1830 / 131 p. 2 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

d

986 : O 987 L :

den Wählern Furcht einzujagen: ¿,-Deun/‘//, þ-im Lause des-Monatks August zusammentreten wird. Mitt- J Grutidé, und weil der Kanzler -der-:Schaßkammer darauf es untersuche „wie viele Kosten die Been

E A ein, "Ska v bier ee ihr wahres Ju- | lerweile“ist es unterhaltend, in den öffentlichen Blättern zu i drang, daß die ôffentlichen Ausgaben heute wieder: zur Dis- ein für) alle mal: nocch orma ape D May Fe teresse erkennen (d. h. wenn sie ministerielle Deputirte ernen- | lesen, wie verschieden über die bevorstehenden Wahlen geur- : fussion fommen , fah Herr R. Grant“ sich genöthigt, seinen Sir:J. Sebráght (und Hr. Hobhouf e, so wie noch meh- nea, die das Budget bewilligen), so werden sie das König- | theilt wird. Während die Oppositions-Partei mit Bestimmt- M Antrag auf die zweite Lesung der Bill ‘wegen Emancipation |-.rere Andere, -unterstüßten ‘das Amendement so fräftig, daß thum-leicht entwassnen.‘/“/ Wir -etkennen dém Königthume heit versichert, daß sie sich bei einer neuen Zusammenstellung - : der: Juden bis zum 17. Mai auszuseßen, und erflárte fich Þ-der Kanzler der Schaßkammer sich veranlaßt sah, die feine andere Wáfffen, zu, als die das Geséb ihm verliezen hat, | der Kämmer um etwa #40 Stimmen verstärken werde, be- , der-Kanzler der Schaßkammer bereit , diesen Tag, der fragliche.” Ausgaben-- Resolution vorläufig zurückzunehmen unF diese will ihm auch Nientand entreißen. “Den Wählern - hauptet “die Gazette mit gleicher Bestimmtheit, daß die* Libe-- | zurErledigung von Regierungs-Angelegenheiten- bestimmt war, um. sie einem spater von ihm in. Antrag zu vringenden its tnit anderen Waffen drohen, ist eine strafbare Unverschämt-' | ralen dabei eben so viele Stimmen verlieren “würden. j dazu einzuräumen. Der mit Untersuchung der Parlaments- | \husse zu úberweisen, Hr. Hume crug- auf Erlaubniß an heit. Die Wahlmänner werden dem Königthume die Sorge | Beide Theile berufen sich auf die Berichte, welche die Prä- : wahl+von Limerik beauftragte Ausschuß stattete den Bericht eine- Bill einbringen zu dürfen, durch welche bestimmt werde, überlassen, den in Rheims geleisteten Eidschwur zu erfüilen ; | fekten in dieser Beziehung an die Regierung erstattet haben ; 4 ab, daß der die Mehrheit ‘der Wähler für sich habende Kan- | daß es nicht nothwendig sey, beim Ableben des jest regieren- aber auch sie haben einen Eid zu leisten, nämlich nach ihrem | beide kennen aber währscheinlih von diesen Berichten “nicht , didat, Herr D'Grady- nicht in geseßlicher Weise erwählt den Königs, oder ‘eines künftigen Königs: oder einer Königin, Gewissen“ zu: stimmen, und diesen werden sie halten.“ eine Sylbe, sondern urtheilen entweder nah bioßen Vermus- / worden und daher sein Mit -Kandidat , Herr M. Dawson, | die bestehenden Kommissionen zu erneuern. Der Kanzler

Aus Toulon wird unterm 28. April geschrieben: „Un- | khungen , oder sprechen wohl gar gegen ihre eigene" Ueberzeu- als“ Parlamentsglied für Limerik zu betrachten sey. Meh- | der Schatzkammer bemerkte, daß das ehrenwerthe Mit- sere Rhede wird immer schôner ; die Linienschisse stellen sich | gung. So viel scheint, bei dem gegenwärtig in Frankreich t rere Eigenthümer von Landfutschen ließen dur Lord Stan- | glied sich durch zarte Motive „veranlaßt sehen sollte, seinen in einer Reihe auf. Auf der einen Seite liegen 100 Trans- herrjchenden Geiste, gewiß, daß das Ministerium bei den j ley eine Bittschri. t des Inhalts überreichen , daß man sie Antrag zu verjchieben,- welcher Meinung auch der Genera [l- port - Fahrzeuge, auf der anderen die Kriegs]chisse, etwa 70 | neuen Wahlen nichts gewinnen wird, und Viele glauben da- y entweder von der bisherigen Steuer befreien oder die Be- Anwalt war. Hr. O’Connell und Hr Warburton an der ‘Zahl, meistentheils "Fregatten" und Bombarden. An | her auch, daß es besser thäte, die jezige Kammer zu behal- j sißer “von Dampf-Wagen derselben Abgabe unterwersen möge, } erklärten jedoch, daß eine solche Bill dringend nöthig sey. Linienschisen befinden ‘sich auf der Rhede: „die Provence//, | ten, wobei sie es nicht fär unwahrscheinlich halten , daß ein | Dér Kanz ler der Schaßkammer bemerkte, _daß wahr- | Man wollte nun zur Abstimmung darüber |chreiten , es -er- „der Brestaw!/, “¡der ‘Trident’/, „der Scipio//, „¡der Du. | mäßiges Budget durchgehen würde, wenn man ihm nur eini- F scheinlich das Lebtere ge|chehen werde. Als sich nun das | gab sich- jedoch, daß nur 24 Mitglieder noch anwesend seien ; quésne‘‘, „„Algesiräs“, „/Marengo//7 „die Stadt Marseille‘ | nige populaire Maaßregeln vorangehen Aiéße. Jn diesem Zu- | Haus val ferneren Bewilligung- des Budgets in. einen Sub- | das Haus vertagte sich darauf um 2 UVhr. und „„die Krone‘/; erwartet werden neo die Linienschiffe | stande der Ungewißheit giebt. ‘es hier jedoch mehr „als einen i sidien- lus|\huß verwandelte, erhóöb sich Herr R. Gordon Im Oberhause machte am 4. Mai der Graf von ¡„Jéena“!; -¿„Superbe‘“ und „„Suüsfren//. Das Admiralschi}f | Libéralen, der es bedauert, daß er das Martignacsche Mini- 4 und ließ sich ‘in strengen Worten gegen die Gleichgültigkeit Mountcashel seinen angekündigten Antrag auf Kirchen- ¡„PLdvence‘/ von 74 Kanonen wird zu einem fleinen- Pallast | sterium nicht kräftiger unterstüßt, sondern ‘dur übertriebene | vernehmen, mit «der das Haus die öffentlichen Gelder be- | reform, und zwar sollte Se. Majestät in einer Adresse er- umgewandelt; die Zimmer sind zwar klein, aber kostbar meu- Anforderungen zur Entlassung desselben beigetragen hat. Fragt I handle. „Sehr viele Mitgleder‘‘, sagte er / sind gar nicht } jucht werden, eine Kommission zu ernennen, welche die Miß- blirt: “Auf diesém Schiffe werden der Ober-Befehlshaber, | man die Oppositions - Partei, warum sie sich, ‘namentlich in î zugegen, wenn solche Gegenstände zur Sprache fommen, we- bräuche, die sich in die Englische und Irländische Kirche ein- Graf: Bourmont, die Admirále Diperré und Mallet, und | den Debatten über das Munizipal-Ge{eß, #\s schwierig gezeigt . mge éndere, die zurückbleiben, geben gähnend oder durch geschlichen haben, untersuchen und Mittel zur Abhülfe vor- zwei Generale des Landungs-Heeres mit ihren Generalstäben | habe, so erhält-man zur Antwort, es sey der Regierung mit i andere Zeichen von-Schläfrigkeic den Ueberdruß zu erkennen, |} schlagen soll. Er begleitete seinen Antrag mit ciner langen

die Ueberfahrt machen; die Bésabung desselben besteht aus :

diesem Geseke ohnehin fein Ernst gèwesen; man könne nicht } mitdem sie an- solche Geschäfte „gehen. Für-den unparteii- | Rede (aus der wir nachtèäglih noch einige Details li

700 Seesoldaten ‘utid 300 Mann Landtruppen. Die Mann- | in Abrede stellen, daß Herr von Martignac ein entschiedenes | schen Beobachter würde es- Jchwer jeyn, ein solches Detragen werden); Niemand Pr s QO fa s elo U schaften sämmtlicher Kriegsschiffe begeben sich täglich nach dem | Talent besie, doch sey er mehr noch Hof - als Staatsmann und e mit dem gerühwmten Eifer der Repräsentanten, den Wünschen ihm zu opponiren, und als der Lord-Kanzler den Antrag Polygon, um sich im Abfeuern des Geschütes, so wie im | habe daher oft die linke Seite fast vorsäßlih beleidigt, blos | und Bedürfnissen des Volkes nachzukommen, zu vereinigen. | in Frage brachte, wurde er stilischwcigend verworfen. Werfen der Bomben undder Congreveschen Raketen zu üben. | um dem Monarchen zu zeigen, daß er dieser Partei nicht | Jch finde mich zu dieser Bemerkung um so mehr durch das | Mehrere Bittschriften - wurden an diesem, so wie am vori- Auch ‘die Untersteuerleute“ bleiben nicht unbeschästige. “Außer | angehöre; im Uebrigen habe es doch auch sein Gutes, daß die | gleichsam offizielle Hohnlächeln veranlaßt, mit welchem die | gen Tage im Oberhause eingereiht; unter andern eine von den ‘gewöhnlichèn Signalen ‘wérden sie in einer neuen Art- | äußerste rechte Seite, die seit 15 Jahren beharrlich behaupte, Î nüblichen Arbeiten des ehrenwerthen Mitgliedes für ber- | den Einwohnern in Bath, zu Gunsten der Juden, die von von Téelegraphik unterrichtet, wodurch man Mittheilungen zwi- | sie allein fönne den Staat regieren, einmal ans Ruder ge- deen (Hrn. Hume) zuweilen aufgenommen werden ; kurzlich | Lord Bexley úbergeben wurde und, eine andere von Herrn

‘cen der Flotteund der Land/Arrnee möglich machen will. DieLand- | kommen sey, damit die Erfahrung jene Behauptung wider- | wäre es sogar beinahe so weit gekommen, daß man ihn | W. Cobbett, gegen die Bill zur Emäancipation der Juden. un Sas Avtigan werden gleichfalls in der Kenntniß dieser ‘} lege. Die lebte Adresse au den Kdnig giebt ebenfalls noch seiner Thätigkeit wegei allgemein ‘getadelt hätte als | Da jedoch bemerkt wurde, daß diese Bill dem Oborhause nocch Signale unterrihtèe. Morgen geht eine aus demi Admiral | fortwährend Stoff zu den widersprécheudsten Urtheilen. Seit ob “die Thôtigkeit , eine Erleichterung dee öffentlichen gar nicht vorliege, so sah Lord Radnor, der die Bittschrift

Mallet ¿dein Schiffs-Capitain Hugon und dem Jutendanten | die contre-revolutionnaire Partei der Opposition ‘den Vorwurf 4 Lasten zu bewirkten, Gegenstand einer Anschuldigung werden | überreicht hatte, sich veranlaßt, sie wieder zurüctzune j n Arm p Li ard Mais Marseille ,- um den | gemacht hät, daß es dieser bei des Entwerfung jenes Akten- p könnte! Finanz - Gegenstände liefern freilich feinen anziehen- _— Im Un e rhause Es Lord F v pee Dáuphin ‘daselbst zu ‘empfangen ; der Zusluß an Fremden in | stückes lediglih darum zu thun gewejen jey, des Königs Vor- den'Stosf; es ‘ist ungemein schwierig, aus zwei mai zwei er, falls er in der nächsten Session die Ehre haben ¡jollte, unserer Stadt ‘ist sehr bedeutend, und für alle-nah dem Ha- | rechte zu schmälern, sehen die Gemäßigteren ein, daß es doch | ein unterhalteudes Argument zu machen ; rhetorische Figuren j ein Mitglied dieses Haujes zu seyn, darauf antragen werde, fen zu liegende Wohnungen, so wie für die Landhäufer längs | wohl. besser gewesen wäre„wenn sie die mildere und höflichere | haben durchaus nichts mit arithmetischen geineiza, utid wo blos | daß bei Ehescheidungen die Parteien vor dem Parlamente dem ‘Meere, sind ungeheure Miethpreise bezahlt worden. “/ Fassung angenommen und nicht, auf bloße Vorausseßungen von Pfunden, Schillingen und- Pfennigen die Rede is, da | die Gründe genauer als bisher angeben, die sie zu ihrem An- _ Dbgleich die Vorbereitungen zur Einschiffung der Expe- | hin, das Ministerium „gleich vorweg als des Königl. Ver- würden Metaphern und tropische Ausdrücke an der unrechten | trags berechtigen. Mehrere Bittjchriften in Bezug auf die ditions Armee mit der größten Thätigkeit betrieben werden, | trauens umverth bezeichnet hätten. Etwas Egoismus ist bei 5 Stelle seyn inzwischen bleiben sie darum doch nicht min- | Emancipación der Juden gaben in der gegenwärtigen Siz- so wird-dennoch, wie die Gazette de France jeßt bemerkt, | diesem Verfahren wohl auch im Spiele gewesen. Jn Franf- der wichtig! Unserer Gleichgültigkeit ist es zuzuichreiben, daß | zung zu verschiedenen Erklärungen Anlaß. Hr. Bright die Flotte nicht füglich eher als zwischen dem 8ten und 10ten |- reich siad nämlich die Deputirten des Wiederwählens nicht die’ Minisier zwar jedesmal verjprechen , eine Ausgaben -Be- überreichte deren zwei, eine von den jüdischen uad die andere in See stechen könen. Den leßten Nachrichten von der | so gewiß als in England, und mancher Libérale mag daher | s{ränfung bis: zur nächsten Session in ernste Erwägung zu zie- | von den christlichen Einwohnern von Bristol , wobei er be-- Afrikanischen ‘Küste zufolge, war der dort wehende Wind un- | leiht gege seine Ueberzeugung und blos deshalb für die hen, nichts desto weniger aber do jedesmal daran zu denfen | merfte¿daz man an diesem Orte sich allgemein zu Gunsten der Ju- günstig, konnte aber mit jedem Augenblicke umschlagen. Man | Adresse gesiimmt haben, weil er im entgegengeseßten Falle | vergessen, sobald die Parlaments-Sef}sion beendigt ist.//— Die | den ausspreche. Er selbst (Hr. Br.) würde, sobald die Frage vor- hat! berechnet, daß. nach ben getroffenen Vorsichts-Maaßregeln | fürchtete, das Vertrauen seiner Komnmittenten zu verlieren, | ¡¡Vermischten Ausgaben“, die heute an der Reihe waren, fomme, mit Vergnügen etwas dazu beitragen, die Juden, wenn in zwei Stutiden 10,000 Mann wetden landen können. die er dem jeßigen Ministerium nun einmal abgeneigt gaben besonders -dem Redner Beispiele zur Hand, um dar- | auch nicht von allen, doch von einem Theile der auf thnen lasten- ‘Der Banquier Hérr Jacques Lefébvre, einer ‘der 221 | wußte oder präsumirte. Dem sey wie ihm wolle, so leidet es zuthun, wie sehr das öffentliche nteresse vernachläßigt werde. | den Beschränkungen ‘zu befreién. Herr Protheroe fügte Depatirten, ‘die für ‘die Adrésse gestimmt ‘haben , ist zum | keinen. Zweifel, daß, -wenn ‘das Betragen der Oppositions- FUr -„dffentliche Arbeiten verlange man 32,000 ‘Pfd. wäh- | hinzu, beide Bitcschristen aus Bristol verdienten die hôchste Prâstdeüten der hiesigen Handels -Kammer ernannt ‘worden. | Paktei von vielea liberalen Wähkern gelobt wörden is, es rend’ man’ îm vorigen Jahre nur 28,000 gefordert habe. Es | Beachtung, ‘denn, da die gegen Emancipation der Juden Durch diése: Wähl wird Herr Lefebvre Mitgliéd der mit der | doch auch ‘seine Tâdier gefunden hat. So'vernimmt män-aus- sey jeßt nicht die Zeit _sagen zu wollen , diese oder | vorgebrachten-Gründe einen religiôdsen - Charafter hâtten ,„ so Kontxdllitung der Tilgungs:Kasse beauftragten Kommission. sehr guter Quelle, ‘däß einèr ‘ber 221. Deputitten von seinen | lens Arbeit sey vortheilhaft ‘oder unüslich; nothwen; | sey es wohl nicht überflüssig, zu bemerken , die Cinvh: - Der: Rédactéur. des Messager de Marjeille, Hr. Fabrissy, | Kommitcenten: auf seine desfallsige Anfrage zur Antwort er- dig, unumgänglich , nothwendig müsse sie seyn, wenn | ner Bristols -so religids gesiunt. seyen , als irgend welche im ist ‘wogen Beleidigung des Kriegs - Ministers vor das Zucht- |'halten hät, man’ werde ihn ,-- im Fall einer Auflösung der | Jet noch ôfentliche Gelder dazu ‘verwandt werden sollen. Ju | «ganzen Köuigreiche, und daß es gerade der -gebildetere Theil polízeigericht jetier Skadt gèkaden worden. : Kammer, n ich t.wiederwählen.Verwutidert fragte‘er : warum? | jedem Falle mnüsse_ doch über “die Dringlichkeit einer solchen | unter ihnen wäre, der den Juden wohlwolle. Er- selbst ver- Der vorgebliche -Bäron ‘von Saint -Clair ist nah dem |' und’ man erwiederte ihm, er habe ‘durch’ sein Benehmen den | Cpogabe eest Aufschluß vor einem besonders dazu ernannten | spreche dem Gegenstande seiñe eifrigste Unterstübung. Herr GesäugnißSainte?Pelagie gebracht wotden, um dort seine | Schein- erweckt, er sey ein Feitidder Bourbons; man wolle Comité ertheilt werden. Der Redner fam sodann-noch | Husfi\s\on sagte: „Jch habe eine DBittschrifc zu überreichen, Strafzeit ‘abzusißen. j aber keite Unruhe und keiné Neuerungen, und- werde daher einen | auf andere’ Ausgaben, die zu den sogenaunten ¡vermischten/“ | weiche von sehr ‘angesehenen Banquiers, Kaufleuten -und an- ¿Victor Hugo ‘hat ‘dem Lese - Comité des Französischen | Gemäßigteren ‘an seiner Stelle'ernennen. Hierauf fam“ es- ¡ gehören, und {loß damit, daß er zwar nicht geradezu auf | deren Einwohnern Liverpools abgefaßt ist, die sámmtlich die Theaters ein _tieues Drama übergeben. | “_| erst'zu weitläuftigen Explicationen ; welche die Wiedererwäh- N ihre Verwerfung, aber doch auch auf ihre Vekëweisung an ei- | Meinung aussprechen, daß die auf den Juden lastenden. Be- AriLaufe ‘des ‘vorigen ' Monats hatten von den ‘hiesi- | lung “jenes Deputirten mitdesteris / zweifelhaft“ machen. ‘Es N “Mitoltoder e ne eser Meinung ‘stimmten | \ränkungen eben so: sehr ‘dem Geiste als dem Juteresse des gen Dheátern das Théatre ‘de Madatne die stärkste Ein- ] lâgt sich im Allgemeinen wöhl' behaupten, L) R Preis E s itglieder, namentlich Lord Althorp, Hr. | Christenthumes- zuwider seyen zdemnach bitten sie darum, daß nahnte ‘(67/150 ‘Fr.), das Jtaliánische* Theater die ‘geringste, |' Mehrheit der Nation wirklich mit dem gegenwärtigen Mini- | Formalitäc. der Geid-Bewillene e ebterer äußerte: die ganze | die ‘dem Hauje vorliegende Bill in ein Geseh verwan (26800 Fr). i sterium-nich{t“ zufrieden ist, ‘sie noth“ viel’weniger N daher | ormnalität, der E E Een sey jeßt eine bloße Farce: delt werdén «möge. Mehr“ als 2000-- Personen haben die. —— Paris, 2."Mäâäi.Dek'Krieg mit Algier und die | gewältsamen!Umwälzung trathtet, uud: man w S Pacidewnarh wp manea tet L pre müsse: man es: nennen, ‘wenn 'ge- | Bittschrift unterzeichnet, ‘und unter denselben befinden si bevorsteheriden-neuen Wahlen ‘find ‘gegenwärtig die beiden po-' | äußerst irren, wenn H dete Sr J ers ‘dentlichen tin werde, daß man de Sssentlichen Gelder gewissenhafe vo-' nicht blos--der-Mayor und! viele Corporations-Miktglieder - von - litischèn!Gegenstände, mit dènen“ sich die Hauptstadt fast aus- | der Séthilderung- beurtheilen wollte S me ff rfen ags s ‘dém se ) “i ejo ution.-von. 32,575 Pfd. für: df- Liverpool, sondern sämmtliche Banquiers und fast alle gro: scchließlichbe}chäftigt.' Was-den erstern Punkt anbetrifft, }so zwoei- |' Blättér-in blinder Parteilichkeit? räglih davon'entwerfen. : Ge E ewi igt werden sollte 7 wiederholte Hexr |ßen-Kaufleute: dieser: Stadt. - Es: isk mir von einem achtbaren felt: MNieinaudi ät ‘den “Gelingen ‘der Expédition, vnd wenn Großbritanien und: Jrland. | Aufs luß us praie- 4 gun erst einem besonderen Ausschusse | Freunde erzähl: worden, ‘däß er noch-uiemals eine Bittschrift auth dîe’liberälé Partei | diese Madßikegel zuweilen : tädelt , so | abrt e 2 Ai Gd iaCHENO da E darû er erthei werde, und-bei ‘der: Abstimmung | in Liverpool-habe zu-Stande: kommen sehen ,. die so; zahlreich gesthiehtes : nicht“ etiva ‘aus ‘Bésorgniß, daß das Vorhaben D-HEG E BT Ea Laa a L E: norität 123 D raier Antrag nur vori einer sehr kleinen Mi- | und von so respekrabeln Leuten : wäre unterzeichnet worden. \cheiterntndthte , 2 sondérn' lediglich aus ‘Oppositionsgeist gegen |' des Unterhauses vom 3: Mai zeigte Herr E.“ dèr Bir- Ei it —123Stimmen waren dafür,:139 dagegen— verworfen. - Auch mehrere Geistliche der Englischen Kirche besinden ‘sch_ die Minister ‘ub ‘aus’ Vérdruß darüber , daß.der Krieg ‘un-|' port an, daß er sih veranlaßt R P t chsten füv L Fernern' Resolution zur’ Bewilligung ‘von 100,000 Pfd.“ | unter ‘denckDVittstellern. Unter: solchen Umständen - hoffe ich, ternonimen wird ; ‘öhne daß die Kammer die dazu nöthigen“ |' minghamer*Bitétschrife um Parlaments - Reform R ga O ezo Anvhai des ¿Schlosses 19011 Winidsor--widerseßte sich’ | man werde *ihr-die-Beachtung schenken, die sie verdient. Es Gelder bewilligt ‘hät. Von der” Auflöfung der Déeputivten- |* Montag (den 10ten dies. ) zu verschieben, da er pw selbe | Pa ordon ebenfalls, indem ‘er sagte, der--ursprüngliche | mag wohl auch ‘n Liverpool Leute geben , die anders denken; - Kannner ist beurfälls' ‘fo *ziemlich Jédermann' überzeugt ; nur |' Schreiben des Las Peel unterrichtêt worden, Lo London), j eiden Anschlag: des Schloßbaues habe sich ‘auf 300,000 | im Allgemeinen - darf jedoch gesagt werden, daß gerade die über ‘den?Zeitpunfkt ‘der Aufldsung wälten ‘verschiedene Mei- |: wegen-der Krank eit-eines ngherVerwändtén- Gr eseidin Pfd. Helaufen, sei jedo seitdem bis auf 900,000 Pfd. an- religidjesten: sich: entschieden: günstig für -die Emancipation er: nungen 0b. ¿Dés Währseheitlichste- ist, däß die ‘neue Kammer |! in der heutigen Silzung nicht erscheinen "werde. Aus- : gewä{hsen, Er trug darauf an, daß ‘ein besonderer Ausschuß] flärt haben.‘ “General Gascoyne entgegnete , daß er, so

**

“Liga eni mini n an au a O r U E E E E E E T S R Se Zis

E

4 N N T A Om F T N E T R PB E ae