1899 / 52 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

80040]

Auf den Antrag der Firma F. A. Keil in Arn- ftadt hat das Königliche Amtsgericht Chemnis am 23. Februar 1899 für Recht erkannt : s

Der von der Firma F. A. Keil in Arnstadt daselbft am 13. Mai 1897 auf Hermann Grünebaum in Chemnitz gezogene und mit defsen Accepte versehene, am 1. August 1897 an deren Ordre zahlbar gewesene Wechsel über 350 4 wird für kraftlos erklärt.

Bekannt gema®dt dur den Gerichtsschreiber: Aktuar Reger.

Beschluß. ie zu den Akten, betreffend Beschlagnahme und

Zwangsversteigerung des der Wirthin Schmidt, geb. Wiedemann, bisher gehörigen Grundstücks Nr. 2270 a. d. n. Cb. zu Ludwigslust c. p. niht eingereihten Hypothekenscheine über die zu dem jeßt endgültig geschlossenen Stadtbuchfolium unter Nr. XXXVIb. und Nr. XXXVITI eingetragen gewesenen Forderungen von bezw. eintausend Mark und zweitaufend Mark, werden hierdurch für ungültig erklärt.

Ludwigslust, den 25. Februar 1899. Großherzogliches Amtsgericht.

[79847] Bekanntmachung.

Die unbekannten Inhaber folgender im Grund- Pose von Mülkeim Band I Blatt 24 eingetragenen

often:

a. 100 Tblr. Darlebn aus der Schuldverschreibung vom 29. Dezember 1837 für die Gemeinschaftliche Kasse der Tragkterechtigten der Mülbeimer Waldung,

Þþ. 50 Thlr. für die Kasse der Mülkeimer und Sichtigoorer Tragberehligten aus der Urkunde vom 12. April 1845,

c. 26 Thlr. 12 Sar. für den Gastwirth Karl Köster zu Sichtigoor aus der Urkunde vom 30. Ok- tober 1845,

d. 49 Thlr. für den RNittergutébesizer Friedrich MWilhelra Ebbinghaus zu Letmathe aus der Urkunde vom 30. Oktober 1845,

o. für die Erben Vikar Lex zu Mülheim 90 Thlr. Judikat, auf Requisition des Prozeßrichters vom 28. Mai 1846 eingetragen, Zit A ute fowie der Inhaber der Hypothekenurkunde über die auf demselben Grundbuchblait- für die Wittwe Andreas Köster's zu Sichtigoor aus der Urkunde vom 30. September 1841 eingetragene Post von 69 Télr. sind mit ihren Ansprüchen an die vor- stehend aufgeführten Posten urd Urkunde durch beute verkündetes Urtheil ausges&lossen worten.

Warstein, dcn 17. Februar 1899.

Königliches Amtsgericht.

80028 ring

[79844]

Durch Urtheil vom 183. Februar 1899 ift die Obli- gation von 19. Februar 1859 über ein im Artikel 99 Abtheil. TI[ Nr. 5 des Grundbuchs von Weichersbach für die Gertrude Gäriner eingetragenes Darlehn von 55 Thalern für kraftlos erkiärt.

Schwarzeufels, am 14. Februar 1899.

Königliches Amtsgericht.

179848] Bekanntmachung.

Durch Ausschlußurtheil vom heutigen Tage sind:

A. Die nalbezeihneten Hypothekenbriefe :

1) Das Hypothekendokument vom 14. September 1863 über die im Grundbuche von Väthen Band I[1 Blatt 131 Abtbeilung 111 Nr. 1 für die rerwittwete Dr. Wernicke, Anna, geb. Künne, zu Magdeburg ein- getragene Darlebnsforderung von 1200 Thalern = 3600 A nebst 59/0 Zinsen ;

__2) das Hypothekendokument vom 4. November 1867 über die im Grundbude von Hüselißg Band I Blatt 22, Band 11 Blait 60 und Band IV Blatt 160 in Abticilung 111 Nr. 10 bzw 9 bezw. 1 für

a, Dorothee Friederike Wilhelmine Louise Sommer,

b. Johann Karl Otto Sommer,

c. Hermann Julius Sommer aus Klein-Schwarzlosen, jt zu Berlin, eingetragene Kaufgelderforderung von 2800 Thlr. (eingetragen in einer Post von 1400 Tblr. für die zu a. c. genannten Geschwister Sommer und in einer Post von 1400 Thlr. für den zu c. Genannten) nebst 4/6 Zinsen;

_:3) das Hypothekendokument vom 6. Juni 1836 über die im Grundbuche von Nahrstedt Band I Blatt 9 Abtheilung 111 Nr. 7_ für den Ackermann Iobann Christoph Templin zu Querstedt eingetragene Darlebréforderung von 300 Thlr. = 900 4 nebst 49/6 Zinsen;

_ 4) das Hypothekendokument vom 18. Oktober 1842 über die im Grundbuhe von Arneburg Band V Blatt 235 Abtbeilung I1T Nr. 6 eingetragene Gliatenforderung der Ehefcau des Handelsmanns Gronemcyer, Marie Elisabeth, geb. Wehbling, in Arneburg von 100 Thlr. = 300 4;

5) a. das Hypotbekendokument über die im Grund- buche von Groß-Schwechten Band V Blatt 185 und Band 111 Blatt 145 und im Grundbuche von Borstel Band 1 Art. 2 in Abtheilurg- II[ Nr. 2 bezw. 6 bezw. 2 für die KirHe zu Groß-Schwechten Rae O e a von 600 Thlr. =

Á. nebst 41/49/9 Zinsen aus der Urkund 13. Mai 1872; : E

b. das Hypo1hekendokument über die auf denfelben Grundbuhblättern bezw. Artikel wie zu 5a, in Ab- theilung 111 Nr. 3 bezw, 4 bezw. 3 für die Kirche zu Groß -Schwechten eingetragene Restkaufgeld- forderung von 6900 e. nebst 41/40/96 Zinsen aus den Urkunden vom 11. März und 16. Dezember 1882;

6) die Hyvothekendokumente über die im Grund- buche von Nahrstedt Band V Blatt 172 in Ab- tbeilung II[1 Nr. 1, 2 und 3 für die Geschwister Leuke ed at :

a. die efrau des Arbeiters August Kraus Dorothee Elisabeth, geb. Leuke, zu E ss

b. die Ehefrau des Weichenstellers Sprößel, Marie Emilie, at Dee lu Rôöre,

c, den zuhmachermeister Friedri Bt \ F ch Leuke

eingetragene Posten von

a 150 Thlr. = 450 ( Darlehn nebst 4°/9 Zinsen aus der Korrealobligation vom 17. Januar 1843,

b. 50 Thir. = 150 A Darlehn nebst 49/9 Zinsen aus den Verschreibunagen vom 3. November 1845 und 12. November 1864,

c. 100 Thlr, = 300 ( Darlehn nebst 4°/9 Zinsen aus der Verschreibung vom 12. November 1864,

für kraftlos erklärt, sowie

7) die unbekannten Berechtigten der im Grund- buche von Väthen Band VI Blatt 267, Band VI Blatt 261 und Band V1 Blatt 279 Abtheilung TII Nr. 1 bezw. 6 bezw. 1 eingetragenen Posten von

a, 45 Tblr. Acfindurng und einem Hochzeitentheil

zu

b. 3 Thlr. 87/9 § für Johann Reising,

c. 3 Thlr. 87/9 4 für Anna Elisabeth Reising,

zu b. und c. aus dem Rezesse vom 22. Mai, 93, Juni und 12. August 1824, mit ihren Ansprüchen auf diese Forderungen ausgeshlossen und die über die zu 7 a., b. und c. gebildeten Hypothekendoku- mente für kraftlos erklärt; und

8. die unbekannten Berectigten der im Grund- buche von Staffelde Band 1 Blatt 18 Abtheilung IIT Nr. 2 eingetragenen Poft von 46 Thlr. Vatergut für die beiden Gebrüder Kersten, Andreas und Gott- fried, © recesses vom 23. Oktober 1799 mit ihren Ansprüchen auf diefe Forderung ausges{lofssen ;

B. die Kosten den Antragstellern zur Last gelegt.

Stendal, den 11. Februar 1899.

Königliches Amtsgericht. [79828]_ Bekanutmachung.

In Sachen, betreffend das Sammelaufgebot von Hypothekenurkunden, hat das Königliche Amtsgericht ¿u Rybnik in dem Aufgebotstermin vom 17. Februar 1899 dabin erkannt :

I. Folgende Hypothekenurkunden, nämli:

a. Die Hypotbekenurkun de über die auf Blatt 4 Nieder Wilcza Abtkeilung 111 Nr. 7 für die minder- jährigen Geshwister Wilhelm, Therefe und Johann Brylfa eingetragene, zu 5 9/6 verzinëlihe Darlehns8- post von 575 K, bestehend aus dem Hypothekenbrief vom 3. Januar 1£82 und Ausfertigung der notariellen Schuldurkunde vom 21. Dezember 1881;

b. die Hypothekenurkunde über die auf Blatt 6 Boguschowiy Abtheilung I1T Nr. 5 für den mino- rennen Anton Nojek zu Boguschowitz eingetragenen, zu §9 9/0 verzinslichen rückständigen Kaufgelder von 439 Thaler 7 Sgr. 3 Pf., bestehend aus dem Hypo- thekenbrief bezw. Hypothekenschein vom 6. Oftober 1857 und Auêfertigung des vormundschaft3gerichtlich ge- nehmigten Ucberlaffungêverirages vom 20. Mai 1857 roerden für kraftlos erklärt.

IL. Die Kosten des Verfahrens, soweit sie das Aufgebot dieser beiden Hypothekenurkunden betreffen, werden den Antragstellern auferlegt. Rybuifk, den 22. Februar 1899.

Königliches Amtsgericht. [79846] Dur Aus\@lußurtbcil des unterzeiGneten Ge- rihts vom 24. Februar 1899 ift für Necht erkannt: das Hypothekeninstrument über die auf dem Grund- stückte Blatt Nr. 206 Groß-Hoshüß Abtheilung IIT Nr. lc. 6 haftende, ursprünglich auf Blatt Nr. 53 Groß-Hoshüß Abtheilung II1 Nr. 6 auf den Namen des minderjährigen Johann Sablik in Höbe von 79 Thalern 7 Siltergroshen zufolge Verfügung vom 8. August 1836 cingetragere und von dort auf Nr. 206 Groß-Hoshüß übertragene Erbgelder- hypotbek von noch 118,85 f wird für fraftlos erflärt. Hultschin, den 24. Februar 1899.

Königliches Amtsgericht.

(80034] Jm Namen des Königs! Auf den Antrag: 1) des Rechtsanwalts Jasper, 2) des Justiz-Rath3 Sieveking, beide s Bs A p: zu 1 der Erben der verstorbenen Wittwe Josefine Kölln, geb. Hillermann, Sol zu 2 der Ebefrau Maria Margaretha Caroline Harms, geb. Hin, zu Hamburg, erkennt das Königlide Amtêgeriht zu Altokha, Abth. IIl a., dur den Amtsgerihts-Rath Dr. Fried- laender für Ret : 7 A O do Die Hypothekenurkunden über: U E zu 1a. 2400 M mit 5 9% verzinslichß eingetragen im Grundbuch von Altona Südwest Band I1V Blatt 181 Abtheilung 111 Nr. 10 auf Grund der Bersicberung vom 21. April 1866 und Abtretung vom 27. Rovember 1884, b. 1200 mit 5 9/6 verzinslid, eingetragen daselbft Abth. 111 Nr. 13 auf Grund der FDersicherung vom 3. Juli 1867 und Abtretung vom 30. Januar 1885, zu 2 5400 mit 5 Prozent verzinéli, eingetragen im Grundkute von Stellingen-Langenfelde Band II Blatt 71 Abth. 111 auf Grurd der Obligation vom 3, Dezember 1871, werden für fraftlos erflärt. Altona, den 23. Februar 1899,

Königliches Amtsgericht. TI1 a.

ie 2

(N G Durch Auss{lußurtheil vom 16. Februar 1899 sind die Hypothekenurkunden über folgende Eintra- gungen : is zu Be D Ste Bin ITT Nr. 8 von

_Thlr. 5 Sgr. f. nebst Zinsen, zugleich mit- haftend auf Brodowo Nr. 53 und Nr. g e 2) auf Sulencin Dorf Nr. 27 und 38 Abth. IIl1 Nr. 4 bezw. 2 von 4 A 38 Z und Abth. III Nr. 7 bezw. 4 von 390 M nebst 6 9/6 Zinsen, i, L E bt Bin Abtb. 111 Nr. 3 on 36 Thlr. 19 Sgr. nebst Zinsen und Nr. 4 v 130 Thlr. nebst Zinsen fs für fraftlos erflärt worden. Schroda, den 22. Februar 1899.

Königliches Amtsgericht.

79836] __ Bekanntmachung. Durch Aus\{lußurtheil von heute sind die Inhaber nastehender Posten : 1) des Axtheils der Wittwe Catharina Hupka von 70 Thlr. an den auf Blatt 22 Kerpen Abth. III Nr. 3 haftenden 590 Thlr. Kauf- und Erbegeld, 2) der auf Blatt 6 Kerpen Abth. IIl Nr. 4 haftenden 900 4 Darlebn der Frau Agnes Koschek, e Denn g i es in der Zwangs-Versteigerungs, Sache von ty aid 14 Mochau hinterlegten Betrages von 4) des dem Kaufmann Adolf Weiß in Kosel au ras S Ls Ln 5. E oa N iesenen Betrages an den auf Blatt 16 Repsch Abth. [11 Nr. 1 und 2 t M. 629.25 .% Darlehn, haftenden 193,29 M und 5) der auf Blatt 2 Schreibersdorf Abth. 111 Nr. 7 altend S E Ra P orS Thomalla’schen i und der Thlr. i: j A E Bl L E E der au att 10 Deutsch-Rafselwiy Abth. T1L Nr. 1 für Johann Stöber, Tine iter us die Fesctuitter Stöber haftenden 22 Thlr. 1 Sgr. 4 Pfg. aufgeld, 7) der auf Blatt 47 Mochau Abth. 111 Nr. 2 haftenden 40 Tblr. der Paschek’shen Vormundschaft

für J:cob Reising aus dem Rezesse vom 8. März 1811,

und 12 und 14 haftenden Kauf- und Erbegeldern, 9) der 60 Thlr. Erbegelder des Simon auf Blatt 14 Deutsch-Müllmen Abth. TIT Nr. 11,

und nachstehende otheken-Urkunden : o Hypotheken-Urkunden

Da rben, . Á

die Urkunde über die ntheile der Agnes Globish, des Johann Globisch und des Vincenz Sikiera an den auf Blatt 14 Deutsch-Müllmen Abth. 111 Nr. 9 und 14 haftenden 204 Thlr. 21 Sgr. Erbegeldern,

3) die Urkunde über den Antheil des Vincent Scifiera an den auf Blatt 14 Deutsch-Müllmen Abth. 111 Nr. 12 baftenden 54 Thlr. 6 Sgr. 10 Pfg. Kaufgeld, i

4) das Zweig-Instrument über den Antheil des Josef Schôga von 700 Tblr. an den auf Blatt 107 Stadtbaus Ober-Glogau Abth. [Il Nr. 4 haftenden 1500 Tblr. Kaufgeld,

5) das Zweig-Instrument über die auf Blatt 34 Hinterdorf, Blatt 155 Quermaß und, 154 und 156 Quart Ober-Glogau haftznden 57,95 4 des Gast- wirths Emil Alter in Wiedrowiß,

für fraftlos erkiärt worden. F. 8. 98.

Ober-Glogau, den 21. Februar 1899.

Königliches Amtsgericht. [80027 __ Bekanntmachung.

Durch Ausschlußurtheil des hiesigen Amtsgerichts sind heute die unbekannten Berechtigten der na- stehend bezeichneten Hypothekenposten :

1) 400 Riblr. Darlehn und Zinsen, eingetragen Abtheilung 111 Nr. 1 für die Shloßwächter Bern- hard und Marianne Michalsk\shen Eheleute zu Mp Age au dem Au T A Johann und

osalie Langner'’schen Eheleuten gehörigen Gruntstück Blatt 33 Halbendorf, h G |

9) 90 Rthlc. Wechsel judikatforderung nebst Zinsen und 4 Rthlr. 24 Sgr. Kosten, eingetrag-n Ab- theilung 1IT Nr. 3, sowie 107 Rtblr. Wechseljudikat- forderung nett Zinsen und 3 Riblr. 17 Sgr. 6 Pfg. Kosten, eingetragen Abtheilung IIT Nr. 4 für den Kaufmann Moriß Friedlaender in Oppeln auf dem den Schmied Franz und Marie Cuda’schen Eheleuten gehörigen Grundstück Blatt 233 Ellguth-Proskau, welche Posten auch auf dem Grundstück der Häusler Thomas und Olga Nowak’schen Ebeleute Blatt 64 Ellguth-Proskau in Abtheilung II1 Nr. 3 zu 18 119 Mtblr. 10 S

Ntblr. 10 Sar. {lesi{ oder 15 Rthlr. 16 Sgr., eingetragen Abtbeilung I[T Nr. 1 zu 1 für die Bauertoter Agnes Pollok aus Czarnowanz auf dem den Häuéler Bartek und Marie Pollok’s{en Eheleuten gebörigen Grundstück Blatt 357 Czarnc- wanz, welche Post aus Blatt 31 Czarnoroanz stammt,

4) 66 Rtblr. 16 Sgr. väterliche Erbegelder, ein- getragen Abtbeilung I1I1 Nr. 3 für die Geschwister Marianne, Josef, August und Justina Pawowiey in Proskau auf dem den Kaufmann Andreas und Anna Wrzeciono’schen Eßeleuten in Ellguth-Proskau ge- hörigen Grundstück Blatt 3 Neuwelt,

5) 24 Rtblr. Kurant, eingetragen Abtheilung IIT Nr. 1 laut Nesolut vom 13. Juni 1798 für die Andreas Kosig’schen Kinder erster Ebe aus Chros- czinna (Namens Franz, Marena und Grzes) auf dem dem Halbbauer Andreas Kctulla gehörigen Grund- tück Blatt 12 Chroscezinna,

6) 70 A 30 Pf. Wechsel - Kostenforderung nebst 69/0 Zinsen von 66 A, eingetragen Abtheilung 111 Nr. 14 für die Kaufleute Gebrüder Sowa in Oppeln auf dem den Häusler Michael Stais{’\{hen Eheleuten gebörigen Grundstück Blatt 33 Czarnowanz, we!che Post auf d2s Grundftück der Fabrikarbeiter Franz und Katharina Sussek'\hen Ekelcute Blatt 329 Czarnowanz, auf das Grundftück des Halbgärtners Josef Leja Blatt 330 Czarnowarz und auf noch andere Grundstücke übertragen ift, 7) 11 Rtblr. Kaufgelder, mit 5 %/o verzinslich, und das Recht auf Erziehung, Ernähruag und Bekleidung, eingetragen Attheilung 111 Nr. 16 für den Gast- wirthsfohn Franz Cholewa in Frauendorf auf dem der verwittweten Gastwirth Agnes Msbs gehörigen Grundstück Blatt 1 Frauendorf, m:t ibren An\prüchen auf die betreffenden Posten ausgeshlofsen worden. Oppeln, den 2% Februar 1899. Königliches Amtëgericht.

{80038} Durch Aus\{lufßurtheil vom 21. Februar 1899 sind alle, die Ansprüche zu baben vermeinen auf die im Grundbuche von YAe Ba Men Grund der ck 7. Dezember 1809 Schuldurkunden vom —35. Oktober 1822 für den Hausmann Heike Jürgens Heiken bezw. dessen Erben eingetragenen 450 Thaler Gold mitt ihren Ansprüchen ausaeschlofen. Wittmund, dea 22. Februar 1899.

Königliches Amtsgericht. Ik.

{80074] Oeffentliche Zuftellung.

Die verehelichte minderjährige Ingenieur Elise Köster, geb. Ludwig, zu Brieg, Bez. Breslau, bevor- mundet durch ihre Mutter Frau Maria Ludwig, jeßt verehelidhte Schneidermeister Blech, zu Brieg, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Besser zu Breslau, klagt gegen ihren Ebemann, den Ingenieur Pete Köster, früher zu Breslau, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen unordentliher Lebensart, Ver- sagung des Unterhalts, Mißhandlung und unüber- windliher Abneigung, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein s{chuldigen Theil zu erklären, demselben auh die Kosten des Nechtsftreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur ündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Breélau, Schweid- nigerstadtgraben 2/3, auf den 25, April 1899, Vormittags 9 Uhr, nah Saal 81 im 11. Stock mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Breslau, den 27. Februar 1899.

L Kunze, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgericzts.

(80072) Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau des Favrkaibeiters Gustav Langer-

berg, Maria, geb. Groß, in Barmen, Leimbacher-

und der Josefa Paschek, 8) der Antheile des Simon Rißmann an den

straße 18, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Krüsemann I. daselbst, klagt gegen ihren Ghemann,

auf Blatt 14 Deutisch-Müllmen Abth. II1 Nr. 3 ißmann mit ibren Ansprüchen auf diese Posten ausgeschlossen

rkunte über die auf Blatt 22 K Abth. 111 Nr. 3 haftenden 590 Thlr. der Mathes

den Fabrikarbeiter Gustav Laugenberg, früher zu Barmen, jeßt ohne bekanxten Aufenth L e E shwerer Mißhandlung und Ehebruchßs auf Ehe- \heiduno. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsfstr:its vor die Zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld auf den 30. Mai 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht.

Elberfeld, den 24. Februar 1899.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[80073] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Carl Linke, Ernestine, geborene Wagner, Näherin zu Barmen, vertreten“ dur die Rechtsanwalte Dr. Bloem und Dr. Wesenfeld i Barmen, klagt gegen ibren Ehemann, Kaufman: Carl Linke, früher zu Wien, Franzenring 22, jeßt

zu Barmen am 14. Januar 1892 zwischen den Par-

zur mündlien Verhandlung des Rechts\treits vor die 2, Zivilkammer des Könialichen Landgerichts zu, Elberfeld auf ten 30. Mai 1899, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung , einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der offentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Gerichts\reiberei des Königlichen Landgerichts.

[80076] Oeffentliche Zuftellung.

In Sachen der Wärterin in der Provinzial- Irrenanstalt Louise Wilhelmine Henriette JIosten, geb. Schulze, in Schleswig, gegen ibren Ghemann, den Arbeiter Peter Wilhelm August Joften, fr. in Sgleswig, jeyt unbekannten Aufenthalts, wegen Ghefcheiduna, ift Termin zur mündlichen Verhandlung auf Sonnabend, den 13. Mai 1899, Vorm. 10 Uhr, vor der Zweiten Zivilkammer des König- lichen Landgerichts zu Flensburg, Saal Nr. 55, an- beraumt, zu welWem der Beflazte mit der Auf- forderung geladen wird, ih durh einen bei dem Prozeßgerit zugelassenen Auwalt vertreten zu lassen. Zum Zwecke der öffenilihen Zustellung wird diefe Ladung bekannt gemacht.

Flensburg, den 22. Februar 1899.

E eere, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

{80122] Oeffentliche Zustellung einer Klage.

Nr. 3015. Der Johann Albert Becker, Thier- arit in Kar!srube-Mühlburg, Prozeßbevollmäthtigter : Rechtsanwalt Frühauf in Karlöruhe, klagt gegen seine Ehefrav, Bertha, geb. Teuscber, von Königs- ba, zur Zeit an unbekannten “Orten abwesend, wegen grober Verunalimpfung und harter Mißhand- lung, mit dem Antrage, die Ebe der Streittheile werde dur Verschulden der Beklagten für aufgelöft erflärt. Der Kläger ladet die Beklagte zur münd- lien Verhandiung des Rechtéstreits vor die IV. Ziviikammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Karlsruhe auf Montag, den 15. Mai 1899, Vormittags D Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Qweke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat.

Karlsruhe, den 27. Februar 1899.

: : Mößinger,

Geritéshreiber des Großherzoglichen Landgerichts. [80078]

Oeffentliche Zustellung einer Klage. Nr. 2925. In Sachen der Friedrih Anderer Ebefrau Lina, geb. Heringer, in Pforzheim, vertreten dur Rechtsanwalt Brombacher in Pforzheim, gegen deren Ebemann, zur Zeit an unbekannten Orten ab- wesend, wegen Ehescheidung, ladet die Klägerin den Beklagten zu: Fortsetzung der mündlichen Verband- lung des Rechtsstreits vor die Il. Zivilkammer des Großberzoglicen Landgericts zu Karléruhe auf Samöôêtag, den 22. April 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung bekannt gemacht. Karlsruhe, den 24. Februar 1899.

(1/8) (Unterschrift), Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[800977] Oeffentliche Zuftellung.

Die Martha Erbarth, Ghefrau des Schneiders Adolph Licht, obne Stand, zu Weißenfels a. S,, Prozeßbevollmächtigter : 3techtsanwalt Reuscher in

Stneider, zulegt wohnhaft zu Merzig, jeßt ohne be- kannten Wohn- und Aufenthaltéort, wegen Ehe- scheidung, mit dem Antrage, Königliches Landgericht wolle die Ebe der Parteien scheiden, den Beklagten für den fhuldigen Theil erklären und ibm diz Kosten des Rechtést:eits zur Last legen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die II. Zivilkammer des König- lichen Landgerihts zu Trier auf den 19, Mai 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht. Trier, den 22. Februar 1899. ppermann.

Gerihtsshreiber des Königlichen Landgerihts.

[80079] Oeffentliche Zuftellung. Die Ehefrau des Hzizers Franz Ehm, riederike, geb. Reinke, zu Lehe, vertreten dur Rechtsanwalt Julius Müller in Verden, klagt gegen deren Ghe- mann, früher zu Lehe, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung wegen böswilliger Verlassung, mit dem Antrage, die zwi‘ch:n den Parteien bestehende Ebe dem Vande nah zu trennen, den Bekiagten für den s{uldizen Theil zu erklären und ihm die Kosten des Rechtéftreits zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor die Zivilkammer 11 des Königlichen Landgerichts zu Verden (AUer) auf Donuer®stag- den 29, Juni 1899, Vormittags 2# Uhr- mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. | Verden (Aller), den 25. Februar 1899. Gerichtéschreiberei des Königlichen Landgerichts.

ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, roegen Mißhandlung und Beleidigung mit dem utrag® auf Tre: nung der von dem Königlichen Standeëamte?

teien abgeschlossenen Ebe, und ladet den Beklagten?

|

Trier, klagt gegen ihren Ehemann Adolph Licht, *

M 52°

. Untersuhungs-Sachen. 5 a ustellungen u. d

Dritte Beilage

Berlin, Mittwoch, den 1. März

L: 3. Unfall- und Jnvaliditäts- 2c. Versicherung.

4. Be Verpachtun

5, Verloosung 2c. von erthpapieren.

en, Verdingungen 2c.

| Beffentlicher Anzeiger.

zum Deuischen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußi)

6. T 8.

10. Versch

Kommandit-Gesfell\ 1 Erwerbs- und Wirths afts-Genofsenschaften. Niederlassung 2c. von 9. Bank-Ausweise,

hen Staats-Anzeiger.

1899.

ften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. echtsanwälten.

efanntmachungen.

iedene

9) Aufgebote, Zustellungen

und dergl.

Oeffentliche Zustellung.

30091 ! Näherin Anna

Die unverebelichte 5&leswig, flagt gegen den

auf Grund der Behauptung,

Aufenthalts, au) hr im

Iagter mit i zogen, fie am

1898 gestorben sei, und si

48 4 Alimente füc 8 Monate, 30 M für die Entjungferung, 30 A4 Wochenbeitkosten,

Ï zusammen 108 M Und ladet den Beklagten zur

Handlung des Rechtsftreits vor das Königliche

“üeriht zu Osnabrück, Abtbeil. 1V, auf Montag- n 15. Mai 1899, Vormittags 10 Uhr. D Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

uszug der Klage befannt gemacht. ' Osuabrück, 16. Februar 1899. Der Gerichtsschreiber des Königlichen

087] Oeffentliche Zuftellung. Y Der Rentier Scheelke zu Hamburg - St. Pes 70, Prozeßbevollmächtigter:

üder hier, flagt gegen den Zigarrenbändler Opprowski, unbekannten Nltona, Kirchenstr. eingetragen im Grundbuch von Blatt 341 in 1. November 1897 bis ständig seien, mit dem 237,50 A6 bei

L

des Rechtsstreits vor das Altona auf den 20. April 1899,

113 Uhr. Zum Altona, Fuhrmann,

des Königlichen Amtsgerichts.

[80092] Oeffentliche Zustellung.

den 23. Februar 1899.

Der pensionierte Shugmann Mathias Hasenbein zu Berlin, Borsigstraße 26, vertreten dur NRechts8-

anwalt Ravbael zu Berlin, klagt gegen 1) die Commanditgesellschaft

et Co.,

Lacfs, R beide zuleßt

wohnhaft gewefen,

lihen Landgerichts«I zu

angeordneten vinglihen Arresle wegen der

führung des leßteren dem Kläger erwachsenen Kosten

mit dem Antrage,

1) die Beklagten als Gesammischuldner kosten- dem Kläger 132 4A 82 seit der Klagezustellung zu zahlen, vorläufig vollstreckbar zu

mündlihen Verhandlung Königliche Amtsgericht I, Abtheilung 37, Jüdenstraße 59 II1, Zimmer 159, Vormittags 10 Uhr. Zustellung wird dieser

pflichtig zu verurtheilen, nebft 59/6 Zinfen 2) das Urtéeil für erklären, und ladet die Beklagten zur des Rechtsstreits vor das

auf den 21. April 1899,

Zum Zwecke der öffentlichen

Nuszug der Klage bekannt gemacht. Berliu, den 25. Februar 1899. (L. 8.) L£09@, Gerichis\{reiber des Königlichen Amtsgerichts I.

[80083] Oeffentliche Zustellung.

Die Wittwe Hermann. Wecntgen, Katharina, geb.

Meißner, verwittwet gewesene Haberkorn, Duisburg, jetzt zu G odeéberg,

gegen 1) den zu Mülheim Ruhr —,

Duisburg-Neuenkamp,

Nr. 2850/184 verpflichtet sei, im Grundbuche von Duisburg Bd. Absay 111 Nr. 26 eingetragene 2981,81 Æ aus Königlichen Landgerichts zu tober 1897 gelöscht werde, Beklagten zu 1 kostenfäliig zu antragen, daß die im Grundbuche von Bd. 2 Bl. 70 in Hypothek von gelöscht wird. 1 zur mündlichen

mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, dem gedachten

stellen. Zum

Duiöburg, den 22. Februar 1899. v. Siegha

rdt, Gerichtéshreiber des Königlichen Landgerichts.

[80084] Oesffeutliche Zustellung.

Der Agent Eduard Kauery zu Elberfeld, in Elberfeld, klagt 2) Gustav

ndreas, Kommis, beide ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Miethforderung, wit dem

durch Rechtsanwalt Schmit

egen 1) Alex Andreas, Meßger,

Antrage auf koftenfällige Verurtheilung der

Staack zu Sattlergesellen Franz Farl Scheil, zuleßt în Osnabrück, jet unbekannten

März 1897 den Beislaf voll- 11. Dezember 1897 ein Kind weiblichen GBeschlehts geboren habe, welhes bereits am 15. August , e vorher mit Männern ge- \ \chlechtlich nit verkehrt habe, mit dem Antrage auf L Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von

mündlichen Ver-

Amtsgerichts.

Rechtéanwalt

Aufenthalts, früher zu 59, auf Grund ter Behauptung, daß die 43 9/9 Zinsen für ein Kapital von 5000 Æ, Altona-Ort Band VI1 Abtheilung Nr. 7 sür die Zeit vom November 1898 1ück- Antrage auf Zablung von Bermeidung der Zwangsvoll\treckung auch in das verpfändete Grundftück. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung Königliche Amisgericht zu Vormittags Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht

Yftuar, als Gerichts\hreiber Abth. 3E.

Paul Kupz 9) deren persönli haftenden Gesellschafter

in Berlin, Friedrichstraße 25/26, aus dem in den Akten des König- Berlin Q. 13/98 Z.-K. 8

Ybtheilung 37.

Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. jur. Feldhaus zu Duisburg, Architekten Georg Haberkorn, jeyt unbekannten Auf- enthalts, 2) den Unternehmer Heinri Ortsack zu enter der Behauptung, daß ter Beklagte zu 1 als Miteigenthümer von Flur 3 zu beantragen, 2 Bl. 70 in Hypothek von dem rechtêkräftigen Urtheile des Duisburg vom 20. Of- mit dem Antrage, den verurtheilen, zu be-

Abs. 111 Nr 26 eingetragene 3981,81 Æ für den Beklagten zu 2 Dis Klägerin ladet den Beklagten zu Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Vuisburg auf den 31. Mai 1899, Vor-

Gerichte zugelafsenen Anwalt zu be- e Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Amts-

Pauli, Walter

Eugen

in Aus-

früher zu

klagt früher

daß die

Duisburg

einen bei

vertreten

in Gemeinschaft mit einer dritten Person zur Zahlung von 106,40 46 nebst 5 °/o Zinsen zustellungstage Sans des mündlichen Königliche Amtsgericht zu Elberfeld, Abth. 7, auf den 25, Mai 1899, : Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

[80089]

Arche Nr. 2, Prozeßbevollmächtigter : Weigelt zu Erfurt, klagt gegen die storbenen Tis{lers Heinrih Beyer

unter gegen den l Halle a. S., jeßt in unbekannter Abwesenheit, auf

Grund eines dem Erblafser Heinrich Beyer gegebenen Darlehns, mit dem Antrage, Beyer als Erben des verstorbenen Beyer seinen Miterken, Kläger 300 15. Februar 4 e streites zu tragen und das Urtel für vorläufig voll- itreckbar zu erklären. flagten zur streits vor Zimmer 58, auf den mittags 10 Uhr. Zustellung wird dieser gemacht.

seit dem Klage-

und vorläufige Vollstreckbarkeits- Urtheils, und ladet die Beklagten zur | u Verhandlung

Nachmittags 4 Uhr. Zum

gegasit. Elberfeld, den 21 ar 1899. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Tislee Friedri Dr zu rfurt, Klei is{ler Friedri eyer zu Erfurt, eine : Rechtsanwalt

Erben des ver- zu Erfurt, dar- früher in

Der

Kellner Max Beyer,

den Beklagten Marx Tischlers Heinrich zu Erfurt zu verurtbeilen, zusammen mit soweit der Nachlaß reiht, an den 5 0/0 Zinsen davon seit dem die Kosten des Rechts-

A. nebst 1892 zu zahlen,

Der Kläger ladet den Be- mündlihen Verhandlung des Nechts- das Königliche Amtsgericht zu Erfurt, 25. April 1899, Vor- Zum Zwecke der öffentlihen Avszug der Klage bekannt

t Erfurt, den 25. Februar 1899. s Bas, Sekretär, ; Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 8. {79322] Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann Oskar Koch hier, vertreten durch C. Fügmann hier, klagt gegen den Kaufmann C. Spiegler, früher in Hettstedt, jeßt unbekannten Aufentbalts, wegen Waarenkaufgelderforderung, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, an den Kläger 110 4 nebst 6 °/o Verzugszinsen feit dem 10. Sevtemker 1898 zu zahlen, sowie das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur msindlihen Verbandlung des Rechts- streits vor das Fürstl. Amtsgericht hier auf den 12. April 1899, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Frankenhausen, den 23. Februar 1899. Der Gerichtsschreiber des Fürstl. Amtsgerichts :

ohe.

[80082] Oeffentliche Zustellung. Der Gutsbesißer Johann Heinrich Ferdinand Ublibsch in Ruppersdorf, vertreten durch den Rechts- anwalt Haller in Gera, flagt gegen Fohann Heinrich

des Rechtsstreits vor das | der vorläufigen Bo Kläger ladet den Bekla bandlung des Rechts\trei für Handelssachen des Magdeburg au 10 Uhr, gedachten Gerichte zuge

Auszug

[80090]

zur Zeit unbekannten für Kost und Logis, aus baarem Darlehn, urtheilung des Beklagt Mark 40 Pfennig zu zahlen, verfahrens und d i Urtbeil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, ladet den Beklagten zur mündlichen Rewbts\treits vor

nd 14 A 40 S

Magdeburg, den 21. Moslener,

das Meppen, Abtheilung Vormittags 10 Uhr.

bekannt gemacht.

[80080] Die Wittwe Pope,

ihres weil. Chemannes8 aus Hoboken, vertreten

Spaden, enthalts, aus urtheilen,

des Königlichen

bekannt gemadt. Verden (Aller), den Gerichtsschreiberei des

[80088]

Prozeßbevollmächtigte : Trautmann und

Gottlieb Uhlißsch und Johanne Christiane verehel Locker, geb. Uhblibßsch, beide in Aufenthalts, wegen Hypothekenlöshung, mit dem Antrage, daß die Beklagten prozeßkostenpflichtig durh vorläufig vollstreckbares Uctbeil verurtheilt werden, darein zu willigen, daß die für sie auf Fol. 7 des Grunde und Hypothekenbuds von Nuvpersdorf ein- getragenen Hypotheken, und zwar 450 M. für Io- hann Heinrih Gottlieb Ublißsch, 600 4 für JIo- hanne Christiane verebel. Locker, geb. Uhlißsh, im Grund- und Hypothekenbuche für Ruppersdorf ge- 16\cht werden, und ladet die Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IL. SZivilfammer des gemeinschaftlichen Land- gerid{s zu Gera (Reuß) auf den 28. Juni 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auézug der Klage bekannt gemacht, Gera, den 2%. Februar 1899. Budckel,

Gerichtsschreiber des gemeinschaftlichen Landgerichts. [80086] Oeffentliche Zustellung. : Der Mühlenmeister Wilhelm Bernau und seine Ebefrau Emilie, geb. Ewald, beide zu Damm bei Jüterbog, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Becker zu Jüterbog, klagen gegen 1) bis 7) 2c., 8) den Schmied Friedrich Schönike, früher zu Altona bei Eau Claire, Wisconsin, Nord-Amerika, jeßt unbekannten Aufenthalts C. 326/98 —, wegen Löschungsbewilligung, mit dem Antrage, die Beklagten kostenpflihtig zu verurtheilen, die Löshung der im Grundbuhe von Damm Band 1 Blatt Nr. 21 in Abtheilung 111 Nr. 1b. bezw. 2 für Frau S{snicke, Johanne Louise, geb. Dornbusch, bezw. deren Erben eingetragenen Hypotheken von 100 Tha- lern bezw. 200 Thalery nebst Zinsen zu bewilligen, das Urtbeil auch für vorläufig vollftreckbar zu er- klären. Die Kläger laden den Beklagten Schmied Fries Swönicke zur mündlichen Verhandlung des

echtsstreits vor das Königliche Amtösgeriht zu &Fûterbog auf den 16. Mai 1899, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Jüterbog, den 23. Februar 1899.

Grube, Sekretär, Gerichis\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[80081] _ Oeffentliche Zustelluug.

Der Kaufmann G&rnit Pußzmann zu Magdeburg» Neustadt, Umfassungsftraße 88, Prozeßbevollmächtigter : Rechtéanwalt Dr. Fleishauer zu Magdeburg, klagt gegen den Herrn Theodor Burckhardt, früher zu Karlsruhe i. B., jet unbekannten Aufenthalts, auf Grund des Wechsels vom 7. September 1898, fällig

Beklagten

am 1. Dezember 1898, über 1000 4 und der Protest-

Amerika, unbekannten j

Schaubudenbesißzer

| eine dur | Drehborgel schulte,

das Der Kläger ladet den

Vormittags 9 Uhr.

gemacht. Wittenberg, 2 Weise,

[80065]

bevollmächtigter :

Termin zur mündlichen

hierfelbst. Düsseldorf,

[80066]

Die Ehefrau des Marx, Luise, geb. bevollmächtigte: Dr. Wesenfeld,

lichen Verhandlung ist be 1899, Landgerichte,

Elberfeld,

[800

trennung. bestimmt auf den 9 Uhr, vor dem kammer, hierselbst. Elberfeld, den 2 Gerichtsschreiberei des

22.

es Rechte trei

Vormittags 9

urkunde vom 2. Dezember 1898, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 1000 4 nebst 69/0 Zinsen seit 2. Dezember 1898 Wechselunkosten und 1streckbarfeit des Urtbeils. Der etlagten zur mündlihen Ver- ts vor die Zweite Kammer Königlichen Landgerichts zu f den 29. April 1899, Vormittags mit der Aufforderung, lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser der Klage bekannt gemacht.

Fehruar 1899.

r, Sekretär, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Zustellung. Der Schreiber Hermann Büring klagt gegen den Bildhauer Karl Bauer aus Meppen, Aufenthalts, aus Forderungen für Besorgung der Wäsche und mit dem Antrage auf en an den Kläger einhundert

Königliche I, auf den 3. Mai 1899, Zum Zwecke der öffent-

lichen Zustellung wird dieser

Päge, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung. richtiger 4 Lübken, in Bremerhaven, als Testamentsvollstreckerin John Pope, durh Rechtsanwalt Friedrihs in Verden, klagt aegen den Henry Vollímer aus zuleßt in New York, jeßt unbekannten Auf- einem Darlehn, mit dem Beklagten kostenersaßpflichtig z nebst 409/06 Zinsen seit 11. und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Re&tsftreits vor die Zivilkammer 1 Landgerichts zu Verden a. 19. Mai 1899, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem gedachten Gerichte zu- gelafsenen Anwalt zu bestellen.

öffentlihen Zustellung wird dieser

29.

Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Zustellung. Der Handelsmann Angelo Rosasco zu Reckt2anwalte Justiz-Rath Herold daselbst, Eduard Hoffmann, früher zu Kleinwittenberg, unter der Behauptung, daß Be- | klagter ihm die Miethe von monatlich 12 M für Vertrag vom 283. ¡ und daß er vertragsmäßig bei über | eine Woche verzögerter Mieth2zablung zur sofortigen Rücnahme der Drehorgel bered ] Antrage, den Beklagten fostenvflichtig zu verurtheilen, entweder an Kläger die ihm von demselben am 93. Mai 1898 miethsweise zurückzugeben oder an Kläger Urtheil für vorläufig j Beklagten zur mündlichen Ver- bandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts8- geriht zu Wittenberg auf d Zum Zustellung wird dieser Auszug

den 25. Februar 1899. e

Sekretär, : Geritsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Die Ehefrau des Architekten Carl Müngers- dorf, Maria, geb. Genenger, i Rechtsanwalt Varenkamp in Düsfsel- dorf, flagt gegen ihren Ebemann auf Gütertrennung. NBerhandlung ift bestimmt auf den 19. April 1899, vor dem Königlichen Lan

den 25. Februar 1899. Arand, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Flashenbierbändlers Philipp Schwelm, zu Barmen, Rechtsanwalte d Gee N Barmen, klagt Ehemann auf Gütertrennung. j stimmt auf den 22, April Uhr, vor dem Königlichen 11. Zivilkammer, hierselbst. den 20. Februar 1899. Gerichts\hreiberei des Königlichen Landgerichts.

67] Die Ehefrau des Händlers August Ascheuer, Bertha, geb. Kern, zu Velbert, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwalte Dr. Bloem und in Barmen, klagt gegen ihren Ghemann auf Termin zur mündlichen April 1899,

Königlichen 20, Feb

K

tes zu tragen, auch das

berechtigt sei, mit dem

dgerihte, 2. Zivilkammer,

ruar 1899. , ôniglichen Landgerichts.

Auss\pruh

einen bei dem

zu Meppen,

Ver- die Kosten tes Arrest- und

Verhandlung des Amtsgericht zu

Auszug der Klage

Pape, Marie, geb.

ridtiger Pape,

Antrage, den ur Zablung von 2000 M August 1877 zu ver-

A. auf den

Zum Zwecke der Auszug der Klage

Februar 1899.

Halle a. S.,

klagt gegen den

Mai 1898 vermiethete

übergebene Drehorgel 300 Æ zu zahlen und vollstreckbar zu erklären.

¿n 24. April 1899, Zwecke der öffentlichen der Klage bekannt

zu Düsseldorf, Prozeß-

Vormittags 9 Uhr,

rozefß- Bloem und gegen ihren Termin zur münd-

Dr.

Wesenfeld, beide Güter- Nerhandlung ift Vormittags Landgerichte, 11. Zivil-

Dr.

[80068]

Scheffel in Barmen, P! anwalt Dr. Deubel daselbst, mann auf Gütertrennung.

Nerbandlung ist bestimmt auf den 22. April 1899, Vormittags D Uhr, vor geridte,

meifterei Hardenberg - Nevigeë invaliden und Spezereihändlers h Elisabeth, geb. Vollmert, zu Wiemelshaufen Nr. 175 bei Bochum, Prozeßbevollmächtigter: Krüll in Elberfeld, klagt gegen ibren Ghemann auf Gütertrennung. [lung ist bestimmt auf den 22. April 1899, Vormittags D Uhr, geri&te, II. Zivilkammer,

des Fabrikarbeiters Hermann Prozeßbevollmächtigter : Nechts- flagt gegen ihren Ghe- Termin zur mündlichen

Die Ehefrau

dem Königlichen Land- 1]. Zivilkammer, hierselbst.

Elberfeld, den 21. Februar 1899. i Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[80069]

Die Ehefrau des jeßt zu Dilldorf Nr. 22 Bürger- wobnenden Berg- Wilhelm Schroer,

Rechtsanwalt Termin zur mündlichen NVerhand-

vor dem Königlichen Land- hierselbft.

Elberfeld, den 24. Februar 1899. : Gerihts\hreiberei des Königlichen Landgerichts.

Die Ehefcau des Agenten August Eduard Kann, Elisabeth, geb. Köhler, obne Geschäft, in Köln, Lindenstraße 89, Prozeßbevollmächtigter : Rechts anwalt Resch in Köln, klagt gegen ihren Che- mann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Nerbandlung ist bestimmt auf den 17. April 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 11. Zivilkammer, hierselbst.

Köln, den 23. E 6 f [80062]

rehl, Gerihhtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Kaiserliches Landgericht Strafburg.

Die Katharina Hagen, gewerblose Chefrau von Benjamin gen. Carl Lasch, Mechaniker in Straß- bura, Elisabethgasse Nr. 17 wohnbaft, vertreten dur Rechtsanwalt Justiz - Rath Clauß, flagt gegen ihren genannten Ehemann mit dem An- trage: „die Gütertrennung zwischen den Dare auszusprehen und dem Beklagten die Kosten zur Last zu legen“. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits ist die öffentliche Stßung der I. Zivil- fammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Straf- burg i. Els. vom 2L. April 1899, Morgens 10 Uhr, bestimmt. i f [80123] Der Landgerichts-Sekretär: (L. 8.) Krümmel.

[79850]

Durch rechtskräftiges Urtbeil : gerichts, II. Zivilkammer, zu Aachen vom 22. De- zember 1898 is zwishen den Eheleuten Bäcker Anno Wierz und Helena, geborene Schröder, zu Breitenbenden bei Mechernich die Gütertrennung ausgesprochen.

Aachen, den 22. Februar 1899. : Fey, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

des Königlichen Land-

79851] [ Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, I. Zivilkammer, zu Bonn vom 9. No- vember 1897 is zwischen den Eheleuten früheren Portier Franz Josef Held in Bonn und Marga- retha, geb. Rick, in Godesberg die Gütertrennung

ausgesprochen. Boun, den 23. Februar 1899. Sturm,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

79854

l Seh rechtéfräftiges Urtheil des Königlichen Landgerichts, 2. Zivilkammer, zu Düfseldorf vom 95. Januar 1899 ift zwishen den Eheleuten Oekonom Anton Wambach und Karoline, geb. Seiy, zu Düsseldorf die Gütertrennung ausgesprochen. Düsseldorf, den 22. Februar 1899. : Arand, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

80064

: Ort rechtsfräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 2. Zivilkammer, zu Düsseldorf vom 31. Ja- nuar 1899 ist zwishen den Gbeleuten Kaufmann Jean van Moerbeck und Maria, geb. Wangen, zu Düsseldorf die Gütertrennung ausgesprochen. Düsseldorf, den 24. Februar 1899. : Arand, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts. (79852] 2 :

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, ILI. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 31. Ja- nuar 1899 ijt zwischen den Eheleuten Schieferdecker Karl Wilhelm Kellerhoff und Anna, geb. Rau- haus, zu Remscheid die Gütertrennung ausgesprochen.

Elberfeld, den 23. Februar 1899. i Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[79853] Z

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 11. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 31. Ja- nuar 1899 is zwischen den Eheleuten Anstreicher Karl Büddicker und Maria, geb. Briel, in Rems eid die Gütertrennung ausge/prochen.

Elberfeld, den 24. Februar 1899. i Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[80070]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 11. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 31. Ja- nuar 1899 ist zwischen den Gheleuten Karl August Lehnartz jr., Klempner und Snstallateur, und Klara Johanna, geb. Theil, zu Remscheid die Güter. frennung ausgesprochen.

Elberfeld, den 25. Februar 1899.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.