1899 / 38 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ee rei i R oie deri d ite ATE m Ai ae nie 1A r nie Me B R I

Mayor ritte 0: runa r 4

di

j & | j 4 É Ei j | i j j

pft arat Bur Kew D De Ti Ä

ie E ren e E I I o V Bi C B N a R vit a A E AO wis i R edin

med dargmdienb-a lets vaiaiS Beg d Mend gn wT ra E (A a Pian t ti atip r Quit ia I

Für PoftfraGtstü>e (Padete über 5 D uad M O

treten vom 15. Bremen, 11. Februar. (W. T. B.)

gungen ein.

„Bösmann's“ Bureau“

meldet: Der norddeutshe Shnelldampfer „Kaiserin Maria

Theresia“ wurde heute auf der Werft des „Vulkän“ in Stettin zu Touises gelaffen. Die Entdo>ung des Schiffs ging glü>kli<h von en.

Bremen, 12. Februar. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. m pet „Arensburg“, v. Brasilien kommend, 10. Febr. Vlifsingen pa

ert. Hamburg, 11. Februar. {W. T. B.) Hamburg-Amerika- Linie. Dampfer „Auguste Victoria* gestern in Genua, „Valencia“ in St. Thomas, „Helvetia“ in Kingston, „Flandria“ in Havanna, „Calabria“ in Dünkirchen, „Casftilia“, v. St. Themas kommend, in Hamburg eingetroffen. „Ambria“ v. Baltimore nah Hamburg, „Rheriania* von Havre na< Hamburg abgeg. „Pennsylvania* gestern Dover passiert. „Valesia“ gestern von New Orleans nah Hamburg abgeg. „Fürft Bismar>* heute in New York angekommen. Rotterdam, 11. Februar. (W. T. B.) Holland-Amerika- Linie. Dampfer „Werkendam“ von New York heute Vormfkttag in Rotterdam angekommen. „Amwsterdam*, von Rotterdam nah New York, heute Vormittag Lizard passiert.

Theater und Musik,

Im Königlihen Opernhause wird morgen Rofsini's Oper „Der Barbier von Sevilla“ in folgender Beseßung gegeben : Figaro: Bulß; Graf Almaviva: Herr Sommer; Rosine : DEEOGe tetrih; Basilio: Derr Mödlinger; Dr. Bartolo: Herr

nüpfer. Kapellmeister Strauß dirigiert. Hierauf folgt das Ballet „Vergißmeinnicht“.

Im Königlichen Schauspielhause findet morgen eine Auf- führung des Lustspiels „Auf der Sonnenseite“ unter Mitwirkung der Damen Schramm, Poppe, von Mayburg und der Herren Vellmer, Christiane, Oberlaender und Hartmann ftatt.

Das Stiller - Theater beabsichtigt, zum Besten des Gustav Freytag-Denkmals eine Matinée zu veranfstalten. Das Progr.:mm foll aus den weniger bekannten Di{tungen Fre ytag's, einigen Kompositionen Freytag'sher Lieder und einem einleitenden Vortrage bestehen, den ein Freund des verstorbenen Dichters halten wird. Der Tag der Matinée und der Ort, wo sie stattfinden soll, sind noch nicht festgesetzt.

Im Theater des Westens segt Tulein Lili Lejo am Mitt- wo< ihr Gastspiel als Marie in der „Regimentstochter“ fort. Am Donnerstag gelangt als Vorftellung zu halben Preisen „Fra Diavolo“ zur Aufführung.

Im Lesfing- Theater wird vom näthsten Mittwoh an den Aufführungen des Lustspiels „Die guten Freundinnen“ Otto Erich Hartleben’s Einakter „Die sittlide Forderung“ voraufgeben.

Der Intendant des Münchener Hof-Theaters Herr Ern st von Possart wird am 23. Februar im Saal Bechstein auf vielfachen Wuns Tennyson's Dichiung „Enoch Arden* mit der begleitenden Musik von Richard TULAUN, welche im vergangenen Jahre zum erften Male zum Vortrag £& angte, wiederholen. Der Königliche Kapellmeister Herr Richard Strauß wird, wie im Vor- jahre, den von ihm kompenierten Klavierpart selbs übernehmen.

Bei dem Orgelvortrage in der Marien-Kir<e am Mitt- woch, den 15. Februar, Mittags 12 Uhr, werden außer Herrn Musik- direktor Otto Dienel mitwirken: Herr Adolf Bolte und ein Gesangs: Quartett, bestehend aus den Damen Fräulein Gertrud Mauks\,

räulein Lotte Dienel sowie den Herren Alexander Curth und Carl a<ó. Der Eintritt ift frei

Zum Besten des „Sweizerinnen-Heims* in der Mar- burger Straße, wel<es seit dem Herbst vorigen Jahres durh Unter- stüßung durcreisender und Stellung suchender junger Mädchen, nicht nur aus der S&weiz, sondern au aus Frankreih und Belgien, eine fehr segensreihe Thätigkeit entwidelt, wird am 1. März im Saal der Kriegs-Akademie ein Konzert veranstaltet werden, für wel<es die Königlihe Sängerin Frau Emilie Herzog und die

Herren Carl Markees und Ernest Hutcheson ‘ihre Mitwirkung zugesagt baben. Der Billetverkauf in der Hofmusikalienhandlung von

Bote u. Bc> (Leipzigerstr. 37) und bei den Damen des Vorstandes ist eröffnet.

Mannigfaltiges.

Der Jerusalemsverein bielt gestern in Gegenwart JFhrer Majeftä: der Kaiserin und Königin, [lerböhstwelhe während Ihrer Anwesenheit in der heiligen Stadt das Protektorat

Vertretung des Ministers der geistlihen

war .der Geheime Ce E

v Beravorr ‘erschienen. Das Konsistorium

der Präsident D. midt, die Synode der Präsident von Meyeren. Das Fest ftand in seinem ganzen Verlauf no< unter dem en Eindru> der Reise Jhrer Majestäten nah dem heiligen Lande, Jahresbericht erstattete der hrer des von dem Grafen Zieten-Schwerin geleiteten Vereins, Lic. Weser. Er konnte mit Genugthuung auf die Fürsorge für die Gemeinden hin- wel. deren der Verein angenommen In Bethlehem sei die Kirche des Verein8, umgeben von einem geräumigen Missfionshause, den Schulen und Lehrerwobnungen, eine Burg des Evangeliums. Jm lezten Jahre habe der Berein dort no< eine Waisen- und Erziehungsanstalt errichtet, welze zunächst 50 arme- nishen Waisenkindern Pflege bieten, dann aber au arabishe Kinder von Jugend auf heranbilden soll. Von den Koften des Hauses, 160 000 Æ, seien bisher nur 1000 A gespendet worden, und zwar von dem Württembergishen Zweigverein ; 159 000 A habe der Verein si leihen müfsen. In Betdjala verfüge derselbe über \{huldenfreie werthvolle Baulichkeiten, Kapelle, Pfarr- und Schulhaus mit Lehrer- wohnungen, und die dortige Gemeinde sei ein Vorbild geworden für alle übrigen Dorfbewohner. In Jaffa sei auf einem von dem Baron Ustinow geschenkten Bauplaß der Grundstein zu einer Kirhe und Schule gelegt worden. Die Zahl der Mitglieder des Vereins is von 4440 auf 5200 gestiegen. Eingenommen wurden 89 044, verausgabt 86 833 G Nah der Berichterstattung hielt der Ober-Hofprediger D. Dryander die Festpredigt über den Jerusalems- pfalm (122). Ein kurzes S{lufwort sprah Hofprediger Schniewind.

Die Zentralkommission der Berliner Krankenkassen welche sich u. a. die Aufklärung ihrer versiherten Arbeiter über Ent-* stehung und Verhütung von Krankheiten, speziell der Tuberkulose zur Aufgabe macht, hat, wie die „Heilstätten-Korr.“ mittheilt, öffent - lihe Vorträge über Gesundheitspflege eingerichtet, von denen bereits eine Anzahl stattgefunden haben. Die Vorträge werden gut besucht und zur Erreichung des Zieles, in hygienisher Beziehung erzieherish zu wirken, zweifellos wesentli beitragen. Zur Abhaltung von solhen Vorträgen haben fi in dankenêwerther Weise mehr als hundert Berliner Aerzte bereit erklärt.

Im Lette- Hause (Königgräßerstraße 90) is seit einigen Tagen ein norwegisher Webstuhl derart, wie er in der Kunst- webeshule des Lette-Vereins zur Anwendung kommen foll, mit einer angefangenen Arbeit aufgeftelt. Auch einige Arbeiten in nordischer Bild- und Schichtweberei sind als Beispiele der neuen Technik in der Registratur des Lette-. Vereins infolge zahlreiher Anfragen zur Ansicht ausgelegt.

Ein \{<werer Ba uunfall hat si, wie hiesige Blätter melden, vorgestern, kurz vor Feierabend, in Halensee ereignet. Das bis zur obersten Etage geföôrderte Treppenhaus eines fünfstö>igen Neu- baues in der Ringbahnfiraße (Nr.'121) stürzte infolge mangelhafter Verankerung in sih zusammen. Fünf Arbeiter wurden unter den Trümmern begraben. Vier blieben todt, unter ihnen der baulz-itende

Polier; einer wurde no< lebend, aber sehr shwer verleßt ins Kranken- haus gebracht.

Stuttgart, 11. Februar. (W. T B.) Im Hinterhause der Dampfsägerei von Aupperle u. Richel, vorm. Sprecher u. Co., fand heute Vormittag unter furhtbarer Detonation eine große Dampfkessel-Explosion statt. Durh die Gewalt derselben wurden die Trümmer des Kefselhauses über 35 m weit nach allen Rich- tungen bin geschleudert. In den Nachbargebäuden sind die Wände eingedrüdt und zablreihe Fenstersheiben zersplittert. Bei dem Unglü> fand der Hilfsheizer Schweizer den Tcd. Mehrere Per- fonen wurden theils s<wer, theils leiht verleßt. Ein Stein, welcher in einer Durienons von 30 m in das ofene Fenster eines Hauses gcs{leudert wurde, brachte einer im Zimmer befindlihen Frau schwere Verleßungen am Kopfe bei. Die Explosionsstätte gleiht einem Trümmerhaufen.

Bruchsal, 13. Februar. (W. T. B.) Der Schnellzug, welher von Stuttgart Nachts 3 Uhr 51 Minuten hier eintrifft, entgleiste auf dem hiefigen Bahnhof beim Dur<hfahren der Kurve. Die Maschine stürzte um; ein Reisendec aus Frankfurt a. M. wurde

getôdtet, eine andere Person {wer verleßt. Drei Wagen wurden zertrümmert,

Hamburg, 11. Febraar. (W.T. B.) In der heutigen Sitzung des engeren Aus\husses für die Errichtung eines Denkmals für den

über den Verein übernommen hat, im Interims - Dom sein

A Oie nile gewählt. M O

Hamburg, 13. Februar. (W. T. B.) Die Hamburg- Amerikanis@e Padletfahrt- Ten T - th

: Der Doppelshrauben-Frahtdampfer der Hamburg-Amerika-Linie „Bulgaria“, ‘der am 28. Januar von New York n amburg ab- gegangen ift, sheint während eines Orkans Schaden an seinem Steuer erlitten zu haben. Nach einer von Punta Delgada (Azoren) eingetroffenen Depesche hat fer „,Weehawken“ dort 25 Paf der ulgaria* gelandet. achrihten ftehen noh aus, es ist aber son jest mit ziemliher Gewißheit zu konstatieren, daß der hi ad der „Bulgaria“, Kapitän Schmidt, einer der ältesten und tüchtigften Kapitäne der Hamburg-Amerika-Linie, die Situation für fo wenig bedenkli< gehalten hat, daß er es ablehnte, sih shleppen zu laffen. Für diese Annahme ride an< der Umstand, daß von den 47 Passagieren, wel<he mit „Bulgaria* die Reise na< Hamburg machen wollten, nur 25 das Swiff verlassen haben, währeñd nahezu die Hälfte es vorgezogen hat, an Bord zu bleiben. Die Direkiion der Hamburg-Amerika-Linie hat sofort umfassende Maßregeln getroffen, um der „Bulgaria* Assistenz zu senden.

Hamburg, 13. Februar. (W. T. B.) Der Dampfer „Val- divia“, mit den Mitgliedern der wissenschaftlichen Tiefsee-Expedition an Bord, ist heute früh wohlbehalten in Colombo eingetroffen.

amburg, 13. Februar. (W. T. B.) Bet der Ankunft des mit einer großen Anzahl Deutsher und Amerikaner auf der Orient- reise begriffenen Hamburzer Schnelldampfers „Auguste Victoria“ în Villefranhe (Nizza) fandte der kommandierende Admiral des dort ankernden französis{hen Mittelmeer-Geshwaders einen Offizier an Bord und gestattete deu Passa„ieren und der Mannschaft die Besichtigung der Kriegsschiffe.

London, 13. Februar. (W. T. B.) In England herrs<te Wren starker Sturm, besonders heftig im Kanal und an der üste von Wales. Viele Fahrzeuge erlitten Schiffbruch, und mehrere Personen kamen dabei um. Der S von außerordentli< hoher Fluth, La E Mehrere walisis<he Städte wurden Eisenbahnen schwer beschädigt.

Saint Quentin, 11. Februar. (W. T. B.) Heute fand hier ein Zusammenstoß ¡weier Schnellzüge ftatt, welhe, aus nörd- liter Richtung kommend, einander folgten, wobei der eine in den anderen h:neinfuhr. Einige dreißig Personen erlitten Verleßungen. Schwer verleßt wurde ein Infanterie-Hauptmann aus Valenciennes, dem ein Bein abgenommen werden mußte.

New York, 12. Februar. (W. T. B) Bei Cherokee- Gul in Colorado zerstörte eine Lawine eine Anzabl Hütten von Minenarbeitern. Fünfundzwanzig italienishe Arbeiter, eine Sras und zwei Kinder sollen vershüttet sein. Bisher sind, - wie es eißt, aht gerettet und sechs als Leichen aufgefunden. Heute früh ist die Irrenanstalt des Staats New York in Yankton nieder- gebrannt. Siebzehn Kranke jollen dabei umgekommen sein.

Chicago, 13. Februar. (W. T. B.) Se<zehn S<hlitts\<Guh- läufer verunglü>ten geftern auf dem Eise des Michigan- Sees. Zehn wurden gerettet, die Nahforshuagen nah den übrigen fe<s blieben erfolglos.

turm war begleites im Bristel-Kanal. übershwemmt und

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Washington, 13. Februar. (Meldung des „NReuter"schen Bureaus“.) Die vom Präsidenten Mac Kinley eingeseßte Untersuchungskommission, die si<h mit der angeblichen Miß- wirthschaft während des Krieges zu beschäftigen hat, legte dem Präsidenten einen Bericht vor, in welchem ste einstimmig den General Miles der Pflichtvergessenheit anklagt, « weil er das Kommissariat ir die Armeeverpflegung beschul- digt habe, shlechtes Rindflei)ch geliefert zu haben, dem Kabinets- sekretär des Krieges Alger Lob spendet und gleichzeitig ver- schiedene Veränderungen in der Armeeverwaltung empfiehlt.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten

Fürsten Bismar> wurde, wie der „Hamburgische Correspondent“

Beilage.)

Weiterbericht vom 13 Februar, Uhr Morgens.

a

4“R.

Stationen. | Wind.

Bar. auf 0 Gr. u. d. Meeressp red. in Millim. in 9 Celsius

Temperatur 59C.

Belmullet 730 Aberdeen . 739 Christianfund | 741 Kopenhagen . | 746 StoÆbeolm . | 747 aranda . 749 toëfau . 756

Mm

1 2708 Cherbourg . | 746 Helder . . . 748 C 748 Hamburg . 750 Swinemünde 749 Neufahrwafer| 749 Memel ...….| 747 O L e Münster Wstf.| 752 Karlsruhe . 759 Wiesbaden 75 München .. | _761 Chemniy . . |*756 Berlin „4 | 752 E A 761 Breslau T55

2\bede>t Ile d’ Aix . | 755 1E, bed. ®) Séleilt.+ ¿1 000 ill|Nebel 1) See mäßig bewegt. I) See hoh. 2?) See ruhig. 4) Nachmittags LEL 5) Nachts Regen. 9) See rubig. 7) Gestern Nachmittag Gewitter. ®) Nachts Regen. ®) See leiht bewegt. 4 Nebersi<t der Witterung. Während das Minimum, welhes gestern nord- wesili® von Schottland lag, nordostwärts ver- {wunden ist, ist westli< von Jrland ein neues tiefes Minimum erschienen, welches, in Wechsel- wickung mit dem Hochdru>kgebiet im Süden, stürmische südweftlibe Winde auf den Scillys und im Kanal verursacht. Eine Theildepression liegt über Südshwedzn. - Bei lebhafter südwestli Luftströmung iff das Wetter in Deutshland m

7\wolfig 7) 2/bede>t 7|beded>t 5woltiag 4'halb bed.) 2¡halb bed.

VGOIMMANDIANIIN N

Ee Gebietstheilen fanden vielfah Gewitter

statt. Deutsche Seewarte. P E I I

Theater. Königliche Schauspiele. Dienstag: Opern-

baus. 40. Vorstellung. Der Barbier von Sevilla. Komishe Oper in 2 Aufzügen von Gioahimo Rossini. Dichtung na< Beaumarcais, von Cesar Sterbini, überseßt von Jgnaz Kollmann. Vergifemeinniht. Tanzmären in 1 Akt (3 Bil- dern) von Heinrih Regel und Otto Thieme. Musik von Richard Goldberger. Dirigent: Musikdirektor Steinmann. Anfang 7F Uhr. Schauspielhaus. 45. Vorstellung. Auf der Sonnenseite. Lustsviel in 3 Aufzügen von Oscar Blumerthal und Gustav Kadelburg. Anfang 72 Ubr. Mittwoch: Opernbaus. 41. Vorstellung. Bajazzi. (Pagzgliacci.) Oper in 2 Akten eirca Prolog. Mußk und Diéhtung von R. Leoncavallo, deuts< von Ludwig Hartmann. Vergifßmein- nicht. Tanzmären in 1 Akt (3 Bildern) von Heinri Regel und Otto Thieme. Musik von Richard Goltberger. Anfang 74 Uhr. Swauspielhaus. 46. Vorstellung. Julius Caesar. Trauerspiel in 5 Auf;ügen von William Shakespeare Ueberseßi von August Wilhelm von Shlegel. Anfang 7{ Uhr.

Deutsches Theater. Dienstag: Cyrano von Bergerac. Anfang 7+ Uhr.

Mittwoch: è Taae S Nene

Berliner Theater. Dienstag: Zum 75. Male:

Zaza. i tittwoh: Vicky.

Donnerstag: Das Erbe.

Schiller-Theater. (Wallner-Theater.) Diens- tag, Abends 8 Uhr: Die Bürgermeisterwahl. Ländliche Komödie in 3 Akten von Max Bur>hard. Vorher: Unter vier Augen. Lustspiel in 1 Aft von L. Fulda.

Mittwo<, Abends 8 2D d von Venedig. g A IA- der Me

und trübe ; allenthalben ift Regen gefallen ; in den

Theater des Westens. (Opernhaus.) Diens- tag: Das Glö>chen des Eremiten. Komische Oper in 3 Akten voz A. Maillart. Miitwoh: Gastspiel von Lili Lejo und Bruno Hildebrandt. Die Regimentôstochter. Am Wörther See.

Lessing-Theater. Direktion: Otio Neumann- Hofer. Dienstag: Die Zache. Unter blonden Befticn. Ein Ehrenhaudel. Liebes- träume.

HDeittwoch: Die guten Freundinuen. Vorher : Die fittliche Forderung.

Donnerstag: Jm weißen Rößl.

Neues Theater. Direktion: Nusha Buyge. Dienstag: Der Sohn der . Schausptel ‘in 4 Akten von Max Kregzer. Anfang 7#4 Uhr.

Mittwoh und Donnerstag: Hofgunst.

Freitag: Der Sohu der Frau.

Belle-Allianuce-Theater. Belle - Alliance- siraße 7/8. Dienétag: Gastspiel des 12 jährigen Josef v. Fieliy, Der Pariser Taugenichts, Anfang 8 Uhr.

Mittwoch: Der Pariser Taugenichts. (Josef

v. Fly

onnerêtag: Der Nachruhm- z f Lans Der Pariser Taugenichts. (Josef . Fieliß.

oranzeige. Sonntag Abends: Zum ersten Male : Das Milchmädchen von Schöneberg.

Refidenz - Theater. Direktion: Sigmund Lautenburg. Dienstag: Der Schlafwagen-Kon- troleur. (Le contrôleur des wagons-lits.) Schwank in 3 Akten von Alexandre Bisson. In deutsher Uebertragung von Benno Jacobson. Vorher: um Eiufiedler. Lustspiel in 1 Aft von Benno Mitth uon L, Q: Der Sch

Mittwoch und folaende Tage: Der Schlafwagen-

leur, Vorher: Zun Einsiedler,

Donmerstag, Abends 8 Uhr: Zum erften Male: Der Dorneuw«eg.

Thalia - Theater. Oresdenerstraße 72/73. Dienstag: Gastspiel von Emil Thomas. Schidde- boi1d’s Engel. Poffe mit Gesang in 4 Akten von W. Manrftädt. Musik von demselben. (Kyplets von Alfred Bender.) Anfang Uhr.

Mittwoch : Dieselbe Vorstellung.

Konzerte.

Sing-Akadémie. Dienstag, Anfang 8 Uhr:

ITT. Abonnements. Konzert des Hugo Wolf- Vereins.

Saal Bechstein. Dienstag, Anfang 74 Uhr : Klavier: Abend von Fräulein Katie Goodson.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Anna - Sabine Gräfin von Sthlieffen mit Hrn. Leut. z. S. FriedriG von Bülow (Dröliß). L Amanda Stavenow mit Hru. Oberleut. August Schattauer (Berlin). Frl. Bertha Weinbagen mit Hrn. Ober-Stabsarzt Dr. Geißler (Hildesheim— Hannover).

Verehelicht: Hr. Anton von Falkenhayn mit Frl. Margarethe Grimm (Berlin). Hr. Hauptmann Victor von Brauchitih mit Frl. Olga von Boms- dorff (Naumburg a. S.). Hr. Ernst von Zitewißz mit Frl. Else von Ni>ish-Rosenegk (Landsberg a. W.). Hr. Leut. Trapp mit Frl. Mar- garethe Kleinert (Breslau).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Oberleut. Frhrn. von Rosenberg - Kloeßen (Pasewalk). Hrn. Obersileut. hr (Koblenz). . Landrichter Dr. Simonjon (Prenzlau). Eine Tochter : Hrn. Hauptmann Semeräák D

Gestorben: Verw. Fr. Prediger Marie Teich-

fisher, geb. Bimpage (Berlin).

Verantwortlicher Redakteur : Direktor Siemenroth in Ber lin.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

Dru> der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlags- Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Acht Beilagen

(einshließlih Börsen-Beilage). (281)

zum Deutschen Reichs

Erfte Beilage

-Anzeiger und Königlich Preußi)

Berlin, Montag, den 13. Februar

hen Staats-Anzeiger.

1899.

R —————

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

Qualität

gering

mittel

gut

Verkaufte

Gezahlte

Maa

niedrigster | höchster

t

M

höchster M

r Preis für 1 Doppelzentner niedrigster-

| niedrigster M

Menge

hô<fter Doppelzentner

Mi

Verkaufs- werth

Las

E

für 1 Doppel- zentner

M

D iSnitts. preis

M

Am vorigen Markttage

dem

erdem wurden _ Markttage

am (Spalte 1) nah gung vertan Dop pelzentner (Preis )

Brandenburg a. H tettin .

Greifenhagen Pyriß.

Kolberg . -. + Krotoschin . - Namslau Trebnitz . - arun “As a a e Habelschwerdt . Neusalz a. O. . Sagan . Pollwit E Bunzlau . Goldberg Jauer .

ilenburg . Erfurt

Kiel . Goslar . Duderstadt . Lüneburg. « aderborn . ulda . o , Teve . Wesel. . München . Straubing . Regensburg .

avensburg . Offenburg . Bruchsal . Nosto>l . Braunschweig . Altenburg . Diedenhofen Breslau .

Tilsit .

E pes Beeskow . . Ludenwalde . Pana ë randenburg a.

feanturt a. a.

E o 6 Gteisenhagen é Stargard Stivelbein . Kolberg . Köslin . Schlawe .

Stolp Bütow . . Krotoschin Bromberg Namslau.

hig T o & S bels<werdt . eusalz a. O. Sagan . olkwig . Bunzlau . Goldberg C E yo erswerda eo O Neisse. « « alberstadt . ilenburg Erfurt E Goëlar . « Duderstadt . Lüneburg rings Ï

ulda Kleve .

München. . Straubing . Regensburg . Aw lauen i. V. . außen . - Ravensburg . Offenburg ps s

o o . . Braunschweig . Altenburg . Diedenhofen Breslau . «

Stargard i. ‘Pomm.

ankfurt a. O. C R

irna * . . s 9 Plauen B,

rankfurt a. O. .

bo:

. Pomm. .

Rummelsburg : j;

Trebniß . 4

pt bd i aid S8

pak S111 I S

bk prt jk

[i Mo

-

pi jd jk S828

S Dal N N

Do >

15,50 14,50

15,40

14,30 15,50 15,40 14,00 15,00 15,30 16,20

16,24

|

15,00 | 15,50

14,70 |

16,29 15,39 15,60 15,10 15,59 15,00 15,30

15,20 15,00 16,00 16,31 17,29 18,60 16,22 18,00 15,60

17,70 17/50

15,20 14,50

12,80 12,75

14,20 13,70

13,00

12,40 13,80

13,00

13,40 13,40 13,20 11,00 13,00 13,40 14,40

13,99

12,00 14,00 12,60 13,45 13,88

14,30 14.75 15/50

14,10 14,00 13,20 15,00 13,75 15,00 15,60 15,12 15,61 14,40

15,20

13,00 14,40 13,10

Î 1 ü _

16,40 15,25 15,80

Weizen. 00 160

15,80 15,00 15,40 15,80 15,50

16,50 15,50 16,60 15,90 16,80

16.48 17,00 16,80 16,50 16,70 16,55 15 69 16,60 15,20 16,00 16,00 15,50 15,60 15,40 16,00 16,00 16,75 16,83 18,25 19,50 18,36 19,33 16,00 16,70

18,30 18,00 15,40 15,30 16,00 17,00 15,80

14,00 13,75 14,00 14,60 13,80

14,30 14,49 14,30 13,09 13,70 13,50 13,60 14,00

13,25

14,20 13,80 14,40 14,00 14,60

14,17 13,60 14,50 14,60 14,60 13,75 14,24 13,50 14,40 15,25 16,20 14,00 14,50 14,20 14,00 14,50 15,75 14,06 16,00 16,60 15,88 16,00 14,70 15,20 14,68 17,70 15,00 16,20 14,00 14,50 16,00 14,60 13,80

17,50 15,75

16,00 15,70 15,50 16,00 16,00 16,00 16,50 16,00 16,60 16,10 17,00

16,48 17,00 16,80 16,50 16,70 16,85 15,81 16,60 15,40 16,20 16,25 15,80 16,00 15,60 16,40 16,25 16,75 16,83 18,29 20,00 19,03 20,00 16,40 16,70

18,50 18,00 15,70 15,30 16,00 17,20 16,50

14,40 13,75 14,00 14,60 13,80

14,30 14,40 14,40 13,90 13,80 13,50 14,00 14,00

13,50 14,00

14,20 14,00 14,40 14,20 14,80

14,17 14,20 14,50 14,60 14,60 14,05 14/25 14,20 14,60 15,40 16,50 14,50 15,00 14,40 14,49 14,80 15,75 14,06 16,00 17,00 16,17 16,00 15,00 15,20 15,00 17,70 15,00 16,20 14/50 14,60 16,00 14,80

16,10

15,77

15,45 15,80

15,77 15,90 14,68 16,20

16,60 16,60 16,40 16,50

16,00

16,10

15,30

16,17 16,25 16,48

19,32 17,97 18,67

17,78 17,57

15,63

13,50

14,29 13/80

14,30 14,29

13,65 13,25

13,90 14,00 13,50 13,12 13,25 13/67 13,40 13,70 12,48 14,00

14,60 14;00 14,10 13/90

14,40 13,75 13,85

14,08 14,00 14,45 15,40 13;91

15,65 16,00 15,66

14,89 15,80 15,00

14,03

16,10

15,74

15,80 15,90

14,78 16,20

16,80

16,40 16/64

16,33

15,33

16,15 16/50 17,00

18,63 18,10 18,37

18,75 15,73

13,50

14,38 13,75

14,30 14,40

13,60 13,50

13,90 14/00 13,50 13,60 13,31 13,77 13,50 13,80 12/53 14,00

14,50

14,00 14/20

14,30 14,40 13,95

14,17 14,50 14,60 15,40 14,40

16,18

16,27 16,55

14,94 15,92 15,00

14,27

16,10

|

17,85 |

e

P. P P P, M, L, F do bo NOIO DO bo bI bDDO O O O D IOIO DOID O O DODD

M, é eo E 0 S D - e. -

P | P,

O O O DOHO D

>> D

O00, o f

P,

e. P. b, P, do

e Se S, P, D,

Do do do DO TO dD dO dO

do Do do dS

o S0. T4: G

S000. 06006

aan Zinne imi iti ri aid