1899 / 71 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E

d-r Gs Ra

“oa

E E vor Cr odr: S E C Sat E: L

E

S Ie

L T

E E E

E Drr M

E E E ee

Ai ai sre. S E

S E Cn

C E L D

Unterhalt * der beiden Kinder desselben, Julius Christian und David Zeno Heimich, bis dabin, wo dieselben im stande sind, ibren Unterhalt si selbft zu verdienen; eingetragen am 31. Dezember 1854 aus dem bezeihneten Testamente und der gerichtlichen Verhandlung vom 24. Juli 1854, ausgeslofsen, nahdem das Aufgebot di:ser Post und des darüber ebildeten Hypothekendokumentz dur Beschluß des öniglihen Landgerihts zu Tilsit vom 2. November 1898 angeordnet wordea ist.

2) Der über die Post ad 1 gebildete Hypotheken- brief wird für kraftlos erklärt.

3) Die Kosten des Verfahrens fallen dem Antrag- fteller, Besißer Frid Ge in Q zur Last.

Tilfit, den 10. März 1899. Königliches Amtsgericht.

[86057] Bekanntmachung.

Der Kurator der ne Ie Bauerstochter Katharina Haimerl von Ottenberg, der Bauer Michael Altshäfl von dort, kündigt das für seine Kurandin auf dem Anwesen Hs.-Nr. 59 in Bogen- berg der Sgreinerseheleute Anton und Maria Fleischmann, ersterer unbekannten Aufenthalts, leßtere in Bogenberg wohnhaft, versiberte Hypothek- kapital zu 275 A zur Heimzahlung nach Ablauf eines Vierteljahres von Zustellung dieser Kündigung an, welche Zustellung mit der Einrückung in das Straubinger Tagblatt und in den Deutschen Reichs- Anzeiger in Berlin als bewirkt gilt. Dies wird biemit im Hinblick auf Art 17 des Bayr. Ausf - Ges. z. R.-Z-P.-D. u. K-O. u. § 187 ff. R.-Z.P.-O. öffentlih bekannt gemacht.

Bogen, den 20. März 1899.

Gerichtsschreiberei des K Amtsgerihts Bogen.

Langwieser, K. Sekr.

[86027] Bekanutmachung.

Durch Aus\chlußurtheil des Königlichen Amts- gerihts in Ruhland vom 16. März 1899 ift die Hypothekenurkunde vom 16 Januar 1£52 über die auf dem Grundbu&blatte des Grundstücks Frauen- dorf Nr. 79 Abth. 111 Nr. 1 für die Aktiengesell- haft Laubhammer, vereinigte vorm. Gräflih Ein- siedel’she Werke eingetragene, za vier vom Hundert in halbjährlichen Terminen zu verzinsende, 3 Monate vor der Rückzahlung zu kündigende Darlehnsforderung von 100 Thlr. für kraftlos erklärt.

Ruhlaud, den 16. März 1899.

Königliches Amtsgericht.

[86020] Auss\ch{lufurtheil.

Die Obligation vom 11. Februar 1812 über 16 Karolinen zu Gunsten der von Heinri Eisenberg in Archfeld bevormundeten Johann Adam Gonnermann- schen Kinder ist nah o:dnungsmäßigem Aufgebot am 14, März 1899 für kraftlos und die dadur ver- briefte Hypothek für erloschen erklärt worden.

Netra, den 16. März 1899.

Königliches Amtsgericht.

[86324] _ Vekanntmachung.

In der Aufgebots\ache des Besthzers Franz Gra- bowsfi in Wda, vertreten durch den Rechtsanwalt Paszkiet in Pr. Stargard, hat das Königliche Amts- gericht in Preuß. Stargard im Termine am 14. März 1899 für Recht erkannt:

Die Geschwister Johann, Mactin, Andreas, Paul,

ranz und Vincent Koczminski und deren unbekannte Rechtsnachfolger werden mit ihren Ansprüchen auf die für einen jeden von ihnen im Grundbuche des Grundstücks Wda Blatt 14 in Abtheilung T11 unter Nr. 2 bis einshließlih Nr. 7 eingetragenen Hypo- thekenpofien von je 15 Thalern 56 Gr. 61/4 Pfg. Muttererbtbeil autges{lossen. 3 F 21/98.

Pr. Stargard, den 14. März 1899.

Königliches Amtsgericht. 3. [86034]

Dur Ausschlußurtheil von heute ist bie Schuld- und Pfandverschreibung vom 24. September 1853 über 100 Thaler, errihtet von Johannes Weber und Frau Anna Katharina, geb, Seibel, zu Wolferode für die Wittwe des Abraham Stahl, Fradchen, geb. Lamm, ¿u Gilserberg, für kraftlos erklärt worden.

Rauscheuberg, den 15, März 1899.

Königliches Amtsgericht. Amelung.

[86036] Im Namen des Königs. __In Aufgebotssachen hat das Königliche Amtsgericht in Stuhm für Recht erkannt:

I, Die unbekannten Berechtigten der nalhstehend unter 1 bis 7 aufgeführ!en Hypothekenforderungen werden mit ihren Ansprüchen auf diese Posten aus- geschlossen auf :

1) die Poft Nr. 10 und 11 Abtheilung Ill des Grundbuchs Altmark Blatt 34 von 3 Thlr. 19 Sgr. 6 Pf. rechtskräftige Forderung nebst 10 Sar. Kosten- forderung der verwittweten Frau Rechtsanwalt Weßyel zu Bromberg, und von 66 Thlr. 20 Sgr. Kaufgelderrückstand des Adolf Majewski;

2) die Post Nr. 61, 2 Abtheilung IITl des Grund- bus Stuhmsdorf Blatt 32 von 11 Tblr. 21 Sgr. 72 Pf. nebst 5% Zinsen, väterliches Erbtbeil der Louise Schneider;

3) die Poft Nr. 1 Abtheilung 111 des Grundbuchs Bönhof Blatt 33 von 20 Thlr. 21 Sgr. 43 Pf. E 9 9/0 Zinsen, Erbegelder der Anna Quiring, geb.

arau;

4) die Post Nr. 1 Abtheilung Ill des Grundbuchs Nikolaiken Blatt 161 von 75 4 Ecbegelder und zwar je 30 4 für Johann und Joseph Wiezniewski und 15 #6 für Joseph Schellong oder Schilling und die Post Nr. 2c daselbst von 60 ( Kosten des Be- gräbnisses der Marianna Witzniewski;

5) tte Post Nr. 2 Abtheilung 111 des Grundbuchs Dorf Shhweingrube Blatt 18 Etbrheilsfor¿erung von 177 Thlr. 9 Sar. 30 Pf. nebst Zinsen des Hof- besißers Peter Siebert (118 Thlr. 6 Sqr. 2 Pf.), des Wirthschafters Johann Siebert (19 Thlr. 21 Sgr. + Pf.), der verehelihten Anna Buse, geb. Siebert (19 Thlr. 21 Sar. 4 Pf.), der Katharina Epp (9 Tblr. 25 Sgr. 64 Pîg.), der Elisabeth Epp (9 Thlr. 25 Sar. 64 Pf.);

: 6) die Post Nr. 10 Abtheilung [Il des Grund-

bus Stuhm Blatt 16 und Nr. 1 Abtheilung 111 |

Blatt 255 von 249 Thlr. 29 Sgr. nebst Zinsen, Kaufgelderforderung der Wittwe Anna Maiie Safssowska, geb. Suckau, aus dem Kaufvertrage vom 17. April 1849 und 8. Mai 1849;

|

7) die Post Nr. 2 Abtheilung I11 des Grundbuchs Kalwe Blatt 21 von noch 7 Thlr. 2 Sgr. 816/21 Pf, Resterbtheil der Geshwister Franz, Martin, Eleonore, Jacob und Joseph Bednarowski, früher in Kalwe.

IT, Die nachstehend unter 1 und 2 aufgeführten Hypothekenurkunden werden für kraftlos erklärt :

1) die zu der Post Nr. 10 Abtheilung Ill des Grundbuhs Georgensdorf Blatt 19 über 262 4 598 Z nebst Zinsen, eingetragen für Theophil Bonkowski in Kalwe

2) die zu der oft Nr. 1 und 8 Abtheiluna IIl des Grundbuhs Rehhof Blatt 92 über 49 Thlr. nebst 6 9% Zinsen, eingetragen für den Zimmer- meister Eduard Neumann in Montauerweide.

Stuhm, den 28. Februar 1899.

Königliches Amtsgericht. 1.

[86729]

In der Aufgebotssahe der Erben der weiland Eheleute Bäckers Johann Rudolf Dolle und

ranziska, geb. Brümlef (alias Brumleve) zu

chüttorf, vertreten durch Rechtsanwalt Niemann in Lingen, bat das Königliche Amtsgericht in Bent- heim für Recht erkannt :

Die Schuldurkunde vom 7. Februar 1884 über die im Grundbuche von Quendorf Band IT Blatt 44 Abtheilung IIT unter Nr. 4 zu Gunsten des vor- genannten Bäckers Johann Rudolf Dolle eingetragene Post wird für kraftlos erklärt.

[86728] Verkündet am 18, März 1899. L. Nunge, Gerichtsschreiber. Im Namen des Königs!

In der Aufgebotssache der Eheleute Müblepzimmer- meister Berend Corporal und Anna, geb. Strenge, zu Großwolde hat das Königlihe Amtsgericht in Leer durch den Amtsrichter Dr. ter Meulen für Recht erkannt:

Die über die Post Nr. 2 Abth. 111 Fol. 52 Bd. II Vol. VI1 Grundbuchs Oberledinger Vogtei gebildete Hypothekenurkunde wird für kraftlos erklärt. Die Kosten des Verfahrens werden den Eheleuten Berend Corporal zu Großwolde auferlegt.

[86722]

Dur Aus\{[lußurtheil des Königlilen Amts- gerihts zu Sangerhausen vom 14. März 1899 ist das über die im Grundbuche des Amtsgerichts zu Sangerhausen Band 88 Blatt 5 komb. Ab- theilung 111 Nr. 2 für die Geshwister Emma Jo- hanne Marie und Johanne Therese Friederike Wein eingetragenen 40 Thaler Muttererbe gebildete Hy- pothekendokuwent, bestehend aus dem Theilungs- rezesse vom 27. Juni und 18. August 1850 sowie der Ingrossationsnote und dem _Hypothekenscheine vom 21. September 1850, für kraftlos erklärt.

Saugerhausen, den 14. März 1899.

Königliches Amtsgericht.

[86725] Bekauntmachung.

Durch Aus\{hlußurtheil des Köriglihen Amts- gerihts zu Buer vom 18. März 1899 i der über die Bd. 21 Bl. 17 Buer Abthl. 111 Nr. 3 für den Handeltmann Johann Böhm zu Hüllen bei Gelsen- kirchen eingetragene NRestkaufpreisforderung von 1100 gebildete Hypothekenbrief für kraftlos er- klärt worden. F. 11. 4. 98.

Buer i. W., den 18. März 1899.

Königliches Amtsgericht.

[86727] VBekauntmachung.

Durch Auss{lußurtheil hiesigen Königlichen Amts- gerihts vom 17. März 1899 sind die Inhaber der im Grundbuhe von Elpe Band 111 Blatt 60 Abth. 111 Nr. 2 aus der Urkunde vom 3. Januar 1857 für den jt veaistorbenen E. Knauß zu Ramsbeck cingetragenen Waarenforderung von 87 Thlr. 29 Sgr. mit ihren Ansprüchen auf die be- treffende Post ausgeschlossen.

Vigge, den 17. März 1899.

Königliches Amtsgericht.

[86720] Ausfertigung. Rückkehrbefehl.

An den Naturarzi J. B. Wäßling, in den Jahren 1896 und 1897 in Höpfling, Gde. Eisenärzt, wohnhaft, welher sih im September 1897 von dort, unbekannt wohin, entfernt und seine Ebefrau Elisabeth Wähling böétlih verlassen hat, wird biermit auf An- trag der L-hteren nah Art. 90 des Bayr. Ausf.-G. ¿. R. Z.-P.-O. öffentliche Aufforderung zur Nückkehr erlassen.

Trauustein, am 12. März 1899.

Kal. Amtsgericht. : (gez) Boll. Zur Beglaubigung: (L. 3.) Herold, Kgl. Sekretär.

[86299] Oeffentliche Zustellung.

Auszug.

Die Buthaltersehefiau Berta Berthold in Strau- bing, vertreten durch Rechtsanwalt Segl dortselbst, klagt gegen den ebemaligen Buchhalter Josef Verthold von Straubing, z. Zt. unbekannten Auf- enthalts, wegen Ehescheiduna, mit dem Antrage:

I. die Ehe der Streitstieile wird aus Verschulden des Chemanns dem Bande nach getrennt,

1JI. der Beklagte hat die Kesten zu trogen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer des K. Land- gerihts Straubing auf Freitag, den 9. Juni 1899, Vorm. S2 Uhr, mit der Aufforderung vor, einen beim K. Landgerichte Straubing zu- gelaffenen Rechtsanwalt zu seiner Vertretung za be- stellen. Zum Zwecke der öéffentlihen Zustellung, wel@e mt Gerichtsbes{luß vom 18. März 1899 bewilligt wurde, wird vorstehender Klagsau3zug bekannt mat mit dem Beifügzn, daß nah Verfügurg des

Zzivilkammer-Vorfitzenden vom 10. März 1899 ein Süßbneversuh nicht erforderli ist.

Straubing, 20. März 1899. Gerichtsschreiberei des K Landgerichts Straubing. Der K. Ober-Sekretär: Hager.

[86300] Oeffentliche Zuftellung. Die Frau Emma Sorze, geb. Michaelis, zu

Berlin, vertreten dur den Rechteanwalt Dr. Sachs

hier, klaat gegen ihren Ebemann, d-n Buchhalter

: Gustav Sorge, früber zu Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bö?liher Verlafsung, mit dem ;

Antrage auf Chescuidung, und ladet den Be- klagten zur mündlichen Vechandlung des Rechtsstreits bor die 22. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts I zu Berlin, Jüdenstraße 59, 11 Treppen, Zimmer 119,

[86301]

mit der Aufforderung, einen bei dem” gedachten Gerichte juge assenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 20. März 1899. Pahn, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 22.

[86296} Oeffentliche Zustellung.

Die Anna Picard, ohne Gewerbe, Ehefrau von Friedrich Kallenbach, zu Forbah wohnhaft, Klägerin im Armenrechte, vertreten dur et Engel- horn, klagt gegen ihren genannten Ehemann, zuleßt in orbadi, jeßt ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort abwesend, mit dem Antrage: Es wolle Kaiserlihem Landgerichte gefallen, die Ehe der Parteien auf Antrag der Klägerin zu {eiden und dem Beklagten die Prozeßkosten zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- os des Rechtsstreits vor die IL, Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerihts zu Saargemünd auf den 7. Juni 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestelen Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. j

(L. S.) Bernhard,

Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

Landgericht Hamburg.

[86297] j Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Anna Johanne Elijabeth Thiede, geb. Meyer, zu Lüneburg, vertreten durch Rechts- anwälte Dres. Max Coben & Blumenfeld, klagt gegen den Maurer Karl Ernst Wilhelm Thiede, unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung vom Bande, mit dem Antrage, den Beklagten für einen böslihin Verlasser seiner Ehefrau zu erklären und die zwishen den Parteien bestehende Ehe vom Bande zu \{eiden, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rehtsfreits vor die VI. Zivilkammer des Landgerihts zu Hamburg (altes Ratbhaus), Admiralität\tr. 56, part, auf den 30. Juni 1899, Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 20. März 1899.

Wahlstedt, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[86298] Oeffentliche Zustellung.

Der Johannes Balthasar Schatzer zu Eberstadt, vertreten durch Rechtsanwalt Schöôdler zu Darm- stadt, klagt gegen seine Ebefrau Christine, geborene Schleich, früher in Darmstadt, jeßt mit unbekanntem Aufenthaltsort abwesend, wegen böswilliger Verla} ung, mit dem Antrage, die Ebe der Streittheile vom Bande zu trennen, die Beklagte für den {huldigen Theil zu erkennen und ihr die Kosten aufzuerlegen, vorforglih au mit dem Artrage, die Beklagte schuldig zu erkennen, das ehelihe Leben mit ih:em Manne fortzuseßen und zu ihm zurück;ukehren, unter Ver- urtheilung der Beklagten in die Kosten des Rechts- streits, und ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die I1. Zivilkammer des Großherzoglichen Landgerihts zu Darmstadt auf Dienêtag, den 20. Juni 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffertlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. :

Darmstadt, den 20. März 1899.

: : (Unterschrift), Gerichtsshreiber des Großherzoglihen Landgerichts.

[85764] Oeffentliche Zustellung.

Die Dienstfrau Theophila Tteodosia Wesolowska, aeb. Sadowska, zu Schönsee Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Paledzki in Thorn, klagt geaen den Arbeiter (Müller) Franz Wesolowski, früher zu Bielsk, jeßt unbekannten Aurenthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte sie böslih verlassen habe, auf Ebescheidung, mit dem Antrage, das zwischen Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen, den Beklagten für den allein huldigen Tbeil zu erklären und ihm die Kosten des Rechtéstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beflagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtéstreits vor die 2. Zivilkammer des Königlichen Landgerihts zu Thorn auf den 10. Juli 1899, Voùittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedahten Gerichte zu- gelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 2. R. 6/99.

Thorn, dèn 16. März 1899.

Link, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, 2. Zivilkammer.

auf den 19. forder 1899, Vormittags 10 Uhr,

[86740] Oeffentliche Zuftellung.

Der Martin Hugo Edmund Mehler zu Betlin, vertreten durch seinen geseßlihen Vormund Hugo Mehler dcriselbst, Wer ftstraße Nr. 3, Prozefbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Hugo Mercuse zu Berlin, An der Spardauérbrücke 7, klagt gegen den Arzt Dr. Martin Ballien, zuleßt zu Frankfurt a. Main wobnhaft, jeyt unbekannten Aufenthalts, wegen Ansprüche aus uneheliher Shwängerung mit dem Antrage den Beklagten

1) für den Vater des am 30. August 1897 von der Lucie Johanna Katharina Me@ler zu Berlin geborenen klagenden Kindes zu erflären,

2) zu verurtheilen für das zu 1 bezeihnete Kind von dissen Geburt ab bs zum zurückgélegten 14 Lebenétjahre 16,50 M an monatlihen Alimenten und zwar die rückständigen sofort, die laufenden in vierteljährlihen Vorausbezablungen zu entr:chten.

Der Kläger ladet ten Biklagtcn zur mündlichen Verbandlung des Rechtsftreits ror das Königliche Amtsgericht zu F:ankfuct a. M. auf den 31. Mai 1899, Vormittags 9 Ma Zimmer Nr. 75. Zum Zwecke der êffentlihen Zustelung wird dieser Auézug der Klage bekannt gemacht.

Frankfurt a. M., d-n 20. März 1899.

Tietz, ¿ Gerihiéshreiter des Königlichen Amtsgerichts. 11,

Oeffentliche Zustellung.

Der Maurermeister P. Hir|chverger zu Poser, Prozeßbevollmächtigter: Kecbtsanwalt Kirschner in Posen, tlagt gegen 1) die Wittwe Anna Wiigt in Brieg, 2) den Arihur Weigt in Berlin, 3) den

Kaufmaan Georg Weigt in Schöneberg, 4) den :

Landwirth Alfons Weigt, unbekannten Aufentha lts 5) den Studenten Kurt Weigt in Bresla 6) die Frau Margarethe Ulmer, geborene Weigt, in Bri wegen 447 & 91 „S rückständigen Arbeitslohns, ui dem Antrage 1) die Beklaçten zu verurtheilen, an den Kläger 447 M 91 3 nebst 59/0 Zinsen von der Sau ellung zu zahlen und’ zwar als persönliche Schuldner und zur Vermeidung der wangévoll- streckung in die Grundstücke Posen, Ritterstra e Nr. 28/29 und Louisenstraße Nr. 1/2, deren Grund, buhnummern noch angegeben werden, 2) den Be- klagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Der Kläaer ladet den Beklagten zu 4 Landwirth Alfons Weigt zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Dritte Zivilkammer des König- lichen Landgerichts zu Posen auf den 8. Juli 1899, Vormittags A1 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu beftellen. um Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Posen, den 18. März 1899. Naumann Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Z.-K. 3.

[86527] Oeffentliche Zuftellung. 4

Der Bâäckermeister Philipp Petry zu Kirn, Prozeß- bevollmächtigter: Otcar Moog daselbst, klagt gegen den Fabrikarbei‘er Adam Schueider, früher zu Kirn, unter der Behauptung, daß Beklagter ihm für baares Darlehen, Brot, Milch, rückständige Wodb- nungsmiethe und Renovierung der Wohnung die Gesammtsumme von 26 Æ schulde, mit dem An- trage, den Beklagten kostenfällig zur Zahlung von 86 A. nebst 59/0 Zinsen seit Klagezustellung und sofortigen Räumung der von ihm im Hause des Klägers bisher innegehabten Wohnung zu verurtbeilen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beflagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsftreits vor das Köntaliche Amtsgericht zu Kirn auf Freitag, den 19. Mai 1899, Vormittags § Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Kirn, den 21, März 1899

(Unterschrift), Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung.

Der Kausmann L. Fryda zu Watten])cheid, Prozeß- bevollmächtigter: Rechteanwalt Reiz hier, klagt gegen den Schreinerweister Iosef Kreuder, früher zu Herne, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus dem am 27. Februar 1859 fälligen Wechsel vom 28. De- zember 1898, mit dem Antrage auf Verurtheilun des Beklagten zur Zahlung von 297,67 A neb 6 9/0 Zinsen seit dem 27. Februar 1899, fowie 5,60 ,% Wechselunkosten nebst 609%/9 Zinsen seit Klage- zustellung. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhant]ung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtegeriht zu Herne auf den 17. Mai 1899, Mittags 12 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen ZusteUung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. D. 50/99.

Herne, den 9. März 1899.

Krahnefeld, Aktuar,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[86738]

[86769] Oeffentliche Zuftellung.

Der Steinhauer Heinrich Höning zu Meppen klagt gegen den Bildhauer Karl Bauer aus Mep- pen, zur Zeit unbekannten Aufenthaits, aus einer Forderung an Arbeitslohn, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Betllagten durch vorläufig voll- streckbare Entscheidung, an den Kläger fünfzehn Mark zu ¿ablen und die Kosten des Arrestverfahrens und des Rechtsstreits zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Meppen, Abtheilung I, auf den 3. Mai 1899, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung * wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Päáge, / Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[86770] Amtsgericht Hamburg.

Oeffentliche Zustellung.

Die unbverehelihte Bertha Lütkemüuer, Borgfelde,

Mittelweg 83 II, hieselbst, vertreten dur die Rechts- anwälte Dres. Kiefselbah & Siemers, klagt gegen den Hauswir!h N. Andersen, früher hieselbft, Götbhestr. 45, dann in Altona beim grünen Jäger 24 wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter tec Behauptung, daß sie in dem unten näher bezeichneten Prozeß nicht nah Vorschriît der Gesetze vertreten gewesen sei, mit dem Antrage auf Nihtigkeits- erflärung des in Sachen Andersen gegen Lütkemüller, AZ. 1497/98, am 28. April 1898 ergangenen An- erkenntnißurtheils des Amtsgerichts Hamburg, sowie vorläufige Velstreckbarkcitserklärung des Ürtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor das Amtsgericht Hamburg, Zivil-Abtheilung X1, Dammthorstraße 10, 111. Stodck,

Zimmer Nr. 56, auf Mittwoch, den 3. Mai -

1899, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Autzug der Klage bekannt gemacht. Hamburg, den 21. März 1899. Böse, Gerichtsschreiber des Amtszerihts Hamburg. Zivil-Abth6ilung X1I.

{86768] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Georg von Cclln, Inhaber Kom- merzien-Yath Georg von Cölln zu Hannover, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Linckelmana, Hagt- gegen den Schlachtermeister Louis Spiel, fcüher zu Hannober, jeßt unbetarnten Aufenthalts, auf Grund ven Waarenlieferungea, mit dem An- trage auf Verurtheilung zuc Zahlung von 77 c rebsstt 69% Zinsen seit 14. JFanuar 1898, Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Nechté streits vor das Körigliche Amts-

geriht ¿u Hannover auf den 17, Juni 1899,

Vormittags 10 Uhr. Zum Zweckte der öffent- lihen Zusteuung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Hanuover, den 18. März 1899. Der Gerichtsschrciber -des Königlichen Amtsgerichts,

L Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2e. H,

zum Deutschen R

M 71.

‘1, 2.

«Sachen. Aus ustellungen u. der I. ÜUnfall- und Invaliditäts- 2c. Versiche

Verloosung A. von Werthpapieren.

Fünfte B

Berlin, Donnerstag,

Beffentlicher

rung.

cilage

eihs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeige

den 23. März

l. 1899.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh,

s, Nas x. von Rechtsanwälten. e.

. Bank-Auswe 10, Verschiedene Bekanntmawhungen.

Anzeiger.

{Fcroerbs- und Wirth\chafts-Genossenschaften.

6) Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. | Aeu. E Leunneper Volksbank.

[86430] Bilanz per 31. Dezember 1898.

Activa.

, [86489]

Bilanz-Konto per 31. Dezember 1898.

P asSiva,

{An Passiva.

Wechsel-Beftand S Sli. 0.2 0M Kassa-Bestand Efekten-Bestand Debitoren in laufender Rehnung . .

Smmobilien . .

Soll.

An

auf Reservefonds S 0/9 Dividende Vartrag auf neue Rehnung

M S 219 583/98

150 037/87 525 021/93

M. 250 000 25 000 75 027 8 256 140 660

Aktien-Kapital . . Reservefonds Spareinlagen

E s Gia s Fteditoren in laufender Rehnung . .

Unerhobene Dividende 265 Dividende pro 1898 12 500 Voctrag auf neue Rechnung . « « « 353

11 290/63

6 137/60

2I%l 1 RSRIi I

Gescäfts-Unkosten- Konto Abschreibungen :

auf Mobilar M. auf Konto-Korrent-Konto „_3500.—

Gewinn- und Verlust-Konto ver 31. Dezember 1898.

912 072 Haben.

M S 575/04

912 072/01

Vortrag aus 1897 Per rovisions-Ueberschuß Zinsen-Ueberschuß

M S 12 7269 22 597/05

3 600

. 12 500. 353.46

Reingewinn, M Me ora

l o) i : S 9/0 a R D Ei, % 50.— gegen Abgabe des Dividendenscheines Nr. 7 an

unserer Kasse erhoben werden.

[86470]

A. Einnahme.

1) Ueberträge aus de-m Verjahre :

2) Prämien - Einnahme abzüglich der 3) Nebenleistungen der Versicherten an 4) a. Zinsen

S) Kursgewinn aus ve:kauften Werth-

ennep, 21. März 1899.

Sechs und

r Berlinischen Feuer - Versicherungs - Anstalt am 31. Dezember 1898. Gewinn- und Verlufi-Rechnung.

. Prämien-Reserve 4 1 358 646,— B. chaden-Reserve , 127 039,— c. Sonstige Ueber-

äde . « »

N N e 2

t ‘ehen A 140 374,25 þ. Miethserträge ?. 600,—

papieren

16 853/46

133 180/37 33 180/37

om 20. März is die Dividende pro 1898 auf

Der Vorstaud.

ahtzigsie Abshluß-Rehnung

B. Ausgabe.

«A. Al a6: gl 1) Schäden eia ette Kosten, aus de orjahren: a. az dit a6 85:655,10 b. zurüdgestelit . , 13 250,— j 2) Schäden, einschließli Kosten, im ) Rechnungsjahre, abzügl. des Antheils der Nückversicherer: a. gezahlt... . 4810 400,70

b. zurüdgestellt . . 150 000,— j

3) Rükoersicherungs-Prämien .

Ÿ Provisionen abzüglich des von den Rückoersicherern erstatteten

T Antheils

F 5) Steuern und öffentl, Abgaben

6) Verwaltungskosten

7) Freiwillige Leistungen zu gemein- nüßigen Zwecken, insbes. für tes Nen

8) Abschreibungen ....=.

9) Kursverluste auf Werthpapiere .

10) Prämienüberträge

19 Ste ea

1 onstige Ausgaben:

für Miparaturén im Anstalts-

rundstüdck

98 905/10 1485 685 3 416 760

93 0398 140 974

960 400 1 316 059

233 889 45 499 327 490

6 599

10 499 1 563 324

3 797

10 008/28 | bescheiaigt.

Debet.

j Büchern überein,

[86374]

An Kassa-,

ey

Per Aktien-Kapital-Konto Hypothekeu- Konto Reserve-Konto Taäntième-Konto Delkredere-Konto

Kreditores

Dotierung des Mrde

Tantième an Auf- fichtsrath, Direktion und Beamte . . y 90/9 Dividende . , y Vortrag per 1899 , ,

Vorräthe 07s 47 923/71 Kassa, Wechsel und Effekten . . 7 731 21 Flasen- und S 3 e 96 Mobiliar-Konto : Soidstids, und Gebäude-Konto 67 448 Brauerei-Utensilien-Konto . . . 6 745 Konto für mas. Einrihtuug. . 26 6401 Sie S a a 31 089 Pferde-, Wagen- und Geschirr- j Konto 256 e S : ¿ 8 Betheiligungs8-Kouto ; / Dedvttores 36 460185 236 880 60

2 450, 13 500,— 759,98

M. 150 000 50 000 3 000 6 5 943 10 329/

17 609/58 236 880/60

Grachßer Dampf-Bier-Brauerei Actien-Gesellschast.

Die Uebereinstimmung der vorstehenden Bilanz mit den ordnungsmäßig geführten Büchern

4 1899. GLXQe „dell 49, N i: Manheimer, vereideter Bücherrevisor.

Gewinn- und Verlust-Konto per 31. Dezember 1898.

M 26 945 83

731/71 278/04 80/80

1 358/07

Bier-Konto, Ertrag

aMrelvunget j 6

en un en a L D Wagen und Geschirr 30 %/o Bec biliar 20 9% y

Grundstück und Gebäude 29%. . Ges Tounen 10 9/0 2 Are Ste eas ili Mi 0 G 2 46560 Konto maschin. Einricht. 0 ¿ 16: Gewinn pro 1899 17 609/58 52 987/93

Per Gewinn-Vortrag p. 1. Jan. 1898 .

Credít.

M S 1057/77 51 930/16

52 987

Gracher Dampf-Bier-Brauerei Actien-Gesellschaft.

Der Auffichtsrath.

Der Vorstand.

RNRockau, Rechtsanwalt, e

iat “Gean: und Verlust-Konto stimmt mit den ordnungsmà ig geführten

Das vorstehende

- 899. - s r Grätz, den 13, O f Manheimer, vereideter Bücherrevisor.

Bilanz per 31. Dezember 1898.

N Per Aktien-Kapital-Konto 1550 048/61] Reservetond3-Konto 4 827 577/50 3 474 850/67 5 544 945/68 20 685 159/38

172 000|— 800 000|—

99 8246 271 458/45 36 529/58 53 536/51 30 009|— 15 h

37 560 931/08 Dresden, den 31. Dezember 1898.

Activa.

Kupons- und Sorten- Konto Effekten-Konto N O j tonsoitial-Konto : Konts-Rorreab-sonte, Debitoren potheken- Konto Tus: ots Altmarkt 13 . do. Gere ergane i ¿

do, „7 do! De Konto Böhmishe Grundstüdke . Distriktsfeld Bracht-Konto Kautions: Effekten-Konto Mobilien-Konto

Pensionsfonds-Konto Kautions-Konto Dividenden. Konto Accept-Konto

Bergwerks-Reserve-Konto

Dividenden-Reservefonds-Konto .

Konto-Korrent-Konto, Kreditoren

Gewinn- und Verlust-Konto E

Passiva.

M S 15 000 000|— 2 100 000|— 2 150 314/91 74 075|— 30 000|— 10 166

8 625 058/60 7 820 989/97 30 000|— 1720 326/60

|

37 560 931/08

Creditanstalt für Judustrie und Handel.

Theodor Horn. Klözer.

Soll. Gewinn- und Verlust-Konto.

13) Ueber \chuß | v0 000

dessen Verwendung: a. N den Nang la elervenns b. an den Erxtra- Reservefonds . 45 200,— . an Tantièmen 45 200,— d. an die Aktionäre 360 000,-—

. an den Dispo- sitionsfonds . . „_49 600,—

46, 500 000,—

5 066 459/25 B. Passiva.

5 066 459 | Bilanz ult. Dezember 1898.

A. Activa. e

1) Wechsel der Aktionäre

othekenfreier Grundbesiß .

» D cken Grundschuld: forderungen z

4) Darlehne auf Werthpapiere .

6 Werthpapiere nah Maßgabe der

Vorschrift des Artikels 185 a,

des Reichsgesetes vom 18 .Juli

1884 ..

7 Wedchse

und

sel -Guthaben bei Bankhäusern .. g Sa ben bei anderen Versich run h 4 Pat 9) Zinsenforderungen 10) Fuoftänve bei General - Agenten bezw. Agenten ; 11) Rückstände der Versicherten . . . 19) Baare Kasse .

13) Inventar und

14) Sonstige Aktiva

M

6 000 000 600 000 522 275 87 600 163 250

1 563 324

M S 4 800 000|— 150 000|—

2 170 491 40 000

1) Aktien-Kapital 2) Kapital- Reserve-Fonds 3) a. Extra-Reserve-Fonds . . „. b. Dispositions-Fonds. . . « « 4) Schaden-Reserve 5) Prämien-Ueberträge 6) Gewinn-Reserve d. Versicherten . 7) Guthaben anderer Versicherung8- Gesellschaften bezw. Dritter : 302 000|- a. der AMOVEINREEaN 122 554,25 265-093 þ. der Genera Agenten u. Agenten

2 e 9 Baro e Passiva: N 10G, unerbobene Dividende . . 195 960

10) Ueberschu 3 085 ) VebérQuß 58 313 |

Sl TH

1 524 221

400

2 040 500 000

9 566 567/75

Berlin, im März 1899,

Die Diréktion der V

Nud. George. Walter Quincke. G. I. Rachmel.

9 566 567

j erungs-Anstalt. erlinischen Feuer Mes E M. Reichel.

' An Unkosten-Konto:

86375] i Creditanstalt für Industrie und Handel.

t A * Se ten D laideube gelangt vom 2D. März dieses

5118,76} 127 668— LaeS 8 für die Aktie über

M f Gehalte, Druck- und Jnsertions- N kosten, Steuern 2c 302 M

Bilanz-Konto: i A Saldo des Reingewinnes 1 720 326/69]

Per Saldo-Vortrag Dividenden-Konto : Verjäbrte Dividende Zinsen-Konto: S / Vereinnahmte Zinsen abz gezablter Provisions-Konto: Vereinnabmte Provision

, W-chfel-Konto: Gewinn

| Gewtzin |

2 022 500/97 Dresden, den 31. Dezember 1898.

Creditanstalt für

Theodor Horn. Klöyer.

Dresden.

Die von der heutigen Generalversammlung unserer | er unterzidéte A

300,— und 1000,

90,— x » » . "” " in Verlin bei der Berliner Haudelis:Gesell-

\chaft, bei der Verliner Vank, Y ‘Denen iei der Anhalt - Dessauischen Landesban in Leipzig bei den Herren Hammer & Schmidt, ' in DEEnan, bet UE S Hetrs Wid a bei unserer / i N, ierung der betresfenden Dividenden!cheine

zur Auszahlung. , den 21. März 1899, M Die Direktion.

E P

in Sd

Herrn Rocddtsanwalt,

Gerlach „in Dretdrn, ® Dittdes,

in Würd

Der

vou Noseutranß.

H Gffekten- und Konsortial-Konto :

für das Jahr 1898 auf 9% fest | (z1uß an die beute faltzefandene R ES lung neu donftituiert und deftelt zut Zit Jud Herxu...Geueral-Louful Arthur von Noscu- dndach, alè Vorstgendow, JIaVipNatd Ferdinand

üglidJt®

Judustrie und Handel.

Creditanstali für Industrie und Handel

bat Fh Îz An«

R tral T NMW*

D Á S. als „Feüdvertretendem 2

S376]

è Nut, : y ns oer Rbr Otto Veo L

Herrn. Ga? Karl Chotek, K. 2. K, Vämamerer R Carl Chramdach ix

uger in Droêden

GEL Poaiiee Wehe inger in Drvide: | , I Kommen NLO.V. Nu

Ini dan 21. Mêrz Id.

&. Serlad.