1899 / 10 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

167679] Todeserklärungs-: und Naila G Bg Der am 29. Mai 1828 zu NRosendahl geborene, feit vielen Jahren unbekannt ah mesende Veier Block, ein Sobn der weiland Eheleute Hinrih Block und Ghristina, geb. Peters, in NRosendahl, für welchen im hiesigen Amtsgericht ein Vermögen von 184 M. 72 obervormundschaftgerichtlic verwaltet wird, wird hierdurch aufgefordert, fih zu dem auf den 11, Juli 1899, Vormittags 10 Uhr, an- beraumten Termin bei dem unterzeihneten Amts- geriht zu melden, widrigenfalls peeIne auf Antrag des ihm bestellten Vormundes, Landmann Peter nsen in Rosendahl, für todt erklärt und über seinen

ahlaß den Geseßen gemäß verfügt werden wird. Die unbekannten Erben des\elben, sowie alle die- jenigen, welhe aus irgend einem Grunde Ansyrüche und Focderungen an das Vermögen des Verschollenen zu haben vermeinen, werden hierdurch aufgefordert, diese ihre Ansprüche spätestens bis zu dem vor- enannten Angabetermin im unterzeichneten

mtsgeriht ordnungsmäßig anzumelden, bci Ver- meidung der Aus\chließung.

Husum, den 5. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. I.

{676141 Beschluf:.

In Saen, betreffend das Aufgebot der Nachlaß-

gläubiger und Vermächtnißnehmer des am 18. Juni 1898 hierselb verstorbenen Kaufmanns Adolf Ammon, wird, nachdem seitens der Antragstellerin, der minorennen Gabriele Ammon hier, im Auf- ebotstermin am 17. Dezember 1898 niemand er- ienen, auf die Anberaumung eines neuen Termins aber verzichtet worden ist, das Verfahren für beendet erklärt. Der Fertseßzung der Zwangévollstreckung kann nicht mehr witersproden werden.

Königsberg, den 5. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. 8.

[67297] Bekanntmachung. |

Durch Aus\chlußurtbeii des hiesigen Königiichen Amtsgerichts vom 3. Januar 1899 i der Wechsel, d. d, Ellrih a. H., den 14. Dezember 1897, über 112,65 Æ, ausgeftellt und angenommen von M. Spenlé in Ellrich, zahlkar am 15, März 1898 bei demselben, für kraftlos erklärt.

Ellrich, den 3. Januar 1899,

Königliches Amtsgericht.

{66330]) Bekanntmachung. :

Durch Ausschlußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 29. Dezember d. J. ift die am 5. Februar 1877 protokollierte Schuld- und Pfandverschreibung vom 14. November 1876, betreffend eine vom 1. Juli 1876 ab mit 4 (vier) Prozent verzinsliche und nah haibjährliher Kündigung rüdckzahlbare Darlehns- forderung des Eingesessenen Andreas Jens Hansen in Keitum, gegen den Eingesessenen Dycke Aggesen in Keitum von 940 A in Worten: neunhundert und vierzig Mark —, welche jeßt im Grundbuch von Keitum Band 1 Blatt 106 in der dritten Ab- theilung unter Nr. 8 hypotbekarisch eingetragen steht, für frastlos erklärt.

Westerland, den 29. Dezember 1898.

Königliches Amtégeri@t Tinuum, zur Zeit in Westerland,

[67653] Bekanntmachung. i

Das unterzeihnete Königl. Amtsgzricht hat in feiner beutigen öôffentlihen Sißung nachstehendes Aus\chiußurtheil erlasscn und verkündet :

1) Die eingetragenen Eigenthümer oder deren un- bekannte Rechtsnachfolger, welche:

a. auf die Post Abth. 111 Nr. 2 des Grundbuhs von Lüchtringen Bd. 6 Bl. 288 über ein Darlehn von 200 Tblr. nebst 59/4 Zinsen für den Domänen- Einnehmer Duve in Cocrvey aus der Urkunde vom 28. Januar 1819, i

b. auf die Pofí Abth. 111 Nr. 1 des Grundbuchs von Vörden Bd. 7 Bl. 359 über eine Atfindung von 50 Tblr. 28 Sar. 47 Pf. für jedes der Ge- \chwister Jobann August und Heinrich Hermann Lüdecke in Vörden aus der Urkunde vom 12. No- vember 1850,

c. auf die Poft Abtb. 111 Nr. 6 des Grundbuchs von Brenkhausen Bd. 3 Bl. 93 über eine Kaution von 100 Tblc., welwe die Wittwe Schwarze ihren Kindern Ferdinandine, Josef und Karl Schwarze in Brenkhaujen für deren standeësmäßige Alimentierung und Befreiung von den Nawlaf schulden ihres Mannes in der Urkunde vom 10. November 1843 bestellt hat, :

d, auf die Post Abtb. TIT Nr. 7 desselben Grund- buchs über eine Abfindung von 70 Tblr. und das Recht des freien Aus- und Eingangs im elterlichen Hause bis zur Großjährigkcit oder früheren Zustandc- kunft für jedes der Geschwister Johann und Heinrich Schwarze in Brénkhaujen, ferner für den Heinrich Schwarze das Recht der freien Unterhaltung und Erziehung in allem bis dahin, daß derselb: sih [n ernähren kann, aus der Urkunde vom 23. Februar 1891,

6. auf die Post Abth. Ill Nr. 6 des Grundbu&s von Bremecberg Bd. 1 Bl. 2: 31 Thlr., rückzatlbar in Quoten von. je 5 bezw. 6 Thlr. mit den jedet- mal fälligen Zinsen in folgenden Terminen: zu Martini 1823 bis dahin 1828 mit der Bestimmung jedo, daß, im Falle einer der stipulierien Termine niht prompt innegehalten werde, Kreditor die ganze Forderung auf einmal zu fordern und ohne Kündi-

ung einzuklagen berechtigt sein soll, für den Wolf

ranfenberg in Nieheim aus der am 5. Mai 1823 gerihtlich refkognoscierten Schuldurkunde vom 20. August 1822,

f. ut die Post Abth. 111 Nr. 7 desselben Grund- buchs über 45 Thlr. mit 5 9/9 verzinëlih und zahlbar in zwei Terminen, zur Hälfte auf Petri 1827 und zur Hälfte auf Martini 1828, dergestalt, daß, wenn diese Termine niht prompt innegehalten werden, Kreditor die gznze Forderung auf einmal fordern und ohne Kündigung einzuklagen berechtigt sein soll, für den Ackerwirth Johann Leßmann v1g. Philipps- meyer in Bremerbe:g aus der Schuldurkunde vom 20. August 1822,

ane erheben könnten, werden mit denselben ausge|chlofsen.

9) Die nachbezeihneten Uikunden, und zwar:

a. die über die im Grundbuche von Bremerberg Bd. 1 Bl. 2 unter Abth. T11 Nr. 2 eingetragene Post: Fünf und vierzig Thlr., nämlich 13 Dukaten, das übrige in gangbarer Silbermünze, rückzahlbar nah halbjähriger Kündigung für die Wittwe Plöger

zu Bremerberg aus den Urkunden vom 22, Februar i

es O 2, März 1808, gebildete Hypotheken- urkunde,

b. die über die in demselben Grundbuche unter Abth. 111 Nr. 4 eingetragene Poft: 123 Thlr. mit 5 9/0 Zinsen für den Josef Altenberend in Bremer- berg aus der Urkunde vom 17. Mai 1802 resp. 29. Mai 1811 gebildete Hypothekenurkunde,

c, die über die im Grundbuhe von Fürstenau Bd. 14 Bl. 682 unter Abth. TIT Nr. 2 eingetragene Poft: ein Darlehnskapital von 100 Thlr. für den Müller Karl Bunte in Brenkhausen aus der U1kände vom 15. November 1854 gebildete Dos

d. die über die im Grundbuche ven Lüttmarsen Bd. 1 Bl. 15 unter Abth. I[T Nr. 4 eingetragene Post: für jedes der Geshwister Heinrih Wikbelm und Wilhelmine Ernestine Zimmermann in Lütt- marsen ein Abdikat von 14 Thlr. und 12 Thlr zur Zeit der Großjährigkeit oder Zustandekunfi aus der Urkunde vom 16. Februar 1835 gebildete Hypotheken- urkunde, iu :

werden für kraftlos erkiärt. Die Koften des Ver- fahrens werden den Antragstellern zur Last gelegt.

Höxter, den 29. Dezember 1898.

Königliches Amtsgericht.

Im Nameu des Königs! Verkündet am 7. Januar 1899.

Brunk, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag e

1) des Q E Andreas Mizgajski,

2) des Eigenthümers Frtedr

3) des Ausgedingers Franz Mizgajski, sämmtli zu Kähme und vertreten dur den Rechis- anwalt Dr. Bishofswerder in Birnbaum, erkennt das Köutgiiche Amtsgericht zu Birnbaum durch den Amtsrichter Keibel für Reht:

Die Berechtigten zu folgenden im Grundbuche von Kähme Blatt Nr. 30 in Abth. Ul eingetragenen Hypotbekenpoften :

1) unter Nr. 17 a. von 105 Thalern 10 Sgr. Erbgut der Geschwister Salomon und Xaver Urbanéek,

2) unter Nr. 17 c. von 1021 Thalern 3 Sgr. 4 Pf. Vatererbtbeil sowie je eines vollständigen Bettes im Werthe von 25 Thalern, der Geschwister Constantia, Antonina Rosalie,“ Iobann Anton und ‘Marianna Urbanéf, :

3) unter Nr. 19 von 300 Thalern, auf welche der Ausgedinger Gott!lob Dorn aus Skczydlewo an- gewiesen ist, von denen tie zu 1 und 2 genannten Posten auch auf Kähme Blatt 31 in Abtb. 111 unter Nr. 21 bezw. 21b.,, sowie auf Kähme Blatt 38 in Aktb. 111 unter Nr. 1 und 8 ein- getragen find,

werden mit ibren Ansprüchen auf diese Posten ausgeschlossen. Die Kosten des - Aufge!‘otsverfahrens tragen die Antragsteller antheiléweife.

[67650]

[67611] i

Durch heute verkündetes Aus\{iußuriheil

1) sind bezügli der Band 3 Blatt 30 des Grundbuchs von Ofterwick i. W. in Abtbeilung 111 Nr. 2 für Franz Anton Blomenhaus zu Höven ein- getragenen Rechte: Ein- und Ausgang 2c., Ver- pflegung 2c.,, Anspru auf die Koften zweijährigen Studiums im Lehrerseminar und auf 10 Thlr. Ab- findung der genannte Gläubiger und dessen unbe- fannte Rechtsnachfolger mit ihren Ansprüchen aus- geschlossen; : J

2) ist die Hypothekenurkunde über die daselbst für Anna Maria Blomenhaus eingetrageue Abfindung und Nebenansprüche (Ausfertigung des Uebertrags- vertrages vom 15. November 1838 mit Eintragungs- vermerk) für kraftlos erklärt.

Coecéfeld, den 23. Dezember 1898.

Königliches Amtsgericht. [67609]

Der Wilhelm Schwesig und dessen Rechtsnachfolger werden mit ihren Ansprüchen und Rechten auf die 3 Thaler 7 Sgr. 2 Pf. auf Wascheita GrundbuŸ- blatt Nr. 3 Abtb. 111 Nr. 8 ausgeschlossen.

Hohenstein Oftpr., 6. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. 2.

67610]

; Die Geschwister Gottfried, Maria, Wilhelmine, Sophie uyd Carl VMlodochowski und deren Rechts- nachfolger werden mit ihren Ansprüchen und Rechten auf die Post von 46 Thaler 4 Slbgr. 6 Pf. im Grundbuche von Lichteinen Nr. 14 Abth. 111 Nr. 2 ausges{lofsen.

Hohenstein Ostpr., 6. Januar 1899. Königliches Amtsgericht. Abth. 2.

[67644] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Emilie Golumsky, geb. Unbehau, zu Erfurt, vertreten durch den Rechtsanwalt Schröer daselbst, klagt gegen ibren Ebemann, den Arbeiter Adam Golumsky, früher in Erfurt, jeßt unbe- kannten Aufenthal1s, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage: die Ebe zwishen Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein \{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rehts- streits vor die 3. Zivilkammer des Königlichen Land- gerichts zu Erfurr auf den 15. März 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Erfurt, den 7. Januar 1899.

_ Stüber, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Zivilkammer 3. [67582] Oeffeutliche Zustellung.

Die verebelihte Brauer Louise Standare, ge- borene Borel, zu Oels, vertreten durch den Rechts- anwalt Groeger zu Oels, klagt gegen den Brauer äFohann August Staudare, zuleht in Oels, jeyt unbekannten Aufenthalts, aus §S§ 677, 711 11. 1. A.-L.-R., mit dem Antrage auf Trennung ter zwischen den Parteien bestehenden Ehe, sowie Erklärung des Beklagten für den allein huldigen Theil, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Oels auf den 25. April 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der “Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen An- walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Oels, den 7. Januar 1899.

Langen, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

{67606] Oeffentli e A Die Wittwe Tuguit Diedrich Vohwinkel, Bahnhofftraße 48, als Vormünderin

a. ibrer Tochter, der minderjährigen Caroline Diedrich in Vohwinkel, und p

b. des von leßterer außerehelih geborenen Kindes Erna, Prozekbevollmächtigter Rechtsanwalt Hüne- winkell in Essen,

klagt gegen den S{hloffer Ernft Bruckermaun, früher zu Biefang, dann zu Essen und jeyt un- bekannten Aufenthalts, auf Grund s{chuldiger Alimente mit dem Antrage auf

a. Anerkennung der Vaters@aft,

b. Zablung der Tauf-, Entbindungs- und Sechs- wochenkoften,

c. Zablung der geseßlihen Alimente.

Die Klägerin ladet den Beklagten zur müntlicen Verhandlung des Rechtéstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Essen auf den L. März 1899, Vormittags A0 Uhr. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Au3zug der Klage be- kannt gemacht.

Essen, den 15. Dezember 1898.

Grüning, Aktuar,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

(67605) Oeffentliche Zustellung.

Der Bergmann Wilhelm Steinbof zu Camen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Gerwinn daselbst, klagt gegen den Zcwenmaurer Max Heiland, früher zu Camen, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Bebauptung, daß der Beklagte ibm (dem Kläger) an rückftändigem Kostgeld für die Monate September und Oktober 1898 noch 32 M und an Koîten cines Artestverfabrens noch 6,90 (A s{chube, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zablung von 38,90 A nebît 59/9 Zinfen feit Klagezustellung, dur vorläufig vollstrecktares Urtbeil. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Camen auf den 3. März L899, Vormittags LOè Uhr. Zum Zw-cke der öffent- lihen Zuftellung wird dieser Auzzug der Klage bekannt gemacht.

Camen, den 6. Januar 1899.

Smidt, Aktuar, als Gerihts\{reiber des Königlichen Amtsgerichte.

[67599] Oeffentliche Zustellung.

Der Tischler und Landwirth August Herbst in Göllingen, vertrêten durÞch Rechtsanwalt Lutbe in Heldrungen, klagt ggen den in unbckannter Ab- wesenbeit lebenden Kaufmann Alphons Zierfufß wegen Abgabe einer Löschungsbewilligung, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, in die Löschung der im Lagerbuh für Göllingen Bd. VI S. 505 laut Pfandsceins vom 24. Mai 1888 für 1) Karl Zierfuß, 2) Margarethe Zierfuß und teren Kinder Frida, Elise, Henriette und Karl Zierfuß, 3) Franz Zierfuß. 4) Hugo Zierfuß, 5) Marie Zier- fuß, 6) Ida Zierfuß, geb. Messer, eingetragenen 2250 M nebst Zinsen und Kosten einzuwilligen, fo- wie’ die Kosten des Rechtsftreits zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlien Verhandlung des Rechtsftreits vor dos Fürstlihe Amtsgeriht hier auf den 8. März 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zweckcke der öffentlihen Zuftellung wird dieser Auszug der Klace bekannt gemacht.

Frankenhausen, den 9. Januar 1899,

Der S des Fürstl. Amtsgerichts:

tze.

[67597 Oeffentliche Zuftellung.

Carl Müller zu Halle a. S., vertreten durŸ den Rechtsanwalt Dr. Lift in Leipzia, klagt im Wechsel- prozesse gegen den Pferdebändler F. W. Mertig, früher in Halle, dann zu Lepzig-Reudniy, jeßt un- bekannten Aufentbalts, aus dem Wechsel vom 18. Juli 1898 über 2400 4 4 und der Protesturfunde vom 20. Oktober 1898, mit dem Antrage auf vorläufig vollstreckbare Verurtheilung des Beklagten zur Zah- lung von 2425 M 35 A nebst 69/9 Zinsen davon seit dem 4. November 1898 sowie 8 #4 10 A F 9% eigener Provision, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zrocite Kammer für Handelssahen des Königlichen

andgerichts zu Leirzig auf den S7. Februar L899, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, cinen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffertlichen Zustellung wird dieser Auëzug der Klage bekannt gemacht.

Leipzig, den 9. Januar 1899.

(L. S.) Sekr. Tbronidcker, i

Gerihtsshreiber des Königlichen Landgerichts. [67598 Oeffentliche Zustellung.

1) Die Frau Jrspektor Clara Kaerger, geborene Liebid, in Dominium Langmeil bei Züllihau, im Beistande ibres Ehemannes Frit Kaerger daselbft,

2) die Frau Anna Kaerger, geborene Liebih, in Seitendorf bei Nieder-Salzbrunr, im Beistande ihres Ehemannes Herrmann Kaerger, z. Zt. in Walder- burg,

3) der Universitäts-Professor Dr. Bruno Liebich in Bre8íau, Oblau-Ufer 19,

4) der Molkereibesizer Reinhold Liebich in Berlin O., Weidenwreg 47,

5) der arvrobierte Arzt Konrad Gregor in Breélau, Thiergartenftraße 29,

6) das großjährige Fräulein Gertrud Gregor in Dominium Langmeil bei Züllichau,

Prozeßbevollmächtigter: Rehtsanwalt Herold Ik. zu Schweidnitz, klagen gegen den Obermüller Guftav Gruuwald, früher in Seitendorf bci Nieder-Salz- brunn, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß der Beklazt?- in dem Zmwanosverfstei- gerungsverfahren der Grundftücke Seitendorf Nr. 26, 138 und 139 eine Lohn- 2c. Forderung von 590 4 39 4 angemeldet und vorrechtlihe Befriedigung aus den Kaufgeldern des Grundstücks Blatt 26 Seiten- dorf auf Grund dcs § 26 des Zwangsverfieigerungs-

esezes. beansprudt babe, daß ferner auf den Wider-

vruh der Kläger, die als Hypothekengläubiger einen Ausfall erlitten, mit dem Liquidat in Hôbe von 351 Æ 70 - eine Grunwald-Liebib’ihe Streitmasse gebildet und der Betrag bei der Königlichen Neglîes- rung zu Breslau hinterlegt sci, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, darin zu willigen, daß die von dem Königlichen Amtsgericht in Waldenburg in dem Zwangsversteigerungsverfahren K. 16/98 zu einer Grunwald - Liebih’shen Streit- masse bei der Königlichen Regierung, Hinterlegungs- stelle, in Breslau hinterlegten 351 4. 70 4 nebft den

%

aufgelaufenen Hinterlegungszinsen an die Klä a des Klägers zu 3 n Universiläts-Professors Dr. Bruno Liebih in Breélau, ‘Oblau - Ufer 19, ausgezahlt wird. . Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rehts\treits vor die 1. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu

auf den 17. April 1899, Vor- mittags LL Uhr, mit der Auffortecung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellèn. Zum Zweckcke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schweiduitz, den 9. Januar 1899. « Schmalz, Gerichts\cbreiber .

des Königlichen Landgerichts. Zivilkammer 1.

(67643]

Die Ebefrau des Chriftian Qui, Anna, geb. Lämmschen, zu Poppelsdorf, Prozeßbevollmächtigter : Nechtéanwalt Dr. Schumacher Ik. in Bonn, klagt gegen ihren Ehemann auf .Eütertrennung. Termin zur mündlihen Verhandlung if bestimmt auf den 6. März 1899, Vormittags 9 Uhr, vor

A Königlichen Landgerichte, I. Zivilkammer, hier- elbít. Boun, den 7. Januar 1899. . | Sturm Gerihtsfhreiber des Königlichen Landgerichts.

[67642]

Die Ehefrau des Heinrich Prior, Hedwig, geb. Hamann, ¿u Sieaburg, Prozefibevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Wiemer in Bonn, klagt gegen ihren Ebemann auf Gütertrennung. KLTermin zur mündlichen Verhandlung ifff bestimmt auf den 28; Februar 1899, Vormittags 9 Uhr, vor Een Landgerichte, I. Zivilkammer, hier- elbst.

Boun, den 9. Januar 1899.

: Sturm, Gerichtsschreiber des Königlißen Landgerichts. {67592] Bekanntmachung.

Marie Wendlirg, Ehefrau des Bäckers Theodor Groß in Dambach, vertreten durch Rechtsanwalt Abt in Colmar, klaot gegen ibren genannten Ehe- mann mit dem Art-age auf Trennung der zwischen ibnen bestetenden Gütergemeinsckaft. Zur mündlichen Verbandlung des Rechtbstreits vor der 1 Zivilkammer des Kaiferlichen Landgerichts zu Colmar i. Els. ift Termin auf den 24, Februar 1899, Vormit- tags 9 Uhr, bestimmt. s

Der Lantgeri{ts- Sekretär: Weidig.

[67589]

Die Ebefrau des Handelsmanns Carl Pohlig, Emma, geb. Mebus, zu Kremerscheid bei Burscheid, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Lierß in Düffeldorf, klagt gegen ibren Ebemann auf Güter- trennung. Termin zur mündlihen Verhandlung ist bestimmt auf den L. März L899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 2. Zivil- kammer. bierselbft.

Düsseldorf, den 7. Januar 1829,

Arand

Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

67585] ( Die Ebefrau des Stuhlmacermeifters Adolf Norff, Therese, geb. Hotfilder, in Höhscheid, Projegbevae mächtigter: Rechtsanwalt Justiz-Rath van Werden in Elbirf.ld, klagt gegen ihren Ebemann auf Güter- trennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ift bestimmt auf den 27. März 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, I11. Zivil- fammer, hierselbst.

Elberfeld, den 6. Januar 1899.

Gerichte schreiberei des Königlichen Landgerichts.

67586! l Die Ehefrau des Barbiers Hugo Berger, Eugenie, geb. Klein, in Wald, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Koenig 11. in Elberfeld, klagt gegen thren Ebemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ift bestimmt a::f den S7, März 1899, Vormittags D Uhr, vor dem Königlichen Land- gerite, 111. Zivilkammer, hierselbst. Elberfeld, den 6. Januar 1899. Gerichts\{reciberei des Königlichen Landgerichts.

[67587]

Die Geschäftsfübrerin, Ehefrau des Kaufmannes Josef Catver Walseck, Katharina Josefine, geb. Gossi, zu Elberfeld, Prozeßbevollmächtigter : Nechts- anwalt Hünerbein in Elberfeld, klagt gegen ibren Gbemann auf Gütertrennung. Termin zur münd- lien Verhandlung ist bestimmt auf den 13. März X899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgericbte, I[I. Zivilkammer, hierselbsi.

Elberfeld, den 6. Januar 1899. :

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgérichts.

67588] : ( Die Ehefrau des Koblenhändlers Ewald Schaar- wächter, Julie, aeb. Siepen, in Elerleid, Prozeß- bevollmächtigter : Rechtsanwalt Rumpe in Elberfeld, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ist bestimmt auf den 27. März 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 1I1. Zivilkammer, bierfelbsi. Elberfeld, den 6. Januar 1899. GSerihts\breiberei des Königlichen Landgerichts. .

[67593] Oeffentliche Zustellung.

Die Babette Stendler, aeb. Hecht, Ehefrau des Mehlhäudlers Ludwig Stendler, zu Stxaßburg wohnhaft, vertreten durh Rechtsanwalte Dr. Zichwei- gert und Cuny, klagt gegen ihren Ehemann Ludwig Stenudler, ¿. Zt. ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort, auf Gütertrennung, mit dem Antrage: Kais. Landgericht wolle die Gütertrennung zwischen den Parteien auésprelen und dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits zur Last legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Strasßtburg auf den 23, März 1899, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Dieser Auszug der Klage wirb bekannt gemacht :

a. zum Zwette der öffentlihen Zustellung,

E in. Gemäßkeit des 84 des Ges. vom 8. Juli Der Landgerichts-Sekretär : (L. 8.) Weber. {67590]

gerichts, T. Zivilkammer, zu Koblenz vom 15. De-

ber 1898 wurde die zwishen den Eheleuten Küfer Martin Laux und Therese, geborene Platten, zu Koblenz bestandene ehelihe Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt und die Parteien zur Auseinander- seßung und Liquidation vor ten Königlichen Notar Kockerols zu E verwiesen.

Brenni

g, Gerichtes{reiber des Könizlichen Landgerichts.

67591)

E Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 111. Zivilkammer, zu Köln vom 15. Dezember 1898 ift zwischen den Eheleuten Kaufmann Friedri

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land-

_Peltzer- und Maraatetha, - geb. Ludnias, ‘in Köln- Deug die Gütertrennung KbBhesrohen. M Köln, den 7. Januar 1899. i; Goethling, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichis.

N 9) Unfall- und Fuvaliditäts- x. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

Keine.

9) Verloosung x. vou Werthpapieren. 4 °/9 Russishe Süd-Ost Eisenbahn-Obligationen vom

Die von den Unterzeichneten autgestellten Jnterimscheine obiger Obligationen können von

in Berlin bei dem Bankhause Mendelssohn «& Co., in Berlin bei dem Bankhause S. Bleichröder, in Verlin bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, in Berlin bei der Berliner Handels-Gesellschaft, in Berlin bei dem Bankhause Robert Warschauer «& Co., / in Frankfurt a. M. bei dem Bankhause M. A. vou Rothichild & Söhne, Vormittags in den bei jeder Stelle üblihen Geschäftsstunden zum Umtausch in die Originalstückz ein-

{67660}

jeßt an

gereicht werden.

Die JIuterimschcize müssen von einem doppelt ausgefertigten, arithmetish geordneten NuMmetn-

verzeihniß begleitet fein. Bertiu, im Januar 1899.

Mendelssohn & Co.

Direction der Disconto-Gesellschaft. Robert Warschauer & Co.

Zahre 1898.

S. Bleichröder. Berliner Handels-Gesellschaft.

[67630] 4°) Norwegishe Staats-Anleihe von 1892.

Im Auftraze des „líongelige norsKke Regjerings Finants- og Tolddeparte- ment“ bringen wir bhierdurch zur Kenntniß, daß bei der in Chriftiania seitens des Fixanz-Departe- ments in Gegenwart des Notarius Publicus vor- enommenen US. Verloosung der oben genannten Anleihe die nachstehend ve-zeichneten Obligationen ausgelooft worden find; diefelben werden vom 1. April a. e. ab

in Hamburg an unserer Kasse, bei ter Deutschen Bank in Berlin und ihren deutschen Filialen, bei der Berliner Handelsgesellschaft in Berlin, bei der Nationalbank für Deutschland in Berlin, bei Herren N. A. Audresen «& Co. in Chriftiania eingelöst. Litt. A. Nr. 580 613 782. St. 3 à 5000 = M 15 000 Nr. 832 1243 1279 1430 1682 1959 2026 2383 2782 2945 2965 3044 3345. St. 13 à M 2000 = Látt. C. Nr. 3947 4225 4427 4616 4980 5064 5183 5458 6089 6360 6378 T7154 7261 7411 7494 7842 8060 8592 8664 8717 8780 8816 8928 8993 9011 9324 9990 10363 10452 10722 10904 11182 11404 11616 12016 12322 12454 12717. St. 38 à M 1000 = Litt. D. Nr. 12885 13224 13251 13560 13774 14132 14851 15184 15528 15684 15719 15837 15859 16163 16193 16315 16485 16510 17053 17120 17206 17315 17558 17568 17729 18452 18949 19058 19142 19759. St. 30 à M 500 = , 15 000

A. 94 030 Rückständig sind: pr. 1, Oftober 1897. Litt. C. Nr. 6786 St. 1 à M 1000. Litt. D. Nr. 13749, St, 1 à M 500. pr. 1, April 1898, Litt. B. Nr. 1300. St. 1 à F 2000. Litt. C. Nr. 6756. St. 1 à A 1000. Litt. D. Nr. 13067. St. 1 à M 500. pr. 1. Oftcber 1898. Litt. B. Nr. 2016, St. 1 à A 20C0. Litt. C. Nr. 5320 5931 6690. St. 3 à X 1000, Litt. D, Nr. 14494. St. 1 à # 500. Hamburg, den 9. Januar 1899.

Commerz- und Disconto-Bank.

Litt. B. « 26 000

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

(9/608) Farbenwerke Friedr. & Carl Hessel, A. G.

Wir laden hierdurch die Aktionäre unserer Gefell- haft zu der am 28, Jauuar d. J., Nach- mittags 3 Uhr, im Saale unscres Grundstückes Muldenuftroße Nr. 1 in Nerchau anberaumten N 7, ordentlichen Generalversammlung in.

Wegen Theilnahme an der Generalversamznlung und Ausübung des Stimmrechts verweisen wir M § 21 unseres Statuts, außerdem können Aktien be den Herren Mende « Täubrih in Dreöden hinterleat werden.

Der Saal wird Punkt 3 Uhr geschlossen.

Tagntorbucung : 1) Vortrag des Geschäftéberichtes 1897/98, 2) Antrag auf Entlastung tes Vorstandes und Dato, «

3) Fe tlepung der Dividende für das abgelzufene

eshâftsjahr.

4) Ausloosung von §8 Schuldschcinen,

Nerchau, den 10. Januar 1899,

Der Vorstand.

[67739]

Haunstetter Spinnerei & Weberei.

__ Wir beehren uns, die Herren Aktionäre zur dies jäbrigen ordentlichen Generalversammlung ein- zuladen, welche Freitag, den 3. Februar 1. J., Vormittags 10 Uhr, im Börsengebäude dahier

stattfinden wird. _ Tagesorduung: 1) Berithterftatiung der Gesellshafts-Organe. 2) Vorlage der BVilarz und Beschlußfassung 5 ar pre P erloosung von Partial - Déligationen der Gefellshaft. it

Unter Hinweis auf § 12 unserer Gesellschafts- Statuten ersuLen wir, den Ausweis zur Theilnahme an der Gencralversammlung bis spätestens 31. Januar bei dem Bankhaus P. C. Bounet dahiex zu erholen.

Aug®°burg, den 10. Januar 1899,

Der Aufsichtsrath der Hauustetter Spiunerei & Weberei. Der Vorsitzende: Albert von Hertel. [67741] Dampfbierbrauerei der Stadt Einbeckm Aktiengesellschaft.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zur neunten ordentlihen General- versammlung auf Montag, den 30. Januar 1899, Nachmittags 3 Upgor, in das „Hotel zum Lôwen“ in Einbeck eingeladen.

| Tagesordnung :

1) Rega der Bilanz, der Gewinn- und Verlustreaung und des Geschäftsberichts der

__ Direktion sowie des Berichts des Aufsichtsraths.

2) Beschlußfassung über die vorgelegte Bilanz nebft Gewinn- und Verluftrehnung, über die Vertheilung des Reingeroinns sowte über die Entlastung der Direktion und des Aufsichtsraths.

3) Aufsihtsrathswahlen.

Diejenigen Herren Aktionäre, welhe an der Generalversammlung theilnehmen wollen, haben ihre Aftien nebst einem boppelten Verzeichniß bis zum S7. Januar 1899 einschließlich

bet der Direktion in Einbeck, oder bei dem Bankhause Gottfried Herzfeld in Hannover, oder bei der Hildesheimer Vank in Hildesheim eaen Depotichein zu hinterlegen, und erfolgt deren üdckgabe na beendigter Generalversammlung. Der Depotschein gilt als Legitimation zum Eintritt in die Versammlung. Die Bilanz. Gewinn- und Ver- luftrehnung und der Geschäftsberiht der Direktion werden vom 16. Januar 1899 ab in dem Geschäfts- lokale ter Gesellihajt zur Einsicht der Aktionäre auéliezen und können auf Verlangen von der Direktion oder den vorbezeihneten Anmeldestellen im Druck bezogen werden.

Eiubecck, im Dezember 1898.

Der Auffichtsrath. Die Direktion. Gottfried Herzfeld, Carl Benckendorff.

Vorsitzender. 1. Zinnemann.

(67860]

Charlottenburger Wasserwerke.

Die Herren Aktionäre der Gesellschaft werden hier- mit zur ordentlichen Generalversammlung auf Dicnéêtag, den 31. Januar 1899, Vor- mittagë X1 Uhr, nach dem Hotel „Der Kaiser- ho) Eingang vom Wilhelméplaßz, ergebenft cin- geladen. Tagesordnung : 1) Vorlage der Bilanz, der Gewinn- und Ver- lustrehnung und des Geschäftsberichts.

9) Grtheilung der Decharge.

3) Wahl von Aussichtsrathsmitgliedern. Zur Theilnahme an diefer Versammlung find die- jentgen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien bis zum 27. Januar 1899, Avends 6 Uhr, bei der Gesellschaftäkasse in Westend oder bei dem Bankhause S. Freukel, Behren-Straße 67, oder bei dem Berliner Bankiustitut Joseph Gold- schmidt « Co., Französische Straße 57/58, nieder- gelegt haben.

erlin, den 12. Januar 1899. Der Vorsitzende des Aufsichtsraths der

Charlottenburger Wasserwerke :

[67682]

0 Versteigerung. In Gemäßheit des Generalversammlungsbeshlusses

der Actien - Bau-Gesellshaft Ostend

vom 15. März 1897, welcher am 24. März 1897 in das Handelêregister des Königl. Amtsgerichts zu

Köpenick eingetragen ist, sollen 11400 Æ fonvertierte Stamm-Aktien dieser Gesellschaft durch mich öffentli meistbietend

versteigert werden Diese Versteigerung erfolgt am Dienstag. den 17. Januar cr., Nachmittags 5 Uhr,

im Bureau der Actien - Bau - Gesellschaft ane Magazinftr. LL, gegen sofortige Baar- Berlin, den 9. Januar 1899. Zaborowsky, Gerichtsvollzieher. Wilhelmstr. 44. [67740

Dampfschifffahrts - Gesellschaft auf dem Würmsee.

Wir laden hiermit unsere Aktionäre zu einer am : Dienstag, den 7. Februar 1899,

: Vormittags 10 Uhr,

im Kunstgewerbehause in München stattfindenden : ordentlichen Generalversammluug eiti, Die Anmeldung der Aktionäre erfolgt in der Versammlung unter Vorlage der Aktien oder der etwa nöthigen Vertretungsvollmacht.

. Tagesordnung: 1) Entgegennahme des Be- rihtes des Vorstandes und des Aussichtärathes über

das Ergebniß des Jahres 1898, Feststellung der Dividende und! r der Gesellfchaft#organe. 2) Wabl des Auffichtêrathes nah § 14 der Statuten. Anmerkung: Der Bericht des Vorstandes, mit den Anträgen des Aufsi{htsräthëés versehen, kann bon den Aktionären vom 2. Januar an bei Herrn Karl Thomaß dahier in Empfang genommen werden. Endlich geben wir den Jnhabern unserer Prioritäts- Obligationen bekannt, daß die notarielle Ausloosung von 2 Stück im Dezember 1898 vorgenommen wurde, wobet die Nummern 140 und 392 gezogen wurden, welh2 am 30, August 1899 bei Herrn Karl Thoma dahier al pari zur Einlösung gelangen. Der Auffichtsratb.

[67685] Tarnowißer Actien-Gesellschaft für Bergbau & Eisenhüttenbetrieb, Braunschweig.

Anf der Tagesordnung der am 20. Januar 1899 stattfindenden aufterordeuntlichen General- versammlung werden hiermit nachträglih auf An- E Mais Aktionärs noch folgende Gegenstände gesetzt :

a. Annahme der Austrittserklärung von Aufsichts- rathsmitgliedern. b. Wahlen zum Aufsichtsrath.

Bei der Gelegenheit machen wir darauf aufmerksam, das der leßte Tag der Hinterlegungèsfrist der Aktien vor dem Zusammentreten der Géeneralver- fammlung auf einen Sountag den 15. Januar 1899 fällt, sodaß demgemäß der vorangehende Werktag, also der 14. Januar 1899, als leßter Tag für die Deposition gilt.

Weimar, den 10. Januar 1899.

__ Der Auffichtsrath. Richard Frie, Vorsißender.

[67683] Activa.

Brauerei-Grundftück (Böllberger- weg 834) Zugang

Abschreibung Maschinen-Konto Zugang

709 922

7 372/05 717 234

2 000

44 389

2 510/95]

46 893195

2 344/95

81 518/35

Abs@hreibung d 9/9 Küblanlage-Koxrto U 5 473/80 Mobilien- und Utensilien-Konto . 4247— Zugatg „ooooo 704/50] 4 991150 . . 741 90 T8 9177 9 572/50 23 489/50 5 872/50 25 292|— 1011|— 19 414|— 2 344/30 21 798/30 2 175/30 20 810|— 4 705|— 25 923+ E

Abschreibung 15% Flaschenbier-Utensilien-Konto S R E R

Abschreibung 25 9/9

Lager-Fasse-Konto Abschreibung 4 9/9

Versant-Fasse-Konto

Abschreibung 10 %/o Pferde-, Wagen- u. Geschirre-Konto

Abschreibung 10 9/9 und 15% .

Grundftücke : | „Prinz Carl“, bier 368 083/10 10 069/05 378 14315 2 000/15 17 470] - 54/20 17 524/20 174/20

Abschreibung Thorstraße 11, hier

Abschreibung 1 9/0

Grundstück Eisleben T0 Abschreibung 1 9/6 322| S

715 294/05

22 683—

376 143|—

31 690|—

Kapital. Kto. Hypotheken . eservefonds Spezial-

| Reservefonds | | }} Dividenden-

| Konto G erhoben) . . 40 Accepten-Kto. 30 000 Gewinn- und Verlust-Kto. (Rein- Gewinn)

800 000 899 900 17 202

1 685

44 5999|

86 992/15

4210¡—

17 617|—

94 281 |—

935 215/20

|

17 350/—

Restaurations-Mobiliar Thorftr. 11 328/50 Abschreibung 10 9/6 | 32/50 Restaurations-Mobiliar-Konto . . 3 478|—| 2 864/90

6 342/90

Abschreibung 10 9% 634/90f

42% 183 | | 296|— |

Vorräthe und Bestände: Kassa-Konto Biersteuer-Konto Eisleben Aktiv-Hypotheken Außenstände Banquier-Guthaben Restaurant Sedan 105|— Borräthe an Malz 9 37vi— » Hopf 6 210/60 115 454 80) 7 35

8 893/70 550|—

59 937/70 197 163|— 6 607/40

318 E16 2 336: Pferdefutter . . 1 765|— Brennmaterial . . 167/50

f

| |

Halle a. S., den 1. Oktober 1898.

Debet. Gewinn- und

Abschreibungen laut Bilanz-Konto . . . Reingewinn (zu Abschreibungen verwendet) Malz, Hopfen und div. Unkosten 444 256 Halle a. S., den 1. Oftober 1898.

Actienbrauerei

Halle a. S., den 19. November 1898.

M S 20 149/10 26 459/25 Cn 82

|

| | | 408 ¿a [T7 286/75 1775 286/75

Actienbrauerei Feldschlößchen vorm. G. « §. Schulze. Der Vorftand.

Schulze,

Verlust-Konto. Credit.

E ca e E R Bier-Konto, Abfälle, Restaurations- Konto Delißscherstraße . . .

06 444 256/05

Feldschlößchen vorm. G. & H. Schulze, Der Vorstand.

Vorstehende Bilanz und Gewinn- und Verlust-Konto habe ih geprüft und mit den ordmanzsmäütß und richtig geführten Geschäftsbüchern übereinstimmend gefunden. s 2 E

Schulze.

Frit Hasse, gerihtlih vereidigter Bücherrevisor.

Richard Hessel.

Herrmann Frenkel.