1899 / 40 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Eo M 4p g MOA FiEAE O," er MaeE remer pre mern:

R ia A L i A PEE Ed ici S M M2 a0 p I r A M E S F g TRE ir LieS

vent an iei enem ion

a

ur wi L AZT aier m E Lir N

Î

Ì

E

3

f

D

2

15,

E

FN

F

(t

i: A

j Ä

F A

j Z

F El

Î k iz

è t U

t T

h T F ti

H f

f 7

L E

4 V: m i ¿i i i +# - Li

01

; it i “D L «

è Ï B í p Ï f {

í

F !

T j \

H 1 / ü Q | | f é i 4

M x j E j

f Ern

ee Dabeltktioe von Dbetritbtscu eitig f i on von Ober! er ordern wir etwaige Gläubiger unserer Gesell- Verschlüssen Patent Seiluacht G. m b. H. saft auf, ihre Ansprüche bei bam u L ia ved E E F M arin e öffentli R O Li ane Logen gelténd zu machen. eschluß unserer Generalversa j ¿ ß 22. Januar d. I. die Aufl ung unserer e D Bete

v L. Gesellschaft beschloffen und Bere A Is E

Oberst in C. Oberst. C. Luipold.

[76052] Sächfische Vieh-Versiherungs-Bauk iu Dresden. Die diesjährige ordentliche Generalversammlung dr oen Gajs findet den . arz e C. orm a r, Ben at bag rend aier Deerastraße 2E: ck4, fiat F werder die stimmberehtigten Mit-

ierdurch eingeladen werden, da Uhr bei beginnender Verhandlung geschlo}én wird. E S M eet ad, O Tagesordnung: 1) Bericht der General-Direktion über den Gang des Geschäfts im verflossenen Geschäftsjahre. 2) Dechargierung der vom Verwaltungsrathe und vom wvereidigten Sachverständigen revidierten, zur Vorlage gebrahten Rechnungen und Abschlüsse, die Prüfung der erhobenen oder in der Generalversammlung zu erhebenden Erinnerungen. } 3) Wahl eines Mitgliedes des Verwaltungsraths.

: 9 A e d 21 Absag F des S Y of. er vorstehenden Tagesordnung wird hierdurch ausdrücklich bemerkt, daß, dem i der am 9. Februar d\s. Js. abgehaltenen außerordentlihen Stel sadittia die rote Hälfte des Versicherungs-Kapitals nit repräsentirt war, in der am 2. März a. c. stattfindenden ordentlichen S dee E e 5 L E a E ohne Rei as die in derselben vertretene ngs- als dur nfache, i ülti Bridluk aaf werden nid. A Mt e, nah der Kopfzahl zu berechnende Majorität endgültig a na es Statuts Stellvertretung ausdrückli 8geschIl i é Inhaber auf Erfordern noh besonders seine Sdentität dg Mer) Mag ERRIIten Me T0 BIE fehr Malict

Dresden, den 15. Februar 1899. Sächsische Vieh-Verficherungs-Baunk. Der Verwaltungsrath. Die General-Direktion. Haupt, Vorsißender. Roemer.

PROSPECT über # 1000 000,— Antheile Serie 4. Nr. 1—2500

(2500 Antheile zu 400 Marl)

der „Gesellschaft Süd-Kamerun“ in Hamburg.

Die „Gesellschaft Süd: Kamerun“ wurde am 8. Dezember 1898 durch_ notariellen Akt als Kolonialgesellshaft in Gemäßheit des Deutschen Reih3-Geseßes vom 15. März 1888 mit dem Sitze in Hamburg errichtet. Die Bestätigung der Gesellschaft und die Verleihung der Korporationsrechte an N Ei D B O dl Band Bee Kgr NAGManas genehmigten Statuts erfolgte am

G , Und ter Deschluy de wurd p ihs- Anders ertffentlidt Lig undesra urde am 30. Januar 1899 im „Deutschen Reichs er Zweck der Gesellshaft, welhe in ihrer Dauer nit beshränkt ift, besteht in d von Grundbesig, Eigenthum und Rehten jeder Art in West-Afrika, sowie in e tbe Q [hliehung und ReTUs der “nan Grwerbungen einschließlich aller afrikanishen Produkte. Die Gesellschaft ift berehtigt, alle zur Erreichung dieser Zwecke dienlih erscheinenden Handlungen und Geschäfte E S E a r N Selene e Tos vorzunehmen oder zu veranlaffen. L e ellshaft au berechtigt, ohne daß aus dieser Anfü i S i Beschränkung der A Agmeinen ett anna G erna könnte : 1NArRNG FIAISINES. MIENUARINE „rge

a. die ihr gehörtgen und etwa noch zu erwerbenden Gebiet i ürli i ; jeder At ju erforsien; ; Gi i nden Gebiete auf ihre natürlihen Hilfsquellen « Wege, Eisenbahnen, Kanäle, Telegraphen, Dampfschiffverbindungen und ande i ü c Beier vis zig und internationalen Verkehr \elb\ oder dur Andere. Vell s reiben; . die Einwanderung zu fördern, Ansiedelungen zu gründe d für nüßli und Anlagen jee Urt auten : : zug n und für nüßlih erahtete Bauten . Landwirthschast, Bergbau, Rhederei, sowie überhaupt gewerblihe und k â s nehmungen jeder Art zu betreiben oder zu unterftüber- 28 Ml als ihr gehöriges Eigenthum und ihr zuständige Rehte an Dritte dauernd oder auf bestimmte geit zu veräußern und zu übertragen; nleihen für die Zwecke der Gesellschaft gegen oder ohne Sicherheit aufzunehmen ; . sich an irgend einem Unternehmen, welhes mit den Zwecken der Gesellschaft in Zusammen- Ms Es n Suda Hoe Lf durch L von Aktien, Obligationen und der- n, dur ubsidien, Darlehen gegen oder ohne besonderé Si andere der D lgant zweckdienlih ersheinende Mittel; E A O h. Zweigniederla ungen im Julande und Auslande zu begründen.

In Ausführung ihrer Zwecke hat die Gesellschaft zunächst sämmtlihe Rehte übernommen, wclche die Kolonial-Abtheilung des Auswärtigen Amtes auf Grund des Protokolls vom 18. Juni 1898 den Herren R A e J. R u L ls. a n La E Sholto Douglas zu Berlin gewährt

, Und nzwishen durch besondere Ko ä ; i i gzordén find : e nzession mit unbeschränkter Dauer ‘auf die Gesellschaft

_Durch diese Konzession if der „Gefellshaft Süd-Kamerun“ auf Grund der Allerhöchft , ordnung über die Schaffung, Besigergreifung und Veräußerung von Kronland und über Ss die Veräußerung von Grundstücken im Schußgebiete von Kamerun vom 15. Juni 1896 und in Anwendung der Ausführungsverfüguna des Reichskanzlers hierzu vom 17. Oktober 1896 in dem :

zwischen dem 12.9 ö. L. von Greenwich und dem 4.9 n. B. einerseits und der südlichen : und östlichen politishea Landesgrenze von Kamerun andererseits gelegenen Gebiete das demnächst zu \haffende Kronland als Eigenthum verliehen gegen die Verpflichtung der Gesellschaft, 10 9% ihres jährlihen Reingewinnes, welcher ibr verbleibt, nahdem 5 9/6 des leßteren für den Reservefonds bis dieser die Höhe von 25 %o des Grundkapitals erreiht hat in Abzug gebraht und 5 % Dividende auf das eingezahlte Gesfellschaftskapital ausgeshüttet worden sind, an den Landesfitäkus von Kamerun abzuführen. Nach den Bedingungen der Konzession ist die Gesellschaft verpflichtet, das in ihrem Eigenthum befindlihe, innerhalb des oben bezeihneten Gebietes gelegene Land, insoweit es zu Eisenbahn-, Wege- und Stationenbau, sowie zu sonstigen fiskalishen Anlagen verwendet werden foll, - unentgeltlih an den Landesfiskus von Kamerun abzutreten und, falls sie neue Gesellshaften gründet oder sich an der Bildung neuer Gesellschaften betheiligt und für die Ueberlassung von Land oder die Gewährung von Ver- ünstigungen Aktien oder Genußscheine von den neu gebildeten Gesellshaftea erhält, dem Landesfiskus von amerun auf sein Anfordern den zehnten Theil dieser Aktien oder Genußscheine auszuhändigen. Sofern dem Landesfiskus auf dieses sein Anfordern hin Aktien oder Genußscheine der neu gebildeten Gesellschaften aus ert Gan Hnd mea m S, n der „Gesellshaft Süd-Kamerun“" darnach verbleibenden nuß|chckeine e erjlandlich aus betbeiliat i autge Biede i bin us der Berechnung des Gewinnes, an welchem der Landesfiskus agegen ift der Gesellshaft das Ret eingeräumt, so lange die erwählten Landk i dem oben bezeihneten Gebiete now nicht in Thätigkeit getreten sind, in E Gebiete R u aufzusuhen und unter Beobachtung der geseßlihen Vorschriften mit etwaigen Eigenthümern und Be- theiligten wegen Ueberlassung von Land Abkommen zu treffen und solches Land vorläufig in Besitz zu O ciiÉa Sa R, ouverneur O Se auf die Dauer von 26 Jahren alle Landankäufe ÿ üd-Kamerun“ oder ihrer Bevollmächtigten in d i ins der eel vor edem Hnderen ju genehm T gten in dem bezeihneten Gebiete von den Ein a rundkapital der Gefellshaft is durch Aktikel 5 des Statuts 2 = ees: 2 500 000,—, eingetheilt in 5000 Antheile zu je A 400,— = Frs. 500,—, e L M 10D Ce r Ses Tuck Unte gee a Tei a M En gezeihnet und übernommen. Die Antheile n er vollitändi ¿Ne i i ü “ant der a E Zuhaber g gleihe Rechte; siz lauten nach Wahl ihrer Eigenthümer auf uf sämmtliche Antheile wurde bei der Zeihnung eine Einzahlung von 25 9% geleistet.

Die Eröffnungsbilanz der „Gesellshaft Sang ene, per 8. Deieitiber 1898" ele sih dem-

nah wie folgt: : Bilanz.

8E it:

[75705]

Passiva.

Guthaben bei der Norddeutshen Bank in Ham- 2 000 000! O ais dr ee O 10D T ta OMIS Nit eingeforderte Einzahlungen auf das Ge- sellshaftskapital : M | L

75 9% auf A 1 000 000 Antheile Serie A. M 750 000,—

75 %%0 auf 4 1 000 000 An- 750 000,—

theile Serie B... . ., 1 500 000|—

Die Antheile Serie A. sind inzwish dg bu C ZLZE e Antheile Serie A. sind inzwischen, und zwar am 25.!Januar 1899, vollgezahlt; Maolungen auf die Antheile Serte B. können nach Bestimmung des Direktoriums abi die E

ie Gesellschaft hat ferner 15 000 auf den Jnhaber lautende Genußscheine, Nr. 1—15 000, aus- gegeben. Von denselben find 10 000 den Herren Dr. J. Scharlach und Sholto Douglas für die Ueber- agung, ber von ihnen erworbenen Rechte an die Gesellshaft gewährt. Die restlichen 5000 Genußscheine haben die Gründer der Gesellschaft erhalten, und zwar je einen Genußschein für jeden Antheil.

e Inhaber von Genußscheinen haben der Gesellschaft gegenüber keine Verpflichtung. Für die

Baden-Baden zum Liquidator ernannt wurde. Gle ,

einen; fünf, zehn und fünfzig Seine ausgestellt werden. Sie tragen die faksünilierten Unterschriften Vorsipgenden und des eee Vorsitzenden des Direktoren e: die eigenhändige E eines Kontrolbeamten und sind mit 20 Dividendenscheinen, sowie mit einem Talon versehen. Das Direktorium, welhes aus mindestens 7 und höchstens 11 Mitgliedern besteht und die aus- [Su liche feirans und Verwaltung aller Geschäfte der Gesellschaft hat, wird, abgeszhen von !den ersten ireftoren, welchè bis zur ordentlihen Generalversammlung des“ vierten Geschäftsja res im Amte bleiben, n der ordentli Generalversarunlung auf die Dauer von vier Jahren gewählt, und zwar {heiden all- ährlih die beiden der Amtsdauer nah ältesten Mitglieder aus. Die Mehrheit der Mitglieder muß aus ngehörigen des Deutschen Reichs bestehen, von denen mindestens vier im Reichsgebiet anst 4 sein müssen. Dás erfte Direktorium bilden die Herren Alexandre Delcommüne, Brüssel, Sholto Douglas, Bete Evans Ben porfal fe! Perlen B 1 L En Wte B Elialt ; ; nsul Franz on, Brüfsel, Dr. J. , burg, M. ; Hamburg, Stats Zhps rün dolph Sagan Dahin, 2 git S co as rdem werden in der ordentlichen Generalversammlun evisoren, i - vertreter derselben gewählt, we e am Sitze der Gesellschaft ansésfig fein und nit “leid Dit: glieder des Direktoriums sein dürfen. Die Revisoren baben die genaue Beahtung der Saßungen der Gesellshaft zu überwachen. Sie sind berechtigt, an den Plenarsißungen des Direktoriums mit Feli be Stimme theilzunehmen, jederzeit Einsicht in die Bücher, Rechnungen, Korrespondenzen und Urkunden der Gesellschaft zu nehmen und auf Grund eines einstimmigen Beschlusses eine außerordentlihe General- dig E DAE i ge ne i n E N en und Bilanzen, sowie zeits uilles der Gese ü ° As der O der A aft Beritt C ler I E S e gegenwärtigen Revisoren sind die Herren Dr. E. Westphal und Direkt ._B. und deren Stellvertreter die Herren Dr. G. Nolte und Gener L Sor Ed, Bohlen, mi L COE bié aub G STUN aut Fan Uve oes mehrere seiner Zu ebet Ju geshäftsführenden Direktoren, nstige Bevollmä e ernennen, w Protokoll der Sitzung, in dec die Ernennung erfol 3 éältinitert uer NA HUNSN A: ans de Um jede Unterbrehung in der Geschäftsführung der seitens der „Gesellshaft Süd-Kamerun“ von der „Société Anonyme Belge pour le commerce du Haut-Congo“ in Brüssel zum Preise von Æ. 80 000,— übernommenen, am 1. Januar 1899 einschließlih der gesammten damit verbundenen Geschäfte E a Obe Albert Too angenen Leven BLEA a A und Bayongo zu Pre haben die un exa ; ü ü leeiocen wêhrend. de cen ci ange E Delcouirtine eide zu Brüffel, die Wahl zu ge\häftsführenden e Au ü le Gesellschaft wird von dem Reilhskanzler geführt. Derselbe kann zu dem Behufe einen Kommissar bestellen. Die A t erstreckt ü â eus Gereidhung des Gesl@afiogeles, p erstreckt sih auf die statutenmäßige Führung der Geschäfte 5 er von dem Reichskanzler bestellte Kommissar is berechtigt , Direktoriums und jeder Generalversammlung theilzunehmen, n e D iliork Le R hes die Angelegenheiten der Gesellshaft zu verlangen, au die Bücher und Schriften derselben einzusehen, so- wie auf Kostex der Gefellshaft, wenn dem Verlangen der dazu berehtigten Mitglieder der Gesellschaft Ren AUEE disaumnen me o ene d vas darstellen oder welche Inhaber zwanztigllen. Theil der Genußscheine f i wichtigen Gründen eine außerordentliche dlténeralbcrsamimtane É O AEES E O Der Genehmigung der Aufsichtsbehörde sind die Beschlüsse der Gesellshaft unterworfen, nah

E aufgelöft, mit einer anderen vereinigt oder in ihrer rechtliher Form umgewandelt Die Bekanntmahungen der Gesellschaft erfolgen in dem „Deutschen Reichs-Anze ‘, ei Hamburger und einer Brüffeler Zeitung und sollen außerdem in ES Cs a Ste werden, wake Sus n As M eid leas, dee Gesellschaft für angemessen hält.

x jahr der Gefellshaft fällt mit de L äfts- abr: läuft bi um 31. Dezember O m Kalenderjahr zusammen. Das erste Geschäfts e ie Einberufung der ordentlihen und außerordentlihen Generalversammlungen, wel - mäßig in Hamburg abgehalten werden, jedoch mit Erlaubniß des Kommissars 0s ideale E anderen Orten stattfinden können, erfolgt wenigstens zwei Wochen vor dem anberaumten Termin durch A E Fe e E E t acfectan PRt soll außerdem allen Inhabern von An-

; re Adressen bei der Besellshaft au , {riftli itthei ü tel Generalversammlungen maden geben, \chriftlihe Mittheilung über die Anberaumung

e ordentliche Generalversammlung hat i ä äftsj

daes ftaftafinden 4 \ g hat innerhalb des nähften auf das Geshäftsjahr folgenden ußerordentlihe Generalversammlungen können von dem Direktorium jederzeit einberufen werden. E iun den Generalversammlungen hat jeder Antheil eine Stimme und habeit zwei C Zur Theilnahme an den Generalversammlungen is jedes Mitglied der Gesellscha imm- abgabe sind uur diejenigen Mitglieder berechtigt, welche thre Antheile de Ga eiae E, vor dem Tage der Generalversammlung an einer derjenigen Stellen, welche das Direktorium der Bekanntmachung R Vaso.graen. etter Nico H dur Zut Se iahime an den Generalversammlungen 1 E reffende itglied fch dur t i ä Dinterlegungbfielen als Mitglied audweii, eine Hinterlegung8quittung einer der vorerwähnten ofern es sich um Abänderung der Rechte der Antheile oder der Genußscheine handelt, so ist darüber in besonderen Generalversammlungen, zu welchen nur die ber d ichun i die DAdaoe i U BIGenE guten E E zu fassen. Na E M A get x ie Bilanz mit der Gewinn- un erluftre(nung und mit einem dem Vermö Verk ältnifse der Gesellschaft entwickelnden Bericht des Direktoriums, sowie mit dem vai rér R erftaitenden Bericht muß der ordentlichen Generalversammluzg vorgelegt werden. Das Direktorium bestimmt vorbehältlih der Beschlußfaffung der Generalversammlung, welhe Abschreibungen auf das Gesellschafts- vermögen vorzunehmen find und wieviel für etwaige fünftige Verwendungen zur Erreihung der Zwede der Gesellichaft zu reservieren ist. Die Generalversammlung kann die von dem Direktorium bestimmten Beträge der Abschreibungen und der Rücklagen durh ihre Beschlußfassung erhöhen, aber niht vermindern. Durch die Genehmigung der Bilanz abseiten der Generalversammlung wird dem Direktorium und den Revisoren für den Inbalt der Bilanz und die derselben zu Grunde liegende Ge\häftsführung Entlastung ertheilt. Der aus dem Jahresgewinn sih ergebende Reingewinn wird wie folgt vertheilt :

a. Zunächst wird eine Summe zur Bildung des Reservefonds verwendet, welche so lange niht unter 5 °/ des Reingewinns betragen darf, bis der Reservefonds 25 9/6 des Grund- kapitals der Gesellschaft erreiht hat, beziehentlih wieder erreiht hat, wenn er angegriffen worden war. Dieser Reservefonds darf nur zur Ergänzung des durch Verlust ver- Deren A MELOS Ter Í

. Alsdann erhalten die Antheile 5 9% auf die eingezahlten Beträge. Falls der Rei i

eines Jahres zur Deckung dieser Divideude nicht ausreicht, érhalten die Antheile aus ‘deni

Gewinn des nächsten Jahres 5 °/9 auf die eingezahlten Beträge zuzüglih der im Vor-

jahre nit gezahlten Beträge und fo fort, jedoh ohne Zinsen auf die im Vorjahre niht

gezahlten Dividenden. Der Anspruch auf die Nachzahlung wächst den Dioidendenscheinen des folgenden Jahres, beziehungsweise der folgenden Jahre zu und ist mithin immer mit dem Dividendenschein des leßten laufendea Geschäftsjahres verbunden. :

c. Von dem verbleibenden Gewinn erhält der Landesfiskus von Kamerum 109% als die ihm

; LENTogO pee D na belYerliging, ;

d. Sodann erbält das Direktorium 1009/9 als Tantième vom gesammten Reingewinn.

e, Der Uebershuß wird unter alle Antheile und ausgegebenen Genußscheine aleihmäßig ver- Ra Zeus gegeäeg Go e A dete as 15 900 Genußscheine.

r die Anlage der Reserven entscheidet das Direktorium. ies ô i ä dei Geselsdatt angrieti LUAA | reftorium. Dieselben können in den Geschäften Die Dividendenscheine sind bei Fälligkeit i

in Hamburg bei der Norddeutshen Bauk in Hamburg, in Verlin bei der Direction der Disconto-Gesellschaft,

d in Brüffel bei Herrn F. M. Philippson zahlbar, bei diefen Stellen werden auh neue Dividendenscheinebögen kostenfrei ausgegeben, ebenso kann bei eo! aa E Me S Mng der Ee m ¡Sup l deine zwecks Theilnahme an den General-

rsammlungen, fowie die Ausübung eines etwa den Mitgliedern d ingeràä S zei Unibeile und Genuß deine A A gliedern der Gesellshaft eingeräumten Bezugsrechts

ividenden, deren Betrag nit innerhalb vi älligkei it, verfallen der Gestl/sast g nich h ier Jahre nah dem Fälligkeitstage erhoben worden Im Falle einer Auflösung der Gefellshaft werden nach Tilgung der Schulden und D Liquidationskosten zunächst die auf die Antheile eingezahlten Beträge nebit 5 9% ei der Leit Le der Dividende zurückgezahlt. Von dem Ueberschuß erhält das zur Des des Eintritts der Liquidation im Amt gewesene Direktorium 10 % als Vergütung für die gesammte Leitung der Liquidation und der Rest wird auf die Antheile und die Genußscheine gletbmetia vertheilt und ausgezahlt. Die Vertheilung darf Nt euer E raden, Is gus Is QUO Ge, von s Tage an gerechnet, an welchem die

t esellshaft unter Aufforderung der Gläubiger, i - Austólu balanmt gemacht worden i. g ubiger, \ich bei ihr zu melden, in den Gesellschafts / ne weise Zurückzahlung des Gesellscchaftskapitals an d Bestimmungen wie die Auslösung der Gesellschaft. TAAOY A E Hamburg, im Januar 1899.

„Gesellschaft Süd-Kamerun“. Albert Thys. " Sqharlach.

Auf Grund des vorstehenden Prospekts sind (2500 Antheile zu 400 A) zum Haudel und zur Notiz n Sa Be C ETE he 2 E elben amburger e ela ä von uns an der hiesigen Börse eingeführt werden. B E E E Voranmeldungen können niht angenommen werden. Hamburg, im Februar 1899,

i Verbindlichkeiten der Gesellshaft haftet den Gläubigern derselben das Antheilscheine mot wie Genußscheine fönnen e Beschluß Us Dirie Staden über

Norddeutsche Bank in Hamburg, Hatdy & Hinrithsen.

wel{hen eine Aenderung oder Ergänzung des Statuts erfolgen, das Grundkapital theilweise zurückgezahlt, -

zum Deutschen Reichs- Vi 40.

JInhalt dieser Beilage, in welcher die B

V ierte Veilag e Anzeiger und Königlich Preußis

Berlin, Mittwoch, den 15. Februar

en aus den

Fahrplan-Bekanntmächungen der deutschen Eisenbahnen enthalten ut erscheint auh in einem besonderen B

Central-Handels-Register für d

as Central - 18 t das Deutsche Reih kann dur alle Ï Handeis «Rebe h des Decistbea Mia und Königlich

Berlin auh durch die Anzeigers, SW. Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

- Anstalten, reußisden Siaats:

Handels-Register.

Die Pandeloreatslereinrege über Aktiengesellshaften und Kommanditgesellshaften auf Aktien werden. nah Eingang derletn von den betr. Gerichten unter der Rubrik des Siges dieser Gerichte, die übrigen Handels- registereinträge aus. dem Königreich Sachsen, dem Königreich Württemberg und dem Großherzog- thum Hessen unter der Rubrik Leipzig resp. Stuttgart und Darm stadt veröffentliht, die beiden ersteren wöchentlih, Mittwochs bezw. Sonn- abends, die leßteren monatli.

Bahn. Bekanutmachung. [76314]

Der Kaufmann Karl Liese zu Wildenbruch hat für seine Ehe mit Klara, geb. Berkholz, laut Ver- trages Berlin, den 27. Dezember 1898, die Gemeins {aft der Güter und des Erwerbes ausgeschloffen.

Dies i} in unser Register zur Eintragung der Aus\c{ließung oder Aufhebung der ehelihen Güter- gemeinshaft unter Nr. 14 zufolge Verfügung vom 8. Februar 1899 am 9. Februar 1899 eingetragen worden.

Bahn, den 9. Februar 1899.

Königliches Amtsgericht.

Bentheim. i [76315 Auf Blatt 247 des hiesizen Handelsregisters ift beute zu der Firma: / Edel & Koppelmaun in Schüttorf eingetragen : i e 1 ; j Der Kaufmann Georg Edel in Schüttorf ift aus der Gesellschaft geschieden. Das Gescäft ifi auf den Ingenieur Gerhard Koppelmann in Schüttorf unter der bisherigen Firma als Alleineigenthümec über- gegangen. Bentheim, den 13. Februar 1899. Königliches Amtsgericht.

Berlin. Handelsregifter 76441] des Königlicben Amtsgerichts x zu Verlin, Zufolge Verfügung vom 10. Februar 1899 find am 11. Februar 1899 folgende Eintragungen erfolgt : Jn unser Gesellschaftsregister if unter Nr. 15 267, woselb die Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Berliner Wingolfsheim Gesellschaft mit beschränkter Haftung : mit dem Sitze zu Berlin vermerkt steht, einge- tragen: : Der Geschäftsführer Superintendent Reinhold S@chönberner ift gestorben.

Fn unfer Gesellschaftsregister ist unter Nr. 18 327, woselbst die Aktienaesell schaft : Corso-Fahrrad-Werke und Geldschrank- Fabrik

E. Palm, Aktien-Gesellschaft mit dem Sitze zu Berlin vermerkt steht, ein- getragen : : Der Ingenieur Iofef Wartenberger zu Berlin if Mitglied des Vorstandes geworden.

In unser Gesellschaftsregister ift unter Nr. 17 158, woselbst die Aktiengesellschaft :

Deutsche Mufikwerke Syftem Pietschmann

__ Actien-Gesellschaft mit dem Sitze getragen : Der Kaufmann Rudolph Trübe iff aus dem Vorstande geschieden. Der Kaufmann Heinrih Hermann zu Berlin ist Vorstand- der Gesellschaft geworden.

In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 17 131,

woselbft die Aktiengesellschaft : Hôtelbetriebs8-Aktiengesellschaft mit dem Siye zu Berlin vermerkt fteht, ein- getragen :

In der Generalversammlung vom 6. Februar 1899 ift bes{lossen worden :

a, das Grundkapital um 1000 000 4 dur Aus- gabe von 1000 auf jeden Inhaber und je über 1000 Æ lautenden Aftien zu erhöhen, i

b, S8 3, 8, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 26, 31, 34, 35 des Gesellschastsvertrags zu ändern, $ 33 des- selben zu streichen.

Hiernach gilt jeßt u. a. Folgendes:

Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb und eventuell die Pachtung oder Erwerbung des der Eisenbahnahotel - Gesellschaft in Berlin gehörigen Gentralhotels, sowie der im Centralhotel befindlichen Restaurants und Café-Betriebe, sowie des Winter-

artens des Centralhotel8, sowie endlich Betrieb und Pachtung von denselben oder verwandten Geschäfts- ebiecten angehörigen Etablissements außerhalb des

atraïhotels oder die Betheiligung bei derartigen Unternehmungen.

Willenserklärungen und Bekanntmachungen für die Gesellschaft müssen, um für dieselbe verbindlih zu sein, abgegeben roerden:

1) falls der Vorstand aus Einer Person besteht, von dieser oder von zwei Prokuristen,

2) falls der Vorstand aus mehreren Mitgliedern besteht, von zwei Vorstandsmitgliedern oder, falls der Aufsichtsrath diese Befugniß ertheilt hat, von einem Borstandsmitgliede allein oder von einem Vorstandsmitgliede und einem Prokuristen.

Der Direktor Simon Nathan zu Berlin ist stell- vertretendes Vorstandsmitglied geworden.

Verliu, den 11. Februar 1899.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 89. Berlin. Handelsregister 176442) des Königlichen Amtsgerichts X zu Berlin.

Zufolge Verfügung vom 10. Februar 1899 sind am 11. Februar 1899 folcende Eintragungen erfolgt:

In unser Gesellschaftsregtitet ist bei Nr. 10662,

zu Berlin vermerkt f\tehb, ein-

mit dem Sitze zu Berlin vermerkt steht, einge-

tragen : ' Das Handels8ges{chäft ist nah Treptow béi Berlin verlegt. | j :

In unser Gesellshaftsregister is bei Nr. 8713,

woselbst die Handelsgesellshaft in Firma:

Max Kray «& Co.

mit dem Site zu Berlin vermerkt steht, ein- getragen : A E Der Kaufmann Heinrih Kray zu Berlin ift am 30. Januar 1899 in die Gejellschaft ‘als Handelsgesellshafter eingetreten.

In unser Get ha Beer ist. bei Nr. 14 011, woselbst die Handelsgefellscaft in Firma:

Wachenhusen & Pru Nachfolger

mit dem Sitze zu Stettin und Zweigniederlassung zu Berlin vermerkt fteht, eingetragen :

Der Kaufmann Paul Carl Waechter zu Steitin ist am 1. Januar 1899 als Handels- schafter in die Gesellshaft eingetreten.

In unser Gesellshaftsregifter ift bei Nr. 13 159, woselbft die Handelsgesellschaft in Firma: Weyersberg, Kirschbaum & Cie. wit dem Sigze zu Solingen und Zweignieder- lassung zu Berlin vermerkt steht, eingetragen:

Die Handelsgesellschaft ist durch gegenseitige Uebereinkunft aufgelöst, die Firma erloschen.

In unser Gesellschaftsregister ist bei Nr. 17 481, woselbst die Kommanditge|ell\ŸHaft in Firma : Berliner Farbwerke Commandit-Gesellschaft E. Praedikow «& Co. mit dem Sitze zu Berlin vermerkt steht, ein- getragen : Kaufmann Carl Liebmann zu Charlottenburg ist am 30. Januar 1899 aus der Handel8gesell- . haft ausgescieden. / / In unser Gesellschaftsregister ist bei Nr. 5191, woselbst die Handelsgesellschaft in Firma: Gebrüder Fränkel i mit dem Sitze zu Berlin vermerkt steht, ein- getragen : :

Die Gesellschaft is durch Tod des Moriß

ränkel aufgelöst. Der Kaufmann Joseph

ränkel zu Berlin seßt das Handelsgeschäft unter

unveränderter Firma fort. Vergl. Nr. 31849

des Firmenregisters.

Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 31 849 die Firma: Gebrüder Fränkel mit dem Sitze zu Berlin und als deren Inhaber Kaufmann Joseph Fränkel zu Berlin eingetragen. In unser Gesellschaftsregister ift bei Nr. 17 746, woselb die Handelsgeselishaft in Firma: Czempin « Krug : mit dem Sitze zu Berlin vermerkt steht, ein- getragen : ; h Die Handelsgesellschaft ist durch gegenseitige

Nebereinkunft aufgelöst. :

Der Kaufmann Edmund Czempin zu Berlin seßt das Handelsgeshä|t unter unveränderter Firma fort. Vergleihe Nr. 31 850 des Firmen- registers.

Demnächst is in unser Firmenregister unter Nr. 31 850 die Cm: zempin « Krug und als deren Inhaber der“ Kaufmann Edmund Czempin zu Berlin eingetragen. In unfer Gesellschaftsregister is bei Nr. 18 239, woselbst die Handelt gesellschaft in Firma: Krafft «& Co. ; mit dem Sitze zu Berlin vermerkt f\teht, ein-

getragen :

Die Gesellschaft ist durch gegenseitige Ueberein- kunft aufgelöst.

Der Kaufmann Joseph Königsberger zu Berlin seßt das Handelésgewerbe unter unveränderter Firma fort. Vergl. Nr. 31 851 des FirmeR- regifters.

Demnächst is in unfer Firmenregister unter Nr. 31 851 die Firma:

Krafft & Co.

mit dem Sitze zu Berlin und als deren Inhaber der Kaufmann Joseph Königsberger zu Berlin ein- getragen.

Sn unser Gesellschaftsregister ist bei Nr. 14 259, woselbst die Handelsgesellschaft in Firma:

A. Delpey «& Cie.

mit dem Sitze zu Berlin vermerkt steht, ein- getragen :

Die Handelsgesellshaft is durch gegenseitige Uebereinkunft aufgelöst; Kaufmann Friy Marx Hans Minck zu Berlin seyt das Handels- geschäft unier unveränderter Firma fort. Vergl. Nr. 31 892 des Firmenregisters.

Demnächst ist in Nr. 31 852 die Firma:

. Delpey-& Cie.

mit dem Siße zu Berlin und Zweigniederlassung zu Barbezieux in Frankreih und ais deren Jn- haber Kaufmann Friß Max Hans Minck zu Berlin eingetragen.

Die Gesellschafter der hierselb am 29. Januar 1899 begründeten Handelegesellschaft in Firma:

Weis bierbrauerei zum Berliuer Bären find C. L. Zorn, Heuer « Priebus

n

1) Kaufmann Catl Zorn, 2) Kaufmann Otto Heuer, 3) Braumeister Adol Priebus, sämmtlich zu Berlin,

Zur - Vertretung derselben sind Carl Zorn und ‘Otto Heuer nur in Gemeinschaft, mit einander be- fugt; Adolf Priebus hat keine Vertretungsbefugniß.

unfer Firmenregistec unter

woselbst die Handelsgesellshaft ¿n Firma: Ehrich «& Graetz

Die Gesellschaft is eingetragen unter Nr. 18 669 des Gesellschaftsregisters. :

hen Staats-Anzeiger.

1899.

eichen-, Mufter- und Börsen-Regiftern, über Patente, Gebrau&smufter, Konkurse, sowie die Tarif- und

unter dem Tite

Die Gefellschafter der hierselb am 1. Februar 1899 begründeten offenen Handelsgesellshaft in Firma: Berliner Bambus & Luxus-Möbelfabrik Bergcr «& Co. sind: i 1) der Fabrikant Valentin Berger zu Berlin, 2) der Kaufmann Rudolf Berthold Strempel zu Berlin. Die Gesellschaft ift eingetragen unter Nr. 18 670 des Gesellichaftsregifteré. : In unser Firmenregister ift bei Nr. 24 926, wo- selbst die Firma: ? Naruhn «& Petsch i mit dem Sitze zu Berlin vermerkt \teht, ein- getragen : i Der Kaufmann Marx Loewenthal zu Berlin ist am 25. Januar 1899 in das Handelsgeschäft des Fabrikanten Rudolf Naruhn zu Berlin als Handelsgesellshafter eingetreten. ; Die so gebildete offene Handelsgesellschaft, die dieselbe Firma fortführt, ist unter Nr. 18 671 des Gesellschaftsregisters eingetragen. Demnächst ist in unser Gesellshastsregifter unter Nr. 18 671 die ofene Handel8aesellihaft in Firma: Naruhn & Petsch mit dem Sitze zu Berlin und sind als deren Ini- baber die beiden Vorgenannten eingetragen. Die Gesellschaft hat am 25. Januar 1899 begonnen. In urser Prokurenregister ist bei Nr. 10 028 bei der für die erstgenannte Firma eingetragenen Prokura vermerkt: L Die Prokura ist nach Nr. 13 432 übertragen. Dem Adolph Simon zu Berlin ist für die zuleßt genannte Handel8gefellshaft Prokura ertbeilt und diese unter Nr. 13 432 des Prokurenregifters ein- getragen. : Fn unser Firmenregister ist bei Nr. 26 301, wo- selbft die Firma: j Michaelis A. Katz Z / mit dem Sitze zu Berlin vermerkt ftebt, ein- getragen : : Der Kaufmann Hermann Kah zu Berlin ift in das Handel2geschäft des Michaelis (Machol) Abraham Kay als Hantdelsgesellshaster ein getreten, und es if die hiecdurch entstandene, dieselbe Firma fortführende offene Handels- gesellshaft unter Nr. 18 672 des Geselschafts- registers eingetragen. L ; Demnächst is in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 18 672 die Handelsgesellschaft in Firma: Michaelis A. Katz mit dem Sitze zu Berlin, und sind als deren In- haber die beiden Vorgenannten eingetragen. Die Gesellschaft hat am 7. Februar 1899 begonnen. Die dem Hermann Kay für die erstgenannte Firma ertheilte Prokura is gelös{cht und deren Löschung bei Nr. 10 911 des Prokurenregisters vermerkt. In unser Firmenregister ift bei Nr. 6610, wo- selbst die Firma :

Carl Hellriegel i mit dem Size zu Berlin vermerkt steht, ein- getragen: S Das Handelsgeschäft ift durch Vertrag auf die Kommanditgesell haft Moriz & Aronsohn zu Berlin übergegangen, welche dasselbe unter der

Firma:

Carl Sellriegel ; le: Vergl. Nr. 17 784 tes. Gesellshafts- registers.

Demnächst is in unser Sell Paltaregilter bei Nr. 17 784, woselbst die Kommanditgesellshaft in

Firma: Moriz «& Aronsohn mit dem Siye zu Berlin vermerkt steht, ein- getragen : f . Die Firma is in Carl Hellriegel geändert. Die Einlage eines Kommanditisten ist erhöht. Fn unser Firmenregister sind je mit dem Sitze zu Berlin unter Nr. 31 847 die Firma: Tabak- und Cigaretteufgbrik Basma S. Weiss und als deren Inhaber Kaufmann Samuel Weiss zu Berlin, unter Vir. 31848 die Firma: Theodor Jaeckel und als deren Inhaber Kaufmann Theodor Jaekel zu Berlin, unter Nr. 31853 die Firma: * Hermann Gaede und als deren Inhaber Kolonialwaarenhändler Hermann Gaede zu Berlin

eingetragen. Gelöôsht sind: Firmenregister Nr. 30493 die Firma: Warenhaus A. Kloth.

Firmenregister Nr. 22 621 die Firma:

F. Martienssen. Berlin, den 11. Februar 1599.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 90.

Essen, Ruhr. Handelsregister [76185] des Königlichen Amtsgerichts zu Essen (Ruhr). Die unter Nr, 429 des Firmenregisters eingetra- gege Firma Andreas Vrey zu Essen ( irmen- nhaber : der Kaufmann Andreas Vrecy zu Essen) ist gelöscht am 9. Februar 1899. Essen, Ruhr. Handelsregister + 76184] des Königlichen Amtsgerichts zu Essen (Ruhr). Unter Nr. 606 des Gesellschaftöregister ist die am 8. Februar “1899 unter der Firma Gebr. Adler errihtete offene Handelegesellchaft zu Essen am

9, A 1899 eingetragen und sind als Gesfell- schafter vermerkt: :

as Deutsche Reih. (x. 10.

Das Central - Handels - Register für das. Deutsche Reich erscheint in der Regel täglich. Der

Bezugs3preis beträgt L #( 50 4 für das Vierteli In SEIU nbueis für den Raum einer Druzeile V0 „S.

r. Einzelne Nunimern kosten 29 &.

die Kaufleute l) Alexander Adler, 9) Nathan Adler, 3) Lery Adler, sämmtlich zu Efsen.

Essen, Ruhr. Sandel8register [76187] des Königlichen Amtsgericzts zu Essen (Ruhr). In unser Firmenregister ist unter Nr. 1480 die Firma C. Sauer zu Essen und als deren Inhaber der Kaufmann Christian Sauer zu Efsen am 9. Februar 1899 eingetragen. Essen, Ruhr. Sandelsregifter [76189] des Königlichen Amtsgerichts zu Essen (Ruhr). I. Die Wittwe Friedrih Grillo, Wilkelmine, geb. von Born, zu Essen hat für ihre zu Efsen be- stehende, unter der Nr. 1092 des Firmenregisters mit der Firma Friedr. Grillo eingetragene Han- delsniederlassung den Kaufmann Julius Stempel zu Efsen als Prokuristen bestellt, was am 9. Februar 1899 unter Nr. 425 des Prokurenregisters ver- merkt ist. : | 11. An demselben Tage ist die unter Nr. 224 des Profurenregisters eingetragene Prokura des Kauf- manns Carl Wolter zu Essen für die Firma Friedr. Grillo gelöscht. Essen, Ruhr. Sandelsregister [76186] des Königlicheu Amtsgerichts zu Efsen (Ruhr). Die unter Nr. 760 des Firmenregisters eingetra- gene Firma C. Lückerath zu Stoppenberg (Fir- meninhaber: Der Apotheker Carl Lückerath zu Stoppenberg) ift gelöscht am 10, Februar 1899.

Flensburg. Befauntmachung. [76191] Der Kaufmann Heinrih Friedrih Christian Thawssen in Flensburg hat für seine unter Nr. 551 des Firmenregisters eingetragene in Flensburg be- stehende Firma „Heinr. Thamfsen““ E seinem Sohne, dem Kausmann Georg Heinrich Christian Thamssen in Flensburg, Prokura ertheilt.

Dies i} in das Prokurenregister unter Nr. 235 heute eingetragen worden.

Flensburg, den 13. Februar 1899.

Königl. Amtsgericht. Abth, 3.

Flensburg. Bekanntmachung. [76190]

Der Kaufmann Heinri Friedrich Christian Thamssen in Flensburg hat für seine unter Nr. 551 des Firmenregisters eingetragene in Flensburg be- stehende Firma: /

„Heinr. Thamssen“‘ e seinem Schwiegersohne, dem Kaufmann Heinrich Bt Johannes Petersen in Flensburg, Prokura er- theilt.

Dies ift in das Prokurenregifter unter Nr. 236 heute eingetragen worden. Flensburg, den 13. Februar 1899.

Königl. Amtsgericht. Abth. 3.

Gernsheim. Bekanntmachung. [76821] Die seitens der chemischen Fabrik in Gerus- heim, Aktiengesellschaft, dem Herrn Otto Brenner daselbst ertheilte Prokura ist mit Wirkung vom 1. Februar 1899 erloschen. Wahrung im Gefell- schaftsregister ist heute erfolgt. Gernsheim, den 8. Februar 1899. Großhl, Le j Ie TNE unk.

GesekKe. Handelsregister {76316} des Königlichen Amtsgerichts zu Geseke. Die unter Nr. 55 des Firmenregisters eingetragene irma C. Kampschulte (Firmeninhaber die Wittwe ärbereibesißer Caspar Kampschulte, Hermine, geb.

Scenuit, zu Geseke) is gelös{cht am 10. Februar

1899 zufolge Verfügung vom 9. Februar 1899.

GesekKe. Handelsregifter. [76317] des Königlichen Amtsgerichts zu Geseke. In unser Firmenregister ist unter Nr. 57 die

färbe C. Kampschulte und als deren Jnhaber der

ärbereibesiger Alex Kampschulte zu Geseke zufolge erfügung vom 9, Februar 1899 am 10. Februar 1899 eingetragen. _

Husum. ERARLROBARg, [76351]

Jn unser Gesellschaftsregister ist bei der sub Nr. 45 eingetragenen Firma „Hans Chr. Hansen Gesell- schaft mit beschränkter Hastung“ in Husum mit Zweigniederlassung in Hamburg heute ein- getragen :

Geschäftsführer der Gesellschaft für ihre Nieder- lassung in Husum sind:

1) der Kaufmann Wilbelm Julius Eduard

Hansen, 2) der Kaufmann Peter Peters, beide in Husum. Dieselben sind nur zusammen zur Zeichnung der Firma und Vertretung der Gesellschaft berechtigt. Husum, den 13. Februar 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. 1, Ibbenbüren. d! ndelsregifter [76322] des Königlichen Amtsgerichts zu Jbbenbüren.

Die dem Kaufmann Hermann Köllner zu Jbben- büren für die Firma J. H. Sweering «& C°. zu Ibbenbüren ertheilte. unter Nr. 13 des Prokuren- registers eingetragene Prokura is am 13, Februar 1899 gelöst.