1899 / 49 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S e e E En

amg

4 res

E

T prt e aer ade

E S L

E

I T R

S R E R Ie B E R E E E EE E

“E

/

| D

|

?

S O E N N N dis Bes P o N P E E E E E E E E E E I E E E A as ONEL 7 E A A E 5 Erle T E E E Es E E E a I E R S S E I IN t E a Ei E i A Y : Ne Z G L h R E S ra S A M Ae T U:

«F

: ausgesprochen worden seien und der Pr Argen nien Roca die zu kommen, angenommen habe.

___ Vffien.

Das „Reuter’she Bureau“ berichtet aus Peking: Die Kaiserin-Wittwe sei höchst entrüstet über die Tödtung der Chinesen in Talienwan; sie habe das Tsung - li- Yamen ange- wiesen, in shärfster Sprache gegen das Vorgehen der Russen u protestieren, welche die Bestimmungen der Konvention über Vort Arthur verleßt hätten, in der keine Klausel enthalten E welche den Russen die Ermächtigung gebe, Steuern zu er- eben.

Der amerikanishe General Otis hat gestern von Manila nah Washington gemeldet, daß in den Nächten bes 21. und 22. Februar und vorgestern früh -die Truppen der Jusurgenten bis zu den Ausläufern der Stadt in den Rücken der amcrikanishen Linien gelangten. Etwa: 1000 derselben hatten sich versharzt. Sie wurden gestern vollständig geschlagen und hatten einen- Verlust von etwa 500 Todten und Verwundeten; 200 wurden gefangen genommen. - Der Verlust auf amerikanisher Seite ift sehr er. Die Stadt ist ruhig; das Vertrauen der Bevölkerung st wieder hergestellt, und der Geschäftsverkehr nimmt seinen ortgang. Einer späteren Meldung zufolge beunruhigten Scharfshüßen der Filipinos auch gestern die ameri- kanishen Linien den ganzen Tag über, besonders in der Umgegend von Caloocan. Auf seiten der Amerikaner wurden ein Leutnant und drei Mann verwundet und ein Mann ge- tödtet. Der amerikanishe Verlust in den Gefechten vor

Manila am Mittwohch und Donnerstag war folgender: vier Offiziere todt, einer verwundet; 9 Mann todt, 34 verwundet.

Afrika. Meldungen aus Dschibuti zufolge bemächtigte sih der Negus Menelik Ras Mangascha?s und kehrtè mit Leontieff dad Adisabeba zurü.

Parlamentarische Nachrichten.

Die Berichte über die gestrigen Sißungen des Rei hs- tages und des Hauses der Abgeordneten befinden sih in der Ersten und Zweiten Beilage.

Jn der heutigen (42.) Sina des Reichstages, welcher der Staatssekretär des Jnnern, Staats-Minister Dr. Graf von Posadowsky, der Minister der öffentlichen Arbeiten Thielen, der Staatssekretär des Reihs-Marineamts, Staats - Minister, Kontre - Admiral Tirpiß und der Staatssekretär des Reihs-Schaßamts Dr. Freiherr von Thiel- mann beiwohnten, erhielt vor der Tagesordnung das Wort der

Staatssekretär des Reichs-Marineamts, Staats-Minister, Kontre-Admiral Tirpiß:

Ich nehme Anlaß, der Freude der verbündeten Regierungen Aus- drck zu geben über die gestern gemeldete Rettung der „Bulgaria“. Das ist der große Dampfer der Hamburg - Amerika - Linie, w-lcher vor etwa drei Wochen bei {weren Winterstürwen im Nordatlantic manövrierunfäßig geworden und vermißt worden is und feitens der Gesellscaft bereits verloren geglaubt war. Der Kapitän und das Schiffspersonal haben nach den mir zugegangenen Nachrichten bei dieser G:legenheit eine außerordentlihe Bravour und große Tüchtigkeit an den Taz gelegt. Es ist hiermit wiederum einmal der Beweis von der großen Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit unserer Handeléflotte erbracht

Einladung, demnächst nah Santiago

: 58 ift mir eine ganz besondere § Gedanken Ausdruck geben zu dürfen, da bei den g Gefahren zur See Mee und T O i .- Dr. von Leveyow (d. konf.):_ versichern

dürfen, daß der Reichstag von den Mittdeilter des S B. sekretärs. über das tapfere Verhalten des Kapitäns und der Mannschaften der „Bulgaria“ mit Freude und Anerkennung Kenntniß “genommen ‘hat. Der Tüchtigkeit, der Mannhaftigkeit, der Disziplin der Besagzu dieses Schiffes ift es zu danken, däß eine große Zahl von Menschenleben gerettet und ein \{chônes, neues deutshes Schiff vor dem Untergang in fast wunderbarer Weise be- wahrt worden is. Dieser neue Beweis der Tapferkeit und Tüchtigkeit E ee hoŸ auf der See muß jedes patriotishe Herz mit reude erfüllen. “Präsident Graf von Ballestrem: Unser hochverehrtes Mit- glied, das soeben gesprochen hat, hat im Namen des ganzen Reichs- tages gesprochen und den Gefüblen der Freude Ausdruck gegeben, die auch wir alle empfinden. Ich konstatiere das.

Bei Schluß des Blattes wird - die, zweite Berathung des Reichshaushalts-Etais für 1899 bei dem Etat des Reihs-Eisenbahnamts fortgeseßt.

Das Haus der Abgeordneten sezte in der heutigen (29.) Sißung, welcher der Vize - Präsident des Staats-Ministeriums, Finanz-Minister Dr. von Miquel bei- wohnte, die zweite Berathung des Staatshaushalts- Etats für 1899 bei den einmaligen und außerordentlichen Ausgaben im Etat des Finanz-Ministeriums fort.

Dieselben wurden nach längerer Debatte, an der sih der Abg. Dr. am Zehnhoff (Zentr.), der Ministerial-Direktor Dr. Althoff, die Abgg. Kindler (fr. Volksp.), Neubauer Pole), von Dziembowski (fr. fkons.), Dr. Friedberg nl.), Peltasohn (fr. O08.) und Graf ‘zu Limburg-

tirum (kons.) betheiligten, bei Schluß des Blattes bewilligt.

Kunft und Wissenschaft. /

___ Die Ausstellung von W-rken des Malers Hans Thoma im Salon von Bruno und Paul Casfirer (Victoriastraße 35) wird am Mittwoch, den 1. März, geshlossen. Dann folat eine Aus- stellung von Werken von Eduard Manet, Claude Monet und Giovanni Segantini, deren Vorbesihtigung auf Donnerstag Nachmittag 4 Uhr angeseßt ift.

Die Ausstellung des Kaiserlihen Thrones (für den großen Saal im Palaste der deutshen Botschaft in Rom) im Lichthofe des Kunstgewerbe-Museums wird morgen, Sonntag, geshlofsen. Das Museum is am Sonntag von 12 bis 4 Uhr geöffnet.

Mannigfaltiges.

Der Magistrat beschäftiate sich in seiner gestrigen Sizung wit der Angelegenheit der Errichtung einer öffentlihen Fahr- \chule zur Ausbildung von Kutshern auf ftädtishe Kosten. Es wurde beschlossen, die städtishe Gewerbe - Deputation zu beauftragen, mit hiesigen Fuhrwerksbesigern darüber in Ver- handlung einzutreten, ob dieselben geneigt wären, ein solches Unternehmen unter Beihilfe aus städtischen Mitteln ins Leben zu rufen. Die Ko1poration der hiesigen Kaufmannschaft beabsichtigt, die jt unier Leitung des Ministeriums für Handel und Gewerbe {stehenden kaufmännis{hen 1 Per tg weig wers selbst und auf eigene Kosten zu über- nehmen. Die Aeltesten der Kaufmannschaft haben sich daher an deu Magistrat mit der Bitte gewendet, das Unternehmen dadurch zu fördern, daß die Stadtgemeinde zu diesem Behuf die erforder- lichen Schulräume nebs Inventar, nend und Beleuchtung unent- geltlih zur Verfügung stelle. Der- Magistrat beschloß, dieses Gesuch

worden, die jedes deutshe Herz, das an ihr Interesse hat, mit Stolz und Freude erfüllen muß. Es wird hierin au die sicherste Gewähr

zu genehmigen und die Zustimmung der Stadtverordnet-n-Versamm-

E A

| ml: beizutreten, di Ñ ( Dtr debae WILR L N Der dab dee vate s Devutas

‘von Untergrundbahnen“- A ntérgrun n Bahnhofe wurde mit einer geringen Abänderung genehmigt.

Der Lette - Verein erzielt mit seinem Unterne Bureau-Beamtinnen für Tina netite ‘Notare , Geramen {aften 2c. auszubilden, fortgeseßt günstige Erfolge. Der dritt der Ende März abgeschlossen wird, zeigte wiederum eine Zunahme an Theilnehmerinnen. Als Unterrichtsgegenstand wurde außer Stenographie, Behandlung der Schreibmaschine sowie Bureau- und Rechtskunde noch das Rechnen eingeführt. Die Nachfrage nah in dieser Weise au8gebildeten Beamtinnen ift erfreulih rege. ( grundsäßlih 75 # monatlih festgehalten. Nähere Auskunft über die Anion und E S ac S ertheilen d

egistratur des Lette-Bereins, Königgrägerstr. 90, un tsanwa Meargoninsky, Markgrafenstr. 35. ee I :

‘den Bau u

Pie, 25, Februar. der Kaiser und König hat an den Direktor der „Hamburg- Amerikanishen Packetfahrtgesellshaft“, Herrn Ballin folgendes Telegramm gerichtet: „Mit tiefem Danke gegen Gott, der in so wunderbarer Weise Schiff und Mann|chaft gerettet hat, \prehe Ih Ihnen Meine wärmsten Glückwünshe zur Errettun ¿Bulgaria“ aus. Der Kapitän Schmidt hat in echter deutscher Seemannsart in festem Gotivertrauen einen 24 tägigen Kampf auf Lebén und Tod siegreih gegen den Ozean auégefchten, unterfiüßt von einer auf- opfernden und rflihttreuen braven Mannschaft. Als Zeichen Meiner Anerkennunz verleihe Jh dem Kapitän Schmidt das Kreuz der Komthure Meines Haus - Ordens von Pienaoleqn. Sie werden die Namen der Auszeichnung verdienenden Mannschaften durch Meinen Gefandten Mir mittheilen.“ Aus Anlaß der glücklihen Ankunft der „Bulgaria“ hat die Direktion der „Hamburg- Amerika- Linie“ folgende Ordre erlassen: 1) Unsere im Hafen liegenden Schiffe flaggen auf und nieder. 2) Die Arbeit wird heute auf allen Schiffen, in den Quaishuppen und Werkstätten so früh eingestellt, wie es ohne große Betriebs\fiörung möglich ift. 3) Alle Meister erhalten ein Geschenk von je 6 4, alle Vorleute und Unteroffiziere ein solches von je 5 #, alle Mannschaften auf den gegenwärtig im Hafen und auf der Unterelbe liegenden Schiffen sowie alle heute von uns beschäftigten Schauerleute und Arbeiter ein Geschenk vón je 3 Die Londoner „Times“ bespricht in einem Leitartikel das Schicksal der „Bulgaria“ und sagt, daß sie solch ein Urwetter habe be- stehen können, fei in erster Reihe dem Muth, der Tüchtig- keit und der Disziplin der gesammten Besazung zu danken, aber au der vorzügliche Bau des Schiffes habe in niht geringem Maße dazu beigetragen. Auch „Standard“, „Daily Chronicle“ - und „Morning Post“ rühmen die bewunderungswürdige seemännishe Tüchtigkeit und die eiserne Ausdauer der Offiziere und der Mannschaft der „Bulgaria“.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen. '

Konstantinopel, 25. Februar. (Meldung des Wiener K. K. Tel.-Korr -Bur.). Ein Jradeznr Einberufung der neu- formierten Ersaß-Bataillone des II. und I]. Arme e- Korps behufs Kontrole der Mannschaften und zum Zweck von Uebungen isst erlassen worden. Die Einzichung der Adrianopeler Bataillone hat bereits begonnen. Bei zahlreihen hier juchungen stattgefunden, wurden vorgenommen.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten, Zweiten und

auch mehrere

lung hierzu nachzusuhen. HinsitliÞh der Beamteneigenschaft der

Dritten Beilage.)

L P S F E E L T C N E C E E E E R I S) 0rd L I S E Lt Ik M F A V I I E E T M E D! C E E DC E E B I E: g C LLLLLLHEEL—=LZZZZZZZZZZZ ZZZZZZZZZZZZZZ Zom APER L 5 E ————— -

Wetterber 8

E

vom 25. Februar, Morgens.

C cr

Boieldieu. 74 Ubr. Schauspielhaus. Nad. Anfang 7#F Uhr. Montag:

Celsius 59C. =4 “R.

Wetter.

Stationen. Wind.

Bar. auf 0Gr. u. d. Meeressp. Temperatur

red. in Millim.

4|bedeckt 3lbedeckt 2|heite11) 2'bedeckt 2 wolkenlos 2/halb bed. 3\Schnee

Dunst |wolkenl.2) heiter 3) bededckt bedeckt heite14) bedeckt wolkig) |- wolkenlos wolkig wolfenl.®) wolkenlos wolkenlos wolkig

Belnullet . Aberdeen Christiansund Kovenhagen . Stockholm . aparanda . t.Petersburg Cork, Queens- town Cherbourg . | 768 E l T0 VTE i e 777 ainburg . . | 777 winemünde | 778 Neufahrwa:;er| 777 Memel ... | 777 Bas E O0 ünster W\tf.| 775 Karlsruhe . . | 772 Wiesbaden . | 772 München . 771 Chemniß 777

765 772 775 779 776 768 776

QAA VOVO =ck oj in °

S

Schauspielhaus.

S0 S6

767

G O

Anfang 7X Uhr, Opernhaus.

VUVOE O

Q

Freitag :

R bo do tos e

_— _

USO C

Abreise.

Schauspielhaus.

fünfte Rad.

Friederike Elmenreih. Musik von François Adrien Tanz vom Balletmeister Graeb. Anfang

Lustspiel in 3 Aufzügen von Hugo Lubliner.

Opernhaus. Allerhöchsten Befehl : Bajazzi. (Pagltiacci.) Oper in 2 Akten und

Abonnement A. 9. Vorstellung. Julius Caesar. Traucrspiel in 5 Aufzügen von Williarn Shakespeare. Ueberseßt von August

Dienstag: Cavalleria- rusticana. Vergifmeinnicht. Die Entsührun Vergiftmeinnuicht. Vergifemeinnicht. verkaufte Braut.

Mittwoch: Auf der Sounenseite. Das fünfte Rad. Freitag: Julius Caesar. Sonnabend: Das fünfte Nad.

Montag, Abends 8 Uhr:

57. Vorstellung. Das fünfte

53. Vorstellung. Auf 2. Gesellschafts : Abeud.

von Ignaz Brüll,

Musik von Dienstag: Der Freischüg.

Sonder-4 Am Wörther See.

598. Vorstellung.

\sviel von einh. Wellbof und

Wilhelm von Schlegel.

Undine. Mittwoch: Die Abreise. Tannhäuser. il aus dem Serail, Sonnabend: Djamileh. Die Sonntag: Die Vergifßmeinnicht. Dienstag: Das fünuste Rad. Donnerstag:

-- Der Husar.

Donnerstag: Montag: Jm weißen Rößl. Dienstag: Die Heimathlosen.

Neues Theater. Direktion: Sonntag: Das

: Der Dorneuweg. Dienstag, Abends 8 Uhr: Der Dorueuweg.

Theater des Westens. (Opernhaus.) Sonn- tag, Nachmittags 3 Uhr: Der Waffenschmied. Abends 75 Uhr: Gastspiel von Lili Lejo, Neinh. Wellhof und Friy Werner. Am Wörther See. Kärntnerishes Liederspiel in 1 Akt von Koschat. eircm Prolog. Musik und Dichtung von R. Leon- | Hierauf: Der Husar. Komische Oper in 2 Akten cavallo, deuts von Ludwig Hartmann. Vergif- meiunicht. Tanzmärhen in 1 Aft (3 Bildern) von Heinri Regel und Otto Thieme. Richard Goldberger. Anfang 7ck Uhr

Montag und Mittwoch: Dieselbe Vorstellung.

Donnerstag: Der Postillon vou Lonjumeau,

Freitag: L cas Gastspiel von Lili Lejo und Gast Cavallieria rusticana. (Santuzza: Lili Lejo.)

Sonnabend: VYolksthümliche Vorstellung zu halben Preisen: Das Glöckchen des Eremiten.

Lessing-Theater. Direktion: Otto Neumann- Hofér. “Sonntag: Die Heimathlosen.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen : Die Barbaren. Lustspiel in 4 Ukten von Heiurich

Thalig - Theater. Dresdenerstraße 72/73.

Sonntag: Gastspiel von Emil Thomas. Schidde- bo1d’s Engel. Posse mit Gesang in 4 Akten von W. Mannstädt. Musik von demselben. (Kuplets von Alfred Bender.) Anfang 7} Uhr.

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Konzerte.

Sing-Akademie. Montag, Anfang 8 Uhr:

Vortrags-Abend von Fräulein Julie und Jlse Müllerhartung. -

Saal Bechstein. Sonntag, Anfang 74 Ukb»: IL. Konzert der Königlichen Kammermusiker Hans Haffe (Violine) und Hugo Rüdel (Klavier).

Montag, Anfang Uhr: Klavier-Abeub von Frederic Lamoud. L

Friß Werner.

Beethoven-Saal. Montag, Anfang 8 Uhr:

Kouzert von Fräulein Hedwig Meyer (Gesan und Vulie Petersen (Fliste). s fang)

Architekten - ans. Sonntag, Anfang 8 Uhr: Lieder-Soirée von Sven Scholander.

Nuscha Buge.

‘vorgelegte Entwurf eines Vertrages mit der „Gesells n Ton Bau i | | ait für dez raßenbahn von ENElamT eptow rah dem Schlesischen,

e Kursus,

T

Als Anfangsgehalt sind

(W. T. B.) Seine Majestät|

lebenden Macedoniern haben Haus- | Verhaftungen |

E Ee “zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. M 49. | Berlin, Sonnabend, den 25. Februar 1899.

Deutsches Rei ckch. ; Ein- und Ausfuhr von Getreide und Mehl im deutschen Zollgebiet.

E

Davon Ausfuhr dz

Abgang von Niederlagen in den freien Verkehr dz

Davon Einfuhr dz Seit dem

j 1. Januar i L | 1m a. unmittelbar in den quf e, auf Nieder- Mühlen- i aue | ager- engen lagen verkehr e |

freien Verkehr (sofort Mübhlenlager | verzollte Febr. | Januar

verzollte Mengen) | Mengen | "1, bis Hälfte

Januar | Febr. bis

ebruar bis 1 15. Febr. âz 15. Febr. 83455 35225

1. Hälfte | 15. Febr. | Hälfte 1337

Gesammtausfuhr

c. zollfrei von in- 2 s6. aus freiem Verkehr

ge ren b. aus Mühlenlagern geschrieben :

c. von Nieder- Tagen

Januar bis 15. Febr. 1360993 1375 15752

42318 2183

b. auf Mühlen- lager

Gesammteinfuhr

dz

Januar Januar bis ebruar bis 15. Febr. | 1. Hälfte | 15. Febr. | |

276942 140849 183828 ja. 182453 148717 ja. 132965

53646 fa. 11328] 17842 M 19760 45449\ s

208 69333 3 96536\|f- E

27200

De. Hälfte 51467 198 1671

| Hos Hälfte

13997

Januar

Febr. is 1 15. Febr.

Hälfte 79619 32814 24888 22492 14949 12177

Mutiat Seit

Februar dem 1. Januar

1. Hälfte

763328 156135

37112 433378

War | 15. Febr. 2018630 534625 126001}

|

: br. Ft, 2e Febr. | Hâlsfte

a. 28152 32616 23217

4650

8360 , 6381 6344 5833

. 83836 856211 31874 21233

1086835 150667 14140 E

331256| 912532) 6889| 19263/415183 114662 368998| 5960| 14960} 35513

35302 111861| - 1810 1418351] 350751 1157038 7221 15089 75406) 246231 5881

15872 5OL54I(® 11129((* 33057 2613 11558 _

568 1770\(+7 12\(+7 53 216 Gs

ü s 1. Hâälfte: (* 2130 dz Außerdem zollfrei für Bewohner des Sees + Deomar, 40 sfe. O Cinfuhrübershuß Februar 1. Giltte Januar is Sn Sevinar d Z 673709 dz 6E G

1364705 , 4705 :

Roggen . Hafer. Weizenmehl Roggenmehl

6072 18679 4799

195866 194017;

40707| 334

369967) GHEES

38260

7344 2170) | “e

48 T

4} 556 dz. (F 1501 , Ausfuhrübershuß

1. Häl anuar bis 15. Februar Februar A fte J 22 716 D 11609 , 4 s d*) in Zolllagern am 15. Februar 1899. 1 e 4 dz c O A *) Die eingelagerten JInland8mengen und die seit dem 1. Januar 1899 A aeidten Lagern in den freien Verkehr gebrachten Aus- landsmengen sind nicht berücksihtigt.

Kaiserliches Statistishes Amt. ay hn Scheel.

D Roggenm Bes

Berlin, den 25. Februar 1899.

Berichte vou deutschen Fruchtmärkten. Cm ———————AAAAAAAAE——————————

/ E —— : Qualität Außerdem wurden

L Durchshnitts- am Markttage gering mittel Verkaufte | Rerkaufs- preis

(Spalte 1) Men für Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner ge

nah überschläglicher werth Î: E Schätzung verkauft j : : zentner niedrigster | höchster | niedrigster hödister | niedrigster | höchster Doppelzentner f A M M M M M

Doppelzentner (Preis unbekannt) M. Weizen. 16,00

15,50 16,20 15,80 16,00 15,90 16,10 - 16,60 15,00

16,66 15,30 18,00 19,40 17,80 17,90 17,62

15,20 15,50 16,20 16,20 17,50 18,00

R oggen. 13,88 15,00 | 13,40 14,460 113,80 14,20 13,30 13,40 13,00 13,00

_— 13,00 12 50

13,13 13,10 13,40

13,00

gut

16,00 15,60 16,20 16,00 16,00 16,40 16,10 16,60 15,20

16,66 16,30 19,33 19,90 17,80 17,90 17,92

15,29 16,00 16,40 18,00

15,59 15,00 15,80 15,60 14,50 15,90

15,60 15/00 15,10

15,59 15,00 15,80 15,40 14,50 15,40

15,60 14.90 15.00

15,30

15,90 15,33

16,05

Sn D C A T E S 15,17 | D L R Es 6e | Sorau N.-L. 15,50

Li a eo U O | Strehlen i. Schl. 13, Schweidnitz . z 1690 | Glogau . 1 e j Liegniß . .«+ « - N | Halberstäbt. - «e eo e 6 4 aje 14,

Hildesheim. « «e ooo An C C S e R e 0 42s A Mreteld: 1 T A AIL d e Fantehnt 14 67 | ugsburg . Bopfingen .

Mainz - . Altkir . . St. Avold .

Anklam . . - Trebniß ..

Beubhfal .

15,05 16,66

18,36 19,11 17,28

17,22 15,20

14,70 16,10

17,67 19/20 17.40 17,40 17/00

15.00

16 33 18,80 17,40

17.16 16.00 14,50 15.70 17/50

e E E

15,00 14 40 14,20 13,50 13,50 13,25 13,13 13,40 13,00

do wes

1388 | 12,80 | 13,80 13,20 12,75

12,50 13.10

13,30

13,45 13,00 13,10 12,90 13,10 13,00

Allenftein Thorn. . Sorau

Lissa . . - Rawitsch. . Filehne . . Ciarnikau . Schneidemühl .

Stobitzer. Abends 74 Uhr: Hofgunst.

Ieues Opern-Theater. Mittwoch: Mit Aller- Montag : Hof Die Pflicht.

bödster Genehmigung: Konzert des- Belgrader Schnee Gesangvereins. Neu einstudiert: Die Miune-

7 fönigin. Der erfte Karneval. Donnerétag: : 6[Mcger) Komert 99 Stigraper Se Die Beinttie

, | MER nigin. er e Karneval, Freitag: Konzert Triest ‘«. | 770 4\wolfenlos des Belgrader Gesangvereins. Tanzftunde. Der 1) See leiht bewegt. Y See rubig. 2) See arneval. Sonntag: Madame Sans- \{licht. *) See shlidt. 5) See rubig, Reif. 6) Reif. | Gêue. (Frau Hedwig Niemann-Raabe, Herr 1) See {licht. *) See mäßig bewegt, Gustav Kober, als Gäste )

j Uebersicht der Witterung. i Die Weiterlage hat \i& seit gestern wenig ver- Deutsches Theater. Sonntag, Nahmittags

ändert, das barometrische Maximum liegt über Süd- 24 Uhr: Johannes. Abends 74 Uhr: Pauline. s{hweden, sodaß in unseren Gegenden die östliche Dit: Miet von ESTIOME- Luftströmung mit kalter Witterung fortdauert. De- enstag: Fuhrmaun Henschel. prefsionen liegen erst auPeran e Europas. Jn Deutsch- S land ist das Wetter kalt, rubig, im Norden trübe, im Süden heiter; nur zu München is Schnee ge- fallen. ‘Die Frostgren;e hat sh nach Westfrankreih vorgeschoben. Eine erheblihe Aenderung der Wetter- lage ist noch nicht zu erwarten.

Deutsche Seewarte.

Kolmar i. P. . . Sr is Sdchl.. «iti E 1345 13.70 E na rir hd I f Pal i730 |. 4420 (ettadt M On a E 14,19 14/10 Pildezheim i 14,50 D meen . « j

i ,00 Mayen . Me 1350 Krefeld . . 15,71 16,07 Landéhut. . 16,20 16,30 Augsburg . 15,60 15,80 Bopfingen . ce 16,00 Alt R io St. Avold N 1990 10 emmin. . |

13,70 13,80 Anklam . 13.00 13,50

13,50

15,60

14,00 14,00

14/00 13,83 1050 13,45 14,30 ¿ °

UAO , 14,45 15,20

15,10 14,00 14,00 14,00

16,43 15,51

16,60 16,22 15,80 15,53

25 2e 15,80 L

13,60 13,60 13,80 13,70 13,80 12,30 14,00 13,60

1620 15,80

13,75 14.00

Berlin 777 Wien .,.…. | 775 Breslau - _T777 Ile d’ Aix . | 765 Nizza .….. | 765

wolkig wolkenlos

bai O dO f A, . do Do DO dD HD H DO O DO

ofgunft. Dienstag: Zum ersten Male: Drama in 4 Alten von Nich. Landsberger.

Do, Donnerstag und Sonnabend: Hof- guusft. Freitag und Sonntag: Die Pflicht.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Martha Pintsch mit Hrn. Re- gierungë-Affessor und Leut. d. R. Dr. F. Bor- mann (Berlin). :

Verehelicht: Hr. Hauptmann Leo von Koblinski mit Frl. Helene Thiel (Hannover).

Geboren: Ein Sohn: Hrcn. E rettor Behrensdorff (Michelsdorf). Hrn. Major Farne (Graudenz). Eine Tochter: Hrn. Regierungs- Affsefsor Frank (Ofterode a. Harz).

Gestorben: Hr. Landrath a. D. Julius von Rother (Rogau). Hr. Superintendent C. fdiermeier (Gütersloh). Hr. Oberst Carl Lange Straßburg i. E.). Hrn. Oberleut. von Stehow Sohn Hans-Detley (Schwerin). Frl. Marie von Koschembahr (Ledero]e).

D

Verantwortliher Redakteur : Direktor Siemenroth in Ber lin.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

Druck der Nordd Budchdruckerei und Verlag2a Anstalt Brbeuisgen Wilbelmseeaße Nr. “t

Neun Beilagen (einshließlich Börsen-Beilage).

Co O D E A I U BO D A

Belle-Alliance-Theater. Belle - Alliance- straße 7/8. Sonntag: Das Milchmädchen von Schöneberg. Anfang 8 Uhr. Nachmittags 3 Uhr: Die Bluthochzeit.

Montag: Der Nachruhm.

Dienstag: Das Milhmädchen von Schöne-

berg. Mittwoch: Zu volkethüwlihen Preisen: Die Jungfrau vou Orleans.

Residenz - Theater. Direktion: Sigmund Lautenburg. Sonntag: Der Schlafwagen-Kon- troleur. (Le contrôleur des wagons-lits.) Schwank in 3 Akten von Alexandre Bisson. Jn deutscher Uet zgdwebn Benno Jacobjfon. Vorher: um Eiufiedler. Lustspiel in 1 Akt von Benno acobson. Anfang 74 Uhr. Sonntag, Nathmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen :

Bugend, 0 und folgende Tage: Der lafwagen- erin Ma her: Zum Einsiedler. N

5

4 l O

"v A L Us ckck

-

bek pur preb dene R SSS bi fk penek pundk Mo SSS

L En Er E E G 2 P B E E E E I E E o 2E O A IR E A E T E ui

Di 1SSH I SS

Berliner Theater. Sonntag, Nachmittags 2x Uhr: Maria Stuart. Abends 7} Uhr: Das Recht auf fih selbst. Herbst.

Montag: Zaza.

Dienttag: Das Recht auf sich selbs. Herbst.

Schiller-Theater. (Wallner-Theater.) Sonn-

tag, Nahmittags 3 Uhr: Die Bürgermeister-

wahl. Ländlihe Komödie in 3 Akten von Max

A Schueider Fips. Von August von ue,

Trebnitz . . Brrhsal. 1820 Arnftadt i. Th. ' 15,80 Gerste. Allenstein . 11,90 12,30 13.00 13,40 Thorn . . . . . . - . . . j 14,70. 15,00 A A 12,90 13,20 Czarnikau . * . . . . . . . . , 1 Shneidemühl 12,90 13,20

s o eo Go dd bie

aeaen aan ama a aa

E E

S

Mi C De

12,30 13,60 15,00 13,50 13,13 13,20

“E

13,30 1316 12.90

12,90

Theater.

Königliche Schauspiele. Sonntag: Opern- haus. 52, ut vg Die weisie Dame. Oper in 3 Akten von Eugòne Scrive. Deutsh von

- 26ER ai ia vie Ds S O mia t N E C E R

4