1899 / 42 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1 Le E: E MELSEEN A E E E E P A S9 tre Atti medweiiens ch t D o ace Sa y f i

Pp Ltr Io M Gde M E T E Be MELTA

E E E I T E

e M Oa E t B Ar A E A E e

N K t [76808] Í

Der I. von Heckel in München, vertreten durh Rechtsanwalt Speyer in Eisenach, klagt gegen den Fris Cohnen, früher ia Eisenach, jeßt unbekannten

ufenthalts, aus einem Wechsel vom 21. Oktober 1898, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Ver- urtheilung des Beklagten Cohnen zu 104 « 08 4 nebst Zinsen zu sechs vom Hundert seit dem 10. De- zember 1898 sowie 1 A 90 Z$ Wechselunkosten und das demnächst ergehende Urtheil für vorläufig voll- ftreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des tsftreits vor das Großherzogl. Sächsishe Amtsgeriht zu Eisenach, Abth. T1, auf Mittwoch, den 12. April 1899, Vormittags 9 Uhr. es Zwedcke der öffentlichen O wird dieser Auszug der Klage bekannt gem Sekretär B. Müller, Gerichtsschreiber des Großherzogl. Sälhsishen Amtsgerichts. IL.

[76804] Bekauntmachung.

In Sachen des Dr. phil. Paul Albrecht in München, vertreten durch Rechtsanwalt W. von Zezshwiß hier, Klagetbeil, gegen den Elektro- ingenieur Johannes Hefeberger, früber in München, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Anerkennung, wurde die öffentlihe Zustellung der Klage bewilligt, und ift zur Verhandlung über diese Klage unter Festseßung der Einlafsungsfrist auf einen Monat, die öffentlihe Sitzung der II. Zivil- kammer des K. Landgerihts München T vom Dienstag, den 16. Mai 1899, Vormit- tags 9 Uhr, bestimmt, wozu Beklagter dur den klägerishen Vertreter mit der Aufforderung geladen wird, rechtzeitig einen bei diesfeitigem K. Landgerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Der klägerische Anwalt wird beantragen, zu erkennen:

I. Der Beklagte bat seine Einwilligung zur Frei- gabe der in Sachen Dr. Albrecht gegen Heßberger bei der K. Filialbank in München binterlegten Werthpapiere im Nominalbetrage von 5000 A zu ertheilen.

II. Derselbe hat die Streitékosten zu tragen bezw. ¡u erftatten.

München, am 15. Februar 1899. Gerichtsschreiberei -des K. Landgerihts München I.

Hartmann, K. Ober-Sekretär.

[76803] K. Landgericht, Rottweil. Oeffentliche Zustellung.

Der Brauereibesiger W. Viohrstadt zur Christofs- Aue in Freudenstadt, vertreten durh Rechtsanwalt Stricker in Horb, klagt gegen den Bäder und Wirth Karl Hofmaun, zum Stern in Horb, z. Zt. mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, aus Darlehen, mit dem Antrage, zu erkennen, der Beklagte sei \{uldig, dem Kläger die Summe von 2700 ( nebst 49/0 Zins hieraus feit 1. Juli 1898 zu bezahlen und die Koften des Rechhtéstreits zu fragen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer des K. Land- gerihts zu Rottweil auf Dienstag, den 23. Mai 1899, Vormittags Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Den 11. Februar 1899.

Fischer, Gerichtsschreiber des K. Landgerichts.

[76809] Oeffentliche Zustellung.

Der Ziegeleibefißer Sylvester Kania in Poppelau, vertreten durch den Rechtsanwalt Schiffmann zu Dvppelx, klagt gegen den Geometer Gustav Langer, zuleßt in Kreuzburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, den Beklaaten zu verurtheilen

a. als Erbe beziehungeweise Erbeserbe der am 20. Juli 1889 zu Kreuzburg O.-S. verstorbenen verwittwetea Kanzlei-Sekretär a. D. Karoline Gej die Löschung derjenigen 1500 G zu bewilligen, welche auf den Grundstücken des Klägers Nr. 105, 106 und 120 Klein-Döbern in Abtheilurg IITI unter Nr. 2 bezw. 2 und Nr. 1 für den Rentier Christian Kudla in Oppeln eingetragen find und durch Zession vom 30. Oktober 1885 an Caroline Go} gediehen sind, au zu erflären, daß der Hypothekenbrief über die auf den Grundftücken Nr. 105, 106 und 120 Klein- Döbvern in Abtheilung IIl unter Nr. 2 bezw. 2 und Nr. 1 für den Rentier Chriftian Kudla in Oppeln haftende Post von 1500 Æ( und die notariell be- glaubigte Zession de dato Oppeln, den 30. Oftober 1885, durch welche Christian Kudla die Post von 1500 Æ nebft Zinsen an die verwittwete Frau Kanzlei-Sekretär Karoline Goj in Kreuzburg O.-S. zum Eigenthum abgetreten har, auf eine ibm unbe- kannte Weise verloren gegangen find, daß er si niht im Besitze des Hyvotbekenbriefs über 1500 M und der Zetsion vom 30. Oktober 1885 be- findet, auch nicht weiß, roo sih dicse Urkunden be- Fen, Nas er dieselben nit gefährliher Weise ab-

anden gebracht hat und den Hypothekenbrief für werthlos und erloschen erklärt,

b. dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen.

Der Kläger ladet den Beklagten Geometer Gustav

[76802] Oeffentliche Duderans,

Die geschiedene Ghefrau des Zimmermeisters Richard Bolkstahler, ene, ed, Trettin, Münckenderf i. Pomm., Klägerin, bevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Soenderop Stargard i. Pomm., klagt gegen den Zimmermeister Richard Boekstahler, Beklagten, früher zu Gollnow, legt unbekannten Aufenthalts, aus Grund der $8 813, 785, 748, 21 A. L.-R., mit dem Antrage, den Be- klagten ju verurtheilen, der Klägerin 4500 nebst 5% Zinsen feit 29. November 1898 zu zahlen und das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts\treits vor die IIT. Zivilkammer des König- lihen Landgerihts zu Stargard i. Pomm. auf den 6. Mai 1899, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stargard i. Pomm., den 13. Februar 1899.

Menadehl,

Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[76792] Die Ebefrau des Agenten Josef Becker8, Catha- rina, geb. Meuthrath, zu Aachen, Prozeßbéevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Beaucamp in Aachen, flagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung if bestimmt auf den 10. April 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, I. Zivilkammer, hierselbft.

Aachen, den 10. Februar 1899.

i: Plümmer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[76793]

Die Ebefrau des Fabrikarbeiters Hermann Suckenbeck, Ida, geb. Groll, obne Gewerbe, in Köln, Drachenfeléftr. 16, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Licht in Köln, klagt gegen ihren Ehe- mann auf Gütertrennung. Termiz zur mündlichen Verbandlung is bestimmt auf den 10. April 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, II. Zivilkammer, hierselbst.

Köln, den 10. Februar 1899.

Krebl, ; Gerichts\{hreiber des Königlihen Landgerichts.

[76882] „Kaiserliches Landgericht Straßburg.

Die Luise Pfusch, Ebefrau des Posamentiers Camille SeEles in Neudorf, vertreten durch Nechts- anwalte Jershke und Dr. Jaegle, klagt gegen ihren genannten Ebemann, mit dem Antrage: „die Güter: trennung zwischen den Parteien auëzusprechen“. Zur mündlichen Verhandluxg des Nechts\streits ist die ôöffentlihe Sißung der II. Zivilkammer des Kaiser- lichen Landgerihts zu Straßburg i. E. vom 29. März 18299, Morgens 10 Uhr, bestimmt. Der Landgerichts-Sekretär: (L. S.) Weber.

3) Unfall- und Juvaliditäts- x. Versicherung.

Keiue.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[76847] Brennholz-Verkauf

aus der Königlichen Oberförsterei Neu- Glienie.

Dienstag, deu.28. Februar cr., von Vorm.

97 Uhr ab, kommen im Gasthause zu Gühblen-

Glienickde nachstehende Brennbölzer zum öffentlichen

Ausgebot :

Schutbezirk Gühlen-Glienick-, Jag. 1, 16, 55, Buch. rm: 183 Klober, 109 Knppl, 115 Reis. L. und aus dem Jag. 55 (Schlag) das unaufgearbeitete Kief.-Stockholz in 2 Loosen; Frankendorf, Jag. 77 (Schlag) und Totl. - Jag. 2—9, 26, 27, 77—81, Kief. rm: 288 Klob., 397 Knppl.,, 628 Stockholz, 156 Reis. 1 ; Rbeinéberg:-Glienick?z, Jag. 135, 151, Birk. rm: 11 Klob., Kief. rm: 165 Klov., 1089 Stock- holz; Neu-Glienicke, Jag. 123 187, 189, 219, Birk. rm: 19 Klob., Kief. rm: 298 Klob., 61 Krppl., 1572 Stodckbolz, 124 Reif. 1.; Walliß, Jag. 150, 159, 170, Eich. rm: 37 Kiob., 6 Knppl., 63 Stock- bolz, Birk. rm: 66 Klob., 14 Knppl., Kief. rm: 281 Klob., 35 Knppl., 1541 Stockholz. Neu-Glienicke, den 14. Februar 1899.

Königliche Oberförsterei.

9) Verloosung 2. von Werth-

[76849 Bekauntmachung

d[s.

Dlermit zur öôffentliGen Kenntniß gebra E L RAIE" ake bungen erfolgen wird:

in Köln bei der Stadtkasse,

verein und

«& Co., in Berlin bei der Bauk für Haudel und Judustrie, bei der Berliner Handelsgesellschaft, bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, bei der Dresdener Bauk, bei dem A. Schaaffhausen’schen Bauk-

verein,

bei Herrn S. Bleichröder, in Fraukfurt a. M.

bei dem Bankhause M. A. vou Nothschild

«& Söhne.

Köln, den 7. Februar 1899. Der Ober-Bürgermeister : I. V.: Sugg.

[76876]

Die Ausloosung von Anuleihescheinen der Stadt Gotha aus der laut Ortsftatut vom 30. Juli drid aufgenommenen Z8èprozeutigen Anuleihe

nde \ Freitaa, den 24. März 1899, Vormittags 9 Uhr, im Zimmer 23 des Rathhauses statt. Inhabern von Anleihesheinen der obigen Art steht es frei, der Auskoofung beizuwohnen. Gotha, den 11. Februar 1899. Der Stadtrath. Ostertag, i. V.

[76848] Bekanntmachung.

Bei der in Gemäßheit des Allerhöhsten Privi- [legiums vom 1. Juli 1882 heut stattgehabten Aus- loosung vou Kreis-Anleihescheinen des hiesigen Kreises sind die Appoints:

Litt. A. Nr. 33 und 50 über je 5000 M, Litt. B. Nr. 7 10 24 119 und 174 über je 2000 MÆ,

Litt. C. Nr. 10 19 66 111 126 134 193 232 256 und 271 über je 1000 Æ

geiogen worden.

Die betreffenden Anleibesheine werden den In- habern zur Einlösung am 1. April 1899 mit

t, e Gin erschrei-

bei dem A. Schaaffhausen’schen Bauk- bei dem Bankhause Sal. Oppenheim jr.

N : [b Bemerken heit der Bestimmungen in den Schuld- | Termin ab die reibungen der Stadt Köln vom 1. Januar

s. über die Anleibe von 13 200 000 A wird

Breslau, den 20. September 1898. Der Kreis-Ausschuß des Kreises Breslau. | (Ünterigrift.)

Oen Bekanntmachung,

eine vom Hamburgischen Staate abzuschließende Anleihe im Betrage von

40 Millionen Mark.

Die Finanz-Deputation hat auf Gruud der ihr von Senat und Bürgerschaft ertheilteu Befugniß beschlossen, eine Anleihe im Nomi- nalbetrage von 40 Millionen Mark bei einer Verzinsung mit 37°/, pro anns abzuschliesieu. Der anzuleihende Betrag soll zur Bestreituug der , durch verschiedene größere Staats- anten 2c. verursachten Auégaben verwendet

en. s

d Reflektanten, welche geneigt find, Angebote behufs Uebernahme der vorerwähnten An- leihe zu machen, können die näheren Be- ingungen auf dem Sekretariat der Finauz- Deputation entgegenuechmen. Die bezüglichen Offerteu find bis zum 28. Februar 1899, Mittags 11S Uhr, auf dem Sekretariat der Finanz - Deputation versiegelt eiuzureichen und sind die Offerenteu alsdann bis zum

Offerte gebunden. Hamburg, den 13. Februar 1899.

Die Finanz-Deputation.

[68840]

Der von uns ausgefertigte Versiherungsschein Nr. 12 026, ausgestellt am 1. Januar 1862 auf das Leben des inzwischen verstorbenen Herrn Chriftian bars, Ludwig Pennewit, s{chr. sich Bennewitz,

ndarbeiters in Dessau, ist uns als verloren an- gezeigt worden.

In Gemäßheit von $ 15 der Allgemeinen Ver- siherungébedingungen unseres Statuts machen wir dies hiermit unter der Bedeutung bekannt. daß wir den obigen Schein für kraftlos erklären und an dessen Stelle ein Duplikat ausftellen werden, wenn sh inuerhalb dreier Monate vom unten- geseztenu Tage ab ein Inhaber dieses Scheins bei uns nit melden follte. :

Leipzig, den 17. Januar 1899,

Lebensversicherungs-Gesellschaft zu Leipzig. Dr. Händel, Dr. Walther.

[76898] Bei der heute in Gegenwart des öffentli

Nr. 30 100 136 213 328 483 516 558 56 1632 1652 1718 1869 1944 2062 2454 2471, 26 S

Nr. 61 102 139 172 437

2769 3372 3509 3839 3973, 41 St. Kronen 32 800. Nr. 7 63 189 298 409 426 473 643 684

ü 1897:

In Hamburg erfolgr die Eirlösung bei

Stockholm, den 6. Februar 1899.

1898:

4 °/0 Stockholmer Stadt Anleihe von 1880.

en Notars Uno Oldenburg ftattachabten Verloosung

find von den von der Stadt Stockholm am 15. Juni 1880 ausgestellten 4 °/6 Obligationen folgende zur Einlösung am 15. Juni 1899 gezogen worden:

Litt. A. à $000 Kronen. Nr. 7 32 40 326 550, 5 St. Kronen 40 000.

Ltt. B. à 4000 Kronen.

6 1070 1251 1264 1268 1320 1344 1422 1418 1603 t. Kroren 104 000.

Lätt. C. à 2000 Kronen.

493 531 593 840 849 889 897 993 1046 1062 1163 1217 1227

1424 1427 1507 1542 1675 1770 1972 2199 2227 2255 2297 2984 3004 3068, 32 St. Kronen 64 000, Lätt. D. à S800 Kronen.

Nr. 81 300 399 536 682 694 729 819 826 842 8ck3 1081 1091 1155 1297 1384 1485 1505

1596 1659 1863 1940 1966 2080 2099 2181 2237 2300 2397 2398 2417 2450 2500 2671 2707 2768

Litt. F. à 400 Kronen.

742 779 788 810 882 966 1011 1015 1081 1157

1321 1444 1692 1774 1780 1989 2075 2119 2247 2445 2516 2934, 31 St. Kronen 12 400. Rückstäudig sind: Verfallen 15. Juni 1896: Litt. D. Nr. 328. D.

L DTSL 430. 527. 824 2350. 1978 2982. Bankhause L. Behrens « Söhne und in

w u . n

der

Berlin bei dem Bankhause S, Bleichröder. Die Finanzverwaltung.

[76899]

Litt, 4. à S Nr. 80 117 267, 3 St. Kronen 24 000.

2282 2309 2593 2595 2684, 23 St. Kronen 92 000.

4 °/0 Stockholmer Stadt Anleihe von 1885, Bei der heute in Geaenwart des éffentlihen Notars Uno Oldenburg stattgebabten Verloosung sind von den von der Stadt Stockholm am 15. Juni 1885 ausgestellten 4 °/% Obligationeu folgende zur Eiulösung am 15. Juni XS899 gezogen worden:

000 Kronen:

Läitt. B. à 4000 Kronen : Nr. 3 34 235 358 367 686 763 789 797 897 1016 1302 1617 1727 1752 1980 2077 2266

Litt. C. à 2000 Krouecen : Nr. 132 195 249 277 384 492 568 642 1078 1260 1528 1578 1714 1900 1970 1985 2001 2055 2127 2566 2616 2738 2752 2792 2968 3024 3036 3171 3219 3266 3272, 31 St. Kronen 62 000. : Litt. D. à S800 Kronen:

1. Untersuhungs-Sachen,

2. Aufgebote, Zustellungen U. Felge:

3. Unfail- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Dritte Beilage : zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M 42.

Berlin, Freitag,

| | Oeffentlicher Anzeiger.

4 n #

1899.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. 7. Erwerbs- und Witth afts-Genofsenschaften.

8. Niederlafsung 2c. von Rechtsanwälten.

9, Bank-Auêweife.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

den 17. Februar

1. März 1899, Mittags 12 Uhx, an ihre

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. [76863] Generalversammlung

des Vorshuß und Spar Vereins

zu Lübeck am 4. März 1899, Abends 72 Uhr, im Saale des Bürger-Vereins zu Lübe.

Tagesordnung: 1) Geshäftéberidt, Rehnungsablage des Vor- standes und Bericht der Revisoren. 92) Bestimmung der Höhe der Ueberweisungen aus dem Gewinn von 1898. 3) Wahl von Vorstandsmitgliedern. 4) Waÿl eines Revifors. Lübecck, den 15. Februar 1899. ‘Carl H. H. Fran ck, Dr., Vorsitzender des Vorstandes.

[77021]

„Petroleum-Lagerhof‘ Actiengesellschaft.

Die s Aktionäre unserer Gesellschaft werden bierdur zun einer außecrordeutlichen Geueral- versammlung auf Mittwoch, deu S, März d. J., Vormittags 11 Uhr, in dem General- versammlungsfaal der biesigen Börse (Eingang von der St. Wolfgangstraße) eingeladen. ?

Zur Theilnatme an der Generalversammlung ift jeder Aktionär berehtigt, welcher seine Aktien nebst einem doppelten Verzeihziß derselben spätestens eine Stunde vor Eröffuuug der Versammlung in dem Geschäftslokal des Herrn Julius Lewifson hier, Friedrichstraße 131 a., deponiert oder ander- weite Deponierung auf eine dem Verwaltungsrath genügende Art nachweist. :

Das Duplikat des Verzeichnisses, mit dem Stempel der Gesellschaft versehen, dent zur Theilnahme an der Versammlung.

Tagesorduung : Beschlußfassung über den Verkauf des der Gesellschaft gehörenden Grundkefiges.

Berlin, den 16. Februar 1899.

Der Verwaltungsrath. Julius Lewisson, Borsitender.

[76864] \ ( Portland-Cement-FabrikKarlstadia. Main vormals Ludwig Roth. Einladung zu einer außerordentlichen General- versammlung der Aktionäre auf Mittwoch, den S8, März l. L, Nachmittags 32 Uhr, in die Geschäftéräume der Fabrik zu Karlstadt a. Main. Tagesorduung : Erhöhung des Grundkapitals der Gesells{aft. ur Wahrung des Stimmrechts in dieser General- versammlung wollen die Aktionäre ihre Aktien ge- fälligst bis späteftens am 5. März l. J. hinter- legen bei der Deutschez Geuofsenscyaftsbank von Socrgel, Parrisius & Co. Commandite Frankfurt a. Maiu, bei den Herren Baß «C Herz, Fraukfurt a. Main, Anton Kohn in Nürnberg und bei dem Vorstaude der Gesell- fTaaie zu Gießen oder Karlstadt a. Main, bezw. hren Besitz an Aktien dei dem Vorstande der Gefell- {aft glaubhaft nachweisen. Karlstadt a. Maiu, 15. Februar 1899. Der Vorftaud.

[76891]

| versammlung betheiligen wollen, haben die Aktien,

[76594]

Vereinsbank in Hamburg.

Generalversammlung am Sonnabend, den 4, März 1899, Nachmittags 2i Uhr, im

Saal Nr. 13 der Börsenhalle. Tagesorduung :

1) Jabreëberiht und Vorlegung der Bilanz nebft Gewinn- und Verlust-Rechnung zur Geneh-

migung.

g E 2) Wahl von zwei Mitgliedern des Verwalkungs-

ratbs.

3) Antrag des Vorstandes und Verwaltungraths auf Annahme eines neuen Statuts (der Wort-

_ laut ist im Bureau der Bank einzusehen). 4) Eventuell Wahl zweier Revisoren.

Fnhaber von 10 oder mehr Interimss{heinen

Höxter’sche Portland-Cement-Fabrik

vormals J. H. Eichwald Söhue A. G. Die Herren Aftionäre unserer Gesellschaft we zu der Dienstag, den 14. März 1899, Morgens 10 Uhr, ftatifindendèn ordentlichen Generalversammlung nach Haunover, Hotel Reichshof, hiermit ergebenft eingeladen. Tagesordnung:

1) Entgegennahme des Geschäftsberihts pro 1898. 2) Beschlußfaffung über:

a. Genehmigung der Bilanz.

b. Entlastung des Aufsichtsraths und des

Vorstandes.

3) Neuwahl des Aufsichtsraths. Diejenigen Aktionäre, welhe si an der General-

welhe fie vertreten, nebs einem doppelten Ver- zeichniß spätestens am zweiten Tage vor dem Versammlungstage bei der Direktion oder dem Bankhause S. H. Oppeuheimer jun. zu Hau- nover vorzuzzigen oder die anderweitige Deposition durch ein amtlihes Attest, welhes die Nummern der Aktien bezeihnet, der Direktion zu bezeihnen. Das Duylikat des Verzeichnisses wird, mit einem Vermerk über die Stimmenzahl des betreffenden Aktionärs versehen, zurückgegeben und dient als Legitimation zum Eintritt in die Versammlung. Der Geschäftsberiht pro 1898 nebst Bilanz und Gewinn- und Verlust-Konto liegt vom 25. Februar ab in unsexém e T Bus ofen. öxter, den 15. Februar ¡ © Sörier’sche Portland-Ccment-Fabrik vorm. J. H. Eichwald Söhne. Der Auffichtörath. Der Vorftaud. Kellerboff, J. Eichwald Rechtht3antwalt. u. Dr. Schulze.

6940 Bekauntmachung. l Die S P. Aktionäre unserer Gesellshaft werden biermit zu der am Sounabend, den 11. März 1899, Nachmittags {2 Uhr, in Fraureuth im Geschäftslokal der Porzellanfabrik stattfindenden Generalversammlung höflichst eingeladen. Tagesorduung : 1) Re@Genfchaftsberiht. 2) Vorlegung ver Bilanz für 1898. _3) Richtigsprehung dieser Bilanz. 4) Gewinnvertheilung. L A 5) Beschlußfassung über ordnungsmäßige Anträge. Zur Theilnahme an der Verfamnlung sind nur diejenigen Aktionäre berehtiat, welche ihre Aktien oder Depots@eine der Reichsbank über dieselben, sowie Vollmachten der Vertreter späteftens bis zum S, März a. c., Abends 10 Uhr, bei unserer Gesellschaftékaffe hinterlegt haben. Fraureuth, den 16. Februar 1899, Der Aufsichtêrath

der Porzellanfabrik Fraureuth.

Arwed von Noemer.

[76941]

Vogtländishe Baumwollspinnerei Hof i. B.

Die Herren Aktionäre werden unter Hinweis auf

8 13 unserer Sayungen hiermit zu der am Sams-

tag, den 18, März 1899, Nachmittags

3 Uhr, im Sitzungssaale der Fabrik ftattfindenden

ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Tagesorduung :

1) Berichterstattung der Gesellshaftsorgane.

Ertheilung. : 3) Beschlußfassung über Verwendung des Rein- gewinnes. ? 4) Ersaßwahl für die nach dem Turnus aus- scheidenden Aufsichtsrathsmitglieder. 5) Verloosung der rückzuzahlenden Obligationen. Hof i. B., den 16. Februar 1899. Î H. Wunnerlich, Th. W. Schmid, Kal. Kommerzien-Rath, Vorftand u. Direktor. Vorsitzender a Aufsichts- raths.

[76942]

[76151]

[76980]

findet in Breslau im Cafe-Restaurant, Carlstraße 3c, die 11. ordentliche Generalversammlun

2) Rechnungslage, Genehmigung und Decharge- |_

Leipziger Strickgarnspinnerei.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiermit zu der Sounabend, den 4. März a. €-,

Nachmittags 4 Uhr, im Saale der Allgemeinen Deutschen Credit - Anftalt zu Leipzig statifindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung: 5

1) Vorlegung des Geschäftsberichts und des Rechnungéabs{lusses für das Jahr 1898, 9) Beschlußfassung über Verwendung des Reingewinnes. 3) Ertheilung der Entlastung an die Gesellshaftsorgane.

4). Wahl von Mitgliedern des Aufsichtsraths&. 5 ; Zur bciluabine an e Generalversammlung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welze sich als

solche dur@ Vorzeigung ihrer Aktien oder Depositenscheine gemäß $ 13 der Statuten ausweisen.

Geschäftsbericht und Bilanz können vom 18. Februar ab in unserem Geschäftslokale und bei der

Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt hier in Empfang genommen werden.

Leipzig, den 10. Februar 1899. 2 2 y Der Aufsichtsrath. Dayignon, Vorsitzender.

Donnerstag, den 9. März 1899, Nahmittags 6 Uhr,

der

Actien-Gesellschaft Breslauer Vichmarkts-Bank

stait, zu welher die Herren Aktionäre bierdur ergebenst eingeladen werden.

Tagesordnung : : | 1) Vorlage der Jahreërechnung, Bilanz und des Jabresberihts, sowie Decharge-Ertheilung für den Vorstand und Aufsichtsrath pro 1898. Gewinn-Vertbeilung. 2) Aktien-Uebertragungen.

3) Mittheilungen. O i E L Die E der Jabresberiht und die Bilanz pro 1898 liegen von heute ab in unserm

afsen-Lokal im Börsengebäude des neuen Viehhofes zur Einsicht aus. / A a Zum Zutritt sind diejenigen Personen legitimiert, welhe im Aktienbuhe als Aktionäre ver-

eichnet find. 7 T Breslau, den 15. Februar 1899,

Breslauer Viehmarkts-Bank.

Der Auffichtsrath. Der Vorstand. Moritz Knappe. F. Weiß. Paul Bunke.

[76862] ; s G Hanseatische Jute-Spiunerei uud Weberei in Delmenhorst. Debet. Gewinn- uud Verlust-Konto pro 31. Dezember 1898. Credit.

b A E S

Per Uebertrag vom Fa-

69 27977 brikations - Konto 556 066 3 528/96 |

4 859|— 4611/21

An Unkosten, Reisespesen, Salaire, kontraktmäßige Se. i ias Beiträge zur Berufsgenofsensaft

x Krankenkasse Ï

ú « Invalidität- und Alter8versorgung

Ben für Hypothekarishe Anleihe M4 26 600.—

Sonstige Zinsen 14 185.19

A 40 785.19

ab eingenommene Miethen . . 4642.85

Feuerversiherungs8prämien Steuer und Abgaben Abschreibungen

Gewinn ,

36 1423 3435|

340 949/20 556 066/800 Vilauz am 31. Dezember 1898.

596 066/89 Passivas

M. 1 000 000

Activa. M. P 323 000|—

11 181/19

Per L S E /o otbefart|che Unlethe E A 675 000,— ab: ausgelocsstt 30 000,— Vortrag für niht erhobene 3 Antheilscheine Vortrag für nicht erhobene 3 Zinskupons j 60 Vortrag an Zinsen auf Anleihe bis 31. Dezember 1898 . . 8 690 Vortrag auf Delkredere-Konto 3 000 Kreditoren 290 719 Reservefond 21 504 Sypezialreservefond 50 650 Gewinn 340 949 zu vertheilen wie folgt : Gesfeßlicher E 5 9/0

17 047,45

derselbe extra Rück- stellung . . . . 61 447,93 Dividende 209%. . 200 000,— Tantièmen . .. . 41 085,29 Spezialreservefond . , 4349,45 Gratifikationen .. „, 6000,—

An Grundstück 1, Fabrikgrundstück . .

Á do. 1II, Hansastraße, Arbeiter-

wohnungen ; E

Gebäude I, Fabrikgebäude u. Arbeiter-

wohnungen, Bu(werth am 1. Jan.

1898 «M 434 000,—

. - 51532.35|

A 485 932,35

ab: Ashreibungen . 11 532,35

Gebäude 11, Wöhnhaus u. Grundstück in Deichhorst :

Eisenbahn - Ans{lußgleis, Buchwerth

am 1. Jan. 1898 , F 7000,— w

Zugang . .. « « 1982,72 s

M 8982,72 a

ab: Abschreibungen . „, 3982,72 Maschinen, Buchwerth

am L. Jan. 1898 , . 4712 000,—

Zugang . . . . 66 800,21 |

6778 800,21

ab: Abschreibungen . 56 800,21

Inventar, Buchwerth

645 000 3 000

474 000 14 509

Langer zu: mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königlihe Amtsgericht zu Oppeln zu dem auf den 5, April 1899, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 21 des Gerichtsgebäudes bier- selb, anberaumten Verhandlungstermine. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemaht.

Oppelu, den 11. Februar 1899.

v. Stachelsfi, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[76811] Oeffeutliche Zustellung.

Die Handelsficma Fleck u. Heumann in M.-Glad- ba, Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt Memels- per zu Hm hura & S : ragt gegen den As

afsauer von Laubuse|ch@bac, jeßt mit unbekanntem e Aufenthaltsort wo abwesend, aus Waarenlieferung Vom 1. Juli d. Is. ab hôrt die Verzinsung des Die Finanzverwaltung. vom 12. Juli 1897, mit dem Antrage auf Ver- | ausgelooften Rentenbriefes auf, dieser selbst verjährt urtheilung des 2c. Naffauer zur ablung von | mit dem Schluß des Jahres 1909 zum Vortheil 144,68 Æ nébst 6 °/g Zinsen seit 12. Oktober 1897, | der Rentenbank. fowie in die Kosten des Haupt- und Arrestversahrens, | Die Einlieferung des ausgeloosten Rentenbriefes fowie Vollstreckbarkeitserklärung des Urtheils, und | an die Rentenbank-Kasse kann auch dur die Post ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung | portofrei und mit dem Antrage erfolgen, daß der des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu | Geldbetrag auf gieivan Wege übermittelt werde. Runkel , Abthl. Il., auf den 2. Mai 1899, | Einem folhen Antrage is jedoch eine ordnungs- Vormittags S¿ Uhr. Zum “Zwecke der öffeot- | mäßige Quittung beizufügen. lien Zustellung wird diefer Auszug der Klage Berlin, den 11. Februar 1899. bekannt gemacht. : i: Königliche Direktion

Truebenbach, Gerichtsschreiber der Reuteubank für die Provinz Braudenburg. | des Königlichen Amtégerihts. Abthl. L.

papieren.

76900] ,__ Vekanutmachung.

Bei der infolge unserer Bekanntmahung vom 12. v. Mts. heute geschehenen öffentlichen Verloosung von prozentigeu Rentenbriefen der Provinz Braudenburg ift folgendes Stück gezogen werden: Litt. F. zu 3000 ( Nr. 42,

am 1. Januar 1898 . A 22 600,—

ab: Abschreibungen . „__2600,— |

Gas: u. Heizanlage : Buchwerth 1.Jan. 1898 6 8 400,— ab: Abschreibungen . „1 400,— Mobilien: Buchwerth am 1. Jan. 1898 Brunnen: Buchwerth am 1. Jan. 1898 . A 4700,— ab: Abschreibungen . „, 1 200,—

L Vorräthe an Rohjute und Fabrikaten d Materialien

bezahlte Prämien . ._„ im Portefeuille befindliGe Wechsel —- Diskont .

E i O E

Nr. 11 64 122 174 482 544.984 1004 1030 1206 1301 1452 1457 1686 1866 1928 2029 2138 2169 2264 2361 2544 2639 2824 2917, 25 St. Kronen 20 000. Litt. E. à 400 Krozeu: Nr. 26 75 134 387 690 719 910 1380 1557 1771 1818 1933 2042 2059 2073 2099 2358 2521 2526 2606 2614 2644 2651 2713 2997, 25 St. Kronen 10 000. Rückständig find:

Verfallen d. 15. Juni 1896: Lätt. E. Nr. 694.

Der Inhaber dieses Rentenbriefes wird auf- S m A IL a LB09,

gefordert, denselben in kursfähigem Zustande mit dem K ° 6.39. ¿R s 0e 1108

dazu gehörigen Kupon Ser. 1 Nr. 16 nebst Talon I u «„ D. 800.

bei der hiesigen Reuntenbauk-Kasse, Klosterstraße ‘E « W, DDT,

Nr. 76 1, vom L. Juli d. Js. ab an den Werk- In Hamburg erfolgt die Einlösung bei dem Bankhause L. Behreus & Söhne und in

tagen von 9 bis 1 Uhr einzuliefern, um hiergegen | Berlin bei dem Bankhause S Bleichröder und gegen Quittung den Nennwerth des Renten- 2 N briefes in Empfang E nehwen. Stokholm, den 6. Februar 1899.

Fönnen, wenn sie sich în dieser Eigenschaft den Notaren Herren Dres. Bartels, Des Arts, von Sydow und Remé, gr. Bäerstraße 13, gegenüber legitimieren, bei denselben alltäglih in

der Zeit yon Freitag, den 24. Februar, bis d deu 3. März ds. Js.-

Oberlausißer Bank zu Zittau.

Die Aktionäre der Bank werden hiermit zu der Dienstag, den 14. März a. c., Vormittags 11 Uhr, in unserem Bankgebäude, Baußner- straße 20, abzuhaltenden 28, ordeutlichen General- versammlung eingeladen. Tagesorduung : / v 1) Vortrag des Geshäftsberihts und der Bilanz. Anträge des Aunfsichteraths über die Ge- nehmigung der leßteren und Beschlußfassung über die Gewinnvertbeilung. Ertheilung der Decharge an den Borstand. 2) Ergänzungewahl des Aufsichtsraths. Die Deponierung der Aktien hat laut Statuts spätestens am fünften Tage vor der General- versammlung in Bankguthaben, Cie und fonstige Zittau an unserer Kasse, Guthaben aus laufender Rechnung . Berlin bei der Direction der Discouto-| , Debitoren Mé. 229 195,59 Gesellscha, abzüglih Skonto . . „3 000,— Dreden eim E Bankverein en Bescheinigung zu erfolgen. Vie Bescheinigung, welhe zur Theilnahme an der Generalversammlung berehtigt, ist beim Eintritt in das Versammlungslokal vorzuzeigen.

Arbeiter - Unter- stüßung8fond , . 10 0090,— 1 019,09

Vortrag auf neue Rechnung . . « . » 76 340 949,20

Freita ,„ zwischen 9 und 12 Uhr Vormittags, ihre Stimmkarten in Empfang nehmen; die leßteren sind am Eingange des Versammlungssaales vorzuzeigen, Der Vorstand.

3 500

635 757 104 439 11 557

7315 9 428

79 6092

226 195 2 363 484/14 2 363 484/14

Der Dividendenschein Nr. 9 wird vom 17. dieses ab mit ( 200,— durch die Deutsche

Natioualbauk eingelöst. Delmenhorst, den 15. Februar 1899. Der Auffichtsrath. Der Vorftand. F. Corssen, Vorsiger. Julius Behme. Hermann Schmidt. : Revidiert und richtig befunden. L, Edwin Borgstedt, beeidigter Bücherrevisor.

na - p. Etn i Ter tR E an dea pan oer M pt d. p ee 4 ua E E E E E T H E L T mx PLE n S a. T eN R E Eer AS E B Var S UOR D “E A A E I S E F det: C Ot A A E E E f a E r g VrA TER) z E Ie E C rerer e Tei rere L L Pes 2ER Cd Muti Aer G a T S e E

s o. [76962] „im Boraus

Gemeinnügzige Baugesellschaft u Hildesheim. Ordentliche Generalversammlung der Aktionäre [76894] E E E in Rathhause zu Hilvedheim. Hollaendische 3°/, Staats - Anleihen von 1896 und 1898, NLNEE Tagesordnung : i A Wir sind von Sr. Excellenz, dem Königlich Niederländisbe-n Finanz-Minister beauftragt, die Y Bericht des Vörstandes. L Kupons der gr ge Staats-Anleihe vom Jahre 1898 ebenso wie diejenigen der Au- 2) Bericht des Aufsichtsraths über die Jahres- leihe vom Jahre 1896 bei Fälligkeit an unserer Kasse einzulösen. rechnung und die Bilanz. Beschlußfafsung Demgemäß bringen wir hierdurch zur Kenntniß, daß wir die am L. März d. J. fälligen ; über die Gewinnvertheilung. Entlastung. Kuvons beider Anuleihen vom Verfalltage an zum Kurse der kurzen Wechsel auf Amsterdam 4 Wahl des Aufsichtsraths. h

einlösen werden 4) Uebertragung von Aktien Zittau, den 16. Februar 1899.

Berlin, im Februar 1899. ldesheim, den 14. Februar 1899. Der Auffichtsrath eas Mendelssohn & Co, t Der Auffichtsrath, der Oberlaufizer Bauk zu Zittau. B. Götting. Paul Waentig, Vorsitzender.