1899 / 25 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[71917] 7 , 7 Mctienbrauerei Hof. Eisenwerk Carlshuette.

Bei der am beutigen Tage vorgenommenen Ver- A rmaun. ) S Siiburie Lci r e Pie Herren Aloe E ile Aue P E a ETEDET “i P avi E 91 “ag Ta Eiuzean wurden den Bedingungen der Anleihe gemäß folgende 500 der Brauerei stattfindenden 14. SFREWINEN s hetogen Lei 10s 19€ 204 U E 5009 Generalversammlung erger E E Diese Ovsligationen „weiden „iermit Ie E 2 Î L O 1) Vorlage der Bilanz, des Gewinn- und Ver- | 1. Juli 1899 A mi uen B BEEO L Mürz 1899 b ider hiefigen Kämmerei: L E E S Dupeubeimer und Ad. Roseustern, beide in Kase geo N 5 chei L E i der tei der Hauptkasse unserer Kasse gegen Mage E A GOne bine. 2) Verwendung des Belriebsgewknnen, fsibteratb Banner E A N apibalie nsevax “Bocholt, den d. Septeruer L228 Y A As Quittung versehenen Stücke nebst Kuponsbogen er- Der Bürgermeister : 4) Genebmigung des Verkaufes der Brauerei | hoben werden. i; “i s a l Geller. d eines Theiles der Grundstücke an Herrn | Eine Verzinsung der gekündîg T M S&midt gemäß Vertrag vom 24. d. M. ar A L de Eo : flöfung der Aktiengesellschaft. eld a. d. , . Jar G 6) Wabl es Liquidators bezw. der Liquidatoren Eisenwerk Carlshuette. und Feststellung seiner bezw. ihrer Befugnifse. 7) Aufsichtsrathswaßl. Die Aktionäre, welche an der Generalversammlung

auntmachung ; [37401] Bekanntmachung.

[40332] Er ft Privil eei Am 25. Juli d. I. sind folgende Auleihescheine Von den auf Grund des Allerhöôcsten eg Hell vom 23. Mai 1885 ausgefertigten Anleihescheiuen der G e Met pu r en

Potsdam, den 24. Fanuar 1899. scheine Stadt Zofseu sind nah Vorschrift des Tilgungs- os vlans E Einziehung im Jahre 1899 ausgelooft 2 0 N

Königliche Pegterung. Abtheilung E n direkte Berk, Domänen s E En rden: Antrage auf kostenpflichtige Verurtheilung des Be- | Gerichte zugelassenen Anwalt zu beftellen. Zum M

s N 500 A , v. Alve al edr Bodenstetn. a. Von dem Buchstaben C. über je ¿ 76 Iagten zur Zahlung von 72,31 Æ nebft 5/9 Zinsen } Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszu S ; die Nummern 94 171 158 224 252 302. : 95 seit dem Tage der Klagezustellung. Der läger | der Klage bekannt La En 9 | M i b Von dem Buchstabeu D. über je 200 4. ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung | Oppeln, den 20. Januar 1899. [71912) Bauholz-Verkauf.

die Nummern 18 126 234 284.

des Rechtt streits vor das Königliche Amtsgericht zu Beyer, Gerichtsschreiber Im Gasthofe „zum Deutschen Hause“ in Die Inhaber werden aufgefordert, die aubgeloonen Lautenburg auf den 20. März 1899, Vor- des Königlichen Landgerichts. Z.-K. 1. Eberswalde werden an den uachbenauuten Tagen Stadt-Anleihescheine nebst den noch nich M g mittags 9 Uhr. um Zwecke der öffentlichen vou 10 Uhr Vormitta s ab, folgende Bau- und ewordenen Zinsscheinen und den hierzu gehgrigen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- R E E Schncidehölzer zum Ausgebot gelangen: Ninsschein- Anweisungen vom 1, April 1 ñ “Las än unsere Kämmerei-Kasse einzureichen und den

Lauteuburg, den a Iougar 1899. Nennwerth der Anleihescheine dafür in Empfang zu

empsfi,

v. nehmen. Gerichtéshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

lihen Verbandlung des Rechtsftreits vor die Vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Magde- burg, Domplatz Nr. 6, auf den 8. Mai 1899, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Magdeburg, den 20. Januar 1899. Könnecke, Sekretär, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

der Beklagte den Kläger im August 1898 mit der | b. das Urtheil . vorläufig vollstreckbar zu ! Expfangnahme des auf Grund der sdurkunde erklären, 5 für : fig Me ;

vom 7. Juni 1898 von der Grundkredit-Bank zu vor die Erfte Zivilkammer des Königlichen Land- Königsberg i. Pr. ihm gewährten Darlehns von } gerichts zu Oppeln, Zivilkammerfaal Nr. 65, auf 2000 Æ und mit Tilgung der diesem Darlehn vor- | den 28. März 1899, Vormittags 12 Uhr, eingetragenen Hypotheken beauftragt hat, mit dem | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten

Ei = Se D IRAEs ist sofort im Termin

[71862] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Katharine Margarethe Roh, geb- Bolz, zu Frankfurt a. M., F ter. Rechtsanwalt Dr. Binge zu Frankfurt a. M., klag: gegen den Diener Robert Roh, früher zu Frankt ert a. M. wohnhaft gewesen, jeßt unbekannten

ufenthalts, auf Grund böslihen Verlafsens, Ehe- bruhs und Verurtheilung des Beklagten zu shwerer peinliher Strafe, mit dem Antrage, die zwischen den Streittheilen beftehende Ehe dem Bande nah zu

[71872]

Die Ehefrau des Handelsmannes Ferdinand Scheifers, Elisabeth, geb. Arey, zu Düsseldorf, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Teush in Düsseldorf, klagt gegen: ihren Ehemann auf Güter- trennung. Termin zur mündlihen Verhandlung ist bestimmt auf den 17. März 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 3. Zivil- kammer, hierseibst.

tene iche Stückzahl

am Donnerstag der 9. Februar 1899: reienwalde Kiefern 2433 1853

Kubikinhalt Holzart y d h

it dem 1. April 1899 ab hört die Verzinsung E ausgeloosten Anlcihescheine auf. Für fehlende Zinsscheine wird deren Werthbetrag vom Kapital abgezogen. en, den 12. September 1898. Aae, Der Magistrat.

Aus der Oberförsterei [71921]

K. K. priv. Oesterreichisches Credit - Jnftitut für Verkenrs- Unten ges und öffentliche rbeiten.

Kundmachung.

Die Direfêtion. Dertel.

[71887] Oeffentliche Zustellung. 3 C. 42/99. Der proktishe Arzt Dr. Adolf Jonas zu M.-Gladbach,

treanen und den Beklagten für den allein huldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die

Stepgesftraße 27, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- anwalt Dr. Friy David zu M -Gladbach, klagt gegen den Versicherunagsbeamten Felix Krämer, früher zu

Düsseldorf, den 25. Januar 1899. Schmidt, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

berswalde Buchen 42 20 Birken 40 i if fins Erlen 10 5 2200

Kleinert.

Die Einlösung des am 1. Februar 1899 fälligen Kupons Nr. 5 unserer 49/6

Obli-

(Stwuldverschreibungen) Kategorie A.

theilnehmen wollen, werden erfut, ihre Aktien in Beil itungeines Nummernverzeichnisses bis längstens 15. Februar c. (§8 der Statuten) bei dem Vor-

1916 [7 R pro 30. September 1898S.

Debet.

M S

M.-Gladbach, Stepgesstraße 27, jet ohne bekannten Kiefern 2330 ationen Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, U O ' N daß Beklagter ihm für ärztlihe Bemühungen eine | [71871] : : nutbolz Summe bon 166,50 4 verschulde, mit dem Antrage, | Die Ehefrau des geschäftslosen Jacob Jansen, | Biesenthal Kiefern 2162 2187 den Beklagten zur Zahlung von einhundertse{sund- | Maria Jakobine, geb. Baues, früher zu Dülken, jegt | Chorin Buben 6 8 sehzig Mark fünfzig Pfennig nebft 5 9/6 Zinsen seit | M.-Gladbah, Prozeßbevollmäthtigter : Rechtsanwalt Birken 178 96 dem Tage der Klagezustellung, sowie zur l Cohen in Düsseldorf, klagt gegen ihren Ehemann Ta 8 9 der Kosten des Rechtsftreits einscließlih derjenigen | auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Ver- efern 2100 1920 des voraufgegangenen Arrestverfahrens 3 G. 54/98 | handlung ift bestimmt auf den 15. März 1899, ¿ J20rm Sdhidht- edhar qu erfien Der Klduer ladet der De: | Gate 1 ht re "Duerdege tien band 500:

: 1 . )e- 1 gerihte, 1. ammer, Düsseldorf. am Freitag, den 10. Februar 1899: ; ; { üti Flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits | Gerichts]chreiberei des Königl. Landgerichts. A a Sor 5430 dem 1. April ors Fen Or e

E S Ie Eichen 20 hiefigen Kreis-Kommunal-Kasse oder bei dem

vor das Königliche Amtsgeribt zu M.-Gladbach auf Grimniß a E Mncuier W. Schlutow zu Stettin nebst An-

Li 6, O 1899, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 19. um Zwecke der öffentlihen Zu- Sise 1615 weisungen und a den G 1 eatieit gegebenen Zinsscheinen zur Ctnlojung Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Voelker | Ein Fünftel des Kaufpreises ist sofort im Termin werden. in Köln-Ehrenfeld, klagt gegen ihren Ehemann auf | als Angeld zu erlegen.

stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. werden. Für etwa feblende Zinsscheine wird der Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung | Potsdam, den 24. Januar 1899,

M.-Gladbach, den 24. Januar 1899. Betrag vom Kapital abgezogen. ist bestimmt auf den 30. März1899, Vormittags Königliche Regierung.

stand der Gesellschaft vorzuzeigen und dagegen die

Stimmkarten in Gmpfang zu nehmen.

Hof, den 27. Januar 1899.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrathes : Alwin Angermann.

Dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Frankfurt a. M. auf den 30. März 1899, Vormittags D Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Frankfurt a. M., den 24. Januar 1899. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

263 099/83 169 674/44 5 909/65 38 798/50 26 233/10 15 864/95 9 488/35 18 393/15 3 375/88 18 151/55 2 482/45 587/35

161 452/67

733 511/87 A

und B. mit zwei Gulden österr. Whrg. für je Ein-

hundert Gulden Nominale findet tatt:

in Wien bei unserer Hauptkassa und

bei dec Liquidatur der Nieder- österreichischen Escompte- Gesell-

aft, ;

in Budapest Bei er Vaterländischen Bank- G e aft,

in Becila Le Da Herren Robert Warschauer

«& e in L caebsurt a. M. bei Herrn Jacob S. H.

Stern, n Leipzig bei der Leipziger Bank, g Daubura bei den Herren Johaun Beren- berg, Goßler « Co. Wien, am 27. Januar 1899.

Der Verwaltungsrath. (Nachdruck wird nicht honoriert.)

138 I ver am 15. August cr. stattgehabten Aus-

der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privi- s vom 19. Januar 1887 ausgefertigten und ausgegebenen Kreis-Anleihescheine sind die nach- benannten Nummern 1) Buchstabe A. Nr. 24 = 1000 M, 2) Buchstabe C. Nr. 36 37 38 à 200 M = 609 M, zusammen 4 Kreis-Anleihe-

ine über 1600 M, gezogen worden. Sie Ankaber dieser Anleihescheine erhalten nah

Ee Grund-, Boden-, Gebäude-Konto

Maschinen-Konto . . R

Inventar-Konto A he apierbestände .... .- - abrikate, fertige und balbfertige abrifationsmaterialien . . . « orräthe aller Art

Wechsel, abz. Diskont Kassa-Bestand

Effeften-Bestand . Kautions-Konto Vorausbezahlte Prämie . Debitoren-Konto

Tra m [71985]

Bremer Baumwoll-Spinnerei und Weberei

Grohn. M i

Einladungzur dreizehnten ordentlicheu Geuera!-

vécsaummiluná am Montag, den 13. Februar

1899, Nachmittags 4 Uhr, im Bankgebäude

der Herren Bernbd. Loose & Co. in Bremen. Tagesorduung :

1) Geschäftsberiht des Vorstandes und des

Aufsichtsrathes.

2) R ne der Bilanz pro 1898 und Decharge- Ertheilung. ; l l

3) Beschlußfaffung über Gewinnvertbeilung.

[71865] Oeffentliche Zustellung.

Der Schneidermeister Gotthelf Oswald Liebig zu Oldenbrok - Altendorf, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Schwar in Oldenburg, klagt gegen seine Ebefrau Anna Helene Katharine, geb. von Kneten, früher zu Oldenbrok-Altendorf, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen Ehebruhs auf Ehe- \cheidung, mit dem Antrage, die zwischen den gi bestehende Ehe zu scheiden, die Beklagte für den schuldigen Theil zu erklären und ihr die Kosten des Verfahrens zur Last zu legen. Der Kläger ladet die

(71873) Die Ehefrau des Buchbindergehifen Joseph Koch, Magdalena, geb. Slasmader zu Ta Ert

Credit. Per Aktien-Kapital Hypotheken-Konto Kreditoren-Konto Dividenden-Konto

375 000|— 123 000

Hilt, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Schivelbein, den 19 August 1898. 137 190

Der Kreisaus\hufß des Kreises Schivelbein. 535

10 361/60

E E eve Ca C M I A GA E

E E

P aae Ie I E

Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die Erste R des Großherzog- lihen Landgerichts zu Oldenburg auf Moutag, den 1. Mai 1899, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelaffenen Anwalt zu bestellen. Jem Zwedke der öffentlihen Zuftellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Oldenburg, den 20. Januar 1899, Kühle, Sekretär,

Gerichts\hreiber des Großherzoglihen Landgerichts.

71232]

Die Ebefrau Bertha Schultz, geb. Janßow, früher in Lübeck, jeßt in Rostock, vertreten dur die Rechts- anwalte Dr. Görß und Dr. Achilles zu Lübeck, klagt gegen ihren Ehemann, den früheren Kaufmann Ludwig Schultz, früher in Lübeck, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung mit dem Antrage, die Ehe der Parteien dem Bande nah zu scheiden und den Beklagten für den {huldigen Theil zu erklären. Zur mündlihen Verhandlung des Rechts- ftreits if Termin vor der Ersten Zivilkammer des Landgerichts zu Lübeck auf Dienstag, den 11. April 1899, Morgens 11 Uhr, angeseßt. Klägerin ladet den Beklagten zu diesem Termine mit der Aufforderung, einen beim Landgeriht Lübeck zu-

elaffenen Rechtsanwalt sich zum Vertreter zu bestellen. Zum Zweke der öffentlichen Zustellung an den Be- flaaten wird dieser Auëzug der Klage bekannt gemacht.

Lübeck, den 21. Januar 1899.

__ Der Gerichtsschreiber der Ersten Zivilkammer des Landgerichts.

[71886] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 2391. Die minderjährige Anna Krepper zu Freiburg, vertreten durch den Prozeßvormund Rechts- agent R. Sinner hier, klagt gegen den Maurer

einrih Uttenweiler, zuleßt wohnhaft in Freiburg,

reiau 71, jeßt an unbekannten Orten abwesend, auf

rund des Gesetzes vom 21. Februar 1851, mit dem Antrage auf vorläufig vollstreckbare Verurtheilung, zur Ernäbrung des klagenden Kindes einen wöchentl. Beitrag von 1 Æ 60 von dessen Geburt an bis ¿um 14. vollendeten Lebensjahre zu leisten, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des NRechts\treits vor das Großherzogliße Amtsgericht ¿u Freiburg auf Dienêtag, den 21. März 1899, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwedcke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Freiburg i. B., den 21. Januar 1899.

eiß, Gerichtsschreiber des G rzoglichen Amtsgerichts,

[71879] Oeffeutliche Zuftellung.

Die Kommandit-Gesellschaft Hatt-Ansen Mübleisen & Cie., Brauerei zur Axt in Straßburg, vertreten durch ihre perfönlih_ haftenden Gesellshafter Eugen Hatt und Alfred Mühleisen, vertreten durch Nechts- anwalt Dr. Mühbleifen hier, klagt gegen die Eheleute Theodor Schönberg und Anna, geb. Schwanz, Wirth in Boofzheim, zur Zeit ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Forderung für Bierlieferungen, Wechselunkosten sowie Miethe für die Monate September bis Dezember 1898 4 1258,36 mit dem Antrage, die Beklagten solidarisch zu ver- urtheilen, an Klägerin M 1258,36 nebft 69/6 Zinsen seit dem Klagezuftellungstage zu zahlen und die Kosten des Nechtsftreits zu tragen, sowie das Urtbeil, wenn nöthig gegen Sicherheitsleiftung, für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet die Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Rechtsftreits vor die Kammer für Handelssahen des Kaiserlichen Land- gerihts zu Straßburg auf den 28. März 1899, Nachmittags 3 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem R Gerichte zugelaffenen Rechtsanwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Der Landgerichts-Sekretär: (L. 8.) Hertig.

[71885] Oeffentliche Zustellung. Der Rechtsanwalt und Notar J. A. Karkowski Ce , Wpr., klagt gegen den Bäckermeister

[71884] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma Hans Scneeberger & Cie., Eisen- handlung früher in St. Ludwig, jeßt in Basel, klagt gegen den Zimmermann Karl Dreher, Sohn, früher in St. Ludwig, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus Waarenlieferungen von Juni und Juli 1898, mit dem Antrage auf kostenfällige vorläufig vollstreckbare Verurtheilung des Beklagten zur Zablung von 94,35 #4, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiferlihe Amtsgeriht zu Hüniugen auf Mittwoch, den 15. März 1899, Vormittags 93 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

(L. S.) Lischer, Gerichts\chreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[71883] Oeffentliche Zustellung und Ladung. Unterm 21. Januar 1899 hat der Schretaermetter Mathias Eidt in Angsburg zu Protokoll des Gerichts- shreibers gegen den Photographen Gustav Kelch, früber in Augsburg, nun unbekannten Aufenthalts, zum Kgl. Amtsgeriht Augsburg wegen Forderung Klage erhoben mit dem Antrage, es wolle érkannt werden : I. Der Beklagte wird verurtheilt, an den Kläger 96 40 S zu bezahlen, und die Kosten des Rechts- streites, einshlieflich der auf das Arrestverfahren erwachsenen zu tragen. E Urtbeil wird für vorläufig vollstreckbar erklärt. Der Kläger ladet den abwesenden Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsftreites vor das Kgl. Amtsgeriht Augsbura, wozu Termin auf Donnerstag, den 23. März 1899, Vor- mittags 85 Uhr, im Sizungfaal Nr. I des Kgl. Amtsgerichts Augsburg anberaumt is. Dieser Aus- zug der Klage wird zum Zwedcke der mit Beschluß des g Amtsgerichts Ausburg vom 21. Januar 1899 bewilligten öffentlihen Zustellung an den ab- wésenden Beklagten Gustav Kelch bekannt gemacht. Augsburg, den 24. Januar 1899. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerihts Augsburg. Eschenlohr, Kgl. Sekretär.

[71878] Oeffentliche Zustellung. Der Jean Jost vormals A. Walger, Tapeten- fabrikant zu Franffurt a. M., Kaiserstraße 31, ver- treten durch Rechtéanwalt Clauß in Straßburg, klagt gegen den Tapezierer Carl Bier, früher zu Straßburg, jeßt ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort, wegen Forderung für gelieferte Tapeten laut Rechnung vom 31. März 1898 #4 122,99,

- 4 Juni 1898 , 266,70, i zusammen M 389,69, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten, an Kläger 389,69 4 nebst 62/9 Zinsen vom 1. Mai ab zu bezahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen einschlicßlich derjenigen des Arrestbefehls vom 22. Dezember 1898, sowie das Urtheil nöthigenfalls gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtéftreits vor die Kammer für Handelssachen des Kaiserlichen Landgerichts zu Straßburg auf den 28. März 1899, Nach- mittags 3 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Der Landgerichts-Sekretär: (L. S.) Hertig.

[71880] Oeffentliche Zustellung. Die Händlerin Pauline Lazarek, geb. Cwienk, zu Saleshe, Prozeßbevollmäthtigter: Justiz - Nath Feuerstack zu Oppeln, klagt gegen ihren Chemann, den Fleisher Hermann Lazarek, zuleßt in Ujest, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen Entziehung des ehemännlihen Nießbrauhs- und Verwaltungs- rechts, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung über die ihm öffentlich zugestellte Berafung mit dem Erurago: a. unter Abänderung des Urtheils des Königlichen Amtsgerichts zu Ujeft vom 18. Oktober 1898 den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, daß ihm an dem von seiner Ehefrau eingebrahten Vermögen ein Nießbrauh- und Verwaltungsreht nicht zufteht, daß

§9 Uhr, vor dem Königlichen fammer, hierselbst. Kölu, den 25. Januar 1899.

Köbler, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

ndgericte, III. Zivil-

[71876] Bekanntmachung. Die Babette gen. Palmyre Weill, Ehefrau des Milchhändlers Ludwig Abraham zu Mey, vertreten durch Rechtsanwalt Bieringer daselbft, klagt gegen ihren senanneen Eheinann auf Gütertrennung. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ist die öffentlihe Sitzung der Ersten Zivilkammer des Kaiser- lichen Landgerichts hierselb vom Montag, den 24. April 1899, Vormittags 9 Uhr, be- ftimmt. Mes, den 25. Januar 1899,

Der Landgerichts-Sekretär: Bach.

[71877] Bekanntmachung. Die Luise, geb. Gangloff, Ehefrau des Bäers Carl Stehly zu Mey, vertreten durch Rechtsanwalt Röhrig daselbst, klagt gegen ihren genannten Ehe- mann auf Gütertrennung. Zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits ist die öffentlihe Sißung der Ersten Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts hierselb vom Montag, den 24. April 1899, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Meg, den 25, Januar 1899.

Der Landgerihts-Sekretär: Bach.

[71874]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, II. Zivilkammer, zu Köln vom 19. Dezember 1898 is zwishen den Eheleuten Robert Pelzer, Kommis, und Margaretha, geb, Krimbel, früher in Köln, jeßt in Düsseldorf, die Gütertrennung aus- gesvrochen.

Köln, den 25. Januar 1899.

: Krehl, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[71875] . Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, I. Zivilkammer, zu Köln vom 29, De- zember 1898 ift zwishen den Eheleuten Zigarren- bändler Anton Egg zu Köln und Anna Maria Ida, geb. Vomrath, daselbst die Gütertrennung aus- gesprochen. Köln, den 26. Januar 1899.

Storbedck, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

3) Unfall- und Fuvaliditäts- 2c. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[71911] Bauholz-Verkauf.

Im früher Bernau'schen Gasthofe in Neu: Ruppin werden am Dienstag, den 7. Februar 1899, von 10 Uhr Vormittags ab, folgende Bau- und Schneidehölzer zum Ausgebot gelangen :

sihilihe | Kubikinhalt Stückzahl sm

Aus der

Oberförsterei | Oolzart

3300 3760

20 rm Schichinutz-

Alt-Ruppin . | Kiefern Neu-Glienicke Í

4000 2580

ctor Gusfi, früher zu E wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß

die Rechte ihm vielmehr entzogen werden,

Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten. B. v. Alvensleben. Bodenstein.

[68859] Bekauntmachung.

Die Lieferung des Bedarfs an Papier für die beiden Militär - Waisenhaus - Anstalten zu Potsdam und Prebsch, auf die Zeit vom 1. April 1899 bis Ende är; 1900, in ungefähr 130 Ries Akten- und Schulklafsen-Papier bestehend, foll im Wege der Sffentlihen Ausschreibung verdungen werden. Versiegelte Angebote, auf 1 Ries à 1000 Bogen gerihtet, werden unter Beifügung von Probebogen, auf welchen die Klafsenzeihen, das Gewicht, sowie der Preis für 1 Ries zu vermerken sind, bis zum 31. Januar d. J., Vormittags 10 Uhr, im Geschäftszimmer der Anftalt entgegengenommen und in Gegenwart der erschienenen Unternehmer geöffnet. Die daselbst ausgelegten Bedingungen sind von denselben zu unterschreiben oder in den Angeboten, welche mit der Aufschrift: „Angebot auf Lieferung von Papier“ versehen sein müssen, ausdrücklich als maßgebend anzuerkennen.

Potsdam, den 12. Januar 1899.

Königliches großes Militär: Waisenhaus.

9) Verloosung 2. von Werth- papieren.

i Bekanntmachung. Bei der heutigen dreizehnten Verloosung behufs

[34994]

Tilgung der 87 9%/% igen Langenschwalbacher Stadt - Anleihe vom 30. März 1887 sind folgende Nummern gezogen worden: 1) Tátt. D. à 1000 . Nr. 5 111 143 175 262 292 302 316 320. 2) Litt. E. à 500 A Nr. 4 83 84 98 99 105 287. 3) Litt. F. à 200 A Nr. 17 38 47 77. Diese Anleihesheine werden hierdurch zur Rüeck- zahlung auf den 30. März 1899 gekündigt, und findet von da ab eine weitere Berzinsung nicht statt. Die Rückzahlung erfolgt bei der hiesigen Stadt- kFafse oder der Deutschen Genofsenschaftöbaunk von Sörgel, Parrifius « Co. in Berlin oder deren Kommandite in Frankfurt a. M. Langenschwalbach, den 13. August 1898.

Der Magistrat.

Höhn.

[71401] Bekanntmachung,

betreffend die Kündigung der zur Baarzahlung angemeldeten Schuldverschreibungen der 4 prozentigen a ss Pyrmonter Staats-

uleihe.

Diejenigen Schuldverschreibungen dec vorstehend bezeihneten Staats-Anleihe, welhe infolge meiner Bekanntmachung vom 24. Dezember 1898 (,Staats- Anzeiger“ Nr. 306) mit dem Antrage auf Baar- zahlung des Kapitalbetrags eingereiht und mit dem ermerk „Angemeldet zur haaren Zurüdckzahlung ge- mäß Gesetz vom 5. Dezember 1898" versehen worden sind, werden auf Grund des § 1 des oben genannten Gesetzes gur baaren Rückzahlung am 1. Mai 1899 hiermit gefküudigt.

Die Auszahlung des Nennwerthes der gekündiaten Schuldverschreibungen erfolgt vom L. Mai d. Js. ab gegen Quittung und Rückgabe der Schuld- verschreibungen und der dazu gehörigen noh nicht fälligen Zinsscheine nebft Zinssheinanweisungen bei der Staats\shulden-Verwaltung zu Arolsen. Die Verzinsung der gekündigten Schuldverschreibungen hört mit dem 30. April d. Js. auf; für die Zeit bis

zu diesem Tage werden Stückzinsen vergütet. Der

Geldbetrag fehlender Zinéscheine wird an dem Kapital-

betrage gekürzt,

Die Zahlung kann auf Verlangen auch dur Ver»

mittelung der Post erfolgen und geschieht alsdann

auf Gefahr und Kosten des Empfängers. Bei Zu-

lendung durch die Post dient der Postshein als uittung.

Arolseu, den 24. Januar 1899. Der Laudes-Direktor :

holz II. Kl. 1340

Neuendorf 1390

v. Saldern.

[42013]

32 9/9 a. W. Nummern gezogen worden :

557 596 über je 200 M.

\{eine den In

dem wir bemerken, d ge Girliefeeung der Anleihesbeine nebst dazu gehörigen

Graf Baudissin, Landrath.

t Ba S élovfung der i tgefundenen

L e ilcibescheine der Stadt Landsberg Emission 1890 sind folgende R

itt. A. Nr. 12 83 139 197 205 über je L000 M Litt: B. Nr. 1 44 108 164 266 269 317 324

341 345 370 417 über je 500 M u

0 Litt. C. Nr. 153 159 187 275 310 382 415

digen die vorbezeichneten Stadt-Anleihe- be: Mtécn hiermit zum L. April 1899, daß die Kapitalbeträge gegen

inssheinbogen vom 1. April 1899 ab bei der diesgen Kämmerei-Kasse ausgezahlt werden. Die Verzinsung der ausgeloosten Stadt-Anleihe- scheine hört mit dem 1. April 1899 auf. Landsberg a. W., den 24. September 1898. Der Magistrat. A ncker.

[39604] Bekauntmachung. l

den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums va O Dezember 1831 ausgegebenen 32 %/% igen Justerburger Stadt- Auleihescheineu TV. Emis- fion sind in der Magistratssizung am 15, September 1898 folgende Nummern zur Einlösung gezogen worden: 64 65 163 186 188 203 304 311 348 410 585 607 634 681 695, überhaupt 15 Stü zu 500 Æ = 7500 M. iese Kapitalbeträge werden den Inhabern der aeitáœeine hierdurch mit der Aufforderung ge- Fündigt, dieselben gegen Rückgabe der Me

schreibungen nebst den Zinsscheinen 19. Reihe Nr. bis 10 und den Zins\{einanweisungen am 1. April 1899 bei unserer Stadthauptkaffe in Empfang zu nehmen, indem mit dem 31. März 1899 die Ver-

aufhört. f E e N in früheren Jahren gezogenen Stücken sind die Nummern 61 und 426 noch nicht eingelöst. Justerburg, den 15. September 1898. Der Magistrat. Krüger.

Bekanntmachung.

S j der am 22. d. Mets. statigehabten Aus-

loosung der Frei Ene E EEEN

d folgende Nummern gezogen :

Ralve i ee D. Ee 2000 5 Stück. Nr. 42 53 63 1 j

Litt. B. übe 1000 M 13 Stü.

M18 111 124 167 203 244 254 371 457 483

524 585 599.

tt. C. über 500 e 18S Stück.

E T 86 93 Ae 132 206 222 247

5 440 532 558 9.

2 nee Ltt. D. über 200 G 10 Stück.

Nr. 33 89 96 177 192 194 294 319 372 483.

Diese Obligationen werden den Besißern hierdurch

mit dem Bemerken gekündigt, daß die vorbezeichneten

Beträge vom 1. April 1899 ab bei der Kreis-

Kommunal-Kasse hierselbst oder bei der Magde,

burger Privatbank zu Magdeburg gegen ,

gabe der Kreis-Obligationen baar in mpfang zu

nehmen find tionen sind auch die dazu gehörigen

Obli Ties den D ie Hinskupons der späteren Fälligkeits-

a ine zurückzugeben, und wird für fehlende Koupons

der Beirag von Kapital gekürzt werden. Von der vorjährigen Ausloosung sind die zum 1. April 1898 fällig gewesenen Obligationen Litt. C. über 500 A Nr. 4 und 98 bis jest noch uicht

lung vorgelegt worden. aux Sn - derselben werden zur Entgegennahme

des ihnen zustehenden E mit dem Be-

(71943)

d. X. als in Berkel abhanden gekommenen O Werthpapieren find in Amster- dam bereits ange dai

i

und 820768.

C

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u.

[71986]

22. Februar d. i DES lea der Herren M. M. Warburg & Co. in

Hamburg ergebenst eingeladen.

_H. Friedländer & Co. in Hamburg, R zu Tornesch zur gefl. Einsicht aus.

Bekanntmachuug.

Von den in der Bekanntmahung vom 23. Ja-

die 4% Rassishe Obligation, 3. Ausgabe über

bl. 625, Nr. 180436—180440, : 2 Stü 49/0, 1867/69, über £ 20, Nr. 820767

Leßtere Nummer war irrthümlih als 820868 be-

net.

Berlin, den 27. Januar 1899.

Königl. Polizei-Präfidium, Abth. IV. Dieterici.

Aktien-Gejellsch.

Brennerei Tornesch.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zur ordent-

lversammlung auf Mittwoch, ri M pr ires L, Nachmittags 3: Uhr,

Der Jahresabs{luß liegt im Komtor der Herren

Tagesorduung :

des vorliegenden Abschlusses nebst Bilanz. 2) Antrag auf Ertheilung der Decharge.

ruescch in Holstein, den 27. Sanuar 1899. NAERENA Breuuerei Tornesch.

L, Meyer. S. M. Petersen. (71982) Die dur auf Sonnabend,

talt bier eingeladen. B Tagesordnung :

1. Bericht des der Gewinn- und Verlustrechnung.

für Aujsichtsrath und Vorstand und Ver wendung des Reingewinnes. Diejenigen Aktionäre, welche an der Generalver sammlung theilnehmen Aktien späteftens am bis Mittags 12 Uhr

Creditausftalt hier zu hinterlegen. Königsberg, den 27. Januar 1899. Der Auffichtsrath des

Vereins zum Bau & zur Vermiethung des Conversations- & Logirhauses

zu Cranz Aktien-Gesellschaft. Litten. /

15. Februar d.

[71920]

i é n 105 9/0 rückzahlbaren Obligationen

der Oelfabrik Besigheim vorm. welhem Tage - an die Verzinsung aufhört. Obligationen mit den Kupons per 1. Juli c. u.

in Bremen bei der Bremer Bank, Filia der Dresdner Bank,

[t aufgefordert, daß von dem Zeit- me wiede reit ab eine Verzinsung nicht weiter atifindet. s . S,, den 22. September 1898. E Der Lg has ape.

in Hamburg bei der Commerz- contobaufk,

fn Cs

Bremen, 95, &anuar 1899.

sowie in der

1) Geschäftéberiht und Antrag auf Genehmigung

3) Neuwahl zweier Mitglieder des Aufsichtsraths.

ftionäre unserer Gesellshaft werden hier- S ‘ordentlichen Generalversammlung den 18. Februar d. J-- Mittags 12 Uhr, im Bureau der Norddeutschen

Borstandes über die Lage des Geschäftes unter Vorlegung der Bilanz und

II. Beschlußfassung über Ertheilung der Decharge

wollen, ersfuchen wir, ihre

bei der Norddeutschen

en-Besigheimer Oelfabriken. Dees Besigh wir unsere noch im Umlauf

Fr. Kollmar

zur Heimzahlung auf den 1. Mai 1899, zen

Rückzahlung erfolgt gegen Ablieferung der Partial-

«& Dis- beim Bankhause Flesch «&

Statuten. S 5) Ausloosung von 50 Antheilseinen der 4F %

byvothekarishen Anleihe. Einlaßkarten zu obiger Generalversammlung sowie Geschäftsberihte können vom 7. bis zum LL. Fe- bruar cr. einschließlich gegen Hinterlegung der Aktien oder Depositensheine (S 23 der Statuten) bei Herren Bernhd. Loose & Co. in Bremen in Empfang genommen werden. Bremen, den 27, Januar 1899.

Der Auffichtsrath. Carl Schütte, Vorsißer.

[72061] Helios Gasglühlicht-Aktien-Gesellschaft,

Die Aktionäre der Helios Gasalüblicht - Aktien- Gesells&aft werden biermit zur Generalversamm- lung auf Mittwoch, den 15. Februar 1899, Abends 6 Uhr, im Brandenburger Haus, Mohren- straße 47, Hof, r-chts, 2 Treppen, eingeladen. Tagesorduung :

1) Beschlußfassung über die in der leßten General-

versammlung vorgelegte Bilanz. 9) Beschlußfassung über Herabsegung des Grund-

kapitals sowie über eine aus

Modalitäten.

ibrer Vertreter, bis spätestens am zweiten tage vor dem Versammlungsta Gesellschaftskasse, hier, Ferufalemerstr. rechts, im Erdgeschoß, hinterlegen. Berlin, den 28. Januar 1899,

elios Gasglühlicht- Aktien - Gesellschaft.

Der Auffichtsrath. Kaiser.

Diülfener Gewerbebank.

Mittwoch,

XIL. ordentliche Generalversammlung. Tagesorduung :

1) Geshhäftsberiht pro 1898, 2) Grtheilung der Decharge. : 3) eslegung der zu vertheilenden Dividende. z 4) Wahl des Aufsichtsraths.

5) Wahl der Reviforen pro 1899. Dülken, Januar 1899.

die Aktien ein- zufordernde Zuzahlung und Festseßung der

Zur Ausübung des Stimmrehts müssen die

äre ihre Akti tuell mit den Vollmachten Aktionäre ihre Aktien, eventue nan

e bei der 66, Hof,

den 15. Februar cr., Nachm. 3 Ubr, im Lokale der Frau Wwe. Aengeneyndt hier

4) Wahl in den Aufsichtsrath gemäß § 13 der f ;

Reservefonds-Konto Delkredere-Konto Gewinn-Uebershuß

pro 30. September 1898S, Debet.

An Geschäftsunkosten, Maschinen - Nepa-

ypotheken - Zinsen, Dis- konten, Abgaben 2c. 2c

Gewinn-Uebershuß

ratur,

Credit.

Per Fabrikations-Konto

Meiethertrag und Rikambio-Konto .

24 307/65 63 394/27

733 511/87 Gewinn- und Verlust-Konto

«s

26 856/83 63 394/27

90 251/10

89 750/72 500/38

Altenburg, am 12. November 1898. Attiengesellschaft Chromo. Herm. Bo

vierundneunzig Mark 27 Pfennige). Altenburg, am 12. November 1898. Otto Lingke,

Rechtsanwalt R. Hase hier, Vorsitz

vertr. Vorfitzender. Dol besiver Gustav Böttger hier.

Kausmann Otto Lingke hier. Die Auszahlung der für 1897/98 festgeseßten Dividende erfolgt gegen Einlieferung des Dividendenscheï

vom 1. Februar d. J. ab

bei der Gesellschaftskasse in Alte

Dresden, ; bei dem Dresduer Bankverein i

Talons behufs demnächstiger neuen Reihe Dividendenscheine

uliefern. y Altenburg, am 23. Januar 1899. ctie

Der Vorftand.

; Der Auffichtsrath. Felix Tonnar, Borsitzender.

[71915] Activa.

An Immobilien-Konto :

G 31, Dezember 1897 Bestand am Ha er 1807 —- verkauft in 1897 6 3277

E la inmiimi A Bestand . .… . . qm 155 702?

theken-Konto : Lw Gunsten der Gesellschaft ein-

getrageneHypotheken und Renten Wechsel-Konto: A dog

Bestand Del o/o Diskont 156,—

R ———————————— Diverse Debitoren . 4 2 086,— Sve Er Siuthaben „49 670,30

Kaufgeldforderung per April 1899

2 405 350

173 712

38 644

46 200

le

51 756:

Bilanz am 31. Dezember 1898.

M S

"

Herm. Bo.

Aktien-Kapital-Konto : id Stü 2560 Ps J A 1000,— Reserve-Fonds-Konto: Saldo per 31. Dezember 1897

M 32 654,64 ü r. NARE A y 4127,27

asterung8-NReserve-Kon10:

Saite 31, Dez. E . 16 8 099,65 —-Ausbesserungsspesen

in 1898 „747.65 Unkosten-Konto: j Noch zu zahlende Einkommenîteuer, FImmobil.- Abgabe U. Maklerspesen Tantième-Konto:

ür Tantièmen

ividenden-Konto:

310/69 Dividende auf M 2 560 000, Metlen und Verlust-Konto: Gewinn-Vortrag pro 1899 .

T assíva.

90 251/10

Das vorstehende Bilanz-Konto und Gewinn- und N der Aktiengesells haft Chromo hier, aufgestellt am 30 Sept. 1898, habe ih mit den Buchungen im. Hauptbuche verglichen und für richtig befunden. Der ih danach ergebende Gewinn beträgt 63 394 M 27 A (Dretundsehzigtausend dreihundert-

im Auftrage des Aufsicht2rathes. Der n E besteht aus den Herren:

ender,

Fabrikbesißer Paul Schleber, Reichenbach, ftell-

abrifbesizer Charles Clad, Reichenbach. das Geschäftsjahr

mit 60 ns Nr. 10

nburg,

bei der Sächsischen Bank zu Dresden in

n Leipzig.

i vorgenannten Stellen sind auch die e R c Empfangnahme der Nr. 11-—20 ein-

ngesellschaft Chromo.

M S 2 560 000|—

36 781

7 352

4 950 5 097 89 600 12 081

2715 862

Der Vorstand. Fr. Kollmar. I. Seiler.

Der Vorstand.

30

Terraingesellschaf#t Klosterland.

Arthur Lutter oth.

« Biben,

2 715 362

E:

A

t Ce Citi reie Dg E in t Sud mf Kgr E L ea ae E Et

S ERE E

B T S

tos