1899 / 27 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E E E E R L Ee E

E e E s d 2 X

u apa at tra B A iam I A ive B Ain M A i wrd E É

Hauptkasse mit

[72403] In dem am Freitag, den 10, Februar cr. im Deutschen Hause zu Eberswalde ftatt- findenden Holzversteigerungstermin gelangen aus der Oberförfterei Grimniß zum Ausgebot : 1) Aus Schußbez. Scharfheide, Ig. 29: 14 Eichen- Nuyenden mit 53 fm, 17 Birken - Nußenden mit 21 fm, 204 St. Kiefern - Bauholz mit- 555 fm, Jg. 5/8, 2, 27: 330 St. Kiefern - Bauholz mit 222 fm (Wegeaufhieb). 2) Aus Schußbez. Joawbimsthal, Jg. 72: 539 St. Kiefern-Bauholz mit 787 fm. 3) Aus der Totalität: ca. 700 Stü> Kiefern- Bauholz mit 700 fm. l Grimnit bei Joachimsthal U.-M., den 28. Ja-

nuar 1899. Der Oberförster.

[72401] Verkauf von alten Metallen 2e.

Am Donnerstag, den 2, März 1899, Vormittags UU Uhr, sollen in dem Geschäfts- zimmer des Artilleriedepots zu Koblenz an den bezw. die Meistbietenden die bei den Artilleriedepots Köln, Mainz, Koblenz, Darmstadt, Wesel, Münster, Minden, Hannover, Oldenburg und Braunschweig in größeren Mengen lagernden alten Metalle, als Gußschrott, Schweißeisen|hrott, Stahlschrott, Fluß- ftahl, Messing, Bronze 2c. sowie Schwefel und Salpeter öôffenilih verkauft werden.

Die Verkaufsbedingungen \ind bei sämmtlichen vorgenannten Artilleriedepots einzusehen, auch fönnen Abschriften derselben gegen portofreie Einsendung von 1,00 A vom Artilleriedepot Koblenz bezogen werden.

Artilleriedepot Koblenz.

[72405] Bekauntmachung,.

Der Bedarf an Beköstigungsgegenständen für die beiden Militär - Waisenhaus - Anstalten auf die Zeit vom 1. April 1899 bis Ende März 19060, bestehend in ungefähr:

für Potsdam für Pretsch 1000 kg 490 kg gemishtem Bakobft, 1000 250 , Ba>pflaumen, 5000 1700 , Buchweizengrüge, 4500 1450 , Hafergrüße, 1400 400 OVirse, e 150 ¿ Qs (Faden),

0 O shnen a

150 45 , Möhren | als Dôrr- 150 , 50 , Weißkohl y Lmie E Wege der öffentlihen Ausschreibung beschafft werden.

Versiegelte Angebote, wel$e mit der Aufschrift: „Angebot auf Lieferung von Beköstigungëgegenständen“ versehen fein müssen, werden bis zum

16. Februar d. J., Vormittags 10 Uhr, im Geschäftszimmer der hbiesizen Anstalt entaegen- genommen und in Gegenwart der ershienenen Unter- nehmer geöffnet.

Die in beiden Anstalten ausliegenden tas sind von den Lieferungélustigen zu unterschreiben oder in den Angeboten ausdrüd>li<h als maßgebend anzuerkennen.

Potédam, den 25. Januar 1899.

Königliches großes Militär: Waisenhaus.

(72103) Bekanntmachung.

Für die Köviglihe Strafanstalt zu Diey a. L. soll für ten Zeitraum vom 1. April 1899 bis 31. März 1909 der muthmaßlide Bedarf folgender Gegen- stände im Submissionswege vergeben werden : 1) 800 kg Hafergrüßte, 2) 800 kg roher Kaffee, 3) 6500 1 volle Milch, 4) 140 kg Syrup, 5) 3500 kg Erbsen, 6) 2200 kg Bohnen, 7) 2200 kg Linsen, 8) 36 000 kg RKarioffeln, nur v. 1 April bis 31. Ok- tober 1899 zu liefern, 9) 1200 kg Reis, 10) 1000 kg Sauerkobhl, 11) 900 1 Essig, 12) 2000 kg Mobhr- rüben, 13) 1500 kg Weißkobl, 14) 1200 kg Kohl- rüben, 15) 2260 kg Salz, 16) 250 kg Butter, 17) 1000 kg S{hweineshmalz, 18) 500 kg Nieren- talg, 19) 1200 kg geräuherter Sve>, 20) 900 kg Rindfleisch, 21) 850 kg Schweinefleisch, 22) 800 kg Hammel!fleish, 23) 45000 kg ortinäres Brod, 24) 350 kg Semmel, 25) 35001 Bier, 26) 1109 kg Magerkäse, 27) 12 Tonnen Häringe, 28) 1200 kg Seefishe, 29) 150 kg Kernseife, 30) 600 kg Schmierseife, 31) 500 kg Soda, 32) 30. kg Thran, 33) 200 000 kg Steinkohlen, 34) 10 cbm Fichten- \cheitbolz, 35) 300 kg ger. Rüböl, 36) 4500 kg Petroleum. Die Preise sind der Ausschreibung gemäß in Kilogrammen, Litern oder Tonnen 2c. in Mak und ganzen Pfennigen abzugeben. Lieferungs- lustige werden erfubt, ihre Angebote frankiert und versiegelt mit der Aufschrift „Angebot auf Wirth- schaftébedürfnisse“ bis zum 13. Februar d. I., Mor- gens 10 Uhr, einzureichen. Die Lieferungsbedingungen können im Bureau der Verwaltung eingesehen, au gegen Einsendung von 50 Pfennigen in Marken be- zogen werden.

Dietz, den 23. Januar 1899.

Königliche Strafanstalt.

5) Verloosung 2c. von Werth- 8 papieren.

Zur Amortisation der 34 °/o Liegnitzer Stadt- Obligationen aus dem Jahre 1886 wurden heute folgende Nummern gezoaen, und ¡war: Litt. A. Nr. 34 36 120 à 2000 A Litt. B. Nr. 16 19 108 113 122 123 230 233 259 à 1000 A, Litt. C. Nr. 4 14 32 63 87 98 129 130 135 156 160 211 241 288 290 291 322 358 427 à 500 ., Ltt. D. Nr. 6 24 26 30 39 93 130 135 141 186 194 218 à 200 A Diese Stadt- Obligationen werden den Inhabern per 1. April 1899 zur Rückzahlung durch unsere Stadt- | dem Bemerken gekündigt, daß mit dieïem Termin die Verzinsung qu. Stücke aufs hôrt. Reste aus früheren Verloosungen: pro 1896/97 Litt. D. Nr. 222 à 209 Æ, pro 1897/98 ILátt. B. Nr. 228 240 à 1090 #, Litt. C. Nr. 6 à 500 M i;

Liegnitz, den 5. September 1898.

Der Magiftrat.

(64055] Bei der am 20. d. Mts. behufs Abtragung der ftädtishen Anleihe aus 1885 erfolgten Ausloosun von Obligationen der Stadt Siegen sind fol- gende Nummern gezogen worden: Litt. A. Nr. 2 48 52, Läitt. B. Nr. 244 313 374 378 414 433 489, Litt. C. Nr. 589 614 716 748 793 823 851 872 893 934 956 962 1020. Die Eiulösunug dieser Obligationen und die Auszahlung der Beträge der})elben erfolgt vom 1. April 1899 ab bei der Stadt- Hauptkasse zu Siegen. Mit dem 1. April 1899 hôrt die Ver- zinsung auf und wird der Betrag etwa fehlender Zinsscheine an dem Betrag der Obligation gekürzt. Von den im Vorjahre ausgeloosten Obli- gationen ist Litt. B. Nr. 134 über 1000 M bis jet zur Einlösung no<h nicht vorgelegt worden. Siegen, den 22. Dezember 1898. Der Magistrat. ; Delius.

[39447] Yualootes Langeusalzaer Stadt-Anleihescheine.

Auf Grund der unter dem 25. November 1880 und 14. August 1882 der Stadtgemeinde Langensalza Allerhöchst ertheilten Privilegien zur Ausgabe von auf den Inhaber lautenden Änleibescheinen im Be- trage von 750 000 A werden den Inhabern von Langensalzaer Stadt-Anleihescheinen folgende, in óôffentliher Magistrats -Sißzung ausgelooste Stadt- Anleihescheine zur Rückzahlung durch unsere Stadt-Hauptkaffe auf den A, April 1899 gekündigt:

Litt. A. die Nummern 3 68 125 à T1000 #,

Litt. B. die Nummera 430 605 702 714 877 911 953 à 500 M

Die Verzinsung genannter Stadt-Anleihescheine bôrt am 1. April 1899 auf.

Restant: Litt. C. Nr. 1184 à 200 4

Langeusalza, den 9. September 1898.

Der Magistrat. J. V.: Marxen.

[41939] Bekanntmachung.

Bei der am heutigen Tage erfolgten Ausloosung der auf Grund der Allerhöchsten Privilegien vom 30. Avril 1880, 13. Juli 1881, 30. Januar 1884 und 14. November 1888 ausgefertigten Anuleihe- scheine des Kreises Jerichow Ax sind folgende Nummern gezogen worden :

x. Auëêgabe.

Buchfiabe A. Nr. 30 81 à 1000 ÆÁ

Buchstabe B. Nr. 46 über 500

Buchftabe ©. Nr. 1 204 247 à 200 #4

LE. Ausgabe.

Bucbstabe A. Nr. 41 84 à L000

Buchftabe B. Nr. 87 93 94 103 104 133 149 294 à 500 Æ

Buchstabe C. Nr. 16 22 28 77 à 200 M

TTTL. Ausgabe.

Buchstabe A. Nr. 2 62 à 1000

Buchstabe B. Nr. 92 95 118 157 à 500 M

Buchstabe C. Nr. 8 22 à 209

V. Ausgabe.

Buchstabe A. Nr. 79 93 à 1000 #4

Buchstabe B. Nr. 21 über 500

Buchstabe C. Nr. 1 22 30 à 200

Die Inhaber der vorbezeichneten Anleibescheine werden aufgefordert, gegen Rü>kgabe der Anleihe- scheine in kursfähigem Zustande und der dazu ge- hörigen Zinsscheine und Anweisungen den Nennwerth der Anleibescheine bei der hiesigeu Kreis - Kom- munal - Kasse vom 1. April 1899 ab in Empfang zu nehmen. Von diesem Tage ab hört die Verzinsung der ausgeloosten Anleihescheine auf. E NRückstäudig ift: seit 1. April 1896: 1V. Ausgabe C. Nr. 24 über 200 A Zugleih werden die zur Rü>kzablung zum 1. April d. I. gekündigten, bisher nicht eingelösten Anleihe- scheine bierdur< no<hmals aufgerufen, und zwar:

I. Ausgabe Buchstabe B. Nr. 192 207 à 500

L C. Nr. 218 über 200 4 IT. Ausgabe Buchstabe A. Nr. 89 über 1000 Z B. Nr. 163 211 à £00 # e C. Nr. 52 über 200 M IT1I. Ausgabe Buchstabe A. Nr. 32 39 à 1000 #4 5 B Nr. 1 53 93 à 500 M Î f C. Nr. 20 über 200

Die Auszabluna des Kapitals erfolgt bei der Kreis- Kommunal Kasse hierselb. Die Verzinsung der Seine bat vom 1. April cr. ab aufgehört. Geuthin, den 27. September 1898.

Die Chaufscebau-Kommisfion des Kreises Jerichow I].

(40523] Bekanntmachung. Bei der am 22. d. Mts. erfolgten Ausloosuug der auf Grund des Allerhö&sten Privilegiums vom 27. Juli 1887 ausgegebenen Greifswalder Stadt- wee vevidta dei find folgende Nummern gezogen worden :

1) vom Buchstaben W. die Nummern 29 87 387 444 476 487 519 540 und 583 = 9 Stüd>

A O Ko e de 160.000 M6 2) vom Buchstaben C. die Nummern 46 91 98 179 260 298 338 und 390 = 8 Stil à O M: C e 3) vom Buchftaben D. die Nummern 2 17 92 103 195 und 201 = 6 Stüd> V E s s E

4 000 M

1200 M | 14 200 M Den Inhabern dieser Anleibescheine werden die- felben mit der Aufforderung gekündigt, die Beträge derselben vom 1. April 1899 ab gegen Rückgabe der Anleibescheine mit den Zinssceinen der 111. Reibe Nr. 4—10 und den Zinsscheinanweisungen auf unserer Stadt Hauptkasse oder bei der Deutschen Geuosseuschaftébank von Sörgel, Parrifius « Comp. in Berlin oder bei dem Bankhause Wm. Schlutow in Stettin abzuheben. Für feh.ende Zinsscheine wird der Betrag von dem Kapital bei defsen Zahlung abgezogen. Mit dem 1. April 1899 bhöôrt die Verzinsung der vorstehend zu diesem Termin gekündigten Anleihe- heine auf. Greiféwald, den 23. September 1898. Der Magistrat.

J [36933] S EEaNAMEYURS,

Von den auf Grund der Allerhöchsten Privilegien vom 20. April 1885 und 11. Juli» 1891 ausge- fertigtén und auf den Inhaber lauteuden Stadt- Anleihescheinen der Stadt Taugermünde sind am 12. v. M. folgende Stadt-Anleihescheine:

a. aus der Aulcihe vom Jahre 1885: Litt. A. Nr. 97 102 146 à 1000 A, Litt. B. Nr. 59 62 68 183 200 201 202 203

204 268 à 500 M,

Läitt. C. Nr. 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 à 200 A,

b. aus der Auleihe vom Jahre 1891 :

Litt. A. Nr. 232 282 à 1000 M,

Litt. B. Nr. 319 367 à 500 A,

Litt. C. Nr. 308 309 310 311 à 200 # ausgeloost worden.

Die ausgeloosten Stadt. Anleibesheine find mit den dazu gehörigen Zinsscheinen nebst Anweisungen am 1. April 1899 behufs Auszahlung der Kapitalien und der bis dahin fälligen Zinsen an die Kämmerei- kasse hierselbst ¡urü>zugeben.

Die Verzinsung der ausgeloosten Stadt - Anleihe- scheine hört mit dem 1. April 1899 auf.

Von den früher ausgelooften Stücken der ge- dachten Anleihen find uo< rückständig :

die Stadt- Anleibescheine à 1000 #4 Litt, A. Nr. 127 und 128, ausgeloost im Jahre 1897. Die Einlösung diefer Stadt - Anleihesheine wird in Erinnerung gebracht.

Tangermünde, den 1. September 1898.

Der Magistrat. Ulrichs.

[38903] Bekanntmachung. Bei Ausloosung der für das Rehnungsjahr 1898/99 zu tilgenden Anleihescheine des Kreises Templin sind folgende Nummern gezogen worden : 2. Ausgabe. Buchstabe C. Nr. 9 15 134 143 176 182 191 209 231 246 255 256 307 357 403 452 497 525 558 570 600 602 606 620 625 und 641 über je

200 M 3. Ausgabe. Buchftabe A. Nr. 46 über 1000 Buchstabe ©. Nr. 21 28 und 102 über je

200 M 4. Ausgabe. Buchstabe A. Nr. 48 über 1000 Buchstabe B. Nr. 10 über 500 Buchstabe C. Nr. 31 64 und 78 200 M Die Inhaber werden aufgefordert, die ausgeloosten Anleihescheine nebs den no< nicht fälligen Zins- scheinen und Zinssheinanweisungen vom L. April 1899 ab an die Kreis-Kommunal-Kafse hier einzusenden und den Nennwerth der Anleihescheine in Empfang zu nehmen. Für fehlende Zinsscheine wird deren Werthbetrag vom Kapital abaezogen. Mit dem 1. April 1899 hört die Verzinsung der ausgelooften Anleihescheine auf. Templin, den 12. September 1898. Der Kreis-Ausschuß des Kreises Templin. von Arnim, Kreis-Deputirter.

über je

[40235] Bekanntmachuug. Zinsherabsezung der Templiner Kreis- Anleihescheine, Ausgabe xïx, ïlTl und 1V, von 49%, auf 3 °/.

Auf Grund des Allerhöchsten Ortes genehmigten Kreistagsbes{lusses vom 24. März 1898 wird der Zinsfuß für die Anleihescheine des Kreises Templin, Ausgabe AL, Ill und TV, vom 1. April 1899 ab von 4°/9 auf ?/% herab- gesectßt.

Wir fordern diejenigen Inhaber von den in Frage kommenden Kreis-Anleihescheinen, welhe mit der Herabseßung des Zinsfußes uicht einverstanden sind, auf, bis zum L. November 1898 an die Kreis-Kommunal-Kasse in Templin ein Ver- zeichniß diefer Anleihescheine mit Angabe der Aus- gabe, des Nennwerthes und der Nummer der ein- zelnen Stü>ke einzureihen. Diese Stücke werden hiermit zur Baar-Rückzahlung zum 1..- April 1899 gefündigt. Von diesem Tage an hört die Verzinsung diefer Stücke auf.

Vom 1. November 1898 ab können sämmt liche Stücke au< diejenigen, welhe zur Rü>- zablung gelangen zur Abstemvelung an die FEMpliner Kreis - Kommunal. Kasse eingereicht werden.

Den Stücken is ein Verzeichniß derselben bei- zufügen.

Miteinzureihen find sämmtlihe na< dem 1, April 1899 fällig werdende Zinsscheine und die Anweisungen zur Verabfolgung der neuen Zinse- scheinreihe.

Die am 1. April 1899 fälligen Zinsscheine find zurü>zubehalten.

Die Inhaber der Kreis- Anleibescheine ersuchen wir s{ließli< no<, die Stü>ke möglidhft bald nah dem 1. November einzureichen.

Templin, den 19. September 1898.

Der Kreis-Ausschuß des Kreises Templin. von Arnim, Kreis?Deputirter.

[40780] Bekaunutmachung. Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 6. Februar 1888 ausgefertigten Auleihescheinen des Nuthe-Schau-Verbandes sind nah Bor|chrift des Tugunasplanes zur Einziehung -im Jahre 1899 ausgelooft worden : 1) von dem Buchftabeu A. die Nummern 18 24 108 216 262, 2) von dem Buchstaben B. die Nummern 31 40 71 206 248 381, 3) von dem Buchstaben C. die Nummern 2 31 202 215 238 370 426 443 483 598 670 755. Die Inbaber werden aufgefordert, die auêgelooften Anleibescheine nebst den no< nit fällig gewordenen Zinsscheinen und den bierzu gehörigen Zineschein- anweisungen vom L. Apkil 1899 ab bei der Kasse des Nuthe-Schau-Verbaudes zu Berlin, Viktoriastraße 18, einzureiben und den Nennwerth der Anleihescheine dafür in Empfang zu nehmen. Mit dem 1. April 1899 hört die Verzinsung der ausgeloosten Anleihescheine auf. Für fehlende: Zins- scheine wird der Werth vom Kapital abgezogen. Der Direktor des Nuthe-Schau Verbaudes : A. Wernekin>, Geheimer Baurath.

[31820] Bekauntmachung.

Bei der diesjährigen" Ausloosung vou Obli- epu des Markgrafthums Oberlausitz,

önigli<h Preußischen Autheils, wurden folgende Nummern gezogen: y

Serie x Litt. A. über 100 Thaler = 300 A = 70 Stüd.

Nr. 4 33 97 113 131 156 208 258 264 286 282

317 318 325 446 478 516 559 624 700 707 716

1194 1198 1264 1480 1496 1497 1501 1528* 1580 1583 1647 1708 1709 1718 1755 2072 2087 2097 2121 2214 2228 2241 2297 2335 2337 2369 2415 2507 2510 2525 2606 2623 2624 2722 2738 2749 2983 2999. Serie Ix Ltt. B. über 50 Thaler = 150 M = 128 Stüd.

Nr. 53 66 184 200 247 259 262 295 325 362 366 504 511 705 798 825 922 1072 1097 1112 1223 1247 1323 1402 1485 1568 1647 1683 1769 1869 1922 1923 1936 1991 2015 2093 2124 2195 2236 2239 2282 2537 2600 2675 2676 2679- 2754 2769 2778 2796 2809 2823 2914 2928 3032 3078 3083 3104 3125 3197 3223 3235 3241 3375 3382 3388 3469 3521 3528 3649 3927 3962 4016 4114 4176 4183 4275 4282 4322 4348 4488 4509 4563 4855 4914 4950 4958 4980 5015 5027 5250 5322 5411 5477 5562 5566 5605 5683 5687 5787 5807 5810 5853 5911 5923 5976 59837 5990 6001 6002 6007 6098 6157 6187 6190 6191 6223 6239 6272 6355 6455 6466 6591 6677 6771 6772 6302 6938.

Serie [V Litt. D. üver 500 Thaler = 1500 M = 36 Stüd.

Nr. 11 15 45 72 76 101 111 114 115 120 126 137 157 158 159 162 173 175 187 198 199 228 258 263 271 276 283 352 378 448 457 461 508 549 556 577.

Serie V Litt. E. über 100 Thaler = 300 A = 63 Stü.

Nr. 129 153 216 307 351 393 465 553 647 662 663 688 742 777 962 1025 1029 1039 1051 1133 1145 1175 1270 1326 1397 1408 1430 1449 1466 1540 1856 1909 1913 1929 1935 1953 1967 199t 2020 2240 2392 2371 2410 2419 2538 2608 2693 2783 2793 2820 2911 2974 3044 3165 3207. 3256 3282 3339 3346 3373 3423 3430 3431. -

Serie VI Litt. F. über 500 Thalex =— 1500 Æ# = 12 Stü. :

Nr. 61 69 102 114 115 141 162 190 199 222 234 250. E

Diese Obligationen werden den Jahabern zur Nü>- zahlung zum 1. April! 1899 hierdur< mit der Aufforderurg gekündigt, den Kapitalbetrag von dem gedachten Fälligkeitstaae an bei der Kasse des Landsteuer-Amtes, Ax. Abtheilung, Elijabeth- straße Nr. 40 hierselbst, in Empfang zu nehmen.

Die gekündigten Obligationen, deren Verzinfung mit dem 31. Mäcz 1899 aufhört, sind mit den über den 1. April 1899 hinaus fälligen Zinsscheinen und Talons in kuréfähigem Zustande einzuliefern. Der Betrag der etwa fehlenden Zinsscheine wird von dem Nennwerthe der Obligationen in Abzug gebracht. Ì Aus den früheren Verloosungen sind folgende Obligationen, deren Verzinsung m!t dem Fälligkeits- tage aufgehört hat, bis heute uo< nicht zur Ein- lösung vorgelegt worden :

Seric x Litt. A. über 100 Thaler Nr. 354 531 639 979 1141 1156 1405 1535 1771 2242.

Serie I Litt. B. über 50 Thaler

= 150 Nr. 505 794 1346 1898 2304 2646 3043 3088 3333 3938 4480 4539 4633 4748 5052 5174 5193 5519 5888 6006 6085 6172 6175 6250 6690 6755. Serie Ix Litt. C. über 25 Thaler = 15 4 Nr. 35 52 150 238 398 593 665 850 975 1154 1245 1304 1340 1520 1606 1651 1960 1984. Serie LIV Läitt. D. über 500 Thaler = 1500 Nr. 519.

Serie V Litt. E. über 100 Thaler Nr. 182 335 337 338 527 >77 1147 1456 2076 e 2435 2443 2732 2746 2759 2779 3032 3436 3442.

Serie VI Litt. F. über 500 Thaler

= 1500 M Nr. 54 226.

Die Juhaber dieser Obligationen werden wiederhoit zur baidigen Einreichung der- selben hiermit aufgefordert.

Bei Einreichung gekündigter Obligationen dur die Post erfolgt die Zusendung des Gegenwerthes seitens des Landsteuer-Amtes, II1. Abtheilung, um- gehend auf Kosten des Einsenders und unter voller Werthangabe.

Görlitz, den 4. August 1898.

Der Landeshauptmann und Landesälteste des Preußischen Markgrafthums Oberlaufitz. von Seydewiß.

72388] Bekaguntmachuug.

B-i ver am 10. August 1893 ftattgefundenen XVILL. Amortisations. Verloosung der Bieseu- thaler Stadt-Anleihe sind aezogen worden: von Buchstabe A. à 500 4 Nr. 012 007,

L . B. à 200 A Nr. 143 158,

z C. à 100 A Nr. 013.

Diese Arleihesheine werden zur baaren Einlösung hiermit zum 1. April 1899 gekündigt. Na Ablauf der Kündigungsfrist erfolgt eine Verzinsung nicht mebr. Biesenthal, den 24. Januar 1899.

Der Magifirat.

[40510] __ BVekauntmachung. Von den in Gemäßheit des Auerhöhsten Privi- legiums vom 19. Oktober 1888 auêgeaebenen An- leihescheinen der Stadtgemeinde Linden vom 31. Dezember 1888 werden nach ftattgebabter Aus- loosung die folgenden Stü>e zur Rückzahlung der Kapitalbeträge zum L. April 1899 gekündigt : Buchstabe B. Nr. 115 191 193 229 245 über- je 1000 M Buchstabe C. Nr. 350 über 500 M Buchstabe D. Nr. 543 576 593 über je 200 Lindeu, den 21. September 1898.

Der Magistrat.

Lodemann.

772 775 873 913 965 986 1038 1094 1123 1175

[60662] Ausloosung.

Fn Gemäßheit der Tilgungsbedingungen sind von der dur Allerhö<\tes Privilegium vom 3. Mai 1891 genehmigten Magdeburger Stadt-Anleihe, Abtheilung Axl, Ausgabe 1893, folgende Nummern dur das Loos gezogen worden:

8 Stü: zu 5000 Ma u. zw. Nr. 41430 41526 41527 41577 41616 41623 41634 41677.

4 Stüde zu 2000 A u. zw. Nr. 41916 42991 42135 42207.

15 Stücke zu 1000 M u. zw, Nr. 42395 42550 49672 42842 42861 42884 42895 42920 42955 43189 44042 44138 44183 44283 44316.

5 Stüûüde zu 500 M u. zw. Nr. 44729 44739 44812 44828 45218.

4 Stüde zu 200 M u. zw. Nr. 45573 45666 45738 45739.

T IREE zu 100 / u, zw. Nr. 45931 46101 46137.

Die vorstehend bezeihneten Stü>ke werden hier“ durch gekündigt und die Inhaber derselben auf- grrerene solhe am 1, April 1899 nebst ea

is dahin nit fällig gewordenen Zinsscheinen und den Zinsanweisungen entweder an unserer Käm- merecikafse, oder bei der Dresdener Bauk zu Verlin, der Commerz- und Discountobauk zu Berlin, oder dem Bankhause J. Dreifus & Co. zu Berliu und Frankfurt a. M. gegen Empfang- nabme des Nennwerthes zurü>zugeben. :

Die Verzinsung der auêgeloosten Stü>ke hört mit dem 1. April 1899 auf. i :

Der Betrag etwa fehlender Zinsscheine wird vom Kapitalbetrage gekürzt.

Magdeburg, den 7. Dezember 1898.

Der Magisirai der Stadt Magdeburg. Schneider.

[70708] Bekanntmachung.

Bebufs planmäßiger Tilgung der nachbenannten Anleiben der Stadr Könizéberg i. Pr. find folgende Nummern ausgeloost worden :

A. Anleihe von 1885.

Ser. 1. Litt. D. Nr. 735 736 à 1000 A, Tätt. E. Nr. 805 840 931 1018 1019 1033 1036 1037 à 500 M, Litt. F. Nr. 563 565 569 572 579 585 590 633 639 644 à 200 M

4. Anleihe vou 1889.

Ser. L. Litt. K. Nr. 73 89 90 96 à 2000 #, Tátt. L. Nr. 140 145 à 1009 4, Ser. Ul. Litt. K. Nr. 109 110 184 à 2000 Æ, LTitt. L. Nr. 180 194 à 1000 M, Litt. M. Nr. 340 389 556 5959 à 500 A, Ser. I. Litt. L. Nr. 334 340 345 352 358 366 371 375 383 386 à 500

C. Anleihe von 1890,

Ser. x. Litt. N. Nr. 31 à 2000 Æ, Litt. O. Nr. 52 61 à 100) M, 'Litt. P. Nr. 232 259 265 269 à 500 A, Ser. I. Litt. N. Nr. 131 à 9000 4, Litt. O. Nr. 148 152 187 à 10090 Æ, Litt. P. Nr. 380 435 à 500

D. Anleihe von 1891.

Ser. x. Litt. R. Nr. 99 143 163 à 2000 Æ, Litt. S. Nr. 31 259 273 à 1000 Æ, Litt. T. Nr. 61 92 119 307 336 580 à 500 Æ4, Ser. LL. Litt, R. Nr. 326 333 361 à 2000 M, Litt S. Nr. 505 552 577 596 à 1000 #4 Litt. T. Nr. 618 661 722 770 à 500 &, Ser. 1E. Litt, R. Nr. 439 508 574 à 2000 M, Litt. 8. Nr. 606 652 654 700 703 822 860 à 1:00 M, Litt T. Nr. 1259 1292 1319 1352 1409 1442 1454 à 500

Diese Obligationen werden den Inhabern zur Rüzahlung am 1. April 1899 mit dem Be- merken gekündigt, daß die Kapitalbeträge gegen Rüzabe der Stücke und der dazu gehörigen Zins- scheine und Talons vom 1, April 1899 ab kei der hiesigen Stadt-Hauptkafse oder bei den für die Anleihen in Berlin bestehenden Zahlstellen in Empfang genommen werden können. Mit dem 1. April 1899 bört die Ver:insung dieser Obligationen auf und wird der Betrag der etwa fehlenden Zins- fupons fpâterer Fälligkeitstermine vom Kapital in Abzug gebraht. In Berlin fungieren als Zahlstellen die auf den- Zinsscheinen benannten Firmen und, soweit sol<e daraus nit ersihtli< sind, die See- bandlungs-Sozieiät und das Bankhaus Rob. War- schauer et Co.

‘Königsberg, den 17. September 1898, Magistrat Königl. Haupt- unb Refidenzftadt,

[42012] Bekanutmachung. |

Bon den auf Grund des Allerhöchften Privilegiums vom 6. September 1885 ausgefertigten 4 °/6igen Anleihesheinen des Kreises Osft-Steruberg find nah Vorschrift des Tilgungéplanes zur Ein- ziebung im Jahre 1899 ausgelooft worden :

Buchstabe A. Nr. 4 über 200 M

Buchstabe C. Nr. 58 über 1000

Buchstabe D. Nr. 5 über 2000

Buchstabe E. Nr. 10 über 5000

Die Inhaber werden aufgefordert, die auêgelooften Kreis-Anleibescheine nebst den uo< nicht fällig ge- wordenen Zinéscheinen und den hierzu gebörigen Zins\chein-Anweisfungen vom 1. April 1899 ab dei der Kreis Kommunal Kasse zu Zielenzig einzureichen und den Nennwerth der Anleihescheine dafür in Empfang zu nehmen. |

Mit dem 1 April 1899 hört die Verzinsung der ausgeloosten Anleihescheine auf

Für fchlende Zinsscheine wird deren Werthbetrag vom Kapital abgezogen.

Zielenzig, den 28. September 1898. Der Kreis-Auss<uß des Kreises Oft-Sternberg.

v, Bo>elberg.

[37862] Bekauntmachung.

Bon unseren 4°/cigeu Stadt: Auleihescheinen Litt. E. find die Nrn, 20 und 39 über L000 M und die Nrn. 102 und 117 über 500 M agusge- loost worden.

Wir kündigen dieselben den Inhabern hiermit um 1. April 1899, Die Auszahlung des Nominatbetrages und der bis 1. April 1899 auf- laufenden Ziosen erfolgt entweder aus unserer Stadtkasse hierselb oder dur< das Bankhaus W. Schlutow zu Stettin gegen Rü>kgabe der An- leihesheine, der Talons und sämmtlicher Zinsscheine, auch derjenigen für die späteren Aale rine, für fehlende Zinsscheine wird der Betrag gekürzt.

Grabow a. O., den 8. September 1898.

Der Magistrat.

| [43169]

Bekanutmachung. : Bei der am 26. d. Mts. stattgehabten vierten Verloofung der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegiums vom 30. August 1886 ausgefertigten und ausgegebenen Pommerschen 33% igen Pro- viuzial - Anleihescheine Ax. Ausgabe sind die nachbenannten Nummern:

1) Buchstabe A. Nr. 12 51 = 2 Stü> A So M 40000 M 2) Buchstabe B. Nr. 130 221 254 = 3 Stück à 3000 #=. . 3) Buchstabe ©. Ne.- 56 69 135 139 259 = 5 Stü>k à 1000 = . 4) Buchftabe D. Nr. 100 180 189 322 323 370 384 440 = 8 Stüd A BOO M P 5) Buchstabe Æ. Nr. 2 11 111 112 116 190 = 6 Stüd à 200 A =._

Res 24 Provinzial-Anleihescheine

e gezogen worden. Die Inhaber derselben werden aufgefordert, gegen Veberreihung der gezogenen Provinzial- Anleihescheine und der dazu gehörigen Zinsscheine Nr. 5 bis eins{l. 20 nebs Anweisung die Kapitalbeträge bei der Pro- vinzial-Hauptkaffe hierselb oder bet der neu- vorpommerschen Schuldentilgungskasse zu Stralsund während der Vormittagéstunden vom 1, April 1899 ab (die Sonntage ausgenommen) in Empfang zu nehmen. i Für etwa fehlende Zinsfcheine wird der Betrag vom Kapital abgezcgen. Die Verzinsung hört mit dem 31. März 1899 auf. i Die Inkaber der bereits zum 1. April 1898 ge- zogenen Pommerschen 3$9/oigen Provinzial-Anleihe- seine Ix. Ausgabe Buchstabe B. Nr. 82 über 3000 4, C. Nr. 7 über 1000 4, D. Nr. 171 über 500 A und E. Nr. 183 über 200 #4 werden gleichzeitig an die Abhebung der Geldbeträge dersclben unter dem Hinweis darauf erinuert, daß rie Verzinsung mit dem 31. März 1898 auf- geböôrt hat. Ebeuso wird au die Abhebung der Geld- beträge erinnert : 1) die Inhaber von den zum 1. Oktober 1897 auêgeloosten Provinzial. Anleihesheinen L, Ausgabe : Buchstabe D. Nr. 76 107 242 über je 500 M, E. Nr. 57 und 180 über je 200 A, 2) der Inhaber tes zum 1. Oktober 1895 gekün- digten (nicht konvertierten) Pommerschen 49/9 Pro- pinzial-Anleiheihesheins L. Ausgabe Buchstabe D. Nr. 909 über 500 M. Stettin, den 28. September 1898. Der Landeshauptmanu der Provinz Pommern.

5000 ,

4000 1200,

29 200 M

[43170] Bekauntmachung.

Bei den am 26. d. Mts. stattgehabten Ver- loosungen der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegiums vom 12. August 1894 ausgefertigten und ausgeaeb-nen Pommerschen 32 °/oigen Pro- vinzial - Anleihescheine Ux. Ausgabe sind die nachbenannten Nummern :

1) Buchstabe A. Nr. 93 119 225 298 = 4 Stü O0 K e s de 20 0006

2) Buchstabe W. Nr. 39 132 229 302 485 515 601 894 = 8 Stüd> Do C E o vas

3) Buchstabe ©. Nr. 74 90 103 219 322 542 558 614 805 = 9 Stüd A D E a s 0 0 R

4) Buchstabe D. Nr.’ 82 115 246 331 348 378 552 561 721 803 827 931 1100 1147 1251 135 = 16 Stüd> à 500 t = . b: 2296 . S . . .

5) Buchstabe EÆ. Nr. 11 22 37_206 999 386 394 425 435 = 9 Stüd O0 L E800,

A 46 Provinzial-Anleihescheine

be L C e gezogen worden,

Die Inhaber derselben werden aufgefordert, gegen Ueberreihung der gezogenen Provinzial-Anleihescheine und der dazu gehörigen Zinsscheine Nr. 9 bis eins<l. 20 nebst Anweisung die Kapitalbeträge bei der Provinzial - Hauptkasse hierselbst oder bei der neuvorpommerschen Tilgungskasse zu Stral- sund. während der Vormittagé!tunden vom 1. April 1899 ab (die Sonntage ausgenommen) in Empfang zu nehmen.

Für etwa fehlende Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen. :

Die Verzinsung hört mit dem 31 März 1899 auf.

Die Inhaber der bereits zum L. April 1898 gezogenen Pommerschen °/oigen Proviuzial- Aulciheschcine Ax. Ausgabe Budchstade A. Nr. 200 über 5000 4, D. Nr. 19 über 500 Æ, E. Nr. 251 und 269 über je 200 A werden gleich- zeitig an die Abhebung der Geldbeträge derselben unter dem Hinweis darauf erinnert, daß die Ber- zinsung mit dem 31. März 1898 aufgehört hat.

Der Fnhaber des bereits zum 1. April 1897 ge- zogenen 34°/oigen Provinzial-Anleihescheins ITT. Aus- gabe Buchstabe D. Nr. 668 über 500 (M wird no<mals an die Abhebung des Geldbetrages erinnert.

Stettin, den 28. September 1898.

Der Landeshguptmann der Provinz Pommern.

24 000 ,

9000 ,

8000 ,

62 800 A

[37863] Wandsbek’er Stadt-Anleihe von 1891, Fünfte Ausloosung. I. Serie. Es sind folgende Nummern gezogen worden : Buchstabe A. Nr. 10 27 114 über je 2000 M Buchstabe W. Nr. 134 143 179 über je 1000 M ; Buchstabe C. Nr 61 105 196 313 361 386 über je 500 M Buchstabe D. Nr. 59 68 180 244 337 449 479 505 609 682 717 761 über je 200 M Rückzahlung vom 1. April 1899 ab bei der hiefigen Stadtkasse, der Vereinöbank in Ham- burg und der Seehandlungs- Societät in Berlin egen Rüdgabe der Anleihesheine, der no< nicht fälligen Zinsscheine und der B R Engen Die Verzinsung der gezogenen Nummern hört mit dem leßten Tage des März 1899 auf. Rückstäudig ist no<h die Schuldverschreibung Buchstabe D. Nr. 655 über 200 Æ, deren Einlösung hiermit in Erinnerung " au wird. Wandsbek, den 6. September 1898. Der Magistrat.

[38237] : Von den auf Grund des landesderrlihen Privi- legiums vom 14. Oktober 1889 ausgefertigten 32 prozentigen Anleihescheinen des Kreises Oft-Prignis (Ax. Ausgabe) vom 17. März 1890 find nah Vorschrift des Tilgungsplans zur

worden : « Buchstabe A. Nr. 73 139 und 176 über je SOOO Ke s O 0006 Buchstabe B. Nr. 4 89 122 und 163 über je L000 /=. . .. . . . 4 Buchstabe C. Nr. 20 132 180 207 243 255 354 369 über je 500 A4 = . 4009 , Buchstabe D. Nr. 9 20 97 156 213 975 331 408 489 über je 200 (A = 1800 ,„ ufammen 15 80v 4 Die Inhaber dieser Anleihes<eine werden auf- efordert, die leßteren mit den zugehörigen Zinê- FPeinen und Anweisungen am L. April 1899 bei der hiefigen Kreis-Kommuual- Kasse einzureichen und das Kapital dafür in Empfang zu nehmen. Mit dem geda<ten Tage hört die Verzinsung der ausgeloosten Anleihescheine auf. Kyritz, den 7. September 1898. Der âKreis-Aus\huf des Kreises Oft-Priguitz. Frhrr. von Maltzahn, i. V

[38759} Bekanntmachung. Bei der am 13. Dezember 1897 vorgenommenen Ausloosung von Stadt: Obligationen der An- leihe 1894 (Allerhöchstes Privilegium vom 26. Februar 1894) find 3 Stü>k à 1000 , und zwar die Nummern 69, 226 und 271, ferner 3 Stück à 500 M, nâmli<h die Nummern 16, 27 und 30, gezogen worden. Die vorbezeihneten Obligationen werden hierdurh zur Tilgung und Einlösung aufgerufen, Zur Aus- zahlung derselben ist Termin auf den 31. März 1.899 festgeseßt, und werden die Inhaber aufge- fordert, den Nennwerth der Obligationen nebst er- fallenen Zinsen gegen Rückgabe der Obligationen und Zinsabschniite au dem genannten Tage oder später bei der Stadtkasse Saarbrücken zu er- heben Mit dem 31. März 1899 hört die Ver- zinsung der ausgeloosten Obligationen auf. Saarbrücken, den 10. September 1398.

Der BVürgermeifter :

: Feldmann.

[39290] Bekaguntmachung.

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 7. Juli 1880 ausgegebenen Auleihescheinen des Kreises Niederung im Gesammtbetrage von 430 000 4 find nah dem Amortifationéplan am 1. April 1899 9800 4, und von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 14, Oktober E S887 ausgegebenen Anleihescheinen des Kreises Niederung im Gesammtbetrage von 70000 A. find nah dem Amortisatioasplane am 1. April 1899 1000 4 zu tilgen.

Bei der vorschriftsmäßig erfolgten Ausloosung der zu tilgenden Anleibescheine sind nachstehende Nummern gezogen worden :

A. der ersten Anleihe:

Litt, A. Nr. 26 71 93 è 1000 M . 3000

Litt. B. Nr. 31 146 344 363 364 380 à 500 M 3000 ,„

Litt. C. Nr. 34 51 71 117 135 141 153 182 208 237 239 256 266 282 309 470 509 516 553 à 200 M. L

Summa 9800 B. der zweiten Auleihe:

A 0 e . 1000 M

Diese Kreis-Anleihesheine werden den Besißern mit dem Bemerken gekündigt, daß die in den aus- geloosten Nummern verschriebenen Kapitalbeträge vom 1, April 1899 ab bei der hiesigen Kreis- Kommunal Kasse und bei der Ostpreußischeu Landschaftlichen Darlehnskafse zu Köuigéberg in den gewöhnlichen Geschäftsstunden gegen Quittung und Rückgabe der Schuldverschreibungen mit den dazu gehörigen, ers na< dem 1. April 1899 fälligen Zinéscheinen nebst den Anweisungen baar in Empfang zu nehmen find.

Der Geldbetrag der etwa fehlendèn, unentgeltlih abzuliefernden Zinsscheine wird von dem zu zahlenden Kapital zurückbehalten werden. Vom 1. April 1899 ab bört die Verzinsung der obigen ausgeloosten An- leibesheine auf.

Bon den im Jahre 1896 ausgeloosten Kreis- Anleihescheinen der ersten Anleihe ist Litt. A. Nr. 11 bislang noch nicht eingelöst.

Heiurichswalde, den 16. September 1898. Der Kreis-Ausschuß des Kreises Niederung.

Schier t. [72422]

5 °/, Venezolanische Anleihe von 1896.

Seitens der venezolanischen Regierung find uns bis jeut nur die zur Einlösung der am 30, Juni 1.898 fälligen verloosten Obligationen der oben genannten Anleihe erforderlihen Beträge, für die Kuponseinlösung aber nur a conto-Zahlungen über- wiesen worden. Es werden daher diese Beträge zur Auszahlung der am 30. Juni 1898 rü>zahl- baren Obligationen, deren Nummern bereits ver- öffentlicht sind, verwendet werden. in Berihe che ver -Direcii n Berlin ve er rection

der Disconto-Gesellschaft pit ne Furie in Hamburg bei der Nord- { 1009 Bolivares ; Bru Lewe qut ay VRKQUTY / n Loudon bei der nion

Bank of London Ld. n S rbe

in L£-Sterling ugrundelegung in Paris bei dem Comptoir Pag festen Um-

oten d’Escompte re<nung von

n Francs ;

; 81 M gleich in Antwerpen bei Herren H. Al- g

bert de Bary «& Co. in Francs 100 Bolivares, in Caracas bei der Banco de Venezuela

in Bolivares Gold, i

Mit den Obligationen sind die Zinskupons per 31. Dezember 1898 und folgende abzuliefern, während der Kupon per 30. Juni 1898 in den Händen der Einreicher verbleibt. Insoweit eine Bereitstellung von Mitteln zur nachträglihen Einlösung des am 31. Dezember 1898 fällig gewesenen, jeßt eingelieferten Kupons später erfolgt, werden wir die jeßigen Ein-

Einziehung am 1. April 1899 QUPRGDEE L

6) Kommandit - Gesellschaften. auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

[72560] | Duxer Porzellan-Manufactur

. Aktiengesellschaft vormals Ed. Eichler. L Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Dienstag, den 21. Februar cr., Vormittags 11 Uhr, im Bureau der Herren Herz, Clemm «& Co. in Berlin W., Fran- zöfischestraße 32, stat!findenden ordentlicheuGeneral- versammlung eraebenst eingeladen. Tagesordnung :

1) Vorlegung des Geschäftösberihts und des

Revisionsberihtês; Genehmigung der Bilanz,

des Gewinn- und Verlust-Kontos pro 1898,

owie einer Veraütung an den ersten Auf-

<tsrath (Art. 192 des A. D. H.-G.). Fest-

stellung der Dividende pro 1898. j 2) Entlastung der Direktion und des Aufsichts-

raths. 3) Revisorenwahl. Ba Stimmberechtigt sind diejenigen Aktionäre, welche ihre Aktien ohne Dividendenbogen oder die dies» bezüglihen Depotscheine der Reichsbank späte- stens am 18. Februar cr., Abends 6 Uhr, bei dem Bankhause Herz, Clemm «& ©Co. in Berlin und Dresden hinterlegt haben. Berlin, den 31. Januar 1899.

Der Aufsichtsrath. Moritz Herz, Vorsigender.

Altien-Gesell) <ast „Seebad Kahlberg“.

Die Herren Aktionäre der Aktien-Gesellschaft „Seebad Kahlberg“ werden hiermit laut $ 27 des Statuts zur ordentlichen Genueralversamm-

lung auf den 15. Februar 1899, -

Nachmittags 4 Uhr, in das Börsenlokal, Heiligegeiststr. Nr. 26 hierfelbit,

eingeladen. Tagesordnung :

1) Berichterstaitung und Vorlegung der Bilanz pro 1898 bezw.

2) Decharge-Ertheilung

3) Wabl der Mitglieder des Aufsichtsraths für die Periode von 1899 bis 1902.

4) Wahl der Neviforen pro 1899,

Die Herren Aktionäre haben sih in der General- versammlung dur< Vorzeigung ihrer Aktien zu legitimieren.

Die Bilanz, Gewinn- und Verlustcehnung, sowie der Bericht mit den Bemerkungen des Auf- chtsraths liegen in dem Komtor der Herren Härtel & Co. hierselbst, Aeuß. Mühlendamm, vom 31. Januar ab 14 Tage lang zur Einficht der Herren Aktionäre aus.

Elbing, den 28. Januar 1899.

Der Vorfißeude des Aufsichtsraths: Rudolph Sauise.

[72419]

Kemp}'s Bierbrauerei - Gesellschast

Frankfurt a. M.—Sahsenhausen.

Ausübung des Bezugsrechts auf /(, 250 000 neue Aktien.

Die außerordentliche Generalversammlung vom 91, Dezember 1898 hat beschlossen, das Grund- kapital der Gesellschaft um 400 000,— dur Ausgabe von 400 Stü>k auf den Inhaber lautender Aktien à M 1000,—, welche an der Dividende vom 1. März 1899 ab theilnehmen, zu erhöhen. Dieser Beschluß ift unter dem 26. Januar 1899 in das Handelsregister zu Frankfurt a. ‘M. eingetragen.

Die Herren Aktionäre der Gesellschaft fordern wir hiermit auf, das Bezugsrecht, welches ihnen auf nom. 4 250 000,— dieser Äktien vorbehalten ift, unter den na<stehenden Bedingungen auszuüben:

1) Auf je nom. & 4000,— alte Aktien kann eine neue Aktie à A 1000,— bezogen werden; dur 4000 nicht theilbare Restbeträge bleiben unberüd- sichtigt.

2) Die Aktien, für welhe das Bezugsreht geltend gemacht werden soll, sind bei Vermetdung des BVer- lustes des Bezugsrehts in der Zeit vom U. bis 15. Februar 1899 ohne Dividenden]cheine und Talons entroeder

an der Gesellschaftskasse a. M. oder bei der Deutschen Vereinsbank in Frauk- furt a. M, bei der Deutschen Effecten- & Wedhsel- Bank in Fraukfurt a. M., bei dem Bankhause Philipp Elimeyer in Dresdeu E innerhalb der Geschäftsftunden mit Nummernverzeichniß einzureichen.

Der Bezugépreis ist auf 125% festgeseßt und ift wie folgt zu erlegen: 25 9/o und das Agio von 25 °/o, zusammen also 5009/6 (fünfzig Prozent) mit der Ein- reichung der Aktien, die restlichen 75 %/o spätestens am 1. März 1899 und zwar bei derselben Stelle, welche die erste Einzxhlung entgegengenommen hat.

Die Vollzahlung der restlichen 75 9/0 ift jederzeit

estattet und werden in diesem Fall ea), 4 9/9 Zinsen vom Zahlungstag bis 1, März 1899 ver- gütet. Ueber die geleisteten Einzahlungen werden Kassenquittungen ertheilt, gegen welche |. Z. die neuen Aktien nah geletisteter Vollzahlung, sobald sie fertiggestellt sind, in Empfang genommen werden fönnen. Den Scblußscheinstempel hat der das Bezugöreht ausübende Aktionär zu zahlen.

Frankfurt a. M., den 30. Januar 1899,

Kempss's Bierbrauerei Gesellschaft. Kempff.

in Frankfurt

einfachem

Rauch.

reicher \. Zt. benachrihtigen.