1899 / 32 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

allen Dingen die glänzende Anordnung der verschiedenen Tanz- und na< den Linden | \ läufen mindeftens drei gewinnt, erran

gange des Opernhauses nah der Scloßbrü>e gewi g E ild der Büh d die Hauptvorzüge des außer- | zu (die Wagen haben ih vor dem Opernhause, Front na demselben, er, der Sieger äuf der Norweger J D E E ne allets. Unter den Tänzen ver- aufzustellen), oder von der Thür am Opernplaßz nah den Linden zu | P. Oestlund vom „Trondhj 4 | : E r #t e B e i l a q e

dienen ein „Gänseblümchen-Marsh“, - (die Waten haben si auf dem gepflafterten Theile des Opernplages gingen Ses im 1500 Meter-Rennen. : die Tänze der „Klats{rosen“, der „S bis zur Mea aufzustellen). Die Eröffnung des Hauses erfolgt und 45 Sekunden zurü>. s Ä Z e ¿ 5 d eose besorders «¿sowie has game D E agciGnalte D Reibe der ciberes Anfahren der Wagen if hethalb guedlok Westerland auf Sylt, 3. Februar. Das Denkmal für zul Deutschen Reichs-Anzeiger Und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. M 32. Berlin, Montag, den 6. Februar | 1899.

/ - und Abfahrt Balle, soweit als nöthig, aus- | den Staatssekretär von Stephan, welher lange Jahre hindur lern dex Hauptrollen und ihren Solotänzen | während der An- un fahrt zum Balle, f nis hem Sylt durh die aboniidie

ift d : ie, ision im Rhyth- werden. ständiger Kurgaft hierselb war und wel ae E i o s on m Ea E Verbindung mit Hamburg und Berlin sowie d

ra : ur<

« während die mehr ve Das Königliche Polizei-Präsidium mat bekannt: Na(h- | der sonstigen vorzügli Verkehrsverhältnisse zu Wasser

m l S _Seliitiers in dreralein N E dem die Unbegquemlichkeiten, mit denen die Lösung der Fahrrad- | zu Land fo viel verdankt, soll am 1. S eingeweiht werden. würdige Repräfentantin fand. Gine wahchaft märchenhafte Er- karten für das Publikum verknüpft war, durch die Ueberweisung ihrer | Die in Marmor ausgeführte Portraitbüste auf einem drei Meter \{einung war ferner Fräulein Urbanska, als sie E Melve er au R an De e A feu Mart / o Ee e Fs ad D ia E M Fieligen M Z

ictori ia“ entftieg. it voll- | auch ferner die in früheren Jahren gelöjten Karken a genügende Legi- . i Ÿ A s

den Fluthen emportauchenden »V E men Luck Marg L timationen anzusehen, um so weniger, als dieses Verfahren bei den Polizei- | sein, zu erfahren, daß der Strand fi fast um das Doppelte ver- Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

endeter Anmuth führten die Damen Lucia (Marguerite) und ! | ü i behörden der Vororte mehrfah zu Weiterungen eführt hat. Die | breitert hat und daß ferner das Ney der Radfahrwege jeut fast über i Delclifeur (Mobnblütho) H Pan r Se tadfabr oe: fich bei Érmeidung ihrer Be- | den gesammten bewohnten Theil der Insel ausgedehnt worden ift. E AEAAAEEEE——————

und reizvollen Tänze aus. Die komischen Aufgaben waren Radfahrer werden daher aufgefo 3 : ä 2 r run), | strafung auf Grund des F 10 der olizeiverordnung vom 28. März Qualität E De Stet, u cen An e E 1509 mit neuen, für de Dauer L Jahres 1899 ausgestellten Tes E e Se 29 N S (n 1899 d : | us Verkaufte L vorigen Außeew wurden i i S s besten Händen. Leb- ahrradkarten zu ver]eyen. elm-Museum fand heute Pia nwe}en ers gerin mittel arfttage arkttage vis Ee S itreas Todüle Tru Tig Baye Scene die —— Präsidenten Nasse und des Regierungs- räsidenten Freiherrn von Gezablter Preis für 1 Doppelzent Menge | a Epe durhweg einwandfreien Leistungen. Von erlesenem Geshma> und In der Volksheilstätte des Rothen Kreuzes am | Rheinbaben die feierli<he Enthüllung der dort aufgestellten S ppelzentner werih p M | Schägun ie blendendem Farbenreihthum find die Dekorationen und Kostüme. .| Grabowsee stehen für die nähsten Monate umfangrei<he Neu- | Marmorstatue Kaiser Wilhelms I. von Professor Eberlein niedrigster | hö<fter | niedrigster | höchster j niedrigster | böGfter |Doppelzent schn dem Dop ez eutner einrihtungen bevor, die mit Rüksicht auf den in der PfingstwooFŸe in ftatt. Der Ober-Bürgermeister Küper hielt die Festrede. Der Ober- | h | 0opp ner i preis | ( j Berlin zusammentretenden großen Kongreß zur Bekämpfung der Ee Nasse brate ein Hoh auf Seine Majeftät den Kaiser und É M M E 6 M M Preis unbekannt. viel ird Shak Tuberkulose nah Möglichk-it beshleunigt werden sollen, um diese | König aus. Im Königlihen Schauspie haus e wu Me < “are: Berliner Volksheilstätte den zahlreichen in- und ausländischen Inter- : Weizen. speare's Tragödie „Julius Cäsar 0e Emil Tb eine as esseaten re<t ansehnli< vorführen zu können. Dem Volks- Saint Chamond (Dep. Loire), 5. Februar. (W. T. B.) a a ss 15,00 | 1550 15,80 | 1640 | 17,00 | der Kaiser und König hat Herrn i mi E R usen- | heilstättenverein vom Rothen Kreuz sind hierbei ver- | Dur einen Sprengkörper, der von böswilliger Hand in dem N C R A 1475 1475 | 1595 | 1595 | 1575 | nadel aus Brillanten und Saphiren mit dem erhôöchsten Namens- | shiedentlih boyernge Zuwendungen zu gute gekommen. So hat | Keller eines Hauses niedergelegt worden war, wurde in der ver- a 78 D E El M60 h a zuge überreichen laffen. artig di b die Firma Erich Merten u. Co., N. ranienburgerstr. 44, eine | gangenen Nacht eine Explosion hervorgerufen, welche bedeutende i R a 1600 | 16,00 | 1650 | 1650 y 1700 | Im Deutschen MAeater finden E a g. - Pro li zu | vollständige Entwässerungseinrihtung mit Kläranlage 2. nach neuesten | Sachbeshädigungen verursahte. Menschen sind bei der Explofion f C ¿aus M T A 1ERO N 1A Georg Hirschfeld s neuestem Werk, der vieraft pr omöd x Eon ine“, | hygienishen Anforderungen auf eigene Koften herzustellen si bereit | niht zu Schaden gekommen. Drei Personen wurden verhaftet. s S A L N A 7 éèitess 4-160 ftatt. Die erste Aufführung ift auf Sn a den 18. Februar, | ¿rflärt. Auch hat Herr Ernft Borsig für die erforderliche neue E i i Do. a E e o f s angeseßt. Fräulein Lehmann (S L abdie G itt t Damvfzentrale der Heilftätte die unentgeliliGe Ausführung der Madrid, 4 Februar. - (W. T. B.) Bei einem heftigen S E 14 00 1440 | 1480 1520 | 15,60 __ Ernst von Wildenbruch hat feine ZO le „Vewt E e Kessel in Auésiht gestellt. Mit dem Neubau des von Herrn Gustav | Sturm in Barrios (Provinz Cadiz) wurden mehrere Personen i G a io Ai 2 T 1 100 itl [äufig vom Berliner Theater zurücgezogen, um den Shluß des | Böhm kürzlich gestifteten Hans Böhm-Pavillons wird ebenfalls als- | dur einen Blißstrahl getödtet und mehrere verwundet. Die Krotoschin . . E Í 1550 -f 1650. 8 E 4 600 | 16,20 Stückes einer neuen Bearbeitung zu unterziehen. } bald vorgegangen werden. Flüsse sind aus den Ufern getreten. Eiroutber s Ps S D o | eno E Der Direktor des Theaters des Westens, Herr Max Hof- Oblau e e e Ee E a uo l e320 | E20 Si pauer, hat soeben mit Herrn Reinbold Wellhof einen Gastspielvertrag Das Waisenamt der Klein-Glieniker Waisen-Ver- “D R s E o l eo | 1680 ZON abges{lofsen, demzufolge der beliebte Komiker in Gemeinschaft mit forgungsanstalt für die Provinz Brandenburg ladet die Le e E 1220 E ao l N Fräulein Lili Lejo zum ersten Mal in der neuen Oper „Der Husar“ | Mitglieder des Stiftungs-Vereins zu der auf Donnerstag, den ; ga E 1624 | 162 | E E 16/48 von Îgznaz Brüll in einer für ihn besonders geeigneten Rolle auf- | 233, März d. I., Nahmittags 4 Uhr, im Saale der Anstalt zu N Sl der Redakti y E E E A E00 17.00 treten wird. 9 Otto Dienel bei Klein - Glieaide anberaumten ftatutarishen Hauptversammlung a<h Schluß der Nedaktion eingegangene Dad E 2 ai 1500 | 1500 | 2 E 41200 Außer Herra Musikdirektor to fene me ei dem | éin. Die Tagesordnung derselben lautet, wie folgt : 1) Geschäfts- und Depeschen. G e s e 1680 | «10,80 þ: 1620 | 1620| 16 50 Orgelvortrag in der Marien-Kirhe us ittwoh, A Erziehungsberiht für das Jahr vom 1. April 1897/Ende März 1898; E ett ¿and A0 f A OTE f 5 12 Uhr, mitwirken: Sraba Pecihg non DRLES erg, E arie | 29) Rechnungslegung für dieselbe Periode und ev?nt. Ertheilung der Krossen, 6. Februar. (W. T. B.) Der frühere Reichs- Dorrbü R 1523 | 1606 1 1647 | 16,58 1560 Radewald, Herr Karl Meyer (Violinist) und Herr Karl Wendt. | Heharae; 3) Feststellung des Gtats für das Jahr out 1- pen 1899/ | fanzler, General der Infanterie Graf von Caprivi ist heute C, PE reo | 16,60 l u A 16 60 E Ende März 1900; 4) Begründung einer Kollationsstelle; 5) Befreiung | Vormittag in Skyren gestorben e OINRO [1600 4: 16,20 | Bw | 1540 s ONLEE S ILT fe cuasfeive O Baihitigton; 6 Febru r. (W. T. B) General Otis E u es 600 - 15660 | 1676| 2600 4 1600 ie berü , ien - N ina ia fra by ntg FRLE shington, 6. Februar. (W. D. D) e bicen E e ei e) E O0 |. M000 O | AOOO T O F Di herihuE L R os A Fran ¿meins i i C RODL E | telegraphierte aus Manila, die Lage sei: sehr befriedigend, Kiel E E E H S O oa<im il na ¿angerel S A ge e e IER Die Berliner Unfallstationen sind im Monat Januar | Grund zu Besorgnissen sei nicht vorhanden. Jn der Stadt E E E O 15,00 1930 f} 1640 | 1550} * 15,60 Sinceweiß R T Bierselhn 59 E arbvia a ie Hilfe in E E E ges Sa “oer O und ihrer Umgebung herrshe vollflommene Ruhe, der E L L 15.09 1520 | 1520 | 1540 | 15,40 P . L , - , , T n , I ¿ . , , , e e c r i Pr geboren. Ihre musikalische Ausbildung erhielt si in Wien, wo sie | und 416 nru e Bes Grkeanfmigen. Iu e Stalforén Gesundheitszustand und die trag der Truppen seien aus- R S S 1475 | 1500 | 1500 | 157 | 1505 unter dem Künstlernamen Ama S da L istin pas in dem dortigen | wurden 2404, außerhalb derselben 204 Perfonen dehandelt. Mit den gezeichnet. m Sonnta orgen jet bis gegen 4 Uhr auf D. E L A 16.00 16.00 | 1650 | 1650 | 1 675 Kärntbnerthor-Theater auftrat. Später fo gese einem Mule das Hof- | Krankenwagen der Unfallstationen wurden im verfloffenen Monat der ganzen Linie gefohten worden. Alle Angriffe seien E ea ie 1686 | 1686 | 1700 | 1700 | 178 Theater zu Hannover, wo O L 0 O e R E HNG 152 Tranzporte ausgeführt. Die Zahl der polizeilicherseits den abgeschlagen worden. Bei Tagesanbru<h hätten die ameri- E r R L 17 25 17% | 1775 | 1775 | 182 war. Nach ihrer Verhbe Ens gp ns d Jahre 1861 gab Frau | Stationen übergebenen bewußtlosen Personen betrug 69. Die un- | kanishen Truppen einen Vorstoß gemaht und die A e 1600 | 1760 | 1800 | 1900 | 1950 ien die BUhaent B Le a4 c e E U E entgeltlihe Inanspruhnahme von Eis bei Krankheitsfäilen ges<ah in | Aufständishen bis über die vorher von ihnen beseßten E e arb e e R ee 16,13 16,60 | 17,09 1805 | 1840 e A acc Gaben clänzende Erfolge Sein eal Mamenilid Wre 248 Fällen. a Ln L P fe La ¿rerer Vou Megeudburg - L N 1740| A760) 18,33 18,33 | 19 00 und ihrer efestigungswerke bemächtigt hätten. ie eigen S E D E D ,.70 f ;

e S

O b 09 G0 p, P S des A DD_IO

do Do D G00 P 5

baben aller Orten ungemein beifällige Aufnahme gefunden. In den | hz j ;

Iegten Jahren hat sie infolge eines \hmerzbaften Galenstein-Leidens, Sin A L A fine Abend Tee Maes mit fa sanken des Feindes mitgewirkt. Die Aufständischen eug E R 16 00 1700 | 1720 1780 | 1800 dem sie jet erlegen ift, ihre Thätigkeit öfter unterbrechen müffsen. | großen Ferxrohr beobachtet und ein Experimentalvortrag über das | seien mit Gewehren, Feldgeshüßen und Schnellfeuerkanonen D i ae S A D d I 4825 Fhre Ebe mit Professor Joseph Ioahim war im Jahre 1883 | Wesen der Elektrizität gehalten werden. gut bewaffnet gewesen. Die amerikanischen Truppen hätten e E O S E T Ne T D L ROU getrennt worden. j e 5 mit großem Heldenmuth gefochien. Die Depesche sagt weiter, Rosto> . R a A a A 1860 Die großen internationalen Weltmeistershafts-Eis- | das Gesammtresultat des Kampfes sei ein für die amerikanischen E ap n a S S ‘A0 15,40 |st 15,70 15,70 | 16,20 Mannigfaltiges. wettlaufen, die der „Berliner Schlittshuhklub“ unter dem | Waffen günstiges gewesen. D a a ebe j | 16,80 1700.4 17,00 Protektorat Ihrer Königlichen Hoheiten des Prinzen und der i E L A S 13,60 | 1460 | 14,90 15,30 15,90 Bezüglich der Anfahrt und Abfahrt der Wagen zu dem Prinzessin Friedrih Leopold veranstaltet hat, fanden am i : : j , i pR R E Das H e O im Ze era - S. ge: Vet aas t C E un Noggen.,

aufe - ha önigliche olizei- Präsidium folgende | gestern au er „W-esteisbahn“ am Bahnhof „Zoologischer ; . : ; a i c c 9 j Morgen getroffen: Die Anfahrt i|st ausschließlich | Garten") ftatt. Die von Seiner Majestät dem ider | (Fortsezung des Nichtamilithen in der Ersten und Zweiten t Ln 1090 | 1A L O L L von dea Linden aus gestatiet und zwar zum Haupt- | und König gestiftete aroße goldene Medaille, die goldene Beilage.) E E E 1325 1325 1375 13,75 j e eingange des Opernhauses, der Universität gegenüber, und Weltmeifterschafts- Medaille und den Titel „Meister der Welt im Beeitis E R E e E E j 1200 zur Thür am Opernplaÿ. Die Abfahrt findet stati vom Hauptein- | Schnelllauf*, welche demjenigen zufallen, der von den vier Meister- —— a eas 14,20 14,20 | 14,30 90. T 1460 dig E, L : - Pothgm. S j 13,60 13,60 | 14,20 Brandenburg a. D. - « - . e o o S N j 1450 } __ breitung des Frostwetters über ganz Deutschland Mittwoch, Abends 8 Uhr: Die Bürgermeister- Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen: Nau S i S 1340 | 1340 | 1020 S | 1420 wahrscheinli. wahl. Vorher: Unter vier Augen. Inugeud. S. 5 E S 13/40 1340 | 13,60 1360 | 1380 Deutsche Seewarte. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Othello, der Mohr t | a A n 22 Pr 214:30 1430 | 1440 e von Venedig, Thalia - Theater. Dresdenerstraße 72/73. Give iage a S o N ees —_— | —- =— _| - 13,80 T Diens Gauipta t E R a ati Sin E S a6 134 i f E (FT8 4 l Í , | bold’s Engel. Posse mit Gesang in en von S o S Leo e 3,29 20 | L | 50 j 3,75 L He LLEDEES das An (Opernhaus) Diens“ | F. Mannstädt. Musik von demfelben. (Kuplets E e Ra b 2890 |- 1920, þ. 1360 | 1860 | 1376 Königliche Schauspiele. Dienstag: Opern- | 3 Yejen von Albert M ILARE omishe Oper in | on Alfred Bender.) Anfang 7+ Ubr. 0 E E e 12,80 13,20 13,60 | 14,00 haus. Gesc{lofsen. Mittwoch: Die mine M Mittwoch: Dieselbe Vorstellung. E E a ae O 13,80 13,80 f _— | 14,00 Schauspielhaus. 38. Vorstellung. Julius Caesar. 1 - 7 E L E A0 E F DHOO 14,00 } A8 Cie in d Bfeigeo von William Shakespeare. S3" K E C INN Konzerte. Sa E Ste a É S —_ j} Es 15,7 6 Eee 5 L51424 Z ä E <@ . E R . F P ens N) , ; | 1 Ueberlest von -Fugnni FRUAS von T 1 Gsfing-Mesitez: Direliion: Hls Nenn: | Os A e e lo 2] 30S | 1876 40% Mittwo<: Opernhaus. Subskriptions - Ball. Hofer. Dienétag: Zum ersten Male: Die guten Sing-Akademie. Dienstag, Anfang: 8 Uhr: C 13,50 1350 | 13,80 13,80 } 14,00 Eintritt in das Königliche Opernhaus zum Sub- Freundinuen. (Mon enfant.) Lusflspiel in 3 Auf- Lieder-Abend von Frau Celia Verö-Marg®. Os s s d NELA 13,40 1340 |} 13,60 1360 j} 13,80

ifriptions-Ball: 1) Balltheilnehmer dur< Thüren zügen von A. Janvier. Mitwirkung: Ossip Schnirlin (Violine). M s S E Ne L lse 13,30 13,30 | - 13,80 13,80 | 14,30 Nr. 1, 2 und 3 (dam I diaeecuide ran va Mittwoh: Die Zeche. Unter blonden ; E S T 13,00 13,00 |} 14,00 1400 | 1450 2) Zuschauer mit Eintrittskarten re<ts gelegener Bestien. Eiu Ehrenhaudel. Liebes- : j D e ee T 13,40 1360 | 1380 } 14,00 | 1400 Pläbe dur Thür Nr. 4 (vis-à-vis der Königlichen | träume. Saal Bechstein. Dienstag, ‘Anfang 7# Uhr : i dics O T R 1400 | -1430 | 14,40 14,50 | 14,60 Bibliothek). 3) Zuschauer mit Eintrittskarten links Donnerstag: Die guten Freundiunen. (Mon | TLI. Lieder: Abeud von Frau Diua Maÿhlen- S C R 13,93 13,93 } As 4 14/00 elegener Pläße dur< Thür Nr. 14 (vis-à-vis dem enfant.) dorf. Mitwirkung: Dr. Franz Kuhlo (Klavier). e S e E S ae Ee il R e: 17 LMGIO Neufahrwa)ier 6 |beitezS) Prinzessinnen-Palais). Die Anfahrt säwmtlicher R E M E l ol 1450| 4050 44 1680 Memel ae Wagen ift nur von, Unter den Linde See Mir. 1, | Nénes Theater. Direktion: Nusa Buhe. Beethoven-Saal. ODienêtag, Anfang 8 Uhr: ia E, T IMO | 1610 | 1610 | 160 F460 Da mitte 2\Dunst 4 12 und 3, nah der Schloßbrü>e und nah den Linden | Dienstag: Zum ersten Male: Kraft. Schauspiel | Lieder-Abend von Fräulein Polly Victoria E d e Ga e 13,77 13,88 |} 14,00 14,12 | 1424 fter Wstf. 4/halb bed. | —6 | ¡u (die Wagen stellen fi< vor dem Opernhause, in 4 Akten von Iul. Türk, nad Friß Mauthner's Blumeubach. E Le o fo ler Sis S Tia 15,60 13,60 } E 41430 Karlsruhe . - 3\NRegen 1 Front nah demselben, auf); 2) von der Thür Nr. 4 gleihnamigem Roman. Anfang 7 Uhr. e Berau C La ¿Ie 14,40 1450 } 14,50 14,60 | 14,60 Wiesbaden 2\bede>t®) 1 und 14, ebenfalls na< den Linden zu (die Wagen Mittwoch: Hofgunsft. e T e at o @ jo 8 14,90 15,00 il 15,20 15.29 } 15,90 München . - | 2 | stellen fi auf dem gepflasterten Theil des Opern- Donnerstag: Kraft. Familien-Nachrichten Erfurt s Ï ° 15,50 15,50 | 16,00 16,00 16,90 Res ._. k Aa 2E gf s an GBeN eee E e En —— B t j See E s 9 13,8 80 142 290 p G p S : s y is es Hauses 74 Uhr. Beginn des Balles 9 Uhr. : Verlobt: Frl. Mara Anderson-Vestan mit . E S S T 2 f s / Wien ....| 7 2 Regen 4 | Shauspielhaus. 39. Vorftellung. Julius Caesar. | Belle-Alliance-Theater. Belle - Alliance- | Leut. d. R Dito Niltens e Eliville) c, (alies: « +1 00 1 O E | 120 Breslau -_- 3bededt | —4_ | Trauerspiel in d Aufzügen von Willtam Shakespeare. | straße 7/8. Dienstag: Der Schlagbaum. Anfang | Frl. Margarethe Eberty mit Hrn. Hauptmann E o E M d A 14,00 1600 14,40 Ile d? Aix . 2Regen!) | 10 | Ueberseßst von August Wilhelm von Schlegel. | 8 Uhr. 0 Tellenbah (Berlin—Wesel). ‘emde E E S 15.00 15.40 15.40 Nizza O 4lbededt11) 5 | Anfang 7 Uhr. Mittwoch: Zu volksthümlichen Preisen (Parquet | Verehelicht: Hr: Oberleut. Friß Malotki von E O 1420 14.38 t ar "S rur S E 1 49: e 2 Bote E P a M mit Frl. Marie von Gerhardt Mei E s ee E i 1500 f 15 A0 O a 1) See grob. Y See unrubig. ee rubig, ; Donnerstag: Zum ersten Male: Der u, otsdam). e L E ; ; ) q Abends L Schnee. 5) Abends Schnee. 6) Nachts Deutsches Theater. Dienstag: Cyrauo vou | Lustspiel in 4 Akten von R. Misch. Gestorben: Ér Major a. D. von Berg (Karongs oen C E E 128 E 6 23 Sénee. 7) böig. 2%) Abends Regen. ®) Abends | Bergerac. Anfang 7% Uhr. Freitag: Der Nachruhm. Afrika). Fr. Lory von Schimpf, geb. Gräfin E iet 2 15 80 16 43 1643 | 1679 Sézee. 19) See ruhig. 1) See leicht bewegt. Yiittwoh: Fuhrmaun euschel. Sonnabend: Der Pfarrer von Kirchfeld. Kospoth r Frl. Johanna von o nt E E A ae A 0. D AUO Tao F EEAO Vebersi<t der Witterung. Donnerstag: Die drei Reiherfederu. E Süleini (Potsdam). E r as ave ; A 14,80 1480 | 15,40 Veber dem nordwestlichen Deutschland if ein —— ; eee G E —_— l. E A Maximum erschienen, welhes seinen Wirkungskreis : Residenz - Theater. Direktion: Sigmund Verantwortlicher Redakteur: O U e ros 6 14,60 | 15,50 1560 | 1670 Des d a as ben Tv A S L Teer Theer. Dienstag: Zaza. Lautenburg. Dienstag: Der Schlafwagen-Kon- Direktor Siemenroth in Berlin. e o eei 0 o o e j 1640 |} 16,69 17,00 | 17,20 Depression Lo Ls : Familie Jensen. troleur. (Le contrôleur des wagons-lits.) Verlag der Expedition (S<olz) in Berlin. Bt uro e e C ird 15,70 Eo 15,00

p O P LE s A P EEPALS

Liedervorträge. in denen sie vorzugêweise das deutsche Lied pflegte, Der Verein von Freunden der Treptower Sternwarte a habe in glänzender Weise dur< Beschicßen der lauen |. V. Le R ia L, j Ie N | 16,90 j | 17,8 18,00 } 18,29 e

bo No O S .

Weitterber

C3 .‘ at

eratur fius

in ® Cel

Stationen.

Bar. auf 0 Gr u. d. Meeres\p. red. in Millim 59C, =4°R.

Temp

do

I S c 09, 00 00 00, M 20 t t dO p p Or,

Belmullet . Aberdeen . - Christiansund Kopenhagen . 2Dunst Sto>kholm . | 2\wolkenlos Haparanda . I 6'beiter Cork, Queens8- | O L f 3\balb bed. Cherbourg . [Di 5|Regen?) Helder . Hu E 3|wo enl.) Sylt . - - 6 1\wolfenlos amburg . . 2\wolkenl.4) Swinemünde 3\wolkenl.5)

L O o a 00 A b 9D do

E n O D Ho TO O dO D

| A

D pee Pepe LLIGIOLEIRSISZO

|

> do

| [5

do . 0°, pa

14,70 14,20 14.40 14,69 15,75 14/53 16,09 16,80

R

4 qr P DL did dat Es Ds L DSPOIO

L O) G5 020 20

O O DS 24-44: O: 15-1: pad porad jmck Pes

Ojean westli< von Irland und, n | Donnerstag: Das Erbe. Schwank in 3 Akten von Alexandre Bisson. Í 16,20 nôrdlichen Rußland. Unter dem CEinflufse nörd- deutscher Uebertragung von Benno Jacobson. Vorher: Dru der Norddeutschen Buchdru>erei und Verlagt- E aas aa Wiraiin è od 07 00 13,80 14,10 liher Winde hberrs<ht in Deutschland kalte, Schiller-Theater. (L m Einsiedler. Lustspiel in 1 Akt von Benno Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32. j Ls 14,30 14,30 14 70 ele beltere Winletugg: mur în den (dien | Ser Teer V ceie, Swan ia | “Miltwas un salgede Lis: Dex S$t Acht Beilagen r uo Be | BO| N r: reute. und folgende Tage: Der a eus L G E e o a d dd 8 _— j 4,0 14 20 14 20

S tien p is E (einshließli<h Börsen-Beilage). (2344) T A 13,20 13,40 13,60 13,90

dD . 09, [ey

ad on odd odo ao ae oooooo)

Mittelwerthe und über dem Gefrierpunkte. Aus- von Gustav von Moser. Koutroleur. Vorher: Zum Einfied