1899 / 66 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

È i fr teten aps feiteyi u ep B E L Zor ma: Mur. B T H.» mge T Ern

T a s: s A E T

i Gerichtsschreiberei des unterzeichneten

erit, Poststraße 19, 2. Stock, Zimmer Nr. 51, spätestens aber in dem auf Mittwoch, deu 29. November 1.899, Vormittags A1 Uhr, anberaumten Auf- ebotstermine, im Justizgebäude, Dammthorftraße 10, terre links, Zimmer Nr. 7, anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. G den 9. Februar 1899. as Amtsgeriht Hamburg, Abtheilung für Aufgebotssachen. gez. Tesdorpf Dr., Ober-Amtsrichter. Veröffentlicht: Ude, Gerichtsschreiber.

[84805] Bekanntmachuug.

Der Besitzer Robert Erdmann zu Soweiden, ver- treten durch den Rechtsanwalt Noeßel aus Bischof- ftein, hat das Aufgebot des über die Post Abth. IIl Nr. 12 im Grundbuche von Soweiden Nr. 29 von 3000, eingetragen für die Catharina Thomaschewski, gebildeten oper ekenbriefs beantragt. Der Inhaber des vorstehend bezeichneten Hypothekenbriefs wird aufgefordert, seine Rechte spätestens in dem Auf- gebotstermin, den S. Juli 1899, Vormittags 9 Uhr, anzumelden und den Hyvothekenbrief vor- zulegen, widrigenfalls der leßtere für fraftlos erklärt werden wird.

Rössel, den 1. März 1899.

Königliches Amtsgericht.

[84137] Aufgebot.

Auf Antrag Beikommender werden alle, welche auf naverzeichnete, in den Schuld- und Pfand- protokollen des Amt3zerihts Mölln protokollierte, angeblih nicht mehr validierende Forderungen

a. auf dem Folium des weil. Fuhrmanns Hein- rich Brüggmann in Mölln im Schuld- und Pfand- protokoll von Mölln tom. Ill fol. 78 pag. 1151 400 Thlr. für den unmündigen Heinrich Boldt in Mölln aus der Obligation vom 14. Juni 1855,

b. auf dem Folium des Apothekers August v. d. Lippe in Mölln, im Schuld- und Pfandprotokoll von Mölln tom. V fol. 140 pag. 4511 100 Thlr. N. 2/3 für den Kaufmann Georg Heinrich Bur- meister in Mölln aus der Obligation vom 9. No- vember 1843,

c. auf dem Folium des Schlahtermeisters Wil- belm Gothmann in Mölln im Schuld- und Pfand- protokoll von Mölln tom. V fol. 160 pag. 2831 100 #4 N. 2/3 für die Wittwe Lemm aus der Obli- gation vom 12. Juni 1834,

d. auf dem Folium des weil. Arbeitsmanns Johann Heinrich Burmester in Mölln im Schuld- und Pfandprotokoll von Mölln“ tom. V fol. 169 pag. 392 200 Æ N. 2/3 für Weber Iohann Fricd- ri Cblers in Rißerau aus der Obligation vom 23. Februar 1843,

e. auf dem Folium des weil. Maurergefellen Johann Jochim Heinrih Baar in Mölln im Schuld- und Pfandprotckoll von Mölln tom. IIl fol. 70 pag. 208. 50 Thlr. für die Gefellenlade des Maurer- a in Mölln aus der Obligation vom 20. Januar

f. auf dem Folium des Böitchermeisters Wilhelm Petersen in Mölln im Schuld- und Pfandprotokoll von Mölln tom. VI fol. 186 pag. 1408 30 Tblr. für die Maria Hoffmann, geb. Petersen, an Ab- findung aus der Obligation vom 26. Februar 1868,

g. auf dem Folium des Schneidermeisters Ghristian Sahlmann in Mölln im Schuld- und Pfandprotokoll von Mölln tom. VI fol. 193 pag. 3238 100 Thlr. N. 2/3 für die drei unmündigen Kinder des Schustermeisters Hs. Hinr. Friedr. Ronds- hagen in Mölln aus der Obligation vom 95. No- vember 1840, ;

h. auf dem Folium des Zimmergesellen Heinri Steffens in Mölln im Schuld- und Pfandprotokoll von Mölln tom. VI1 fol. 221 pag. 1038 138 Tblr. L, M. für die beiden Schwestern der Dorothea Kraaßz in Mölln aus der Obligation vom 8. September 1859,

¡. auf dem Folium des Kaufmanns Ludwig Thor- mann in Mölln im S{uld- und Pfandprotokoll von Mölln tom. 1X fol. 326 pag. 4538 1033!/z Thlr. für den früheren Tabacksfabrikanten Job. Friedr. Thormann in Mölln aus der Obligation vom 28. Februar 1872,

k. auf dem Folium des weil, Schustermeisters ! de J | die aufgeboten-n Grundstückzantheile spätestens im

Franz Adolph Steffen in Mölln im Schuld- und Pfandprotokoll von Mölln tom. XI fol. 378

ag. 1635 400 Tblr. für die Erben des weil. Maurers ans Friedrich Hr. Klockmann in Mölln aus der Obligation bom 8. April 1874,

1, auf dem Folium des Arbeiters Heinrih Grund- wann in Mölln im Scbuld- und Pfandprotokoll von Mölln tom. XI fol. 379 pag. 1753 40 Thlr. L. M. für den Schneider Gielefeldt in Mölln aus der Obligation vom 25. November 1858,

m. auf dem Folium der Ebefrau des Malers Georg Pusback, Catharina, geb. Siemers, verw. gew. Cornelius, in Mölln im Schuld- und Pfandprotofoll von Mölln tom. XI fol. 394 pag. 3552 19 Tblr. 13 Gr. 41/2 Pf. für den abwejenden Friedrih Wil- helm Cornelius aus der Obligation vom 13. März 1869,

n. auf dem Folium des Arbeiters Johann Bühe in Mölln im Schuld- und Pfandprotokoll von Vêéölln tom. XII. fol. 437 pag. 38019 1331/2 Tblr. für die 4 Manau'’s{hen Kinder per tut. aus der Obligation vom 10. Oktober 1871,

0. auf dem Folium des Arbeiters Heinrich Kröger in Mölln im Schuld- und Pfandprotokoll von Mölln tom. 1X fol. 305 pag. 189 1662/3 Iblr. Atfindung M amin Kröger aus der Obligation vom 24. April

(2,

p. auf dein Folium des Schornsteinfegermeisters Heinri Wensel in Mölln im Schuld- und Pfand- protofoll von Mölln tom. XIII fol. 513 pag. 533? 900 Tblr. für den Kantor A. A. Chr. Deisting in Mölln aus der Obligc.tion vom 16. April 1869,

q. auf dem Folium dcs Fubhrmanns Grabow in Mölln im Schuld- und Pfandvrotokoll von Mölln tom. XIII fol. 464 pag. 1448 600 für die un- verebelichte Doris Lewitz in Mölln aus der Obli- gation vom 13.’ Juli 1880,

von denen die Schuldurkunden verloren gegangen resp. über wel@e Quittungen nit haben erlargt werden fönnen, Ansprüche erheben zu können ver- meinen, bierdur von Gerichtëwegen geladen, foldhe spätestens im Aufgebotêtermin am 15. Juni 1899, Vormittags Ul Uhr, uxater Vorlegung der betr. Uikunden anzumelden. widrizenfalls die Urkunden,

soweit sie vorstebende Protofollate betreffen, für fraft- j

Ios erf!ärt, bezw. tiz eingetragenen Gläubiger oder deren Rechtsanachfelger mit ihren Ansprüchen aus3ze-

geshlofsen und die Pöste im

uld- und Pfand- protokoll gelöst, resp. ad q. d eine neue Obli- gation ersetzt werden sollen.

Mölln t. L., den 7. März 1899.

Königliches Amtsgericht.

[85133] Aufgebot. :

Der Fischer Jens Levens Hinrichs zu Landgemeinde Tönning hat das Aufgebot der Hypothekenurkunde vom 8. Januar 1884, aus welcher zu Gunsten des Arbeiters Johann Hinrih Schul zu Kating 300 4 im Grundbuche von Landgemeinde Tönning Band T Blatt 49 Artikel 44 Eigenthümer Fischer Jens Levens Hinrichs zu Landgemeinde Tönning tin- geitogen stehen, beantragt. Der Inhaber der Ur-

nde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 12, Oktober 1899, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Tönning, den 14. März 1899.

Königliches Amtsgericht.

[85128]

Auf Antrag des Privatus Friedrich Ernft Her- mann Thiele in Meißen, als Eigentbümers des Grundstücks Foliurz 1 des Grundbuchs für Nieder- spaar wird behufs Löschung der auf diesem Grund- fück laut Eintrags vom 26. September 1804, Rubrik 111 unter Nr. 2/11, für den abwesenden Jo- hann Gotthelf Taschenberger haftenden Zinsenforde- rung von 20 Tee Gulden = 17 Thaler 29 Ngr. 6 Pf. im 14 Thalerfuße das Aufgebotsverfahren er- öffnet und als Aufgebotstermin der 23, Mai 1899, Mittags 12 Uhr, bestimmt. Es ergeht Aufforderung an alle diejezigen, welche auf die be- zeihnete Hypothekenforderung Ansprüche zu haben glauben, zu dem gedahten Termine an biefiger Ge- rihts\ftelle persönlih oder durch gehörig legitimierte Vertreter zu ersheinen und ihre Ansprüche und Rechte spätestens im Termine hier anzumelden, widrigen- falls sie für ausgeschlossen erahtet und ihrer An- sprüche für verlustig erklärt werden müfsen und die Löschung jener Forderung erfolgen wird.

Meißen, am 13. März 1899.

Königliches Amtsgericht. Bekannt gemacht dur den Gerichtsschreiber : Sekretär Pörschel.

[84766] Oeffentliche Ladung.

Die theilweise nah Name, Stand und Wohnort unbekannten Grben des Johann Berg, Sohn von Anton zu Speicher, werden hiermit aufgefordert, ihre Eigenthumsansprühe an den im Kataster auf dem Namen des 2c. Berg vermerkten Grundftücken des Artikels 56 der Gemeinde Speicher spätestens in dem auf den 29. Mai 1899, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgerichte an- beraumten Termine geltend zu machen, widrigenfalls als Eigenthümer a. des Grundstücks Flur 8 Nr. 818/245 der Straßenbahnbeamte Peter Berg zu Styrum, bÞ. des Grundstücks Flur 11 Nr. 213 die Wittwe des Schuhmathers Franz Peters, Elisabeth, geb. Bera, zu Speicher ins Grundbuch cingetragen werden.

Bitburg, den 14. März 1899.

Königliches Amtsgeriht. Abth. 6.

[84815] Aufgebot.

Im Grundbuche von Bottrop Band 4 Blatt 535 stehen 2/15 Antbeile an den Gryndftücken :

1) Flur 3 Nr. 71 Wiese und Weide 1 ha 12 a 4? qm,

9) Flur 3 Nr. 72 a. Wiese 57 a 93 qm,

3) Flur 3 Nr. 72b./1 Wiese 44 a 45 qm,

4) Flur 3 Nr. 72b./2 Wiese 52 a 18 qm der Steuergemeinde Bottrop zur Zeit auf den Namen der Maria Agnes Trappe, genannt Pissebeck, zu Boyer eingetragen. Die Wittwe des Ackerêmanns Josef Trappe, Maria, geb. Hasebrink, zu Boyer als Gesammtrecktsnafolgerin ihres Mannes, der diese Antheile im Jahre 1851 durch Kauf und Besitzübecgabe von der Maria Agnes Trappe er- worben haben soll, will sich im Grundbuch als Eigerthümerin dieser Antkeile eintragen lassen. Auf

denten aufgefordert, ihre Ansprübhe und Rechte auf

Aufgebotstermine, den 2. Juni 1899, Vor- mittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte anzumelden und eventuell zu bescheinigen, widrigen- falls sie mit ibren Ansprühen auf die Antheile werden au8ges{lofsen werdcn und die Eintragung der Antragstellerin im Grundbuch erfolgen wird. Bottrop, den 9. März 1899. Königliches Amtêgericht.

[84808] Aufgebot. Y

Der Ackerbürger August Treder zu Köëlin, ver- treten durch den Rechtsanwalt Justiz-Rath Mann- fopff daselbst, hat angetragen, das von ihm als eigen befefsene Grundstück Köslin, Ackerplan, Bd. 5 Blatt 291 Gruntsteuerbuch Art. 1280, in den Hufen am alten Bast’er Wege Kbl. 9 Fl. A. 77 belegen und 1,2790 ha groß, öffentlih aufzubieten. Er hat dieses Gruntflück s{on durch notariellen Vertrag vom 28. Oktober 1868 nach Uczbergabe von feinen Eltern, dem Ackerbürger Johann Treder und dessen Ghefrau Marie, geb. Neitel, gekauft, welde ihren Eigenthumébesiy mittelbar durch eine Reihe von Rechtsgeschäften und Uebergängen von den zuleßt, und zrar auf Verfügung vom 12. Januar 1853 eingetragenen Eigenthümern dieses Grundsiückes, dem Förster Icharn Ludwig Richter zu Maffelwiß und dem Eigentkümer Ernst Adolf Hübel zu ESüden- hagen ableiteten. Von tiefen ist Ernst Adolf Hübek am 31. Augvft 1852 und Job. Ludwig Richter am 15. März 1875 verstorben. Alle dicjznigen, welche EigenthumeEansprüche auf dieses Grundstück sollten erheben wollen, inébesondere die Wittwe Louise Ehlert, geb. Huebel, die verehel. Anna Schubert, geb. Huebe!, und Auguste Schröder, geb. Huebel, nit befannten Aufenthalts, werden aufgefordert, ibre Ansprüche spätestens in dem Aufgebotëtermine den 30, Mai 1899, Vormittags 11 Uhr,

ibrem Widerspru&srecht ausges&lofsen und der Antrag- steller August Treder wird als Cic enthümer dieses } Grundftües in Berichtigung des Befsitztitels ein- i getragen.

j Köslin, den 10. Vêärz 1839.

; Kal. Amtsgericht.

ibren Antrag werden daher alle Eigenthumepräten- ;

P E T

84810 B igung ift das Arbot von Grundstücken H, worden von dem Landwirth Johann Hornecker zu ehrboog, und zwar bezüglih des im Grundbu} von Bislich Band 1I[1 Blatt 73 auf den Namen der Kaufleute Ludwig Cirkel und Karl Vafsoll zu Wesel ein- getragenen Grundstückes: Flur 14 Nr. 256 Mühlen- feld, Ackerland, groß 1 ha 65 a 17 qm, der Ge- meinde Bislich Niedrigung, sowie be¿üglid der im Grundbu von Bislih Band 1 Blatt 257 auf den Namen des Sattlers Johann Dorsemagen zu Bislih eingetragenen Grundstöcke: Flur 16 Nr. 127 Bunten- fatb, Aterland, groß 5 a 84 qm, Flur 16 Nr. 661/128 auf der Laak, Ackerland, groß 1 a 54 qm, Flur 16 Nr. 662/128 auf der Laak, Deich, roß 56 qm, der Gemeinde. Bislih Niedrigung. [le diejenigen, welhe das Eigenthum an den vor- genannten Grundstücken beanspruhen, werden hier- mit aufaefordert, spätestens im Aufgebotstermine, am 5. Mai 1899, Vormittags 11 Uhr, an Gerictêstelle, Zimmer Nr. 8, ihre Rehte und An- sprüche auf die Grundfstücke anzumelden und zu be- seinigen, widrigenfalls si2 mit denselben - aus- geschlossen werden und die Befißtitelberihtigung für den Antragsteller erfolgen wird. Wesel, den 4. März 1899. Königliches Amtsgericht.

[84816] Aufgebot. d

Mittels bestätigten Rezefses is zwischen der Herzoglihen Kammer, Direktion der Forsten, zu Braunshwreig und dem Oeblmühlenbesiger Emil Liebetraut zu Langelsheim die Ablöfung der dem Gehöfte No. ass. 173 zu Langelsbeim zustehenden Berechtigung zum Bezuge forstzinsfreien Bauholzes aus den Herzoglihen Forsten gegen eine Kapital- entshädigung von 3600 Æ nebft Zinfen zu 49/9 p. a. bom 20. November 1898 angerenet vereinbart worden. Auf Antrag der genannten Bebörde werden alle diejenigen, welhe auf die fraglihe Bauholzrente oder das an deren Stelle tretende Ablösungskapital Ansprüche machen zu können vermeinen, aufgefordert, solhe Rechte späteftens in dem zur Auëzahlung der vorgedahten Entshädiaunasgelder auf den 2. Mai 1899, Morgens 10 Uhr, vor dem unterzei(- neten Gerihte anberaumten Termine anzumelden, widrigenfalls sie mit folhen Ansprüchen der Antrag- stellerin gegenüber auëgeschlofsen werden sellen.

Lutter a. Bbg., den 13. März 1899.

Herzogliches Amtsgericht. v. Förster.

[84806] Aufgebot behufs Todeserkiäruug.

Auf Antrag des Vormunts Schuhmacher August Cafiler ¿u Beinum werden die 3 Gebrüder Caffler aus Beinum

1) Johann Heinri Christoph, geboren am 9. De- zember 1829, E

2) Christoph Heinri Christan, geboren am 12. Februar 1835,

3) Heinrih Christoph Conrad genannt Carl, ge- boren am 6. Oktober 1841,

von denen die ersteren beiden vor ungefähr 42 Jahren, der leßtere vor 30 Jahren nah Australien ausgewandert sind und über deren Leben seit 40 beziehungsweise 30 Jahren keine glaubwürdige Rach- richt eingegangen ift, hiermit aufgefordert, sich binnen Jahresfrist, spätestens aber in dem auf den 30, März 1900, Mittags 12 Uhr, beftimmten Termine bier zu melden unter dem Rechtsnachtheil, daß der sich niht Meldende für todt erklärt und sein Vermögen den nächsten bekannten Erben und Nachfolgern überwiesen werden soll. Ale Personen, welche über das Fortleben der 3 Verschollenen Kunde geben können, werden zu deren Mittheilung, auch für den Fall der demnächstigen Todeserklärung etwaige Grb- und Nachfolge-Berechtigte zur An- meldung ibrer Ansprüche unter der Verwarnung aufgefordert, daß bei der Ueberweisung des Ver- mögens des Verschollenen auf sie keine Rücksicht genommen werden soll. -

Liebeuburg, den 13. März 1899.

Königliches Amtsgericht.

[68898] Aufgebot.

Die Ackerwirthéfrau Caroline Kottke, geborene Frit, geboren am 22. April 1849, ift nah der eides- stattliven Versicherung ibres Bruders, des Acker- wirths Carl Frig in Neu-Dobrin, und der amtlichen Bescéeinigung des Gemeindevorstandes in Glubczyn vom 1. April 1898 im Jahre 1872 von ihrem legten Wohnorte im Kreise Flatow Glubczyn mit ibrem Ebemanne, dn Aderwirth Kottke, nah Amerika auêégewande:t, ohne daß über ibren ferneren Verbleib und von ihrem Leben oder Tod seitdem irgend eine Nachricht eingegangen ift. Auf den An- trag ihres Bruders, des Ackerwirtzs Carl Friß in Neu-Dobrin, wird die Acerwirthsfrau Caroline Kottke, geborene Friß, aufgefordert, sih spätestens in dem Aufgebotstermine am 27, Oktober 1899, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihnetzn Gerict, Zimmer Nr. 11, zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird.

Flatow, den 15. Dezember 1898.

Königliches Amtsgericht.

[85134] Bekanntmachuug.

Auf Antrag der Frau Lina Meyer, geb. Burs, in Chicago wird deren Bruder, der am 26. Sep- tember 1854 hier ceborenz Seefahrer August Friedri Wilhelm Burs, welcher seit dem Iabre 1886 verschollen if, aufgefordert, sih spätestens im Aufgebotsterwin am 15. Januar 1900, Vor- mittags 11 Uhr, zu melden, widrigenfalls derselbe für todt erflärt werden wird.

Rügenwalde, den 13. März 1899.

Königliches Amtsgericht.

[85136] Aufforderung.

Nuf Antrag des Kaufmanns H. Dabmen in Straßburg, als Vormund der minderjährigen Paula Esch, der alleinigen Testamentéerbia der zu Darm- ftadt am 15. April 1898 verstorbenen Dorothea Hirt, wird der letteren Bruder Gustav Hint, i. Z. j unbekannt wo? in Nord - Amerika abwesend, auf- gefordert, binnen zwei Monaten Erklärung über

im Zirmer 29 anzumelden, sonst werden sie mit} Anerkennung des Testaments atzugeben, anderenfalls

Anerkennung unterstellt und die zur Ueberschreibung des zum Nachlaß gehörigen Grundstüdcks erforderliche Urkunde ausgestellt werden wird.

Darmstadt, den 14. März 1899.

/ Großh. Hf. Amtéegeriht Darmstadt I. j Dr. Hef.

j

Es

Aue Herzogli raun Kotlegium hieselbst hat das des durch Urtheil \chweig vom 20. Januar 1899 für i Tischlergesellen Jokann August Friedrih Tbeodor Schreiber, Sohnes der Eheleute Arbeiter Johann Matthias Chriftian Schreiber und Augufte Grneftine, geb. Milius, beantragt. Gerichteseits wird Termin zur Anmeldung von Grbansprüchen auf den D. Mai 1899, Morgens 10 Uhr, vor unterzeihnetem Gerichte, Auguststraße 6, Zimmer Nr. 24, bestimmt, ju welchem etrbaige Erbberehtizte unter dem Rechts, nattheile vorgeladen werden, daß der Nachlaß, wenn sh kein Erbe findet, für erbloses Gut erklärt, bei erfolgender Anmeldung aber den si Legitimierenden auëgeantwortet werde, daß der nah dem Auss{lufsse sh Meldende und Legitimierende alle bis dabin über den Natlaß gçetroffènen Verfügungen anzu- erkennen s{huldig sei, auch weder Rechnungsahlage noch Ersaß der erhobenen Nußungen zu fordern, sondern seine Ansprüche auf das zu beshränken habe, was von der Erbschaft noch vorhanden ift. Bem wi daß der Nalhlaß ih auf etwa 510 4 uft. Braunschweig, den 1. März 1899. Herzogliches Amtsgericht. I. Brandis.

[84807] Bekanutmachung.

Auf den Antrag des Nachlaßpflegers, des Wirtbs Jacob Walczak in Kollatajewo, werden die Erben der am 28. Januar 1889 in Sadowie verstorbenen SAIE Regina Warkofiewicz, geb.

asinsfa, aufgefordert, späteftens in dem Aufgebots- termine am 18S, Dezember 1899, se 12 Uhr, fi zu melden, widrigenfalls der Nachlaß dem sich meldenden und legitimierenden Erben, in Ermangelung dessen aber dem Fiskus verabfolgt werden wird, und der fih später meldende Erbe alle Verfügungen des Erbschaftsbesißzers anzuerkennen schuldig, weder Rehnungslegung noch Ersay der Nuzungen, sondern nur Herausgabe des noch Vor- handenen würde fordern dürfen.

Oftrowo, den 9. März 1899.

Königliches Amtsgericht.

[84814]

Auf Anirag seiner Inteftaterben, nämlich:

1) der Ehefrau des Johann Ludwig Pfeiffer, Maria Wilhelmine, geb. Schüler,

2) des Johann Jakob Pfeiffer, s

3) der Wittwe des Gottfried Wilbelm Pfeiffer, Henriette, geb. Pfeiffer,

4) des Iohann Jakob August Schüler,

5) der Wittwe des Karl Seel, Henriette Dorethea, geb. Schmidt,

sämmtlich zu Dauborn, wird der mit unbekanntem Aufenthalt abwesende Wilhelm Pfeiffer aus Dau- born, geboren am 4. Oktober 1819 daselbft, biermit aufgefordert, fein wegen seiner Abwesenheit dahier vormundschaftlih verwaltetes Vermögen in Empfang zu nebmen, unter dem Rechtsnachtheil, daß, wenn er oder seine Leibeserben oder etwaigen Testamentserben, innerhalb drei Monate vom Erschzinen dieser Aufforderung spätestens in dem bierzu auf: Donners- tag, den 6. Juli 1899, Vormittags 10 Uhr, dabier anberaumten Termine xiht erscheinen werden, niht nur sein jeßiges Vermögen, um dessen Aus- lieferung nachgesucht worden, jondern auch alle ihm fünftig anfallende Erbschaften seinen nähften Erben verabfolgt werden.

Limburg, den 10. März 1899.

Königliches Amtsgericht,

[84765] Bekanntmachung.

Zuc Eröffnung und Publikation des von dem Schreiner Heiarih Baerends8 (Behrends) in Eschwege vor länger als 56 Iahren hinterlegten Testaments wird auf Grund der Verordnung vom 14. März 1815 Termin auf den 7. April d, Je Vormittags 10 Uhr, angeseßt, zu welhem alle, die betheiligt zu sein vermeinen, geladen werden.

Eschwege, den 8. März 1899.

Königliches Amtsgericht. Atth. I.

[84803] Im Namen des Königs! -

Auf Antrag der Gebrüder Josef und Heinrich König zu Halverde hat das Königliche Amtsgericht zu Ibbenbüren in der Sizung vom 25. Februar 1899 für Recht erkannt:

Der am 23. Dezember 1839 geborene Heinrich Mathias König, Sobn der verstorbenen Cheleute Kolon Johann Gerhard Heinrich König und Maria Elisabeth, geb. Westerlage, zu Halverde wird für todt erflärt. Die Kosten des Verfahrens fallen den Antragstellern zur Last.

[84842] Das Königliche Amtsgeriht zu Neustadt O.-S, hat heut für Reckt erkannt: Der Steuermann Paul Schoepp aus Neu- stadt O.-S. wird für todt erklärt. Neustadt O.-S., den 13. März 1899. Königliches Amtsgericht.

[85113] __ BVekaunutmachung. j Dur Auss{lußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 6. März 1899 if der Häuslerschn Johann Falentin (oder Faltyu oder Valentin) aus Biernacice für todt erflärt. Ostrowo, den 6. März 1899. Königliches Amtsgerickt.

[84772] Bekanntmachuug. A Dur Ausschlußurtheil vom 8. d. Mis. ift der von der Lebensversiderungs-Aktiengesckllshaft Ger- mania bier unterm 19. März 1883 für Carl August Schmiß ausgesteüte Depositalshein zur Police Nr. 200 074 für fraftles erflärt.

Stettin, den 8. März 1829 Königliches Amtsgericht.

[85110] _ Vekauutmachung. _ :

Durch Aut slußu1theil vom 13. März 1899 ist die Hypothekcnurkunde über die Post von 150 Tkalern, baîtznd in Abrbeilurg 1Il1 Nr. 2 des Grundstücks Lipine Blatt 189 auf den Namen des Bergmanns Fobann Drzeësga zu Schwientochlowiy eingetragen, für kraftlos erflärt worden. j

Beuthen O.:S,, tcn 14. März 1899.

Königliches Amtsgericht,

Abth. 15.

zum Deutschen Reihs-An

M 66.

1. Untersuhungs-Satben.

9, Aufgebote, Zustellungen u.

3, Unfall- und S äts- e j erung. 4, Verkäufe, Verpa en, dingungen 2c. 5, Verlootung 2. von Werthpapieren.

Dritte Beilage

zeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. 1

Berlin, Freitag, den 17. März

Oeffentlicher Anzeiger.

99.

e —————————

6. Kommandit-Gesellschaften aur Fen u. Aktien-Gefells@. 7. Erwerbs- und Wirthschafts-

8. Niederlaffung 2c. von 9, Bank-Ausweise. 10. Verschiedene

E.

efanntmahungen#

9) Ausgebote, Zustellungen und dergl.

[$5108] Bekauntmachung.

Durch Ausshlututheil des hiesigen Gerichts vom 13. März 1899 sind die Inhaber der im Grund- buch von Buchwald Blatt Nr. 32 in Abth [111 unter Nr. 2 eingetragenen Hypotbekenpost von 900 Thalern, zinsbar zu 9 °/9 und in Gemäßheit des von dem Besiger Karl Friedrih Hentschel am 97. April 1830 gerihtlid ausgestellten Schuld- und Verpfändungsinstruments für das Herzogliche Stadt- gerih18-Depositum zu Bernstadt und insbesondere jür die darin befindlihe Benjamin Geisler’she Masse zufolge Verfügung vom 2. Juni 1830 ein- getragen, mit ibren Ansprüchen auf diese Poften aus- esblofsen.

G Bernstadt i. Schl., ten 14. März 1899. Königliches Amtsgericht.

85112]

l In der Aufgebctsace der Stellbesizer Friedri Cobrs, Hermann Röbrs, Adolf Feldtmann, Heinrich Hüner in Visselhôvede und Carl Wiederbolt in Verden h-t das Königliche Amtsgericht Roten- zus i. Haun. am 15. März 1899 für Recht er- annt:

Die fraglihe in das Grundbuch von Visselhövede Blatt 69, 19, 11, 66 für den S&uster Friedri Röhrs in Stellihtz übertrazene Post über 50 Thaler Darlehn wird für kraftlos erflärt. Die Koften des Verfahrens haben die Antragsteller zu tragen.

(85111)

Gemäß $ 848 Abs. 2. Z.-P.-O. machen wir hier- durch bekanrt, daß beute von uns das folgende Aus- schlußurtheil erlassen ist:

Der Hypotbekenshein Fol. 2 des Grund- und Hypothekeabuch3 der Hiuélerei Nr. 11 zu Jördenstorf über 1500 M, lautend auf den Schmiedemeister F. Saß zu Jörder. storf und ausgestellt unter dem 5, Januar 1880, wird für fraftlos erklärt.

Von Rechts Wegen. K. Wallmann. Teterow, den 15. März 1899. Großherzogliches Amtsgericht.

[85106] 2 : Durch Auss{lußurtheil vom 16 Februar 1899

sind ter eingetragene Gläubiger und dessen unbe- kannte Rechtänachfolger mit ibren Ansprücken auf die im Grundbuch von Bilierbeck Band 1 Blatt 44 in Abtheilung 1Il unter Nr. 17 im Betrage von 1600 M auf den Namen des Handelêmanns Jacob Eichenwald zu Coesfeld eingetragene Kautions- hyvothek ausgeshlefien. Coesfeld, den 20. Februar 1899. Königliches Amtsgericht.

[84773] __ Bekanntmachung.

Durch die beute verkündeten Aus\hlußurtheile wurden folgende Hypothekenurkunden für kraftlos t:

a. die Hyvothekcnurkunde übér noch 600 Thaler von den u:sprünglih für die Henriette Pohl, geb. Wolter, zu Glumbowiy eingetragenen 800 Thaler Eingebrahtes, baftend in Abtheilung I1I unter Nr. 6 des den Fleiswertmeister Traugott und Anna ver- witiwet gewesene Pohl, gebcrene Strißke (Strigki) Schulz’schen Eheleuten in Glumbowiy gehörigen Grundftücks Nr. 5 Glumbowig und durch Erbgang auf die Mitantragastellerin Anna Schulz gediehen,

b. die Hypotbekenu:kurde über 900 #6 Darlehn, eingetragen für den S&äfer Gottfried Meßze aus Klein-Belts{, umgescri-ben auf den Arbeiter Carl Winter, früber îin Tschilesen, jeßt in Pluéfkau, haftend in Abtbl. Til Nr. 6 des dem Freiftellen- besißer Gottlieb Baumgart in Tstilesen gehörigen Grundstücks Nr. 26 Tschilefen,

c. das- Hypotheken-Instrument über 200 Thaler

Darlehz, eingetragen für den Schäfer Gottfried Mete ¡u Klein-Belts, umgeschrieb n auf den Arbeiter Carl Winter, früher in Tschilesen, jeßt in Pluskau, haftend in Abthl. 111 Nr. 5 des dem Freistellen- besiger Gottlieb Baumgart in Tschilesen gebörigen Grundstücks Nr. 26 T'chilesen, d. die Hypothekenurkunde über 30) A Darlehn eingetragen für den früferen Diener, späteren Handelsmann Wilbelm Haase zu Berlin, Alte Leip- ¡tgerstraße 12, durch Zession vom 3. März 1898 auf den Kaufmann Louis Kaske zu Berlin N., Brunnen- straße 15, übergegangen und baftend in Abthl. I1I Nr. 21 des dem Schmiedemeister Wilhelm Mönch zu Klein-Wangern gehörigen Grundstücks Nr. 10 Klein-Wangern,

e. Der Zweighypothekenbrief über diejenigen 687 A 50 A, welhe von den für den Auszügler Carl. Ernest in Pluékau in Abthl. 111 Nr. 1 des dem Landwirth ann Hildebrand, früher zu Pluskau, jeßt zu Kleshwitz, gehörig gewesenen Grund- itücks Nr. 12 Pluékau eingetragen a in der Zwangsversteigerung gelöschten 23295 A (Nest von 4500 4) Restkaufgeld abgeiweigt waren und dem vorgenannten Hildebrand s bzug der hiervon gepfänteten und an Zablungéftait überwiesenen Be- träge von 406 M4 55 S und 102 A 83 S noch in Höhe von 178 Æ 12 &S zustanden.

Die Kraftloserklärung erfolgte zu a zwecks Löschung der Poft, zu b bis d zwecks Neuausfertigung, zu @ auf Grund tes $ 132 Ges. vom 13. Juli 1883.

Winzig, den 28. Februar 1899.

Königliches Amisgericht.

[84768] __ Bekanntmachung.

Durch Aussclußurtheii vom 2. März 1899 ift der über die im Grundbuhe von Grutta Nr. 148 in Abtheilung 111 unter Nr. 17 d. für den Fischmeifter Emil Riedel zu Melno eingetragene Forderung von 468,30 Æ, von welcher folgende Beträge umgeschrieben find: a. 16 e für die Gerihtäfasse zu Graudenz, b. 17,80 Æ auf ten Namen des Justiz-Raths Gomlicki zu Graudenz, c. der Rest nebst sämmtlichen Zinsen von 468,30 % auf den Namen der sieben Geschwister Rübl (Riedel), Namers: Emilie, Rudolf, Hulda, Reinhold, Helene, Lina und Hermann, gebildete Hypothekenbrief, welch:r nah Löschung der ntheile der beiden Geshwister Emilie und Rudolf Rühl (Riedel) noch in Höbe von 344,16 ( zu Recht be- steht, gebildet aus der mit dem Eirtragungsvermerk versehenen Auefertigung des Hypcthekenbuch8autzuges vom 12. Oktober 1879 und der Ausfertigung der Kaufgclderbelegungéverbandlung vom 183. Februar 1879, für fraftlos erflärt.

Graudenz, den 8. März 1899.

Königliches Amtsgericht.

183470] Im Namen des Königs! Verkündet am 3. März 1899. Selwig, Ref., als Gerichtsschreiber.

Aaf den Antrag des Hüttenmanns Heinrih Held in Lautentbal, erfennt das Königliche Amt8gerict II zu A NETTENO durch den Amtsgerich1s-Rath Groshupf

,

eht :

Die Hypotbeker.urkunde vom 24/26. Juli 1875 über die im Grundbuhe von Lautenthal - Stadt Band 1ÿ Artikel 170 Abtbeilung I1l unter Nr. 1 für den Hokenhändler Ernft Hildebrandt in Lauten- thal ein2etrag-ne Hyvcthek von 1050 A Darlehn nebst 439/54 Zinsen wird für kraftlos erklärt. Die

Kosten fallen dem Antragsteller zur Last.

[84118] ° Bekauntmahung.

Durch Aués{lukfurtheil des Königlichen Amts- gerihts zu Lippftadt vom 3. März 1899 sind die Hypotbekenposten :

1) in Vol. 11 Fol. 9 des Grundbuchs von Lipp- ftadt in Abth. 111. unter Nr. 2 für den Korn- bändler Peter Thurmann zu Lippstadt auf Grund der gerihtlihen Sculd- und Pfandverschreibung vom 30. Oktober 1808 eingetragenen, angebli ge- tilgten Darlehens von 20 Thalern Kurant, mit 9 2/0 DEEROD, rüdzahlbar nach halbjähriger Aufkün-

igung,

2) der in Vol. 11 Fol. 9 des Grundbuchs von Lippstadt in Abth. 1I[l unter Nr. 4 auf den Antheil der Wittwe P. G. Niggemeier und der Geschwister Peter und Theresia N1iggemeier an Parzelle Nr. 1 für Sophia, Louise N1ggemeier zu Lippstadt auf Grund der Erbauseinandersezungsurkunde vom 99. April 1880 eingetragenen, angeblich getilgten Abfindung von 54 Æ 952 A

für kraftlos erklärt worden.

Lippstadt, den 10. März 1899.

Königliches Amtsgericht.

[84777]

Durch Ausschlußurtheil des Königlichen Amts- aerihts ia Inowrazlaw vom 13. März 1899 ift die Hypothekenurkunde vom 19. März 1872 über die auf Seedorf Nr. 18 Abth. 11l Nr. 9 für den Kauf- wann Leiser Cohn in Argenau eingetragenen 26 Thaler = 78 A Wechselforderung nebst 6 %/o Zinsen seit dem 2. August 1871 und 1 Thlr. 5 Sgr = 3 e 50 4 Kostea, sowie Anspru auf Kosten- erstattung, für fraftlos erklärt worden.

Jnowrazlaw, den 14. März 1899,

Königliches Amtsgericht.

[84771] Berat ain

Durch Aus\{lußurtheil vom 2. März 1899 ift der im Grundbuche von Gr. Wolz Nr. 51 in Abthei- lung I[1 unter Nr. 10 auf den Namen des Kauf- manns Lesser Fabian zu Neuenburg umgeschriebene Forderung von 65 Thalern = 195 # nebst 6 9/9 Zinsen gebildete Theilbypothekenbrief, bestehend aus der beglaubigten Abschrift des über die Post Abthei- [lung 111 ‘Nr. 10 des Grundbuchs von Gr. Wolz Nr. 51 gebildeten, mit dem Eint:agungsvermerk vom 2. April 1875 versehenen Hypothekenbriefs, für kraft- [los erflärt roorden.

Graudenz, den 8. März 1899.

Königliches Amtsgericht.

[84802] Bekauntmachung. :

Durch Ausschlußurtheil des Königlichen Amts- gerihts zu Seelow vom 7. März 1899 if das Hypothekendokument vom 15. September 1846 über die auf dem Grundstück Letshin Band XIV Blatt 325 in Abtheilung 111 Nr. 3 für die ver- ehelihte Altsiyer Wilhelmine Karoline Gönther, eb. Günther, verwittwete Schröder, zu Neuharden- Pins eingetragene, zu 9 9% verzinsli Dahrlehns- forderung von 300 Thalern für kraftlos erklärt.

Seelow, den 7. E V 1899.

assin als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

E Bekanintinachung.

Dur Urtheil des Königlichen Amtsgerichts, Abth. 2, in Allenstein vom 7. März 1899 find die Hypo- thekenurkunden über die für Victor Spiering im Grundbuhe von Gedaithen Nr. 34 în Abth. T11 Nr. 4 und Nr. 7 eingetragenen Posten von 175 M M Á und Ausstattung und von 337 4 für kraftlos

Allenstein, den 9. März 1899. Königliches Amtsgericht. Abth, 2.

[84801] Im Namen dcs Königs!

In der Au'ge»otssahe des Mühlenbesigers Karl Bernsau zu Düsseldorf hat das Königlice Amts- geriht zu Werden durch den Amtsgerichts -Rath Heinke am 8. März 1899 für Recht erkannt :

Die Hypothekenurkunde über 30 000 Darlehn, eingetragen im Grundbuch von Bredeney Bd. 108 B. 24 Rubr. Ill sub Nr. 5, bestehend aus dem Hypothekenbrief vom 15. Juni 1888 und der be- alaubigten Schuldurkunte vom 7. Juni 1888, wird für fraftlos erklärt. Die Kosten des. Aufgebot2- verfahrens fallen dem Antragfteller zur Last.

Von Rechts Wegen.

Werden, den 9. März 1899.

Königliches Amt®gericht.

[84770] DILRRURRGARE,

Dur Ausschlußurtheil vom 2. März 1899 ift der über die im Grundbuchße von Dofsoczyn Nr. 39 in Abtbeilung 111 unter Nr. 6 für die Gastwirth Eduard und Caroclize, geb. Haustein, Witt’schen Gbe- [eute, zu Dossociyn, aus dem Vertrage vom 2. April 1884, eingetragene Restkaufgelderforderung von noch 1500 Æ, welhe bis zum Tode des Alisißers Christian Haß zu Dossoczyn unverzinslid, von da ab mit 5 9% zu verzinsen ist ein Theilbetrag der ur- sprünglich eingetragen gewesenen 7500 A gebildete Hypothekenbrief, bestebend aus dem mit dem Ein- tragungsvermerk versehenen Hypothekenbuckch8auszuge vom 9. April 1884 und dem Kaufvertrage vom 2. April 1884 zwecks Neubildung der Urkunde für kraftlos erflärt worden.

Graudenz, den 8. März 1899.

Königliches Amtsgericht.

[84778] Bekanutmachung.

Durch die Urtheile vom heutigen Tage find:

Le Die Dokumente über folgende Hypotheken- vosten:

1) 20 Thlr. Erbtheil der Sophie Dombrowski und 60 Thlr. Darlehn des Andreas Pietzka, ein- getragen auf Kallinowen Nr. 35 Abthl. ITT Nr. 2

und 8,

2) 49 Thlr. 29 Sgr. 11 Pf. Darlehn des Maurers Heinrih Degenhardt in Lyck, eingetragen auf Hell- mabnen Nr. 7, Abtbl. 1IIl Nr. 5,

3) 49 Thlr. Darlehn des Friß Sczesny aus oe, eingetragen auf Gronzken Nr. 35 Abth. Il1

£13,

4) 6 Thlr. 15 Sgr. 9 Pf. Erbtbeil des Martin Svynowitz aus Kowahlen, eingetragen auf Kowahlen Nr. 38 Abthl. Ill Nr. 1e.

für kraftlos erklärt ; ä

Il. die Berechtigten mit ihren Ansprüchen auf folgende Hypothekenposten :

1) Kalende im Werthe von 5 Thlr. 22 Sgr. 7 Pf., Mandatariengebühren 7 Thlr. 7 Sgr., Ge- richtéfoften 1 Thlr. 5 Sgr. und Eintragungs- kosten 16 Sgr. 5 Pf., eingetragen für den Pfarrer, Weber in Stradaunen auf Gr. Mallinowken Nr. 28 Abthl. 111 Nr. 1,

2) eine Kaution, bestehend in der Verpflichtung der Caroline Dormeyer. die Nachlaßschulden der Louise Schmidt aus Ploßitnen von 47 Thlr. 12 Sgr. 10 Pf. ¡d berichtigen, eingetragen auf Plogzignen Nr. 104 Abthl. 111 Nr. 2,

3) Kalende von 3 Thlr. 8 Sgr. 53 Pf. und Kosten von 1 Thlr. 1 Sgr. 6 Pf., eingetragen für den Pfarrer Weber in Stradaunen, auf Zeysen Nr. 83 Abth. 111 Nr. 2, s

4) 100 Thir. Kaufgelderrückstand, eingetragen für Sophie Duddeck, geb. Brettschneider,, in Gronzken, eingetragen auf Gronzken Nr. 35 Abthl. II[ Nr. 8,

5) 41,99 M, eing:tragen für den Kaufmann August Tomuschat in Bialla auf Claußen Nr. 85 Abthl. 111 Nr. 1a, b, e, 2a,

6) 12 Thlr. Vatererbtheil der Regine Chrzanowski, eingetragen auf Gronzken Nr. 48 Abthl. II1 Nr. 7,

7) 6 Thlr. 5 Sgr. Erbtheil des Jacob Kowalewski, ge ngan auf Borczymmen Nr. 155 Abthl. Il

r. 3,

8) 40 Thlr. Erbtheil des Mathes und 16 Tülr. 27 Sgr. 8 Pf. Erbtbeil des Andreas Kowalewéki, eingetragen auf Myfkolaiken Nr. 14 Abthl. TIT Nr. 18 und 19, 4 j

9) 900 G Kaufgelderforderung der Kaufmann Abraham und Ottilie, geb. Blascharski, Eheleute Lande in Wartenburg, eingetragen auf Iroaschken Nr. 10 Abthl. TI1T Ne. 6 ;

aut geschlossen.

Lycck, den 3. März 1899,

Königliches Amtsgericht. Abthl. 3.

[84775]

Auf den Antrag der Wittwe des Maurers Liborius Weber, Kathuine, geb. Schwarze, zu Neuendorf ist dur Aus\hußurtheile des unterzeichneten Gerichts vom 14. L e und 9. März 1899 für Recht er- kannt, daß die unbekannten Inhaber der folgenden, auf dem Weber’schen Ae Nr. 44a. zu Neuendorf Bd. V111 Bl. 37 Abth. 111 Nr. 3 resp. 8 resp. 9 eingetragenen Hypothekenforderungen :

a. 200 Thlr. Darlehn in Laubthalern nebst V ia auf Grund der Urkunde vom 10. Januar 1810 für Christoph Rhode zu Ezenborn,

b. 12 Thlr. 5 Sgr. Hauptgeld nebst Zinsen und 1 Thlr. 21 Sgr. Kosten auf Grund des rechts- kräftigen Mandates vom 19, März 1859 für den Handelsmann Moses Meyerstein zu Bremke,

c; 4 Thlr. 15 Sgr. Hauptgeld nebst Zinsen und 1 Thlr. 9 Sgr. 6_ Pfg. Kosten auf Grund des Mandates vom 23. Mai 1859 für denselben mit ihren etwaigen Rechten auf diese Hypotheken- posten auszuschließen.

Heiligenstadt, den 9. März 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. 4.

[84774} Im Namen des Königs!

Verkündet Kulmsee, den 10. März 1899. Referendar Dr. Gohlke, als Gerichtsschreiber. In der Sauer’sh:n Aufgebottsabe Il. F. 9/98

hat das Königliche Amtsgericht zu Kulmsee unter dem 10. März 1899 durch den Amtsrichter Mever für Recht erkannt:

Der Hypothekenbrief vom 28. Mai 1872, lautend über 1200 A rüdständiger Kaufgelder, welche auf dem Grundbuchblatt Kulmsee Blatt 373, der ver» ebelihten Slossermeister Auguste Sauer aus Kulm- see gehörig, in der 3. Abtheilung unter Nr. 1 für die Zimmermeister Heinrich und Auguste, geb. Ulmer, Kaun’'shen Eheleute zu Kulmsee aus dem Kontrakt vom 1. August 1870 eingetragen ist, wird für kraft- los e:flärt und werden die Koften des Verfahrens der Schlofsermeisterfrau Auguste Sauer auferlegt.

[84793] __ Vekauntmachung.

Dur Auss{lußurtheil des hiesigen Gerichts vom 10. März er. find

A. a. Die Hypothekenurkunde über 69. Thlr. Kaufgeld, einget:agen ex decreto vom 3. April 1854 für die St. Nicoïaus-Kire zu Bladen in Abth. 111 Nr. 1 das dem Maurer Josef Klicha und seinen minderjährigen Kindern Iosef, Paul, Marie und Anna Klicha ehörigen Grundftücks Bladen Blatt 428 domm., gebildet aus einer Auéfertizung der geriht- lichen Verhandlung vom 30. März 1854 und dem Hypothekenbuchsauëzuge vom 3. April 1854,

b. die Hypotbekenurkunde über 43 Thlr. 26 Sgr. Judikat- und Kostenforderung, eingetragen für die Wittwe Caroline Thienel und ihre 3 Kindzr Marie, Josefa und Caroline Thienel zu Bladen in Abtheilung 111 Nr. 3 des dem Gaßner Josef Steier in Bladen gehörigen Grundstücks Bladen Blatt 848 rust. und in Abtheilung TIT Nr. 2 des der unver- ebelihten Josefa Thienel in Bleischwißz gehörigen Grundstücks Bladen Scholtisei Blatt 64, gebildet aus einer Ausfertigung der Schuldurkunde vom 21. März 1868 und den Hypothekenbuhsauszügen vom 25. April 1868,

c. die Hypothekenurkunde über 140 Thlr. Darlehn, eingetragen für den Anbauer Johann Scherner in Badewiy in Abtheilung 111 Nr. 9 des dem Gärtner Josef Kolbe in Badewiy gehörigen Grundstücks Badewiy Blatt 62 rust., gebildet aus einer Aus- fertigung der Schuldurkunde vom 30. März 1869 und dem Hypothekenbuhsauszuge vom 3. April 1869,

d. die aus dem Zahlungsmandat des hiefigen

L L 30. Juli Königlichen Kreisgerihts vom S5 Vhoocabes 1851

und Ingrossationsnote vom 23. Dezember 1851 ge- bildete Hypothekenurkunde über 27 Thlr. 8 Sgr. 6 Pf. Kosten, eingetragen für die Salarienkafse des Kreisgerichts Leobsüg in Abtheilung I1T Nr. 2 des den Maurer Peter und Catharina Thampfald’shen Eheleut-n zu Braniy gehörigen Grundstücks Branig Blatt 275, |

e. die aus der Schuld- und Hypothekenvershreiburg vom 25. Juni 1845 und einem Hypothekenschein de- stehende Hypothekenurkunde über 500 Thlr. Darlehn, eingetragen für den Brauermeister Gottlieb Thau in Pawlowitzke bei Gnadenfeld in Abtheilung IlI Nr. des dem Maurer Alois Kipka in Dittmeran ge- höôrigen Grundstücks Dittmeran Blatt 33, in Ab- theilung IIT Nr. 5 des den Julius und Julianna Scheja’schen Eheleuten in Dittmeran gehörigen Grundstücks Dittmeran Blatt 34, in Abtheilung Ill Nr. 15 des den Johann und Marianna Scheja’schen Eheleuten in Dittmeran gehörigen Grundstücks Ditt- meran Blatt 3952,

f. die aus dem Schuldinstrument vom

21. Juli 1853 50. Februar 1854 und dem Hypothekenbuchsauszuge vom 15. April 1854 bestehende Hypothekenurkunde über 200 Tyaler Erbegelderforderung, eingetragen für Friederike Resfke, jeßt verehelichte Dylla in Siemano- wig in Abtheilung 111 Nr. 4 des den Johann Reske’shen Erben gehörigen Grundstücks Krug Blatt 1,

g. die aus der Ausfer:igung der gerichtlihen Ver- handlung vom 8. Juni 1855 und dem Hypotheken- buhéauszuge vom 9. Juni 1855 bestehende Hypo- thekenurkunde über 200 Thaler Darlehn, eingetragen für die Fundationtfkafse der fkfatholishen Pjarrkirche zu Leob]/chüg in Abtheilung 111 Nr. 7 des dem Kunstfärver Carl Zimmer zu Leobshüß gehörigen Grundstücks Leobschüß, Niedervorstadt Nr. 1,

h. die aus der Uus[ertigung des Erbrezesses vom

27. Januar { } Danuar 18 s 4. Februar 42 und einem Hypothekenscheine be

stehende Hypothekenurkunde über 26 Thaler 27 Silber- grolden 3 Pjennig Erbegelderforderung, eingetragen ür die Maria Hampel zu Leobschüß in Abtheilung 111 Nr. 3 des dem Kaufmann Hugo Hiller zu Leob- {üu gzhörigen Grundstüdks Nr. 19 Leobschüß, Obetvorstadt, E ¡i die aus der Ausfertigung der gerihtlihen Ver-. handlung vom 10.. Februar 1872 und dem Hy- pothekènbuchsauszuge vom 14, Februar 1872 gebildete Hypothekenurkunde über 75 Thaler Darlehn, einge- tragen für den Schieferdecker Bernhard Hein zu Gröbnig in Abtheilung 111 Nr. 1 des dem Stell- macher Wilhelm Kroemer zu Gröbnig gehörigen Grundstücks Gröbnig Nr. 503, für fraftlos erklärt. i 2) Die Berechtigten folgender Hypothekenposten mit Ausnahme der dem Gericht als bekannt angezeigten Berechtigten, denen ihre Rechte vorbehalten worden find, nämlich: i B. a. von 21 Thale:n 8 Silbergroshen 6 Pfennig Gerichtskosten, eingetragen 0x decreto vom 19. No- vember 1848 für die aen Gerichts-Salarien- kasse in Abtheilung 111 Nr. 16 des dem Böttcher Johann Nietsh in Wanowiy gehörigen Grundstücks

Wanowitz Blatt 11,