1899 / 78 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4

zur Untersuhung der Wa érverhältnisse in den der Üeber- Den Bewec zungen Um. das Stipendium sowie um Unter- mit Ih iht / | E E Z Mt : o 0 : 72] : : | E amiungagetahe A E Sn Flußgebieten, siügurgen ür omponitsten find éigeliè E absilionen nah | noh lange erhalten bleiben mözen. ; stühung wurde par n A O Hn bitt l nee „den Wachtpolien Feen Soldaten. A R 4 : Kunst und Wissenschaft. E burg a. W. als Land-Bauinspektor an die Regierung in } ohne fremde Beihilfe ausgeführt worden ist, beizufügen hohen Verbündeten und dem ganzen deutschen Volke, erledigten Spezial - Etats und demnächst Soi Lau J ta an ge - et, leßterer verwundet. Sine Un ersuhung ist eingeleitet | Königlich.n Kunstakademie wird, um den weitesten Kreisen zum Besuch Hannover : : Die Verleihu1g des Stipendiums und der Unterstüßungen au an Ibrem heutigen Ghrentage bie Gefühle tiefempfundenen 6E ständischen allgemetnen V.rwaltung Aba an e Se R worden. : : : derselben Gelegenheit zu geben, au während der beiden Osterfeiertage der Kreis - Bauinspekior Otto von Leer nah Nien- | für ausübende Tonkünstler erfolgt auf Grund einer En Dankes zum Ausdruck bringe für die aufopfernde Treue, mit welGhec Finanz - Kommission entsprechenden 2 n T Ti 7 USg@ane Rumänien. ges geo jr A BEORE Sluß erfolgt am Ostermontag, burg a. W,, | 30. September cr. in Berlin G das Kuratorium abzu- a als e leuchtendes Vorbild Ihres fo verantwortungêvollen aqu i BIN D É ar Saeag E T D bas rg Jm Senat verlas vorgestern Cantacuzeno eine ven dec , Nachmittags 4 Uhr.

is-Bauinsp- i i f walten. ren, ( s i i ärung, E dor Kreis-Bauinsp-ktor He yder von Rybnik nah Leer, haltenden Prüfun AeE: MAAE stellvertretenden Landtags-Kommissar geschlossen. ay fonservativen Senatoren n Parghi S n Ung, wee Im Verein für deutshes Kunstgewerbe spra am

g.

d - inspekt t i . April 1899. : ; E ä i f

er Land - Bauinspektor Stuk enbrock von R E Berlin, den 1. April Wilbelm, I. R“ Bayern. Mittwoch abgehaltenen Sißung der Kammer DeFLAeHEn ame: M e uv SN „Herr Regierungs, Baume set Sin, vie ex n Budape j

Kreis-Bauinspektor nah Rybnik, Der Vorsizende des Kuratoriums. i: - x x : k : der Maschinen-J::spcktor, Baurath Truhlsen von Bau- Joachim. Die Session des L andtages ist, der „Allg. Ztg.“ zufolge, ist. Es wird darin Ob truftion wegen der ( gemeinsam mit Herrn Dr. F. Sarre in Persien und Vorder- hof Bredow bei Steitin nah Berlin behufs Beschäftigung S bis zum 20. Mai einschließlich verlängert worden. erschienenen Broschüre angekündigt. Der Minister - Präsident | Asien gemaŸht bat. Der Reiseroute folgend, führte der Redner in der Bauabtheilung des Ministeriums der öffentlichen L é s | : Sturdza gab sodann die g rungen wie in der | zahlreiche Lichtbilder nach den auf der Expeditioa aemahten Photo- ‘Arbeiten und Ministerium für Landwirthschaft, Domänen | ° Kammer ab. Hierauf wur A Marzesco's, in graphien vor, besonders die reihen Ziegel- und Fliesendekorationen der Bauinspektor des Maschinenbaufaches Rudolph von und Forsten. i welch e n o nuf das Schärfste ver- | der mohamedanisGen Basen B nkmäler der alw: Theil dem ‘Münster i. W. nah Bauhof Bredow. Verseßt find: Geschäfte | Oefterreich-Ungarn. urtheilt und dem Minister-Präsidenten Sturdza das volle Berta E E See E ‘ry altpersichen us der Oberförster Gericke zu Mollenfelde. auf die Ober- anderweitige dienstliche Verwendung erhalten hat, fungiert bis | __ Das „Fremdenblatt“ erfährt, daß der Landtag vîm R ire M wird, mit 67 gegen 8 Stimmen ibeilweise ua erften Mal e E eia L ee försterstclle Riefensbeek, Regierungsbezirk Hildesheim, un auf weiteres der Legationt- Sekretär Kinginthai als inter- Tirol zum 11. April und die Landtage von Görz, Triest g “lianistishen Deputirten Costinesco und Dela- der reichhaltigen Ergebnisse dieser wissenschaftlichen Reise im Lichthofe

Der Amtésig der Kreis - Bauinspektion Weißenfels ist L hat Rattor L _} imistischer Geschäftsträger. unD trien zum 15. April einberufen seien, leßterer ‘nah Die aurettan : i s des Königlichen Kun stgewerbe-Museums wird noch einige der Oberförster Ohne orge U Torfhaus auf die Ober- I! Ô P s 9 vrancea gaben in der vorgestrigen Sigung der Deputirten- | weitere Wochen geöffnet bleiben und verdient, wie der Vorsiende

vom 1. April 1899 ab nah Zeiß verlegt worden. A: ; ; ; ; ; | C d’Fstri : : försterstelle Mollenfelde in demselben Regierungsbezirk. Dem Regierungs-Assessor Freiherrn von Falken hausen | apo d’Istria. j : j kammer ihre Absicht kund j Vi 7 ti 5 j ; Z As U i W m „W. T tet wird, äußern | {: er ihre Absicht kund, auf ihre andate zu verzichten, Dr. P. Jessen ausführte, mit ihrer Fülle deforativer Technike und E zu Lübben ist die kommissarische Verwaltung des Landraths- / sich s rech 2 Blätter fehr Pas lem darüber, s die Kammer nahm dies jedoh niht zur Kenntniß. Alle Drfer das eingehende Studium aller Freunde der Kunst ab des

übrigen aurelianistishen Deputirten erklärten, im Parlament Kunstgewerbes.

der Kreis-Bauinsp:ktor, Baurath Nienburg von Nien- | freier Wahl,

Fhr wohlgeneigter

Ministerium der geistlichen, Unterriht8- und N I amts im Kreise Lübben vom 1. April d. J. ab übertragen / i: 2 s A Medizinal-Angelegenheiten. Zum 1. Juli 1899 sind voraussichtlich folgende neu zu | worden. i 90 Regierung nicht Unt Caen M ie E A Senfende in ihrer bisherigen Long verharren zu wollen, das heißt,

bildende Oberförsterstellen zu beschen: Der Regierungs-Assessor Serl Charloitenburg ist dei reichishen Landtage : : R aas i s n i Bekanntmachung. im Regierungsbezirk Königsberg die beiden Theilreviere 4 Q er gs- r Serlo zu Lhar Bre urg ist der habe abgebert lassen. „Narodni Listy“ ziehen daraus den unabhängig von der egierun gêmajorität zu bleiben, ohne h Aus Straßburg i. Elf. wird dem „W. T. B. gemeldet: “Auf Grund des § 16 Absah 4 der Vo schriften, betreffend | der im Sérstereien Grünflick und Lanskerofen, Ba Neg Mee ae ib, Ser Minijter-Präsident Graf Thun nehme bei Bo ber von den Anhängern Fre ea Konservativen ge: | De auliglich det intern ne Seine et Dise) aufgelassene Registrier: die Prüfung der Nahrungsmittel-Chemiker, sind den im Reaterungsbezirk Mari nwerder die von den Ober- Der Regierungs-Assessor Dr. Ge wiese ist bis auf weiteres neuen Verhandlungen auf die Deutschen und nicht auf die p Eine fleine uts O Studen ten kündigte, dur kon- ollon wurde bei dem Dorfe Andolsheim (Bezirk Colmar) auf- staatlichen Anstalten zur technischen Untersuchung von Nahrungs- förstereien Wilhelméberg und Lonkorsz einerseits sowie von | dem Landrath des Landkreises Liegniß zur Hilfeleistung in den | Vertr-ter des cz¿echischen Volkes Rücksicht, und drohen damit, servative Politiker ab veränláßt für S iiréia eine óffent- gefunden. Der aus dem gleichen Anlaß in Straßburg aufgelafsene und Gerußmiüteln, an welchen die nah Nr. 4 im ersten Ab- Bülowsheide und Hagen anderecseits abzuzweigenden beiden | landräthlichen Geschäften zugetheilt worden die Czehen würden fich entsprechend dieser Rie: sweise des | 1; V l z b Stell ge - | Ballon, welcher in Schlesien niedergegangen ist, hat eine Hôbe von saße des genannten Paragraphen nahzuwcisende praftische Forstrevicre, ferner das aus Teeilen der Oberförstcreien Die Regierungs - Referendare S ecbohm aus Hannover Grafen Th:1n benehmen. Die „Politik“ ist der Ansicht, es Ae e Lasd mae e Es D M gegen pas 9000 m erreicht; die niedrigste Temperatur betrug 60 Grad Käite. Ausbildung erworben werde kann, das Chemische Jn- | Shwiedt, Junkerhof und Woziwoda zu bildende Revier mit | von Ashoff aus Wicsbaden, Eberhard aus Sigmarin en, we:de der Regierung, da die Deutsch n zu den Konfcrenzen inister-Präsidenten Sturdza an. er allgemeine Verein der stitut der Rheinischen Fried rich - Wilhelms - Uni? | dem Amtssiy in Tuchel, von Köller aus Poptobain 2A Dassel aus ‘Prien e nicht ershein n würDen, nichts übrig bleiben, als in ‘der Ua prolelerie inie Vartei ep fue Theater und Musik. versität in Bonn und das der Landwirthschaftsfammer im Regierungsbezirk Potsdam die Oberförsterei Erkner, | Dr. jur. von Deines aus Hannover haben die zweite Staats- Sprachenfrage Zur Sanierungsaktion auf Grund des § 14 O lu ¿lok ( A A eitigkeit: 1 ziviscch R in Lessing-Tbeater. für die Provinz Schleswig-Holstein unterstehende Unt er- | das Theilrevier von Alt-Ruppin sowie das von den Ober- | prüfung für den höheren Verwaltungsdienst bestanden. der Verfassung zu schreiten. Be E n Vetta ia onite: iFeolgedessen nicht ras Am Mittwo ging die Komödie “Die Lumpen“ von Leo n go ams für Nahrungs mittel in Kiel gleichgestellt Lama Himmelpfort und Neu - Thymen abzuzweigende Frankreich. gehalten “véódeit Einice Studenten, aufgeheßt dur gi Mien E ersten Mal und unte dex Rae D es r é evier, E i F ÿ T Ï ) " 4 á 1 ene. a Ud eil auf eine H”a Berlin, den 29. März 1899. im Regierungsbezirk f rankfurt die Oberförsterei Lübben, j Jn dem vorgeftern abgehaltenen Ministerr ath theilte, ehcmalige Polizeikommissare, welche Anhänger der Konservativen dewegende, halb barmlose Satire auf das Wiener Literatenthum hinaus, Der Minister im Regierungsbeziuk reslau das Theil: evier Peisterwiß, Laut telegraphischer Meldung an den Admiralstab der wie „W. T. B.“ meldet, der Kriegs-Minister de Freycinet sind, zogen vor die Deputirtenkammer. lls hier der Quästor wie es in den Kaffeebäusern der Kaiserstadt an der Donau eine Nolle dec geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten. im Regierungsbezirk Oppeln die beiden Theilreviere von Maririe ist S. M. S. „C ondor“, Kommandant: Korvetten- mit, daß die Versuche mit der Telegraphie ohne Draht, welche | der Kammer Rositti mit den Studenten spra, wurde_er durch spielt. Aus der Menge der sorgfältig beobachteten iypishen Gestalten s i / 3 mi sfik in K Kapitän von Dassel 98. März in Durban angekommen zwischen Boulogne und Dover angestellt wurden, bisher exfolg- | einen Steinwurf leiht an der Sticn verleßt. Alle Studenten | rag? etnf, die des jungen Heinrich Ritter hervor, dessen ernste Künstler- In E Dembio und Bopland, edenen Jem M N A atbet r un 6 Mveil0es T a ocinuique in See | rei verlaufen seien. Die Versuche würden fo ctgeseßt. verurtheilen diese Handlungsweise und eflären, dur einen | {aft an der Klippe des wohlfeilen Ruhms zershellt. Die Tragii ; E Ne ierungsbezirk Tafel das "ues Ten L Ei gchen; S. M. S. „Arcona“, Kommandant: Fregatlen- . | Der Senat hat sih vorgestern bis zum 9. Mai vertagt. konservativen Agenten verleitet zu sein. Es wurden drei Ver- nas Pi geltenr, nickt feierli und gev Bts n der frdh- Oberaula und Neukirchen abzuzweigende Forstrevier und Kapitän Reincke, ist am 23. März in Maskat eingetroffen, E E eits an eig O M nt haftungen vorgenommen. Die Ruhe is wiederhergestellt. lichen und geschwäigen Umgebung abhebt. Der arme, howstrebende Der Regierungs- und Schulrath Richard Schhwede ist im Regierungsbezirk Wiesbadin die Oberförsterei Fricdens- von dort am 96. März nah Bushire in See gegangen, daselbit T: inanzgesese _an. Ler pu Asien Füngling des ersten Aktes erscheint inmitten seiner ebenso anspruch8- der Regierung zu Königsber iiberwiesen worden dorf am 29. März anaekommen und wollte heute nah Maskat zu- (Sozialist) verlas eine Erklärung, in welcher er fesistellie, daß en arp sosen wie übermüthigen Kaffeehausgenossen rei und glücklich gegen- Det Gy 1 si D CE Dr. Graeber î “die Dirckti : rüdfehren: S. M. S. „Gefion“, Kommandant: Korvetten- das Budget keinerlci Reform auf sozialem Gebiete aufweise. Ein am 29. v. M. aus Tsintau in Berlin eingegangenes | über jenem traurigen Gesellen, der spâter aus ihm wird, als er im üppigen s Gon Ed in 7 fu 0 E raeber ift die Dircttion Ministerium des Innern Kapitän Rollmann, ist am 99. März von Kiautschou nah Das Budget wurde in seiner Gesammtheit mit 464 gegen Telegramm meldet, dem „W. T. B.“ zufolge, daß der Pro- | eigenen Heim an reich beseyter Tafel sehnsüchtig die fröhlichen Ge» ymnasiums in Hu um un E ? Süd - Shantung und S. M. S. „Deutschland“, Kom- 46 Stimmen angenommen, worauf die Kammer sih bis zum | vikar Freinademeß in der Nähe von Tsimo gefangen ge- nossen anstarrt, die in seine ruhmreiche Gegenwart einen lustigen dem Realgymnocstal-Direktor Dr. Hermes die Vli ektion Bekanntmachung. mandant: Kapitän zur See ‘Müller , heute von 9. Mai vertagte. nommen und geschlagen und daß das deutsche Detache- frishen Klang aus der Zeit bineintônen lassen, da er noch gänzli

des Realgymnasiuns in Osnabrück übertragen worden. Auf Grund des è 4 Absag 1 und 2 dec Kreisordnun Nagasaki nah Kiautschou in See gegangen , S unberühmt war. Der Konflitt 2 folgerihtig und tavelled entwidelt

O t Der Untersuchunggsrichter Fabre hat verfügt, daß Le- | ment in Lizun zu seiner Befreiung ausgesandt worden jel. | pz : i S T " e . , E G F . - e: , 8. . . M , 7 Der bisherige Seminarlehrer Paus er Marienburg, der | yom 183. Dezember 18(2/19. März 1881 afläre ih hierdurh j „Habicht“, Kommandant: Korvetten-Kapitän Gras von maitre, der Präsident, und vier Mitglieder des | Nach einer gestern eingetroffenen Meldung ist die Befreiung die Gharaftere find treu uny Tae Pei Mer, eiedringlicher Wirkung

bisherige Rektor Kempff aus Spoudau, der bisherige | die Stadt Schöneberg aus d:m Verbande des Landkreises | Oriola, is am 30. März in San Paolo de oanda Comités der , Ligue de la patrie française“ | des Provikars, der leiht verleßt ist, gelungen; die Bestrafung | felt der Dichtung doch die Straffheit und Géschlossenheit

Seminar - Ober!:-hrer Lösche aus Kammin, der bisherige ; j D : i s : : 8 ; ; ch5 24A O 10 a8 ; : : Reap O di A , isherige | Teltow im Regierungsbezik | otsdam in der Art für aus- j eingetroffen und beabsichtigt, am 4. April na Kap Lope sowie Baron Legoux, der Präsident des plebiszitären | der Suldigen ist eingeleitet. der Handlung. Plaudereien nebmen etnen ungebührlih großen Raum Seminar-Oberlehrer E E Degel, und - der bisherige geschieden, daß sie vom L Apel d. J. ab einen Stadtkreis j in gern zu gehen ; E : „S; E Vilyelm“ Comités, vor das uchtpolizeigericht verwiesen werden sollen. Das „Reuter sche Burcau“ meldet aus Tsintau vom cin, und auch ihr Wih und ihr Geist vermögen über den Mangel an un Sin E ta aus E der bisherige I hitdet. Kommandant: Kapitän zur See Fruppel, ist gestern in Dee „Figaro“ haft gestern mitter Veröffentlihuna der Akten- | 29. v. M., daß der deutsche Offizier Hannemann, der | eigentliher Handlung nit hinwegzutäushen. Die Darstellung S i O ate i E x aus Delipsch, der Berlin, den 31. März 1899. Kiautschou eingetroffen. st üccke über die von der Kriminalfammer in der Revisions- | Dragoman Mooß und der Ingenieur Vorschule auf dem | wurde allen Ab ichten des Dichters gerecht. Herr Bonn spielte den isherige Seminar - Oberlehrer einstock aus Büren, der Der Minister des Jnnern. : affaire geführie Untersuhuug begon en. Diese Aktenstücke | Wege nah Jischau unweit diejer Stadt von der eingeborenen literarishen Helden Heinri Ritter mit scharf ausgeprägter Indivi- bisherige Seminar! ehrer Sternfopf aus Gütersloh, der bis- i ; : IAP * ; ; 1 dualität ; seine jugendliche Begeisterung, sein unruahevolles Zögern am ina: Obetieh I DE a Sdade -dee ‘Vils Jn Vertretung: wurden in einer mten Anzahl von Exemplaren lediglich Bevölkerung angegriffen worden scien. Es habe sich ein Kampf | S@zeidewege, seine angstvolle Unsicherbeit, wie er den einmal herige Sor d 5 E See aus Her Gen der S Braunbehrens. Wiesbaden, 29. März. Jn der heutigen 4 Sibu | für dic Mitglieder Des Kassationshofes g-druckt. Die gestern entsponnen, in welchem mehrere Chinesen getödtet und ver- | eroberten bohen literarischen Ruf auch füaftig zu bebaupten vermöge herige Dire S er Zegen äd Ee. zu ennep_ Ernst a A e e E a E E uge 2 hung veröffentlichen Dokumente betreffen die Untersuhung“ des | wundet worden seien. Hannemann und seine Begleiter jelen | œurzelten in der Tiefe der Seele und fesselten die Zuschauer. rr Krüger und e isherige Gymnasial: berlehrer Franz A if fo E ges N Pensions: b DisziplinargerihtS gegen Esterhazy im Sommer 1898. Der | sämmtlich wohlbehalten in Tsintau eingetroffen. it herzhafter Frishe, und Herr Oppenhoff aus achen sind zu Kceis-Schulinspektoren, Der Ober-Präsidial:Rath Dr. jur Freiherr von Cöls nage Des E ué)]Qu n an R t O MWegebau- Minister-Präfident Dupuy hat infolge dessen eine Untersuchung Nachdem die cristenfeindlihen Unruhen in Süd- g fi i lahme Vorsicht eines kampfes- der bisherige Kreis:Wundarzt Dr. med. Nickel in Perle- a E E „Côls | Relikten-Fur)orge für die dauernd beschäftigten ge aus : angeordnet, um zu ermitteln wie der „Figaro“ in den Besiß | shantung neuerdings einen Charakter angenommen haben, | twickelte als Dame vom Theater berg ist zum Kreisphysikus des Kreises Wesipzignip, mit dem oon der Brügghen ijt dem Ober-Präsidenten der Rhein- } arbeiter beschlossen, den von dem Landes-Ausshuß auf- c - E N : ati ffi ! | ihre gewohnte Anmuth und Munterkeit, und Fräulein Clemens stellte Wohnsig in Perleber g E provinz zugetheilt worden. gestellten Grundsägen über die Bewilligung von Unter- der Untersuchungéaften gelangt ist. welcher das Leben der dort thätigen deutschen Missionare und sittig und freundlich eine wohlerzogene Bürgerstochter dar der bisherige “Kreis-Wundarzt des Kreises Militsch Dr. e stüßzungen aus der gzu begründenden Unterstüßungs®- Rußland. Ingenieure erni eer E ien “bie S bubung - Ric i : med. Mueller in Sulau “zum Kreisphysikus des Kreises fasse für die ständigen Wegebauarbeiter des Bezirksverbandes Der Kaiser und die Kaiserin sind, wie „W: T- B.“ } einer Aitärischen Expedition n die Aufruhrgegend von Im Königlichen Opernbause geht morgen Lortzing?s Northeim ernannt und Bei dem Ministerium des Innern ist der Strafanstalts- } mit den von der Beamtenkommission vorgeschlagenen Aende- meldet, mit den Großfürstinnen Olga und Tatjana Regierung angeordnet wo cden. Die Expedition Oper ¿Negna K E ¿Scáalein Bs _in der „Titelzoke in der Kreisphysikus Dr. Nogows ki in Koschmin aus dem | Sekretär Lenuweit zum Geheimen Registrator ernannt | rungen die Genehmigung M, ertheilen und zu be- vorgestern von St. Petersburg nah Zarskoje Sselo üver: \ Tsintau entnommen, ist von dort an Herr. ‘offmann. Am Montag Toi bers Dper „Die Stumme Kreise Koschmin in den Kreis ÎMeseritz verseßt worden. worden. Auma, E der gea en nue L Vin E Rees wo Aer Hong im Alexander-Palais Aufent- | Bord S. M. S. 99. v. M. abgegangen. von Portici“ gegeben. Am Dienstag findet eine Aufführung von j | f em Eriós für veraupßertle S aussee-Grunditud m- alt genommen Haven. i imes“ iri Ta s Peking: | Richard Wagner?s Oper „Tannhäuser“ stait. Ministerium für Handel und Géwerbe. E Fonds der El pon 17 E M über 1906 Ï Es „Regierungsbote“ meldet: Angesichts der fort- | Die Die e T Ansiander O uhe E T aeauiai A Kdnigl: genS Tau ielhau se gelangt morgen Goethe's - : -. R: / Î Q 2 S - - z 4 x : 5 . Bekanntmachung. Jm Ministerium für Handel und Gewerbe is der ) bis auf weiteres a jährlich vom Rechnungs] r auernden Unru Hen unter den Studenten der St. Peters- | Shantung hätten zur Besegung der Rhede von An-tung- Faust in folgenter ba: Bere Pohl; Le Bab 4E Winbner ;

ab 5000 M zugeführt würden. Die Gesuche der ständischen burger Universität, durch welche die Lehrthätigkeit un- | wei seitens Deutschlands geführt. Die " Gefion“ sei dort ein- a Mephistopheles per ® Am Montag und als Ee:

elix Mendels\o n-Bartholdy - Staats-Stipendi Bergwerks - Direktions- Sekretär Eberhardt zum Geheimen j 5-gemei E LA OY : ; - = 20 A E ; t s 1 Felix soh )o10y - S pendien Wegemeister um anderweite Regelung ihrer Dienstbezüge, bezib. möglich gemacht werde, jeten sämmiliche Studenten ausgesclossen getroffen, um Mannschaflen zu landen, ‘welche nah Jts\ch au | Shak-speare's Trauerspiel ' Julius Cäsar“ gegeben.

ür Musiker. expedierenden Sekcetär und Kalkuiator ernannt worden. des Ingenieurs Shumann um Erhöhung seiner Dienstbezüge word.u. Diejenigen Studenten, die wieder aufgenommen zu i nn] y ] ) Sf

Am 1. Oktober cr. kommen zwei Stipendien der Felix wurden als unbegründet zurügewicsen. s8dann wurde die werden wür schten, hätten bis zum; 24. März a. St. ihr b: üg: I Tie inde dElcherheit pas zu Mete dah E flande zu Im enen in Brachvogel's Opern Ll “BRarcih? in "Scene. Mendelssohn-Bartholdy'schen Stiftung für befähigte und streb- L beme B ier Utb ( ___| Wahl eines stellvertretenden Mit „liedes des Landes-Ausschusses . lihes Gesu dem Rcftor der Universität einzureichen. Dit7 | sei, die Ocdnung in der Provinz aufrecht zu erhalten. ® Am zweiten Feiertage findet eine Aufführung von Hugo Lubliner's same Musiker zur Verleihung. Jedes derselben beträgt | 1 e Bergrevier ibec B Y e zu | vorgenommen und dazu der Bürgermeister Groos zu Offenbach jenigen, die nicht bis zu dem bezeichneten Termin ihr Gesu Ci-Hung-Tschang ist, dem „W. T. B.“ zufolge, wieder Lustipiel „Das jünfte Rad“ statt. Am Dienstag beginnt das 1500 & Das eine ist für Komp os ition, das andere für Helsen irh{n ist zum Bergwerks-Dircktor ernann unò nach geen, Die Wahl eines ständigen Mitgliédes der Landesbank: einacreiht hätten, oder deren Gesuch keine Berücksiht:gung ge? | in Peking eingetroffen. ' : Gastspiel des Lessiag - Theaters mit dec Aufführung des Lustspiels aus übende Tonkünstler bestimmt. Zur gleichen Zeit er- Bleicherode verset worden. irektion wurde in geheimer Sihung vollzogen. Bezüglich der vor- funden habe, follten ihre L':gitimationspapiere zurü erhalten. Mie das „Rauter'sche Bureau“ meldet, findet eine | -„ÎMm weißen Rößl“. E ¿

folgi die Vertheilung der Zinsen eines von den Verwandten . Ernannt sind : elegten Jahresrechnungen ständisher Fonds und Institute MWeaen der sh erneuernden Unruhen unter den T ; n „Fi c Das Deutsche Theater hat für die Osterwoche folgenden g Lung Jen elt e rnannt sind ferner: ge/eg G g , j i | E U E S L Truppenbewegung in der Richtung auf Peking statt. | Syieiplan festgesest : Morgen Nachmittags: „Die Weber“, Abends: des General-Musikdircktors Dr. Felix Mendelssohn-Bartholdy, die Berg-Ass-foren Hilgenfeldt und Neumann zu wurde nach dem Antrage der Rechnungsprüfungs-Komm sn O des technologishen Jnstituts in Sk. Peters- | Die Kangsutruppen, welche die Unruhen im vorigen Aitans- bon Ber Bac“ ; Mootag Nachmittags: „Johannes“, Abends: dem Herra G-heimen Kommerzien-Rath Ernt von Meadels- | Berg-Jnspektoren bei dem Salzwerk zu Staßfurt und die Decharge ertheilt, Der von dem Landes - Vile “44 nrg durch welche eine gedeihliche Lehrthätigkeit anw S ge- | Herbste verursacht hatten, beabsichtigten, sich in der unmittel | "Der Biberpehz“ ; e aa, Nachmittags: „Die versunkene Glode*, sohn-Bartholdy und den Herren Banquiers Robert und Franz von der Berg Assessor Drotshmann zum Berg-Jnspektor | mit der tadtg-meinde Frankfurt « C litas: macht werde, seien au sämmtliche Studenten dieses Instituts | haren Nähe im Norden der Stadt zu lagern. vibenrs: „Fuhrmann Henschel“ ; ‘Mittwoch: „Cyrano von Bergerac“ ; Mendelssoha zum Andenken an die 50. Wiederkehr des Todes- | hei der neu errichteten Berg-Jnsp-ktion zu Bielschowiß. tretung von Theilstrecken mehrerer Bezirksstraßea abge- exmatrifultert morden. Ueber die Wiederaufnahme der Nach einer in Washington eingetroffenen Depesche des | Donnerétag: „Die drei Reiberfedern"; Freitag: „Fuhrmann Henschel“. tages des Dr. Felix Mendels\fohn-Barthoidy acschenkten Kapitals E \hlossene Vertrag wurde dem Antrage des Landes-Autschusses Studenten würDen die Fnstitutsbehörden Verordnungen erlassen. } Generals Otis aus Manila, rasten die amerikanischen | Am Sonnabend gcht das neue dreiaftige Drama „Hans" vou Max

von 30000 M und die Bewilligung von Ünteistüßungen aus E und der Wegebau-Kommission entsprehend genehmigt. Eine Verfügung des Ministercomités ordnet an, day M i 1 olos: ein beträchtliher Theil der Stadt sei | Dréey-r zum ersten Male in Scene in Verbindung mit der einaktigen jüdische Kaufieute für Moskau und die Städte des S sidrt S De, Die Ne ter hätten bei e Komödie „Multerherz“ von Stefan Vacano, welche ebenfalls zur

den Zinserträgen eingetretener Ersparnisse der Stiftung. Die L. O i*i s N Es wurde ferner infolge eines Antrages des Abg. Körner ] 4 Dem Königlichen Gewerbe-Jospel en die Becker in | gnd Genossen beschlossen, die Königliche Sie esehb zu Moskauer Gouvernements Gildensheine ersier Klasse | Einnahme von Malolos einen Todten und 15 Verwundete gehabt. ersien Au r er Theater wird in nächster Woche „Play den

g l x Stipendie erstÜ 2 chic : e l : ie Schüler der N Deuilblats o DIK G anievién Duisburg ijt unter Versegunz na Minden die Verwaltung | bitten: a. bei Ausführung des Bürgerlichen Beseybuchs Tur mit Genehmigung des Finanz-Ministers und des General- È d { Ausbildungs-Junstitute ohne Unterschied des Alters des der dortigen Königlichen Gewerbe-Jrspektion übertragen worden. | und der Reichs - Grundbuchordnung von den in Art. 142 Gouverneurs erwe: ben dürfen. Peisonen welche die Erlaubniß Aïrika. Frauen!“ (Place aux femmes!), Séwank in 4 Akten von Vala- Geschlehts, der Religion und der Nationalität. : di idi e L O ARILSIARE BerjeSs Worden 4 and 145.00 Einführungsgescßes zum Bür erlichen Geseh- erhalten, sind_berechtigt, in Moskau mit ihren Frauen, ihren Die „Times“ eröffentlicht ein Telegramm der Standard due und Der e ling), gegeben. Ah p Bewerbunasfähig ist nur derjenige, welcher mindeitens n 1 Be L jen Gewerbe-Zupettoren. ; buhe gegebenen Ermächtigungen Gebrauh zu machen, unmündbigen Söhncn und ihren unverheiratheten Töchtern zu d Dig.ors N a Johannesburg vom San | Cet „Iphigenie auf Tauris“ zum en Mal in Scene. Morgen halbes Jahr Studien an einem der genannten Jnstitute ge- R von Solingen nad Be Soline Sz und in den fcüher nassauischen Landestheilen den leben. Nach Ablauf von 10Jahren nah Ertheilung der Konzession É A ea heißt: Le Petition, Tie uan der Königin Na@umiittag wird „Faust“, 1. Theil, und Montag, Nachaittags, macht S Auna können preußische Staatsangchörige, t g S Ge Bürgermeistern dur gel liche Bestimmung die r Gemeinde genie he E E Be al Dgs a Victoria zu unterbreiten beabsichtige (\. Nr. 74 d. Bl), "Mui von Berne de we „den morgen Nachmittag „Wilhelm ohne daß sie dicse Bedingungen erfüllen, ein Stipendium ä 1) hinsih ich der Grundstüde m ? Í i ufenthalts nur n er abermaligen Sr eilung | gehe nicht von Johannesburger Kaufleuten aus, welche Am See D „Morg , „Wilheu oder eine Unterstüßung empfangen, wenn das Kuratorium 8 313, 273 Abs. 2 des Bürgerlichen Geseß- der Konzession Dur den Finanz-Minister und den General- jede Art von Ägitation als für den Handel und D: Wers Serhar apt spiel ¿Aa Seide, gegtsen; a8 für die Verwaltung fie dazu für geciqner s rie nhalts zu beurt 2 R E Gouvecneur. JFüdisde Kaufleute erster Gie können feine | die allgemeinen Jateressen der Republik nachtheilig be- Montag Nachmittaa gebt „Othello, dec Mohr von Venedig“,

Hre Des 4 r geeig E 5 Herrenhaus. : ei ichts wohnen, Auflassungserklärungen hin- Wahlämter in Der ständischen Verwaltung oder im Hande!s- | ixachtetea; die Unter riften rührten vielmehr ia der Mehr- | Abends Hie große Glock-* in Scene. Für Dienstag Nachmittag ie Stipendien werden zur Fortbildung au cinem der i8heri edi = x j ) : * : I Zur 7 Der bisherige expedierende Sekretär und Kalkulator bei 3) Unterschriften unter klärungen, welche Grundstücke nicht auf die bereits in die Moskauer Kaufmannschaft auf- | frauen.

E L IL } C l sichtlich der (Gemeinde entgegenzunehmen, stante bekleiden. Diese neuen Bestimmungen erstreckzn sih heit von bezahlten Agenten her und verdienten kein Ver- | ist „Göp von Berlichingen" (auf der Reformbühne), für Dieniag betreffenden, vom Staat subventionierten Institute ertheilt; das | dem Kaiserlihen Pateitamt Max Voigt ist zum Kalkulator ( 4 é Abend „Die große Glocke" angesegt. Der Mittwoch bringt eine Kuratorium ist aber berechtigt, hervorragend begabten Be- } und Registrator bei dem Herrenhause ernannt worden. in 1hrer Gemeinde betreffen, aus dann beglaubigen zu dürfen, | genommenen Perjonen. Aus Tanger erfährt die „Agence Havas“, daß der Aufführung von „Maria Start“, am DonnerL as und Sonntag werbern nach Vollendung E Studien auf dem Znstitut ein i wenn diese Unterschriften von ersonen herrühren, die nicht Spanien. Großvezir shwer an der Gicht erkrankt sei. folgen „Wiederbolungen von Blumcnthal’s Lustspiel „Lie große Stipendium für Jahresfrist zu weiterer Ausbildung (auf Ortsangehörige sind; b. in § 71 Abs. 2 des Eut na Der gestrigen feierliden Anbetung des Kreuzes ee S Es ur L „Die Neuvermählten“ und Verbotene Reisen, durh Besuch auswärtiger Institute 2c.) zu verleihen. Ausführungsgeseßes zum Bürgerlichen Gesezbuh hinter die Königlichen Kapelle zw Madrid wohnte, wie „W. T. B.“ Im Theater des Westens gelangen als Abend-Vorstellungen

Auch die Gewöhrung von Behuf np om Staate sud- Nichtamlliches. Worte gerichtliche Tage ie in seldgericht erie hu Das diplomatische Korps bei. Die Königin- n m T heat S fterfeiertagen die Lorping'chen Spielopern „Vok

folgt nur an Schüler der in Deutschland vom Staate sub- „in den vormals nafsauischen Landestheilen feldgericht- Re s ; Ic Statistik und Volkswirthschaft. an deB imermamn“ am ersten und Undine“ am zweiten gentin begnadigte anläßlih der Feier sicben zum Tode \tif hschaft iertag erm hrung, Am Dienstag dine 00s Ensemble:

ventionierten Ausbildungs-Jnstitute oder uan. solche, ; liche Taxe.“ Das Gesuch um des Eisenbahnpro- Z

Gee S e rers des Ges I B Seen sind, E e g D L uts p ha 7 L : fieber Menge e de Verurtheilte. i N Zur mib 4 ae L 4 E au v Gelspa des Leising, Theaters d VennoraS E

/ , der Religion un er Ycallo- reußen. eriin, 1. r11. E j U armen wird der „Rhetn.-Wenls. g." beri : Jn ; ' » ; i willigung eines Darlehns für eine Kleinbahn Das Wiener „Telegr.-Korresp.-Burcau“ aus | Färbereien von Emil Homberg und Friedrich Cleff haben die Ar- | in [eterer Oper gastieren Frau Luise Geller-Wolter und Herr Alfred

nalität nah dem freien Ermessen des Kuratoriums. Seine Majestä ; A G-such um Be | : j Frier : Î i i i i ; jeltäh der Kaiser. und Kdntg habén, i a allenda u leyterem Gcsu wurde dem Konstantinopel, daß die orte durch ihre in London | beiter am Donnerstaa Morgen die Arbeit niedergelegt, weil ibnen die | Rittershaus.

„Süemmtliéhe Bewe edingungen und einem furzen, wie L E Ac E c i g T rieage vet A einigien ‘din “und Mejebaukommission ; | und Tae beglaubi B Le bitter um A aabunst über das | Einführung einer halbstündigen Kaffe?pause ftatt einer viertelstündigen ch Im 2e L en Theo Tee S g oa Ene e Hofaunii”, ga Get Bent fmden Mee | 10 jlgnies Gn Le gin 0 Geburts | Lui nes ‘bjGn, de P N M see 1 i Mane Seshe melas ted wae | * 10 C Di hg c, t: L eti O | Bi nei bed Dg: Dtte Peigurft ubr, 90 udiengang hervorgehoben wi sind n ine ini ; : cwägung ziehen, 0 ie Unterstüßung de e - | 1 N onale Congo-Akie von 5 „Köln. Ztg. Le! : i i 1 l r Weh: ey ; : der Reife na V etontucrenz vi Bn bisherigen e beri / Mh, freut Mis, FNE Durchlaucht zur beutigen Vollendung | wesens 3 d r per Weise erfolgen könne, daß unter | ihre Zirkularnote von 1890 E e uelchen | sid: die | ZUN willigung von Sit g E E era der Arbeits- beiden Fer i ederholung „Dienstag finden s Stü „Der Sohn dem Abgangszeugniß von der zulegt besuchten Anstalt bis zum Ihres achtzigsten Lebensjahres Meine wärmsten Glüdckwünsche | genügenden Garantien Darlehen in voller Höhe des Türket Rechte auf das Hinterland von Tripolis vorbehalten | ¡eit die Arbeit eber elegt. Die Arbeitgeber der döbeltishlerei be- | der Frau" mit Frau Nuscha Buße in der weiblichen Hauptrolle ftatt. 1. Juli cr. an das Kuratorium für die Verwaltung aussprechen zu können. Gott der Herr hat Sie in Ihrem | Baukapitals an solche Kreise gewährt werden, welche dem habe. , s \hlofien nun, ihre M fftätten so lange zu shließen, bis die Arbeit Das Belle- Alliance-Theater stebt während der Oster- der Feli Mendelssohn - Bartholdy - Stipendien | Leben uno in Ihrer Arbeit bisher sichtbar gesegnet, Er Kommunalverbande gegenüber als Unternehmer auftreten. Das Wie Die ee Agence de Constantino le“ aus Uesküb vom | in jener Fabrik wieder aufgenommen |ei. Jufolgetesscn traten am woche unter dem Zeichen des Junfkermaan'sen Gastspiels. Der Berlin W., Potsdamerstraße 120, einzureichen. wolle Ihnen auch ferner Gesundheit und Kraft verleihen, Gésuch der historischen Kommission für Nassau um Unter- j 94. März erfährt, feuerten einige Serben an der Grenze | Donnerstag an 900 Tischlergesellen in den Ausstand. Künstler wird morgen in ciner für Berlin neuen Rolle, in „D