1899 / 42 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

B Pt

r Ee G S EE E E E N E L R L e E M M Ne M s due D art CA -r neu A. Le S me M-W; mei: Qr ede Sis Et M fre rger ia veran vis

Handel und Gewerbe.

Durch ein in dem französishen Staals - Anzeiger vom 4. Februar d. J. veröffentlihtes Geseß vom 1. desselben Monats

Bisheriger Tarif. Zollfat in Franken.

General- Minimal- Tarif. Tarif.

Bezeichnung der Gegenstände.

s

nd die Bestimrzungen der Artikel 171, 84 und 173 bis des

Caen Zolltarifs vom 11. Januar 1892 („Deutsches Handels-Archiv“ 1892 Theil T S. 322, 317, 323), wie folgt, abgeändert worden :

Abgeänderter Tarif. j Zollsaß in Franken.

General- Minimal- Tarif. Tarif.

Bezeichnung der Gegenstände.

Gegohrene Getränke: Wein, auss{ließlich von der Gährung frischer Trauben herrührend bis zu 11 Grad aus\{ließlich 120). | 0,70 d. h. bis zu 10,9 Grad . .]| für den Grad Alkohol und : den Hektoliter Flüssigkeit. von 11 Grad einshließlich ab | Derselbe Zoll für die ersten 10 Grade und außerdem für jeden weiteren Grad ein Zoll in Höbe der Al- kobol-Verbrauhsaktgabe.

Tafelfrüchte, frische:

2c. Weinlesetrauben, Weintrefter und Weinmost von der Lese, in äfsern oder anderen Be- ältern

Gegohrene Getränke i (Forseßung): 173 bis] Alle anderen nicht genannten

Getränke Tarif für Alkohol.

Wein, auss{ließlib von der Gäh

n, aus\chli von der run

frisher Trauben herrührend x von 12 Grad und darunter . . ..

25 | 12 für den Hektoliter Flüssig- keit.

von 12,1 Grad und darüber . . . | Derselbe Zoll für die ersten 12 Grade und außerdem für jeden weiteren Grad *) ein Zoll in Höhe der Alkohol - Verbrauchs-

258 abgabe.

Tafelfrüchte, frische:

i 2. Weinlesetrauben, Weintrester, Wein- mehl von der Lese bis zu 12 Grad Baumé, in Fäfsern oder, anderen Bekhältern 25 | 12 für 100 kg.

Weinmost von der Lese über 12 Grad Zoll der Konfitüren mit Baumé bis zu 20,9 Grad. | Zucker oder Honig

(Nr. 95). Gegohrene Getränke (Fortsegung) : Wein von getrockneten Trauben und alle anderen nicht genannten Getränke | Für jeden Grad und Hekto- liter ein Zoll in der Höbe

*) Bei 12—15 qgarädiaem Wein zablt jedes Zehntel - Grad einen Zoll in Höbe von 1/19 der der Alkohol-Verbrauhs-

Alkohol-Berbrauhs8abgabe. Bei Weinen von mehr als 15 Grad if für jeden Bruchtheil eines Grades der Zoll des vollen Grades zu zahlen. In allen Fällen, wo der Unterschied zwischen der Deklaration und dem

abgabe, aber in feinem Falle weniger als

Ergebniß der Analyse der Zollbehörde 5/19 Grad nicht überschreitet, findet ein Zollstreitverfahren nit statt, und 30 | 15

es ift der Zoll nah dem von der Zollbehörde ermittelten Gesammtbetrag der Grade und ihrer Bruchtheile zu

entrihten.

Von der Einfuhr und der Aufnahme in Zollniederlagen, sowie von dem Transit- und Inlandsverkehr sind ausges{losseèn fremde Weine, welche niht auf den Behältern eine unzerstörbare Marke zur Angabe des Ursprungslandes trogen. /

Fremde Weine, die zollfrei eingehen, dürfen in Frankreiß weder B, noh vermischt, noch irgend einer Behandlung unterzogen werden.

Tägliche Wagengestellung für Koblen und Kok an der Ruhr und in Oberschlesien. An der Rubr sind am 16. d. M. gestellt 14391, nit recht- ¡eitig geftellt feine Wagen. In Obers@lesicn sind am 16. d. M. gestellt 5040, nit reht- zeitig gestellt keine Wagen.

Berlin, 16. Februar. Marktpreise nah Ermittelungen des Königliien Polizei-Präsidiums. (Höchste und niedrigste Preise.) Per Dovpel-Zir. für: *Weizen 16,30 #4; 15,50 4 *Roggen 14,80 4; 13,80 A *Futtergerste 13,70 #; 1280 4 *Hafer, gute Sorte, 15,40 #4; 1490 # Mittel-Sorte 14,80 4; 14,30 46 geringe Sorte 1429 #4; 13,770 A Richtstroßh A; A Su M M “Erbsen, gelbe, zum Kochen 40,00 A; 25,00 A *Speisebobßnen, weiße 59,00 A; 25,00 6 Linsen 70,00 6; 30,00 # Kartoffeln 6,00 4; 4,00 M Rindfleisch von dec Keule 1 kg 1,60 46; 1,20 A dito Bau@&fleisck 1 kg 120 Æ; 0,90 A SHweinefleiih 1 kg 1,60 A; 1,20 -—— Kalbficis 1 kg 1,60 Æ; 1,00 A Hammelfleish 1 kg 1,60 4; 1,00 A Butter 1 {g 260 #4; 2,00 A4 Eier 60 Stück 4,80 A; 2,80 A Karpfen 1 kg 2,20 4; 1,00 # Aale 1 kg 3,09 4; 1,40 A Zander 1 kg 2,60 4; 1,009 A HeŸhte 1 kg 2,00 4; 1,00 A -- Barfs@te 1 kg 1,890 4; 0,50 # SYleie 1 kg 2,80 Æ; 1,20 Æ Bleie 1 kg 1,40 4; 0,80 A Krebse 60 Stüd 12,00 4; 4,00 M

® (Frmittelt pro Tonne von der Zentralfielle der preußishen Land- wirtbshaftskanmern Notiecrungsitele und umgerehnet vcm Polizet-Vräßidium für den Doppelzentner,

** Kleinhandel3preiie.

Dem Geschäftsberiht der Großen Berliner Straßen- bahn für 1898 sind folgende Mittheilungen entnommen: Den bereits seit 1896 eleftrisch belricbenen drei Wrien sind 8 Linien hinzugetreten. Bon den Ende 1898 betriebenen 31942301 m WŒWIl. ftanden 97325 m GI. im elektrischen Betriebe; davon sind 7435 m Gl. für den Oberleitungs- und 22970 m G!. für den Accumulatoren-Betrieb eingerihtet. Die Gesellschaft hat im Berichttjahre 172 000 000 Personen gegen 158 700 000 in 1897, mitbin um 8,38 9/6 mehr befördert und datür 18 249377 M gegen 16 885 407 A in 1897, mithin 8,08 9% mehr eingenommen. Die Betriebsrehnung \{liet in Einnahme mit 18 612710 Æ, in Ausgabe mit 9994320 Æ( und demnach im Ucber- {uß mit 8 617890 A ab. Das Gewinn- und Veriust - Konto er- giebt cine Einnahme eins{hlieflich Zinsen und Vortrag aus 1297 von 8 796 635 Æ Nach Abzug der Hyvotkekenzinsen (68 487 4), Okli- gationszinfen (465 597 M), Gesammtabs{reibungen und Rückstelluncen rund 2460000 Æ, Gemeindeabgaben aus dem Personenverkehr (1349541 M), zusammen von 4341 444 M, verbleiben 4455 190 M (4382923 Æ Reingewinn +- 72267 Æ Vortrag aus 1897). Aus dem Reingewinn erhalten die Aktionäre auf das alte Altienkc pital von 21375 000 Æ 1809/9 Dividende; auf neue Rechnung sind 14918 Æ vorgetragen. Mit den Zuweisungen aus den Betriebs- übershüssen des Verichtejahres ergiebt fich ein Bestand für den Refervefonts von 3780104 Æ, für den Erneuerungsfonds ron 2146188 Æ, für ten Bahnkörper-Amortisationsfonts von 14 524396 A Das Babnney der Sesclischaft ist im Be- rihtéjabr um 22 025,93 m neuertaute und 1850 m erworbene Gleise- anlagen erweitert worden und hat damit cinen Umfanz von 323 865,96 m Gleise erreickt, von denen Ende 1898: 319 423,01 m Gl. im Betriebe standen. Im Dienste der Gescllschaft befanden si Erte 1898 5014 Personen, in ißrem Besiße 5471 Pferte und 1461 (darunter 375 Motor-) Wagen.

In der Aufsichitratbésißung des Börsen-Handels-Vereins wurde beschlofsen, der auf den 16. März cinzuberufenten General- versammlung die Vertheilung ciner Dividende von 69/9 sür 1898 (wie für 1897) vornzushlagen, den Reservefonds mit 30000 M zu dotieren und 14000 Æ auf neue Rechnung vorzutragen.

Der AuffiTtsrath des Gersdokfer Steinkohlenbau- Vereins hat beshlofsen, der bevorstehenden Generalversammlung die Vertbeilung einer Dividende von 222 9%/g auf die Prioritäts-Aktien Serie 1, 204 9% auf die Prioritäts-Aktien Serie 11 und 107% auf die Stamm-Aktien in Vorschlag zu bringen.

Aus Saarbrücken wird der „Köln. Ztg unter dem 14. Fe- bruar geschrieben: Jn seinem Neunkirhener Hüttenwerk macht der Freiherr von Stumm seinen Arbeitern Folgendes bekannt: Infolae der ncch andauernden günsligen Geschäftslage bewillige ih allen Arbeitern, welche mit 1. März d. J. mindestens seit einem Jahre

für den Hektoliter Flüssig- eit.

bei meiner Firma in Arbett stehen, ohne daß sie sich {were Disziplinar- oder andere Vergehen haben zu s{ulden kommen laffen und ohne daß eine Kündigung vor der im März statifindenden Löhnung erfolgt fein wird, foigende Prämien: 1) für die jugendlihen Arbeiter unter 16 Jahren je 25 4; 2) für die übrigen minderjährigen Arbeiter je 39 M; 3) für die großjährigen Arbeiter je 50 A Diese Prämien fommen unbeschadet der für 10- und 25jährige Dienstzeit ausgesetten Gratifikationen fowie der im Oktober fälligen Gutbaben vcn 50 bezw. 39 #4 mit der Februarlöhnung im März d. I. zur Auszahlung. Da- gegen kommt die im April fällige Prämie von 5 A für gutes Ver- halten in Wegfall.

f G 16, Februar, (W. T. B.) Spiritus loko

Breslau, 16. Februar. (W. T. B.) Süluß-Kurie. Sc{lef. 3 9/0 L.-Pfdbr. Litt. A. 99,65, Breslauer Diskontobank 121,50, Breslauer Wechslerbank? 110,75, St&lesisher Bankverein 149,00, Breslauer Spritfabrik 166,00, Donnersmark 191,50, Kattowiger 206,90, Oberschles. Eif. 117,50, Caro Hegenscheidt Akt. 153,30, Oberschles. Koks 165,35, Oberschles. P.-Z. 185,25, Ovp. Zement 188,00, Giesel Zem. 194,00, .L.-Ind. Kramsta 155,50, Sles. Zemeni 242,00, S@&les. Zinkb.-A. 372,00, Laurabütte 223,25, Bresl. Oelfabr. 84,90, Koks-Okligat. 101,25, Niederschles. elektr. und Kleinbahn- gefelichaft 123,40, Cellulose Feldmühle Cofel 172,00.

Proèuktenmarkt. Spiritus pr. 100 1 100% exkl. 50 M Verbrauäsabgaben pr. Februar 56,80 Br., do. 70 4 Verbrauchs- abgaben pr. Februar 37,30 Gd.

Magdeburg, 16. Februar. (W. T. B.) Zuckerbericht. Korn- zuer erl. 88 9% Rendement 1030—10,45. Nacprodukte exkl. 75 9/5 Rendement 8,20—8,40. Stetig. Brotraffinade 1 23,75. Brot- raffinade IT 23,50. Gem. Naffinade mit Faß 23,627—24,00. Gem. Melis 1 mit Faß 23,00. Still. Robzucker 1. Produkt Transit f. a. B. Hamburg pr. Februar 9,45 Gd., 9,524 Br.,, pr. März 9,90: Gd, : 955 Br. br. Mal 900 Gb 965 Be: pr. August 9,30 Gd., 9,823 Br., pr. Oktober-Dezember 9,25 Gd., 9,275 Br. Stetig.

Frankfurt a. M., 16. Februar. (W. T. B.) S@{luß-Kurfe. Lond. Wechsel 20,397, Parisér do. 80,966, Wiener do. 169,40, 39% Reids-A. 93,30, 39/0 Hessen v. 96 91,30, Ftaliener 96,20, 3 0/5 port. Anleihe 27,90, 59% amort. Rum. 101,00, 49/7 russisce Konf. —,—, 49/0 Rufi. 1894 100,80, 4% Spanier 55,30, Konv. Tür!. 23,60, Unif. Ggypter 108,70, 6 2% konf. Mezifaner 100,20, 9 9% Mexikaner 98,30, MReihsbank 165,20, Darmstädter 156 00, Diskonto-Fomm. 203,20, Dresdner Bank 167,70, Mitteld. Kredit 120,50, Deft.-ung. Bank 153,70, Oeft. Kreditakt. 231,00, dler Fabrrad 242,50, Allg. Elektrizit. 295,00, Sbuckert 245,70, Höwsfter Farbwerke 422,00, Bochumer Gußstahl 242,00, Westeregeln 220,00, Laurahütte 223,80, Gotthardbahn 145,10, Mittelmeerbabn 110,70, Privatdisfont 4. 59% amort. innere Mexikaner 3. Serie 40,90. Shweizer Simbvlon —,—, Schweizer Zentral —,—, Schweizer Nordost —,—, Schweizer Union —,—.

Effekten-Sozietät, (Schluß.) Oesterr. Kredit-Aktien 232,00, Franz. —,—, Lomb. 30,60, Ungar. Goldrente —.—, Gotthardbahn 144,80, Deutsche Bank —,—, Disk.-Komm. 202,80, Dresdner Bank 167,70, Berl. Handelsgef. 169,30, Bochumer Gußst. 242,70, Dort- munder Union —,—, Gelsentirhen —,—, Harpener 184,20, Hibernia —,—, Laurabülte —,—, Portugiesen 27,00, Italien. Mittelmeerb, 110,40, S&weizer Zentralbabn 142,29, do. Nordostbahn 100,30, do. Union 78,20, Italien. Móridionaux —,—, Schweizer Simplonbabn 88,40, 69/9 Merifaner —,—, Italiener 26,00, 3 2/5 Reihs-Anleibe —,—, Schuckert —,—, Northern 81,10, Edison —,—, Allgemeine Elektrizitätegesellshaft —,—, Helics 171,00, Nationalbank ——, 1860er Loose —,—, Spanier 54,30, Höchster Farbw. —,—, Türken- loose —,—, Raab-Oedenburg —,—.

Köln, 16. Fektruar. {W. T. B.) Rüb3l lcko 53,50, per Februar 50,80.

Dresden, 16. Februar. (W. T. B.) 32% Sähf. Rente 91,90,

34 %/o do, StaatsanlI. 100,20, Vresd. Stadtanl. v. 93 99,70, Dreed. Kreditanstalt 135,00, Dresdner Bank 167,90, do. Bankverein 117,50, Leipziger do. —,—, Sächsischer do. 134,60, Deutsche Straßenb. 152,50, Dresd. Straßenbahn 200,00, Säths.-Böhin. Lampfschiffahrts - Ses. 275,09, Dresd. Bauges. 242,50, _ Leipzig, 16. Februar. (W. T. B.) Sthluß-Kurfe. 39/6 Sächsische Rente 91,90, 3# 9/9 do. Anleibe 100,40, Zeitzer Paraffin- und Solaröl-Fabrik 117,25, Mansfelder Kure 1130,00, Leipzigec Kredit- anstalt-Aktien 203,25, Kredit- und Sparbank zu Leipzig 123,00, Leipziger Bank-Aktien 185,00, Leipziger Hypothekenbank 150,00, Sächsische Bank-Aktien 135,00, Sächsishe Boder-Kredit-Anstalt 132,25, Leipziger Baumwolispinnerei-Aktien 172,75, Leipziger Kammgarn- Spinnerei-Aktien 167.09, Kanimgarrspinnerei Stöhr u. Co. 175,00, Altenburger Aktien-Brauerei —,—, Zudckerraffinerie Halle-Attien 121,090, Große Leipziger Straßenbabn 213,00, Leipziger Elektrische Straßenbahn 148,00, Thüringishe Gas-Gesellschasts-Aktien 24400, Deut che Svitzen-Fabrik 228,00, Leipziger Elektrizitätswerke 120,75, Säâchsishe Woligarnfabrik vorm. Tittel u. Krüger 137,75,

Kammzug-Terminhandel. (Neue Usance.) La Plata. Grurdmufter B. Per Februar 3,95 Æ, pr. ârz 3,927 M, pr. April 3,925 4, pr. Mai 3,90 4, pr. Juni 3,90 #4, pr. Juli

j arie Kommerzb. 124,35, Bras. Bk. f. D. 175,25, E Een 177,09,

pr. September 3,87) 4,

D Htiober 35 P pr. November 3,85 4, yr. Dezember 3,85 6, r. Januar 3,

Kammzug-Terminhandel. (Alte Usance.) La Plata. Grund-

es I eb V Nh Sin Tore E r. ' Juni S E

pr. Auguft 3,95 4, pr. September 3,924 „6, pr. Oktober 3,925 #4, pr. November 3,925 K, pr. Dezember —,— #, pr. Januar —,— t, Glas: 27 000 kg. Tendenz: Rubig.

remen, 16. Februar. O LITEA E lußberi{t. Raffiniertes Petroleum. (Offizielle g der Bremer leum-Börse.) Loko 6,99 Br. Schmalz. Ruhig. Wilcox in Tubs 29 &, Armour shield in Tubs 29 „Z, andere Marken in Doppel- Eimern 297—30 „Z. Speck. Ruhig. Short clear middl. loko 274 S. Reis sehr fest. Kaffee unverändert. Baumwolle ruhig. Upland middl. loko 324 S. Tabadck. 470 Seronen Carmen, 276 Ballen Paraguay.

Kurse des Effekten-Makler-Vereins. 5% Norddeutsche Wollkämmerei und Kammgarnspinnerei-Akt. 164} bz., 5% Norddeutsche Llovd-Aktien 1167 bez., Bremer Wollkämmerei 355 Gd.

Hamburg, 16. Februar. (W. T. B.) S@{luß-Kurf b.

A.-C. Guano-W. 96,00, Privatdiskont 33. Hamb. . 122,90, Nordd. Lloyd 116,25, Truft Dynam. 180,90, 3 9/6 Hamb. Staats-Anl. 91,95, 34 9/6 do. Staatsr. 104,10, Vereinsb. 168,25, Hamb. Wechsler- bank 123,00. Gold in Barren pr. Kgr. 2792 Br., 2788 Gd., Silber in Barren pr. Kgr. 81,50 Br., 81,00 Gd. lnt ern: London lang 3 Monat 20,30 Br., 20,26 Gd., 29,28 é London kurz 20,414 Br., 20,377 Gd., 20,404 bez., London Sicht 20,43 Br., 20,39 Gd., 20,41# bez, Amsterdam 3 Monat 167,55 Br., 166,95 Gd., 167,40 bez., Oeft. u. Ung. Bkpl. 3 Monat 167,45 Br., 166,95 Gd., 167,35 bez., Paris Sicht 81,15 Br., 80,85 Gd., 81,06 bez., St. Petersburg 3 Monat 213,20 Br., 212,60 Gd., 213,00 bez., New York Sicht 4,21 Br., 4,18 Gd., 4,20 bez., New York 60 Tage Si@t 4,18 Br., 4,15 Gd., 4,17 bez.

Getreidemarkt. Weizen loko matt, holfteinisher loko 159—162. Roggen matt, medlenburgisher loko neuer 146—152, ruffisher loko matt, 117. Mais 103. Hafer unverändert. Gerste fest. Rübs! rubig, loko 465. Spiritus fest, pr. Februar 194, pr. Febr.-März 19}, pr. März-April 19, pr. April-Mai 19. Kaffee

ig. Umsay Sack. Petroleum rubig, Standard white

. (Nachmittagsberiht.) Good average Santos pr. März 302 Gd., pr. Mai 31} Gd., pr. Sept. 32 Gd., pr. Dez. 323 Gd. Zudckermarkt. (Schlußberiht.) Rüben-Rohzucker I. Produkt Basis 88 9/0 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg vr. Februar 9,59, pr. März 9,55, pr. Mái 9,674, pr. August 9,90, pr. Oktober 9,323, pr. Dezember 9,227. Fest.

Wien, 16. Februar. (W. T. W.) (Schluß - Kurse.) Oesterr. 41/5 ©/9 Papierr. 101,€0, do. Silberrente 101,25, Oesterr. Goldrente 120,30, ODesterreihishe Kronenrente 101,90, Ungarishe Goldrente 119,90, do. Kron.-A. 97,99, Oefterr. 60er Loose 141,00, Länderbank 248,00, Oesterr. Kredit 369,25, Unionbank 322,00, Ungar. Kreditb. 398,00, Wiener Bankverein 282,00, Böbmische Nordbahn 250,50, Bufchtiehrader 648,00, Elbethalbahn 257,00, Ferd. Nordbahn 3515, Oefterr. Staatsbahn 363,25, Lemb.-Czern. 294,00, Lombarden 67,75, Nordwestbahn 244,50, Pardubitzer 208,50, Alp.-Montan 238,50, Amsterdam 89,60, Deutsche Pläße 58,973, Londoner Wesel 120,40, Pariser Wechsel 47,80, Napoleons 9,56, Marknoten 58,973, Russische Banfnoten 1,274, Bulgar. (1892) 112,00, Brüxer 378,00, Tramway 561,00, 4 9/6 Bosnische Landes-Anleibe —,—.

Getreidemarkt. Weizen vr. Frühjahr 9,58 Gd., 9,59 Br., pr. Mai-Juni —,— Gd., —,— Br. Roggen pr. Frühjahr 8,04 Gd., 8,05 Br, pr. Mai-Juni —,—. Mais pr. Mai-Juni 4,98 Gd., 4,99 Br. Hafer pr. Frühjahr 6,09 Gd., 6,10 Br.

17. Februar, Vormittags 10 Uhr 50 Minuten. (W. T. B.) Abwoartend. Ungar. Kredit-Aktien —,—, Oesterreichische Kredit-Aktien 367,50, Franzofen 361,75, Lombarden 67,25, Elbethalbahn 256,75, Oecfterreichis&e Papierrente 101,55, 4°/o ung Soldrente 119,90, Oeft. Kronen-Anleißhe —,—, Ungar. Kronen - Anleihe 97,90, Marknote" 58,977, Bankverein 281,25, Länderbank 246,50, Buschtiehrader Läitt. B. Aktien —,—, Türkische Loose 60,25, Brüxer —,—, Wiener Tramway 561,00, Alpine Montan 238,00, Bulgarische Anleihe —,—.

Budapest, 16. Februar. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen loko behauptet, pr. März 9,69 Gd., 9,70 Br., pr. April 9,47 Gd., 9,48 Br., pr. Oktober 8,56 Gd., 8,58 Br. Roggen pr. März 7,83 Gd., 7,85 Br. Hafer pr. März 5,79 Gd.,, 5,81 Br. s E Mai 4,69 Gd., 4,70 Br. Koblraps pr. August 12,10 Gd., 12,2 r.

London, 16. Februar. (W. T. B.) (St{luß-Kurse.) Engl. 23 °/a Konf. 1117/16, 3°%/4 Reichs-Anl. 93, Preuß. 34 ?/o Konf. —, 9 “/a Arg. Sold-Anl. 92}, 43 °/o äuß. Arg. 744, 60%/o fund. Arg. A. 934, Brasil. 89er Anl. 61}, 5% Chinesen 1C07, 349% Egypt. 104, 49%/0 unif. do. 108, 349% Rupees 66#, Jtal. 59% Rente 95, 6 9/9 fonf. Mex. 101}, Neue 93 er Mex. 1005, 4%/ 89er Ruß. 2. S. 103, 4°/a Spanier 542, Konvert. Türk. 23/16, 4% Trib.-Anl. li, Ottomanb. 13, Anaconda £F, De Beers neue 299/16, Incandescent (neue) 97, Rio Tinto neue 393, Playdiskont 21/16, Silber 277/16, Neue Cbinefen 88. Wechselnotierungen: Deutshe Pläße 20,62, Wien 12,20, Paris 25,40, St. Petersburg 2415/16

Bankausweis. Totalreserve 24 512000 Zun. 797 000 Pfd. Sterl., Notenumlauf 26 286 000 Abn. 199 000 Pfd. Sterl., Baar- vorrath 33 998 000 Zun. 598000 Pfd. Sterl.,, Portefeuille 32916000 Zun. 265 (00 Pfd. Sterl, Gutbaben d. Privaten 39 150 000 bn. 1 153 000 Pfd. Sterl., Suthaben des Staats 13 483 000 Zun. 2 199 000 Pfd. Sterl., Notenreserve 22 407 000 Zun. 804 000 Pfd. Sterl, Regierungéssicherheit 13 374 000 Abn. 9C00 Pfd. Sterl. Prozentverbältniß der Reserve zu den palte 46È gegen 457 in der Vorwoche. Clearinghoufe-Umsaß 233 Mill, gegen die entsprehende Woche des vorigen Jahres 49 Mill. mebr.

Aus der Bank flossen 180 000 Pfd. Sterl.

96% Javazucker lofo 11} rubig, Rüben-Rohbzucker loks 9 sh. 5d. Käufer fest. Chile-Kup7er 73}, pr. 3 Monat 73#.

Liverpooi, 16. Februar. (W. T. B.) Baumwolie. Um}az 12 000 B., davon für Spekulation und Export 2000 B. Ruhig. Middl. amerikanische Lieferungen: Kaum ftetig. Februar-März 323/64— 324/64 Verkäuferpreis, März-April 32/e«x—3/e4 do., April-Vtai 324/e4 Käuferpreis, Vèat-Funt 325/61— 328/64 Verkäuferpreis, Juni-Juli 3%/64 do.,, Juli-Augost 32/64 do., August-Sevtember 3%/e4 do.,, Septbr.- Oktober L do., Oktober-November 32/64 do., November-Dezember 35/e4 d do.

Offizielle Notierungen. American good ordin. 32/33, do. low middling 38/33, do. middling 31432, do. good middling 32/32, do. middling fair 31/32, Pernam fair 324/32, do. good fair 4, Ceara fair 32/32, do. good fair 32/32, Egyptian brown fair 418/32, do. brown good fair 48/32, do. brcwn good 5/32, Peru rough fair —, do. rough good fair 62/32, do. rough good 624/32, do. rough fine 78/32, do. moder. rough fair 54/32, Peru moder. gocd fair 52/32, do. moder. good 6, do. smooth fair 318/22, do. smooth good fair 32/33, M. G. Broach good 3#/32, do. fine 314/22, Bbownuggar good 2/32, do. fully good 22/32, do. fine 3/32, Domra good 22/22, do. fully good ‘3, do. fine 34/22, Scinde fully good 224/322, do. fine 2/2, Bengal fully good 2%/32, do. fine 221/22.

Glasgow, 16. Februar. (W. T. B.) Nobeisen. Mixed numbers warrants 55 sh. d. Matt. (Schluß.) Mixed numbers warrants 54 sh. 5 d., Warrants Middlesborough 111. 47 sh. 105 d.

Bradford, 16. Februar. (W. T. B.) Wolle ruhig, ftetig, Moßhair- und Alpaikawolle fes, Garne anziehend, in Stoffen mehr Geschäft.

(Schluß in der Zweiten Beilage.)

zum Deutschen Reichs-A

N 42.

eil

Handel und Gewerbe. (Schluß aus der Ersten Beilage.)

Paris, 16. Februar. (W. T. B.) Die Stimmung der heutigen Bösörfe war matter. Jn Goldminen-Aktien fanden Verkäufe ftatt, da Nachrichten über Auftreten der Pest in Transvaal verstimmten und zu Abgaben veranlaßten. Dadurh wurden auch die übrigen Ge- biete nachtheilig beeinflußt.

Bankausweis. Baarvorrath in Gold 1 824 800 000 Zun. 1 147 000 Fr., do. in Silber 1 199 247 000 Zun. 367 000 Fr., Porte- feuille der Hauptbank und der Fil. 859 813 000 Abn. 40616 000 Fr., Notenumlauf 3 821 775 000 Abn. 18 259 000 Fr., do. für Rechnung d. Priv. 461 728 000 Abn. 50 428-000 S: Evthaben d. Staatéschaßze3 166 364 000 Zun. 17 242 000 Fr., Gesammt-Vcrs{öfje 414 129 000 Abn. 13 796 000 Ft., Zins- u. Diskont-Erträgn. 5 424 0C0 Zun. 329 000 Fr. Verhältniß des Notenumlaufs zum Baarvorrath 79,12.

(Schluß-Kurse.) 3 °/o Franzöfische Rente 102,97, 5 9/9 Italienische Rente 96,25, 3 9/6 Portugiesishe Nente 26,80, Portugiesishe Tabad- Oblig. 490,093, 49/0 Rufien 89 —,—, 4% Ruffen 94 —,—, 34 °%/% Ruff. A. 101,00, 3 9%/ Ruffen 96 95,60, 4 9% span. äußere Anl. 55,20, Konv. Türken 23,90, Türken-Loose - 116,70, Meridionalb. 725,00, Oesterr. Staatsb. —,-—, Banque de France 3910, B. de Paris 980,00, B. Ottomane 580,00, Créd. Lyonn. 896,00, Debeers 747,00, Rio- Tinto - A. 1000,00, Suezkanal-A. 3607, Privatdiskont 23, Wes. Amft. k. 205,87, Wf. a. dtsch. Pl. 122}, Wchs. a. Italien 7è, Wchs. London k. 25,16, Chèg. a. London 25,18, do. Madr. k. 383,00, do. Wien k. 207,00, Huanchaca 64,50. E

Getreidemarkt. (Schluß.) Weizen ruhig, pr. Sehruar 21,85, pr. März 21,70, pr. März-Juni 21,60, pr. Mai-August 21,45. Roggen rubig, pr. Februar 14,35, pr. Mai-August 14,50. Meb1 behauptet, pr. Februar 45,15, pr. März 45,60, pr. März - Juni 45,35, pr. Mai-August 45,259. Nüböl rubig, pr. Februar 49, pr. März 494, pr. März-April 49ck, pr. Mai-August 504. Spiritus rubig, pr. Februar 45, pr. Mäz 44}, pr. Mai-Augvft 44x, pr. September-Dezember 40.

Robzudcker. (Sluß.) Behauptet. 88 9/0 [oko 284 à 297. Weißer Zucker fest, Nr. 3, pr. 100 kg, pr. Februar 298, pr. Véärz 292, pr. Mai-Auguft 30#, pr. Oktober-Januar 29}

Si. Petersburg, 16. Februar. (W. T. B.) Wechsel a. Lond. 93,90, do. Amsterdam —,—, do. Berlin 45,80, Checks auf Berlin 46,30, Wechsel auf Paris 37,20, 4%, Staatsrente v. 1894 101, 4 9% fonf. Eifenb.-Anl. v. 1880 150, do. do. v. 1889/90 151, 34% Gold-Anl v. 1894 148. 38/9 % Bodenkredit- Pfandbriefe 994, Azow Don Kommerzbank 619, St. Petersb. Diskontobank 795, Sti. Petersb. intern. Handelsbank I. Emiision 577, Ruff. Bank für Aen Handel 446, Warshauer Kommerjbank 482. Privat- diskont —,.

Mailand, 16. Februar. (W. T. B.) Italien. 5% Rente 103,00

Zweite Beilage

nzeiger und Königlich Preußishen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 17. Februar

Mittelmeerbabn 601,00, Mesonaus 9 Wechsel auf Paris 107,55, Wechsel auf Berlin 132,70, d’Italia 1043.

Lisfabon, 16 Februar. (W. j

Luzern, 17. MO e: (W. T. B.) Die Betriebseinnahmen der Gotthardbahn betrugen im Januar 1899 für den Personèën- verkehr 355 000 (im Januar 1898 vorläufig 324 000, endgültig 349 447,46) Fr., für den Güterverkehr 795 000 (im Januar 1898 vorläufig 641 000, endgültig 680 868,69) Fr., verschiedene Ein- nahmen 60000 (im Januar 1898 vorläufig 60000, endgültig 54 835,09) Fr., zusammen 1 210 000 (im Januar 1898 vorläufig 1025 000, endgültig 1085 151,24) Fr. Die Betriebsausgaben betrugen im Januar 1899 820-000 (îim Januar 1898 vorläufig 755 000, endgültig 788 001,43) Fr. Demnach Uebershuß im Januar 1899 390000 (im Januar 1898 vorläufig 270-000, endgültig 297 149,81) Fr.

Amsterdam, 16. Februar. (W. T. B.) S@luß-Kurse. 49), Ruffen v. 1894 —, 3 %/o holl. Anl. 9673, 5 9/9 garant. Mex. Eisenb.- Anl. 38F, 5 9% garant. Transvaal-Eisenb.-Obl. —, 6 9/4 Transvaa? —,—, Marknoten 59,27, Ruff. Zollkupons 192, Hamburger Wechsel 59,30, Wiener Wesel 98 00. Ï

Getreidemarkt. Weizen auf Termine geschäftslos, do. pr. März —,—, do. pr. Mai —,—. Roggen loko —,—, do. auf Termine behauptet, do. pr. März 142, do. vr. Mai 136, do. pr. Oktober 125. Rübsl loko —, pr. Mai —, pr. Oktober —.

Java-Kaffee good ordinary 31. Bancazinn 64.

17. Februar. (W. T. B.) Die Einnahmen der N ieder- ländisch-Südafrikanishen Eisenbahngesell\schaft betrugen im Januar 1899 2 635 200 Fl., zuzüglich Einnahmen aus den Minen von 75 600 Fl., im Ganzen 2 710 800 Fl, gegen Januar 1898 2455200 Fl, desgl. aus den Minen 66 000 Fl., zusammen 2521 200 Fl., 1899 mehr 189 600 Fl. Die Einxahmen auf den Tag und Kilometer betrugen im Januar 1899 74,05 Fl. gegen. 68,99 Fl. im Januar 1898.

Brüssel, 16. Februar. (W. T. B.) (Scluß-Kurse.) Exterieurs 547. Italiener 95,60 Türken Litt. C. 28,40. Türken Litt. D. 23,85. Warschau-Wiener 664,00. Lux. Prince Henry —,—.

Antwerpen, 16. Februar. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen fester. Roggen ruhig. Hafer feft. Gerste weichend.

Petroleum. (Schlußbericht.), Raffiniertes Type weiß loko 19 bez. u. Br., pr. Februar 19 Br., pr. März 19} Br., pr. April 194 Br. Ruhig. Scchmalz pr. Februar 71.

New York, 16. Februar. (W. T. B.) Die Börse eröffnete recht fest, dann trat eine Reaktion ein. Im weiteren Verlauf wurde der Markt wieder lebhaft und im allgemeinen fest und {loß feft. Der Umfay in Aktien betrug 871 000 Siückl. s

Weizen eröffnete in rubiger Haltung wit fast unveränderten Preisen; gab aber dann auf niedrigere Kabelmeldungen und Verkäufe der Baissiers etwas nah. Im weiteren Verlauf des Geschäfts ftzigerten sich

1899.

die Preise und wurden fortgeseßt fester infolge von Käufen für Reh- nung des Inlandes und Deckungen der Baissiers. Mais war anfangs träae entspredend der Mattiakeït der Weizenmärkte, später auf Exportkäufe und Angaben über minder günstigen Stand der Ernte

fefter.

(Schluß-Kurse.) Geld für Regierungsbonds: Prozentsaß 2, do. für andere Sicherheiten 23, Wechsel auf London (60 Tage) 4,84, Cable Transfers 4,864, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,208, do. aúf Berlin (60 Tage) 9411/16, Atchison Topeka u. Santa Fs Aktien 227, Canadian Pacific Aktien 907 Zentral Pacific Aktien 534, Chicago Milwaukee u. St. Paul Aktien 1273, Denver u. Rio Grande Preferred 744, Illinois Zentral Aktien 1153, Lake Shore Shares 2004, Louiss ville u. Nafhville Aktien 65}, New York Zentralbabn 139, Northern Pacific Preferred (neue Emifs.) 797, Northern Pacific 3 9% Bonds 68è, Common Shares 543, Norfolk and Western Preferred (Interims- Anleibescheine) 67}, Union Pacific Aktien (neue Emission) 48}, 49/0 Nou Staaten Bonds pr. 1925 128, Silber Commercial Bars 597. Tendenz für Geld: Leicht.

Waarenbericht. Baumwolle - Preis in New York 6ck, do. für Lieferung pr. März 6,33, do. do. pr. Mai 6,33, do. in New Orleans 6, Petroleum Stand. white in New York 7,40, do. do. in Philadelphia 7,35, do. Refined (in Cases) 8,15, do. Credit Balances at Dil City 115, Schmalz Western fteam 5,70, do. Robe & Brothers 5,85, Mais pr. März —, do. pr. Mai 41#, do. pr. Juli 42}, Rother Winterweizen loko 86{, Weizen pr. Februar —, do. pr. März 834, do. pr. Mai 77#, do. pr. Juli 76}. Geétreidefraht nach Liverpool 14. Kaffee fair Rio Nr. 7 6t, do. Rio Nr. 7 pr. März 5,50, do. do. pr. Mai 9,659, Mebl, Spring-Wheat clears 2,85, Zucker 313/15, Zinn 24,50, Kupfer 19,50. Nathbörse F c Höher.

Die Brutto-Einnahmen der Northern Pacific Railway Company betrugen in der ersten Februarwohe 1899 387 564 Doll, gegen 402105 Doll. in demensprehenden Zeitraum des Vorjahres, mithin Mindereinnabme 14 541 Doll.

Chicago, 16. Februar. (W. T. B.) Weizen eröffnete rubig, \chwächte sih sodann auf ungünstige europäische Marktberichte, günstiges Wetter und Liguidation, sowie auf Verkäufe der Baissiers etwas ab. Im späteren Verlauf des Verkehrs trat ‘auf die ungeklärte politishe Lage in Paris und Berichte von Ernteshäden in Kalifornien eine Steigerung der Preise ein. Mais anfangs auf große An- künfte und Zunahme der Vorräthe niedriger, später wurde das Sinken infolge der Festigkeit des Weizens theilweise wieder ausgeglichen

Weizen pr. März —, do. vr. Mai 73}, Mais pr. oe 35}. Simalz pr. Februar 5,427. do. pr. Mai 5,60. Speck short clear 5,12X, Pork pr. Februar 9,723.

Nio de Janeiro, 16. Februar. (W. T. B.) Wechsel auf London 71/32. è

Buenos Aires, 16. Februar. (W. T. B.) Goldagio 120,50.

1. Untersuchungs-Sachen.

2. e ustellungen u. derge:

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2c. von bpapieren.

Deffentlicher Anzeiger.

6, Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gefellsch. 7. Grwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften. 8. Niederlaffung 2c. von Rechtsanroälten.

9. Bank-Auswe L 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

l} Untersuchungs-Sachen.

[76822] Steckbrief.

Gegen den unten befchriebenen Kaufmann, Commis, Händler Franz Wilke von bier, geboren am 168. Mai | [76817] 1872 zu Bahn, Kreis Greifenbagen, welcher flüchtig ift, ift in den Akten U. R. II. 311. 98 die Unter-

Untersuhungs8gefängniß hierselbst, Alt-Moabit 12 a., abzuliefern. Berlin, den 13. Februar 1899.

2) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

; Zwangsverfteigerung.

Das im Grundbu von den Umgebungen Band 67 oa En E den Namen s Aas, E bee suhungshaft wegen wiederbolten Betruges verhängt. | Kontiote der Staatspapiere Johann Wilbelm Sto-

j ; s rhaften und in das | mann hier eingetragene, Skaligerstr. Nr. 19, be- Sp" wixv efutht, denselben zut verbassen Und s legene Grundstück soll auf Antrag des Vollstreckers F des Testaments des verstorbenen Rechnungs-Raths | ?; a. D. Wilbelm Stockmann, des Negierungs-Bau-

(76819)

zeihneten Amtsgerichts, Poststraße 19, 2. Sto.

In Sachen des Stadt-Magistrats hier, namens | Zimmer Nr. 51, spätestens aber in dem auf Mitt- der hiesigen Stadtgemeinde, Klägers, wider den | woch, den 25. Oktober 1899, Vormittags Maurermeister Auguît Roloff hier, Beklagten, wegen | LA Uhr, anberaumten Aufgebotstermine, im Justiz- Forderung, wird, nahdem auf Antrag des Klägers | gebäude, Dammthorstraße 10, Parterre links, Zimmer die Beschlagnahme des dem Beklagten gehörigen, | Nr. 7, anzumelden und die Urkunde vorzulegen, Nr. 6 Ve. Blatt I des Feldrisses Altewiek an der | widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde Kaiser-Wilhelmstraße hier belegenen “Grundftüds zu | erfolgen wird. 7a 52 qm fammt Wohnhause Nr. 5896, zum Zwecke ter Zwangsverfteigerung durch Beschluß vom Februar d. Js. verfügt, auch die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche am 7. d. M. er- (gez.) Tesdorpf Dr., Oberamtsrichter. folgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung auf den B

Samburg, den 7. Februar 1899. Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Aufgebots\achen.

eröffentliht: Ude, Gerichtsschreiber.

Der Untersuhungasrichter bei dem Königlichen Landgericht I.

Beschreibung: Alter 26 Jahre, Größe 1.60—1,65 m, Statur unterseßt, Haare dunkeiblond, Stirn mittel, Bart dunkelblonder Schnurrbart, Augenbrauen dunkel- blond, Nase gewöhrnlich, Mund gewöhnlich, Zähne vollftändig, Kinn rund, Gesicht rund voll, Gesichts- farbe gesund, Sprachz deutsch.

[76823] Steckbrief. ¿

Gegen den unten beschriebenen Reisenden, früheren Gaftwirth und Hausdiener Hermann Scholz von bier, zuleßt zu Rixdorf wohnhaft, geboren am 6. Fe- bruar 1849 zu Goldberg in Schlesien, welcher flüchtig ift, ift in den Akten U. R. II 218. 98 die Unter- suchungshaft wegen Meineides verhängt. Es wird- ersucht, denselben zu verhaften und in das Unter- sumrmosgefängniß hierselbst, Alt-Moabit 12a., ab-

efern. Berlin, den 14. Február 1899. Der Untersuchungsrichter bei dem Königlichen Landgerichte I.

Beschreibung: Alter 50 Jahre, Größe 1,65 m, Statur unterseßt, Haare dunkelblond, Stirn hoch, Bart: Schnurr- und Knebelbart, Augenbrauen dunkel- blond, Augen blau, Nase spis, Mund klein, Zähne defekt, Kinn jpiy, Gesicht schmal, Gesichtsfarbe gesund, Sprache deutsch, G

6821 A gegen den Wehrpflichtigen, Grubenarbeiter Auguft Spitzer aus Weißstein, geboren am 9. April 1865 zu Krainédorf, in Nr. 25 unter 53 864 des Reichs- Anz. füc 1887 erlassene Steckbrief vom 17. Ja- nuar 1887 wird erneuert. M. 37/86. Waldenburg i. Schles., den 13. Februar 1899. Der Staatsanwalt.

[76901] K. Amtsgericht Eßlingen, Aufforderung zur Aufenthaltsanzeige ergeht an 1) den früheren Matrosen Albert Schlunzky mit dem Beinamen Matrosenalbert, 2) den Andreas Metzger aenannt Tirolerseppel. Dieselben sind in einer Haftsahe als Zeugen zu

vernehmen. Den 14. Februar 1899. Sty. Amtsrichter Fromm.

meisters a. D. und Direktors Paul Kurth -in Görliy zum Zwecke der Auseinanderseßzung unter den Mit- eigenthümern am 15. April 1899, Vormittags 107 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht an Gerichtsstelle —, Neue Friedrichstraße 13, Hof,

lügel C., Erdgeschoß, Saal 40, zwangsweise ver- teigert werden. Das Grundstück ist bei einer Fläche von 3 a 82 qm mit 7670 Æ Nußungswerth zur Ge- bäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abschäßungen und andere das Grundftück betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kaufbedingungen können in der Gerichts\{hreiberei, ebenda, Zimmer 41, eingesehen werden. Diejenigen, welhe das Eigen- thum des Grundstücks beanspruhen, werden auf- gefordert, vor Schluß des BVersteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grundstücks tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 15. April 1899, Nach- mittags 123} Uhr, an Gerichtéftelle, wie oben, verkündet werden.

Berlin, den 10. Februar 1899.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 86.

[76820]

In Sachen der Ehefrau des Kothsassen Gremmels, Doris, geb. Meyerhof, in Sonnenberg, Klägerin, gegen den Mühlenbesißer Busch in Lehndorf, Be- flagten, wegen Hypo1hekzinsen, wird, nahdem auf Antrag der Klägerin die Beschlagnahme der dem Beklagten gehörigen Grundstücke, als :

1) das Anbauerwesen No. ass. 63 in Lehndorf,

2) die Bockwindmühle No. ass. 84 daselbft,

zum Zwecke der Zwangsversteigerung dur Be- {luß vom 24. Dr Monats verfügt, auch die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche am folgenden Tage erfolgt ist, Termin, in welchem die Grundstücke gesondert und zusammen versteigert werden follen, auf den 20. Mai 1899, Nach- mittags 37 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerichte Riddagshausen in der Wedderkop’\chen Gast- wirthschaft zu Lehudorf angeseßt, in welchem die ONNIIEIG Guan die Hypothekenbriefe zu über- reihen haben.

Braunschweig, den 6. Februar 1899,

Herzogliches N 7 Riddagshausen, gez. aab e. Veröffentlicht: A. Freund, Gerichtsschreiber.

13, Juni 1899, Vormittags 9 Uhr, vor O Amtsgerichte hieselbst, Auguststraße 6, immer Nr. 37, angeseßt, in welhem die Hypothek- gläubiger die Hypothekenbriefe zu überreihen haben. Braunschweig, den 9. Februar 1899. De, PEIRRN X, olte.

[76818] Bekanutmachung.

Das Verfahren der Zwangsversteigerung des im Grundbuche von Eulo Band 11 Blatt Nr. 71 auf den Namen des Halbhüfners Franz Gottlob Schneider zu Eulo eingetragenen Grundstücks wird eingestellt und der auf den 29. März 1899 anberaumte Ver} steigerungstermin aufgehoben.

Forst, dea 14. Februar 1899,

Königliches Amtsgericht.

[64496] …_ Aufgebot.

Der Mvsbelbändler Adolph Schmidt in Berlin, Sorauerstraße 31, hat das Aufgebot beantragt zur Kraftloserklärung der folgenden prozentigen bis 1905 unkündbaren Pfandbriefe der Hypothekenbank in Hamburg, nämlich:

Serie 84, Litt. A, Nr. 14774 über M 2000.—, R R LIO24 D000 d L 20870 2 900

Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, seine Rechte bei der Gerichts\hreiberei des unter- zeihneten Amtsgerichts, Poststraße 19, 2. Sto, Zimmer Nr. 51, spätestens aber in dem auf Mittwoch, den 15. April 1903, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine im Justizgebäude, Dammithorstraße 10, Parterre links, Zimmer Nr. 7, anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Gh ost der Urkunden erfolgen wird.

Va den 19. Dezember 1898.

as Amtsgeriht Hamburg. Abtheilung für gea en. Ges) Tesdorpf Dr., Oberamtsrichter. eröffentliht: U de, Gerichtsschreiber.

[76860] Aufgebot. :

Der Ziegelmeister Franz Seipold in Görliß hat das Aufgebot beantragt zur Kraftloserklärung des von der Lebens- und Pensions- Versicherungs-Gesell- chaft „Janus“ in Hamburg am 13. September 1893 ausgestellten Neverses über den Emy d der auf das Leben des Paul Richard Seipold in Leipzig geshlossenen Police Nr. 72976 über M 3000,—.

Der Jnhaber der Urkunde wird aufgefordert, seine Rechte bei der Gerichtsschreiberei des unter-

[64738] Aufgebot.

Die unverehelihte Martha Schrot in Münster- berg (Schlesien), vertreten dur die hiesigen Rechts- anwalte Dres. jur. Sch{meisser & Levy, hat das Aufgebot beantragt zur Kraftloserklärung des von dem Pfandleiher H. Rosenthal, St. Georg, Brenner- straße Nr. 3, am 29. Juni 1898 ausatttellten und am 29. Dezember 1898 verfallenden FfandsYeins Nr. 378 971 über ein zum Pfand gegebenes Spar- kassenbuch des Altonaishen Unterstüßungs-Instituts, Litt. L, L. Nr. 8589, Name: artha Groth, Inh. M 1700,— (377 899).

Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, seine Rechte bei der Gerichtsschreiberei des unter- zeichneten Amtsgerichts, Poststraße 19, 2. Stock, Zimmer Nr. 51, spätestens aber in dem auf Mittwoch, den 5. Juli 1899, Vormittags U] Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, im Justizgebäude, Dammthorstraße 10, Parterre links, Zimmer Nr. 7, anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Hamburg, den 23. Dezember 1898.

Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für 2 eal en. (8) O Dr., Dberamtsrihter. Veröffentlicht: Ude, Gerichtsschreiber.

[60299]

Auf Antrag des geshäftslosen Peter Clemens zu Erkrath wird bezüglih des auf den Namen des Ludwig Schwarz zu Erkrath lautenden Sparkassen- buches der \tädtishen Sparkasse zu Hilden Nr. 2351, welches vermißt wird, hierdurh das Aufgebot erlassen. Termin zum Aufgebot wird bestimmt auf den 3. Juli 1899, Der zeitige Jnhaber des ge- nannten Sparkassenbuches wird hiermit aufgefordert, spätestens in. diejem Termine seine etwaigen Rechte an demselben anzumelden und das Buch dem unter- zeichneten Geriht vorzulegen, da im anderen Falle das Sparkassenbuch. für kraftlos erklärt werden wird.

Gerresheim, den 2. Dezember 1898.

Königliches Amtsgericht.

[69778] Bekanntmachung,

Auf den Antrag des Hermann Hinnericks zu Fischlaken. 29 (bei Werden) wird der Inhaber des angebli verloren gegangenen Sparkassenbuches der hiesigen \tädtishen Sparkasse (Hauptbuch X1 89) über Æ 171,82, auégestellt für den oben anin

Antragsteller, aufgefordert, spätestens im Me termin am 30. August 1899, Vormittags&