1899 / 11 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

G S E M Es

Baaiinene E L C E E R R e S

am M FE A 2

‘Sp s POUERS

euie: eemprens 8 eiti B aggr mera chs ee A A P E x R D 1: s

I E

zugestellten Klageschrift wiederholen wird. Zum de der Zustellung wird diese Ladung dem Be- aten biermit öffentlih bekannt gemacht. Berlin, am 10. Januar 1899. Meyer, Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts 1. Abtheilung 15.

[67918]

Nr. 181. In Sachen des minderjährigen Friedri Lorenz Witt in Freiburg, unter Vormundschaft des Karl Kuhn von Freiburg, gegen Lorenz Nothelfer von Nürnberg, z. Zt. an unbekannten Orten ab- wesend, wegen Ernährungsbeitrag, wird der auf Mittwo, den 1. Februar d. I., angeordnete Termin von Amtêwegen auf Mittwoch, L. März 1899, Vorm. 10 Uhr, verlegt. Dies wird dem Be- flagten hiermit eröffnet.

Bonndorf, 5. Januar 1899. L Der E N Bad. Amtsgerichts:

ohler. -

[67914] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Clara Mayer, geb. Geismar, zur Zeit in Wien, Mariabilferstraße 82, Prozeßbevoll- mächtigter: Re<htsanwalt Reis zu Frankfurt a. M, klagt gegcn ibren Ehemann, den Chemiker Dr. Otto Mayer, früher zu Frankfurt a. M., jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter der Klägerin seit März 1898 Mittel zu ihrem Lebensunterhalt ni<ht mehr gegeben, Beklagter aber zum Unterhalt der Klägerin aus\{ließlih verpflichtet sei, sih aber beharrlih dieser Verpflichtuna entziehe, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, an die Klägerin an Alimenten vom Tage der Zustellung der Klage ar, einen jährlih-n Beitrag von 1209 4 in monatlidben Raten von je 100 M, die rüdständigen Raten sofort, die weiterhin fällig werdenden Raten im voraus am 1. eines jeden Monats zu zahlen uad das Urtbeil soweit zuläsfig ohne Siterheitsleistuna, im übrigen gegen Sicher- heitsTeiftung für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die Dritte Zivil- kammer des Königlichen Landgerihts zu Frankfurt a. M. auf den 30. März 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung. einen bei dem ge- daten Serihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Frankfurt a. M., den 11. Januar 1899.

Der Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[67916] Oeffentliche Zustellung.

Die Kuratel über Elisabetha ill. der Dienstmagd Rosina Strôöz von Premenreuth, geseßl. vertreten dur den Vorinund Eugen Ströß, Steinhauer von Frauenreuth, hat gegen den Wagner Josef Durner von Aindling, nun unbekannten Aufenthalts, tierorts Klage wegen rüd>ständiger Alimente erboben, mit dem Antrag, Beklagten kostenfällig vorläufig volistre>bar zur Zablung von 240 Æ Alimente auf die Zeit vom 21. März 1895 bis dahin 1899 zu verurtheilen. Termin zur mündlihen Verhandlvng über die Klage ift anberaumt auf Freitag, 3. März 1899, Vorm. 8: Uhr, im Sitzungssaale dabier. Zu diesem Termine wird der Beklagte Josef Durner nes erfolgter Bewilligung der öffentliczen Zustellung geladen.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts Aichach.

(L. S8) Weber, K. Sekretär.

[67883] Oeffeutliche Zustellung.

Der Kaufmann S. Baum zu Berlin, Friedrih- straße 189, flagt gegen den Reisenden Th. Dorn- bus< zu Paris, Nue Monsigny 13, aus dem über [leihweise Lieferung von Kleidungsstü>ken zwischen den Parteien geschlossenen Abonnementsvertrag vom 1. Mai 1898, mit dem Antrage: den Beklagten kFostenpflihtig vorläufig rollstre>bar zu verurtbeilen, an den Kiäger 300 4 nebst 69/9 Zinsen seit 15. Ok- toter 1898 zu zahlen. Der Kläger ladet den Be- flagten zur mündlihen Verbandlung des Rects- ftreits vor das Königliche Amtsgericht T, Abtbei- lung 12, zu Berlin, Jüdenstraße 58, Il Treppen, Zimmer Nr. 121, auf den 14. März 1899, Vor- mittags 97 Uhr. Zum Zwed>e der öffentlichen Zu- tellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 6. Januar 1899.

Gogel, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 12.

[68153] Oeffentliche Zustellung. j

Die Aktiengesellshaft O. Titel’s Kunsttöpferei hier, Steinstr. 26, vertreten durh Rechtêanwalt W. Hoff- staedt hier, Jägerstr. 70, - klagt gegen den Rentier Julius Gruen, früher zu Berlin, Blumesbof 9, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts, wegen Lieferung von Tópferwaaren, mit dem Antrage:

I. den Beklagten zur Zahlung von 10859 M nebst 6 9/9 Zinsen seit 1. April 1896 zu vzrurtteilen,

II. das Urtbeil gegen Sicherheiiéleisturg für vor- läufig vollstre>bar zu erklären,

und ladet den Beklagten zur mündliwen Ber- handlung des MNRechtsftreits vor die 25. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts T zu Berlin, úJüdenstrafe 59 1, Zimmer Ne. 54, auf den 19. Avril L1S99, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem geda<ten Gerichte zu- elassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e dec dentlichen Zustellung roird dieser Autzug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 9. Januar 1899,

Dowaldt, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. Ziviltammer 25.

[67917] Oeffen:liche Zustelluug,

Der Rentier Wilhelm Piehl in Bromberg, Rinkauerstraße 3, Prozeßbevollmäthtigter: MRechts- anwalt Kolwitz i1 Bromberg, klagt gegen den Väter- meister Ditschkowski, früher in Bromberg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen rüdcständiger Woh- nungsmiethe, mit cem Antrage auf Zahlung von 250 A6 nett 59/6 Rinfen seit tem 1. Januar 1899. Der Kläger lader den Beklaaten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor das Königliche Amtégericht zu Bromberg auf den 13, März 1899, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 2 des Land- gerihtsgebäudes. Zum Zwe>e der öffentlichen Zu- R wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- macht.

Beomterg, den 10. Januar 1899.

Kitschmann, Gerd ts’<hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[67913 Oeffentliche Zustellung.

i Vie Wittwe Auguste Thiele und 5; der Tischler- meister O. Göyge, beide in Treuenbriegen, Froteße bevollmächtiger: Rechtéanwalt Gutsche in Magde- burg, klagen gegen den Bädermeifter Carl Thiele, früher zu Barby, j¿ßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte auf sein Ansuchen von der Klägerin zu 1 am 1. April 1898 ein baares Darlehn von 1400 und 1500, zufammen 2900 M, und von dem Kläger zu 2 am 9 Juli 1898 ein baares Darlehn von 3C0 Æ erhalten und fi verpflichtet habe, diese Darlebne jährlih mit 4 resp. 59/9 zu verzinsen, au< das Darlehn zu 1 nah halktjährliher Kündigungsfrist, das Darlehn zu 2 am 1. Oktober 1898 «zurü>zuzablen, mit dem. An- trage: den Beklagten zu verurtheilen, è

a. an die Klägerin zu 1 den Betrag von 2900 nebft 49/0 Zinsen seit dem 1. April 1898 zu zahlen,

b. an den Kläger zu 2 den Betrag von 300 # nebst 5 % Zinsen seit dem 9. Juli 1898 zu zahlen,

c dem Beklagtey - die Kosten des Rechtsftreits eins<ließli< der des beim Königlichen Amtsgericht in Barky voraufgegangenen Arrestverfahrens auf- zuerlegen,

d. das ergebende Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären.

Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Dritte Zivil- kammer des Könialihen Landaerihts zu Magde- burg auf >en 10. April 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Magdeburg, den 6. Januar 1899,

Ruthmann, Sekretär,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[68155] Oeffentliche Zustelltng, Í

Die Handlung W. Kessel & Co. in Danzig, Hundegasse 102, a gegen den Kellner Julius Schaufert, früher in Danzig, zuleßt in Stettin wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthal1s, wegen rüd>- ständigen Kauspreises für ein Fahrrad aus dem Iahre 1898 im Betrage von 105 4, mit dem An- trage, dur< vorläufig vollstrc>bares Urtheil zu er- kennen: der Beklagte hai 105 6 nebst 69/9 Zinsen seit dem 22. November 1898 an Klägerin zu zahlen und die Kosten zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht, Abtheilung 16, zu Danzig, Pfefferstadt, Zimmer Nr. 45, auf den 27. Februar 1899, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwed>te der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage befarnt gemacht.

Sieß, Gerihtsshreiber des Königlihen Amtsgerichts. 16.

{68156] Oeffentliche Zuftelluug.

Der Johann Mauer, Müller zu Wahlheim, klagt gegen den Andreas Menger, Landbriefträger, früher in Alzey, j2ßt ohne bekannten Aufenthaltsort, aus einem Schuldschein vom 19. September 1896 mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zaklung von zweihundert Mark nebst 5 9/9 Zinsen vom 19. September 1896, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großberzoglihe Amtsgericht zu Alzey auf den 14. März 1899, Vormittags 9 Uyr. Zum Zroe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Page, Gerichtésshreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts.

{67940] Oeffentliche Zuftellung.

Nr. 143. Die Chefrau des Straßenwarts Ferdinand Straf wimer, Maria Anna, geb. Henninger, zu Ballen- berg, vertreten dur< ihren Chemann, flagt gegen den Landwirth Johann Valentin Henninger von Obéer- wittstadt, z. Zt. an unbekannten Oiten in Amerika abwesend, aus Kauf nahverzeichneter Liegenschaften auf Gemarkung Oberwittftadt vom Jahr 1867 :

I. 23 Ruthen 3 Schuh altes, oder 63 Ruthen 62 Schuh neues Maß, Nr. 2276, Aer in den Schaf- feldern, neben Frenz Kern, Landwirth von Ober- wittstadt, und Franz Bles<, Hafner von docrk, für 25 Fl.,

11. 1 Viertel 3 Ruthen 2 Schub altes, oder 1 Viertel 17 Ruthen 36 Schuh - neues Maß, Nr. 1488, A>ec im alten Kai, neben Jakob Kemvf und - Franz Blesch, beide von Oberwittstatt, für 30 FI. 10 Kr.,

Ziffer I und ITl zusammer für 55 Fl. 10Kr. = 94 56 „, mit dem Antrage, den Beklagten dur< vor- läufig vollftre>bares Urtbeil unter Kostenfolge zu verurtheilen, derselbe hate den Kaufvertrag vom Jahre 1867 bezüglih obiger Liegenschaften anzu- erkennen und zum Eintrag derselben in das Grund- bu< Oberwoittstadt auf den Namen der Klägerin mitzuwirken, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtt streits vor das Großherzog- lie Amtsgericht zu Boxberg auf Mittwoch, deu L, März 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Boxberg, den 4. Januar 1899,

(L S.) ärber, Gerichtéschreiber tes Großherzoglichen Amtsgerichts.

[67884] Oeffentliche Zustellung.

Der Landwirth Clemens August Hettermann zu RölUlinghausen, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Busch, Re>linghausen, klagt gegen den Hermann Bullerkorte gnt. Vohueakamp, früber zu Berg- bausen, j-t unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß derselbe als Eigenthümer des Gruntstü>s Steuergemeinde Land Re>linghausen Flur 27 Nr. 528/130 eingetragen stehe uad daß derselbe das bezeihncte Grundstü> an den Rech!s- vorgänger des Klägers verkauft habe, die Auflafsung aber 1 nterblieben sei, obwohl Kläger den Kaufpreis bezablt, das Grundstü> abgenommen und au< im übrigen seine Verpflittungen aus dem Kaufvertrage erfüllt babe, mit dem Antrage :

1) den Bíklagten kostenfälliz zu verurtheilen, in die Umschreitung der Parzelle Steuergemeinde Re>- linzhaujen Land Flur 27 Nr. 528/130 im Grund- buche auf ten Namen des Klägers zu willigen,

2) das Urtheil für vorläufig vollftrc>bar zu erklären.

Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Recklinzhausen auf ten 2. März

1899, Vormittags 9 Uhr.

öffentlihen Zustellung wird dieser Auëzug der Klage bekannt gemacht. Recklinghausen, den 10. Januar 1899. Aktuar Meyer, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[67939 Oeffentliche Zustellung. Nr. Ì 87. Der Mascinenarbeiter Josef Krebs bier, vertreten dur< scine Ehefrau Elise, geb. Dörr, bier, flagt gegen den Kunstmaler E. Nießsch sen, früber hier, z. Zt. unbekannt wo, aus Miethe und auf Ersatz ron Portoauslagen, mit dem Antrage auf vorläufig vollftre>bare kostenfällige Verurtheilung desselben zur Zahlung von 30 M 50 nebft 5 9/% e vom Klagzustellungstage an, und ladet dea

eflagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Großherzozlihe Amtêgeriht dabier, 11. Sto>, Zimmer Nr. 14. auf Dienstag, den 21, Februar 1899, Vormittags 9 Uhr.

um Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht.

Karlsruhe, 10. Januar 1899.

(L. S.) Katenberger, j;

Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts.

[67915] Oeffentliche Zustellung.

Die offene Handelsgesells haft Gebr. Dresdner zu Brieg, Prozeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt Güttler zu Brieg, klagt gegen den Gasthausbesißer Robert Mrof, früher zu Wengern bei Königshukd, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des Wechsels vom 30. Juli 1898 und der Protefturkunde vom L November 1898 im Wechselprozeß, mit dem An- rage:

1) den Beklagten kosterpflihtig zur Bezablung von 174 Æ 20 4 nebst 6%/ Zinsen von 170 M seit dem 30. Oktober 1898 zu verurtkeilen, und

2) das Urtbeil für vorläufig vollstre>bar zu erklären.

Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Nerhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Brieg auf den 20. März 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auëzug der Klage bekannt gemacht.

Brieg, den 5. Januar 1899.

Koehler, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[67957] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Julius Ittmann zu Aachen klagt gegen das Fräulein Maria Geyr, früher zu Aachen, ¿. Zt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der an die Beklagte am 28. September 1898, 11. Oktober 1898 und 3. Novenber 1898 gelieferten Waaren, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtheilung der Beklagten zur Zahlung von 250 A- nebst 5 °/ Zinsen seit dem Klagezustellungstace und vorläufige Bollstre>barkeit des Urtheils. Der Kläger ladet die B-klagte zu: mündlihen Verhandlung des Nechts- streits vor das Königliche Amtsageriht zu Aachen zu dem auf den 21. März 1899, Vormittags 9 Rzhr, im Sigßungssaale des Amtêgerichts be- stimmten Verbandlungstermine. Zum Zwe>ke der offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema<ht.

Aachen, den 2. Januar 1899.

Frye, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[67919] Oeffeutliche Zustellung.

Der Provinzial - Wegemeister Keppler in Celle, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwalte Borchers I. und [I1, in Celle, flagt gegen den Fishbändler Vetter, früber in Celle, Blumlage 46, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus einem bypothekarishen Darlehn wegen rücsiändiger Zinsen, mit dem Antrage, den Beklagten dur< vorläufig vollstre>bares Urtheil zu verurtheilen, an Kläger 67,90 M zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits, eins<ließlid der Kosten des Mahnverfahrens, zu tragen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Nechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Celle auf Dienstag, den 7. März 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Celle, den 11. Januar 1899. Gerichtéschreiberei 1V des Königlichen Amtsgerichts. [67912] Oeffentliche Zustellung. ¿

Elisabetha Konrad, geb. Geib, gewerblos, in Mac>kenbah wohnhaft, Ehefrau des Musikers Jakob Konrad, zur Zeit ohnegbekannten Aufenthaltsort ab- wesend, Klägerin, vertreten durh Rechtéanwalt Franz Rosenberger in Zweibrücken, klagt gegen den unte- fannt wo abwetenden Philipp Grob, Sohn von Daniel &rob, Bä>er, und Genossen, mit dem An- trage, festzustellen, daß Klägerin Eigentbümerin der von ibr bewohnten Hälfte des zu Mo>kenbach ge- legenen Hauses Plan Nr. 427 ift und daß dasfelbe nit zur Theilungsmafse Grob gehört, und den Be- klagten die Prozeßkosten zur Lafît zu legen, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor die Zivilkammer des Kgl. Land- geridts Zweibrüden auf den drcifßiigften März 1899, Vormittags 9 Uhr, mit ter Aufforte- rung, einen bei dem genannten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an den obgenannten Miibeilagtea Philipp Grob wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht.

Zweibrücken, 7. Jan. 1899.

Der Gerichtsschreiber des K. Londgerichts : Fabricius, K? Sekretär.

[67911] Oeffentliche Zuftellung. ; Dec Schneidermeister und Grundbesißer Michael Kulbagki zu Bischofsburg, Prozeßbevollmächtigter : Rechtéanwalt Behr zu Bartenstein, lagt gegen den Matrosen Johann Kulbatzki, früher zu Bischofs- burz, jet unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß das im Grundbuche bes Grundstücks Bischoféburg Nr. 145 in Abtheilung 111 unter Nr. 15 für den Beklagten eingetragene MMter- erbtheil von 900 Æ, welches au< auf dem Grunt- stü>: Bischofsburg Nr. 519 mithaftet, nebft den Zinsen im Januar 1897 an Beklagten ausaezahlt sei, mit dem Antrage, den Beklagten koftenrflihtig zu verurtheilen, in die Löschung dieser Pott ron 909 6 nebst 69/9 Zinsen zu willigen und das Ur- theil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig voll- stre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Be- fiagten zuf mündlichen Verhanèlung des Nechts- streits vor die Erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bartenitein auf ten 11. April

1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung,

Zum Zwe>ke der | einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen “inwalt

; zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zuftellung gemacht. j

wird dieser Auszug der Klage bekannt Bartenstein, den 10. Januar 1899.

j D: Gerichts[hreiber des Königlichen Landgerichts.

[67904]

Die Ehefrau des Dachde>kermeisters Conrad Mar- schall, Catharina, geb. Laetsh, zu Holthausen bei Benrath, Prozeßbevollmäcbtigter: Rechtsanwält Bloem 171. in Düsseldorf, klagt gegen “ibren Ehe- mann auf Gütertrennung. Verhandlung ift bestimmt auf den L. März 1899, Vormittags 9 Uhr; vor dem Königlichen Land- gerihte, 2. Zivilkammer, hierselbft.

Düsseldorf, den 9. Januar 1899.

Arand, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

[67905]

Die Ehefrau des Tischlermeisters Gustav Neu- mann, Anna, geb. Gebler, zu Düsseldorf, Prozeß- bevollmächtigter: Re<tsanwalt Cohen in Düsseldorf, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ist bestimmt auf den $8. März 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 1. Zivilkammer, Düsseldorf. ;

Gerichts\{reiberei des Königl. Landgerichts.

[67809] Die Ehefrau des Küfers Wilbelm Hahn, Emiliz, georene Bades, in Barmen, Prozeßbrvollnäthtigter : e<tsanwalt Dr. Hinsberg dajelbst, flagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur münd- lihen Verbandlung if bestimmt auf den 14, März 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 11. Zivilkammer, hierselbft. Elberfetd, den 5. Januar 1899. i Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[68151]

Die Ehbcfrau des Webers Albe:t Klus, Emma, geborene Hütten, in Mettmann, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Dr. Dietri<h in Elberfeld, flagt gegen ibren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verbandlung ist bestimmt auf den 14, März 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 11. Zivilkammer, hierselbst.

Elberfeld, den 5. Januar 1899.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[68149] Die Ebefrau des Sattlers Jean Kloß, Emma, eborene Göbel, in Elberfeld, Prozeßbevolmähtigter : e<htsanmalt Schmiy daselbst, flagt gegen ihren Chemann auf Gütertrennung. Termin zur münd- lihen Verhandlung ift bestimmt auf den 17. April 2899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgeriéte, [III. Zivilkammer, hierselbft. Elberfeld, den 6. Januar 1899. Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[68147]

Die Gbefrau des Schäftenmachers Karl Feld- maun, Hedwig, geborene Henkel, ohne Gewcrbe, zu Elberfeld, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Krüll daselbst, flagt gegen ihren Ebemann auf Gütertrennung, Termin zur mündlihen Verbandlung ist bestimmt auf den 3. März 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 111. Zivilkammer, hierselbft.

Elberfeld, den 6. Januar 1899. i

Gerichtéschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[68148]

Die Ebefrau des Agenten Leonkard van Gels, Maria, geborene Cüpvers, zu Solingen, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Feiit in Elber- feld, klagt gegen ibren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verbandlung ift bestimmt auf den 17. April 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 111. Zivilkammer, hierselbst.

Elberfeld, den 6. Januar 18993. j

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[68146]

Die Ghefrau des Bauunternehmers Wilhelm Wiesenborn, Adele, geborene Bergerboff, ohne Ge- äft, zu Elberfeld, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Reichmann in Elberfeld, klagt gegen ihren Ebemann auf Gütertrennung. Termin zur münd- liben Verhandlung ift bestimmt auf den 17. April 1889, Vermittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 111. Zivilkammer, bierselbît.

Elberfeld, den 6. Januar 1899. :

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[68159] ] Die Ebefrau des Neisenden F. I. Greven, Regina, geborcne Freytag, zu Elberfeld, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Kelders daselbit, klagt gegen ihren Ghemaon auf Gütertrennung. Termin zur münd- lichen Verhandlung ist bestimmt auf den 13, März 1899, Vormittags D Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 111. Zivilkammer, bierselbst. Eivberfeld, den 9. Januar 1899. l Gerichtsshreiberei des Königlichen Landgerichts.

(67906] Gütertreunungéêfklage.

Rosine, geb. Bâr, Ehefrau des Wagncrs August Huber, zu Mülhausen wohnhaft, bat gegen leßteren die Gütertrennungéflage bei dem Kaiserlichen Landgerit? bierselbst dur< den Rehtéanwalt Herrn Stadelznann eingereiht. Termin zur mündlichen Ver- bandlung ist auf Dienstag, deu 21. Februar 1899, Vormittags 9 Uhr, im Zivilsißungésaale des genannten Gerichts anberaumt.

Mülhausen i. E., den 10. Januar 1899.

Der Landgerihts-Sekretär: Hansen.

[67907] i

Die Ebefrcu Les Unternehmers Josef Koeuiger, Tmalie, geb. Kind, zu Malftatt-Burbah wohnhaft, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Strauß in Saarbrüd>en, klagt gegen ibren Ehemann auf Güter- irennung. Termin zur mündlichen Verbandlung ift bestimmt auf den 22. März 1899, Vormittags 91 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, I. Zivil- kammer, hierselbft.

Saarbrücten, den 4. Januar 1899.

: Koster, , Geridhisfchreiber des Königlichen Landgerichts.

Termin zur mündlichen

Dritte

Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 13. Januar

M 11.

1. UntersuGungs-Sachen.

2. a e ustellungen u. L:

E Unfall- und Invpaliditäts- 2c. Versicherung. 5,

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. Verloofung 2c. von Werthpapieren.

1899,

Oeffentlicher Anzeiger. | 52 ia

SommandE-GeseusValen Lu Aktien u. Aktien-Gesell sh.

10. Verschiedene

enossenschaften.

ekanntmachungen.

2) Ausgebote, Zustellungen und dergl. 67908]

[ Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land-

gerihts, T. Zivilkammer, zu Aachen vom 13. De-

zember 1898 is zwishen den Eheleuten Anstreicher

Heinri<h Dauztenberg und Catharina, geb. Frohn,

in Aachen die Gütertrennung ausgesprochen. Aachen, den 7. Januar 1899.

Plümmer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, IT. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 6. De- z¡ember 1898 is zwis<hen den Ebeleuten Karl Beer, Flazschenbierhändler, und Juliane, geb. Rübener, zu Unter-Barmen die Gütertrennung aus- gesprochen. [67910]

Elberfeld, den 9. Januar 1899.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[67958 Durch Urtheil der I1. Zivilkammer des Kaiser- lichen Landgerichts zu Straßburg i. Els. vom 4. Januar 1899 wurde die Gütertrennung zwischen den Eheleuten Josef Schmitt, Tagner, und Catharina Ziegler, beide in Hagenau-Sarenhausen, auêgesprochen. Der Landgerichts-Sekretär: (L. S.) Weber.

3) Unfall- und JFuvaliditäts- 2c. Versicherung. (6706) Norddeutsche Holz-Berufsgenossenschaft, Verlin.

erzei derzin der Besetzung der Ehrenämter in der Zeit vom 1. Oktober bis 31. Dezember 1898 eingetretenen Aenderungen.

Bezeichnung des Ehrenamts

Es schieden aus:

Es wurden gewählt bezw. es rüd>ten auf:

ftelv. Vertrsm. d. Bez. TX. - v o XII.

s ü L L Ve Vertrsm. des Bez. XV. » 2 d A RLLL

stellv. Vertrsm. d. Bez. XIII. Vertrêm. des Bez. XXII.

stelly. Vertrsm. d. Bez. XXII. o y o XXVI.

Berlin, den 5. Januar 1899.

vacat,

Otto Heffe, Tilsit. Paul Hege, Bromberg. Yacat.

Rud. Arndt, Spremberg.

Yacat,

Otto Schwabe, Wolgaft.

Vvacaît.

R. Neubauer, Braunsberg.

Johann Dombrowéki, Gumbinnen.

Gustav Gebauer, Tilsit.

Heinri< Engelmann, Fordon.

Rud. Arndt, Tischlermeister, Sprems- berg, Müblenstr. 12.

Ernst Hcffmann, Kottbus, Taubenstr. 42.

Otto Schwabe, i. F. C. H. Schwabe, Wolgast. j

Bruno Iâ>el, Greifêwald, Hafenstr. 57.

Benno Schütz, i. F. U. Schütz, Die>k- mühle bei Diedrichsdorf i. Pomm.

Der Genossenschasts-Vorftand. Ba>khaus.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[67931] Verkauf von Altmaterialien.

Abfälle von Leinen, Asbest, Kordel 2c. 560 kg, Achsen aus Flußstabl 55 000 kg, Eisenblehschrott 70 000 kg, Eisens<hrott 245 000 kg, Federstahl- s{rott 30 (00 kg, Formeisenshrott 100 090 kg, Gummiabfälle 500 kg, Gußeisenshrott, verbrannt 65 000 kg, unverbrannt 45 000 kg, Kupferabfälle 6000 kg, Kuvyferspäne 1300 kg, Mesfsfingblehabfälle 200 kg, Mesffing- und Rothgußspäne, gemischt mit Weißgußspänen 11 000 kg, Radreifen aus Flußistahl 120 000 kg, RadsMeiben 70 000 kg, 1 alte Acsen- presse, 1 alter Dampfhammer, 1 alte Zerreißmaschine. Die Verdingungsunterlagen können in unserem Rechuungsbureau, Zimmer 38 des Verwaltungs-

ebäudes, eingesehen, oder von demselben gegen post- reie Einsendung von 30 4$ in Baar (ni<t in Briefmarken) bezogen werden.

Versiegelte, mit der Aufschrift „Angebot auf An- fauf von Altmaterialien® versehène Gebote sind bis zum 25, Jauuar 1899, Vormittags 11 Uhr, portofrei an uns einzusenden.

Ende der Zuschlagsfrist 8. Februar 1899, Nach- mittags 6 Uhr.

St. Johann-Saarbrücken, den 9. Januar 1899.

Königliche Eisenbahn: Direktion.

[66711] Bekanntmachung.

Am Freitag, den 3. Februar d. Js., Vor- mittags vou 9 Uhr ab, werden in der Artillerie- werkftatt zu Spandau die nachstehenden ni<ht mehr verwendbaren, alten Gegenstände in öffentliher Ver- steigerung gegen glei) baare Bezahlung an den Meistbietenden verkauft: 5 Bobrmaschinen, 1 Rad- reifenstauhmaschine, 3 ODrehbänke, 3 Hufeisen- maschinen, 1 Schraubenshneidemaschine, 1 Bolzen- ftauhmaschine, 1 Hobelmaschine, 1 Fallhammer, 1 Stoßwerk, 1 Spindelprefse, 3 Feldshmieden, 1 Shwungrad m Gestell, 1 Blehhaube zum Schleif- fteingestell, 2 große Maschineuriemen, 40 verschiedene

enter, 12 Ibüren Fensterladen- und Bretter,

bürfutter, verschiedene Werkzeuge, Instrumente, Geräthe und Utensilien, 5200 Speichen, 155 Sattel- traten und 188 Felgenbügel.

Spaudau, den 6. Januar 1899,

Direktiou der Artilleriewerkftatt.

[65794]

Die in den Hauptmagazinen zu Hagen und Voh- winkel und den Nebenmagazinen zu Langenfeld, Düffeldorf-Derendorf, Benrath, Kalkum und Sieg- burg lagernden ungebrauhten, altbrau<hbaren und unbrau<hbaren Oberbau- und Baumaterialien, und zwar ungefähr: 1167 t Schienen aus Stahl und Eisen (darunter 86 t ungebrauthte, 371 t altbrauh- bare), 500 t Eisens<wellen, 330 t Stahlschrott Herzstü>ke, Platten u. \. w.), 45 t altbrauchbare aschen, 62,5 t Gußschrott, 150 t Eisenschrott (Klein- eisenzeug, Stangen u. \. w.), 10 t altbrauchbare Unterlagéplatten, 15 t Blech rott, 0,53 t Messing- \{hrott, 9,8 t Bleischrott, 4,5 t Zinkschrott, 8 Stü>

erne Brückenüberbauten mit ungefähr 20,40 t Gewicht und 41,4 t Gußschrott von rüdentheilen, follen öffentli verkauft werden. Angebote auf diese Altmaterialien sind poftfrei und verschloffen mit Aufschrift: „Gebote auf. Oberbau alien“ vor der Eröffnung an uns einzusenden. Die Eröffnung der

Angebote findet am 21. Januar d. J.,- Vor- mittags LL lr, im Haupt-Verwaltungëgebäude bierselbst statt. Die Zuschlagfrift läuft ab am 3. Februar 1899. Die Bedingungen nebst ‘Ver- kaufsnawweifsung und Angebotbogen können gegen postfreie Einsendung von 35 „4 vom Kanzleivorsteher bierselbft postfrei bezogen werden. Elberfeld, den 2. Januar 1899. Königli*e Eisenbahn- Direktion.

5) Verloosung 2. von Werth- papieren.

{61920] Bekanutmachung.

Bei der am 8. d. Mts. bewirkten Ausloosung der auf Grund des Königlichen Privilegiums vom 27. Januar 1873 ausgefertigten Obligationen der Stadt Stralsund sind folgende Nummern gezogen worden:

E A. über 1000 Nthlr. oder 3000 M4

r. 20.

Läitt. B. über 500 Rthlr. oder 1500 4 Nr. 29 146 172 201 217 222 255 272 344 392 475 484 485 491 593 601 626 633 634 655 675 695

Läitt. C. über 200 Rthlr. oder 600 4 Nr. 1 7 36 59 84 157 166 214 310 314 369 383 409 414 421 423 438 520 556 567 629 679 707 763 766 808 860 915 940 990 1034 1036 1060 1096 1119 1133 1194 1206 1211 1293 1297 1395 1422 1490 1560 1565 1568 1586 1635 1648 1694 1710 1715 1804 1823 1833 1835 1859 1877 1898 1923 1939 1973 1977 1988 1997.

Litt. D. über 100 Nthlr. oder 300 Nr. 107 122 123 195 212 243 326 341 360 370 383 426 472 482 484 535 566 636 645 763 775 816 830 848 960 985 989 1008 1074 1174 1290 1296 1321 1347 1376 1427 1446 1470 1536 1541 1549 1589 1613. 1631 1668 1710 1735 1738 1746 1772 1800 1812 1826 1859 1864 1934 1961 1963 1975 1976 1987 2002 2051 2057 2104 2112 2117 2140 2143 2174 2185 2203 2227 2322 2328 2410 2417 2424 2444 2445 2472 2483 2512 2513 2587 2630 2693 2765 2782 2798 2861 2868 2913 2945 2953 2968 3000 3039 3080 3095 3996 3175 3186 3195 3266 3286 3309 3350 3424 3425 3441 3500 3534 3544 3575 3585 3622 3631 3707 3735 3756 3788 3794 3810 3840 3849 3873 3957 3991 4038 4079 4117 41€6 4266 4303 4405 4408 4456 4465 4491 4494 4533 4571 4582 4603 4685 4693 4731 4767 4789 4803 4816 4835 4841 4844 4846 4946 4956 4992 5080 5138 5148 5176 5184 5298 5334 5343 5357 5370 5392 5399 5498 5597 5623 5648 5713 5717 5728 5750 5758.

Ltt. E. über 50 Rthlr. oder 150 M Nr. 50 122 136 142 151 227 239 246 271 279 281 332 393 402 435 437 448 514 548 556 587 629 652 693 709 729 731 751 813 875 954 975 987 1028 1041 1059 1095 1141.

Diese Obligationen werden den Inhabern derselben zum L, Juli 1899 mit dem Bemerken gekündigt, daß die Aapaaleteige von diesem Tage ab gegen Rückgabe der Obligationen nebst Talons und laufenden Zinskupons auf der hiesigen Stadt- Hauptkasse in Empfang zu nehmen sind. Der Geldwerth der etwa fehlenden Kupons wird von dem

der | Kapital in Abzug gebraht. Die Verzinsung dieser

Ev uten Obligationen hört mit dem à. Juli 899 auf.

Gleichzeitig wird an die Abhebung der Kapitalbeträge für folgeüde Obligatioueu :

1) gekündigt zum 1. Juli 1896: E. 9,

2) gekündigt zum 1. Juli 1897: D. 3926,

3) gekündigt zum 1. Juli 1898: D. 1955, E. 365 erinnert.

Stralsund, den 12. Dezember 1898.

Vürgermeister und Nath.

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

“"W j aaren - Credit - Anstalt in Hamburg. Siebenundzwanzigste ordentliche Genueral-

versammlung der Aktionäre am Montag, den 6. Februar 1899, 2} Uhr, im Saale Nr. 13

der Börfenhalle. Tagesordnung :

1) Erstattung des Geschäftsberihts und Vorlage der Bilanz für das Jahr 1898 nebft Rech- nungs8abs{<luß zur Genehmigung.

2) Wabl eines Mitgliedes des Aufsichtsraths an Stelle des im regelmäßigen Turnus aus- scheidenden Herrn Thomas Morgan.

3) Antrag des Vorstandes und Aufsichtsraths.

Es wird beantragt :

1) Im ersten Sat des $ 9 der Statuten n die Stelle der Zahl „se<s*“ „fünf“ zu ezen.

2) Den ersten Saß des zweiten Absatzes des S 9 folgendermaßen zu faffen: „In jedem Jahr scheidet ein Mitglied im regelmäßigen Turnus aus.“

Die Aktionäre, wele in diefer Versammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen, erbaltea am 2., 3. und 4. Februar d. J., Vormittags vou D bis 1 Uhr, bei den Notaren Dres. Bartels, Des Arts, von Sydow & Remé, große Bälkerstraße Nr. 13, gegen Borzeigung ihrer Aktien Cintritts- karten nebst Stimmzettel.

Der Bericht nebst Abrechnung is ab 21. d. M. an unserem Bureau, Plan d, entgegen zu nehmen.

Die Direktion.

(67629) Aktiengesellschaft

Vereinigte Kalk & Ziegelwerke Hochfelden in Liquidation. Aufforderung gemäß $ 297 H.-G.-B, Nachdem obige Aktiengesellschaft aufgelöst wordecu ist und sich in Liquidation befindet, werden die Gläubiger dieser Gesellshast hiermit aufgefordert, ihre Ansprüche bei den unterzeichneten Liquidatoren anzumelden. Hochfelden, den 9. Januar 1899. Die Liquidatoreu : L. Pfifter. E. Pfister.

[68025]

Am Sonnabend, den 28. Januar 1899, Abends S Uhr, fiadet die ordentliche General- versammlung im Restaurant W. Lauft, Karlstraße, Fürflenwalde, Spree, statt, wozu sämmtliche Aktionäre unserer Bank hiermit eingeladen werden.

1) Rehnungskegung, Dechargierung und Fest- stellung der Dividende für das Jahr 1898. 2) Wahl dreier Mitglieder des Aufsichtsraths für die nah $ 20 des Gesellschaftsvertrages Ausscheidenden. Der Aufsichtsrath

der Fürstenwalder Creditbank von Cracau, Ni>el & Co.

A. Martini, Vorsitender.

[67986] Bierbrauercigesellschast zum weißen Hahn _CHahnenbräu) in Schiltigheim-Straßburg i. E.

Die Herren Aktionäre werden hierdur<h zu der am Samstag, den 28. Januar 1899, Nach- mittags 24 Uhr, im Bureau der Gesellschaft zu Schiltigheim stattfindenden ordenutlihen und außerordentlichen Generalversammluug er- gebenst eingeladen. ]

I. Tagesordnung der VL. ordentlichen Generalversammlung :

1) Geschäfteberiht, Revisionsberiht, Vorlage der Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Kontos. Verwendung des Reingewinns,

2) Beschlußfassung über die S ene digung der vorgelegten Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Kontos, sowie der Gewinnvertheilung.

3) Pana des Vorstandes und des Aufsichts- rathes.

IT. Tagesordnung der außerordentlichen Generalversammlung :

1) Erhöhung des Aktienkapitals.

2) Abänderung der Statuten, insbesondere der

Artikel 4 und 5. Die Ausgabe der Eintrittskarten erfolgt gegen Hinterlegung der Aktien (ohne Dividendenbogen) bei dem Vorstand unserer Gesellschaft bis zum 28. Januar 1899, Mittags 12 Uhr, uud bei dem Bankhause Gebr. Arnhold in Dresden bis zum 26, Januar 1899, Nachmittags

5 Uhr. Schiltigheim, den 11. Januar 1899. Der Aufsichtsrath.

Martin Mar >, Vorsigender.

[67045] Bekanntmachuug.

In der. am 5. Juli 1898 stattgehabten General- versammlung wurde die Auflösung unserer Ge- sellschaft beschlossen, und es werden hiermit gemäß Artikel 243 des Handertge/ cus die Gläubiger aufaefordert, sih bei der Gefelishaft zu melden. Frankfurt a. M., den 6. Januar 1899.

r

anffurter Waldbahn-Gesellschaft

in Liquidation. Der Liquidator: Bove.

[D,

[67982] Vereinigte Werdershe Brauereien

in Werder a. H.

Auf die Tagesordnuug der durh unsere Be- kanntmacurg vom ò. d. M. für den 26. Januar a. C., Nachm. 5 Uhr, einberufenen ordentlichen Generalversammlung unserer Gesellschaft wird nachträglih als 4) gefeßt:

Abänderung des $ 10 der Statuten.

Werder a. H., den 12. Januar 1899.

Der Vorfitzende des Auffichtsraths: B. Arons.

[68024]

Mech. Fla<hsspinnerei Bayreuth

vormals Sophian Kolb.

Zu der am 31. Januar d. J., Vormittags LGO Uhr, im Hause Bahnhofftraße Nr. 12 stait- findenden 15, ordentlichen Generalversammlung laden wir hiermit unsere Aktionäre ein.

Gegenstand der Tagesorduung bilden die in & 18 Ziffer 1, 2, 3 und 5 unserer Statuten vor- geseßenen Angelegenheiten sowie Aenderung der Statuten in Anpassung an die Vorschriften des Handelsgeseßbuhes vom 10. Mai 1897.

Bayreuth, 12. Januar 1899.

Der Auffichtsrath.

[68029]

Viersener Actien - Gesellschaft für Spinnerei und Weberei.

Die nah Artikel 32 unseres Statuts in diesem Jahre abzuhaltende ordentliche Generalversammlung unserer Gesellshaft wird am Mittwoch, den $8, Februar 83. €., Nachmittags 5 Uhr, in den oberen Räumen der Gesellshaft Casino bter stattfinden.

Unter Hinweisung auf die Artikel 33 und 34 unseres Statuts laden wir zu derselben die Aktionäre unferer Gesellshaft mit dem Bemerken ein, daß Eintrittskarten spätestens eine Stunde vor der zur Eröffnung der Versammlung be- stimmten Zeit in vorgenannten Lokalitäten in Empfang genommen werden können.

Tagesordnung :

1) Erstattung des Geschäftsberihts dur< den Verwaltungsrath unter Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<hnung für bas Iahr 1898.

2) Bericht der Revisoren über die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrehnung.

3) Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<hnung, fowie Ertheilung der Entlastung des Verwaltungsraths.

4) Festseßung der Dividende.

5) Wahl von 3 Rechnungsrevisoren für das Jahr 1899.

Der Geschäftsberiht, fowie die Bilanz und die Gewinn- und Verlustre<hnung liegen vom 20. d. M. ab in unserem Geschäftslokal in der Spinnerei hter zur Einsicht der Aktionäre unserer Gefsellshaft auf.

Viersen, den 11. Januar 1899.

Der Verwaltungsrath.

B Ludwigs-Eisenbahn-Geselllchast.

Die diesjährige ordentli<he Generalversamm- lung der Ludwigs-Eisenbahn- Gesellschaft findet am Dounerôtag, deu 2. Februar ds. Js., Vormittags 10 Uhr,

im Saale des hiesigen Stationsgebäudes statt.

Die geehrten Herren Aktionäre werden hierzu gemäß Art. VIIT der Statuten unter dem Präjudiz eingeladen, daß die Ausbleibenden sih dem unter- werfen, was die Mehrheit der Erschienenen ver- faffungsmäßig beschließt, und wird hierbei mitgetheilt, daß die Bilanz, die Betriebsre<hnung und 4 Nebz-n- rehnungen, sowie der Geschäftsberiht pro 1898 vom 18. Januar ds. Js. ab im Bureau der Gesellschaft zur Einsichtnahme sür sie bereit liegen.

Ferner wird bekannt gegeben, daß seitens der General- versammlung über die Bilanz und die bezeichneten 5 Rechnungen, sowie über den Etat pro 1899 bezw. über die zu diesen Vorlagen von den Verwaltungs- körpern gestellten Anträge Beschlußfassung zu er- folcen hat und die statutenmäßige Ecsaßwahl für die austretenden Mitglieder des Direktoriums und Gesell anau une yorzunehmen ift. i

Zur Abgabe der Legitimationskarten gegen Vor- zeigung der Original-Aktien ist Termin A

Dienstag, deu 31, Jauuar ds. Jrs. angeseßt und zwar ormittags von 8—12 Uhr im Kafsen- zimmer zu Fürth, i Nachmittags von 2—4 Uhr im Saale des hiesigen Stationsgebäudes.

Nürnberg, den 12. Januar 1899. Das Direktorium.

Ley.

ae ai ea gei En ir a le dmn dee g Ä wi de” Wi S ic O d à; et L L A Ls T

s