1899 / 38 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

I In! ck M j S 5 h gen. E E20 O : Do |

egenstehen sollten. Die gemein augenossenshaft des Agger- und } einige Zeit vertagt werden. Die Ar j / i ; t : ität8- 1 {lag für die Vertagung der Zusamm Wiebltbales, eber den Beständen der Invaliditäts und ais L U die ere Crllürung der Arb

vie Diego tet E Me VGE | pie Guthaiae Vi aeentigi den nacerden | tan von Ener und : e othai vérò E R IC E EIEN v E i „i “s Rai Wten Ia Hareee U S A R Lde L id bi ded Hergad en | Miriditen hielten alle Zugänge naH Zpeck beseht, m iten oder Unzafräglüißfetey anderer Art emtedensl B: tönigliche: ; W Zei dem shweren Schickial, welches der z : um I rd bewilligt. AUR e E N Tod über Mein Haus und Mein N verbînet hat, “ind die un» ed ars Vor ALENACHaLEN, s i: Es a E Etat des Ministeriums des Jn M Alterbversiherungsan t sen E ib, Meine ctflin Jahre [Os Lohnerböhung aufzufassen. eberstedt. zähligen Beweise innigster Theilnahme aus allen Kreisen der Be- | Georg von Gri N ommissar für Kreta, dem Prinzen Die Einnahmen werden ohne Debatte bdewtlig ibres Bestehens für ungefähr 200 000 "%« 40 Arbeiterhäuser bnen eine Kündigung von einem Monat gegeben werden. Während völkerung Unserer Lande der Herzogin und Mir der Trost gewesen, | nah L I Cn eingeseßte Kommission hat, : Mit dem Kapitel der dauernden Ausgaben, und zwar ‘errichte. Durch die das Wohnun wesen gleichfalls föôr- dieser Frist wird eine Abstimmung unter den Arbeitern stattfinden, welcher Uns aufrihten und Uns die Kraft geben wird, Unsere Fürften- D u dem „W. T. B.“ zugegangenen Meldung aus dem Titel „Gehalt des Ministers“ gelangt folgender An- | bernde Oberbergishe Baugenossenschaft, elche den auf | ob sie nah Ablauf derselben die Arbeit einstellen wollen. Bek t plan l aléqu vet in Treue zu erfüllen. i: e n organishes Statut ausgearbeitet, welches trag der Abgg. Dr. Wiemer (fr. Volksp.) und Genossen zur | e des Invaliditäts- vnd AlteryersicherungsgeseBes versiGerungs- eTERRt ma qu liGer D. veau nal Q Eu welche Uns in diesen Tagen s{hmerz- salgen e Hauptpunkte enthält: Es wird Dr reta eine autonome Verhandlung: pflichtigen Personen Baudarlehne bei der Versicherunasanftalt in Kunft und Wissenschaft. Nah Nee des Sees vom 10. April 1872 (Geseßz-Sammlk. | kundzugeben ROREGFIREIEN: ADie , MNUEGEE, N T H egierung eingeseyt, „wie hiea von ven oes Gromnaczen Die in dem Erlaß des Ministeriums des June über den | Düsseldorf vermittelt, wurden 15 Häuser. fertiggeßet, Faft sämmt- Deutsche Kunst - Ausstellung Dresden 1899. Aus S. n sind bekannt gemacht : Gotha, Swbloß Friedenstein, den 10. Feb ' ' eshlossen worden ist. Die Vertheidigung des Landes und Waffengebrauh der Po izeiteamten vom 22. Juni 1898 usitlitenx lie Häuser sind bereits bewohnt. Die von der Mülheimer Bau- | Dresden wird geschrieben: „Mit dem 1. Fobruar is die Frist für ) das am 25. November 1898 Allerhöch# vollzogene Statut für 1 Ü . Februar M or ed | die, Meta la der öffentlihen Ordnung werden der Vorschrift, wona, falls a Mde Fe E es R und Spargenossenschaft errihteten 1E E ins- | die Anmeldung zur piesiihrigen Dresdner Ausstellung abgelaufen. Es d. erie und der Munizipalgarde anvertraut. Der Dienst DEE n Ae E L Sei R wig E Leichossen gesammt 32 Wohnungen werden in einigen ochen fertiggestellt sein. sind due gros Anza l von Anmeldungen piic gegangen, die dem Urtheile des Aufnahme-Ausschusses unter iegen. Indessen hängt von

die Entwässerungë-Genossenshaft zu Dörsdorf im Kreise Ottweiler An den Staats-Minifter. in der leßteren ist obligatorisch. Alle religiösen Bekentnisse sachli ehtfertigt, wie sie den Ueber- em werden darf, ift ebenso sahchlich unger gt, Die Auswanderung nach Amerika. diesen selbständig angemeldeten unstwerken das usfehen d ng nur in geringem Maße ab, da au für diefe

durch das Amtsblatt der Königlihen Regierung zu Trier Nr. 52 S. 550, ausgegeben am 30. Dezember 1898; B is werden 9) das am 25. Nov «2 s in gleiher Weise anerkannt und durch die über den Waffengebrauh die Gnt- und Dewäsieeanes Genofsenscast S agene D Li Gesege geshügt. Die offiziele Sprache ist die Triecgishe lieferungen der preuß \den beamten widerspricht. N Während in älterer Zeit die Auswanderung nah anderen Ländern | Dresdner Ausstellu Fe e Cterudtional 1897 Bitburg durch das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Trier, Oesterreih-Ungarn Alle Kreter haben Zutritt zu den öffentlichen Aemtern, soweit Abg. Dr. Por ch (Zentr.) bemerkt, daß das Haus dur den | infolge von Hemmnissen rehtliGer Art und mangelbafter Verkehrs- | iweite große Aue na e sie P T hrt ift Sahrgang 1899 Nr. 1 S. 1, ausgegeben am 6. Januar 1899; A fe ; ; : M sie zur Bekleidung derselben befähigt sind und ihr moralischer Antrag überrascht worden sei, und bittet den Antragsteller, dén An- entwickelung mehr den Charakter der Masséenwazderung trug, indem der Grundfaß der uswahl aufgestellt ge 9 N Uyr ifi . 3) der Allerhöchste Eclaß vom 5. Dezember 1898, betr-ffend di Die „Wiener Zeitung“ veröffentliht ein Kaiserliches Lebenswandel kein Hinderniß bildet. Der Prinz G trag für heute auszuscheiden {ind ibn als selbständigen Jnitiativantraa | das Mutterland einen Tbeil seiner Bewohner zur Gründung von In, jeder deutschen Kunststad! hal, die Î8 ste ungg: “e o Dlebing 6 Enteignungsrechts an diz Stadtgemeinde Höchst a. M | Handschreiben an den Ersten Präsidenten des Obersten Gerichts- übt die Exekutivgewalt aus, und zwar dur Feeaiiorilde wieder einzubringen. Die Sache selbst könne Herr Wiemer ja bei B abgns, oer A E I S En g ngl us gei Vertreter era i rdert und die in der E beschränken Ein- in Ewe ter m Ursage ires fb den Sai iy de | ofes Pr 29 ee esa rk Lor Maverige Bette | Dáhlt werden,” und auherhem zehn ele der Prinz beruft D E mene ree nag tue bene me Zurgeheg des | Hell S E moderne nander, sen d Hoegsuns, f | de razbsb-be Htmobn gd dn D a, ette der Königlichen Regierung zu Wiesbaden, Jahrgang 1899 N T4 | Präsident D bieti i HSJerige Dee | bilden di 1 ußerdem zehn, welche der Prinz beruft, Antrags bereit mit dem Vorbehalt, daß er die Angelegenheit heute | fremden Ländern dur Erweiterung der persönlichen Freiheitsrehte, wirk- | em Grundsaß der Auêwahl wird zum ersten Zat no Ut IELLGE S. 35, den, gang T E 9 ietinek wurde zum Ersten Präsidenten, ilden die Kammer, Der Prinz soll die Macht haben, die i (STSGFITNce= t der Einwund d verbesserte Verkehrs- | Grundsaß in der Dresduer Ausstellung durchgeführt sein, den man 4) e Qu d: ‘Dejembes 1898 Allerhöchst voll Statut der Senats-Präsident Dr. Steinbach zum Zweiten Prä- den gerichtlichen, administrativen, finansiien ind militäriscten E Aba E vos Griia (kons.) bittet den Abg. ‘Wiemer, doch P ias G 8 ordentli® erleichtert "worden n fast E mit den Moltke’shen Worten bezeichnen kann: „Getrennt marscieren, ollzogene Statut für | sidenten des Obersten Gerichtshofes ernannt. Dienst nothwendigen Gesege in Anwendung zu bringen und au die Erörterung der Angelegenheit bis zur Berathung des An- | {ließli als freiwillige Eimelwanderung dar. Zu den von ere i I iten: O E r aearilne, bie Ls O A feben. Auswanderern bevorzugten Ländern gehören in erster Linie êlterea Namen „Kunstgenofsen| chaften“ ér aro eingeräumt sein,

die Ent- und Bewrâässerungs-Genofsenshaft an der unteren Aubach i i ie B Me Mew leennas Men j en Auvah zu Die Landtage von Galizien, Ober-Oesterrei Verträge bezüglich der öffentlichen Arbeiten a i R Regierung zu Wiesbaden Sram 1809 Nr. 2 S 9 Königlichen | Mähren und Salzburg werden am 20. d. n dee Prinz Georg wird die Macht view n oi A s De Wiemer verzitet unter diefen Umständen niht auf | die Nereinigten Staaten von Amerika. In welchem Umfang die- | wz i Sei S A am 12. Januar 1899; g r. 2 S. 9, ausgegeben | Landtag von Dalmatien am 22. d. M , Verfassung eingerä : / e ihm von der : s Antrages beim Etat ! | selben fowie au sonstige amerikanishe Staaten den Zuzug aus während die ganje rechte Seite den «Sezessionen" vorden Künstler in 5) bas am 6. Ja 1899 Alle - der Bukowina 95. d M . d. M. und der Landtag g eingeräumt wird. ( s Os dung neo sTi (P le) ht auf die Politik der } anderen Ländern auf \sich gelenkt haben, erfährt man aus einem in Unzuträglichkeiten, die aus der Scheidung ver beutsiien Bul ex: Gen fas a 6. Januar 180 A chs bst voll ogen e Stab ut für die L T R RIE Ga : Amerika. diee Tegeutdes “ns s voni ea eiten Anfängen an näher ein. | der „Hansa“ veröffentlichten Aufsatz, der in übersichtliher Zufammen- zwei getrennte Heerhaufen „ie éine Ausstellung entstehe nun. a Meangshüg, Tarnowiß und Rashwißz, Kreis Brieg, dur “is, | parlamentari Pg, ommuniqué der Wie dem „New York. Herald“ ; / Die Regierung habe ihre Verpflichtungen gegen die Poler nicht cebalten | stellung schäßbare Aufschlüsse über das Aus- und Einwandererwesen | {9 von vornherein vorgebeugt, und es ift dur ties Ie Manaschüg, Tarnowiz und Raschn ß, Kreis Brieg, Qurth das Amis en uten Polen - 4 R p M Bi | i fen p De ause U ben meldet wird hat der Schaßse E a Zei n ? t ge . und sie Shritt für Schritt zu germanifieren fubt Die Mittel, | vershiedener Länder in sesterer und neuerer Zeit dtciets Aeheacauper Sea i cinem ehrlichen Weh wird d e am 4. Februar 1899. i t Sizun De / ie Pause in den | siht, d - : O A I TEE f die sie zu diesem Zwecke anwende, seien vollfommen verfehlt und die Dana betrug die Zahl der Aue E verhältnihn Coin 16 : g g auf Ausw gen des Parlaments seine pa ; A iht, daß der Vorsißende des Comités für i , Ne L ; *linifimähia geri eigenartige neue Einrihtung der Dreédner Ausstellung für On mit p der Interessen Galiziens u beirauen, und Jah Zak i Se, das Defizit ves Fut e en Zal E volnis@hen Sa e E 1 A bermehet; etwa 16 9/0 vez Uimanderer E U n besonderen E 2 E ird sie, T E Pt 4 M . die v , ; : j gründe ung vermag, V ' 1 orgetrige Nr. d. Bl.) viel zu wohl aber die der deutschen. H. K. T. - Verein sei 1791 bis 1810: 12 000, wieweit die Trennung noch in fkünstlerishen Grundsäßen begründet ist."

hege die Hoffnung, daß die Zeit, in wel / alten Al liocolen Gefüblen der in ph iert Sund 1O geshägt habe. fenbar sei derselbe von der habe si auf den Boden der Rede des 1811 „, 1820: 11400, die Weslpreußen gehalten habe. 1821 1830: 15 200, Aus Köln wird berichtet: Dem hiesigen Naturhistorishen

Nichtamtliches habung des §14 an die Stelle der Thâti rrigen Annahme ausgegangen, daß di ü - s gkeit des Parlaments trete gegangen, ß die Ausgaben für den L i L nicht lange dauern und die Regierung die Wün „trete, | Rest des Jahres verhältnißmäßig die gleiche Höhe erreichen m Zusammenhang dami das 1840: 59 900, bis: d bifde S l bes verstorbene Deutsches Reich. Tokimollend berlckNGtiani - merte, tin ide R würden, wie im verflossenen Theil des Jahres, A Behörden, die dem Ministerium selbst Schwierigkeiten bereiteten. 1841 + 1850: 171 200 Museum N be Wilhelm I O A überwiesen worden, bie als die ú och ersichtlih sei, daß die Ausgaben auf Rechnung des (Schluß des Blattes.) 1861 1870: 949 100" siebentgrößte Sammluy dieser Art in Deutschland bezeichnet wird. ; , Hervorragende Geschenke hat au das Museum Wallraf-

Preußen. Berlin, 13. Februar welcher jederzeit opferwillig für das Staatswohl , die Wehr- | Kri : uit , rieges abnähmen und der Durchschnitt für di ; cen Sen Souale t 1: M Richarg erhalten. Eine Anzahl hochherziger Kunstfreunde n Ankauf der „Portiuncula“ des Murillo von dem

/ kraft und die Macht der Monarchie eingetr

Seine Majestät d : A A ; ie eingetreten sei, zu er- | fi ächili ur di 000

(ay Sine Moseit der Kaiser und Kis hôcten | mbgiußen, thr au fernerin dauernde Unersihang afgedcihen | gegangenen umm cus Kingston (Jameien) 0 Die Geme "p ja (ven 1a Us 188 auf | Hd t

Wirklichen Geheimen Raths Dr. von Lucanus, des Staats- Jn einem von dem Exekutiv - Comité d Nach cinem Telegramm aus Kingston (Jamai ; : St und Volkswirthschaft. 16,2 Millionen, welche nah Nationalitäten geordnet folgendes Kaufpreis von 100000 4 die Summe von 75 000 G auf und

jereides 1e eige: Macineamis n Lucanus, des Siaats | n einem pon des fe 6 der czehishen das britishe Kriegsschiff „Jntrepid“ nach e s Die Durhschnittspreise der wichtigsten Lebens- und Bild ergeben: er Mag P Wine ah ier E tung

f i | ir j i ) 2 s y y L E - us n u

Und des den Chef des Marinekabinets vertretenden Kapitäns | schlossenen Manifeft wird erklärt: Troß des unkbestreitbaren Cg) (eo worden, um die britishen Jnteressen zu Futtermittel Irland c ihres verstorbenen Mannes, deren einzelne Stücke zum großen Theil

j; eber die in Nicaragua ausgebrochene Revolution betrugen in Preußen (aus\{ließlich von Trier) im Monat Januar Schottland ) a Es und vlaemishen Schule des siebzehnten Jahr- Í underts stammen.

zur See von der Gröben. Anspruchs auf den Vorran i i lien 2 E E begaben Sih Jhre Kaiser- | Ländern der böhmischen R vcrines dolf echise, s wird der Londoner „Morning Post“ aus New York gemeldet, 1899 nach der „Stat. Korr." für 1000 kg: Weizen 161 (im De- Deutschland Bahnhof mittel "S ges Majestäten vom Stettiner | kein Vorrecht, sondern nur gleihwerthige, gleiche Behand- daß nah einem dort aus Bluefields eingegangenen Telegramm zember v. I. 160, im Januar 1898 179) Roggen 144 (144 bezw. Skandinavien . 54 00 * u ch s ittels Sonderzuges nah Werbellinsee und von | lung der czehishen Sprache mit der deutshen. Durch die die Aufständischen den Hafenort Greytown, den Ausgangs- 137) 4, Gerste 145 (146 bezw. 145) M, Hafer 136 (135 bezw. Oesterreih-Ungarn 09 Der s{chwedische Gesaadte in St. Petersburg v!on Reuterski öld ; punkt des gu erbauenden neuen Kanals, genommen hätten 141) 4. Erbsen zum Kochen 228 (226 bezw. 218) Ei rankrei o e tetearo Pikecit wee t P. Mie e L Sm ‘Ge \ elle: i c am Sonnaben em Pr ° ; dróe betreffende Telegramm aus

dort zu Wagen nah dem Jagdschlosse Hubertusstock, wo AU i j ; er- | parlamentarische Lage werde bewiesen i ärti Zu . i noccigncie. sien, und den 1 A E E E E t fart feln 8b bem Linsen 421 Gistrod 36,6 (36,9 bezw. opäis s Rußl \chaft Seminoff über das An artossein ,D ezw M, ' ' s europäisches Rußland : Krasnojarsk (vgl. Nr. 37 d. Bl ) eine Besprechung gehabt und

höchstdieselben einige Tage Aufenthalt zu nehmen äßi inri i gedenken. verfassungsmäßigen Einrichtungen ungeeignete seien und den ; ; vershiedenartigen Verhältnissen der historish-politishen Jn- Regierung bereits Befehl erhalten, zum Schuge der amerikani- 5 i ; An i ¿ T1 d): - L ; ,5 4 zw. 54,6 , Nindfleis% im Groß- dividualitäten niht gereht würden. Die Lösung der F E und anderen fremden Jnteressen nah Greytown zu h bandel “663° (1067 A 1044) 4; fa 1 s f [A cinbandel i “pte R sich sofort auh an den russishen Minister des Junern und an den fassungskrifis könne nur durch die Rückehr der öffentlichen 9 l ; Rindfleisch von der Keule 1,36 (1,35 bezw. 1,34) 4, vom Bauche Niederlande in St. Petersburg anwesenden General-Gouverneur von Ostsibirien us Valparaiso berichtet das „Reuter'she Bureau“, 1,15 (1,16) Sweinefleish 1,40 (1,41 bezw 1,38) 4, Kalb- Spanien- Portugal gewandt. Der Leßtere habe bestätigt, daß zwei Tungusen einem Be- amten die früher erwähnten, auf Andróe gedeuteten Nachrichten mit-

In der am 10. d. M. abgehalten Reich3gewalten zu jene gehaltenen Plenarsizung des g zu jenen Grundlagen erfolgen, auf welchen | daß die chilenishe Regierung ein halbes Regiment Jnfanterie fleish 1,32 (1,34 bezw. 1,30) X, Hammelsleil He E Belgien ten die früher erwöhnten Undróe gedeuteten Nachrchien mi , 1 w. 1, 1 i etheilt hätten. er Gouverneur n i À | t hriges Surepa J dt, um an Ort und Stelle Untäsuchungen anzustellen.

Bundesraths widmete der Vorsißende, Staats - Mini die Fortdauer des habsburgishen Staatenb x und StaatoseEretär ‘des Juntern Dr. Graf ‘vou Ra alle Bestcebungèn von innen gil Gurt afi rer rf Fete, E ein halbes Regiment Kavallerie zur Bekämpfung der 1,25) 4, inländischer geräuherter ? 1,62 i f owsfy : Wehner dem General der Infanterie Grafen von nämlih Recht und Gerechtigkeit im gesammten staatlichen Or- T ianer, welhe cilenishe Besizungen verheerten, nah der Eßbutter 2,18 (2,26 bezw. 2,17) 4, inländishes Schweines{malz In derselben Zeit war die Einwanderung nah den Vereinigten abgesan Caprivi einen ehrenden Nachruf. Nah dem Eintritt in die | ganismus. Die czehischen À eordneten blieben der Mehrheit renze” vou DOUtvIs (eutiagrdt Habe. 1,59 (1,60 bezw. 157) G B26 (26) 3; “ür 1 Si t Gier E j j Tagesordnung wurde von der Uebersiht über die Geschäfte treu in der Erkenntniß der Nothwendigkeit der Solidarität Asien, E GE Ley 107) 4 ea L u Ä S E R 593 216, M e A A E des s im Jahre 1898 sowie von der Denkschrift EES Parteien der Rechten und erblickten in der Fortdauer In einem gestern in Washington eingegangenen Tele- Die Getreidepreise zeigen diesmal nur geringe Veränderungen. Afrika T 2h afszregeln. Ï Neickätag usführung der Anleihegeseßze und dem vom | dieses Bundes eine verläßliche Garantie dafür, daß nichts zum |} gramm des Generals Otis aus Manila iet s Mer Die größten hat Görliy aufzuweisen, wo Weizen und Gerste uM 1 Brit. Amerika 1047 086, S Gesundbeitóa t Yueldet : a A S ut, eihstage hierzu gefaßten Beschluß Kenntniß genommen. Schaden der in der Mehrheit vertretenen Nationalitäten ge- | „W. T. B.“ zufolge: Am Sonnabend sei eißt es, dem 7 A im Preise gestiegen sind. In Frankfurt a. O. is der Preis dem übrigen Amerika 134 380, ali io gd L ags F b ua MOIEs AOA PERA cth ia E this der vom e “Volt rige b 4 E mit einem Appell an das | amerikanische Er nogcierungs-Abtheilung 12 M ilen südli Bai heu cin Ine Fl is s g vie P: itante N R bin axiheren Sanden Ms as atis D L N B S mene Entwurf eines f j im Sinne der Einigkei 5 x Ei f : e _Bei den einzelnen Fleij@torlen n ie Preisunter e é ith, x ika bezieht sei i [rei j d j eseches, betreffend die inigkeit und der Gewährung | von Manila Schüsse abgegeben und zwei Mann verwundet * Vormonat größer. Rindfleish von der Keule O n red R 29 cróéteniheits R ea elne went tos L "“fandie it im Auslande. L anten.

Abänderung des Zolltarifs, der Reichstagsbeschluß, betrejfend des Vertrauens des pagen Volkes zu seinen Vertretern. worden. Von den auf amerikanischer Seite in den Kämpfen in Bromberg um 10 theurer, in Danzig um ravise. Die gesammte Einwanderung betrug von 1815 bis 1852 9. März. Stadtverwaltung in Piedrahita (Provinz Avpila) :

die Zollbehandiung der i La Ta: Der ungari inister - Prä : k Zollbehandiung in Deutshland veredelten reinseidenen garische Minister - Präsident Baron Banffy hat | vom 4. und 5. d. M. Gefallenen seien insgesammt 70 auf- Bauchfleish is die Preisabnahme vorherrshend; in Koblenz sind | rund 1 Million, 1853 bis 1890 etwa 740 000. Dabei ist zu ber ück- um 14, in Köslin, Bromberg und Kiel um je 5 F niedrigere | sichtigen, daß die Häfen des Landes von einer großen Anzahl Perfonen Einführung der elektrischen Beleuchtung in Piedrahita. Angebote, auf spanishem Stempelpapier, find an das Ayuntamiento Consti-

Sas S ; - e ; S Bs: Lie E, v Dn über die Einrichtung sich gestern Abend von Budapest nah Wien begeben. Abn worden, weitere Leichen seien niht zu bemerken. Die öslin, y t lite: : Deirofiend O S ackenmühlen, die Vor- Frankreich. nsurgenten sammelten sich 12 Meilen nördlih von Manila Preise. Schweinefleish if nur in einem Marktorte (Königsberg i. Pr. | nur als Durchgangsland nach den Vereinigten Staaten benußt werden. l : l n das A i ‘A -, uslegung der Prüfungsordnungen Bei der Senatswahl i Seines an der Eisenbahn; sie seien aber augenscheinlich in wenig zu- um 1 4) gestiegen; der Preiêrückgang beträgt in Posen 10, in | Neben der Einwanderung findet eine beträcilihe Rückwanderung nah tucional de Piedrahita oder an bie Dirección General de A dmi- für Aerzte, Zahnärzte und Apotheker, der Entwurf | wurde gestern, wie „W. T Pu eine-Departement ] persihtliher Stimmung g du Gleiwiß 8, in Hanau 6 und in Koblenz 9 ch3. Beim Kalkfleish is | dem Mutterlande statt. nistración (Ministerio de Gobernación) in Madrid oder an bas einer Fernsprechgebührenordnung und der Entwurf eines v3 irale. C R meldet, im zweiten Wahl- h der Preisrückgang am erheblihsten in Kiel um 8, in Danzig und Mexiko und Zentral-Amerika baben zu wiederholten Malen die | Gobernio Civil einer der 49 spanischen Provinzen zu richten. An- gang der radikale Sozialist Bassinet mit 394 Stimmen Afrika. S um je 6 und in Caffel um 5 4. Beim Hammelfleisch | Einwanderung an sich zu ziehen versucht, indeß stets ohne sonderlichen {lag 4590 Pesetas jährlih. Kaution 3375 Pesetas (in Baar oder nd die Preiserböhungen überwiegend, in Koblenz um 9, in Danzig, | Erfolg. In Westindien fuchte man nah Nufhevung der Sklaverei | in öffentlichen spanischen Papieren zu leisten).

Telegraphenwegegeseßes. Dem Ausschußantra î - L rage, betreffend die | gewählt. D i Ne (Eniali : Müblenfabäkaten ee Rd a Meck A Ein- 318 Stimmen. A E Gas Verde A Aa e e S cor Air Halle a. S,, Kiel und Trier um je 5 . In Aachen ist der Preis | dem Bedarf an Arbeitékräften abzuhelfen, indem man 1839 und 1840 Niederlande. 7 ERE. n Lill S i : 7 : : u etnem 8 und i v 5 urüdckgegangen. zter aud Englà i 20. Februar. Ti is i terdam: Li v In Lille fanden am Sonnabend weitere Kundgebungen | neuen Damme gelegt, welcher dazu bestimmt ist, den Wasse- T E E D N E lagen FUN Su iaDe e E dier aus | r sir Bedürfnißanstalten Cinhblicßlih der Auf lih aber aus Ostindien (1887 bis 1889 stellung, etwa 14,50 qm Sgieferplatten , verschiedenen Hartstein-

pfennigstücken und von Fünfpfennigstücen, sowie der Vorlage S - ba gegen die Shulbrüder statt. Nah der Beerdigung des | stand des Nils auf einer Strecke von 140 Meilen zu erhöhen. Madeira, Afrika, China, nament Heilstätien für Lungenkranke. jährli über 6000, 1890 8100 Kulis). arbeiten in zwei verschiedenen Abtheilungen, 63 000 Stück Holz- pflaster von Djatti oder anderem tropischen Holz, gesägtem Djattiholz,

betreffend die Anwendung der S8 44 und 45 des Rei lnt : ; ¿ ermord ü i j S 5 ; y stem pelgejedes, e E area Wed Ee Außerdem it LUNE O ae Ran ae tkrbeca icetta, ein D een des D «neider Brüffel is : ejchluy gefaßt. e , ; i L - j El zugegangen, in welchem gemeldet wi Der Invaliditäts- und Alters-V ungs8anstalt für Schles8wig - Brasiliens teinwanderung bezifferte sich durhsnitili Abends wurden die Fensterscheiben an dem Hause der | die Truppen des Barons Dhanis am 81. Déember t Holstein ist von einés Dans ersißeraratani a G stü bei ¡abri oe 1870 bis 1879 auf 19 176, 1880 bis 1889 e A 16 Partien Brückenshwellen von Eibenbolz für Fahrwege, zusammen den, damit daselbst eine | 1890 auf 107 100 und 1891 auf 188 876 Köpfe. Argentinien zieht 9344 Stück. Bedingungen liegen zur Einsicht im Timmerhuis aus und sind für je 10 Cts. bei Wed. P. van Waesberge u. Zoon in

Heute hielten die vereinigten Ausschüsse des Bundesraths ; Z s Hs | barmherzigen Schwestern eingeschlagen. Eine Schaar | bare béjegt hätten, welches von den Aufständishen geräumt Salt l io Qu E a erde D Versich stalt hebIl ô Theil der nah Amerik dernd | eilstätte für Lungenkranfe errihtet werde. ie Versicherungsanstalt, | einen erhebli e il der nah Süd-Amerika auswandernden x i einen ereblih . Weren Es e t Rotterdam, Hovttuin 73, erhältlich.

für Handel und Verkehr un für das Seewesen die ve n Ma ff m n Jah ür da H j) n Lungen Person an sich 8 : B E Gti D j / Ls dur 0 die Ha tft Ü i i i i we er einigten A \ ufe für Eise b e P st U ele L Ö g UP raßen und zertrümmerte die Spiegel- worden sei Es seie 2 hre l i : ch , €£ h A s ® . : ge n getro en worden, unI die ü i 7 i 7 | n graphen | {eiben in mehreren Cafés. Gendarmen zu Pferde gingen # Verfolgung der Aufständischen energisch fortzuseßen. E pa a 100 06 n D i Tai R ee der E v Le 00 1, 1880 bis ¡889 E Obl aùd 1590 138 407 Sagen E Belgien. nigten Aussch nbahnen 0 d T h ch / ? f hingewiesen, daß Deutschland 92. Februar. Kriegs-Ministerium in Brüssel: Lieferung von

« , ) . i \ i b

üsse für s G n

I lien Siguirin Post und Telegraphen und für Reh- | Später marschierten Studenten der staatlichen Fakultäten durh : x die Stadt und manifestierten in den Kaffeehäusern und | Im Regierungsbezirk Minden hat der Plan allgemeinen | hon seit den frühesten Zeiten Auswan v ! 1 den Redaktionslokalen der großen Zeitun di Vor G Anklang gefunden, ein Sanatorium für Lungenkranke der | nach Osten und Nordosten entsandt hat. Fedoch weit bedeutender | 2500 Schnupftüchern, 600 weißen und 2500 grauen Handtüchern, E brüdet Die Gondurmé gen gegen die Schul- Parlamentarische Nachrichten. : ärmeren Klassen in Lippspringe aus milden Gaben | als die östliche Auêwanderung ift die namentlih seit dem Beginn | 2595 Paar Aermelshonern, 1800 Schürzen, 150 Blusen für Kcanken- Der Bevollmächtigte zum Bundesrath, Königlich preußische | plaze Fen di g n zerstreuten sie. Auf dem- Haupt- l ¿ f ; : / F welche schon reichlich eingizgen zu gründen. Da Lungenerkranfungen | dieses Jahrhunderts anbebende übersceisde. Anfänglich richtete sie ih | wärter, 1690 Schürzen für Aerzte, 600 Jaken, 6000 Bettlaken, Geheime Regierungs-Rath und Landesdirektor des Fürstenthums Pp be pfiffen die an der Kundgebung Betheiligten einen Priester Die Berichle über die vorgestrigen Sißungen des R ei ch3- in diesem Bezirk sehr häufig sind, “darf von der Ausführung dieses | ausschließlich nah den Vereinigten Staaten von Amerika; in späteren | 1000 Paar Pantoffeln, Spucknäpfen, Messern, Gabeln, Löffeln, MWaldeck von S atevLa ist von Berlin abgereist aus; mehrere derselben wurden Parzolet, tages und des Hauses der+Abge ordneten befinden si Unternehmens eine segensreihe Wirkung für die ärmere Bevölkerung Jahren ftrômte ein Theil, allerdings cin nit sehr be- | Eimern, Kohlenkasten, Kohlenschaufeln, Besen 2. Modelle und El s L : Lw A Empfang, D ern Vormittag in Tunis | in der Ersten und Zweiten Beilage. E A L arioubèa Vorsigead dot: Massaciits ia Et) nach Brasilien, grit, Asien U Auftralien. In der Lastenbest Nr. 136 q Kriegs e eas eta übt! Vet - a anger e airamfestes bei é Ï 7 m stellvertretenden Vorsißeaden des Mca}haui|cwen eilftätten- cit von 1881 bis 1 ingen allein gegen 0/ er . März. Börse in Brüfsel: Lieferung von Kohlen un reß* ger ist der s ei dem Bey stattfand, nahmen In der heutigen (31.) Sißung des Reichstages, vereins in Wiesbaden, Dr. Obertüschen, wurde, wie die At Korr. 7 eiten deutschen Auêwanderer nah Nord-Amerika. Die erften | koblen für die Marine in Ostende. 3 Loose von je 4—6000 t. Deutschen kamen 1683 aus Frankfurt a. M. unter Füthrung von | Kaution 8000 Fr. Spezial-Lastenheft 1. L i ongue rue de

lm R Ain dit rieb ea EE E e E E R E E

takilose Vorgehen der unteren 1831

Les ire 1a reveqt

Raa E

E e E S a IEB e L m R t D D E ne E P M E aws - es

ao Fei S MAEI; N 2 P E med tehen eter enu

SURSNERGS A: Pomp

L 4 1A hi | 5

h

}

Ï

j

H

j F (8

í

] j F î j s j 4 ; ï î

u

L Ta Ds L a

Kammergerihts-Rat a 2 i Las i e de des Ceciiiisholes ‘zue, Entigeidong deé Fom- au die Offi pbore der de tsen Ahn GUE LE T E T: eler der La he R E N Rote Wre vereins in durch den Pfarrer Veefenmeyer von Freunden der Heil- petenzkonflikte ernannt worden. | Dieselben wurden dem Be V ch d Sti onsuls theil. Graf von Posadowsky beiwohnte, wurde zunächst die Ver- ftättenbestrebungen der Betrag von 50 000 A für den Baufonds der | Pastorius und fiedelten sih in der Nähe von Philadelphia an. Es Nächstens. Bureaux des vyoies et travaux, l

Generál-Refidenten, Révoil y dur den Stellvertreter des | einbarung zwischen dem Deutschen Reih und Peru Heilstätte in Wiesbaden zur Verfügung gestellt. Dem Verein | folgten dann über England und Rotterdam zablreiche Züge na, | Ruysbroek in_ Antwerpen: Lieferung von 300 Kabeln von noch an Vormiit Révoil, vorgestellt. Die „Stosch“ e betreffend die Stellung der deutshen Konsuln in Peru und ehôren nahezu 1090 Mitglieder an. Der Beginn des Baues der | deren Stärke \sih nicht zifffermäßig nahweisen läßt; do darf man | galvanisiertem Stahl für die Umladungen am Quai der Schelde. L [ : v Ac “p ag nah Barcelona und die „Charlotte“ na der peruanischen Konsuln in E in erster und zweit Beilftätte im Frühjahr ift gesichert. Mit der Auswahl des Platzes | annehmen, daß bis 1820 mehrere Hunderttausende Deutscher nah den 4000 kg alte Kabel müssen dabei gegen Baarzahlung übernommen

aut telegraphisher Meldung an das Ober-Kommando atencia 1n See. Berathung ohne Debatt , ÎWEILET it eine Kommission, der auch Geheimer Rath Dr. Dettweiler-Falkenstein | Vereinigten Staaten übersicedelten. Die gesammte Auswanderung | werden. E E angenommen. angehört, feit längerer Zeit befaßt. aus deutshen Häfen umfaßte von 1820 bis 1899 rund 5 Millionen Rumänien. 91, Februar, 4 Uhr. Post- und Telegraphen - Direktion in

der Marine is der Reichs-Postdampfer reußen“ mi i i pfer „Preußen mit der Spanien, Es folgte die erste Berathung des Entwurfs eines Der Verband, welher von den Kreisen Ruhrort, Duisburg, | Personen. ! d Let ll Stadt und Land) behufs gemeinsamer Bukarest: Lieferung von 2000 kg Mineralöl. j [f 9. März, 3 Uhr. Sanitätsabtheilung des Kriegs-Ministeriums

abgelösten Besaßung S. M. S. „Möwe“ Transport- O 1446 ; è c i 9 bgeli . M. S. port- Das Oberste Militärgericht hat, wie „W. T. B.“ | Invalidenversiherungsgeseßes, wel U § O e : 1 e A. , p / e von dem Staats- a. r, en e E A me ink il L g eh S in | aus Madrid meldet, den Senat ersucht, die Genehmigung sekretär des Jnnern, Staats- tinifter Dr. Grafen von Posa- Sd a. Mde bei fien für unbemiitelte Lungenkranke ge- Zur Arbeiterbewegung, n nah Aden fortgeseßt ; S E eia ZRar Kor Heimreise | zur Fortseyung der gerichtlichen Verfolgung Cervera's, dowsky, dessen Rede bei Shluß des Blattes noh fortdauerte, ründet wurde, is der Verwirklichung feines Planes infolge der regen Aus M.-Gladbach wird der „Magdb. Ztg.“ berichtet: Der in Bukare\t: Lieferung von Drogen und chemischen Produkten für regatten-Kapitän N einde i na“ Kommandant: | welcher Senator ist, zu ertheilen. eingeleitet wurde. Betheiligung der Kreiseingesessenen erheblich nühergerüdt, Kürzlich | Lohnstreit in der Färberei von Wilhelm Bückmann in Oden- die Apotheke des Militärlazareths. Srcaa hai nah f L ist am 12. Februar von Dürkei haben u. a. die Rheinischen Stahlwerke in Meideri 10 000 M bei- | firchen und in den Färbereien in Rheydt wurde gütlih beigelegt. Norwegen. Pa. nah Hongkong in See gegangen und S. M. S. E RELE)+ Das Haus der Abgeordneten seßte in der heutigen gesteuert. Voraussichtlich wird die Heilftätte in der Nähe von Ke ttwig | Die Färber arbeiten weiter (vgl. Nr. 33 u. 34 d. BL). 22. Februar, 104 Uhr. Sanitätswesen der Armee in G a “a Mets & J U EE: t mednd zur See S oa ba ad enige das Wiener „Telegr.- | (18.) Sißzung, welcher der Vize - Präsident des Staais E wen e E cus dern ahit 19 iden Veith per Fg Aus Mörs wird der „Köln. Ztg.“ gemeldet: Der Ausstand Cyr n R pon S für Felde n : r in Manila an ‘5 , daß, nach de h rfi i ¿ifiori i oi : E urch eine Sachverständigenkommission die definitiven De]tu}e ge!a i “Cie. i j S TBI i und 1 Verban n jür da n e ent, gekommen. ch den neuesten, aus türkisher Quelle nisteriums, Finanz-Minister Dr. von Miquel und der werder. E q Le reer u n a Ra es as gemeinsame Ausarbeitung einer |} Finrihtung. Angebote in geschlossenem Briefumschlag mit der Aufschrift: „„AnbuAl paa sanitetsvogne“ werden im Bureau des

stammenden Berichten, di í Lab ; i hten, die albanesishe Versammlung in | Minister des Jnnern Freiherr von der Necke beiwohnten, die Fn das Handelsgericht beim Amtsgericht zu Barmen is die In Solingen fanden, wie die „Sol. Ztg.“ mittbeilt; seit ) ots V für heilbare | einiger Zeit zur Beilegung des bei der Firma Gottlieb Hammesfahr Sanitätsverroalters, Festung, Christiania, entgegengenommén. Modelle Ausländer, ‘die fh an der Lieferung zu

Ra aner folgende Beschlüsse gefaßt habe: Treue gegen den | zweite Berathung des Staats aushalts-Etats für Gesellschaft „Bergiswhe olksheilstätten geitbar Ran ¿Festus - m. E ( Y - ; f un edingungen ebendort. m L neten O C gusgebrohenen Messershleiferausstandes ¡wischen dem Messer betheiligen wünschen, Kaben einen in Christiania wohnhaften Ver-

Skyren, 11. Februar. (W. T. B.) Jm Namen der ultan, Annahme der allgemeinen Wehrpflicht, Unter- | 1899 bei dem Etat des „Deut i N werfung unter die Steuergeseßgebung, Zahlung der Rück- en Staats-Anzei o L En \hen Reichs- und Preußi- gen ei Btig ige t i ;/ * S Ÿ tigt, für würdi d ü L frank 8t Í f  \ch zeigers“ fort schaft beabsih igt, für würdige und bedürstize Lungenkranke aus Ter (leere und der Firma Hammesfahr Verhandlungen ftatt, deren Ab ete e benennen, widrigenfalls ihre Angebote u nberücktsihtigt WUeiben-

interbliebenen des ehemaligen Reichskanzlers Grafen von ; ê stände, Verpflichtung, alle Angriffe, ob sie aus dem Jnnern | Abg. Dr. van der Borght (nl.): Der „Reihs- und Staats- mioderbemtfelten Bevöiferung, jnobesondere, aus dern Arbeiterstunde, | su am Pren an Beine ‘Prers Wilb Langenberg, ftattfirden iolte

aprivi veröffentliht der Generalleutnant z. D. Raimund

Caprivi veröffentlicht der: Generalleutnant i oder aus dem Auslande kommen, mit aller Macht zurück- Anzeiger“ ift eine sehr wichtige Quelle Volksheilstätten zu erridten. Die erfte Anstalt bei Rohnsdorf leiferverei Wilh. Langenb sollt

Genceaia her Iniiterd Huiséheivens de Thempaligen Reichskanzlers, E: tai hi Blutfehde bis da ftober E ¿ugän a L ist aber nit übebtliG genug ‘és wäre s demnächst ia Ange E were Siege ebene In dieser Zusammentuaft fie ice wer Gnnirten nis zu eine L De ad

Genie t Seanate Gun tee Bats Fab ars (hie E | Das farbe eti ra Wee vetateea 0d | Petri fert 78, ctt erie H ee e en Borde q ge Das Dad Se | Eliarg jen fe deen Bm 0 gas ps London | oft aue Taba uer B tagen vom I Ibra zu theil geworden, daß wir niht im stande sind, für jede derselben u strafen. Jn Cetinje ein biroffenat 5 En ol rwerbslebens ordnete und ebenso, wie die Genofiensdhe E Me trag des Ober-Pr deri der Rheinprovinz fürdie genannte erste | geschrieben wird, bei ciner zwischen “Vertretern der Arbeit- L aus London über Vli sj gn E nover nicht ere e Dit danken. Wir sehen uns daher genöthigt, bierdur unserem | dauern, wie dem i de B gemeldet O ufoige Gele en mit beschränkter Haftpflicht besonders aufführte. Heilanstalt dieser Gesellschaft cinen namhaften Beitrag bewilligt. geber und der Arbeiter des Baumwollgewerbes abgehal- f ortmund den Anschluß an Zug ® Köln-Haanover nit er aufri{tigen und berzlihen Dank Ausdruck zu geben.“ rathungen) der mohamedanis chen Albanesen- Chefs in | daß Gese O E On n d erd gf die garkering eint “fmechatung, wen Bala M a be e E