1899 / 66 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E pel R S “r See L E DOEOOI M Ir; E m S T" E PREEI ee Ir Peer ne 7 D A C ne Nu C: Je E IE N Sto

P Set ergarhéficr Aüheige ft dèr _von_nus_ f er ner Anzeige von uns für Herrn Exil Rudolph Wlan; Wurslfäbrikant in Gleiwiß, über“ die Policen/ Nr. 73 510/98 980 u. 109 829 ausgefertiate Pfandschein 293 m verloren gegangeu. Der Inhaber dieses. Pfand- s wird hiermit aufgefordert, seine Ansprüche

Bezug hierauf innerhalb dreier Monate, bon heute ab gerechnet, bei uns anzumelden, widrigenfalls derselbe in Gemäßheit von Punkt 15 der Ver- ficherungsbedingungea für nichtig erklärt und für ihn ein Duplikat aus efertigt werden wird.

Leipzig, am 16. März 1899.

Allgemeine Renten- Capital- und Lebensverxsiherungsbank Teutonia. Dr. Messershmidt. Georgi. Ruppert.

184917] Derrain - Gesellschaft Groß-Lichterfelde.

‘Mittwoch, den 12. April d. J., Abends 6 Uhr, findet in Berliu, im Club von Berlin, Jägerstraße Nr. 2/3, die diesjährige ordentliche Generalversammlung unserer Gesellschaft statt.

Tagesorduung : 1) Borlage des Geschäf1sberihts, Genehmigung der Bilanz und Vertheilung des Uebershufses. 2) Ertheilung der Entlastung für Direktion und Auffichtsrath. 3) Statutenmäßige Wahl für den Aufsichtsrath.

Diejenigen Aktionäre, wel&@e nah Maßgabe der 88 23 und 24 unseres Statuts ihr Stimmrecht aus- üben wollen, müssen ihre Aktien mindestens drei Tage vor der Geueralversammlung in Berliu bei dem Bankhause C. H. Kretschmar, Jäger- ftraße 9, oder in Hamburg be dem Bankhause Nuonree: «& Ecfmann gegen Eintrittskarte depo- nieren.

Grofß-Lichterfelde, den 17. März 1899.

Terrain-Gesellschaft Grof Lichterfelde. Christiani.

(84914) Gypsfabrik Crailsheim

vorm. E. « O. Völker

Actien-Gesellschaft.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zu der am Donnerstag, den 6. April 1899, Nach- mittags 3 Uhr, im Bureau unserer Filiale in München, Goethestr. Nr. 41, stattfindenden General- versammlung eingeladen.

Tagesorduung :

1) Berichtecstattung des Verstands sowie des Aufsichtsraths.

2) Rechnungsablage für das 1898er Geschäftsjahr, Genehmigung derselben und Dechargeertheilung.

3) Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

4) Genehmigung der mit den Herren Ernst eler & Co. in Kechel abgeschlossenen Ver- räge.

5) Neufassung der Statuten.

6) Zuwahl zum Aussihtsrath.

Hinsichtlich der rihtigen und rechtzeitigen Anmel- dung der Aktien machen wir die Herren Aktionäre auf $ 22 unseres Statuts aufmerksam. Anmeldungen fönnen bei dem Vorftande oder dem Bankhause are rag Ballin in München, Salvator str. 21/1, erfolgen. :

Crailsheim, 14. Märi 1899.

Der Vorstand. H. Völker.

[84820 “Aufkündigung von Pfandbriefen des Danziger Hypotheken-Vereins.

Folgende heute auêsgeloofte Pfandbriefe:

50/9 Litt. A. Nr. 1786 2073 2181 2236 2249 2290 2507 2932,

Litt. B. Nr. 657 707 852 1622 2203 2849 9916 4169 4262 4841 4938 5245 53414,

Litt. C. Nr. 679 790 925 2115 2193 2787 9903 3070 3471 3530 3589 4188 4259 4635 4695,

4140/0 Litt. W. Nr. 156 189,

Lítt. G. Nr. 13 64 540 650 690 729 905 982 1067 1182,

49/9 Litt. F. Nr. 37 124 212,

Litt. F. Nr. 226 275 376 2356 2405 2850 2962 3046 4229 4231 4232,

Litt. E. Nr. 457 693 731 1266 1326 2403 2472 2613 2628 2685 2749,

Litt. D. Nr. 526 649 706 1254 1342 1442 2746 2810 2836 2939 29863,

379%/, Litt. Q. Nr. 387 391 394 1540 1665,

Líitt. N. Nr. 944 963 991 1080 1239 1371 2740 2843, ray M. Nr. 971 1044 1087 1122 1766 1843 gie L. Nr. 910 1062 1125 1742 1850 1951

werden ihren Inkabern hiermit zum L. Juli 1899 gekündigt, mit der Aufforderung, vou da ab teren Nominalbetrag entweder hier bei uns oder in Berlin bei der Preuß. Pfaudbriefbauk oder in Königsberg i. Pr. bet Herrn S. A. Samter Nachf. oder in Marienwerder bei Herrn M. Hirschfeld Nachfolger A. Seidler während der üblichen Gesdästsftunden baar in Empfang zu nehmen.

Die vorb:nannten Pfandbriefe sind nebft den zu- gehörigen, nah obigem Verfalltage fällig werdenden Kupons und Talors în kursfähigem Zustande ab- zuliefern; dèr Betiag der etwa feblenden Kupons wird von der Einlôsungs-Valuta in Abzug gebracht.

Die Verzinsung ter vorbezeichneten çekündigtea Pfandbriefe hört mit besagtem Verfalltage auf, und wird in Betreff ihrer Valuta nah $ 28 unseres Statuts verfahren werden.

Restauteu von früheren Loosungeu find:

59/9 Litt. B. Nr. 5160.

Litt. C. Nr. 2247.

44 0/9 Litt. G. Nr. 89 390.

49/9 Litt. J. Nr. 95.

Litt. F. Nr. 16 1245 1274 1436.

Litt. E. Nr. 2641.

Litt. D. Nr. 86 119 199 1536 2301 2508.

349% Litt. O. Nr. 6 383.

Lätt. N. Nr. 45 922.

Litt M. Nr. 271 551 764 806 811 874 900,

Lätt. L. Nr. 131 908.

Danzig, den 15. März 1899.

Die Direktionu.

Oberrheinis

Centrale in Mannheim.

Niederlassungen in Freiburg i. Br., Heidelberg, Karlsruhe

und Straßburg i. Els.

Filialen in Baden-Baden, Bruchsal und Rastatt. Depositenkasse in Ludwigshafen am Rhein.

m 31. Dezember 1898.

Ls Abschluß-Rechnung a

Baarvorrath und Guthaben bei der Reichsbank und Frankfurter

Bank eile T S ins\heine und Wechselgeld erthpapiere, eigene u der Beamtenunterstüßzungskasse Wechsel, Diskonten ; zum Ei Liegensckaften Abschr Guthaben bei Bankhäusern

é in 1438 laufenden Rechnungen . . 23 855 864 15 2 065 645.80 126 797 741

wovon H 16 071 800.27 gedeckt 7 bei 758 Banken gegen Inkassi . .

M 4 363 776.68 „- 3 468 252.92 | 7 832 029 Ï Á 1 343 5990.40 125 000 | 1218550

S

117 265 x 2 647 594

56 231.99 Dividenden- Konto :

Angenommene W-chsel Rein: Gewinn in 1898

Debitoren auf Bürgschaften-Konto . . ..

Gemeinschaftsgeshäfte Geschäfts-Einrichtungen

zu __Gewinn- und Verlust:-Nechnung am 31. Dezember 1898.

3 076 330 2 330 0042! 34 204

wovon

Beamten

Verficherungen

richtungen Rücklage Il

46 010 358/94

Grundvermögen in Aktien (volleingezah:t) S 1910 168/93} Rücklaze 1, geseßliche . ; : T1 (zur Verfügung der Generalversammlung) . . Rücklage für Versicherungen 29 117 46 468 Beamten-Unterstützungskafse 45 697 Schuiden, an Bankhäuser aus Jnkassi . in 2290 laufenden Rehnurgen . in 823 Wechseleinzugs-Rechnungen

Bürgschaften für Steuer und Fracht nit erhobene Dividende pro 1896 und 1897. ... .. 57

Vertheilung des Uebershufses von. . . Abschreibung auf Einrichtung

69/9 Dividende an die Aktionäre

25 9% für den Aufsihtsörath, den Vorftand und die

Beitrag zur Beamtenunter- stüßungékasse .. ..

Extraabschreibung auf Ein-

M

15 000 000 “i 1 500 301 290 789

A 61165761 : „9631 089 57 : : 3883736 61 |14 126 483

3 076 350 10 659 728 1221 340

. A 1 221 340 88 9 197 83

bleiben . M 1 212 143.05 | -#6 909 000.— . 153 035.75 8 000.— " 2 000.—

12410730 , 1212 143 05

46 010 358/94

Habeu.

Unkosten, einschließlih sämmtliher Porti, Gehälter Steuern, Umlagen j Ueberschuß

Mannheim, 14. März 1899.

L

122 302/83] Wechsel 1 221 340/38} Zinsen

Vermittlungs-Gebühren Wertbpapiere Gemeinschafts-Geschäfte

| 1805 379/53

461 735/82] Zinesheine und Wechselgeld

“M

20 068/56 377 102/23 641 92978

Erträgniß aus Liegenschaften 37 1/34

344 547/20 267 019/69 117 280/73

1805 379/53

Oberrheinische Bauk.

(84823)

rheine Sauk.

Centrale Mannheim.

Niederlassungen in Freiburg i. B., Heidelberg, Karlöruhe uud Straßhurg i. E., Filialen in Baden-Baden, Bruchsal und Nasftatt und Deposfiteukasse in Ludwigshafen a. Rh.

In der heute stattgefundenen 16. ordentlichen Generalversammlung wurde die Dividende pro 1898 auf 6 9/6 feftgeseßt, sodaß der Dividendenschein Nr. 15 mit #4 60.— pro Aktie fofo1t zahlbar ist, und zwar bei unseren Kassen in :

Maunheim, Freiburg i. B., Heidelberg, Karlsruhe und Straßburg i. E., bei unseren Filialen in : Baden-Baden, Bruchsal und Rastatt, bei unserer Depofitenkasse in : E a. Rh. (Biëmarckitraße 45), ei der Deutschen Bauk, Berlin, Frankfurter Filiale der Deutschen Bank. Fraukfurt a. M., Bayerischen Filiale der Deutschen Bauk, München, und bei der : Haunoverschen Bank, Haunovcr. Manaheim, 14. Märi 1899.

Oberrheinische Bank.

[848912] Generalversammlung der Deutschen Linoleum- und

Wachstuch-Compaguie, Rixdorf.

Die Aktionäre der Gesellschaft werden hiermit zur ordentlichen Generalversammlung am Mon- tag, den 10. April 1899, Vormittags 10 Uhr, in *erlin C, Gertraudtenstraße 23 I, ergebenst eingeladen.

_ Tagesörduung:

1) Geschäftsberiht und Vorlegung der Bilanz nebft Gewinn- und Verluft-Konto pro 1898.

2) Bericht der Revisoren.

3) wr der Direktion und des Aufsichts- raths.

4) Beschlußfässung über Vêrtheilung des Rein- gewinns und Feftseßzung der Dividende.

5) Wahl der Revisoren pro 1899.

6) Neuwabl des Auffichtsraths.

Der Geschäftsbericht nebft Auêëzug aus dem Bilanz- Konto und Gewinn- und Verlust-Konto liegt von heute ab im Bureau der G-selischaft zur Einsicht- aabme für die Herren Afkt:onâce aus.

Nixdorf, den 17. März 1899.

Hermann Wirth, Königlicher Kommerzien-Nath,

Weiß.

stellvertretender Vorsizender.

[84911] Actien-Gesellschaft für Fabrikation technischer Gummiwaaren C. Shwaniß & Co.

Die Herren Aktionäre un)erer Gesellshaft werden |

zur ordentlichen Generalversammlung, welche Dienstag, den 18. April 1899, Nachmittags 5 Uhr, im Gescäftélokale, Königgräßer Straße 15 stattfindet, ergebenst eingeladen.

_ Tagesordnung:

a. Geshäftsberiht und Vorlegung der Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Kontos per 31. De- zember 1898.

. Berichterstattung der Revisoren und Antrag auf Decharge-Ertbeilung, sowie Festseßung der Dividende vro 1898.

c. Wahl zweier Revisoren für das Jahr 1899.

d. Antrag auf Aenderung des $ 41 Absah Il

__Litt. b. unserer Gesellschaft: statuten.

Diejenigen Herren Aktionäre, welhe an der Gene- ralversammlung theilnehmen wollen, baben ihre Akticn ohne Kupensbogen bis 17. April 1899, Abeuds 6 Uhr, bei dec Gesellschaftskasse, Königgräßer Straße 15. zu deponteren.

Berlin, den 16. März 1899.

Der Auffichtsrath.

[84905] i Nürnberger Terrain-Actiengesellschaft.

Die Herren Aktionäre unferer Gesellschaft werden biermit zu einer am Dienstag, den 11. April 1899, Vormitt, LO0 Uhr, 1m Hotel Krauß zu Nürnberg stattfindenden außerordentlichen Gene- ralversammlung eingeladen.

_ Tagesordnung : Beschlußfassung über die Liquidation der Ge- fellshast gemäß $ 12 der Statuten. -

Diejenigen Aktionäre, welche sih an der außer- ordentlihen Generalversammlung betheiligen wollen, haben die Aktien nah $ 27 der Statuten späteftens am dritten Tage vor der Versammlung

bei der unterzeihueten Direktion oder bei dem Bankhauje Julius Neu in Nürnberg zu hinterlegen.

Nürnberg, den 16. März 1899.

Die Direktion. Moriz Baumer.

[84621] Haardter Hütte, Act. Gesellschaft i Lig.

{in Weidenau a/d Sieg.

Wir laden biermit die Herren Aktionäre der Haardter Hütte, Act. Gesellshaft i Lig. in Weidenau a/d Sieg, zu einèr Genera ammlung auf Montag, den 10. April, Nachmittagés 4 Uhr, in das Hotel Huthfteiner zu Siegen ganz ergebenst ein.

Tagesorduunug : I. Vertheilung des Vermögens. 11. Vorlegung der Bilanz, Schlußrehnung der Liquidatoren und deren Entlastung. * Weidenau, Sieg, 15. März 1899. Die Liquidatoren,

p

[84920] Rheinische Spiegelglasfabrik Eckamp b. Ratingen.

Die diesjährige ordentliche Generalversamm- lung unferer Gesellshaft findet Samstag, den 15, April diescs Jahres, Vormittags 10 Uhr, zu Aacheù im Union-Hotel ttatt, und beehren wir uns, die geehrten Aktionäre zu derselben hiermit ein- zuladen.

__ Tagesordnung:

1) Bericht des Vorstandes und des Auffihtsräths. Vorlage und Beschlußfaffung über die Bilanz, sowie Gewinn- und Verlustrehnung pro 1898.

2) Bea ans des Vorstandes und des Auffichts- raths. '

3) Wabl zum Aufsichtsrath.

4) Wabl der Reviforen und deren Stellvertreter für die Prüfuna der Bilanz und Jahre€- rêéchnung pro 1899.

5) Ausloosung von Obligationen der Axleibe vom Jahre 1892.

6) Revision des Statuts behufs Anpassung deê-

selben an die Voischriften des Handelsgeset- buchs vom 10. Mai 1897, insbesondere Ab- änderung bezw. Streifhung folgender $8 2, 3, & 5, 6, 7, 8, 9, 11, -12/ 13, 16, 207 21, 22, 23, 25, 26. Abänderung des Statuts infolge des Be- \chlufses der außerordentlihen Generalversamm- lung vom 15. April 1899 bei Annahme des in dieser außerordentlihen Generalversamm- lung zu ftellenden Antrages.

Außerordentliche Generalversammlung.

Unsere Aktionäre, welhe Besißer von gewöhu- lichen Aktien unserer Gesellschaft sind, werden hier- durch zu einer außerordentlihen General- versammlung auf Samstag, den 15, April dieses Jahres, Vormittags 9 Uhr, zu Aachen im Union-Hotel eingeladen.

Die Generalversammlung soll die Umwandlung der Vorzugs-Aktien unserer Gesellschaft nah An- leitung des $ 7 Absay 9 und des $ 22 der Statuten beschließen, Wir machen darauf aufmerksam, daß in dieser Generalbersammlung mindestens die Hälfte des zur Zeit vorhandenen Aktien-Kapitals, welches in gewöhnlichen Aktien ausgegeben ift, vertreten sein d, um über den Gegenstand der Tagesordnung Beschluß fafsen zu können.

Die statutenmäßige Hinterlegung der Aktien zur Theilnahme an den Generalyersarnmlungen fann aufer bei den im Statut vrgeseReRen Stellen bei dem Crédit Général Liégeóis in Lüttich, sowie bei den einuzeluen des Auffichtsraths erfolgeu.

Ectamp b. Natinien, den 16. März 1899,

ä Der Auffichtsrath. Compte de Kerchove de Denterghem, Vorsitzender. Der Vorstand. G. Demeure, Direktor.

liedern

g Vierte Beilage : zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M 66.

1. Untersuchungs-Sathen. 8. Aufgebote, Vrcfiellumgen u. dergl. : 3. Unfall- uid Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpahtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloofung 2c. von Werthpapieren.

6) Kommandit-Gesellshaften auf Allien u. Aktien-Gesellsh.

[84781] PROSPECT über #. 511 000,— Aktien

der Aktiengesellschaft

- ik vorma s Ï mnißg. werheugnajbinen Fabr“ aezue Passe &, Ggtuer, Genn

Die Aktiengesellschaft Werkzeugmashinen-Fabrik vormals Petschke & Glö&Ener ist laut notariellem Protokoll oa 15. Ju i 1498 t dem E in Chemniß errichtet und am 8. August 1896 in das Handels8- register beim Königlichen Amtsgericht in Chemni eingetragen worden. Die Dauer der Gesellschaft ift R eine bestimmte Zeit niht beshränkt. Das Aktienkapital der Gesellschaft beträgt 4 511 000,— und ift eingetheilt in 511 Stück vollgezahlte, gleihberechtigte, auf Snhaber lautende Aktien à 4 1000,—, welche die Nummern 1—511 tragen und alle in den Verkehr gebraht werden sollen. Das erste Geschäftsjahr endete am 30. Juni 1897. Der Gerichtsstand ist Chemniy.

Gegenstand des Unternehmens ist die Fabrikation von Werkzeugmaschinen und anderen Maschinen und Werkzeugen, sowie der Handel mit solchen. Die Gesellshaft darf sich an Unternehmungen, deren Geschäftsbetrieb zu den fdeben gedahten Fabrikations- und Handelszweigen in Beziehung steht, betheiligen, au zu diesem Zwecke Aktien von Aktien- und Kommanditgefellshaften erwerben. l

Die Aktien werden unter fortlaufender Nummer, mit der Namensunterschrift des Vorstandes und der faksimilierten Unterschrift u N des ¿An Qtdratys versehen, ausgefertigt und mit einem

on nebst Dividendenscheinen auf zehn Jahre ausgegeben. : / E Laut Beri des Aufsi@tsrath3 vom 4. August 1896 hat die Gesellschaft cine Obligations- anlcibe von 4 300 000,— zu 49/9 verzinslih und zu 105 %/ rüdckzahlbar ausgegeben. Der Gegenwerth diente zur Abstoßung der auf dem Gesellshaftsgrundsiück lastenden Hypotheken, sowie zur Verstärkung der triebsmittel. : E E Die Anleihe zerfällt in 600 Abschnitte von je #4 500,— mit Talons und halbjährlichen, am 9. Januar und 1. Juli jeden Jahres fälligen, auf je 46 _10,— lautenden ertbacgos für 10 Jahre. Die Abschnitte lauten auf den Namen - des Bankhauses Gebr. Arnbold in Dresden und find von diesem in Blanko zediert. Zur Sicherstellung der Anleihe ift das der Gesellschaft gehörige Grundstück Nr. 1320 des iurbuches, Nr. 671 Abth. B des Brandkatasters und Folium 1028 des Grund- und Hypothekenbuhes für hemnißz, durch Bestellung einer Kautionshyvothek im Betrage von #4 325 000,— zu Gunsten des Bank- hauses Gebr. Arnhold in Dresden verpfändet. Dieses Bankhaus darf die gesammte Kautionshypothek von 4 325 000,— erst nach vollständiger Tilgung der ganzen Anleihe löschen, bez. nur gegen Rückgabe fassierter Theil-Schuldverschreibungen den Betrag derselben von der ihr bestellten Kautionéhypothek abschreiben laffen, au einzelne Pfandgrundstücke oder einzelne Theile derselben aus dem Pfandverband nur dann ent- lassen, wenn ihm ein Betrag von kassierten Theil. Schuldverschreibungen von der Sthuldnerin ausgeliefert wird, welcher dem ermittelten Werthe der betreffenden zu entlastenden Grundftücke oder Grundftücktbeile gleihfommt. Abgesehen von den seitens des genannten Bankhauses ausdrülih übernommenen Verpflich- tungen wird dasfelbe den Inhabern der Theil-Schuldverschreibungen gegenüber dur Begebung der legteren erhaftet.“ ; ; T hae Rückzahlung der Obligationen erfolgt zum Kurse von 105 9% vom Jahre 1898 ab in längstens 25 Jahren laut Tilgungsplan. Der Gesell\chaft steht es vom Jahre 1828 ab frei, auch stärkere Ausloosungen oder die vollständige Kündigung der Anleibe bez. des jeweiligen Restes vorzunehmen, oder die Anleibe ganz oder theilweise durch freihändigen Ankauf der Theil-Schuldverschreibungen zu tilgen. Nicht erhobene Zinskupons verjähren zu Gunsten der Gesellschaft nah Beendigung des fünften Jahres nah dem Tage ihrer Fälligkeit. Bis jeßt find 4 7000,— Theil-Schuldverschreibungen zur Ausloosung gelangi. Die A P Pape E Engen der Gesellshaft werden bereits seit dem Jahre 1896 an der dner Börse notiert und gehandelt. 5 i Es Bu Gründungöspesen der Gesellshaft trug die Kommanditgesellshaft Petshke & Glöckner in Chemnitz. Zu Gunsten einzelner Aktionäre sind besondere Vortheile niht ausbedungen worden. Ebenso bestehen keine Bezugsrehte erster Zeichner oder anderer Personen. Die Prüfung des Gründungshergangs wurde von den von der E und Gewerbekammer zu Chemniy hierzu bestellten Revisoren, Herren . Schönrock und Edwin Nüdiger, vorgenommen. Le E Der Vorstand besteht nah Béitinimung des Aufsihtsraths aus einem oder zwei Mitgliedern

E E Mitglieder des Vorstandes und die etwaigen Stellvertreter von folhen werden dur den

israt annt. : f S E ae mit den Vorftandsmitgliedern werden von dem Aufsichtsrath namens der

esell abgeschlossen. 5 T gi A 7e hct avi und Zeichnungen der Gesellschaft sind verbindlih, wenn sie dur den Vor- and oder durch ein Vorstandsmitglied und einen Prokuristen oder dur zwei Prokuristen erfolgen. Vor- D der Gesellshaft ift gegenwärtig Herr Franz Kühne, Chemniß. Der Aufsihhtsrath besteht aus wenigstens drei und höchstens sieben Perfonen. ; ° Die lie, der Auffichtsrath3mitglieder erfolgt mit relativer Stimmenmehrheit in der ordent- lihen Generalversammlung. Haben mehrere Personen, welche nit alle in den Aufsichtsrath eintreten Eönnen, die gleihe Stimmenzahl, so entsheidet unter ibnen das Loos über den Eintritt. Die Mitglieder des Aufsichtsraths werden von der Generalversammlung auf die Dauer von 3 Jahren mit der Maßgabe gewählt, daß die Amtedauer der Gewählten sih bis zum Schlusse der dritten, auf die Wahl folgenden ordentlihen Generalversammlung erstreckt, daß aber von den Gewählten bei jeder ordentlichen, auf die erstmalige ordentliche Wahl folgenden Generalversammlung mindestens einer oder, wenn mehr als drei Aufsihtsrathsmitaglieder vorhanden sind, soviel austreten und durch Neuwahl ersetzt werden, daß am S@hlusse der dreijährigen Wahlperiode \ämmtlihe am Anfange derselben gewählten Mit- lieder des Aufsichtsraths zum Ausscheiden gelangen und dür Neuwabl zu erseßen sind. Die Zahl der ta Sinne dieser Vorschrift bei den jeweiligen ordentlichen Generalversammlungen ausscheidenden ordent- lihen Mitglieder des Aufsichtsraths bestimmt jedesmal vor diesen Generalverfammlungen der Aufsichts- rath; die Reihenfolge des Ausscheidens L ei v Wrg boa u ie drei Jahren nach der ersten ordentlichen Wabl dur das Loos, später nah dem Dierstalter der Gewähllen. j Y Lans Mitglied des Aufsichtsraths ist berechtigt, sein Amt mittels shriftliher an den Vorsißenden zu richtenden Erklärung niederzulegen. : : Es ift jedoch verpflichtet R: a. wenn es eine Beamtenstelle der Gesellschaft annimmt, b. wenn es in Konkurs verfällt oder seine Zahlungen einstellt. A Außer der in $ 12 festgestellten Tantidme erhalten die Mitglieder des Aufsichtsraths bei Reisen und Sißzungen 20 Mark Tagegeld. Daneben werden ihnen die Kosten des Fortkommens und baare Aus-

ür die Gesell ehabt haben, besonders vergütet. lge E E ita O a iet die einzelnen Aufsihtsrathsmitglieder wird vom Aufsihts-

rath bem eine außerordentliche Thätigkeit eines seiner Mitglieder kann der Aufsichtsrath die Gewährung

ütung beschließen. E Vio a wéi Gou 4d Aufshttats, Be P dente G s Mt die behufs Ge- i i ür das ¡weite Geschäftsjahr stattfindende Generalverjammlung. E Tafidtarath ‘besteht auf Sund. b eshlüsse der ordentlihen Generalversammlung vom 6, t 1898 aus folgenden Herren: : es E Eisen icberibesiger Arthur Zenker, Vorsißender, Chemniß, Fabritant Max Frommhold, stellvertretender Vorsigender, Chemniy, ommerzien-Rath Louis Hermsdorf, Chemniß. Die Generalversammlung findet in Chemnitz oder an einem anderen, durch den Aufsichtsrath zu den O tt. Enns Jhre f Pie erfolgt wenghent Afeba Tage nene die Tage der Berufung und der Ver- amm it t mittels einmaliger Bekanntmachung. lang A ei Vorftand i der Auffichtsrath zur Berufung der Generalversammlung befugt. Der Zweck der Generalversammlung is bei der Berufung einer solchen jederzeit bekannt zu

aden. Ueber

Artikel 937 Absay 3 des Reichsgesezes vom 18. Juli 1884 vorge ehenen Weise mindestens eine Wohe vor

alversammlung angekündigt ist, können Beschlüsse niht ge aßt werden; hiervon ist e de Blas über n in ciuee eneralversammlung gestellten Antrag M Berufung einer außer- ordentlihen Generalversammlung ausgenommen. Die durch Art. 239 Abs. 2 des Geseßes vom 18. Juli

alversammlung findet in den ersten 6 Monaten des Geschäftsjahres ftatt. HEE vorge\rieben hne E l riainlung ift jer Aktionär, der sich: als solcher: legitimiert,

ur B timmberechtigt sind diejenigen Aktionäre, die ihre Aktien oder eine Bescheinigung der Reichs- E ï er brs lake vas Ge Anordnung Les a spätestens dent Tage vor der Generalversammlung, die Tage der Hinterlegung und der Versammlung nicht gere net in Ver- wahrung gegeben haben. Die Gesellschaft verpflichtet ih, cine Stelle zur kostenlosen Deponierung der Aktien fn resden zwecks Theilnahme an der Generalversammlung bekannt zu geben.

2genstände, deren T nicht in der durch den elen aftóvertrag oder dur

Berlin, Freitag, den 17. März

| Beffentlicher Anzeiger.

1899.

6. Contin me E auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. 7. Erwerbs- und Wirt IQalEe enofsenshaften.

8. Mang x. von Rechtsanwälten.

9. Bank-Au3weise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Die geseßlich vorgeschriebenen Bekanntmachungen der Gesellschafi erfolgen îm eDeutschen Reichs-Anzeiger“. Zar rechtlihen Gültigkeit derselben genügt eine einmalige Veröffentlichung. Die Verwaltungsorgane der Gesellschaft sind j2.doch berechtigt, Bekanntmachungen au noch in anderen Blättern zu veröffentlichen, oder den bekannten Aktiozären schrifilih zugeben zu laffen. ; :

Außerdem verpflichtet sh die Gesellshzft, alle von ihr ausgehenden Bekanntmachungen noch im „Chemniger Tageblatt“ und im jeweilizen Amtsblatt der Stadt Dresden, z. Z. dem „Dresdner Anzeiger zu veröffentlihen. Die Gültigkeit der BekanntmaYungen ift jedo dadur, daß die Bekanntmachung in den anderen Blättern, aufer dem „Deutschen Reichs-Anzeiger, niht oder zu spät erfolgt ift, nicht beeinträchtigt. ; l

Das Geschäftsjahr läuft vom 1. Juli des einen bis zum 39. Juni des anderen Jahres.

Die Bilanz ift auf den 30. Juni zu ziehen. y : |

Der Abschluß der Jahresrechnung, die Aufftellung der Inventur und die Ermittelung des Rein- gewinnes des verfloffenen Geschäftejahres findei nah 7 Grundsäyen und nach den Vorschriften des Artikels 239 b des Handelsgeseßbudes nah Ablauf des Geschäftsjahres ftatt.

Der Reingewinn wird wie folgt verwendet:

a. 59/0 werden dem Reservefonds überwiesen. i b. Sodann erhalten die Aktionäre auf das eingezahlte Aktienkapital bis zu 4 Prozent Dividende. c. Von dem biernach verbleibenden Uebershuß des Reingewinnes beziehen : 1) m O rialiever des Vorstandes und die Beamten die ihaen vom Aufsichtsrath bewilligten Tantièmen, ; (s f 2) der Aufsichtsrath mit Ausnahme des erften eine Tantiètne von 7 9/9. d. Ueber die Verwendung des Restes beschließt die Generalversammlung. ¿

Die Ls an den Reservefonds hören auf, sobald und so oft dieser die Höhe von 10% des Grundkapitals erreicht hat. E

Die Auszahlung der Dividende erfolgt spätestens an dem auf den SwWhluß des Geschäftsjahres folgenden 31. Dezember. Dividenden, welhe binnen 4 Jahrea nah Ablauf desjenigen Kalenderjahres, in welchem sie fällig geworden sind, niht abgehoben "worden find, verfallen zu Gunsten der Gesellschaft.

Die Dividenden, Zinsen von den Theilshuldvershreibungen und Kapitalrückzahlungen werden außer dur die Gesellschaftskasse auch in Dresden, z- Z. durch die Sächsische Handelsbank spesenfrei aus- gezahlt, an welhen Stellen auch die Ausfolgung neuer Dividenden und Kuponsbogen, sowie die Ausübung etwaiger Bezugsrechte oder Ginzahlungen auf Aktien spesenfrei erfolgt. Die Gesellschaft verpflichtet sih auch, die Zulassung zum Handel und zur Notiz jeder etwaigen weiteren Emission ihrer Aktien und Theilshuld- vershreibungen, soweit sold&e überhaupt in den Börsenhandel gebracht werden sollen, an der Dresdner Börse zu beantragen. : A

Die Gesellschaft vertheilte an Dividenden:

pro 1896/97 10 °/ 1897/98 10 %, V E Der Ges$äftsgang ift z. Z. ein sehr guter; die Aussichten für das laufende Ges{chäftsjahr sind als günstige u bezeihnen. j i E vimnins Die nachstehende Bilanz, sowie das Gewinn- und Verlust-Konto für das zweite Geschäftsjahr wurden in der Genetalversammlung vom 6. August 1898 den Aktionären vorgelegt und genehmigt. Activa. Bilanz pro 30. Juni 1898, Passiva.

l

M 9 j M 230 887/931) Per Aktienkapital-Korito

511 000

j Ld s An Grundstücks-Konto | 993 000|—

«e Gebäude-Konto 85 385 70 Obligations-Konto . . d 9/0 Abschreibung . . 85386] 8453184) Obligations - Zinsen- e

« Dampfanlage-Konto . . 36 454/74 ¿ Konto S ojo Abschreibung . . - - 1824244 83466050} - Arie aperiiae vat 3 000 Maschinen-Konto 136 049/98 onto- Korrent - ;

: 7 redi A 2731 b 9% Abschreibung . . . „| 680250 1292478) E 7 Werkzeua- und Utensilien-Kto. |

58 089 19 | Konto, inkl. Vortrag 5 9/0 Abschreibung E E 2 90447 5D 185/02 aus dem Jahre 1897 Inventar-Konto 3026 T | 100 352,36 10 9/9 Abschreibung . . . 302 62 Abschrei- éa Pferde- und Wagen-Konto 4345/39 bungen __40017,33 20 9/6 Abschreibung . . 869/07 Gewinn Modell- und Zeichnungs-Kto. | 62698/10 20 9/0 Abschreibung . . . .|__ 1253963} 50158/53 Patent-Konto 17 600 h | 2009/6 Abschreibung . . . 3 620|— 14 080/— Clihé-Konto 1 335/48 30 9/% Abschreibung. . ._. 400/94 935/54 Versicherungs-Konto, voraus- bezablte Prämien . . 400|— Kassa-Konto, Bestand . 696/29 Wechsel-Konto, Bestand .. 7 799/10 Fabrikations-Konto . . . .| 133 847/93 Einmalige Abschreibung . . 10 000/—| 123 847 cel Konto-Korrent-Kto., Debitoren | 142 366) 82 873 996/79

Gewvinn- und Verlust-Konto.

M M M S 5 225/53 Vortra N 76/46 19 2oleaN L Fabrital 157 631/37

2 723/53 3 476/28

873 99679 Credit.

Debet.

An Handlungsunkosten-Konto .

B 19 706/58) Fabrikations-Konto Zinsen-Konto 10 380 73 Provisions-Konto 5 341/30 Geschirrunterhaltungs-Konto . . 1 442/94

Versicherungs-Konto 5 308/39

Abschreibungs-Konto 40 017133

Bilanz-Konto |_60 335/03

157 757/83 157 757/83

Bau- und Betriebs\törungen, durch welhe die Ertragsfähigkeit des Unternehmens für längere Zeit wesentlich beeinträhtigt worden wäre, sind feit Bestehen der Aktiengesellshaft niht vorgekommen. ie erforderlihen Beweisstücke liegen im Sekretariat der Handel8- und Gewerbekammer zu Dresden während 4 O T zur Einsichtnahme öffentlich aus. emnitz, im März i; 9 Werkzeugmaschinen-Fabrik mge, MEtOs «& Glöckner (A.-G.). ranz Kühne.

Auf Grund des vorstehenden Prospektes sind Nom. 4 511 000,— Aktien der Werkzeug- maschinenfabrik vorm. Petshke & Glöckner (A.G.), Chemuitz, Nr. 1—511, zum Handel und zur Notiecung au der Börse zu Dresden zugelassen worden und werden von uns in den E Dresd den 15. März 1899

resden, den 15. r 2 Es Sächsische Haudelsbank.

Vorschuß- & Credit-Verein Gedern, A. G.

Bilanz für 1898. —— ——

é S M Aktienkapital 28 000|—

227 510/291 Reservefond . . 10 490/92 101 113/20} Spareinlagen 314 57272 Werthpapiere 11 310/50] Neingewinn für 1898 ..„...« 1 960|--- Inyventarwerth 200|— : Kasse-Bestand und Ausstände 14 889/65 Maáärs 18 do 355 0231/64 Gedern, den 15. rz

5 Der Vorstand.

F, Clo08. Fr. Spignagel.

[84855]

Activa. Passiva.

Ausstehende Vorschüsse und Hypo-

355 023/64