1899 / 21 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

a eman

p j

E S E

S icin adþunoi rien H L. er M Arr.

937 Canadian Pacific Aktien 854, Zentral Pacific Aktien 473, Chicago . Malwaukee u. St. Paul Aktien 128}, Denver u. Rio Grande Pref , Lake Shore Shares 204, Louis- ville u. Nashville Aktien 673, New Yori Zentralbabn 1373, Northern Pacific Preferred (neue Emiff.) 804, Northern Pacific 3 9% Bonds 693, Commsoi. Shares t a toe vg ting Prei Da nion Pacific en (neue Emission

lo Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 1294, Silber Commercial! Verkehrs-Anstalten.

Von der elektrishen Bahn Hannover-Hildesheim konnte fürzlih die Strede Hannover—Gleidingen eröffnet werden. Die Kleinbahn Osterode-Kreiensen ift auf der Strecke Ofterode—

728, Illinois Zentral Aktien 1204

W *-iLescheine) 68,

Bars 593. Tendenz für Geld: Leicht.

Waarenbericht. do. für Lieferung pr. Februar in New 7,40, do. do. in Philadelphia 7,39, 8,15, do. Credit Balances at Oil

Baumwolle - Prcis in

Weizen pr. Januar —, do. pr. März

do. pr. Iuli 74}. Getreidefracht nach Livervool 2#. Rio Nr. 7 6, do. Rio Nr. 7 pr. Februar 5.40, do. do. pr. April 5,60. Mebl, Spring-Wheat clears 2,89, Zucker 33, Zinn 24,00,

Kupfer 15,50. Nachbörse : Weizen # c. böber.

Visible Supply an Weizen 28 273 000 Busbels, do. an

Mais 26 061 000 Bufhels.

Die Brutto-Einnabmen der Northern Pacific-Eisenbahn in der zweiten Januarwohe 1899 betrugen 356 473 Doll, gegen Vorjahres, alfo

343 848 Doll. in der

12 625 Doll. mehr. Chicago, 23. Januar.

war durhweg steigend infolge großer Käufe un

entsprehenden Zeit des

meldungen sowie auf Abnahme der Vorräthe an den Das Geschäft in Mais war fest und steigend infolge Abnahme der Eingänge, großer Käufe und der Fcstigkeit des Weizens.

New Vork 6, 6,00, do. do. pr. April 6,05, do. Orleans 5#, Petroleum Stand. white in ort do. Refined (in Cafes) City 116, Schmalz Weftern fteam 5,95, do. Rohe & Brothers 6,10, Mais pr. Jan. —, do. pvr. März —, do. pr. Mai 423. Rother Winterweizen loko 814, 794, do. yr. Mai 76,

(W. T. B.) Der Preis von Weizen d besserer Kabel-

Weizen pr. Januar —, do. erreb

London 7È.

in New Förste fertiggestellt.

Shierke erfolgen konnte.

kehrs zwish:n Celle und B Kaffee fair schaft gebildet. eröffnet werden.

Trave“, v. New York kommend, Las Palmas pasfiert.

passierl. „Stuttgart“ 22. Jan. Seepläßen.

troffen.

353. Schmalz pr. Januar 5,67#, do. pr. Mai 5,90. clear 5,25, Pork pr.- Januar 10,10. Rio de Janeiro, 23. Januar. (W. T. B.) Wechsel auf

Buen 98 Aires, 23. Januar. (W. T. B.) Goldagio 109,40.

Der Weiterbau der Nebenbahn Nordhausen—Wernigerode ist soweit gediehen, daß die Schienenverbindung zwischen Sorge und

Zwecks Herstellung eines regelmäßigen Schiffahrtsver- remen auf der Aller und Weser hat sih an erstgenanntem Orte eine Schleppschiffahrtsgesell- Der Betrieb wird vorauésihtlich am 1. Mai d. I.

Bremen, 23. Januar. (W- Dampjer „Mainz“ 21. Jan. Reise „Bremen“, v. Australien kommend, 22. Jan.

T. B.) Norddeutscher Lloyd.

Neise n. Genua fortges. A v. Brasilien kommend, 22. Jan. „Roland“, Dover passiert. „Darmstadt*, n. in Bremerhaven angek. der Große”, von Australien fommend, 23. Jan. auf der Weser einge-

Hamburg, 23. Januar. (W. T. B.) Hamburg-Amerika -

pr. Mai 72. Mais S s p A

transport“,

von Lissabon n. Brasilien fortges. n. in Colombo angek. 92. Jan. in Gibraltar angek. und

n. Philadelphia best., 22. Jan. Baltimore best., 20. Jan. Dover „Friedrich

ondon, 23. Januär. „Norham Cástle“ vorgestern auf Heimreise in Southampton angek, „Doune Castle“ vorgestern auf „Hawarden Castle" vorgeftern auf Ausreise von Southampton abgeg. "Avondale Castle“, gestern auf Ausreise in Kapftadt angek. „Gart Castle“ Sonnabend auf Ausreise in Delagoa-Bay angekommen.

Union „Linie. Dampfer „Greek“ Soanabend auf Ausreise in Southampton angekommen. -

Rotterdam, 23. Januar. (W. T. B.) Holland-Amerika- Linie. Dampfer „Amsterdam“, v. New York n. Rotterdawo, Sonn- abend Vormittag in Retterdam angek. New York, gestern Vorm. Scilly passiert. „Werkendam“, v. Rotter- zam geftern Vormittag in New York angekommen.

Die „Zeitschrift für den Internationalen Eisenbahn- welche von dem wird, hat in der Nr. 1 des VIII. Jahrgangs vom Januar 1899 fol- genden Inhalt: der Liste der Eisenbahnen. Verzeichniß der Gegenstände, auf welche das I, U. keine Auwendung findet. Der Rügriff der Eisenbahnen unter si. Behandlung

Linie. Damvfer „Fürst Bismark" gestern in Genua angek. „Dorotbea Rickmers“ geftern ven Kobe, „Krmenia“ von Singapore

(W. T. B.) Castle-Linie. Dampfer Heimreise von Kapftadt abgeg.

„dam“, v. Amsterdam nah

Zentral-Amt in Bera herausgegeben

Internationales Uebereinkommen: Aenderungen in Gesetz und Vollzugsverordnungen :

von Frahtreklamaticnen im internationalen Eifenbahnfrahtvertehr. Russische Eisenbahnen : Uebereinkommen, betr. die Prüfung von Ne- flamationen. Aus dem Geschäftskreise des Zentral-Amts: Publikation einer neuen Au?gabe des allgemeinen Statuts der russishen Eisenbahnen. Sciedsgerihtliche Entscheidung des Z?ntral-Amte. Rechtsprehung in den verschiedenen Staaten. Verschiedene Mittheilungen. Neue Tarife und Tarifnahträge. Statistis®e Nachrichten.

Transport von lebenden Fisten 2c. in Oesterrei.

. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gefells(.

1. Untersuhungs-Sachen.

2. Aufgebote, Zustellungen U. dergl. 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Oeffentlicher Anzeiger.

. Erwerbs- und Wirkt \hafts-Genossenschaften. . Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. 7 U Na

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

l) Untersuchungs-Sachen.

[70941] Steckbrief.

Gegen den Steinmeg Emil Kühne, gebecren den 14. Mai 1878 zu Nauen, welcher flüchtig ift, ift die Untersuhungshaft wegzn Diebstahls im Rüdcfalle verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften, in das Gerichtsgefängniß des Ergreifungéortes ab- zuliefern und Nachricht zu den hiesigen Akten ITI J. 396. 98. zu geben.

Guben, den 21. Januar 1899.

Der Erfte Staatsanwalt.

[70781]

Der Erfaßreservist, Pbotocraphengebilfe Georg Trinkewit, unbekannten Aufenthalts, zulegt wohn- haft zu Jüterbog, geboren am 24. Auguft 1867 zu Braunéberg, wird beschuldigt, als Ersatreservist aus-

ewandert zu sein, ohne der Militärbehörde davon nzeige erstattet zu haken,

Uebertretung geaen § 360 Nr. 3 des Strafaeseßtz- buchs in Verbindung mit §8 4, 11 des Reichs-

gesetzes vom 11. Februar 1888.

Derselbe wird auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts auf den 19. Mai 1899, Vor- mittags 10 Uhr, vor das Königliche Schöffen- gericht ia Jüterbog, Zimmer Nr. 5, zur Hauptverhand- lung geladen. Bei unentshulèdigtem Ausbleiben de2 Angeklagten wird auf Grund der nah § 472 der Strafprozeßordnung von tem Königlichen Bezirks- Kommando in Jüterbog ausgestellten Erklärung dessen Verurtheilung erfoigen.

Jüterbog, den 17. Januar 1899.

Ó Grube, Sekretär,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichte.

D R N SE 00 2 E E S R D C E T R a 2

2) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[70692] Zwaugsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung foll das tim Grundbuce von den Umgebungen Band 77 Nr. 3904 auf den Namen des Kaufmanns Julius Potolowsky zu Berlin eingetragene, zu Berlin, Marienburgerîtr. 7, belegzne Grundstück am 28. März 1899, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue Friedrichstraße 13, Erdgeshoß, Flügei C., Zimmer 40, versteigert werden. Das Grundstü ift bei einer Fläche von 11 a 47 qm mit 16 860 Æ Nutzungtwerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerichts- tafel. Das Urtheil über dic Ertbeilung des Zu- \chlags wird am 30, März 1899, Vormittags 11 Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten 88 K. 113. 98 siegen in der Gerichtsschreiberei, Zimmer 17, zur Sinosichi aus.

Berlin, den 16. Januar 1899.

Köaigliches Amtsgericht 1. Abtbeilung 38.

{70972] Zwaugsverfteigeruung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung foll das im Grundbuche von ten Umgebungen Berlins im Kreise Niederbarnim Band 22 Nr. 1143 auf den Namen der Frau Schlossermeifter Miksip Miksits —, Marie Änna Bertha, geb. Löbe, zu Berlin ein- getragene, zu Berlin, Alt - Moabit 54, belegene Grundftüd am 28. März 1899, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzei@neten Gericht, Neue Friedrichstraße 13, Erdgeshoß, Flügel C., Zimmer 40, versteigert werden, Das Grundfstück ift Lei ciner Flähz von 7 a 56 qm mit 11569 Æ Nutungêwerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Das

Weitere enthält der Aushang an der GerichtstafeL. |

Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 30, März 1899, Vormittags 11 Uhr, ebenda vertündet werden. Die Akten 88 K. 112. 98 liegen in der Gerihtsshreiberei, Zimmer 17, zur EinsiŸt aus.

Berlin, den 1s. Januar 1899.

Köuigliches Amtsgericht 1. *4ttheilung 88. [70690]

Nach heute erlafsenem, seinem ganzen Inhalte nach our Anschlag an die Gerichtstafel und durch KAbdruck in den Amtlichen Meckienburgischen Anzeigen bekannt gemachtem Proklam finden zur Zwangs- versteigerung des“ tem Arveiter Heinrih Blobm zu Röbel gehörigen Eckerstüccks Nr. 423 daselbst Termine

1) zum Verkaufe nah zuvoriger endlicher Regu- lierung der Verkaufsbedingungen am Donuerstag, deu 20, April 1899, Vormittags 11 Uhr,

2) zum Ueberbot am Donnerstag, den 18. Mai 1899, Vormittags 11 Uhr, statt. Auslage der Verkaufsbedingungen vom 6. April d. Is. an auf der Gerichtsschreiberei.

Röbel, den 20. Januar 1899.

Großherzoglih Mecklenburg - Swerinsches Amtsgericht. [70691]

In der Zwangévollsireckungssache des Oekonomie- Inspektors Mar Päßmann in Staßfurt, vertreten dur den Rechtsanwalt Hu hier, Klägers, wider den Kaufmann Hermann Päßmann, früher bier, jeßt in Weißensee, Beklagten, wegen Forderung, werden die Gläubiger aufgefordert, ihre Forderungen unter Angabe des Betrages an Kapital, Zinsen, Kosten und Nebenforderungen binnen zwei Wochen bei Ver- meidung des Auéschlusse hier anzumeiden. Zur Er- flärung über den Vertheilung8plan, sowie zur Ver- theilung der Kaufgelder wird Termin auf Moutag, den 29. Februar 1899, Vormittags 9¿ Uhr, vor dem unterzeiGneten Amtsgerichte anberaumt, wou die Betheilizten hiermit vorgeladen werden.

Harzburg, den 16. Januar 1899.

Herzoglices Amtê®gericht. Germer.

[54778] Aufgebot.

Der S@loffer Carl Rettig in Côthen hat das Aufgebot des angeblich verloren gegangenen Quittungs- buches der Kreissparkasse zu Cöthen Nr. 47 900 über 338,13 beantragt. Der Inhaber dieses Spar- kafsenbuzes wird aufg-fordert, spätestens in dem auf den 30, Mai 1899, Vormittags S3 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Ir. 20, an- beraumten Aufgebotêtermine seine Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erflärung des}elben erfolgen wird.

Cöthen, den 21. November 1898.

Herzoglih Anhaltishes Amtsgeri®ht. (gez.) Kranold. Ausgefertigt:

Cöthen, den 21. November 1898.

(L. S.) JIänicke, Buregu-Assiîtert, als Gerichtsschreiber des Herzoglichen Ämt®gerichts.

{53819] Aufgebot.

Der Besiger Hermann Pick aus Friedrihétbal, als Vormund der minde:jährigen Geschwister Pi, hat das Aufgebot des verloren gegangenen Spar- fafsenbuhes Nr. 18938 der biesigen städtishen Spar- fasse lautend auf Emil, Minna, Emma und Hedwig Pi über 61 82 4 Ende Dezember 1897 bean- tragt. Der Indaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den S, Juni 1899, Vor- mittags L0 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 7, ankteraumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urfurde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftioserklärung ter Utkante er- folaen wird.

Thorn, den 9. November 1898

Königliches Amtsgericht.

[70698] Aufgebot.

Auf den Antrag von Paul Zicille in Großenhain wird der Inbaber des angeblich verloren gegangenen Wessels, d. d. Elsterwerda, 17. Auguft 1898, über 207 M 2 S, autgestellt von Rudolf Kerber an eigene Ordre, acceptiert von F. Roschkowski in Eibing, mit den Indofsamenten an A. Ehrenfteund, dann an A. Wolf, dann an Paul Zschille und zuleßt mit dem Blankoindossament des Legtgenannten ver- sehen, fällig am 17. November 1898, hierdurch auf- gefordert, feine Rechte auf diesen W-csel spätestens im Aufgebotstermine am 18, September 1899, Vormittags Ux Uhr, tei dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Ne. 12, anzumelden, widrigenfalls die Kraftloserklärung des Wechsels erfolgen wird.

Elbiug, den 11. Januar 1899.

Königliches Amtêgericht.

[70697]

Der Grundbesißer Joseph Stanny, früher in Inowrazlaw, jer in Slontk, hat das Aufgebot des von thm auf den Wiith Wejciech Mrówczynéeki in Zaborowo gezogenen ur.d von diesem accertierten Wechsels d. d. Krushwiy, den 11. Mai 1897. über 100 M, zablbar an die Ordre des Jost‘ph Stanry am 11. Juni 1897, beantragt. Der unbefannte In- haber dieses Wechsels wird aufgefordert, spätestens in dem am 20, Secptember 1899, Vormittags 11 Uhr, hierfelbit, Soolbadstraße Nr. 16, Zimmer Nr. 3, anftehenden Aufgebotstermine scine Rechte

anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls

derselbe für kraftlos erklärt werden wird

Inowrazlaw, den 12. Januar 1899. Königliches Amtsgericht.

[39700] ___ Aufgebot.

Im dietgerictlihen Hypothekenbuh [ür Gelten- dorf Bd. 1 S. 2385 sind auf dem früßer dem Schmied Franz Streicher und nun dem Gastwirth Paul Ruch in Geltendorf gehörigen Anwesen Hs. Nr. 62 in Geltendorf folgende Hypotheken ein- getragen:

1/1. Am 22. Juli 1859. Untershluf beim An-

wesen und in Krankheitsfäll-n 4 Wochen lang AUes frei für Martia Streicher. ? 2/11. Am 21. Dezember 1895. Achtundfünfzig ein Drittel Sulden 98} Fl. Ausfertigung des Martin Streicher. _Da die Nachforsurgea na dem rechtmäkßigen Inhaber diefer Hypotbekforderungen fruchtlos ge- blieben und vom Tage der leyten auf diese Forde- rungen si beziehenden Handlung an gerechnet dreißig Fahre verstrichen find, wird auf Antrag des Shmieds Franz Streicher von Geltendorf, vertreten durch Rechtéanwalt Dr. von Pannwiß in München, der- jznige, welher auf obize Forderungen ein Net zu haben glaubt, zur Anmeldung innerhalb sechs Mo- naten, späteftens in dem hiemit auf Freitag, deu 7, April 1899, Vormittags 9 Uhr, im Sizungsfaal Nr. 23/1 des hiesigen Amtsgerichts be- stimmten Aufgebotstermin unter dem Rechtsnachtheil öffentlich aufgefordert, daß im Falle der Unterlassung der Anmeldung die Forderungen für erlescen erflärt und im Hypothekenbuche gelö\ht würden.

Brueck, am 16. September 1898.

Kgl. Amtsgericht. (gez) Dr. Goßmann, Amtérichter. _ Zur Beglaubigung: Der Kol. Sekretär: (L. S.) Schauer. [63180] Aufgebot.

Der Leibzüchier Höhner in Wöbren bat das Auf- gebot der Hypotbekenurkunde über ein für ibn im Grundbuche von Scönemark Bd. 1 Bl. 25 auf den Grundbesiß des Landwirths Heinrih Vèöllemeier Nr. 10 in Schönemark in Abth. I[Il Nr. 11 aus der Schuldurkunde vom 28. Dezember 1888 eingetragenes Darlehn zu 68,25 f beantragt. Der Inhaber der Urkunde wir® a grTorner svätestens in dem auf Montag , den 17. Juli 1899, Vormittags 10 Uher, vor dem unterzeihneten *Amt3gerihte anberaumten Aufgebetétermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserflärung der Urkunde erfolgen wird.

Detmold, den 20. Dezember 1898.

Fürstlites Amtsgericht. I.

79693]

Dec Bâckermeister August Hein zu Sulau hat das Aufgebot dts für den Flei}chermeister Karl Laube zu Sulau eingetragenen Grundstücks Nr. 82 Sulau- Dorf, 0,67,50 ha groß, mit einem Reinertrage von 1,26 Thir. bebufs seiner Vermerkung als Eigen- thümer beantragt. Alle Eigenthuméêprätendenten werden aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf das Grundîtück spätestens im Aufgebotstermine am 22. März 1899, Vormitt. 10 Uhr, bei dem hiesigen Gericht anzumelden, widrigenfalls die Ein- trans des Besigtitels für den Antragsteller erfelgen wir

Militsch, den 17. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht. [70694]

Auf Antrag des Atwesenheitsvormundes Christian Pfash zu Weidenbah wird der am 21. Dezember 1828 zu Weidenbach geborene Bernhard Rühling, Sohn von Iobann Martin Rühling, welcher feit länger als 30 Jahren versholien is, aufgefordert, sih im Termin, Dienstag, den 28. März 1899, Vormittags 10 Ugzr, zu melden, widrigenfalls derselbe für todt erfiärt und sein Vermözen seinen Erben ausgehändigt werten wird

Allendorf a. W., den 18. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht.

[69772] Bekanntmachung. : Aufgebot. Nzxchstehende Personen : 1) der Arbeiter Ludwig Kamin, zuletzt in Nieza- mischel, 2) der am 15. Ofktoter 1847 zu Orzeszkowo, ge- borene Martin Tabaka, zuleßt in Orzeszkowo,

zu 1 defsen Tochter, des Fräuleins Marianna Kamierz aus Iersiß, und des Abwesenbeitsvormundes, Sattlecmeisters Vincent Stanislawski aus Santo- mischel,

zu 2 dessen Bruders, des Arbeiters Michael Tabaka aus Dembicz, und des Abwesenheitsvor- mundes, des Wirths Michael Prorok aus Orzeszkowo, aufgefordert, sh spätestens im Aufgebotstermine den 31. Oftober 1899, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 7, zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird.

Schroda, den 13. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht.

[70977] Bekanntmachung.

Anf Antrag der ledigen Éoa Imhbof ¡n Frank- furt a. M. werden deren Brüder Johannes Jmhof, geb. zu Caffel ata 1. Oftober 1841, und Fohaunes (Tlemens Franz Heinrih JImhof, geb. ebenda am 4. Dezember 1843, Söhne von Adam und Anna Martha Imbof, geb. Gundlach, über deren Leben seit über 30 Jahren angebli jede Nachricht feblt, und deren etwaige ehelihe Nahkommen hiermit auf- gefordert, si spätestens in dem auf den 18S, Sep- tember 1899, Vormittags Lk Uhr, anbe- zaumten Termin bei dem unterzeichneten Geriht Zimmer Nr. 21 schriftlich oder persönli zu melden, widrigenfalls die genannten Brüder Imhof werden für todt erklärt werden.

Cassel, den 19. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. 2.

{70695] Aufgebot.

Auf Antrag des Taxators Ernft König zu Potsdam, als Pflegers für den Nachlaß der am 14. August 1898 zu Potétam verstorbenen verwittweten Hege- meister Thielemanu, Pauline, geb. Mittag, werden alle Natlaßgläubiger und Vermäwtnißnebmer der Verstorbenen aufgefordert, ihre Ansprüche und Reihte an deren Nachlaß spätestens in dem auf den 22. März 1899, Vormittags AA Uhr, an Gerichtsstelle, Lindenstraße 54/99 eine Treppe, Zimmer 10, anberaumten Aufgebotétermin anzu- melden. Diejenigen Naÿlaßgläubiger und Ver- mächtnißnebmer, welche ihre Ansprücke bis zu diesem Termine nicht anmelden, können gegen die Bene fizial- erben ibre Ansprüche nur infoweit geltend machen, als der Nalaß mit Ausschluß aller seit dem Tode der Grblafserin aufgekommenen Nutzungen dur Be- friedigung der angemeldeten Ansprüche nit ers{chêpft wird. Die Einsicht in das zwecks Erhaltuxg der Rechtéwohlthat hier niedergelegte Nachlafverzeichniß ift Jedermann gestattet.

Potsdam, den 11. Januar 1899.

Königliches Amtéegericht. Abtheilung 1.

[70971] Oeffentliche Bekauntmachung.

Die am 1. Oktober 1898 zu Berlin verstorbene Frau Wilhelmine Steinkopff, geb. Höpfner, hat iu ihrem am 18. Oktober 1898 eröffacten Testament vom 9. März 1898 Frau Kausmann Altertine Fischer, geb. Baun, und Fräulein Marie Vauu bedacht.

Berlin, den 19. Januar 1399.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 9.

[70227] Bekänntmachung.

Das unterzeichnete Gericht hat am 21. Dezemkter 1893 für Recht erkannt :

Der Seefahrer Johann Koopmaun, geboren am 30. August 1835 zu Kurzenmoor als ehelicher Soha des verftorbenen Landmannes Hinrih Koopmanu und seiner Ebefrau Catktarina, geborenen Hell, da- selbst wird für todt e:klärt. Als Todestag ift der 21. Dezember 1898 anzusehen. Alle unbekannten Erben des für todt Erklärien werden mit ihren Ari- sprüchen und Rechten auf den Nachlaß autgeshlofsen und dieser den befannten und si auéweisenden Erben bezw. dem Fitkus zugesprochen. Die Koften des Verfahrens sind aus dem Nachlaß des für todt Er- flärien nah Maßgabe seiner Höhe zu entnehmen. Elmshorn, den 9. Dezember 1898.

Königliches Amtsgericht.

[70959] Verschollenheitsverfahreu.

Endbescheid. Nr. 653. Franz Xazxer Doll von Oberkirch wird gemäß L.-R. S. 121 für verschollen erflärt. Oberkirch, den 16. Januar 1899.

Gr. Bad. Amtsgericht. (gez.) Waag. Dies veröffentlicht:

werden auf den Antrag

Der Gerichisichreiber: Schneider.

| 9 Aufgebote, Zustellungen

zum Deutschen Reichs

M 21.

1. Untersuhungs-Sachen.

9. Aufgebote, Zustellungen U. pee

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. 2 ersicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Dritte

Beilage

Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Dienstag, den 24. Januar

| Oeffentlicher Anzeiger. 7"

Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gezellsh.

—.—_—_—

Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften.

ehtsanwälten.

9, Bank-Ausweise.

10. Verschiedene

und dergl.

[70937] Bekannimachung. Dur Ausschlußurtbeil vom heutigen Tage ift der Maurer Wilbelm Antonius Adler, geb. am 7. April 1854 in Marienburg, für todt erflärt. Marieuburg, den 17. Januar 1899 Königliches Amtsgericht.

[70931] Bekanutmachung-. E Durch Auss{hlußartheii vom heutigen Tage ist die Mittwe Johanna Kleinowski, geb. Turski, zuleßt in Neuberg wohnhaft, für todt erklärt worden. Graudenz, den 19. Januar 1899. Königliches Amtsgericht.

70678 Bekauntmachung-.

[ E A=s\clußurtheil des hiesigen Königlichen Amtsgerichts vom 16. Fanuar 1899 is der im Jahre 1849 oder 1850 in Podgory geborene Schiffer ind Arbeiter August Rogowski, zrleßt in Werns- dorf wobnhaft, für todt erklärt

Köpenick, den 16. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht.

70689 Bekauuntmachung-. l A Ausf\{@lußurtheil des hiesigen Königlichen Amtsgerichts vom 14. Januar 1899 sind

1) der Landwirth Valentin Sowinski aus Zbiczno, aeboren daselbs am 9. Februar 1850,

2) der Schreiber Mathias Sowinsfki aus Zbiczno, geboren daselbst am 92. Februar 1861,

für todt erklärt.

Strasburg Wpr., den 14. Sanuar 1899.

Königliches Amtsgericht.

70960 l L atrtzelihntie Gericht hat am 17, Dezember 1898 folgendes Urtbeil ve: kündet: J

Diejenigen Nachla gläubiger des am 29. März 1898 zu Glôwen verstorbenen Stationsdiätars Otto Schulz, welche ihre Rechte und Ansprü auf seinen Nachlaß bis zum Aufgebotstermine t an- gemeldet haben, können diefe gegen die Benefizialerben nur soweit geltend machen. als der Nahlaß mit Ausschluß aller seit dem Tode des Erblassers auf- gekommenen Nußungen —, durch Befriedigung der

emeldeten Ansprüche nicht ershôpft ift. Das Verfahren in Sachen betreffend das Aufgebot der Nachlaßgläubiger des 2c. Schulz ift beendet.

Havelberg, den 3. Fanuar 1899.

Königliches Amtêgericht.

7068I Bekanutmachuug- E In er Aufgebotssache Louise Bosch (Thekla Kopton) hat das Kaiserliche Konsulargeriht zu Konstantinopel ues den Vize-Konsul von Versen ür Recht erkannt: : : 1) ie unbekannten Erben der am 16. März 1896 zu Esfi.Schehir in Kleinasien verstorbenen Louise Bosch (Thekla Koptonu) werden mit ihren Ansprüchen auf den Na(laß derselben nah Maß- gabe der §S 494—499 I A. L.-R. ausgeschlossen. 2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens find aus dem Nachlasse vorweg zu entnehmen. Konstantinopel, den 23. Dezember 1898. Der Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Konsulargerichts : Schröder, Konsulats-Kanzler.

{70929] Bekanntmachuug.

Folgende Urkunde: Der Kautionsempfangéschein des Gerichtsvollziehers Kr. A. Emil Dircfsen in Pleß Nr. 661 4. d. Breslau, den 7. März 1890, betreffend die Hinterlegung der Schuldverschreibung der 34 9/oigen Preußischen konsolidierten Staats- Anleibe de 1886 Litt. E. Nr. 77308 über 300 Æ, ist durh Urtheil des Königlichen Amtsgerichts zu Breslau vom 21. Januar 1899 für kraftlos erklärt worden.

Breslau, den 21. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht.

70679 Bekanntmachung.

f Das Kal. Amtsgericht Weiler hat auf Antrag des Küfermeisters Éngelbert Stieber in Lindenberg in g erf T) rb tas Fanuar 1899 fol- endes Aus\{lußur erlaffen :

E 1. Der (brin der West-Allgäuer Gewerbe- vank Lindenberg, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht in Lindenberg vom 27. Juli 1894 über von dem Küfermeister Engelbert Stieber in Lindenberg einbezahlte 400 4, m. W. vierhundert Mark, nebst den Vermerken über am 30. April, 24. August und 15. November 1895 zurüdgezahlte je 100 Æ, zusammen 300 4, wird für fraftlos

ärt. :

Weiler, den 20. Januar 1899. chtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts.

E Kgl. Sekretär: Herr.

u

70674 y S tanggiu Nr. 8638 der Sparkasse Kirhhundem über 120 A auf Josepha Schleime zu Herrntrop wird auf deren Kosten für kraftlos erklärt. Kirchhundem, 20. Januar 1899. Königliches Amtsgericht.

70328

y Auf den Antrag des Arbeiters Auguft Jenkewiß in Lchtenrade erkennt das Königliche Amtsgericht u Pillkallen durch den Amtsrichter Reinberger für

edt : Das auf den Namen des Knehts August Jeukewihßz

Vorschußvereins zu Pillkallen über 63 wird für kraftlos erflärt. Pillkallen, den 16. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht.

70677 i: f Bs Auss{lußurtbe! des unterzeichneten Gerichts von heute sind für kraftlos erklärt: 1) die Hypothekenurkunde vom 9. Dezember 1863 über die im Grundbuce von Wagenfeld Band IIl Blatt 17 Abtbeilung 111 Ne. 7 für den Legge- meister Carl Clodius in Wagenfeld eingetragenen 100 Thlr. Kurant, N E 2) die beiden Hypothekenurkunden über die in Gemäßheit der Sculdurkunden vom 20. Juni 1703 banw. 16 Zuni 1710 Und pom 1x Blatt 10 Ab- e von Diepholz Ban 6 Grundbuch P Zaler Setarich

theilung I1I Nr. 1 und 2 für den eingetragenen

Mens U A Holthausen 180 Télr. un Yas 3) die Hypothekenurkunde über die im Grundbuche von Barnstorf Band 1V Blatt 7 Abtheilung 111 Nr. 2 für die Wittwe Caroline Einhoff, geb. Wiechering, eingetragenen 300 # Diepholz, den 17. Fanuar 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. 2.

70683 Bekanutmachuung. : H Aus\{lußurtheil des Königlichen Amts- gerihts in Zoppot vom 18. Fanuar 1899 ift der Grunds@uldbrief über die im Gruntbuche von Zoppot Band 631 Blatt 4A. Abtheilung Il Nr. 34 für den Oberstleutnant a. D. Herrmann Burrucker in Zoppot eingetragenen 10 000 A Grunds{uld, vom 1. Mai 1897 ab zu vier Prozent jährlich verzinslich, für kraftlos erflärt worden. Zoppot, den 18. Januar 1899.

. Königliches Amtsgericht.

{70676] Bekguutmachung.

Durch Aus\{lußurtheil des unterzeihneten Ge- rihts von heute ist das Hypothekendokument über die auf Blumenau Nr. 33 Abth. [11 Nr. 4 für die Wittwe Apollonia Schmidt aus dem Michael Schmidt’shen Erbrezeß de conf. den 30. April 1853 eingetragenen 66 Thlr. 20 Sgr. für kraftlos erklärt.

Heilsberg, den 16. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 2 Þ.

[70686] Bekanntmachung. i Durch Ausschlußurtheil des hicsigen Amtsgerichts vom beutigen Tage find die beiden Hypotheken- urkunden über die auf dem Grundstücke Kollaß Band I1 Nr. 57 in Abtheilung Ill Nr. 1 und 3 für den Hofmeister Heinrih Zaeske in Reßin ein- getragenen Posten von 200 und 100 Thalern für fraftlos erflârt

Polzin, den 16. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht.

70685 [ E Ausschlußurtheil vom 22. Dezember 1898 sind folgende Urkunden für kraftlos erflärt:

1) die Hypothekenurkunde vom 19. Juni 1868 über die im Grundbuche von Waldhöfe, Band I Blatt 5, Abtheilung 111 Nr. 1, zu Gunsten der Kinder erster Ghe der Wittwe des Nikolaus Tem- men zu Waldhöfe, als Anna, Johann, Bernhard und Nikolaus, eingetragene Sicherheitshypothek von 1000 Thlrn. ;

2) der Hypothekenbrief vom 17, Dezember 1888 über die im Grundbuche von Neuarenberg Band II Blatt 76, Atheilung 111 Nr. 13, zu Gunsten des

delsmanns Aron Weinberg zu Sögel eingetragene

ypothek von 195 4 70 s;

3) die Urkunde des Notars Niemann vom 16. No- vember 1845 mit Hypothekeintragung vom 4. Der zember 1845 über die im Grundbuche von Wahn Band 111 Blatt 105, Abtheilung TII Nr. 1, zu Gunsten des Beerbten Gerhard Sievers zu Wahn, als Zessionar des G. H. Bergmann daselbst und früher zu Lasten des Eigeners B. Heßling daselbst eingetragene Hypothek von 64 Thlrn.;

4) die Urfunde des Notars Niemann vom 12. August 1878 mit Hypothekeintragung vom 16. August 1878 über die im Grundbuche von Bodck- horst Band 11 Blatt 53, Abtheilung 1Il Nr. 3, zu Gunsten der Wittwe Ollig Korten zu Börger und früher zu Lasten des Kolonisten Gerhard Bruns zu Bohorst eingetragene Hypothek von 300 M;

5) die Urkunde des Notars Niemann vom 30. No- vember 1861 mit Hypothekeintragung vom 21. De- zember 1861 über die im Grundbuche von Börger Band V Blatt 170, Abtheilung 1IT Nr. 1, zu Gunsten des Eigeners Johann Wilhelm Schmiy zu Börger und früher zu Lasten des Neubauers Johann SFansen daselbst eingetragene ote von 80 Thlrn.

Sögel, den 19. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht. TL.

Ausschlußurtheil. Im Namen des önigs! Verkündet am 6. Januar 1899. ; em et gi Gerichtsschreiber. er Aufgebots]}acje 8 Hufners Hans Hardekopf in Lehnrade,

[70278]

5) des Hufners Heinr. Brüggemann in Lehnrade, ; i des H Bolcin Sl ehsten, 4) des Hufners Wilhelm Engel in Langenlehsten, 5) des Hufners Heinrich Plath in Niendorf b. K., 6) des Anbauers Brügmann in Kögel, 7) des Großkäthners oahim Hoeppner und dessen Ebefrau in Niendorf a. St., 3 j 8) des Großkäthners Friedrih Niemann in Nien- docf a. St., 5 : : des Käthners Iohann Niemann in Niendorf

ufners ottmann in Langen-

in Dagutschea lautende Sparkassenbuch Nr. 1730 des

a. St.,

10) des Großkäthners Heinrich Niemann und dessen Ehefrau in Niendorf a. St., A 11) e „Meogrctmers Fohann Wenck in Nien- dorf a. St., / : 16) des Großkäthners Heinrih Sievers in Nien- dorf a. St., : i 13) der Erben des weil, Anbauers H. H. A. Eick- kof in Wolterédorf, L 14) der Erbzn des Anbauers Ernst Flint in Niendorf a. St., E 15) des Gastwirths Wilhelm Püst in Sterley bat das Königliche Amtsgericht in Möllu i. L. durch den Amtsgerihts-Rath Dührfen für Recht erfannt : Nacbstehende Urkunden: 1) Hausbrief vom 18. März 1846, aus welhem auf dem Grundftück des Antragstellers zu 1 125 Thlr. sowie Naturalabfindung zum Werthe von 20 Æ für Johann Dominikus Lübcke eingetragen stehen bezüg- lih dieser Einzragung, 2) Hausbrief vom 4. Oktober 1833, aus welhem auf dem Grundstück des Antragstellers zu 2 Ie 50 Thlr. N 2/3 Abfindungen und freie Hochzeit für die drei Schwestern Lischen, Marien und e des * wadtcidà eingetragen stehen bezüglich dieser e, S Ghestiftung vom 20./27. Oktober 1838, aus welcher auf dem Grundstück des Antragstellers zu 3 C Thlr. N 2/3 Di für die Ehefrau des lottmann eingetragen teben, 4) Ehestiftung vom 21./22. Februar 1845, aus welcher auf dem Grundftück des Antragstellers zu 3 100 Tblr. N 2/3 Brautschaß für die Edefrau Magdalena Dorothea Elisabeth Engel eingetragen stehen, i 2 Hausbrief vom 20 /27. Oktober 1838, aus welhem auf dem Grundstück des Antragstellers zu 4 212 Tblr. N 2/3 restliche Abfindungen für die Engel’schen Kinder eingetragen stehen bezügl. diefer

oft,

P Ebestiftung vom 20./27. Oktober 1838, aus welcher auf dem Grundstück des Antragstellers zu 4 9331/3 Thlr. N 2/3 “5 eni für die Chefrau des Engel eingetragen tehen,

7) Hausbrief Lo 10. Oftober 1826, aus welhem auf dem Grundftück des Antragstellers zu 5 400 Thlr. L M. Brautschaß, sowie Naturalien für die Ebefrau Catharina Maria Magdalena Plath, geb Petersen, cingetragen stehen bezüglich dieser Post,

8) Hausbrief vom 9. Funi 1842, aus welchem auf dem Grundftück des Antragstellers zu 6 35 Tblr. L. M. Abfindungen für die 5 Geschwister des Webers Johann Joachim Friedrich Hardekopf eingetragen ftehen bezügl. dieter Post,

9) Obligation vom 27. Suni 1863, aus weler auf dem Grundstück der Antragsteller zu 67 Thlr. 19/4 ß L M. für den Arbeitsmann Fohann Jochen Friedrich Kahns in Altona einge- tragen stehen, ;

15. Juni

10) Kontrakt vom “jg, Oktober 1863, aus welhem

auf dem Grundstück des Antragftellers zu 8 200 M Abfinbiing tür Zobann Niemann eingetragen stehen bezügl. dieser Post, :

11) Obligation vom 24. Mai 1841 bezw. Zession vom 10. Juni 1850, aus welcher auf dem Grund- stück des Antragstellers zu 9 100 Thlr. N 2/3 z. v. für den Großkäthner Johann Fochen Heinrich Nie- mann in Niendorf a. St. eingetragen stehen,

12) Ghestiftung vom 2, Suni 1857, aus welcher auf dem Grundstück der Antragsteller zu 10 200 Thlr. L. M. Brautshaß der Ghefrau des Haus- wirths Vok, geb. Meisz, eingetragen stehen,

13) Obligation vom 59. ovember 1822, aus welcher auf dem Grundstück des Antragstellers zu 11 100 Tblr. N 2/3 für den Arbeitsmann Prüfchmann in Poggensee eingetragen stehen,

14) Hausbrief vom 18 September 1846, aus welcem auf dem Grundstück des Antragstellers zu 11 40 Thlr. N 2/3 Abfindung nebst freier Hochzeit für 2 Geschwister des Vorbesißers der Stelle ein e- tragen stehen bezügli dieser Post,

15) Hausbrief vom 16. September 1836, aus welhem auf dem Grundstück des Antragstellers zu 12 230 T7 N 2/3 zu 31 f Abfindungen für die 6 Geschwister Ie der Stelle eingetragen teben bezügl. diefer Poll,

y 16) Hausbrief vom 22. November 1839, aus welchem auf dem Grundstück des Antragstellers zu 12 100 Thlr. N 2/3 zu 31 f Brautschaß sowie Naturalien für die Ehefrau Anna Maria Christine Siemers, geb. Stamer, eingetragen stehen bezügl. dieser Poft,

17) Hausbrief vom 20. November 1851, aus welchem auf dem Grundstück der Antragsteller zu 13 144 Thlr. L. M. Abfindungen für die 6 Ge- schwister des S gers der Stelle eingetragen

ehen bezü eser Post,

A 18) Obligation vom 11./13. Juni 1872, aus welcher auf dem Grundstück der Antragsteller zu 14 Thlr. für die Möllner Sparkasse eingetragen

een, f 19) Verkaufskontrakt vom 14, März 1894, aus welchem auf dem Grundstiück des Aniragltenert zu 15 9000 M für Ww. Betty Schulte in Sterley eîn- getragen stehen bezüglich dieser Post

werden für kraftlos erklärt.

Die Delierung der Protokollate wird angeordnet, bezügl. der Post unter Nr. 19 ante lineam. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens fallen den Antrag-

stellern pro rata wur E en.

[70675] An des Königs! d fgebots]ache : Z Ds Wirths Heinri Holtmeyer zu Münster,

efanntmachungen.

Münster, bat tas Köni lie Amtsgericht zu Münster dur den Gerihts-Assefjor Kreyher für Recht erkanrit : Folgende

2. im Grundbuche von Ueberwasser Bd. 9 BL 23 Abth. 111 unter Nr. 8 und

b. im Grundbuze von Münfter Bd. 54 Bl. 26 Abth. E wai Or

eingetragene OypotHel: i

A b. Ne. 1 4500 A auf Nr. 1 des Titekblatts, zu a. Nr. 8 1500 Thlr. auf Nr. 1 und 2 des Titel- blatts,

Eintausendfünfbundert Thaler, wel? zufolge Testaments der Wittwe Holtmeyer, geb. Bigge, de publicato den 28. November 1853 den 3 Kindern erster Ehe des Anton Holtmeyer, nämlich: :

a. Ferdinande Antonia, þ Maria Anna Franziska, c. Ferdinand Anton Wilhelm Holtmeyer, /

und den Kindern des Anton Holtmeyer zweiter Ebe, nämli: A

a. Theodor, b. Heinri Holtmeyer, e, sowie den avs dieser zweiten Che noch künftig geboren werdenden Kindern zu gleichen Theilen zu- iteb?n, aus den gerihtlihen Urfunden vom 11. März und 7. August 1854 und vom 26. März 1862 ein- getragen zufolge Verfügung vom 3. Juni 1862“,

werden für fraftlos erklärt. F. 26/98,

Münster, 14. Januar 1899.

Königliches Amtegericht. Abth. 6.

[70688] Bekanutmachung. Durch Aus\{lußurtheil vom 16. Januar 1899 hat

das Königliche Amtsgericht Zeiß durch den Amts8-

gerihtée-Rath Rittler für Recht erkannt:

1. Die nachstehend näher aufgeführten Hypotheken- dokumente werden für fkcaftlos e:flärt:

1) das Hypothekendokument über 150 46 Dar- lehn nebst 49/9 Zinsen und Kosten für Johann Wilhelm Müller in Kayna aus der Urkande vom 28. Februar 1840, ursprünglich eingetragen 1m Haus- hypothekenbuhe von Kayna Band I Blatt 6 und von dort übertragen auf das Grundbuch von Kayna Band 1 Blatt 5 Abtbeilung II1 Nr. 2, beftehend aus der Schuldurkunde vom 28. Februar 1840 nebst angeheftetem Hypothekenscheine und Ingrofssations- note, deren Datum nicht angegeben werden kann,

9) das Dokument über die im Grundbuche von Zeiß Band XXVIT Blatt 1227 Abtheilung III Nr. 2 eingetragenen 5272,10 #4 väterliche Erbe- gelder nebst Zinsen für 1) Karl Hermann Kirmse aus Zeiß, jezt Kausmann in Leipzig, 2) Auguste Anna Kirmse in Zeit, 3) Ernst Paul Kirmfe in Zeit, jeyt Kürschner in Berlin, 4) Louise Anna Kirmse, jeßt verehelihte Instrumentenfabrikant Köhler in Zeitz, und zwar gleihantheilig mit je 1318 M 24 -, aus dem Erbvergleihe vom 9, Juli 1869, bestehend aus der Ausfertigung des Erb- vergleihs vom 39. Juni und 9. Juli 1869 und dem Hypothekenbuhsauszuge vom 22. Juli 1869,

3) das Hypothekendokument über R 350 Thlr., j-8t nah Löshung von 150 Thlr. nur noch gültig über 200 Thlr. = 600 #4, eingetragen ursprüngl\® im Haushypothekenbuhe von Krofien Band 1 Blatt 5 Abthëilung 111 èr. 2 und von dort übertragen auf das Grundbuch von Krossen- Nöben-Rosenthal Band II1 Blatt 72 Abtheilung TTI Nr. 2 für Wilhelmine verehelichte Guttmann, geborene Kornmann, mit 459 und für Christiane Eleonore verehelihte Kornmann g2borene Wagen» breth, beide zu Krofien, bestehend aus der Aus- fertigung des Kaufvertrages vom 21. Juni 1850, dem Hypothekensheine von demselben Tage, der Fngrofsationênote vom 10. Suli 1850 und dem Theillöshungsvermerke vom 31. Januar 1859,

4) das Hypothekendokument über die im Grund- buche von Schkaudiß Band I Blatt 29 Abthei- lung II1 Nr. 1 eingetragenen 147 4 Darlehn für Fulius Hermann Jäger zu S(kaudiß (jut in Leipzig-Reudnitz), bestehend aus der Ausfertigung der Schuld- und Pfandverschreibung vom 17. August 1859 und dem Hypothekenbuchsauszuge vom 4. Sep- tember 1859, L

5) das Hypothekendokument über 40 Thlr. = 120 Darlehn nekst 43 9/6 Zinsen, welche ursprünglih im HaushypothekenvuWe von Krossen Band [T Blatt 17 Abtheilung 111 Nr. 4 eingetragen waren und von dort zur Mithaft übertragen find auf : Band 1 Blatt 17 des Grundbuchs von Krofsen- Nöben- Rosenthal Abtheilung II1 Nr. 1 und Band V Blatt 234 desselben Grundbuchs Abtheilung III Nr. 1, bestehend aus der Ausfertigung der gericht- lihen Shuld- und Pfantvzrschreibung vom 24. Ok- tober 1851 nebst Hypothekenschein von demselben Tage und Ingrossationsnote vom 25. Oktober 1851.

Il. Die unbekannten Berechtigten sowie deren Rechtsnahfolger werden mit ihren Ansprüchen an folgende Posten ausgeshlossea :

1) die im Grundbuhe von Goßra Band I Blait 6 Abtheilung 111 Nr. 1 eingetragene, angeb- lih getilgte Post 140 Thlr. 17 Sgr. 6 Pf., worunter 46 Thlr. 20 gute Groschen Konventionsgeld nebst 5 9/0 Zinsen und etwaigen Kosten aus der Schuld- vershreibung vom 8. Ranuar 1824 für die Ge- shwifter Johanne Rosine und Johanne Friederike Bieräugel, eingetragen zufolge Verfügung vom 19. September 1842, :

2) die im Grundbuh-e von Zeiß Band X[X Blatt 849 Abtheilung 111 Nr. 1 eingetragene pok von 150 46 (Rest von 900 #4) überwiesene Kauf- gelder für Marie Wilhelmine Krause in Zeiy aus dem Kaufe vom 30./31, März 1859 und der Ein- tragungsbewilligung vom 28. April 1860, eingetragen auf Verfügung vom 16. Mai 1860.

70329 Bekanntmachung. [ Da Ausschlußurtheil vom 16. Januar 1899 ift

der Hypothekenbrief vom 12. Januar 1889,

2) des Uhrmachers Wilbelm Nonhoff daselbst,

beide vertreten durch den Recht3anwalt Gaßmann zu

über das im Grundbuche von Halle a. S, Band 71