1899 / 30 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

rine

i

e E E E E E E T T T rere Eren

B I I O

eg fem © verb ta E bng t A riB: 7 r r Mr 7 a ARE

1 B E Se E ai

n O E Ua P R B Mei R L E R E iintdak crotL agONg S 0s E A f m Et dra, ho. Wr T

249 E. E E i 29 # T: Ä T4 é b; 4 G3 a L t N Es 4 Ï E : E 2 ge. E E t ; F E z z A [41 1 Î : T | j 7 f Ï s 1 J B L B H Y 1 ï s: N 0 Hi G E Ï D E S j E L V è Fj 1 é H 2 H j t P E F

C au e nete ige 1AE F de Ande n at

2A f Br A dr Lir 4 E n: Pi en i N ie É ade f a m A dien S ® A C I I R

i Veri gun f Ct Zt B s

e

Ale pi iacaf B L is

Rechtsgründen,

aus irgend welhen lou gg zu haben ver-

Erb- oder fonftige Ansprü weinen, und

alle di-jenigen, welhe den Bestimmungen des von dem genannten Erblasser in Gemeinschaft mit seiner überlebenden Ehefrau Caroline (Caro- lina) Theres, geb. Blersh, am 11. Oktober 1898 bierfelbst erridhteten und. am 20. Dezember 1898 hierselbst publizierten Testaments, insbesondere der Ernennung der Antragsteller zu Testaments- vollstreckern und den denselten ertheilten Befug- nissen, uamentlich der Befugniß, den Nachlaß und das Gesammtgut allen Dritten, Gerichten und Behörden gegenüber einschli-ßlich der Hypothekenbehörden und Grundbuchgerichte hier wie auswärts gerihtlih oder außergerit- lih allein zu vertreten, Grundstücke, Hypotheken, Grundschulden, Renten, Namenspapiere u. \. w. auf ihren alleinigen Konsens um-, ein- oder zu- zuschreiben, zu belasten, zu verklaufulieren, von Klauseln zu entfreien, unbeshränkt Verbindlich- keiten für den Nachlaß einzugehen und au nah Beendigung der ihnen sonst zugewiesenen Aufgaben die Verwaltung fortzuführen, wie auch der Befugniß, das Testament authentisch zu interpretiecen , widersprechen wollen, hiermit aufgefordert , solhe An- und Widersprüche bei der Gerichtsschreiberei des -unterzeihneten Amts- get oststraße 19, 2. Stock, Zimmer

r. 51, spätestens aber in dem auf Mitt- woch, den 22. März 1899, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, im Justizgebäude, Dammthorstraße 10, Parterre links, Zimmer Nr. 7, anzumelden und zwar Auswärtige thunlichst unter Bestellung eines hiesigen Zustellungöbevollmächtigten bei Strafe des Aus]chlusses.

Hamburg, deu 27. Januar 1899. Das Amtsgeriht Hamburg. Abtheilung sür Aufgebotésachen. (gez.) Tesdorpf Dr., Dberamtsriter. Veröffentlicht: Ude, Gerichtsschreiber.

[73488] Aufgebotsuachtrag.

Fn Ergänzung des Aufgebots vom 30. Novernber 1898, abgedruckt in der Zweiten Beilage dieses Blattes vom 8. Dezember 1898, werden auch die eiwa zurüdgelassenen unbekannten Erben und Erb- nehmer des Verschollenen, S{blächters Albert Julius Lüdke, aufgefordert, sich spätestens in dem auf deu 30. November 1899, Vormittags 9 Uhr, vor tem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine s{riftlich oder persönli zu melden,

Havelberg, den 25. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht.

[73487] Aufgebot.

Auf Antraz des Kaufmanns Hermann Czwiklinëski aus Graudenz, werden die unbekannten Erben und Rechtênachfolger der am 2. September 1810 ge- borenen urd am 13. Fetruar 1896 zu Graudenz verstorbenen Wittwe Marie Kamur, geborenen Miliarsfi, aufgefordert, spätestens im Aufgebots- termine am 17. November 1899, Vormittags 11 Uhr, ißre Rechte auf den Nachlaß der Wittwe Marie Kamm, geborene Miliaréki, bei dem unter- zeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 4, anzumelden, widrigenfalls der Nachlaß dem sich meldenden und legitimierenden Erben, in Ermangelung dessen aber dem landesherrlichen Fiékus wird verabfolgt werden, der si später meldende Erbe alle Verfügungen des Erbschaftöbesizers anzuerkennen s{uldig ist und weder Rechnungslegung, noch Ersaß der Nußungen, sondern nur Herausgabe des noch Vorkandenen zu fordern berechtigt sein foll.

Graudenz, den 13. Januar 1399.

Königliches AmtEgeri

{73461]

Durch Beschluß des Kgl. Landgerichts Landau i. Pf. vom 21. Januar 1899 wurde Philipp Meyer, geboren zu Alversweiler am 23. Juni 1829, Sobn von Leonhard, für abwesend erklärt, der Zeitpunkt seines Vershwindens auf Ende des Jahres 1852 festgesett, und Elisabetha Müller, Ehefrau von Peter Naegele in Aibersweiler, und Konsorten in den provisorischen Besitz des Vermögens des Abwesenden eingewiesen der Auflaze vorgängiger Jnventart- errihtung und Sicherheitsleistung.

Landau, Pfalz, den 31. Januar 1899

Der Kal. 1. Staatsanwalt: Reither.

{73295} Bekanntmachung.

Der am 13. März 1831 zu Lorstedt geborene Schiffszimmermann Johann Hinkih Meycr, zuletzt in Lorstedt wohnhaft gewesen, ist durch Ausfc{luß- urtheil des hiesizen Königlichen Amtsgerichts vom 17. Sanuar 1899 für todt erflärt,

Geestemünde, 20. Januar 1899

Königliches Amtêgericht. 3. [72888]

Dur) Aus\{lußurtbeil vom 25. Januar 1899 hat das urterzeichnete Gericht für Recht erkannt :

Die unbekainten Erben des am 2, Januar 1896 zu Kalbe a. S. verstorkenen Justiz-Ratts August Buht werden mit ibren Ansprüchen auf den Nach- laß desselben nach Maßgabe ter §§ 494 bis 499 Theil 1 Titel 9 A.L.R. ausgeschlossen. Die Kosten des Aufgebotéverfahrens find aus dem Nahhlafse vor- wea zu entnebmen.

Kalbe a. S., den 25. Januar 1899,

Königliches Amtsgericht. [72886]

Unterm 23. Januar 1899 hat das unterzeihnete Amtsgericht im Aufgebotéverfahren folgendes Urtheil erlassen :

„Der angeblich verloren gegangene Chek mit folgendem Inhalte: „Die Reichsbank in Königsberg in Pr. wolle zahlen gegen diesen Chek aus unserem Guthaben an die Militäreffekten-Fabrikanten Herren Müblenfeld & C°_ in Barmen oder Ueberbringer #6 viertausend zwerhundert fünf und zwanzig und 37 Pfennig.

Königsberg, den 31. Dezember 1897. Kafssen- Kommission des Bekleidungsamts 1. Armee - Korps.

L gez.: Grmisch. gzz.: I. V. Vetter.“ wird für fraftlos erklärt.“

Barmen, den 26. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht. 4.

[72601] Bekanntmachung.

Dur Aussch{lußurtheil des - biesigen Königlichen Amtsgerihts vom 26. Januar 1899 Hnd:

1) das Ouittungsbuch Nr. 23 über 600 Æ des Ersten Breslauer Sterbekassenvereins, lautend auf den Namen der verstorbenen Frau Regierungs-Rath Marie Liersz, geb. Duhn,

2) die Paans Nr. 40403 über 3000.46 der Schle- sischen Lebensversiherungs- Aktiengesellschaft auf den Namen des Gastwirths Friedri) Winterhalder zu Buchenbach

für fraftlos erklärt worden.

Breslau, den 26. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht.

[72889] TICISRRMaYUNg,

Durch Ausschlußurtheil vom 25. Januar d. J. sind die von der Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft Germania hiec unterm 4. Juli 1879 für den Schreinermeister Friedrih Wilbelm Bangert zu Remscheid und unter dem 24. Dezember 1887 für den Bäâckermeister Albert Koch zu Remscheid aus- gestellten Policen Nr. 273 838 beziehungsweise Nr. 433 469 über je 3000 Mark, sowie die Deposital- seine zu den Policen Nr. 244172 und 254897, für kraftlos erflärct.

Stettin, den 25. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. 15.

{73180] Bekanntmachung.

Das Königl. Bayer. Amtsgericht Pfarrkirchen hat in Sachen Antrag des Johann Hingerl, Inwohner in Höllbruck, Gemeinde Martinskirwen, die Amortisa- tion eines Sparkassabues betreffend, am 17. Ja- nuar 1899 folgendes Aus\{lußurtheil erlassen :

I. Das Sparkafsabuch der Distrikts\sparkassa Pfarr- firhen Fol. 363/659, lautend auf den Namen Martin Hinugerl und eine Einlage von eintausend fieben- undfünfzig Mark fünfzig Pfennige, wird für kraftlos erklärt. f

11. Antragsteller Jobann Hingerl hat die Kosten des Verfahrens zu tragen. Pfarrkirchen, den 24. Januar 1899.

Gerichts’chreiberei des Kgl. Amts8gerits Pfarrkirchen.

(L. S.) NRaith, Königl. Sekretär.

[72883]

_In der Aufgebotssache der Firma Deichmann & Comv., Handelsgesellschaft in Köln am Rhein, wegen Kraftloserklärung eines Wechsels hat das Königliche Amtsgericht, Abtheiluna 9, zu Köln am Rhein am 24. Januar 1899 für Recht erkannt:

Der auf den Jakob Convent zu Köln am Rbein gezogene Primawechsel über 400 M, aus8gestellt zu Oestringea (Baden) am 25. Februar 1898 von der Firma Frendenstein & Stauffert und zahlbar am 25, Mai 1898, welcher von der Ausftellerin auf die Gewerbebank Bruchsal, weiter auf die Oberrheinische Bank und von dieser auf die Firma Deichmann & Comp. in Köln indossiert worden ist, wird für kraftlos eiflärt.

E (gez.) Knie.

Die Nichtigkeit der Abschrift der Urtheilsformel wird beglaubigt.

Köln a. Nhein, den 30. Januar 1899.

(L. 8.) Wintersieg, Gerichtsschreiber des Könizlichen Amtsgerichts. Abtheilung 9.

[73178] Im Namen des Königs! In der Aufgebotssache: 1) des Wirths Vincent Karszkowiak zu Nudki, 9) des Eigenthümers Thomas Witkowiak zu obulczyn, 3) des Duschnik, E D des Eigentbümers Christeph Ziebarth zu Ober- sigko,

5) des Wirths Stanislaus Bartoszak zu Smitowo,

6) der Wittwe Marie Mai, geb. Geisler, zu Großdorf bei Birnbaum, vertreten zu 1 bis 4 durch den Rehhtéanwalt Sladysz zu Samter, zu 9 dur den Rechtsanwalt Petricy daselbst, zu 6 durch den Rehtsanwalt Voß zu Birnbaum, hat das Königlide Amtsgericht in Samter durch den Armtsgerihts- Nath Knappe für Necht erkannt :

Nachstehende Hypothekendokumente:

zu 1 das aus einer Ausfertigung des Woycieh Musialschen Erbrezesses de conf. 21. Juli 1840, dem Eintragungsvermerte und Hypothekenrekognitions- cheine vom 16. Februar 1841 bestehende Dokument über das auf Nudki Nx. 2 Abtb. 111 Nr. 2 für die minderjährige Catharina Musi:t eingetragene Vater- erbe voñ 76 Tblr. 21 Sar. = 230,10 Æ,

zu 2 bas aus ciner Auéfertigung des rechts- fräftigen Mandats des früheren Königliwen Kreis- geridis zu Samter vom 27. Februar 1852, dem GSintragungsvermerkfe und Hypothekenrekcgnitions- heine vom 9. November 1852 bestehende Dokument iber die auf Ovorowo 14 früher Bobulczyn 7 Abth. 111 Nr. 1 für die Graf-Hektor Kwilecti?hen Erben eingetragene Judikatéforderung von 958 Thlr. 10 Sar. = 175 Æ rüdständiger Grundzins,

zu 3 a. das aus ciner Ausfertigung des Magtalena PrzewcZzna’shen Erbrezesses vom 20. Februar 1849, dem Inaroffationévermerte und HypsotLeken- refcgnitionsscheine vom 5. Januar 1850 gebildete Dotument über das auf Duschnik 13 Abih. Ill Nr. 1 für dea Stanislaus Przewcizny einge- tragene, mit © 9% verzinslihe Muttererbe von nocch 141 Thlr 13 Sgr. 104/7 Pf, = 424,39 M (Reft von 282 Thlr. 7 Sgr. 9/7 Pf. = 846,79 46),

b. das aus einer Auéfertigung des- gerichilihen Kaufzertrages vom 13. Juli 1855, dem Eintragungê- vermerke und dem Hypothekenbuhs8auszuge vom 2. Avgust 1855 bestehende Dokument über die auf Duschnik 13 Abth, 111 Nr. 3 für die Geschwister Przewozny eingetragene Kaufgelterforderung von (ursrrünglih 1000 Tblr.) jeßt noch 275 Thlr. = 825 A, und zwar mit je 100 Thlr. = 300 Æ sür Melchior und Franz, sowie von noch 75 Thlr. = 225 M für Fofepha, verebelichte Laczkowiak,

zu 4 das aus einer Ausfertigung des Veronika Borth’schen Erbrezesses vom 23. April 1850, dem Eintragungëvermerke und Hypothekenrekognitions- schein vom 13. Juni 1851 gebildete Dokument über die auf Obe1sißko Nr. 71 (früher 85) Abth. Il Nr. 2 für Miarianna Borth eingetragene Mutter- erbtheiléforderung von 36 Lhblr. 16 Sgr. 9 Pf. = 109,68 A und die daselbst unter Nr. 3 zu Gunsten der Geshwister Apollonia und Macianna Borth eingetragene Kaution von 144 Thlr. 4 Sgr. 3 Pf.

B

FleisWers Stanislaus Maciejewski zu

= 432,43 M für die von George Borth über-

nommene Verpflichtung, die vorbezei@neten Geschwister Borth von den Nachlaßschulden zu befreien, zu 5 der mit ‘einer beglaubigten Abschrift - des

j | __ 96. Auauft ; notariellen Vertrages vom 27. Ottober 1867 ver- bundene Zweighypothekenbrief vom 22. Oktober 1879 über die auf Smilowo 4 und 14 Abth. 111 Nr. 6 bezw. 7- für die Marianna Bartoszak- eingetragene Berechtigung auf Gewährung einer Kuh im Werthe von 25. Thlr. = 75 4 und Hochzeitsausrichtung im Werthe von 12 Thlr. = 36 4,

zu 6 der mit einer Ausfertigung der Schuldurkunde vom 5. März 1880 verbundene Hypothekenbrief vom 6. März 1880 über die auf Ludowo Nr. 2 (früher 4) Abth. 111 Nr. 9 für den Gasthofsbesißger Ioseph Geisler zu Luboczesnica eingetragene, durh Zession vom 13, März 1897 auf die Antragstellerin Marie Mai übergegangene Darlebnsforderung von 180 M

werden für kraftlos erklärt. Die Kosten des Ver- fahrens werden den Antragstellern zur Last gelegt.

Samter, den 26 Januar 1899.

Königliches Amtsgericht.

[73239]

Die im Grundbuch von Willershausen Bd. Il Art. 49 in Abth. [111 unter Nr. 2 auf dem Grund- besi des Büttners Friedrih Drôge in Kalefeld zu Gunsten des Gutépächters Geh1fken in A eingetragene Kautionstypothek von 1200 46 ift für erloschen erklärt.

Osterode (Harz), den 24. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht. I.

[73179)

Durch Auss{lufurtheil des Königlichen Amts- gerihts zu Herzbirg (Elster) vom 18. Januar 1899 find die sämmtlichen Berechtigten zu der auf Grund des Dokuments vom 11. Dezember 1828 einge- tragenen, im GrundbuWße bon Buckau Band II Blatt 58 Abtbeilung IIT unter Nr. 1 auf dem Grundbesiße des Hüfners Franz Klepel in Buckau verzeichneten Hypothek:

1-Ochse und 3 Schafe für August David,

1 Odhse und 3 Schafe für Johann August,

1 Kuh und 3 Schafe, auch 10 Thaler zu einem Abendessen und 5 Thaler zu einem Ehrenkleid für Johanne Juliane, Geschwister Blumberg,

mit ihren Ansprüchen auf diese Forderung aus8ge-

shlossen, sowie folgende Urkunden für frastlos ers klärt worden : a, das Dokument vom 4. März 1852 über die im Gcundbuche von Jeßnigk Band Il Blatt 39 Abtheilung TIT Nr. 1 auf dem Grundbesiße des NRestgutsbesißers Friedrich August Lorenz in Jeßnigk für den Fleischermeister Karl Friedrich Krüger in Herzberg eingetragenen 100 Thaler,

b. das Dokument vom 21. September 1835 über die im Grundbube von Herzberg Band T Blatt 37 Abtheilung TII[ Nr. 1 auf tem Grundbesite des Maurers Gottfried Matthies in Herzberg für den Hüfner Christoph Kualisch in Wiederau einge- tragenen 25 Thaler,

c. der Hypothekenbrief vom 4. Juli 1890 über die im Grundbuche von Kardorf Band T Blait 24 Ab- theilung TI1 Nr. 2 auf dem Grundbesize der Frau Eee Matina, geb. Linde, in Kaxdorf für die Frau

ilbelmine Haase, geb. Kuhl, in Dübrichen einge- tragenen 2100 Æ,

d. das Dokument vom 16. Dezember 1885 über die im GrundbuWe von Jeßnigk Band I Blatt 12 Abtheilung 11T1 Nr. 1 auf dem Grund- besiße des Häuslers Christian Förster in Jeßnigk für Anna Emilie Förster eingetragenen 690 Thaler,

s. das Dokument vom 9. Juni 1849 über die im Grundbuhe von Herzberg Band II11 Blatt 134 Abtheilung [111 Nr. 1 auf dem Grundvesige des Tischlermeisters Paul Carius in Herzberg für den Weißgerbermeister Gottlob Kühne daselbst eingetra- genen 16 Thaler,

f. das Dokument über die im Grundbuche von Graffsau Band 11 Blatt 41 Abtheilung 11l Nr. 1 auf dem Grundbesiße der Wittwe Horft, Karoline, geb. Schulze, in Grassau für die Wilhelmine Christiane Schulze in Grafsau, jeßt verehelichte E IENRe gee in Hohenkuhnsdor| eingetragenen

M. Herzberg (Elster), den 25. Januar 1899, Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs! Verkün&t am 20. Januar 1899, Kummetat, Gerichtsschreiber.

In der Aufgebotssache

1) des Besigers David Milkereit aus Woitkus- Szardwethen,

2) der Wittwe Julianne Prätor, geb. Borm, in Meischlauken, :

vertreten durch die Rechtsanwalte Meyer und Dr. Zimmer in Tilsit, hat das Königliche Amts- gericht, Abth. 3, in Tilsit durh den Gerichts-Affefsor Kadgien für 9echt erkannt: J

Die unbekannten Berechtigten nachfolgenter an- geblich getilater Hypothekenposten, welche auf Beisch- lauken Nr. 32 Abth. IIl sub Nr. 16 c. und d. ein- getragen und von dort demnächst zur WMithaft auf Neu Kawohlen Nr. 66 Abth. 111 sub Nr. la, und Þþ. übertragen sind, nämlich:

a. sub Nr. 16 c. bezw. lt a.: 2 Thlr. Sar. 6 Pf. des Knech1s David Szonn zu Ackmoniscken,

b. sub Nr. 16d. bezw. 1b.: 2 Zhlr. 10 Sgr. 6 Pf. des Knechts Endrig Szonn in Urbanteiten,

rücfständiges Kaufgeld aus dem am 14. Viärz er- öffneten Zujschlagsbescheide vom 26. Februar und der Kaufgelderbelegungsverhandlung vom 3, Mai 1859 nebft 59% Zinsen vom 3. Mai 1859, eingetragen zufolge Verfügung vom 6. Juli 18959,

werden zwecks Löschung diefer Posten mit ihren Ansprüchen auf diese Posten ausges{lofsen. Die Kosten des Verfahrens fallen den Antragstellern zur Last.

Tilfit, den 20. Januar 1899. Königliches Amtsgericht.

(Untersczrift.)

Im Namen des Königs!

Verkündet den 24. Januar 1899, Weiß, Gerichtsschreiber.

Auf Antrag

1) desRittergutsöbesitzers v. Restorf zu Schwengels,

2) des Besitzers Friedrih Arndt zu Hafselpusch,

3) der Wittwe Marie Schirrmaczer, geb. Schulz, zu Kuyschen und der Erben des verstorbenen Be- sigers Carl Schirrmacher, minderjährige Geschwister Hugo, Emil und Maria Schirrmacher daselbft,

[73177]

[73176]

hat das Königliche Amtsgericht, Abth. 1 zu inuten, durh den Amtstichter Meckbach, für t erfann S j L r iz A Er Z 1) die Rehhtsnachfolger des ehemaligen Besitzers Kohn zu Montitten wecden mit dem Anspru auf die bis zum Tode desselben fällig gewesenen Zinsen der auf Montitten Nr. 1 in Abth. 11l Nr. 5 ein- getragenen 2630. M, i;

92) die Rechtsnachfolger der Einwohner Link’ ¡chen Eheleute zu Hauswalde mit dem Anspruhe auf die auf Hasselpush Nr. 21 in Abth. 11l[ Nr. 3 ein- gelragenen 300 4 und 1 Thlr. 6 Sgr. Kosten aus- geshlossen.

3) die Hypothekenurkunde über die auf Stolzen- berg Nr. 120 in Abth. IIT Nr. 1 eingetragenen 600 6 wird für fraftlos erklärt.

Die Kosten des Verfahrens werden den Antrag- stellern auferlegt.

[72876] Bekanntmachung.

Durch Ausschlußurtheil des unterzeichneten Gerichts vom 26. Januar 1899 ift der Hypothekenbrief über die im Gcundbuch von Lüchfeld Band 11 Blatt 55 in Abtheilung 111 unter Nr. 3 eingetragene Mutter- erbtheilshypotbek von 330 Thalern = 990 4 der Eeschwister Hermine, Wilhelm und Karl Schack für kraftlos exklärt. :

Neu-RupPin, den 26. Januar 1899. -

Königliches Amtsgericht.

[72877] Bekanutmachung.

Durch Ausschlußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom heutigen Tage ist der Grundschuldbrief- vom 98. April 1897 über die im Grundbuch von Lüden- scheid Bd. X Bl. 425 Abth. IIT Nr. 1 für den Kaufmann Johann Heinrih Schürmann zu Lüden- scheid eingetragene Grundschuld von noch 26 000 M nebst 4 v. H. Zinsen seit dem 17. April 1897 für kraftlos erklärt.

Lüdeuscheid, den 28. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht.

[72879] Bekauntmachung.

E Sn, den 26. Januar 1899, ist wie folgt erkannt:

1) Der Grundschuldb1ief über die auf den Grund- stücken Miloslaw 11 und 12 in Abtheilung Ill Nr. 19 resp. 18 \ür den Kaufmann Wladislaus Feztorkowski zu Miloslaw eingetragene, seit dem 28. Juni 1897 mit 59/6 jährlih verzinslihe und na dreimonatliher Kündigurg fällige Grundschuld As S 4. wird zwecks Neubildung für kraftlos erflärt.

2) Die Kosten fallen dem Antragsteller zur Last.

Wrescheu, den 26. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. 2.

[72881] Bekauntmachuug.

Durch Aus\{lußurtheil des Königl. Amtsgerichts zu Gelsenkfirhen vom 25, Januar 1899 if tas Hypothekeninstrument vom 11. Juli 1894 über die in Abtheilung 111 unter Nr. 3 im Grundbuch von Ueckendorf Ban» 6 Artikel 32 für den Berginvaliden Wilhelm Wrobel in Orteleburg in Ostpreußen ein-

etragene Darlehnéforderung von 3000 Á für kraft- os erklärt worden,

Gelseukirchen, den 25. Januar 1899.

Kgl. Amtsgericht.

[72870]

Bekauutmachung.

Dur Ausschlußurtheil des Herzoglichen Amts- gerihts zu Bernburg vom heutigen Tage find auf Antrag der Berechtigten die nachstehenden Dokumente für kraftlos erflärt worden :

1) Das Forderungsdokument des Hofmeisters Christian Hungec und dessen Ehefrau Dorothee, geb. Noeber, in Aderstedt über 300 A an den Maurer Philipp Lambrecht daselbst, jeßt den Arbeiter Heinrich Lamprecht daselbst, vom 7./15. Mai 1869, eingetragen tin, Senn von Aderstedt Band 11 Blatt 108 und 110,

9) das Forderungsdokument des Fräuleins Bertha Naunapper in Erfurt, jtt in Alten bei Dessau, über 1500 \ an den Mühlenbesiger Albert Jahn in Bernburg vom 30. März/27. April 1894, einge- tragen im Grundbuch von Thalftadt - Bernburg Band X[V Blatt 863, '

3) das Abrehnungebuch der Sparkasse des Kreises Bernburg Nr. 15259 über 704 4 für Henriette Heydemann, ;

4) das Forderungsdokument der Wittwe Eleonore Pflug, geb. Hemmerling, in Dis über 50 Thaler 150 Æ vom 283 /23. April 1842, eingetragen im Grundbuche von Wispiÿ Band 1 Blatt 41 auf den Un M des Schâfers Friedrich Weitsh in

iépiß,

5) das Forderungsdokument des Maurers Christian Ulrich in Over-Peißen über 180 vom 10./11. März 1848 nebît Zession vom 1. November 1867, ein- getragen auf dem im Grundbuhe von Aderstedt Band [11 Blatt 152 geführten, jeßt dem Guts- S Louis Rothe in Aderstedt gehörigen Wohn-

aue,

6) das Forderungédokument der verwittweten Frau Justiz-Rath Marie Campe, geb. Marguerre, in Münster über 309 M. an den Piivatmann Grnst Warthmann in Bernburg vom 16. November/10. Dezember 1881, eingetragen im Grundbuche von Bergstadt-Bernburg Band X11 Blatt 580,

7) das Forderungsdckument - des Weber meisters Christian Luckau und seiner Ehefrau Dorothee, geb. Koch, in Neundorf über 200 Thaler = 600 M

Tages8zeitengelder vom 1 O und

Nachtrag vom 20. Mai 1870, eingetragen auf dem im Grundbuche von Neundorf Baud 1V Blatt 203 geführten, jeßt der Wittwe Sophie Luckau, geb. Koenike, in Neundorf gehörigen Grundstüce,

8) das Forderungsdokument der verehelichten Henriette Discher, geb. Horbach, in Bernburg vom 23,/28. März 1891 über 20000 #4 Illaten, ein- getragen im Grundbuche von Thalstadt- Bernburg Band 1 Blatt 27, Band V1 Blatt 339, Band VII Blatt 388, Band X VII1I Blatt 1076 und 1079 und Band X1V Blatt 809 auf den jeßt der Wittwe Friederike Pitschke, geb. Grolp, dajelbst gehörigen Grundstücken.

Bernburg, den 23. Januar 1899.

Herzoglich Mes Amtsgericht. u

e.

zum Deutschen Reichs-A

Wi 30.

1. Untersuhungs-Sachen. 2, A Siv Zustellungen u. de

ral. 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung; 4. fabr Verpachtungen, Verdingungen 2. 5. Verloosung x. von Werthpapieren.

Zweite Beilage

2 nzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 3. Februar

Oeffentlicher Anzeiger.

1899.

6. Kommandit-Gesells 7. Erwerbs- und 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. 9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene

Aktien u. Aktien-Gesellsh. Liefe Genosen

ekanntmachungen.

9) Aufgebote, Zustellungen 4 und dergl.

Durch heute verkündètes Auss{lußurthbeil sind:

1) die Dokumente über die im Grundbuche von Dresel Blatt 92, Abtheilung 11k, unter Nr. 6 und 7 CIgNIERIEReRE je 25 Thlr. Hypothek für kraftlos erkiärt ;

9) die unbekannten Berechtigten der daselbst unter Nr. 4 eingetragenen Hypothek von 125 Thlr. mit ihren Ansprüchen an diese Post ausgeschlofsen worden.

Wettin, den 17. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht.

[72878] Bekanntmachung.

Dur Urtheil des unterzeihneten Gerichts vom 94. Dezember 1898 sind die unbekannten Gläubiger folgender Hypotheken:

1) Des auf dem Grundbuchblatte Nr. 2 Wacho- wi in Abth. 11. unter Nr. 7b für die am 4. Apiil 1833 geborene Franziska Szrupa eingetragene und von da auf Blatt 14 Wachowiy übertragenen An- spruchs auf 24 Thlr. 15 Sgr. rückständige Kauf- gelder, eine Kuh im Werthe von 8 Thir , eine Kalbe im Werthe von 4 Thlr. und eine Hochzeitsausrihtung oder 10 Thlr., :

9) der auf dzm Grundbuchblatte Ne. 19 Schön-

wald in Abtb. 111. unter Nr. 5 für die Geschwister Johann, Julianna, Rotert und Fried:ih Ofsyra eingetragenen Resttypothek von 52 Thlr, Erbe- elder, Y 3) der auf dem Grundbuchblaite Nr. 47 Skorkau in Abth. [11. unter Nr. 8 für den Auszügler Gottlieb Neugebauer, eingetragenen und von da auf das Grundbuchblatt Nr. 10 Sforkau übertragenen Hypothek von 600 Thr. rückitändige Kaufgelder

mit ihren Rechten und Ansprüchen, auf die Posten ausgeshlofsen und der Hypothekenbrief über die auf dem Grundbuchölatte Nr. 19 Schöawald in Abth. IIL. unter Nr. 4 für das Kirhen-Fundations-Aerarium der Rosenberger Stadtpfarrkirche eingetragene Hypothek von 49 Thlr. für kraftlos erklärt worden.

Bezüglih der vorstehend unter 1) bezeichneten Hypothek und des vorstehend bezeibneten Hypotheken- briefes is der Ausschluß vorbehaltlos erfolgt. Be- züglich der vorstehend unter 2) bezeichneten Post find Rechte nur der Dienstmagd Rosalie Walefsa zu

edwigshof bei Schoff\{chüt und bezüglich der vor- Prten unter 3) bezeihneten Poft 14 im Aus\{luß- urtbeile namentli bezeichneten Nechtsnachfolgern des eingeiragenen Gläubigers vorbehaltea worden. 4. F. - 19/97.

Roscuberg O. S,., den 24. Dezember 1898.

Königliches Amtsgericht.

[72873] Bekanutmachung. j

Durch Ausschlußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 26. Januar 1899 wird das Dokument über die Post von 30 Thalern nebst 59/6 Zinsen seit dem 8, April 1869 rechtskräftige Forderung, fowie die ibrem Betrage nah nit feststehenden Prozeß- und Eintragungsfkosten, eingetragen aus dem Urtheil des Kreisgerihts in Schrimm vom 24. Mai 1869 für den Tagelöhner Franz Wawrzyniak in Bodzyniewo auf Grund der Requisition des Prozeßgerihts vom 13. Juli 1869 bei Mechlin Blat1 30 Abtheilung IiT unter Nr. 2 und übertragen auf Mechlin Blatt 51 Abtheilung Ill 12, welches gebildet ift aus dem auf das Urtel gesetzten Jnagrossationsvermeike vom 24. Juni 1872 und dem Hypothekenbuh8auszuge vom gleihen Tage, für frafilos erkiärt.

Schrimm, den 28. Januar- 1899.

Königliches Amtsgericht.

[72872] Bekauutmachung.

Dur Ausschlußurtheil des Königlichen Amts- gerihts zu Wongrowiß vom 19 Januar 1899 ift das Hypothekeninstrument über die Post Ab- theilung III Nr. 3 Bl. 13 Sulinowo von noch 4700 M4 nebft 5 9/6 Zinsen seit dem 18. November 1881 Vatererbtheil der Geschwister Woyeish und &Gatbarina K:uszka für kraftlos erklärt worden.

Wongrowitz, den 30. Januar 1899.

Königlibes Amtsgericht.

Im Namen des Königs! Verkündet am 24. Januar 1899. Krause als Gerichtsschreiber.

In der Aufgebotssache :

1) der Fleisherfrau Agnes Brzuszkiewicz, geb. Rybska, im Beistande ihres Ehemannes Anton Brzuszkiewicz zu Pofen, i

a as Töpfermeisters Anton Mröwczyáski zu

of

hat das Königliche Amtsgericht in Mogilno durch den Amtsrichter Jaco:y für Recht erkannt : L

Der Hypothekenbrief vom 30. August 1889 über die auf dem Grundbuchblatt des Grundbubs von Pakosch Bd. I1- Bl. Nc. 62 in Abth. 111 Nr. 20 für die Antragstellerin Agnes Brzuszkiewicz eîn- getragene Restkautgeldforderung von 2325 M 4 5, zu 5 %o jährlich vom 2. August 1889 verzinslih und ¡war zum Zwecke der Löschung der Hypothek in Höhe von 600 Á nebst Zinsen und zum Zwéeke der Bildung einer neuen Ausfertigung über 1725 M 4 4, wird für kraftlos erklärt. Die Kosten des Verfahrens werden den Antragstellern auferlegt.

[72880] _Bekanutmachung.

Dur Urtheil des unterzeihneten Gerichts vom 19. Fanuar 1899 sind die etwaigen Berechtigten :

A. nahftebender Hypothekenposten :

a. der auf dem Grundstücke des Arbeiters Ernst E in, Mallmiy Blatt Nr. 36 des Grundbuchs von Mallmiy Abtheilung I11 Nr. 3 für Friedrich

[72390]

August Menzel in Mallmiy eingetragenen 11 Thlr. 3 Sgr. 4 Pf. mütterlihes Erbtheil, b. der auf dem Grundstücke des Bauergutsbesigers

Paul Fechner zu Johnésdorf Blatt Nr. 11 des ; Grundbuchs von Johnsdorf bezugsweise der auf dem : Grundstücke des Gärtners Julius Kunert daselbst

Blatt Nr. 24 des Grundbuchs von Johnsdorf Ab- theilung 11 Nr. 3 eingetragenen und auf das leßtere Grunvstück noch Abtheisung 1T_ Nr. 83 mitüber- tragenen Verpfl:chtung, für den Bruder Adam Kieke" Hochzeit zu machen oder 10 Thlr. zu zahlen und 10 Thlr. für das EGhrenkleid zu geben,

c. des auf dem Grundstücke des Gärtners Friedri Wilhelm Menzel zu Liebihau Blatt Nr. 15 des Grundbu{s von Liebichau Abtheilung 11 Nr. 3 für Anna Rosina Menzel eingetragenen Wohnungsrehts und Ausgedinges, G

d. der auf dem Grundstücke des Häuslers Robert Lieber in Schadendorf Blatt Nr. 18 des Grund- bud;s von Schadendorf Abtheilung 11 Nr. 2 bezw. 3 eingetragenen Verpflichtung, nah welher Käufer jeder SŸwester eine Kuh und zur Hochzeit 2 Viertel gut Korn und ein Vierling Bier zu liefern bezugs- weise an den Verkäufer den dort spezifizierten Auszug zu entrichten ‘hat, h :

e. der auf dem Grundstüde tes Häuslers August Walter in Koberbruan Blatt Nr. 5 des Grand- buchs von Koberbrunn Abtheilung I[I1 Nr. 1 für die minorennen Kinder des Schankwirths und Stell- machers Gottlieb Walter in Neuschänke bei Dohms aus der Urkunde vom 2. Apcil 1838 eingetragenen 100 Thlr. Bürgfchaftsshuld;

B. nachstehender Hypo1hekenbriefe:

1) des Hypothekendokuments vom 21. November 1867 über die auf dem Grundstücke Nr. 1 Metschlau Antheil Kaltenbriesniß Abtheilung IIT Nr. 9 für den Auszügler George Friedrich Krug und dessen Ebefrau Anna Elisabeth. geb. Weinert, in Metschlau noch eingetragenen 600 Thlr. Kaufgeld, :

9) des Hypothekendokuments vom 16. April 1825 über die auf Nr. 8 Reuthau Abtheilung IIl1 Nr. 1 für die fatholishe Kirchenkasse zu Niederleschen ein- getragenen 50 Thlr. Darlehn, |

3) tes Hyvothekerdokuments über die auf dem Grundstüce Nr. 21 Ottendorf Abtheilung 111 Nr. 2 für die städtishe Sparkasse zu Sprottau noch ein- getragenen 900 4 Kaufgelder,

4) des Hypotbekendokuments vom 18. August 1833 über die von Nr. 123 Rückersdorf auf Nr. 164 Rückersdorf Abibeilung 111 Nr. 31 zur Mithaft über- tragenen und für Samuel Fiedler eingetragenen aao 96 Sgr. aus dem Kaufe vom 18. August 1833,

5) d:8 Hypothekendokuments vom 30. November 1861 übzr die auf dem Grundstücke Nr. 66 Kalten- briesniß Abtheilung 111 Nr. 2 für den Schiffbauer Johann Gottlieb Müller zu Weckelwiy noch ein- getragenen 50 Thlr. Kaufgeld, /

6) des Zweighypothekendokuments über die auf dem Grundstücke Nr. 35 Lauterbah Abtheilung III Nr. 6a. für Frau Müller Bertha Woywote, geb.

Lubrich, in Weißig eingetragenen 3900 & Kaufgeld, ) Theilpost von 11100 4, eingetragen auf Grund des }

Ueberlassungsvertcages vom 10. Oktober 1881 am 11. Oktober 1881,

7) des Hypothekendokuments über tie auf Nr. 15 MWaltersdorf Abtheilung 111 Nr. 23 aus der Schuld-

5, Januar s 2 urkunde vom 92. Februar 1858 für die unverehe-

lihte Luise Mettner zu Waltersdo:f eingetragenen und dur Verfügung vom 14. Februar 1861 auf den Gärtner Franz Anton Tie in Walte:sdorf umge- schriebenen 700 Tblr. Darlehn, j

8) des Hypothekzndokuments vom 95. November 1782 über die auf Nr. 54 Oberleschen Abtheilung 11T Nr. 1 für die Ablieferung der Einnahmen beim früheren Nebenzollamt zu ODberleschen eingetragene Kaution von 30 Thlr., y

9) des Hypothefendokuments über die auf Nr. 12 Majorat Suckau Abtheilung 111 Nr. 2 aus den Urkunden vom 7. Juli und 4. August 1853 füc den Erblasser der Wiitwe Seidel, den Gärtnec Anton Kopetzke in Suckau eingetragenen, bezugóweise um- geschriebenen 200 Thlr. Darlehn, Restpost von ursprünglich 300 Thlr., L

10) des Zweiginstruments über die von den letzt- gedachten 300 Thlr. zufolge Verfügung vom 30. De- zember 1856 an Anna Marie Rofalie Thekla Seidel in Suckau abgetretene Theilpost von 100 Thlr.,

11) des Hypothekendokuments über die auf Nr. 64 Waltersdorf Abtheilung 111 Nr. 11 für den Avs- zügler Anton Schubert in Waltersdorf aus der Ur- funde vom 20. Dezember 1884 am 24. Dezember 1884 eingetragenen 600 „4 Auslagen und Vorschüfje,

mit ihren Än}prüchen darauf ausgeschlossen. s

Sprottau, den 24. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht.

[72884] Bekanntmachuug.

In der Aufgebots\sahe Gennermann u. Boccker sind durch Urtheil vom heutigen age die unbekannten Berechtigten zu der in den Grundbüchern von Eppen- hausen Band 1 Blatt 9 und Band I Blatt 185 in Abth. 111 Nr. 1 bezw. Nr. 3 Un die Eltern der Eheleute Peter Caspar Redlinghaus bezw. für die Elisabeth Pohl aus der Urkunde vom 17. April 1820 eingetragenen Post mit thren Ansprüchen auf diese Post ausgeschlossen. i Hageu, den 26. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht.

[72871] Bekauntmachung.

Durch Ausschlußurtheil des Herzoglihen Amts3- aerihts zu Bernburg vom heutigen Tage is für Recht erkannt worden : h

1) Es werden diejenigen, welche etwa Ansprüche an der auf dem dem Schäfer Friedri Weitsh in

Wispitz gehörigen, dafelb| belegenen Grundstücke

! Band 1 Blatt 41 des Grundbuches von Wispiß, laut Kauf- und Uebereignungékontrakts vom . 93 /23. April 1842 für die Witiwe Eleonore Pflug, geb. Hemmerling, in Wispih mit der Bestimmung ein- getragene Hypothek von 50 Thalern = 150 M : Tageszeitengelder, daß der beim Tode der Wittwe Pflug verbleibende Nest dem Käufer gehören foll, ! daß derselbe davon aber dem Handarbeiter Andreas | Hémmerling 30 4 auszahlen soll, habea, mit den | Ansprüchen auf die Hypothek ausgeschlossen.

9) Es werden diejenigen, welhe etwa Anfprüche ‘an der auf dem dem Privatmann Gottlieb Jahn in i Heklingen gehörigen. daselbst belegenen Ackerstücke K. : Nr. 620, Band XII[ Blatt 794 des Grundbuches | von Hecklingen, und auf dem der Wittwe des Loh-

gerbermeisters Carl Dettmeier, Auguste, geb. Meier,

' in Staßfurth gehörigen, in Gier8leben belegenen | Ackergrundstücke K. Nr. 666, Band T Blatt 28 des ! Grundbuchs von Giersleben, eingetragene Hypothek | von 150 M. für Sebastian Frost in Hecklingen aus der Schuld- und Pfanèvershreibung vom 8. Sep- | tember /3. Oktober 1832, Abschlagsquittung vom i 18 Oktober 1838, sowie Zession vom 11. September | 1859 haben, mit diefen Änsprüchen auf die Hypothek ausae\{lossen.

Beruburg, den 23. Januar 1899.

Herzogl. Anhalt. AmtsgeriŸt. Suhle.

| [72874] Bek'anutmachung.

Durch Aus\{lußurtheil des unterzeichneten Amts- gerihts vom 26. Januar 1899 ift dahin erkannt | worden : Die unbekannten Berechtigten, sowie die Fabrik- arbeiterfrau Caroline Urban, geb. Schaffer, zu Friedrih8grund, werden mit ihren Ansprüchen auf den bei der Zwangsversteigerung des Grundstüks Nr. 14 Friedrihsgrund aus der für den Schmiede- meist-r Carl Schaffer zu Neu-Rückers in Abth. IlI Nr. 6 eingetragenen Hypothekenpoft von 64,30 M zur Hebung gelangten Betrag von 66,90 H aus- geschlossen.

Reinerz, den 26. Januar 1899.

Königl. Amtsgericht.

Im Namen des Königs. Verkündet am 18. Januar 1899.

Ref. Post, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag

1) Der Eheleute Arbeiter Hinrih Betten und Frauke Janssen, geb. de Boer, aus Uvgant,

2) tec Gheleute Jan Fokken Janssen und Hilke, geb. Herfeld, zu Mühlenloog,

erkennt bas Königlihe Amtsgericht zu Norden dur den Amtsrichter Dempwolff für Recht :

Die einaetragenen Berechtigten zu der im Grund- bu von Upzant - Schott Band 32 Vol. 5 Blatt 25 und 26 in Abtbeilung I[l1 unter Nr. 1, einge- tragenen Post, nämlih die Eheleute Hermannus | Hayunga und Frau oder deren Rehtsnahfolger we:den mit ihren Ansprüchen auf obige Poît aus- gesosen und soll die Leßtere im GrundbuÿŸ ge- öst werden. Die Kosten des Verfahrens fallen den Antragstellern zur Last.

[72887]

[72875] _ BVekauntmachung. /

Durch Auss{lußurtheile des Amtsgerichts Kosel vom 25. Januar 1899 sind:

a. die Hypo!hekeninstrumente über die Poft

1) von 275 Thaler Muttererbtbeil für Caroline, | Constantine, Marianna, Johann und Florentine | Wawrzinek, Abtheilung 111 Nr. 1 auf Blatt 12 ! Suckowißz,

9) von noh 100 Thaler Illatenforderung für die Franzióta Piersfalla und von je 100 Thaler (Zweig- briefe) für die Anna Wolf-Schindler, Abtheilung 111 Nr. 3 auf Blatt 238 Mechniy,

zwecks Löschung für kraftlos erklärt,

b. Die Inhaber der Posten: 1) von 6 Thaler, haftend auf Blatt 75 und 257 Wiegschüß, Ab- theilung III Nr. 1 bezw. 11 für Jakob und Catharina Ncwak, 2) von 15 Tbaler 9 Sgr. 43/4 Pf. und je einer Hochzeitsausrichtung, haftend auf Blatt 13 Czifsowa, Abtheilung 111 Nr. 1 für Dorothea und Johann Kuzia, 3) von einem fse{sten Zinsprozent, haftend auf Biatt 238 Mechnitz, Abtheilung I1I[ Nr. 7 für Bureau- Assistenten Schindler, mit ihren An- sprüchen auf die betreffenden Posten ausgeschlossen.

Kosel, den 25. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht. III.

[72882] Jm Namen des Königs!

In der Aufgebotssache des Ner Heinrich Schlüter zu Heil hat das Königliche Amtsgericht in Camen dur den Gerichts-Asscssor Dr. Bellmann für Recht erkannt : i ;

Die eingetragenen Gläubiger der im Grundbu von Heil Band 125 Artikel 2 in Abtheilung 111 unter Nr. 1 eingetragenen Post, die Geschwister Anna und Maria Oberhagen bezw. deren unbekannte Rechtsnachfolger, werden mit ihren Rechten und Ansprüchen auf diese Post ausgeschlossen. Die ge- nannte Post ist im Grundbuch zu löshen. Die Kosten des Verfahrens werden dem Antragsteller auferlegt.

Camen, den 13. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht.

Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Dorothea Kleemann, geb. Elfers, zu JIyehoe, Sandberg 96, Prozeßbevollmä tigter: Rechts- anwalt Stünkel ¿zu Stade, klagt gegen ihren Ehe- mann, den Steinmetzer Ernst Kleemann, früher u Harburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen : böslicher Verlassung und Ehebruhs auf Ehescheidung,

(73466)

mit dcm Antrage, die am 21. November 1896 vor den Königlichen Standesamte zu Iyehoe geschlossene Ghe der Parteien zu scheiden, den Beklagten für den schuldigen Theil zu erklären und ihn in die Kosten des Prozesses zu verurtheilen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor die Bues Zivilkammer des König- lichen Landgerichts zu Stade auf den L. Mai 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der durch Beschluß vom 93, Januar 1899 bewilligten öffentlihen Zuftellung wird dieser Auszug dex Klage bekanat gemacht. Stade, den 24. Januar 1899. Der Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[73469] Oeffentliche Zustellung. i Î

Die Ehefrau des Zigarrenmahhers Heinri Wil- helm Blumenthal, Johanne Louise Marie Karo- line, geb. Bowe, verwittwet gewesene Nüffe, zu Hildesheim, vertreten durch Rechtsanwalt Hagemann zu Hildesheim, klagt gegen ibren genannten Ehe- mann, zuleßt in Hildesheim, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Bigamie des Beklagten, mit dem Antrage auf Nihtigkeitse:klärung der Ehe der Par- teien, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ber- handlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer I. des Königlichen Landgerihts zu Hildesheim auf den 20. April 1899, Vormittags A1 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hildesheim, 1. Februar 1899. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[73470] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Kantinenwirths Christian Camehl, Anna, geb. Wöhleckè, in Großmoor bei Triangel, vertreten durch Justiz-Rath Beigen I. in Hildesheim, klagt gegen ihren genannten Chemann, früher zu Groëmoor, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ih des Ehebruchs \chultiz gemacht und die Klägerin böslih verlassen habe, mit dem Antrage auf Trennung der Ehe dem Bande nah und Erklärung des Beklagten für den huldigen Theil. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die Zivilkammer I des Köviglichen Land- gerihts zu Hildesheim auf den 27. April 1899, Vormittags Ul Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Berichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hildesheim, den 1. Februar 1899.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[73464] Oeffentliche DUNe ung

Die verebelihte Altsißer Justine Wendland zu Bnin, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Glaß ¡u Schneidemübl, klagt gegen ihren Ehemann, den Altsiver Johann Wendland, früher zu Ratschin, jeßt unbekannten Aufenthalts in Amerika, unter der Behauptuxa, daß Beklagter die Klägerin im Jahre 1888 verlassen habe, nah Amerika ausgewandert und sein dortiger Aufenthaltsort nicht bekannt sei, mit dem Antrage, das zwishen den Parteien bestehende Band der Ebe zu trennen und den Beklagten kosten- pflichtig für den allein huldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Schneidemühl auf den 29. April 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichie zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schneidemühl, R 23. Januar 1899.

ettig, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Z.-K. 2.

S Oeffeutliche Zuftellung.

Wilhelmine Thomas, geb. Sommer, in Zwößen, zum Armenrechte zugelassen und vertreten durch den Rechtsanwalt Hißbah in Gera, klagt gegen den Handarbeiter Franz Thomas aus Stöcken bei Werdau, zuleßt in Wünschendorf, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, daß die zwischen den Parteien bestehende Che dem Bande nah getrennt werde, und ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 1. Zivilkammer des gemeinschaft- lichen Landgerihts zu Gera, (Reuß) quf den 12. Mai 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelaffenen Anwalt zu bestellen. is Zwoecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gera, den 30. Januar 1899,

Buckel, Gerichts\hreiber des gemeinshaftlichen Landgerichts.

[72625] Ocffentliche Zustellung.

Die Frau Loutse Keiner, geb. Döll, hier, vertreten dur die Rechtsanwalte Drs. Kunreuther, klagt efegen ihren Ehemann, den Kutscher Wilhelm Keiner, früher in Zella, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, die zwischen den Streittheilen bestehende Ebe ju trennen, den Be- klagten für den schuldigen Theil zu erahten und demselben die Kosten des Rechtsstreits zur Last f legen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Il. Zivil- kammer des Herzogl. Landgerichts zu Gotha auf den

29, April 1899, Vormittags 9 Uhr, mit