1899 / 22 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E S P G S I E O a E E S R IEII E S E u Es pan M S N R E E E E E E aa _, E: S

é Dia} "S E

ez

E A E L

e C I

Ee

E A D E

E E E

71235] Oeffentliche Zustellung.

Die Korbmacherfrau Amalie Radtke in Klein Lunau bei Podwiy, vertreten durh den Rechts- anwalt Pitsh in Graudenz, Le gegen ihren Ehe- tnann, den Korbmacher Peter Radtke, früher in Marienböhe, Kreis Shwey, jegt unbekannten Auf- enthalts, auf Ehescheidung wegen bösliher Ver- laffung, mit bem Antrage, die Ghe der Parteien zu

* trennen und den Beklaaten für den allein {huldigen

Theil zu erklären, und ladet der Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die Dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu

“Graudenz auf den 10, April 1899, Vormittags

9 Uhr, mit der Aussorderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. “R. 3/99. Graudenz, den 24. Januar 1899. Jagodzinski, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[71233] Oeffentliche Zustellung, Ì

Der Ludwig Spies, Bergmann zu eueglashütte, Klägers im Armenrehte, vertreten dur Rechtsanwalt Bartel, klagt gegen seine Ehefrau Margaretha Amalia, aeb. Maul, früher in Ceres und Neueglashüite, jeyt ohne bekannten Wobhn- und Aufenthaltsort abwesend, mit dem Antrage: Kaiserliches Landgericht wolle die zwifchen den Parteien bestehende, am 4. Juvi 1889 vor dem Standesbeamten zu Forbah ge- \hlofsene Ehe scheiden und der Bekiagten die Kosten des Rech's\treits zur Last legen, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- fireits vor die I. Zivilkammer des Kaiserlichen Land- gerihts zu Saargemüud auf den 10. Apri! 1899, Vormittags 9 Uhr. mit der Aufforderung, ¿nen bei dem gedawten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klaze bekannt gemacht.

(L. S.) Jacoby, Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Landgerichts.

[71236] Oeffentliche Zustellung.

Der Arbeiter Gustao Adolf Kowalke zu Flens- burg, Norderstraße 63 Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwalte Thobôöll und Gerstenfeldt daselbst —, flagt aegen seine Ehefrau Catharina Anna Chri- ftiane Kowalke, geb. Krohn, früher zu Flensburg, jegt unbekannten Aufenthalts, unter der Behaup- iung, daß Beklagte ihn am 6. Suli 1896 beimlih

:_ verlassen, in der leßten Zeit vor ihrem Fortgange

wiederholt Ghebruh getrieken und seitdem kein Lebenszeihen von sih gegeben habe, mit dem An- trage, die zwischen den Parteien bestehende Ehe dem Bande na zu trennen und die Beklagte für den fculdigen Theil zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Flenéburg auf _den 20. Mai 1899, Vormittags 10 Uhr, Saal Nr. 55, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der ö entlihen Zustellung wird dieser Sluszug der Klage bekannt gemacht.

Flensburg, den 21. Januar 1899.

Petersen, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[71246] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelihte Besißer Auguste Porath, geb. Meyer, in Dt.-Fuhlbeck im Beistande ihres Che- rnannes, des Besigers Reinhold Porath in Dt.:Fuhl- ¿cck, vertreten durh Rechtéanwalt Raphael in Dt.- Krone, klagt gegen Gustav Zimmermann, unbe- fannten Aufenthalts, als Rehtsuach7olger des Tischlers Philipp Zimmermann, wegen rückständiger Zinsen in Höhe von 60 # nebft 5 ?/o Zinsen seit Rechtskraft bes Urtbeils, mit dem Antrage, auf Verurtheilung res Beklagten zur Zahlung von 60 # nebst 5 9/0 Zinsen seit Rechtskraft des Urtheils bei Vermeidung der Zwangsvollstreckung in das Grundstück Hoffstaedt Blatt 24a., und ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Märk.-Friedland den 28. März 1899, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug ter Klage bekannt gemacht.

Märk.- Friedland, 23. Januar 1899.

: __Weidli, Aktuar, j f. d. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[71242] Oeffeutliche Zustellung.

Der Ziegeleibesizer Wilhelm Wilhelms zu Uecken- dorf, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Bell, flagt gegen den Brauerecibesizer Johann Eugert, früher zu Borbeck, jeyt unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung, mit dem Antrage, dem Kläger 7,5 000 e nebst 59a Zinsen von 20000 eit 1. SFanuar 1898 und von 35 000 M seit 1. April 1398 bei Vermeidung der Zwangevollstreckung der Band 4 Art. 27 des Grundbuchs von Borbeck ein- cztragenen Parzellen Flur A. Nr. 1194/266, 1267/267 u. 1268/267 Steuergemeinde Borbeck zu zahlen und die Kosten des Rechtéstreits einschließlich der des voraufgegangenen Mahnverfahrens zu tragen, das Urtheil au gegen Sicherheitéleistung für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- féreits vor die Zweite Zivilkammer des Königli(en Landgerihts zu Essen a. der Ruhr auf den 14, April 1899, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 52, mit der Aufforderung, einen bei dem getahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- f:ellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Essen, den 21. Januar 1899.

: Lücking, i Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[70956] Oeffeutliche Zustellung.

Der Landwirth Heinrich Schwintow®ski zu Strzyzewo, Prozeßbevollmächtigter : Rechtêanwalt Kantorowicz in Koi\chmin, klagt gegen die Landwirth ‘Mathias und Rosina Fitner'’shen Eheleute, früker ¿zu Strzyzewo, j?Þt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Beklagten mit ihrem cnderen Grundbesiy au das Grunèstück Strzyzewo Haulaud Blatt 44 dur notariellen Vertrag dem Kläger verkauft und. übergeben, bisher aber noch richt aufgelafsen habén, mit dem Antrage:

1. Die Beklazten zu verurtheilen :

1) das Grundstück Strzvz-wo Hauland Blatt 44 vor dem Königlichen Amtèögeriht zu Koschmin an |

den Kläger aufzulassen und darin zu willigen, daß

Grundb cingragen werde,

2 R en des Rechtsfireits zu tragen . Das Urtheil für vorläufig voll

erklären.

Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Koschmin auf den 21. März 1899, Vormittags D Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Koschmin, den a ZFanuar 1899.

utscher, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

eckbar zu

[70306

Da rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, I. Zivilkammer, zu Saarbrücken vom 91. Daember 1898 ift zwischen den Gheleuten Shrist- seger Johann Friedrich und Karoline, geb. Herr- mann, beide zu St. Johann wohnhaft, die Güter- trennung ausgesprochen

Saarbrüen, den 13. Januar 1899. (L. S.) Klimke, j

als Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

E

3) Unfall- und Fnuvaliditäts- 2c. Versicherung.

Keine. e 4) Verkäufe, Verpachtungen,

Verdingungen A.

[70962]) Kiefern-Nutzholz-Verkauf aus der Königlichen Oberförsterei Neu- Glienicke, Kreis. Ruppin. Dienstag, den 7. Februar d. Js., von Vorm. 10 Uhr ab, kommen im vormals Bernau- \chen Gasthause zu Neu - Ruppin nachstehende Holz- quantitäten zum öffentlichen Ausgebot: Schutzbezirk Frankendorf (Totalität) = ca. 120 Stck. = 140 fm, Rheinsberg-Glienide. Iag 135 = ca. 1080 Stck. =— 1470 fm; Neu-Glienicke, Jag. 189 a. und 219 b. (a. 930 Stck. = 1450 fm, 20 rm Schichtnußh. 11. Kl.; Walliß, Jag. 170 = ca. 450 Stck. = 700 fm. Neu-Glienicke, den 23. Januar 1899. Königliche Oberförsterei.

[71001) _ Verdingung.

Die Lieferung der für die diesseitige Anstalt wäh- rend der Zeit vom 1. April 1899 bis 31. März 1900 erforderlich werdenden Wirthschaftsbedürfnisse und der während der Zeit vom 1. April bis 31. Of- tober d. Is. nöthige Kartoffelbedarf foll gruppen- weis verdungen werden, und zwar: Gruppe I ca. 600 kg Hafergrüße, 15 kg Fadennudeln, 35 kg Hirse; Sruppe 11 a. ca. 2100 kg Erbsen; Grupve Ikb. ca. 1300 kg Bohnen; Gruppe Ile. ca. 1300 kg Linsen; Gruppe 1[1 ca. 800 kg Reis, 1700 kg Salz, 5 kg Kümmel, 20 kg Pfeffer, 15 kg Lorbeerblätter, 800 1 Esfia; Gruppe IV ca. 700 kg Rintfleisch, 500 kg Schweinefleisch, 609 kg geräuwerten Speck, 400 kg Rindernierentalg, 4€0 kg Hammelfleisch, 10 kg Kalbfl-ish, 900 kg Schweineschmalz ; Gruppe V ca. 26 000 kg Kartoffeln; Gruppe VI ca. 5000 kg Feinbrot, 100 kg Semmel, 4 kg Zwie- bad; Gruppe VII ca. 150 kg Zichorien, 100 kg Syrup; Gruppe VIII ca. 100 kg Kernseife, 300 kg Scmierseife, 250 kg Soda; Gruppe IX ca. 8000 kg Petroleum; Gruppe X ca. 53 000 kg Steinkohlen. Außerdem ca. 5400 1 Vollmilch, 4400 1 Magermilch, 80 kg Butter, 700 kg Käse.

Die Angebote sind versiegelt, portofrei und mit der Aufschrift :

/ „Angebote auf Wirthschaftsbedürfnisse“ bis zum Eröffnungstermin am Dounerstag, den 16. Februar d. Js., Vormittags 10 Uhr, hierher einzureichen.

Auf Milch, Butter und Käse sind besondere An- aebote abzugeben. Lieferung8gegenstände, welche der Lieferant selbs im Inlande hergestellt hat, find \tempelfrei. Die Lieferungsbedingungen, deren Kennt- niß nothwendig ist, können während der Dienststunden im Sekretariat der Anstalt eingesehen oder gegen gebührenfreie Einsendung von 50 A übersandt werden.

Caffel, im Januar 1899.

Königliche Strafanstalt an der Fulda.

E 5) Verloosung 2. von Werth- papieren.

[71011] Bekanntmachung.

Bei einem in Berkel in den Niederlanden ver- übten Raubmorde sind folgende Werthpapiere ab- handen gekommen:

1) 39/6 Süd- Italienische Eisenbahnu- Obligationen:

1 Stück über 2500 Lire in 5 Nummern Nr. 175276—175280;

1 Stüûd über 500 Lire Nr. 54123;

2) 4°/0 Russische Obligationeu :

a. 1867/69, 2 Stüd über L. 100, Nr. 532366 532370, Nr. 566671—566679;

þ. 6. Emission, 1 Stück über 629 Rubel, Nr. 598946—598990;

c. 4 Stück über de 125 Rubel Nr. 211335 9211336 211337 211338;

d. 1890, 4. Emission, 1 Stück über 625 Rubel in 5 Nrn. 43099— 43103;

o. 3. Emission, 3 Stück über je 625 Rubel in je 5 Nummern, Nr. 180436—180440 180441— 180445, 180446— 180450;

f. 1890, 2. Emission, 1 Stück über 625 Rubel in 5 Nummern, Nr. 384551—384559 ;

g. 1867/69, 2 Stüd über L. 20, Nr. 820767 u. 820868.

Vor Aukauf dieser Papiere wird hierdurch

gewarnt. Ev. Nachricht wird zu I. - Nr. 551 19/21. 99

erbeten. Berliu, den 23. Januar 1899. Der Polizei-Präfideut.

derselbe als Eigenthümer dieses Grundstücks im ;

[70981] Ausloosung der Bochumer Stadt vom Jahre 1881. :

Bei der heute stattgefundenen Ausloosung von 119900 A4 Bochumer Stadt-Auleihescheinen find folgende Nummern gezogen worden:

Buchstabe A. Nr. 20 59 95 114 118 122 211 zu 5000 M;

Buchstabe W. Nr. 36 64 39 100 119 138 157 182 200 255 282 306 320 zu 2000 M;

Buchstabe C. Nr. 13 47 53 76 82 127 164 175 177 233 240 298 339 38! 402 419 420 495 514 516 533 594 64 613 635 683 809 819 823 825 895 898 932 946 972 983 zu 1000 MÆ;

“Buchstabe D. Nr. 54 145 152 162 199 205 947 290 339 401 420 440 452 465 509 517 539 573 576 586 636 653 663 689 724 814 847 866 899 917 937 943 989 zu 500 M;

Buchstabe E. Nr. 30 78 1/7 136 142 173 300 360 368 391 406 432 450 456 495 556 586 610 651 799 733 740 774 TT7 778 786 817 818 835 852 853 939 zu 200 M

Die Rückzahlung der Beträge für diese Stücke er- folgt am L. April L899 bei der hiefigen Stadt-Hauptkasse, der Nationalbauk für Deutsch- laud in Berlin, der Bochumer Bauk und dem Bankhause Hermann Schüler in Vochum und der Efseuer Credit Anftalt zu Essen und Bochum gegen Rückaabe der Antheilsheine und der nit alligen Zinsscheine. i

Die Verzinsung hört mit dem 1. April 1899 auf.

Von den zum L. Oktober 1889 infolge Kon- vertierung gekündigten Anleihescheinen ift Litt. D. Nr. 1000 à 500 4 noch zurück und zu diesem Termin zinslos geworden.

Von den zum 1A. April 1896 ausgeloosten An- leibesheinen is Litt. D. Nr. 4 à 500 noch zurück und mit diesem Tage zinslos geworden.

Von den zum L. April 1897 auêëgeloosten An- leihesheinen sind noch zurück und seit dem Tage zinslos geworden:

Litt. C. Nr. 831 à 1000 M

Litt. E. Nr. 541 u. 544 à 200 M.

Von den zum 1. April 1898 ausgeloosten An- [eibescheinen sind noch nicht eingelöft:

Litt. B. Nr. 51 à 2000 4,

Läitt. ©. Nr. 39 u. 649 à 1000 M,

Läitt. D. Nr. 3 8 258 261 u. 272 à 500 A,

Ltt. E. Nr. 376 à 200 M

Dieselben sind von dem genannten Termin zinslos geworden.

Bochum, den 13. September 1898,

Der Magistrat. raff. z

Vorstehende Bekanntmachung wird hiermit noh- mals veröffentliht. Bochum, den 16. Januar 1899.

Der Magistrat. Hahn.

[70963] Bekanntmachung,

Von der durch Allerhöchstes Privilegium vom 90. Januar 1896 Amtsblatt Stüdck 7 Nr. 136 genehmigten Stadt-Anleihe von 14 Millionen Mark find am 1. Aprik 1899-24 100 A zu tilgen. Behufs Tilgung diefes Betrages hat ein freihändiger An- kauf von Anleiheshetnen der obgedachten Anleihe stattgefunden, was hiermit bekannt gemacht wird.

Elmshorn, den 19. Januar 1899.

Der Magistrat.

E

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Ges ells.

[71045] Bergish-Märkische Stein-Industrie. Die Herren Aktionäre der Gesellshaft werden hiermit zur ordentlichen Generalversammlung auf Dienstag, deu 28. Februar, Nachmittags 3 Uhr, in Crommenohl bei RNönsahl ergebenst ein- geladen. Tagesordnung: 1) Vorlage des Geschäftsberichts, des Rechnungs8- abschlusses und der Bilanz. 9) Beschlußfassung über die Entlastung. 3) Wahl eines Aufsichtsrathsmitgliedes. Köln, dene24. Januar 1899. Der Vorftand. E. Hundhausen.

[71037] Sparverein Wörlitz, Actien Gesellschaft.

Generalversammluug Freitag, deu 17. Februar cr.- Nachmittags 3 Uhr, im Gastbofe zur goldenen Weintraube. c Tagesordnung:

1. Geschäftsbericht für 1898, Genehmigung der Bilanz, Entlastung des Vorstandes und Ge- wlinyerthenuE

11. Wahl zweier Aufsihtsrathsmitglieter.

Der Vorstand. Wilh. Eiserbeck. Wilh. Graul.

[71035] Comptoir d’Escompte

de Mulhouse.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft sind hierdurch zur ordentlichen Generalversammlung, die am Mittwoch, den S. Februar 1899 im Geschäftslokal, Havre-Straße, um 10F¿ Uhr, statt- finden wird, eingeladen.

Tagesorduuug : L. Bericht der Direktion und des Aufsichtsraths über den Geschäftsbetrieb pro 1898.

IT. Genehmigung der Rechnungen und Festsezung

der Dividende. :

ITT. Partielle Ecneuerung des Aufsihtsraths.

Alle Aktionäre haben das Recht, diefer Versamm-

ch in derselben vertreten zu laffen. Zu diesem Zwecke find die Aktien, laut Ver- fügung des Art. 24 des tatuts, bis späteftens

lung beizuwohnen, oder

am 3. Februar bei der Gesellschaft zu

legen. j Eintrittskarten werden allen denjenigen Aktionären zugesandt, deren Aktien in den Kassen der Gesellschaft deponiert sind. Mülhauseu i. E., den 23. Januar 1899. Der Auffichtsrath.

[71039] L | Sergshlöfihen-Kraverei Wender & Co.

Actiengesellschaft.

Zur ordenilichen Geueralversammlung werden die Herren Aktionäre in Gemäßheit des $ 21 der Statuten auf den :

20. Februar 1899, Vormittags 9 Uhr, na Breslau, Junkernstraße 1/2, 1. Et., hierdurch eingeladen. j

Tagesorduung:

1) Vorlegung des Geschästsberichtes, der Bilanz und Gewinn- und Verlust-Rehnung.

2) Bericht des Aufsichtsraths.

3) Beschlußfaffung über die Gewinnvertheilung, GRLAREE des Vorstandes und des Aussichts- ra! bes.

4) Wablen zum Auffichtsrath.

Behufs Theilnahme anu der Generalversammlung sind gewäß $ 22 des Statuts die Aktien späteftens am 5. Tage vor der Versammiung bei der Kasse der Gesellschaft oder bei der Breslauer Diökonto- Bank zu Breslau niederzulegen oder glaubhafte Atteste einzureichen, aus denen si ergiebt, daß die Aktien bei einer öffentlihen Behörde niedergelegt sind. Mit den ‘Aktien ist ein doxpeltes Nummernverzeichniß zu überreichen.

Dortmund, den 23. Januar 1899.

Der Aufsichtsrath. Richard Brieß.

(71049) Süddeutsche IJmmobilien-Gesellschaft.

In Gemäßheit der 88 20 und 21 des Statuts t wir die {stimmberechtigten Herren Aktionäre zu der

Dounerôtag, den 23. Februar l. Fo Nachmittags 34 Uhr, in unserem Geschäftslokale, Rheinstraße 3°/10 dahier, statifindenden X X VILIL. ordeutlichen Generalversammlung ergebenst ein.

Die Anmeldung der Aktien hat spätestens am 9. Februar l. J. in der dur das Statut vor- geschriebenen Weije bei uns zu gesheben. Die Eintrittskarten, sowie Abdrücke des Ges&äftsberihts n Anlagen werden vom nämlichen Tage ab aus- gegeben.

Gegenstände der Tagesorduung :

1) Bericht des Vorstandes und Aufsichtsraths über die Geschäftsführung und den Rechnungs- abschluß des Jahres 1898 und Ertheilung der Entlastung. ;

2) Beschlußfassung über Reingewinns. L

3) Wahl von Aufsihtsrathémitgliedern und Revisoren.

Mainz, den 25. Januar 1899.

Die Direktion. Brand Rheinboldt.

die Verwendung des

{71051]

Die Herren Aktionäre unserer Gefellshaft werden biermit unter Bezugnahme auf 8& 18 Nr. 2 des Statuts zu einer am Samstag, den 18. Februar d. I., Vormittags A1 Uhr, im Breider.bacher Hof zu Düsseldorf statifindenden außerordentlichen Genucralversammlung ciageladen.

Tagesordnung: / 1) Die Einseßung etner aus drei Mitgliedern bestehenden Revisionskommission, deren Mit- glieder von der Generalversammlung gewählt werden und der die Aufgabe zufallen foll, auf Grund der Bücher und Schriften der Gesell- chaft die Bilanzen vom 30. Juni 1897 und 30. Juni 1898 fowie die Monatsberihte des Vorstandes in den Jahren 1896/97 und 1897/98 einer Prüfung zu unterziehen und über das Geg ihrer Prüfungen dem Aufsichtsrath Bericht zu erstaiten. 2) Die Abseßung des alten und Wahl eines neuen Auf\ichtsratbs. 3) Die Aufhebung der Beschlüsse der außer- ordentlichen Generalversammlung vot 17. De- zember 1898. _ :

Feder Aktionär is zur Theilnahme an der Generalversammlung berehtigt, wenn er späteftens 5 Tage vor dem Versammlungstage seine Aktien bei der Kasse der Gesellschaft oder bei einem der Bankhäuser:

Deichmann «& Co. in Köln,

C. G. Trinkaus in Düsseldorf,

Schlieper & Co. in Berlin hinterlegt.

Düsseldorf, den 24. Januar 1899.

Der Auffichtsrath

derDüsseldorfer Eisen- u. Draht-Industrie. Der Vorsizende: Emil von Gahlen.

[70825]

Actien-Gesellshaft Hôtel Bellevue.

Die geehrten Aktionäre werden hierdurch zu der Dienstag, den 14, Februar d. J.- Vor- mittags 10 Uhr, im otel Bellevue hier abzu- zuhaltenden fiebenundzwau igften ordentlichen Generalversammlung erge enst eingeladen.

Der Saal wird um Q Uhr geöffnet.

i Tagesordnung :

1) Vortrag des Geschäftsberichts und der Bilanz nebst Gewinn- und Nerlustrechnung, sowie Bericht des Aufsichtsraths über Prüfung der JFahresrehnung, der Bilanz und über die Vorsläge zur Gewinn-Vertheilung.

2) BesGres e über Genehmigung des Rech- nung8abshlufses und Verwendung des Rein-

gewinnes.

3) Beschlußfassung über Entlastung des Vor- standes und des Aufsichtsraths.

4) Aufsichtsratt8wahl.

Exemplare des Geschäftsberihts nebst Bilanz e vom 31. Januar a. e. ab im Komtor der Gefell- lder sowie bei der Dresdner Bank hier zu ent- nehmen.

Diejenigen Aktionäre, welhe in der Generalver- ammlung ihr Stimmreht ausüben wollen, haben hre Aktien nah $ 28 der revid. Statuten mind 3 Tage vor der Generalversammlung bei der E ats ier oder im Komtor der Ge- ellschaft zu erlegen.

Dresden, den 21. Januar 1899.

Der Vorstaud. Gmil Kayser.

zum Deutschen Reichs

M 22

Dritte

Beilage

Berlin, Mittwoch, den 25. Januar

R nee Aufgebote, Zustellungen u. der

Ls Invyvaliditäts- 2c. Versicherung.

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen .

L: S 3. Unfall- und 5,

Verloofung 2. von

hpapieren.

Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

1899.

Kommandit-Geseustofter auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

enofsenschaften.

9. Bank-Ausw

10, Verschiedene

ekanntmachungen.

6) Kommandit - Gesellschaften

auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

[71046} Actien Gesellschaft sür Baumwoll Industrie

in Bocholt.

Generalversammlung :

am Samstag, den 18; Februar, Nachmittags

3 Uhr, im Geschäftslokale.

Tagesordnung :

Geschäftsberiht, Vorlage der

Bilanz und Feststellung der Dividende. Der Vorstand.

[71043]

Aktiengesellschaft Kronenbräu

Augsburg. Art. 215 a. D. R.-G. ‘vom

auf $ 14 Z. 2 unserer Statuten Aktionäre zu einer

vormals M.

Unter Bezugnahme auf

18. Juli 1884 und

[aden wir unsere Herren

Wahl,

Aukßerordentlichen Generalversammlung auf Montag, den 20. Februar l. J.-

Vormittags 10 Uhr, in deú Saal des Caffee Kernstock, Steingasse

Litt. D. 268/I dahier.

Tagesordnung :

der Statuten. Eintriitska rten w

gegen Ausweis des Aktienbesißzes in unserem

reau ausgehändigt. Augöburg, 23.

Aktiengesellshaft Krone

Sanuar 1899.

vormals M. Wahl. A. F. Butsch.

Antrag und Beschlußfassung auf Erhöhung des Grundkapitals, eventuell Aenderung

erden vom 16.—1S8, Februar Bu-

ubräu

[71044] Sächsische Wollgarnfabrik

vorm. Tittel & Krüger.

Die 12, ordentliche Generalversammlung der Aktionäre findet Freitag, den 24. Februar 1.899, Vormittags 10 Uhr, im großen Saale des Kaufmännishen Vereins hier statt.

Das Versammlungslokal wird 94 Uhr geöffnet und pünktlich 10 Uhr geschlossen.

Tagesorduung :

1) Vorlegung . des Geschäftsberichtes und des Rechnungsabs{lusses für das Jahr 1898.

9) Beschlußfassung über Verwendung des Rein- gewinnes und Ertbeilung der Entlastung an Aufsichtsrath und Vorstand der Gesellschaft.

3) Neuwahl in den Aufsichtsrath an Stelle des ausscheidenden, aber wieder wählbaren Herrn Kommerzien-Rath Ferd. Ullrih in Blumenthal.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung ift Feder berechtigt, der dem die räsenzliste führenden Notar vor Beginn der Verhandlungen eine oder mehrere Aktien vorzeigt. Devositenscheine über bei der Gesellschaft, bei einer Gerichtsbehörde oder bei den Bankfirmen Becker & Co. Commandit- gesellschaft auf Aktien, H. C. Plaut, Leipziger Bauk in Leipzig niedergelegte Aktien bere tigen diejenigen, auf deren Namen sie ausgestellt sind, ebenfalls zur Theilnabme an der Generalversammlung.

Leipzig-Plagwitz, den 18. Januar 1899,

Der Auffichtsrath. S. Sieskind, Forst.

Der Geschäftsbericht is ab 1. Februar cr. bet den Firmen Beckter & Co., Commanditgesellshaft auf Aktien, H. C. Plaut und Leipziger Bank, sowie auf unserem Komtor in Plagwiy in Empfang zu

nehmen.

[70961] Soll.

Bilanz-Konto am 30. September 1898.

Dresden.

Haben.

An Grundstücks-Konto : Bestand am 1. Ok tober 1897 . . .

Zugänge vom 1. tober 1897

30. Sept. 1898

M S

517 800/— Ofk- bis 276 379,29 794 179 29

10/6 Abschreibung |

erhöht auf... Maschinen-Konto:

Beftand am 1 tober 1897

Zugänge vom 1. tober 1897 30. Sept. 18

10 9% Abschreibung

erhöht auf . .. Werkzeug-Konto: Bestand am 1. Ok

tober 1897 .

Abgabe nah Boden-

Zugänge vom 1. tober 1897 30. Sept. 18

25 9/9 Abschreibung erhöht auf. ..

Inventar-Konto: Beftand am 1. Ok

tober 1897

D nach Bodens

Zugänge vom 1. tober 1897

30, Sept. 1898

9 9/6 Abschreibung erhöht auf . ..

Modell-Konto : Zugang vom 1 tober 1897

Kafsen-Konto :

Baarbestand . .

Wechsel-Konto:

Bestand an Rimessen Konto-Korrent-Kto.:

Außenstände

Guthaben in Bod bah

frabritations-Ao

nventierte Vor- E 141424

‘bis 30. Sept. 1898 . Abschreibung . .

7 979/29

e

133 600

39 009

94 9906 Ofk- bis 98 67 447

1632 037/60 16 237/60

S6 20 600 2 975

17 624 Ofks bis 88 | 12177 29 8016

7 501

11 700

2 443 9 257

Ofk-

bis

16 436|— 25 693)

273 374 327 344

den-

nto:

M d

| | | | 786 200/— j ! | | | Î

145 800|—

\ |

il 26 625/26 31 423/55

600 71871

834 5884

| 2466 857/01

Dresden, am 24. November 1898.

Aktiengesellshaft Fahrrad- un

«A

Per Aktien - Kapital- | Konto :

15v0Afktien à 100046 1 500 000|— Hypotheken-Konto: | Bestand am 1. Ok- |

tober 1897 | amortisiert. . . « 140 635/20

Reservefonds-Konto: Beftand Spezial - Reserve- fonds-Konto: Bestand Unterstüßzungsfonds- | Konto: | } Bestand 3 000|— | Unter- |

gezahlte 2 630/— 370|—

331 022/20

30 000¡—

ftüßung . . - « Kontc-Korrent-Kto.: | Schulden . | Gewinn- und Ver- lust-Konto: Vortrag Reingewinn . . . «

5% dem Aussihts-

rathe 74 9% dem Vorstande 12 9/ Dividende . . Rückstellung für Gratifikationen . . Rückstellung für Spezial - Reserve- fonds Rückstellung Unterstüßungsfonds Zum Vortrage . .

232 340/32

9 061/96 | 223 427/33] 232 aa

11 171|— 16 757|— 180 000|—

5 000/—

10 000

3 000 6 561

232 439

2 466 857/01

d Mashinen-Fabrik (orm. ©. W. Schladit). . W. Shladiß.

Johannes Meyer

C Ra mit den von mir ge- Sawverständiger für kaufmännisches Rechnungswesen

Dreóden, am 24

. November 1898.

beim Königl. Landgericht und Königl. Amtsgericht zu Dresden.

| Deffentlicher Anzeiger. E Sei e Med

Soll.

Dresden. Gewinn- und Verlust-Konto per 1. Oktober 1897 bis mit 30. September 1898.

Haben.

1898 j Sept. | An Delkredere-Konto:

30. Für Verluste

. Handlungsunkoften-Konto: Für div. Spesen

Zinsen-Konto:

Für Zinsen

„Abschreibungen :

Grundstück8-Konto.( 7979.29 Maschinen-Konto 16 237 60 Werkzeug-Konto „, 7501.60 Fnventar-Konto , 6493.— Modell-Konto . 7148.—

„_ Reingewinn inkl. Vortrag

Dresden, am 24. November 1898.

mit den von mir geprüften Büchern überein. Dresden, den 24. November 1898.

Soll.

| 11 046/18]| 1898 156 411/99 30.

45 359/49 232 489/29 444 72359

1897 b. Okt. 1.1 Per Vorirag . « . + 9 061/96

Fabrikations- |

Konto: j | Bruttogewinn . . | 435 661/63

416/71

Sept. |

| | | |

TITTE 5

Aktiengesellsshaft Fahrrad- und Maschinen-Fabrik (vorm. $. W. Schladit).

. W. Schladißt. Vorstehendes Gewinn- und Verlust-Konto stimmt

Johannes Meyer, Sachverständiger für kTaufmännishes Rehnungswesen beim Königl. LRERERN E Königl. Amtsgericht

zu Vresden.

Bodenbach. Bilanz-Konto am 30. September 1898.

Haben.

Fl. fr. 97 846 33 003

7 483

An Grundftücks-Konto : Bestand am 1. Oktober 1898 „_ Mas(inen-Konto: Bestand am 1. Oktober 1898 Werkzeug-Konto: Bestand am 1. Oktober 1898 Inventar-Konto: Bestand am 1. Oktober 1898 9 5U3 Fabrikations-Konto: Vorräthe 109 117 Kafse-Konto : Baarbestand 313 Wechsel-Konto: Bestand an Rimessen 1 960 Konto-Korrent-Konto : 4 074/84 263 300|26|

Außenstände Bodenbach, den 24. November 1898.

Filiale der Aktiengesellshast

prüften Büchern überein. Dresden, den 24. November 1898.

Per Stammhaus, Dresden:

Guthaben desselben Konto-Korrent-Konto : Diverse Schulden .

192 485 32

M Fl. F 70 28 4

8 | | | |

263 300/26

Fahrrad- und Mashhinen-Fabrik

(vorm. H. W. Schladitz). H. W. Swhladiß.

Vorstehende Bilanz timmt mit den von mir ge- Sachverständiger für kau

Johannes Mever,

( fmännishes Rechnung8wefen

beim Königl. Landgeriht und Königl. Amtsgericht zu Dresden.

[70983] Activa.

Vilanz am 31. Dezember 1898.

Passíva.

Ax Grundft.-, Gebäude-, Maschinen-, Lagerbestände

Effekten-Konto

ausftehende Forderungen

Kassenbestand

“k s

Fnventarien- u. |. w. Konto . . 34 000|—

85 507/15

Braunschwg. Torfstreufabrik vorm. Ed. Meyer «& C2, Act. Ges.

Schmidt.

Per Aktien-Kapital-Konto \hwebende u. kontraktlihe Verbind- lichkeiten Reservefonds

, Gewinn- u. Verlust-Konto . . 13 207/15

85 507/15

[70757]

deutshen Wollkämmerei & Kammgarnspinnerei vom

Filiale Glücksbruun zu melden.

Norddeutsche Wollkämmerei & Kammgarnspiunerei.

Bekanntmachun Die unterzeihneten Gesellschaften bringe

g. n zur Anzeige, daß durch Beschluß ihrer General- versammlungen, und zwar der Glüsbrunner Kamm

garnspinnerei vom 5. November 1898 und der Nord- 8. Nov?zmber 1898 die erstgeuanute Gesellschaft im Wege der Fusion in die leßtgenannte Gesellschaft aufgegangeu ift, welhe das Geschäft der Glüdsbrunner Kammaarnspinnerei als ihre Zweigniederlassung unter der Bezeichnung „Norddeutsche Wollkämmerei «& Kammgarnspinuerei Filiale Glücfsbrunn“ fortsetzt. brupner Kammgarnspinnerei werden hierdurch in Befolgung der Vorschriften der Art. 243, 245, 247 des Handelsgesezbuhs aufgefordert, sh bei der Norddeutschen Wollkämmerei « Kammgaruspinnerei

Die Gläubiger der Glüds-

Bremen und Glüsbrunu b. Shweina, im Januar 1899.

Glücfs8brunner Kammgarnspinnerei.

[71640] Hamburg-Altonaer Centralbahn-

Gesellschaft.

Einundzwanzigste ordentliche Generalver- fammlung der Aktionäre am Sonnabend, den 18, Februar 1899, Nachmittags 24 Uhr, im Saale der Commerz- und Disconto-Bank, Ham- burg, Eingang Alte Börse Nr. 2. Tagesordnung: 1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlust-Rechnung. 9) Antrag, das Æ 51 582,19 betragende Genuß- \ein-cnterims-Konto dur Auskehrung von M 25. 75 A auf jeden Genußschein unnd Uebertragung des Restes von 4 82. 19 auf. Reserve-Konto zu tilgen. 3) Statutenmäßige Wahlen. Diejenigen Aktionäre, wele fi an dieser General- versammlung betheiligen wollen, haben gemäß $ 18 des Statuts ihre Aktien (oon Dividendenbogen) nebst einem Nummernverzeichniß vom 14, bis

17, Februar 1899

in Hamburg bei der Commerz- und Disconto-Bauk (Fonds- und Depot-Bureau), in Berlin bei der Commerz- und Di&sconto- Bank (Effekten - Kasse), Charlottenstraße Nr. 43, NW., oder bei den Herren C. Schlesinger-Trier «& Co., zu hinterlegen.

Legitimationskarten zum Eintritt in die General- versammlung sind vom 14. bis 17. Februar d. J. cinschlicflich gegen Hinterlegung der Aktien an vorgenannten Stellen in Empfang zu nehmen. Die zu binterlegenden Aktien können ohne Dividenden- bogen eingereiht werden, auch kann an Stelle der Aktien selbs ein Depotschein der Deutschen Neichs- bank beigebracht werden. Geschäftsbericht, Bilanz und Gewinn- und Verlust-Rechnung find vom 4. Fe- bruar an im Betriebs-Bureau der Gesellschaft, Altona, Allee 63, einzusehen und gedruckte Exemplare daselbst sowie bei den vorgenannten Stellen vom 9. Fe- bruar an in Empfang zu nehmen.

Hamburg, den 29. Januar 1899.

Der Vorstand. C. Heinrich Schaar.