1899 / 34 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

6 (S: #

f

Tung vom 10. Januor_ 1870 und dem Hypotbeken- | [74415] Aufgebot. meisters Heinri Heine zv Uslar, wird der Genanrite, | Chriftian Petersen in Oster-Gammelby gehörign en ihren Ehemann, den Bierfahrer Gotthard 1 saale des Kgl. Amtsgerichts Marktbreit anberaumt. } gegen Sicherheitsleiftung für vorläufig vollftreckbar | Mark nebst 5 9/0 (fünf) Zinsen seit dem 1. Dk- bu&s-Auszug vom 18. Januar 1870, Auf Antrag : Louts Bertram, hierw it aufgefordert \sih zu dem | Ack-r restlih 350 Æ in Abtheilung II1T unter Nr. 1 rih Fitner, früher zu Berlin, fi unbekannten | Nachdem die öffentliche Zuftellung an den Beklagten | erklären. Der Kläger ladet den Beklagtey zur | tober 1898 zu zahlen zur Vermeidung der ZwangL- 2) der Bauergutsbefißer Heinrich Gobla in Klenowe | 1) des Ehemannes der vers@sllenen Frau Amalia | auf den 12. April 19006, Vormittags 10 Uhr, | als Hypothek eingetragen ftehen, für kraftlos erflärt Aufenthalts, wegen böslicher Verlaffung, mit dem | bewilligt, wird dieser zu vorbezeihnetem Termine } mündlihen Verhandlun des Rechtsstreits vor die j vollstreckung în ihren ideellen Antheil an dem zu über die auf Klenowe Nc 30 für den Freifteller Marie Helene Lorenz, geb. Peemöller, nämlich | angefeßten Termine bei dem unterzeichneten Gerich!e | worden. - Ó : j Antrage, die Ébe der Parteien zu trennen und } biemit geladen. , Der Klagsantrag lautet: Kgl. Amts- } 2. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu | Rixdorf belegenen, im Grundbohe von Nixdorf Johann Bobka in Ossen eingetragenen Darlehns: des Kaufmannes Herrmann Lorenz, und zt melden, widrigenfalls er für todt erklärt und sein | Tondern, den 25. Januar 1899. den Beklagten für den allein sGuldigen Theil- ceriht wolle Urtheil dahin erlasien: Düsseldorf auf den 26. April 1899, Vormit- Band 75 Blait Nr. 2254 eingetragenen Grundftücke forderungen : 2) des Vaters des verschollenen minderjährigen | Vermögen den näcften Erben überwiesen werden wird. Königliches Amtsgericht. Abtheilung T. j u erflären. Die Klägerin ladet den Beklagten | 1) der Beklagte ist schuldig, die Vaterschaft zu dem | tags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem | und in ihr fonstiges Vermögen und das Urtheil für a. Abtheilung II1 Nr. 3 von 300 Thlr., bestebend August Barthold Herrmann Foten nämli des | Zugleich werden alle Personen, welche über das Fort- —— zur mündlihen Verhandlung des ‘Rechts\treits | von der Anna Maria Hördtlein am 21. November | geda@ten Gerichte zuaelassenen Anwalt zu bestellen. vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet die Be- aus der gerihtlihen Verbandlung vom 12. Juli unter 1 genannten Antragstellers, leben des Verschollenen Kunde geben können, zu | [74216] vor die Zwanzigste Zivilkammer des König- | 1898 zu Obernbreit außerehelich geborenen Kinde Num Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | klagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits 1867 und dem Hypothekenbuchs - Auszuge vom f vertreten dur ten hiesigen Rechtsanwalt Feldtmann, } deren Mittheilung und ferner für den Fall dem- | Dur Aus\c{lußurtheil vom heutigen Tage find lichen Landgerichts T zu Berlin, Jüdenstr. 59, | Emilie Härdtlein anzuerkennen und Auszug der Klage bekannt gemacht. vor das Königlihe Amtsgeriht zu Rixdorf, Erk- 15. Juli 1867, wird ein Aufgebot dahin erlafsen: nächstiger Todeserklärung etwaige Erben und Nat-“} die etwaigen Berechtigten folgender im Grundbuche 11 Tr., Zimmer 139, auf den 3. Mai 1899, | 2) einen jährlihen, in Vierteljahrêraten voraus- Düsseldorf, den 4 Februar 1899. straße 29, auf den S. April 1899, Vormittags b. Abtbeilung 111 Nr. 5 von 1500 H, beftehend | I. Es werden die nahbenannten Verschollenen, | folgeberehtigte zur Anmeldung ihrer Ansprüche auf- | von Körbecke Bd. Il BI. 9 eingetragenen Poften : Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen | zahlbaren“ Unterhaltsbeitrag von 90 M von der Ge- Arand, 10 Uhr. um Zwedcke der öffentlichen Zuftellung aus dem Hypothekenbriefe vom 15, April 1875 und nämlich: gepert unter der Verwarnung, daß sonst bei der | Abth. 111 Nr. a,: 400 Thlr. Kurant Darlehn mit bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu | burt des Kindes bis zum zurückgelegten 12. Lebensjahr, Eerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. der gerichtlihen Verhandlung vom 8. April 1875, a. die am 3. Januar 1855 in Hamburg ge- j Ueberweisung des Vermögens des Verschollenen keine | 44 9/0 Zinsen, 9% Konv.-Strafe und Kosten der bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung | 3) auf die gleiche Zeitdauer die Hälfte des seiner- E Rixdorf, den 3. Februar 1899. 3) der Freifteller Karl Hoffmann in Rippin über borene Frau Amalia , Marie Helene | Rücksicht auf fie genommen werden wird. Wiedereinziehung aus der Schuldverpflihtana vom wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. zeitigen Schulgeldes , der allenfallsigen Kur- und [74404] Oeffentliche Zustelluug. Oberlein,, i die auf Rippin Nr. 1 Abtheilung Ill Nr. 4 für den Lorenz, geb. Peemöller, und Uslar, den 1. Februar 1899. 27. Oktober 1837 für die gemeinschaftliche Kasse der Berlin, den 4. Februar 1899. Leichenkosten. Der Juwelier Friedrih Erfurt zu Halle a. S,, als Gerichts\hreiber des Königl, Amtsgerichts. Kaufmann Neugebauer in Groß-Wartenberg ein- b. der am 31. Dezember 1887 in Hamburg Königliches Amtsgericht. 1. Sieringer-Mark-Eigenthümer ; Led mann, Gerichtsschreiber 4) 25 4 Tauf- und Kindbettkosten zu bezahlen, gr. Ulristraße, vertreten durh den Rechtsanwalt ———— getragene Darlehnsforderung von 100 Thlr., be- Le Auguft Barthold Herrmann A —— Abth. 111 Nr. þ.: die Maria Anna Friederike des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 20. 5) sämmtliche Kosten des Verfahrens und Prozesses | Riecke zu Halle a. S,, klagt gegen den Handlungs- | [74497] Oeffeutliche Zustellung. _ ; stehend aus der gerihtlihen Verhandlung vom 11. Fe- oreuz, i [74417] *7= ** Aufgebot. Hültenshmidt i} verpflichtet : L E i j zu tragen. gebilfen Viktor Kehr, früher zu Halle a. S., jeßt Der Eigenthümer Karl Genrei zu Stobentin, bruar 1860 und dem Hypothekenbuhs-Auszuge vom welche sich zur Zeit des am 30. Januar 1895 Auf Antrag des Vormunds, Stuhlflehter Conrad | 1) jedem ihrer Geschwister Franz, Maria, Marga- [73468] Oeffeutliche Zustellung. 6) das Urtheil wird auf die verfallenen Beträge | unbekannten Aufenthalts, wegen cines am 1. Marz | vertreten durch den Reht8anwalt Zilesch in Stolp, 13. Februar 1860; auf der Reise von Nordenham nach Sou- | Lipp 11l. von Ostheim, werden der am 28. No- | retha und Anna Sophia bei deren Verheirathung F Die Ghefrau des Technikers Adolf Nohrbeck, | für vorläufig vollstreckbar erklärt. 1898 fäuflih erhaltenen Armbandes für 27 und | klagt gegen den Arbeitsmanz Gustav Pigors, früher IT. das Aufgebot folgender Hypotheken: thampton in der Nordsee erfolgten Unterganges | vember 1828 zu Ostheim geborene und am 26. No- | oder sonstigen Zustandekunst in Gelde die Summe Auguste, geb. Heuer, zu Schöningen, Prozeßbevoll: Marftbreit, 6. Februar 1899. eines N'nges für 33 #4 sowie wegen 7,90 4 ver- | zu Stohentin, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus 1) der Lauer Balzer Reiß und dessen Ebefrau des Bremer Dampfers „Elbe“ am Bord des- | vember 1857 nah Australien ausgewanderte Johann | von 15 Thlr. Kurant zu zahlen, mächtigter: Rehtsanwalt Altenberg zu Essen, welche Gerichts\hreiLerei des K. Amtsgerichis. legte Kosten in der Arrestsahe Erfurt */. Kehr einem baaren Darlehen, mit dem Antrage, den Be- Louise, geb. Seela, in Rippin-Ellguth der auf selben befanden und seitdem verschollen sid, | Georg Lipp, welcher jeyt verschollen ift, sowie seine | 2) denselben bis dahin, daß sie sich verbeirathen, gegen ihren genannten Ebemann, zuleßt in Wanne, Rhein. 4 G. 51/98, mit dem Antrage, den Beklagten unter klagten fosftenläftig zu verurtheilen, dem Kläger Rippin-Ellguth Nr. 5: : hiermit aufgefordert, sich bei der Gerihts- | etwaigen Leibeserben aufgefordert, ih spätestens im | stets Ein- und Ausgang frei zu gewähren und für ¡ekt unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Ver- ——— Auferlegung der Kost-n zur Zahlung von 67,90 M 150 M nebst 59/6 Zinsen feit dem 1. Oktober 1898 A. Abtheilung 111 Nr. 2 auf Grund der gerit- schreiberei des unterzeichneten Amtsgerichts, Post- | Aufgebotstermin am 28. April 1899, Vor- | sie die nothwendige Wäsche, wie das Fliken und i ung, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien | [74395] Oeffentliche Zustellung. nebst 6 9% Zinsen von 60 M [eit dem 1. April 1898 | zu zahlen, und ladet den Beklagten zur mündlichen lihen _ Verhandlung vom 11. Mai 1848 straße 19, 2. Stock, Zimmer Nr. 51, spätestens | mittags S Uhr, bei hiesigem Gericht zu melden, Nähen unentgeltlih zu besorgen, tebende Ehe zu trennen und den Beklagten für Der Lederfabrikant Chr. Frese zu Uetersen, ver- | zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig voll- | Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche für Susanna und Karl Sopora eingetragenen aber in dem auf Mittwoch, deu 23. August } widrigenfalls Johann Georg Lipp für todt erklärt 3) ihre Schwestern Maria Margaretha und Anna den allein huldigen Theil zu erkiären geklagt hat, | treten durh die Rechtsanwalte Stammer & Uflacker | streckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur Amtsgericht zu Stolp auf den 28. März 1899, und auf Grund der gerihtlihen Verhandlung vom 1899, Vormittags 11 Uhr, anberaumten | und sein Vermögen an dessen nächste bekannte Erben Sophia bis dabin, daß sie selbst ihr Brot zu ver- ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | in Altona, klagt gegen den Lederzurihter Otto | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das | Mittags 12 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- 14. September 1855 auf Karl Sopora umge- Aufgebotstermin, 1m uan, Dammthor- | ausaebändigt werden wird. F. 1/991, dienen im ftande sind, in allen Lebensbedürfnifsen zu Rechtsftreits vor die I[I. Zivilkammer des König- | Becker, früher in Altona, Lohmühlenftraße 82, jet | Königliche Amtsgericht zu Halle a. S., Abth. 4. auf j stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- \{riebenen, zu 5 9/ verzinslihen Refthypothek von straße 10, Parterre links, Zimmer Nr. 7, zu | Windeckenu, den 24. Januar 1899. unterhalten, insbesondere auh tas Schulgeld für sie Mi liben Landgerichts zu Cfsen auf den 24. April | unbekannten Aufenthalts, auf Grund des Wecsels | den 10. April 1899, Vormittags L1{ Uhr. | macht. 44 Thlr. 9 Sgr. 3 Pf., 7 melden, unter dem Rechtsnachtheil, daß sie Königliches Amtsgericht. zu berihtigen und auf Erfordern das Nähen erlernen 1899, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- | vom 25. November 1895 über 945 # S, des | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Stolp, den 6. Februar 1899. b. Abtheilung 111 Nr. 7 auf Grund des rechts- werden für todt und die Ehe der unter a. E T E S R zu lafsen, : | forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- | Wechsels vom 3. Januar 1896 über 400 # - | Auszug der Klage bekannt gemacht. : : Raschke, Träftigen Erkenntnisses vom 28. August, des Wechsels genannten Verschollenen mit dem im Rubrum [73486] __ Verichtigung. 4) ihren Eltern Lebensunterhalt nach näherer Be- lafsenén Anwalt zu bestellen. Die Ladungsfrift wird und der Protesturkuade vom 25. Februar 1896, mit Halle a. S,, den 31. Januar 1899. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. vom 20. Februar und des Ersuchens des Prozeß- unter 1 genannten Antragsteller werde für auf- } In dem Aufgebot zwecks Todeterklärung der ver- stimmung zu gewähren ; ; auf 14 Tage festgeseßt, der auf den 13. Februar | dem Antrage, den Beklagten zur Zablung von Scharfe T rihters vom 3. September am 8, September 1873 as erklärt werden. __ | s{hollenen Ge|hwister Anna Marie Christine | Abth. 111 Nr. d.: 20 Thlr. Vatergut für die Ge- anberaumte Termin ijt aufgehoben. Zum Zwee der | 1345 4 S nebst 6 9/9 p. a. Zinsen für 945 # | Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts. Abth. 4. | [74387] _ i: i für den Schänker Moses Pakula in Pawelau ein- ; Es werden alle unbekannten Erben und Gläu- Elisabeth genannt Conradine Braudes aus Oberg | shwister Maria Elisabeth, Johann Eberhard, Eugenie, öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | seit dem 26. Februar 1896, für 400 (A seit dem Die Ehefrau des Konditorgehilfen Paul Pfeiffer, getragenen rechtskräftigen Wechselforderung von s der genannten Verschollenen hiermit auf- | und Julius Brandes daher vom 20. Januar 1899 | Franz Anton, Sophie Therese und Maria Franziska bekannt gemacht. 3. April 1896, und 7 & 70 Z Wechselunkoften zu ¡74396] Landgerihcht Hamburg. Wilhelmine, geb. Cremer, zu Aachen, Prozeßbevoll- 120 Thlr. nebft 6 °/o Zinsen seit dem 20. August C ordert, ihre Ansprüche bei der vorbezeichneten muß es richtiger „aus Groß Lafferde“ heißen. Gertrud Böhmer zu Ellingsen, aus der Verhandlung Essen, den 26. Januar 1899. verurtheilen, auch das Urtheil für vorläufig vollstreck- Oeffentliche Zustellung. mächtigter: Rechtsanwalt Thomas in Aachen, klagt 1873 sowie 6 Sar. Porto, 1 Thlr. 29 Sgr. Ver- erihts|chreiberei, späteftens aber in dem vor- Peiue, den 2. Februar 1899, vom 21. Juli 1856, Höpker, bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur münd- In Sachen der Grundeigenthümerin Frau Julie | gegen thren Ehemann aus Gütertrennung. Terrain fügungs- und 1 Thlr. 8 Sgr. Eintragungskosten, bezeichneten Aufgebotstermin anzumelden und Königliches Amtsgericht. I. mit ihren Ansprüchen ausgeschlossen. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer Drabe zu Hamburg, Klägerin, vertreten dur Rechts- } zur mündlichen Verhandlung ift bestimmt auf den 9) der Freifteller Karl Günther und defsen Che- zwar Auswärtige thunlichst unter Bestellung eines Soeft, 20. Januar 1899. für Handelssachen des Königlichen Landgerichts zu anwalte Dres. Abrens und Lappenberg, gegen Frau | 5. April 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem frau Susanna, geb. Wolff, in Kraschen-Niefken die hiesigen Zustellungsbevollmächtigten bei Strafe | [74414] : Königliches Amtsgericht. [74386] Landgericht Hamburg. Altóna auf Mittwoch, den 31. Mai 1899, Vor- | Rosa von Mayeuburg, unbekannten Aufenthalts, | Königlichen Landgerichte, I. Zivilkammer, hierselbft. auf Kraschen-Niefken Nr. 19 Abtheilung 111. Nr. 1 des Aus[hlusses und ewigen Stillshweigens. Auf Antrag der verehelichten Tischler Braune, ————————— Oeffentliche Zuftellung. mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei | Beklagte wegen Förderung, latet Klägerin die Be- j Aachen, den 4. Februar 1899. auf Grund des Kaufvertrages vom 30. Mai 1843 | Hamburg, den 2. Februar 1899. Anna Amalie, geb. Steffen, zu Liebenwerda werden [74211] Bekanutmachuug. Die Frau Adele Friederike Marie Harms, geb. | dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu be- | klagte zur mündlichen Verlandlung des Rectsftreits | __ Plümmer, , für die verkäuferishen Erben: Das Amtsgericht Hamburg. die Nathlaßgläubiger und Vermächhtnißnehmer des | Durch Ausf@lußurtheil des unterzeichneten Ge- Bade, zu Hamburg, vertreten dur Rechtsanwalte | stellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird | vor die IV. Zivilkammer tes Landgerichts zu Hamburg, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Susanna verwittwete Michalek, Abtheilung für Aufgebotsfachen. om 29. November 1898 zu Liebenwerda verstorbenen | rihts vom 25. Januar 1899 ift die vom damaligen Dres. Josepbson u. Clfan, klagt gegen ibren Ghe- | dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. U. P. } Altes Rathhaus, Admiralitätstraße 56, auf Soun- S Rosina verwittwete Mosch, geb. Michalek, (gez.) Tesdorpf Dr., Oberamtsrichter. Handelsmanns Karl Steffen aus Kosilenzien auf- Bürger und Weißbäckeramtsmeister Nis Hieronymus mann, den Tapezier Adolph Ernst Theodor Harms, | 42/99. abend, den S. April 1899, Vormittags [74399] : i Maria verehelichte Skiera, geb. Michalek, Veröffentlicht: U de, Gerichtsschreiber. gefordert, spätestens im Aufgebotstermin den j in Tondern zur Sicherheit für seine Bürgen: den unbekannten Vufenthalts, auf Ehescheidung, und Altona, den 3. Februar 1899. 94 Uhr, mit der Auffordcrung, einen bei dem ge- Die Ehefrau des Architekten Otto Zorn, Emilie, Elisabeth verebelich:e Günther, geb. Michalek, 1, April 1899, Vorm. 10¿ Uhr, ihre An- Kaufmann und Zichorienfabrilanten Niels Jensen ladet den Beklagten zur mündli(en Verhandlung Henners, Assistent, dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. geb. Rettberg, zu Elberfeld, Prozeßbevollmähtigter : Albert Michalek i [74416] Aufgebot. sprüche und Rechte auf den Nachlaß des 2c. Steffen | Peterfen in Tondern, den Schuhmachermeister Carsten des Rechtsstreits vor die Zweite Zivilkammer des | als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diese Nechtsanwalt Dr. Kelders daselbst, klagt gegen ihren eingetragenen Restkaufge!dforderung von 122 Thlr. | Auf Antrag der Ehefrau des verschollenen Krämers | anzumelden, widrigenfalls sie gegen die Benefizialerben | Andresen daselbft und den Eingesessenen Matthias Landgerichts zu Hamburg (altes Rathhaus) auf den Ladung bekannt gemacht. Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur münd- 25 Sgr., a 2E Carl Christian Schmidt, nämlich der Frau Eleonore ihre Ansprüche nur noch insoweit geltend machen Paulsen auf Engkolm, gegen Nachtheile daraus, daß 24. März 1899, Vormittags 94 Uhr, mit der [74397] Oeffentliche Zuftellung. Hamburg, den 6. Februar 1899. : lien Verhandlung ift bestimmt auf den 7. April 3) der Wirth Karl Bunk 1. in Fürstli%-Nieffken Dorothea Friederike Schmidt, geb. Mahnke, Uhlen- | können, als der Nachlaß mit Auss{luß aller seit fie für die Darlehns\huld des Nis Hieronymus bei Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu-| Die ofene Handelsgesellshaft Genkel & Freitag | Heinr. Hasse, Gerichtsschreiber des Landgerichts. | 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen der auf Fürstlich-Niefken Nr. 26 auf Grund der | horft, Blücherstraße 25, wohnhaft, wird ein Aufgebot | dem Tode des Erblafsers aufgekommenen Nutzungen | der hiesigen Spar- und Leihkasse von 200 Thalern gelassenen Anwalt zu beftellen. Zum Zwecke der | zu Berlin, Mauerstraze 37, vertten durch den - A EE E SERASERE N O Landgerichte, 111. Zivilkammer, hierselbft. Aueeinanderseßungsverhandlung vom 26. April 1831 | dahin erlassen: j : durch Befriedigung der angemeldeten Ansprüche nicht | Krt. jcyt 720 A die selbstshuldnerische öffentlichen Zustellung wird diese Ladung bekannt Rechtsanwalt Max Jacobsohn, daselbst, Leipziger- | [74399] Oeffentliche Zustellung. Elberfeld, den 3. Februar 1899. eingetragenen Kaufgelderforderung : : I. Es wird der am 2. Juni 1827 in Hamburg erschöpft ift. solidarishe Bürgschaft übernommen haben, autge- gemacht. straße 128, klagt gegen den Shauspieler Hans Der Wagenbauer Otto Rath in Leipzig - Gohlis, Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts. a. Abtheilung TI11 Nr. 1a. für Christoph Bunk geborene Krämer Carl Christian Schmidt, Liebenwerda, den 26. Januar 1899. stellte, im Schuld- und Pfandprotokoll der Stadt Hamburg, 4. Februar 1899. Wer{meister, zuleßt in Berlin wohnhaft, jeßt un- j vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Liebe in Leipzig, n E von 10 Thlr. 13 Sgr L Pf, welcher seine Ghefrau Anfang der 60er Jahre Königliches Amtsgericht. Tontern Band 111 Folio 25 protokollierte und im H. Schröder, Gerichtsschreiber des Landgerichts. | befannten Aufenthalts, wegen einer Restforderung für | klagt gegen den Südfcuchthändler Paul Moser, j (74391) 5 b. Abtheilung 11T Nr. 1b. für Helene Bunk von beimlih verlassen hat und seitdem verschollen ift, Nebenbuhe Band VI Seite 260 eingetragene in der Zeit vom 23. Seplember 1895 bis 10. Juli früher in Schônefeld bei Leipzig, jeßt unbekannten Die Ehefrau des Klempners _Josef Wagner, 10 Thlr. 13 Sgr. 4 Pf. h hiermit aufgefordert, sich bei der Gerichts\reiberei j [73824] Bekanntmachuug. Schadlos- oder Sicherbeité vershreibung vom 29. April [74386] Oeffentliche Zuftellung. 1897 bestellte und empfangene Waaren (Kleidungs- Aufenthalts, mit dem Antrage, den Beklagten zu Auguste, geb, Brückel, zu Ohligs. Prozeßbevoll- zum Zwee der Löschung der Hypotheken im Grund- des unterzeichneten Amtsgerichts, Poststraße 19, | Dur Ausf{lußurtheil des biesigen Königlichen | 1847 für kraftlos - erklärt worden. Alle und Jede, Die Ehefrau Wilhelmine Schulze, geb. Oehl- | ücke) und Arbeiten zum Gesammtbetrage von | verurtheilen, darein zu willigen, daß der Gerichts- | mächtigter: Rechtsanwalt Kray in Elberfeld, ea buche beantragt. Die unbekannten Inhaber bezw. Rechts- 2. Stock, Zimmer Nr. 51, spätestens aber in dem Amtsgerichts vom 31. Januar 1899 sind die Inhaber | die auf die aus der vorbezeihneten Schadlos- oder \chläger, in Hannover, Sr. Berlinge 31c., vertreten | 1095 M 70 -, worauf am 24. April 1897 264 M | vollzieher zwei dem Kläger eigenthümlich gehörige, } gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Term nachfolger der vorgenannten Hypotheken sowie die unbe- auf Mittwoch, den 25. Oktober 1899, | ter im Grundbuche von Altengesccke Band Il | Sicherheitsverschreibung vom 29. April 1847 für die dur Rechtéanwalt Stockfish in Hannover, klagt | bereits gezablt sind, mit dem Antrage, den Beklagten | auf Antrag C. Aug. Raschke's dem Beklagten am | zur mündlichen Verhandlung ist bestimmt auf den Tannten Inhaber der vorgenannten Hypothekeninfstru- Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebots- | Blatt 94 in Abtkeilung 111 Nr. 16 bezw. Nr. 17 | Sparkasse in Tondern im Grundbude von Tondern gegen ihren Ghemann, den Arbeitsmann Wilbelm | zu verurtheilen, an Klägerin 831 #4 70 A, in (10. ebruar 1898 abgepfändete Federrollwagen, einen | 7. April 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem mente werden aufgefordert, ihre Rechte an den bezeich- termin, im Justizgebäude, Dammthorstraße 10, | eingetragenen Posten: Band 111 Blatt 44 in Abtheilung IIT unter Nr. 2 Schulze in Hannover, zur Zeit unbekannten Auf- | Worten: Achthundert ein und dreißig Mark | mit Aufsay, an den Kläger herausgebe, das Urtheil Königlichen Landgerichte, III. Zivilkammer, hierselbst. neten Forderungen und Urkunden pätestens im Auf- Parterre links, Zimmer Nr. 7, zu melden, Zwanzig Thaler gem. bergisher Währung, eine | mit 720 4 eingetragene Sicherheit irgend einen enthalts, wegen bösliher Verlafsung, mit dem | 70 Pfennige nebst 5% Zinsen a. von 9515,50 #4 au für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet Elberfeld, den 3. Februar 1899. gebotétermine am 20. Juni 1899, Vormittags unter dem Rechtsnachtheil, daß er werde für } gute brauhbare Kuh, Abfindung für ein jedes der | Anspru machen, werden mit ihren Rechten und Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Ehe | seit 1. Januar 1897, Þ. von 316,20 M seit 1. Of- | den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts. D Uhr, anzumelden bezw. jene Urkunden vorzulegen, todt und die mit der Antragstellerin bestehende | Geschwister Franz Kaspar, Arnold, Gertrud, Maria | Ansprücken auf diese Hypothek von 720 4 hierdurh dem Bande nah zu trennen und den Beklagten | tober 1897 zu zahlen und das Urtheil gegen Sicher- | Rechts\treits vor das Königliche Amtsgericht zu widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen auf die be- Ebe werde für aufgehoben erklärt werden. Anna Schrewe, außerdem für Franz Kaspar und | ausges{lofsen. für den {huldigen Theil zu erklären, und ladet | heitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären, | Leipzig, Peterssteinweg 8, I. Et., Zimmer 65, auf | [74392] i 2 zeihneten Forderungen ausgeshlofsen und diefe im | IL Es werden alle unbekannten Erben und Gläubiger Arnold Schrewe ein Kleiderkasten und für Gertrud Toudern, den 25. Januar 1899. den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- | den 21. März 1899, Vormittags 9 Uhr. Die Ehefrau des Händlers Karl Lohmaun, Grurdbuche zur Löschung gebracht bezw. jene Urkunden des genannten Verschollenen hiermit aufgefordert, j und Maria Anna Schrewe je ein Kleiderkoffer und Königliches Amtegericht. Abtheilung 1. Rechtoftreits vor die Zivilkammer 5 des Königlichen | lung des Rechtsstreits vor die 7. Zivilkammer des | Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diefer j Hulda, geb. Eigen, in Elberfeld, Prozeßbevoll- für fraftlos werden erklärt werden. ibre Ansprüche bei’ der vorbezeihneten Gerichts- | vollständiges Bett, und für sätnmtliche Geschwister Landgerihts zu Hannover auf den L. Mai | Königlichen Landgerichts T zu Berlin, Jüdenstraße 59, | Auszug der Klage bekannt gemacht. mächtigter: Rechtsanwalt, Justiz-Rath van Werden Neumittelwalde, den 2. Februar 1899. schreiberei, spätestens aber in dem vorbezeihneten bei kurzer Dienstlofigkeit und körperliher Shwach- | [74213] Irm Namen des Königs! 1899, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- | 1 Treppe, Zimmer 55, auf den 27. April 1899, Leipzig, am 4. Februar 1899. daselbst, klagt gegen ihren Ehemann auf Güter- Königliches Amtsgericht. Aufgebotstermin, anzumelden und zwar Aus» | beit Aufnahme und Verpflegung feitens des Viktor Auf den Antrag dék Gewerkschaft vor Lochs Vauline forderuna. einen bei dem edachten Gertchte zugelassenen j Vormittags 117 Uhr, mit der Aufforderung, einen : __ Sekr. Mann, trennung. Termin zur mündlichen Verbandlung ift O wärtige thunlichst unter Bestellung eines hiesigen | Schrewe aus dem Uebertragé vertrage vom 9. Ja- | zu Holsterbausen, vertreten auf Grund der Vollnacyr Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der ö entlichen | bei dem gedachten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu be- Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. bestimmt auf den 7. Aprii 1899, Vormittags [74410] Bekanntmachung. ustellungsbevollmähtigten bei Strafe des | nuar 1820; des Grubenvorstandes durch den Justiz-Rath Bendir Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt | tellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, III. Zivil- Bei Anlegung des Grundbuchblatts ist das Auf- Aus\{lufses und ewigen Stillshweigens. dreißig Thaler Kur. Darlchn für den Heinrich | zu Werden, kat das Königlihe Amtzgeridt zu gemacht. dieser Auszug der Klage befannt gemaht. Akten- | [74403] Oeffeutliche Zustellung. __ {j kammer, bierselbst. _ gebot nahbenannter Grundftücke beantragt: Hamburg, den 2. Februar 1899. Sculte zur Nieden gt. Kopp zu Eukesen im Klei | Werden durch den Amtägerichts-Rath Heinke am Hanuover, den 30. Januar 1899. : zeichen O. 381. 98. C K. 7. Der Gütler Josef Obletshauser von Edelhausen } Elberfeld, den 3, Februar 1899. 1) Flur 4 Nr. 23 Steuergemeinde Kölkebeck, Das Amtsgeriht Hamburg. neb 5% Zinsen und Kosten ex oblig. vom | 24. Januar 1899 für Recht erkannt : Der Gerichtsschreiber des Königlichen Ländgerichts. Berlin, den 4. Februar 1899. flagt gegen den led. grokßj. Maurersfohn Jobann Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts. hnenkäwäver-Wiese, Holz, 2 a 56 qm, Flur 6 Abtbeilung für Aufgebotssahen. 10. März 1854, fowie der im Grundbuche von Die sämmtlichen Eigenthuméprätendenten werden Zivilkammer 9. Arendt, Gerichtsschreiber E Baptist Stabwafser von Dieseabach, z. Zt. unbe- É ESRR E E C r. 35 Steuergemeinde Kölkebeck, Hahnenkämper- (gez.) Tesdorpf Dr., Oberamtsrichter. Schmerlecke Band I1V Blatt 35 in Abtheilung II1I | mit ihren Rechten und Ansprüchen auf die im Grund- 22 27 E IEEE R h des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 7. } kannten Aufenthalts, auf Zahlung von 154 4, wclhe | Durch rehtskräftiges Urtheil des Königlichen Land« Heide, Weide, 59 a 86 qm, Flur 6 Nr. 36 Steuer- NBeröffentliht: Ude, Gerichtsschreiber. Nr. 9 eingetragenen Poft : buch von Holsterhaufen Bd. VIT Bl. 38 noch auf [74384] Oeffentliche Zustellung. Beklagter vor 16 Jahren dem Obletshauser ent- j gerihts, 2. Zivilkammer, zu Düsseldorf vom 28. De- gemeinde Kölkebeck, Hahnenkämver-Heide, Weide, C ——————— einhundert zweiundsiebzig Thaler Darlehn ex | den Namen folgender Personen: In der Ehesache der Frau Marie Leichner, geb. | [74400] Oeffentliche Zustellung. wendet hat, mit dem Antrage, das nah $ 32 der j zember 1898 if zwishen den Gheleuten Angun 02 a 27 qm, Flur 6 Nr. 79 Steuergemeinde | [73776] Aufgebot. oblig. vom 8. August 1850 für Theodor Bürger zu} a. der Ekbeleute Joh. Heinrih Ridder und Anna Piske, zu Nordhausen, Prozeßbevollmächtigter : Rehts- Die Ebefrau des Schiffekapitäns Johann Sege- | R. Z. P. O. zuständige Kgl. Amtsgericht Regenftauf j Willms, zu Lintorf sich aufhaltend, und Elise, geb. Kölkebeck, hinterm Sandkbrink, Weide, 1 h 03 a 69 qm, | Auf Antrag des Malermeisters Friedri Aurich | Soest nebst Zinsen zu 5 °/o, Gertrud Maas in Heifingen, anwalt Eylau zu Nordhausen, gegen ihren Ehemann, bar1b, Johanna, geb. Zaage, zu Prerow, im Bei- | wolle den Beklagten zur Zahlung von 154 & Haupt- | Lorum, zu Frankfurt a. M. wohnend, die Güter- lur 6 Nr. 130 Steuergemeinde Kölkebeck, Barrels- | in Nortorf als Genera! - Bevollmättigten der Ghe-| mit ihren Ansprühen auf diese Posten aus- b. der Gbeleute Wilhelm Maas und Anna Handarbeiter Heinrih Leichner, früher in Ellrich, | stande ihres Ehemanns, M gee sache und zur Tragung der Koften verurtheilen und { trennung ausgesprochen. [74393] eide, Weide, 20 a, von der Gemeinde Kölkebeck, | frau Margaretha Christine Kröger, geb. Holm, in | ges{lofsen. Chriftine König zu Hamm, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ebescheidung, | Rechtsanwalt Partenéky zu 4 arth, klagt gegen die | das Urtheil füc vorläufig vollstreckbar erklären. } Düfseldorf, den 30. Januar 1899. vertreten durch den Gemeinde-Vorfteher Möllenbrock | Petaluma, Nord-Amerika , wird der Bruder der | Erwitte, 31. Januar 1899. c. der Ebeleute Ludger Preutenborbeck und Anna beantragt die Klägerin Berichtiguna des Thatbestandes | Erben des Matrofen Friedrich Juuge von Prerow, | Zur mündlichen Verhandlung über die Klage ladet i Arand, Gerichts\hreiber des Königl. Landgerichts. zu Kölkebeck, leßteren, der am 6 März 1827 zu Wiedenborftel Königliches Amtsgericht. Chriftine Großsimlinghaus zu Pentanies des Urtheils vom 14. November 1898, und ladet den | nämlich: ; : i Kläger den Beklagten vor das genannte Gericht in A 2) Flur 1 Nr. 286/38 Steuergemeinde Oldendorf | geborene Arbeiter Johim Hirrih Holm, welcher d. ter Eheleute Joh. Heinrih Sonnenschein und Beklagten zur- mündlichen Verhandlung über diesen 1) dessen Wittwe und Gütergemeinfscaftsgenossin | den auf Mittwoch, den 29. März 4899, | [74389] A i | bei Halle i. W., Heßlerberg, Hofraum, 71 qm, von | im Jahre 1884 von Overndorf nah Amerika aus- | [74215] Im Namen des Königs! Anna Christine Maas zu Wasserfall, Artrag vor die Erste Zivilkammer des Königlichen Karoline Junge, geb. Schuldt, Vormitt. 9 Uhr, bestimmten Termin vor. Dreser Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- dem Neubauer Friedrich Lindert zu Oldendorf bei | gewandert und seitdem ver¡chollen ift, aufgefordert, j Auf den Astrag des Landwirths Ludger Maas zu s. der Eheleute Ludger Maas und CGhriftine Landgerichts zu Nordhausen auf den 17. pril | 2) seine Tochter, die verwittwete Seefahrer | Auszug der Klage wird hiemit zum Pwele der î gerihts, 111. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 13. Ja- Halle i. W. Nr. 87, ih späteftens im Aufgebotstermin am 1A. Mai | Fischlaken, des Pavierfabrikanten Auguft Jung da- | Butenberg zu Fishlaken, 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, Permin, Alberta, geb. Junge, unbekannten Auf- | öffentlichen Zustellung an_ I. B. Stabwasser bekannt } nuar 1899 ist zwishen den Eheleuten August 3) Flur 3 Nr. 69 Steuergemeinde Oldendorf bei | 1899, Vorm. 11 Uhr, an hieñger Gerichtsstelle | felbst, des Geh. Regierungs-Raths Freiherrn von f. der Minorennen Maas aus Heisingen : einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anrwoalt | enthalts, : gegeben, nachdem die öffentliche Zustellung feitens | Wundes, Spezereiwaarenhändler, und Auguste, geb. Halle i. W., Pannkeide, Wasserstück, 57 qm, von | zu melden, widrigenfalis derselbe für todt erklärt R ¡u Essen und der Gewerkschaft der Zeche ver. | aa. Joh. Wilhelm, zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung | 3) seine Tochter Karoline Junge zu | pri des Gerichts bewilligt worden ift. Emde, zu Ohligs die Gütertrennung ausgesprochen. dem Gemeinde-Vorsteher Johann Heinri Kley | werden reird. oertingésiepen bei Kupferdreh, vertreten dur den bb. Karl Ladwig, wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 4) seine Tochter Rosa, verehelichte obert Sege- Regeustauf, 6. Februar 1899. Ï Elberfeld, den 3, Februar 1899, ; Nr. 4 zu Oldendorf bei Halle i. W., Kellinghusen, den 25. Januar 1899. Justiz-Rath Bendir zu Werden, bat das Königliche ce. Henriette, Haase, j barth, geb. Junge, zu Born a. D., Ó Gerichts\hreiberei des K. Amtsgerich!s. Gerichts\chreiberei des Königlichen Landgerichts. 4) Flur 3 Nr. 191 Steuergemeinde Halle, Hallesche Königliches Amtsgericht. Amtsgericht zu Werden dur den Amtsgerichts- ath ad. Christine Josephine, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. unter der Behauptung, daß von dem für die Der Kal. Sekretär. E O Masch, Wiese, 42 qm, von dem Arbeiter Wilhelm Heinke am 24. Januar 1899 für Recht erkannt : eingetragenen Grundftüdcke Flur 1 Nr. 239/50, 309/56 s Klägerin im Grundbuhe vom Kirchspiel Prerow (L S.) Zink. Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- Hammer Nr. 125 HaüUe. [74413] Das Hypothekendokument über die im Grundbuch | und zu Nr. 308/50 der Steuergemeinde Holfterhaujen, [74383] Oeffentliche Zustellung. __{ Band 111 Blatt 22 Abtheilung 111 Nr. 2 ein- S TS O S E C TAN gerihts, 11. Zivilkammer, zu Köln vom 9. Januar Alle diejenigen, welche das Eigentbum dieser | Das Königl. Amtsgeriht München 1 Abth. A j von Fishlaken Bd. 1X Bl. 319 Rubr. 1IT sub j belegen in der Flurabtheilung Klotterfeld, aus- Die verehelichte Minna Bruder, geb. Zeising, in 7 Hypothekenkapital von 100 Thalern die | [74401] Oeffentliche Zustellung. 1899 i} zwischen den Eheleuten Jacob Braun, Grundstücke beanspruchen, werden aufgefordert, \päte- | f. Z.-S. hat unterm 3. ds. Mts8. folgendes Aufgebot | Nr. 1b. für Iohann Wilhelm Maas und dessen | geshlossen. Die Koften des Verfahrens fakßen der Bernburg, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- | Zinsen zu 9 °/o für das Jahr vom 1. Februar 1897 | Die Fuhrwerksbesißerin Frau Bertha Lehmann Flaschenbierhändler, und Wilhelmine, geb. Drifsen, ftens im Aufgebo1étermine am 19. April 1899, | erlafsen: Ueber Leben und Aufenthalt des OÖber- | Ghefrau Christine, geb. König, eingetragene und nah Antrazstellerin zur Last. anwalt Dr. Funde in Halle a. S., klagt ‘gegen thren j bis dabin 1898 mit 15 4 rückständig seien und daß | in Friedrichéberg, Frankfurter Chaussee 142, ver- } in Köln, Zülpicherstraße 4, die Gütertrennung aus- Vormittags 94 Uhr, ihre Ansprüche und Rechte | Stationsmeisterssohnes Josef Zeisler, geboren am | Bd. IX Bl. 388 und Bl. 113, fowie nah Bd. 1| Werden, den 30. Januar 1899. Ehemann, den Glaser August Bruder, früher zu | die Beklagten die alleinigen geseßlihen Erben des | treten durch den Rechtsanwalt Dr. Brock, Berlin, } gesprochen. auf die Grundstüte anzumelden, widrigenfalls sie | 5. Dezember 1864 in München und ebeimathet | Art. 46 des Grundbuchs von Fischlaken übertragene Königliches Amtsgericht. Halle a. S.. jeyt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, | verstorbenen eingetragenen Eigenthümers des für das Chausseestr. 116, klagt gegen den Maurermeister | Kölu, den 3. Februar 1899. [74388] mit ihren Ansprüchen und Rechten auf die Grund- daselbft, sind seit März 1885, zu welcher Zeit noh Abfindungépost von 1252 Thlr. 7 Sgr. 91/6 Pf. ——— unter der Behauptung, daß Beklagter die Klägerin | Hypothekenkapital verhafteten Grundstücks, des Ma- | Richard Uebel, früher in Rixdorf, Knesebeckstr. 146, i i Krehl, ftüde bei Anlegung des Grundbuhblatts aus- | ein Brief desfelben aus Amerika eingetroffen sein | wird für kraftlos erklärt. Die etwaigen Berechtigten | [74382] Oeffentliche Zustellung. am 20. September 1897 böswillig verlaffen habe, trosen Friedri Junge, seien, mit dem Antrage auf ee unbefannten Aufenthalts, wegen 240 4 50 Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. geshlofsen werden. soll, keinerlei Nachrichten mehr vorhanden. Auf ! der im Grundbuch von Fischlaken Bd. 1X Bl. 319 Die Frau Marie Julie Neumann, geb. Lange, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen, Verurtheilung der Beklagten zur Zahlung der vor- ohnforderung, mit dem Antrage, den Beklagten Halle i. W., 27. Januar 1899. Antrag des Bruders des Verschollenen, des But: | Rubr. 111 sub Nr. 1c. für die minderjährigen Ge--| hier, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwali Dr. den Beklagten für den allein s{uldigen Theil zu er- | stehend näher bezeichneten 1üdständigen Hypotheken- kostenpflihtig zu verurtheilen, an die Klägerin [74454] i Königliches Amtsgericht. bindermeisiers Karl Zeisler in St. Gallen, als schwister Maas: Dienstag hier, klagt gegen ihren Ghemann, den klären, ihm" au die Kosten des Rechtsstreits auf- | zinsen von 15 A aus dem verhafteten, im Grund- 240,50 A zweihundert vierzig Mark fünfzig Durch Ehevertrag vor Notar Justiz-Rath Holter R P R nächsten bekannten Intestaterben ergeht nun die 1) Johann Wilhelm, - Sthlofser Carl Hermann Balduin Neumann, zuleßt zuerleaen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur | buhe von Prerow Band III Blatt 22 verzeihneten Pfennige nebt 5 9% (fünf) Zinsen seit dem Tage | in Düsseldorf vom 27. Januar 1899 haben die . [73492] Ausgebot. Aufforderung : 2) Karl Ludwig, in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bôs- mündlichen Verhandlung des Recbtsfireits vor, die | Grundstück und auf vorläufige Vollstreckbarkeits- | der Klagezuftellung zu zahlen und das Urtheil für | Brautleute Hermann Bös, Schreinermeifter und Auf Antrag des Kaufmanns Jobann Stüben in 1) an den Versbollenen Iosef Zeisler, spätestens 3) Henriette, licher Verlaffung, Mißbandlung und Versagung: de# Zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts | erklärung des Urtheils. Die Klägerin ladet die Be- | vorläufig vollstreckvar zu erklären, und ladet den | Möbelhändler zu Ratingen, und Klara Singeu- Dornbusch wird der Bruder desselben, Kaufmann | im Aufzebotsterwine am Samstag, 16. Dezember 4) Caroline Josephine Unterhalts, mit dem Antrage auf Ehescheidung: ¡u Halle a. S., Postftraße 20, Zimmer Nr. 62, | klagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits | Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechte- | donk, ohne besonderen Stand, zu Ratingeu für Zakob August Stüben, geb. 28. Januar 1842 als | 1899, Vormittags 2} Uhr, perfönlih oder | eingetragenen und. wie oben angegeben, übertragenen | das Band der Ehe zu trennen, den Beklagten für auf den 16. Mai 1899, Vormittags 11 Uhr, | vor das Königliche Amtsgerichts zu Barth auf den | streits vor das Königliche Amtsgericht zu Rixdorf, | ihre einzugehende Ehe eine allgemeine Gütergemein- Sobn des Glasers Diederih STüben und defsen | schriftli beim dieteitigen Gericht, Justizgebäude, | Hypothekenpost von 1252 Thlr. 7 Sgr. 9/s Pf. | den allein \{uldigen Theil zu erklären, ihm auh mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- | 21, April 1899, Vormittags 11 Uhr. Zum Erfkfstr. 29, auf den L1S. April 1899, Vor- | haft ihres beweglihen und unbeweglichen, gegen- Ghefrau Metta Margretha Stüben, geb. Hülsen, in | Zimmer Nr. 16/0, sih ¿u melden, widrigenfalls er | werden mit ihren Ansprüchen auf die Post aus- die Kosten des Prozesses zur Last zu legen. | richte bugclassenes Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke | Zwecke der öffentlichen Zustellung an die Beklagte | mittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen | wärtigen und zukünftigen Vermögens vereinbart. Dornbush, welcher iw Jahre 1865 oder 1866 nach | für todt erklärt werden wird, geschlofen. Die Kosten werden den Antragstellern | Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der | zu 2 Alberta Permin wird dieser Auszug der Klage | Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- | Ratingen, 4. Februar 1899. Amerika ausgewandert ift und von dem seit 14 Jahren | 2) an die Erbbetheiligten, ihre Interessen im Auf- | auferlegt. Verhandlung des Rechtsstreits vor die 21. E Klage bekannt ge:nacht. bekannt gemacht. macht. i Koenig, Es E A, Ls hier Een ist, auf- | gebotstermin wahrzunehmen, Werden, den 30. Januar 1899. kammer des Königlichen Landgerichts 1 zu Berlin Halle a. S., den Si ger 1899, Barth, den 26. E p Rixdorf, den 3. nar: LoEN Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. gefordert, 11 vätestens am ttwoch, den 3) an alle diejenigen, welhe über das Leben des Königliches Amtsgericht. auf den 17. Mai 1899, Vormittags 11 uhr, upner, ; E L nn, U ', E E S . 28. Februar 1900, Vorm. 10 Uhr, vor dem Verschollenen Keabe geben ps Mat Mittheilung E E s BL N lie 59, zwei Treppen , A tines ther Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. als Gerihts\chreiber des Königl. Amtsgerichts. [74455] Bekanntmachung.

unterzeichneten Amtégerichte zu melden, widrigenfalls | hierüber bei Gericht zu machen. [74212] - Bekanntmachung. mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- Durch Ehevertrag vor Notar Seidenfaden in er für todt erflärt und sei ögen den , 4. i ; ; ; ; 74496 74394 Oeffentliche Zuftellung. [74402] Oeffentliche Zustellung. Velbert vom 18. Sanuar 1899 ift zwischen den o sein Vermögen den nächsten | München, 4. Februar 1899 Dur Aus\lufurtheil des unterzeichneten Gerichts | richte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke [ ] [ ] Düsseldorf, | Die Firma Wiener & Co., Gcsellshaft mit be- | Brautleuten Wilhelm Manuertz, Ziegelfabrikant

E O E benoiien Locbior. wird, Zuclel Der Kol Sekretär: (L. 8.) Gutshneider. M R001 vit Bom N ‘und | der öffentli ül wird dieser 3 der Oeffeutlihe Zustellung und Ladung. Der Hotelier Philipp Starck zu } ° E : werden alle Perjonen, wele über das Fortleben les s E 4 G Paryelliften Peter Christian N a e E L As In Sachen ter led. Taglöhnerin Anna Maria Prozeßbevollmächtigter: Rehtsanwalt Dr. Böninger | schränkter Haftung zu Berlin, Leipzigerstr, 126, ver- } Ld Baminternebmee L B vas Werra

erden alle Perionen, wehe fiber das Foctloen BE d 0) Aufgebot behan Sea déctüteuia, Sircbspiel Wiesby, als Schuldner, für Ferdinand | Berlin, den 1. ebruar 1899. Hârdtlein von Obernbreit und der Kuratel über | dasclbst, flagt gegen den Karl Hausberg, früher zu | treten durch ihren Geschäftsführer Robert Wiener | Emilie, geborene Burg, itiwe von Georg E O ge Seis pa [ Ge O E L if E i g Juni | Siri. ras pahy 4 Australien, als Glut Ln S HeSTE Gerichtsschreiber deren außerehelich am 21. November 1898 geborenes | Düsseldorf, jeut unbekannt abwesend, mit dem An- | ebenda, Prozeßvertreter Justiz-Rath W. Bruck I. | Ulich, ohne Geschäft, zu Kettwig vor der Brlike,

Nachfolgeberechtigte zur Anmeld i \yrü S ? j L 7 i Í ifi . Zivi ¿ Kind „Emilie“, leßtere vertreten durch den Vor- | trage: Königliches Landgericht wolle unter Auf- und Rechtéanwalt von Glasenapp zu Berlin, Mohren- { für ihre einzugehende Che etne Gütertrennung im geberetigte zur Anmeldung ihrer Ansprüche | 1864, Sohn des verstorbenen Gastwirths August gestellte, am 5. März 1879 im Könialichen Amts des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 21 Emilie 8 9 g 8. Oktober sirale 48, flagt ge | Sinne der Artikels 1536 und folgende des Bürger-

E T E

ga leo eti P

X53 5 3 L 2 is L Hi fd Fl FL j L E E

S T E: E E E R E A E i e a

ement d Prt Mia M a agr tagen e eri c dear wut Ln

MER i Lee0 e Cu G Er S6 E et

E Ai Tad U 7 5, E d É

S fes

S

E E

pi h) ar A dit Ca

der Verwarnung, daß bei der Ueberweisung | Bertram und dessen Shefraa Caroline, geb. Feind, erichte Wiesby zu Tbhinge -verlesene und im Schôte- mund “Karl Rupy, Seifenbändler in Obernbreit, | lösung des zwischen den Parteien am 2 en die verwitt rete Frau Bau- s ines per Berwärnemg, „dati bel dex Uebern isung Dertunm ms n, R ne Sia H SeiA ger Pfandprotokoll für Lie Garmdls däiliben a es: | [74381] Klagepartei, gegen den Schäfer Georg Keller von | 1298 abgeshlo}senen Vertrags den Beklagten meister Schmidt, Elise, geborene Wilhelm, zuleyt ; lihen Gesezbuches rheinishen Rechtes verabredet des Mveigens des Berens au Fe p eta, if or ert, Seil länger als 10 Jahren theile Band M. Blatt 183, Realregister Band X11 | Oeffentliche Zustellung. R. 372. 98 $-K. 20. Sclierbach, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen | verurtheilen, an den Kläger 1183 4 29 H Zpbst | Hirschgarten, Ahornweg 2, wohnhaft, jeßt unbekannten | worden. An werben p E A Aae Don demselben feine Nachrichten mehr an seine Folio 272, eingetragene Pfandobligation vom 3 März | Die Frau Emilie Bertha Fizner, geboreuc Vaterschaft und Alimentation, ist Termin zur münd- | 5 °/ Zinsen seit dem Klagetage zu zahlen, de e- | Aufenthalts, wegen 100 M Provisionsforderung mit | Velbert, den 3, Februar 1899, : Königliches Amtegericht. 11. in Deutshland wohnenden Verwandten gelangt. Auf 1879 über 950 Kaufgeld, aus der im Grundbuche | Noack, zu Berlin, Hagelsbergerstr. 51, ProzeßBevoll- liden Verbandlung des Rechtsstreits auf Dieustag, | klagten die Kosten einshließlich derjenigen des Akrest- | dem Antrage, die Beklagte kostenpflichtig zu ver- | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts : a DeutsGblamd wohnende erman dien Me e vou Vieh L Tr Blatt 82 auf einem dem Peter mächtigter: Rechtéanwalt Felix Hirsh hier, klagt 11, April 1899, Vorm. Sz Uhr, im Sizungs- verfahrens zur Last legen und das Urtheil eventuell | urtheilen, an die Klägerin 100 4 Einhundert : Müller, Aktuar.