaf- wagen - Coutcoleur. (Lo Contrôleur des wagons-lits.) Schwank in 3 Akten von Alexandre Bisson. Deutsh von Benno Jacobson.

onntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen: Jugeud.

Thalia - Theater. Dresdenerstraße 72/73, Donnerstag: Gastspiel von Emil Thomas. Mein Leopold. Volksstück mit Gesang în 3 Alten G Bildern) von Adolph L'Arronge. Musik von

; Bial. Anfang 7# Uhr.

reitag: Dieselbe Vorstellung. onntag, den 15. Januar, Nahmittags 3 Uhr: Vei bedeutend ermäßigten Preisen: Der Eva-

Olympigo-Theater. (Zirkus Renz.) Karl- straße. Donnerstag, Abends 8 Uhr : Mene. Tekel. Berliner Ausftattungs\tück mit Kuplets, Aufzügen und Koloffal-Ballets in 3 Akten (10 Bildern),

Parquet 2,10 46

Konzerte.

Sing-Akademie. Donnerstag, Anfang 8 Uhr: VI. Joachim-Quartett-Abend.

Saal Bechstein. Donnerstag, Anfang 8 Uhr: Lieder-Abeud von Frau Malwina Westphal.

Beethoven-Saal. Donnerstag, Anfang 74 Uhr: Konzert von Mark Hambourg (Klavier) mit dem Philharmonischen Orchester.

V E

Familien-Nachrichten,

lit: Hr. Geheimer Regierungs-Rath von ® bolleufer t: Frl. Marie von Helldorff (Shwer-

edt). Ein Sohn: Hrn, von Tempelhof

Geboren: Dombrowka). Hrn. Bergmeister Richert (otar), Eine Tochter: Hrn. Gustav

erlach (Klingenberg, Oftpr.). Hrn. Stabsarzt Schneyder (Beuthen O.-S.).

Gestorben: br: astor omerit., Theodor Schaefer

Berlin). Hr. Julius von Bornstedt (Berlin).

auptmann a. D. Hans Artelt (Berlin),

astor Adelheid Gabler, geb. Roth (Berlin).

r. r.

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Siemenroth in Ber lin. Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin,

dd Buchdruckerei und Verlags- Dru ber NorddeuisPen Wilhelmstraße Nr. 32.

Sechs Beilagen

Apfel.

demnächst noch wahr Deutsche Seewarte.

halben Preisen: Zar und Zimmermann.

(einschließlich Börsen-Beilage).

vat Q. S T T À .

pi

F Glaß . Grünberg . Neustadt O-S. Hannover agen i. W. iengen .

G Mülhausen i. E. Saargemünd osen.

Breélau .

b D

S6 Ee C q 6 L 6

_—

Lüben ,

Allenstein Thorn , Ostrowo . Filehne .

Glaß . Grünberg . Neustadt O.-S. Hannover Emden .. Hagen i. W. O Neuß .

i E Giengen . . , Waldsee i. W. Villingen

ngen „. Mülhausen . Saargemünd Greifenberg . ofen

reslau .

Lüben ,

Die verkaufte M Ein liegender Siri, f

reiburg i. Sl...

Waldsee i. W. :

Schneidemühl . Freiburg i, Schl,

13,30

13,70 12,80 13,00 17,00 E e T R N ee 2943 % Le en . I A S 15,00 12,50 11,80 13,75

12,00 | 12,00

12,60

n U -ed 11,00 Ens 10,70 E 13,00 11,20

14,00 13,50

13,60 13,20 13,90 15,20 14,50 16,00

—_——

12,80 11,80 11/55

wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß dec

13,60

13,80 13,00 14,00 17,00 17,20 17,00 15,00

13,00 12/10 14/00

12,00 12,10 12,60 11/50 11,20

13,00 11,40

15,00 13,50

13,80 13,20 13,90 15,20 14,50

14,10

14,20 15/00 15/00

17,44 17,10 16,00 16,20

14,00 13,90

14,50

D 12,50 | 12,80 12,20 13,00 13,10 12/00 11,70

12,00 15,00 13.40 16,00 13,75

14,20

14,34 15,36 15.00

16,00

13,10

12,10 11,80 |

17,00 14,40

13,50 | 12,60

| 1230

Bemerkungen.

Mark abgaêërundet mitgetheilt. De daß der betreffende Preis nicht Vocezebotnits Magen:

14,10 14,40 14,50 17,009 15,00 17,20 17,70 17,20

16,40

14,50 14.75

afer. 13,00 13,00 12,20 13,25 13.60 12,20 11,70 13,60 12,40 15,50 13,50 16,50 14,00 12,60 14.40 13,60 14,56 15,60 15,10 14,50 | 12,40 12,80 | 12,55 |

14,60 14,40 14 60 18,00 15,50 17,60 17,70 17,20

16,40 15,60 15/00

13,00 13,20 12,30 14,00 13,60 13,00 12,20 13,60 12,60 16,50 13,50 17,00 14,00 13 60 14,40 14,20 14,56 15,60 15,10

14,80 12 40 13,00 12/80

14,20

17,50 17,36 17,10 15,40 16,25 13,65

12,83

13,30 13,10

12,00 13,40

13,67 1 13/10 1 13,30 1 14.19 1

15,35 1 15,00 1

14,51 13,20

13,10

11,60 | 13,50 |

16,60 17/30 14,38 12,40 18 13,30

1450 |

17,30 17,40 17,05 16,30 | 16,50 | 13,90 |

12,94

D, V O A E. @ E

3,67 | 2,87

3,75 3,92 | 5,32 5,00

É a, _—

A Prm fri jed fue je P) derk jen O. "E _ - a

3,00

e o o I L 5g)

ch{ch{chnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen ber unkt (.) in den lezten sechs Spalten, daß clio, Beritt fehlt.

S E: S N pre he E

“teen

Sf, gig a H

ear p er dd dn a0 S S A A D E

ret sist t

S t E Si erag E t Boi Fuhr B

» - : E a E E Ev g pg

Ema Lat 22 M top P C7 M C E E E e S et S Gie ritt P ¿dé N E