1899 / 14 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Der bekannte Violoncellist David e wird nah lang- jähriger Pause im Laufe des Monats Februar \ich Hier wieder in der Sing-Akademie hören lafsen.

Wie die philosophisch-bistorische Klasse der Kaiserlihen Akademie der Wissenschaften zu Wien in der „Wiener Ztg.“ bekannt giebt, hat das statutenmäßig niedergeseßte Preiëgeriht der Grillparzer- Stiftung, bestehend aus den Herrea Joseph Bayer, Wilbelm Ritter von Hartel, Paul Schlenther, Friedrih Ubl in Wien und Erich Schmidt in Berlin den geftern (am 108. Geburts- tage des Stifters) zum neunten Male fälligen reis „ür das relativ befte deutshe dramatishe Werk, welhes im Laufe des leßten Trienniums auf einer namhaften deutshen Bühne zur Auf- führung ge!angt if und niht {hon von einer anderen Seite dvr einen Preis ausgezeihnet worden ist“, im Betrage von 2400 Gulden in Silber mit Stimmeneinheit dem deutshen Drama „Fuhrmann Henschel“ von Gerhart Hauptmann zuerkannt.

vorstandes von Friedenau mit dem Kuratorium getroffene Ab- kommen, wonach eine direkte Telephonleitung zwischen diefem Vororte und der Unfallstation VI1 hergestellt werden wird. Bei plöplichen Unglüdsfällen werden nunmehr ärztliche Hilfe und auch Traänsport- mittel aus dem Krankènwagen-Depot der Unfallstation, welhes in der dicht bei Friedenau belegenen Schlofibrauerei Schöneberg Pr ist, {nell herbeigerufen werden können. Das Lokal-Comité der Unfallstation VIT Schöneberg is dur Vertreter des Ortes Friedenau verstärkt worden. ;

Veber die Witterung im Monat Dezember 1898 berichtet das Königliche Meteorologische Inftitut auf Grund der angestellten Beobachtungen Folgerdes: Der erfte verflossene Wintermonat zeigte wenig winterlihen Charakter; denn die Temperatur blieb im Dezember andauernd über der normalen, und das G-\sammtmittel war allgemein um den nur selten errei{ten Betrag von 3 bis 4 Grad, im Nordosten sogar_bis zu 5 Grad zu hoch. Nur um die Weihnachtszeit und im Often auh um den 16. wurde mäßige Kälte beobachtet ;

den öflihen Provinzen besonders starken g Vom 16. ab ftellte sich aber dieselbe Luftdruckvertheilung wie zu Anfang des Monats wieder her, und es tra: demgemäß aufs neue sehr mildes Wetter ein. Dasselbe dauerte jedoch tur bis zum Schluß der zweiten Dekade, da zu dieser Zeit nochmals eine Depression nah Südosten abzog, während ein Maximum \sich im Westen auébreitete und sodann langsam über Deutshland ostwärts vorrüdte ; die Temperatur sank daher bei kalten, meist nördli@en Winden allent- halben bis unter den Gefriewpunkt. Während des Weihnachtsfestes . be- gann sie wieder zu fteigen, alsder Kern der Anticyklone nah Südoften ab- gerüdt war und tiefeMinima von Nordwesten her si näherten, welche mit stürmischen westlihen Winden milde Witterung bis zum Monatéshluß brachten. Das Jahr 1898 ist troß seiner meist kühlen Sommerwitterung im Gesammtdur{schnitt zu warm gewesen, im Westen um etwa $ Grad, im Osten fogar bis zu 14 Grad. Die Niederschläge blieben in der zweiten Jabreshälste zwar bedeutend hinter den normalen zurück, in der erften aber sind sie jo reihlih gefallen, daß die Jahresfumme in den meiften Landestbeilen stellenweise um 30 bis 40 v H. über dem Durch- \hnitt lag; nur an der Nordsecküste, in der westlihen Rheinprovinz

zum Deutschen Reichs-

Zweite Beilage

Anzeiger und Königlich Preußi)

Berlin, Montag, den 16. Januar

hen Staats-Anzeiger.

1899.

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

Qualität

gering

Verkaufte

urchshnitt3-

preis

G E T T R A E I T T E E O D A R

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1)

aber selbs an diefen Tagen blieb die Temperatur noch allenthalben - S Menge S B Jagd. über dem vieliährigen Durhscnitt mit Auss{luß der sonst so bevor- | fowie im Spree- und Warthegebiet gab es Regenmangel. Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner u für nah übershlägliher ä Bn ez Ler E aran nEs s s ne es Ee Bie dge me die Tie S j 1s Sue (M L N A Januar ï 1 Doppel- ILS M der Königlihen Hofjagd im Grunewa orddeuts{lands waren. ie ederschläg? zeigten eine ungleih- igmaringen, 15. Januar. De: B. e Donau j op pelzentner am Freitag, den 13. Januar 1899. mäßige Vertheilung, indem der Nordosten, die Nordseeküste und ein- | bier aus ihren Ufern getreten; das Wasser steht so bo, wie niedrigster | höchster | niedrigster | hôchster niedrigster | höchster [Doppelzentner zentner (brzis anbetannt) Ein an der Westend-Pichelsberger Chaussee im hohen Zeuge ecin- zelne kleinere zerstreute Bezirke zu naß waren, während der übrige | es seit 1849 nicht der Fall gewesen ist. Der Betrieb der Donauthal- ; « geftelltes, mit Kammern und Doppellauf versehenes Tagen auf | Theil Norddeutshlands, zumal der Südwesten, wiederum unter | bahn if unterbrechen, auch sonst hat die Ueberschwemmung M. M S A. M M | Damwild ergab nach anderthalbstündiger Dauer bei der nah dem Trockenheit zu leiden hatte, Gemäß der milden Temperatur fielen | großen Schaden angerichtet. Wei Frübstück im Jagdzelt verrihteten Strecke 133 Schaufler und 122 Stück | die Niédershläge fast nur in den genannten fälteren Perioden als : eizeu. Damwild, wovon Seine Majestät der Kaiser und König Schnee, sonst aber als Regen, fodaß allein aus Ostpreußen und den Stuttgart, 16. Januar. (W. T. B.) Wie der „Schwäbische Tilsit 15,00 ; | 15,80 17,00 | 15,90 22 Vollschaufler erlegt hatte. böberen Gebirgslagen eine länger andauernde Schneedecke und zwar | Merkur“ meldet, bat die Kinzig bei Alpirsbach das ganze Thal Lyck A 14,75 14,75 15,2% 15,75 | é nur von sehr geringer Höhe gemeldet wurde. Die milde Temperatur | überfluthet; die Feuerwehr mußte aufgeboten werden. Der Srandenburg a Gs A s 16,30 : Mannigfaltiges zu Beginn des Monats wurde durch warme, häufig stürmische \üd- | Schaden ist bedeutend. Der Neckar hat gleihfalls Hohwasser. Fürstenwalde, Spree 1 L 15,80 15,80 g : : westlihe Winde veranlaßt welde bei hohem Luftdruck über Süd- ——— E 16,00 | 16,00 16,60 17,20 16,60 Dem Kuratorium der Berliner Unfallstationen ist aus | Europa nördlih vorüberwandernden Depressionen zuströmten. Als Tacoma (Washington), 14. Januar. (W. T. B.) Das bri- j Anklam 1 ERS a A 15,80 15,80 den Vororten Berlins vielfah der Wuns ausgedrückt worden, jedo am 13. zwei dieser Depressionen unmittelbar nach einander von | tische Schiff „Andelina“ kenterte und sank heute früh im Stettin E 15,50 | 15,50 15,60 15,90 | 15,80 leßtere mehr als bisher in das Ney der Unfallstationen einzubeziehen. Schweden her eine füdöftlihe Bahn eins{lugen, ging der Wind nah | hiesigen Hafen während einer heftigen Böe. Der Kapitän und Greifenhagen E Einen Anfang in dieser Richtung bezeichnet das seitens des Gemeinde- | Nordwesten und Beranlaßte um die Mitte des Monats einen in | 18 Mann der Besaßung ertranken. Stargard a O Rd R E N T Ie D Ede SQuE Ot E M E E IE M M O O L RA Ae E AA a I

15,40 | L

R de ai 16,00 | 16,14 | 14,40 15,20 15,60 4 A :

S 1600 | 16,00 m 16.20 1610

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. S@lawe . 17,00 17,00

9 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften. E S 15,8 80 15,80 i | 16,00 16,20 16,00 Se entli ér Ny ci én 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. on R E N E f A 16,00 L 16,00 d E tum A E O A 15,00 | 16,00 14,80

: 10. Verschiedene Bekanntmachungen. Oblau e N 15/00 15,00 16,00 16,60 16,00

—— = = 5 L e Ls 15,40 15460 16,00 16,20 ; taa s. [60299] Sparkasse Nr. 23 303, einschließlich Zinsen bis Ende bels%werdt . . E 0 Be j | ; | j é ; i 1) Untersuchungs-Sachen. 2) Aufgebote, Zustellungen Auf Antrag des geschäftslosen Peter Clemens zu | Dezember 1897 über 50 4 62 -Z, lautend auf den E E e a a eta S 16,24 16,24 16,36 Ten 63461 und der [l Erkrath wird bezügli des auf den Namen des | Namen „Herta Thomas“, zum Zwecke der Aus- S L es S E 16,00 17,00 / [ N E S 10S egen Michael Fran g . Ludwig Schwarz zu Erkrath lautenden Sparkassen- | fertigung eines neuen Sparkafsenbuhs beantragt. Der Burdaa E S 15,00 | 15,00 15,50 17,00 . . 1628 S nitt ( Zit Kar tilcon: Vi Reinbardsa@fen, [68793] Zwangsversteigerun buches der städtishen Sparkasse zu Hilden Nr. 2351, Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in C C 16,00 16,00 16,30 16,60 , B Ra O rrenfranz, : Stn Wege. der Aida Siena toll das Un welches vermißt wird, hierdur das Aufgebot erlassen. | dem auf d:n 26. Juni 1899, Vormittags E E at G S 15,00 | 15,00 16,00 L - ° 1667 Den diesseitigen Ausschreiben vom 21. November Grundbuche von Lichtenberg Band 35 Nr. 1100 auf E t T0 Da rie ‘Sabibee S 7 R he, or untexzelMuetem. Bon T / ¡e rge E Ne S 15,23 15,35 15,58 15,69 ; 5 C 9 c î on P î i » f - s T. L E E T: é 5 E n Ea O M q e 7 5 v. F E Es B E T Siteais K des Numen pes Zimmer tnaen, Ban See (6) nanntea Sparkafsenbuhes wird biermit aufgefordert, | anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls Neisse. 15,40 | 15,40 | 16,40 N h

y E L E E 2 Z ätestens in diesem Termine seine etwaigen Rechte | die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird, Halberstadt U E R C EL 15,30 | 15,50 | 15,70 15,70 MWalldürn aufaefandenez Leiche wurde anfänglih für | b:legene Grundstück am 21. März 1899, Vor- spâ 2 y i alber E aa \ 16.00 16.30 diejenige des Michael Franz Schmitt (Karrenfranz) | mittags L0 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, | demselben anzumelden und das Buch dem unter- | Thorn, den 30. November 1898, A Ee S a. 15,50 | 15,80 | 1600 16 40

von Reinbardsachsen gehalten. Später stellte sich | Neue Friedrichstraße 13, Erdgeshoß, Flügel C., M e eta beatità 2 u AUPEes Gae Königliches Amtsgericht. G aa a iee 15,00 | 15,50 A HE jede beraus, daß S&mitt noch lebt. Gegen | Zimmer 40, verfteigert werden. Das Grundstück Gerresheim bew S Ms ibe 1898 E E E, 1 R | 1570 15,80 : / ; Schmitt, welcher jeßt wegen zahlreiher anderer | ist bei einer Flähe von 7 a 69 qm mit 9000 M &3niali e At ate ° [27056] Aufgebot. : E E edie ae L 80 222A 15/00 15:00 C 14,93 Straftbaten im Zuchthaufe si befindet, besteut nun | Nußungêwer!h zur Gebäudesteuer veranlagt. Das öniglihes Amtêgericht. Die Firma Ardoino & Bonavera zu Oneglia in Duvotfladt aae aeaen se 1475 15 00 15,80 15/80 : der Verdacht, daß er den Unbekannten, dessen Leiche | Weitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel. E F T Italien hat das Aufgebot eines Wechsels folgenden Lüneburg . - « + - D E L t 16,25 16,25 im Stadtwalde von WaUdürn gefunden worden ist, | Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags | [68460] Aufgebot. Inbalts : Es Paderborn E S a8 1000 16,50 16,75 16,90 ermordet und demselben seine eigenen Kleider ange- | wird am 24. März 1899, Vormittags Ruf Antrag des Zimmermauns Gottlieb Knobloch | Oneglia, le 15. Juin 1896. 2 BiA s fe ees Ge 1600 | 16,00 16/19 16,38 16,20 zogen habe. Die That wurde vermutblich in der | 1L Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten 88 | aus Oertmannédorf wird der Inhaber des angeblich i B. P. Mres. 182,40. Kleve . A S L E 17.40 | 1800 19,40 21,00 19,00 Beit vom Frübjzhr (Mitte Mai) bis Spätjahr 1893 | K. 111. 98 liegen in der Gerichtsschreiberei, Zimmer 17, | verlorenen SparbuWßs der Städt. Sparkasse zu | A1 quinze Septembre payez par cette lettra E S S A s I S E S | IO0A 1771 18.42 17,75 verübt. zuï Einsicht aus. Lauban Nr. 7599 über 1770 Æ 42 S, ausgestellt de Change proch. G A v hei ie i A Se 1600 1620 18'67 19/33 17,64 Schmitt hielt fch urter dem Namen August Link Berlin, den 10. Januar 1899. für den Antragsteller, aufgefordert, späteftens im à Vordre de nous mêmes. Mégéensburg - «s s, eo a6 0-0 ' ' 15,90 16,00 i; Î f

Untersuchungs-Sachen.

Aufgebote, Zustellungen u. dergl.

Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. NVerkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. Verloofung 2c. von Werthpapieren.

L f 0 O t

von Hainftadt vom 2. Novembir 1892 bis 22. April Königliches Amtsgericht T1. Abtheilung 88. Termine am S1. September 1899, Vorm. Marecs Cent quatre vingt deux et #9/100, Meißen . . - i E ; e L 15,00 | 16.0 00 16.70 16.70

1893 zu Steinmark, Lena und i Es Eo franfen) und unter dem Namen Paul Gngel von | [60938] Aufgebot. l j D Ÿ g rbre g L E 1893 B Al LLS Der Kolon Friedrih Mesch Nr. 60 in Stemmen B e A E

E g f hig trieb fi Sr et Hatt hat das Aufgebot der Schuldurkunde rom 1. De- * Sönialiches Amtsgericht bis Anfang Dezember 1982 ries N mitt baupt- | „mber 1863, aus welcher im Grundbuhe von g gen

sächlich im Hessischen, besonders in der Gegznd | Stemmen Band 111 Blatt 59 Abth. 111 Nr. 1 für S

zwischen Hirshhorn und Höft a. M., sowie auf dem | df, Fürstliche Leibekasse zu Nr. 28 002 ei angrenzenden badischen und bayrifwen Gebtet herum. die Fürstliche Leibekasse zu Detmold Nr. 28 002 ein {68457} Bekaguntmachung.

¿L0 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht feine M O) Ardoino& Bonavera. Plauen i M A 16,70 17,00 : M F t Pn Ç . . “Ms . . » * * . * . j e y Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, sont beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- avendburg. « a4 s fo 8 An; 15,00 | 1800 18 24 ae aefordert, spätestens in dem auf den 4, Mai 1899, E e R Ee i: u 15,60 | 16,40 18/00 1825 18/29 Vormittags 1k Uhr, vor dem unterzeichneten T s i a E S E Sh 15 00 15 50 15 39 Gerichte, Königsstraße Nr. 71 zu Elberfeld, Zimmer N Ea e N es G Nr. 2, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte Braunschweig . | ' 15,80 16,23

anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls Altenburg « ch - - s 15,50 15,50 j 15,80 16,30 Zen E o T4 ebo : zurückbezabltes Darlehn von 900 auf das ihm | Das Sparkafsenbuch der Kreis - Sparkasse zu | die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. ; L eid E 2] 16,60 16 60 Schmiti p en u oden nun E Grane gehörige Kolonat Nr. 60 in Stemmen eingetragen | Wehlau Nr. 6080 über €09 #4, ausgefertigt für den | Elberfeld, den D Juli 1898. s . 16, E O E s de 15,70 | * 15,70 j 16,70 16,70 und {m a, g ar Lnge % 43 i LAE cit fe a ist, beantragt. Der Inyaber der Urkund- wird auf- | Leutnant a. D. Arthur von Winckler, ist angeblich Königliches Amtsgericht. 7. N 2 omn m Früdigke befaßte er n Fe welie Mt | efordert, spätestens in dem auf Freitag, den verloren gegangen und soll auf den Antrag des B LERI IR e ogg S. 13,80 belt Vertve L po en, s Le un 30. Juni 1899, Vormittags LO Uhr, vor Eigenthümers zum Zwecke der neuen Ausfertigung [58214] Aufgebot / E E e ee C A 13,00 | 13,00 | 13,50 15,00 1140

Spätjabr a Ehen “os Gabe Ap n grie 2s | pem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebots- amortisiert werden. Es wird daher der Inhaber des | Hie Firma Justus & Co ‘zu London hat das Insterburg . 2e S I 14,40 | i: Taglöhner E A E M rti g cth termine scine Rehte anzumelden und dic Urkunde | Buchs aufgefordert, pätestens im Aufaebotstermin | Aufgebot des Wechsel3 welcher lautet: E E E Le ien e 1 13,25 13,25 | 13,75 14,25 i j; E

Heuernte 1593 nannte R ‘¡nirt Be } | vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der | den 20. September d. J., Vorm. 10 Uhr, bei | ‘: 7 n S 14/25 14,25 | 1450 14,80 / von Rippberg ; nahber führte er den Namen Pau Urkunde erfolgen wird. dem unterzeichneten Gericht (Zimmer 29) seine Rechte No. 939. London, 18th June 1898. P I E ls 14,80 s s 1448

Engei E E S iat 5 ibiGetts Hohenhausen, 12. Dezember 1898. anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls Á 5162,40. ficstenwalde, Spree. - « « - E 14,20 14.20 408 14,60 ' Der Unbekannte „if “Band ih ein Dee me Fürstliches Amtsgericht. die Kraftloserklärung desselben erfolgen roird. At three months after date pay this first Gren A: T 1450 14,50 14,80 15,00 | 6 1360 burshe, der auf feiner s anderschast E ar E Berghahn. Wehlau, den 6. Januar 1899. of Exchange (second being unpaid) to our Schwiebus . . . N 13,00 13,00 13,60 14,20 1414 zusammengetroffen ag ai ves Squwitt N Cs e Königl. Amtsgericht. order Fivethousand onehundred and. E L 14,00 14,10 14,20 14,50 1440

aas “sg L S ean m Schmitt ———— sixty two Marks 40 Pfg. value E E M a A L 14.20 14,20 14,40 14,50 k ne Bas u E L Herbst 1893 Li firkzden- [31140} Aufgebot. which place to account as advised. Greifenhagen E E Zes S ions 13,60 Ÿ 1380 mit dem Un inten i 393 3 Das Aufgebot To Messrs. Hewel & Veithen i Bul a t T E i A E 13,89 1416 Cologne a. Rhine (gez.) pp. Justus & Co. Stargard . . P N aa Zu 14,00 14,20 - C28 (040). E R A e s e » «lef 1600/4 1600 14,2% | 14,50 1376 ¡ ¿ 13,50 13,50 13,75 14,00 13/75

13,75 '

13,20 13,50 13,70 s Z 13,40 13,80 1390

—_

é As A 68458] Nufgebot. 2 folgender Sparkassenbüher der ( Nuf 2 S 5 = etroffen. G ISL E er A 2 H uf Antrag desseBergmanns Bernhard Schulz Steffen bekannte sol „Reil“, „Neuß“ oder | Slädtisben Sparkasse in Ber (Bou den n" | qus Gélseakirczen ch Viltorialurnte Nh 40“ witd iß“ gebeif , T E es rf c den Namen der Geschwister Bernhard und | S l k

„Weiß“ geheißen haben. 1) Nr. 24 000 über 22,23 Æ(, lautend auf Werner das H DEN E ; D f Schivelbei Um weitece Mittheilungen über die Person des Carl Bureaudiener Cöôtbenerstr 8/9, beantragt Gs Adolf Sulz eingezahlt durch den Gastwirth beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- D T n. ¿in Unbekannten wird gebeten. Es wird intbesondere er | »emselben, jeßt Großbeerenstr. 65 H. pt., vertreten W. Ranoyki Grammen ausgefertigie Quittungs- | aefordert, fpäteitens in dem auf Moutag, deu Neattettin E e E e 0e 13.20 sucht, in den Wirtbschaften (Herbergen) und auf den | dyr seine Ebretobu Bertha, geb. Klingner, daselbft ; bu Nr. 4086 der Kreissparkasse des Kreises Ortels- | 10, Jui 1899, Vormittags _10 Uhr, vor qu D o E K eta ets fs 195 19/80

Verpfle;ungéftationen nazuforschen, ob daselbst im 9) Nr. 665 005 über 50 63% R auf Peeg, | burg über 261,27 A zweihundert einundfechzig | dem unterzeichneten Gerichte im Justizgebäude zu Salin e E O ao 13.60 13 60 e 14,20

Fabre 1893 ein Handwerkzburshe Namens Reiß, Karl Gi tler, Mebnerstr. 5 Léaitehat vos E Mark 27 Pfennige nebst Zinsen feit dem 1. April | Köln aaberaumten Aufgebotstermine feine Rechte O t E E 1s 3,6 0 iioo E 14/00 Reuß oder Weiß oder mit einem äbnlich lautenden | j I5 y Gt Büschinc n 8 111: s E 1895, welches angebli bei einem Brande in | anzumelden und die Urkunde vorzulegen, wid1igenfalls chlawe S i A E T e: is ¿M De 1376 7 13,50 Namen in den Fremdenbbchern oder Verpflegungs- | 3) r, 710 961 über 200,00 4, lautend auf Wiese, | Maldauiee ert iraufelle Swe ea, Der | Köike den 30, f E M A ps 12,30 | 12,40 12,60 | 12,60 1340

lifien eingetragen ift. e L T C 00K * } ausfertigung für den Antraçiteller aufgeboten. Ver öln, den 30. November : R O Sf U es s / ' VE : Mosbach, den 11. Januar 1899. E p P I D veantragt von | Fnhaber des vorbezeichneten Quittungëbuchs wird auf- Königliches Amtsgericht. Abtheilung 9. Lauenburg i. P. «e 00 n n 8 14.00 13,80 Der Untersuchricbter erselben, jevt Magdeburger 14 a auf Poht, | gefordert, spätestens im “Aufgebotstermine den —— E elt O E 14,00

beim Gr. Bad. Laudg-richt Mosbach: Bönig. | 9gisgelm, Metallshleifer, Münchebergerstr. 27, bean- | 10, September f) r Vormittags, | [68454 Aufgebot. R 3,40 1390 | 14,40 ' E Wilhelm, Metallshleifer, Münthebergerftr. 27, bei dem unterzeihneten Gerichte Zimmer Nr. 18 l O Eigentbum der Parzelle Flur 38 Nr. 35 E e e od 9 1340 1340 158 O 12/58

- tragt demselben, jeßt Königsbergerstr. 12 1V; L arzelle E : i {68464} 9) Nr. 681 376 über 135,47 t, lautend auf | seine Rechte anzumelden und das Buch vor | St, G. Paderborn, berichtigt für den am 24. Ok- Erb 13,00 13 00 14,00 14,60 14,00 14,80

s : s e L legen, widrigenfalls dasselbe für kraftlos erklärt ftorb Amtsdi ¿edrich Wilhel E E d, ; 1420

Der Hardshubmader Gustav Deckert aus Alten- | Weiduer, Paul, Arbeiter, Wrangelstr. 114, bean- Iu : tober 1860 gestorbenen Amtsdiener Friedrich Wilhelm S 13,40 13,60 14,00 /

burg, elbst am 17. Februar 1871 geboren, ift | tragt von demselben, jeßt Zorndorferstr. 33; / P Aas den 3. Januar 1899 Gronemeyer hier, soll für das evangelishe St. Jo- belschwerdt C E A RS 14,50 14/60 14.80 14,90 10

wegen Uebertretung gegen $ 360 Nr. 3 des Straf- 6) Nr. 304788 über 31,33 4, laut-nd auf Ron 1 Amtögericht Abtb. 8 bannisstifr bier berichtigt werden. Auf Antrag des aeb oes l 14,20 Des 1210

geseßbuches vom Großherzogl. Schöffengerichte bier- Dalassus, Martba, geb. Lonzer, verchel. Bank- t. g E Ms letzteren werden deshalb : E e L 14,05 14,05 dek 14,17 1480

(elbt rechtéfäftig zu einer Geldstrafe von 50 4 | beamter, Mödernstr. 66, beantragt von derselben, 1) alle ibrer Existenz nah unbekannten Eigen- Ca v o D E dis d 14,60 '

event. 14 Tagzn Haft verurtheilt worden. Wir | iegt Birkenstr. 13 T; [68456] _ Aufgebot. j thuméprätendenten aufgefordert, ihre Ausprüche und Bunilas u G 12,00 12,00 13,75 15,00 14.33

bitten - um event. Mittheilung des Aufenthaltéorts | 7) Nr. 400349 über 57,10 4, lautend auf Aufgeboten wird auf Antrag des katholischen | Reckte auf das Grundstück spätestens im Aufgebets- Goldberg 14,00 14,00 14,40 14,60 ' 14,70 14,00

gez.) Hewel & Veithen bek prr pmk E T T D

bem pm pre fee S jed rur snd ® S G2 D 16rS s. . . . . . . . . .

E

bd. I

a e Tiede „F - Arbeiterin, Kastanien-Allee 11, | Kirhenvorstandes zu Trachenberg als des Verwalters | termine den 8, April 1899, Vorm. 94 Uhr, L a 13.00 13,00 14,00 15,00

“e Sbabera i Metcklbg., 12. Januar 1899 bett A N s der katholischen Pfarrwiedemuth zu Trachen- | bei dem unterzeichneten Gericht anzumelden, widrigen- “A E ava 14,35 14,40 14,70 14,70

Großherzogl. Amtsgerict i 8) Nr. 206 935 über 5,93 M, lautend auf Seel- | berg das von der stättishen Sparkasse zu Prausniß | falls sie mit ihren etwaigen Realansprüchen auf das Los f E 13,77 13,88 14,12 14,24

G. Horn g i sohn, Ludwig Sohnes des Kaufmannes, Straß- auf oie genannte Pfarrwiedemuth am 11. September | Grundflück werden ausgeschlossen und ihnen dethalb Neisse Le j 13,60 13,60 E 14,40

E burgerstr 56, beantragt von dem Architekten Ludwig ¡850 auégefertigte, über cine Ginlage von 20 Tbalern | ewiges Stillschweigen auferlegt werden wird. alberstadt ; * ; E : 14,50 14,60 14,80 14,80

L Seck-lsohn daselbst ; lautende Sparfkafsenbuch Nr. 1154. Das Spar- | 2) Die ihrem Aufenthalt nah unbekannten Eigen, ilenburg . . . A T IOOO 4 IBOO 1550 | 15,70

9) Nr. 77 143 über 60,35 4, lautznd auf No- | kassenbuh ift seit Ausfertigung der städtischen | thuméprätendenten, nämli folgende Kinder des E e 15,00 15,50 16,00 16.40 g E E n vorgelegt E ZE ae Steuerauf sches Ecboff zu Köln, Be. C E Mh n E i 15,00 A | » Ô

1) a 99 w1 u nd der 32. fer n j 9 | kannte Inhaber des Sparlahjendu ird - a. Louife, E Es j j G °

E of wagt edler A M ide T: gartersE: 49, beantragt von derselben, jegi Posener fordert, späteftens in dem vor dem unterzeichneten K, Wilbelm Christian Bernhard Ecthoff, Dae Ea : Ei 1980 1400 14/20 1420 1411

Vermögen des am 14. April 1864 zu Wintersbah | Die Inkaker der Sparkafscnbücher werden auf- Amtsgerit anberaumten Aufgebotêtecmine 31. Mai | aufgefordert, spätestens in demselben Ter- Lüneburg . at : Me f 13/75 14.00 14,40 1440 | ide

als Sohn der Bauerscheleute Johann Bacmann | gefordert, spätestens in dem auf den 1X0, April | 1899, Vormittags 11 Uhr, seine Rechte unter | mine bei uns ihre Ansprüche und Rechte auf a : 14,50 15/30

bei ger iiBee nd: Meier ag

A N T E I E L E VLS E E D E E EEL PRLISRESE,

A S D. S: B SB 2E BE N Er

167941} : Bekauntmachuug. - Durch Beichluß des K. Landgerichts Aschaffenburg | watzki, Johanna, geb. Nagel, sep. Frau, Rüders-

k jl pru ..

TAIFISAFITA L

und Nosina, geborene Wolz, geborenen Gottfried | 1899, Vormittags 10 Uhr, vor tem unter- Vorlegung des Buchs anzumelden, widrigenfalls dieses | das Grundstück anzumelden und ihr etwaiges Wider- P A A I 14,50 14,50 15,30 15/60 Bachmanu, gegen welchen wegen eines Verbrechens | zeichneten Gerichte, L Zt. Neue Friedrichstr, 13, Hof, | für kraftlos erklärt werden wird. spruhsrecht gezen die beabsichtigte Besißlitel- E O N 14,38 14,38 14,54 14,69 14,50 des Diebstahis im Rückfalle Haftbefehl erlassen | Flügel B, part. Zimmer 32, anberaumten Aufgebots- Prausnitz, den 26. Oktober 1898. berihtigung zu bescheinigen, widrigenfalls die Ein- München : A N 16,00 16,30 16,40 16 60 worden ist, wit Bes&lag belegt. A.:-V.-Z. 1330/1898. | termine ihre Rechte anzumelden und die Sparfassen- Königliches Amtsgericht. + tragung des Eigenthums für das St. Iohannisftift “luer r A : ; 13,98 14,80 15,92 16,09 Aschaffenburg, 11. Januar 1899. bücher vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloterklärung E E | erfolgen wird und ihnen nur überlassen bleibt, ihre Regensburg . - E 15,71 15,71 16,07 17,14 Der Königl. Erste Staatëanwalt derselben erfolgen wird. [60298] Aufgebot. ' Rechte in einem besonderen Prozeß geltend zu machen. Meißen - . S T deu a 14,70 14.80 am Königl. Landgerichte Aschaffenburg : Berlin, den 25. Juli 1898. Der Fleischermeister August Thomas in Thorn, Paderborn, den 24. Dezerber 1898. E a ua e l R 14,00 14,50 15,00 15,00 Wunderer. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilu1g 82. Leibitsherst:aße 49, hat das Aufgebot des angeblich Königliches Amtsgericht. i Plauen i. V. - d alis A 14,90 15,50

verbrannten Sparkassenbuhs ter hiesigen städtischen

. . drmm jeh pm pem pmk fr jur jenes * . . . . . . -

E

E E L E E He R M e a M: Cf dr 8 1 Anh) “rh pit P d I Os L t tp mae

E A,