1936 / 229 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 01 Oct 1936 18:00:01 GMT) scan diff

W e dd 2 ad

Deutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger: 7)

Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgesvaltenen 3 mm hohen und 55 mm breiten Zeil 1,10 ZAÆ, einer dreigespaltenen 3 mm hohen und 92 mm breiten Zeile 1,85 ÆAÆ. Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle Berlin 8W 68, Wilhelmstraße 32. Alle Druckausfträge sind auf ein- seitig beshriebenem Papier völlig druckreif ecinzuienden, insbesondere ist darin auch anzugeben, welche Worte etwa dur Fettdruck (einmal unterstrihen) oder durch Sperrdruck (besonderer Vermerk am Rande) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen fein.

U

und

- % # a, F

L I d e

o

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis dur die Post monatli 2,30 ÆK einsließlich 0,48 K Zeitungsgebühr, aber ohne Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,790 Æ# monatlich. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern dieser Ausgabe kosten 30 4, einzelne Beilagen 10, #/. Sie werden nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages einschließlich, des Portos abgegeben. Fernsprech-Sammel-Nr.: A 9 (Blücher) 3333.

F i f

4 M0 j VEL | h «

B R D

fonstigen Ansprüchen, die auf

ITL. 929 Reich8bankgirokonto

Fnhalt des amtlichen Teiles. Deutsches Reich.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis.

Bekanntmachung über die Verlängerung der Gültigkeitsdauer von Devisenerwerbsgenehmigungen und von Devisengenehmi- gungen und -bescheinigungen. i

Bekanntmachung der Umsaßtzsteuerumrehnungssäße im Monat September 1936.

Aenderung der Wertberechnung von Hypotheken und Feingold (Goldmark) lauten (Veichsgesetzbl. 1 S. 569). Der Londoner Goldpreis beträgt am 1. Oktober 1936 für eine E Page E C = 140 sh 54 d, in deutshe Währung nah dem Berliner Mittel- kurs für ein englishes Pfund vom 1. Of- __tober 1936 mit RM 12,335 umgerechnet = RM 86,6277, sür ein Gramm Feingold demnah « « « = pence 54,1900, n deutshe Währung umgerechnet « « « « = RKM 2,78514,

Berlin, den 1. Oktober 1936.

Auf Grund der 88 2 u. 3 des Geseves über die Devisen-

bewirtschaftung vom 4. 2, 1935 (Reichsgeseßbl. T S. 106) wird

im Einvernehmen mit dem Reichsbank-Direktorium folgen-

des bestimmt:

1. Die Gültigkeitsdauer der von den Devisenstellen, Ueber- wachungsstellen und der Reichsbank erteilten Devisen- erwerbsgenehmigungen, die auf franz. Franken, Schweizer Franken, holl. Gulden, ital. Lire, türk. Pfunde und Lats

lichen Notierung für diese Währungen hiermit bis zum 7. Oktober 1936 einschließlich verlängert.

| „Veberwachungsstellen erteilten Devisengenehmigungen (l Und -bescheinigungen, die zur Zahlung im Wege der mit | Frankrei, der Schweiz, den Niederlanden, Ftalien, der | “Türkei und Lettland bestehenden Verrehnungsabkommen berechtigen und dexen Gültigkeit in der Zeit vom 25. Sep- tember 1936 bis 6. Oktober 1936 abgelaufen ist, bzw. abläuft, wird mit Rücksicht auf die vorübergehend an- geordnete Einzahlungssperre hiermit bis zum 7, Oktober ¿ 1936 einschließlich verlängert. Berlin, den 29. September 1936. Reichsstelle für Devisenbewirtschaftung, Wohlkhat.

Verlin, Donnerstag, den

L

2. Die Gültigkeitsdauer. der. von den Devisenstellen und

nfs

E 4 A

Bekanntmachung.

Die Umsaßzsteuerumrechnungssäße auf Reichsmark für die Umsäße im Monat Septemver 1936 werden au} Grund von § 5 Abjag 1 Say 2 des Umsayßsteuergesezes vom 16. Oftober 1934 (Reichsgeseßbl. 1 S. 942) in Verbindung mit § 40 der Durchführungsbestimmungen zum Umsaß- steuergeses vom 17. Oftober 1934 (Reichsgeseßbl. 1 S. 947) wie folgt festgeseßt:

Die Festseßung der Umrechnungssäße für die niht in E E ausländischen Zahlungsmittel erfolgt etwa am

Berlin, den 1. Oktober 1936.

Der Reichsminister der Finanzen. J. A.: Hedding.

Bekanntmachung über Veränderungen in der Beseßung des Reichsschiedsamts

S. IV 207).

Zufolge Einigung der Spivenverbände der Krankenkassen ist nah § 17 Abs. 3 dex Verordnung über die Zulassung von Zahnärzten und Dentisten zur Tätigkeit bei den Kranken- fassen vom 9. Mai 1935 (Reichsgeseßbl. 1 S. 594 = Amtliche Nachrichten für Reichsversiherung 1935 S. IV 215) für die

Le Amtsdauer mit Wirkung vom 29. September 1936 bes

tellt:

band der Ortskrankenkassen in Berlin-Char- lottenburg, Berliner Str. 137. Berlin, den 29. September 1936. Der Präsident des Reichsversicherungsamts. J. V.: Dr. Schmidt.

I

Die Neichsindexziffer für die Lebenshaltungstosten im September. Für den Durchschnitt des Monats September 1936 be-

trägt die Reichsindexziffer für die Lebenshaltungsfosten 124,4

(1913/14 = 100). Sie ist gegenüber dem Vormonat (125,4) um 0,8 vH zurückgegangen; gegenüber dem September 1935 liegt sie um 0,8 vH höher. |

1. Atober, abends

è

1936

Die Jndexziffern für die wichtigsten Bedarfsgruppen und ihre Veränderung gegenüber dem Vormonat stellen sich wie folgt: Ernährung 122,0 (— 1,8 vH), Heizung und Beleuchtung 125,5 (+ 0,5 vH), Bekleidung 121,0 (+ 0,6 vH), „Verschie- denes“ 141,6 (+ 0,1 vH). Die Jndexziffer für Wohnung ift mit 121,3 unverändert geblieben.

Jn der Bedarfsgruppe Ernährung wirkte sih vor allem der jahreézeitliche Rückgang der Preije für Kartoffeln (um 27,4 vH) und für Gemüse (um 13,5 vH) aus. Die Ausgáben

Postscheckkonto: Berlin 41821

M Bekanntmachung über Veränderungen in der Besezung des | Æd.Nr. Staat Finhbei für Fleish und Fleischwaren haben sich zum Teil erhöht, / E E Zahnärzte und Dentisten. Vom ; L N r Berlin, den 30. September 1936. E 29. September 1936. 1 | Aegypten 1 Pfund 12,86 Statistisches Reichsamt. | H für die Lebenshaltungskosten im September 2 Aertaiien 100 Pape A 70,62 Ai / n = 2 oldpe]os Bekanntmachung K P 205 der Ueberwachungsstelle für unedle 3 | Belgien 100 Belga 42,08 Bekanntmachung KP 205 S 30. S iber Kurspreise = 500 belg. Fres.) | g O vom 80. September 1936 über Kurspreise für unedle : Brafilien 100 de elg. Fres.) 14,79 bal Ueberwachungsftelle für nnedle Metalle Anordnung W 23 der Ueberwachungsstelle- für Wolle PBEteR 00 Sewa 26 E n L L e Ga Ln Wollwirtschaft ab 7 Dänemark 100 T nes 5605 1. Auf e T R S der Uxber 2 N ober 1936). Vom 29. September 1936. 8 | Danzi 100 Guld 46,99 n 2 » E D D - 5 R d Anordnung 18 der Ueberwachungsstelle für Bastfasern (Außer- 9 Estland 100 R 68/00 | Wachungsstelle für unedle Metalle vom 24. Juli 1985, ‘betr. A Tai s Parana elnen und Aenderung der D Finnland 100 Mark 5,54 N ee a E aften auf M leinverkaufsgrenze). Vom 30. September 19836. | Frankrei 100 Francs 16,39 Ai G, E A E : L / 4 Anordnung 19 der Üebermachvnagstelie für Bastfasern (Aende- | 12 Griechenland 100 Drachmen 2,36 | geführten Metallklassen an Stelle der in den Befkanntmachun- M rung des Verbotes- der Herstellung von reinem Jutegarn und M Oranien v gu Sterling E gew e e R nit G | reinen Jutegeweben und Beschränkung der Verwendung neuer 15 ¡ari 100 R Sa Ao azzeigar Nut, L oun S. Zeptener A N L l l vendung n J s 15,62 | 28. (D z Nr. 227 vom Ö «ggteläde e ener, pitegerte für bestimmte Warenarten), 16 éland ; 109 F: is 36,20 S Ziemer 190 eutiGer Be Storz etge: Ey s z E . J U s . ¿ T L L a ten | Ire s d : a —TAS 3 d ) Y Bekanntmachungen über die Einziehung von Diphtherieserum, 18 apan 100 Yen 73,39 Kuröspreise festgeseßt: : t | Dysenteriesekum, Meningokokkenserum und Teétanusserum. 19 | Jugoslawien 100 Dinar 5,66 Kupfer (Klassengruppe VIIl): Anordnung des Leiters der Fachgruppe Handwerkliches Shulungs- | 20 | Lettland 100 Lat 81,00 | Kupfer, nicht legiert (Klasse VIII A) . . . . RM 55,50 bis 57,50 w verle in der Reichsgruppe Handwerk. j E A re@hira 200 Fie 3 Aus: Zinn (Klassengruppe XX) : S über den Jnhalt des Reichsgeseßblaites, 23 | Norwegen 100 Kronen 63,08 | Zinn, nicht legiert (Klasse XX A) . ._._ RM 242,50 bis 262,50 ee E S E Schilling 49,00 Banka-Zinn in Blöôcken . 264,50 274,50 96 apa 100 Ls G 9. Diese Bekanntmachung tritt am Tage nach ihrer Ver=- 97 | Rumänien 100 Lei 2/49 | öffentlihung im Deutschen Reichêanzeiger in Kraft. Amtlich es. S Sa 10 E s Berlin, den 30. September 1936. 30 | Spanien 100 Peseten 99/12 Der Reichsbeauftragte für unedle Metalle. Deutsches Reich. Z Sboidwalel 10° Hove 10,28 StinneL. j / UrIet und 190 / Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis | 1 | Be? Staaten 1 Sils 28 gemäß § 1 der Verordnung vom 10. Oktober 1931 zur von Amerita j Anordnuna W 23

der Ueberwachungsstelle für Wolle ünd andere Tierhaare (Regelung der Wollwirtschast ab 1. Oktober 1936) vom 29. September 1936.

Auf Grund derx Verordnung über den Warenverkehr vom 4. September 1934 (Reichsgeseßbl. T S. 816) in Verbindung mit der Verordnung über die Errichtung von Ueberwachungs=- stellen vom 4. September 1934 (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 209 vom 7. September 1934) wird mit Zustimmung des Reichswirtschaftsministers angeordnet:

Erster Abschnitt.

Statistische Abteilung der Reichsbank. für Zahnärzte und Dentisten. Geltungsberei. ' Speer, Vom 29. September 1936 RSchZ. 161/36 A 8 1. E U die De O vom 18. Mai 1936 RSchZ. Art der Betriebe. 74/36 A Deutscher Reichsanzeiger Nr. 117 vom 22. Mai (1) Dieser Anordnung unterliegen alle Betriebe, die wollene ( Bekanntmachung. 1936, Amtliche Nachrichten für Reichsversiherung 1936 | Spinnstoffe für eigene Rehnung verarbeiten. Betriebe und Per-

sonen; die solhe Spinnstoffe durch Dritte im Lohn verarbeiten lassen, sind den in Saß 1 genannten Betrieben gleichgestellt, es sei denn, daß es sih um die Verarbeitung von Abgängen handelt, die in den Betrieben selbst angefallen sind.

(2) Ausgenommen sind im Lohn arbeitende Betriebe sowie Lohnwäschereien, Lohnkämmereien und Karbonisieranstalten.

(3) Wollene Spinnstoffe sind: Schafwolle und Kammzug, Kämmlinge und Abgänge jeder Art aus Schafwolle (Nr. 144 a—f, 413 a, 416 a und b, aus 413f und g des Statistischen Warenver- zeichnisses) sowie Reißwolle (Nr. 414). Nicht zu den Abgängen

e E 146 aleteaten N e B L wirb mit 4 A ago ehrenamtliher Vertreter der rechnen Wollsiaub, Walk-, Scher-, Schleif-, Bürsten- und Raub- E D4 : ': Ore: N E ante e j 4 j aare, sofern sie niht in der Textilindustrie weiter verarbeitet Rücksicht auf die vorübergehende Einstellung der amt- Benno Obst, Verbandsdirektor im Reichsver- | werden. Bei Kammzügen, die aus Schafwolle und . Zellwolle

(Kunstspinnfaser) oder Kunstseide gemischt sind (Nr. 397 des Statistishen Warenverzeichnisses), und bei Kämmlingen und Ab- gängen ähnlicher Mischarten, die dex Nr. 396 b des Statistischen Warenverzeichnisses unterliegen, wird im Einvernehmen mit der Ueberwachungsstelle für Seide, Kunstseide und Zellwolle nur der Anteil an Schafwolle als wollener Spinnstoff angesehen.

8 2, Beschränkung des Einkaufs.

(1) Der Einkauf wollener Spinnstoffe mit As! Reißwolle is nur Betrieben, die im Besiß von Ei1. gungen nah._den. Bestimmungen dieser Anordnung * , Firmen des Wollhandels, Lohnwäschereien, Lohnkänm reit Karbonisieranstalten gestattet.

(2) Das Einkaufsverbot für Textilien (Neunte Tur rit verordnung zu dem E den Verkehr mit ia? Rohstoffen und Halbfabrikaten vom 29. Juni 18