1899 / 45 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

errichteten, am 12. August 1898 eröffneten Testa- | Prokurist Kannengießer, wona Xaver Rattenhuber | 4. Je 13 Thlr. 83 Gr. 12 Pf Erbiheil der Ge- | b. über 61 s j j L L : ; 0 9 / t n 7. Mai 1888 seien Coln Artbur | ron Verp säure ines Zion Pierre dee | schwise Mari” Galbecine and Mi Sra r phie - : e Praetorius bedatt. ayer. Vereintbank zu 1000 und eines 34°/oigen | Jealinnen 1 Abth, t Ne 1 E iy Lehrer Friedrich Wilbelm Beer in “Mühl: | D D t t E B Ee l a g

Berlin, den 14. Februar 1899: : andbriefs der Bayer. Hypotheken- und Wechselbank zu | 6. 49,73 M (ri 16 Thlr. 17 Sar. 4 Pf. cs : j i: nt alt îÎ î Dal Lade 1. Titblna 18, B En S8 His H | N g Ss sern af zirt) C M VOI Ds f Pn zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaals-Anzeiger. P . . 8 b t 4 lia | gg!l, Die Antegstiler babe die ollen au, traten, | mit hren Anfprlier ard Ren guf tieslben | di Gras von Serbath, gebiet aus den Pu- 15 ienstag, den 21. Feb 1899 urch Aus\{lußurtheil des hiesigen Amtsgerichts , , - | ausgeschlossen, und find die über diese Posten zu a, | pothekenbriefen vom 1. und 29. Mai 189: | * L E othen r ist n ha Ende. Ae bühren nah Maßgabe der Betheiligung. b, e, d gebildeten und ferner folgende Hypotheken- | Schuldurku e A 31 Märi Ma L M M L Berlin, Di tag, en Z Fe Tuar

1888 abwesende Ziegelbrenner Carl Guder aus y agr M den 14. Februar 1899, j urkunden: und z : 7 : Fan A A 2 l. Sekretär: (L. 8. h: ü 5 E dit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. Liegnitz für todt erklärt worden. er Kgl. Sekretär : ( ) Gutschneider a. über 103,45 A Kausgelderrückstand des Johann | c, der Grundschuldbrief über 375 4 Grundschuld, 1 Un udhun s-Sachen G Dan par S e a nossen h

gebote,

Liegnitz, den 14. Februar 1899. L L Bondzio - Belczonzen auf Kl. ‘Zehen 1 Abth. 11l | eingetragen am 7. Dezember 1876 für den Kom- : : g Königliches Amtsgericht. [77441] Nr. 18c., L missionär Georg Christoph Freitag zu Langensalza 3. Unfall- und e tats: DerO égebering » Se ent éV N c ¿V4 D ae von Rechtsanwälten. E R Durch Auss{lußurtheil vom 8. Februar 1899 sind b. über zusammen 180 G und über 12,10 4 } und infolge Abtretung für den Landwirth Georg 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. S Gied ne Bek tmachungen

folgende Urkunden: Kosten des Samuel Pietrzyk-Sparken auf Rekowken | Ernst Reinhardt in Nägelstedt in Abtheilung 111 5. Verloosung 2c. vo fhpapieren. 10. Verschiedene Bekann ungen. us Ausla i Les Wöniglihen Amts- | 97,1), das auf den Namen der verehelichten Tagearbeiter “L fiber jufarimen 14 SUiE 16 Sar. 9' Pf. Erb- | eb. Kob in Toftleben gehörige Grundsiücke Boy - tlihen Zuftellung | [77754] - Oeffentliche Zustellung s 2 , geb. Gri i s : : . . Erb- | geb. Koch, in Tottleben gehörigen Grun i; é Î uftellun N 1 . geriis zu Reldenbad u G. vom 15 ‘Rebruar 1599 | Ann9 Garoline Noa, geb. Grießbach, zu WeiBens- | teil der GesGwister Garoline, Wilbelmine und | Art. 45 des Grundbuchs von Kirhbeilinn, 9) Aufgebote, Zustellungen |!" Di uzeltertan Maria Sommer, geb. Dedert 94 Uhr. Zum Zwee der öfffentliGen Be 08 | "Der Schneidermeister F. H. Beer zu Braun- nd die unbekannten Erben des am 30. November | Neben-Sparkafse zu Lieberose Litt. N. Nr. 9296, | Iulie Pissowobki auf Sparken 4 Abth. 111 Nr. 4 } - werden für kraftlos erklärt. Die Kosten des Auf- g G Die Arbeiterfrau Maria Ser den Rechts: | Der Gerichtsschreiber beim Königlichen Amtsgerichte | schweig, vertreten dur Rechtsanwalt Lertung, „da- 1896 zu Habendorf, Kreis Reichenbab i. Schles, | welhes zur Zeit des Verlustes über 63,46 und | {r kraftlos erklärt. gebotêverfahrens werden den Antragftellern Schlofser und der l: a O ac S Bort berg, lagt gegen ibren Dresden, den 18. Februar 1899. selbst, flagt gegen den Kellner Gustav Uhde, früher verstorbenen Lohnwebers Florian Gerbrich mit | Zinfen gelautet hat : / Johannisburg, den 9. Februar 1899. Müller und Schneider Koepler, der Frau Gruening g anwalt Nieswandt E ra bel Ser uns} Kan negießer. hier, jegt unbekannten Aufenthalts, aus Lieferung ihren Ansprüchen auf den Nachlaß ausgeschlossen. |“ 9) das auf den Namen des Miethers Christian Königliches Amtsgericht. Abth. 2. und Mörstedt auferlegt. E 77746] Oeffentliche Zustellung. Ghnnann, den ZBeBer "Et scheid mit dem E U der auf der Klagrehnung verzeichneten Waaren, mit 4 F. 9/98. 12. Kaua aus Byblen ausgestellte Quittungsbuch der S ———— [ Die GLefrau Catharina Mann, geb. Krug, zu bekannten Aufenthalts, wegen Che! rt g trennen | [77810] K. Amtsgericht Göppingen. dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Reichenbach u, d. Eule, den 15. Februar 1899. | Ständishen Reben-Sparkasse zu Lieberofe Läitt. N. | [77442] Die Een ae Mr: 6, Prozesibeyoll- | Autrage, das Band dex Le E suldigen Theil * Oeffentliche Zustellung. Zablung von 172 M 10 A nebft 5 9/0 Zinsen seit Königliches Amtsgericht. Nr. 4150, welhes zur “Zeit des Verlustes auf | Auf den Antrag: ? E Vf “9 m 10. Februar 1899 mächtigter: Rechtsanwalt Dr. K. Weis zu Caffel, ay ME Un a Beciialch ju findlichen | Die ledige, volliährige Marianne Susanne Allmen- | 1. Januar 1898 und Tragung der Prozeßkosten dur S 29,45 Æ gelautet hat, und auf welches bis zum De-| 1) des Häuslers Anton Matysiak in Obra, Deerberg Metéeeidae: als Gerichtsschreiber. flagt gegen ihren Ehemann, Kaufmann August Verhandlung des Rechts\treits vor die 1. Zivil- | dinger in Dürnau, O.-A. Göppingen, und Johannes | vorläufig M Artdeit und A [78078] Bekanntmachung. zember 1897 im Ganzen 45,82 F eingezahlt waren, D des Eigenthümers Wilhelm Neumann in | Fn der Aufgebotssache " des Rentners Heinrich ann Mann, früher zu Caffel, jeyt u Ver kammer des Königlichen Landgerichts zu Braunsberg Straub, Bauer daselbt, als Ca I E der ouis Jae Sereoali E “Amidgeri M u TWeaieie Das Verfahren, betreffend das Aufgebot der | für kraftlos erklärt worden. eudorf, Delere, früher zu Dinslaken, jeßt zu Kempen, ver- fannter Ferne, unter der Behauptung, daß der | quf den 29. Mai 1899, Vormittags 10 Uhr, | ersteren unehelich geborenen Kindes Zela auf dén 27. März 1899, Vormittags

E Bi i izenthü entin S@mei i c 2 qs iner i wei Nachlaßgläubiger des Malers Hans Sudek aus | Lieberose, den 8. Februar 1899. afi D Eizenthümers Valentin Schmeißer in | treten dür Rechtsanwalt Kayser in Dinslaken, hat Beklagte si im Dezember 1896 aus Ca G A mit der Aufforderung, ien E A a mbaiatinae E E Drit mit nl seht Ubr. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung

Kreuzburg O.-S. ift beendet. Königliches Amtsgericht. ' L das Königliche Amtsgericht in Dinslake r n die Streittheile ihren leßten Wohnsiß ge erihte zugelassenen A ! : : : Kreuzburg O.-S,, den 13. Februar 1899. S 4) der Müblenbesißzr Hermann und Hermine, geb. Amwtérichter Reuter für Fett erkannt: Le Ss entfernt und die Klägerin böslih verlassen Sie v entlichen Zustellung wird dieser Auszug | bekanntem Aufenthaltsort Ln O wird dieser A E E gemach! Königliches Amtögericht. Kurze, Vetter?’sck@en Chelente in Wollftein, Die Hypothekenurkunde über die im Grundbuce abe, mit dem Antrage, die zwishen den Streit- | Fer Klage bekannt - gemacht. Wieland, früheren Wirth zur Traube in Vürnau, z 7% ‘¿oglichen Amtsgerichts [77446] Bekanutmachung. 5) des Eigenthümers Traugott Horliß in Reklin- | yon Dinslaken Band 11 Blatt 112 Rep. 391 für theilen geshlossene Ehe dem Bande nach zu trennen Braunsberg, den 17. Februar 1899. aus uneheliher Vaterschaft, mit dem Antrage, dur Gerichts\{reiber Herzoglichen g . N E E A T Durch Auéslußurtheil des unterzeihneten Gerichts | hauland i den Rentner Heinrih Delere zu Friben ¿us der und den Beklagten für den Iul ges Theil zu Schneider, als Gerichtsschreiber vorläufig vollstreckbares Urtheil zu erkennen, der Be- e A [77845] / e! vom beutigen Toge is der Wechsel vom 4. April | hat das Königlie Amtsgericht in Wollstein für | Suldurkynde vom 13. Mai 1817 eingetrazenen erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur des Königlichen Landgerihts. Z.-K. 1. klagte habe als natürlicher Vater des von der Mit- [77756] Oeffentliche Zustellung.

In dem Aufgebotéverfabren, betreffend Zinsscheine | 1898 über 150 46, fällig am 30. Juli 1898, aus- | Recht etkannt: fünfzig Thaler wird für kraftlos erklärt. Die Kostea mündlichen Verbandlung des Rectestreits vor flägerin Marianne Allmendinger am 10. Dezember |* Der Bätermeister Heinrih Hartwig zu Geefte- der Pfandbriefe der Mecklenburgischen Hypctheken- | gestellt von Arndt & Lippmann in Berlin, acceptiert Folgende angeblich verlorenen Urkunden : fallen dem Antragsteller zur Last 7 die Zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts [77742] Oeffentliche Zustellung. 1897 unehelich geborenen Kindes Maria Anna | „nünde vertreten durh Rechtsanwalt Mayer da- und Wechselbank in Schwerin i. M. Serie 111 | von L. Schmidt in Landsberg a. W, indossiert an | 1a. der über die im Grundbuhe von Obra O zu Fafel auf den 7. Juni 1899, Vormittags | * Jy Sagen der verehelichten Arbeiter Holzenburg, Allmendinger der Mitklägerin die Tauf- und Kind- | ht klagt gegen den Schiffszimmermann Jobann Litt. B. Nr. 0537, 0538, 0539, 0540 über je 1000 Æ | C. Hauthahn und die Antragstellerin Firma M. | Blatt 235 in Abtheilung 111 unter Nr. 4 für | 77436] Bekanntmachun 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- | Marie, geb. Schmidt, zu Peine, vertreten durh Rechts- bettkoften in Höhe von 50 # und die von der Ge- | Sinrih Hermann Grube, früher zu Geestemünde, und Serie 111 Litt. C. Nr. 0663 über 3C0 , sind | Streicher in Cannstatt für kraftlos erklärt. Nepomucena Durzynéka eingetragenen, alsdann auf | Dur Ausschlußurtheil des u aa eten Amts dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | inwalt Blo@ zu Neuruppin gegen den Arbeiter August | burt des Kindes bis ¿um Tage der Klagzustellung jezt unbekannten Aufenthalts, aus dem Wechsel die in den Jahren 1894, 1895, 1896, 1897 und 1898 Landsberg a. W., den 9. Februar 1899, den Namen des Eigenthümers Franz Domagalski | zerichts vom 6 Februar 1899 sind Ti Ei e a a, m Zwecke der ffentlichen Zustellung wird dieser Wilhelm Friedri Holzeuburg unbekannten Auf- | aufgewendeten Alimenten in Höhe des bei einer jähr- vom 1. November 1898 über 340 & mit dem An- fällig gewordenen Zinsscheine der genannten Pfand- Königliches Amtsgericht. in Obra umgeschriebenea 80 Thlr. 26 Sgr. 4 Pf. Steae der Grundstücke Fl "l N: 268 Flur 12 “l der Klage bekannt gemacht. thalts, wegen Ehescheidung R. 9. 98, ladet die | lihen Alimentensumme von 130 Æ auf diesen Zeit- trage auf: 1) Verurtheilang des Beklagten zur briefe für kraftlos erklärt. Muttererbe nebst Zinsen gebildete Hypothekenbrief | Nr. 213 L Flur C Nr ¿S StG. S Se ait Cassel, den 15. Februar 1899. Klägerin vèn Betlagten eur mündlichen Verhandlung | raum entfallenden Betrags zu erstatten, an die Zahlung von 340 4 nebft 6 2/9 Zinsen seit 1. Fe-

Schwerin, den 17. Februar 1899. vom 3. Februar 1879, ihren Ansprüchen auf diese Grundstücke ausgeschlossen. Preising, Gerichtsschreiber des Rechtsstreits und Läuterung des Urtheils vom Pflegschaft des Kindes vom Tage der Klagzustellung | Zruar 1899, sowie 7,2% 4 Wechselunkosten und

Großherzogliches Amtsgericht. [75357] 8 ; 1b. der über die im Gcundbuße von Obra des Königlichen Landgerichts. Zivilkammer 2. ie 111. Zivilkammer des | an infolange, bis sih dieses ind selbst verpflegen d rozeßkosten, 2) Vollstreckbarkeits- Durch Auss!ußurthcil des unterzeichneten Amts- | Blatt 235 in Abtheilung 111 unter Nr. 8 für PALLpnpE, L A R Königin bEandaerichts. g Strucivpin auf den | kann, jedenfalls aber bis zur Vollendung feines Sous E E und ladet den Beklagten zur

E E Dr gerihts vom 26. Januar 1899 ist für Ret erkannt: | Nepomucena Durzynska eingetra Königliches AmtsgeriŸt. ] E s fläru ) : * : : N zetragenen, alédann auf ¿ . 9 , mit | 14. Lebensjahres, die jährliche Alimentensumme von dluna des Rechtsstreits vor das Das, Königl. Amtsgericht München 1, Abth. A die etwaigen Berechtigten folgender Hypotheken- | den Namen des Eigenthümers Franz Domagalski in E S Die y grau Mhsalie Wilhelmine aft, geborene | der E T ea ivaditen Geridite | 130 # in {jährli vorauszahlbaren Raten von Tonbliche Anitogeriht zu Geestemünde, auf dessen i. B/S., hat untetin Il d. Di folgendes Aust} a. Lée Post von 70 Thlin. nebst 6% ginsea seit | Q MlgelGriebegen - Thipi, 19 Gar- Batererzs F SEE S EELNMAMURT, Ge Bra irdorf, Jägerstraße 64, Prozeßbevoll- | zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | 32 & 50 5 zu bezahlen und die Koften des Ned | Zuständigkeit provoziert ift, auf Mittwoh, ben S | v Saale 180 a hem Beet vom | [T Mnn debilbde Svpolhefeahnief vom K Se: | N M T 10 UE Gigter: Kecteemvalt Pr, Salinger m Berlin, | bscntllhen Zustellung tritd dies defanni gemadst, -| frits zu Leadn. Die dba Jes ohtofircits vor | 19, Aptil 1309 O wie dies Die achkezei y inge îr die Ges{chwi ERAD ; 7 e DEVEHaT E DODET L EFLONNE 3i Ehemann, den 1899. zur mündlichen BerHandlung wede der öffentlihen Zustellung wird dieser

I. 1) Die Mäntel der nachkbezeihneten, dem | 27. Januar 1842, eingetragen für die Geschwister | 9) der über die im Grundbucße von Neudorf | werden: ae land 2A D E S riker 18 Rirxdorf Neuruppin, den 16 Februar das Königliche Amtsgeridt zu Göppingen auf Saat der Klage bekannt gemacht.

2) Graenz, jeßt unbekannten Aufenthalts, in Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. Montag, den 17. April 1899, 1 Saft Geestemünde, 14. Februar 1899.

E P E E E S E m m E S L S E E A

e E E I E T E:

Fabrikbesißer Heinri Wellhöfer in Frankfurt a. M. | Angela und Albertine Kiß zu Brilon im Grund- Bla s ¿ é 1 ; nrt f i ; y it 39 in Abtheilung 111 unter Nr. 7 für den | 1. Die unbekannten BereWtigten des auf dem i Biliaationen E Nr. 8 vou, Deyon Band M Do L B L Sohcer Wutanuel Kanu : di Gluiuerbaplan ein- | Grunditücke Grunow Band 1 Blatt Nr, 4 für ten weten VIT R 28. 99 auf Ehescheidung wegen 8 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zu Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 3. a. Nr. 688/34 362 zu 1000 4 ‘b. ter Poft von 11 Thlen. 16 Sgr. 8 Pf getragenen, alëdann auf den Namen des Eigen- | Altsiper Wilhelm Gottschalt und desen Ehefrau böslicher Verlafsung, mit dem Antrage, die Ehe der | (78047] Oeffentliche Zustellung. wird dieser Auszug der Klage bekafnt gemacht. Ca tige: a Ar E E L Ras M A au o g ‘git Mita i gr. : M9 nebst | thümers Wilbelm Neumann in Neudorf um- Charlotte, geb. Heiland, zu Grunow aus dem nota- Parteien zu teegnen und den Beklagten für den Die Verkäuferin Ida Delacour in Breslau und | Den 18, Februar 1899. j l : l D E E e a faabonn Wagerce | lh So ge Mi pam 18 Dele mder | giriebauen 300 4 Darlehn nrisi Linsen acifidee | dei erte E 1 D I car Men sbulvigen Theil 71 erften, Die Klägerin | der Arbeiter Paul Daran daselbt, als Vormund der Beeitsschrelter Langbein. E A se L Rats Qo { E, Lte z ; t E S n othetenbrief vom 283. over 2, Tru n d TEIQUNDET j ü des I minderiä i , t u T T R E ; ; : Voreinöbatt bier 4. d Mitochen deu Wi Mocembe bie Sélen Cotpár, eiger nämlich besen Witlwe L Ati6 E im Grundbudhe von Lupite wee laffe ihren AnsprüSen auf diese Forderung Es Lee die Di eiuer e Kbiits ar tflapain g oda E “hege den L F Dessen etihe Ie O Der Leon L S E M pveag nr gp F arun idonet: . Bef / La Tes P E E è, | Blatt 5 in eilun unter Nr. 8 eingetragene | au8geschlofsen. 2 Da T1 210 Mersli 29/31, | S 5 ; jer, m 13. Februar er S - 1 , ¡als au, : L Wage tel naire Dant in 7 De | Leeft Ven Muria, Anne 16e At” tg Qrarte | Ber? suhfung des Hosigers Wiltelw Zimmern | g. gereenten Nechtagfolgera der eingetragene lien Landgerdi8 11 au Denn, Holl Le Wo: | SEtadiergielen Gun I Mere ‘et. und | hard Ster itr Meuthoemauer 4, als Vormans | Aufenthalt 218, ciuE Kaviar Wten uf R j; De S ' ! l , S p j s c 5 : y ; j "1 ü i 7 orene ! ' zember 1889 den 3 %o igen Prämien - Antheilshein | buche ron Biilon Band 40 Blatt 31 Abth. Ill tein erdebändler Isaac Loebel Cohn franko Woll- | Der h: ; C ; mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen | Wocheubettskosten bezw. wegen Alimente, mit dem | Ler leg. t E ertr Wbi Geuder | Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 38 sIn Mi ; Jofells Sort 5 : ein 35 Scheffel reines Samenkorn gegen Nah-} 1) den- Kindern ihrer verstorbenen Tochter Louise, Anwalt zu s Beklagten zur | Geuder, illeg. der Arbeiterin Philomena Geuder | Derurlzettung gten z y Nt. 1198 Be eris M aat Bindsäleinen e A A Poft von 249 Thlrn. 3 Sgr. 114 Pfg.; aua ‘vie 2 n 20 Sgr: L liefern ode, an METUOS gewesenen Handelsmann August Kurzweg, De ct, gehabten GeGe me Zustellung Sibi e 16 Kaus und Wotenbettskosten bier Pie A E j irt Wer wit Le me F Ms D e BeliAes zur 1. Avril 1890 und das Freiburger 15 Frecs.-Loos | 11 Tblrn. 28 Sar. 8 Pfg. und Koften der ‘Ein- Ei I S 0, lie. R A P ise Rur belidten S wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. und 120 M jährlicher Alimente von der Geburt des idfta di “ai ente für die Zeit vum 8. August | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Serie 1655 Nr. 47 hinterlegt hat, t L A L : : Cohn die erhaltenen 30 Thir. nebst 5%/ Zinsen feit | a. Louise Rurzweg, verehelichten Schuhmaer Berlin, den 13. Februar 1899. Kindes bis zum vollendeten 14. Lebensjahre desfelben, | rUCtäandiger Sm M U Es ; imma auf den 19. April 2 g ragung und Zinfen aus der Purifikatoria vom | dem 26. Mai 1861 zurückuzahlen und dem Cohn | Maß zu Prädikow, Heinrich, als Gerichtsschreiber und laden den Beklagten zur mündlihen Ver- | 1898 bis 18. Februar 1899 28 Wochen à 3 Me S be, [ht Abr: bee

öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage

3) der dem minderjährigen cand. g6ol, Georg | 13. Juni 1851, eingetragen für die Geschwister } die Di ; Tto @ ; ; ; elt 1+ Mr rhob ; ; T : U i ifferenz zwishen dem verabredet b. Ottilie Kurzweg, verehelihten Arbeiter Linden- ; ) i ; i bei dem Kal. Amtsgericht Nürnberg Klage erhoben Steinkacher bier, geseßlich vertreten durch feinen } Finger, und zwar Johann, Catharina, Theresia zu débsten, bis a Ren ite des Eeleriis E berg zu Bukow, 9 des Königlichen Landgerichts I. Zivilkammer 7 bandlun Dg amp vad nd Li ven Z erne und beantragt, den Beklagten zur Zahlung von

i , Zimmer Nr. 33. | 84 M und zur Tragung der Kosten zu verurtheilen | bekannt gemacht. Dae Dos e N Me Astaaliden E O wird dieser m Dag e ge, Ea L e Grimma, den C S i ären. it Beshluß vom 14, Februar / ekr. ; Schulz SheroL ole zu Büxte N ic ans B O R p Era, die Klagöpartei s A piugelassen. de Gerichtsshreiber beim Königlichen Amtsgericht. 1899 autgestellte und mit dem Vermerk: „46 1090.— | 5. September 1840, eingetragen für jedes der Ge- “Mz, 1862, dem Eintragungêévermerke vom 9) ihrer Tochter *Rilbelmine Gottschalk, verehe- Rechtsanwalt Dr. Coutinho, welhe gegen ihren Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts. E in uf Dienoiäge deN 18, April | 27765 K U la vember E Caepar be E N S Bleiche in Gre E R 7 Mär: 1862 und dem HypothekenbuGsauszuge litten Brennermeister Heiland zu Berlin, Frank» San No a fre Dan o AcIcuRs g [77752] Oeffentliche Zustellung 1899, Vormittags 9 Uhr, im Sißungssaal 1, [ Log s ¿etea Seeiann Weber zu Kösen, 4) d “F i i iem i Ln D S E V IA März 1862 be furter Allee 52, i unbekannten Ausenloatt®, : E Menz Scbwessin und | Zimmer Nr. 13 des hiesigen Justizgebäudes, bestimmt, eßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Hagemann in 4) der der Kunstmalersgattin Maria Thiem in | Niederalme Band 3 Blatt 2 Abth. 111 Nr. 1, vom 6. März 1862 beftehende Hypothekendokument, 3) ibrer Toler Karoline Gottschalk, verwittweten Scheidung ihrer Ehe vom Bande klagt, ladet den „Die großiährige Gama e n a wozu der abwesende Beklagîe Ellinger antragêgemäß Prazeibayo M G H un 1 Hactmann m

Starnberg und der Theatècr-Direktorsgattin Katharina e. der Post von 300 Thlcn. nebst 59/9 Zinsen 4) das über die im Grundbuche von Kielkowo Bandolin, zu Berlin, Memelerstraße 81, Beklagten zur Leistung des demselben dur Urtheil Wilbelm Wenzel zu Schweisin, Kreis Köslin, ver- hiemit ôffentlih vorgeladen wird. von Schiffuer, früher zu Erfurt, unter der Be-

i 3 Erbi Stabs- : Ta Blatt 38 in Abtheilung 111 unter Nr. 2 für das | Land! i ä f i i E ; ¿e Löbne Raul in Karlsbad, als Erbinnen des f Stabs- | aus dem Vertrage vom 12. Juni 1845, eingetragen : Jenn unter Nr. 2 für das 4) ihrer Tochter Charlotte Bottschalk, verehelihten n D di en es rcbtaftraits treten durch den Kaufmann Gieseler zu Bahn, klagen Nürnberg, den 16. Februar 1899. hauptung, daß Beklagter ihm noch die Löhne für

veterinärs a. D. Ludwig Hoppe von hier, ge- für den Bergmann Friedri Meyer zu Brilon im General - Depositum des Königlichen Land- und | +55 ñ Berli iasbe 9 / c S iberei des Kgl. Am t8. ; ü \ ü bôrige evers r. 3128 der Vayriiden Pypo: | Grundbuche Brilon Band 14 Blatt 44 Abth. 111 | Sttgerit in Vollen eingetragen ¿n,. aledann | 5) ihrer Todbter Genestlne Goscalk, verehelißten vor ‘bie Fünfte Zivilfammer ded Landgerichts zu | gegen den Maurer Hermann Vengs aus Strefow, | (V) Pater, Kl, ObteSefe | dre Fuhre wh Louga om 7, Argust und. eine S lreblor Dito Ae ‘Wirtbuüllec “iat t E D 15 Thlrn. 17 Sgr. 2 Pfg. nebst Wollftein umgefchriebenen 200 Thlr. Darlebn L B P fébrit’ Bo R R ih j Painbnrd, S E aat ea g O Uhr, Clirnenten 2., aus außerebelihem NEEEREe, mit [77748] Oeffentliche Zuste lung Fuhre nas E M n ie E Je Sadusta Gopwe von genannter Bank ati E O N L Tele, bein r Sli 18EA a E OO nebst Zinsen gebildete, aus der Ausfertigung der ge- C E aus e e ¿ E “a . aure mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten | dem Antrage, den Beklagten zu verurtbeilen : Der Kaufiütnn Carl Voß, in Firma Truntz & mit dem Antrage auf kostenpsli es E e ung 1895 gegen Verpfändung von 400 Thir. in 32 %%igen { judikatoria vom 15. April und dem Kaufgelder- rihtlihen Obligation vom 21. Februar 1845, den h le ufg Os Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum 1) der Erftklägerin eine Deflorationsgebühr von Voß zu Berlin, Behrenstraße 28, Prozeßbevoll- E e i N a a mündlichen Ver-

s ; T ; ; ; f behalten. t ; Kölu-Mindener-Prämien:Loosen ein Lombarddarlehen j belegungéprotokoll vom 7. Juli 1854, ein Eintragungsvermerken vom 1. März 1845, 27, Juni | S wecke der öffentlichen Zuftellung wird diefe Ladung | 30 #, zgeris j : é ner in strei o ron. 1200 ¿& erbalten Bab, o" | für Lie Ges@wisler Jobann, Friedri, Atam Bernard, | 1919 und, 2 Farnar 1984 gund even, Puposgrten | 1 "eis eiglides Amiegerit. defannt gema e rur 1899 „2 bem mitflägerisfen Kinde von dessen Geburt | Bein" tiagt gegen den Maler Mori Seidler, | dard "zu: Naumburg a. S, auf den 19, April ie Mäntel der den Metgermeisterseheleuten eresia aria, Maria Catharina u Fe y j a amburg, den e5TUar f x r j] Lai z über ngarn, 1 u Johan, Midag and Babetl Kri Lese terre | Each Beawbriga jy Grundbe Dalon Band 14 | h ger ie im Gegodbute von Matin; | [T quis B Pu e2, Gerthdsralec vos bandaericts, | (hel die Sumate don 10s Se seit Kn| ehl orfatanien Kasentalts, 2}, Grund der Be: | denb Zrfclana witd diee Vittas det Ki arz, in Nürnberg und dem Gastwir ako att 44 Abth. TIT Nr. 9, f “a Z L il de j F E ü elieferte Volk in Traindorf, als Rechtsnachfolgern des | g. der Post von 1000 Thlrn. nebst 5 9/0 Zinsen bauland Blait 17 in Abtheilung T1 unter Nr. 1 Aa, „A A O [77744] Landgericht Hamburg. zahlen, Frei t d das bauptung, dab V rbeiten 573. schuldig o ane Ee, S., den 14. Februar 1899 + Privatmannes Gg. Volk in Nürnberg, gehörigen | und Kosten aus der Obligation vom 30. Mai 1842, | für Iobann Gottlieb (Gottlob) Horlis eingetragenen } Fnhaber folgender Posten eingetragen im Grundbuche Oeffentliche Zustellung. i 3) die Koften des Rechtsftre 1s zu O a f i mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, A Binde Sekretär i a. 4% igen Obligationen des allgemeinen Bayer. | eingetragen für den Pächter Arnold Stratmann zu | 102 Thlr. 15 Sgr. Vatererbtheil nebst Zinsen ge- | Zon Meiderich Band 3 Blatt 48 Abth. 111 Die Ebefrau Dorothea Clise Wilhelmine Ripke, | Urtheil betreffs der Wochenkoften Timente e lan den Kläger 573 & nebst 6 9/9 Zinsen seit dem | Geritsschreiber des Königl. Amtsgerichts. Abth. 1 Staats-Anlehens Serie 43 Kat.-Nr. 10603 zu | Tirne bei Alme im Grundbuche Brilon Band 14 | ‘ild:te, aus der Ausfertigung des gerichtlichen Ert- | “unter Nr. 1: 350 Reichsthaler clevish für den geb. Holz, zu Hamburg, vertreten durh Rehtsanwalt | der rückftändigen und laufenden Alimente für vor- L Sanuar 1896 zu zahlen und die Kosten des Rechts- Gerichtsschreiber de gt. g : L 209 M und Serie 148 Kat.-Nr. 36 812 zu 200 #, | Blatt 44 Abth. II1 Nr. 10, vergleihs' vom L E 1843, dem Eint Sullehrer Dresel in Meiderich, laut gerichtlicher Dr. Königsberg, flagt gegen ihren Ehemann Heinrich | läufig vollstreckbar zu erklären, ündlichen Ver- | streits zu tragen und das Urtheil für vorläufig voll- A _b. 40/6 igen Bayer. Eisenbahn-Anlehene-Obliga- | H. der Poft von 92 Thlrn. 1 Sgr. 1 Pfg. rück- n 8. Vièârz ) E O, Obligation vom 22. April 1805 eingetragen zufolge August Nipke, unbekannten Aufenthalts, wegen bôös- | und laden dén Ve°lagien gs Moni liche Amts- streckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Be- | [77751] Oeffentliche Zustellung. tionen Serie 909 Kat.-Nr. 227 046 zu 209 Æ, | ständige Kaufgelder nebst Zinsen seit 26. Januar vermerk und dem Hypothekenscheine vom 12. April | Verfügung vom 13. Februar 1817, - lier Verlassung, mit dem Antrage, den Beklagten | handlung des Rechtsftreits gor des F A Buer | Nagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits | Die Firma M. und Ï. Wolf, Möbelhalle in Serie 963 Kat. Nr. 240 681 zu 200 M, 1870, cingetragen für die Spezialmasse Albert und | 1843 bestehende Hypothekendokument b: unter Ne 26 für Heinrich Schumacher gent zu verpflichten, binnen gerihtsseitig zu bestimmender } geriht zu Bahn auf den s qr sfentli (4 Zus | vor die 2. Zivilkammer des Königlichen Land- | Straßburg, vertreten dur die Rechtsanwalte Ge- 6) zwei von der Firma Karl Hofmann und | Ferdinand Becker gegen Dr. Hankco!h zu Siegen | werden für fraftlos erklärt. Duvyenberg, eine Kuh und 136 Thaler 447 Stüber - Frift die Klägerin in einer angemessenen Wohnung | mittags 9; Uhr. Zum Îwece E Mani en ct, 2 bis 1 zu Berlin, Jüdenstr. 59, T Tr., Zimmer 54, | heimen VtipRath Dr. Schneegans und Reis zu Sohn, Strumpfwaarenfabrik in Neukirchen im Erz- | vom 14. März 1871 im Grundbuche von Brilon | Wollstein, den 15. Februar 1899. clevish = 105 Reichsthaler 5 Sgr. 7 Pfg. und für bei ih aufzunehmen, im Weigerungsfalle aber die | stellung wird dieser Auszug De eage etannt gemacht. e den 17, Mai 1899, Vormittags 10 Uhr, | Straßburg, klagt gegen die Elise Leibold, ledig, gebirge, auf die Firma Jgnaz Scherr, Strumpf-, | Band 62 Blatt 4 Abth. 111 Nr. 3 Königliches Amtsgericht. Gerhard Küpper, gent. Duyenberg, nahherige Wittwe Ghe vom Bande zu trennen, dem Beklagten auch | Bahn, den 16. Februar 1899. mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- | gewerblos, früher hier, jeßt ohne bekannten Wohn- Weiß- und Wollwaarenlager in München, Rofen- | werden mit ihren Ansprüchen auf diese Posten ——————— Losermann 133 Thaler 443 Stüber clev. = 102 Thaler die Koften des Rechtsstreits aufzuerlegen, und ladet ; L, Amtsgerichts rihte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke | und Aufenthaltsort, aus Möbellieferung, mit dem thal 3, gezogene und von leßterer acceptierte, am | ausges{lofsen. [77445] 26 Sar. 4 Pfg, eingetragen zufolge Verfügung vom den Beklagten zur mündlichen Verhandlung, des | Gerihtssreiber des Ans" A Hs * | der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der | Antrage auf kostenfällige Verurtheilung der Be- 31. Oktober 1897 bezw. 30. November 1897 an 2) Folgende Hypothekenurkunden : Die Hypothekenurkunde vom 2./5, Oktober 1893, j 3 Juli 1824 B s R Rechtsf\treits vor die Fünfte Zivilkammer des Lands fl Klage bekannt gèmacht. klagten zur Zahlung von 150 M nebft 5 %/o Zinsen eigene Ordre zahlbare, nicht girierte Wechsel, lautend | a. die Urkunde über die im Grundbuche von | ausgestellt über die auf dem Grundbesitz des Hof- “mit ihren Ansprüchen auf“ die Posten autge- chts zu Hamburg (Altes Rathhaus), Admiralität- [77750] Oeffentliche Zusterung. chanek in | Berlin, den 10. ¿R 1899. hieraus vom Klagezustellungstage an und der Kosten auf je 133 Æ 10 A, Niederalme Band 2 Blatt 9 Abth. 111 Nr. 3 für | besißzers Heinrih Friedri August genannt Conrad | {lofsen. F. 14/98 aße 56, auf ten 6, Mai 1899, Vormittags | 1) Die minderjährige Mer gie s d, den Jachmann, Gerichtsschreiber des Arrestverfahrens (4. 27/99 sowie vorläufige Voll- 7) der der Häuslerin Marie Kroneder in Haun- | den Handelémann Moses Schild zu Niederalme ein- | Schaper in Bantorf im Grundbuhe von Bantorf Ruhrort, den 4. Februar 1899 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem Blafewib, D D aren Dre ‘cal G des Königlichen Landgerichts I. Zivilkammer %. | streckbarkeitserklärung des Urtheils, und ladet die Be- berg gehörige 35 °/o ige Pfandbrief der Süddeutschen | getragene Post von 50 Thlrn. aus der Obligation | Band T Blatt 20 Abtheilung 111 Nr. 1 zu Gunsten * Königliches Amtsgericht edachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. | Gärtner Albert Richard n A Y M S hanek u A klagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits N: Serie XXXII!1 Nr. 012 244 zu | vom E April Put N L tes Amtérichters Dr. Theodor Niemeyer in Wen- L 2 M R de enen . Lng wird dieser La Schneiderin Anna Marie Qu (77125) Oeffentliche Zustellung, G vos ‘das. Kaifersiche Amtsgericht, u Straßburg b. die othekenurkunde über die i i i uszug der Klage vetaunk g ; i ; n zu Berlin, Andreas- | i, 2 amsêtag, deu . r , 8) der dem Privatier Johann Hoffmann in Toleto, f von Bein De 14 Blatt R Ábia, Tr Nee n Ede ragene Pypotter vos R pen E 7 bet T Satr(tetetten Budvk Mordt, Hamburg, den 18. Februar 1899. Nagen Ea Des Tan E M arte traße, L I ira N Li S{hlofser Gustav Ie N S Uhr, V ivilsizun dfaal Obergeschoß. U. S. A., und Heinri Hoffmann in Selma, Kali- | für das Progymnasium zu Brilon eingetragene Post | Wenuigsen, den 10. Februar 1899 | Anna Barbara, geb. Schütrumpf, zu Gethsemane, H. Kuers, Gerichtsschreiber des Landgerichts. Faschiug, rüber in ee en, jeß 8 88 1551 Brekeufelder, früher Tempelhofer Berg 6 wohn- | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser fornien, U. S. A., als Erben des f Posterpeditors | von 15 Thlrn. 27 Sgr. 2 Pfg. aus der Adjudikatoria Königliches Amtsgericht. 11. rozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Hahn ¡ut 4, Ruitte I 1871 ves T rlichen G \ gb chs mit dem | haft gewesen, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, Setiug der Klage bekannt gemacht. a. D. Christof Hoffmann, gehörige Depositenschein | vom 30. Oktober 1850 und der Kaufgelderbelegungs- E i Casa klagt gegea ibren genannten Ehemann, den [78044] Oeffentliche Zustellung. 1858 fl., 1871 des Bürgerlichen Geseydu wegen Restforderung für gelieferte Möbelstücke aus S önbr od, der K. Bayerischen Eisenbahn - Zentralkafse vom | verhandlung vom 3./22. Januar 1851, [77437] Im Namen des Königs! Fabrikarbeiter Jakob Mordt, früher zu Gethsemane Die Ghefrau des Fabrikarbeiters Johann Friedrich | Ankrage, theilen: dem Möbelleihvertrage vom 2. Oktober 1894, mit | Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. 16. Juni 1897 Kataster Seite 141, wonach der pen- werden für kraftlos erklärt. Verkündet am 4. Februar 1899 jezt unbekannten Aufenthaltsorts unter der Bes Chriftian M Metta Anna, geb. Bruns, | 1) den Beklagten zu it 0 A A ts{hädigen dem Antrage, den Beklagten koftenpflichtig zur U A sionierte Expeditor Christoph Hoffmann in München | 3) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden Sticherling, Gerichtsschreiber. hauptung, daß ihr Ehemann sie böslih verlassen i Lefum, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt | a3. die Mitfl gerin nue t und ‘aufe der Klägerin | Zahlung von 232,50 4 nebst 6°/o Zinsen vom Tage als Diensteskaution dortselbst die 339/oige Obligation | den Antragstellern auferlegt. In der General-Aufgebotssahe F. 10/98 hat das | habe, mit dem Antrage, die zwishen den Streit- riedrihs zu Verden, klagt gegen ihren genannten | Þ. ihr die Mrs it 21 L vergüten der Zustellung der Klage oder zur Herausgabe von | [77749] Oeffentliche Zuftellung. des Bayerischen Cisenbahn-Anlehens vom 1. Oktober | Brilon, den 31. Januar 1899. Königliche Amtsgericht in Langensalza dur den | theilen am 5. Februar 1887 geschlossene Ehe dem bemann, früher zu Burgdamm, jeyt unbekannten | erwadhsenen Lehe lte d Kläg us von der am | a. 1 mah. Mtuschel-Kleiderspind, þ. 1 mah. Muschel- | Der Privatus Gustav Adolf Ahlenhoff in Blase? absch irten va L Jan Ge 1900 m L Sive E, A Eee eet L Ne FRARES: Bande nah zu trennen, ten Beklagten für den Verlafsung dit La Uateate E iolben ben 22. ‘August 1898 erfol ten Geburt an bis zum er- Vertikow, c. 1 mah. Ti D an d. 3 Ee Rh R E E Dia E Aster: abshnitten vom 1. Januar mit 1. Januar Die Hypothekenurkunde: schuldigen Theil zu erkennen und ihn in die Koften B En Ï ül ten I inen monatlichen Beitrag | Walzenstühle, o. 1 Küchentisch und noch zur Zahlung | Lreëden, T, « Jur, s 1906 und Anweisung hinterlegt bat, E : ; rteien bestehende Che dem Bande nah zu trennen, | füllten vierzehnten Jahre einen 3 n, auch das Urkheil für | mann, zuleßt in Dresden wohnhaft, jeyt ‘unbe- 9) das der Dekorationsmalerdehefran Therese | [77498] Bekanutmachung. SAulduckunde bow 11. November 1888 am 16 No: den “Betlacten M ne meililiin Werban fa des den Beklagten auch für den s{uldigen Theil zu | yon 12 Le I geren t me 4e: dr e T vorläufig A und ladet den | kannten Aufenthalts, auf Bezahlung des dritten in Tölz FBesdlichert obauna D e fl Mr bruar 1899 (F708 F) fi Amtsgeridts | vomber 1886 für Frau Amalie Wilbelmine Gerlach, | Rechtsstreits vor ble Mueibs Hane De erflären, Die Klégerin 4 Retsstreits vor die bie e titklägerin lie h fünftig ?perfallenden aber in | Beklagten zur men S des R Ce nen étlaglen Mi Le o eßerin Johanna er von Zell | vom 7. Februar F. .) sind die Gläu- | geb. Paeyold, zu Thamébrück und infolge Abtretung | Königlichen Landgerichts zu Cassel auf den E Vorauszahlungen an den Vormund der | streits vor das Königliche Amtêger zu Derlin, | Wun t am Ziller, gehörige Sparkafsabuch der Sparkaffe | biger nahstehender Hypothekenposten : ür den Handelsmann Friedrih Chriftoph Rolberg | 7. Juni 1899, Vormittags 9 mit der Zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu monatlihen Vorauszahlunge M ebilaug 8, zu dem am 3, Mai 1899, Vor- | lehns von 50000 M seiten der Aktiengesell haft München Nr. 142 296 über mit 22. November 1894| a. 86 Thlr. 18 Sgr. Erèt eil der Catharina | daselb b TIT Nr. r | Al r e 1 Werden (Aller) auf Donnerstag, den 29, Juni | Klägerin, 76 ‘Uge Jüdenstraße 59, 11 Treppen, | „Ländlicher Vorschußverein zu Krögis* übernommenen 1 , : ul Mer in Ti f ebdricen Grandsitde | gelassenen Holt m bese tos Han e einen be dem geda i Gerithle zugelo jenen Anwalt ch lten vier ber Beriauie, h A ollte, Bin 118, Aen Trernine. ‘Zum Zwecke | Bürgschaft nebst den Zinsen des arlebnskapttals m

Vater, den Bahnwärter Christoph Steinbacher in | Münster, und Louise und Josefine zu Brilon, im M 9 nes j ¿ Berli e Wohlfeft, gehörige, von dem Bankgeschäfte Sieg- | Grundbuche von Brilon Band 40.Blatt 31 Abth. III lie O S E L T E arate E S uen 0 atn, Horahpeser [77743] VN BavriDan” Bercindbänk ‘bäbiee t N 1000 ‘d é t Poft von 20 Thlrn. 12 Sgr. 7 Pfg L EOL N. R LERI IUN M A SEENIS 4 aeg Dit s i a V: i

sammt Kuvons ab 1. Juli 1898 bezw. 1. Januar { Abdikat aus der Schichtungsverhandlung bom “G Aima GeBTEDeIE, =MUS DEUL AMIERNMING (M ftraße e E REEO A E S

L L

R P E E E T E E E t r R A ——==

E T E E E E E N

E T Ie E A

ir ias L L

beginnende, nunmehr influfive der bis 1. Januar Kowallik au Trzonken 10 Abth. III1 Nr. 1, Il Müller in Thamsbrück öri dit Í ;

A Tala A E e E S wallik pel Erconf L 10 ArtL T gr g cüine O des Grundbuds von Thamsb t Band 1 Artikel (4 bffentlihen Zustellung w dieser USzug der Klage D len gu ide erichte P S stellung die a vie Beerdigung entstehenden nothwendigen | der Moe Zustellung wird dieser Auszug der a0 U Gas Mg M L Se R No- 10) der dem Ziegeleibesiger Xaver Rattenhuber | e. Je 33 Thlr. 11 Sgr. 11 Pf. Muttererbtheil August Koedler daselbst VMbdrices n Grundftüde be Tasse en 13 Februar 1899. Wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. M a bezaülen Ne ündlichen Verhand- V Wertine den 16 Februar 1899. vember 1898 bezahlt hat, mit dem Antrage, den Be-

in Zamdorf gehörige Pfandgegenshein der Bayeri- | und je 18 Thlr. 3 Sgr. 3 Pf. Vatererbtheil der | Bd. 11 Art. 47 desselben Grundbuchs, gebildet aus : Preising, Gerichtss{reiber Verden (Aller), Len h Berta T eia S e den er ceiis vor das Königliche Amtsgericht N ß riese, Gerichtsschreiber klagten Pit Aa zur Mans e dem L E

ars 1906 “aalenacbaet "10a Sie Kluge” a A hsen 29 Abth Ie L E Es dem SEd poctente vom 11 r mez Sa us des Königlichen Landgerichts. Zivilkammer 2. Merch rider deo O E G i zu Dresden auf den 7, April 1899, Vormittags des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 8. 64 „Z nebst fünf Prozen g

nsen