1936 / 253 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 29 Oct 1936 18:00:01 GMT) scan diff

nehmens ist der Betrieb einex Spar- und Darlehnskasse: 1. zur Pflege des Geld- und Kreditverkehrs und zur För- derung des Sparsinns; 2. zur Pflege des Warenverkehrs (Bezug landwirtschaft licher Bedarfsartikel und Absay land- wirtschaftlicher Erzeugnisse); 3. zur För derung der Maschtnenbenußung. : Ausdehnung des Geschäftsbetriebs auf Nichtmitglieder ist nicht gestattet. Frauenstein, den 23. Oktober 1936. Das Amtktsgericht. [43952] hiesige Genossenschaftsregister eingetragen :

Ik In, t das wurde folgendes Amt M Oltober 1930 Det: Mr. 490. Eigenbau, eingetragene Genossenschaft mit beschränfter Haftpflicht, Köln: Durch Beschluß der Generalversammlung vom 23. Dezember 1935 ist die Genossenschaft

ufgelöst.

Am. 22 Oktober 19236 bet Nx. 139,

Philadeiphia“ . Buchhandlung, eingetra [haft mit beshränfter

ht, Köln-Mülheim: Durh Be

er Generalversammlung vom

h 1936 ist die Genossen-

Ñ gene Genossensc Haftpflic \{chluß d 24. September ¡ aufgelöst. Amtsgericht Köln. Abt. 24.

haft

Ii orbach, [43953]

Jn das Genossenschaftsregister Nr. 57, Viehverwertungegenossenschaft für Wal- deck und angrenzende Gebiete, e. G. m. b H, m KobäG, f amt 16, 10 1936 eingetragen:

Durch Generalversammlungsbeschluß vom 15, 5. 1936 ist die Vershmelzung der Genossenschaft mit der Viehverwer tungs-Genossenschaft Wolfhagen e. G. m, b, H, in Wolfhagen als übernehmende Gerosfenschaft beschlossen.

Amtsgaeriht Korbach.

Luckau, Lausitz, [43955]

on das Genossenschaftsregister ist heute bei Nr. 67, Groß-Lubolzer Spar- und Darlehnskassenverein, eingetragene Ge- nossenschaft mit unbeschränkter Haft- pilicht, in Groß-Lubolz eingetragen wor- den: Durch Beschluß der Generalver- sämmlüng von 12 J 1936 E bie Firma geändert in: Groß-Lubolzer Spar- und Darlehnskasse eingetragene Ge- nossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht.

Lucktau, den 22. Oktober 1936.

Amtsgericht.

Magdeburg. [43688 on unser Genossenschaftsregister Nr. 122 ist heute bei dex Firma Ländliche Spar- und Darlehnskasse Ebendorf, ein- getragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht mit dem Sitze in Ebendorf, eingetragen worden: Durch Beschluß der Generalversammlung vom 9, November 1935 ist das Statut geändert. Maadeburg, den 22. Oktober 1936. Das Amtsgericht A. Abt. 8. Mihlhansen, Thür. [43956] Jn das Genossenschaftsregister ist bel Nr. 63, Spaxr- und Bauverein-des Reichs- bund der Kinderreichen, e. G. m. b. H. in Mühlhausen (Thür.), am 1. Septem- ber 1936 eingetragen: Am 28, Mai 1936 ist eine neue Saßung beschlossen worden: Amitsgeriht Mühlhausen (Thür.).

[43957] Vaugenossenschast Dachau einge- tragene Genossenschaft mit be- schränkter Haftpflicht. Siy Dachau: Die Genossenschaft ist aufgelöst. München, den 24. Oftober 1936. Amtsgericht.

München.

Feine. [43958] In das Genossenschafisregister ist bei der Landwirtschaftlihen Bezugs- und Absatgenossenshaft, eingetragene Ge- nossenschaft mit beshränkter Haftpflicht, Oberg (Nr. 93 des Registeres), heute ein- getragen: Die Genossenschaft ist durch Beschluß der Generalversammlung vom 30. August 1936 aufgelöst. Amtsgericht Peine, den 21. Oktober 1936.

Pforzheim, [43959] Genossenschaftsregistereinträge vom 21. Oktober 1936:

Spar- und Darlehnskasse eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkier Haft- pflicht, Kieselbronn: Mit Beschluß der Generalversammlung vom 1. Oktober 1936 ist das Statut in § 2 abgeändert. Gegenstand des Unternehmers ist ferner der gemeinschaftlihe Einkauf von Ver- brauchsstoîsen und Gegenständen des landwirtshaftlihen Betriebes sowie der gemeinschaftlihe Verkauf landwirtschaft- licher Erzeugnisse. Milchzentrale, Pforzheim, eingetragene Genossenschaf mit beschränkter Haftpfliht in Pforz- heim: Mit Beschluß der Generalver- sammlung vom 16. September 1936 ist

die Genossenschaft aufgelöst. Amktegeriht Pforzheim.

Prenzlau, [43960]

Zentralhandelsregisterbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 252 vom 28, Oktober 1936. S. 4

weiler heute folgendes eingetragen wordeu:

Durch Beschluß der Generalversamm- lung vom 27. September 1936 ist die Musterjazung des Reichsverbandes der Deutschen landwirtschafstlichen Genossen- [haften Raiffeisen e. V. eingeführt.

Der Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb einer Spar- und Darlehns- kasse: 1. zur Pflege des Geld- und Kre- ditverkehrs und zur Förderung des Spar- sinns; 2. zur Pflege des Warenverkehrs (Bezug landwirtschaftlicher Bedarjs- artikel und Absaß landwirtschaftiliher Er- zeugnisse); 3. zur Förderung der Ma- [hinenbenußung.

Die Genossenschaft beschränkt ihren Geschäftsbetrieb auf den Kreis ihrer Mitglieder. Die Genossenschaft will in erster Linie durch ihre geschästlihen Ein- rihtungen die wirtshaftlich Schwachen ¡tarfen und das geistige und sittliche Wohl der Genossen fördern nah dem Grundsaß „Gemeinnuß geht vor Eigen- nuß“.

Tholey, den 21. Oktober 1936.

Das Amktsgericht.

Vechelde, [43962] n das Genossenschaftsregister ist am 23. Oktober 1936 bei der Spar- und Darlehnskasse, eingetragene Genossenschaft mit beschränfkter Hastyflicht, Vallstedt, eingetragen worden: Die Eintragung vom 21, März 1936 wird dahin eraänzt, daß die Firma abgeändert ist in: -„Spar- und Darlehnsfasse Vall- stedt, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftvflicht.““ Amtsgericht Vechelde,

5. Musterregister.

(Die ausländischen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.)

Bensberg, [43963] Jn unser Musterregister ist heute untex Nr. 35 die Firma Johann G. W. Opfer- mann. & Sohn, Bergisch Gladbach, Adolf-Hitler-Straße 1/9, und folgendes einge.ragen worden: ein Umschlag, ent- haltend „Springendes Pferd mit Son- nenroje im Wappen und - Fnitialen“, Flächenerzeugnis, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 4. September 1936, vor- mittags 8 Uhr 45 Minuten. Bensberg, den 4. September 1936. Das Amtsgericht.

Ettenheim, [43964] S hiesige Musterregister ist unter D.-Z. 10 heute eingetragen: Holzindu- jtrie, Gesellschaft mit beschränkter Haf- tung, Ettenheim, offen, Abbildungen von 11 Stuhlmodellen mit der Bezeichnung Nrn. 357, 358, 359, 3598, 360, 361, 905, 368, 370, 372 und 373, plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, ange- meldet am 19. Oktober 1936, 10 Uhr. Ettenheim, den 19. Oktober 1936. Amtsgericht. Gräfenthal. [43965 n unser Musterregister ist ein- getragen: _Nr. 671. Firma Carl Scneiderv's Erben in Gräfenthal, 1 Modell für eine Porzellangruppe (in Abbildung) mit der Geschäftsnummer 19737, plastishes Er- zeugnis, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet am 20. Oktober 1936, vormittags 104 Uhr. Gräfenthal, den 20. Oktober 1936. Das Amtsgericht. Mannheim, [43966] Musterregist:reintrag vom 20, Of- tober 1936: Rheinische Gummi- und Celluloid- Fabrik, Mannheim-Neckarau, ein ver- stegeltes Paket, enthaltend einen PRuppen- kopf, gezeichnet 50/53/56, Fabr.-Nr. 450, aus fleishfarbigem Zelluloid, nicht mattiert Haarbemalung silberblond unter Verwendung von Fischperl-Essenz, Flächenmuster, der Schuß soll sih er- strecken auf die Wirkung der Oberfläche (Art der Bemalung), Schubfrist drei Jahre, angemeldet am 9. Oktober 1936, 11/45 UGHE Amtsgericht, F.-G. 3b, Mannheim.

Mannheim, [43967 Musterregistereintrag vom 2. Of- tober 1936 zu Band IV O.-Z. 12: Firma Rheinische Gummi- und Cellu- loid-Fabrik in Manuheim-Netarau: Verlängerung der Schußfrist: sieben Fahre.

Amtsgericht, F.-G. 3b, Mannheim. [43968] 23. Ofk-

Mannheim, Musterregistereintrag tober 1936:

Friedri Keßler, Kaufmann in Mann- heim, eine Klemmrücckenmappe aus Pappe zum Aufbewahren einer oder mehrerer Heitschristen mit der Geschäfts-Nr. 212, Muster für plastishe Erzeugnisse, Shut-

vom

«Fn unfer Genossenschaftsregister Nr. 30 „Elektrizi äts- und Maschinengenossen [haft Grünow e. G. m, b. H. in Grü- now“ ist die Annahme eines neuen Statuts vom 22, August 1936 heute ein- getragen worden. ;

Prenzlau, 22, Oktober 1936.

Amtsgericht,

#Tholey. Betfanntmahung. [43961]

m hiesigen Genossenschaftsregister ist bei dem unter Nr. 27 eingetragenen Berschireiler Spar- und Darlehnskassen- Berein eingetragene Genossenshaft mit

frist dret Jahre, angemeldet am 22. Ok- tober 1986, 1715 Uhr.

Amt®sgericht, F.-G. 3b, Mannheim. Mülheim, Ruhr. [43969] In das Musterschubregister wurde heute für die Firma Hamburger Kaffee «zmport-Geschäaft Emil Tengelmann in Mülh-im, Ruhr, eingetragen: 2 Muster zu Pralinen- und Schokoladenpackungen, Geschäftsnummern 197—198/36, Flächen- erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, ange- meldet am 13. Oktober 1936, 1014 Uhr. Mülheim, Ruhr, den 15. Oktober 1936.

Reichenbach, Eulengeb. [43970] Jn unser Musterregister ist am 20, Oktober 1936 untex Nr. 332 einge- tragen tworden: Firma Christian Dierig, Aktiengesell- schaft in Langenbielau i. Schl., ein ver- siegelter Umschlag, enthaltend Muster und Lithographien mit folgenden Dessins: Aermelfutter: 1931, 2031, Ober- bemdenstofse: 2912 2019, 2014 2945, 2916, 2917 2918 2019 S090 2981 E E R 2928, 2929, 2030, 2931, 2932, 2933, 2934, 2935, 2936, 2937, 2938, 2939, 2940, Unterbettsatin: 41516, 47900, 18036, Kopftücher: 2534, Couvertüren: 1727, 1730, Modedruck: 5946, 5947 5948, 5949, 5949 a, 5950, 5951, 5952; 5953, 5954, 5955, 5956, 5957, 5958, vacquard-Drell: 202, 203, 205, 206, 232, 297, 228, 230, 241, 242, 248, 261, 262, Bettsatin: 3206, 3249, 3250, 3251, Damaste: 2526, 2742, 3030, 3031, 5646, 5648, 5649, 5653, 5994 6524 T7210, 7220, Tischdecken: TL 3415, 3428, 3431, VM 3443, 3444, 3445, 3489, 4036, 4055, 4059, 4057, LSM 3490, 3494, 3518, 5206. 3921, KSD 5209, Selga 8431, Silesta 5037, 5051, Flächenmuster, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 10. Oktober 936M T E: Amtsgericht Reichenbach, Eulengebirge.

Rudolstadt. [43971] «Fn das Musterregister ist eingetragen: Nr. 1102. Fa. F. Ad. Richter u. Cie.,

Aktiengesellshaft, Chemishe Werke,

Rudolstadt, je ein Muster zweier neu-

artiger Etiketten für old english Laven-

der - Seifenpackungen, in einem ver- siegelten Paket, Flächenerzeugnis, Ge-

\chäftsnummern 910 und 911, Schußfrist

3 Jahre, angemeldet am 16. 10. 1936,

11 Uhr vormittags.

Rudolstadt, den 22. Oktober 1936. Das Amtsgericht.

Rudolstadt. [43972] n das Musterregister ist eingetragen: Nr. 1101. Fa. F. Ad. Richter u. Cie., Aktiengesellshaft, Chemische Werke, Rudolstadt, ein Muster für eine neu- artig geformte für ‘old english Laven- der - Füllung bestimmte Flasche, versie- gelt, plastisches Erzeugnis, Geschäfts- nummer 902, Schußfrist 3 Jahre, ange- meldet-am 16. 10, 1936, 11. Uhr, vor- mittags. Rudolstadt, den 22, Oktober 1936. Das Amtsgericht.

Villingen, Baden, [43973] Musterregifter. Eintrag Bd. 3 O.-Z. 54. Firma Uhren- fabrif A. Maier, Victoria Clock Co. in St. Georgen i. Shw., 4 Muster, Zeiger- paare Nr. 64/1 = 65/1, Nr. 54/1 = 58/1, Nr. 57/1 = 58/1 und Nr. 57/2 58/2, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist drei «ahre, angemeldet am 15. August 1936, 10 Uhr. Villingen i. Schw., 16. Oktober 1936. Amtsgericht. [.

7. Konkurse und Vergleichsfacßen.

Gera. . [44191] Veber das Vermögen des Gastwirts Ernst Fietsch in Bad Köstriß hat das Amtsgericht am 24. Oktober 1936, 10 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Kon- kursverwalter: Rechtsanwalt Dr. Paul Schlotter in Gera. Anmeldefrist und offener Arrest mit Anzeigepflicht: 17. 11. 1936. Erste Gläubigerversammlung: 19, November 1936, 10 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin: 2. Dezember 1936, 10 Uhr. Gera, den 24. Oktober 1936. Amtsgericht.

Halbherstadt. . [44192] Anschlußtonkursverfa hren. Der Antrag der offenen Handelsgesell- schast Siegmund Lasch in Halberstadt, über ihr Vermögen das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses zu er- öffnen, wird abgelehnt. Zugleich wird gemäß §F§ 19, 102 der Vergleichsordnung heute, am 26. Oftober 1936, 12 Uhr, das Anshlußkoukursverfa hren über das Vermögen der Antragstellerin eröffnet. Ferner wird über das Vermögen ihrer Juhaber, der Kaufleute Willy Harwiß, hier, Roonstr, 6, und Alfred Lasch in Haag-Voorburg (Holland), Parkweg 281, das Konkursverfahren eröffnet. Kon- fursverwalter: Wirtschaftsberater Erwin Hinte, hier, Lindenweg 7. Anmeldefrist bis 26, November 1936, Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 10. November 1936. Erste Gläubigerversammlung am 10. No- vember 1936, 9 Uhr, allgemeiner Prü- fungstermin am 11. Dezember 1936, 814 Uhr, vor dem Amtsgericht in Halber-

stadt (Petershof), Zimmer Nr. 26, Halberstadt, den 26. Oktober 1936.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts, Königsberg, Pr. . [44193] Ueber den Nachlaß des am 27, April 1936 zu Königsberg (Pr.), Königstr. 82b/e, verstorbenen Maurer- und Zimmermei- sters Gustav Klein is am 24. Oktober 1936, 12 Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet, Konkursverwalter: Justizinspek- tor i, R. Lemke, Königsberg (Pr.),

vember 1936, Erste Gläubigerversamm- lung am Mittwoch, den 25. November 1936, 10% Uhr, Zimmer 288. Allgem. Prüfungstermin am Mittwoch, den 2. De- zember 1936, 10 Uhr, Zimmer 288. Offe- ner Arrest mit Anzeigepflicht bis 24, No- vember 1936,

Ami3gericht Königsberg (Pr.).

Menden, Kr. Iserlohn. . [44194]

UVeber das Vermögen des Kaufmanns Ernst Spaethe, alleiniger Jnhaber der Firma Spaethe & Cordier in Menden, is heute, 13 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte das Konkursverfahren er- öffnet. Verwalter is der Rechtsanwalt Paul Hesse in Menden. Frist zur Anmel- dung der Konkursforderungen und offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 20. No- vember 1936. Erste Glöubigerversamm- lung am 20. November 1936, 12 Uhr, Prüfungstermin am 4. Dezember 1936, 1114 Uhr, Zimmer 6.

Menden, Kr. Jserlohn, 23. Okt. 1936,

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Chemnitz. . [44196]

35 N 108/35, Das Konkursverfah- ren über den Nachlaß des am 28, 9. 1931 in Chemniß verstorbenen, daselbst, Ulmen- siraße 61, wohnhaft gewesenen Kauf- manns Dr. jur. Friedrih Richard Döge wird nah Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Amtsgericht Chemniß, Abt. 35, den 23. Oktober 1936,

Chemnitz. . [44197]

35 N 187/35. Das KonfturSsver- fahren über das Vermögen des Jnstalla- tion8geschäftsinhabers Arno Gerhard Gro- ßer in Chemniß, Brückenstr. 54, wird nach Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Amtsgericht Chemniß, Abt. 35, den 23. Oftober 1936.

Chemnitz. . [44198]

35 N 18/36, Das Konkurs verfa h- ren über den Nachlaß des am 16. 12. 1935 in Chemniy verstorbenen, Augustusburger Straße 23 wohnhaft gewesenen Klempner- meisters Karl Max Teichmann wird nach Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Amtsgericht Chemniß, Abt, 35, den 23. Oftober 1936,

Einbeck. BSBeschluß. . [44199]

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns und Land- wirts Willi Geese in Dassel wird ein- gestellt, weil eine den Kosten des Ver- fahrens entsprechende Masse nicht vor- handen ist.

Amtsgericht Einbeck, 24. 10. 1936. Kappeln, Sehlei. . [44200] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen betr. den Nachlaß der am 16, Februar 1935 in Norderbrarup ver- storbenen Ehefrau Elise Hansen, geb, Thomsen, wird eingestel!lt, da eine den Kosten des Verfahrens entsprechende Masse nicht vorhanden ist.

Kappeln, 22. Oktober 1936, Amtsgericht. Oldenburg, Oldenburg. .[44201] Jn dem Konkursverfahren über das Nachlaßvermögen des am 10. April 1936 in Hude verstorbenen Forstmeisters i. R. Karl Maas wird das Konkursverfahren nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. N. 15/36. Oldenburg, den 10, Oktober 1936. Amtsgericht, Abt. VT. Rendsburg. - . [44202] Das Konkursverfahren über das Vermögen der Firma Heinrich Lassen, Rendsburg, Jnhaberin: Witwe Marie Lassen geb. Gosch in Rendsburg, König- straße 13, wird, nachdem der in dem Ver- gleichstermin vom 29. Juni 1936 an- genommene Zwangsvergleich durch rechts- kräftigen Beschluß vom gleichen Tage be- stätigt worden ist, hierdurch aufgehoben. Rendsburg, den 23. September 1936. Das Amtsgericht.

Ribnitz. Beschluß. . [44203] Das Konkursverfahren über das

Vermögen des Kaufmannes Otto Jesse in

Ribniß wird nah rechtskräftiger Be-

stätigung des Zwangsvergleihs auf-

gehoben.

Ribniß, den 23. Oktober 1936.

Amtsgericht.

Rotenburg, Hann. . [44204] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Hermann Julius Cohn in Rotenburg (Hann.), alleinigen Fnhabers derx Firma F. D. Cohn in Rotenburg (Hann.), wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Das Amtsgericht Rotenburg i. Hann.,

den 23. Oktober 1936,

Stargard, Pomm. . [44205] Jn dem Konkurse über das Vermögen des Goldschmiedes Ulrich Grosse in Star- gard i, Pomm. soll die Schlußverteilung erfolgen, dazu find RM 34,76 verfügbar. Zu berüdsichtigen sind Forderungen zum Betrage von RM 8384,63, Das Schluß- verzeichnis liegt auf der Geschäftsstelle 5 des Amtsgerichts zur Einsichtnahme aus. Stargard i. Pomm., 28. Okt, 1936. Der Kontursvertwalter : Beggerow.

Werdau. . [449 Das Konkursverfahren über 4 Vermögen des Kaufmanns Fried A Albert Lenk, alleinigen Inhabers dey ¡4 Handelsregister eingetragenen Sirn Grille & Lenk in Werdau, wird nah Ae haltung des Schlußtermins hierdurch ay gehoven. (K 26/31.) f Amtsgericht Werdau, den 23, Oktober193g

Worms. Beschluß. . [44207] Das Konkursverfahren üver A Vermögen der Firma Baumbach und Guckert in Niederflörsheim wird, nachde; der Schlußtermin abgehalten ist, auf gehoben. s Worms, den 23. Oktober 1936. Amtsgericht.

Zehdenick. . [44908 Jn dem Konkursverfahren über den Nachlaß des verstorbenen Rentners (g Neuendorff in Zehdenick is zur Abnahme der Schlußrechnung des Verwalters, zuy Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilun zu berüsichtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die nicht verwertbaren Vermögensstücke sowie zur Anhörung der Gläubiger über die Ex stattung der Auslagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglieder dez Gläubigeräusschusses der Schlußtermin auf den 17. Novemver 1936, 11 Uhr vor dem Amtsgerichte, hierselbst, bestimmt. Amtisgericht Zehdenick, den 24, Oft. 1936,

Königsberg, Pr. . [44209]

Der Fngenieur Friß Rudt, Jnhaber der Firma Heizungsbau Friß Rudt, Königss berg (Pr.), General-Lißmann-Straße 24, hat am 12. Oktober 1936 Eröffnung des gerichtlichen Vergleichsverfahrens zur Abwendung des Konkurses beantragt, Zum vorläufigen Verwalter ist der Bücher- revisor Falcke, Königsberg (Pr.), Ziegel straße 1, bestellt.

Amtsgericht Königsberg (Pr.), den 23, Oktober 1936.

Berlin. . [44210] Das Vergleichsverfa hren über daz Vermögen der Hammer Tonfilm-Verleih G. m. b. H., Berlin 8W 68, Friedrichs straße 10, Zweigniederlassung in Frankfurt a. M., Taunusstr. 52/60 (Agenturen in Düsseldorf, Hamburg, Königsberg i. Pr, Leipzig und München), ist am 23. Oktober 1936 nah Bestätigung des Vergleichs aufgehoben worden. Der Schuldner hat sich einer Ueberwachung durch einen Treuhandaus\{huß unterworfen, das Ver- mögen wird liquidiert. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts Berlin. Abt. 352,

Dorlmund-Hörde. . [44211] Das Vergleichsverfahren über das Vermögen der Witwe Heinrich Rosemann alleinige Jnhaberin dex Firma Heinri Rosemann, Spirituosen- und Tabakwaren- großhandlung, zu Dortmund-Hörde, Hörder Bahnhofstraße 4, wird mit der Be- stätigung des Vergleichs aufgehoben, da die Schuldnerin sich der Ueberwachung durch einen Sachwalter der Gläubiger unterworfen hat. Dortmund-Hörde, den 24, Oktober 1936, Amtsgericht.

Münster, Westf. . [44212] Jn dem Vergleihsverfahren über das Vermögen der Frau M. Aßmann in Münster i. W., Hammerstr. 59, wird das Amt des zum vorläufigen Verwalter be- stellten Rechtsanwaltes Dr. H. Ammer- mann in Münster, Adolf-Hitler-Straße 4, für erledigt erklärt, da die Schuldnerin ihren Antrag auf Eröffnung des Ver- gleichsverfahrens zurückgenommen hat, Münster, den 22. Oktober 1936, Das Amtsgericht.

Ratingen. . [44213] Beschluß in dem Vergleichs ver- fahren über das Vermögen der Firma Matratenfabrik Schmiß & Co. in Ra- tingen, Horst-Wessel-Straße 29/31, Jn- haber Heinrich Schmiß, ebenda. 1. Der in dem Vergleichstermin vom 15. Ok- tober 1936 angenommene Vergleich wird hierdurch bestätigt. 2. Jnfolge der Be- stätigung des Vergleichs wird das Ver: fahren aufgehoben. Der Schuldner hat sih der Ueberwachung durch Sach- walter der Gläubiger bis zur Erfüllung des Vergleichs unterworfen. Ratingen, den 22. Oktober 1936.

Das Amtsgericht.

Worms. . [44214] Das Veragleichsverfahren über das Vermögen der Frau Emilie Braun als Jn- haberin des Kunstgewerbegeschäfts Bobby Braun in Worms wird nach Bestätigung des angenommenen Vergleichs aufge- hoben.

Worms, den 19. Oktober 1936,

Amtsgericht.

Verantwortlich

für Schriftleitung (Amtlicher und Nicht« amtlicher Teil), Anzeigenteil und für den Verlag: Präsident Dr. Sch!ange in Potsdam;

für den Handelsteil und den übrigen redaktionellen Teil: Rudolf Lan bs\ch

in Berlin-Schöneberg.

Druck der Preußischen Druerei- und Verlags - Aétiengesellschaft, Berlin,

unbeschränkier Haftpfliht zu Baersch-

Amtktêgericht,

Schrötterstr. 7, Anmeldefrist bis 24, No-

Wilhelmstraße 32.

Deutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger.

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis durch die Post monatli 2,30 einshließlich 0,48 Æ# Zeitungsgebühr, aber ohne Bestellgeldz für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,99 Æ# monatli. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern dieser Ausgabe kosten 30 Æ/, einzelne Beilagen 10 ./. Sie werden nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages einschließli des Portos abgegeben. Fernsprech-Sammel-Nr.: A 9 (Blücher) 3333.

0

L 253 Neichsbankgirokonto

“M (l

Berlin, Donnerstag, den 29. Oktober, abends

55 mm breiten 92 mm breiten Berlin 8SW 68, Wilhelmstraße 32. seitig a pet E völlig druckreif ist darin auch anzugeben, rio) De Turk Sperrdruck (besonderer Vermerk am Rande) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen sein.

eigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen 3 mm hohen und O zee 1,10 ZM, einer dreigespaltenen 3 mm Hohen und

eile 1,85 A. Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle Alle Druckaufträge sind auf ein- einzusenden, insbesondere

welche Worte etwa durh Fettdruck (einmal

1936

Postschectkonto: Berlin 41821

Fnhaslt des amtlichen Teiles. Deutsches Reich.

bfanntmachung über den Londoner Goldpreis. g

eite Anordnung des Reichswirtschaftsministers über die Anerkennung der Wirtschaftsgruppe Groß-, Ein- und Aus- uhrhandel vom 18. September 1934.

ordnung B 13 der Ueberwachungsstelle für Baumwolle (Aenderung der Anordnung B 12 vom 10. Dezember 1935; Einschränkung der Verarbeitung von Reißbaumwolle.) Vom 97, Oktober 1936. /

ordnung Nr. 38 der Ueberwachungsstelle für Kautschuk und Asbest (Verbot der Verwendung von Kautschuk.) Vom 98. Oftober 1936. j (anntmachung K P 220 der UVeberwachungsstelle für unedle Metalle vom 28. Oktober 1936 über Kurspreise für unedle Metalle.

hfanntmachung auf Grund des § 7 des Maisgeseßes. fanntmachung über den Jnhalt des Reichsgeseßblattes, Teil T, Nr. 101- und Teil 11, Nr. 39.

Preußen. ekanntmachung über die Ausgabe der Nummer 24 der Preußischen Geseßzsammlung. [m redaktionellen Teil des Hauptblatts Wortlaut der Göring-Vede zum 2. Vierjahresplan.

Amdtliches. Deutsches Neich.

ekanntmachung über den Londoner Goldpreis

emäß § 1 der Verordnung vom 10, Oktober 1931 zur lenderung der Wertberechnung von Hypotheken und pnstigen Ansprüchen, die auf Feingold (Goldmark) lauten (Neichsgesezbl. 1 S. 569). Der Londoner Goldpreis beträgt am 29. Oktober 1936 für eine Unze A S 142 sh 14 d, in deutsche Währung nach dem Berliner Mittel- furs für ein englishes Pfund vom 29. Ok- N tober 1936 mit NM 12,185 umgerehnet = RM 86,9897, für ein Gramm Feingold deranah pence 94,8931, in deutsche Währung umgerechnet. .. . = NM 2,78392.

Berlin, den 29. Oktober 1936. Statistishe Abteilung der Reichsbank. Reinhardt.

«weite Anordnung

s Reichswirtschastsministers über die Anerkennung. der birtshaftsgruppe Groß-, Ein- und Ausfuhrhandel vom 18. September 1934.

Unter Abänderung meiner Anordnung über die An- flennung der Wirtschaftsgruppe Groß-, Ein- und Ausfuhr- indel vom 18. September 1934 (veröffentlicht im Deutschen ichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger Nx. 219 vom ), September 1934) ordne ih auf Grund der 8, 42 der "isten Verordnung zur Durchführung des Geseßes zur Vor- ireitung des organischen Aufbaues der deutschen Wirtschaft um 27. November 1934 (Reichsgesebßbl. T S. 1194) an:

Jun der Wirtschaftsgruppe Groß-, Ein- und Ausfuhr- indel wird eine Fachgruppe Holzhandel errichtet.

Die Fachgruppe Holzhandel darf marktregelnde Maß- hmen nux mit Genehmigung des Reichsforstmeisters und reußischen Laudesforstmeisters oder einer von ihm be- mmten Stelle treffen.

Berlin, den 28. Oktober 1936.

Der Reichs- und Preußische Wirtschaftsminister. F. V.: Dr. Posse.

e e

Anordnung B 13 der Ueberwachungsstelle für Baumwolle. lenderung der Anordnung B12 vom 10. Dezember 1935; Einschränkung der Verarbeitung von Reißbaumwolle.)

Vom 27, Oktober 1936.

Auf Grund der Verordnung über den Warenverkehr vom September 1934 (Reichsgeseßbl. T S, 816) in Verbindung it der Verordnung über die Errichtung von Ueberwachungs- llen vom 4. September 1934 (Deutscher Reichsanz. und reußischer Staatsanzeiger Nr. 209 vom 7. September 1934) vird mit Zustimmung des Reichswirtschaftsministers ange-

Abschnitt L. Die §8 1, 2 und 4 Abs. 1 der Anordnung B 12 der Ueber- wachungsstelle für Baumwolle vom 10, Dezember 1935 (Deutscher Reichsanz. und Preuß. Staatsanz. Nr. 289 vom 11, Dezember 1935) erhalten folgende Fassung: 8 1. Geltungsbereih und Beschränkung der Verarbeitung.

1. Wer Baumwolle, Baumivollabfälle oder Reißbaumwolle auf eigene oder fremde Rehnung verarbeitet, darf dies nur im Rahmen der für ihn von der Ueberwachungsstelle für Baumwolle festgeseßten Verarbeitungsmenge tun. :

2. Die Verarbeitung einer größeren, als der hiernach zu- lässigen Menge Baumwolle, Baumwollabfälle oder Reißbaum- wolle ist auch dann verboten, wenn sie aus vorhandenen Lägern entnommen werden kann, 2

Festseßung der Grundmenge. 1. Die nach § 1 festzusegenden Verarbeitungsmengen werden auf Grund von Gewichtsmengen errehnet, die die Ueber- wachungsstelle für Baumwolle nah von dem Reichswirtschafts- minister genehmigten Richtlinien festseßt, (Grundmenge.) 2. Die für die einzelnen Firmen festgeseßte Grundamnenge wird diesen mitgeteilt, ¿4

Festseßung der Verarbeitungs8menge. Den Fachgruppen und Fachuntergruppen wird von der Veberwachungsstelle jeweils mitgeteilt, welchen Hundertsag der nah § 2 festgeseßten. Grundmenge (Verarbeitungsmenge) der im § 1 genannten Spinnstoffe ihre Mitglieder während bestimmter Zeitraume verarbeiten dürfen. Abschnitt A7.

. JFukrasttreten. Die Anordnung tritt am 1. November 1936 in Kraft. Bremen, den 27. Oktober 1936.

Dex Reichsbeauftragte für Baumwolle. V D BAUEL:

Anordnung Nr, 38

der Ueberwachungsstelle für Kautschuk und Asbest (Verbot der Verwendung von Kautschuk),

Vom 28, Oktober 1936. Auf Grund der Verordnung über den Warenverkehr vom 4, September 1934 (Reichsgeseßbl. 1 S. 816) in Verbindung mit der Verordnung über die Errichtung von Ueberwachungs- stellen vom 4. September 1934 (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 209 vom 7, September 1934) wird mit Zustimmung des Reichs8wirtschaftsministers angeordnet:

8 1.

(1) Die Verwendung von Kautschuk zur Herstellung der nach- stehend. aufgeführten Gegenstände ist vom 1. Januar 1937 ab ver- boten:

Glei N C4 einbaut 0 (0 A dara Y tons / /

M P / M ischen Dol // A A

// // denen. ü (8) V / Hex I A 1 L R É A2 / V/A/MT; 2 4

Ch,

f E / j)

/UL1/A E

idnet:

Armbandshmuck, Armbinden, Aermelschoner, Anusgußbeckenpolster, Badehandschuhe, : Badeschuhe aus Ganzgummi, Badewannenkissen, Badewannenpolster, Barbierkragen, Bartbinden, Bideteinsäße, Bidets, Bierabstreicher, Bierteller, Billardstockbezüge, Bleistifthalter, Blumen, Blumenschläuche, Blumentopfmanschetten, Brieföffner, Capes aus Platte, Champonierkragen, Dauerpräservativs, Eierlöffel, Lu Sirius Fingerhüte aus Hartkautschufk, Slalien;, Büchsen, Dosen und Kapseln aller Art, soweit sie niht für chemishe oder medizinishe Zwecke bestimmt sind, Frisierkragen und -ringe, Gabeln, Gardinenringe, Gardinenzuggriffe, Gläserspülbürsten, U Griffbezüge für Billardstöe, Gummiwimpel und -fahnen, Haarschneidemaschinenbehälter, Haarspangen, Häkel- und Stricknadeln, Halter für Besen oder Schirme, Hundespielbälle, Hundespielzeug, Kegelkugeln, Klosettzuggriffe, Kopfwaschkragen, Kreidehülsen, Lampenschirme, Lineale, s Z Luftballons für Spiel-, Reklame- und Ausstattung5s zwede, i Messerpußmaschinenringe, Möbelbelag, Moöbelagriffe, Möbeluntersäte, Musiksauger, E Müßenschirme und Müßenschirmplatten, Nummernschilder (Autonummernschilder), Ohrschüßer, O Paketbänder, -ringe und -schläuche, Pedalgummi, Pralinenformen, Puttücher, E Rasierbecken (Schaumabstreichschalen), Rasierpinselgriffe, Rasierpin]elkapseln, Riechfläschchen, Salatlöffel, Salonbälle, Scherz- und Karnevalartikoel aller Art, Schießscheiben, Schleifflöße, Schirmgriffe, Schmuck jeder Art, Schlüsselringe, Schlüsselschilder, E Schlüsselanhänger und -bälle, Schlüsjeltaschen, ® Schnarcherbinden, Schreiblasen, Schreibunterlagen, Schüttelbörsen, : Schußkappen für Schreibfedern, Schwammgummibälle, Schwimmtiere, Seifenschalen, Seifenschüsseln, Seifen]parer, Sitßbacken für Klosetts, S Sockenhalter aus Ganzgummi, Streichholzdosen, ; Strumpfschüßer aus Ganzgummi, Tabakbeutel aus Ganzgummti, Tabaktascheneinlagen, Teekannengriffe, Tintenfaßdeckel, Tapeten, Tischbeinschoner, Tischbelag, Türgriffe,