1899 / 61 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E B its E E L S R S

4 P Ei Y E

E

p I I S

Ds Ÿ Ban E O T A I

h |

Eg

aps

D R A E Oer I 100

Diario dics S dati Mt A E E E E E I 2 reau

e

r E

adt ie E A E E S E VpAA des n s Witte reien

G O G A D G ODE Ce A C Lt O L U G E E

| Im Deutschen Theater finden in der nächsten Woche folgende Aufführungen statt: Morgen Abend: „Hamlet“ (mit Josef Kainz in der Titelrolle); Montag und Donnerêtag. „Die Jüdin von Toledo“; Dienstag und Freitag: „Fuhrmann Seult el“; Mittwoh: „Cyrano von Bergerac“. Am Sonnabend gehen die zwei neuen dramatischen Dichtungen von Hugo von Hofmannsthal: „Der Abenteurer“ und Die Hochzeit des Sobeïde“ zum ersten Male in Scene; dieselbe Vor- stellung wird am nähstfolgenden Sonntag Abend wiederholt Als Nahmittagsvorstellungen find für morgen „Die versunkene Glodcke*, für nächstfolgenden Sonntag „Johannes“ angeseßt.

Im Berliner Theater wird morgen Fedor von Zobeltiß? S&wank „Tam-Tam“ gegeben, am Montag „Der Pfarrer von Kirch- feld“, am Dienstag zum 85. Male „Zaza“. Am Mittwoch beginnt das Gastspiel des Dr. Rudolf Tyrolt in LArronge's Volkestück „Lolo’s Vater“, welches bis e des nächsten Sorntags all- abendlich zur Aufführung gelangt. Morgen Nachmittag wird „König Heinri“, nähsten Sonntag Nahmittag „Das Erbe“ gegeben.

Im Schiller-Theater wird morgen Nachmittag das Volks- ftück „Hafemann's Töbter“ von L'Arronge, Abends der Schwank ¿Die Leibrente“ von G. von Moser gegeben. Wiederholungen der Stücke „Die Neuvermäblten“ und „,Verbotene D A finden noch am Montag, Dienstag und Freitag nächster Woche ftatt. Am Mittwoch und S geht „Der Dornenweg*, am Donnerstag „Othello“ in

cene.

Im Theater des Westens beginnt am Mittwoh und Freitag die fpanishe Kammersängerin Signorina Regina Pacini in Rossini?s fomisder Oper „Der Barbier von Sevilla“ ihr Gastspiel. Morgen, am Montag, Donnerstag und nähsten Sonntag finden Wiederholungen von Lorßing’s Oper „Undine“ ftatt. Am Dienêtag gelangt „Das Glöckchen des Eremiten* und am Sonnabend, als Vorftellung zu halben Briten. « Der Freishüß" nohmals zur Aufführung. Als Nahmittags8-

orftellungen gehen morgen „Martha“ und am nächsten Sonntag „Zar und Zimmermann“ in Scene.

Im Lefsing-Theater findet am Sonntag, den 19. März, die

De von Otto Erich Hartleben's Komödie „Die Erziehung zur

he“ ftait. Voran geht dem Hartleben’shen Werke „Episode“, Lust- spiel in einem Akt von Arthur Schnigler.

Im Neuen Theater geht morgen, am Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Sonnabend und nächsten Sonntag Abend „Hofgunst“ in Scene Am Freitag wird Richard Landsberger?s Schauspiel „Die Pflicht“ wiederholt. Morgen Nahmittag gelangt bei halben Preisen „Der Sohn der Frau“ mit Frau Nuscha Buße in der weiblihen Hauptrolle zur Darstellung. Nächsten Sonntag Nachmittag findet eine Aufführung von Stobigzer's Lustspiel „Die Barbaren“ stait. j

Im Belle - Alliance - Theater geht am Montag näthster Woche neu einstudiert -Der Goldkauer“ und am Donnerstag als Novität „Vom gleihen Stamme“, Schauspiel in 4 Akten von Stolte, in Scene. Das „Mil&mädchen von Schöneberg“ wird morgen, am Dienstag und Sonnaberd wiederholt, während am Mittwoch zu ermäßigten Preisen „Der Pfarrer von Kirhfeld*® in Scene geht. Als Nachmittagë-Vorstellungen sind für morgen „Nahruhm“ und für nâhsten Sonntag „Die Gräfin von Schwerin“ angeseßt.

Der „Schlafwagen - Kontroleur“, S{wank in 3 Akten bon Alexander BVifson, deutsch von Benno Jacobson, wird au in der nächsten Woche, zusammen mit dem Einakter Jacobson's „Zum Einsiedler“, unverändert auf dem Spielplan des Residcnz- Theaters verbleiben. Morgen Nachmittag geht „Jugend“, Drama von Mar Halbe, zu ermäßigten Preisen in Scene.

bereits angekündigte Matinée zu wohlthätigem Zweck bei bedeutend

| Luise, die Im Thalia-Theater findet morgen, Mittags 12 Uhr, die |

f j

herabgeseßten Preisen und unter Mitwirkung von Josefine Dora, Emil Thomas und Eugen Chlebus, sowie des R Thalia- Theater - Personals statt. Abends geht zum fünfzigsten Male, und zwar als leßte Sonntags - Vorstelluna des Stückes, die Gesangspoffe „Schiddebold’s Engel“ mit Emil Thomas als Flickshneider Schiddebold in Scene. Nächsten Sonnabend eltast malig zum Benefiz für Herrn Emil Thomas „Der Registrator auf Reisen“ zur Aufführung.

Mannigfaltiges.

Der Magistrat hat in seiner gestrigen Sigung auf Antrag der städtishen Baudeputation die Festseßbung von Straßenfluchtlinien für den Markgrafendamm in seiner ganzen Ausdehnung sowie für die zwishen Markgrafendamm, Hohenlohbestraße und Stralauer Allee be- legenen Geländetheile beschlofsen. Den Stadtverordneten wird eine diesbezüglihe Vorlage vom Magistrat unterbreitet werden. Der Staatssekretär des Innern hat beim Magistrat beantragt, die Be- nußung des bereits bestehenden Kanals in der Sommerstraße, in welchem gegenwärtig die Heizröhren für tas Reichêtageg-bäude liegen, au für ein elektrishes Kabel zur Beleuhtung des Gebäudes zu ge- ard Der Magistrat beschloß, die Genehmigung widerruflich zu

eilen.

Das Fest zum Besten des in Tilsit zu errihtenden Denk- mals der Königin Luise, welches gestern Abend in den Sälen des Neuen Königlichen Opern- Theaters stattfand, nahm bei außer- ordentli zahlreihem Befuch einen dem Programm entsprechenden glän- zenden Verlauf. Dem von Stau Clara Meyer gesprochenen shwoung- vollen Prolog, einer Dicbtung von Felix Dahn, folgte ein einaktiges Dramolet von Ernst Wichert „Die gnädige Frau von Pareß“, dessen Stoff eine Episode aus dem Leben - der Kfhsgin bildet, in welcher auch der damalige Kammerdiener, spätere be- rühmte Bildhauer Rauh eine Rolle spielt. Dieser wurde von

errn Rudolf Arndt dargestellt, die Königin Luise gab Fräulein indner, den König Friedr:ch Wilbelm 111. Herr Grube, der au das kleine Stück geschi t inscentert hatte. Ebenso großen Beifall wie diese dramatische Gabe fanden die sih anreibenden lebenden Bilder, wele die Maler Professor Brausewetter und A. von Rößler arrangiert batten. Das erste Bild, betitelt „Leier und Schwert“, zeigte die Dichter der Befreiungskriege Max von Schenkendorf und Theodor Körner, owie den Feldmarschall von Blüter, das zweite war eine potheose der Königin Luise, welMr die deutshen Frauen ihre Hukdigung darvrahten. Den größten Jubel erregte jedo das nun folgende biftorishe Tranéparentgemälde „Die Mutter Kaiser Wilbelm's 1.", nah einer Skizze von Professor Knaus. Dasselbe zeigte die Königin dem hohen Gemahl den neugeborenen Knaben darreicend, während in den Wolken s{bwebende Engel verheißungsvoll die Kaiser- krone über seinem Haupte halten. Die Bilder waren von Harmonium- spiel und Cborgefsang unter Leitung des Herrn Musik. Direktors Krause begleitet, der aub die Dichtung von Dr. Julius Lohmeyer zu dem Gemälde komponiert hatte. Nach einer Pause, in welher sich an den zablreiden Buffets der Nebenfäle ein lebhaftes Treiben entwickelte, begann der zweite Theil mit einem Festgesang, gedihtet von Nicard Petong (Spandau) und komponiert von Paul Hafsenftein, ein \{wungvoller Hymnus an die Kösnigin Luise, der durch den von dem Leßzt- genarnten geleiteten Gefangverein wirfungsvoll vorgetragen wurde. Mèit einer anwuthigen Quadrille im Kostüm der Zeit der Königin von zwanzig Herren und ebenso vielen Damen der Berliner Gesellschaft getanzt wurde und von Herrn Universitäts- Tanzlehrer Otto Zorn mit Sorgfalt und Geshmack einstudiert war,

sloß der offizielle Theil og ‘ge Ein großer Theil der Besuger |

lieb aber nech zurück, um si an den manrigfah:n Buffets ; frishen und an dem nachfolgenden T a ufffets ju er

Im Theater der „Urania“ wird die ganze nähste Wote hindurch der scenisch ausgestattete Vortrag „Das Land der jorde, eine Nordlandfahrt von Hamburg bis zum L wiederholt. Jm

ôrsaal werden folgende Vorträge gehalten: orgen (zum leyten

ale): Herr Oberleutnant Wensky, „Klondyke“ ; Dienstag: Herr Dr, G. Naß, „Gold und Silber“ ; Mittwo(h: Derr Professor Dr. C Müller „Pflanzen mit eigenartiger Ernährung“ ; Donnerêtag : Herr Dr. P. Spi-8, „Flüssiae Luft“; Freitag: Herr Dr. P. Swahn, „Glets{her und Eiszeit*; Sonnabend: Herr Dr. P. Spies, „Photographie in natürlichen Farben“.

Hamburg, 10. März. (W. T B.) Heute sind die ersten ge, retteten Passagiere der „Bulgaria“ mit dem von Lissab kommenden Dampfer „Desterr o“ der Hamburg-Südamerikanischey Dampfschiffahrts-Gesellshaft hier eingetroffen. wurden von Beamten der „Hamburg-Amerika-Linie“ empfangen. An, gekommen find 13 Zwischendecképassagiere, und zwar 3 Männer, 4 Frauen und 6 Kinder. Die Geretteten sagen über ihre Erlebnisse nihts erheblich Neues aus.

London, 11. März. (W. T. B.) - Wie der „Times“ aus Sydney berihtct wird, bat an der Küste von Queensland kürzli ein Orfkan- gewüthet, bei dem etwa 200 Menschen um- gekommen fein sollen.

Siders ard Wallis), 11. Mär:. (W. T. B.) Gestern Nachmittag zerstörte eine Feuersbrunst das kleine Dorf Agaren bei Leuk vollständig. 90 Gebäude, darunter 45 Wohnhäuser, wurden von den Flammen, welche der Föhn weitertrug, eingeäschert. Viel Ae große Mengen Futter siad verbrannt. 50 Familien sind obtaqMios.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Budapest, 11. März. (W. T. B.) Das ungarische Oberhaus hat heute die Jndemnitätsvorlage und di Geseßzesvorlage , betreffend das Rekrutenkontingent 1899, angenommen.

Windsor, 11. März. (W. T. B.) Die Königir Victoria ist heute Vormittag über Folkestone und Boulogr nah Cimiez abgereist.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

on Die Geretteten

vom 11. März, Morgens.

Î î

4R.

Wind. Wetter.

Temperatur in ? Celsius 59 (C, =

SW l4bedeckt

S 3 wolkenlos WSW 8 /'Regaen!) Kopenhagen . WSW 3\Nebel Stockhoim . SW 2:Schnee i Haparanda . N 9|wolfenlos St.Petersburg SSO 3/bedeckt

Cork, Queen®- | E e WS 3\wolkig Cherbourg . WSW 1/bededt?)

ed) SW 1iwolkenl.3) E e 6 W 3/bededckt amburg .. SW 3/halb bed. winemünde WSW 3\Dunstt) Neufahrwaijer SW 1\wolkig Memel WNW 2\Dunïis) NNW 1/Nebel (SW 2halb bed. NO 3|Nebel 771 |NW 1/beiter €) 770 |W 4\bedeckt | Tel stil Nebel | 769 |[W 2\bedecki?) | 764 ¡W 2/bedeckt | 769 |SW 3\bedeckt | 768 ¡NO 3|wolkenl.s) Na ¿L088 [ONO 7ibedecki?) | 13 l E ftill|bedeck | 10 1) See unruhig. ?) See \chliht. 3) See \{@liht. 4) See \chlicht. *) See ruhig. §*) Reif, Nachts Regen. 7) Abends Regen. 8) See \{licht. ®) See mäßig bewegt. ;

Uebersicht der Witterung.

Das Minimum, welches gestern nördli von Schottland lag, ift nordostwärts nah der mittleren norwegischen Küste fortgeschritten und verursacht in Wecselwirkung mit einem über Nordfrankreih und Süddeutschland liegenden Hohdruckgebiete mäßige weft- liche und südwestlihe Winde im Nerd- und Ostsee- gebiete, unter deren Einfluß die milde Witterung anbält. In Deutschland is das Wetter trübe, viel- fah neblig und mild; im Vinnenlande ift allent- halben, an der Küste ftellenweise Regen gefallen.

Deutsche Seewarte.

T m E E Theater.

Königliche Schauspiele. Sonntag : Opern- haus. 64. Vorstellung. Die weifie Dame. Oper in 3 Akten von Evgène Scribe. Deutsch von Friederike Elmenreich. Musik von François Adrien Boieldieu. Tanz vom Balletmcister Graeb. Anfang 7j Ubr. Mittags 12 Uhr: Mit Allerhöchster Genehmigung: Matinée zum Besten des unter dem Protektorat Ihrer Majestät der Kaiserin Friedrich stehenden Berliner Krippen-Vereins unter Leitung des Königlichen Ober-Regisseurs Herrn

bi j 0 ONAMOO

_

M| N I I M I O a R D V5 5D A M O _—

766 _762 771 771

771

Dari A ünfter Wftf. Karlsruhe .. Wiesbaden .

emnig .…. Berlin .…. 5 Breslau . .

Ile d’ Aix .

Max Grube. Programm: Zum erften Male: Der zündende Funke. Lustspiel in 1 Aufzug von Edouard Patlleron. In Scene geseßzt vom König- lihen Regifseur Oskar Keßler. Deklamation und Konzert. Paufe. Zum erften Male: Das Orakel zu Delphi. Swank in 1 Aufzug von Arnold Hänseler und Mar Möller. Jn Scene gefeßt vom Königlichen Regisseur Oskar Keßler.

Schauspielhaus. 70. Vorstellung. Julius Caesar. Trauerspiel in 5 Aufzügen von William Shakespeare. Ucbersezt von August Wilhelm von Shlegel. Anfang 7F Uhr.

Neues Dpern-Theate-r. Auf der Souuenseite. Lustspiel in 3 Aufzügen von Oëkar Blumenthal und Guftav Kadelburg Arfang 74 Uhr. Preise der Plätze: Fremden-Loge 3 H, Mittel-Parquet und Mittel-Balkon 3 4, Seiten-Parquet 2 #4, Seiten- Balkon 1,59 , Stebplaß 75 Aufgeld wird niht erhoben, Der Billet - Verkauf findet von 9_ bis 10 und von 12 bis 15 Uhr im Königlichen Schauspielhause am Abendkassenschalter ftatt. Billets find au im Invalidendank, Unter den Linden 24 I, und im Künstlerdank, Unter den Linden Nr. 69, zu haben. „Billetreservesaß Nr. 7." Die per- manent resfervierten Plätze kommen in Fortfall, ebenso haben Dienfipläge keine Gültigkeit. Nach- mittags 45 Uhr: Mit Allerböhster Genehmigung. Zu woblthätigen Zwecken: Die Palästinafahrt des Deutschen Kaiserpaares in 150 Wandel- Lichtbildern nach photographischen Aufnahmen von Ottomar Anshüß. In dem Bilder - Cyclus be- findet sich mit Allerböhfter Genebmigung eine An- zahl von Ihrer Majestät der Kaiserin und Königin bergeftellter Aufnahmen. Vortrag von Herrn Ottomar Anscht, gespro@en vem Königlichen Schauspieler Herrn Hohenstein. Preise der Pläße: Mittel. Balkon 3 #, Mittel-Parquet 2 A Seiten- Parquet 1,50 4, Seiten-Balkon 1,50 4, Stebplaß 14 Die Billets tragen die Bezeichnung „Reservefaß Nr. 8“. Der Billetverkauf findet von 9 bis 10 und von 12 bis 15 Uhr im Königli@en Schauspielhause am Abend- tafsenschalter statt. Billets für T. Rang und Parquet im Vorverkauf bis 2 Uhr bei Ottomar Anschüt,

Leipzigerstraße 116.

Montag: Opernbaus. 65. Vorstellung. Auf Allerbêchsten Befehl: 3. Gesellschafts : Abend. Zur Erinnerung an die vor 50 Jahren (9. März 1849) ftattgehabie erfte Aufführung: Die lustigen Weiber von Windsor. Komisch - phantaftiiche Oper in 3 Akten von Otto Nicolai. Text von Mosenthal, nah William Shakespeare's gleihnamigem Lustspiel. Tanz von Emil Graeb. Anfang 7# Uhr.

Schauspielhaus. 71. Vorstellung. Sonder- Abonnement A. 11. Vorstellung. Das fünfte Nad. Lustspiel in 3 Aufzügen von Hugo Lubliner. Anfang 74 Ubr.

Dpernhaus. Dienstag: Undine. Mittwoch: SHärtsel und Gretel. Vergifimeinniht. Donners- tag: Carmen. Freitag: Der Barbier von Sevilla. Vergißmeinnicht. Sonnabend: Mignon. Sonntag: Die Stumme vou Portici.

Schauspielhaus. Dienétag: Julius Caesar. Mittwoch: Das fünfte Rad. Donnerstag: Julius Caesar. Freitag: Auf der Sounen- seite. Sonnaktend: Ein Sommernachtêötraum. (Puck: Fräulein Lüttgens, vom Königlihzn Theater in Wiesbaden, Zettel: Herr Julius Deppe aus Strafß- wes als Gäfte) Sonntag: Das fünfte Rad. steil eues Opern - Theater. Sonntag: Keine Vor-

ellung.

Deutsches Theater. Sonntag, Nathmittags 27 Uhr: Die versunkene Glocke. Abends 7# Ubr: Hamlet.

Montag: Die Jüdin von Toledo.

Dienstag: Fuhrmann Heuschel.

Berliner Theater. Soantag, Nahmittags 27 Uhr: König Heiurich. Abends 75 Uhr: Tam-: Tam.

Montag: Der Pfarrer von Kirchfeld.

Dienstag: Zaza.

Schiller-Theater. (Wallner-Theater.) Sonn- tag, Nahmittacs 3 Uhr: Hasemann?s Töchter. Volksstück in 4 Aufzügen von Adolyh L'Arronge. Abends 8 Uhr: Die Leibrente. Schwank in 5 Akten von Gustav von Moser.

Montag. Abends 8 Uhr: Verbotene Früchte. Vorher: Die Neuvermäßhlten.

Dienstag, Abends 8 Ubr: Verbotene Früchte. Vorher: Die Neuvermäßhlten.

Theater des Westens. (Opernhaus.) Sonn- tag, Nachmittags® 3 Uhr: Zu kbalben Preisen: Martha. Komische Oper in 4 Akten von Fr. von

totow. Abends 74 Uhr: Undine. Romantische

auberoper in 4 Akten von Alb. Lorgzing.

Montag: Undine.

Dienstag: Das Glökchen des Eremiten.

Mittwoch: Erstes Gastipiel der Körtüglich \pa- nischen Kammersängerin Regina Pacini. Der Barbier von Sevilla,

Donnerêtag: Undine.

Freitag: Gastîpiel voz Regina Pacini. Der Barbier von Sevilla.

Sonnabend: Volksthümlihe Vorstellurg zu halben Preisen: Der Freischüs.

Lessing-Theater. Direktion: Otto Neumann- Hofer. Sonntag: Gastspiel von Agnes Sorma. Die Jüdin vou Toledo.

Montag: Gastspiel Cyprienne,.

Dienstag: Jm weißen Nößl.

Mittwoch: Gastspiel von Agnes Sorma. Nora.

von Agnes Sorma.

Nenes Theater. Direktion: Nuscha Buye. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei halben Kafssen- preisen: Der Sohn der Frau. Schauspiel in 4 Akten von Marx Kretzer. Abends 74 Ubr: ofgunft. Lustspiel in 4 Akien von Thilo von

rotha.

Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag: Hofgunst.

S Die Pflicht. onnabend: Hofgunft.

Belle-Alliance-Theater. Belle - Allance- straße 7/8. Sonntag: Das Milhmädchen von Sbncdera, Dito F lbe e M 3 Uhr: Der Nachruhm.

Montag: Zum erften Male: Der Goldbauer.

Dienstag: Das Milchmädchen vou Schöne-

erg. MittwoG: Zu volksthümlihen Preisen: Der Pfarrer von Kirchfeld. Donnerstag: Zum ersten Male: Vom gleichen Stamme.

Residenz - Theater. Direktion: Sigmund Lautenburg. Sonntag: Der Sechlafwageu-Kon- troleur. (Le contrôleur des wagons-lits.) Schwank in 3 Akten von Alexandre Bisson. Jn deutscher Uebertragung von Benno Jacobson. Vorher: Zum Einsiedler, Lustspiel in 1 Akt von Benno Jacobson. Anfang 7# Uhr. ñ

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen: Jugeud.

Montag und folgende Tage: Der Schlafwagen- Kontroleur. Vorher: Zum Einfiedier.

Thalia - Theater. Dresdenerstraße 72/73, Sonntag, Mittags 12 Uhr: Matinée, unter ge- fälliger Mitwirkung von Josefine Dora, Emil Tbomas, Eugen Chblebus und des gesammten Per- fonals des Thalia-Theaters. Abends 74 Übr: Gaftfpviel von Emil Thomas. (Leßte Sonntags- Aufführung.) Zum 50. Male: Schiddebold's Engel. Pose mit Gefano und Tanz in 4 Akten von W. Mannstädt. Muüsfik von demselben, (Kuvlets von Alfred Bender )

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Konzerte.

Sgal Bechstein. Sonntag, Mittags 12 Uhr: Etelka Gerfter’'s Gesangschule. Abends Ubr: Woßhlthätigkeits-Konzert.

Montag, Anfaug 7# Ubr: Hiftorische Mufik- Soirée der s{hwedischen Sängerin Frau Anna Norrie. Mitwirkung: Frau Jua Lauge.

Beethoven-Saal. Montag, Anfang 8 Uhr: Konzert von Fräulein Gisella v. Pászthory (Klavier) und Fräulein Adda Terrato (Gesang).

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Lissy von Krogh mit Hrn. Oberleut. von Kaphbengft (Merseburg).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Karl von Shwaré (Abbensen). Hrn. Oberleut. Kumme (Magèt burg). Hrn. Kreis-Schulinspektor Fus (Hünern).

Gestorben: Hr. Oberst Hermann Hesse (Berlin).

Verantwortliher Redakteur: Direktor Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (Sch{holz) in Berlin.

Druck der Norddeuts Buchdruckerei und Verlags- “Anstalt Berlin Le Wilhelmstraße Nr. 32.

Acht Beilagen

(eins{ließlich Börsen-Beilage).

zum Deutschen Reich

M 61.

Mie __ - Goldmünzen

1899 sind geprägt worden in:

der Ausprägungen von Neihsmünzen in den deutshen Münzstätten bis Ende Februar 1899.

Erfte Beilage

Berlin, Sonnabend, den 11. März

Deutsches Reich. Uebersicht

Silbermünzen

Nickelmünzen

s-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Kupfermünzen

1899.

Doppel- kronen M.

Kronen

R

[Hiervon auf

Privat-

rechnung M

Halbe

Kronen

marff}tü

Fünf

M. M

Zweis- marfstücke

Ein- marfkstücke

pfemigitide

[A

pfennigstüdcke

Zwanzig-

[K

ig- v

Zehn- pfennigftücke [A

pfennigstücke

Fünf-

K

|

R

Zwei- pfennigstücke

Ein- pfennigstücke [S

R

|\

Sins e Muldner Hütte . Stuttgart . . Karlsruhe . . Hamburg . .

Summe 1.

9)Vorherwaren geprägt*)

3) Gesammt-Ausprägung

4) Hiervon sind wieder eingezogen

5) Bleiben

10 797 3001

4 509 440

10 797 300

4 509 440}

1 857 404

950 000 300 £00

4AM L

H EL1

5

|

E

=

E

Ci

T T ETE

15 306 740

2 801 772 740/602 242 610/27 969 925|2106349360/102981375

15 306 740

2 407 404 123 396 244

189 981 673

71 874 608/50] 35 717 922/80

5 005 86080) 35 154 171/30

18 346 859/50

6 213 207 6 213 207

7788 511 7T5SDLL

ElZ

2 817 U79 480/602 242 610/27 969 9262 121606100|1u2981375

2 524 620} 5 431 250/22 012 380

63 775

125 803 648 116 838

189 981 673 18 579

71 874 608/50] 407 174/—| 2

35 717 922/80

1 008 087/00]

5 005 860/80

125|—

395 154 171/30 3 055!—

1d 46 099/20

| 989/95

131|—

106 7 T58 405

2 814 554 860596 811 360 3417323765 M

5 957 54D

102917600

125 656 810

189 963 094

71 467 434/50] 14 709 535/80

5 005 7395/80

35 151 116130} 18 549 869/99

6213 076/44

*) Vergl. den „Reichs-Anzeiger" vom 11. Februar 1899, Nr. 37. Berlin, den 10. März 1899.

504 744 774,30 M

Hauptbuchhalterei des Reihs-Schaßamts. Biester.

Qualität

gering

M 1226

Gezablter Preis für 1 Dop

niedrigster | höhster | niedrigster | höchster | niedrigster | höchster

“4

A

pelzentner 2

M

|

Ak

ärkten.

Verkaufte Menge

Doppelzentner

58 502 721,65 M

Verkaufs- werth

A

Durchschnitts - vreis

für 1 Doppel- zentner

M

Durh- | shnitts8- prets

Am vorigen Markttage

dem

Außerdem wurden

14 001 481,96

am Markttage (Spalte 1) na überslägliher Schätzung Doppelzentner (Preis unbekannt}

A L E E I E

S

rel EIS

bs o

E C E

evan nau atun. S

A F

iz «Ee P

S

Allenstein Thorn Sorau

Rawitsch . Strehlen i. Liegniß

Mayen . Krefeld . Landéhut

Augsburg

Bopfingen Mainz Schwerin i. Altkirch .

Breslau . Jauer . . Eilenburg Bruchsal

Allenstein Thorn Sorau Lisa. Rawit\{ Caarnifau

Liegnitz

Emden Mayen Krefeld

Landshut . Augsburg

Mainji . Alttirch .

Arklam . Breslau . Sauer . Eilenburg Bruchsal Arnstadt .

Thorn

Sorau . Lisa . Ciarnikau

Kolmar i. Streblen i. Liegniß Emden Mayen Krefeld . Lantsbut Augsburg Bopfingen Mainz . Altlirh . Breèlau . Jauer . Eilenburg Bruchsal .

Arnstadt i.

B S es

St. Avold .

Bopfingen ;

St. Avold .

Sl.

Hildeéheim Emden . «

M. .

Arnstadt i. Tb.

Sgneidemühl j Kolmar i. P. . Streblen i. Sl.

Hildesheim .

Saarlouis Z

Schwerin i. M.

Schneidemübl . .

Teál. /

m.

15,00

15,50 14,80 15,09 13,00 13 50

15,

16,00 15,69 17,40 17,10

13,20 14 40

d l

p

17,00 17,80 17,40 17,10

| e

14.20 1440 15/00

-— 16,09

12,

13,20 12,90 12.50

12,70

13,00 12,80

14,60 15,00 15,40 15,10 15 20 13,09

13,39 12,8) 12,70 14.00

15,00

[4]

111S2!S#|

ARN S =3

15,593

15,30 1550 f

15.00 } 15 30 13,00 13,50

15,80 15,20 15 30 14 45 15,50 14,69 14/55

‘17,33 18 09 17,60

14,80 16,99 16,50 1450 15,40 15,09 17,25

80 13,99 12,69 13,50 13 00 12,50 13,09 13,00

13 40 13,00 14/20

14,60 15,36 16,00 15,49

13,00 12,80 14,20 13 40 13 00 13,00 14 00 15 60

12,80

bd da Go E e od

-

Weizen.

15,50 15 30 15,89 15,40 15,80

l N

i f

16,90 15,40 16,00 15,60 15,80 15,90 16,50

14 89

1541

15,70 15,90 15,33 14,72

14,70 16,66

18,34

18,70 17,94

17,00

5a, I G2

.

D s o

D -—3,

I, A M R M L. E I U I L

D G Ge, E

B, Go

do A D M A CO..: D

do D Eg G I O L

P A,

. «.

B, Go

E. S Q: D:

D: V S.-0 00.000

do Ei Sa

S“

L L E

on

A P R Ey r P

a, Se T G ra P E A a Dp: ck F ieIS Sd M2 dr L B C E rue 26 E N A C E E E E i S E 1 S 2. ge S Se LMR D R X L E E h 4 L Ea "n Es n Ae EZÓS E E P P E Sey is