1830 / 93 p. 4 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

692 | | 693

vorgebracht und von dem Französischen Bevollmächtigten ge: ) durch jeden Grundsaß-der Ehre und Festigkeit, für verbunden | âhrt werden. - Ju den obern Gegenden bei Wistiten, Pil- | Bedürfniß nach Fortbildung st i j erachten, sobald sie im Stande ist, dies zu thun, die Rückkehr | f ter U \. w. sind die fleinen Flüsse, welche in ist I E e s M hung Eg E ge erne Bartre tet seit dem Anfange des laufenden Da Eín allgemein geachs-

billigt wurde —. scheint auf Gründen zu ruhen, dié dent Rück-

sichten fremd sind, welche diese Frage eutscheiden sollten, und kann | ihres Botschafters nach Konstantinopel ‘anzuordnen. | Pregelstrome das Wasser zuleiten und denselben bei Jnster- | \chiffbaren Strome bilden, auch schon aufgegangen | teter Greis, der emeritirte Diafonus Piebsch, hatte den Wunsch

in der That nur durch ein Vergessen der wahren Zwecke des Ver- i f burg zum trags verantwortet werden. Wäre es der Zweck des Vertrags ge- 73 nland. 5 und die Felder von Schnee befreit ; mithin ist im Pregel- | ausgesprochen, daß er gern noch núßen und namentlich einer | Gebiet fein großes Schneewasser in diesem Frühjahre mehr | Anzahl Handwerks ehülfen, bei welchen gewöhnlich nach dem

wesen, einen Staat zu errichten, der 4891g wäre, die Türki- j Di li, i “d sche Macht in. Europa aufzuwiegen ( »alance) und die Ber- Berlin, 2. April. Die dffentliche Prüfung der Zöglinge des 4 zu befürchten.“ Aubtrite ‘aus der Schule ein Stillstand in der geistigen und

hältnisse des Friedens und Krieges auf einem mit der Pforte | Kölnischen Real-Gymnasiums wird nächsten Montag, den Zten / Nach einer i i i if i j A 2 L I f S j i j , den - y P Narb einer im Amtsblatte der Königl. Regierung zu | moralischen ortbildung einzutreten ; nv ola: v0 A Sein E I ae E Anstalt C A N M A Milte Der Dieu der Frankfurt i d. Oder enthaltenen Bet atiitinathlna der Re- tage ied bar Goteesbienste ee lli Uitet bt in Relie se 4 / ( ch wWel- A0 Stat Lo S 7.99 _ mittelst eines Programms f sultate dés- Seidenbagues. in deren Verwaltungs - Bezirk, im | gion, Deutscher Sprache Geschichte, G i i ech ter ausgedehnt werden mögen. Wenn wir aber den Vertrag | „über die Fortschritte der Hygrometrie iy der neuesten Zeit‘ ä : Zahre, sind an Seiden - Grains 11 Pfund 99s |1 ‘ké P A hte , Geographie und Rech: p R E i ee y : : j s s, b en | | | / F theilen möchte. Die städtische Behörde bot j nicht ganz bei Seite schieben wollen, so kann ein solcher | eingeladen. Aus der in der Einladungs-Schrift enthältenen- / MarroiEnen Jahre, R Pfund 6 Loth Kofons 1 / Ms, Gab bereitwillig die ot zu diesem Grundsaß nie- von den Rerbúndeten angenommen werden. | Chronik der Anstalt ergiebt sich, daß die am Schlusse des : Loth ausgelegt, d A s ) Kofons gewonnen, orhaben bereitwillig die Hâtide, und schon haben sich über 4 P E Br E E d n i j 2 t und 1914 Pfund 23 | 40 Schüler zum Schulbesuche eingefunden, d Aufmerk- Die angenommene Nothwendigkeit eines erweiterten Gebiets | vorjährigen Programms angekündigte Gründung einer neuen vou, Diejen A0) P Na, d 2 : : g , deren Aufmerk- l G S E : E, [2 : [ n h abgehaspelt worden. Das reine Produkt an abgehas- | samkeit (Nachrichten aus Naumburg zufolge) der 1c. Pi und ausgedehnter Hälfsquellen, um Griechenlands Freiheit | Klasse (Prima) seitdem erfolgt ist; auch eine neue Quarta ist | G Seide l , 2% S Ad g zu olg 1c. Piebsch gede l riec Mai j 3 ; eue L / r S vat 546 Pfund 4 Loth betragen, und dieje Ut nicht genug rühmen kann. Der Unterricht d und Ruhe sicher zu stellen, ist offenbar irrig, und das ganze | in Folge der gesteigerten Frequenz der unteren Klassen einge- : gelter. Seide Da it 4 Rthlr. 19 Sgr. 9 Pf G ‘o Pfund , L bis -12 Uhr -M M auert von 10 militairische Raisonnement zur Unterstübung der empfohlnen richtet worden, wozu so wie zu der Einrichtung der | PEQIONL O Der Erlós für Verfinke Seide bt 9543 R ver- |/bis -12 Uhr -Morgens, und des Nachmittags hilst er den 4 x T) A , 4 A - Á a , D e E 1e , d A u cl ir Sd wäcl ert no ß Je Gränze ist auf den Fall, mit dem wir zu thun haben, durch- Prima, der hiesige Magistrat im Einverständnisse mit der 50 Sar. 7Pf. der für oarfausté Bora 164 Rehlr. 17 Sgr. digung dieser Suncag esu ad ra P ‘os, ‘fâc

j ) «D ‘all eines legiti t E : Ver eten - Vers, j i : 7 fc : ¿ aus nicht anwendbar. Der Fall eines legitimen und aner- | Stadt - Verordneten - Versammlung die Mittel gewährt hat. | 6 Pf, zusammen also 2708 Rthlr. 8 Sgr. 1 Pf. betcagen. | den di durch freiwilligen Zusammentritt ei- nzahl dortiger Handwerfmeister , welche ihre Gesellen

fannten Krieges zwischen dem Suzerain und dem Vasallen Nicht minder is in dem verwichenen Jahre eine ; ; ¿ F | : M ist nicht möglich. Die Pforte selb muß der natürliche Pro- | ger gefühlten Bidhrfulß der Anstalt c A aue ; Se Zah! A A u eto U E s ai Lehrlinge d l j : ; ; teftor Sen eraus gegen ite Se os Feyn, und | fe R Lao worden, und der physikalische j a L lidelcit worden 1 Das Resultat, hinsichtlich Wes 4 Schüler das rern für iy pu elbe eûb gegen Türkische Ungere tigkeit oder Unter rúckung wird die pparat, so wie die Bibliotheë hat, eben ia durch die Fúr- E a Gaots weis anti 2 aef a Z 1 ú died Unterstühung "er verbündeten Mächte hinreichen. Obgleich Gan der fdtischen Behörden, cinen Cin S E : Vei e e a e e l Seuii A von 10—12 Uhr Sonntags Unterricht erhalten.

nun der Britische Bevollmächtigte auf diese Weise der Kon- | halten; außerdèm aber sind derselben von verschiedenen Sei- apa eilig auf die Maulb e) Bllltrhe und Al lic ui Ir

ferenz die Ansichten seiner Regierung über die Gränzen Grie- | ten sehr 1chäßbare Geschenke an Büchern und anderen zur | D E Nas t Nut bâtte. Die Re ie le emvfi e Vermischte Nachrichten.

chenlands freimúüthig ausdrückt, kanu er doch nicht unempfind- | Belehrung gereichenden Gegenständen, auch an Geld, Behufs der | a Seide A fr oldie Fülle das for fältige Abra d Parl ts-Schil

lich für die vereinigte Meinung der Bevollmächtigten Frank- Komplettirung des Lehr-Apparats, zu Theil geworden. Seit J M d Sri h A r dem utte Ch ma E C N leicl Bf Das N e eiteht Cu "a P Les ; : ‘reis und Rußlands seyn. Troß der von ihm hier aufge- dem-1. April 1829 sind dem bisherigen Lehrer-Perfonal 7 neue | A 2 Art tit Seiden-Haspeln lee rffatn N eelche a! dert s Siüäns E 9 O London: Magazine schil- führten Einwürfe und troß der Unwahrscheinlichkeit, daß die Lehrer hinzugetreten und 3 davon ausgeschiedèn ; die Anzahl : ti M. a ie E t din verfer al rau L die nur dis ï g a N am ertds, PIAEIRN M der Regel Túrkische Regierung dahin gebracht werde, solchen Bestim- | der seit jenem Zeitpunkt neu aufgenommenen Schúler ist } b T bee vem F bit äfen U fole dde wliht:a aliseer as EN E e mungen beizutreten , will Großbritanien doch, da die Bot- | 130; abgegangen sind: aus Secunda 10; aus Tertia 6 und ' ui Aus Stettin van I R Len S 0 : Nach- E Ein “obig j G A “a ; L schafter der drei Mächte die fragliche Gränze eiastimmig außerdem noch mehrere aus den unteren Klassen , theils um dem das Eis / Haff w bes E Sal rt n b v L Fra L um Les L avi Gas G Distnision E wichtigen empfohlen haben. und diese Empfehlung von Rußland und ‘auf anderen Anstalten ihre Bildung fortzusezen, theils um / E, bit Lud die ; Cu den L oltclien- Milib iti E let r ree Tüad L 6 alsurie v Unterhauses Plak Frankreich angenommen wurde, gleichfalls zu deren Annahme | in ein bürgerliches Geschäft einzutreten. “Die Gesammtzahl Buch c My ‘R ilin A ébén wörden sind ric est 4 N Di UWwobi «Ag g A D A Mi dier: That Boa Mng als Basis der der Pforte zu machenden Vorschläge insofern | der Zöglinge beläuft sich jelzt auf 260, von denen 4 in Prima, : voi % S schi L , f A M k di Ba i Mol Ag E Cd j A Gee suid drjeivét: har dg: Mas ‘einstimmen, daß im Protokoll ausdrúcklich bemerkt werde, cs | 16 in Secunda, 40 in Tertia, 44 in Ober - Quarta, 46 in j B r fe e Ses wie die Schifffal e E “tuten A ca ad 0 A beliebter Darsteller tritt mit solle dies auf feine Weise als das Ultimatum der Berbúnde- | Unter-Quarta, 50 in Quinta und 60 in Sexta sich vefinden. | P ‘Wasser is O dwettiid Ae Abe 7E Fr Lea 9p S A brt c rten im Parlamente wie ten betrachtet, sondern es sollen die Einwúrfe, welche die Die Königsberger Zeitung vom 27. März ent- j siegen und steht ut fruh 6 Fuß 11 Zoll : Es “Aber a T r Au A Ee ist E E Schweigen Türkische Regierung gegen alle oder irgend einen Theil der | häle folgende vom 2fen desselb. Mts. datirte Bemerkungen | Fast das "E Bbilwert Le én: Setlen des R T L cal Beibiguitasn E 6e gau h en Rede wird durch Vorschläge vorbringen mag, genau abgewogen und geprúft | über das gegenwärtige Frühlings -Fluthwasser und den Eis- J bieinigre Sébne auf demselben liegen ; di Pass, ct X B be T Es A S din ah und beim Schlusse dersel- werden. Jede andere Bahn würde in der That m Wider- | gang im Verwaltungs - Bezirk der Königl, Regierung zu Kd- ' Ein- L ieladén ist d adurit fehr M R e S va: deieN E E guten in E Ee. spruch mir dem Vertrage selbst stehen, der vorschreibt, daß | nigsberg: „Den 17. März ward die Eisdece, welche 3 Fuß l Son hier uach Damm is neb A: Rede Ante “ib ; “Datedesib e po Few S fiat ‘ens Mer mit beiden streitenden Parteien Unterhandlungen eingegan- dié war , von dem von den Anhs ei ziüstrômenden Wasser | die große Bloháusbrücke steht fw ber! Wasser indeß if SLCaN Ab" Hbrt “O 2 M wird geklatscht, im Un- gen werden sollten, ehe irgend eine definitive Entscheidung | auf dem Alleslusse ‘gehoben, zerbröchen und zerstörend gegen: | bei Lir soliden Bauart des aile und ber Brücken die | eine etwas verkehrte K C ago oel ta nas eus en angenommen würde. Jn der Ueberzeugung, daß' das der | die úber den Allefluß bei Wehlau belegene Brücke, welche. J Passage für Reuter und Fuhrwerk bis jeßt noc nicht cite Redner tis e ea Tad ANISGS E cte Eer Konferenz durch den Bevollmächtigten Sr. Allerchristlichsten | eben reparirt werden sollte / geführt, wodurch ein alter Eis- Ce adden “wenn gleich das Wasser an efnelhen "Stellen den | steller seinen Zuhörern, so O v Migfälle n Dar- Majestät mitgetheilte Memorandum die Einleitung von Un- | brecher und ein Joch der Brücke R A und die Paf- | Pferden bis U den Bauch gel é Bur die Gewalt des | Zischen, im eier É M N d an im Schauspielhause durch terhandlungen über diese Grundsäße bezwee, würde Se. | sage unterbrochen wurde. Der Wasserstand war oberhalb j Stromes ist heute wiederum ein Wab vér dar fan enBrücke umge- Zelatiyen gegeben fie nis ste f u Tee n O Maájesät mit Vergnügen ein Werk empfohlen sehen, das zu | des Wehrs, bei dem großen Mühlenwerke zu Pinuau in dem | schlagen, die daraufbefindlichen 3 Leute sind jedoch ertei uiórben, faum ist M ausgebrochen qu N i ee ansteckend ; einein glücklichen Resultate führen mag. Mit eiñem ähn- | Alleflasse, nur 5 Zoll und unterhalb 1 Fuß 3 Zoll niediger, | e offi iellen Nachrichten von Gar (k 6A Oderdamm | durch das gan e Bade mit e S: Le D n auch schon lichen Vorbehalt giebt der Britische Bevollmächtigte seine | als- im vorigen Jahre. Auf dem Pregelstrome nahm der | estern frü 6 Uhr auf 122 Fuß Gu , vom Wasser über- | ist eine Pest Tala 4 eck d -y fei des Blißesz es Zustimmung zu dem in der Note des Grafen Nesselrode so | Eisganz den 18ten d. M. den Anfang, und bei Taplaken Reitat A bie Fal rbahn jedoch dbaleit der V ah dts Nachbar Giebel Es G A dier toff Jédermann seinem stark empfohlenen -Entwurfe, d. h. als einem der Pforte zu / wax das Fluthwasser 20 Zoll niedriger, als im vorigen. vom Wasser C L aA en ist : dert gel dri en Widerstand lei- sini vhida Weise sein Mie g s vex forst: Slitgen machenden Vorschlag, für die Errichtung einer Art erblichen | Jahre, and die dortigen Dämme und Brücken sind gut er- stet, um der Passage ein sicheres Dertncintin: zu gewähren. schiedene Art egi L tre R auf ver- Regierung in Griechenland. Es muß indessen mit Be- | halten. Bei Wehlau wurde die lange Pregelbrücke durch Die auf einen Tag angeordnet gewesene Sperre ist wieder | is eine ganz freiw e Handlun Ah Ten O dauern zugegeben werden, daß auch dies etwas außerhalb | die Fluth hefrig angegriffen ; das Eis stopfte sich auf mehre- aufgehoben, und* die heute Nachmittag angekommene Schnell- Ursache zu hibigem Streit Mori ann E E der Bestimmungen des Vertrags Liegendes ist, und ih will | ren Stellen unter der Brücfendecke bis auf den Grund, ward post hat den Weg ohne Unfall passirt S Es is zu hoffen; Erflärun Le N i ad Le: Bis Husten aber läßt eine nur noch ferner bemerken, daß die Wahrscheinlichkeit, ein | aber durch thätige Nothhülfe rühmlichst erhalten, ingleichen daß der hohe Wasserstand nicht mehr lange dauern ca A Acne Tina Derieniage, ge H unfreiwillige natürliche solches Zugeständniß von der Türkischen Regierung zu erhal- | auch der noch stehende Theil der Allebrücfe bei Wehlau geret- da nach offiziellen Schreiben der Königl. Regierungen zu wenigstens fein Recht Au Lehaniton Tg Ge Dts M e ten, wesentlich vermehrt werden möchte dur die Mäßigung, tet. Bei Tapiau war der Wasserstand 2 Fuß niedriger, als- Breslau und Oppeln das Wasser dort bedeutend gefallen ist. | liche und nothwendige Folge einer Erkältung sey. da: Ves,

die wir in unsern Forderungen für Gebietserwerbung offen- | im vorigen Jahre, und da der Eisgang früher auf dem Dei- ‘Wenn indeß nah den Versicherun L [ ichen : p ; ge ) M G / t : E : i S T s j gen alter Leute das Was- | Römischen Amphitheatern wurde der befi . baren. Gleicherweije stimmt die Britische Regierung dem n meflusse erfolgte, zog sich auch ein großer Theil des Fluth- ser aus jenen Gegenden erst in 8 bis 10 Tagen h:er eintrifst, | an das Volk appellirte, von diesem pur Lai, Hutten Ee der Russischen Note erwähnten Plane bei, durch welchea vor- wassers dorthin, überfluthete den Fahrdamm bei Klein-Schleuse fo dúrfte, zumal bei dem jebt ungünstigen Winde, noch eine Daumeus zum Tode verurtheilt; aber auch dieses Symbol ist geschlagen wird, den Betrag der Entschädigung festzustellen, | und verursachte, troß aller Porreruna durch thätige Noth- geraume Zeit bis zum Zurücktritt in den gewöhnlichen Stand eben \o freiwillig, wie das fatale Zischen und wüeds auf Passage durch eine Ue- erforderlich seyn. gleiche Weise unstatthafe im Senate seyn. Was aber auch

“die dn Fen genten! tee Le R Lände- | -hülfe, solche Durchrisse, daß e i ‘reien oder ‘anderem Eigenthum zu leisten ist, das in olge der | berfähre, bis das Wasser wieder lt, unterhalten wird. Die _— Am sten v. Mts.- hatte man zu Magdeburg eine | immer der erste Grund seyn mag, d E L E [T2 ¡ A N ; : / A / j -, “*“ d | Î M o E Vi N er de ¿ definitiven Lösung dieser Frage von den Griechen in Besiß ge- | in diesem Damme vorhandenen großen Brücken, obgleich sie | interessante meteorologische Erscheinung, nämlich eni A en- | mentarischem R cen, La E E De it ea L BAE: Rel wird. Der Britische Bevollmächtigte drückt schließlich | auch sehr vom Fluthwasser angegriffen wurden - sind | hôfen mit Nebensonnen. Am frühen Morgen war das Wet- | nen zu geben, den Vorzug verliehen hat der Gebrauch hat die ernstliche Hoffnung aus, daß Se. Kaiserl. Majestät es für | erhalten. Wenn das Fluthwasser des Pregelstroms ter trúbe, die Luft ruhig und die Temperatur zum ersten die Parlaments-Mitglieder so vertraut damit gemacht , daß bei Tapiau sih nicht getrennt und durch das Deime- Male nach langem unfreundlichen Wetter höchst gelinde. Der | sie es, ohne sich darúber zu beklagen, dulden, wiewehl sie dée

pem bia inden E V S R e in Konstantino- ä pel der Sorge ihrer Verbündeten anzuvertrauen ; zugleich aber | thal nach dem Kurischen Haff gezogen, wodurch jeßt : Mind wehete aus Süd-West, und das Barometer stand ziem- | gu ; dd L ersi fühlt er sich zu der Erklärung verpflichtet, daß nach dem Ur- | der Scheleckensche Damm bei Labiau, auf der Straße lich Tidnteisiar úber 28 Be Gegen 10 Uhr Sr mtnaas bas Zinchea A Cen o Dare A sey, als

theile seiner Regierung die Rükkehr der Botschafter von Eng- | nach Tilsit, so úbershwemmt ist- daß die Passage, indem die heiterte sih das Wetter auf und. wurde {dn Kurz na Fn der Zus - i i land und Frankreich bereits zu lange „verzögert werde, und Fuhrwerke durch das Wasser fahren, weil der Grund noch 11 Uhr zeigte sich. um die Sorits ein T e ontifiriieet nie falls tine e Folebige Aesulihkcit dle Detenniinaa aris: ie daß selbst, wenn sie nicht mit den Interessen der Allianz gefroren ist, unterhalten wird, so wäre eine Ueberschwem- dessen Roth jener zugekehrt roar, und der zu gleicher Zeit | Theater-Jnstitute wahrn chmen. Beide haben ihre tragischen beauftragt wären, fein zureichender Gründ bestände, ihre-diplo- | mung hier in Königsberg, w0 der Eisgang. bei dem Wasser- Î von einem zweiten, ganz weißen, so durchschnitten wurde, | und fomischen Darsteller in allen Nüancen ihre Statisten matischen Verbindungen mit der Pforte noch ferner zu sus- stande von 9 Fuß 2 Zoll den 21sten d. M. den Anfang daß sein Mittelpunkt (die Sonne) in den Umfang des lebten | und ihre gemeinen Possenreißer. Das Parlaments-Mit lied pendiren. Da in Verbindung mit der Regierung Sr. Aller- | nahm, in den niedrigliegenden Theilen der Stadt (als dem zu liegen fam. Jn den Durchschnittspunften dieser beiden | das sich über die Gefahren und Schwierigkeiten mit dani christlihsten Majestät der Türkischen Regierung ein Vorschlag | eigentlichen, aber bebauten, Fluththale des Pregels), minder Kreise bemerkte man Nebensonnen. das Land zu kämpfen hat, mit Emphase vernehmen läßt, d 6

an wurde, der zum Zweck hat, die Srneuerung dieser | den örtlichen Verhältnissen gemäß, unvermeidlich eweseu. | Außer dem Gymnasium und der Gewerbeschule be- | mit ergreifender Vzärme die Noth der Zeit ausmalt und ge aibas Rg Dersteltan A ias, uad-die Aner? Ba N diene O ‘fe f R auf dem AS Ube N L deme | e in D Ai Ati “einer Bevölkerung von 10,850 | Verfahren der Minister mit mächtiger glühender Beredsamkeit

L Ra HICL A H, «aa ; j f if k | eelen entliche ulen, mit zujam la trit i it einem tragischen j i der provisorischen Garantie erhält, so wird sich Se. Mas. | eintreten, bald zerbrochen und durch das Fluthwasser fortge 25 Lehrern und 1997 Schulkindern. Ei e, Sie La Mean E A E Tire Mitglied, das sich