1899 / 16 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger, Wed, 18 Jan 1899 18:00:01 GMT) scan diff

Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Aus- ug Her Klage und Terminébestimmung bekannt ge- mat. ;

Gifhorn, den 13. Januar 1899. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[69139] Oeffentliche Zustellung.

Der Her: Rudolf Funke zu Berlin, Mariendorfer- straße 7, Prozeßbevollmächtigter: der Rectsanwalt Sansen, klagt gegen den Referentar Eberhard von Puttkammer, früher zu Berlin, Mauerstr. 21, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, Verklagter sh laut Sculdscheins vom 6. Juni 1898 verxflichtet habe, den Restbetrag eines Darlebns von 1060 M in vierteljährlihen Raten von 300 M vom 2. Juli 1898 ab zu tikaen, daß derselbe jedoch die am 1 Oktober v. Is. fällige Rate von 300 sowie auf der früheren Rate 10 4 s{uldig geblieben sei, mit dem Antraze, den Verklagten koitenpflichtig zu verurtheilen, an den Kläger 300 4 10 H nebst 59% Zinsen seit dem 12. Augast 1897 und von 460 X vom 12. August 1897 bis 18. Juli 1898 zu zahlen und das Urtheil gegen Hinterlegung oder Sicherheitsleistung in Höbe des jedesmal beizu- treibenden Betrages für vorläufig vollstreckbar zu er- flären. Der Kläger ladet den Beflagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Sechste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts I zu Berlin, Jüdenstr. 59, Zimmer 91, auf den 25. April 1899, Vormittags 107 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auézug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 12. Januar 1899.

Hartwig, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts T.

[67086] Oeffentliche Zustellung.

Der Sneidermeister Tbeodor Pifke zu Branden- burg a. H, vertreten durch den Rechtéanwalt Flaminius hier, klagt gegen den Oberkellier Robert Bach, früher in Brandenburg a. H., jeht unbe- kannten Aufenthalts, aus der Lieferung eines Bein- fleides vom 19. April 1896, mit dem Antrace auf vorläufig vellftreckbzre Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 16 4 nebst 59% Zinsen seit dem 19. April 1896, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtêägeriht zu Brandenburg a. H. auf den 15. März 1899, Vormittags 92 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Brandenburg a. H., den 2. Januar 1899.

Prinz, ;

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[69087] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann und Schneidermeister Julius Klein hierselb, Magdeburgerstr. 43, vertreten dur den Rechtsanwalt, Justiz-Rath Bathe hier, klagt gegen den Kondufteur Paul Grüßmacher, zuleßt in Stettin wohnhaft, jet unbekannten Aufenthalts, wegen in den Jahren 1896 und 1897 gelieferter Kleidungsstücke resp. auëgeführter Reparaturen, mit dem Antrage auf vorläufig vollstreckbare Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 92 4 nebst 5 ®/o Zinsen seit dem 1. Januar 1898, und ladet den Bes flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Könialiche Amtsgerit zu Brandenburg a. H. auf den 22. März 1899, Vormittags 95 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Kuszug der Klage bekannt gemacht.

Braudeuburg a. H.- den 12. Januar 1899.

Prinz, Geritsshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[69083] Oeffentliche Zuftellung.

Der Hotelbesizer Hermann Schmidt in Göttingen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsarwalt Dr. Kolte zu Göttingen, klagt gegen den Kaufmann Emil Oëecar Zimmermaunu, zuleßt in Hamburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus einem Darlehn wegen einer Forde- rung von 2500 M c. acc., mit dem Antrage, den Neklasten kostenrflihtig zur Zahlung von 2500 4 nebft 5 2% Zinscn von 3000 4 seit dem 30. Sep- tember 1896 bis 1. November 1896 und von 2500 #4 seit dem 1. November 1896 zu verurtheilen, au das Urtheil gegen Sicherheitélcistung für vorläufig vollftreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die Erste Zivilkammer des Königlichen Landaerihts zu Göttingen auf Montag, deu 10. April 1899, Vormittags L0 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwait zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht.

Göttingen, den 14 Januar 1899.

Hübler, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Laudgericht Hamburg.

[69081] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Adolf Tobler, Hamburg, vertreten durch den Rechtéanwalt Dr. Freundt, klagt im Wechselprozesse gegen den Kaufmann Max Doecbbelin, früber in Hamburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus cinem von dem Beklagten acceptierten Wechfel vom 1. August 1598 in Höhe von A 5000.-——, fällig gewesen am 31. Dezember 1898, mit dem Antrage auf ftoster.pflihtige, vorläufig vollstrcckbare Ver- urtbeilung des Beklagten zur Zablung von 4 5000 nebst 60%/ Zinsen seit dem Fälligkeitstage, sowie Æ 11 Protestkosten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die Kammer I[ für Handelssachen des Landgerichts zu Hamburg (altes Rathlaus, Admiralitätftraße 56) auf den S. März 1899, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Geriäte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug ter Klage bekannt gemat.

Hamburg, den 16. Januar 1899.

T h. Kuers, Gerichte{chreiber des Landgerichts.

[69082] Oeffentliche Zuftellung.

Die Almosenempyfängerin Wittwe Friederike Schröder, geborene Funke, zu Langenweddingen, Pro- zeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dorendorf in Magdeburg, flagt_ gegen den Maurer Friedrih Schröder und dessen Ebefrau Katharine, geborene s Leide früber zu Fermeréleben, unter der Bc-

auptung, daß die Beklagten vom verstorbenen Gbe- mann der Klägerin und von ihr selbs 2 Sparkafsen-

zusammen 792 #, ferner baar 50 4 MVersprehen der baldigen Rückzahlung empfangen, die Spar-

j bücher über pnter dem reiy. behufs Aufbewahrun kafieneinlagen, wie sie selbst zugeben, abgehoben und das Geld für ibre cigenen Zwecke verwendet, auf wiedecholtes Ersuchen der Klägerin abshläglich 2 Mal 40 4 und 2 Mal 30 4 zusammen 140° 4 ge;abit haben, sodaß noch 702 #4 restieren, daß Beklagte die Rückfzahlung diescs Restes unter dem Norgeben, diesen Betrog zur Deck-ng derjenigen Kosten verwendet zu haben, welhe ihnen für Ver- gfegung und Unterhalt der Klägerin während ihres

ufentbalts bei ihnen geseglich zuständen, verweigern, daß Beklagte die Klägerin aber wiederholt bewogen hätten, zu ihnen zu kommen, unter dem Versprechen, fie bis an ihr Lebensende zu pflegen, gut zu be- handeln und zu erkalten in allem was fie ! rauhe ohne irgend welche Ansprüche dafür zu erheben, da Kiägerin jedoch nah 2 Jabren von den Beklagten wegen \{lechter Brhardlung wieder fortgezogen, auch während dieser Zeit mehrfach circa È Sahre bei anderen Leuten wohnhaft gewesen, sodaß sie bôbstens 1} Jahre von den Beklagten unterhalten worzen sei, daß Klägerin aber ohne jede Verpflih- tung bierzu fsich für die 14 jährliche Unterhaltung den Betrag von 102 4 anrechnen lassen wolle, sodaß Beklagte noch 600 4 vershuldeten, mit dem An- trage, die Beklagten solidarisch zur Zablung ven 600 A nebst 5 9/o Zinsen seit dem Tage der Klage? zustelung und Tragung der Prozeßkosten zu ver- urtheilen, auch das Urtheil gegen Sticherheiteleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Mitbeklagten Vèaurer Friedrich Schröder zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Magdeourg auf ten 11. April 1899, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwccke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Magdeburg, den 11. Januar 1899.

i Loewenthal, Kanzlei-Ratb,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Z.-K. 2.

[69084] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kunstmuhlenb:sitzer Georg Tuger zu Heppen- beim a. d. B., vertreten durch Rechts8axwalt Dr. Billhardt in Mäinz, klagt gegen den Bäck-rmeister Christoph Hermann Pfeffer, früher in Oppenheim wohnhaft, dermalen ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus Lieferung von Mehl, mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Zablung von 847 M 75 A nebst 69/6 Zinsen vom 1. September 1898, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor die Kammer für Handelsfachen des Großherzogl. Landgerichts zu Mainz auf Dienôtag, den 28. März 1899, Nachmittags 3 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gçe- dachten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befanni gemacht.

Mainz am 16. Januar 1899.

j Melior, i Hilfsgerichis\hreiber des Großherzogl. Landgerichts.

[69138] Oeffentliche Zustellung einer Klage.

Nr. 652. 1) Franz Josef Mast, Bierbrauer in Forbach, 2} Fanny Mast, ledig in Oberkirch, für sih und als Generalbevollmäcktigte tes Maximilian Mast in Australien und der Maria Großkopf, geb. Mast, in Wien, Prozeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt Muser in Offenburg, klagen gegen Julie Mast, Tochter des Gottfried Mast von Oppenau, an unbekannten Orten abwesend, aus Erbtheilung auf Ableben des Karl Mast, ledigen Rentners in Oppenau, vom 27. September 1897, mit dem Antrage auf Urtbeil dabin: die Beklagte sei shuldig, die von Dr. M. Elsasser, Notariatsverwalter in Oppenau, am 924. Juni und 11. November 1898 auf Ableben des Rentners Karl Mast in Oppenau gepflogenen Erb- theilungsverhantlungen anzuerkennen und die Kosten des Rechtsstreites zu tragen, und laden die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die II. Zivilkammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Offenburg auf Freitag, den 21. April 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Offenburg, den 16. Januar 1899.

j Seifert, i Gerihts\hreiber des Großherzoglihen Landgerichts.

[69088] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann S. Brzesti zu Posen, Alter Markt Nr. 52, klagt gegen den Redakteur Casimir Rzepecki, früher zu Posen, Bäckerstraße Nr. 7, jeßt unbekannten Aufenthalts, ünter der Behauptung, daß der Beklagte dem Kläger an Kaufgeld für einen am 12. Dezember 1896 gelieferten Rockanzug den Betrag von 66,00 #4 nebst 69/6 Zinsen seit dem Licferungétage vershulde, mit dem Antrage, den Beklagten dur vorläufig vollstreckbares Urtheil zur Zahlung von 66,00 #4 nebst 69/6 Zinsen seit dem 12. Dezember 1896 an den Kläger zu verurtbeilen, Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Posen auf den 15. März 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Posen, den 12. Januar 1899.

Gerth, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtegerichts.

[69089] Oeffentliche Derr,

Die Handlung H. Ed. Axt in Danzig, Lang»? gasse 57/58, Prozeßbevollmäztigter : Rechtsanwalt Nawrocki in Zoppot, klagt gegen den Meiereibesiger Facob Kowalike, früher zu Zoppot, Danzigerstrafe 4, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß legterer von ihr einen Eisshrank für den Preis von 72 A am 7. Mai 1898 gekauft und gelicfert erhalten hat und noch 36 # und 2,590 4 Kosten \{uldig geblieben ist, mit dem Antrage auf koften- pflitige Verurtheilung des 2c. Kowalke zur Zahlung von 38,50 4 nebst 69/9 Zinsen von 12,00 Æ seit dem 1. August 1898, 12,00 ( seit dem 1. September 1898, 12,00 A seit dem 1. Oftober 1898 an geen und Voran pge Vollstreckbarkeitserklärung des Urtheils. Die Kl gerin ladet den Beklagten zur mündlidjen Verhandlung des Nechtsftreits vor das Königl Amtsgeriht zu Zoppot, Zimmer 2, auf f den 6, März 1899, Vormittags 10 Uhr.

*

gum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht. Zoppot, den 16. Januar 1899.

(L. S.) Cieslinsfi, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [69072] |

69072 Die Ehefrau des Küfergesellen Friedrih Huhn,

Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Justiz - Ra Berthold in Elberfeld, klagt gegen ihren Che-

Dr. Termin zur mündlichen

mann auf Gütertrennung.

Verhandlung i} bestimmt auf den 13. März

1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem König-

lichen Landgerichte, 111. Zivilkammer, hierselbst. Elberfeld, den 13. Januar 1899. i Gerichts\hreibetei des Königlichen Landgerichts.

69078] ; l Die Ehefrau des Schreiners Josef Strohe, Margaretha, geborene Pera, in Ahrweiler, vertreten durh Rechtsanwalt Justiz-Rath Henrich in Koblenz, klagt gegen ihren genannten Ehemann auf Güter- trennung. Zur mündlihen Verhandlung ift Termin auf den 16. März 1899, Vormittags 9 Uhr, im Sizungsfaale der I1. Zivilkammer des König- lichen Landgerichts zu Koblenz anberaumt. Brennig, ; Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichis.

69077] E Die (Ghéfrau des Klempnergesellen Peter Kley, Emilie, geb. Hilverkus, ohne Gesäft, in Köln, Moselstraße 105, Prozeßbevollmächtigter : Nechts- anwalt Dr. Voelker in Köln-Ehrenfeld, klagt gegen ibren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlicen Verhandlung if bestimmt auf den 20. März 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 11. Zivilkammer, hierselbst. Köln, den 7. Januar 1899.

Krehbl, : Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

69076

[ Die (Fhefrau des Bâters Mathias Kaiser, Elise, geb. Bräutigam, ohne Geschäft in Köln, Sionse- thal 8, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwäalt Dr. Voelker in Köln - Ehrenfeld, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur münd- lien Verbandlung ist bestimmt auf den 20. März 1.899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, II. Zivilkammer, hierselbst.

Köln, den 10. Zee 1899.

rehbl, Gerichtsschreiber des -Königlichen Landgerichts.

[69071] i : Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land-

gerichts, 1. Zivilkammer, zu Düsseldorf vom 14. De- zember 1898 if zwischen den Eheleuten Kaufmann Julius Heidkamp und Cornelia, geborene Gerpott, zu Düsseldorf die Gütertrennung ausgesprochen. Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

69073]

l Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land-

geridts, ITI. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 28. No-

vember 1898 is zwishen den Ebeleuten Johann

Franz Krämer, Kaufmann, und Emma, geb.

Krämer, zu Wald die Gütertrennung ausgesprochen. Elberfeld, den 13. Januar 1899.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[69075] i Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- geridhts, II. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 20. De- zember 1898 ist zwishen den Eheleuten Wilhelm Ostermaun, Riemendreher, und Sofia, geb. Schnei- der, in Barmen die Gütertrennung ausgesprochen. Elberfeld, den 14, Januar 1899. : Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[69074] }

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 111. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 23. De- ¡ember 1898 ist zwishen den Eheleuten Franz CzerniaÆŒ, Hausdiener, und Maria Pauline, geb. Altenpohl, in Elberfeld die Gütertrennung aus-

gesprochen. Elberfeld, den 14. Januar 1899. i Gerichts\chreibere® des Königlichen Landgerichts.

M E A C E Fi C I I I L A EE I

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2. Versicherung.

Keine. p

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[67024] Domänen-Verpachtung.

Die Domäne Möllenbeck mit dem Weidevorwerk Ellerburg im Kreise Rinteln, Regierungsbezirk Caffel, worauf in dem ersten Ausbietung8termin der Zuschlag nicht ertheilt ist, soll auf 18 Jahre von Johannis 1899 ab öffentlich meistbietend verpachtet werden. Größe: 384,8998 ha mit 174,2446 ha Aer, 41,9371 ha Wiesen und 158,1477 ha Fett-

weiden.

Jehiger Pachtzins 31 292 A, Grundsteuer - Rein- erirag 14 872,67 4, erforderlihes verfügbares Ver- mögen 150 000 A Pachtbewerber haben si über dessen eigenthümlichen Besip und über ihre land- wirthschaftlihe und sonstige Befähigung dur glaub- hafte Zeugnifse vor Beginn des Termins, späteftens in demselben, auszuweisen.

Bietungstermin am Dienstag, den 7. Februar d. Js., Vormittags 11 Uhr, im Sitzungszimmer vor Ober-Regierungs-Rath Schönian.

BVerpachtungsbedingungen neb Uebersichtskarte liegen ofen im Domänen - Sekretariat und im Domänen - Rentamt Rinteln, sind auch gegen Er- stattung der Schreibgebühren von uns zu beziehen,

eldung nah pocheriger Anmeldung beim Pä@ter, Amtsrath Rohde in Möllenbeck, gestattet.

Cassel, den 6. Januar 1899.

Königliche Regierung.

Abtheilung für direkte Steuern, Domänen

: und Forsten B.

î

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[69100] Bekanutmachuug. Bei der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privi- legiums vom 1. Juli 1882 beut stattgehabten Aus-

Helene, geborene Wuthe, zu GlberseldeGouno, / loosung von Kreis-Aaleihescheinen des hiesigen

Kreises sind vie Appo:nts8 Litt. A. Nr.-33 und 50 über je 5000 A, Litt. B. Nr. 7 10 24 119 und 174 über je

2000 M,

Litt. C. Nr. 10- 19 66 111 126 134 193 233 256 und 271 über je 1000 M4

gezogen worden.

Die betreffenden Anleihesheine werden den Ine habern zur Einlösung am 1. April 1899 mit dem Bemerken gekündigt, daß von dem gedachten Termin ab die Verzinsung der gekündigten Anleihe- seine aufhört. Die Einlöfung der [letzteren erfolgt bei der hiefigen Kreis: Kommunal-Kasfse.

Breslau, den 20. September 1898.

Der Kreis-Ausschuf ves Kreises“ Breslau.

J. V.: Albrecht.

E E C E

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

(69220 Frankfurter- Hotel-Actien-Gesellschaft.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Samstag, den 18S. Februar 1899, Vormittags A1 Uhr, dahier im Hotel

rankfurter Hof stattfindenden 27. ordentlichen

eneralversammlung eingeladen und ersut, ihre Aktien ohne Kupons und Talons bis spätestens 15. Februar 1899 bei der Filiale der Bank für Handel & Judustrie dahier gegen Empfang- nahme der zum Besuche der Generalversammlung berechtigenden Eintrittskarten zu hinterlegen. Tagesordnung :

1) Geshäftsberiht des Vorstandes, Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung, fowie Prüfung8beriht des Aufsichtsraths und der Revisfionskommission.…

2) Beschlußfassung über die Bilanz und Gewinn- vertheilung.

3) E ung des Vorstandes und Aufsichts- raths.

4)*Wablen zum Aufsichtsrath.

5) Wahl der Revisionskommission.

6) Bestätigung der Beschlüfse der außerordent-

lihen Generalversammlung vom 16. Januar cr.,.

betreffend Auflösung und Liquidation der Gesell- \{aft, Bestellung des Liquidators und est- seßung der demselben zu gewährenden Ver- gütung, in Gemäßheit Mit Rücksicht auf Pos. 6 der Tagesordnung wird ausdrücklih darauf hingewiesen, daß nah § 21 der Statuten die in der außerordentlichen General- versammlung vom 186. Januar cr. gefaßten Beschlüsse, um Rewtsgültigkeit zu erlangen, von einer zweiten Generalversammlung, in wel{er mindestens die Hälfte des Aktienkapitals vertreten sein muß, mit einer Mehrheit von mindestens drei Viertheilen des vertretenen Aktienkapitals zu bestätigen find. Fraukfurt a. M., den 17. Januar 1899. Der Aufsichtsrath. E. Ladenburg. L. Sonnemann.

[69143]

Aktienbrauerei Cluß,

cilbronn a/N. Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiermit

einer

Außerordentlichen Geueralversammlung

auf Freitag, den 3. Februar 1899, Nach-

mittags 3 Uhr, in das Sigungézimmer der armoniegesellshaft in Heilbronn ergebenst eingeladen.

ie Tagesordnung bilden: g

1) die Genebmigung des Neubaues einer Mälzerei und sonstiger Neueinrichtungen,

2) die Erhöhung des Grundfapitals um 4 400 000. :

Laut § 13 unserer Statuten find zur Theilnahme an diejer Generalversammlung nur H EE Aktionäre berechtigt, welhe ihre Aktien ohne Dividendenscheine späteftens bis zum 1. Fe- bruar 1899 bei dem Bankhause Rümeliu & Co. in Heilbronn a. N. vorgelegt haben.

Heilbroun a. N., den 16. Januar 1899.

Der Auffichtsrath der Aktienbrauerei Cluf. H. Rümel in, Borsigender.

[69229 „Die Union“, Allgemeine Deutsche Hagel-Versiherungs- Gesellschaft.

Die Herren Aktionäre der Gesellshaft werden hierdurch zu der am Donuerêtag, den 9. Fe- bruar dss. Is., Vormittags 10 Uhr, im Geschäftshause der Gesellschaft, Gartenstraße Nr. 9 hierselbst stattfindenden fünfundvierzigsten ordent- lichen Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesordnung:

1) Vorirag der Jahresrechnung und Bilanz, sowie Bericht über den Stand der Gesellschaft dur den Vorsitzenden der Direktion.

2) Bericht des Direfktorialraths über die Prüfung der Jahresre{nung und Bilanz.

3) Antrag der Direktiou auf Genehmigung der Veberweisung von im Rechnungs-Abschluß

bereits eingestellten 10 000 A an die Pensions8- fasse für die Wittwen und Waisen der Be- amten der „Union“. 5 Ertheilung der Decharge.

5) Vornahme ter ftatutenmäßigen Wahlen. a Ra Bilanz fowie e

er pro egen vom 2. Ja

dss. Is. an in unserm Geschäftslokale zur Einsicht- nabme für unsere Herren Aktionäre bereit.

Weimar, am t Sanuar 1899.

e Direktion. von Görschen. Lidke.

¿u

[67983]

des §21 der Statuten.

Bonn -Beueler Fähr-Actien-Gesellschaft.

Dur Beschluß der Generalversammlung voin 9. d. ist die Bonn-Beueler Fähr-Actien-Gesellshaft in Liquidatiou getreten und werden hierdurh, den geseulihen Bestimmungen gemäß, alle Gläubiger der oben genannten Gesellschafi aufgefordert, ihre Ansprüche innerhalb eines Jahres bei uus gelteud zu machen.

Der Vorftand.

[68856]

Bugsir-Gesellshaft,

vormals Petersen «& Alpers,

Kommandit-Gesellshaft auf Actien,

Die Gesellschaft ist in Liquidation getreten, was hiermit bekannt gemacht wird. Etwaige Gläubiger werden aufgefordert, ih zu melden.

Hamburg, 13. Januar 1899.

Die Liquidatoren.

[69171] Bilanz der Hoefel-Brauerei Actiengesellschaft zu Díisseldorf per 30. September 1898.

M S

——

Activa.

An Grundstück und Ge- bäude am 1. Ok- tober 1897 .. ..

Zugang ¿

ab Abschreibung . Neubau ¿ a Kasernenstr. r. 43 in Düsseldorf am 1. Oktober 1897 ab Abschreibung 29/0 Mastiinen am 1. Ok- tober 1897 .. Zugang

L

866 385 |— 19 704/10 377 089 T0/ 18 392|1€

858 696 11 530

197 240

3 945 193 295

82 242 D 599 87 841

13 176

Eismashinen und | Kühlanlage am 1. Ok- tober 1897 . ...

Zugang

84 670 2 999/45

87 669/45 13 150

Lagergefäße u. Gähr- boitihe am 1. Ok- tober 1897 .

Zugang

121 798 1412 123 210 12321\—]} 110 889

Transportgefäße am 1. Oktober 1897 . . 18 078/50

Zugang 50 3l 801/50

ab Abschreibung | 30 9/0 9 540/50

13 723

Utensilien am 1. Ok- tober 1897 ....

Zugang

ab Abschreibung

ca. 100%. ..

Inventar am 1. Ok- tober 189T 1 Zugang 1430

1431 ab Abschreibung ca. 100%. . 1430 Fuhrwerk am 1. Ok- tober 1897 .. .…. Zugang

ab Abschreibung S La v Eisenbahnwagen am 1. Oktober 1897 . . 1 Zugang è 9 300

9 301 ab Abschreibung R) 4651 Wirthschafts-Inven- tar am 1. Oktober 1897

1 187|— 188

187

12 918 9 382 92 390/16

5 575

4 242

Zugang 3031/83 7327383

ab Abschreibung

50 9/0 3637/8:

Versicherungs-Konto, vorausbezahlte E S an @ Waaren-Vorräthe . Wechsel-Bestand . . « Kassen-Bestand . . Debitoren in laufender] Rechnung . . « _ch + Debitoren für Dar-

3636

2 123 176 519 1 801 22748

243 908

1 025 977 2 843 947

Passiíva. Per Aktien-Kapital . . ypothekenshulden ccept-Konto . . 70 948 Reservefonds-Konto 94 121 Spezialreservefonds-

Koi L u 25 000 Kreditoren in lau-

fender Rehnung 308 809 Kautionen . . 19 154 Hypotheken auf Haus]

Kasernenstraße 43] 171 781 Gewinn- u. Verlust-

Konto, Gewinn .

Sa.

1 700 000 200 000

499 745

254 132 9 843 947

Gewinn- und Verlust - Konto per 30. September 1898.

Debet. An Ausgaben für Malz, Hopfen, Brau- ees Pech, Gas, Waffer und eparaturen von Fafstagen M 546 947.17 « Feuerungs-Konto . „, 44 603.89 » Reparaturen-Konto 16 117.09 Maschinen-Betriebs8- 5 322.80

Konto Fuhrwerks-Unkoften- 23 637.64

Konto Salair-, Reisespesen- und Lobn-Konto . ,„ 143 595.21 e Handlungs-Unkosten-, .Steuern- und Ver- siherungs-Könto . , _ Abschreibungen : An Grundstück- und Gebäude-Konto #4. 18 393.10 Haus Kafernenstrafie Nr. 43 2909/9 von M 197240— . . , Maschinen- Konto15%/6 von 4 87841409. , Eismaschinen- und Kellerköblanlage- Konto 15 9% von M 8766945. . . , Lagergefäßec- und Gähr- bottihe: Konto 10 9/6 von M 123 210.— , Transportgefäße- Konto 30 9/9 von M BT S000 Utensilien-Konto ca. 100% von A 188.— , Inventar-Konto ca. 100%/ovon A41431.— , Fuhrwerks-Konto 2509/0 von 422 300.16 , Eisenbahnwagen- Konto 50 9% 6 D301 e « Wirtbschafts - Inven- tar-Konto 50 9/9 von T

Gewinn-Saldo

M.

32 267.98 | 812491

3 945.— 13 176.40

13 150.45 12 321.—

9 540.50

187.— 1430.— 5 575.16

von - 4 651.—

3 637.83 86 007

Credit. Per Gewinn-Vortrag Bier-Verkaufs-Konto

2 1087 437 Treber. Konto

36 113 1161 17 499

| 1152631

i8-Konto Zinsen-Konto

gesezte Dividende von 10 °/ gelangt mit 4 100 für den Kupon Nr. 1

in Düsseldorf von jetzt an zur Auszahlung. Düsseldorf, 14. Januar 1899. Der Vorftaud. Christ. Hoefel.

| 254 132/32 . (1152631

10 420/66

44 54

94 30 01 03

54

Die dur die heutige Generalversammlung fest-

Serie Il bei der Gesell- \chaftskasse, bei der Nationalbank für Deutsch- land in Berliu und Herren B. Simons «& Lo,

[69149]

Activa.

Straßburger Schäftemanufaktur

vorm. Ph. Fritsch, Straßburg i/E.

Jahres-Bilauz pro 30, November 1898. Passiva.

A 131 397/74 27 156/29] 84 521/66

233773

199/98 38 770/79

e Mi Immobilien . Maschinen u. Waaren Kassa

Ch. Staebling,

L, Valentin & Cie. Debitoren-Konto . Aktien-Kapital . Konto - Korrent - Kredi

toren Amortisations-Konto Geseßlihe Reserve Reingewinn 17 862.43 Saldo-Vortrag

aus 1897 . 3475.23

Utensilien

200 000 35 676

19 225 8144

21 337

284 384/19] 284 384

Gewinn: und Verlust-Konto. Soll.

Haben.

S

59 18 80

66 19

M A M

012 U 13475

Geschäft3unkosten, Zinsen und Skonto, Unterhaltungskosten und: Verlusle, 4 „ck

Amortisations-Konto (Abschret- bungen pro 1898)

Gewinn-Saldo . .

Brutto-Ertrag pro

34 Sk

2 651/82 21 337/66 1897/98 .

T 23

58 074/56

Straftburg, den 12. Jaguar 1899. . Der Vorstand.

Ph. Fritsch. [69226}

Unser Diskoutsasg ist bis auf weiteres auf 5 festgeseßt. Lombard- Darlehen geben wir z.

Rückzahlung innerhalb der Darlehensfrift verzih

wird, und à G 9/6 obne eine folhe Klausel, sowie

Beträgen unter 4 2000.—. s‘ Darmstadt, 17. Januar 1899.

Bank für Süddeutschland.

9%

j a Zt. à 549/09 bei Beträgen von 4 2000.— ab, wenn auf

tet bei

[68482] Bekanutmachung.

28. Dezember 1898 unserer Gesellschaft herabgeseßt wordeu.

auf \#Æ 200000,

geschriebenen Verpflihtung nah, unser aufzufordern, sih bei uns zu melden. Ronneburg, den 13. Januar- 1899.

Ronneburger Wollenwebere Actien-Gesellschaft.

Fohs. Wehrde. Otto Gerhardt.

Durh Beschluß der Generalversammlung vom ist das Grundkapital

Gleichzeitig kommen wir hiermit der gesepli vor- e Gläubiger

i,

[69156] der Hamburg - Amerikanischen

zinsen ab 1. Januar 1899 anzubieten hat. Bedingungen zu bezieben.

vom 18, in Hamburg Berlin U

Fraukfurt a. M.

neuen Aktie von 4 1000.—.

nommen werden. Hamburg, den 17. Januar 1899.

Norddeutsche

Bezug der neuen Aktien |

Padetfahrt - Actien - Gesellschaft

In der außerordentlihen Generalversammlung unserer Aktionäre vom 14. Januar d. J. beschlofsen ‘worden, das Aktien-Kapital unserex Gesellschaft von 4 50 000 000.— dur Ausgabe weiterer 15 000 Stück Aktien im Nennbetrage von je 46 1000.— auf Æ 65 000 000.— zu erhöhen und diese Aktien mit Dividendenberechtigung vom 1. Januar 1899 ab auszustatten.

Wir haben mit einem dur die Norddeutsche Bank in Hamburg vertretenen Bank-Konsortium ein Abkommen getcoffen, nah welchem dieses Konfortium sämmtlihe neu auszugebenden Aktien fest über- nimmt und davon M 12 500 000.— den gegenwä:tigen Aktionären zum Kurse von 1100%/ zuzüglih Stüdck-

Demgemäß fordern wir hierdurch, nachdem mittlerweile die Beschlüsse der obenerwähnten Generalversammlung wie deren thatfähliche Durchführung zur handelsgerihtlih-n Eintragun i sind, unsere gegenwärtigen Aktionäre auf, die neu ausgegebenen Aktien unter den nachstehenden

gelangt

Hamburg «Bm Paeetfahrt- Actien- Gesellschaft. e n 1) Die Anmeldung zum Bezuge findet in des Prâklusivfrist Jauuar bis 28. Januar 1899 einschließlich bei der Norddeutschen Bauk in Hamburg, Direction der Discouto-Gesellschaft, Deutschen Bauk, Dreódner Bank, j Beet Beuel ens@aro - Dan, von Sörgel, arrifñu 0. Commandite ¿r . De während der bei jeder Stelle üblihen Geschäftsstunden statt. bi bas 2) Der Besitz eines Nominalbetrages eon 4 4000.— alter Aktien berehtigt zum Bezuge einer

un enu:

3) Bei der Anmeldung hat der Zeichner diejenigen Aktien, für welche er sein Bezugsre machen will, der Anmeldestelle unter j S E verzeihnifses zu übergeben, um den Nachweis seines Aktienbesizes zu erbringen. für welhe das Bezugsrecht ausgeübt ist, werden abgestempelt und sodann zurückgegeben. 4) Von dem auf 110 9/6 festgeseßten Bezugöpreise sind bei der Anmeldung 10% und die Hälfte des Stempels für die zwishen dem Bank-Konfortium und dem das Bezugsreht Ausübenden zu O Mute baar Ren, L an können alsdann die neuen Aktien mit Talons und 19 Dividendenscheinen für die Geschäftéjahre 1899—1917 gegen Vorlegung der über die Einzahlung von 10 9% E Kafienquittung bei derjenigen Stelle, wclhe die leßtere ausgestellt der weiteren 100 9/9 und der Stüzinsen à 49/6 p. a. entgegengenommen werden. Die Käufer der neuen Aktien sind verpflichtet, F des ihnen zugetheilten Betrages bis ultimo Februar, T bis ultimo April und { bis ultimo Juni 1899 abzunehmen und zu bezahlen; die Käufer haben aber das Recht, auch sona von dem 7ten Tage nah geschehener Anmeldung an die ihnen zugetheilten Beträge ganz oder in Theilbeträgen von mindestens Nom. A 10 000.— {on früher als in den vorerwähnten Terminen bei der Bezugsquelle mit vorheriger eintägiger Ankündigung abzunehmen und zu bezahlen. Die Aktien find mit dem deutshen Reichéstempel versehen. Formulare zu den Nummeruverzeihnissen können bei den Anmeldestellen in Empfang ge-

Beifügung eines arithmetisch geordneten Nummern- Die Aktien,

Von dem 7 ten Tage nach geschehener Anmeldung

at, und gegen Zablung

Vank in Hamburg.

[69152] Activa.

474 599/99 1 276 838/29 339 144/27

An Grundftücks-Konto Gebäude-Konto Maschinen-Konto Lagerfässer- und Bottiche-, Trans- portgefäße- und Brauerei- Utensilien Konti Pferde-, Fuhrpark- und Geschirr- und Mobiliar- und Inventar- Konti Kassa- R Gas - Kautions-, Darlehns- und- Baustellen - Hypotheken- und | Frachten-Kautions-Konti . . .} 8331779/25 Se o N 1471/16 onto-Korrent-Konto T und I

98 842 68

21 970.90 18 002/32

i 625 391.02 abzüglich Delkredere- Konto . Effekten-Konto... ... Genußschein-Separat-Konto . . Vorräthe

024.86 539 366 16 687 000|— 33 000 950 429|— 4 072 443/96 Soll.

Consolidirtes Feldschlößchen, Dresden.

Bilanz am 30. September 1898.

Gewinn- und Verluft:Konto am 30. September 1898.

Passìva. pre

Per Aktien-Konto . 2187 000.— Zur Einlösung pon 55 aus- stehenden Ge- nußscheinen . 33 000.—

Anleihe-Konto Reservefonds-Konto Pferdeversicherungs-Konto . Dividenden -NRücstands-Konto . . Anleihe- Zinsen-Konto Rohmaterialien - Preis - Reserve- Konto Konto-Korrent-Kto. T: Kreditoren Gewinn- und Verlust-Konto: Bruttogewinn . . 611 164.32 Abschreibungen . 104 701.53

9 220 000|— 1 000 000|— 903 814/52 14 850|— 3131174

15 420|—

36 000|— 72 7649

506 462/79

4 072 443196 Saben. I pr

An Feuer- und Unfallversiberungs-

o

Malzsteuer- und Biersteuer-Konti

Unkosten- und Verwaltungs-Konti

Kork- und Spund-, Pech-, Kohlen- und Fourage. Konti

Bôöttchereit-Konto . . .. . „.

Gas-, Wasser- und Beleuchtungs- Konto

Reparaturen- und Oekonomie- Unkosten-Konti ypotheken-Zinsen-Konto . opfen- und Malz-Konti- .

Anleihe- Zinsen-Konto

Aktien-Emissions-Unkosten-Konto

Bilanz-Konto: Brutto-Gewinn .

8 295/59 100 183/46

66 843/08

83 153/13 22 629/86

3 116/20

68 548/25 25 740/25 506 497/49 40 000

611 164/32

15 733|70|

| 1551 905/33 Dresden, den 14. Januar 1899.

L, Froning.

342/80 1133451 95016 40 272 33 479 5 194}— 207 972 121 64114

Per Eié-Konto

Bier-Konto

Malzkeime- und Abfallgerste-Kto. Treber-Konto

Zinsen- und Provisions-Konto . Nüderstatteter Stempel . . .. Boulevard-Grundstück-Konto . . Brauerei-Grundstück-Konto . . .

m. D. D

1 551 905/33

Der Vorftand.

Dietrich Reh.

[69153]

Consolidirtes Feldschlößchen.

In der heutigen Generalversammlung wurde die Dividende für das Geschästsjahr 1897/98 auf 640%/% für unser gesammtes Aktienkapital und M 44.— pro Stück für die noch aus- stehenden 54 Genußscheine festgeseßt. Dieselbe wird außer bei unserer Ge- sellschastskasse, Chemnigerstraße 6, bei dem Bank- hause Gebr. Arnhold hier, Waisenhausstraße 16 und Bautnêtritraße 10, gegen Einlieferung der Divi- dendensheine Nr. 14 bezw. Gewinnantheilscheine Nr. 14 ausbezahlt. Dresden, den 14. Januar 1899, Der Vorstaud. L. Froning. Dietrich Reh.

[69224]

PapenburgerSchleppdampsfrhederei, Papenburg.

Generalversammlung am 9. Februar 1899, Abends 6 Uhr, im Saale des Hotel Triep,

hterselbst. Tagesordnung : 1) Vorlage und Genehmigung der Bilanz pro 1898; event. Vertheilung der Dividende. 2) Wahl eines Aussichtsrathsmitgliedes. Papenburg, 17. Januar 1899. Der Vorstand.

[69154]

Außerordentliche Generalversammlung der Hoefel - Brauerei Actien Gesellschaft / in Düffeldorf.

Die Generalversammlung vom 14. Januar 1899 war zu Punkt 4 der Tagesordnung, betr. Erhöhung des Aktienkapitals, niht beschlußfähig, da die er- forderlihe Hälfte des Aktienkapitals nicht vertreten war. _Wir laden infolge dessen die Herren Aktionäre zu einer aufßerordeutlihen Generalversammlung auf den 11. Februar 4899, Vorm. 10; Uhr, nah dem Restauraat Gefell & Weißbach in Düssel- dorf, Elberfelderstraße Nr. 11, ein.

__ Tagesordrung:

Erhöhung des Aktienkapitals um 500 000 M4 und dementsprehende Aenderung des § 95 des Statuts.

In dieser Versammlung kann ohne Rücksicht auf die Zahl der vertretenen Aktien die Kapitalerhöhung mit dreiviertel Stimmenmehrheit des in der außer- ordentlihen Generalversammlung vertretenen Kapi1als beschlossen werden.

Diejenigen Herren Aktionäre, welche an der außer- ordentlichen Generalversammlung theilnehmen wollen, haben ihre Aktien bis zum 9, Oa 1899 bei der Nationalbank für Deutschland in Berlin, oder bei dem Bankhause B. Simons & Co. in Düsseldorf, oder bei der Gesellschaftskasse

zu hinterlegen. Der Vorstand der Hoecfecl-Brauerci Actien-Gesellschaft.

Christ. Hoefel.