1899 / 23 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Aufgebot.

Der A>termann Johannes Nau in Großseelbßeim hat das Aufgebot der Schuldurkunde vom 10. Ja- nuar 1862 über die auf Grund derselben in Abtb. 111 Nr. 11 des Grundbucharitikels 313 von Kirchhain eingetragenen Post von Einhundert Thaler Darlehen, verzinslich zu 43 für die Ehefrau des uar 1899. A>ermanns Konrad Herbener, geb. Pit, in Schôn- Königliches Amtsgericht. Abth. 6.

bah, beantragt, nahdem er den Verlust der Urkunde 71209] Aufgebot.

und die Tilgung der Schuld glaubhaft gemad<ht j [ hat. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, | Die unbekannten -Erben der am 14. Juli 1896 zu svätestens in dem auf den 18. August 1899, |{ Berlin verstorbenen, daselbft wohnhaft gewesenen ver- Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten | wittweten Frau Oberstleutnant Christina Juliane Gerichte anberaumten Aufgebotstermine feine Rechte \ Thielmann, geb. Ziemer, werden auf Antrag des anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls Nachlaßpflegers, Rechtsanwalts Grabower zu Berlin, die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Kaiser Wilhelmstr. 2, aufgefordert, spätestens in dem Kirchhain, den 23. Januar 1899. auf den 27. November 1899, Vorm. 10 Uhr, Königliches Amtsgericht. vor dem unterzeihneten Gerichte, Neue Friedrih- - ftraße 13, Hof, Flügel B., part., Saal 32, anbe- [71255] Oeffentliche Eure raumten Aufgebotstermine sich zu melden, widrigenfalls Der A>erer Jakob Follmanun, früher zu Speicher, | der Nachlaß dem nh legitimierenden Erben zur freien jet unbekannten Aufentbaltsortes in Amerika, wird | Disposition verabfolgt werden wird und der nach er- hiermit aufgefordert, seine Eigenthumsanfsprüche an folgter Präflusion sich etwa erst meldende nähere oder dem Grundstü> des Artikels 1806 der Gemeinde | gleih nahe Erbe alle Handlungen und Dispositionen

mittags 9 Uhr, vor tem Gx. Amtsgerichte hier, j [71217]

Mkademiestraße 2, 11. Sto>, Zimwer Nr. 13, an-

beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden

und die Urkunde vorzulegen , widrigenfalls die

Kraftloserklärung der Urkunde erfolaen wird. Karlsruhe, den 20. Januar 1899.

Kagenberger, Gerichtsschreiber Großherzoglichen Amtsgerichts.

[70005] Aufgebot.

Der Rittergutepächter (Sarl Hôöpker zu Hauskilver, vertreten durh den Rechtsanwalt Dr. Brader zu Bünde, hat das Aufgebot des Sparkafsenbuches Nr. 596 der Amtssparkafse Rödinghausen, lautend auf den Namen Carl Höpker zu Hauskilver und am 31. Dezember 1896 auf den Beirag von 2556 28 A, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, späteftens in dem auf den 24. August 1899, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericte anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird.

Bünde, den 11. Januar 1899.

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

T S iee, E, 6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. L. Auto: und Invaliditäts 2c. Versicherung. S f A 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. é én éL nze ger. 5 e Vak rindeizdin i

0

5, Verloosung 2c. von Werthpapieren. e 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

widrigenfalls der Na@blaß dem Fiskus verabfolgt werden wird, und der sh später meldende Erbe alle

Verfügungen des besißers wird anerkennen

Erbschafts müssen und weder Rechnungslegung no< Ersaß der

at das Könialihe Amtsger? lu dur den 6 sesier v. d. Bass Frtmect ‘erkannt:

ate urkunde für kra s erflärt. st im Grundl ‘zu lôfhen. Die einge» tragenen Gläubiger und deren R-<ténachfolger werden mit ibren Ansprüben ausges{hlossen. Kosten trägt der Antragsteller.

[71530]

Nußtungen, sondern nur O usgabe des handenen wird fordern dürfen. F. 1 99. Münster, den 17. Jan

Königs!

Gerichtsschreiber.

Aktuar Meyer, Tagelöhner Caspar

Auf den Aman der Eheleute Rosenbaum und Angela, geb. Trottenberg, in 2008- heide bei Datteln, erkennt das Königliche Amtsgericht. zu Reeklinghausen dur den Gerichts-Afsessor Schroeder für Recht : ;

Die über die Poft Abth. 111 Nr. 3 Grundbu<s von Datteln B. 16 Bl. 20 gebildete Hypotheken- urkunde wird für kraftlos erklärt. F. 29— 93.

71536 [ Beh Ausschlußurtheil des Königlichen Amts- gerichts zu Lippftadt vom 90. Januar 1899 ist das über die im Grundbuche von Westernkotten Vol. [F

Fol. 213 Abth. 111 Nr. 3 zu Gunsten des Vikarie

{71260] Im Namen des Köuigs! Verkündet am 17. Januar 1899. Habighorst, Gerichtsschreiber. In der Aufgebotssache des. Sattlers und Wirths Ludaer Heinrih Hü1tmann, au Hütiemann genannt, zu Altendorf bat das Königliche Amtsgericht in Efsen für Recht erkannt : Alle Eigentbhumsprätendenten werden zu Gunsten des Antragstellers mit ihren Ansprüchen auf das im

[71237] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Arb: iters Auguft Fabiau, Rosine, gebr. Marheine, in Bornum bei König?- [utter, vertreten dur<h den Rechtéanwalt Kothe in Königélutter, klagt gegen ihren genannten Ebemann, zuleßt in Lauingen, jest unbekannten Aufenthalts, wegen böéliwer Berlafsung, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien dem Bande nah zu trennen, den Beklagten für den huldigen Theil zu erklären und

2) Ausgebote , Zustellungen A cin Emilie verehel. Dene>e, geb. Jahn, in und dergl. 7) Kuna Auguste verbel. Höxfrer, geb. Schwalbe, : in Gersdorf bei Hohenftein-Ernitthal, [71208] Bekanntmachuug. 8) Emilie Lina verehel. Voigt, geb. Iser, in Durch Auéëshlußurtheil des unterzeichnéten Gerichts Leipzia, vom 14. Januar 1899 ift der Zweigbypotbekenbrief 9) Emma Alma verehel. Berg, geb. Swirmer, vom 10. Dezember 1883 über die in Abtheilung 111 in Leippg, d S 10) Anna Marie verehel. Schmidt, geb. Arndt,

Königliches Amtsgericht.

[70698] Auf d wird der Inhaber

Wechsels, d. d. Glsterwerda, 17. 207 M 95 4, auzgestellt von acceptiert von Elbing, mit den Indoffamenten an dann an A. Wolf, dann an mit dem Blankoindofsament des Lettgenannten ver- fehen, fällig am 17. November 1898, hierdurh auf- gefordert, seine Nechte auf diesen

eigene Ordre,

en Antrag von Paul Zschille in

Aufgebot. :

Großenhain des angebli verloren gegangenen August 1898, über Rudolf Kerber an F. RosWkowski in A. Ehrenfreund, Paul Zs{ille und zuleßt

Wechsel späteftens 18. September 1899,

Svpeicher svätestens in dem au 1899, Vormittags 10 Uhr,

zu machen, widrigen Follmann zu Grundstü>s in

Mrt den 23 Januar 1899.

[71519] Oeffentliche Ladu

A>erers Iohann

verstorbenen auf den 15, Juni

zeichneten Amtsgeriht anberaumten falls der Handelsmann Nikolavs Speicher als Alleineigenthümer dieses 8 Grundbuch eingetragen wird.

f den 10. April vor dem unter- Termin geltend

*önigl. Amtsgericht. Abth. 6.

ng-.

Die unbekannten Erben des zu Mieders<eidweiler Cornelius werden 1899, Vormittags 10 Uhr, vor das Amtsgericzt Wittlich Abtheilung V (Zimmer3)

jenes Grben

bunden fein Berlin,

[71212] Auf Ant Eschri în

von ibm weder Rechnungslegung nc< ehebenen Nußungen zu < lediglih Erbschaft vorbanden

Königliches Amtsgericht I.

anwalt Weil hier, 1 Vermächtnißnehmer des am 19. Dezember 1898 in

anzuerkennen und zu übernehmen \<huldig, Ersa der fordern bere<htigt, sonzdern mit dem, was alsdann no< von der sein wird, zu begnügen ver- soll.

den 19. Januar 1899.

Abtheilung 82.

Aufgebot. rag der Wittwe Anna Ludwig, geb. Woitsdorf, vertreten dur den Recht8- werden die Nacblaßsg!äubiaer und

und Schulfonds zu Westernkotten am 23. Februar 1847 eingetragene Post (de 29 Thlr. 19 Sgr. 3 Et: Darlehen aus der Schuldverschreibung vou 9. Fe- bruar 1847 nebst 5 °/ Zinsen und Kosten) gebildete Hypothekeniuftrument für kraftlos erklärt.

[71525] Im Namen des Königs! Verkündet am 20. Januar 1899. Ref. Wo&er, als Gerichtsschretber. In Sachen, betreffend das Aufgebot der über die im Grundbu<h von Abe Band 1 Art. 24 in Abth. 111 unter Nr. 1 —3 eingetragenen Hypotheken, bat das Königliche Amtsgericht. zu Riutelu dur

unter Nr. 1b. auf Bushkau Band V[ Blatt 110 für den Lehrer Hermann Shumacher zu Buschkau eingetragene Post von 150 (4 füc kraftlos erklärt. Karthaus, 14. Januar 1899. Königlich:s Amtsgericht.

[71207] Verkündet am 13. Januar 1899. Böôdrich, Gerichtsschreiber. Im Namen des Königs! In Saten, betreffend das Aufgebot verlorener Hypothekeninstrumente, erkennt das Königliche Amts-

e zu Neumark W.-Pr. dtur< den Amtérichter scher für Recht : I. Die über folgerde auf dem Grundstü> Neu-

Grundbuche von Altendorf Band 57 Blatt 49 auf den Namen des Pbilipvy Bü>kmaan zu Altenessen eingetragen? Grandstü> Flur A. Nr. 2060/177 (früber 432/ 76, 177) der Gemeinde Altendorf, betaut mit Wohnhaus und- Nebengebäuden Sekt. II Nr. 10 greß 3 a 73 qm ausgeschlossen.

[71256]

Die unbekonnten Berechtigten der auf Argenau Nr. 534. in Abth. 111 unter Nr. 7 eingetragenen Hypothek: nvost: Kaution für die Geschwifter Kwiat- fowéfki, Elisabeth Katharina, Stephan, Felix, Victoria, Apolinar und Leonhard dafür, daß fie von

des Rechtsstreits “vor die Zweite Ee gelassenen Anwalt zu bestellen. bekannt gema<ht. Braunschweig, e eh Januar 1899.

j hland, Gerichtsschreiber des Herzoglihen Landgerichts.

ibm die Kosten des Rechtsstreits zur Laft zu legen, und ladet den Beklagten zur münrdlihen Verhandlang ( s ivilkammer des Herzoalichen Landgerichts zu Braunsbweig auf den April 1899, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei dem E Gerichte zu- l V um Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage

in Leipzig-Gohlis, 11) Wilhelmine verehel. Weber, geb. Leitholdt, in

Leipzig-Gohlis, Fobann Baptist (au< Wolfgang)

12) der Maurer Kerscher in Leipzig-Neustadt

vertreten dur di: hi:sigen Rechtsanwalte: Dr. Bur>as zu 1, Dr. Stiller zu 2, Justiz-Rath Dr. Schill zu 3, 4, 9 und 10, Rudert. zu 5, 6, 7 und 12, Otto Emil Freytag und Bernhard Freytag zu 8 und 11

klagen gegen ihre Ehegatten:

zu 1 den Kaufmann Karl Friedrih Asperger aus Apolda, zuleßt in Leipzig,

zu 2 den Kaufmann Kurt Bernhard Arnold aus Leisnig, früher in Leipzig, zuleßt in Floresta bei Buenos Aires,

zu 3 den Swlofser Karl Bernhard Andrich aus Niederl ößnitz, zuleßt in Leipzia,

zu 4 den Saitler Friedrih Hermann Matthes aus Wehredorf, früßzr in Leivzig wohnhaft, dann vorübergehzad in Pôßne> aufhältli<,

zu 5 den Schuhmacher Julius Heinrich Koch aus Krzysownik, zulegt in Leipzig,

zu 6 den Lithographen Ferdinand Eduard Theodor Deuecke aus L ipzig, zuleyt dafelbst,

zu 7 den Handarbeiter, früheren Kernmacher Johann August Heimich Höpfner aus Freibergédorf, zuleßt in Leipzig,

“fe R R den Gerichts - Assessor v. d. Busshe für Recht

erfannt:

Die Hypothekenurkunden werden für kraftlos er- klärt. Die Posten sind im Grundbuch zu lêschen. Die eingetragenen Gläubiger und deren Recbtänach- folger werden mit ihren Ansprüchen ausgeschloffen. Die Kosten trägt der Antragsteller.

[71524)

In Sachen, Grundbuche von Ahe und 2 eingetragenen Posten Königlide Amtegeriht zu Rinteln am 18. Januar bezw. 26. März 1898 folgendes Uriheil erlassen : Die unbekannten Berechtigten“ der unter Nr. 1

Woitsdorf verstorbenen Gastwirths Julius Ludwig aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin am 19. April 1899, Vormittags 10 Uhr, ihre Ansprüche und Reite auf den vorbezeichneten Nalaß bei uns (Zimmer Nr. 14) anzumelden, widrî enfalls sie gegen die Benefizialerben ihre Ansprüche nur no<h insoweit gelterd machen können, als der Nawlaß mit Ausschluß aller seit dem Tode des Erblaffers aufgekommenen Mußungen dur Befriedigung der angemeldeten Anspröche nicht ers<höpft wird. Goldberg (S<hl.), den 20. Fanuar 1899. Königliches Amtsgericht. Engeld>e.

[712140] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Arbeiters Johann Garl Hermann Linke, Louise, geb. Olm, zu Friedrichsberg bei Berlin, vertreten dur< den Rehtsanwalt Wandel in Essen, hat gezen ihren genannten Ehemann, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, unordentliher Lebentart und Versagung des Unter- halts geklagt, rit dem Antrage, die zwischen Parteien bestehende Ehe zu trennen und den Beklagtea für den allein {huldigen Theil zu erklären, ihm au< die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündliben Verhandlung des Rets- streits vor die II. Zivilkammer des Königlichen Landgeribts zu Essen auf den 20. März 1899,

zur Geltendmadbung ibrer Eigenthumé?- der Grundsteucrmutterrolle des Gemeindebezirks Bengel auf den Namen des Johann Cornelius eingetragcnen Grundgüter. Grheben die genannten Erben keinen Eiaenthumsanspruch, so wird die Wittwe des Johann Cornelius, E»a, geborene Hademer, zu Niederscheidweiler als Eigenthümerin der Grundgüter im Grundtu von Bengel ein- getraaen werden. Wittlich, den 21. Januar 1899. Königliches Amtégericht. Abtheilung V.

[71215] Aufgebot. i Der Rektor Mathias Pôttken in Vinnenberg bei

mark (Garten) Blatt 40 haftende Posten gebildeten

efenurkunden: a. Abtbeilung 111 Nr. 2. Eine Kaution von wel<e tie Besitzer Albredt und

den Natlafßgläubicern na< Marzell Krviatkowski nit in Ansprv< genommen werden, eingetragen auf Grund der Verbandlung vom 4. Mai 1866 zu- folge Verfügeng vom 10 Oktober 1866 hier und auf Nr. 94 und 158, find mit ihren Ansprüchen und Rechten auf die Posi dur Urtbeil des unterzeihneten Gerichts vom 18. Januar 1899 auêges<lc sen worden.

Inotvrazlatww, den 19. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht:

geladen

Vormittags 11 Uhr, Lei dem unterzeichneten ansprüche an den in

Gerichte, Zimmer Nr. 12, anzumelden, widrigenfalls die Kraftloserklärung des Wechsels erfolgen wird.

Elbing, den 11. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht.

Aufgebot. j Wirthschaftsbesißers Friedr. Ed. Posamentiermstes. Emil Bernh. Werner in Buchholz, der Minna Elifabeth verw. Süß in Frohnau und des Lehrers Karl Rich. Lessig in Oberplaniy wird das Aufgebotsverfahren bebufs schung folgender angebli< getilgter Hvpotheken, deren jetzige Inhaber unbekannt sind, eröffnet :

200 Thalern, Mariauna, geborene Link, Tuszynski’schen Eheleute der Kämmereikafse zu Neumark am 7. November 1816 für von dem Stadtkämmerer Friedrih Wilhelm Pauli etwa zu machenden Defekte bestellt baben bestehend aus dem Original-Kautionë-Instrument vom 7. November 1816 mit beigebefteter deuts><er Ueberfetßzurg, einem Hyvotheken - Rekognitionëscein und der Intabulationênote und

b. Abiheilung II1 Nr. 3. 400 Thaler am-10. Juli 1817 zu 6 2% Zinsen von den Tuszynski’schea Éhe-

[71200]

Ten En E t etreffend das Aufgebot ber im

Artikel 36 Abth. Ilk Nr. 1

von je 300 46, bat das 4 j [71203] Aufgebotsverfahren.

Auf Antrag des Landgebräuchers Hinr. Gerdes in Largefeld ist heute ein Auéshlußur!1heil verkündet,

1) der auf Fol. in Rubr. 111 Nr. selbst eingetragene

2) der auf Fc. in Rubr. Ill Nr. 1/1 für Fob. Köhler nc< eingetragenen

3) der auf Fol in Rubr. 111 Nr.

selbst eingetragenen 43 Thlr. E

4) der auf Fol. 419 des Grundbu<s für Anna- berg in Rubr. Il1 Nr. 1/1 verb. mit Nr. 12 für Friedr. Wilh. Fröhner daselb)t no< cingetragenen 16 Thlr. 22 Nar.

Als Aufgebotstermin 16. März 1899,

Es werden die theken diesem weiteren Antrag Löschung der Hyp

Anuaberag, den 17. Januar 1893.

Das

1253 [7 In ie

Eigenthumsreht

unter Kataster-Artikel 19

„Elias, Johann,

zu 1/6 und Konsorten enden Grundftü>e :

orf“, Wiese,

„dafelbst*, Hofraum, groß ITIS, „Auf Griebel\{<-id", Nr. 120 „In der

Flur 3 Nr. 127

der Johann Elias, Schneider zu spru<. Die theilweise na< Namen, Stand und Wohnort unbekannten im aufgeführten Geschwister desselben, bezw. deren Erben, betheiligt glauben, werden ¡wes

welche sich mit

meldung threr eventl. 1899, Vormittags 10 Uhr, zimmer der Abtheilung 11 des unterzeihneten Ge- ridts geladen, um ihre Recte geltend zu machen. Erfolgt die Anrneldung der

in dem Termin Schneider zu Ju

Grundftli>e eingetragen.

Wagxweiler,

Königliches Amtsgericht. p

Oeffentliche Ladung. Stephan Surges aus Neroth, desen Wohn- und Aufenthaltsort unbekannt ist,

[71254]

Markus Surzes weiteren Erben

etwaigen an>eren Erben des Anton Neroth (des Vaters D Surges) werden bierdur aufgefordert, svätestens bis zu dem auf ten mittags 10 Uhr, prüche bezüglih der Grundstücke des Artikels 201 des Gemeindebeirks Surges Anton von Neroth im Flurbuche verzeichnet

ift, anzumelden.

Fo werden als Eigenthümer 1) der Parz:llen Flur 6

Nr. 2406/9595 u bann Jacob P

Maria, geb. Jacobéê, Lorenz Kraemer,

zu Nercth, þ. c. die Wittwe

SNaraaretha, getorene Sdomme!s,

zu Minneapolis

«Geundftu>s Flur 3 Nr. 1046 Biel zu Neroth, und 3) als übrizen Parz-fllen des Artikels 201 die vor sub lec bezeichnete Witttoe eingetragen werden.

Hilicsheinm, Kön

aufgefordert, d spätefst Termin anzumelden, widrigenfalls" auf

Oeffentliche Bekanntmachung. betreffend die h buchs für den Gemeindebezirk Ju>ken, nimmt das

37 des Grundbuhs für Sechma 1/1 für Rosine, verw. Löffler, da- n 18 Thlr. 9 Nar. 4 Pf.; 311 des Grundbuchs für LuSholz Christ. Gottl. 6 Thlr. 20 Nar.; 88 des Grun>buchs für Froÿnau 1/1 für a Andreas Locs da- VCgC- 3

9 P

wird Donnerstag- der Vorm. 10 Uhr, bestimmt. unbekannten Inhaber dieser Hypo- ihre Rechte spätesteus in

die Autschließung ibrer Rechte und otbeken erfolgen wird.

Königliche Amtsgericht. Dr. Wegel.

Anlegung des Grund-

betreffs der in der Gemeinde Juden auf den Namen von Sobn von Nikolaus, S<hneider, in Ju>en“ eingetragenen fol- Flur 1 Nr. 555/24 „Unten im Flur 1 Nr. 29 Flur 1 Nr. 336/166 A> r, groß 45,25 a, Flur 3 Tiefdell*, Holzung. groß 9,29 a, „daselbst“, Holzung, groß 18,84 a i Juen, in An-

groß 12,41 a,

Kataster als Konsorten

An- Recte auf ten 15. April auf das Geschäft8-

Rechte ni<ht spätestens e, so wird der Johann Elias, Fen, als Eigentbümer der fraglichen

den 21. Januar 1899.

wird als Erbe des von Neroth, sowie die etwaigen des Markus Surges, endlih die Surges von des vorgenannten Parfus 1899, Vor- ermine ibre An-

22. Mär anberaumten 2

Neroth, als deren Eicenthümer

Wird ein Anspruch richt angemeldet, nd Nr. 2407/955, a. Cheleute Jo- fel, Müser und Kaufmaan, und ohne besonderen Stand, beite F erer zu Nerothb, des Handelsmanns Anton Surges, obne Gewerbe Staat Minnesota, N -A., 2) des der Aterer Franz Etcenthümerin der

Anton Surges in das Gruadbuh

am 20. Jaruar 1899. iglihes Amtsgericht. I.

Milte (Kreis Warendorf) hat das Grundbuch - no< ni<t übernomme Flur 17 Nr. 137/45 der Katasfterge Haltern, % a 11 qm groß,

Eigenthümer beantragt. - dem auf den

beraumten Aufgebotstermine ihre

sprüche auf warnung, da

ausges{hlofsen werden.

Halteru, den 16. Januar 1899.

[71213] Aufgebot.

für den früheren Abfindung für den V beid? früher zu Orxtaufen, eingetragen. Auf Antrag eigenthümers

tag, deu 13. April

Eintragungen erfolgen soll.

Gandersheim, ten

fe.

[71211] Auf Antrag

der Thomas und Hedwig,

borene Bruder der Antragftellerin, welcher früher als Schahmacher lebt hat, vor mehr als 15 Jahren ausgewandert sein foll und seitde aufgefordert, si spätesiens im 1, Dezember 1899,

für todt erklärt werden wird. Tremefsen,

[71214] Aufgebst. Auf

Fohann geborene Knoche, zu Caffel,

von Marburg, für todt

an seine Kéehtsaafolger dem auf den 10 Ugzr, anberaumten

Erten verfüzt werden wird. Marburg,

[71216] Aufgebot. Yur Antrag des F. Aul:>e in Telgte,

der am 27. April

4. November 1899, vor dem unlterzeihneten

anberaumten Aufgebotstermine

Auf dem Anbauerwesen des Tischle Meier zu Orxhausen No. ass. 21 fie Anbauer Chriftian Henze und Maurergesellen Heinrich Henze, aus dem Kontrakte vom 14. November 1846, bestätigt am 7. August 1849, des genannten Grunktstüds- werden ale diejenigen, welde auf die eingetragenen Leistungen, deren Tilgung glaubhaft gemacht ist, Anspruch machen, aufgefordert, ihre An- sprüche und Rechte spätestens in dem auf Dounuers- c., Morgens 10 Uhr, vor unterzeichnetem Gerichte anberaumten Aufgebots- termin anzumelden, widrigenfalls die Löschung der

Eheleute zu Wymyslowo am 18

zu erilären,

Aufgehot des zum Grvondftü>es nde Kirchspiel mit cinem Reinertrage von 1,38 Thalern zum Zwée>ke seiner Eintragung als Alle unbekannten Eigen- thumsprätendenten werden aufaefordert, spätestens in 22, März 13899, Vormittags 9x Uhr, vor dem unterzeichneten Geridte an- Rechie und An- mit der Ver?

nen met

das Grundstü> anzumelden, ß im Falle unterbliebener Anmeldung alle unbekannten Eigenthumeprätendenten mit ibren Reten und Ansprüchen auf vas Grundfiüd> werden

HSöntgliches Amtsgericht.

19. Januar 1899. Herzogliches Amtsgericht. Gelp

Bekauntmachung. der Wirthsfrau Catharina Lipinska, geb. Nawrot, zu Trzemzal im Beistande ihres Ehemannes Joserh Lipinski wird der als Sohn geb. Graczy?, Nawroi’shen . März 1859 ge- Foseph Nawrot, Tremessen ge- aber na Amerika m verschollen ift, Aufgetotstermine am Vormittags 10 Uhr, zu meiden, widrigenfalls der genannte Joseph Nawrot

in

den 21. Fanuar 1899. Königliches Amtsgericht.

den Antrag der Witiwe des Privatmanns Oltmann Grahblss, Friederi>e ten am 7.

den 19. Januar 1899. Königliches Amtsgericht. Abth. 1.

Nachuaßrfl gers, Gerichistaxators werden die unbekannten G1bzn 1898 in Telgte verstorbenen Wittwe des Strumpfwebers Jofcph Graft, Anna, acb. S&migt, aufgefordez t, spätestens in dem auf den Vormittags A1 Uhr, Gericht. Zimmer Nr. 4,

sid

rmeisters Gustav hen Leibzucht

1 August 1799 in Marburg geborenen und seit etwa 34 Jahren vershollenen Jobaon Daniel Laubscheer, den Sohn der verstorbezaen Eheleute Schlossermeister Friedrich Wilbelm Laubscheer und Elifaveth, geb. ShneU, ergeht bierdur an den Laubscheer, falis er no< leben follte, oder die Aufforderung, ih i 12. Mai 1899, Vormittags i Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls Laubscheer für todt erklärt und die Ausantwortung tes Nachlasses an die geselihen

Eliiabeth,

mm

Der am Rentier Ad

Berlin,

[71534] Dur

Nutzungen.

[71309] Die 3258 3259 los erklärt.

[71202]

gerichts ist auf A1 in Barr 1.

¿u

{aft für Lothringen

71205]

Würzb

[71258] Durch

auf Nr. 3 Maria El

[71526]

In Sa

zu melden,

buch von * unter Nr.

{71520} Oeffeutliche Bekanntmachung.

1898 eröffneten Testamente seine Brüder Eduard Isidor Mohr bedacht.

Königliches Amtsgericht I.

< Ausschlußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 17.- Januar des am 10. März 1896 zu j Sensfenshmieds Heinrich Michel ¿zu Müschede mit ibren Ansprüchen auf und ist legterer dem Fiskus später eiwa no< mt fügungen des Erbschaftébéesizers anzuerkennen s{<uldig, fönnen aub weder Rehnungélegung no< Ersaß der

hantenen Nahlafses fordern. Arnsberg, den 17. Januar 1899.

Auss<lußurtheil vorn 16. Januar 1899. Aktien der Obers<lesischzn für Koblenbergbau zu Orzesche

5802 5803, Nicolai,

Dur Ausschlußurtheil des Kaiserliden Amts- Antrag des Bankhaufes Taufflieb und Sohn in Straßburg, der 32 %% Pfandbzief der Aktiengesell-

Nr. 001 853 über 500 A für fraftlos erflärt worden.

Straßburg, J O Dér Amtagerichts-Sekretär : S <snbrod.

Durch am 9. Dezember 1898 verkündetes Aus- \{lußurtheil wurde der bank Würzburg vom üb-r 400 A mit 25 erklärt, was gemäß $ 848 der R.-Z.-Pr.-O. hiemit öffentlih befannt gemacht wird. Würzburg, am

Vorsiehendes wird biermit im der R.-Z.-P.-O. und öffentlih bekannt gemacht.

Gerichtsichreiberei des Kal. 1mtêgerihts. Der Kgl. Ober-Sekretär:

cerita zu Hypo!hekenii

eingetragene _ Kaufgeldfo: derung von fFraftlos erfläct worden. Neumarkt,

Ref. Wo>er, als Ge:ichtssreiber.

16. Oktober 1898 ¿zu Berlin verstorbene olf Mobr hat in seinem am 95. Okiober vom 24. Dezember 1896 Mohr und Sigismund

91. Januar 1399. Abtheilung 9.

den

Bekanutmachuug.

1899 find die unbekannten Erben Müschede verstorbenen

dessen Nachlaß ausges{<lossen verabfolgt. Die ti

meldezden Erben sind alle Ver-

vielmehr nur Herausgabe des no< vor-

Königliches Amtsgeri®t.

Aktiengesellschaft Nr. 3234 3235 3237 3260 3261 3262 3263 3284 3265 5801 über je hundert Thaler, werden für frast-

tea 16. Januar 1899.

Königliches Amtsgerict. Bekanntmachung.

Straßburg i. E. vom 17. Jaruar 1899

E, vertreten dur Rechtsanwalt Fleischer

Kommunalkredit in Elsaß- Serie T1 Litt A.

Boden und zu Straßburg,

den 23. Januar 1899.

Bekauntmachuug. Ausschlußurtheil.

KRankschein der Kgl. Filial» 5. Oktober 1892 Nr. 36459 9% verzinélih für fraftles

9. Dezember 1898. Kgl. Amtégericht. Der Kal. Oberamtsrichter : (g?2z.) Sum. Hinbli> auf $ 848 Art. 69 des Ausf.-Ges. hiezu

urg, am 23. Januar 1899. (L. S.) Andreae.

Bekanutmachung. Ausschlußurtheil des Königlicen Amis- Necmarkt vcm 20. Januar 1899 ifi das strument vom 10. April 1862 über die 2 Groß-Goblau Abtheilung 111 Nr. © für isaketh Klose, gebotene Freitag, in Goßhlau 100 Thir. für

den 20. Januar 1899 Königliches Amtsgericht.

Im Namcu des Königs! Verfündet am 29. Januar" 1899 Grund-

en, betreffend das Aufgebot der im

Rinteln Bd. X111 Art. 568 Abth. [Til

und 2 aufgeführten Hypothekenforderungrn _werden mit ibrea Ansprüchen auf diese Posten ausges loffen und die Hypthekendokumente für fkraftios erflärt, Die Kosten des Aufgebots trägt der Antragsteller. Riutelu, ten 23. Janvar 1899.

Königliches Amtsgericht.

[71537] Dur Ausschlußurtbeil der Pastor Niemöller in

com 19. Januar 1899 fiad Minden und dessen Rewzts- nachfolger mit ihren Ansprüchen auf das für erfteren im Grundbuche von Minden Band 48 Blatt 10 in Abth 111 unter Nr. 11 ex obligatione vom 99. Dezember 1838 eingetragene, von Band 28 Blatt 1713 Minden übernommen? Darleha von 49 Thalern 25 Sgr. nebst 5 o ales ausgeshlofsen und fann die Post im Grundbuch? gelöscht werden, Minden, den 24. Januar 1899.

Königliches Amtsgerichi.

[71535] Bekanutmachuung.

In der Aufgebotssache des Böôttchers Garl Garthe zu Volmarstein ift durch Urtheil vom beutigen Tage für Ret erkannt: s

Die Hypothekenurkunden über folgende Poften:

1) 6800 A Dalehn mit 59% Zinsen seit dem 1. März 1881 und gegen s¿<smonatli<e Kündigung, jedoh unkündbar folange die aus Grundbuche Kolmarstein Blatt 116 übertragenen Hypotheken Abtbl. 111 Nr. 24 u. 26. u. 3 daselbst nicht ge- lôs<t find, für den Landwirth Caépar Heinrich Feldhaus von Nolmarstein zufolge Schuldurkunde vom 1. März 1881 auf Nr. 1, 29 und 3 am 1. März 1881, :

2) 400 A Darleën mit 59/6 Zinsen felt dem 5, Juli 1881 und gegen se<3mona1li<e Kündigung, jedo< unfündbar solange die aus dem Grundbuce von Volmarstcin Blatt 116 übertcagenen Hypotheken Abtbl. 111 Nr. 2d. und 2e. und 3 rafelbst nicht ge- 16\<t find, für den Landwirth Gaëpar Heinrich Felthaus zu Volmarstein zufolge Schuldurkunde vom 5. Juli 1881 eingetragen auf Nr. 1, 2 und 3 des Titelblattes am 3. August 1881, (

eingetragen im Grundbuhe von Volma! stein Blatt 156 Abtbl. 111 Nr. 2 und 3 auf dea Grund- ftü>en des Böttchers Carl Garthe zu Volmarstein

werden für fraftlos erkiärt.

Hagen, den 19. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht.

{71539] Ausschlußurtheil

in Saven, betreffend das Aufgebot von einer Urfunde

des Müllers Carl Schmidt in der Twistenberger Mühle bei Viüblhaafen.

Die Urkunde vom 3. Juli 1845 bez. 4. August 1838 über 190 M Ecbbestandögeld und über 150,4 Kaufgeld zu Guniten der Fürstlihen Domänenkammer zu Arolsen, Artikel 10 des Grundbuchs von Mühl- hausen Abtheilung 111 unter Nr. 1 und 2 eingetragen gervesen, wird hierdurh für kraftlos erfkläct.

Korbach, 11. Jaauar 1899.

Fürstliches Amtsgericht. I.

Jui Namen des Fürsteu!

Bürgerm-ifters Krummel vou Bergheim erkennt das Fürstliche Amtégeriht ¿u N.-Wilzungen tur< den Amtsrichter Woisf jür

t :

Der Handslein vom 22. Dezember 1880 über 166,81 tüdständiges Gemeindegeld. aus 1878, 1879 und 1880 mit 49/9 verzinéli und zablbar ia viertcljährigen Raten zu 10 für die Gemeinde Bergheim, eingetragen tim Hypoibekenbuch am 19. Za- nuar 1881, im Grundbu von Bergheim Band I Artikel 15 Abtheilung 111 Nr. 10 auf den Namen des Louis, Cathacina, Wilhelm und Christine Bo> aus Bergheim, wird für kraftlos erklärt.

_ (gez) Wolff.

Wird biermit bekannt gemaht.

N.- Wildungen, den 23. Januar 1899.

Der Gerichtsichreiber Fürstlichen Amtsgerichts. Abih. I.

(71538) Auf den Antrag des

10 eingetragenen Post von 1083 4 32 <3

leuten aus der Kämmercikasse zu Dtsch.-Eylau ent- nommenes Darlehn, gebildet aus einr Auétfertigung der Obligation vom 10. Juli 1817. einem Hypo- theken-Rekognitiontscheine und der Intabulationenct?,

werden für fraftlos e:flärt.

IT. Die Koften des Aufgebots fallen dem Dampf- \<hneidemüblenväbter Joseph Landehut zu Neumark zur Last. F. 14/98.

[71201] Dar Ausschlußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 7. d. M. find 1) die Uifunde, betreffend die auf dem Grund- besige des Nachtwächters Carl Diedrich Heywinkel zu Osten im früheren Hypothekenbu<he von Klint und Bornbers, Bezirk VII1, Abth. T Band I ol. 20 pag. 240 Nr. 4 am 6. März 1875 rah bligätion vom 12. Dezember 1874 für den Bäer Ghriftian Heinbo>el in Batbe> eingetragene Hypo- thek von 49 Thlr. 20 Ggr. 11 Pf. jet ein- E R TN va Klint O IT Blatt 70 L r. 1, von Bornberg Band I1 Blatt 63 Abth. 111 Nr. 2, G 2) die Urkunde, betreffend die auf dem Grundbesitz des verftórbenen Gastwirths Hinrih Goetjen in Westersode im früheren Hypothekenbuhe von Westersode Bezirk 1X Abth. 1 Band VIII pag. 165 S 83 Nr. 4 am 2. Dezember 1881 für die Ebe- u Maria Soehl, geb. Richters, zu Westersode nah Obligation vom 19. November 1881 eingetragenen 850 M jeßt Grundbu< von Westersode Band 11 Blatt 61 Abth. I1Tl Nr. 2 für kraftlos erklärt worden. F. 7/98. Osteu, den 10. Januar 1899. Königliches Amtsgericht. I.

[71257]

Die etwaigen Berehtiaten nachstehender im Grunt- buhz von Bergbru<h Nr. 19 in Abtb. I11 cine getragenen Hvpothekenposten :

a. unter Nr. 1 von 53 Tblr. 18 Sar. 9 Pf. Darlehn, welches die Dae Michael und Eva, geb. Loeschner , Fensfe’shen Cbeleute laut gericbilicher Obligation vom 27. März 1823 aus dem Dipositorio des Königlichen Friedens„erihts zu Inowrazlaw, und zwar aus der Michael Karter’[chen Pupillenmasse, erborgt haben,

_b, unter Nr. 3b. von 150 Thlr. Kaufgelderresi für die Michael und Eva, geb. Loef(ner, Fenske’shen Gheleute aus dem Vertrage vom 23. April 1856

find mit ihren Ansprüchen auf diese Posten, jedo mit Ausnahme eines Theilbetrages von 21 ein- undzwanzig Mark von der unter b. aufgeführten Poît dur Urtbeil des unterzeihneten Gerichts vom

8. Sanuar 1899 aus8geshlossen worden. Hinsichtlich des vorgedachten Theilbetrages von 21 ift den Eigenthümern Gottlieb und Henriette Wendland'schen Gbeleuten die Hinterlegung g-stattet.

Inowrazlaw, den 20. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht.

Bekanntmachung.

In der Aufgebott sache des Bauaufsebers Louis ner und des Unternehmers Friedri Fix, beide

E eideri, vertreten dur Rechtsanwalt Sild- s zu Ruhrort, hat das Königliche Amtsgericht zu

Ruhrort für Recht erkannt:

Der eingetragene Gläubiger oder dessen Recbts- rahfolger über das in Abth. 111 Nr. 1 fowobl Bd. 28 Art. 95 als au< Bd. 29 Art. 4 Gemeinde Meiderich für Friedrich Wilhelm Braß zu Ruhrort E Bd. 6 Bl. 21) auf Gruúd gerichtlicher

uld- und Pfandverschreibung vom 3. August 1822 am 5. August desselben Jahres eingetragene Dars [ehn von 200 Thalern = 600 #4 werden mit ihren Ansprüchen auf die aufgebotene Post ausgeschloffen und die Post im Grundbuche gelö[<t. F. 9/98. Lie Koften trägt der Antragsteller.

Nuhrort, den 17. Januar 1899. Königliches Amtsgericht.

[71259]

wona zu der im Langefelder Grundbuche Tom. 12 Vol. 2 Nr. 129 Pag. 13 Abtb. I1l Nr. 2' gemäß Verfügung vom 3. Mai 1851 typothekarish einge» tragenen Verrflichtung des Job. Ianff. Gerdes, die Sóhulden seiner verstorbenen Eltern im Betrage von 248 Tblr. 19 Ggr. 11 Pf. Kur. event. deren son- stige etwaige Schulden zu übernchmen und die Mit- erben, Evert F. Gerdes in Plaggenburg, Jch. Chr. Friedrichs in Depedelle und Tochter Maria Friedri<s sowie Greetje I. Gerdes, davon zu liberieren, die eingetrag. Gläubiger be;w. deren Rechténachfolger mit ihrea R-<ten u. Ansprüchen auf diese Post auégeshlossen wercen und Löscungsfähigkeit derseiben erfannt wird. Königlikes Amtszeriht Aurich. Il.

[70313] _Oeffeutliche Zustellung.

Die Arbeiterfrau Marie Jc>scat, geb. Kurszeuties, aus Wersmeninken, Prozeßberollmähtigter: Rechts- anwalt Forche in Insterbura, klagt gecen ibren Ghe- mann, den Arbeiter Simon Joekschat, früher zu Tulpeninken, jeyt unbekannten Aufenthalts, auf Grund bösliher Verlaffung, mit tem Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein schuldigen Theil zu erfiären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivilfammer des Königliben Landgerichts zu Insterburg auf den 11. April 1899, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwed>e der öffentlihen Zu- zullung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht. Insterburg, den 16. Januar 1899.

: _Gromadziásfi, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichte.

[71234] Oeffentliche Zuftellung. Der Arbeiter August Naskoweki in Nosenberg, Wesftpr., Prozeßbevollmächtigter: Rebtsanwait Aron zu Elbing, klagt gegen feine Gbefrau, die Arbeiter- frau Wilhelmine Naskowski, geb. Pobl, früher zu NRosenbero, Wefstpr., unter der Behauxtung: „Im 8. Jahre der Ehe hat Beklagte den Kläger eines Tages, während Kläger auf Arbeit war, unter Mit- nahme der besten Sachen und der während der Ehe gematen Ersparnisse verlassen. Béklaate ift seitdem vers<wunden, dem Klägec ift deren Aufenthaltsort nie bekannt aeworden“, mit dem Antrage auf Trennung der Ehe ter Parteien und Erklärung der Beklagten für den allein huldigen Tbeil. Der Kläger ladet die Be- klagte zur mündlichen Verbandlung des Rechtëstreits vor die Zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elbing auf den 17. März 1899, Vor- mittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwc>ke der. öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Elbing, den 20. Januar 1899.

Z Hint, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[71238] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau des Malers Wilbelm Herstkberg, Elise, geb. Kelch, in Helmstedt, vertreten durch den Rechtsanwalt Vogler in Helmstedt, klagt gegen ihren S Ebemann, früher in Helmstedt, jeyt un- ekannten Aufenthalts, wegen bötliher Verlassung, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien dem Bande nach zu trennen, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsftreits vor die Zweite Zivilkammer des Herzoalichen Landgerichts zu Braan- \<hweig auf den 7. April 1899, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufrorderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelafsénen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Avszug der Klage bekannt gemalt. Braunschweig, den 19. Januar 1899.

. Rühland,

Vormittags D Uhr, mit der einen bei dem gedtahten Gerichte zugelassenen walt zu bestellen.

[71542] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau „des Arbeiters Emil Pommerenke,

Nr. 15, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr.

zu trennen und den Beklazten für den allein s{hul- digen Theil zu e:kären und demselben die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündliden Verbandlung des Rechtsstreits vor die Dritte Zivilkammer des König- lichen Landgerichts zu Essen auf den 10. April 1899, Vormittags 11 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zuge- [lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Essen, den 14. Januar 1899.

E Höpker, Gerichts\<reiber des Königlichen Landgerichts.

(71239) Oeffentliche Zuftellung. Die Ehefrau des Zigarrenmabers Wilkelm Onland, Marie, geborene Fäßer, zu Minden, Prozeßbevoll- mäwtigter: Justiz-Rath Friedländer zu Bielefeld, Ilagt geaen ihren Ehemann, Zigarrenæacher Wilbelm Onlaud, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, früher zu Winden wohnhaft, auf Grund böslihex Ver- lassung mit dem Antrage, die unter den Parteien geslossene (She zu trenxen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erfte Zivilkammer des Königlichen Landgeridts zu Bielefeld auf den 27. April 1899, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen‘ bei dem gedabten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Bielefeld, den 17. Januar 1899.

l __ Böning, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichis.

[71546] Oeffentliche Zustellung. Die Adam Sänger Ebefrau in Freiburg i. Bd., vertreten durch Rechtsanwalte Dr. Gulfleish u. Fr. Engisch, klagt gegen ihren Ehemann Adam Säuger, zur Zeit unbekannt wo abwesend, und ladet den Be- Tlagten zur mündlichen Verbandlung des RNechts- streits vor die Zweite Zivilkammer des Großberzogl. Landgerichts zu Gießen auf den 12. April 1899, Vormittags S{ Uhr. Zum Zwe>ke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt aemacht. Gießen, den 17. Januar 1899.

(L. S.) i Korwan, als Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichte.

Oeffentliche Zustellung. 1) Laura Mathilde verehel. Asperger geschied. gew. Asperger geshied. Sperling, geb. Biercy, in

Leipzig, Elisabeth verehel. Arnold, geb. Spranger,

2) Jeny in Leipzig, /

3) Bertha Wilbelmine Karoline verehel. Andrich, geb. Müller, in Leipzig-Gohlis, 4) Bertha Minna verehel. Matth es, geb. Schuh- many, in Leipzig, 5) Johanne Marie Charlotte verehel. Koch,

A

geb.

Aufforderung, An-

Zum Zwette der öffentlichen

Zustcllung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Esser, den 11. Januar 1899.

E Höpfker, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

Therese, geb. Odendakl, zu Dortmund, Heroldstraße

Bell in Essen, klagt gegen ihren genannten Ebemann, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, wit dem Antrage, das Band der Ebe

zu 8 den Handarbeiter Friedri August Voigt aus Klein-Görschen, zuleßt in Markcanstädt,

zu 9 den La>ierer Hermann. Berg aus Linden- thal bei Köln a. Rb., früher in Le:pzig wohnhaft, dann vorübergehend in Lindentkal aufhältli,

zu 10 ten Maurer Friedrich August Schmidt aus Battaune, zulegt in Scbönefeld bei Leipzig,

zu 11 den Mar fthelfer Fokann Karl Weber aus Lüßfchena, früher in Leipzig-Gohlis, zuletzt an- gebli<h in New York,

zu 12 Elisabeth Wilhelmine verebel. Kerscher, geb. Desterlein, aus Glaiéhämmer, zuleßt in Leipzig,

sämmtlich jeyt unbekannten Aufenthalts,

zu 1 bis 10 auf Ebescheidung und zwar zu 1 bis 8 wegen böslider Verlassung, zu 9 wegen s{<werer Beleidigung und zu 10 wegen böslicher Verlaffung, G Lebenéart und Versagung des Unter- alts,

zu 11 auf Ehescheidung wegen bösliher Ver- lassung ev. Verurtheilung des Beklagten zur Her- stelluna des ebeli<hen Lebens, ¡u 12 Verur. zeilvng der Beklagten zur Her- stellung des eheliden Lebens, und laden die Beklagten zur mündlicen Verhand- lung der Cbestreite vor die Este Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Leipzig auf ven 7. April 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, je einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klagen bekannt gemaht. Der Geridtsschreiber beim Königlichent Landgerichte

zu Leipzig, am 24. Januar 1899: Dölling, Sekr.

[71544] _ Oeffentliche Zustellung.

Der Ober-Roßarzt a. D. Karl Schmidt zu Thorn, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Aronsohn in Thorn, klagt gegen feine Ehefrau Meta Schmidt, geb. Freyer, unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß die Beklagte ihn bösli< verlassen babe, auf Ehescheidung, mit dem Antrage, die Che der Parteien zu trennen, die Beklagte für den schuldigen Theil zu erklären und ibr die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündli<hen Verhandlung des Rechtéstreits vor die 2. Zivilkammer des König- lien Landgerichts zu Thorn auf den 24. April 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zu elafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 2. R. 2/99.

Thoru, den 23. Januar 1899.

Link, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[70369] Oeffeutliche Zustellung.

Das Fräulein Josephie Müller in Breslau, ver- treten dur< ten Rechtsanwalt Dr. Emanuel Cobn in Breslau, klagt gegen den Kaufmann Otto Koz- lowski, früher zu Breslau, jeyt unbekannten S ON wegen 500 Darlehn, mit dem An- rage :

1) den Beklagten kostenpflihtig zu verurtheilen, an die Klägerin 500 X nebst 5 9/o Zinsen feit dem 18. Zuni 1896 zu zahlen,

2) das Urtheil ohne eventuell gegen Sicherheits- leistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären,

und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 11. Zivilkammer des Königlichen Landgerihts zu Breslau auf den 7, April 1899, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedacbten Gerichte zus g: lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemaht.

/ Werner

Gerichtsschreiber des Herzoglichen Landgerichts.

Wor, in Leipzig,

als Gerihtsshreiber des Königlichen Landgerichts.