1830 / 70 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

b) Durch den Wirklichen Geheimen “Kriegs- rath Herrn Pomowiß von dem Lazareth-Jnspektor Kirch- ner zu Luxemburg die fernerweit gesammelten 5 Rthlr. Cour.

B. Für Sqhlesien. Durch djsen Búrgermeister Herrn Balzer zu Füterbogk im Regicrungs- Bezirk Potsdam die gesammel- ten 8 Rthlr. 10 Sgr. Courant.

Obige Beiträge betragen : “A: Füúr West- und Ostpreußen. Rthlr. Frd’or 1076 Rthlr. ist nach dem Tages-Cours umgeseßt für 65 Rthlr. 22 Sagr., und die ganze Summe beträgt daher in Courant 1142 Rthlr.

19 Sgr. 19 Pf. i B. Fúr Schlesien. 8 Rthir. 10 Sgr. Cour. Hôâlfte und

1 Dukaten 55

Hiervon wird mit heutiger Post : N zu A. an den Hülfs -Berein zu Danzig die

27 Sgr. 10 Cour., das Gold |

die andere Hälfte an die Hülfs-Vereine zu Elbing und Ma- rienburg; zu B. die volle Summe an den Wirklichen Geheimen Rath und Ober-Präsidenten von Schlesien, Herrn von Mer- fel Excellenz abgesendet. / Î Berlin den 27. Februar 1830. Der Verein zur Unterstüßung der durch Ueberschwemmung verunglückten Gegenden von West - und Ostpreußen und Schlésien. : v. Auerswald. v. Bärensprung. v. Below. v. Boyen. v. Cosel. Deek. v. Felden. Friebe. Friese. C. Graf v d. Gröben. Günther. Hoffmann. Gr. .v. Hülsen. v, Jasfki.: Köhlert v. Kr.assk. Míinuth.- Müller. Máller. Muhr. Dr. Neander. Nicolovius. Paal- zow. Pomowiß. Poselger. Rother. Scheffer. Sem- bec. Siekße. Skalley. v. Stägemann,. v. Tres- fow zu Friedrichsfelde. Wit t.

5

:

E: E E E E E I I IENE E

Allgemeine

Preußishe Staats-Zeitung.

NME 71.

Amtlihe Rachrichten. “Kronik des Tages.

Béefanntmachung. :

An den von uns bis* Ende Februar d. F. ausgestellten Obligationen über die bei dem Seehandlungs-Justitute gegen einé jährliche Verzinsung von 4 pCt. belegten Kapitalien ha- ben wir uns, nach Verlauf einer einjährigen Frist, eine sechs- monatliche Aufkündigung derselben durch Aufruf in den öôf- fentlichen Blättern vorbehalten.

Von- diesem Rechte wollen wir nunmehr Gebrauch ma- <en und daher unter Bezugnahme auf die von unserm Herrn Chef unterrn 26sten v. M. erlassene Bekanntmachung, hier- dutch die sämmtlichen älteren Kavitalien kündigen, deren Be- legung in den Jahren 1814 bis einschließlich zum 2. März 1828 stattgefunden hat, dergestalt :

1) daß es zwar jedem &nhaber von dergleichen mit den Buchstaben A. B. €. D. E. F. und G. versehenen Obli- gationen schon jeßt zu jeder Zeit freistehen soll, das Ka-

pital bei unserer Hauptkasse (Jägerstraße Nr. 21) gegen

Rückgabe der Obligation und Ausstellung einer Beschei-

niguag -úber den Empfang des Kapitals zu erheben, 9) daß ader mit dem Ablaufe der obligationsmäßigen Kün- digungs - und Zahlungs-Zeit - welcher fúr die Kapitalien der Obligationen ¿ub Lit. A, von Nr. 1 bis inel. 550 und B. von Nr. 551 bis inel. 1590 auf den 15. Sept. } zie;

zub Lit. C. von Nr. 1500 bis incl.-2900 auf den 1. Oft. f ç 7 anb Lit. D. von Nr. 2901 bis incl. 4300 auf den 15. Oft. gal j sab Lit. E. von.Nr. 4301 bis incl. 5800 auf den 1. Nov. E s:1b Lit. F. von Nr. 5801 bis incl. 7280 auf den 15. Be0v. f ¿ub Lit. G. von Nr. 7281 bis incl. 8770 auf den 1. Dez.

festgeseßt wird, die Abhebung des Kapitals erfolgt seyn

muß, und von dieser Zeit ab jede weitere Verzinsung

förtfällt.

Zur Erleichterung der änhaber von Obligationen, welche ihre Kapitalien anderweit gegen eine jährliche Verzinsung von Drei ein Drittel pCt. bei uns belegen wollen, haben wir die Einrichtung getroffen, daß, vom 1. Mai c. ab, ihnen, gegen Rúckgabe der alten Obligationen, die neuen Obligationen #o- fort ausgefertigt und ausgehändigt werden.

Berlin, am 10. März 1830.

General-Direction der Seehandlungs-Societät. Kayser. Mayet.

Montag den 15. März Nachmittag 4 Uhr erhalten die Theilnehmenden am Konkurse funft beim Professor Hampe; h meldet, wird als Nichttheilnchmender angesehen.

10. März 1830. : )G. Schadow, Direftor.

wer sich nicht zu gedachter Zeit

(gez-

i Königliche. Bibliothek.

Jn der nächsten Woche, vom 15. bis 20. März, findet, dem F. XIV. des gedruten Auszugs aus dem Reglemeak ge- möß, die allgemeine Zurücklieferung aller entliehenen Bücher in die Königl. Bibliothek statt. Es werden daher alle dieje- nigen, welche no<h Bücher der Königl. Bibliothek in Hän- den haben, hierdurch aufgefordert, diejelben an einem der ge- nannten Tage, Vormittags von 9—12 Uhr, zurückzuliefern.

Angekommen: Se. Exc. der General der Kavallerie

und kommandirende General des bten Armee-Corps, Graf

von Zieten, von Breslau.

R EDREA

Berlin, Freitag den 12en März

“in den leßten drei Tagen um so lebhafter gewesen. der Architekten nähere Aus- 9 so lebhafter gewesen

Berlin den

1830.

Zeitungs-Nachrichten. Ausland.

Rußland.

St. Petersburg, 3. März. Der Muschteid des Kaukasischen Gebietes, A ga-Mir-Fetha ist für seine AebEE, lihfeit an die Russische Regierung und für den Eifer, den er bei dem Aufgebot der Landwehr bewiesen, zum Ritter des St. Annen-Ordens erstér Klasse ernannt worden. Denselben Orden hat der General-Major Akfschamaroff erhalten, dem die Redaction der Sammlung der Militär -Geseßze und Verord- E E ist. ai Le :

er Bischof von Nowotscherfkasf, Athanasius, ist. Erzbischof ernannt worden. 2 t; A s Sn

‘Auf Vorstellung des Ministers des êffentlichen Unterrich- tes ist der Professor der Mineralogie c,n° der Universität zu Dorpat , Kollegienrath von Engelhard, zum Censfor bei dem Dorpatschen Centur - Comité , an die Stelle des verstorbenen Professors der Theologie, Lenb, ernannt worden.

Unterm 24. Jan. haben Se. Maj. der Kaiser einen Ukas folgenden Jnhalts erlassen: „Nach Durchsicht des Memorials des bisherigen Militair -Gouverneurs von Riga, úber ‘die in Liefland, der Bauernordnung gemäß, bestehenden Dorfgemeindekassen, und über die mangelhaften Verwaltungs- Regeln derselben , halte Jch die Vorschläge des Marquis Pauluzzi hinsicherlih einer neuen allgemeinen Verwaltung je- ner Kassen and der Errichtung einer Liefländischen Bauer- benf, so wit eine folche hon auf der Junsel Oesel besteht, für nüßlich; das Kapital der genantuiten Bank soll, dem Vor- \hlage des Marquis Pauluzzi gemäß, aus den Summen der Dorfgemeindekassen, nach einer verhältnißmäßtgen Reparti- tion , zusammengebracht werden und jede Dorfgemeinde ein unbestreitbares Eigenthumsreht auf Dasjenige behaîten, roas durch die Konzentrirung der Dorffasse unter die allgemeine Verwaltung gebracht wird.“ Jch befehle Jhnen daher, dafür zu sorgen, daß die in Riga Allerhöchst angeordnete Kom- mission zur Einführung der Bauern-Ordnung einen den An- sichten des Marquis Pauluzzi entsprechenden Plan entwerfe, welchen Sie nicht ermangeln werden, Mir, nebst Jhrem Gutachten, vorzulegen.

Der General; Licutenant Fürst Lieven ist von hier“ nach Dorpat abgereist. !

Die hiesigen Volfsbelustigungen auf dem Fsaaks-Piaßb während des Carnevals , denen die rauhe Witterung zu An- fange der vorigen Woche nicht ganz günstig war, sind en Nach den Polizeiberichten hatten im Verlauf der, Carnevalszeit die Un- ternehmer der Rutschberge , Schaufeln und Karussels 9639 Rubel, die Seiltänzer , Luftspringer , Kunstreiter, Gaukler, und Besißer von Marionettenbuden , Chinesischen Schatten- spielen und Menagerieen , 23,418 Rubel eingenommen. Am ersten Tage haben sich 1030 Equipagen und 8000 Menschen, am lebten 8025 Equipagen und 50,000 Menschen auf dem Jsaaks - Plake eingefunden. Die allgemeine Volksfreude ist nicht durch die mindeste Unordnung gestôrt worden.

Nach Berichten aus Riga , war der neue General-Gou- verneur Baron von der Pahlen dort am 24ten des vorigen Monats angekommen.

Frankrei <.

Paris, 4. März. Das Journal des Débats stellt Betrachtungen über diè gestern erfolgte Ernennung der Präs sidenten und Secretaire der Büreaus-der Deputirten - Kam- mer an. Alle diese Wahlen, bemerkt dasselbe, hätten unter den verschiedenen Nüancen der Opposition stattgefunden, wo- gegen in den beiden vorigen Sessionen der rechten Seite un- ter neun Ernennungen in der Regel vier, und-einige Mal