1899 / 12 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 14 Jan 1899 18:00:01 GMT) scan diff

adi K afiui ai

h ï

Mr sici R pan teberetgis.sck i epa wiritit m

e ck * s R e T S 5

ee

60% 3

Als Nahmittags-V für nächsten Sonnt Woche folgendermaßen zusammen: “Morgen Abend, am Donnerstag wird das: Boltofüe von :

am Mor.tag und Freitag das Lustspiel; von Oscar oe -Bern ein e \spiel von Oscar ¿und - Gustav weißen REE:l gegeben. Am: Sonnabend. gelangen. Mal vier Ginakter zur Aufführung, nämlih „Die „Gin Ghrenhandel* von- Wi F. „Lieches „Unter blonden Bestien® von Max Dr

dieser Einakter findet am nächsten Sonntag Abend statt. Morgen wird in einer Nachmittagsvorsiellung zu ‘ermäßigten Preisen „Das Glück im Winkel“ von. Hermann Sudermann und am nächsten Sonntag Nahhmittag „Nora* von Henrik Jbfen aufgeführt.

[umenthäl und:

ehe“

ume“ und:

Im Neuen Theater finden morgen, am E E

und Sonnabend Wiederholungen von „Hofgunst* statt. Dienstag ift die Sein deuag: von Max Kreßzer's Schauspiel „Der Sohn- der Frau* angeseßt, welhes am Donnerstag und Freitag nächfter Woche ebenfalls in Scene gebt. Morgen und am nächsten Sonntag Nach- mittag finden Aufführungen von Heinrih Stobißer's Lustspiel „Die Barbaren®* zu halben Preisen ftatt.

Im Belle-Alliance-Theater wird das Lustspiel „Der Slagbaum* morgen, am Donnerstag und Sonnabend nächster Woche wiederholt; am Montag wird „Sein Patent", am Dienstag „Der Pfarrer von Kirchfeld“, am Mittwoch zum leßten Male ,Preziosa* (er- mäßigte Preise) gegeben. Am Freitag geht neu eirstudiert das Kißling’\he Volksftück mit Gesang „Ueber Land und Meer“ in Scene, welches bereits im Herbst 25 Aufführungen erlebte. Als Nachmittags- Vorstellungen sind bestimmt für morgen und Sonnabend nächster Woche „Der Struwwelpeter“, für nähsten Sonntag „Napoleon“.

Das Repertoire des Residenz-Theaters werden in der Tfommenden Woche die Novitäten „Der Schlafwagen- Controleur? und das einaltige Lustspiel „Zum Einsiedler* beherrshen. Morgen: Nach- mittag gebt „Jugend® von Max Halbe zu ermäßigten Preisen in Scene.

Im Thalia-Lbeater geht morgen Nachmittag bei bedeutend ermäßigten Preisen (Erstes Parquet 1 4) die Posse „Der Eva- Apfel“ in Scene. Abends wird „Mein Leopold“ mit Herrn Thomas: als Weigelt gegeben. Es ift dies die leßte Sonntags-Vorftellung des L’Arronge’shen Volksstückes, da am nächsten Sonnabend bereits die er er der Mannstädt?shen Gesangsposse „Siddebold's Engel“

ndetT.

Morgen, Mittags 12 Ubr, e in der Philharmonie eine Beethoven-Matinée zum Besten der Deutschen Penfionskafse für Musiker stati. Mitwirkende sind die Herren Professor Josef Joachim, Professor Robert Hausmann, Robert Kahn und das Philharmonische Orchefter (Dirigent : I. Rebiëek).

Mannigfaltiges.

In der gestrigen Sitzung des Magistrats wurde mit der Feststellung des Etats für das” Verwaltungsjahr 1899/1900 fort- serven Der Etat der fiädtishen Erziehungsbäuser für verwahrloste

aben in Lichtenberg {ließt in Einnahme mit 76120 4 und in Ausgabe mit 184355 4 ab und erfordert somit einen Zuschuß von 108 235 « Die Belegungs8ziffer is auf 300 angenommen, Der Etat der Anftalt für verwahrlofte Mädchen in Klein-Beeren ist bierin mit eingerehnet. Die Belegungsziffer für die letztere Anstalt ist auf 40 angeseßt. Der Etat des Krankenhauses Moabit ift in Einnahme mit 26509 A und in Ausgabe mit 833 280 M festgestellt; es ift somit ein Zushuß von 568 280 Æ erforderlich. Von den Ausgaben fo die Vervpflegungs-, Bekleidungs- 2c. Koften mit 418 000 4, die

ebandlungskosten für die Kranken mit 108 350 # in Ansaß ge- brahi. Der Etat des Krankenhauses im Friedrihéhain erfordert

rste : sind für morgen. „Der Freishüh“,.

intag: „Zar und. Zimmermann?-‘auge|seßt.: à

Der Spielplan des Lessing-Theaters: seßt fihiin nähster:

/ MEag uh

+ Rar wed Oas Lds ch*

athias :Gollinger“: und am. :Mittwoch ‘das Lust-: Blumenthal

adelburg . „Im: um: ¿ersten und

eyer. Die erste Wiederholung:

einen von 482 028 4 Die Ausgaben betragen 765 028. einen Zuschuß von 482 028 4 Die Autgaben betragen 765 028,

und Dellnidang ormen): und. 101630 A für Behandlung E i N Ginnahmen find u 283 000 4A

E E Stat ‘des Krankenhauses am Urban fließt i veran j 2 “des K am Urban n Einnahme mit 268 300,6 und!-in Ausgabe mit 659 747 „46 ab, sodaß der. Zuschuß 391 447-4-beträgt. | Für Verpflegung und Bekleidungs- E i 6; für ( Dev randen. 1 gesegt. Der Etat- der ftädtischen ßbadeanstalten \chließt in innahme mit ‘54 100 «A ‘und in Ne mit 809054 ab; der Zu- {uß ore mithin/:26 805 A Der Etat der städtishen Volksbade- anstalten ist in Ginnahme mit 154046 46 und* in Ausgabe mit 127794 M - festgeseßt und ergiebt somit einen Uebershuß von 96 082 (A Der Magistrat beabsichtigt, wie {hon gemeldet wurde, auf dem. Rieselgut in Buch eine Siechenanstalt für 1500 Perjonen, in einzelnen Pavillons für je 150 Personen, zu errihten. Es wurde inder geftrigen Sitzung eine ‘aus; fieben Mitgliedern bestehende Kom- mission eingeseßt; um PARISIAR E O ob es sich über- haupt empfehle, eine \olhe Anstalt zu errichten, oder ob nit für die Siechen eine Familienpflege geeigneter set.

- Gine_ Anzahl Mitglieder der hiefigen, dem Verbande deutfcher- Brieftauben---Liebhaber- Vereine angehörigen Vereine „Berolina“, Verein für Brieftaubenzuht, - „Phönix“, Verein. für ---Brieftaubenzucht,---„Komei“*, -- Brieftaubenverein: „Columbia“ , Verein für Brieftaubenzucht, habea ihre Tauben der Militärverwaltung zur Verfügung gestellt. Das Königliche Polizei-Präsidium macht darauf aufmerksam, daß die denselben gehörigen Brieftauben den Schuß des Geseßes vom 28. Mai 1894 (R.-G.-Bl. S. 463 f.), betreffend den Schuß der Brieftauben und den Brieftaubenverkehr im Kriege, genießen. Behufs ihrer Er- kennung sind diese Tauben mit einem auf die Innenseite beider gltge aaen Stempel, welcher das: Kaiserliche Wappen zeigt, ezeihnet.

An den Dienstagen, vom 17. Januar bis zum 14. Februar d. JI., Abends 7 Uhr, wird in der Dreifaltigkeits - Kirche ein Cyclus von Vorträgen veranstaltet werden, zu dem die Herren Super- intendent Vorberg,; General « Superintendent, Ober - Hofprediger D. :Dryander, Prediger, ‘Profefsoc D. Freiherr von Soden, Prebiger Lic. theokl. Weser und der. Wirklihe Ober-Konsistorial-

ath, Profefsor D. ge von der Golß je einen Vortrag zu- esagt Haben. Die Themata behandeln die bedeutendsten Stellen der heiligen Geschichte. Der Zutritt steht jedermann. frei. Die: Kollekte an den Kirchenthüren wird, mit Ausuahme- dêrjenigen nah dèm ersten Vortrage, der „Deutschen Lutherstiftung" zufallen.

Peter Rosegger, der für den leßten Abend des dl!esjährigen Vortrags-Cyclus- des Vereins „Berliner Prefse * seine Mitwirkung zugesagt hatte, i durch Gesundheitsrücksichten ge- nöthigt, diese Zusage wieder zurückzuziehen. Zu dem zweiten Vor- tragsabend (Professor Dr. Hans Delbrüdck) hat der Verkauf der Ein- trittskarten in den handlungen -- von - Amelang (Potsdamer- straße 126), Lazarus (Friedrichstraße 66), Speyer u. Peters (Unter dén Linden 43) und Trautwein (Leipzigerstraße 8) begonnen.

Morgen findet in der „Urania“ (Taubenstraße) ‘die leßte Auf- führung des dekorativen: Vortrags „Die Urzeit des Menschen* ftatt. Die übrigen Vorträge der nächsten Woche sind folgende: Montag : (Theater) „Reiseskizzen aus dem Orient“; Dienstag: (Theater) „Reiseskizzen aus dem: Orient"; (OörfacH Dr. Naß: „Die Elemente des Wassers“; Mittwoh: (Theater) zum leßten Male: „Reiseskizzen aus dem Orient“ ; (Hörfaal) Professor Miller: „Das Wissen vom Leben“ ; Donnerstag: (Theater) zum ersten Male: „Im Lande der Fjorde“ ; (Hörsaal) Dr. P. Spies:

91.530 &-an--

p Und--

B ti i en,

nabend : (Thea „Im Lande der Fjorde“" is | 0

ter Dr.. Ci Koppe aus: Bralitsdbwcia: „Die graphischen 7 en ¿

Illustration

In: der volksthümlichen Kunstausstellung im Bürger-

saal des Rathhauses leßten. Sonntag di schnitts. _.die Besucher g meisten interessiert 5 ar A0 diesem Gebiet von Eckmaunn boten die Veranla

aber. erregte. das ausgestellte Handwerkszeug:des

Im Dezember 1893 wurden in Berlin 280 Proben von: Nakxrungs-, Genußmitteln und Gebrauchsgegen- ständen „atlich untersucht und 47 von diesen beanstandet. Die Beanstandungen. betrafen in 17 (von 60) Fällen Milch, in 18 (von 32)- Butter... Die Mil(hkontrole erstreckte sih auf 1527 Geschäfte mit 80, die Butterkontrole auf 264 mit-36 Beanstandungen.

Die Damenspende, die für das Ballfest des Vereins „Ber- [liner Presse“ vorbereitet wird, soll aus einem Album in großein fene von fünstlerisch vornehmer Auëstattang bestehen. Bedeutende

aler und Zeichner, darunter Jialiener, Spanier, Franzosen, Russen, werden ih mit namhaften riftste ein Gesammtwerk von bleibendem Werth zu Kunstverlag hat die Herstellung des Albums übernommen. Der Billetverkauf zu. dem Ballfest - findet im Bureau. des Herrn Dr. Wasner, Mohrenstraße 10 I, täglich in den Nahmittagsstunden von 4 bis 6 Uhr, statt. ;

Wangeroog, 14. Januar. (W. T. B.) Von einem bei Wangeroog gestrandeten englischen Schooner wurden : heute der Kapitän und sech8 Personen durch das Rettungsboot der Station „Fürstin Bismarck“ gerettet.

Wien, 13. Januar. (W. T. B.) Seit den frühesten Morgen- stunden wüthet ein heftiger Sturmwind in den Straßen. Wiens. Heute Morgen: wurde am Ufer des Donaukanals die Leibe eines un- bekannten Mannes gefunden, der anscheinend infolge des Sturmes ver- unglüdckt ist. Zablreihe Passanten sind durch herabfallende Ziegel und Fenster mehr oder minder shwer verlegt. Auch aus der Umgebung Wiens werden Unfälle gemeldet. London, 13. Januar. (W. T. B.) Jan der vergangenen Nacht wurde „Maglgno von einem. Sturmwetter heimgesucht, wie man es seit vielên Jahren nicht erlebt hat. Aus vielen Orten wird starker Schneefall und Hagel gemeldèt. London ist beinahe vom Verkehr abgeschnitten ; bis. heute Abend sind in London keine:Nach- rihten vom Festlande eingegangen. Die Nachrichten aus dem Inlande treffen hauptsählih auf. dem -Bahuwege ein ; sie berichten, daß viele Menschen ums Leben gekommen sind und ungeheurer Schaden angerichtet worden ist. An der ganzen Küste haben sich viele kleinere Schiffs unfälle zugetragen, bei denen Menschen zu Grunde gegangen sind. Bei Llanfair-Fehan (Wales). gerieth an einer Stelle, wo die Schienen weggespült waren, während der Sturm am stärksten raste, ein Eisenbahnzug ins Meer. Der Lokomotivführer und der Heizer ertranken. Die Landestation von F olkestone ift nahezu zerstört. In Manchester warf der Orkan einen- Schornstein um, wodur fünf Personen erschlagen wurden.

Paris, 13. Januar. (W. T. B.) Auch aus Fécamp und Dieppe wird heftiges Unwetter gemeldet, welhes erheblichen Schaden anrichtete.

(Forisezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Üern vereinigen, um schaffen. R. Bong's

e

Wetterberi

8

Li

t vom 14. Januar, r Morgens.

ez L H

Anfang 74 Uhr. Neues

sp. m

In Scene gesezt vom Ober- Regisseur Max Grube. Dekorative Einrichtung vom Ober-Jnspektor Brandt.

\sviel von Glena de Tériane.

ra Diavolo.

La Traviata. (Violetta.) Oper in 4 Akten von G. Verdi. Montag: Die Negimentstochter. Ballet.

Leopold. Volksstück mit Gesang in 3 Akten (6 Bildern) von Adolph L'Arronge. Musik von N. Bial. :

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Schöne Arbeiten aus : olzichneiders Interesse.

Stationen.

Bar. auf 0 Gr.

u. d. Meeres red. in Millim.

§ 4

Ï

Wind.

Wetter.

sius

59C, =4°R.

Temperatur in 9 Cel

Belmullet . . W NW

WNW WNW

Aberdeen Christiansund

N

3 halb

ftill|wolkia 1) 3'Regen®?)

3 wolkig

bed.

A

| —_— D

T51 T4T7 744 Tá41

761 754 759 758 T57 754 T59 750 749

5Regens) | 4wolfensos | 3iSdneæœe |

767

f S T58 T... 1 6 D 1) See leiht bewegt. be-ezt.

6) Nachts unrußig.

[WNW

f) Abends Regen. 7) Sees mi

7) Dunfi. S5) 9

6 bede 1/halbbed.19)} lIwcifig |

3) Sez mäßig

ded ded O Un b] h O O b M) D M je C0 DO hs O I N J f

Schnee

z bewegt. *) Vor-

mittags und Nachts Regen. ®) See grob. 1% See

leiht bewegt.

Vebersiht der Witterung. Das geftern an der südschwedischen Küste gelegene

Minimam i fortgesdrittzn.

ift E E E Bu

fen lagert über

Südwest-EGuroya. Die Winde sind überall wma gewerten, nur an ter deutshen Nortfee wehen nicch fe norèwefstlithe,

fieïfe im

südwestliche bis

Binnenlande

noch fiarte

nordwesiliche Winde. Iu Deutsch-

land if das Wetter mild und trübe; allentbalten- if

reiliher gefallen. Kälteres Wetter Deutsche Seewarte.

15, dies Ute A5

Aufzugen August

von W; Wilhelm v

s t Shakespeare. oa Sglegel.

l ern-Theater. Auf der Sonnenseite. Luftspiel in 3 Aufzügen von Oskar Blumenthal und Guftav Kadelburg. Aafang 72 Uhr. Aufgeld wird nicht erhoben. Der illet-Verkauf findet von 9 bis 10 und. 105 bis 1_ Uhr im Königlichen Schauspielhause am Abendkassenschalter stati. Billets sind auch im Invalidendank, Unter den Linden 24 I, und im Künstlerdank, Unter den Linden Nr. 69, zu

bhabzn. „Billetsaß Nr. 96.“

Montag: Opernhaus. Die Theater-Billetkasse bleibt geschlofsen. VIL. Symphonie - Abend der Königlichen Kapelle. Dirigent : Herr Kapell- D gel x (einrines Uns 74 ae Billet-Verkauf b:i Bote ‘& Bodck, ontag von 11—12 Ukr im Opernhause.

Scauspi-lhaus. 16. Vorftellung. Sonder- Abonnement A. 3. Vorstellung. Der Burg- graf. OHistorisches S{auspiél in 5 Aufzügen und cinem Nachspiel von Josef Lauff. Anfang 7# Uhr.

Opernhaus. Dienstag: Der Evangelimaun. Phautafien im Bremer Rathskeller. Mittwoch: Brisëis. Lobetanz. Donnerstag: Lohengriu. Anfang 7 Ubr. Freitag: Undine. Sonnabend: Brisfëis. Lobetanz. Sonntag: Der fliegende Holläuder.

Schauspielhaus. Diené#tag: Julius' Caesar. Mitiwoch: Die Luftspielfirma. Donnerstag: Fi Caesar. Freitag: Zum 50. Male: Auf der

ounceuseite. Sonnabend: Die Lustspielfirma. Sonntag: Lessing's Geburtstag. Miuna von Dei, (Franziska: Frau Niemann - Raabe,

Saft.) Neues Opern - Theater. Sonnabend: Madame

Saus-Gêue. (Frau Niemann-Raabe, Hérr Kober, als Gâste.} Sonntag: Auf der Souneuseite.

Deutsczes Theater. Sonntag, Nahmittags

2 Uhr: Die versunkene Glocke. Abends p

Moatag : Nomeo und Julia. Dienstaz: Fuhrmanu schel.

ELOeE Theater. Soantag, Nahmittags : M auce. Abends 7 é amilie E E m r.

ontag: Zaza. Dienbias: Familie Jensen.

Schiller-Theater. (Wallner-Theater.) Sonn- tos Nachmittags 3 Uhr: Die Räuber. Schap- Mend 8 Ubr Hasemanars Toeheee, Voltostnck j 4 Mastióée Vom Adolph L'Arronge Montag, 8 Uhr: Die Dienstag, Abends 8 Uhr: Die Leibrente.

: Theater des Westens. (Opernhaus.) Sonn-

Der Freischüg.

Nachmittags 3 2 halben De Ram Dre Le, A MIES von: G, M. von Weber, ds 74 Uhr: Gast-.

Dienstag:

Mittwoch, Nachmittags: Kindervorstellung. Schnee- witthen. Abends: Gastspiel von Elena- de Tóriane. Zum leßten Male: La Traviata.

Donnerstag: Gastspiel von Alfred Rittershaus. Die Jüdin.

Freitag: Volksthümliche Vorstellung zu halben Preisen: Die Ahnfrau.

Sonnabend: Gastspiel von Elena de Téóriane. Zum ersten Male: Die 14 Nothhelfer. Hierauf: Cavalleria rusticana.

Lessing-Theater. Direktion: Otto Neumann- Hofer. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Vorstellung zu volksthümlihen Preisen (Parquet 2 46): Das Glüct- im Winkel. Abends 7 Uhr: Das liebe Jch.

Montag: Mathias Golliuger.

Dienstag: Das liebe- Jh.

Neues Theater. Direktion: Nuscha Buye. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei halben Preisen: Die Barbaren. Lustspiel in 4 Akten von Heinrich Stobizer. Abends 7& Uhr: Hofgunsft.

s (20. Abonunements-Borsteltung): Hof- gunsft.

Dienstag: Zum ersten Male: Der Sohn - der Frau. Schauspiel in 3 Akten von Max Kreyer.

Mittwoch: Hofgunsfst.

Donnerstag und Freitag: Der Sohn der Frau.

Sonnabend: Hofguust.

Belle-Alliance-Theater. Belle - Alliance-

ftraße. 7/8. Sonntag: Der Schlagbaum. Anfang 8 Uhr. Nathmittags 3 Uhr: Der Struwwel-

eter.

Montag: Sciu Patent.

A Der Pfarrer von: Kirchfeld. Mittwoch: Preciosa.

Donnerstag: Der Schlagbaum.

7 Residenz - Theater. - Direktion: Sigmund Lautenburg. Sonntag: Der Schlafwageu-Con- troleur. (Los Contrôleur“ des wagons-lits. Schwank in 3 Akten von Alexandre Bissoa. Deut von- Benno Jacobson. Jn e geseßt von Sig- mund Lautenburg. Vorher: Zum Eiufiedler. Lustspiel in 1 Akt von Benno Jacobson. Anfang

74 Uhr. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr : Zu halben: Preisen:

end. Iugend- und folgende Tage: Der Schlafwagen- S E rer c Fraittags - Borstel nntag - Nachmittags - Bo ung zu halben Preïsez: Jugend.

Thalia - Theater. ODresdenerstraße: 72/73. Sonntag, Nahmitiags 3. Uhr:::Bei bedeutend: er-

uidinien: Preisen: Der : Eva-Apfel. Abends 74: Uhr: piel: von - Emil‘ Thomas. Meiu

In Vorbereitung: Gastspiel von Emil Thomas. Zum ersten: Male: Schiddebold’s Engel. Posse in 4 Akten von W. Manrnftädt.

Olympia-Theater. (Zirkus Renz.) Karl- ftraße. Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Dorn- röschen. “Abends 8 Uhr: Mene Tekel. Berliner Ausstattungs\tück mit Kuplets, Aufzügen und Kolofsal-Ballets in 3 Akten (10 Bildern). Parquet 2,10 4

Konzerte.

Sing-Akademie. Montag, Anfang 8 Uhr: Lieder-Abend von Fräulein Elsbeth: Heine. Mitwirkung: Michael Bukinik (Cello).

Saal Bechstein. Montag, Anfang 74 Uhr: Lieder-Abend von Fräulein Helene Kuhlmeyer.

Beethoven-Saal. Montag, Anfang 8 Uhr: Lieder:Abeud von Fräulein Frieda- Gofsels und Siegfried Kallmann.

Familien-Nachrichten,

Verlobt: Frl, Gertrud von Kottwiß mit g Amtsrichter und Oberleut. d. L. Leopold Korn (Comptendorf—Brunschwig). a Else Hirthe mit Hrn. Oberleut. Georg Dahms (Herrnmot- \{helni§z—Lissa i. P.). Frl. Elfe Hoinkiß mit Hrn. Fabrikbesißer N Dowerg (Gleiwitz).

Verehelicht: Hr. Oberleut. Hermann von Neid- hardt mit Frl. Else Koh (Berlin).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Kammerherrn von der Wense (Neustreliz). Hrn. K. von Klibing (Grafsee). Eine Tochter: n. Ritterguts-

esiger Felix Grafen Stosch. (Poluish-Kéefsel). Hrn. Hauptmann von Tiedemann CHanaLer),

Gestorben: Hr. Landschafts - Nath Frhr. von Maltzahn (Väanselow bei Demmin). Hr. Leut. Fris von Rohr (Ludwigslust). Hr. Ritterguts-

esißer Lebrecht von Klißing (Dziembowo). Hir. Dr. Ps von“Héydebreck (Berlin). Hrn.- Dberlehrer Dr. Dörwald Tochter Käthe Ohlau). J Freifr. von Meerheimb, geb. von iden (Rostock). Verw. Fr. Professor Mathilde Wolff, geb. Hienysch (Berlin).

Verantworilichec: Redakteur : Direktor Siemenroth in Berlin. Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

Druck der Norddeut j druckerei: und Verlags9- Anstalt Berlin ai Wilhelmstraße Nr. 32.

Fünf Beilägen- (cinshließlich Börsen-Beilage).

zum Deutschen Reich

i Ee

Erste Beilage

Berlin, Sonnabend, den 14. Januar

Veriéhte von deutschen Fruchtmärkten.

Qualität

gering

mittel

gut

r Preis für 1 Doppelzentner

Menge

M.

niedrigster

Gezahlte

höchster

M.

niedrigster M

höchster M.

niedrigster M

M

a8

Verkaufte

s-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

1899.

R E A E E

E

Am vorigen Markttage

Durch- \chnitt3- preis

M.

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) | nah übers{chlägliher | Schäßung verkauft dem | Doppelzentner (Preis unbekannt)

zan nua naa u S

pa S

U Coq E Es Es Ls

s ck

p-i Ps

13. 14.

Ls T s Sm e

Allenstein Thorn Sorau Lissa . ; Rawitsh . . . Strehlen i. Sl. Schweidniy . Liegniß... ildesheim .

ayen Krefeld . Landshut Augsburg Bopfingen . Dae an Schwerin i. M. . Al ie e St. Avold . Breslau .

E L Ea Bruchsal. . Arnstadt i. Th. .

Allenstein Thorn. Sorau

Schneidemühl . Kolmar i. P. . Strehlen i. Sl. . Schweidniy . : lea... Hildesheim . Emden

Mayen

Krefeld . Landshut. Augsburg Bopfingen

Mains « - Schwerin i. M. . St. Avold . . Breslau .

Arnstadt i. Th.

Allenstein Thorn Sorau Posen Lifsa . Rawitsch . E Schneidemühl . Kolmar i. P. . Strehlen i. Schl. Schweidniß. . Liegnitz i; Mayen

Krefeld . Landshut Augsburg Bopfingen

Mainz . «_. « Schwerin i. M. . Breslau . ¿ Bruchsal . Arnstadt i. Ch.

Allenstein Thorn Sorau osen ifa . Rawitsch ÿ Schneidemühl . Kolmar i. P. . Strehlen i. Schl. Schweidnitz Liegniß . . Hildesheim . Emden Mayen Krefeld Tuer v0 Landshut Augöburg Winnenden . Bopfingen . Mie Schwerin i. M. . Altklirch . . St. Avold . Demmin . Breslau . Neuß . é Bruchsal Arnstadt i. Th.

Die verkaufte Menge wird auf volle Dobbelion r

Ein liegender Strih (—) in den Spalten

15,90

16,00 15,39 15,20 13,50 15,20 14.00

15,33 18,00 16,40 17,50

13,70 15/70

13,50 13,70 13,00 13,7 13,00

13,80 13/60 13/30

15,36 15,00 15,00 : 15,40 12,90

13,00

11,50

14,50 12,50 13,00 13,70 12,90

12,60 12/90 12:00

—-

13,85 15,00 17,20 17,2%

11,80

12,00

12,50 12,80 12,50 12,00 12,60

11,80 1160 11,00

—_——

13 60 12,37 12,80 13,60 14,00 15,00 12,00

13,50 11,80

tner und der Verkaufswerth auf volle Mark A mit

|

|

15,90

16,00 15,50 15,70 13,50 15,70 14,00

16,67

18,40 | 16,40 | 17,50 |

14,70 | 1570 |

13,50 |

13,70

13,20 14,00 13.00

13,80 14,00 13,30

15,71 15,90 15,00 15,40 13,00

13,30

——

11,50

14,50 13,00 13,30 14,20 12,90

12,50 13.70 12:00

15,38 16,00 17,20 17,25

12,10

12,00

12,50 13.00 12 60 12,20 12,60 11,80 12 00 11,00

13,60 13,98 14,20 14,00 14,00 15,00 12,30

14,00 12,10

16,70

16,30 15,70 15,70 14,85 15,70 16,00 15,70

17,00 18/60 17/10

15,00 18,00 16,00 15,00 16,20 17,50

14,25 13,80 14,00 13,60 13,40 14,00 - 13,30

14,10 14,00 13,70 14,90

16,07 16/00 15/30

13,00 14 50 13,59 13,40 15,80 16,00

11,63

| 14,80 | * 13,50 13,60 14,20 13,20

13,85 13/70 14/50

11,50 15,77 16,60 17,40

14,00 13,60 16,50 16,20

12,50 12,70 12,70 13,10 12,70 12,20 13,10

12,10 12,00 11,75 14,50 13,20

14,00 14,52 14,40 14,20 14,20

12,30 15,00 14,50 13,20 12,30

15,00

Weizen

16,70

16,30 15,90 16 30 14,85 16,20 16,00 15,80

18,00 19/00 17:10

15,30 18,20 17,00 15,40 16,70

17,50 15,80 16,70 16,10 16,30 16,20 16,20 17,00

16,66 15,80 18,33 19,20 17,60 18,70 15,30 18,40

16,00 16,70 18,00

17,50

14,29 14,00 14,00 13,80 13,60 14,25 13,30

14,10 14,40 13,70 14,90

16,20 15.30

13,50 15,20 13,70 13,90 15,80 16,00

G 11,63

14,80 14,00 13,90 14,70 13,20

13,85 14/50 1450

12,00 17,31 17,40 17,40

14,50 13,90 16,50 16,20

12,50 12,80 12,70 13,30 12,80 12,40 13,10

12,10 12,40 11,75 15,00 13,30

14,40 14,59 15,00 14,30 14,20

12,60 15,80 15,00 13,20 12,60

15,00

16,20

| |

gen.

15,00 14,20 14,30 14,00 13,80 14,25 13,60 13,29 14,409 14 40 14,70

15,35 14,34 13,40 16,43 16,40 15,60 16,60 13,50 15,50 14,00 13,90 16,20 16,40

erste.

11,75 13,40 15,20

14,20 14,70 13,50 13/60 15.20 1450 15,60 16,34

17,69 17,60 18,10 18,15 14,50 14,50 17,00

Hafer.

13,00 13,00 13,00

12,90 1240 13,60 12,00 12,40 12,40 12,80

13,40 13,00 13,00 14 60 16,13 15,20 14,40 14,50 15,80 12,60

15,50 13,40 12,89 12 60 15,56 14,00

| | j |

i

17,50 16,00 16,70 16.30 16,90 16 20 16,70 17,00

16,66 16,80 19,67 19,60 17,60 18,70 15,80 18,40

16,70 16.90 18,00 16,20

15,00 14,40 14,30 14,20 14,00 14,75 13,60 13,25 14,40 14,80 14,70

15,35 14,34 14,40 16,79 16,60 15,60 16,60 14,00 16,55 14,50 14,40 16,20 16,40

11,75 13,60 15,20

14,50 15,20 13,50 13,60 15,20 15,30 15,60 16,34

19,23 17,80 18,10 18,15 15,00 15,60 17,00

13,00 13,20 13,00

13,00 12,60 13,60 12,00 12,40 12,80 12,80

13,60 13,00 14,00 14,60 17,74 16,00 14,50 1450 15,80 13,09

16 50 13,40 13,00 13,60 15,56 14,009

Bemerkungen.

Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende

getheilt. Der Durchs

13 37

17 100

500 67

230 94

reis niht vorgekommen ift, ein

206 597 273 1600

7 880 1116

12 132 4322 919

3 020 7 968 162

1 322

4 994 2 201 1 667 1330 6 625 1 700

4 470 307 1506

2075 5 333 522

312 3 7% 244

352

2729 228 231 264

2720

1125

784

9 783 967 3 216

81

1437

1 569 995 800 659

1 200 915

2 950 3 082

919 3793 6 921

1 805 3352

243 459

80 386 210

15,85

16,14 16.00 16,00

15,76 16,66

18,01 18,89 17,02

18,20

16,60 16,20

14,06

13,87 13,86 14,25 13,30 13,25 14,17

14,90 15,35 14/34

16,29 16,00 15,35

15,60 13,80 16,27

13,52

13,64 14,24 14,45 13,20 13,60 15,00

16,34

17,71 17.27 17,57

16,20

12,94

13,07 12,92 12,30 13,10 12,00 12,20

14,75 13,40 13,00

15,27 14,73 14,32 14,32

15,19 15,30 13/30 12,86

14,00

nittspre¿s wird aus den unabgerundeten

15,74 |

16,23 | 16/05 | 16/40 |

15,86 16.66

17,82 | 18,57 | 17,20 |

18,20 |

16,50

14,05 | 13,93 |

14,04

142% | 13,30 | 13,25 |

14,40

15,04

15,60 |

14 34

16,12 | 16,06 | 15,80 | 15,30 | 13,68 | 16,27 |

13,54

13,65 14,25 14,45 13,20 12,90 15,00

17,00

17,65 17:00 1768

16,62

12,83

13,20 12,90 12,30 13,10 12,00 12,20

14,75 13,40 13,00

15,20

14,40 14,31 14,50

14,00 15,00 13,40 13,14

14,10

kt (.) in den leßten sechs Spalten, daß

Zahlen berechnet.

entsprehender Bericht fehlt.