1830 / 106 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

790

—- Zu Köln. faud am 7. d. M. eine öffentliche Sitgung des Vereins zur sittlichen und bürgerlichen Besserung der Ge- fangenen statt. Der Präsident des Vereins, Herr von

erwegh, erdffnete dieselbe mit einigen Worten, worauf dann Ban Öber-Lehrer Dr. Jakob den Jahresbericht vom 12. April v. J., dem Stiftungstage des Vereins bis jeßt über die Wirksamkeit desfelben vorlas. Nach Jnhalt desselben ist im Laufe dieses ersten Jahres ein eigener Hausgeistlicher (fkatho- lischer Konfession) und ein Schullehrer (evangelischer Kon- fession) fúr das dasige Arrest-Haus angestellt worden; die Be- \chäftigung der Gefangenen hat durch die eingeführte Decken- weberei und Wollspiuneréi eine wesentliche Vermehrung er- halten. Es haben sich bereits zu Köln felbst, so wie auch in verschiedenen Städten des Regierungs-Bezirkes, Hülfs-Vereine gebilder. Nach Verlesung des Jahresberichtes ward die Jah- res-Rechnung abgelegt und ein Drittheil der bisherigen Aus- \chuß - Mitglieder ‘statutenmäßig neu gewählt. Am 2. April Nachmittags zwischen 4 und 5 Uhr würden auch in Köln, bei einer sehr warmen Witterung, mehrere heftige Blibe und starke Dvunnerschiäge wahrgenommen.

eni

Nachstehendes is der in den le6thin von "uns mit- etheilten Nachrichten ans Glogau (Mr. 101. der Staats-

A eiti erwähnte : |

Aufruf zur. Wohl thätkg?ke it.

; Dnrchdrungen von dem großen Elendé, welches im ver- flossenen Jahre die Provinz Schlesien durch die verheeren- den Wasserfluthen, und namentlich den Glogauer Kreis (nach landräthl. Abschäßung mit 209,000 Thl.) betrossen hatte, wen- deten wir uñs vertrauensvoll an alle wohlwollenden und edlen Menschenfreunde in der Nähe und Ferne und wurden durch die eingegangenen milden Beiträge in baarem Gelde und Naturalien in den Stand geseßt, einen nicht unbedeutenden Theil des Kummers der verunglückten Dorfbewohuer zu stil- len. Jndem wir nun für alle empfangenen. Gaben den in- nigsten Dank im Namen aller Betheiligten hiermit ausspre- chen, finden wir uns gleichzeitig .durch neue Noth‘, größer als die vórjährige, veranlaßt, unsere dringenden -Bitten um Húlfe zu erneuern. Die zu einer noch nie erreihten- Höhe gestiegenen Wasserfluthen haben im Glogauer Kreise in einer Ausdehnung von 2 Meilen in der Breite und 4 Meilen in- der Länge 11 Dammdurchbrüche verursacht, an 50 Dörfer mehrere Ellen hoch und selbst bis zur Dachhöhe unter Wasser geseßt, Häuser eingestürzt , Tausenden ihren Wohlstand ge- raubt und große Strecken Landes durch Versandungen für immer oder doch auf mehrere Jahre unbrauchbar gemacht. Schaudervoll bieten A jene Verwüstungen dem menschlichen Auge dar, und .das Flehen der Unglücklichen, welchen die er- sten Lebensbedürfnisse fehlen, und die sobald keine Aussicht zu einer neuen Aussaat und Aerndte haben, ist. herzzerreißend. Mit Hinweisung auf eine höhere Vergeltung des Ewigen rufen wir daher alle edlen Menschenfreunde in der Nähe und Ferne an, ihren Wohlchätigkeitsfinn nochmals zur Stillung dieses Elendes zu bethätigen, und wird. jede Gabe, groß oder

flein, die unter der Adresse des Vereins, oder auch an jeden der: unterzeichneten Mitglieder , eingesandt werden kgnn, mit Dank angenommen ‘werden.

Glogau, den 4. April 1830. A Der Verein für die durch die Wasserfluthen Ver- ungtúücften, Glogauer Kreises. - | v. Grolmann, General-Lioutenant. v. Wichert, Major. Birambo,-Erzpriester ‘und Stadtpfarrer. Dietrich, Me- dizinalrath." v. Ecéartsberg, Kreis -Landrath. Günter, Buchhändler. Klamt, Propst und Dompfarrer. Superintendent und Pastor. “Lauterbach, Bürgermei- ster. Sattig, s Strahl, Kommer- : : zienrath. Zur Annahme von Beiträgen in Berlin ist Herr Buch- händler Trautwein, so wie auch das Handlungshaus O.f- sent u. Poppe ersucht und erbôtig.

Königliche Schauspie !e.

Freitag, 16. April. Jm Opernhause: Othello, Oper in

3 Abthl. ; Musik von Rossini. (Dlle. Sontag, Desdemona.) _ Nach Berücksichtigung - der “eingegangenen Meldungen um Pläke zu den sämmtlichen Gastdarstellungen der Königl. Kammerfängerin Dlle. Sontag sind die Billets, so weit als der Raum’ dies zuließ, zum ersten und zweiten Range, dem Parquet und den Parquet -Logen bereits vergeben und nur

“en 3 épogues, par MM, Bayard et Paul

_Ostpr. Piandbrf.

Köhler, |

Sonnabend, 17. April. Im Schauspielhause: Der Jude, Schauspiel in 5 Abtheilungen. (Hr. Marr: Schewa, . als Gastrolle.) Hieranf: Trau, schau, wem! Lustspiel in 1.Auf- zug, von Schall. (Hr. Marr: den Grafen, als Gastrolle.) Sonntag, 18. April. Jm Opernhause, zum erstenmale : Die Liebe in der Mädchen schule,-fomi|che Oper in 2 Abthei- lungen, frei nach Picards „„Visitandines‘‘, bearbeitet und mit Musik von C. Blum. 2 i

Jm Schauspielhause: Marie Mignot, pièce historiqhe | uport.

In Potsdam, zum erstenmale: Der Zeitgeist, Possenspiel in 4- Abtheilungen, von E. Raupach. d

Königstädtisches Theater.

Freitag, 16. April. Dex Wahn und seine Schrecken, Melodrama, in 2 Abtheilungen und 4 Akten.

Wegen Unpäßlichkeit des Herrn Spibeder- kann „„das Mädchen aus der Feenwelt// heute nicht gegeben werden. Die bereits gelösten Billets und gemachten Bestellungen bleiben zum Sonntag, den 18ten, gültig.

Sonnabend., 17. April. Liebe kann Alles , Lustspiel in 4 Akten. Hierauf: Staberl als Freishüß, Parodie mit Ge- sang in 3 Aften. : da

Sonntag , 18. April. Das Mädchen aus der Feenwelt, oder: Der Bauer als Millionair. |

B e-r4tnenr B60 rs e. Den 15. April 1830.

Amil. Fonds- und Geld-Cours-Zettel. (Preuss. Cour.) 7 |Srief.| Geld.

omm. Ptanubr. | 106F | Kur- u. Neum. do. 1062 Schlesische do. Pomm. Dom. do. 107EZ Märk. do. dó. 107z Ostpr. do. do, 1063

Ist, C: d K: u.N. L Z-Sch.d.K. oa. N.

Holl. yoliw. Duc. Nene dito

Friedrichesd’or

Disconto -

|Zf. (Gre Geld ] 1015 ¡101i 1054 105 1055 [105 101# | 1015 |. 1025 [102

St.-Schuid-Sch: Pr. Engl. Anl. 18 Pr Engl. Ánl 22 Kurm Vb.m.1.C. Neum.Int.Sch.d Berl, Stadt- Ob. Königsbe,. do. Elbinger do. #4 Danz.do. in 'LH. VWWVestpr. Pfdb.A:

dito. dito. B. Grosshz. Dos. do:

E:

Irr Ack| p OCR

; Preu fs.Cour. Brief. Geld.

Amsterlam, . S TICAYZ 11437 dito : p. : 2 Dlt, 1437 Hamburg ¿i ACUÉZ 15143 dito ke: Mt. 150F Lon ‘on 3 Wt. T F Paris (7s 2 Mt. SAL P O Ar» frlii o 2M - 110058 Augsburg 2 NLE. 1034 Breslau a: Iz Leipzig 00 "1 Usd 103 Frankfurt a. M. WZ 150 Fl. |2 Mt. 1025 Peterebutg D 1 «100 Rbl. |3 Woch. | 3077 Warschau 609 FL Kurz e

Wechsel - Cours.

Auswärtige Börsen.

Amsterdam, 10. April s

Niederl, väirkl. Schuld 66. Kan?bill.“ 323. Oesterr.5pror. Metáll. 992. Bank-Actien 1700. Part.-Oblig. 426.

Frankfurt a. NM., 11. April. L Desterr. I9Proc. Retall. 1037. n 982. Bank-Actien 4657. Part ¿Gblig. 1414. Geld, 2z¿proc. Metall. 63. 1proc. 283 Loose zu 100 Fl. 186. Brief. Paris, 8. April. ; 3proc. Rente pr. compt. 84 Fr. 15 Cent., fin cour. 84 Fr. 30 Cent. - 5proc. pr. compt. 4106 Fr. 25 Cent., fin cour. 106 Fr. 45 Cent. 5proc, Neapol. 93 Fr. 40 Cent. proc. Rente von Aguado 79.” i , Wien, 10. April. 5proc. Metall. 10352. 4proc. 9925. 2’proc. 624. Loose ZW

nòch Billèts zum Parterre à 20 Sgr. und zum Amphiteater à 10 Sgr. zu haben.“ ? :

Gedruét bei A.-W. Hay n.

er I 2 S, M e e E E

100 V1. 1865. Part.-Oblig. 1414. Bank-Actien 13818."

“Redacteur Fohn. Mitredacteur Cottel.

verneur von Tislis erfüllt haben und von wie glücklichen Re-

T4

H

Allgemeine

Preußische Staats-Zeitung.

P d

“t

M 106.

Amtliche Nachrichten. Kronik ves Tages.

Se. Königliche Majestät haben den Ritterguts - Besiber und Major ä. D. Grafen von Merveldt zum Landrath

des Kreises Beckum; im Regierungs-Bezirk Münster, zu er-

nennen geruhet.

Heute wird das sechste Stück der Gesebsa s/ geen A R au unter A E k. 1235. Die Erkärung wegen Beseitigung der Differen die sich rücksichtlich des t Distrikt AOL

ben hat. Vom 11. Juni 1827. Die definitive Uebereinkunft zwischen Preußen und Frankreich , über die Gränzberichtigung der beiderseitigen Staaten, gemäß der Pariser Traf- tate voni 30. Mai 1814 und vom 20. November 1815 und in Verfolg der unterm 11. Juni 1827 zu Paris unterzeichneten Erklärung. Vom 23 d dic Allerh Fi S uno dle erhöchsten Kabinetsorders er Mt. 1237, Bum 27. Februar d. À., die Dauer der Wirk- samfeit der Orts- und Bezirfswöhler bei den Wahlen der Provinzial-Landtagsabgeordneten des Standes der Landgemeinden;

:Nr. 1236.

Nr. -1238. der Landwehr - Artillerie von der Klassensteuer während der Uebung; und unter - Die Verordnung vom 9ten desselben Monats, die 9.9. 1. und 2. Kap. XXXI. der Schlesischen _ Bergordnung votn 5. Juni 1769 betreffend. _ Zugleich“ wird hiermit den resp. Abonnenten der Gesek- fammlung bekamit gemacht: daß mit dem 1sten d. M. ein neuer Pränumerations-Termin eingetreten ist Berlin, den 17. April 1839. : Debits-Conitoir.

‘Nr. 1239.

| Angekommen: Se. Durchl. der Statthälter des Groß-

Herzogthums Posen, Fürst Anton Radütwtl, n Boe

Abgereist: Der Veneral - Konsul, Regierungs - Rath von Forkenbec, nah Hamburg. é

Zeitungs-Nachrichten. A USTan d: :

Ri blan d.

St. Petersburg, 7. April. Durch Allerhdchsen YVag- cole-Befehl vom 1sten d. M. is an die Stelle bes Gee Zteutenants Gogel der General-Major Kawelin von der Suite Sr. Maj. und Kommandant des Kaiserlichen Hauytquartiets um Direktor des Pagen-Corps ernannt worden, mit Beibe- Halt seiner früheren Functionen bei Sx. Kaiserl. Maj.

L Se. Ma estät der Käiser haben unterm 11. Februar an den Kriegs - Gouverneur in Tiflis , General - Lieutenant und Géneral - Adjutanten Strefalow, folgendes Reskript erlassen : D „Herr General-Adjutant Strekalow ! s P er General-Feldmarschall Graf Pasfkewitsch-Erivanski berichtet Mir, mit welcher unermüdlichen Thätigkeit Sie während des leßten Krieges wider die Türken alle die múüh- seligen und ausgebreiteten Verpflichtungen als Kriegs - Gou-

sultaten Jhre Anstrengungen zur Erhaltung der innern und

“Berlin, Sonnabend den 17 April

% s , Bom 6ten v. M., die Befreiung der Rekruten

1830.

SRQEUO M A E E Dic Uet

L, E H a P eie Aufträge, betreffend «Fhrer Verwaltung anvertr G3 den, gekrönt worden sind. D es Gr Iger- | : i urch diese vollkommene | fi l ] nene Recht- a dvr M S as 8 ae jederzeit ausgezeihneten E enst gestüßten Erwartungen haben Sie ne | j | i t R Ps cue 7 Be S Mee O S und Dankbarkeit sich E J9nen hierdurch bezeuge, indem Ich z icl G e Ie i | / 5h zugleich, zum Zeichen derselben eine Dose mit Meinem Bildnisse Sni, Verbleibe Jhnen stets wöhlgewogen. U s : _—— Cgez.) Nifolas.“/ S Ae “s Deadfauts General - Lieutenaut V 5 er Desehlshaber des vierten Iufanceri 2 i i er ufanterie- porps, General-Lieutenant Savoïni, haben den St E Lik ode pa erhalten. : E er îim Reichs - Kollegium der auswärtigen 2 \ ) hs, 1swärtigen Angelegen- heiten dienende Kollegienrath Zürst Trubeskoi ift zum G E rath Flbiderk worden, : i L m lsten d. M. ging aus ; f sd sten d. M. gin s der Evangelisch - lutherischen T A hierselbst die feierliche Bestattung der ird e e ree der verewigten Gräfin. Diebitsch -Sabal- eug si » „Seine Königliche Hoheit der Prinz Al- G on Pre begleitet von dem General Múüffling und S inem übrigen Seolge, viele Waffenbrüder und Unterge- e S eutferkten Helden, mehrere Personen vom diplo- Mert E und eine zahlreiche Versammlung aller Wtande und Klassen wohnten der Trauerfeierlihfeit bei und

Cf

Ba ch zum Theil dem Zuge an.

Cg Ruhe Grusiens, zur Hemmuni jensei iu f Ung der jenseits des Kau- Tasus ausgebrochenen Pest -Epedemie, und MWerdaave zur Er-

A

Mau meldet aus Moskau, daß Se. Köni ‘it der Ptinz Albrecht von Preußen, V SB end lies PoctA S2E enthaltes am 23. März das Oréentalische Institut der La- Us ¿It habe. Nachdem das sämmtliche Personal des: sel en Se Hoheit vorgestèllt worden war, hielt der Zögling Patfanow eino. Rede in Armenischer, der Fürst Abamelech Fife granzôsischer Sprache: über die Vorzüge des aufge- flärten Europa vor den übrigen Welttheilen und über die denkwürdigen Thatei Friedrich des Großen. Hiernach nahmen Se. Königi. Hoheit alle Theile des Instituts {org- fâltig in Augenschein und gaben Ihre Zufriedenheit wieder- holentlich zu erkennen. Der Prinz unterhielt sich aufs leut- seligste mit dem Archimandriten , mit dem Refcor, ‘so wie mit den Staatsräthen Lasarew, dem Inspektor ‘det An- stalt und einigen Lehrern und “Lernenden. Die Verwal- s überreichte Sr. K. Hoheit Berichte und ein Programm Uber die Einrichtung dieser Anstalt, Schriftproben in Orien- talischen und Europäischen Sppachen, die Grammatik des Archimandriten Michael und Aufsäße der Zöglinge in Prosa und Versen. Der hohe Gast nahm diese Zeichen der allge- meinen Verehrung huldreich auf und bezeigte sein ausneh- Me Wohlwollen mit diesem ersten Besuche in einem Orien- ten Zustitute, dessen-Gründern Se. K. Hoheit das schmei- E M ese, ertheilte, Von hier begab sich der Prinz in A bere I Kirche, deren Geistlichkeit ihm entgegen kams, N (D O Junt hohe Aufmerksamkeit allen dort vorhande- v ¡L st u Shhließlich geruhte Se: Königl. Hoheit,

ahe +4 ajarews ein Frühmahl einzuhehmen. i fanterie Es E e M GNLEV A: General von der. Jn- fel Se As ist von Orenburg hier angekommen, und Be jutant Depreradowitsch nach Nowaja-Ladoga

Am 28. v. M. hatte in der’ hiesigen reformixten Kirche eine einfache aber echt religiôse Pen i, Feierlichéeit statt: Der dnrch einstimmige Wahl. der Französischen Ge- meinde an Stelle des ín sein Vaterland zurückgekehrcen big- herigen Predigers, Herrn Dellient, ernannte Pastor Anspach aus Genf ward zufolge Bestätigung der geistlichen Behörde diesem Tage durch den Pastor von Mukalt intkodWKirt und ihm der geseßliche Amtseid abgenommen: Der hiesigè evangelische Bischof Dr, Cygnäus, der Bischof Dr, Ritschl