1899 / 18 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

s | i use Grenzen für die Gewerbeaufsiht seh Was den Vorwurf betrifft, daß wir das Unfallversicherungsgeseß, } bevölkerung darin beruht, daß die Berichte der Gewerbeaufsichtsbeamten | der Herr Vorredner die Güte hat, die Seiten 380 bis 383 nohmals guf A lter (Soz.) wendet fi gegen die übermäßige Arbeitszeit, Konjunkturen, die das neue Handelsabkommen Frankreich eröffnet, welche ledig ¿

verschieden gezogen. Es werde berichtet, wieviel Betriebe revidiert i : : j erst dec nä<sten Weinkampagne 1899/1900 einigermaßen zu gute vorden seien, aber nit, wieviel hätten revidiert werden sollen. Die | das hier im hohen Hause im Jahre 1896/97 beshlofsen war, niht | sämmtli im Wortlaut veröffentlicht werden. Meine Herren, glauben durhzulesen, so wird er aber auh Bemerkungen finden wie die e N E Betiiae U E d mintdzufi E mex können weil Frankreich zur Zeit mit spanischen Weinen über-

Tabellen darüber seien wit raffinierter Unübersihtlichkeit angelegt. } angenommen baben, meine Herren, so waren die Bedenken gegen diesen | Sie denn, daß nicht auh andere Schichten der Bevölkerung Beschwer- folgende: i tbet ist und das bobe Goldagio i : i ; SobeOehre 1897 seien höchstens 0% der Betriebe revidiert worden, | hier vereinbarten Gesehentwurf nit nur aus ven Kre fer der Industcie | den im wirthschaftlichen, im gewerblichen, im öffentlighen “Im Großen und Ganzen hielten si die Löhne auf der im De E E er io 6 Ila, eine (ancl um Vortheil gere N E d IE erdings mit 829% der Arbeiter, aber die übrigen Betriebe seien | hervorgegangen, sondern au die verbündeten Regierungen hegten sehr | Leben haben? Welchen Beamten und zu Gunsten welher Vorjahre erreichten Höhe.“ | genaue Definition der Betriebe zu geben, welche darunter fallen

erade die fkleinstea, die der Revision am meisten bedürften. tändli6 nicht et d Bevölk kl i d bi d ißt So l ; beamten seien überlastet, aber ihre Zahl werde aus ernste Bedenken dagegen, und ih kann selbstverständlih n <t einen | anderen Bevölkerungsklafsen is denn isher das Privileg erner: S ißten. So lange no< eine große Anzahl von Betrieben von der | Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs- Die zel an Geld nit e Cie hätten E Va imelacbeits- Entwurf zur Verabschiedung bringen, für den ih eventuell die Mehr- | ertheilt worden, daß amilihe Berichte niht nur der ge Den höheren Löhnen ftehen fast während des ganzen Jahres Aullot beser sel, L schwer, eine durchgreifende Aenderung zu 4 Maßregeln. fp E

Die preußishen Gewerbeaufsichtsbeamten wollten von einem Verke r 1 der Herr Redner der sozialdemokratischen Partei gethan hat, mir jeßt | die glauben xar’ ¿Zoyÿv die Arbeiterinterefsen zu vertreten, darf 174 9/6 gestiegen sind. Ich glaube, man kann ohne Uebertreibung | lassen, die wir für unpraktis< und unausführbar lten. (Leb gemeldet. emei Wein neuerdings mit den F Nen perdetommi| 0 . Die | einen Vorgriff auf diese künftige Materie erlaubte: : hinweisen, daß do hon ein ganz ungeheures Privileg der Arbeitee- M T daß das wirklich ganz bedeutende Lohnerhöhungen sind. Wenn | Beifall reh<ts.) S SOMSRIFE R S - mehr zur a ba isl dex Vielge 2 begianl, vas di besseren

tag für gewisse Industrien verlangt; das sei das Mindeste dessen, was | heit der verbündeten Regierungen niht gewinnen könnte. vorgesezten Dienstbehörde vorgelegt, fondern urbi et orkbi iheuerere L bensmittelpreise gegenüber! Namentlich sind dur< den | treturgen L E e E E R Der Ausbru< der Maul- und Klauenseuche if dem

verlangt werden müsse. Die Statistik der Unfallversiheruug ergebe Den allgemeinen Vorwurf aber, daß die foziale Gesezgebung, | aller Welt verkündet werden ? (Sehr richtig!) Darin liegt {on ein wenig guten Ernteausfall die Kartoffelpreise gestiegen, und darum Vorzüge der Arkteiterversiherung, aber dur< dieselbe seien die Kaiserlihen Gesundheitsamt am 19. Januar vom Viehhofe zu

eine ständige Zunahme der verlezten und getödteten Arbe (er: ürforge bei uns in ei ‘Fen Zustand der Erlahmung | ganz außerordentliches Privileg zu Gunsten der arbeitenden Kl L Aerzte so abhängig geworden, d ih di Breslau und vom Viehhofe zu Dresd [det word Abg. Dr. Möller (nl.): Herr Rösike hat bedauert, daß die die soziale Fürsorge uns in einen gewissen Zustand der Griaym ng | ganz Ó ’rivileg zu Gun K e n assen. ist der Einkauf von Brot und Fleisch kostspieliger geworden.“ “Ler Berufgeño e g ge or ae qs namentli< die Vertrauensärzte u und vom Dl z resden gemeldek worden. Novelle zur Unfallversicherung niht zur Erledigung gekommen if r gerathen sei, muß ih als völlig unbegründet bezeihnen. Sie dürfen Und dabei dürfen Sie eins niht vergessen: Ih bin fest überzeugt, Solche Aeußerungen finden sh zahlrei, sodaß von einer Ver- | das Sai om asten atia Ans As det pg cent

gewisse Kreise der coßindustrie gegen dieselbe Widerspruch er zunächst niht vergessen, daß es in einem Bundess\taate wesentlih daß: die Berichte der Gewerbebeamten au vorurtheilsfrei, wahrheits» der Sache niht die Rede sein k man sage, wir seien in Deut’chland d d taat s NaMhweisun hätten. Es lagen bei einer großen Zahl von Berufsgenofsenshaften | \Hwieriger ist, eine Geseßgebung zu vollenden, als in einem Einheits- | gemäß, sahgemäß und nah beslem Wissen erstattet sind; aber immer- O Gs Dle at e bemängelt, daß nicht in allen aus, fo sei es doh iweifelbaft, ob die Arbeiter Englands v Metertigs über den Stand von a t i m Deutschen Reich

E ea en die Gesalina eite hat ia, reli den Vorstß f staate, denn wir müssen im Bundesstaate die Zustimmung von 2 Re- | hin ist es do< nur die Aeußerung ir dg à bei der ganzen Sache, Bundesstaaten die Berichte der Gewerbe-Inspektoren gedru>t würden, B der Situation der deutshen Arbeiter zufrieden erklären am 15. Januar 1899 Verbande der Berufsgenossenschaften niedergelegt, weil er fühlte, daß | gierungen haben und müssen gegenüber den verschiedenen Wünschen, | und gerade die Herren auf der linken Seite, die sonst so außerordent- obglei es vom Regierungstisch versprochen worden sei. Einen Zwang Um 53/4 Uhr wird die weitere Berathung bis Freitag (Nach den Berichten der beamteten Thierärzte zusammengestellt im

er mit der Mehrheit der Berufsgenofsenshaften niht mehr | die aus der praktischen Erkenntniß der Dinge innerhalb der ver- li kritish find gegenüber Aeußerungen von öffentlihen Beamten / ; Z Kaiserlichen Gesundheitsamt.) s itens } Í ' kann der Reichskanzler indeß auf die Einzelregierungen nit ausüben: | 1 Uhr vertagt. : übereinstimmte. Es lag also durchaus kein Zwang seiten schiedenen Regierungen gehegt werden, do< ein Ganzes bilden, | nehmen jedes Wort, das in dem Bericht eines Gewerbéaufsicht¿beamten aber meines Wissens werden, mit Ausnahme von. drei kleineren Nachstehend sind die Namen derjenigen Kreise (Amts- 2c. Bezirke)

des Zentralverbandes deutscher Industrieller vor. Die Thâätig- s “aut zt inbeitlichen | steht, als absolutes Evangelium an, während si< an diese Bericht

keit der Berufsgenossenschaften is eine wohlthuende gewesen; | und ¿war ein Ganzes, daß no® auf etnem E S y 2 P E : Me Staaten, jeßt au von allen Bundesstaaten die Berichte der Gewerbe- verzeichnet, in welchen Roß, Maul- und Klauenseuhe, Lungenseuhe ü ins wi kti irksam sein karn. Nun | unter Umständen au eine Kritik von der anderen Seite knüpfen läßt. : oder Schweineseuhe (eins<l. Schweinepest) am 15. Januar

die Unternehmer sind zusammengeführt worden zu gemetn System beruht und das wirkli pra \{ wirksam sein kar ß Fnspektoren dur< Dru> veröffentlicht. berri@bien. Die Zablen aid Leiria Gemeinden und Gehöfte

famer Thätigkeit; mancher Konkurrenzneid ist untec thnen vershwunden. | haben wir gerade in dieser Session von der linken Seite des Hauses | Also, meine Herren, ih wiederhole: es hat uns vollkonimen fern Ih k : L A Land- und Forstwirthschaft. ; i ü d lbsiver- ; ; ann mit dem Herrn Vorredner vollkommen damit ein- 2 sind leßtere in Klammern —_ bei jedem Kreise vermerkt; sie Aber die Unternehmer wachen nun au darüber, daß die Selbstver die flehentlihe Bitte zu hören bekommen, doh das hohe Haus nicht gelegen, irgend eine Thatsache, die sih in diesen Berichten befindet, verstanden sein, daß, wenn es wirkli vorgekommen, es eine unehr- Produktenernte und Marktlage in Süd- Jtalien. auses alle wegen vorhandener Seuchenfälle oder au< nur wegen

in mant aris rae É 7 O A E N E Sa am: v E S E E Ss S N

waltung der Berufsgenossenschaften nicht beshnitten wird. Man wird : A 2 P ATRA Z N : P NEL 1 c : ne qs : E t geno ih ilicher Schiedsgerichte einigen können, | so mit Gesezentwürfen zu übershütten; es wäre unmögli®, auh nur unterdrü>en zu wollen, und i< bin vollständig damit einverstanden, lihe und unwürdige Manipulation der Arbeitgeber wäre, den Ge- Neapel, den 8. Januar 1899. Die in Süd-Italien erzielte Seuhenverdahts gesperrten Gehöfte, in welchen die Seuche nah den

aber es muß verhindert werden, daß die Entscheidungen von | das Pensum, das jeßt schon angekündigt sei, zu erledigen. Mir {ind | daß die Gewerbeaufsichtsbeamten wahrheitsgemäß und furchtlos werbe-Inspektor dur äußere Veranstaltungen darüber zu täuschen, ob Weizenernte wird auf 12,2 Mill. h1 gegen 8,9 und 13,7 Mill. h1 in geltenden Vorschriften no< nit für erloschen erklärt werden konnte.

Nichtsachverständigen gefällt werden. Daß bei der Rentenfeststellung | diese Bitten durchaus verständlih. Wir wollen, daß Geseße nit | in ihren Berichten alles das sagen, was sie an Mißständen finden. die geseglih oder administrativ vorgeschriebenen Verordnungen zu den beiden Vorjahren 1897 und 1898 geshägt. Auf Sizilien hätte Not (Wurm).

au Arbeiter in der ersten Instanz mitwirken sollten, hätte au nur gema<ht werden von Personen, die si< theoretish in eine Frage | Es liegt mir vollkommen fern, Unternehmer irgendwie beshüßen zu ; ; sie 6,1 Mill. h] gegen 3,8 Mill. 11 und 6,8 Mill. h1 in den Vor- Preußen. Stadtkreis Ber lin 1 (5). Neg.-Bez. Potsdam: meinem Wunsche entsprochen; aber es ist doh nicht angängig, daß g Gunsten der Arbeiter erfüllt sind. Ih bin vollkommen damit ein- jahren ergeben. Niederbarnim 1 (1). Reg.-Bez. Frankfurt: Lib <wiebus

in einer Organisation, deren Kosten die Unternehmer allein tragen, eingearbeitet haben, die irgend wel<e theoretische Liebhabereien wollen, die aus gewinnsüchtigem Interesse die Verordnungen verlegen, verstanden, wenn. in den entsprehenden Fällen auch eine dem Ver- Mais lieferte in Süd-Italien 4,3 Mill. h1 gegen 4,5 und | 1 (1), Kalau 2 (3). Reg.-Bez. Köslin: Stolp 1 (1). Reg.-Bez.

die Arbeiter glei<h von vornherein mitwirken. Sie wirken bei | besigen, sondern wir wollen, daß unsere Geseße gemaht werden von ‘die zum Besten von Leben und Gesundheit der Arbeiter von den zu- gehen entsprechende Strafe erfolgt. Ih selbst habe mi in einem 3,5 Mill. þ1 in den Vorjahren. poî en: Obornik 2 (9), Fraustadi 1 (1). Reg.-Bez. Bromberg :

den Schiedsgerichten und in der obersten Instanz, im Reichs-Ver- | Männern, die der Regierung au< wirklih die praktid<en | ständigen Behörden erlassen sind. (Bravo!) Falle dieserhalb an den Herrn Justiz-Minister gewandt und ih weiß, } hier s an E (erin: Mütlilete Driddet Den nowrazlaw 2 (2), Neg.-Bez. Oppeln: Kattowiy 1 (1). Neg.-Ned- ¡ ie be . | Merseburg: )

siherungsamt, mit. Ih habe einmal auf einem Parteitage einen | @enntnisse des Lebens entgegenbringen (sehr riWtig! rets) Meine Herren, es ift ferner darauf hingewiesen, daß die Berichte : : 2 2 Merseburg 1 (1 Reg.-Bez. Stade: Neu- Fingerzeig dafür gegeben, wie man dur Vereinigung der verschiedenen : ) i L daß der preußische Handels-Minister generell ein gleiches Ersuchen an | Da außerdem die Einfuhr von ausländishem Weizen und ander- L * tor: Miimstez T Versi d ate S On dur anderweitige Regulierung der Beiträge bei der Kritik der Geseßentwürfe. Und, meine Herren, je } etwas später als sonst veröffentlicht sind, Es liegt das aber an den preußischen Justiz-Minister gerichtet hat, sóweit es überhaupt weitigem Brotkorn nah Jtalien während der ersten zehn Monate des arte N Meldet e S Gt 3

zur Mitwirkung der Arbeiter kommen könnte. Ueber die Berufsvereine | mehr wir eine gesetzgebende Versammlung mit einem zu schnellen | einem äußeren Grunde und an cinem inneren. Der äußere Grund mögli ift, darauf hinzuwirken, daß eine strenge Bestrafung solcher Jahres 1 202434 t, gegen nur 439 771 beziehungêweise 834915 in | Bayern. Reg.-Bez. Oberbayern: Landsberg 1 (1). Sachsen.

i j i ir di batt nderer Stelle ag ü i i ä , daß der b d te, der di Bericht bisher ; a den beiden Vorjahren, betragen hat, sollte a verden, ; i t: De ege Pton do bte, Der $ 15 tee 1890 | de vaten Lees mbg je, fortauced und aufurifsam d war der, daß der bebrssende Ber Le foeesitndlih der nee Y V Meredigt bie Anguisfe dagegen find, daß die Berihte der | Srdessen wirs beridtet, dab ad Mietl Yiareigens versehen t. | Glauchau 1 (1), Württemberg. Saalkreis; Gerabronn 1 (1 vorgeshlagen wurde als Ausgleih für die Belastungen, e, er Jn- AntA L: f z / | id, er r , daß in den ‘beiden leyten onaten ; j ; ; \ f E Akieriact wurden, ist von der Regierung \{ließli< fallen Geschäften dieses Hauses zu folgen. Denn diejenigen Mitglieder | Beamte erst in die Materie einzuarbeiten hatte. Der innere Grund Gewerbe- Inspektoren nit vollständig unparteüs< in den Auszügen des Jahres die Kornzufuhren aus: dem Auslande verhältnißmäßig Be L 2 Eder T: S acn Berik

elassen worden; ih habe der Regierung dafür die Verantwortun dieses Hauses, die wirkli in ihrem Privatleben Beziehungen zur aber war ein anderer, und da beziehe ih mi auf die Verhandlungen 18 d {wach ausgefallen wären, und zwar, weil die hiesigen großen Ge- 2 h :

L tsiiebes, mit der Mehrzahl meiner Freunde habe ih | Bevölkerung und ihren Úbensverhältnissen haben, die das praktische | des hohen Hauses selbst. Es war bereits im Jahre 1897 im Reichstage a A lente E G i t G N 2A A treide-Importeure, die auf eine abermalige Aufhebung der im August an N S Tr ciibea uad 37 Gehöfte Ueberzeugung, Verschärfung der Bestimmungen | „ben k haben eben av< praktish wichtige e igene Geschäfte | hingewiesen worden auf den starken Umfang der amtlichen Mit- a gehen, day in den erich en der Gewer e-Inspektoren f v. J. stattgehabten Wiederinkraftseßung der Einfuhrzölle auf Brotkorn F s

über die Vergewaltigung Arbeitswilliger nothwendig sei, daß aber die f. en kennen, haben eben au@ P ge es g s 2 E keweité dieamal die Frage des sanitären Maximalarbeitstages besonders ein- | spekulierten, nicht nur frühere Kaufordres rü>gängig gemacht hätten, Lungenseuche.

Gerichte s<on jegt die bestehenden Vorschriften \härfer anwenden | ¿U Hause und können garniht das erheblihe Maß an Zeit fort- theilungen, und im Jahre 1898 war an der gleihen Stelle bemer gehend behandelt ist, und daß die Auszüge aus diefen Berichten, die sich sondern au< mit neuen Ordres zurü hielten. Dement)prechend kann ein Preußen. NReg.-Bez. Marienwerder: Kulm 2 (2). Stadt- fönnten. Die Terrorifierung der Arbeitswilligen kann nicht ungestraft | gesept den Geschäften dieses Hauses widmen, was nothwendig | worden, es gebreche fast die Zeit, den zu einem stattlihen Bande an- in dem Bericht des Reichsamts des Innern befinden, Anlaß gegeben baben; natürlihes Verhältniß zwishen Angebot und Nachfrage auf Grund | kreis Berlin: 1 (1). Reg.-Bez. Posen: Jarotschin 2 (3), Pleschen

weiter bestehen, dafür tritt die große Mehrheit des deutshen Velkes | wäre, um einem so übereilten Tempo der Gesetzgebung mit | gewachsenen Bericht kurzulesen, und gerade ein Mitglied der sozial- z ; da 2 der Weltmarktspreise no< nicht reht aufkommen, und die Preise der | 1 (1). Reg.-Bez. Magdeburg: Wanzleben 3 (3), Wolmirstedt ein. In England sind sehr viel härtere Verurtheilungen orge i Gewisserhaftigkeit zu. folgen. (Sehr richtig 1) Ich glaube deshalb, | demokratischen Partei war es, was auf den großen Umfang, der die aide tat E Sl iri 0 v C aris A O Se a G E Senden l (1), Neuhaldensleben 2 (3), An 1 (3). Bayern. Reg.- ea M L Bete a Rid Ee ift nicht testens. wir thun den praktischen Bedürfnifsen des Landes einen wirklichen Leichtigkeit dèr Uebersicht wesentli ers<hwerte, hinwies. Der Herr beamten zur Anzeige gebracht werden, wiedergegeben find und gleichzeitig ed x verzollt) Ende Ende E Tes : L Ga is Gehöfte.

Es ift eine Vershlehterung eingetreten, namentli da, wo Arbeiter- | Dienst, wenn wir vorsichtig und besonnen auf allen Gebieten der | Abg. Fischer sagte nämli< am 17. Januar 1897 : die positive Forderung an die Reichsregierung geftellt wird, in gründ- Oktober 1898. November. Dezember.

ausstände durhgefohten worden find. Da haben \ih die Dinge | Geseßgebnng vorgehen und namentli< avf sozialpolitis<em. Auf „Der Band wird zwar alle Jahre di>er. Was dagegen seit liherer Weise wie bisher die Bestimmungen des $ 120 E der Ge- Weicher Weizen 27,20—27,50 Lire 27,29 Lire 27,50 Lire Maul- und Klauenseuche und Schweineseuche

É 2 i . n Be u ; : ; j f E f : : H i Ds c L. w . au Maitfragen ies T erroriómus B. in Hamburs, r habea |- keinem Gebiet macht sh leidtsinniger D A e a A einer Reihe von Jahren von den verschiedensten Sl gefordert werbeordnung zum Besten der Gesundheit und des Lebens der Arbeiter a na “vthais a deten fat (le ifalveit@e Riel s S die Sozialdemokraten mit ihren Ausständen angefangen, sie haben | das hier einmal ausfprehen so vordringlih geltend, wie auf dem | wird, nämlich, daß der Bericht ein einheitlihes Bild von dem zur Durchführung zu bringen. Jh bin ollerdings gewillt, auf Grund | über die im Lande vorhandenen Kornvorräthe Erhebung anflellén

auch die Folgen des Krieges zu tragen. Das ist traurig wie ieder Gebiet der Sozialpolitik. (Sehr richtig!) Man liest fo. WöridIe Stande der deutschen Gewerbe-Inspektion biete, diese einheit- der Berichte der Gewerbe-Inspektoren diese Frage in schr ernste | lassen und besonders nothleidenden Gemeinden, namentli< au in Preußische Krieg, aber es ist niht zu ändern. Daß die Lohnsteigerung immer | Forderungen in der Presse in Bezug auf da?, was geschehen sollte, daß lihe Zusammenstellung is bis jept nit gegeben, und au< Erwägung zu nehmen und namentli ¡zu erwägen, in welchen Calabrien, Apulien und Sicilien aus den Beftänden der Militär- Provinzen,

unr auf Betreiben dere Lobn, weil O o Alex für e man si sagt: solche weltverbessernden Borschläge kann nur jemand der heuer vorliegende Bericht hat es unterlassen, ein solches. Bild Industriezweigen derartige Verordnungen zum Schuße der Arbeiter meme Korn um De S, Ge Nie Beer Einf Prie fa roduktion brauen. Der Arbeitsnahweis, wie ihn Herr NRösi>e erheben, der absolut keine Verantwortung trägt, weil er beim Licht zu geben. Ich meine, es wäre das Erfte und Einfachste, was man no< zu erlassen wären, und ih bcfe, mich bei der Vorbereitung r A find die Ansichten cinstweilen getheilt. ienishen Einfuhrzölle staaten,

will, ist die ideale Form, die überall da paßt, wo die Gegensäße si< | seiner Studierlampe nur zu Hause in seinem Zimmer sitzt. (Sehr von einer solchen amtlichen Zusammenstellung erwarten fönnte, daß dieser Verordnungen in meinem Amt eines hervorragenden Sah- Hafer notierte am Fahres\{luß 19 Lire und Mais 16,50 Lire welche in niht so zugespißt haben, wie z-. B. in Hamburg. In Bezug auf jozial- rihtig !) Für die verbündeten Regierungen aber, die der Vorwurf der, der den Band aufschlägt, daraus ein wahrheitsgetreues, zu - verständigen bedienen zu können. für 100 kg, Heu 4,50 - 5,59 Lire, Stroh 3,75—4,75 Lire. NRegierungs-

iti inri i änd it Siebenmeilen- ; e ; ; 6 üsse: j üditalicni j e ane ga pee ind i a en ani den Arbeiter<ub, benmeiles* | trifft, wenn fie die bestehenze Gesellschaft durch e unreife | sammenfassendes Urtheil übec den Stand t deutschen Was, die Behandlung der Frage betrifft, die Shußbestimmungen | nt Dehn E A iibee+- ba aber Bezirke Arbeiterversicherung. Es ist nothwendig, immer wieder daran zu erinnern, | Geseßgebung desorganisieren, liegt die Sache wesentli anders; Gewerbe- Inspektion empfängt. Wir finden aber darin nichts weiter, | der Gewerbeordnung au<h auf Arbeiter in solchen niht fabrik- Franfceid eine Mißernte zu verzeichnen hatte, bezieht es aus Italien getheilt sind.

daß für die Arbeiter bei uns besser gesorgt ist als irgendwo. Jet | die verbündeten Regierungen tragen solchen Forderungen ‘gegenüber als eine mosaikartige, lose Aneinanderreihung von Stimmungs- mäßigen Betrieben anzuwenden, wo Motoren im Gange sind, fo } |o erhebliche Mengen, daß die Preise des Artifels bei sehr fester wird mebr als eine Million täglich für die Arbeiter aufgewendet, | eine ungeheuere Verantwortung. Ih möchte 3. B. nur einen Fall er- bildern.“ | werden mir die Sachverständigen in diesem Hause zugestehen, daß es Tendenz fortlaufend 43 Lire für 100 kg notieren. 1.

- 7 5 S i 5 r 9 î , d o e - L 2 . . e” 5 , . e , e ü O o u Ls O abel t Daß Ee in uf wähnen. Ih habe son in der vorigen Sigung des Reichstages ge- | Meine Herren, ih bin au dankbar sür die berechtigten Monita höchst \<wierig ist, hier die Grenze zu finden, wo man die Vorfchriften Qualität: le ere er Erate besieht ¿S lata R a Oft \ Beate der Sozialdemokraten gesehen sei, ist mir neu. Die | sagt, wie dringend nothwendig ih es erahte, und i wiederhole | yolitisher Gegner, und habe mir diese Worte zu Nuye gemacht. Ih der Gewerbeordnung anwenden soll, wo ni<t, wo der handwerks- | Geschäft irte i unsicher, daß mauche Exportfirmen sich 1 diesem stpreußen

Sozialdemokraten baben gegen alle diese Geseze gestimmt. Die | das heute durhgreifendere Maßregeln zu ergreifen zum Schuße | habe auch den Eindru> gehabt, daß es ermüdend ist und kein Bild von mäßige Betrieb mit Motoren anfängt, wo der fabrikmäßige Betrieb | Artikel zur Zeit nur ungern befassen. Die Ausfuhr an Nüssen und | Westpreußen | Kommission für Arbeiterstatistik verdankt ihren Ursprung einem | von Leben und Gesundheit der Arbeiter in den Fabriken, und | der Sache giebt, wenn aus den Berichten der Gewerbe-Inspektoren die aufhört, und. wo der Motorbetrieb wieder derart is, daß man Haselnüssen betrug während der ersten 10 Monate des Berichtsjahres

Buredge unsers n n aure D iten namentli< sien es mir wesentlich, auf dem Gebiete der Roß- | einzelnen Feststellungen lose und ohne inneren Zusammenhang aneinander Schußbestimmungen erlassen muß, um das Arbeiterpersonal zu sihern. L F Lon s „f E S dz im Vorjahre im Werthe von ein wirkliches statistisches Amt daraus machen, um namentli | haarspinnereien eine Frage, die ja heute wieder, glaube ih, an- | gereiht werden, und ih habe infolge dessen angeordnet, daß in einer syste- J habe dieserhalb vor einiger Zeit Vorschläge den verbündeten Re- | Kastanien “bie bier zu Lande ein wichtiges Nahrungsmittel der

die Zahlen, die die Sozialdemokraten si< aus den Fingern | geregt und in der sozialistishen Presse wiederholt behandelt ist | matischen allgemeinen Zusammenstellung der Gesammteindrud>, den gierungen unterbreitet und hoffe, zu einer Einigung über das zu Ver- | ärmeren Bevölkerung darstellen, hatten ein gutes Erträgniß; frische gelogen hatten, zu prüfen. Das board of trads ist in Eng- | in dieser Richtung vorzugehen. Bei den tehnif<en Verhandlungen | die gewerbete<nischen Urtheile im Berichtsjahr für Deutschland boten, anlasscnde auf Grund dieser Vorschläge zu gelangen. Ich erinnere Waare notiert je nah Verdienst 13,50 bis 15 Lire.

Lane Jed E dadere L k Fo vas ea hat si aber ergeben, daß es außerordentli schwierig it, Shuß- | wiedergegeben wird. Um aber jeden Verdacht zu vermeiden, daß irgend aber Herr Abg. Möller hat dies auh zugestanden daran, daß af A alie, rät ROI ai Ernte E Ren Posen Betürfniß gesehen, daß wir eine Stelle haben müssen zur Begut- maßregeln zu finden, die einerseits den bygienischen sanitären Zwe> | ¿twas unterdrü>t werde zu Gunsten der Unternehmer und zu Ungunsten es unendlich shwer war, diese Absichten der Gewerbeordnung als Ge- | Sizilien aus ist bereits eine flotte Ausfuhr von Zitronen und Orangen

achtung der Ausführungsbestimmungen zur Gewerbeordnung. Aber | erreihen und andererseits niht perniziós werden für die betheiligte der Arbeiter, ist in dem Auszuge itets auf die Quelle des einzelnen ses zu fassen, sodaß \i< selbs der Reichstag damit begnügte, nur | nah den Vereinigten Staaten von Amerika und na< Australien im man sollte mit diesen Ausführungsbestimmung-n in langsamerem | Jndustrie selbst. Ergreift man Maßregeln, meine Herren, die die | Originalberichts hingewiesen, und wo \i< Erscheinungen der Vorjahre eine allgemeine Richtungslinie anzugeben. Gange. Leßtere nimmt neuerdings ihren Weg häufig über Neapel Schlesien

tli i itiati G ; é : : Depe e L Let lol e N e her Auteag- Industrie Lähmen, die sie \hädigen in ihrem Konkurrenzkampf mit | in diesem Jahre wiederholten, hat man ih auf diese vorjährigen Jch bedauere, daß au heute der Redner der sozialdemokratischen nit deu he ir Süd-Italien Él bein ait Met und. Quiliili steller. Ih glaube, daß eine Anfeuerung zur Beschleunigung | dem Fabrikat anderer Länder, oder die ihre Produktion wesentlih | Berichte bezogen. Partei wieder so s<warz in shwarz gemalt hat. Sie s{hädigen sh | befriedigende Ergebnisse erzielt; troydem will man eher ciner Preis Sasen

des sozialpolitishen Tempos nit nothwendig is; ih warne | vertheuern, so nügen wir niht den Arbeitern, sondern wir schaden Es is besonders bemängelt worden, daß eine Aeußerung eines dadur selber. (Na, na ! bei den Sozialdemokraten.) Gewiß! | steigerung entgegensehen, weil die oberitalienis<e Ernte zu wünschen Shl.-Holstein

direkt davor, denn was man einmal weggegeben hat, ift | ihnen vielleicht, indem ihre Arbeitsgelegenheit und ihr Arbeitslohn | Aufsichtébeamten für Swaken ih nicht in dem Bericht, der in dem Wenn Sie obj j g übrig li Preise noti Jahres\{luß : t t

l C ¿ n : , i l jektiver in der Beurtheilung der Verhältnisse wären, übrig ließ. Preije nolieren zum Za res{luß : Päsano extra extra nit mehr purügubringen e 0 “übereinstimmen, Here Hande | perringert wird. Ich hoffe indeß, daß wir diese Fragen do<h zu einer | Reihtamt des Innern zusammengestellh ei t erli nämli eine Bas Gi E ee ee eirctbungen -ulbig mathten, wis | (2 Ub Mila Ee 1 /üice für ven Deppel-ütr. Die Avtfube mißt die Berichte der Fabrik-Inspektoren nah der Elle; er ist ja befriedigenden Erledigung bringen; ein entsprechender Verordnungs- Aeußerung, dahin gehend, daß es die Arbeiter unterließen, ih mit beute Herr Abg. Wurm in der Kritik des Berichts des Neichsamts in den ersten zehn Monaten des Sahres 1898 ‘belief ih auf Hannover

Spezialist für diese Dinge und hat sie gera re<t ausführlich, allein entwurf liegt bereits dem Bundesrath vor. den Gewerbe - Inspektoren in Verbindung zu seßen, weil sie daraus des Innern, so würden Sie, glaube ih, das nteresse der übrigen | 318 668 dz im Werthe von 24 218 768 Lire, gegen 458 918 dz im

a Me, der Mitglieder dieses Hauses wird die fonzentrierte Jch habe mir aber erlaubt, dem hohen Hause diefes eine Beispiel | Schädigungen fürchteten. Meine Herren, diese Aeußerung Parteien hier in höherem Maße erregen als bisher. (Sehr agene zun 34 E as Jahre 1897, somit weniger 140 250 dz beraus nit in den Beri fd i; i i i anzuführen, um den Herren von der linken Seite do< einmal zu wiederzugeben, hätte doch überhaupt nur éinen Zwe> gehabt, rihtig!)) Aber sol<e fortgeseßten -Uebcrtreibungen müssen dahin n S lirendl: Die céfallenta Regen und die im November eins der Gewerbeaufsihtébeamten über d Det i | Gemüthe zu führen, daß zwar die Gedanken eng beieinander wohnen | wenn diese Behauptung mit Thatsachen unterstüßt worden wirken, \{<ließli< die Zuhörer abzustumpfen. (Sehr richtig ) | getretene kühlere Witterung haben das Ernteergebniß in wichtigen Westfalen

bin und bestreitet, daß die preußischen Beamten weniger energis< ibres | qu< auf diesem te<nis@en Gebiet, daß aber die Ausführung unter | wäre. Das is aber in dem lezten Bericht des betreffenden Ih will heute weitere Ausföhrungen in dieser Beziehung niht | Oeldistrikten der Provinz Lecce (Gallipoli, Brindisi, Tarent) einiger-

Amtes walteten, als andere Beamten. In reußen, fährt der Redner ä i ieri j s d ll gewesen. Dagegen is eine 5 ik mi maßen gebessert, während in den niht minder bedeutenden Distrikten essen -Nassau A für die Aus- Umständen außerordentli s{<wierig i, und daß wir viel besser thun, | Gewerbe - Inspektors niht der Fall g \ gegen if maten, aber gegenüber dieser herben Kritik mir e a Bat s maßen gebessert r, Reggio) kaum der zebnte Theil einer Hess }

fort, ist das vor Jahren aufgestellte 7% : I 78 i 1895 de Mittheilung desselben vit erl taltung der Gewerdeaufsiht zur Durhfübrung gekommen; ellen | wir wählen ein langfames Tempo in der Ausführung, wir überlegen | aus einem Jahresber <t von stammende Mittheilung der sozialdemokratishen Literatur sel st er auben. i / A gio) um H E R ; RE ne Bedürfnisse e av werden au< neue Maßregeln | uns die Sache re<t gründlih, als daß wir Verordnungen in die Welt Aufsithtsbeamten über die Entlassung eines Arbeiters, der die Auf- Fürsten Bismar> s\{<hrieb der „Vorwärts" einen Artikel: „Die Me MteS erdffnet. len in Siide Sesger dio a Nbeinland Düsseldorf .

getroffen werden. In der Srapindusirte sind die Verhältnisse im | seyen, die dann ihren Zwe> nicht erreichen, eigentli niemanden be- | merksamkeit der Polizei auf eine Ordnungswidrigkeit gelenkt habe, Sozialreform des Fürsten Bismar>*, und selbst die Redaktion dieses gebnifie der Oelerrte Klage geführt. Die Preise notieren, wie folgt : Köln

Ganzen und Großen zufriedenftellend; aber man kann die Kleinindustrie friedi ; 189, Seite 38, mitgetheilt worden. \ : idt lt x izzo 80—81 Lire, Gieja 82—83, Bari 95—115, Sorrent 100—110. 34| Trier .

- gen, vielmchr nur neue Unzufriedenheit hervorrufen. Nicht unser | wörtlih in dem Autzuge von j e 38, mitgethe or ozialdemokratishen Blattes konnte si ni> enthalten, zu erklären, ; ; S Aalen « . t mit demsel Maße der Gewerbeau N or Mussihtobeamten guter Wille, sondern die te<nishe Schwierigkeit der Sache | Die vermißte Aeußerung des Gewerbeaufsihtsbeamten lautet aber gegenüber den uns hier so oft vorgehaltenen englischen Verhältnissen : | wie e A E 1 Stel E kann ic mich nit erwärmen; eine objektive Thätigkeit ist von ihnen | selbst is eben häufig Grund der Verzögerung. thatsähli< ganz anders. Der Gewerbe-Inspektor führt aus, daß jebt ‘Unbestreitbar is, daß auch das entwielteste freie Kassenwesen 1896 1897 1898 : R Ala

nit zu erwarten, denn ihr warmes Perz geht mit ihrem Verstande Der Herr Abgeordnete von der sozialdemokratishen Partei ist | der unmittelbare Verkehr zwischen Arbeitern und Fabrik-Jnspektor das in England die arbeitsunfähigen Arbeiter in Tausenden Süd-Italien, adriatishe Seite ie eia Mer I ns dee L R: ans ohne DdE dann speziell eingegangen auf den gewerblichen Bericht, der seitens des } nit mehr fo nöthig wäre, weil fi Beschwerdekommissionen gebildet von Fällen unents<ädigt läßt, in denen sie bei uns in Deutschland, S Mitt id 6591000 6500000 6540000 A ; H il hl 83767000 83600000 83 800000 en aen

E E E

E oa E E E

Maul- Schweine-

Regierungs- 2c. Bezirke, und

sowie e Bundesstaaten, welche nicht

in Regierungs-Bezirke

getheilt find.

Laufende Nr.

o | Gemeinden

o | Gehöfte o | Gemeinden

> | Kreise 2c.

3.

Königsberg . Gumbinnen Danzig ¿ Marienwerder . Berlin Potsdam Frankfurt Stettin . Köslin . Stralsund . Posen Bromberg . Breslau . Liegniß . Oppeln . . Magdeburg . Merseburg . Erfurt . Schleswig . Hannover ildesheim . üneburg Stade . Osnabrück Yuri z Münlster . Minden . Arrsberg . Cassel Wiesbaden . Koblenz :

00 0DN H U I do |

l

—_

|

roc l a l ao [2 | Rreise 2.

Brandenburg {

l ol oes l | | aro! all | arl oa! |

“] H f 1 M : j N f f 41 D S f 4 [N tf 7 in 6 E 4 L BE I T4 [4 Hj N t F E A E 585 +4 X 44 F

Pommern

ama

—_— p

D

Do R T! o O

—_ HDD pi

NND

A Uo O Ido R

o | Bo

C o

DO DO h G5 C 5 i bi O D O p J f p

S S LD S S S

E X he e n as p D E R I E E eier El r

G E E E

hk

p dD

e pu a, p, S T9

pel

bo —I È o L5 C5 D N LS D DD O5 dD o U E E T D

D I > —1 O O D

D A

i O pi

pA [a Lt Fi I E T E Tow! el l onnadienn

anz erbeblih gestiegen, wenn auch niht in allen Industrien. Die | Reichsamts des Innern zusammengestellt ist auf Grund der Berichte | hätten und der Weg dur die Beschwerdekommissionen die Nach- wenn au< mit minimalen Beträgen, der Unterstüßung gewiß sind“. (Eâmpanten)

ndustrie der g-mishten Baumwollen- und Wolistoffe liegt jeßt geradezu | der Gewerbeaufsihtebeamten. Ich gestatte mir zunächst darauf hin- | theile vermiede, die früher vielleiht bei tem direkten Verkehr beobachtet (Hört, hört!) Ferner heißt es in tem Artikel : G Cte es 6 4689000 83970000 4050000 Ünteefcanten A, darnieder, aber in den meisten Industrien ecfceuen wir uns ge- | zuweisen, daß wir ja jet lon p weiter gehen in der Ver- | wären. „Was nun die Erfolge der positiven Förderung des Wohles Uebriges Italien T2 8 943 000 13 530 090 15 710 000 Schwaben . . -

2 its , wel ied die Ursache der allgemeinen L, | legene Ain hie Löbne der “Mag trau find von 1874 bis | öffentlichung der Berichte, als das Geseh verlangt. Der $ 189b der Es ift ferner au getadelt worden, daß in dem Auszuge gefagt der Arbeiter, die Zwangsversicherung, anbelangt, so wird man heute Zusammen . . Al 28 G00 vO0 28 390 000 81 500 000 Bauyen .

: fam ein Rüdichl Gewerbeordnuug, Absay 3, sagt nämlich: sei, die Arbeitslöhne wären bedeutend gestiegen, während die Í E A t e freies s aat 000 A berab ‘ad sind T ae „Die erwähnten Beamten haben Jahresberichte über ihre amk- Originalberihte hierfür keine Grundlage böten. Meine Herren, wer E E lie Na ira größer find, als man anfangs wis Fm Gegensaß Huantität 06! O pes, derentiimn ftiegen auf 1130 Æ; sie betragen augenblidli4 in Westfalen eiwa lie Thätigkeit zu erstatten. Diese Jahresberichte oder Auszüge | den Bericht des Reichsamts des Innern wirkli liest, wird sich über“ (Hört, hört !) gehalt überschritten worden sein. Die Ausfuhr von Wein und Most

1200 A Das sind keine kümmerlichen Aufbesserungen. Die Mebr- aus denselben sind tem Bundesrathe oder Reichstage vorzulegen.“ zeugen, wie wenig zutreffend diefe Bemängelung von seiten des Herrn eftaltet si allenthalben lebhaft, und die alten Lager werden flott einnahmen der Bergwerk8gesellshaften infolge bôherer Kohlenp: eise & : j: / R daß „Auf diesem Gebiete steht heute. Deutschland an der Spitze | L t. S ge ien ¿ebn Monate des g res 1898 ge- Württemberg freis sind fast ganz durch die böberen Löhne aufgebrauht worden. a :eite Also, meine Herren, es - sind diese Jahresberichte entweder selbst Vorredners war. Es ift allerdings hingewiesen worden darauf, aller Staaten ; selbst aus dem legten Bericht der englis Hen-Köm? T N T Hin illionen V iolitee R ger Jaoft i i

s ry : ; i be- | zeigt die große preußische Staats-Gisenbabnverwaltung eine Steigerung | oder nur im Auézuge vorzulegen. Wir thun aber beides, wir | vielfa Lohnerhöhungen eingetreten sind, die zum theil als re<t mission, welche zut Prüfung der Altersversorgungspläne eingeseßt Faß im Werth von 47,7 Millionen Lire gegen 1,6 Millionen | Korsstanz . o

—_— A

Dresden .

Leipzig

widau . R A edarfreis . « . « Schwarzwaldkreis .

der Löhne, die von 1888 bis jegt etwa 30% beträgt. legen die Jahresberichte im Original und legen Auszüge vor, und. | deutend bezeichnet werden müssen. Es ist hingewiesen worden 4. B. j iter im Werth von 41,1 Millionen Lire im Vorjahre, was zu G EdA wär, kngt etmas wie Neid gegen dle, bentsWe. Znsisution hetaus, Gunsten des Berichtejahres eine Mehrausfuhr von netto 264 000 hl Railr s

i Mannheim .

Starkenburg

Staatssekretär des Jnnern, Staats-Minister Dr. Graf | das sollte uns do< vor dem Verdaht \<üten, daß wir irgendwie | auf Berlin, wo sih die Lohnerhöhungen bis auf 10 °/ beliefen, dann (Hört hört !)

von Posadowsky-Wehner: eine unehrlihe Schôönfärberei oder Fle>enreinigungsanstalt, wie der auf das Bergrevier westli<h Halle, wo es heißt : t m Werth von 6,6 Millionen Lire darstellt. In _Balrletta, Ï ü ü é „Die L d troy Beibehaltung der bisherigen Kohlen- J< habe mich gefreut, daß ein Blatt der sozialdemokratis<hen | dem bedeutendsten Weinemporium Süd-Italiens, wären für Meine Herren! Ih halte es nit für meine Aufgabe, heute schon | Herr Abgeordnete sich so liebenswürdig ausgedrü>t hat, damit verbinden ie Löhne sind troß h 4 is 1606, Un l: @- Partei fi ein Mal zu diesem Bekenntniß aufges<wungen hat. feine Moste bis zu 25 Lire N R ver- Oberhessen .

über erst in Ausficht genommene gesezgeberishe Maßnahmen mich zu | wollten. Jeder Abgeordnete, der sich für diese Fragen interessiert, preise gegen das Vorjahr um 4°/o un / langt und bezahlt worden , für Lire, 9| Rheinhessen. . . « äaßern, die nit auf der Tagesordnung des Hauses stehen und über ift jeden Augenbli> in der Lage, wenn ihm der Auszug nicht genügt, stiegen.“ d Ich kann Ihnen versichern, wir werden in der Arbeit zum Besten für geringe Waare 16,50 Lire. In Neapel galt Roth- Me>lenburg-Schwerin . die ein Geseßentwurf dem Hause überhaupt no< nicht zugegangen ist. | die betreffende Stelle im Originalbericht des Gewerbeaufsihtsbeamten Ferner wird in dem preußishen Bericht nachgewiesen, daß im L arbeitenden Klassen niht ruhen; wir werden uns aber nit | wein dur<s{nittli< 26 Lire, Weißwein 18 bis 20 Lire. Au aus Sachsen-Weimar . . * X glaube, i< würde der Sache Unrecht thua, wenn ih fo, wie es | nachzulesen, und ih möhte insbesondere diejenigen von den Herren, Dortmunder Ober-Bergamtsbezirk in dem Berichtsjahr die Löhne um ur< nervösen Dilettantiomud zu gesebgeberishen Vorlagen treiben | Sizilien wird ein lebhafter Umsa namentli nah Oesterreich-Ungarn Medlenburg-Streliß

T FFIEFLL Ed

| pk fk jmd jer | Ls hi 15a D U O C0 20 P M P T D V5 S

/