1899 / 14 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

t x s y E Seine Majeslät der König haben Allergnädigst geruht: ordnet. sich mit den im Königszimmer- befindlichen Ordens--| Friedrich Wilhelm von Preußen die Frage: „ob - Kapitelsaale, wohin sich vom Nittersaale aus inder unter § 6 Dr. Wilhélm Wéecke in, Groß-Lichtérfelde, Elsaß:-Lothtingen. infolge pet D der S E - Lens zu | Beamten, Herolden und Pagen nachstehender Zug: ‘derselbe N wolle, die ihm soeben bekannt gemachien D iebenen Weije der Zug, in welchen an den entsprehenden Dr. Emil Fromm in Frankfurt a. M. Der NKâiserliche A E bi Wödeúläye- Soest getroffenen Wahl den Kaufmann Eduard Sternberg 1) zwei Ordens-Herolde; ; : tterpflihten zu Frszean , worauf E Bes an den Stellen die investierten neuen Ritter eingetreten find, in Be- Btlin, den 11. Januar 1899. aan E O Nb S wia vie , Eieabb: Rorresp.- meldet daselbst als unbesoldeten Beigeordneten der Stadt Soest und 92) die Hofpagen, welche die Ordens-Jnsignien“ der neu Thron E , L L er e N ei ( ih ae Hand) wegung seßt. y 4 Der Minister beute auf act Tige von Straßbur, Tad Bln p infolge der von der Sta*tverordneten - Versammlung zu aufzunehmenden Ritter tragen, und die Pagen Zhrer auf das Statutenbuch legt, an | E A. EVWIYERT- Die im Rittersaal aufgestellten Trompeter etonen der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten exlin. aspe getroffenen Wahl den Kaufmann Karl Wolff daselbst Königlichen A der Prinzen; „Ja, ih gelobe es. d L iden Sai _ die Beendigung der Jnvestitur-Feier dur einen Ruf, Am Auftrage: : 8 unbesoldeten Beigeordneten der Stadt Haspe auf fernere 3) der Ordens- ted a Lan E E Us E den F iei U welcher s E Ses eg C So E Im Lastragee L S E E L A aen führung 22 Tilemativen zurück, um dasselbe dem Ordens-Sekretär wieder zu übergeben. dem Saale. f Oesterreich-Ungarn.

beauftragt mit der Ein h 4 atr : : , ; ; ; j Z ; O ret Knesebeck, mit den Ordens- Seine Königliche Hoheit der Prinz D A ils Die Herolde, welche dem Zuge wieder vorgetreten find, Ministerium für Landwirthschaft, Domänen Der ungarische Minister-Präsident Baron Banff y sowie

helm von Preußen begiebt Sich in Seine frühere Stellun bleiben in der Rothen Sammetkammer am Eingange zum und Forsten. ; ini ; 1 A fans und wird nunmehr, nahdem Höchstderselbe das Band Kapitelsaale stehen. Nach Eintritt der Ritter, und nadbem Die Oberförsterstell E 0e ¿n Necitérunasbairk Ne Cen E in Bien, D A H der A 5) der Ordens-Zeremonienmeister, Vlje-Obercetearónsen- LA erdens alacegt J B beiden assistierenden Parrains Beo Ie N Pieligal verlassen haben, wird die Thür | Oppeln is zum 1. Mai d. J. anderweit zu besehen g | Rormittags unter dem Vorsiß des Kaisers eine einstündige am . azanuar - 8 - t nd vor- S / Del. j 4 . id. im Königlichen Schlosse zu Berlin heide Rath ‘im Minisierium des “öniglien S b tine alideulshe, rent e H Eg silbernen h E endigt der Akt der Jnvestitur, und das Kapitel Süuytbérbattähs ter Sd Sze it anae Dis Mivathung wird Tue Mittag t it ; ) L i A : er Staa ulden.

stattfindenden Versammlung 6) D O0 oähnten Kapitelfähigen Mitglieder des Der Ordens-Kanzler überreiht sodazn ‘auf einem roth- Y Von den im Rittersaale zurückgebliebenen Zuschauern der Bek N forigeiegt t Saa Zeitung“ veröffentliht Verordnungen des der Ordens. nach dem Alter ihres Ordens - Patents, | sammeinen Kissen, das ec vom Schapmeister empfangen, vestitur-Feier erwarten nur die dienstthuenden die Rückunst R RS gesammten Ministeriums uts welche die seiner Zeit infolge

Kapitelfähigen Ritter des hohen Ordens paarweise, die jüngsten voran ; Seiner Majestät dem Kaiser und Könige die Ordens- x Seiner Majestät des Kaisers und Königs und Jhrer Königs E S A nicht N ,ge- | der antisemitischen Ausfchreitungen erlassene Verfügung, 1 vom Shwarzen Adler. 7) der Drdens-Kanzler, Obersl-Jügermeister Fürst von E e ed O E 2 ¡weiler Auvaate der Westholsieinishen Elsenbahn | ffend die Einstellung der Wirksamkeit der (Et:

; : T5 ; ; eß, mit dem Ordens-Slegel ; y N : ; : : ; R : 2 worenengerichte des ngels - Sandec, sowi e O O O a Ocus 8 8) Jhre ‘Königlichen Hoheiten die Prinzen des Hierauf tritt dieser zum zweiten Male an die Stufen des Sobald dér Allerdurchlauchtigste Großmeister das Kapitel M lililtea Ten Beikern mi ps Ura des Beern Mans | hie a A o ¿ridaügaen Tie die übrigen at Schwarzen Adler, haben Allergnädigst beschlossen, Dienstag, N talien Dee Teitier us allei: Tue n QUE O L N Une LerbelgebroWs geslossen hat, formiert der vorbisriebene Zug fd ir yme | Kapitalbetrag vom 1. August d, J. ad bei der Staatsschulden: | Betracht kommenden acht Bezirke Ga lizie ns aufgehoben werden, den- 17. Januar 1899 mit den anwesenden Kapitelfähigen vestierlen Y0Yen rdensritlter a altfur|t- Kis t d ten Knie nieder, und der All erdur» L 1g. lerauf erHebet eine 1ettat der Tilgungskasse hierselbst W., Taubenstraße Nr. 29, gegen er Landiag von orz war in der ( ißung vom E N S : i G: lihen souveränen Häusern und aus dem jen mil dem remen nte ! : / aiser und König Allerhöchst\ich an der Spiße sämmt- ; " f : «gegen | Sonnabend infolge des Ausbleibens der italienishen Ab- Rittern im Königlihea Schlosse zu Berlin die feierlihe Fürstlihen Hause Hohenzollern, nach dem lauchtigste Großmeister geruht Höchstdemseiben die Ordens- licher Ritter nah der Schwarzen Adler-Kammer, woselbst die Quittung und Rückgabe der Anleihescheine und der An- | geordneten, E dieses schriftlich begründet batten, eschluß

Investitur Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen Friedri ch Alter - Höchstihres Ordens-Patents, paarweise, die | kette umzuhängen und die Accolade zu ertheilen. Mäntel abgelegt werden. Wege I E R C I a Acitsäetee rhn, unfähig und wurde darauf vertagt.

Wilhelm von Preußen, sowie des Generals der Kavallerie Die Trompeter im Saale lassen einen neuen Ruf Le N E, e ctien Deidge

; 2 jüngsten voran; / PE L E l i li : i leihzeiti ; A 1 : 4 E = A E bea AIA 9) Séine Majestät der Kaiser und König. ertönen, welcher vom silbernen Chor aus mit einer drei- Berlin, den 13. Januar 1899 d F D a E für die 4 Monate April bis | x aths- und Landtags-Abgeordneten verlautet, daß das-

i 7; maligen Fanfare erwidert wird. i ; E ris i : ( von Wedel, des Staats-Ministers, Ober-Präsidenten D. Dr. v on S T. : Der neu au lame Ritter tritt auf Seinen Plag zurück s Sei le Lg aT Uen Spezial-Vefehl, i _ Vom 1. August d. J. ab hört die Verzinsung e D gee E hie allgemeine Sage Un. Goßler, des Admirals, kommandierenden Admirals von Der Zug bewegt sich nah dem Rittersaale. Dort an- | und wird nun von den assistierenden Parrains, unter Ge- : i | dieser Anleihescheine auf. 1g Les ung der Czechen gegenüber derselben, beschlossen habe, Knorr und des Wirklihen Geheimen Raths, Professors | gelangt, treten die Herolde dem Throne gegenüber, die Pagen | [eitung des Ordens-Zeremonienmeisters, zur Handreichung i | Graf von Kaniß, Die Zahlung erfolgt von 9 Uhr Vormittags bis 1 Uhr e E N A festzuhalten und die weitere Ent- Dr. von Menzel, vorzunehmen und ein Kapitel abzuhalten. | Jhrer Königlichen Hoheiten der Prinzen sowie die Hofpagen, und dann zu dem Plaße geführt, welhen Höchstderselbe unter Zeremonienmeister des hohen Ordens vom Schwarzen Adler. | Nachmittags, mit Ausschluß der Sonn- und Festtage und der | V! Jn e De dig i Si M. L adi 8 1. l welche die Insignien tragen, stellen sich rechts und links von | den Kapitelfähigen Ordensrittern einnimmt. leßten drei Geschäftstage jedes Monats. j eine Anzahl von halbwüchsigen Burschen" verschiedene Straßen: Jhre Königlichen Hoheiten die Prinzen des König- den Herolden bis zum Königlichen Throne im Kreise auf, die Während der Handreichung ertönt ein Ordens-Marsch. Die Einlösung geschieht auch bei den Königlichen Regierungs- | tine Anzahl von halwiMge Pee Len der Polizei traßen; lihen Hauses, die hier anwesenden investierten Hohen Leibpagen Seiner Majestät des Kaisers und Königs auf der ierauf kehren die Durhlauchtigsten Parrains aaf Höchst- : es i Pes und in Frankfurt a. M. bei der Königlichen Kreis- | „in Bursche, welcher nah einem Farben t D Ö A E Ordensritter aus altfürstlihen souveränen Häusern jnternen Sine arn rey dem Throne h ihre Pläße zurü. , Ae R E gets ev Ee und Ee Be E t Me g ael n E bén Eléde acabaite e O e O enten und aus dem Fürstlihen Hause Hohenzollern, ver- er Ordens-Schaßymeister tritt, jobald die Zu tellung der 8 10. edizinal-Angelegenheiken. azu gehörigen Zinsschein - Anweisungen einer dieser Kassen / , / sammeln sich um Î2 Uhr Mittans in den Gemächern Seiner Tegen eros ist, zur Rechten der Herolde, bis er seinen Plaß Seine Majestät der Kaiser und König ertheilen Der Geheime Ober-Justiz-Rath im General-Auditoriat hon vom 1. Juli d. J. ab eingereiht werden, welche die Ba atete Via ltt O A E vos 28 Majestät König Fricdrih's L., woselbst Höchstdenselben die | zwischen denselben einnehmen fann. : nunmchr dem Ordens-Zeremonienmeister den Befehl zur Ein- Julius Weiffenbach, zur Zeit kommandiert zum Kriegs- Effekten der Staatsshulden-Tilgungskasse zur Prüfung vor- | ‘ekannten Thätern wei Fensterscheiben eingeschlagen Ordensmäntel durch den Ordens-Schazmeister Bork angelegt Der Ordens - Sekretär erwartet am Throne links den | führung des Generals der Kavallerie von der Armee von Ministerium als stellvertretender Abtheilun 8-Chef, ist mit O a8 A N Feststellung die Auszahlung In Budapest fand gestern eine von der Unabhängig, werde Anfahrt ist dur Portal Nr. 5 bei der Wendeltrep Ordre im & 2 erwähnten Kapitelfähigen Ritter stellen sich des Ministers E oen Caases von Wi Me E pee vi E S her issen S u S E L Lea Cloitingén /vibeit von -süniinitligen- | teltipettel élnberusens, Yrobéstoer [ammlung Pai, e ie Anfahrt ist durch Portal Nr. 5 bei der Wendetlreppe. : n L es Ministers des Köntglichen „Hause „Wedel. : ordentlihen Honorar-Professor in der juristishen Fakultät der i i 5 i talien theil- f pom Thee pi Sue, Ne BUtE U use an | ** Heri wien f de is Pau nbe gor Y Sade elains zei zu Seen eran woe, | g en 1 Man 9 t ehen “Die Versammsung 'roiesiere egen den Uge ie übri itelfähi itter des hoben Ordens ver- | ¿war 19, dai de s mitglieder, der er - Zeremonienmeister er - Hof- un ; : j t: i l ci O im Ti E. A 4 Abntidiliiner zunächst zu stehen kommen. : Haus - Marshall Graf zu Eulenbur " und der General Hauptverwaltung der Staatsschulden. M g Aba n p E O Le s : ur Rechten angrenzenden boisierten Galerie. Die Ordens- Der Ordens-Kanzler und zur Linken desselben der Ordens- | der Kavallerie, General - Adjutant Graf von Schlieffen, | von Hoffmann. kleine Zusammenstöße mit der Polizei E P j mäntel derselben werden dort in Bereitschaft gehalten werden. Sekretär nehmen ihre Stellung links an den Stufen des | nahdem sie sh vor Seiner Majestät dem Bekanntmachung. U Sea r zei vor, einige Personen Die Anfahrt ist gleichfalls durch Portal Nr. 5 bei der | Thrones. L i0li A E | Kaiser und Könige verbeugt haben, unter Vortritt Im Jahre 1898 haben nah abgelegter Prüfung das E Wendeltreppe. Jhre Königlichen Hoheiten die Prinzen des König- | der Herolde, und geführt von dem Ordens-Zeremonien- para a d zur Verwaltung einer Physikats- Bekanntmachung. Großbritannien und Irland. L lichen Hauses; die hier anwesenden investiertén H ehen meiste,” in div Branbeoturm ga Ore Nane, telle nahbenannte Aerzte erhalten: Die sämmilichen, bisher noch niht zur Verloosung Dem „Reuter'shen Bureau“ zufolge hat die Admiralität

Die Eingangs genannten neu aufzunehmenden Ritter ver- Ordensritter aus altfürstlihen souveränen | empfangen dort die vorgenannten drei Neuaufzunehmenden, Dr. Hermann Hildebrandt in Elberfeld, ekommenen 31/„prozentigen Vorzugs-Anle : den Bau von vier erstklassigen Kreuzern , anstatt, wie sammeln fich ebenfalls um 113/, Uhr in e Brandenburgischen Häusern uns aus P Pren Hause Pojen? welchen sie bis zur Beendigung der Zeremonie als Ukeains zur Dr. Abel C Nb in t idi ge Reihe E Aw A: Holste imi ane e ursprünglich geplant war, von zweien, sowie den Varí voi (Rothen Adler-) Kammer. zollern, stellen sih zur ] ehten S hrones nah dem Alter | Seite bleiben, und geleiten dieselben bis an die Stufen des Dr. Reinhold Langner in C ernein i. Sl, vom 30. Juni 1889 werden im Auftrage des Herrn Finanz- vier Shlachtschiffen verçeben. : : Die Anfahrt isst gleichfalls dur Portal Nr. 5 bei der P S im Ha ee auf. Rittersaale di Thrones. Daselbst angelangt, verbeugen sich Alle vor Seiner Dr. Richard Radmann in Königshütte, Ministers den Besißern mit der Aufforderung gekündigt, den | , „Dasselbe Bureau erfährt, Cecil Rhodes sei vorgestern Wendeltreppe. Schon vor An unft e aeg A find im Ms s L Majestät dem Kaiser und Könige. : ; Dr. Rarl Gursfy in Tarnowiß, Kapitalbetrag vom 1. August d. J. ab bei der Staats\culden- in London eingetroffen und zwar hauptsächlih zu dem Zweck, 8 4. . zu dieser Festlichkeit eingeladenen ersten Hof er - Hof-, _ Bei dem Erscheinen der neu zu investierenden Dr. Hans Fischer in München, Tilgungskasse hierselbst W., Taubenstraße Nr. 29, gegen Quittung von der Regierung einen Kredit im Betrage von 2 Mill. Der Anzug ist für die Ritter des hohen Ordens vom Vize - Ober - Hos- und Hof - SPargen, Il die erat. vas Ritter im Rittersaale ertönt von den daselbst aufge- Dr. Georg Kluge in Kiel, und Rückgabe der Anleihescheine und der Anweisungen zur Pfd. Sterl. zum Bau einer Eisenbahn von Bulawayo nach dem Schwarzen Adler in Gala, für die Herren vom Zivil mit Infanterie, der Kavallerie E A pen E e ie en e, stellten Trompetern wiederum eine kurze g: welche Dr. Karl Maeder in Mangschüß, Abhebung der Zinsscheine Reihe Il zu erheben. Tanganyika-See zu erlangen. Rhodes werde sich voraussichtlich weißen Unterkleidern (Kniehosen, Schuhe und Strümpfe). Der die Staats - Minister, Dle Gehei R E - e VlZe- von dem silbernen Chor aus nachgeblajen wird und Dr. Bernhard Roesen in Landsberg a. W. Neben dem Kapitalbetrage der Anleihesheine werden nah Egypten begeben, um die Herstellung einer Telegraphen- Ordensmantel wird über der Militär: oder Zivil-Gala-Uniform, Admirale und e Wirkiichen Geheimen B E E verklungen ist, sobald die neuen Ritter vor dem Throne Dr. Albert Raude in Hanau, gleichzeitig noch die Stückzinsen für den Monat Juli d. J. linie von Sobat südwärts und den Transport des Materials die- Ordenskette, wae N Kanlteuiaen Be O N H O Die Be Bam Rae ai e g E, angelangt sind. 8 11 Dr. i helm G ¡ruma ) in Mieseitytg gezahlt werden. hierfür über Egypten zu vereinbaren. vollen, über dem Mantel angelegt. ie neu aufzunehmenden ] f; v 2 / : 1, : Á z E E: unit r. Rohannes Breier in Erfurt, Vom 1. August d. J. ab hört die Verzinsung I ¿4 ? ; ; lihen Geheimen Räthe dem Throne gegenüber ihre Stellung Seine Majestät der Kaiser und König lassen A t ; s Frankreich. Nus N e N E Did n a N n Friedenai dieser Anleihescheine auf. Der „Matin“ veröffentlicht heute, wie „W. T. B.“ meldet

F REIETIPAESE E ä

Zeremoniel

Mer R Le

U Ede B I S ere R I IIN E O P:

E A

H P A iee E S E S Eme

Es

itim En

E

BE S S S P I M P A I A E aaa S m Es 2 Ses Ci O A E E 1M E RPARE A S1 7 E s N E S N h T h B T Dad ag f Ee o D E p 2s L E E E O ra A S iet ana c E E S

Fie di i : (d eingenommen. Links vom Throne treten die General-Adjutanten, | jegt wiederum die das Aufnahme - Gelöbniß" betreffenden Dr Spi odei z h ih ; j : : „Mat : im Ae Mi Or Ten i Fee na enfalls die Generale und Admirale à la suite und die Flügel- | Artikel 10 und 11 der Ocdens - Statuten dur den 9 Dr. Karl S A tr Nas E iet D N eee Sonne und Festtage Und e einen Artikel über die Ergebnisse der Versuche, die gelegentlich

it wei i Adjutanten, sowie das Prinzliche Gefolge, welche si in der | Ordens-Sekretär verlesen und richten sodann an die neu auf: | Dr. Seinrih R in Ni if : ; : der Uebungen des Mittelmeer-Geshwaders mit einem Ünter- N idern. s s h r. Heinri uepper in Niederbreisig, ; g | in S B lid dnußil@e, nicht aber fremde Rothen (Drap d’or-) Kammer versammelt hatten und dem | zunehmenden Ritter nah einander, und zwar zunächst an den j Dr. Äbolf A in Neudamm, 11g Ee e Eee M AU E bei den Königlichen see-Boot angestellt wurden. Das Blatt richtet am Schluß Orden getragen. Zuge nah dem Ritierfaale gefolgt sind. s __ | dem Patent nach ältesten die Frage: „ob derselbe geloben Dr. Karl Wegner in Berlin, Regierungs-Hauptkassen und in Frankfurt a. M. bei der des Artikels einen Aufruf an alle Franzosen, die nöthigen 5. Bei dem Herannahen des Zuges ertönt von den im | wolle, die ihm soeben bekannt gemachten Ritterpflichten zu Dr. Robert Schelowski in Berlin, Königlichen Kreiskasse, ferner bei der Königlichen Haupt- Mittel zu beschaffen, damit die Marine ein zweites ebensolches Die Obersten Hof-, die her-Hof, die Vize-Ober-Hof- und Rittersaale stehenden Trompetern ein kurzer Ruf, welcher | erfüllen“, worauf der jedesmal Befragte, an den Thron hin- Willibald Zappe in Neustadt i. H., Seehandlungskasse und der Direktion der Diskonto-Gesellschaft Schiff erhalte, und eröffnet die Subskription mit einer Zeihnung die Hof-Chargen, die Generale der Infanterie, der Kavallerie von den auf dem silbernen Chore An G antretend, indem er seine Rechte (die bloße Hand) auf das . Max Wilm in Kiel, in Berlin, bei der Vereinsbank, der Norddeutshen Bank und von 5000 Fres. : E und der Artillerie, die Admirale, die Staats-Minister, die wird. Sobald die Spige des Zuges Den Riterjas Statutenbuch legt, an Eides Statt erwidert: * Bruno Sogalla in Kattowiß, bei L. Behrens u. Söhne in Hamburg, sowie bei M. A. von Der Kassationshof nahm vorgestern die weitere Ver- Generalleutnants, die Vize-Admirale, die Wirklichen Geheimen erreicht, sezt auf dem silbernen E E „Ja, ih gelobe es! 4 i . Robert Dahmer in Lobsens, Rothschild u. Söhne in rankfurt a. M. Zu diesem Zweck nehmung du Paty de Clam's vor. Der Präsident des Räthe und alle übrigen Personen, welche zu dem Aufnahmeakte Fanfare ein, welche so lange dauert, bis E ajestä Der Ordens-Kanzler empfängt aus den Händen Seiner . Werner Lamprecht in Einbeck, können die Anleihescheine nebst den dazu gehörigen Zinsschein- Kassationshofes Mazeau wird unter dem Beistande der Räthe eingeladen werden, oder die zum Gefolge Seiner Majestät des der Kaiser und König den Thron bestiegen haben. Majestät des Kaisers und Königs das Statütenbuh . Walter Kemke in Königsberg i. Pr., Anweisungen einer dieser Stellen hon vom 1. Juli d. J. ab Dareste und Voisin eine neue Untersuhung in der An-

Kaisers und Königs und Jyrer öniglihen Hoheiten der zurück, um dasselbe dem Ordens-Sekretär wieder einzuhändigen. . Karl Schuerhoff in Sömmerda, eingereiht werden, welche sie der Staatsschulden-Tilgungskasse gele s drum d E e ider

8 8. Se zuhändig

e Î S . . E S » ben ih in ihre : Otto K ke- B ‘D .: A !

Prinzen gehören, versammeln sich um 11% Uhr, und zwar Seine Majestät der Kaiser und König, bedeckten | Die neu aufzunehmenden Ritter bege 1 yp urhardi in Zehdenick, ur Prüfung vorzulegen hat und nah der Feststellung die | knnen: ae O die Sebren vom großen Vortritt, die Generale der Infanterie, Hauptes, besteigen den Thron, lassen_Sich auf den früheren SESUng zurü Ny S Una, nade fie -. Richard Meder in Berleburg, uszahlung vom 1. August d. J. ab bewirkt. Soringlate zu virvne) E S a ée ban Justi Mini L der Kavallerie und der Artillerie, die Admirale, die Staats- | Thronsessel nieder und ertheilen dem Ordens-Z&emonien- | das Band des Jrdens E eg! Ep en, E kleidet ee -. Karl Aust in Nauen, den Quittungen werden von sämmtlichen oben bezeichneten | Lehret brieflich a Wichtigkeit des Ers h Ats Minister, die Generalleutnants, die Vize-Admirale und die | meister den Befchl zur Einführung Seiner Königlichen Hoheit ih t N Parrains mit dem Vrdensmantet delleldet. . Theodor Kremser in Pinneberg, Stellen unentgeltlih verabfolgt. EÉsterhazy's datceleat hatte LeaUfirtale der Ministe ads Ls

Wirklichen Geheimen Räthe im Rittersaale; die General- | des Prinzen Friedrih Wilhelm von Preußen. ährend dieser Einkleidung ertönt von dem silbernen . Paul Keßler in Gotha, Berlin, den 11. Januar 1899. ) l Adjutanten, die Generale und Admirale à la suite und die Hierauf begeben Sih Seine Königliche Hoh:it der Che N O L Ur uin Le T inan rèth- - Sritst Dor) MNA M Ry, Hauptverwaltung der Staatsschulden. des Briefes Dees a die Wertulus ließ ar bal lgel-Adjutanten, sowie das Gefolge Zhrer Königlichen | Prinz Albrecht von Preußen, fen ie Ler! Prinz Der Drbens-Kängles Werthe Faun n n 1 10 dannes ZaHDD Ae Der ote, von Hoffmann. Esterhazy ohne jede Besorgniß für seine Freiheit für die Zeit oheiten der Prinzen und der Hohen Fürstlihen Gäste in | Braunschweig, und Seine Königlihe Hoheit der Prinz | sammetnen Kissen, das er vom Sagen er M, . Paul Cauer in Arolsen, a zw On e a ron n ie seine ede fre 3 fei der Rothen (Drap d’or-) Kammer, in welcher sie so lange Ftiedri@ Heinrich von Preußen, nahdem Höchstdieselben Seiner Mazestät dem Kaiser und Konig e die Vrdens- . Georg Buddee in Greifswald, g rde,

verweilen, bis ste dem Zuge nah dem Rittersaale folgen | Sih vor Seiner Majestät dem Kaiser und König verbeugt | kette für den dem Patent nah ältesten der neu aufzunehmen- . Max Edel in Charlottenburg, kommen könne.

5 i 7 den Ritter. iy [ M i d o Jn Toulouse riefen vorgestern Kundgebungen für und können. haben, unter Vortritt der Herolde, und geführt von dem | den Ritter b itièn Ale an die Shifeit Alfred M el a Dirt Nichtamlliches. wide? Dreyfus Tumulte hervor , bei denen mehrere Ver-

Die dem Aufnahme-Akte als Zuschauer beiwohnenden | Ordens-Zeremonienmeister, in die Brandenburgische (Rothe Hierauf. tritt dieser zum z ) : t Herren vom Zivil erscheinen in Gala mit Ordensband und | Adler:) Ronaie: empfangen dort Seine Königliche Hoheit den des Thrones, läßt sich vor Seiner Majestät ip aer . Rudolf Abel in Hamburg, Deutsches Reich. lezungen vorkamen und Verhaftungen vorgenommen wurden. langem Beinkleid von der Farbe der Uniform, die Herren | Prinzen Friedrich Wilhelm von Preußen, Höchst- und Könige auf das durch eines Een oe Ge . August Hohmann in Marienburg, : Rußland. vom Militär im Parade-Anzuge, die Herren Generale und die | welhem die beiden Dur{hlauchtigsten Ritter bis zur Be- | Kissen mit dem rechten Knie n E R G Ee Es : Otto Heusler in Bonn, Preußen. Berlin, 16. Januar. is bid Code N U I UNENLINE des Üsite Offiziere der Fußtruppen in langem Beinkleid. i endigung der Zeremonie als Parrains zur Seite bleiben, und durchlauchtigste Grosime ter gers Lieoilen en die Orde . Alfred Volprecht in Liegniß, Ge ck Batbeobáth verfalisinelte G beute : zu, tadt | Palaîes - welden der Kaiser, die Grohfürsten und dis Die Anfahrt ist durch Portal Nr. 5, der Aufgang über | geleiten Höchstdenselben bis an bie Stufen des Thrones. Da- kette umzuhängen und e c S 6 lassen Gi ten neuen Ruf . Franz Burkart in Mülheim a. d. Ruhr, Plenarsizung. Vorher beriethen der Ausshuß für Handel und Gab ürstinn en beiwohnten, fand, wie „W. T. B.“ be- die Wendeltreppe durch den Schweizersaal. ; d elbst angelangt, verbeugen sich Alle vor Seiner Majestät __ Die Trompeter 1m fb h: in L O e . Friedrih Leppmann in Düsseldorf, Verkehr und der Ausschuß für Justizwesen. Ari ‘air: Freitag, n le aimpfavg Für die musikalische Begleitung der Juvestitur-Feier find | dem Kaiser und Könige. ertónen, welcher vom L 2 en s hor aus mit el riß Louis Lemhöfer in Popelken, Ene gent A L anl epamofova Trompeter mit langen Trompeten, welhe mit den ent: Der Ordens - Schaßmeister tritt unterdessen zu den die dreimaligen Fanfare i t (Mie En i 4 . Vilhelm Niehues in Bonn, Citi Korps wohnten der Minister des Auswärtigen Graf : sprehenden Banderolen vetschen sind, im Rittersaale und auf | Jnsignien tragenden Hofpagen. Der neu aufgenommene s i S ri u lens P a garde. Erdmann Müller in Dalldorf, ans V 2E Dbac Beletmomeimeisi Fürs Hraf dem silbernen Chor vertheilt; ein Trompeterkorps hat hinter Der Ordens-Zeremonienmeister nimmt scine Stellung dem Dieselbe Zeremonie wiederholt sih bei dem zweiten u i Fra Mich. Hoppe in Uchispringe, Die Bevollmächtigten zum Bundesrath, Gro jergoglió goruky bei. Nach dem Empfange fand ein Frühstück statt,

E E

L E E E E Ne

R M

hes EIIR Ee A Ordens-Kanzler gegenüber an den Stufen zur Rechten des zus Di E E Lia brei OrdensritiéE, ries nun gleich- il Dey: E "G, i E hessisher Justiz-Minister Dr. Dittmar . und Großherzogli an welchem außer den Mitgliedern des Kaiserlichen Hauses auch o ssistierenden Parrains, unter Geleitung des / Nob Hesse U e C mecklenburg-hwerinsher Ministerial-Rath Dr. Langfeld sind | der rin von Siam theilnahm.

¿ ; ; ; * b ienmeisters, zur andreichun und dann zu SILIA L UE ln, in Berlin angekommen. us Anlaß der Säkularfeier der Leib-Garde-Sotnie der

Königlichen Hauses, die hier anwesenden investierten Ritter im Rittersaale ertönt von den daselbst auf- er ingen führt elen L e A 3 itelfähigen ; Er Le ach in Berlin, Ural:-Kosaken fand vorgestern in der Mi LiMtandag in Gegen

ohen Ordensritter aus altfürstlihen souveränen gestellten Trompetern eine kurze Fanfare, welhe von e ane Sitten unler de ap g aw aiß in Dresden, t ————= Ua d Snisers und der Großfürsten eine Parade, ver-

Länsern und aus dem Fürstlihen Hause Hohen- dem silbernen ri vg aus nachgeblasen wird und ver- | Dr vier dbrend de eeandreichung ertönt ein Ordens-Marsch. : Dan al S evausen Laut telegraphischer Meldung an das Ober:Kommand bunden mit der Einweihung einer von dem Kaiser verliehenen

Hierauf kehren die Assistenten auf ihre Plätze zurück. . Theodor von Ohlen in Leipzig, j der Marine find S. M. S 5 0 | neuen Standarte, statt. Der Kaiser legte sich die Würde eines

ohen Ordens versammelt sind, macht der Ordens- angelangt find. . S. „Condor“, Kommandant: j S entniseinnetster a vön rútz S diner Majestät gelangt 1 . Theodor Oder in Verden, Korvetten - Kapitän von Dassel (Au gust), am 14. Januar Chefs der Sotnie bei

9. 8 12.

e a ónig, Allerhöchstwelhe Si Seine Majestät see Wai er und König lasscn jeßt Seine Majestät der Kaiser und König ertheilen . Karl Kausch in Pasewalk, in Lourenço Marques, S. M. S. „Jrene“, Kommandant : : Italien.

dig in vie: n chbe Sie M ci Réris durch den É eudanatee dem dens-Sekretär gan ist demnächst dem Ordens-Zeremonienmeister den Befehl ur Ein- . Otto Dórrenberg M Soest, ga Ss Obenheimer, am 15. Januar in Manila, Jhre U die Kaiserin riedri ch, Allerhöchstwelche Friedrih's T. den Ordensmantel anlegen lassen, davon ertheilen, um die das Aufnahme - Gelöbniß betreffenden | führung des Staats-Ministers, Ober-Präsidenten D. Dr. von . Deny Moxter in Wiesbaden, / . M. S. „Nixe“, Kommandant: Fregatten-Kapitän von | London vorge tern früh verlassen hatte, ist, wie „W. T. B‘ geziemende Anzeige. Allerhöchstdieselben geruhen hierauf, | Artikel 10 und 11 der Ordens-Statuten vom 18. Januar 1701 | Goßler, des Admirals, kommandierenden Admirals von . Theodor Janssen in Biesdorf, Basse, am 15. Januar in Rio de Janeiro, und S. M. S. | meldet, gestern in Bordighera eingetroffen.

unter Vortritt Ihrer Königlichen Hoheiten der Prinzen 4 zu verlesen. Knorr, sowie des Wirklichen Geheimen Raths, Professors . Oswald Duda in Polajewo, „Bussard“, Kommandant: Korvetten - Kapitän Mandt, Eda

und der oben erwähnten Fürstlihen Ordensritter, Cid Nachdem dies geschehen, reicht der Ordens-Sekretär, welcher | Dr. von Menzel. ; . Karl Weinreich. in Berlin, heute in Tandjongpriok (Java) angekommen; S.M.S. „Condor“ N panie

nach der an das Königszimmer angrenzenden boisierten | sih zur Linken des Ordens-Kanzlers auf estellt hat, dem leß- Hierauf erfolgt mit dem in den 810 und 11 beschriebenen . Emil Vollmer in AreunaG will am 18. Januar nach Capftadt und S. M. S. „Nixe“ Der „Reforma“ zufolge wird die Regierung bei den Galerie zu begeben, in welcher die dort versammelten | teren das Statutenbuch “offen / welches dieser ebenfalls Zeremoniel die Jnvestitur dieser drei Ritter j . Richard Pieconka in Gräß, heute nah Bahia in See gehen. Cortes die gend zum Verkauf der Marianen-, Ritter (8 2) si bereits nah dem Datum ihres Ordens- cófnet in die Hände Seiner Majestät des 13. j ; . Otto Zimmermann in Köln, Karolinen- und Palau-Jnseln nachsuhen, da man Patents, pádrweise, die jüngsten vorán, aufgeste=llt haben Ka sers und Königs niederlegt. Allerhö stdieselben Seine Majestät. der Käiser und König erheben . Max Radt in Primkenau, ermei dort sonst 4000 Mann Truppen und mehrere Kriegsschiffe und ZJhren Königlichen Hoheiten“ vortreten. Auf diése Weise | rihten sodann an Seine Königlihe Hoheit den Pri nzen Sich, um das Ordenskapitel abzuhalten. Dies geschieht im . Ferdinand Hueter in Gelnhausen, würde unterhalten müssen.

6. Thrones ein.

Sobald Jhre Röniglidièn Bed en die Prinzen des Bei dem Erscheinen der neu zu investierenden Dher-gera den a ï -

ollern, sowie die übrigen Kapitelfähigen Mitglieder des klungen ist, sobald» die neuen Rilter vor dem Throne

g E E E s n z Ld Ls d in: