1899 / 59 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

337 373 Plahwehsel über 975 267 214,67 4, wel<he für Re<hnung der Virotun kostenfrei cingezogen worden find. on den an- gekauften Wechseln betrugen 424 811 Stü> je 100 4 und weniger. Von den Ende Dezember 1898 im Bestande verbliebenen inländischen Wechseln waren fällig : binnen 15 Tagen 390 785 000 4, binnen 16 bis 30 Tagen 145 816 600, binnen 31 bis 60 Tagen 206 095 200, binnen 61 bis 90 Tagen 94 826 900, zusammey 837 523 700 A An Lom- bard-Darlehen wurden erthe 1516 647170 und blieben am Schluß des Jahres 1898 ausgeliehen 186 075 320 #4 Die Wechsel- und Lombard-Anlage hat durchschnittlich 810 320 000 M betragen. Die Grund stü>ke hatten am Ende des Jahres 1898 einen Buchwerth von 35493700 A Offene Depots waren Ende 1898 267064 im Nennwerthe von 2 789 303 632 4 in 3834 vershiedenen Effektengaitungen niedergelegt. Von den verwahrten Werthpapieren wurden im Laufe dès Jahres 106 084 215,61 Æ Zinsen und Gewinnantheile für die Deponenten eingezogen und verrehnet. Der Gesammtgewinn hat für das Jahr 1898 38 204 117,85 4 betragen. Davon gehen ab: 1) die Ver- waltungskoften mit 11 274 726,08 M, 9) die Autgabe für Anfertigung von Banknoten von 415 727,26 M4, 3) die vertragsmäßige Zahlung an den preúßis<en Staat von 1865 730 A, 4) für zweifelhafte Wechsel- forderungen reserviert 442 587,50 41, 5) für zu zahlende Notensteuer nah S 9, 10 des Bankgescßes 1 927 401,14 46, zusammen 15 926 171,98 4 Es bleibt daher ein Reingewinn von 22 277 945,87 A Davon er- halten: die Antheilseigner 33% von 120 000 000 4, 4 200 000 M, und von dem Reste von 1807794587 A die Reichskasse 12 058 459,40 4, die Antheilseigner 6 019 486,47 #4, zusammen w. o. 18077 945,87 Zu dem Gewinn der. Antheilseigner von 6 019 486,47 4 treten hinzu die am Shlusse des Jahres 1897 unvertheilt gebliebenen 1770,88 Æ, zusammen 6 021 257,35 M, wovon auf jeden Antheilshein der Reichsbank als Rest-Dividende 150,30 Æ, mithin auf sämmtlihe 40 000 Antheile 6 012 0200 M ent- fallen und der Rest von 9257,35 ( der späteren Verrehnung vor- behalten bleibt. Hiernah erhalten die Antheilseigner für das Jahr 1898 auf jeden Antheil von 3000 A zu der bereits empfangenen

Dividende von 105 A no< 150,30 A Rest-Dividende, zusammen

mithin 255,30 #4, was einen Ertrag von 8,51 9/6 darstellt.

Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Ruhr und in Oberschlesien. An der Ruhr sind am 8. d. M. gestellt 14855, nicht re<t- ¡eitig gestellt keine Wagen. In Oberschlesien sind am 8. d. M. gestellt 5446, nit re<ht- zeitig gestellt keine Wagen.

Zwangsversteigerungen.

Beim Königlichen Amtsgericht T Berlin gelangten die nahbezeihneten Grundstü>e zur Versteigerung: Scharnhorststraße 22 und Kieler straße 18, dem Steinmeßmeister Joh. Ph. H ge- hörig; Fläche 21,46 a; Nuzungswerth 4960 4; für das Meistgebot von 192100 M wurde die Kreditgesells<haft für Índuftrie und Grundbesiß, G. m. b. H., Neue Friedrichstraße 3, Ersteherin. Salzwedelerstraße 8, dem Zimmermeister Georg Günther gehörig; Fläche 2,96 a; Nuzßungswerth 4310 A; mit dem Gebot von 73 000 46 wurde der Bälkermeister Johann Opitz, Rosenfstraße 1, Ersteher. Müllerstra ße 138 c., dem Bildhauer Theodor Große gebêrig; Fläche 12,26 a; Nußungswerth 10850 4; Meistbietender

lieb der Kaufmann E. H. Nicolaus, Mittenwalderstraße 56, mit dem Gebot von 170900 M

Konkurse im Auslande. Galizien.

Konkurseröffnung über das Vermögen des Gutsbesigers Adam Kalinek in Nadlna mittels Bescheides des K. K. Kreisgerichts, Ab- theilung 1V, in Tarnów, vom 3. März 1899. S8 1/99. Pro- visorisher Konkurêmasseverwoalter Advokat Dr. Thaddäus Tertil in Tarnów. Die Wahltagsfahrt (Termin zur Wahl des definitiven Konkursmasfseverwalters) 15, März 1899, Bormiitags 10 Uhr. Die Forderungen find bis zum 10. April 1899 bei dem genannten Gericht anzumelden. Liquidierungétagfahrt (Termin zur Feststellung der An- sprüche) 5. Mai 1899, Vormittags 10 Uhr.

Rumänien. Handelsgeriht Bukarest:

1) Bernhard Glafermann, Anmeldung der Forderungen bis 13./25. März. 26. März/7. April c. Schluß der Verifikation der Schuldtitel.

2) Petcu Tudor. Anmeldung bis 16./28. März. Schluß der Verifikation 27. März/8. April c.

3) Jacob Tucten. Anmeldung bis 18./30. März. Schluß der Verifikation 31. März/12. April c.

4) Vasile S. Tudoran. «Anmeldung bis 12./24. März. 27. März/8. April c. Schluß der Verifikation.

A 5) G. Schetini. Anmeldung bis 17./29. März c. Schluß der Verifikation 31. März/12. April c. Handelêgeriht Ploesci:

6) Jancu A. Goldemberg in Câmpina. Verifizierung der Squldtitel und Schluß des Protokolls am 27. März/8. April c.

7) Moife G. Pätrazcu in Slänic. Verifizierung und Schluß des Protokolls am 29. März/10. April c.

Berlin, 8. März. Marktpreise na< Ermittelungen 2 es Köaiglichen Polizei-Präsidiums. (Höchste und niedrigste Preise.) Per Doppel-Ztr. für: *Weizen 16,25 4; 15,40 A Roggen 14,55 M; 1390 Æ *Futtergerste 13,46 4; 12,90 # Hafer, gute Sorte, 15,40 4; 14,90 # Mittel-Sorte 14,80 4; 14,20 #4; geringe Sorte 1410 4; 13,50 A MRichtstroh 3,82 4; 3,32 4 Heu 6,70 4; 4,30 4 Erbsen, gelbe, zum Kochen 40,00 M; 25,00 A **Speisebohnen, weiße 59,00 A; 25,00 A **Linfen 70,00 #4; 30,00 # Kartoffeln 6,00 4; 4,00 „4 Rindfleisch von der Keule 1 kg 1,60 46; 1,20 A dito Bauchfleisch 1 «e 1,20 4; 1,00 Swrweeinefleish 1 kg 1,60 A; 1,20 A RKalbfleish 1 kg 1,60 4A; 1,00 A Hammelfleish 1 kg 1,60 4; 1,00 A Butter 1 kg 2/60 #4; 2,00 A Eier 60 Stüd 4,00 4 ; 2,40 #6 Karpfen 1 kg 2,20 #4; 1,20 4 Aale 1 kg 3,00 #4; 1,40 A Zander 1 kg 2,60 4A; 1,009 A Hechte 1 k 2,00 4; 1,00 A Barsche 1 kg 1,80 4; 0,80 A Sjleie 1 2,80 M; 1,20 A Bleie 1 kg 1,40 4; 0,80 A Krebse 60 Stü> 12,00 4; 4,00

__* Ermittelt pro Tonne von der Zentralstelle der preußishen Land- wirthf<aftskammern Notierungsstele uad umgere<net vcm Polizei-Präfidium für den Doppelzentner.

** Kleinhandelspreise.

Ausweis über den Verkehr auf ‘dem Berliner S{lahtviehmarkt vom 8. März, Zum Verkauf ftanden: 636 Rinder, 2278 Kälter, 733 Schafe, 8415 Schweine. Marki- preise na< den Ermittelungen der Preisfestsezungs-Kommission : Bezahlt wurden für 100 Pfund oder 50 kg lahtgewi<t in Mark (bei. für 1 dr in Pfg.): Für Rinder: Ochsen: 1) vollfleishig, ausgemäftet, hôchften Shlachtwerths, höchftens 7 Jahre alt, bis —; 2) tunge fleis<ige, nit au3gemästete und ältere ausgemästete bis —; 3) mäßig genährte giunge und gut genährte ältere bis ; 4} gering genährf# jedes Alters bis —. Bullen: 1) voll- ried ¿chstea Sclahtwerths bis —; 2) mäßig genährte üngere und gut genährte ältere bis —; 3) gering vthrte 48 bis 52, Färsen und Kühe: 1) a, vollfleiszige, ausgemäftete Färien bô<bsten Shlahtwerths bis —; b. vollfleischige, aus- gemästete Kühe höchsten Schlahtwerths, höchstens 7 ahre alt, bis —; 2) ältere auégemästete Kühe und weniger gut ent- wid>eite ilngere bis —; 3) mäßig genährte Färsen und Kühe 49 bis 50; 4) gering genäbrte Färsen und Æühe 45 bi8 48. Kälber: 1} feinste Véaftkälber (Vollmilhmaft) und befte Saugkälber 74 bis 76; 2) mittlæe Mastkälber und gute Saugkälber 69 bis 73; 3) geringe

Saugkälber 63 bis 67; 4) ältere gering genährte Kälber er 45 bis 47. Schafe: 1) Mastlämmer n Lmgere Ma i 96 bis 58; 2) ältere Masthammel 50 bis 54; 3) mäßig genährte Lowe und Schafe (Merischafe) 44 bis 48; 4) Ho einer Niederungs- <afe bis —, au pro 100 Pfund Lebendgewiht bis 4 Schweine: Man zahlte für 100 Pfund lebend (oder 50 kg) mit 20% Tara-Abzug: 1) vollfleishige, kernige Schweine feinerer Rafser und deren Kreuzungen, höhîtens 14 Jahr alt, a. bis 51, þ. (Käser) bis 51; 2) fleischige weine 49 bis 50; gering entwidelte 47 bis 48, Sauen 46 bis 47 M

Shlesishe Boden-Credit-Actien-Bank. In der am -8. März cr. zu Breslau „abgehaltenen fiebenundzwanzigsten ordentlihen Generalversammlung, in welcher 34 Aktionäre mit einem stimmberechtigten Aktienkapital von 5.715 000 A anwesend waren, wurde die vorgelegte Bilanz genehmigt, die Dividente auf 7L 0% für das Jahr 1898 festgeseßt und die beantragte Kapitalserhöhung beshlossen. Der aus dem Aufsichtsrath infolge Ablaufs der Amts- dauer ausscheidende Rittergutsbesißer von Bernuth auf Borowo wurde wiedergewählt. Als Ersaßmänner für zwei verstorbene. Aufsichtsraths- mitglieder wurden neu gewählt der Direktor Rosenstein aus Berlin und der Direktor der Breslauer Disconto-Bank Winkler in Breslau. Gleichz-itig wurde der Versammlung mitgetheilt, daß die Autezahlung der Dividende vom 9. März cr. ab erfolgt.

,_— Magdeburger Privatbank. Nah dem Geschäftsbericht für 1898 baben ih die Umsäße von ca. 1235 Millionen Mark im Jahre 1897 auf ca. 1411 Pêillionen Mark im Jahre 1898 gehoben. Die Einnahmen auf dem Provisions-Konto betrugen 790 281,80 M = 4,39% des Aktienkapitals. Das Effekten-Konto brate einen Nuyen von 419 027,75 (6 Nach Abschreibungen auf Konto-Korrent- Konto sowie auf das Bankgebäude (100 000 4 gegen 40 009 4 im Vorjahre) und Inventar verbleibt ein Reingewinn von 1 464 296,89 M, wovon, na< Dotierung des geseßlihen Reservefonds mit d 9% = 73 214,85 M, eine Dividende von 64 9/6 zur Vertheilung gebracht und dem Diepositionsfonds 147 867,19 4 zugeführt werden sollen.

Die nächste Börsenversammlung der Börse für die Stadt Essen findet am Montag, den 13. März 1899, Nachmittags von 4 bis 36 Uhr, im „Berliner Hof“ statt.

Nach d:m Geschäftsberiht der Leipziger Bank für das Jahr 1898 betrugen die Umsäße auf; Konto - Korrent - Konto 1610380 776,86 A (1897: 1217423 866,24 6), Effekten - Konto 458 082 293,34 A6 (410 344 891,19 6), Wechsel-Konto 704362 256,37 M. (585 280 309,43 M). Diesen erhöhten Umsäßen stehen entsprehend höhere Gewinnziffern gegenüber. Die Bank übernahm für Rechnung eines unter ihrer Führung stehenden deutsch-öfterreihis<-ungarishen Bankenkonsortiums 22 Mill. Kronen 4F 0/0 bosnish-berzegowinische Eisenbahn-Landes- Anleihe vom Jahre 1898 und vermittelte die Umwand- lung der Dampfbrauerei Zwenkau, Prößdorf u. Koch, in Zwenkau bei Leipzig in eine Aktiengesell\<haft (Familiengründung). Das Konsortzal- Konto, welches mit 12 601 034,26 in der Bilanz steht, seßt sich zusammen aus 4 935 929,65 4 Betheiligungen an Staats- Anleihen, Städte- Anleihen und Pfandbriefen, 4703 396,15 Betbeiligungen an diversen Industrie. Unternehmungen, 1493 $00.38 (A Betbeiliqgungen an Banken, 937 278,39 ( Betheiligungen an Bahnen, 530 529,69 A Betheiligungen an Leipziger Arealgeshäften. Die Filialen in Dresden und Chemniß haben im Berichtéjahre mit gutem Erfolg gearbeitet. Ebenso hat die Entwi>elung der Zweigniederlafsungen in Plauen, Viarkneukir@en und Aue während der kurzen Zeit ihres Bestebens die Erwartungen vollklommen befriedigt. Der Rein- gewinn voa 5 624 929,26 A (geg-n 4453 204,88 A in 1897) \oll, wie folgt, v erwentet werdtn: 500 370,38 4 a!s Tantième an Auf- fihtêrath und Direktion, 209 000 A zu Gratifikationen an die Be- amtea vnd als NRü>lage in diz Beamten-Pensions- und -Unter- \tüßungéfond8s, 200 000 Æ zur Spezialceserve, 300 000 zum Bau- Reservefonds, 100 000 (A zum Mobiliaranschaffungs - Reservefonds, 4 000 000 Æ als 1009/0 Dividende und 324558,88 (G Vortrag auf das neue Rehnungsjahr. Hternah würden sich die Reserven der Bank auf etwa 331 9/6 des Aktienkapitals stellen.

Dem Geschäftsbericht der Me>klenburg-Strelißschen Hypothekenbank zufolge ist die Entwi>elung der-Bank au< im verflossenen Jahre eine zufriedenstellende gewesen. Der theure Geld- ftand, der besonders in den leßten Monaten des Jahres hervortrat, war dem Pfandbriefgeshäft wenig günstig; troßdem zeigt der Pfand- briefumlauf geaen das Vorjahr eine Zunabme von 3 255 000 4 Da außerdem im Laufe des Berichtsjahres auf Wunsch der betreffenden Schuldner größere Hypothekensummen gegen eutspre<ende Ver- gütung zurü>gezablt wurden, so haben genügende Mittel zu neuen Beleihungeges<äften zur Verfügung gestanden bei denen dauernd ein guter Zinsfuß zu erzielen war. Der Depositenstand hat si< im laufenden Jahre tis zum Berichtêtage wiederum um 3300060 A er- höht. Die Anzahl der Agenturen beträgt vunmehr 57 gegen 53 am Gde des Jabres 1897. Zinsrükstände der Hypotheken- la find am Jahreésshlusse nur 637,03 ( vorbanden gewesen ; je sind inzwischen - eingegangen. An Hypothekenprovisionen wurden im Jahre 1898 233 934,82 4% vereinnahmt. Die von der leßten Generalversammlung bes<lossene Erhöhung des Aktienkapitals von 6 Millionen Mark auf 12 Millionen Mark is inzwischen aus- geführt worden. Der Gewinn beträgt 581 563,93 4 und soll, wie folgt, verwendet werden: 409% Dividende = 240000 4, Tantièmen 68 312,78 Æ, tür gemeinnüßige Zwe>e 17 078,20 1, 3 09/9 Super- tividende = 180000 A Der Rest von 76 172,95 6 soll auf «das Bankgebäude- Konto abgeschrieben werden. j

Deutsche Hypothekenbank in Meiningen. Nach dem Gefschäftéberihte für 1098 stellte sich der Reingewinn troß der Mehr- ausgaben auf Unkosten-Konto und auf Pfandbrief-Disagio-Konto und troß der geringeren Ziffec des Provisions-Kontos um 405 366 4 höher; er beträgt 1588 365 M gegenüber 1 182999 A im Vorjahre. Hierzu kommt der Vortrag aus dem Jahre 1897 mit 38774 M Die Bank ift daher in der Lage, die Vertheilung einer Dividende von 7 9/0 gegenüber 6# 9/6 in dem Jahre 1897 und 69/6 im Jabre 1896 zu beantragen. Daneben bleiben zur Verfügung der General- versammlung 246 131 A Von diesem Betrage sollen 10 000 M4 der Beamten - Pensionskasse als außerortentlihe Dotation zugewiesen, 120 000 Æ zur Erböbung des im vorigen Jahre angelegten Disagio- Reservefonds auf 580 00) #4, ferner 48 665 A zur Erhöhung des Spezial - Reservefonds auf 1550 009 4 und der Rest von 67465 M zum Vortrag auf neue Re{nung verwandt werden. Die am Jahres- \{lufse no< rü>ständigen Zinsen und Verwaltungskostenbeiträge be- trugen nur 0,98 9% des Jahresfolls und haben si bis zum Abschlusse des Berichts auf 0,35 %% des Jahreésolls ermäßi|t, während die rüdständigen Jahresleistungen der Hypothekenshuldner si< im Jahre 1897 ‘auf 0,95 % und im Jahre 1896 auf 1,45 % des Jahresfolls stellten. Der Gesammtbetrag der ausstehenden bypo- thekaris<hen Darlehen (mit Auss{luß der Lombard-Darlehen) belief fich am Schlusse des Jahres 1897 auf 328194359 A und am Stlusse des Jahres 1828 auf 334794 014 Der Abgang betrug 7718515 Æ, darunter 605 624 A dur planmäßige Amortisation, der Zugang 14318170 A Der Gesammtbetrag der im Umlauf befindlihen Pfandbriefe bezifferte sh am Schlusse des Jahres 1597 auf 313989056 A und am Stlufse des Jahres 1898 auf 326 580000 M4, erhöhte si< also um 12590950 M4 Die Prämien - Pfandbri:fe und die konvertierten 34 °/gigen Pfandbriefe verminderten si< um 9051850 4 und zwar die ersteren dur< Ausloosung von 390 000 M, die r pii9 dur< Aus- loofung von 1320400 Æ und Rüd>kauf von 7341450 M, die anderen Pfandbriefe vermehrten sih um 21 642 800 A und zwar die 4 °/oigen um 12 470 100 Æ, bie 37 %/oigen um 9 172700 A Da si< der Pfandbriefumlauf der statutaris< auf den zwanzigfahen Betrag des eingezahlten Aktienkapitals festgeseßten Grenze nähert, sind zum 1. März des laufenden Jahres auf die bisher mit 70 %/ eingezahlten Aktien weitere 10% dur<h Beschluß des Verwaltungsraths vom 20. Januar 1899 eingefordert worden.

Spiritus loko

Stettin, 8. März, (W. T. B.) 39,60 bez.

Breslau, 8. März. (W. T. 34 9/0 .L.-Pfdbr. Litt, A. 99,40, B Breslauer W

bershles. ‘Koks 166,60, Oberschles. P.- 183,50, Giesel Zem. 184,75, L.-Ind. Kramfta ,00, ement 0 Si bdat Toll mai S Sr hu

ga ,10, es. elektr. u ahn-

gesellschaft 121,60, Cellulose Feldmühle Tele 170,00. G Produktenmarkt. Spiritus pr. 100 1 100 £/0 50 M Verbraubsabgaben pr. März 57,10 Br., do. 70 4 brauhs-

E L L (a Aud agdeburg, 8. i. y é ud>berberi<t. Korn- E erkl. 88 9/0 Rendement 10,75—10,87X. Nett L. 75 9%

endement 8,55—8,75. Stetig. Brotraffinade 1 24,00. Brot- raffinade 11 23,75. Gem. Raffinade mit Faß 23,75—24,95. Gem. Melis 1 mit Faß 23,25. Fest. Rohzu>er 1. Produkt Transit f. a. B. Hamburg pr. März 9,924 Gd., 9,99 Gd, 10,00 Br., pr. Mai 10,00 Gd., 10,05 Br., pr. August 10,20 Gd., 10,25 Br., pr. Oktober-Dezember 9,45 Gd., 125 Br. 9 ets Ja ae 41 Ma

rankfurt a. M., 8. März. . T. B.) luß-Kurse.

Lond. Wechsel 20,407, Pariser do. 80,866, Wirner d 169.96 3% Reichs-A. 92,50, 3 9/0 Hessen v. 96 90,80, Italiener 94,70, 3% port. Anleihe 26,50, 59/6 amort. Rum. 101,30, 49/0 russishe Kons. 101,00, 4% Ruff. 1894 100,50, 4% Spanier 54,80, Konv. Türk. 23,60, Unif. Egypter 108,50, ‘6 9% fons. Mexikaner 100,40, 9 9/0 Mexikaner 98,20, Yieichsbank 167,00, Darmstädter 153,80; Diskonto-Komm. 198,70, Dresdner Bank 165,10, Mitteld. Kredit 118,90, Oeft.-ung. Bank 154,00, Oeft. Kreditakt. 230,20, Adler Fahrrad 251,00, Allg. Elektrizit. 294,20, Schu>ert 250,50, Höchster

arbwerke 417,50, Bochumer Gußstahl 242,50, Westeregeln 220,00,

urahütte 221,90, Gotthardbahn 143,00, Mittelmeerbahn 110,40, Privatdiskont 43. 5% amort. innere Mexikaner 3. Serie 40,30.

Effekten-Sozietät. (Schluß.) Oesterr. Kredit-Aktien 230/50, Franz. —,—, Lomb. —,—, Ungar. Goldrente —,—, Gotthardbahn 143,00, Deutshe Bank —,—, Disk.-Komm. 199,40, Dresdner Bank 165,30, Berl. Handelsges. 166,50, Bochumer Gußst. 244,20, Dort- munder Union —,—, Gelsenkirchen 195,50, Harpener —,—, Hibernia —,—-, Laurabütte 222,70, Portugiesen 26,80 ‘Rtalien. ittelmeerb. —,—, Schweizer Zentralbahn 141,00, do. Nordostbahn 99,40, do. Union 77,50, Italien. Méridionaux —,—, Schweizer Simplonbahn 87,70, 6 9/0 Mexikaner 100,50, Italiener 95,00, 3 9/6 Reichs-Anleibe —,—, Schu>ert —,—, Northern —,—, Editon —,—, Allgemeine Elektrizitätsgesells<haft 299,30, Helios —,-—, Nationalbank —,—, 1860er Loofe —,—, Spanier 55,40, Höchster Farbw. —,—, Türken- loose 121,00, Adler Fahrrad 252,00, :

. Köln, 8. März. (W. £. B.) Rübsd1 loko 53,00, per März 50,80. 2

Dresden, 8, März. (W. T. B.) 3% Sächs. Rente 91,80, 34 9/0 do. Staatsanl. 100,00, Dresd. Stadtanl. v. 93 99,70, Dresd, Kreditanstalt 133,00, Dresdner Bank 164,90, do. Bankverein 120,00, E O: at S200 C L a pn B E A

resd. Straßenbahn ,00, s m. Tamp ahrts - Gef, 280,00, Dresd. Bauges. 241,00.

D I N 8. März. (W. T. B.) Ao - Kurse. 3% Sächsische Rente 91,80, 3X 9/0 do. Anleihe 100,00, Zeißer Paraffin- und Solaröl-Fabrik 117,50, Vtansfelder Kuxe 1060,00, Leipziger Kredit- anstalt-Aktien 200,00, Kredit- und Sparbank zu Leipzi 123,75, Leipziger Baúk-Aktien 184,00, Leipziger Hypothekenbank 149,25, Sächsische Bank-Aktien 134 80, Sächsische Boden-Kredit-Anstalt 132,00, Leipziger Baumwollspinnerei-Aktien 170,75, Leipziger Kammgarn- Spinnerei-Aktien 168 00, Kammgarnspinnerei Stöhr u. Co. 168,75, Altenburger Aktien-Brauerei —,—, Zud>erraffinerie Halle-Aktien 121,00, Große Leipziger Straßenbahn 209,50, Leipziger Elektrische O 145,25, Thüringishe Gas-Gesellshafts-Aktien 244,00, Deutsche Spitzen-Fabrik 230,50, Leipziger Elektrizitätswerke 121,00, Sächsische Wollgarnfabrik vorm. Tittel u. Krüger 135,75.

Kammzug-Terminhandel. (Neue Usance.) La Plata-, Austral- u. Kap-Kammzüge. Per März 3,977 4, pr. April 3,974 4, pr. Mai 3,974 Æ, - pr. Juni 3,95 #4, pr. Juli 3,95 #4, pr. August 3,95 M, pr. September 3,95 A, pr. Oktober 3,95 A, pr. November 3,95 #4, pr. Dezember 3,95 4, pr. Januar 3,95 A, pr. Februar 3,95

Kammzug-Terminbandel. (Alte Usance.) La Plata. Grund- muster 8. pr. März 405 #, pr. April 405 #4, pr. Mai 4,022 , pr. Juni 4,00 4, pr. Juli 4,00 4, pr. August —,— s, pr. September —,— #%, pr. Oktober —,— #, þr. November —,— -#, pr. Dezember 4,00 4, pr. Januar —,— #, pr. Februar —,— h Umsatz: 10000 kg. Tendenz: Behauptet.

Hamburg, 8. März. (W. T. B.) Schluß - Kurse. Hamb. Kommerzb. 120,00, Bras. Bk. f. D. 172,00, Lübe>-Büchen 173,00, A.-C. Guano-W. 96,35, Privatdiskont 44. Hamb. Paketf. 118,50, Nordd. Lloyd 113,75, Truft Dynam. 179,25, 3 9% Hamb. Staats Anl. 91,20, 34 % do. Staatsr. 103,30, Vereinsb. 166,25, Hamb. Wechsler- bank 122 ex. Gold in Barren pr. Kgr. 2792 Br., 2788 Gd., Silber in Barren pr. Kgr. 81,00 Br., 80,50 Gd, Wechselnotierungen: London lang 3 Monat 20,29 Br., 20,2% Gd., 20,27 bez, London kurz 20,42 Br., 20,38 Gd., 20,404 bez, London Sicht 20,434 Br., 20,394 Gd., 20,42 bez,, Amsterdam 3 Monat 167,50 Br., 166,90 Gd., 167,35 bez., Oeft. u. Ung. Bkpl. 3 Monat 167,30 Br., 166,80 Gd., 167,20 bez., Paris Sicht 81,05 Br., 80,75 Gd., 80,95 bez,, St. Petersburg 3 Monat 213,20 Br., 212,60 Gd., 213,00 bez., New York Sicht 4,214 Br., 4,18] Gd., 4,20} bez., New York 60 Tage Sit 4,174 Br., 4,147 Gd., 4,162 bez.

Getreidemarkt. Weizen loko flau, holfteinisher Loko 157—1€0. Roagen malt, me>lenburgiszer loko neuer 143 —150, rufsis<er loko flau, 114. Mais 102. Hafer matt. Gerste fester. Rüböl ruhig, loko 47. Spiritus \{wä<her, pr. März 204, pr. März-April 20>, pr. April-Mai 20, pr. Mai-Juni 20. Kaffee rubig, glet 1000 Sa>. Petroleum {wa<h, Standard white o 6,80.

Kaffee. (Nahmittagsberiht.) Good average Santos pr. März 29 Gd., pr. Mai 29} Gd., pr. Sept. 30 Gd., pr. Dez. 304 Gd. Zud>ermarkt. (Schlußberiht.) Rüben-Rohzu>ker 1. Produkt Basis 88 9/0 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. März 9,923, pr. April 9,95, pr. Mai 10,024, pr. August 10,224, pr. Oktober 9,50, pr. Dezember 9,474. Stetig.

In der heutigen außerordentlichen Seüeralversamzelung, der Waaren-Liquidations-Kasse waren nur 1144 von 3000 Aktien vertreten. Der Vorsigzende erklärte, daß die Versammlung niht be- \hlußfähig sei, da nah $ 22 der Statuten mindestens die Hälfte

aller Aktien vertreten sein müßte, um eine Statutenänderung vorzu-

nehmen, als welhe der Antrag Donner anzusehen sei. Der Antrag Donner besteht in der Abänderung des $ 2 des Statuts, nah welhem die Gesellschast berechtigt is, sh an anderen Gesellshaften, die gleihe oder äbhnlihe Zwecke verfolgen, zu betbeiligen; ferner in Erhöhung des Aktien-Kapitais der « Waaren-Liquidations-Kasse“ um 1 Million Mark, um sich an einer in Magdeburg mit einem Stammkapital von 2 Millionen Mark zu begründenden „Zu>er-Liquidations-Kasse, Gesellschaft m. b. H.“ mit einem Betrage von 1 800 000 4 zu betheiligen. Diese neu zu be- ründende Gesellschaft soll die von der „Zu>er-Liquidations-Kasse“ in Ma bur bisher betriebenen Geschäfte fortführen. Auf eine Anfrage eines Aktionärs erklärte der Vorsigende, daß derx Aufsichterath dem Donner’schen Antrage sympathis<h gegenüberstehe.

(Schluß in der Zweiten Beilage.)

9,974 Br., pr. April

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Zweite Beilage

Berlin, Dounerstag, deu 9. März

1899,

é 59. andels-Gesellshaft und

Handel und Gewerbe. (Schluß aus der Ersten Beilage.)

en, 8. März. (W. T. B,) Börsen-S@hlußberiht. natd Petrol Rue (Offizielle Notierung der Petro» leum-Börse.) Loko 6,85 Br. Schmalz. Fun Wilcox in Tubs Armour shield in Tubs 28 &, andere Marken in Doppel- Gimern 284—29 S. S pe>. Ruhig. Short clear middl. loko 27 d. Reis unverändert. Kaffee g Baumwolle anziehend. Üvland middl. loko 324 &$. Taba>. 200 Pa>ken Türkei, 1600 St. Felix. ffekten-Makler-Ver eins. 59% Norddeutsche S CALA a Semi arnspinnerei-Akt. 162 Gd., 59% Norddeutsche Uovd-Aktien 1134 Gd., Bremer Wollkämmerei 358 Gd.

Wien, 8. März. (W. T. B.) (Schluß - Kurse.) Oesterr. 414% 2/6 Papierr. 101,15, do, Silberr. 101,00, Oesterr. Goldrente 120,10, Oesterreichische Kronenrente 101,50, Ungarishe Goldrente 119 85, do. Kron.-A. 97,99, Oefterr. 60er Loose 140,00, Länderbank ‘00. Oesterr. Kredit 367,60, Unionbank 324 00, Ungar. Kreditb. 396 50. Wiener Bankverein 278,50, Böhmische Nordbahn 250,50, Bushtiehrader 641,00, Elbethalbahn 255,50, Ferd. Nordbahn 3430, Hesterr. Staatsbahn 360,90, Lemb.-Czern. 293,00, Lombarden 66,50, Nordwestbahn 244,50, Pardubißer 208,00, Alp.-Montan 240,25, Amsterdam 99,50, Deutsche Pläße 59,01, Londoner Wesel 120,50,

ser Wechsel 47,80, Napoleons 9,554, Marknoten 59,01, Russische Pie 1,278, af) E E Brüxer 372,00, Tramway

,00, 44 9/0 Bosnische Landes-Anleihe —,—. E Gei reib emarkt. Weizen pr. Frühjahr 9,90 Gd., 9,91 Br., yr. Mai-Juni 9,48 Gd., 9,49 Br. Roggen pr. Frühjahr 8,15 Gd., 3,17 Br., pr. i T Ae R O 4,83 Gd., r. fer pr. Frühjahr 6, 6, r. 8 Gh der Anglo-Oesterreihishen Bank ftellte die Bilanz für 1898 fest und wird in der Generalversammlung be- antragen, von dem Reingewinn in Höhe von 1977 285 Fl. eine Dividende von 8 Fl. zu vertheilen, 100-000 Fl. dem Reservefonds zu- zuweisen, 30 000 Fl. dem Pensionsfonds der Bankangestellten als außer- ordentliche Spende a des en Kaisers zu en und 197 141 Fl. auf neue Rehnung vorzukragen.

O 9. März, Poraaas 8 e l 50 ten: (W. T. B.) tanwerthbe fes. Ungar. Kredit-Aktien —,—, 680 E 360 75, Lombarden 66,25, Elbethalbahn 255,50, Oefterreichishe Papierrente 101,00, 4% ung Goldrente 119,75, Deft. Kronen-Anleibe —,—, Ungar. Kronen- Anleihe 97,75, Marknoten 59.01, Bankverein 278,50, Länderbank 246,50, Buschtiehrader Litt. B, Aktien —,—, Türkishe Loose 63,25, Brüxer —,—, Wiener Tramway

550,00, Alpine Montan 242,60, Bulgarishe Anleibe —,—.

Buvdapeft, 8. März. (W. T. B.) Getreidemarkt, Weizen loko rubig, pr. März 10,42 Gd., 10,43 Br., pr. April 9,87 Gd., 9,88 Br., pr. Oktober 8,61 Gd., 8,62 Br. Roggen pr. März 7,87 Gd., 7,88 Br. Hafer pr. März 5,81 Gd., 5,83 Br. Mais Le Mai 4,57 Gd., 4,58 Br. Kohlraps pr. Auguft 12,05 Gd., 12,15 Br.

London, 8. März. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Englis 2% Kons. 1107/16, 39/0 Reichs-Anl. 923, Preuß. 34 9/0 Kons. —, 5% Arg. Gold-Anti. 933, 449% äuß. Arg. —, 60/0 fund. Arg. A. 944, Brasil. 89er Anl. 614, 5% Chinesen 1004, 340/96 Egypt. 104, 4°/9 unif. do. 108, 34 0/6 Rupees 674, Ital. 5 %/% Rente 944, 6 9/0 konf. Mex. 1024, Neue 93 er Mex. 100, 49% 89er Ruff. 2. S. E 4% Spanier 56, wg S 44 O Rid Ottomanb. 123, Anaconda 9F, De Beers neue 16,

(neue) 1004, tio Tinto neue 392, - Plaßdiskont 23, Silber 277/16, Neue Chinesen 85. Northern Common Shares —. ;

Getreidemarkt. (Schluß) Markt ruhig, Weizen È sh. niedriger, Gerste träge: s<wimmende Gerste fest.

An der Küste 1 Weizenladung angeboten.

Wollauktion. Preise unverändert. Tendenz fest, ausgenommen ordinäre Kreuzzuchten.

96 9/0 e: loko 114 ruhig, Rüben-Rohbzu>er loko 9 sb. 103 d. fest. Chile-Kupfer 71, pr. 3 Monat 71.

Liverpool, 8. März. (W. T. B.) Baumwolie. Umsay 10 000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Stetig. Middl. amerikan. Lieferungen: Ruhig. März-April 32/64 Käufer- preis, April-Mai 32/64—32%/64 Verkäuferpreis, Mai-Juni 326/64 do.,

1, Untersuhungs-Sachen.

2. Aufgebote, Zustellungen u. dergl

3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4, O Verpachtungen, Verdingungen 2c.

esterr. Kredit-Aktien

i-Juli 38/44 Käuferpreis, Julti-August 38/64—3N/64 Verkäufer- L Ua ib-Cevlmbie Mes Käuferpreis, Septbr.-Oktober 3%/e4— 326/64 Verkäuferpreis, Oktober-November 34/e4—32/e4 Käuferpreis, November-Dezember 32/64—3%/e4 Verkäuferpreis, Dezember-Januar

3H/64—3%/64 d. do. i Glas ow 8. März, (W. T. B) Robeisen.

( numbers warrants 54 \h. 3} d. à 54 sh. 4 d. fest. (Schluß.) e ame Lens 54 h. 34 d., Warrants itbies: orough III. ¿ y

aris, 8. März. (W. T. B.) An der heutigen Börse herrshte wieder eine durhaus günstige Tendenz, hauptsächlih hervor- gerufen dur< Kauflust für Goldminen-Aktien auf Nachrichten über ute Ertragsaussichten einzelner Gesellshaften; Spanier und spanische Bahnen waren beliebt, Türkenloose fteigend; Kupferwerthe neuerdings

imiert. gen d Ba % Franzoi@e Rente 103,12, 5 9/9 Italienif

Rente 95,10, 3 9/6 Portugiesishe Rente 26,80, Portugiesishe Taba>- Obli, —,—, L, u i h 102,20, 49/0 Russen 94 101,45, 34 9% Russ. A. 99,50, 39/0 Russen 96 94,30, 4 9/9 span. äußere Anl. 56,70, Konv. Türken 23,75, ürken-Loose 123,50, Meridionalb. 718,00, Oesterr. Staatsb. —,—, Banque de France 3970, B. de Paris 995,00, B. Ottomane 574,00, Créd. Lyonn. 887,00, Debeers 707,00, Rio- Tinto - A. 998,00, Suezkanal-A. 3637, Privatdiskont 237 Wh. Amft. k. 206,12, Wf. a. dts. Pl. 1223/16, Wchs. a. Italien 73, W<hs. London k. 25,22, Chöèòg. a. London 25,24, do. Madr. k. 385,50, do. Wien k. 207,12, Huanchaca 52,00. /

Getreidemarkt. (Schluß.) Weizen matt, pr. März 20,60, pr. April 20,80, pr. Mai-Juni 21,10, pr. Mai-Auguft 21 090. Roggen ruhig, pr. März 13,80, yr. Mai-Auguft 14,00. Mehl matt, pr. März 43,35, pr. April 43,90, pr. Mai - Juni 44,10, pr. Mai-Augufst 44,06. Rüböl ruyg, pr. März 50, pr. April 504, pr. Mai-August 503, pr. Septbr.-Dezbr. 52. Spiritus ruhig, pr. ¿Da 454, E April 45}, pr. Mai-August 44}, r. September-Dezember j E Robiuder. (Schluß) Behauptet. 88 9/o loko 294 à 30}. Weißer Zuer E 3, A Ke pr. "u 30}, pr. April 304,

. Mai-Augu ¿Pn ober-Januar ; M St. “e Tes 8. März. (W. T. B.) Wesel a. Lond. 93,85, do. Amsterdam —,—, do. Berlin 45,774, Che>s auf Berlin 46,30, Wechsel auf Paris 37,15, 40/6 Staatsrente v. 1894 101, 4 9%. konf. Eisenb.-Anl. v. 1880 151, do. do. v. 1889/90 1483, 34 9/0 Gold-Anl. v. 1894 148, 38/0 °% Bodenkredit-Pfandbriete 994, Azow Don Kommerzbank 618, St. Petersb. Diskontobank 763, St. Petersb. intern. Handelsbank I. Emission 570, Ruff. Bank für auswärtigen Handel 439, Warschauer Kommerzbank 480. Privat- diskont —.

Mailand, 8. März. (W. T. B.) Italien. 5°%/ Rente 102,75, Mittelmeerbahn 609,00, Motion 778,00, Wechsel auf Paris 108,474, Wechsel auf Berlin 133,95, Banca d’Italia 1068.

: Florenz, 8. März. (W. T. B.) Auf der italienischen Meridional - Eisenbahn betrug in der 6. Dekade vom 21. bis 28. Februar 1899 auf dem uptney die Einnahme 2 291 961 (4- 263 854) Lire. Seit 1. Januar 1899 15 084 408 (+4 1 020 398) Lire. Im Ergänzungsney betrug die Einnahme seit L. Sanuar 1899 1 213 476 (+ 142 020) Lire. |

Madrid, 8. März. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 27,80.

Lissabon, 8. März. (W. T. B.) Goldagio 46è.

Amsterdam, 8. März. (W. T. B.) S@{hluy-Kurse. 4% Russen v. 1894 —, 3 9/ holl. Anl. 963, 5 9/ garant. Mex. Eisenb.- Anl. 372, 5 9/6 garant. Transvaal-Eisenb.-Obl. 100,00, 6 9/6 Transvaal —,—, Marknoten 59,35, Ruf. Zollkupons 192}. /

Getreidemarkt. Weizen auf Termtne ges<häftélos, do. pr. März —,—, pr. Mai —,—. Roggen loko ruhig, do. auf Termine unverändert, pr. März —,—, do. Þr. Mai 137, pr. Oktober 125. Rüböl loko 244, pr. Mai 23, pr. Herbst 234.

Java-Kaffee good ordinary 27. Bancazinn 64}

9. März. (W. T. B.) Die Generalversammlung der N iede r- ländish-Südafrikanischen Eisenbahn - Gesellschaft g nehmigte die Ausgabe eines 49/0, von der Regierung der Südafrika- nishen Republik unbedingt garantierten Anlebens, dessen Erlös zur Rückzahlung des mit 5,8 9/9 verzinslihen Darlehens bestimmt ift, welches die Eisenbahn-Gesellshaft der Regierung schuldet. Die An- leihe im Betrage von 2 200 000 £ glei 44 880 000 M ist von einem

Deffentlicher Anzeiger.

Syndikat unter der Führung der Berliner a, "Bankbäuser et B Warschauer u. Co. in Berlin und Labou Oyens u. Co. in Amsterdam übernommen und soll demnächst

Transvaal, Holland, ‘Deutschland und der Schweiz zur Emission ge-

Inge W. T. B.) (Scbluß-Kurse.) Erterieurs

Brüssel, 8. März. e t 551/16, Staliener 94,70. Türken Litt. C. 27,90. Türken Liäitt. D. Lux. Prince Henry —,—

23,724. Warschau-Wiener —,—. tre Sülußberibt) R f u pl eis Lot 82 b S

u j affiniertes Type weiß loko ez. u. Br., pr. Mie be Me. pr. un 183 Br., pr. Mai 19 Br. Nuhig.

malz pr. März 68. i N

D enhagen, 8. März. (W. T. B.) Die Dänische Land- manns An Ii die N für ey Jahr 1898 auf 6 9/9, wie in den vier vorhergegangenen Jahren, feft.

New York, S März. (W. T. B.) Die Börse eröffnete feft und nahm einen lebhaften und im allgemeinen festen Verlauf. Der Schluß war re<t fes. Der Umsay in Aktien betrug 642 000 Stüd.

Weizen gab dur<hweg im Preise nad, da Hanssiezrs und Baissiers verkauften, sowie auf unbedeutende Entnahmen, niedrigere Kabelmeldungen, günstige Ernteberichte, große Verschiffungen aus dem Innern und Liquidation. Der Preis von Mais befestigte si< anfangs auf De>kangen, {wächte sich jedo< später infolge von Rea- lslereegen pa se.) Geld für Regi 8bonds: Prozentsaß 2, do

uß-Kurse. e r Regierun ; 2, do. für andere Sidhecheiten 34, Wechsel as London (60 Tage) 4,83è, Cable Transfers 4,86}, Wechsel auf Paris (60 Tage) 9,21}, do. auf Berlin (60 Tage) 94#, Atchison Topeka u. Santa Fs Aktien 224 Canadian Pacific Aktien 898, Zentral Pacific Aktien 50, Chicago Milwaukee u. St. Paul Aktien 128}, Denver u. Rio Grande Preferred 734, Illinois Zentral Aktien 115}, Lake Shore Shares 200, Louts ville u. Nashville Aktien 644, New York Zentralbahn 1354, Northern Pacific Preferred (neue Emiff.) 785, Northern Pacific 3 9/9 Bonds 68, Common Shares 524, Norfoli and Western Preferred (Intertms- Anleibescheine) 647, Union Pacific Aktien (neue Emission) 46f, L 0/0 Vereinigte ae G ih g 128, Silber Commercial

ars 593, Tendenz für Geld: Leicht.

a ea Lee iee, Baumwolle - Preis in New York 6%/16, do. fs Lieferung pr. April 6,27, do. do. pr. Juni 6,26, do. in New Orleans 61/16, Petroleum Stand. white in New York 7,35, do. do. in Philadelphia 7,30, do. Refined (in Cases) 8,10, do. Credit Balances at Oil City 113, Schmalz Weftern fteam 5,574, do. Rohe & Brothers 5,65, Mais pr. März 42}, do. pr. Mai 40}, do. pr. Juli 4073. Rother Winterweizen loko 823, Weizen pr. März 818, do. pr. Mai 753, do. pr. Juli 73#, do. pr. Aug. —. Getreidefradt na< Liverpool 1}. Kaffee fa Rio Nr. 7 64, do. Rio Nr. 7 pr. Avril 5,15, do. do. pr. Juni 5,30. Mehl, Spring-Wheat clears 2,85, Zud>er 33, Zinn 23,50, Kupfer 18,00. i

Die Brutto-Einnahmen der Northern Pacific-Eisenbahn betrugen in der 4. Februarwohe 1899: 470899 Doll. gegen 482 A Doll. in der gleichen Zeit des Vorjahres, also 11 836 Dol. weniger.

Chi eaao, 8. März, (W. T. B.) Der Preis von Weizen \{<wächte ih anfangs ab auf niedrigere Kabelmeldungen und Liqui- dation, befestigte sich sodann vorübergehend infolge reihliher Käufe ; später gaben dann die Preise fortgeseßt nah auf große Ankünfte, un- bedeutende Entnahmen und weil die Ernteshäden in Zip en in Abrede geftellt werden. Der Preis von Mais besserte < anfangs auf geringes Angebot, geringe Ankünfte und umfangreiche Kaufordres von New York; später {wächten si< die Preise entsprehend der Mattigkeit der Weizenmärkte ab. L 5

Weizen pr. März —, do. pr. Mai 704. Mais pr. März 34}. Schmalz pr. März 5,274, do. pr. Mai 5,40, Spe> short clear 4,873. Pork pr. März 9,00. A

Merxiko, 8. März. (W. T. B.) Die Ein- und Ausf uhr- zôólle betrugen im Monat Februar 1899 2182 000 Doll. gegen 2 349 000 Doll. im vorhergehenden Monat und 1775 000 Dol.

im Februar 1898. 2 Rio de Janeiro, 8. März. (W. T. B) Wechsel auf

London 62/42 i Buenos Aires, 8. März. (W. T. B.) Goldagio 118,80.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften.

8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9. See j 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

1) Untersuchuugs-Sathen.

[74101 Oeffentliche Ladung.

1) Ber Füsilier Hermann Karl Wilhelm Spör>, geboren am 24. September 1862, zuleßt in Pütnißz v te'F silier Johann Hermann Wilhelm Ludwig

2) der Füsilier Johann Hermann De geboren am n FuguR 1860, zulegt in

artelshagen-Dorf wohnhaft,

3) der ‘Marine-Ersah-Refervist Heinrih Gustav B AUPEE georen am 17. Oktober 1872, zuleßt in

rerow wohnhaft, :

4) der Ersahreservist Abraham Karl Bernhard Bere Es am 9. Juni 1864, zuletzt in

arth wohnhaft, : i

9) der M atóie August Wilhelm Martin gr vere gevaren am 21. Dezember 1862, zuleßt in Barth wohnhaft, ;

6) Va Obermatrose Friedri Johann Wilhelm Bro>maun, een am e März 1865, zuleßt in

artelshagen-Dorf wohnhaft,

7) der Matrose Wilhelm Friedrih Albert Beu, geboren am $8. September 1863, zuleßt in Dam- “ea idt

er eshuldigt:

zu Nr. 1 und 2: als Wehrmänner der Landwehr,

¡u Nr. 7: als Wehrmann der Seewehr, ausgewandert zu sein, ohne von der bevorstehenden g oe vg ag der Militärbehörde Anzeige erstattet zu haben —,

zu Nr. 3 und 4: als beurlaubte Reservisten ohne Erlaubniß ausgewandert zu sein,

zu Nr. 5 und 6: als Wehrmänner der Seewehr ohne Grlaubniß ausgewandert zu sein. Ueber- tretung gegen $ 360 Nr. 3 des Strafgeseßbu<hs.

Dieselben werden auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts hierselbst auf den 9, Mai 1899, Vormittags 10 Uhr, vor das Königliche Schöffen- geriht zu Barth zur Hauptverhandlung geladen, Bei unentschuldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nah $ 472 der Strafprozeßordnung

leßung der

ttweil, weil, geb. den Roßwanger,

ae ermann O-A

yon dem Königlichen N Stralsund 4 ausaestellten Erklärung verurtheilt werden. d) S BLaEEEL Dn Molwaren, DM.

Mata Fit f o faahs Nottweil, geb. den 27. Dezember 1878, zuleßt wohn-

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[82462] K. Staatsanwaltschaft Rottweil.

Durch Beschluß der Straskammer des K. Land- gerihts Rottweil vom 22, u. 28. Februar u. 2. März 1899 ist das im Deutschen Neiche befindliche Ver- mögen der nahstehend näher bezeihneten, der Ver- Wehrpflicht angeshuldigten Militär- pflichtigen auf Grund des $ 140 des St.-G.-B. und der $8 326 und 480 der St.-P.-O. mit Be- schlag belegt worden. - x

Verfügungen, welche von den Angeschuldigten über ihr mit Beschlag belegtes Vermögen na Veröffentlihung vorgenommen werden, Staatskasse gegenüber nichtig.

1) Johannes Benzin Rottweil, geb. den 26.

in S<wenningen, "9 August Bluft, Fabrikarbeiter von Deißlingen,

O.-A. S den 23. August 1878, zuleßt w n Deißlingen,

B n Joseph Burkart, Bälker von Rottweil, eb. den 11. Dezember 1876, zuleßt wohnhaft in Rer blen: O.-A. Horb, 19) Georg Schlenker von Schwenningen, O.-A.

4) Matthäus Bu Rottweil, geb. den 19. Mai 1878, zuleßt wohnhaft

5) Adolf Ettwein von Deißlingen, O.-A. Rott- ui He 7 A 6. Januar 1878, zuleßt wohnhaft in

Rottweil, ge den 12. Juli 1874, zuleßt w in Dunningen, Ÿ P Bua Gottlieb Gugea Haas von Bietigheim, O.-A. Besigheim, geb. den 3. April 1877, zuleßt wohnhaft in Lauterbah, O.-A. Oberndorf,

Ri>mann haft in Roßwangen,

JiTweit, ged. d Me Bekanutmachung. haft in Brittheim, O.-A. Sulz

in Deißlingen,

Hochwald,

dieser d der

von Schwenningen, O.-A. tärz. 1878, zuleßt wohnhaft

in Schwenningen,

orb, geb. den 21.

von Roßroangen, O.-A. Rott-

1, Mai 1878, zuleßt wohnhaft in in Schwenningen,

in Wellendingen,

Fischiuger, Sattler von Dunningen, | g ottweil, geb. den 23.

in Roßwangen

Horb, geb. den 3. in Felldorf,!

8) Franz Joseph Haas von Rottweil, geb. den S 1876, zuleßt wohnhaft in Rottweil,

10) Christian Jau<h von Deißlingen, O.-A. Rottweil, geb. den 19. November 1878, zuleßt wohn-

11) Vinzenz Jerger von Deißlingen, O.-A. Rott- weil, geb. den 19. Februar 1878, zuleßt wohnhaft

12) Joseph Eugen- Kiefer von Horb, geb. den } in 28. April 1878, zuleßt wohnhaft in Horb,

13) August Maier von Hochwald, Gem. RNott- weil, geb. den 29. Juli 1878, zulegt wohnhaft in

14) ‘Jakob Meftner von Schwenningen, O.-A. Nt, geb. den 28. Juli 1878, zuleßt wohnhaft

15) Karl Nägeli von Rottweil, geb. den 10. Ja- nuar 1878, zulegt wohnhaft in Rottweil,

16) August Anton Rommler von Rottweil, geb. den 27. Mat 1876, zul t wohnhaft in Rottweil,

17) Franz Xaver Ruggaber von Rottweil, geb. den 2. Dezember 1878, zuleßt wohnhaft in Rott-

weil ; Ruggaber von Göttelfingen, O.-A. ne De g pril 1878, zuleßt wohnhaft in

20) Johannes Schneider von Wellendingen, O.-A. Rot cth, den 28. April 1878, zuleßt wohnhaft

weizer von Roßwangen, O.-A. A târz 1878, zuleßt wohnhaft

: Baptist Speiser von Felldorf, O.-A. L 8e tes Vertuber 1878, zuleßt wohnhaft

23) Emil Otto Staudeunumaier von Rottweil, geb. den 23. November 1878, zuleßt wohnhaft in Rottweil,

24) Chriftian Friedri<h Vogt von Hochdorf, O.-A. Do ed. den 20. Januar 1878, zuleßt wohnhaft in Hochdorf,

25) Karl Gottlieb Wilhelm Weinheimer, Fabrikarbeiter von Cannstatt, geb. den 22. Februar 1876, zuleßt wohnhaft in Ebingen, O.-A. Balingen,

26) Johannes Zimmerer von Wellendingen, O.-A. Rottweil, geb. den 25. Juni 1878, zuleßt wohnhaft Wellendingen.

Den 6, März 1899. Oberstaatsanwalt Hartmann.

(82461] z Nachstehende re<htskräftige Beschlagnahme :

In der Strafsache gegen

1) den Schneidergese en Karl Theodor Schulz, zuleßt in Forft, daselbst am 12. November 1873 ge- boren, 2) Franz Adolf Biehl, zuleßt in Berge, geboren zu Forst am 12. Februar 1875,

3) Karl Gustav Ermisch, zuleßt in Forft wohn- haft, daselbst am 31. Januar 1875 geboren,

4) Hermann Paul Franz, zuleßt in Forst wohn- haft, daselbst am 28. Oktober 1875 geboren,

5) Karl Wilhelm Robert Hanisch, zuleßt in Berge wohnhaft, dort am 4. März 1875 geboren,

6) Robert Theodor Adolf Kittel, zuleßt in Berge wohnhaft, dort am 4. Oktober 1875 geboren,

7) Wilhelm Max Lehmanuu, zuleßt in Berge wohnhaft, dort am 3. Juni 1875 geboren,

8) Hermann Karl Max Möbius, zuleßt in Forft wohnhaft, dort am 26. Juni 1875 geboren,

9) Albert Franz Schüler, zuleßt in Scheuno wohnhaft, am 13. März 1875 zu Forft geboren

10) Max Emil Bernhard Zesch, zuleßt in Forst. wohnhaft, palets am 14, Juni 1875 geboren,

11) Paul Gustav Kohfahl, zuleßt in Forst wohn- haft, dort am 19. Oktober 1875 geboren,