1830 / 58 p. 4 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

f | | | ú Wi | / A t} 1 j N | l L 1 M Y f \ j E O l F i x j s f U H 1 f s Î f Ú j U i | ; j E {Ad A N! f s. F f A | F i M H i Î j p | i h | s A | j | I J A 1 J ; 4 N LAV 4 j; Y H #7 R j M 5 F E 1 / ; F 94 M 4-0 j BYi 5 j : | 4 T! ) | | h j At 4 4 n | ß 1 1e] - | [0 I 1. M M 4 E N: 11 P h f 4 M? 1 1 0A H B 4) j ¡ f3 N

vi V, h

zie

428

fenb ren ziemlich. belebt. / Unter den Privatbällen, welche auch" v den höchsten Herk ften besucht worden, zeichnete

ich bisher insbefondere “der Ball“ des Russischen Gesandten-

durch. geschmackvolles und -splendides Arrangement aus, und heute Abend wird bei dem Hof-Banquier Freiherrn v. Eich- thal ein ebenfalls sehr glänzender Maskenball statt haben.

“T e B

Die Allgemeine Zeitung meldet in einem Schreiben aus Konstantinopel vom 26. Januar: „¿„Hr..v. Ribeau- pierre, welcher am 13ten an Bord der - Russischen Fregatte, ¿Fürstin von Lowicz//, hier eintraf, wird in einigen Tagen dem Großherrn vorgestellt werden, und Graf Orloff, der nur dessen Ankunft erwaktete, seine Abschieds - Audienz erhalten. Seit dèr Ankunft des Hrn. v. Ribeaupierre -ist mehr Thätig: feit utter den Diplomaten sichtbar, wozu die ernstlich wieder aufgenommenen Unterhandiungen über Griechenland haupt- sächlich beitragen. Man weiß jet, daß aus mehrern Distrik- ten des Griechischen Festlandes und der Junseln bei dem Gra- fen Capodistrias Petitionen- eingegangeu sind, worin die drei vermittelnden Mächte: dringend gebeten werden, den Präsiden-

“ten nicht von seinem Posten zu entfernen, mit Aufzählung

der Nachtheile, welche für die Nation durch die Ernennung eines fremden Prinzen zum Souverain von Griecheuland ent- siéhen- müßten. Graf Capodistrias hat jedoch Anstand genom- men, diese Petitionen an ihre Bestimmung zu befördern, und die Bittsteller mit der Versicherung zu beruhigen gesucht, daß die Mächte gewiß keine Verfügung zum Nachtheile Grie- chenlands treffen würden. Andererseits waren aber auch große Intriguen gegen den Präsidenten angezettelt; es

wird sogar von Mordversuchen gesprochen , die jein Leben |

dedroht hätten. Daß große Uneinigkeit unter den Häuptlin- gen der verschiedenen Parteien herrscht, ist bekannt ; die Be- mühungeu- dés Herrn von Ribeaupierre und der Admirale der vermittelnden Mächte, die aufgeregten Gemüther zu be- ruhigen und Cinigkéit herzustellen, sind fruchtlos geblieben,

und ès soll in diesem Augenblicke in Griechenland wahre -

Anarchie herrschen. Zwar sucht der Präsident durch allerlei Unternehmungen das durch die Erfolge seines Aufstandes und seiner Anstrengungen kriegerisch gewordene Volk zu beschäfti- gen und dadurch Eintracht- zu erhalten , allein es fehlt ihm an Geldmitteln zur Durchführung ‘seiner Pläne. Jn Ae- gypten werden die Rüstungen für die Land - und Seemacht fortgeseßt, und Manche glauben noch immer, daß mit dem Eintritte der besseren: Jahreszeit wirklich eine Expedition ge? gen die Barbaresken-Staaten im Einverständnisse mir Franfk- reich abgeschickt werden solle. Aus dem Lager von Schumla sind die lebten Asiatischen Truppen Ber eingetroffen ; sie wer- den hier alle neu organisirt. Zu Smyrna wgr man einige Tage lang durch das. aus Konstantinopel gekommene Gerücht,

daß bei der Russischen Armee Bewegungen statt hätten und |

der Rushnsche Ober - Befehlshaber gesonnen sey ,- sein Haupt-

quartier von Burgäs wieder nach. Adrianopel zu verlegen, in

größer Bestürzung. - Niemand vermag die Quelle dieses vdl- lig. grundlosen. Gerúchés zu. errathen, da die Pforte bisher alle Punkte des Traktats von Adrianopel nach und nach er- fállt und erst unlängst wieder die zweite Ratenzahlung der für die Russischen Unterthanen bestimmten Ent)chädigungs-

Summe abgetragen hat.‘/

t

| Kng liche | Schauspiele. Sonntag, 28. Febr. Jm Opernhause: Olimpia , große Hper -in- 3 Abtheilungen, mit Ballets ; Musik wgr bitrus Im Schaüspielhause, zum erstenmale wiederholt : X. Y. Z., De L L eilungen’, bie Englischen des Colman. ierauf: Der” beste: Ton ,- Lustspiel in 4 Abtheilungen, vom De Le tant Nd O0 7 A, 290 A

Raupah. _Mittwcch, 3 2 Juv S spiel’ in-5 Abtheilungen, von Görhe. (Neu cin-

Gedtuté bei A-W. Hayn,

i Hab N G S0 Meeres

Axguoadó 683.

Könágs städt sches Theater...

i; ‘Sounta ,_8. Febr. Die schwarze Frau, Posse m Aften, von C. Meisl; Musik von Mae seo O arodie b weißen Dame) Ot 424114 | L

Montag, 1. März.“ Die Majoratsherren, Driginal-Me- * lodrama in 3 Akten. Lz Ì Viet 8 |

Dienstag, 2, März. Der Barbier von Sevilla „' komi- sche Oper in 4 Aften ; Musik von Paesiello. |

Berliner Börse. Den 27. Februar 1830. Amt]. Fonds- und Geld-Cours-Zettel. (Preufs. Cour.) Bri Tel [Zf- Brief | Geld. LOLLE 1OLÆftSechlesische * do. 4 | —.-|1063 1055 {1052 Pomm. Dom. do.| 5 1105 |— [1052 Märk. do. da. 5 [105 1907 [1004 JOstpr. do. do, 5 1105 1005 1004 fiückst.C.d.Knk. | 76 1035-1022. f do. do. d.Nuk, |-. 76 i [HZins-Sch.d.Kmk.' 1027 [1022 dito d.Nmuk. 32 | 3951 A i Bl 1015 Holl. vollw. Duc. 25 (102 Nene dito |— 1013 TFriedrichesd’or . |— Discouto . L «.

et l

St.-Schuld-Sch. Pr. Eng]. Anl. 18 Pr. Engl. Anl. 22 Karm.Ob. m1]I.C. Nemn.Int Sch. d. Berl. Stadti- Ob. Könmzsbg. do. Elbinger do. Danz.do. in UZ. Westpr. Pfdi,.A. dito dito B. Grosshz. Dos. do. Ostpr. Piandbrf. Pomm. Pfandbr. Kur-u. Neum.do.

Wechsél- Cours.

A 290 El R urz dito : i 2 it.

Ahr | E

Preufss Gour. Brief.| Geld.

dito 300 Mk T2 M. London i ¡Sti 43 “Mlt Pari ies o a dde OROO E Da Mt A Wien in 20 X». i It. Augsburg d pte Q é Bréslau ; 100 Thl. Dit. Leip Fran Petersburg BN Gi N Í E e O 100 Rbl [3 Woch. VVarseliau «15600 Fl. 1 Kürz

= S i i La Es

o S Kjt4 b-i

S111

Auswärtige Börsen. Amsterilam, 22. Febr. :

Oesterr. Sproc. Melall. 1005. Bauk-Aeciien 1445. Loo:e zu 109 F1. 223. Russ. Engl. Anl. 1024. Russ: Anl’ Hamb. Cert. 1027.

Frankfurt a. M. 23. Febr. ; P Oesterr. 5proc. Metall. 10475. 4proc. 97i3. Bai:k- Artien 1573. Partial-Oblizalionen 1387. Gel. Loose zu 100 Fi. 1825. Brief. : | i j 4 étdiilavtivilit trt London, 19. Febr. : 3proec.- Cons. 925. £4. Russ. 1102. 1114. Dün. 744.754. Brasil. 693. Mexic. 255126. Port.” 58. 59. Griech. 363-37.

: f Paxis» 23, Febra ; 3proc. Rente pr-.compt: 84, Fr. 30 Lent., fin cour. §4 Fre. 35 Cent. 5proc. pr. compt. 199 Fr. 35 Cent., fin cour. 109. Fr. 40 Cent. Be Neapol. 92 Fr. 65 Cent. proc. Kénte von

E a E A E T I R S E am gestrigen Blatte der Staats-Zeitung pag. 418, Sp.

R, U i j / 0 Gafe anfloeiten ll o Qi s S2 Crtaa 24 Md) -SchauspielFause: Kaiset Hein- 2, 'Z. 4 statt „alle Kratifheiten“ l DMtke Rer Tran ische : ragôdie in 5 Abtheilungen, ‘von E: i j

3, «März. Jm: Schauspielhause: Torquato |

heiten“/. iti dit ; , Hierbei Nr. 16 des Allgemeinen Anzeigers. ide, Unsern auswärtigen Abonnenten wird derselbe durch die nächste t ; Fahrpost zugejandt werden. | U Redacteur Fohn. “Mitredacteur Steh, a :

-_