1899 / 57 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Oberreuter, früher zu Paderbocn, jeßt unbekannten E wegen Unterhal4sbeiträge, mit dem

ntrage: i

1) den Beklaaten für den Vater des von ihr am 93. Januar 1897 geborenen Kindes Namens Aloyfius zu erklären;

9) den Beklagten zu verurtheilen :

a. an sie an Tauf-, Entbindungs- und Sechs- wochenkoften 6 M, _ Þ. für das voraedahte Kind von dessen Geburt ab bis zum zurückgelegten 6. Lebentjahre 72 #, vom 6. bis zum vollendeten 14 Lebenéjabre aber 50 Æ an jährlihen Alimenten, die rüdckftändigen sofert und die laufenden in vierteljiährlichen Roten vorau®zuzablen, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verbandlung des Rechtétftreits vor d:8 König-

[81791] Snoweailow. flagt aeg MRéchtsanwalt

unbekannten Wohnorts, unter der Beha Eläaer die Pflege und Erziehun Bkla ten 11. November 1897 übernommen habe und daß ihm für die Verpflegung pro Tag und gebilligt worden seten, 12. Auguft 1898 bis 12. Februar 1899 180 M zu- steben, ferner daß die Kinder dem Kläger monatli 6 M Schulgeld kosten und er aus diesem Grunde 54 A. zu beanspruchen babe, mit dem Antrage auf Verurtbeilung des Beklagten zur Zahlung von 234 M

Oeffen e Zustellung. Der Sckmied lte Kühn ce teren, “zu

entier Chrifteph Krüger, früher zu Hetistedt, jeßt uptung, der Kinder des Namens Bertha und Jda Winna seit dem Kopf 50 3 zu- ibm also für die Zeit rom

Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlihen Ver-

handlung des Rectsf It L aeriht zu Wesel auf den 27. Mai

owrazlaw. klagt aegen den früheren Wirth jeßigen | Vormittags D} Uhr.

lichen Zuftellung wird“ dieser

daß | bekannt gemacht.

[81352]

Gregor Lowis, Catharina, geb. Herff. zu M -Glad- bo, Prozeßbevollmächtigter : Düsseldorf, kl1gt gegen ihren Ehemann auf Güter- trennung.

streits vor das Königliche Amts- Z de de Vent:

um Zwede der öffent- N Ruaeug der Klage Wesel, den 23. Februar 1899.

Kemver, - Gerihtsshreiber des Könialichen Amtsgerichts.

Die Ebefrau des Kolonialwaarenbändlers Hubert ecchtsanwalt Coben in

Termin zur mündlidber Verhandlung ift

trennung.

Julia geb. Herz, obue S

Iohann, klagt gegen ihren Ebemann auf Güter- Termin zur mündlihen Verbandlung ift bestimmt auf den 28. Avril 1899, Vormitta é 97 Utr, vor dem Königlichen Landgerichte, 2. Zi

kammer, hiers-lbst.

Saarbrücken, den 2. März 1899. Cüypers, Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

(81775)

Die Ghefrau des Möbelhändlers Gustav Thal. tand zu Trier, Prozeß- bevollwächtigter: Rechtsanwalt Dr. Schwarg

Trier, klagt gegen ibren Ebemann auf Gütertre ß T°-rmin zur mün-lihen Beta n s ift bestimut auf den 17. Mai 1899, Vormittags 9 Uhr,

Näherin, beide zu Trier wohnend, die Güter- nung ausgesprohen. E E Trier, den 27.

Semme lrotb, | Gerichisfreiber des Königlichen Landgerichts.

I. Zivilkammer, zu Trier vom 17. Januar

ift zwischen den Eheleuten Friseur Anton

Jacfel bisher zu Trier, jeßt in Altschottland bei

nig, und Johanna Gertrude, geb. Dormayer, zu

Trier die Gütertrennung ausgesprochen.

Trier, den 28. Februar 1899. Semmelroth,

Gerichtsschreiber des Königlihen Landgerichts.

rau rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- 899

[81859] B . Vor den auf Grund des AllerhöGften Privilegiums

der Gemeinde Steglis sind nah Vorschrift des Tilgungsplanes zur Einziehung im Jahre 1899 aus- geloost worden:

1) Von dem Buchftaben 4. à 500 A die Nummern: 30 64 98 154 281 286 306 357 400.

2) Von dem Buchstaben W. à 200 A die Nummern: 28 41 52 163 165 191.

Die Inhaber werden aufgefordert, die ausgeloosten An'eihescheine nebst den nah dem 1. Oktober 1899 fällig werdenden Zins\sheinen und den hierzu ae- bôriaen Zinsschein-Anweisungen vom P. Oktober 1899 ab bei der Teltower Kreis-Kommunal- Kasse, Berlin W., Viktoriastraße 18, einzureichen

vöm 2: Februar 1881 ausgefertigten Anleihescheinen |-

[STSTOI rUleDerseiting aus dem Ungarischen.)

Amtlithe terloosungs - Liste

der Behörde der Haupt- und Refidenzftadt

udap

über die bei Gelegenheit der V. Verloosung der hauptstädtishen 100 Millionen Krouen Anleheus-Obligationen gezogenen 217 Stü

Obligations-Nummern, u. z.:

3 Stück à 10 000 Kronen: Nr. 517 671 979. ;

18 Stäück à 5000 Kronen: Nr. 139 642 997 1268 1392 1532 1542 1604 2826 3051 3370 3418 3568 3739 4279 4281 4384 4511. 89 Stück à 2000 Kronen:

[81994] : Landwirthschaftlihe Creditbauk

in Fraukfurt a/M.

Die Aktionäre der La-dwirthschaftlihen Creditbk. werden hierdurch gemäß $ 20 und 24 der Statuten zur 28, ordentlichen Generalversammlung

eingeladen, welche

Donnerêtag, deu 6. April 1899, Vormittags 11 Uhr, :

in dem Hörsaale der Dr. Senckenber,„*'schen Bibliothek

(Große Eschenheimerftraße 76) stattfinden wird.

Tagesordnung : 1) Berattuag des Geschäftsber:chts pro 1898. 2) Prüfungsberiht des Aufsichtsraths über den ehnungsabs{luß.

bestimmt auf den 26 April 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 2. Zuvil- kammer, hierselbft.

Düsseldorf, den 28 Februar 1899.

Arand, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[81356]

Die Ehefrau des Sbubmachers Georg Overwien, Emma, geb Busch zu Barmen, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Krüsemonn II. daselbst, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur

und den Nennwerth der Anleihesheine dafür in Empfang zu nehmen. Mit dem 1. Oktober 1899 hört die Verzinsung der ausgeloosten Anleihescheine auf. Für fehlende Zinéscheine wird deren Werthbetrag vom Kapital abgezogen. Steglitz, den 1. März 1899. Der Gemeindevorstand. Zimmermann,

vor dem Königlichen Landgerichte, I. Zivilkammer, hierselbst. [8144 Trier, den 2. März 1899. Dur Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

(O ur u theil dee L B E [ien urch Urtheil der 1. Zivilka "mer des Kaiser

Landgerihts zu Colmar i. Els. vom 24. Februar 1899 wurde die Trennung ‘der zwischen den Eheleuten Th ‘odor Groß, Bäcker, und Marie Wendling, bei- ren sammen in Dambach, bestehenden Gütergemeinschaft mündlihen Verbandlung if bestimmt auf den | ausgesprcchen. Durch Beschluß der I1. Zivilkammer des Kais. 25. April 1899, Vormittags 9 Uhr, vor-dem Der Landgericht -Sekretär: Weidig, Landgerichts zu Zabern vom 3. März 1899 wurde Kör talicbev Landgericbte, 11. Zivilkammer, hierselbst. zwischen den zu Saarburg i. L. wohnenden Ebeleuten

libe Amtsaeriht zu Paderborn avf den 12. Mai 1899, Vorm. 9 Uhr. Zum Zwecke der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemadt. : De den 1. März 1899. r Gerichtsshreiber des Königl. Amtsgerichts.

3) Ertheilung der Entlastung an den Vorstand. 4) Beschlußfassung über die Vertheilung des Reingewinns gemäß $ 28 der Statuten.

5) Wahlen zum Aufsichtsrath.

Den Aktionären oder deren Bevollmähtigten, welhe an dieser Generalversammlung theilnehmen wollen, werden bis 5, April 1899, Mittags 4 Uhr, auf dem Bankbureau (Neue Mainzer- ftraße 45) gegen Vorzeigung ihrer Aktien oder gegeri Einreichung etnes Verzeichnisses derselben die Eintritts karten verabfolgt.

Auêwärtigen Aktionären werden gegen Einsendung des Nummernverzeihnisses ihrer Aktien die Eintritts-

Nr. 312 700 768 979 1449 1462 1567 1575 1611 1703 1755 2178 2448 2802 2898 3075 3076 3114 3219 3402 3571 3613 4264 5159 5302 5328 6580 6812 6915 6976 7076 8056 8153 9618 9757 11777 12081 12'63 12248 12751 12886 13102 13661 14606 14721 15022 15279 15467 15479 15544 15621 15689 15933 16177 16180 16728 16817 17034 17229 17372 18170 18555 19259 19560 19697 19859 19977 20025 20026 20413 20440 20470 20943 209414 21406 22142 22188 22193 22271 22333 22418 23001 23195 23252 23367 23371 23450 23844 24495.

34 Stück à 1000 Kronen:

nebft 5 9% Zinsen seit dem 1. Januar 1899 und vor- lävfige Vollstreckbarkeit des Urtheils. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtéstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Jnowrazlaw, Soolbadsträße 16, Zimmer 2, auf den 22. April 1899, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage b-kannt gemacht.

Juowrazlaw, den 28 Februar 1899.

Kriebel, Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts. Abtheilung 4.

vorläufig vollstreckbares Urtheil der I. Zivil-

fammer des Kais. Landgerichts zu Zabern vom

20. Februar 1899 wurde zwischen den zu “r

wohnenden Eheleuten Franz Joseph Fuchs, Bäer,

und Karoline Beruff die Gütertrennung ausgesprochen. Zabernu, den 3. März 1899.

Der Landgerichts-Sekretär: Berger.

[81851] Bekauntmachung.

[81796] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Maurers Wilhelm Mockschon, Maria, geb. Müller, zu Langenselbo!d, für sih und namens des Eisenbahnarbeiters Kaspar Friedrich Madckschon von ta als Vormund des minderjährigen Philipp Müller klagt gegen den Schmied August

[76600] Bekanntmachung. Ausloosung von Reutenbriefen.

[81794] Oeffentliche Zustellun Bei der heutigen Aus/oosuung von Renten-

D T Et E E D E E E H E E R N R

ae T E

a ties Gir a5 t

E rena Wf eru P

E Nea Its rie epu Ramm inet ae

Rg e m

¿ ang: fr S e meer E t R Es

ep

Dn at vf arne

T N) SieT ta ep gge gr m dme refer

E

A E I J eur pee Ard

Abra tr e: arri ati A lad ven Anki Setne Sai Brot 2 Me nee wen

Becker, früher zu Pfaffenwiesbah, Kreis Usingen, jeyt mit unbekanntem Aufenthal'éort, wegen An-

ennung der Vaterschaft und Alimentaticn mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten :

a. die Vaterschaft zu dem am 28. März 1895 von ihr geborenen Kinde Namens Philipp Müller an- zuerkennen,

b. als Beitrag zu den Kindbettskosten den Betrag Bon 10 Gulden gleih 17 M an sie zu zahlen,

c, an Alimentationsbeiträgen für das Kind von seiner Geburt bis zum Eintritt in das 18. Lebens- jahr jährli und zwar in vierteljährlihen Raten L 22 Gulden gleich 37 4 71 S zu

en e das ergebende Urtheil, scweit es die fälligen Beträge betrifft, für vorläufig volistreckbar zu er- ren,

und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- gericht zu Usinaen auf den 26, April 1899, Vormittags 10} Uhr. Zum Zwéecke der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Ufiugeu, den 27. Februar 1899.

Der Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts. I…L.

[81790] Oeffeutliche Zustellung.

Der Ziegier Gustav Wilhelm Zastrau in Herz- felde bei Berlin, Prozeßbevollmäcbtigter: Rechts- anwalt Dr. Eihbaum in Schwetz, klagt geaen den Besiter Johann Zaflrau, früher zu Blondzmin, jeßt unbekannten Aufenthalts, und dessen Ebefrau, unter der Bebauptvng, taß im Grundbuche des dem Beklagten und dessen Ebefrau gehörigen Grundstücks Blondzmin Blatt 105 in Abtheilurg 111 Nr. 4 für ihn ein zu 59/9 verzinslihes Muttererbtheil von 180 M, zahlbar bei erreihter Großjährigkeit des Gläubiger8, eirgetragen stebe, mit dem Antrage:

a. die Beklagten zur Vermeidung der Zwangs- vollstreEung in das Grundftück Blondzmin Blatt 105 ¡u verurtheilen, an Kläger 180 4 nebst 5 9/69 Zinsen feit dem 14. Februar 1895 zu zahlen,

„b. tas Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er- fiären.

Per Kläger ladet den beklagten Ehemann zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsaeriht zu Schwey a. W. auf den 10. Mai 1899, Vormittags 9 Uhr. zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage betannt gemacht.

Schwetz, den 2. März 1899.

Kralewski, Gerichts\hreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[81916] Oeffentlihe Zustellung. i Der Steinseßmeister A. Brehme zu Berlin, Wriezenerstraße 40, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- anwalt Ernst Hoffmann zu Pankow bei Berlin, flagt gegen den Stationsassistenten a. D. Ecnst Alsleben früher zu Pankow, Breitestraße 24, jeyt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des schriftlichen Miethêvertrages vom 8. September 1898 unter der Behauptung, daf der Beklagte den am 1. November 1898 fällig gewesenen Mrethszins für den Monat November 1+98 nicht bezahlt habe, mit dem Antrage auf vorläufig vollstreckbare Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 22,50 M nebst 5 9/9 Zinsen seit dem 1. November 1898. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Am!szerihts IT zu Berlin, Hallesches Ufer 29—31 Zimmer 4, auf den 18. Mai 1899, Vormittags 10 Uhr. Zum Zw. cke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage

bekannt gemacht. 5 Berlin, den 2. März 1899. Thomas als Gerichtsschreiber des Königlichen Amts- gerihts I1T, Abth. 6.

[81792] Oeffentliche Zustellung. Die Nachbenannten: 1) Victor Louis, Bürgermeister, N Eugen Touche, Lehrer, 3) Theodul Guillot, Krämer, alle in Sainte-Marie-aux-ch;ênes, 4) Andreas Guenser, Kaufmann in Met, klagen gegen den Speisewirth Jacob Antoniazzi, früher in Sainte. Mari--aux- chônes, nun abweiend, mit dem Antrage auf Ver- urbetung des Beklagten zur Zahlung folgender eträge: 1) an Louis für Hausmiethe und bezahlte Steuern 56 bezw. 4 89 zusammen 60,59 M4; 2) an Touche für zu seiner Ertlaftung bezahltes Obfer fleisch Und gemachte s{riftliche Arbeiten 18 bezrv. 2 zusammen 20 4; 3) an Guillot für gelieferte Syezereiwaaren eines Theils von 140,50 nämli 104 50 4; 4) an Guenser für gelieferte Waaren 114 61 4 nebst 5% Zins d eser Beträge seit Klagetag, sowie auf vcrläufige Vollstreckbarkeilserkiärung des Urtheils,

und laden den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtöftreits vor das Kaäijerlihe Amtsger'cht zu Rombach i. Lothr. auf Mittwoch, deu 19. April

1899, Vormitiags 9 Ugr.

Zum Zwie der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht.

Der Steinseßer und Hausbesiger Sodann Wilhelin Berkner in Zschiedge, vertreten durch den Rechts- anwalt Baumgärtel in Dresden, als Prozeßbevoll- mächtigten, Flagt geaen den Müller Carl Weisflog in NeucoschÜüß. jeßt unbekannten Aufentbalts, wegen Abgabe der Wschurgsbewilligung bezüglih der für diejen auf dem Grundstücke Fol. 1 des Grund- und Hypothekenbuchs für Zschiedge Rubrik 111 unter 9/V haftenden Darlehnsforderung von 300 4 = 100 Thlr. nebst Zinsen zu 4 vom Hundert und Kosten mit dem | g Antrase auf vorläufig vollstreckbare Verurtheilung | y des Beklagten, darein zu willigen, daß die bezeichnete | h Hypothek auf Antrag des Klägers gelös{cht werde. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Köntal'che Amtä#geriht zu Döblen auf den 3. Mai 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zweck- der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

gemacht. Der Gerichts\{reiber beim Königlichen Amtsgericht Döhlen, am 2. März 1899.

Sekr. Jlling.

[81789] Oeffentliche Zustellung. Der Geschäftsmann Adolf Meier in Hamburg und der Kaukmann Emil Hütterbräucker daselbst, [ rozeßbevollmäcdtigter: Rechtsanwalt Tetens in ltona, flagen gegen ¿ u Dan Kaufmann Heinrih Schröder in Bruns- üttel, 2) den Baumeister Vollhase, früher in Berlin, f jeßt unbekannten Aufenthalts, und 3) den Bauunternehmer H. Läuter in Waruow bei Perleberg auf Grund der Zession vom 11. August 1897 mit dem Antrage: 1) Die Beklagten zu verurtheilen, darin zu willigen, daß von den auf Grund des in dem Läuter?schen Bertheilungsverfahren J. 1./98 am 13. Juli 1898 von dem Königlichen Amtsaeriht in Kiel, Ab- theilung IV c., erlassenen Beschlusses bei der König- lihen Regierungshauptkasse zu Schleëwig hinter- legten 850 Æ die Summe von 659 M 22 4 nebst den aufgelaufenen Zinjen an die Kläger ausbezahlt werden. 2) Den Beklagten Läuter zu verurtheilen, an den. Kläger Meier 2000 4 nebst 5 9/9 p. a. Zinsen seit dem Tage der Klagzustellung zu zahlen, sowie das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig voll- streckbar zu erklären. Die Kläger laden den Mitbeklagten Vollhase zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor die Dritte Zivilkammer des Königlichen Landgeribis zu Altona auf Freitag, den 16. Juni 1899, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einea bei dem çedachien Gerichte zugelassenen An- walt zu bestellen, Zum Zwecke der öffentlih-n Zu- Leo wird dieser Auszug der Klaze bekannt ge- mat. Aitona, den 25. Februar 1899.

Thon, : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Z.-K. 3.

{81361] Oeffentliche Zustellung. Die Wittwe G. Koenig-Debs zu Colmar, ver- treten dur Rechtsanwalt Preiß daselbst, klagt gegen den V. Villeret, Nachfolger von Jules Waldner, Kaufmann, früher in Colmar, jeyt obne bekannten Wohns- und Aufenthalteort, wegen Miethzinsforde- tung, mit dem Antrage auf koftenfällige und vor- läufig vollftreckbare Verurtbeilung des Beklagten zur Z1hlung von 9518 A nebst 5%/9 Zinsen vom Klage- zustellungstage an, und ladet den Beklagten zur mündlichen Spal des Rechtsstreits vor die IT. Zivilkammer des RKaiserlihen Landgerichts zu Colmar auf dern 18S, April 1899, Vormittags 9 Uyr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Die Einlafsungsfrist ift auf 8 Tage abgekürzt. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auezug der Klage bekannt gemacht.

Met, Gerichtsschreiber des Kafserlichen Landgerichts.

[81367] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann J :cob Nagel zu Wesel, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr Rensing zu Wesel, klaat gegen die 1) 2c, 2?) die Eheleute Ackerer Wilbelm Brüker und Johanna, geb. Költjes, früher zu Bottrop, jeßt unbekannten Aufenthalts, 3) 2c., 4) den Schiffeknecht Gerhard Költjes, früher zu Bislich, j-t unbekannten Aufenthal1s, 5) den Tage- löhner Heinrih Költjes, früher in Düsseldorf, jeßt unbekannten Auferthalts, 6) 2c, unter der Behavp- tung, daß die Beklagten als Erben ihrer am 23. Ja- pvuar 1896 verstorbenen Mutter, der Wittwe des Lotsen Johann Költjes, Petronella, geborenen Ros, zu Bislich, ihm 750 # nebst 49/4 Zinsen vom 4 Mai 1881, eingetragen im Grundbu von Bislich Band VII1 Bl. 219 unter Nr. 2, verschulden, mit dem Antrage auf Zahlung von 300 #4 nebst 5 9% Zinsen seit dem Tage der Klagezuftellung bei Ver- . | meidung der Zwangsvollstreckung in das Grundftück

[81355]

Jda, geb. Fischer, zu Mettmann, tigter: Rehtsanwalt Justiz-Rath flagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündliden Verbandlung if beftimmt

[81354]

Be:tha, geb. Schilling, in Barmen, Prozeßdvevoll mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Dümpel daselbst, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur wündlih-n Verbandlung i} betimmt auf den 27. April 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landg: richte, 11 Zivilkammer, hierselbst.

Emma, geb. Dickmann, in mächtigter :

Termin zur mündlihen Verhandlung i} bestimmt auf d:n 29. April 1899, Vormittags 9 Uhr,

vor dem Königlichen Landgerichte, IT. Zivilkammer, hierselbst.

(81777] Murmann, Juliane, geb. Kickuth, in

Landgericbte. IT. Zivilkammer, hierselbft.

[81776]

stedt, Jda, geb. Pohler, zu Vohwinkel, Prozeßbevoll- mächtigter : Rechtsanwalt Köhler in Elberfeld, klagt gegen ibren Ehemann auf Gütertrennung. zur mündlich-n Verbandlung ist bestimmt auf den 1, Mai 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem C E Landgerichte, II1. Zivilkammer, hier- elbst.

Elberfeld, den 27. Februar 1899. Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

Die Ebefrau des Bierbändlers Friß Brennecke, rozeßbevollmäch- ranz in Barmen,

uf den 27. April 1899, Vormittags 9 Uhr, or dem Königlichen Landgerichte, IT. Zivilkammer, terselbst.

Elberfeld, den 28. Februar 1899. Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

Die Ebefrau des Uhrmach-rs Karl Artmannun,

Elberfeld, ten 28. Februar 1899. Gerich1s\chreiberei des Königlichen Landgerichts.

81778]

Die Ehefrau des Schreiners Wilhelm Birker, Barmen, Prozeßbevoll- Rechtsanwalt Dr. Hinsberg daselbft,

lagt gegen ibren Ehemann auf Gütertrennung.

Elberfeld, den 1. März 1899. Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

des Provisionsreisenden Rudolf Barmen, Prozeßbevollmächtigte: die Nehtsanwälte Dr. Bloem und Dr. Wesenfeld in Ba1men, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur münd- lihen Verhandlvng ift bestimmt auf den 29. April 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlich:n

Die Ekefrau

Elberfeld, den 2. März 1899. Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

Die Ehefrau des Gemüsebändlers August Kohl-

Termin

Elberfeld, den 2. März 1899. i Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[81357] Die Ebefrau des Peter Milz, Margaretha, ge- borene Néctteëheim, zu Köln-Sülz, Prozeßbevoll- mächtigter: Rehtsanwalt Dr. Peut quens in Köln, klagt gegen ibren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündliben Verb1ndlung ift bestimmt auf den 27. April 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dém Königlichen Landgerichte, 111. Zivilkammer, hierselbft. Kölu, tea 1. März 1899.

Goethling, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[81774] : Die Ebefrau des Hemüsehändlers Wilhelm Bestgen

zu Gummersbach, Elise, geb. Kleimann, daselbst, Pro- zeßbevollmächtigter: R-chtéanwalt Oeftreih in Köln, flagt geen ibren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandluna is bis mmt auf den 4. Mai 1899, Vormittags D Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, I. Zivilkammer, hierselbit. l

Köln, den 2. März 1899.

Storbedck, Geridtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

81772] | Die Ehefrau des Hüttenarbeiters Peter Kreutzer, Elisabeth, geb. Foß, beide zu Fraulautern, Prozeß- bevollmächtigter : Rechtsanwalt Mügel in St. Johann, ka,t gegen ibren Ebemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlihen Verhandlung ift bestimmt auf den 28. April 1899, Vormittags 93 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 11. Zivilkammer, hierselbst. 4 Saarbrücken, den 4: März 1899.

Cüppers, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

81773 [ Die T ebefrau des Kaufmanns Eugen Karl Theodor

[81842] Durch re{tskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, 2. Zivilkammer, zu Düfeldorf ag 28. De- ember 1893, ift zwishen den Eheleuten Weber ded Ta a D prnn orie geborene Golds- ra, zu Lt ngen die Gütertrennun 8 oen. Düsseldorf, den 26. Februar 1899. dee Arand, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

(81844)

Durch rehskräftiges Urtheil des Königlichen Land- g°rihts, I1IL. Z vilkammer, zu Elberfeld ‘vom 30. Januar 1899, i} zwishen den Eheleuten Avktionator Gustav Scher und Bertha, geborene Lohmann in Elberfeld, die Gütertrennung aus- gesprcchen.

Elberfeld, den 25. Februar 1899.

Der Gericht: shreiber des Königlichen Landgerichts.

(81843)

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land-

ger1chts, IT. Zivilkammer, zu Eiberfeld vom 24. Januar

1899, ist zwi'hen den Eheleuten Christian Schmidt,

Schlosser, und Emilie, geb. Krüden|cheidt, in Velbert,

die Gütertrennung ausgesprochen.

Elberfetd, den 28. Februar 1899. Gerichtoschreiberei des Königlichen Landgerichts.

(81847)

Darch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land-

gerihts, III1. Zivilkammer, zu Elberfeld, vom

3. F-truar 1899 ift zwischen den Eheleuten Wilhelm

Andree, Mefserrcider, und Maria Magdalene, geb.

Woiter, in Ohligs, Poschheide Nr. 17, die Güter-

trennung’ ausgesprochen. : Elberfeld, den 2. März 1899.

Der G uichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[81846]

Dur rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- erichts, ITI. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 10, Fe-

Saat 1899, 1j zwi|hen den Ebeleuten grie ch

von Hold, Schneidermeifter, und Maria, geb. Tüns,

zu Solingen, die Gütertrennung ausgesprochen.

Elberfeld, den 2. März 1899.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichis.

[81845]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land4 gerichts, 111. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 3. Fe- bruar 1899, ist zwishen den Eheleuten B Beuthaus, Konditor, und der geshäftslojen Emilie, geb. Schrick, zu Gräfrath, die Gütertrennung aus- gesprochen.

Elberfeld, den 2. März 1899. ;

Der Gecich1sschreiber des Königlichen Landgerichts.

81848

[ Ben rechtsfkräfliges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, I. Zivilkammer, zu Kleve vom 8. Fedruar 1899 i}t zwi]hen den Eheleuten Ludwig Maugen, Buchbinder, und Emma, geb. Kehl, in Kevelaer die Gütertrennung ausgesprochen.

Kleve, den 3. März 1899.

Küpper Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

81841) l Durch rehték1äftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, IT Zivilkammer, zu Kobleuz vom 4. Februar 1899, wurde die zwishea den Che:euten des Buch- halters und Hotelbesißers Nikolaus Scholl, und Barbara, geb. Classen, zu Sinzig bestandene ehel Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt und die Parteien zur Auseinanderseßzung und Liquidation vor den Königlichen Notar zu Sinzig verwiesen. Brennig. ; Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

(81819) Bekanutmachung.

Durch Beschluß der Zweiten Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Mey vom 23. Februar 1899 iff zwishen den Gheleuten Johann Bapti Hart, Hol;händler, und Marie Anna, geb. Selbach, zusammen zu Beauregard wohnhaft, die Güter-. trennung mit Wirkung vom 22. Februar 1899 aus8- gesprochen worden,

Meg, den 3. März 1899.

Der Gerichtsschreiber: Lichtenthaeler.

[81850 Gütertrenuung.

Dur Urtkeil des Kaiserlichen. Landgerichts zu Mülhausen i. E. vom 28. Februar 1899 ift zwischen Lucie, geb. Hinckér, und deren Ehemann Josef Willnecker, Barbier in Mülhausen, die Güter- trennung ausgesprochen vorden.

Mülhausen i. E., den 3. März 1899.

er Landgerichts-Sekretär: Hansen.

81358 C Durch rehtskräftiges Urtheil des Königlichen Land-

Wolff, Barbara Friederike, geb. Bergmann, ohne Sas beide zu Neunkirchen, Reg.-Bez. Triec, Pro-

Flick, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts

Fl. 10 Nr. 146/35 der Katastergemeinde Bislich.

zeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Mügel in St.

erihts, Erfte Ziviikammer, zu Trier vom 25, Januar i ges ift I N Eheleuten Chriftian Jwan Faöbender, Goldarbeiter, und Barbara Regina

S{reiner Martin Maft und Johanna, geb. Kiefer, die Gütertrennung ausgesprochen. Zabern, den 3. März 1899. Der Ländgerichts-Sekcetär : Parnemann.

9) Unfall- und Juvaliditäts- 2c. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[81905] Düngerverpachtung.

Dünger von ungef. 150 Pferden einer Eskadron in der Kaserne Belle-Allianceftraße Nr. 6 ift vom L, Mai ab zu verpahten. Preisgebote für Pferd und Monat erbeten.

1, Garde-Drag.-Regt.

[80741]

Zu vermiethen in Arufstadt, Thüringen, berrschaftl. FERILIRS 5 Z., 2—3 K., Zubeb. u. Garten, prächtige Lage. Theuerkauf, Post)ekr. a. D.

[81468]

Zur Vergebung des Bedarfs an Ruhrkoblen und Steinkoblenbrikets ungefähr 1607 bezw. 660 t für die Garnisonen des XI1V. Armee-Korps auf das Rechnungéjahr 1899 i} Termin auf Donuuers- tag, den 23. März d. J., Vormittags 10 Uhr, im Dieostgebäude der Intendantur X1IV, Armee-Korps in Karlsruhe i. B., Schloß- play 22, Zimmer 40 a, angeseßt. j

Lieferungsbedingungen können gegen Einsendung von 50 4 bezogen werden.

Intendantur RTV. Armee-Korps.

[80798

Nachftehende Materialien sollèa in öffentlicher Verdingung an den Mindestfordernden unter Ver- tragsabschluß vergeben werden: E kg Mineralöl für unter Dampf gehende

eile,

b, 33 309 kg Mineralöl für niht unter Dam gehende Theile, N v

c. 1170 kg Knodhenöl,

d. 13 200 kg Baumsl,

0 9880 kg Terpentinöl,

f. 22000 kg Rüböl, wozu ein Termin auf Sonuabend, deu 18, März 1899, Nachinittags L Uhr, im diesseitigen Ge- {ätszimmer anberaumt wird.

Die Lieferungs-Bedingungen für die voraufgeführten Materialien legen hier zur Einsibt aus, können Be | gegen Einsendung von 14 abschriftlich bezogen

Für die abzugebenden Angebote sind die jedem Se Bedingungen beigefügten Formulare zu nuBen. Spaudau, den 28. Februar 1899, Königliche Direktion der Munitionsfabrik.

D

9) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[81860] Bekauntmachung. Für das Rehnungéjahr 1899 sind von den auf Grund

des All i ; 16. Oktober 1889 erhöchsten Privilegii vom T Eile i601

ausgefertigten, zufolge Allerhöhster Ordre vom 3. Oktober 1895 auf 80/0 herabgesetßten An- leihescheinen der Gemeinde Rixdorf, UV. Aus- gabe, ausgelooft worden :

von dem Búchstaben A. über 1000 A die Nummern : 94 318 383 440 537 539 545 569 713 799.955 966,

von dem Buchstaben W. über 500 die Nummern : 66 176 203 274 304 323 539 652 711 814 912 913 947 960 1054 1083 1233 1604 n "Snh M vate fgefordert, di loost

e Inhaber werden aufgefordert, die ausgeloosten Anleihescheine nebst den nah dem 1, Oktober 1899

[lig werdenden Zinsscheinen und den dazu gehörigen Zinssheinanwéisungen vom L. Oktober 1899 ab bei de: Teltower Kreis. Kommunual-Kasse, Berlin W., Viktoriastraße 18, einzureihen und den Zennwerth der Anleihescheine dafür in Empfang zu

en,

Mit dem 1. Oktober 1899 hört die Verzinsung der a deelvesien Anleihescheine auf. Für fehlende A ne wird deren Werthbetrag vom Kapital

en. %, ixdorf, den 1. März 1899.

Der Gemeinde: Vorsteher : Boddin.

briefen für das Halbjahr vom 2. Januar bis 30. Juni 1899 sind folgende Stücke gezogen worden : a. 37% Rentenbriefe der Provinz Westfalen

und der Rheinprovinz:

1) Litt. F, à 3000 A Nr. 104 106 130 144 184.

9) Litt. J. à 75 M Nr. 21 42 51.

3) Titt. K. à 30 A Nr. 20 35 96, b. 329/09 Rentenbriefe der Provinz Hefsen-

Nassau: agt) bs F. à 3000 A Nr. 6 25 31 70 71

9) Litt. M. à 300 4 Nr. 18.

Die ausgeloosten Rentenbriefe, deren Verzinsung vom 1. Juli 1899 ab aufhört, werden den JIn- habern derselben mit der Aufforderung gekündigt, den Kapitalbetrag gegen Quittung und Rückgabe der Rentenbriefe im kursfähigen Zustande mit den dazu gehörigen, niht mehr zahlbaren Zinsfuvons Reibe I

r. 16 und Anweisurgen vom LP. Juli 1899 ab bei den Königlichen Reutenbaunk- Kassen hier- selb oder in“ Berlin C., Klosterstraße 76 I, in den Vormittagsftunden von 9 bis 12 Uhr in Empfang zu nehmen. i Auswärts wohnenden Inhabern der gekündigten Rentenbriefe ist es gestattet, dieselben unter Bei- fügung einer Quittung über den Empfang der Va- luta den genannten Kafsen postfrei einzufenden und die Uebersendung des Geldbetrages auf gleihem Wege, jedo auf Gefahr und Kosten des Empfängers, zu beantragen.

Münster, den 10 Februar 1899.

Königliche Direktion der Rentenbank für die Proviuz Westfalen, die Rheinprovinz und die Provinz Hefsen-Nafsau.

Pfeffer von Salomon.

[81858] Bekanutmachung. Von den auf Grund des Allerhö$sten Privilegiums vom 25. Mai 1881 ausgefertigten 49/6 ik 32% ümgewandelten Anleihescheinen des Kreises Teltow, VIL. Ausgabe, sind nah Vorschrift des Tilgungsplans zur Einziehung im Jahre 1899 aqus- gelooft worden: 1) von dem Buchstaben A. über 1000 4 die Nummern : 37 45 92 156 162 243 301 315 327 332 366 435 479 593 612 639 655 669 703 716 727 750 799 833 838 873. 2) von dem Buchstaben B. über 500 A die Nummern: 1 389 62 127 201 256 287 292 299 307 314 366 386 405 454. Die JIr.haber werden aufgefordert, die au8gelooften Kreis-Anleihescheine nebst den noch nicht fällig ge- wordenen Zins)cheinen und den hierzu gehörigen Zinsschheinanweisungen vom U. Juli 1899 ab bei der Teltower Kreis - Kommunal - Kasse, Berlin W., Viktoriastraße 18, einzureichen und den Dann der Anleihescheine dafür in Empfang zu nehmen. Mit dem 1. Juli 1899 hört die Verzinsung der ausgeloosten Anleihescheine auf. Für fehlende Zins- scheine wird deren Werthbetrag vom Kapital abge- zogen. , Restuummern:

1) von dem Buchstaben A. über 1000 M die Nummern: 30 150 507.

2) von dem Buhftaben B. über 500 die Nummern : 90 521. 3) von dem Buchstaben C. über 200 M die Nummer 5. Berlin, den 2. März 1899, Der Kreis. Aus\huf des Kreises Teltow.

Stubenrauch.

[81832] Bekauntmachung.

Die in der 2. Beilage des Reichs-Anzeigers vom 25. Januar cr. bekauut gegebene Liste geraubter Werthpapiere wird in übersicht- licherer Form erneut veröffentlicht.

1) Jtalnenische 3/5 Eisenbahn-Obligatiouen: Merid. Serie A., 1 St1ück über 500.Lire, 1 er: Nr 54123,

Merid. Serie D., 1 Stück über 2500 Lire, ° 5) Russisch - englische 4°/ Anleih

2 u - en e /o nleihe von 1867/69, 2 Sti über je £ St. 100, der: Nr. 532366—532370, Nr. 566671 566675.

3) Rusfische 4-6 Staats: Anleihe :

a. von 1890, 2. Emisfion, 1 Stück über 625 Rubel, 5er: Nr. 384551—384555,

b. von 1890, 3, Emisfion, 2 Stück über je IIE EO Ser: Nr. 180441—180445, Nr. 180446 —180450,

c. von 1890, 4. Emisfion, 1 Stück über 625 Rubel, ver: Nr. 43099—43103,

d, von 1894, 6, Emission, 4 Stück über je 125 Rubel, ler: Nr. 211335—211338, 1 Stüdck über 6% Rubel, 5 er: Nr. 598946—598950. Berlin, den 4. März 1899,

Nr. 167 748 751 811 1339 1566 1758 2397 2515 2357 2877 2965 3044 3165 3202 3309 3364 3573 3752 .3910 4128 4131 4327 4370 4575 4972 9923 5558 5769 8882 8890 9162 9163 9743.

73 Stück à 200 Kronen:

Nr. 21 1979 1987 2116 2643 2963 3024 3345 35931 3843 5991 6489 7186 7795 8104 8501 8518 8615 8942 9313 9463 9547 9592 9705 10112 10139 10284 10350 10514 11002 11206 11556 11649 11806 11814 12271 12348 12371 12402 12566 12981 13166 13277 13574 13735 13855 13962 13973 14034 14035 14135 14381 14488 14534 14798 14833 14870 14944 15202 15284 15400 15897 15985 16726 17984 18018 18221 18746 19114 19423 19425 19550 19752. Dieseverloosten hauptftädtischen Obligationen, sowie die nach diesem Anlehen 1. September 1899 fälligen Zinsen werden im Sinne des infolge Beschlusses der Generalversammlung des bauptftädtishen Munizipal- Ausschufses vom 14. Januar 1897 sub Zhl. 25 am 30. Januar 1897 gesblofsenen und mit dem Eclasse des Herrn h. Könial. Ung. Ministers des Jnnern am 31. Januar sub Zl. 11228/1897 genehmi,ten Ver- trages, vom L. September 1899 angefangen, in Budapest bei der „Centralcaf}a der Haupt- und Residenzftadt Budapest“, bei der „Buda- pester Bankverein Actiengesellschaft“, „Ecften Ungarischen Allgemeinen Affsecuranzgesell- \cha1t“’, ber dem „Pefter Ersten Vaterländischen Sparcassa-Verein“‘, bei der „Pester Ungarischen Commercialbank“, „Vaterländishen Bank Actiengeiellschaft“, „Vereinigten Budapester Hauptstädtischen Sparcafsa““, „Ungarischen Allgemeinen Creditbank“‘, „Ungarischen Bauk für Judusftrie und Handel A.-G.“, „Un- garischen Eöôscompte- und Wechslerbank“, „Ungarischen Hypothekenbank“, „Ungarischen Landes Ceutral - Sparcas}sa““, „Filiale der Auglo: Oefterr. Bauk in Budapest‘“‘, in Berlin bei der „Direction der Disconto-Gesellschaft'“ und beim Bankhaus „S. Bleichröder““, in Amster- dam bei der „Amsterdam’schen Bauk“ nah dem vollen Nominalwerthe ausbezahlt.

Die Verzinsung dieser Obligationen hört mit dem 1. September 1899 auf, Bei Gelegenheit der Einlösung dieser verloosten Obligationen sind die noch niht fälligen Kupons sammt Kuponé-Anweisung zurückzuftellen, da im entgegengeseßten Falle der Werth der fehlenden Kupons vom Nominalwerthe abgezogen wird. Anmerkung. Von den vom 16. März 1897 bis 1. März 1898 ausgeloosten Obligationen des haupt- \tädtishen 100 Millionen Kronen- Anlehens wurden nachbenannte Obligationen bisher nicht ein- gelöft, U g. à 5000 Kronen : Nr. 101. à 2000 Kronen: Nr. 210 882 1267 1268 2582 2583 2584 2586 2587 2591 3293 3297 34983 3499 4753 4774 5245 5810 5854 7078. à 1000 Kronen: Nr. 502 704 1834 1926 1995 2120. à 200 Kronen: Nr. 918 1180 1759 1762 2029 2447 2451 2496 2651 3225 3321 3322 3919 4003 5567. Budapest, am 1. März 1899. Geseben :

Durch die Ziehungs. Kommisfion :

Johann Halmos m. p.

Königl. Rath, Bürgermeister, Kommissions-Präses. Hugo Lampl m p, Franz Szlatiny m. p., Ober-Buchhalter. Rechnungs-Rath.

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

[81101]

Herr Ferd. Dumont in Essen a d. Ruhr wird hierdurch aufgefordert, die rückständigen Einzahlungen auf die von thm bei der Gründung übernommenen Aktien unserer Gesellschaft mit vorläufig „6 2000.— bis zum L, Juli 1899 ju leisten, anderenfalls der 2c. Dumont nach Ablauf dieser Frist seines Antheilrehtes an unsere Gesellschaft und an den bisher geleisteten Einzahlungen verlustig erklärt wird. Düsseldorf,den 1. März 1899. Sternbrauerci- Kray Actiengesellschaft in Kray. Jos. Kammann,

[81894]

Steinkohlenbauverein Hohndorf.

Wir geben hierdurch nah $ 10 des Sächsischen Gesetzes vom 6. März 1879 bekannt, daß das Yuf- ebotsverfahren zur Kraftloserklärung unserer am 1, Januar 1877 ausgegebenen vier Stammaktien Nr. 5675 5676 5677 5678

lautend auf je #4 300.— beim Königl. Amtsgericht Lichtenstein anhängig gemaht worden ist. Hohudorf i. S., den 2. März 1899.

Das Direktorium. G. Liebe. Döhnert.

Königliches Polizei-Präsidium. I1V.

karten zugesandt. Bevollmächtigte haben ibre Vollmacht vor dem 5. April 1899 einralibiers: G Frankfurt a. M., 6. März 1899. Der Auffichtsrath. F. L. Hirsch. G. A. Freyeisen.

[81691] Accumulatoren-Werke System Pollak, Frankfurt a. M.

Hiermit laden wir unfere Herren Aktionäre zu der am 29, März d. J., Vormittags 11 Uhr, im Fraukjurter Hof dahier stattfindenden füuften ordentlichén Geueralversammlung ein. Die- jenigen Aktionäre, welhe an der Gereralversámin- lung theilnehmen wollen, haben ihre Aktien spätestens am 28. März d. J., Abends 6 Uhr, bei der Gesellschaftskasse oder bei der Commerz- & Disconto-Bank hier oder bei dem Bankhause E. Ladenburg hier zu hinterlegen. 1) Geschäftoberid res Brrstde e]chast8beriht des Vorstandes und Prüfunag8- 9) De L tes, G Mas 2) Bilanz ne ewinn- und Verluftrewnun 3) Beschlußfassung über die Vertheilung des Reingewinnes. ® 4) Beschlußfaffung über die Entlastung des Vor- standes und Aufsihhtsrathes. 9) Neuwahl für die saßungsgemäß ausscheidenden 4 Mitglieder des Aufsichtsrathes. 6) Erhöhung des Grundkapitals und Beschluß- D Lfsung über E E r Bezugsrecht. nderung der , 4, 12, 13, 14, 22, 26, N Bi 32 n G B die Bilanz nel ewinn- und Verlufstrehnung, sowie der Geschäftsbericht des Vorstandes s der [e grit O ci e S voin »„. März d. J. ab in unserem Ge tslokale zur Einsicht der Herren Aktionäre auf. y Fraukfurt a. M., den 4. März 1899. Der Vorstand. Massenbach.

[82003] Baumwollspinnerei Germania zu Epe i/Westf.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden biermit zu der ordentlichen Generalversammlung auf Freitag, den 24. März d. J., Vormittags 11 Uhr, in das Geschäftslokal der Spinnerei zu

Epe eingeladen. L odr auya: eneomigung des Rechnun lufses das erste Geschäftsjahr. Nes IMs 2) Decharge- Ertheilung. Que Theilnabme und Abstimmung in der General- versammlung find diejenigen Aktionäre berechtigt, E S S S Generalversammlung ur ortwve rer en oder dur ui Vet) Bergisch Märkische, U erg är e Bauk, Elberfeld, 2) Scholl Eungberts & Scholten, Almelo, 3) Gronauer Baukverein, Ledeboer ter Horst & Co. in Gronau i. W., 4) Twentsche Baukvereeniging B. W. Blydenftein «& Co. in Amsterdam, 5) B. W. Blydeustein junior, Enschede, erfolgte Hinterlegung ihrer Aktien ausweisen. Epe i. W., den 6. März 1899, Der Vorstand. I. Scholten Bz. I. F. Janznink.

E es

Bie H Aktionä e Herren onâre werden hbierdurch zn der am 27. März a3. er., Vormittags 10 Uhr, im

Kaiserhof, Eingang Wilheimsplat, ttfindend orfian ordentlichen Senerülveciäliune geladen.

1) á AMUSordacen? ortrag und Genehmigung des Geschästs-

berihts, der Bilanz und des S A A Verlust-Kontos für das Geschäftsjahr 1898.

2) Beschlußfassung über Ertheilung der Decharge

für den Vorstand und Aufsichtsrath.

3) Beschlußfc\sung über die Verwendung des Reingewinns.

4) Neuwahl des Aufsichtsraths.

Aktionäre, welche an der Generalversammlung theil-

nehmen wollen, müssen ihre Aktien bis 25. 1899, Abends 6 Uhr, bei M

A. Busse & Co., Aktiengesellschaft

deponieren.

Der Geschäftsbericht, die Bilanz nebs Gewinn-

und Verlustrechnung liegen vom 11. März a. er. ab im Geschäftslokal der Gesellschaft zur Herren Aktionäre aus,

infiht der

Berliu, den 6. März 1899, Der Auffichtsrath

der Fabrik für Blechemballage

O. F. Schaefer Nachf. Actien-Gesellschaft,

Richard Dienstfertig.

B R S T E S T R O E S R Ea A R A E A

M E E E E E

19) Sa AIAE T I A R a I I E O S ne E 4 N Der R T E