1830 / 136 p. 4 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

1028 ä 1029

Deutschland®d. die Ford des Grafen von Subserra und des vokmalí- L Die Stettiner Zeitung meldet den am 7ten d. 1 von der Natur selbs vorgezei<hnet worden ind, j

; Stuttgart, 9. Mai. “Gestern wurde das jährliche ! en inanz-Ministers Dom Pedro de Mello Breynuer. Eine | nach einem ahtwöchentlichen Krankenlager zu Kolberg erfolg: | dieser Eintheilungen, ties ei ausgedehnt igen

Gedächtnißfest Schillers, das - sechste seit seiner Gründung, | Menge „politischer Verbrecher : sollten in der nächsten Woche ; ten Tod des Königl. General-Majors und Kommandanten je- | die mächtige Nachbaren haben, fönnen ihre Unabhängigkeit auf der „Silberburg von dem hiesigen Liederkranz begangen. | na< Afrifa abgeführt werden, unter Andern der bekannte 4 ner Stadt und Festung, Herrn Friedr. Wilh. v. Funck, im | nicht bewahren. So nahm Frankreich Lothringen und Un- Wenn es gewiß ein günstiges Zeugniß für den Werth eines Borges Carnciro. Ein Jufanterie- Major , der im J. 1828 i 57sten Jahre seines Alters; sein Verlust wird allgemein leb- | ter-Navarra ; so erwarb Dänemark die Herrschaft über die Unternehmens giebt, daß dasselbe im Verlaufe der Jahre | die Garnison von Peniche verhindert hatte, an der Jnsur- 4 haft bedauert. seinen Küsten benachbarten Inseln; so vereinigte England zus steigende Theilnahme findet, so darf dieses Zeugniß un}erem rection von Oporto Theil zu nehmen, ist degradirt und als E Man schreibt aus Köslin vom Zten d. M. : -Bei_ leßt ganz Großbritanien, unterwarf sich Jrland 2c.

_Feste in vollem Maaße gegeben werden, da der Antheil an | gemeiner Soldat nah Angola gèschi>t worden. Graf Pom- e dem am áten v. M. auch im hiesigen Regierungs - Departe- |_ Florida ist ein neueres Beispiel dieser durch die Natur demselben sich nicht nur nicht vermindert, sondern in diesem | beiro sollte angebli<h mit einem Amnestie-Projekte nach Eng- 2 ment stattgefundenen Orkan haben sowohl die Wälder als vorgeschriebenen Staaten - Vereinigungen. Im Verlauf der Jahre sogar größer als je früher gezeigt hat. land abgegangen jeyn. Dennoch. enthielt die Hofzeitung meh- L! auch die Gebäude, namentlich die Strohdächer der lesteren, auf die Abtretung dieser Spanischen Kolonie bezüglichen Un-

M : rere Anzeigen über den Verkauf fkonfiszirter Güter , und alle mehrfachen ni<t unbedeutenden Schaden erlitten. ÎÍn Folge terhandlungen führte der Gesandte der Vereinigten Staaten

ETAILEU Tage fanden Verhaftungen statt. Ein 93jähriger Geistlicher l des strengen Winters und des theilweise frühen Futcerman- | eine dem Könige von Spanien nicht eben s{meic<helhafte

Der Messager des Chambres meldet in einem Pri- | hatte die Flucht ergriffen, weil man ihn für feindlih gegen E gels O auch die Schäfereien dur< Absterben der Läm- | Sprache. Er sagte: „Es kann nicht anders seyn, Florida )

vat-Schreiben aus Rom vom 24. April „Die Mutter Na- | die bestehende Regierung hielt. Auch saßen vier Englische E mer hier und da starke Verluste erlitten Die Winterjaa- „muß den Vereinigten Staaten zufallen ; behalten Sie es als s Kolonie, machen Sie einen unabhängigen Staat daraus,

poleons , Madame Buonaparte, that, als sie vorgestern im | Matrosen im Schiffsraume gefangen. Man hat die Eng- L ten stehen gut. Garten der Villa Borghese spakieren ging, einen Fehltritt, | lischen Unterthanen, wie alle Ausländer , zur Zahlung einer i Jm verwichenen Monate sind in den Seehäfen des | gleichviel: in einem wie im andern Falle ist es seine Bestim- E Stralsunder Regierungs - Bezirks 48 Schiffe eingelgufen und | mung, sich mit uns zu vereinigen.‘

fiel und zerbrah sich den einen Schenkelknochen z sie wurde | Buße wegen Mangels an Aufenthalts - Karten anhalten wol- e i j vou der Dienerschaft nah dem Wagen, der ihr folgte, getra- | len, was den Verträgen schnurstracks zuwiderläuft. Der r 131 Schisse sind aus denselben abgegangen. Die Haupt-La- Von den beiden dem Staate New - York einverleibten

geri und nach ihrem “Pallaste gebracht ,. wo ihr sogleich ärzt- Spanische Gesandte war wieder “in Cintra ; man glaubte, j dung der leßtern bestand in Getreide und Malz. Inseln würde die eine geeigneter für den Staat New: Jersey liche Hülfe geleistet wurde. Aber ihr hohes Alter von 83 Jah- | daß er zu Anfange d. M. nach Madrid abreisen würde, _ Das Dampfboot „die Stadt Nymwegen//, welches | jeyn, dem sie näher liegt, und die andere, deren Bewohner ren und die Entzündung des verlebten. Theils verhindern die wenn Dom Miguel nicht zuvor von Großbritanien anerkannt Y am 6. d. Vormittags aus Rotterdam in Düsseldorf eintreffen keinesweges Händel treibend sind und die ein patriarchalisches Anwendung aller in solchen Fôllen nöthigen Mittel. Die seyn sollte. Bei Guimaraens, bei Moncorvo und in Ober- E sollte, hat den Unfall gehabt, daß in der Nähe von Nym- | Leben führen, tönnten einen besondern. Staat bilden. Gefahr ist heute, am dritten Tage, sehr groß. Die Kranke istvon | Beira zeigen sih Haufen bewassneter Reiter ; die Jeden an- L wegen die Feuermaschine desselben zersprungen ist. Das Boot Die physische Geographie bestimmt die natürlichen Grán- allen hier anwesenden Mitgliedern der Familie Buonaparte | fallen, welcher die Miguelistische Medaille trägt. Zu Pun- D Hat daher zur Ausbesserung nah Rotterdam zurückgebracht | zen der Staaten nicht allein durch die. Gestalt des Bodens, umgeben; déese sind ihr Bruder, der Kacdinal Fesch, ihre | hete, 18 Leguas von Lissabon, wurden öffentlih Schmähliedeer | werden müssen und ist erst am 8. d. nah Düsseldorf gekommen. | sondern auch durch ihre innere Constitution. Auf den ersten Söhne Jerome und Louis Buonaparte und Madame Lucian, gegen Dom Miguel gesungen. Eine große Fregatte, die o Auch der Land-Transport hat seine Unfälle! Am 2. d. um | Blick möchte man glauben, daß die Natur Al’es aufgeboten Fürstin von Canino. Staffetten mit dieser Trauerbotschaft | sich während »der leßten Tage unweit der Rhede von Lissa- E 11 Uhr Abends ist der Schnell - Post - Wagen von Achen | habe, um aus allen Jtaliänischen Provinzen einen einzigen sind an die Wittwe Murats, die Gréfin von Lipano, an die bon, bald nördlich , bald südlich steuernd, gezeigt hatte, ohne L: mach Düsseldorf beim Umbiegen um eine Straßen - Ecke in Staat zu bilden; und doch müßte, wenn diese Vereinigung Herzogin von St.Leu, Hortense, und an den Herzog v. Reich- | eine Flagge zu führen, “hatte “viele Besorgnisse erregt. 1 Jülich umgeworfen worden. Von den 8 Passagieren hat | möglich und von Dauer seyn sollte, das äußerste Süd - Ende stadt abgesandt worden. Die großen Reihthúmer und fost- | Aus San Miguel war ein Schiff mit zehn Gefangenen an- e Leider eine Dame das Unglück des Schenkelbruchs gehabt. | der Halbinsel seinen Plaß verändern und zwischen Genua i b Außerdem ist noch einer der Reisenden leiht am Kopfe | und Rom eingeschoben werden. Der Bewohner von Ocrante

baren Juwelen der Madame Buonaparte erregen große Neu- | gekommen | SCaitA j d Französische Blätter berichten aus Lissabon vom : ‘verleßt worden; was ihn aber nicht abgehalten hat, die | ist von dem zu Turin oder- Venedig in so vielen Beziehun-

gierde auf, thr Testament. Wie man glaubt, hat sie den Hex- i Hn l cte L] J e ' ÿ / aiten : J zog von Reichstadt zum Universal-Erben eingeseßt und jedem 24. April, daß am 20sen ein Porcugiesisches Kriegs-Fahrzeug, J Reise fortzuseßen. Der Conduceteur ist mit einigen unbe- gen verschieden, daß er den Begriff und das Gefühl: vom ihrer Kinder, so wie dern Kardinal Fesch, 500,000 Fr. ver- | ein tleities" ebenfalls Portugiesisches Kausffahrteischiff als Prise F ‘deutenden Kontusionen davon - gekommen. macht; außerdem soll sie ihre Dienerschaft und die Armen | am Schlepptau führend, in den Tajo eingelaufen sey. Das L Hingegen, welcher sich in den Festungswerken von Jülich auf Der Norden von Afrika, zwischen dem Atlas und dem Rom's, so wie die auf Korsika, reichli< bedacht haben. | lebtere hatte nämlich versucht, eine Ladung Pulver, das aus J die Lederdecke des Kabriolets geseßt hatte, um schneller nach Mittelländischen Meere, vom Ocean bis nach Aegypten, ist

Ein Postillon | Vaterlande nie bis zu seiner Stätte ausdehnen wird.

Der Herzog von Rovigo ist gegenwärtig hier ; seine Eigen- |-der Fabri? von Beirellas bei Lissabon genommen war, nach E dem Posthofe zu_ kommen, hat dur den Umsturz des Wa- bestimmt, abgesonderte Staaten zu bilden, es wäre denn, daß liebe scheint dadurch verleßt zu seyn, daß die Botschafter der Terceira einzuschmuggeln. Die Mannschaft des Kauffahrers, . gens schwere Beschädigungen erlitten. Die Dame ist auf der | eine Seemacht ihn in seinem ganzen Umfange unterjochte. Mächte beim Päpstlichen Stuhle vergessen zu haben scheinen, | so wie der Direbtor und mehrere Beamten jener Pulver-Fa- L Stelle in dem Gasthofe der drei Kronen in Jülich unterge- Das thaten vor Zeiten die Karthaginienser : in die Stelle die- daß er einst unter Napoleon Polizei-Minister war; er wun- | brik, sind én die Gefängnisse gebracht worden. Die Lissa- 4 Bracht und geschickter ärztlicher Behandlung übergeben wor- | jer ersten Herren traten dann die Rômer, und späterhin seß- dert sich um so mehr darüber , als Rom von jeher das Asyl | boner Zeicung vom 22. April enthält das Schreiben des Fran- : den. Dieselbe genießt die forgfältigste Pflege und befand si<, | ten sich die Sarazenen dort fest. Die Westfküsten von Süd- gesunkener Größe gewesen ist, welche hier die Privilegien ih- zösischen Marine-Ministers an den Kommandanten des Blo- 2 mach«Aussage des Arztes, bereits zwei Tage na< dem Un- | Amerika sind hinsichtlich der Lage der Meere und Gebirge rer frúüßeren Würde behielc.“/ kade - Geschwaders vor Algier , worin dieser angewiesen wird, À Falle außer Gefahr. Auch der beschädigte Postillon ist in der | und ihres Einflusses auf den politischen Zustand dieser Länder s den diplomatischeu Agenten und Konsuln der Europäischen ‘Genesung begriffen. Der Unfall soll dur< das (vom Post- | dem nördlichen Afrika zu vergleichen. Z rig Spanien. : Mächte in Algier auf ihr Verlangen am Bord der Franzö- b Departement wiederholt streng verbotene) übertriebene Jagen Die großen Central-Thäler, wie die der Donau in Eyu- Pariser Blätter bringen folgende Privat-Nachrichten fischen Kriegsschi e einen Zufluchtsort zu gewähren. Nach- 4 des Postillons, welcher die Post gefahren hat, entstanden seyn. | ropa und des Nigers in Afrika, sind einigermaßen den Län- aus Madrid vom 29. April: „Vorgestern war zur Feier richten von der Jnsel St. Michael zufolge, hatte die Regent- T Es is dieserhalb eine strenge Untersuchung Seitens der ober- dern analog, die zwischen dem ‘Meere und einer (angen Ge- “des Geburtstages der Königin große Gala und Handkuß in | schaft von Terceira den Gouverneur des ersteren Eilandes, B ften Post - Behörde angeordnet worden. Wenn die Schuld | birgskette eingeschlossen sind. Was den Niger betrifft, so hat Aranjuez. Der Neapolitanische Botschafter, Fürst von Par- General Prego, aufgefordert, dasselbe den Truppen der legiti- L Des. Postillons sich bestätigt, so wird unfehlbar ein warnendes | man durch die vielen gefahrvollen Forschungen, deren Gegen- tanna, und der Kaiserl. Russische Gesandte, Hr. von Ubril, | men Königin von Portugal zu übergeben. Man war auf i Beispiel aufgestellt werden, um den Unsug des Jagens in |“ stand er gewesen is, nichts weiter ermitteln fônnen , als daß sind von hier mit ihren Familien na< Paris abgereist. | Terceira. nicht ohne Hoffnung, daß der General dieser Auf- A den Straßen, zur Vermeidung ähnlichen Unglücks, vorzubeugen. | er zwischen. den Bergén von Kong und der großen Wüste Der General - Capitain der Spanischen Flotte, Don Juan forderung Folge leisten werde, da die Besaßung und- die Ein- J ; | ——— j i mehrere unabhängige Staaten dürchschneidet. Jn Europa ist Maria de Villavicencio , ist in diesen Tagen hier mit Tode | wohnerschaft von St. Michael zu einem solchen Schritte sehr Y “Mehrere Französische Blätter wollen aus Privat-Briefen | das Thal ‘der Donau ebenfalls zwischen Baiern, Oesterreich abgegangen; als seinen Nachfolger nennt man den Marine- | geneigt waren. | | von hier die aus ihnen auch bereits ín einige Englische Blätter | und der Türkei getheilt und es ist nie durch die Wechselfälle General Grafen von Venadito , früheren Vice-König von V ettinigte Staätéh Van Rotte Nile - : Übergegangene Nachricht empfangen haben, daß Demoiselle | des Krieges, noch dur Allianzen, noch durch Traktate ganz Mexiko. Die Brigg „„Griego‘/ ist mit dem Obersten Ari- S 5 n EA F Sontag bei Gelegenheit der ersten Darstellung der „Donna | unter die Herrschaft eines einzigen Monarchen gebracht worden. stizabal vor Kurzem in Cadix angekommen ; derselbe wurde New-York, 31. März. „Im Senat der Vereinigten l Anna‘‘-im Don Juan ‘diè Ungunst des hiesigen Publikums Die kleinerî Deutschen Staaten haben feine nacrlichen belavmelich von der Regierung nah Havana geschi>t „um | Staaten,‘ heißt es in einem hiesigen Blatte „haben | in einem so hohen Grade erfahren habe, daß sie in der | Gränzen und fönnen sie nit haben : daher ihre immerwäh- sichere Erkundigungen über die Hülfsquellen der Jnsel für | in der legten Zeit viele geheime Sißungen stattgefunden, um |ff} Mitte des Stückes genöthigt gewesen sey , ihre Rolle einer | renden Veränderungen. Man bemerkt, daß die Flüsse bei eine ‘neue Expedition gegen Mexiko einzuziehen. Zwei | darüber zu entscheiden, ob es dem Präsidenten Zustehe, Be- ‘atidern Künstlerin abzutreten. Wir können jene Blätter auf | ihnen selten als. gemeinschaftliche Gränzen dienen, und daß im Schiffe von dem Geschwader, welches vor Kuna unter der | amte, deren Anstellung von der Bestätigung des Senates das Bündigste versichern, daß solches nicht nur nicht der Fall Allgemeinen jeder fleine Monarch die beiden Ufer der Flússe Bedeckung der Kriegsbrigg „„Jason// von Cadix nah der | abhängt, nach seiner Willführ wieder abzuseben. Die Ent- E gewesen ist, sondern daß, so wie an jedem Abende, an wel- | inne hat» 'die durch sein Gebiet fließen. Havana unter Segel ging, sind in einem Sturme mit sämmt- | scheidung ist zu Gunsten des Präsidenten ausgefallen, und L chem Dlle. Sontag seit ihrer Rückkehr aus Paris , gleichviel Es steht nicht in der. Macht der Menschen, die natürli- licher Mannschaft und Ladung untergegangen. Man hat | der Theil der Verfassung, der sih auf diesen Gegenstand be- 4 0b in Konzerten oder auf der Bühne, hier aufgetreten ist, hen Gränzen der Staaten zu verändern. Da dieser Saß bèrechnet, daf ‘dié: Sehissbatmachung deg, ajo 7,875,000 Fr. | zieht , unseres Wissens nach, zum erstenmal dahin ausgelegt dieselbe sich stets des rauschendsten Beifalls zu erfreuen ge- | mit Meinungen im Widerspruche steht, die sich Glaubhaftig- kosten, und daß das Privilegium, welches die Unternehmer | worden, daß es dem Oberhaupte der Verwaltung erlaubt seu, i habt hat, ihr dieser auch an jenem Abende über das durch | keit erworben haben , so bedarf er einer sorgfáltigeren und 25 Jahre lang genießen sollen, in dieser Zeit 575 Million | seine persönlichen Günstlinge und politischen Anhänger dur | - Ahren Gesang wie durch ihre Darstellung verbreitete Entzúcéen umfassenderen Diskussion und stärkeret und imponirenderer Fr. eintragen wird. Don Raimon Pelegrin, Mitglied der | Anstellungen in öffentlichen Aemtern zu belohnen; eine Aus- auf die allerungetheilteste Weise gezollt worden ist. Und so Beweise: Folgendes wäre es, was sich zu seinen Gunsten sa- vom Könige mit der Redaction des Stra gesebbuches beauf-. | legung, die, unserer Meinung nach, ganz von den Ansichten wäre denn freili<h der mit eitler Emphase im Messager des | gen ‘ließe. | tragten Kommission, und während der Kortes-Regierung Mi- | derer abweicht, welche die Verfassung bi dete, Einen gi Chambres vom 8ten d. M., naturlih zum Vortheile des Pa- __ Die Werke der Kunst, welche Einfluß auf diè Gränzen nister der überseeischen Besibungen, ist in seinen Posten als | besonders ungünstigen Eindruck hat diese“ Entscheidung bei riser Publikums, angestellte Vergleich über die- hiesige und | eines Staates haben könnten, würden die seyn, welche einen Mitglied des Raths von Kastilien wieder eingeseßt worden. | den Bewohnern von Washington gemacht, in so fern sie sich dortige Aufnahme gefeierter Künstler niht einmal hinkend | neuen Verkehr zwischen den Völkern erdffneten, d.- h. Straßen -— Gestern wurden zwei des Diebstahls vou Silbergeräth | auf Herauszgeber öffentliher Blätter bezieht. Wenn die Presse B nennen, da er vielmehr schon ohne Hand und Fuß aur | und Kanäle, welche die jeßigen Gränzen dur<s<nitten. Doch ' Überführte Jndividuen aus der Dienerschaft des. Königs von | bei uns“ wirklich den Einfluß haben soll, der ihr dem BNe | elt gefommen ist. s _ | haben die fünf Straßen zwischen Frankreich und Spanien die Neapel, unter Bede>ung eines, Kavallerie-Piquets von 8 | unserer Verfassung nach- zukommt, so ist kein anderes Ls : d Scheidewand nicht geschwächt, welche die Natur zwischen die- Manu, ín die hiesigen Gefängnisse abgeliefe#W Graf Es- | vorhanden, sie rein und kräftig zu erhalten, als daß “je O Vermischte Nachrichten sen beiden Königreichen aufgeführt hat. Die Prachtstraße paña häált sich mit einem Gefolge von 150 Gendarmen in | Herausgeber unserer Tagesblätter durchaus für unfähig er- “Ueb | l L. j über den Simplom hat feine merklihé Annäherung zwischen Sarria, cinem Fle>en bei Barcelona, auf und kommt nur |- klärt, öffentliche Aemter zu bekleiden. : eber den Einfluß, we chen die natürlichen Grän- | den Franzosen und Ftaliänern uwege gebracht : der Einfluß dann und wann - nah dieser Stadt. Die consolidirten i X lan / zen der Reiche auf P aes und Geschick ciner Saeees O Ma L bes aare ‘ed T als b der 4s i en 12/4 i E ; ; j ait 2 Tia o. raye, des Umlaufs der Waaren und zwischen benach- Vales. stehen 44#, die nicht consolidirt x ¿ Berlin, 16. Mai. Heute Vormittag ist die Pote, —_, Unter dieser Ueberschrift enthält die Sr. Petersburgische | barten Nationen gemachter oder émpfangener esuche en | <0 Fug i damer Garnison hier eingerückt, um. in Gemeinschaft mit Fern füren, lesten Blättern einen „ausführlichen Artikel, | fann; der erstere ist bleibend und wirkt jeden Augenblick auf Berichten zufolge, -die s{< in Englischen Blättern | der hiesigen die gewöhnlichen Frühjahrs -Uecbungen ausz zus j dessen Schluß wir in Nachstehendem mittheilen: [alle Individuen ein; der zweite kann nur begränzt und uné aus Lissabon von 25. April befinden, erwartete man dort | führen. j ¿Es giebt auf der Erdé politische Eintheilungen, die | terbrochen einwirken, und die Masse der Nation i ihm nicht

S E E E E E E E E L E i E ie E

R Et S rep Ea S Strie rew S

B Ri

S A ara:

R r: m O