1899 / 49 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

-

„Na diesen Vorschriften haben die Patentagenten bei Er- ee i L bu i S E N S ; S j i : E i: ie E : ffnung ihres Gewerbebetriebs der zuständigen Behörde davon Vertr erstan 1E Ewe dem toren Eine Ne dèn ür die menshli<he Gesun heit n Zu lässiger Weise an der Prüf M atte: einer oßen das Gan errshenden Idee, wie j i i s : s i : höhte G ll t mebr : n unge erworben hatte; ' j fie e s AEN nidt mebr fe werden kann. i die Scharnhorst iden entsprangen sie niht. Als selbständiger A L dis \ . f

Anzeige zu machen; diese kann den Gewerbebetrieb untersagen, wenn | die gewissenhafte Wahrne ; i 8 , t i

Thatfachen vorliegen, welhe die Unzuverlässigkeit des Gewerbe nicht Friedigend Penebmung einer Interessen zu bieten, bisher |} 2) unde ist | gt u sw | eldberr war ‘er das d feiner Zeit : außerordentli vorsichtig Bezeichnung der Waaren. 1 4 1 f eführt. S. 7 Ns 2 / Ln s E e an r el | z / zeiWnung

fene éine genügende Handhabe zur Abhilfe. Ls N 1E des Entwarís wäre 1 für die ‘stréiche j und jedem unsicheren Wagniß abgeneigt, im Gefecht selbst aber von :

treibenden in Bezug auf diesen Gewerbebetrieb darthun. Gegen - Das geltende Recht Nr. 2 des Entw Í : | a e T wr Pte E | 24 Bo San ge Geabrigruta be, deieae ode dad | Ansa aler Hela I tes, MMnlai „Be Goa S Bete e L Paten eboten M Biene schriften der $$ 20, 21 der Gewerbeordnung Anwendung.“ missionsberichte v st JAR 5 Eingangs wiedergeaebenen Kom- Pserbefleil n das Zollinland verboten“. (Motiv: sanitäre / mann und Organisator; ‘er wurde au<h in diesen Dingen von Die in einer französishen Phar- | Rahmen und Leisten zu Rahmen aus „Hierna müßte das Patentamt, falls es die Ansibt gewinnt, | Geroerbeced e ca , N dargelegt. Der $ 35 Abs. 3 der ründe.) Demgemäß würde dann in $ 18 der Say: „Der aus-dem seinem Königlichen reunde Friedrih Wilhelm 1. oft zu Rathe makopde aufgeführten oder von der | Holz: daß die Entfernung eines Patentagenten aus der Praxis wegen | Un uverläfsigkeit H Ge seinem Anweneungsbtteih “auf dea: Fel der 4 Auslande: ?:ausfollen: i S SS 4 Die n, as ezogen und mit der Tante yon administrativen Behörden be- Französischen medizinischen Akademie | - a. einfahe oder auch bearbeitete, On C getors er\Reinl, die betreffenden Thatsachen Entscheidung H die Hand vou Behörden (in Preußen Ler Freie: unt Ab[aE S ae verse Absag 9. dieses, Paragraphen “ilt nah 9/2 ‘als traut. E N A n E ie e fen GgeeRenen ie vir en init | R A ndigen La î - s hz | f en Î i é | R Landesb ehörde in A M hs esehli E E I e Dei Se e), welche die Pflichten eines Patentanwalts und das Der $ 29 ist in seinem Absag 2 práziser zu fasten, weil er so Sübiorn “ltece Cbem stènig dder die “Reinheit ft “Friedrich Lde n saefübrten ge Einsuhr e b. andere, gefirnißt, vergoldet oder darüber Entscheidung zu treffen sein, ob. dem Betreffenden der Gee Me ne. E A zu Ee Maß von Zuverlässigkeit rihtig ab- | event. zuließe, daß die Bestimmungen, betreffend die inländische Fleisch- Wilhelms Charakter besaß er nicht: viele seiner glänzenden Eigen- zugelassen. | | D A a L e e ORUO zu fn terlagen E Daß dieser Weg wenig gangbar ift, : Ob das Pateutanit, ri befugt if “oder im Wege der Aus Aibenbuna blie es SPANIENR,, MWUYTEnS, UIE (N: 88 MRMGBZ AUNER schaften wurden dur [einen E e Wf 2 be A Euiso: | | Be o Löten rfe i e Delor i s fas 9 . | anziehen i j Ca | j Ca e na die biclé Vorschriften U N Ln Ln Nar anae he lde Weciage a8 hte werden könnte, Personen, denen erheb- Nach längerer Diskussion, in welher mehrere Abänderungs-- und Muberase Lit 10set uns De E S EeniolieiA*: Diese Arbeit, die b. parfümierte e R ebe s 2A Wagen für gewöhnliche Straßen, rohe, moralishe Rückwirkung auf das Verhalten nit wohl baben kann, | Angelegenbeit e ee ast fallen, von der Vertretung in Patent- 2c. Zusaggulräge gestellt, wurden die Punkte 1, a und b des Antrags Tebhaît an sein Buch über Kaiser Wilhelm 1. erinnert, behandelt | Parfümerien, nit alkoholhaltige (ohne | unfertige. . .- «+<+ aer few liegt auf der Hand. Soll ein praktish heilsamer Effekt erzielt | G gelegenheiten dauernd auszuschließen, erscheint unter verschiedenen | des Referenten unverändert angenommen, dagegen Ic und ITI w Bismar>'s Beziehungen zu seinem Herrn, die inneren Bande, die den Abzug des Gewichts der unmittel- | | tigen Wagen. werden, so muß die Entscheidung in die Hand nicht einer der Sache dort tgm o t E im Hinbli> auf den für Ausländer vor- | folgt abgeändert: i \ Kaniler an dein aiser festhielten. Vortrefflich ist der Vergleich, den baren Umschließunaen) . . . . -| | | Papiertapeen . 30 P. g n Vertretungszwang ($ 12 des Patentgeseßes) zum min- „T c. wenn nah Erlaß dieses Geseges in allen denjenigen Staaten, er zur Charakteristik des Wirkens des großen Staatsmannes zw schen Der ep ienbrikationsfteuer- | | Löschpapier S 12,50 of d Tarofkkarten

30 60 40

anz fernstehend örde, 6 z werden, vo! deren Forum bie game GesSäftötbätiakeit der Patent: | Fall if ven! Cfantweath ot der Zurlcweisung von Fall zu | in welihen bies nod niht der Fall ist, eine ¿fentliche Sülachtvieh- Himar> und Friedrich dem Großen, zwischen ver Matt | zuslag für altoholhaltige Par- Spiel- un agenten fich volhziedt, und wel{he daher am besten in der Lage wit d hot b gra des geltenden Re<ts minder anfehtbar, | versiherung unter Heranziehung von öffentlichen Mitteln eingerichtet “ünd den politischen Aufgaben Preußens im 18. und 19. Jahrhundert fümerien wird unter Abzug des | | | it bee die besonderen ThatsaGei und über. das aétammnite Vers ny Eh oh Z ier F O Zwe> verfehlen, überdies der Natur | wird und Fürsorge dafür geschaffen wird, daß das minderwerthige zieht. Unter den übrigen Beiträgen sind noh hervorzuheben : Gewichts der unmittelbaren Um- | Geographische Karten : | halten der betresfenden Persönlichkeiten ein zutreffendes Urtheil zu | Analogi “a n 3 a auf eine Ungebühr des Vertreters oder in | aber für den Genuß noch zulässige Fleis, sowie auh die gänzli Ehrenberg Die bildenden Künste in Ostpreußen im 16. Jahrhundert“, \{<ließungen erhoben, wenn der | | | a. auf Papier oder Pappe, in | bilden.“ fähi a es Le Abs. 1 der Zivilprozeßordnung auf die Un- | verworfenen Theile angemessene Verwerthung finden (Freibank, Ab- de Bas " Die Beziehungen zwishen den Häusern Hohenzollern und äFmporteur ih Ge: Feststellung | | | Blättern oder in bloß bro- | In den auf Grund dieser Verhandlungen aufgestellten ersten L ada, ag zum mündlichen oder s{riftli<hen Vortrage gestüßt werden | kohung).“ : A : Oranien* und zwei Aufsäße von Hörmann und Geyer über die Ber- dieses Gewichts unterwirft, oder | | | \hierten Atlanten . . . . .| Entwürfen zu einem neuen Patentgeseßze war demgemäß für das Unter diesen Umstärden ift \ „IIT. Hinsihtlih der einzelnen Bestimmungen sind die von den liner S{hloßapotheke. Mit urkündlihen Mittheilungen und kleinen au< unter Zugrundelegung einer | | þ. auf Papier, auf Zeugstoff auf- | R die Setuanis vorge atentagenten unter gewissen f die Gese V valageto ereeiides: L M Vere gjettted mer Ma Staates Stillen e Erden A Ae en Auleñse de Mablepenben Episoden aus dem Leben der Königin Luise und König Fed E vem fans E TeNMIEIn Zen | | er N u ri a g Stau bliefe Ba O M e A Deharhe will der Entwurf die Unterlagen schaffen, um eine behördlihe Aufsicht Bei der bierauf Lottenc@G RLI Gn pi von zwei Mit- hei s N Werl pr sforderung -bei Veräußerung | Blei ls en Zas i Ausnahme der | | f éédürbeuen Atlanten " A gaben jedo< der Hoffnung Raum, daß die Üebelstänte bei A üb en, } über die berufsmäßigen Vertreter in Patent- 2. Angelegenheiten und | gliedern des Aus\husfes wurde dur Akklamation gewählt Herr der versiherten Sache Tb Anhang. Von Dr. Letiug bstifte iss zul | | 50 Arbeiten aus Papier und Pappe, nicht des Vertretungsgeshäfts au< ohne geseßgeberishes “Pinareifea. all schließ Formen eines ehrengeri®%tilihen Verfahrens die dauernde Aus- | Funh,Loy, dur, Stimmzettel Oekonomie-Rath Mayer- Heilbronn. L Le gED Kammergerichts-Referendar. Berlin, Karl Heymann's | S C Race aus Flachs oder Hanf A | 110 genannte: | mähli< zurü>treten würden; der den geseßgebenden Körperschaften | b f ung Ie T Ss Elemente zu ermöglichen. Wer den Vertreter- Ueber den dritten Berathungsgegenstand, betreffend Zollver- Verla " Preis 3 M Der Verfasser behandelt im ersten Theile | Gewebe aus Jute, sammetartige . | | 150 a. Arbeiten aus Pappe oder Cellu- vorgelegte und in der fragllbeu Beilebuata nnbecinbori Ges eruf aus en will, foll seine Eintragung în eine beim Patentamte | gütung für ausgeführtes Mebl referierten die Herren Graf di Se ift nah einer Einleitung Über * die Versicherungsarten die | Borten und Bänder aus Flachs oder | | lose, mit dem Preßstempel ge- | crbobene Entwurf bat. besbalb au! C Sitaee led Gn î clee zu führende Lifte nahsuhen. Die Eintragung wird jeder verfügungs- | von Schwerin-Löwiß und Geheimer Oekonomie-Rath Haehnel-Kuppriß. G lich Natur de “Be ficherun dforbetnii und den Gegenstand des c nf E A | 130 formt, gepreßt oder gehärtet, mit verzichtet. gezung gen|tandes LUEE: E T oen Person von mindestens fünfundzwanzig | Der von ihnen Heimeintaii estellte Antrag, welcher nah kurzer Be- Verficherungsvertrags im ctvétten Theile hie Versicherungsforderun O aus Flabs, Hanf oder anderen | oder ohne erhabene Figuren . Die Entwi>elvng der leßten Jahre hat die hei Erlaß des Patent- | wäh Ee Ra ohne Prüfung ihrer Befäbiaung für diesen Beruf ge- | \sprehung unverändert zur Annahme gelangte, lautet: bei Veräußerung der versicherten Sahe und im An- vegetabilishen Spinnstoffen, mit Aus- | | | Baba gesetzes gehegte Erwartung nit verwirklicht. Es mag dies zum theil A ; jedo< sind Vertreter, welche die ihnen obliegenden Pflichten „Der Deutsche Landwirthschaftsrath wolle beschließen : h die Versicherungsforderung bei Verpfändung der ver- nahme der Baumwolle . . . . -| j | 130 Bücher, in franzöÄcher Sprache ge- darin feine Erklärung finden, daß die. bur Las Gesel bewirite ander- verlegen oder si< dur ihre Geschäftsführung als unfähig erweisen, in Erwägung, daß das jeßige Verfahren der Zollvergütung bei der ficherten © Sale Er s faßt Von Versicherungsvertrag als | Kragen, Manschetten und Hemden für | | dru>te, mit De>el und Rücken aus weitige Regelung des Vorprüfungsverfahrens die Aufgabe eines V auf Grund einer rihterlihen Entscheidung, bei welher Berufsgenossen Ausfuhr von Mehl insbesondere die jeßige Herstellung der ei dinglihte Obligation und die Versicherungsforderung als eine änner, aus Flahs, Hanf und | | Pappe, au< mit Ueberzug aus Zeug- | treters von Patentinteressenten \{wieriger und v i t i (ler imlawirken, in der Liste zu lösen, Nicht eingelrägene (oder in der Mehl-Typen / rdinglichte For a id erklärt fo ibren Uebergang auf den B oll s | Das stoff oder Papier, und mit ausf- | gestaltet Lat, Aud die Gesel übeo E: A erantwonl Ner Hte GI Se a hS, Verwaltungswege von dem Ver- is 1) M E be sen edu sorten L eer mat und vérdifiglidte Forderung au Be Sistand DiA: Bersiherungevertrags O Ea E E 0A | | 1 oppe de geor diem Miel "auf - deck Atheren | 2 vom 1. Jun und von Waarenbezei : L E ershwert, wodur ein künstliher Preisdru> auf Mehl i : ü , sondern das per]ôn- | f E E S dürften vermöge der erhühten R O oN h: vie Tbâtige A Der ZoeNeBent kurz umschriebene Inhalt des Entwurfs dürfte | und damit eine s<were Benachtheiligung der it li atisen Dioitndi ift für thn idt der LerkebeeN en blung verräth Scharfsinn und | De>en aus Baumwollengewebe, gebleicht | | | Häute und Felle, gegerbte, zu Schäften i : keit „tines berufsmäßigen Vertreters stellen, in jener Richtung eine in fine mb list engen Waben S ae laue mae 2 adwixth[Gaft stattfindet, Belesenheit und fördert jedenfalls die Einsicht in die shwierige Lehre oder gefärbt. | /Sewetenl Oberleder 2c. zugeschnitlen . . véTcesechan gusdlag on bleiben, “daß Me imer der ‘Herrsdaft asts Welibe taleiritete e e der Organisation nicht unmittelbar gebotenen Beschränkung Y die Ausfuhr geringwerthiger Futtermehle, welhe zum theil denk Dee e a O AU E L A L arbit ber ivie Dedea behandelt. | | gushlag von Bas \{<nelle Zunahme der Anmeldungen zum gewerblichen Rechts\<utz und 4 as ens des Vertreterberufs zu regeln. Insbesondere ist | ein Gemis<h von gebeuteltem Mehl und feingemahlener Kleie dar- e Das Äuftrierte kulturhistocishe Lieferungswerk „Direkto- | Baumwollener Sammet: | | | | 16 “lo: der entsprechend gesteigerte Bedarf an Vertretern auh Persönlichkeiten avon abgesehen worden, die Zulassung von dem Bestehen einer | stellen, in ungerehtfertigter Weise begünstigt, wodur a. bei der i Konsulat und Kaiserreih 1795—1815*, von Paul a. gemeiner und Plüsch: | | Muffen aus mit dem Haar gegerbten melde der yôthiden te<uish-wissenschaftlichen und moralischen Be- abbânga D ees “nweifelhaft ab in Palentamali L Dn pn e lid e öb zue Oen L ung pee Staatskasse und Lacroir ‘ins Deutsche übertragen von E ¡Marsdall von S, D n a Y | Stel O 1200 1500 ähigung ermangeln, bestimmen fonnte, sih einer Thätigkeit zuzu- | Anforderungen seines Berufs genü fs : : « eine fünstlihe Grhöhung der Futtermittelpreise zum Nachtheil tein (Verlag von Heinrih Schmidt und Carl Günther in Leipzig), 9) gebleihter. ... | | E C | wenden, die einen shnellen und leichten Gewinn in Aussicht stellt e g n erufs genügen zu können, R Kenntnisse | unserer Viehzucht herbeigeführt wird, ist eine Reibe neuer Hefte gefördert worden. Im 13. Heft be- 3) gefärbter . A | Felleisen, lederne, mit Ausnahme der- ; j N ; ! i . nd Erfahrungen auf tehnishem, gewerblihem und juristishem Ge- den Herrn Reichskanzl ; um ein 7 | | jenigen, welhe Toilettengegenstände | “ei aier Melde von Rebe Le s e E E biete besißen. Das Maß der zu stellenden Anforderungen entzieht sWleunts st eine Ara E bestehenden Zollregulativs dahin- dib es inte fiber e N Vretultionen béiges H bedrudier E | | oder andere, Reisenecessaires bildende |__ scheiden, gegenwärtig etwa 200 Personen, welche als „Patenta g Îte“ sich aber einer allgemeinen Festseßung. Die Erfahrung zeigt, daß gehend herbeiführen, daß künftig eei sind, z Ster die Darstellung einer Velocipeden-Wettfahrt 1) roher i A | . Gegenstände enthalten . . . . . | Stü oer unker einer dhnlichen Bejelinung Vie Vertretung in Angelegen, | aus die technisde Seite per Patentengelenenbeten 1e durpbrleare | ausgefübtien Mid tenen eer Seinielt und dem erthe ded R E R E R E eilen » 3 ichens t ULrlen ce , i i Î ume ä C Sa a E] j | di berufämäßia BEbeR, Ge S Zau arg grie As wissen, und daß andererseits ehniker, welhe einer methodishen A diese Seutlüng uad: dea bis vier vershiedenen Normal. Typen Champs Giesées, “Has S Lei Einen. bifleren Grgenfaß Z (tier Es | | Fries, Ls Be rkzeuge für | F füssig, E Bat vertheilt s< auf andere Mittelpunkte des ge- s Tit E , Je in thr Arbelivgebiet einschlagenden (hebe welche dea ga S ften Meblsorten n a “gie nzit: Ge Aue folgende, Me s E sehr prä Eigen Rear Baumwollene Spiven, rohe E t | | | G inste und, Weitere aus Gußeisen, en Verkehrs. Le l C F alen! t 8 j angbarsten Mehlsorte s : é ei i i | c M | Es e von vornherein anerkannt werden, daß viele Patent- u Deus Rein Beiden Kategorien würde eine Pröfungs- c. Mübhlenbesigern, welche in Gee, Ta fige von diesen S Si ile “erge s on Mas ie die Schilde- eit N E Sviben en S fe es Ste pee: | | anwälte durchaus ehrenwerth, zuverlässig und den Anforderungen ihres at uns welche Vorkenntnifse auf tehnishem und jaristishem Ge- | Typen abweichende Mehlsorten auszuführen wünschen, die Ausfuhr rung der Pflege der Wissenschaften und der Literatur. Besonders sehen, welche im zerknitterten Zu- | | Sue pas g leg 2 ¿ “go | Berufs gewachsen sind. Es fehlt aber auf der anderen Seite nicht e L angen müßte, s{<werli< gere<t werden. No weniger würde gegen Zollvergütung unter Zugrundelegung besonderer "bei der Zoll- an tebend s die Kapitel über die leßtere, niht zum wenigsten wegen stande eingeführt werden. | S O BENES, fäblich 1 Th ilen | j an Persönlichkeiten, welche diese Eigenschaften in mebr oder minder sich e An der nöthigen Summe von praktischer Er- | behörde zu hinterlegender Spezial-Typen gestattet werde, dagegen bee vielen Jllustrationsproben aus den dur Mode oder wirklichen | Borten und Bänder aus Baumwolle . in e n Met ül Sai E | hohem Grade entbehren. So ist es in den legten Jahren nicht selten levruas im Wege einer Prüfung feststellen laffen. d. allen Exporteuren von Mühlenfabrikaten die Pflicht auferlegt Werth damals zur Anerkennung gelangten Romanen, lyrishen | Posamentierwaaren aus Baumwolle : i | e an cue e D en L f 4A a are A E es gemeiner Verbrechen und } der Besch eines Uniueclitt e einer Edfaren tedrisdos Le talt Pete Type das Fabri it ee 0 ielt deinen, Dichtungen, Dramen 2. Auh Vortritt, "D, ia Ch H Barg a. Lampendohte und geflo<tene | | | Ritelroaaren ; Sli I: | | rgehen (Urkundenfä ; ; r 1 abrikat na i öl, á S vi E A Us o | | ; ; gerihtlichen Untersuchun 4 Gab S Ei MaMS e ues ees bietet, selbst wenn man. daneben no< die Ablegung akademischer | entspri<ht und auf Erfordern der Zollbehörde Vie Michtiakeit diese e S Die Wiedergabe der werthvollen Kupferstich: b De V Norbanabalter, Frans | | | t ge oder versilbert . . . müssen. „Die Mehrzahl diefer Strafthaten teht mit der Ausübung Tagen veel E E Suzdbe fr Ves R EE M ASIEQHOn dur< Vorlegung ihrer Geschäftsbücher zu er- blätter, die diesen Illustrationen (auf Tafeln und im La zu Grunde sen, Verzierungen, Zuthaten und Blattgold aba ‘Abzug des Gewichts | ih die Skis Le Unt Lari gern Mate ie b Betlehen Erledigung. Jedenfalls können die nöthigen Kenntnisse au< auf | 6. bei der Ausfuhr von Müblenfabrikaten, welhe unter einem Hegen, N ne Le O Uleseriuges pu Preile R 60 foll das Rees Co D E ei des Papiers) . - « - C S | Vertretern zur De>ung der ‘an die Kasse des Patentam is iäbrlid u AUDTTEE Wege, „beispielsweise dur< eine längere Thätigkeit in | höheren Ausbeuteverhältniß als bei Weizen von 75, bei Roggen von Werk vollständig werden. Ein Anhang (10 Lieferungen) wird dann | Wollengewebe: | | Zement, s{uell erhärtender, und hydrau- ¡ablênden Patentgebühren anvertraut waren. Der bierdur den Auf A OES Betrieben oder in den Bureaux von Patentanwälten, | 65 9/9 hergestellt wurden oder eine Mischung von gebeuteltem Mehl no< eine Sammlung von Karikaturen aus der Zeit Napoleons I. a. glatte * ungewalkte aus reiner | lischer Kalk *bodenbeli L aus ae traggebern erwahsene Schaden entzieht si der Feststellung, dürf erworben werden. é j und Mahlabgängen darftellen, eine Zollvergütung ‘ni<t mehr gewährt cbliten "Mee ait Seide ita Floretseide j | Fliesen zur Fußbodenbelegung, aus ge- | áber tin allgemeitien übér dên Betrag ver untéts@lägenen ge en vorstehenden Erwägungen ausgehend, will der Entwurf die | werde.“ : g B A “Kürs <ner's Büchershaß“, die shnell zur Beliebtheit im Verhältniß von weniger als | | branntem T A < i Salz- erbebli binauégehen, weil bei nit re<tzeitiger Gebührenzablung das Fernhaltung unfähiger Elemente im E nachträgliher Löschung in um Schluß nahm die Versammlung no< Kenntniß von dem elangte belletriftiihe Sammlung, von der wödhentlich ein ca. 128 Seiten 12 0/4 aemischter Wolle, welche | Pomeranzen und Limonen, auch in Salz Patent ftraft gesetzlicher Bestimmung ($ 9 des Patentgese 6) Reis der Liste herbeiführen. Da die Unfähigkeit eines eingetragenen An- | Bericht der Kommission für Tarifwesen, welhen Domänen- fiarker illustrierter Band erscheint (Berlin, Verlag von Hermann Hillger auf den Quadratmeter wiegen: L E E M auf die Gründe, wel<he die Säumn1ß veranla t haben, att ive L cceiiekb E e De SeLK A Qu ar Rath Rettich-Rosto> erstattete. : hat jept bereits das zweite Hundeit ihrer Bände begonnen. Bie 1) 200 g und weniger. . . | | 9 [250 R Erbsen, Pilze und Spargel, in | Y ¿Auch außerhalb bes ftrafredtlichen Gebiets haben fuh nach den E E E E Ee Bände 10110 enth E * Der guie Doktors, Grzäblung: A | 00). 20-4 R Se, mariniériober Lde MetsGut E N D L R a ra Ein zur Begutachtung des Entwurfs zusammenberufener Kreis E E: E Gay Ee en / E E BALLO Ae b. E aNe Ma | 100 190 in Oel, au in Büchsen Se A seinex, Berner benahhtheiligt ist, in Bedenken /evceaeaen Weise A R E R E L Mnn vilte f. b Il x S daft“, Novelle. Jeder Band bietet eine abgeshlofene Sesadiunga 2 bedrudtte e 4 Es A220N Po ire ü Bed is 4 Filbleim, fünfilicer e : m ed er Wakrung Mee igs og gi M (e s ie gesMlagees As im Grundsaye, wie in der Art der Durh- | g ang. Seraubgtgeben “pon Paul Seidel 2) Seiten ca 3 nan F R : Lde guf den T O Meilaitee and Schildpatt, kg ührung zugestimmt. y f Í A o e- enbein, dpatt, Derlin Bey g M n Denrent.. Me, 20% Vater Pram Gesundheitswesen, Thierkraukheiten und Absperrungs- sirefsenben Ge bearbeitet, mit Ausnahme der Kämme M

Fristen, unterlassene Gebührenzabl it â W Rechtswirkung) bib den Gegenstand "vielfacher Boschwerben e band, der zweite Jahrgang des Unternehmens, das einen Mittelpunkt \ | | webe. d deln „für die überall zerstreuten de ffe den über die Geschichte der aszregelu. Deen aus reiner oder gemishter Wolle, | | Horn ein und andere verwandte Stoffe,

Es E I Bre L S C> Wf Jp eee m g ae S s

R

t A Lat Ea r

e 10A R E

R R R E T Ta E erfie S RLNEO A

S D S S S I T Zur L A G I S De C S E

| 280| 120 | | |

kg dz

| | j

Durchführung eines zivilrehtlihen Ersaßanspruhs gegen den \{uld- haften Vertreter gelingt selten, {hon weil die G:\{hädi ü Hohenzollern und ihrer Thätigkeit für den Staat" bilden soll, enthä : J ausgenommen die aus Rindvieh- oder | 4 i: nöthigen Gescäftöfenntnise n N et Beta e E e XXVIL. Plenarversammlung wie der vorige neben wissenshaftlihen Aufsäßen alta Beiträge «K Ia L a M f E e Hb G baae E e [du | 100: | Sewebgell bearbeitet, unl Ausuabige der Kämme | gelegenheiten der eigenen Erfindung zu einer unbefangenen Beurtheilung des Deutschen Landwirthschaftsraths. kunsthiftorishen Inhalts mit einem außerordentlih reihen Shmu> Viebhofe zu München gemeldet worden. T, wollene. E S ¿ Bernst und Waaren daraus . . der Sach- und Rechtslage außer stande sind. á an Zllustrationen. Unter leßteren. ragen hervor die dem Andenken Borten, wollene, für Wagen aller Art | dz | 220 240 Sues ein (Mercerie), mit Ausnahme Die übertriebene Werth\häßung, welche Erfinder ihren eigenen Er- Auf der T TIL des Großen Kurfürsten gewidmeten Arbeiten von Skarbina und Seidel. Knöpfe aus Wolle . . «+« -=-+- ü | 220 240 T ercerte), ; zeugnissen, zu widmen pflegen, macht sie geneigt, Rathshlägen Gehör zu | als fte B agesordnung der vorgestrigen vierten Sißung stand | Durch diesen lernen wir den in weiten Kreisen gewiß unbekannten Schweden Genähte Gegenstände aus Textilstoffen | von Spietzeug- | | 100 geben; die auf die Anmeldung von Patenten im Inland und in mög- di O er s Raa 8gegenstand der Entwurf eines Shlacht- | Eisenschneider Leygebe kennen, dem wir zahlreihe Kunstwerke mit dem d) iglih s{<wedishen K der Kategorie VII, ausgenommen die | e G E L 290 ps n auvwartigen Staaten abzielen, und dieser Umstand wird die aiten Be Enn A N C s E S duiNe ore E L E verdanken, und erfahren acta in T De i be Me alerungdbezirk St TAITUR Korsets oder Mieder für Frauen. . | ats ag ‘mit 60% Fäer: E E E | |

116i s 2 ; x y - . S. el über die . D, | 0 ? o" j afte Vertreter ‘S als ‘fhre Berufopflia ( Vecadien eet Klienten Erstere Tatie Folgen Antrag gestellt: Tagimaun « BIRETI pat des Sthlüte schen Reiterslandlildes; jener lee “ic für frei von Waslersheu. ertlärt worden. Korsets oder Mieder für Frauen, aus ee 4 E b. (ae E R Ea | 2E e Einreichung od l i bear ù : itishe Betrachtung mehrerer den Kurfü : E E ee e 9) M

g oder Verfolgung einer offenbar unbegründeten An „Der+ Deutsche Landwirtbscaftsrath beschließt : Kunstwerke im Hohenzollern-Museum. Stg Bea (oline: niagr-tal Handel und Gewerbe. Ca E l, De E Stü " Di Ae E aren - i la N | A

ineldung zu widerrathen, läßt \si< für einzelne Persönlichkeiten die I. Der Erlaß eines Reichsgeseßze i s 8, betreffend die Schlachtvieh- Ü 1 0d a ae ;

erti Peri nad, Der fri Wiede aof dm | Feil aide det Buche Keitentos Le Bie | ELe da D Be C S L Lts 2e pra der Hande lEpat gen erun O49 due | * Mrsade mi fuipuà pee, en 2 d erzielter Erfolge mag bei einzelnen Vertretern dazu beigetragen haben, | int ? vortrefflichen Abbildungen begleitet ist. Dem Laien werden dabei die Frantrel a : e nicht angesehen die einfach mit | cid L R | 40 das Gefühl für die Diliglen. det in Ansbinci gcaometren Ver: a. wenn in dem Gesege felbst (nit dur< Bundesratbsverord- | Charakteristiken der einzelnen Fürften wie ihrer Nebenfiguren will- große Reihe von Erzeugnissen franzöfischen Ursprungs und Band aus Leinen, Hanf oder A L a O O t t E - | nung!) ausländishes Fleis< und ausländische Fleishkonserven genau | komm in. i i en des Deutschland zustehenden Meistbegünstigungs- En aefali | ; “Perm [ommt tas filwese unzurcicherde Maß von allgemein | Wie die Lise Ware eiges t, er rontrole behantelt werben | ags Gebardt ias feine Episode aus dee Zelt de ces, auch für die entsprechenden deuten See die | Len Cu M M s per ner a us Pes bis hen Zolltarif eine Reihe von wissenschaftlicher, tehnisher und juristisher Vorbildung. Es hab ; L : ebergangs de zogthums Preußen an Brandenburg, Er ölle, wie folgt, ermäßigt: ts mit einfachen, au mit Seiden- | | - ; sih dem Vertretungsgeshäfte Persönlichkeiten inactaidek Actie a von Tie ao Si Sltistonserren u B aua Uitoa En unter ittheilung vieler Aktenflü>le, wie Kur- 2 g fg cs ten fäherförmigen Abänderungen auf folgender Vraaalage erfahren:

rst Joachim Friedrih vier dänishe Schiffe entlieh, mit Einfuhr- Stihen zur Befestigung der | 1) Als façonnierte Strumpfwirkerwaaren werden ore

für nah Lebens- und Bildungëgang ungeeignet erscheinen ü f g sheinen, und deren | Herkunft, sofern fie ni<t untersuhbar sind, von der Einfuhr über- | ihnen unerwartet vor Königéberg ershien und durch diese Macht- il petengerin. ver E 'Audnahme der ret:

Geschäftsführung eine völlige Ünkenntni i s Maß- s | E lemenionten Me agenden geseb- } haupt ausgesclofsen werde, entfaltung den der brandenburgishen Herrschaft widerstrebenden Bezeichnung der Waaren. fab, joll. | Bisher, S Ünteriaden, Korsets und andere | die in Stü>ken von besonderer F E E ige F tes s imension, je na< der Form oder

lien Bestimmungeu und der elementarsten Regeln der Technik er- i ä io 7 ria < & E L O E A See 14 auen FOAATEN Staaren, | Ständen die Lust an Widersezlichkeiten benahm. Es war das erste 4 Lire. ähnliche Kleidungsstücke aus wolle- L L Seceuttaadet, berge Die Schädigungen, denen bei dieser Sachlage das re<tsu<hedde | viehversiherung unt ieh , eine obligatorishe Schlaht- | Mal, daß die Hohenzollern eine maritime Aufgabe lösten. “Ueber nem Wüikstoff genießen nicht die | Größe des Gegenstandes, hergestellt sind. Pabien ante L: Iruen Zul dee Dane: e TRUS S a | E g unter Heranziehung von öffentlichen Mitteln ein- | einen militärischen Mitarbeiter des Großen Kurfürsten, den Vorgänger ; 20 60 Behandlung der wollenen Korfets. | | 2) Knöôvfe. Als mit Zeugstoff überzogen werden nur fol Publikum ausgejevt if, liegen auf der Hand; sie berühren über d U i des alten Derfflinger, den Feldmarschall von Sparr, theilt Freiherr Wein in Flaschen Sie Posamentierwaaren, deren Außenseite | | : Knöpfe angesehen, deren Außenseite ganz“ mit Zeugstoff überzogen ist. Wohl, Denn es muß s<liebli@ auf die industrielle Grtriäct ee Reiäbital er Dorst. L ga en geeigneten Stellen | von Schrötter Einiges mit. Er \<{ildert ihn als tapferen Heerführer Kognak: 60 90 aus Seide oder Floretseide und aus Knöpfe mit Verwendung von Metall oder anderen Materialien fallen Ui Aeccler, M Ai H E und (Daa a E al un Ses erungen c —) diese Be- | zweiten Ranges, der namentli<h im Artillerie- und Kortifikations- a. in ropa oder kleinen Fäfsern . Wolle, Baumwolle, Leinen, Hanf oder | j unter die Kurzwaaren.

zie Geltung tu bringen, wesen große Kenntnisse und ein autoritatives Ansehen besaß, Nach- b. in Flaschen von mehr als F Liter, anderen vegetabilishen Spinnstoffen | 3) Treibriemen. . Treibriemen aus Baumwollengewebe im

reichenden Befähigung der Vertreter, d i ; i fis P A Ta ven Le Gerate A A e e sie angewiesen 111. Hinsichtlih des Geseyentwurfs selb sind in Konsequenz | dem er seine Laufbahn, unter den Kaiserlichen Fahnen im Dreißig- aber Le mehr als M 2 60 90 besteht, sofern die Seide oder Floret- | Gewicht von mehr als 13 kg auf 100 qm, mit einem wasserdichten c. in Flaschen von d è E 9 E 45 seide im Verhältniß von weniger als Veberzug aus einer Masse, die mit Mennige oder anderen ähnli

hnen zugedachten | der Beschlüsse von a und b insbesond ä Ei 18 2e Uen D e n8befondere folgende Abänderungs- | jährigen Kriege begonnen hatte, trat er in brandenb i Mißtrauen gegen die Vertretung, feftaesept, fo wächst damit 1s ben des Laubwiribsccftäratts dres sen Ba Aae iaio l bu gmeteati W nunc s Ge in der ‘Shbladt bei Warsiau au; ben A 20 129/ vorkommt . . . . pegon der | Substanzen hergestellt ijt, werden nah Nr. 112 s des Tarifs verzoill.

emeinwohle niht zuträglihe Bestreben, die Verwerthung einer Er- Zu $ 2. Der erste Say soll lauten: „Die Üntersuhung von Sebelin hat er freilich Es E Sire 16X vebeatcibes, | O und Konserven, i | f dl e (202 e Me 2 Vie v O E A

E ne E Ae E

pad R

de r-MEir M 1 e -/iMMR-twat

- . ï Î h 5 î : 4 Hi j ï 1 H F Li! E F 4 Í 1 x j È 1 2 j DA H H L 1 1 2 1 | j 1 J > ? L 0, h « Â ) i ) / Î j 3 1 T | 1 l | b , j [4 i H H H i | 4 Ú j 4 / Z H H j Î î H ï p H I 1 1 E 1; F ¡4 i + f H 3 j j j j j 8 G | E f E U ¿E f F Y Ff t ti 4 f Î L Ÿ U 13 / j - ; 1 . : f R ' ¡H { ¿N J _ | i H t 3 * 1

awd B ppa W

E E o e E E Ane Pa

findung unter den Schuß des Fabrikgeheimnisses zu stellen. Die Un- | Schweinen, Sch :

IEGeR na i j ¿ , Schafen und Ziegen, sowie von noh nit 3 Monate alten | Figur aus der preuß: schen i : ee Bd «2a e S i M e,

stäudig mancher Patentanmeldung wird s<on jeßt darauf | Kälbern darf vor und na den Fürsten Leopold Ls An R Lou Bat t actaet Senf, flüssig, gemahlen oder eingemaht | , M R E Hen i f E | | Ert G Das anes S Tie einfa mit Seife behandelte E fourniert, geshnigt oder eingelegt, ges |

rüdgeführt, X. : den n cle Gesang 1 pin fut (ine Bert | De Wies U fette fut eee E aufs | B S Strie A t, 1Q U en D E s e [A u L d eger (o) 8d j , ga en: . - - 7 q

(band i Be beten Meésen auf Lm grit Balente | L Lian ar Ute Se eti L ETISEON | fel M M S Baar iE Hun, a Bit: var 4 E U Sl Buacspule bioles 100 e

dh ergeben, fei nur nebenbei deutet. ritchem Zujammenhange der bervo end e Charakter ug des Fürsten L : . ge E E L L " 0 e mi etau]pule bisher re. j

, ¿Die Ueberzeugung von der Rotbrrendigkeit ciner Abbilfe bat (b mit MA aen Oa, (opf, Herz, Leber, Lunge, Milz, Niere Selomtense; nos 1 bis in fein höchstes Alter ‘alt ihn seine Würde Ee Medikamente, nicht aats ¿s Hôlzerne Knöpfe tahlen nat dem. Generaltarif 60 E (Senis

i i v ° a mar i : z s f

Res, fer we er erbeeitel ub im Reichotage sind @ aura geviites Fleis n find die Worte zu streihen: „mit der Post ein- Infanterie verdankt i Viele scaentctiten Réicenuan ae a. Pastillen, Pillen, Kügelhen und d Für Sap ate Aan e Zoll Ba „gemäß den Verträgen | Knöpfe aller Art als Holzarbeiten je nah ihrer Bearbeitung zu be-

fi niche ben Bei dner | befe e Ee f n eta Zu Z 16. Dieser Paragraph soll folgende Fafung erhalten : 1 rtabdie in d v4 vE orten die Eituleaatin ire N: b. Weine, Syrupe, Elixiere. . p P “A vex Getna is mit Deutschland und Oesterreih-Ungarn hand uf Grund der Verträge mit Deutschland und Oesterrei GITSENDENE IINSIZUNG 5 indessen hat 1) Verboten ift die Einfuhr von Fleisch, dessen Unschädlichkeit | mannigfachen Feldzügen unter dem Drikuen Sugei dos E : Ca E od E E O 0 f 4 Gewebezoll mi 40 9/6 Zuschlag. Ungarn 40 Lire. d

.