1899 / 29 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A

London, 1. Februar. (W. T. B.) Union-Linie. Dampfer kofibaren Metalls daselbst seinen Einzug gehalten hat. Auf den Liht- | trag dazu hielt. Andere mehr scherzhafte Ueberrashungen endlich boten : ; i „Gail* beute auf Heimreise von den Canarischen Jnleln aag nen: | Reisenten mit möglichste begleiteten,” saben die Zuhörer, wie die | das Veatro Police Ber: sowie vie „große Gapel-Gemälde-Galerie* 18 Erste Beilage u ù e n L L x Ï a L k A A O n Rotterdam, 1. Februar. . B. olland-Amerika- eren ukon mit seinen mehr\a om] n den eren nden noch im aal zu em ¿e : 9 9 : T 2 e : s a * y. New York n. Amsterdam, M d Mannigfaltigkeit entgegenstellten. Sie lernten die ge- ê. Da der Ertr Besten des Bau- d Beiri i D i R -A d K l Î -A Linke D „fmftertam + M MONIRE 5 E E großes R D der dringenden it entgegen Fend geehen Verkeht8- des -Cabieankenhauses vèrwaidi wérden oll, ift ind dem a zul i el cll 4 v- nzeigel unl 0g l rel l cl ad 9- nzel el. mittel kennen, die menschliher Scharfsinn und ha aft im Verein | zweiten Abend des Festes ein recht zahlreiher Zuspruh zu wünschen. : : Theater und Musik. mit Gewinnsuht binnen kurzem in einer vordem faft unbetretenen M 29. 2: : Berlin, Donnerstag, den 2. Februar 1wW99.

 Einsöde zu schaffen wußten: in Gestalt von „Scales*, die in Stei- Der Jahresbericht des Ferienheims im Mühlenthal bei Im Königlihen Opernhause wird, morgen Richard | gungen bis zu 50 Grad über Gebirgspäfse von Alpenhöhe führen, | Wernigerode if erschienen und giebt wiederum Zeugniß von der Wagner’s Oper „Die Meistersinger von Nürnberg“ gegeben. Kapell- | und von Schneidemühlen primitivster Beschaffenheit , welche die | segensreihen Wirksamkeit dieser von dem astor Ernst Ev ers hier- eee E R E Schauspielhause geht morgen Shake Diants Ee ans ie der i ab N aab As A M Bare eri y ee R W inne s rend Wn Das : , m niglichen Ï - | zimmern muß, das ihn dann häufig mil Levenêgefa»r Un emittelte Berlinerinnen begründeten Wohlthätigkeitsanstalt. Vas : ; ä svearè’s Trauerspiel „Julius Caesar“ in Scene. 2 | Verlust von Hab. und Gut / dem ersehnten Eldorado enkgegen- Heim hat im leyten Sommer 112 Freigästen aus der Reichs-Hauptstadt, i Berichte von deutschen Fruchtmärkten. Ernft von Wildenbruh's neues Drama „Gewitternaht hat im | führt, wenn er vorher die großen D des Zuges über | zumeist Näherinnen und Arbeiterinnen, Ehefrauen und Wittwen eine C H H T R R R E E E E mi O R E ; E Berliner Theater bei der ersten Wiederholung infolge wesentlicher | schneebedeckte Bergketten erfolgreich und ohne Schaden an seiner Ge- | völlig kostenfreie, vierwöhige Erholung bieten können. Zablende Gäste Qualität Umänderungen den ungetheilten, lebhaften Beifall des zahlrei | sundheit überwunden hat. Anziehend war auch die Gern die | nimmt das Haus für einen so mäßigen Pensionspreis auf, daß es nicht ; Durschnitts Am vorigen Außerdem wurdza ershienznen Publikums gefunden. C der Reisende in Wort und Bild von den entralsiven der Gold- | nur von den Lehrerinnen der Berliner Gemeindeschulen, sondern auh 1899 gering mittel gut Verkaufte | rf Ur A N Markttage am Marfttage Im Stiller - Theater findet morgen die erste Aufführung | gewinnung entwarf, jenen über Nacht entstandenen Mittelstädten, die | von Telephoniftinnen, Verkäuferinnen 2c. gern als Erholungsstätte be- Marktort M ertaufs- v | (Spalte 1) der dreiaktigen ländlihen Komödie „Die Bürgermeisterwahl" von | zwar über öffentlihe Gebäude aller Art, über Hotels, Konzerthäuser, sucht wird. Außerdem bietet es den hiesigen Stadtmissionaren eine Februar Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner enge M 1 Dovpel DurŸ- | nah überschläglicher Max Burkhard und von Fulda's einaktigem Lustspiel „Unter vier | Theater verfügen, auf deren Hauptstrafen aber die Wagen im Shmuß | Sommerfrische. fdr das Heim is jet ein zweites Grundstü er- | werth E * | schnitts- | zem Shapung verkanft Augen" ftatt. - y versinken. Das Publikum spendete den fesselnden Ausführungen des | worben, auf welchem ein Haus mit 54 Logierzimmern erbaut werden niedrigster | höchster | niedrigster | höchster niedrigster | höchfter [Doppelzentner JONANEE preis L Doppelzentner In der morgigen Erstaufführung des Koschat'sWen Singspiels | Vortragenden reichen Beifall. Am Sonnabend und den beiden fol- fol. Da der Neubau im Wesentlichen auf Wohlthätigkeit Tag L ph L lg L L (Preis unbekannt) „Am Wörther See“ im Theater des Westens sind in hervor- | genden Tagen wird der Vortrag wiederholt werden. gegründet werden muß und derartige Anstalten für unsere Großitadt f ragenden Partien Frau Schuster - Wirth sowie die Herren Felix einem dringenden Bedürfniß entgegenkommen, so darf man beffen, Wei Chrl, Battisti, Patek und Gillmann beschäftigt. Die National- Wie das Kuratorium der Berliner Unfallstationen mit- | daß manche Hand sih für diese Anstalt aufthun wird. Der Fürst von | L eigen, tänze werden von zehn Herren eines süddeutshen Vereins und den | theilt, wird am d. d. M. auf Wunsch der Prinzessin Glisabeth zu | Stolberg-Wernigerode hat dem Heim einen, an das neu erworbene Angermünde « «e eo eo 15,60 15,69 15,80 Damen des Ballets ausgeführt. In der dann folgenden Oper | Hohenlohe-Schillingsfürst in den Unfallstationen wiederum ein vier- | Grundstück grenzenden Waldstreifen auf viele Jahre für eine sehr Frankfurt a. O. « « ch e ooo 20 : 16,20 „Der Postillon von Lonjumeau* tritt Herr Werner Alberti nach seinem | wsthiger praktisher Kursus für Damen des Vater- | geringe Entschädigung miethsweise überlassen. Steitin .+ s s O E A I 15,80 15,80 15,90 Urlaub, den er zu erfolgreihen Gastspielen in Straßburg und Köln | [ändishen Frauenvereins zu ihrer Ausbildung als Kriegs - ————— Greifenhagen - «+0 s a 15,20 benußte, zum ersten Mal wieder auf. Herr Alfred Rittershaus | krankenpflegerinnen beginnen. Auch der Berliner Sama - Budapest, 1. Februar. (W. T. B.) In der Ortschaft Stargard i P. . - E =— 16,10 wird, vielfa geäußerten Wünschen folgend, in der am Sonnabend zu | riter-Verein sowie der Berliner Lofalverein vom Rothen | Nagy-Bobrócz (Liptauer Komitat) bra in der vergangenen Nacht osen A 14,20 15 00 15,20 ermäßigten Preisen stattfindenden Aufführung der „Hugenotten* noch | Kreuz haben mit den Berliner Unfallstationen cin Abkommen getroffen, | bei Sturmwind Feuer aus, welches 300 Häuser in Asche legte. M e eits R 15,40 15.70 15 90 einmal den Raoul fingen. l A wona folhe weiblihen und männlihen Mitglieder dieser Ver- | Zahlreiche Menschenleben fielen den Flammen zum Opfer. A s o a e n E 15,60 1600 |} 1600 “Im Neuen Tbeater wird als nächste Novität am kommenden | einigungen, die bereits einen theoretischen Kursus bei Berliner Aerzten G SEEE 0 C s a 15,80 15,80 16,10 Dienêtag „Kraft“, Schauspiel in vier Akten von Julius Türk, nah | absolviert haben, praktischen Unterricht in den Unfallstationen erhalten. Rom, 1. Februar. (W. T. B.) Das Scchwurgericht fällte Wongrowiß - «ch «eo 15,00 15,40 15,60 dem gleichnamigen Roman von Frit Mauthner frei bearbeitet, zur 1 beute Abend den Urtheils\pruch gegen Galloni und Berna R ee Eee 16,00 16,00 16 30 Erstaufführung gelangen. Wiederholungen des Stückes find für Der gestrige erste Abend des vom Vaterländischen Frauerverein | wegen verschiedener räubertsher Üeberfälle, welche dieselben in Frankenstein « + » ooo as a n Donnerstag, ben e und Montag, den 13. d. M., angeseßt. (Zweigverein Berlin) in den Sälen des Neuen Königlichen | der Nähe von Dörfern der Albanischen Hügel vollführt haben sollen, O a E P S 1220 een En Die Direktion des Belle- Alliance-Theaters hat das | Vpern-Theaters veranstalteten Festes „Auf Capri* bereitete | darunter au den auf Seine Hoheit den Herzog von Sachsen- Schônau a. K. «e ooo 00 00 ie 96 e L Lustspiel „Der Nahruhm“ von R. Misch, welches bereits im Berliner, | den zahlreih ershienenen Befuchern Unterhaltungen und Ueber- | Meiningen. Das Gericht spra Galloni frei, nahm ferner an, daß E s O eei S 15:30 15.50 1220 sowie im Neuen Theater mit Grfolg gegeben wurde, zur Aufführung | rashungen der mannigfachsten Art und bewies, daß das Comité | Berna- nicht der Urheber des Ueberfalls auf den Herzog sei, und sprach Halberstadt. - « e ooooo 1575 16.00 16 00 erworben und für die nächste Woche auf den Spielplan geseßt. | nicht zuviel gesagt hatte, wenn es einen genußreihen Abend versprach. | ihn deshalb frei, verurtheilte ihn aber wegen anderer Ueberfälle zu Eilenburg .- - . + E 15/80 15/80 16.00 Ferner findet in der zweiten Hälfte des Monats Februar die Erst- | Der erste Saal verseyte den Besucher dur seine Dekoration und | 15 Jahren Zuchthaus. M B Ie 16,00 aufführung von Ernst Wichert's. neuem Schauspiel „Die Gräfin von | Staffage in das bunte, lebhafte Treiben an der großen Marina, wie es E O A N R N Be SHwerin“ mit Fräulein Grüning und den Herren L'Allemand und | sich dem Ankömmling auf der Insel darbietet. Im Hauptsaal, der Brüssel, 1. Februar. (W. T. B.) Der Anarchist Willems, MIRDeTiadt 4 4 S O 15.00 1275 Lee Wedlich in den Hauptrollen statt. ¿ einen hübschen Blick auf die kleine Marina und die Faraglioni darbot, | der in Saint Josse, einer Vorstadt von Brüssel, in zehn Fällen gegen u L E: 17.00 18:00 18.00 Die Ouvertüre zu Siegfried Wagner?s Oper „Der Bärenhäuter konnte man die \hönsten Punkte von Capri bewundern, eine Meerfahrt Polizisten, die bei ihm Haussuhung vornahmen, und gegen Pasfsanten, D e doe ie A S s va 16's gelangt bereits im nächsten Philharmonischen Konzert, am | na der „Blauen Grotte“ unternehmen, im Hotel „Pagano“" ch | die ihn verhaften wollten, ih des Mordversuhs s{uldig gemaht E E H E E e E F 1750 Montag, den 6. Februar, unter Kapellmeister Arthur Nikisch’s | an warmen italienischen Originalgerichten delektieren und fi | hatte, wurde vom Schwurgeriht zu 15 Jahren Zuhhthausftrafe I S a eo S S s A9 1675 Leitung zur ersten Aufführung, an Stelle _der auf | in einer Weinwirthschaft oder in der Birreria „Zum Kater | verurtheilt. : E ia 4 a S S M S A B e eines der späteren Konzerte verlegten „Carneval“- Suite für | Hiddigeigei“ erfrishen. Im dritten Saale gelangte man auf Dinkelsbühl . S E E los 18,8 A O Dee N e H R A E Logis die Piazzetta n Capri mit E P GEEen E SLEA Ls E N De ae autet: mphonie Nr. 4, B-dur, von ethoven; „La fiancée du | darunter ein \solher von fünjller ausgeführten Postkarten, eine : E O L : , 1 timbalier* (für Alt) von Saint-Saöns; Ouvertüre zur Oper „Der | Yendita di L IOO eine 2 ite 2 Hier, v in L ¿L auderen Sälen Nach Schluß der Redaktion eingegangene A a fe S bed So de 17,50 17,59 2 Bärenhäuter“ pon Siegfried Wagner; Arien von Händel ; „Francesca | maten zum theil überraschend eht kostümierte Bettler, Ver- Dep eschen. Waren 1. M. E S E E 15.30 15.30 n da Rimini“, fymphonishe Dichtung von Tschaikfowéky (zum _ erften | käuferinnen, Touristen 2c. die Illusion so vollständig wie möglich. Auckland, 1. Februar. (W. T. B.) Aus Samoa Braunschweig -+ «e eo ooo 126 2220 N E in diesen Konzerten). Solistin ist die Konzertsängerin Camilla | Im Hauptsaal gelangte um 8 und 11 Uhr ein von M. Deegen | yom 24 Januar wird gemeldet: Die Plünderungen werden E S 266 ea 2'06 12:46 2/90 andi. erfundenes poesievolles Tanzgediht zur Aufführung, welches fortgeseßt. So wurde das Haus des verstorbenen Shrift- E,

“Capri's Leiden und Freuden“ zum Vorwurf hatte und von | {lers Stevenson in Vaililma geplündert. Ein Theil der Insterburg 14 50 |

Die Königlihe Schauspielèrin Fräulein SFlona Sperr hat | 70 Damen und Herren der Berliner Gesellschaft dargestellt 5 i G A R soeben am E ai: Thdater in Mün chen mit großem Erfolge wurde. Die darin vorkommenden Tänze, bor allem eine Gefolgschaft Mataafa's wurde von den Anhängern Malietoa's R a E C 14.00 00 14.30 die Rolle der Vicky in dem von Throtha’]chen Lustspiel „Hofgunst“, | efffektvolle Tarantella, hatte der Universitäts - Tanzlehrer Otto | in den Wald verjagt; weitere Kämpfe stehen zu erwarten. ngermun . O , N

welches daselbst zum ersten Male in Scene ging, gespielt. rale sorgfältig und erfolgreih einstudiert; bei der scenischen Mataafa ließ früher zu Geldstrafen verurtheilte und Frei- inrihtung hatte der Maler Lüschwiy-Koreffsky mitgeholfen und | gelassene Gefangene von neuem verhaften. Die verbannten Häupt-

Mannigfaltiges. die Musik dazu der Musikdirektor Steinhauer komponiert. Unter | linge der Malietoa-Partei landeten in Pagopago, da der ) den darin neben der vortrefflih dargestellten Nymphe Kalyp]o aufs Sooner, auf welchem sie fortgebraht wurden, wegen un-

A. F. Der Vortrag, den, wie {on kurz erwähnt, Herr Ober- | tretenden Gestalten verdienen der Trompeter von Sagen und B ünstiger Winde die Fahrt niht bis nach Manua fortseßen leutnant Walter Wensky am Montag Abend im Hörfaal der | Kater Hiddigeiget Hervorhebung, welche Victor von Scheffel bekanntlich unte, Die Eingeborenen von Tutuila begrüßten sie Zut

„Urania*” vor zablreihen Zuhörern und Zubörerinnen über seine bei dem gastlihen Don Pagano erdaht hat. Auch in den Seitensälen L h X Roise in das neue Goldland Klondyke hielt, gab in der | war für theatralische, musikalische und ähnliche Genüsje mannigfachster Art suchten sich des an Bord des Schiffs befindlihen Sohnes anspruhslosen Form einer Schilderung der eigenen Er- | gesorgt. So fonnte man im vorderen Seitensaal lebende | Mataafa’s zu bemächtigen. Der Kapitän segelte aber ab und

lebaifse ein ebenso lebensvolles wie fefseIndes Bild sowohl | „Bilder aus Capri's klafsischer Zeit“ anshauen, welhe nah Gemälden vereitelte auf diese Weise den Anschlag.

der eigenartiigen geographischen Beschaffenheit jenes vordem | von H. von Siemiradzki, Alma-Tadema und Paul Thumann von Mit- i j so wenig bekannt gewesenen arktifchen Landes als auch des hbastigen, | gliedern der Königlihen Bühne und anderer Berliner Theater ge- (Fortseßung des Nichtamtlithen in der Ersten und Zweiten

unrußevolien Lebens und Treibens, welches seit der Entdeckung des | stellt waren, während der Schauspieler Winter einen erläuternden Vor- Beilage.)

Ee

Ludenwalde. ch - .+ oe o ooo 0 14 30 14,30 14,60 Franffürt a. O. . - «e o ooo 0 14,10 14,10 14,40 H E E B R 14,20 14.29 14,30 Greifenbagen « «eo o ooo Es 13,80 Stargard i. D E e as oe 13,80 14,00 14,10 Greisenberg De A e C ES v Schivelbein. «oooooooo 13,50 13,50 13,759 A R o E L 14,00 14,00 | Ce ee e a P t 14,00 gge D C N Lee O o Es S d S E ¡ | j Lauenburg i. P. E E 12,80 12,80 13,40 E ee as E e A Cs 13 50 1360 | 13,70 e e a a S Q E 1330 1350 } 13,60 E a as eas | 13,40 1380 | 1380 N E e N 1040 | 1400 R S a oda N / j | Wongrowiß L I | * 12,60 12,80 | 13,00 E a as Qs eee 14 00 1400 j 14 20 nid A e L 2 E 188 j Zas Ü en * - . . . . - . . . | 3, 4 || 4 SUNas A Le E e j -13,d0 14,20 1e L, was 440 Marian E e | 14,50 1470 | 14,70 E C, 15,20 15,25 15,50 a o a oe ; 14,20 1420 | 14,40 Goslar E ae N 14,30 1460 !| 14,70 L E 14,/0 1420 | 1420 A Lee e S alie 14,00 14 40 14,40 Bd e L o dow 68 15,00 15,00 | 16,00 Paderborn . . E N 13,80 1410 | 1440 Limburg a. L. . . V s i e | as | 1467 Sen R L e O | =_ _— j E E e ee e E | s —_— 5, Dinkelsbühl. .. E U e 15,70 15,80 | 15,90 Meeure E O E G28 14 v0 | 15,50 e 6 R A ja 15,20 | Ueberlingen. . . E 6 15,50 1550 | Mi a Ua S 15,00 15,25 | 15,25 Waren i. M. . . E E 13,40 1360 | 183,70 Braunshweig . . . + + - Gt L 14,30 1430 | 14,60

« een U Q sd

2 B E E

a man id Et R R pi ne E S is L e - E E E

(E E N E m R T

MWetterberiht vom 2. Februar, Thomas Koschat. Hierauf: Der Postillon von lig - Theater. Dresdenerstraße 72/73.

8 Morgens. s Theater. Lonjumeau. (Erstes Wiederauftreten des Herrn „Aus L Eu von Emil Thomas. Schidde-

Königliche Schauspiele. Freitag: Opern- | Werner Alberti.) L _ | bold's Engel. Posse mit Gesang in 4 Akten von

baus. 31. Vorstellung. Die Meisterfinger von Sonnabend: Volksthümliche Vorftellung L W. Mannftädt. Musik von demselben. (Kuplets Nürnberg. Große Oper in 3 Akten von Richard | halben Preisen: Die Hugenotten. (Legtes Gast- | on Alfred Bender.) Anfang 72 Uhr.

Wagner. Anfang Uhr. spiel des Herrn Alfred Rittershaus.) „__| Sonnabend: Dieselbe Vorftellung.

hauspielhaus. 34. Vorstellung. Sonder- Sonntag, Nachmittaas 3 Uhr: Zu halben Preisen:

Abonnement B. 5. Vorstellung. Julius Caesar. Der Freischütz. Abends 75 Uhr: Die weife

Trauerspiel in 5 Aufzügen von William Shakespeare. Dame. Konzerte.

Ueberseßt von August Wilhelm von Schlegel. , y :

| Anfang 7 Uhr. ada ai Cessing-Theafèr. Direktion: Otto Neumann- Sing-Akademie. Freitag, Anfang 8 Uhe: Kopenhagen . | 7 NO 4/Sthnee ¿ Sontgde: Dherntnes O Bie L Afien, Hofer. Freitag: Die Zeche. Unter blonden 1x. Lieder-Abend von Dr. Felix Kraus. Stodholm . | 7 NNO 4/Sihnee Dichtung nah dem Französischen frei bearbeitet und | Bestien. Ein Ehrenhaudel. Liebes- R 1 Haparanda . |_7 SSO 2halb bed. Musik von Atbert Lorßing, A Zum erften Male: E Die Zeche. Unter blouden Saal Bechstein. Freitag, Anfang 7X Uhr : E ueend- E ¡ehe 5 s Ne E derdel un e n L M A : | Bestien. Ein Ehrenhandel. Liebes- | Ax. Konzert von Franz Schörg (Vieline).

: | x iar Q träume. Cherbourg - 1\Nebel?) S 1A Qu) Goldberger. Anfang 75 Uhr Sonntag, Nachmittags 3 Uhr (ermäßigte Preise): Helder... | 747 [NNO Asbedett) | —3 Se alie. Lusisvid in 3 Aufibgen uf Oder | Nora, Abends 74 Ubr: Die Zeche. “Unter „Beethoven-Saal. Freitag, Ausong f ee A p 4d ltc i ‘| blonden Bestien. Ein Ehrenhandel. | Konzert mit dem armoniscben Orchefter Hamburg - - 745 (9 1|bedeÆis) 1 | Blumenthal und Gustav Kadelburg nfang 74 Uhr Sabebtunte: E et i on Dr, Georg Dohrn.

Se cas | 3\Dunst 0

Noeufabrwatier| 743 bede S : O Neufahrwa r 1 [bedeckt ¿f Deutsches Bett. Freitag: Fuhrmann | Neues Theater. Direktion: Nuscha Buge. N i S Altenb 15,60 1560 | 16,20 2: E 2wolfi —z | Senschel. Anfang 7# Uhr. eitag, Abends 74 Uhr: Der Sohn der Frau. ilien-Nachrichten. R 4 A O R S 05S : |

Manfter Wi. 747 2lbededckt 0 Sonnabend: Die drei Reiherfederu. Sd tel in 3 Akten von Max Kreyer. Famili | ch ih ; 4 B Ea ee 13,50 13,70 | 14,00 Karlöruhe . . | 743 3\wolkig E Sonntag, Namittags 24 Uhr: Johannes. | Sonnabend: Hofgunft. Verlobt: Käthe Freiin von Richthofen mit Hrn. E Ae

Wiesbaden . | 747 SV 9'halb bed. | —ck | Abends 74 Uhr: Fuhrmann Henschel. Sonntag, Nachmittags 3 Ubr: Die Barbaren. Regierungs-Assessor Dr. Kurt von Elbe (Berlin). u Yrzötuiliisde 14.00 14.00 14.60

i Ln | As E 7 : Der d Z —— Srl. Alice Stüber mit Hrn. Forst-Assessor s) Müncen . . | 747 3lhalb bed. |—11 Abends 74 Uhr: Der Sohn der Frau g va lee Bt N R) Seclin=Gr - Fcanlfurt @ D, - 14.70 14.70 14.80 Stettin 14,009 14,00 14,10

S | 745 2 Sdnees = : E Sirrau). i Wien . 4 O 1 wolkenlos | —2 Berliner Theater. Freitag (2%. Abonnements | Helle-Allignce-Theater. Belle - Alliance- Vereheliht: Hr. Leut. Otto von Treu mit Greifenhagen 12 80 Breslau . . . | 747 3|bedeckt —3 | Vorstellung): Gewitternacht. E 7 Frl. Hildegard von Köppen (Düsseldorf). Hr. Stargard . 13 50 reé a —— 3 bede | 3 Sonnabend: Zaza. e 7/8. Freitag: Die Bluthochzeit. Anfang Doménenpächter Paul Doys mit Frl. Margarethe Greifenberg 14 00 E el L 18 [OSO s 5 Sonntag, Nachmittags 2# Uhr: Des Meeres Sonnabend: Um eine Kleinigkeit. Sein Schoenberner (BS Schivelbein . 14 00 14,00 14,28 E o Ma) L La eg |,, [ und der Liebe Wellen. Abends 74 Uhr: Ge- | zltes Konto. 7 Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hauptmann von Stolp 13,60 13,60 1) See mäßig bewegt. 2) See ruhig. See | witternacht. ast s t: Gerlah (Straßburg i. E.). Hrn. General- Posen . 13,10 13 60 rubio, 4) Abends nee. 5) Nachts nee Sonntag: Die Bluthochzeit. Nachmittags ; el t Major L fsa 13,40 13,60 13,80 s) Nachts Súnee. 7) See ruhig. 3 Uhr: Napoleon m Kleinigkeit, Sein altes niglor vos U C Or T ohter: Rawitsch - 1350 | 14/00 | 1400 / Uebersicht der Witterung. Schiller-Theater. (Wallner-Theater.) Frei- | Konto. 0: ir Hrn. von Platen (Tengen). Hrn. Robert Krotoschin 13,00 13,00 14,00 Wikhrend die geftern erwähnte Depression füdost- | tag, Abends s Uhr: Zum ersten Male: Die eis Carftanjen (V eei H: Fricbrih von wärts or E ist und heute von der west- | Bürgermeifsterwahl. Ländliche Komödie in 3 Akten i R OT N be S Me: lichen Ostsee nah Westrusland reiht, naht eine | von Max Burkhard. Vorher: Unter vier Augen. Residenz - Theater. Direktion: Sigmund appard (Naumburg a. S.). neue Depression der nordnorwegischen Küste, sodaß | Lustspiel in 1 Aft von L. Fulda. Lautenburg. Freitag: Der Séhlafwagen-Kon- der Luftdruck über Nordikandinavien wieder fark ge- | Sonnabend, Abends 8 Uhr: Die Bürgermeister- | troleur. (Le contrôleour Zos wagdons-lits) Verantwortlicher Redakteur: fallen iff ; relativ hoher Luftdruck erstreckt sh vem | wahl, Vorher: Unter vier Augen. S@wank in 3 Akten von Alexandre Bisson. In „.¿ Nano in Ber li Ozean über die Britischen Inseln und vou Süd- | Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der Traum ein | deutsher Uebertragung von Benno Jacobjon. Vorher: Direktor Siemenroth in Der lin. norwegen nah NrO: In E Leben. Abends 8 Uhr: Die Haubenlerche. um Einsiedler. Lusispiel in 1 Akt von Benno | Verlag der' Expedition (Scholz) in Berlin. dau lerie dringen Niedershlägen fort; im G N cobson, Anfang i Mex der Norddeutschen Buéhdru@erei und Verlags- mit ftellenweise geringen e ber fort; im Sonnabend und fol ende Tage: Der Schlafwageu- Druck der Norddeutshen Buchdru f u a g Süden herrs{cht ftrerge Nile, in München 11,4 Grad. | Theater des Weslens. (Opernhaus.) Frei- | Kontroleur. Vorher: Zum Einsiedler. Anstalt Berlin SW., W elmstraße Nr. 32. eute Seewarte, tag, Abends 74 Uhr (21. Vorstellung im gu Sonntag, Nachmittags 3 Uhr : Zu halben Preisen: Sechs Beilagen on er

t): Male: end. Abonnement): Bir e Viederspiel in 1 Akt von Jus (einschließli Börsen-Beilage).

“1 4

S Fe)

R | j

fius

59C. =4°R.

Stationen.

l Wind. | Wetter. |

E Bar. auf 0 Gr. 7” qu. d. Meeres\p. red. in Millim. Temperatur in ° Cel

[D 1|wolkenles Aberdeen . - ¡NW 3!halb bed. Christiansund |[OSO 3l\bedeck11)

Belmullet . .

Ld cO b P F bk

n 0e H s S Eo EE «iam A

pak pm Gz G SS

|-FT 1

bd o J m

|

ms dO O D SSSSS

Wongrowiß. . « « e o o o o 00 11,50 12,00 12,90 M s o e ol pi es o e fe ( 1410 14,10 14,40 Frarkenftein. . 82 14 30 14 30 14.80 s s S8 F 14 25 14 50 14,75 Schönau a. K ee ooo 3, 13 80 14 20 14,40 E E ao Cal o 058 i 13,00 13 60 14 50 E e ois ito ¿er S a/is j 15 30 16 00 16,00 Eilenburg . . t: 0 d Ew j 15.75 15.75 16,00 E A N C4 s 12,60 12,60 12,80 N s ea 6 15,10 17,00 17,10 Duderstadt C A 15,00 15,25 15,29 C ee o ae S 13.50 14 50 14,50 E v ae da ne 14 09 14 00 15.00 Ea eue | 13,08 13,08 13,85 E a dele 17,90 18,00 18,20

r P E 7 petitin: E L Die A A T tritt T Ey P S E E s Man ge

Lags U

es

P f id

S T Deo eo 0e ms z .