1899 / 76 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Anna Maria Paul lt. obigen Ebe- und Einkind- schaftsvertrags vom 23. August 1811, nah wel<hem dieser Voraus bei ihrem allenfallsigen Ableben vor der Fähigkeit zu testieren in das gemeinschaftliche Vermögen zurü>fällt“,

3) It. Vortrags vom gleihen Tage: „Eintausend siebenhundert neun Gulden 21 Kreuzer mit fünf Prozent verzinslihes Kapital an Valentin Stirn- weiß als den gewesenen Kuranden des Besitzers Valentin Paul . . .*“,

4) It. Vortrags vom gleihen Tage: „Einhundert- zehn vier Gulden 33 Kreuzer an Zinsrest von dem unter Nr. 3 eingetragenen Kapital an Valentin Stirnweiß bis 19. Mai 1825*,

V It. Vortrags vom gleichen Tage: „Eintausend- (e hundertdreißig fieben Gulden 21 Kreuzer mit ünf Prozent verzinslihes Kapital an die Johann Georg Huscher "ische Kuratel als verbliebene Schuld aus’ der von Valentin Paul geführten Kuratel“,

6) It. Vortrags vom gleichen Tage: „Vierhundert Gulden mit fünf vom Hundert verzinslihes Kapital an Müllermeister Pinzenshramm zu Pommersfelden M außergeri tlihe Generalhypothek vom 26. Juni

k. im Hypothekenbule für Höchfladt a. A. Bd. VII Seite 206 auf Sun abel des Oekonomen Johann Wellein in Höchstadt a. A. lt. Vortrags vom 1. Januar 1827: „Einhundertsiebenundsiebzig Gulden Kaution für das unversiherte Vermögen der abwesenden Barbara ‘Frank aus Höchstadt a. A. nah Protokoll vom 21. April 1825“,

Da die bisherigen Nachforshungen na< den re<ht- mäßigen . Inhabern der vorstehend aufgeführten

[88137]

Es werden auf :

1) des Halbhufners Vokbannes Heinrih in Hollingstedt die am 23 Februar 1867 Königlichen Arens- und Treta - Hardesvogtei in Stleswig über die Aussage des Halbhufners Claus Stri>ker nah seiner am 10. Januar 1866 verstorbenen Ehefrau Margaretha Thiessen und zu Gunsten seiner beiden Töchter Christina Margaretha Stricker, geb. am 17. Juni 1860, und Anna Stri>er, geb. am 25. Dezember 1862, aufgenommene Akte,

2) des Viertelhufners Hans Hinrich Utermann in Niederselk die im Grundbu Blatt 11 auf dem Grundbu@blatt des Käthners Jürgen Peter Henningsen in Niedersell! in der ITI. Abtheilung unter Nr. 1 zufolge Zession vom 14. Oktober 1880 für den ODreiahtelhufner ns Jürgen Utermann in Niederselk eingetragene Öbli- gation vom 8. Februar 1850 über 360 M, 3) des Abnahmemanns Hans Andresen in Hünding- feld die im Grundbu< von Esperstoft Band T Blatt 18 auf dem Grundbuchblatt des Kätbners Hans NRoeh und dessen Ehefrau Anna Catharina, eb. Andresen, in der IIT. Abtheilung unter Nr. 1 ür den Antragsteller eingetragene Obligation vom 14. März 1885 nebs Hypothekenbrief vom 25. März 1885 über 400 Æ, 4) des Abnahmemanns Paul Pahl in Kropp die im Grundbu< von Dörpstedt Band Il Blatt 14 auf dem Grundbuchblatt des JInften Peter Unrau und dessen Ehefrau Anna, geb. Kroeger, in Wester- bünge in der III. Abtheilung unter Nr. 1 für den Halbhufner Paul Pahl in Kropy eingetragene Obli-

Stri>ker in der

bon Niederselk Band 1 f Erb

1898 in ihrem Wohnort Warmbrunn verstorben Kinderwärterin . Josefa . Seifert au Rechte und Ansprüche auf den etwa é betra genden Nadhlaß pätestens im Aufgebotstermine am 30. Januar 1900, Vormittags UA Uhr, bei dem unterzeihneten Geriht (Zimmer Nr. 38) anzu- melden, widrigenfalls der Nachlaß dem mel- denden und legitimierenden Erben, in Ermangelung dessen aber dem Fiskus verabfolgt werden wird und der sih später meldende Ecbe alle Verfügungen des rbfafte besißers MREE s<uldig ift und weder Rechnungskegung no< Ersaß der Nußungen, sondern nur Herausgabe des no< Vorhandenen fordern darf. Hirschberg, den 25. März 1899. Königlihes Amtsgericht.

[88126] Bekauntmachung. Der am 26. Januar 1899 hierselb verstorbene Bahnbeamte LBETN Wilhelm Robert Meyer und seine Ehefrau Mathilde Rosalie Auguste Minna Meyer, geb. Uhlmann, von hier haben in dem am 17. Januar 1896 errihteten nnd am 20. März 1899 eröffneten wehselseitigen Testamente ihre Eltern : den A>ermann Johann Wilhelm Meyer aus oboken und Frau Auguste Thauß, geborene <mädike, verwittwete Uhlmann, früher Alt- Landsberg, bedacht. Berlin, den 21. März 1899.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 95.

pflegers, Portiers Hermann Smidt in Warmbrunn, sene S unbekannten Eden der am 19. Mär:

en efordert, ihre

Ï

(88200) Vekanntmacung. Durch Ausschlußurtheil vom Heutigen das unaus der Spartasle der de Meitd j ÿ en Namen , a r kraftlos erflärt. (N TITE As Potsdaut, den 22. März 1899. Königliches Amtsgericht. Abth. 1.

[87947] -

Lage. Alle in dem dur< Bekanntmacun v 16. September 1898 auf heute aidescetA A Vom termine nit angemeldeten Rechte an den Pacforeen Empfangsschein Nr. 201 der hiesigen Sparkasse 15. Junt 1897 zu 300 für die Wittwe Kuhlen- ae E Trophagen sind laut verkündeten Urtheils aus- geflossen.

Lage, den 22. März 1899. Fürstlich Lippishes Amtsgericht. Nieländer.

Im Namen des Königs!

Verkündet am 23. März 1899,

He [lich, als Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag der Erben des früheren Schmiede-

ineisters, späteren Auszüglers Ernst Kergel, erkennt

das Königliche Amtsgeri@t zu Frezstadt dur den

D Eoutegatal ie bebe Ey Sparlasjenbuh der Freystädter Sparkasse,

alie Konto-Nr. 14247, neue Konto-Nr. 32547, ie:

356,26 „#6, lautend auf den verstorbenen Sc{miede-

meister, späteren Auszügler Ernst Kergel, wird kraftlos erklärt. x N E

vom

[88208]

M 76.

L. ag Bo, 2. Aufgebote, Zustellungen u. der 3. Bn - und Invpaliditäts- 2c.

Persiherung,

4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

9) Aufgebote, Zustellungen

und dergl.

Namen des Königs!

[87951] Im

botssache des Eigenthümers Stanis- | 18 e Blo an Rie bei Obersißko, vertreten

dur< den Rechtéanwalt Petrih zu Sam

Königliche Amtsgericht in Samter dur den Amts-

ur Recht erkannt : S o Aniraaltell& Stanislaus Bloch lih der nachstehenden, ftüd>s Grünberg Nr. 2

Posten:

in Abth. 111 e

osten: Ir. 8 Sgr. 8 Pf. = 42,87 M t) 18 E erstrittene Forderung und

mit 609% verzinéliche,

im Grundbuche seines Grund-

' ter, hat das wird bezüg- H

ingetragenen

18. Mai

zum Deuls chen Reichs-Anze Oeffentlicher Anzeiger. :

; storbenen Moriz Ewald { thren An|prü des dem Besiger | gehörigen Sre sn R j Nr. 16b. aus dem CGröreze für Wittwe ib és lais zufolge Verfügung vom 1855 eingetragene / 6 Thlrn. 5 Sgr. 4 Pf, welche laut Bescheinigung des Nachlaßgerihts Tilsit vom 30. August 1858 der minorernen Tochter des verstorbenen Mori

r die

offmeister,

ist, ausges{lofsen. steller auferlegt.

Tilfit, den 17.

Königliches Amtsgericht. Ausschlußurtheil.

hen und Rechtêèn auf die im Grundbu

Namens Louise Wilhelmine, ü

Berlin, Mittwoch,

Hoffmeister, werden mit | [8

i I. in Powilken Michael A e Lie Es 6. April 1855

Kaution von no<

Ewald erwiesen Die Kosten werden dem Antrag-

März 1899.

3

vom 9. März 1899 sind:

Hennersdorf Abth. IIL Pupillen-Depositorium Lauban eingetragene, 20 Thlr.,

" , Lz l Abth. 111 Nr. 5 für Christiane Henriette Scho a A enthalt eingetragene Post von

d Abth. 111 Nr. 12 für den Inwohner P E n in Dresden eingetragene, zinslihe Post von 1500 M

Zweite Beilage iger und Königlich Preußi)

den 29. März

Aufgebot. E: Bk Ausschlußurtheil des unterzeichneten Gerichts

I. Die Hypothekenurkunden: ]

1837 über die auf Nr. 516 E Le Nr: 1 für das General- des Stistsgerichtsamts zu zu 5 9% verzinslihe Post von

þ. vom 7. Juni 1845 über die auf Nr. 8 Augufsten-

40 Thlr. Sat. 8 Bl Ottober 1877 über die auf Nr. 216

zu 5 9% vers

Kommandit-Gesells Erwerbs- und Bitt Niederlaffung 2c. von Bank-Auswe e Verschiedene

, und hat die Königliche gon erlangt, die Kaution an

folger Blan>k's Au

von Donnersmar> Wellmann für

des e did, Abth. 11 unter Nr.

Bergbau- Gesellshaft Minerva aus dem L Ie 1853 eingetragenen a von Eisenerzen werden mit

Hütten- Vertrage v Rechts zur ihren Ansprü

fien au 'Recisan

ekanntmachungen.

Rothf

[88217] i x des Grafen Guido Henke o S Neudes hat das Königliche Amtsgericht in Tarnowiß dur< den Amtdsr <ter ri eti N des auf dem Blatte

n Ì a T 32g A>er Georgenberg in

5 für

en’ auf dieses

<en Staats-Anzeiger.

1899.

Tti . Alktien- Gesells. u en.

Regierung die die Rechtsnach-

die Schlesische Forst-,

Recht ausgeschlossen.

[87952] i

it den Ansprüchen auf die eingetragene For Rai von 445 Thalern 24 Sgr. 9-Pf. nebst Zinsen und 14 Thlr. 1 Sagr., 4 Thlr. 8 Sgr. und 5 Th E 3 Sgr., für den Lederhändler Louis Senger ey Köslin auf dem Nicoläus’schen Grundstü>e Köslin Haus Bd. 3 Blatt 117 in Abth. II[ Nr. 7 aus deu re<tsfkräftigen Erkenntnisse v. 6. Januar 1866 gens Verfügung v. 29. März 1866 eingetragen, n Aufgebot der eingetragene Gläubiger und ees Rechtsnachfolger dur<h Urtheil v. 21. März auéges<{lc fen.

e N “K L Wontögericht L ihren Ansprüchen auf diese Forderungen aus- gl. 4 : i

den. E Königl. Amtsgericht Lauban.

des Königs! i des Ea HeiuciE beher zu Grünberg bei Obersißko vertreten POERNS Rechtsanwalt Petrich zu Samter hat das Königlihe Amtsgericht in Samter durh den Amtsrichter Semrau für Recht erkannt: in Die ARgETau ene A Le er, im Gr g berg Band 11 Bla 31 in Abth. 111 haftenden [87959] ten :

M 16 Sar. 5 Pfg. = 31,64 4

wis, den 18. März 1899. Bn nigliches Amtsgericht.

209 Bekauntmachuug, L R ar Ausschlußurtheil des biesigen Königlichen Amtsgerichts vom 17. März 1898 wird: E 1) der Hypothekenbrief vom 16. Dezember ° über die auf dem Grundf\tü>k Blatt 34 vgs Abtheilung 111 Nr. 2 für die Förster Iohann u SFohanna Nawa’ schen S zu Oborowski über

) ir kraftlos erklärt. i

S) Dle mubepciinten Rechtsnachfolger des Bernhard

und Valerian Klink werden mit ihren Argen

bezüglih der auf dem Grundstü> Blatt Nr. N N

Wysjoka, früher Kolonie Wyssoka Nr. 22 in t

theilung 111 Nr. 1 In A, E Ez Maas i 92 Thaler ilbe

O aMOiErza NBalertan is in D igaute

i lern 7 Silbergroschen als Erb- re}p. -

Lesveciiteite Ea O ausgeschlossen.

è iß, den 24. März i

I Königliches Amtsgericht.

[88133] Bekauntmachung.

Durch Auss{hlußurtheil des biefigen Amtsgerichts

vom 24. März 1899 is der am 6. Januar 1835 zu

Rogasen geborene Kaufmann und Rentier Samuel

Manasse Prag für todt erklärt.

Posen, den 24. März 1899. Königliches Amtsgericht.

[87938 Im Namen des Königs! In Sathen, betreffend die Todeserklärung des am 1. Mai 1856 zu Loißshüß geborenenen Oekonomen riedrih Traugott Moriß Chold, hat das König- ihe Amtsgericht zu Zeiß am 20. März 1899 dur< den Amtsgeriht?s-Rath Rittler für Recht erkannt:

Der am 1. Mai 1856 zu Ras geborene Land- wirth Friedri<h Traugott Moriß Egtold, - ehelicher Sohn des Gutsbesitzers Johann Karl Eyold und seiner Ehefrau Wilhelmine, geb. Penkwitz, in Loitz- [<üß wird für todt erklärt.

[87942 Bekauntmachung. Durch Ausschlußurtheil des hiesigen Königlichen Amtsgerichts vom 14. März 1899 ist der am 8. Ja- nuar 1851 in. Hela geborene Fischer Johann Gott- lieb Sehmel für todt erklärt worden. Putig, den 17. März 1899. Königliches Amtsgericht. I.

[87941 j Bekauntmachung. Dur Auss{lußurtheil des hiesigen Königlichen Amtsgerihts vom 14. März 1899 ift der am 4. No- vember 1854 in Hela geborene Seefahrer Johann Gottlieb Eduard Kunkel für todt erklärt worden. Puktig, den 17. März 1899. Königliches Amtsgericht.

ü flärt und

E R esünten Berechtigten der angeblih ge- i theken:

la Rg Thlr. eingetragen auf Nr. 108 Pfaffen- dorf Abth. 111 Nr. 1 für den Schuhmahermeister Heinrich Adam Körl sen in Lauban, zu d 9/0 ‘ver e 100 Tbhlr., eingetragen auf Nr. 271 Lauban Abth. II1 Nr. 1 für Clara Henriette Walther, Ernst Gustav Haase, Moriß Robert Haase und Hermann Eduard Alwin Haase, zu 40/6 ver-

Forderungen bezw. Kautionsansprüche behaupteter- maßen fru<tlos geblieben und vom Tage der letzten auf diefe Forderungen und Rechte bezüglihen Hand- [lungen an gerechnet dreißig Jahre verstrichen find, fo ergeht auf Antrag: ad a. des Nikolaus Bayer, ad b. des Georg Bayer, ad c. des Franz Daig, ad d. des Johann Konrad Shmu>, ad e. des Pankraz Seubert, ad f. der Elifabetha Kolm, ad g. des Peter Schmitt, ad h. des HEBTE wanzger und des Privatiers Peter Grau in Medbah als Besitzvorgängers des Georg Oettinger, ad i. des Andreas Kraus, ad K. des Johann Wellein, hiermit an alle dicjenigen, welche auf die bezeichneten Forderungen und Kautionen ein Recht zu haben glauben, die Aufforderung, ihre Ansprüche bei dem unterfertigten Gerichte mündli<h oder riftli innerhaib se<s Monaten, spätestens aber in dem auf Montag, den 18. September 1899, Vormittags 9 Uhr, im diesgerichtlihen Sißzungs- aale anberaumten Aufgebotstermine anzumelden. m Falle der Unterlafsung der Anmeldung werden die betreffenden Forderungen bezw. Rechte durch Aus\<lußurtheil für erloschen erklärt und im Hypo: thekenbuche gelö\{t werden. Höchftadt a. A., den 19. Zanuar 1899. Kgl. Bayer. I

eld. Für die Richtigkeit der Ausfertigung. (L. S.) - Dauth, Kal Ober-Sekretär.

_= 1 M RKRoftenauslagen für den Gastwirth Se Raphael zu Grünberg aus dem Erkennt» nisse vom 2. September 1873, a

Nr. 11 8,20 A mit 69/6 verzinsliche, erstrittene Forderung sowie 0,80 s. verauslagte Kosten und eine Kaution im Höchstbetrage von 6 # für den Handelêmann Elias Lißner zu Neustadt b. P. aus dem Erkenntnisse vom 17. März 1875, :

die Hinterlegung der Kapitalien nebst Zinsen ge- stattet. Der Antragsteller hat die Kosten des Auf- gebotsverfahrens zu tragen.

Samter, den 20. März 1899.

Königliches Amtsgericht.

gation vom 29. September 1863 über 675 M, die angebli< verloren „egangen find, aufgeboten. Wer im Besige dieser Urkunden is oder Ansprüche aus denselben zu haben glaubt, wird hierdur< auf- gesondert, spätestens in dem vor dem unterzeichneten mtêgerihte anberaumten Aufgebotstermine am Montag, deu L. Mai 1899, - Vormittags 10 Uhr, die Urkunden vorzulegen oder die Ansprüche anzumelden, widrigenfalls die bezeihneten Urkunden für fraftlos erklärt werden. Schleswig, den 3. Februar 1899. Königliches Amtsgericht. Abth. 3.

2) Die Kosten werden den Erben des Antragstellers auferlegt. :

[87956]

Durch Aus\<lußurtheil von heute if die Shuld- und Pfandvershreibung vom 10. Oktober 1848 über 30 Thaler Darlehn, zu 5 9/ verzinslich, errichtet für Isaac Harth zu Schiffelba<h von Johannes Möhl und Frau Dorothea, geb. Röse, zu Wohra, für kraftlos erklärt. i Rauscheuberg, den 22. März 1899,

Königliches Amtsgericht. Amelung.

[87948] Ra Mna. 8 Die Hypothekenurkunde über 3600 A ein- [ getragen auf Grund der Urkunde ‘vom 28. Sep- tember 1871 am 26. Oktober 1871 für die städtische Sparkasse et Duisburg im Grundbuch der Stadt Duisburg Band 13 Blatt 34 Abth. 111 Nr. 1 auf den den Geschwistern Maria und Helene Schnüran gehörigen Grundstü>en gebildet aus dem Hypo- thekenauszuge vom 26. Okftober 1871 und der Schuldurkunde vom 28. September 1871 wird für kraftlos erklärt. F. 11/98.

Duisburg, 23. März 1899.

Königl. Amtsgericht.

[88216] Bekanutmachung. Durch Aus\{lußurtheil vom 24. März 1899 ift der Grundshuldbrief über die im Grundbuch von Sagard Band XI1 Blatt 516 Abtbeilung I[[ Nr. 1 auf den Namen des Helmuth Böttcher und der Clara Böttcher zu Ließow eingetragenen Grundschuld von 12009 Æ für kraftlos erklärt. Vergen a. R., den 24. März 1899.

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung 3.

[88207] Jm Namenu des Königs! In der Aufgebotesahe des Besitzers Friedri Ni>el in Sommerau, vertreten dur Rechtsanwalt Plat in Rosenberg, hat das Könialiche Amtsgericht in Rosenberg W.-Pr. dur< den Amtsrichter Kalb- fleis< für Recht erkannt : Das Hypoth-kendokumert über die im Grundbu von Sommerau Blatt 6 Abtheilung 111 Nr. 10 für die Geshwister Paul Ida und Antonie Ketz eingetragenen 1500 Æ wird für kraftlos erflärt. AEEE WePpr., den 15. März 1899. öniglihes Amtsgericht. L.

[88215] Bekanntmachung.

Die Hypothekenurkunde vom 23. August 1850 über den Abtheilung 111 Nr. 4 im Grundbuche von Duisburg Band VII1 Blatt 76 für das Fräulein Jacobine Breid?-nba< zu Duisburg eingetragenen Kaufschilling von 1000 Thalern wird für kraftlos erklärt. F. 9/98.

Duisburg, den 24. März 1899. Königliches Amtsgericht.

[88135] Aufgebot.

Auf Antrag der Frau Sthiffsfahrer Therese Stüwer, geb. Blaschke, in Leba wird deren Bruder, der am 12. Dezember 1851 zu Leba geborene See- fahrer Theodor Blaschke, wel{cr seit ungefähr 23 Jahren verschollen if, aufgefordert, sih spätestens im Aufgebotstermin am 28. März 1900, Vor- mittags L0 Uhr, an hiesiger Gericbtsstelle zu Pn widrigenfalls derselbe für todt erklärt werden wird.

Lauenburg i. P., den 24. März 1899. Königl. Amtsgericht.

Aufgebot. Frau Johanne Karoline Klaß, geb. zu Kottbus ist der Antrag gestellt worden, den am 30. Januar 1848 zu Deuts<h-Sorno ge- borenen, angebli feit dem Jahre 1873 verschollenen Karl Wilhelm Domke, eheliher Sohn des König- lihen Floß- und Grabenaufsehers Karl Wilhelm Domke aus Deutsh-Sorno, für todt zu erklären. Der Karl Wilhelm Domke und' die von ihm etwa zurü>gelassenen unbekannten Erben und Erbnehmer werden infolgedefsen aufgefordert, \sih vor oder in dem am 18S, Jauuar 1900 vor dem unterzeich- neten Amtsgerichte anstehenden Termin persönlich oder s<riftli< zu melden, widrigenfalls der Karl Wilhelm Domke für todt erklärt werden wird. Dobrilugk, den 19. ‘März 1839. Königliches Amtsgericht.

[88136] Aufgebot. Auf den Antrag des Kupfershmiedemeisters Albert Kayser aus Neumarkt, des gerihtlih bestellten Vor- mundes des abwesenden Stellmahers Traugott Neumann aus Neumarkt, wird der Stellmacher Traugott Neumaun, zuleßt in Neumarkt wohnhaft gewesen, welcher seit dem Jahre 1864 verschollen ift, aufgefordert, \ih spätestens im Aufgebotstermin am 26. Jauuar 1900, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte (Zimmer Nr. 16) zu Mee, widrigenfalls seine Todeterklärung erfolgen wird.

Neumarkt, den 20. März 1899. Königliches Amtsgericht.

[88138] Aufgebot. Von dem unterzeichneten Gericht ist das Aufgebots- verfahren behufs Todeserklärung des am 28. No- vember 1858 zu Jena geborenen Shlofsergesellen Karl E Theodor Friedri< Opfermaun, der im Jahre 1886 auf Wanderschaft gegangen und seitdem verschollen ift, auf Antrag: 1) des Brauereiarbeiters Karl Pape, hier, 2) des minderjährigen Franz Opfermann, vertreten dur<_ seine Mutter, Wittwe Bertha Opfermann, geb. Oberländer, hier, sowie 3) der Geschwister Hermann, Anna und Wilhelm U a Has a. S., vertreten durh ihren ypothekenurkunde zwe>s Kraftloserklärung eantragt, daselbst daft elicitebae Get eaux, Seyfarib ie Rehtsnachfolger des Gläubigers, sowie die In- Der Genannte twotrd biermit aufgefordert, zum haber der vorgenannten Hypothekenurkunde werden Aufgebotôtermin Mittwoch, den S Juli d a Auge rbe A Ansprüche und Rechte spätestens Vormittags 10 Uhr, Boe deim *unterzeihneten L ees. Mis M am 0s Juli 1899, Amtsgericht persönlich oder durch einen fich gehöri ormittags 9 Uhr, anzumelden, widrigenfalls sie ausweisenden Bevollmächtigten oder auf unzw:ifel: mit ihren Ansprüchen ausges<lossen werden, die Post hafte Weise schriftli si zu melden, um über sein im Rd S E uno , die Hypothekenurkunde Vermözen zu verfügen, widrigenfalls er in dem auf Gosiyn, den 13. März 1999, denselben Tag, Vormittags 104 Uhr, an- N O geleßien Delchetdstermin für todt erklärt und Königliches Amtsgericht. tein Nahlaß na< Eintritt der Rechtskraft des E Urtbeils ohne Sicherheitsleistung an die Erbbereh- tigten oder fonft dazu befugten Personen ausgeant- wortet werden wird. Zuglei<h werden diejenigen, welhe cinen Anspru<h auf den Nachlaß zu baben vermeinen, geladen, in dem Aufgebotstermin sih als Ecben gehörig auszuweisen und ihre Erbanfs rüche eltend zu machen, widrigenfalls der Nachlaß des ershollenen ohne Rüdsiht auf die Ausgeblicbenen in Gemäßßzeit des rehtsfräftigen Urtheils denen ausgeantwortet wird, wel<e ihr Erbrecht oder sonst einen re<tli<- begründeten Anfspruh angemeldet und bescheinigt haben. Jena, den 16. März 1899. Großh. S. Amtsgericht. Abtb. L.

[88417] Aufgebot. Auf Antrag des dur< den Rechtsanwalt Rath Felsher in Hirschberg vertretenen

E Aué s{lußurtheil vom 22. März 1899 sind

Berechtigten der im Grundbuhe von P btb III Nr. 1 für Johann Kohls aus dem Erbrezesse vom 10. Mete 1814 eingetragenen Vatererbes ven 18 Thlr. 20 Sgr. mit ihren Ansprüchen auf die Post ausgeschlossen.

(F. 33/98.) G iz, den 23. März 1899. R EOE Königl. Amtsgericht.

8132] jg B ur< Ausschlußurtheil vom 22. Mä1z 1899 if véA A eteubries über das im Grundbuche von Loug Bl. 61 Abth. 111 Nr. 3 für den Kaufmann SFulius Hirschfeld in Koniy aus der Schulturkunde vom 25. Januar 1875 eingetragene Darlehn von 1200 (A nebst 69/0 Zinsen für kraftlos arfiärt. (F. 24/98.) é nis, den 23. März 1899. Man Königl. Amtsgericht.

m Nameu des Königs! En be am 13. März 1899. Wierzbowski, Gerichtsschreiber.

In dér Aufgebotssache des Hypothekenbriefs über die Post Pieczonka Blatt 8 Abtheilung IIT Nr. 3 hat das Königliche Amtsgericht in Thorn für Recht erkanni: T bs ¿

auptdokument, no< gültig über 57 4 295 R E welches über die im Grundbuche vos Pieczonka Blatt 8 in Abtheilung IIT unter Nr. y eingetragene Darlehnsforderung gebildet M u welches für den Theil Antheil der Apollonia Scholastica Wisniewska aus Maciejewo jeßt ver- ebelihte Waleßka in Berlin von 57,25 A6 no< gültig war, wird für kraftlos erklärt.

Bekauntmachuug. : 1s Bas Ausschlußurtheil vom 14, März 1899 ift das Hypothekendokument über die Abtheilung ITTI Nr. 1 im Grundbuche von Authausen Band EA Blatt 117 für die Geshwister Johann Karl Augus Petersohn und Friedrich Karl Petersohn CRFETAgENE mütterliche L EgeNBer N dnung von 510 Thalern für fraftlos erklärt.

, den 24. März 1899. A Königliches Amtsgericht.

Bekanntmachung. i its Aussc{lußurtheil des hiesigen Königl. Amilie gerihts vom 23. März 1899 sind die Inhaber er auf Nr. 90 Kroppen t hd. Eva a L O REO Ü vom 19. . DE talivueber Iohann Heinrich Vollsa> in LUG eingetragenen Darlehnsforderung von 10 e al mit ibren Ansprüchen auf die betreffende Post aus-

ges{lossen. ä , den 23, März 1899, Ruhland, E Fnigliches Amtsgericht.

s\{lußurtheil des unterzeichneten Ge- czbia vom eutigen Tage find die, Ma er per pi 21 Gr. Grauden é U A bei Großjährigke esfelben e 40 Thlr. seit dem 14. November ales ‘Ansprüchen auf - die oben genannte Post

ausgeschlossen worden Miri 1899.

[87950] Jm Namen

In der Aufgebotssache für den minorennen

Bekauutmachung. i Dur Ausschlußurtbeil des unterzeihneten Gerichts vom 28. Februar 1899 sind die E e R ier 4: Golchwikter Wengler: Ernestine | getragenen Mau blger. ratl deren Ne Dar e David Samuel, Pauline und Johann e Hyp Grundbu E: Horstmar Band 1 Gottlieb aus dem Ecbrezesse vom 1. Juli 1833/ Bitt 148 Abth. 111 Nr. 2 für die Geswister 24. Februar 1836, e. 16 S r. 2 Pfg = 73,52 M Christine Gene O A e iaL it Sol A R Muttererbe der Ernestine loo Va de Seme E: Rar D ois Wilbelmine Wendler aus dem Erbrezesse vom 9 Pfennig, e 23. Oktober/10. November E und Rechten auf 2) der im Bua use us Zee O O diese Posten ubgesbiöijen ; dagegen Bas der Frau L d v ang nad E Hotaria-Dbliga 0 I et 4 i der Johann der Pauline V gle “ibre Ansprüche auf die Post E L E eiden Wdi den Eheleuten m 2 O yorbebalten. Die Kosten des Aufgebots- E ia Engelbert Buers und Anna Catharina Derfahretis hat der Antragsteller zu tragen. Veltmann daselbst gegen 49/0 Zinsen, halbjähriger Samter, den 20. März 1899. Losfündigung sub hypotheca generali et spec! L Königliches Amtsgericht. seines Hauses in Neuenkirhen fowie auch feine 3 Königs! Gartens am Berge aufgenommen hat ad equiBtioteRs Im Me i L na nO des B. E. Kerstiens in Neuenkirhen ex decre Nerkündet am 18. r i

j ber 1816, von Terski, Gerichtsschreiber. 8) E bbaiile von Ochtrup Band 7 der Aufgebotssache des Cigenkäthner Gottlieb Blatt 4 Abth. 111 Nr. 2 für den Franz Wilmin>, Dat aus Gondfen, vertreten dur den Rehtanwa t Jeboren am 13. November 1822, aus der Obligation Serien Po S A A Es vom 1. Oktober 1839 eingetragenen Pupillengelder Abtheilung 9, 1n

30 Thaler, rihter von Tres>ow für Ie eURn a get ) Thaler E O. Medilen nd 8 Die Berechtigten zu den im Grun

tt 77 Abth. TI1 Nr. 1 eingetragenen 110 Thaler Gonsfken Nr. 72 in Abtheilung 111 eingetragenen R zu 44 9%, welhe Johann Bernard Wenfing Posten 60 Thaler baares Darlehn aus der

und Josef Weyring laut Schuldverschreibung vom S eilthen 0 Mai 1863 nebst

3: \ Roft zu

94. Februar 1828 dem Kaufmann Jan R B

ihtli uldurkunde vom 2 ; F üttorf vershulzen und für Kapital, Zinsen un

P Dur Bekanntmachung e | hn cbrlih am 1. Mai zahlbarer Zinsen für | Swüttorf ved e zur Hypotbek bestellt baben,

Das e Ano T E N n Gatodorf den Eigenkäthner Gottlieb Sucharzewski in Babken, 5) folgender n A E Str E Ee

enurkunde über die im Grun 1 1 ( Ma folgender im but bte

Ls zuer F. Grünede ‘in Sh D wi i ien p: Ne 18: 0 M La Silpergro fen Enders Trcineltd init 49%, wel<he Peter B u

ven Bauer F. Grüneberg în Sb ever rédun nebst 5 Prozent Zinsen seit dem 27. Mai 1865 und | otarieller Schuldverschreibung vom 14. eie e

e 6 Februar 1869 und dee : Ad vom 10 De | 28 Silbergroshen vorgeshessene Kosten aus dem | 1753 den Erben des Chirurgi Horstmann zu P

vonber 1870 nebft Eintragungs- und Ums ibungs- | Erkenntniß vom 20. September 1865 für den Los vershuldet und für Kapital und Zinfen alle sein

jember 1870 nebst Eintragun nr für feaftlos | mann Paul Chadamowih in Suleyken Hab und Güter zur Hypothek gestellt bat, alb VerterD O! DOPOIG En AUMRaR A TNE ras werden mit ihren- Ansprüchen auf die Posten aus- b

erklärt.

r Had 1Ppect E 8 Reichsgeld verzinelib jährli dur< Be- Königliches Amtsgericht * den 20. März 1899 pn ia ‘eines Stü Landes, die Langebreede genannt, (Ra: i rggrabowa, den 20. Mär ; (BTaUT] ‘“* 7’! Weraniitntahuing Marggrab Gn iglihes Amtsgericht.

Rebrfester Hermann Engberting welche die Ebeleute Webrfester Hermann Engb laut quisherrliGes Konfe drtermeister Hermann vom 10. Junt 1020 I T Rer E Durch Auo!Gluhu heit Les Untere ren Beden Ausschlusturtheil. hóo Zurhorfst zu D En erhaliea und tür Kari ; (l i m i j i r C U N S T c s s | i i Abthet "Sb en , Gerichtöscreiber. pa att welk die zu demselben gebörige Lange- a. auf dem Grundftü> Biernacice Nr. 8 A es Im Namen des Königs! ; haben, T e ial-Ovpotbek gewählt worden, lung 111 Nr. 1 für den Rittergutsbesiger A e Fn der Aufgebotssache der Königlichen Regierung Nr. 6: 110 Reichsthaler, wel be der Zeller Here Standat vom 28. Zuni 1851 und, r Requi tion zu Düsscldorf, vertreten dur den Königliche. R mann Heinri Engbring feinen beiden Stiefges@wißern Mandat vom 28. Juni 1851 und der equisi lae ierungs-Präsidenten, betreffend Ansprüche und Rechte Bernard Heinrich und Catharina Margaretha A des Prozeßrichters vom 12. November 1851 zufolge auf die von dem verstorbenen Auktionator Bernhard 30. Zuli 1823 ver- Verfügung vom 4. Dezember 1891 eingetragenen S o e ia/Duitburg hinterlegte Kaution von 2000 d P Le T i ü | hat das Königliche Amtsgericht, g 13, u E ven Grundst V e ahn i Düsseldorf dur den Gerichts-Assessor Rothschild Bi wo auf Grund des Mandats vom 26. April | für M v 2 ber Ddeddte ded. Hausierers. Wil- 1878, uro Be ai 1873 eingetragenen Weie, Liotbingai zu Duisburg, Wactgimerkroke Ll 23. Mai 1972 am i o it 99. ril | auf Schadloshaltung aus der bet der Königli s L G Sl U a eut Gebühren Rlaierungs-Hauptkasse zu Doedoei Ee und die Kosln der Requisition Pee n A IIL Bn E E Ede los vierhundertfünfzig Magen O E ot eere dp ats Mark nebst Zinsen 1B dem Jahre 1890 aus einem

T Grundstü> Biernacice Nr. 2% Abthei- | dem Blan> angeblih 1890 unter Zablung von

hrten c, auf dem Gru 450 M ertheilten, von diesem aber nicht audgef lung 111 Nr, 1 für die G E are Auftrag, eine auf der Besigung O d Sdbaba und Franz Wiatrowski, für jedes der Buchholz Nr. 28 zu Gunsten des Notars Fußv:

s 0 rlih ver- ? 2 N getragenen 81 TUE f Sir E o den Stbedasse zu Uerdingen lastende Gypotbek zue M ang k zinsli, aus dem Josefa Wia ü vom 3. Juli | bringen, werden alle diejenigen, 1 Ì dee Qs vom 17. Mai 1858 zufolge Verfügung \<äftäführung des A ai As e

an> in Duisburg An

Baro fen bei der -Regterungs-Hauptkasse in Düsssele dorf hinterlegte Kaution von 2000 geltend E konnten, mit diefen Ansprüchen und Rechten aut

P d Auésclußurtheil vom 14. März d. I. sind die Dokumente über folgende Posten, nämlich: L

T. tas über die Post von 380 Thlr. 13 Sgr. 63 Pfg. nebst Zinsen auf dem dem vibesiger Friedrilh Beyer zu Gramzow gehörigen rundftü Band 1 Blatt 6 des Grundbuchs von Seits eingetragen Abtheilung 3 Nr. 1 als der R, fähige Antheil eines Darlehns von 700 Tblr. für den Statthalter Bogiélav Frank zu Krusenfelde u der gerichtlichen Obligation vom 23. März 1 ; ex decr. vom 29. Mârz 1841 gebildete Dokument, bestehend aus der genannten Obligation nebst In- grofsatior8uote und dem Hypothekenschein vom

ärz 1841, P u über die Restpost von 122 Thlr. Mutter-

dem dem Mühlenbauer Johann Heuer zu

Ge N bten Grundstü> Band 1 Blatt 26 M Grundbuhs von Krien eingetragen Abtheilung Nr. 1 für die am 30. Januar 1828 georene Wilhelmine Christine Regine Ewert auf e A Auseinanderseßungsverhandlung vom 19. Mai i ox deer. vom 14. August 1844 (und zwar über s e ganze Poft von 244 Thlr.) gebildete Dokument, be- stehend aus der Ausfertigung der Verhandlung vom 19. Mai 1837 mit Ingrossationsnote und dem Hypothekenschein vom 14. August 1844, für pa nic ärz 1899

flam, den 14. Varz B An onieliched Amtsgericht. Abtheilung 1.

[87960] [88134]

Von der Domke,

[71860] Aufgebot. Für den verschollenen Oekonomens\sohn Michael Kutter von Sonderried, Gemeinde Untrasried, ist feit dem Jahre 1850 im Hypothekenbuhe für ÜUnitrasried Band T Seite 386 ein Wohnungsre<ht eingeiragen. Menschliher Vermuthung nah ift jenes Wohnungsrecht wegen Ablebens des Berechtigten erloshen. Es werden darum alle jene, welche auf das bezeichnete Wohnungsreht Ansprüche zu haben glauben, aufgefordert, dieselben spätestens bis zum Aufgebotstermin, das ist Freitag, den 4, August 1899, Vormittags 10 Uhr, dahier geltend zu machen, widrigenfalls das Recht für erloschen erklärt und im Hypothekenbuche gelöst würde. Obergüuzburg, den 22. Januar 1899. K. Ae (gez.) Einsle, K. Ober-Amtsrichter. Für die Richtigkeit : Obergünzburg, den 25. Januar 1899. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. (L. S.) Winkelmann, K. Sekretär.

[87949]

Das Aufgebot der NaWlaßgläubiger des am

24. April 1898 zu Charlottenburg verstorbenen

M E (Schmiedemeifters) Karl Eduard Preuf eendiat.

T T R REN den 20. März 1899. Königliches Amtsgeriht. Abtheilung 14.

[87945] Das Aufgebot der Nachhlafgläubiger der ver- witiweten Nefstaurateur Anna Emma Franziska Mägig, geb. Haney, aus Flinsberg ist beendigt. Friedeberg a. Queis, 16. März 1899. Königliches Amtsgericht.

[87961] Bekanntmachung. In Sahen, betreffend das Aufgebot der Nachlaß- gläubiger und Vermächtnißnehmer an dem Nathlasse des am 28. April 1898 in der Forst bei Barleben todt aufgefundenen ODrechslermeisters ermann Wöhling zu Barleben, is das Verfahren beendet Magdeburg: Neustadt, den 20. März 1899, Königliches Amtsgeriht N. Abtheilung 5, S

[88211] Durch Urtheil vom 21. März 1899 sind 1) der 34 9/6 Pfandbrief des Erbländischen ritter- schastlihen Creditvereins im Königreihe Sachsen Litt. C. Ser. V b. Nr. 6063 über 25 Thlr. (75 4), 2) die Aftie Nr, 97 871 der Allzemeinen Deutschen Creditanstalt in Leipzig über 100 Thlr. (300 4), 3) die Schuldscheine der Actienbrauerei zu Gohlis b. Leipzig der Anleihe vom 9. Februar 1877 Ser. A. n 208 über 500 # und Ser. B. Nr. 430 über M für fraftlos erklärt worden. Königliches Amtsgericht! Leipzig, Abth. 11 A1, den 23. März 1899. Müller.

| 5

J F: t |

) Í j

F

|

24

Î

4

2

H

|

E

H

E

[87954]

[88416] Aufgebot.

Der Wirth Andreas Nowa>i aus Bogdanki, ver- treten dur< den Rechtsanwalt Dr. Sarrazin zu Gostyn, hat das Aufgebot der angebli getilgten, auf dem Grundbuchblatt des ihm gehörigen Grund- ftüds Nr. 23 Groß-Zenka Abth. 1Il Nr. 3 für den Müllermeister Ludwig Szopiúski zu Eagiewnik im Wege der Exekution aus dem Mandat der Depus- tation zu Gostyn vom 22. November 1856 und der Requisition des Prozeßrichters vom 15. Juni 1857 zufolge Verfügung vom 5. Juli 1857 eingetragenen Jes Thaler rechtskräftiger Forderung und fünfzehn Silbergroschen Koftenfocderung behufs deren Löschung, sowie das Aufgebot der über die Post gebildeten

[87943]

Durch Aus\@lußurtheik von heute ift der Hypo- thekenbrief über die auf Blatt 173 Friedersdorf Abtb. 111 Nr. 3 für den Lehrer Strzoda in Alt-Zülz haftenden 1800 Darlehn für kraftlos erklärt worden. F. 22. 98.

Ober-Glogau, den 21. März 1899.

Königliches Amtsgericht.

[87953] Ausschlußurtheil. Der Hypothekenbrief über 1200 A für Gustav Froredt zu LoDax m Ua 7h digan She Guadenfeld, den merika, auf dem früher Ger e ulz’schen Y ericht. Grundstü>e Köëlin Haus Bd. 7 Blatt 242 in [87946] Königliches Amtsgerich Dn Lt Zu der Mer ande 20 20. u. [87955] 22. Augu am 19. Septembe inge- ; i tragen, ist durch Aus/{lußurtheil vom 21. d. M Durch Ausblußuntheil des Lr Er ertannt: M r H pirinda E März 1899. Die etwaigen Berechtigten folgender 4 RON Königl. Amtsgericht buhe von Soest (Walburger Feldmar M A Bl. 268 Abth. 111 Nr. 12 und im Grundbuche von g„Im Namen des Königs ! Soest B a S 20 Ste. 9 Pfg. judifat- inde 6. : en Poll: i insen ä Gnushte ‘als 'Geridhtölhreiber. máßige Forderung nebst 5 9/0 Zinsen für den T In der Aufgebotésache des früberen Restaurateurs,

Wilhelm Hernekamp in Soest aus dem Dokumente jeyigen Hohgraniabritoaten Wilhelm Gleiß hat das

ä 15, April vom 20. März 1857 vermöge Dekrets vom l Foniglihe Amtegericht in Braudeuburg a, H, für 1857, werden mit ihren Ansprüchen auf die Post

ausgeschlossen. j j 10. März 1899. Soest, den nigliches Amtsgericht.

Namen des Königs! aPlindet am 17. März 1899. Dombrowsky, Gerichtsschceiber. s

In der Aufgebotssache des Besigers August aale von Powilken, E ua j E idt a /

Abih g bt 7 durh< ¿ den Amtsgerihts-Rath Mendrzyk für Recht erkannt: a f tsnachfolger der Wittwe Hoffme ster resp.

Louise dilbelmine Hoffmeister, Tochter des ver-

[88214]

[87937] Jm Namen des Königs! Verkündet am 18. März 1899.

Brinkmann, Aktuar, als Gerichtsschreiber.

In der Aufgebotssache

1) der Dienstmagd Anna Grote zu Börger,

2) des Pastors Fiedeldey zu Sögel,

zu 1 vertreten dur< den Auktionator B. Wi{-

mann zu Sögel,

zu 2 dur den Referendar S<hlicht daselbst,

bat das Königliche Amtsgericht, Abtheilung I1, in

Le dur den Amtsrichter von Fumetti für Recht annt:

1) Das auf den Namen der Dienstmagd Anna

Grote zu Bôörger ausgestellte Quittungsbuch

Nr. 3061 der Sparkasse des früheren Amts, jeßigen

A Hümmling über einhundert Mark Ginlage,

un 2) das’ auf den Namen „Sodalitätskafse in

Sögel dur< Herru Kaplan Woesthoff in

Sögel“ au?geftellte Quittungsbu< Nr. 486 der

Sparkaffe des früheren Amts, jeyigen Kreises Hümm-

ling über se<s und siebenzig Mark 18 Pfennige Ein-

Iage eins<ließli< der bis 1. Januar 1898 auf-

E ied für falt erklärt

iw Ü 08 erklärt.

Nachlaß | lee aar dr

R Protokolls vom Vir: f: 400 Thaler Kurant Darlehn mit «D Zinsen und halbjähriger Kündigung, E Ee A>erömann Bernard Hermann Dinkenlammert n Kirchspiel Ochtrup von der Wittwe Cruse a, O ringen laut notarieller Dbligation van L. L 1835 vorgestre>t erbalten hat und wor inil. - q e der Besizer Hermann Heinrich Sngbring j r notarieller Pfandyeriegee An vom 19. M t die Grundstü>ke 1—51 Titelblatts zur Hypol

Me K d p qa! 08 Ansprüchen ausges@lossen und werden die x. Posten im Grundduche idt.

Burgsteinfurt, den 4 März 1899,

Königliches Amtsgericht.

(87957)

[88418] Aufgebot.

Zum Zwe>e der Anlegung eines neuen Grund- buchblattes hat dec Ober-Amtmann Otto Be>manu zu Röinghausen, Gemeinde Bokel, das Aufgebot des Grundstü>kes Flur 2 Parzelle Nr. 80, der Baurenhagen, Holz (j. Aer), 12 a 20 qm der Ge- meinde Bokel beantragt. Es werden daher alle un- bekannten Eigenthumsprätendenten aufgefordert, ihre Nechte und Ansprüche auf das Grundstü> spätestens in dem auf den 25, Mai 1899, Vormittags L Uhr, vor dem unterzeihneten Amtsgericht be E Aufgebotstermine anzumelden, widrigenfalls

e mit ihren Ansprüchen und Rechten auf das Grundstü> 2 My ‘werden.

Recht erkannt :

Das Zweiadokument vom 26. Mai 1894 über die für den frühzren Restaurateur, jetzigen Fahrrad- fabrikanten Wilhelm Gleiß, früher zu Perleberg, ießt in Burg bei Magdeburg, in Abth. T1 Nr. 7 des Grundbuchs von Neustadt Brandenburg Bd. 43

Bl. 1985 eingetragenen 2000 M e Saa nebst 99% Zinsen Gpek Poft mit dem Range vor dem UVeberrefte von 3000 M abgezweigt ift von 5000 4 derselben Nr. 7 Abth. 111) wird zum Zwe>e der Ae Le neuen Ausfertigung für kraftlos er- klärt. e Kosten des. Verfahrens fallen dem An- tragfteller zur Laft.

[87939]

87431] : Das Kdnigikthe Amtes zu Vrakel dat im Termin vom 17. März 18 R | wirs alle diejenigen, welde auf dîe nahfolgnden Hypothekenposten:

18658 für kraftlos erklärt worden. ; 18. März 1899, S Königliches Amtösgericht.

Rietberg, 22. 1899. Königliches Amtsgericht. j

————_

Samter.