1899 / 79 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Franko hr p

t | Pf.

Bemerkungen. W = Werthangabe zul. N = Nach- nahme zul. E = Eilbestellung zul.

N Mur nah best. Orten. 53) W bis 2400 ; E.

Bestimmungsland.

93) Portugiefische Kolouieu : a. Cap Verdishe Inseln, Guinea b. St. Thomas u. Principe, Angola... «+5 55) Koften fürBeförderung Colon- 5 Réunion....... Panama vom Empf. zu zahlen. 95 57) b. W b. 2400 Æ . 96) Rumänien 58) Nur nach best. Orten. 97) Rußland (europäishes). . . 59) W bis 800 M; N bis 800 Salvador über G | 60) W b. 8000 K nah Kamerun «Ü und oria. ; 61) W bis 10 000 A f, 62) In der Taxe Kosten für die . z Oese innerhalb des Kongo- | 103) St. Pierre u. Miquelonu . ftaates nit einbegriffen. S Schweden ..…....- 63) W bis 1000 M 105) Schweiz ...... 64) W nah Lagos bis 1000 Æ, |} 106) Senegal nach and. Orten bis 2400 M4 107) Serbien .…..... 65) Nur E Orten. W bis }} 108) Seychellen s 400 # nah Monrovia. 109) Siam über Frankreih “154 686) Für den sog. Grenzverkehr bes. } 110) Sierra Leone „e. o.f.|Taxe. W unbegrenzt; N b. 800 4; E. } 111) Spanien mit Balearen und , |Dringende Pakete zulässig. Canarischen Inseln. . . „« ; 67) Padckete müfsen in Disgo- }} 112) Straits-Settlements e.|Suarez, Majunga, Ste. Marie oder a. über Bremen direkt. . d b. über England

- Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats- Anzeiger.

W= Werthe ngabe zul. N = Nath- nahme zul. E = ilbeftellung zul.

93) Nur nach bestimmten Orten.

Bestimmungsland.

¿ff

57) Griecheuland über Triest .

53) Großbritanvien u. Jrland a. über burg od. Bremen b, über Belgien od. Niederl.

54) Guadeloupe

55) Guatemala

26 Saa (Republik) . .

57) Hongkong a. üb. Bremen dir.

b. über England

or

—— Ös O

f] 95) Nur nach best. Orten. Porto ab Capftadt vom Empf. zu zahlen.

96) W bis 400 4; N bis 400 M

} 97) W bis 40 000 4 Finnland

. siehe auch unter Nr. 45. Wladi-

f.\wostok (Oftsibirien) \. Nr. 28.

S I E m a

om . zu zahlen.

99) Nur nah Apia.

102) W bis 1000

104) W unbegrenzt; N b. 800 A

n S

58) Japan einshl. Formosa (Insel) 59) Jtalien m. S. Marino 60) Kamerun

61) Kiautschou (Tsintau) . 0) Kongoftaat

IITTISITIITTI

en SES

Insertionspreis für den Raum einer Drnzeile 30 4. Inserate nimmt an: die Königliche Expedition des Deutschen Reihs-Anzeigers ind Königlih Preußishen Staats-Anzeigers Berlin §W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Der Bezugspreis beträgt vierteljäyrüih 4 #4 50 „S j Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; 105) W unbegrenit;N b. 800,46; E. für Kerlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition 107) W bis 400 A - j h SW., Rd Aeane Nr. 32. h A j L t ¿ | : SB R j 109) Nur na beft. Orten. E. E P S L Ae E

110) W bis 1000 A E nah dem N 79.

63) Labuan

64 PAE m. d. Brit. Besitzungen i. Niger-Delta (Westafrika) .

65) Liberia

66) Luxemburg

67) Madagaskar

63) Madeira über fe

E E

en e

oooooooooo mla Ia lol ZI12111112282111151]

en 5

69) Malta über Oesterreich 7 Marokko über

71) Martinique 72) Mauritius

Gebiet von Freetown.

111) Postpackete nah Balearen

werd. nur bis Barcelona, nah Canar.

.f.|Inseln nur bis Cadiz befördert, von [wo Benachrichtigung d. Empfänger

ends.

mburg. « -

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und

74

80 81

84) Norwegen

85) Nosfi-

86) Obock :

87) Oesterreich - Uugara mit Liechtenstein

89

geb

Verkehr mit dem Auz3lande mehrer Die Sätze für andere Wege find bei den Telegraphenanstalten zu erfragen. 2) Unterscheidungszeichen, Bindestriche und Apostrophe werden nicht gezählt; siriche, zur Bildung von Zahlen benußt, gelten als je 1 Hiffer. 3) Für dringen2e Telegramme (D), Dringend, b. f. solche, den übrigen Privattelegrammen haben, kommt die dreifache Ländern bringende Telegramme zuläsfig find, ist im Tarif dur „(D)“ angedeutet. 4) Für das vorau3zubezahlende Antworts - Telegramm (RP), Antwort bezahlt, Telegramms von 10 Wörtern berechnet. Wird eine dringende Antwort verlangt, so ist (RPD) zu segen. vorau3bezahlt werden, so ist dies besonders anzugeben, z. B. (RBP 16). Die Vorausbezahlung da: beliebiger Art von 80 Wörtern für denselben Weg nicht übers

Weg berechnet.

70 Mexiko Montenegro e 75) Natal u. Ehowe (Zululand) 76) Neu-Caledouien 77) Neue Hebriden mit Bank2- u. 73) Neu-Fundland 79) Nicaragua Niederlande Niederl. Antillen (Curaçao) 82) Niederl. Guyana (Surinam) 83) Niederl. Judien üb.Niederland

29, Oranje-Freistaat Paraguay

90) Persien über Bremen . « 91) Peru

92) Portugal: a. über Hamburg b. über Frankreich u.

enen Verkehr 50 Pf.

el szle D S en e

IST T L F H

n E

Santa Cruz-Inseln

An r er

O HDD pk pk o f 5 0 d D 5 00 D

I I e

L Fes

über Bremen

über Dänemark u. Schweden über Hamburg

I

B

I O on a2. Uo

L Es

Spanien

Vorbemerkungen.

vorangegangenen Telegramms.

6) Für die Vergleihung eines Telegramms (TC), Vergleichung, ift ein Viertel der Gebühr sür das gewöhnliche

Telegramur von gleiher Wortzahl zu entrichten. 6)

Für die telegraphische Empfang8anzeige (PC), Empfangz3anz?ige, ist dig zu befördernden gewöhnlichen Telegramms von 10 Wörtern zu entrichten; für eine brieflihe Empfangdanzeige (PCP), Empfang3-

anzeige mittels Post,

die Gebühr l 20 Pf.

R N Europäischer Vorschriften-Bereih: | taxe

7

1) Die Länge eines Taxwortes in offener Sxrache ist auf 16 Buchstaben oder 6 Hiffern f Als Mindestbetrag für em gewöhnliches Telegramm werden erhoben: im Verkehr mit Großbritannien und Jrland 80 (Für Stadt-Telegramme beträgt die Worttaze 2 Pf., die Mindesigebühr 30 Pf.) hren find im Voraus zu entrichten. Durch b nicht theilbare Pfennigbeträge sind bis auf solhe zu erhöhen. e Beförderungswege sich darbieten, find die Gebührensäge für den billigsten und gebräuchlichfien

Punkte, Kommas, Bindestriche und Bruch-

Gebühr eines gewöhnlihen Telegrammks jz

reiten, ausgenommen im

Für die Nachsendung eines Telegramms auf Verlang Gebühr vom Empfänger eingezogen. Das Nachsenden fiadet innerhalb Deut

63) W bis 400 Æ 70) Nur nach best. Orten. 73) Nur nach best. Orten.

freie Empf. im B F.[mungs-Postanstalt.

4 78) W bis 2400 Æ

5

f.|Panama vom Empf. zu za

Rana

I ey ev co

V V V P P I EO G U DD L bD V5 L DD L R L | V HO P O O O O O HO DO O I DO O O e

r E

¿ m.Baarg.) zulässig. d. E

1d., 1f. 1d, 2f.

@

M U D IP O A h)

10 80 80 80 180

91) E;

Postorten.

Tamatave abgenommen werden.

74) W bis 800 A E für zoll- Sendungen u. Padckete an ellbezirk der Bestim-

79) Kosten für Beförderun S en.

80) W bis 800 M; N b. 8004; E. 84) W unbegrenzt. N b. 800 M

87) Kür sog. Grenzverkehr bef. Taxe. W unbegrenzt. N bis 800 A; d. |E. Drfkngende Packete mit Fischlaich

92) a. W bis 400 A E nur nah f 92) b. E nur nach Postorten.

08 Südafrikanische Republik 114) Tahiti A 115) Togogebiet 116) Tonkiu 117) Tripolis (Afr.) üb. Oefterr. 118) Türkei :

a. Constantinopel Mer amcgen

über is b. Jaffa, Jerusalem über Trieft

S S d4 d O4 da O9 09 0a O4 04 09 04 04 da Da Da Va da Oa 0a Oa OY da O4 OU V D N D

ooo Mom O

| über Rumänien

5

c. Adrianopel über Rumänien

über Triest .

d. Hafenorte u. Orteim Innern!)

über Rumänien

über Triest. . .

e. Alexandrette, Lattakia, Mersina

u.Tripoli(Syrien) üb. Frankr.

1 Tunis über Frankreich .

120) Uruguay

121) Venezuela

122) Zanzibar über Frankrei .

oon oor oor A A o

5 kg 5 kg 5 kg

F. Telegramme.

Wort- # |Pf.

Außereuropäischer Vorschriften - Bereich :

E 2 U Die Telegramm-s Soweit im

welche bei der Beförderung und Bestellung den Vorrang vor ur Erhebung. Nah welhen

wird die Gebühr eines gewöhnlichen Soll eine andere Wortzahl

die Gebühr eines Telegramms Falle des Veriangens der Wiederholung eines

Gebühr eines auf demselben Wege

sind 40 Pf. im Voraus zu entrichten. Für brieflihe Empfangsanzeigen des inneren Verkehrs ermäßigt. fih

en de3 Absenders (F8), Nachzusenden, wird die volle \chlands auch ohne besonderes Verlangen statt, sofern der

Wort- ||

tare

(WUP) bezeihneten Ländern zuläsfig.

Telegramme unzulässig. zushreiben. Wenn diese vereinbarten Zei deutsche Sprache gebräuchlich ift.

13) Für jedes Telegraphenanstalt mitgegeben

Aukßereuropäischer Vorschriften - Bereich:

é |Pf.

Il o

111 SS8|

neue Aufenthaltsort des Empfängers unzweifelhaft bekannt ift, Reihs-Telegraphenverwaltung bz. der Staatz3-Telegraphenverwal;

8) Offen zu bestellende Telegramme (R0) und eig

40 Pf. für jedes Telegramm 3 mit bezahlter Antwort für die etwa gewünschte

enn e e

I p ba S R O ON L N O In O F D | 1 A5 C0 CIO O D CLO tum ja D D O bD N QE O N O5 d QO O5 O P QO

D 5 O3 D O

11) Die Zeichen (D) (BP) (TC) u. \. w. (vgl. 3 bis 10) zählen als

D P D V L V T I V V V D I U D I L D I L do

(b. Werthsend. | 2d., 2f.)

do P

(b, W

L L L P P P

und fi am ursprünglihen tungen Bayerns oder Württembergs befinden.

enhändig zu besiellende Telegramme (AP) find nah den mit (R0) over

ung durch Eilboten (1?), durch den Aufgeber vorausbezahlt des Antwort3-

9) Im Verkehr innerhalb Deutshlands kann die Vergütung für Weiter beförder Eilbote bezahlt, ohne Rücksicht auf die Entfernung mit werden. Dieselbe Gebühr hat der Aufgeber eines Telegramm Telegramms vorau3zubezahlen (RXP), Antwort und Bote bezahlt. Wenn da3 Eilbotenlo auch für das Antworts-Telegramm vorausbezahlt werden soll, hat nicht stati, so werden die billigst bedungenen, wirklihen Botenlö beförderung der Telegramme im Auslande hat in der Regel der Empfänger zu tragen.

10) Die Gebühr für jede einzelne Vervielfältigung eines gewöhnlihen Tel für je 100 Wörter oder einen Theil derselben 40 Pf. Für dringende Telegramme erhöht fi d wird, alle Aufschriften eingerechnet, als ein einziges Telegramm taxirt. Jm Ve

je 1 Wort und find vor der Aufschrift

en in den bezüglihen Telegrammen nicht zur Anwendung kommen, so müfjen die gleih- betreffenden Bestimmungslande nit e

der Vermerk (X?) (

bedeutenden Ausdrückte in französisher Sprage hierfür gesezt werden, sofern in dem

von 20 Pf. ertheilt.

12) Eine Quittung über entrihtete Gebühren wird gegen Zahlung oder Landbriefträger zur Beförderung an die

amm, welches einera Telegrammbesteller , kommen 10 Pf. zur Erhébung.

115) N bis 800 M

ld. 1f.|400 M

1) Beirut, Caiffa,

2d., 2f.|Retimo, sun,

erfolat. 15 b. W bis 1000 M

4 117) W b. 800 4; N b. 800 A

118) Wegen Ost-Rumelien \.Nr.23. | a.,b.,c, d. bei der Leitung üb.Trieft ]W unbegrenzt, über Rumänien bis

b., c., d. Poftpadck. nah Adrianopel, Janina u. Jerusalem werden nur 1d., 1. |bis Constantinopel b¡¿. Santi Qua- erthsend. [ranta u. Jaffa befördert, woselbft 2d., 2f.)\die Abnahme zu erfolgen hat.

2d., 2. andia, Canea, 2d., 2f.|Cavalla, Dardane en, Dede-Agat\{, Durazzo, Gallipoli, Jneboli, Janina, 2d., 2f.|Kerafsunde, Lagos, Mitilene Prevesa,

Rhodus, Salonich,

San Giovanni di Medua, Santi Quaranta, Scio (Chios), Smyrna, Trapezunt, Valona, Vathi. 119) W b. 400 4; N b. 400 A

wie am neuen Aufenthaltsort Anstalten der

sowohl für das Ursprung3-

Betrag auf 80 Pf. Da!

Außereuropäischer Vorschriften - Bereich:

Telegramm P) zu lauten. Findet die Vorausbezahiung hne vom Empfänger eingezogen. Die Kosten für die Weiter-

ramms (TMx), x Aufsriften, beträgt

als

# Telegramm rkehr mit Amerika sind zu vervielfältigende in Klammern nieder-

Wort- taxe 6 |Pf.

Deutschlaud (D) (RO) (MP)

Afrika, Wesik. (wetl. Weg); (D) (RO) (MP) ausgen. : Angola :

Benguella

| —|/ 5

Canar. Inf. : Loanda mit Loanda verbundene Anstalten

8/45 8/99 9/80

Ufrifka, Süd- (ôftl, oder weftl. Weg) ; (RO) (MP) ausgen. engl. Rol. :Cape Town in der Cay-Kolonie und Durban in Natal. . übrige n in der Cap-Kolonie und in

Natal, ferner Oranje- Freistaat u. Süd-

Afcik. Republik S S E British South Africa Company-Gebiet

Cap-Verdische Inseln (D) (RO) (MP): St. Vincent, Insel San Thiago, Insel

Chile (RO) ... China (via Emden, Vigo) (RO) (MP):

301} Macau (Macao) 551 übrige Anstalten

Perfien: Bushire übrige Anstalten 60 E E ausgenommen Bushire (RO)

Peru —||Philip (RO)

(RO) C Ra On (via Emden, Vigo)

99 25

1 1 3/65 6/35

85

- Akademie zu Münster i. W. das Allgemeine Ehrenzeichen in

Zambesi-Negion : a. südli vom Zambesi b. nôrdl. vom Zambesi Afriïa, Ostküste (öftliher Weg); (RO)

M C. 10/65 mit Messsamedes verbundene Anstalten

Bifsau und Bolama

55||[Cochinchina (via Emden, Vigo, Moulmein)

Luzon Ls S

40h Negros, Panay und Zebu S Ruflaud, asiatishes O) ‘roi

eridian v. Werkh

29

Canarishe Inseln

(MP)}, augen. englisde Kolonien:

Buenaventura

I. Region, westl. v. Oudinsk

nó-

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Ober-Regierungs-Rath Shweder zu Marienwerder den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub, dem Major z. D. Dahlmann zu Neisse, bisher Ab- theilungs-Kommandeur im Feld-Artillerie-Regiment von Clause- wiß (Oberschlefishes) Nr. 21, dem Notar, Justiz - Rath | inderkotte zu Neuß und dem Steuer-Einnehmer erster lasse, Steuer-Rendanten Jaensch zu Strehlen den Rothen Adler-Orden vierter Klasse, dem Major von Scheffer, à la suite des 2. Nieder- \clesishen Jufanterie - Regiments Nr. 47 und zugetheilt dem Großen Generalstabe, dem General-Direktor, Kommerzien-Rath Sar a u Osnabrück, dem Direktor des Arbeits- und Libatienbiaütes in Schweidniy von Zaluskowski, dem Geheimen Kanzlei-Rath H esse zu Berlin, bisher im Ministerium des Innern, und dem Magistrats - Bureau - Direktor Werfk- meister zu Berlin den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse, dem Lehrer und Küster Krüger zu Seefeld im Kreise Saaßtkig den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern, dem Ersten Gerichtsdiener, Botenmeister Kuhn zu Posen und dem Pförtner Anton Moethe bei der Königlichen

Gold,

dem Polizei-Gefängniß-Aufscher a. D. Schubert zu Breslau, den Holzhauermeistern Mathias Kaas zu Hund- heim im Kreise Bernkastel, Theodor Marxen zu Salm im Kreise Daun, Nikolaus Meyers zu Rommersheim im Kreise Prüm, dem Waldarbeiter Mathias Kiefer zu Deusel- bah im Kreise Bernkastel und dem Kohlenmesser Ferdinand Kramer zu Osterwald im Kreise Hameln das Allgemeine Ehrenzeichen, sowie

dem Eisenbahn-Stations-Diätar Verhey zu Düsseldorf und dem Einjährig-Freiwilligen, Grenadier Koch vom Grenadier- Regiment König Friedrich ITT. (1. Ostpreußisches) Nr. 1 die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

Seine Majestät der Kaiser und König haben Aller- gnädigst geruht :

den nachbenannten Reichsbeamten die Erlaubniß zur An- legung der ihnen verliehenen nichtpreußishen Insignien zu ertheilen, und zwar:

des Kommenthurkreuzes zweiter Klasse des Königlih württembergischen Friedrichs - Ordens: dem Ober-Postdirektor, Geheimen Ober-Postrath Hey zu Karlsruhe (Baden); des Ehrenkreuzes des Ordens der Königlich : württembergishen Krone: dem Ober-Postdirektor Leitolf zu Straßburg (Elsaß); des silbernen Verdienstkreuzes des Herzogli sachsen-ernestinischen Haus-Ordens: dem Postverwalter Wengler zu Camenz (Schlesien);

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst gerußt: den bisherigen Finanz-Direktor bei dem Gouvernement don Deuisch - Ostafrika von Bennigsen zum Gouverneur von Deutsch-Neu-Guinea zu ernennen und ihm den Rang der Näthe dritter Klasse beizulegen.

-G-

Bei dem Kaiserlihen Patentamt is der Ingenieur Wilhelm Feege zum technischen Hilfsarbeiter ernannt worden.

Der Geheime Registratur - Assistent Grote ist zum Ge- heimen Registrator und

die Konstruktionszeihner Kelch (Richard), Sievert, Martens, Döpking, Weiland, Friederichs, Kelch (Wilhelm) sind zu Geheimen Konstruktions-Sekretären in der Kaiserlihen Marine ernannt worden.

Bekanntmachung.

Jm Jnteresse einer pünktlichen Bestellung der nah Berlin gerihteten Postsendungen ist es erforderlich, daß in der Aufschrift die Wohnung des Empfängers nah Straße, Haus- nummer, Stockwerk 2c. genau bezeihnet wird.

Auch dient es wesentlich zur Beschleunigung der Be- stellung, wenn außerdem der Postbezirk (C., W., S., S0. U. \. w.) und die Nummer der Postanstalt, in deren Bestell- bezirk die Wohnung gelegen ift, hinter dem Ortsnamen „Berlin“ angegeben wird (z. B. C. 2, N. 4, S0. 33). Unter- bleibt eine nähere Bezeichnung der Wohnung des Empfängers, so läßt sih eine Verzögerung in der Bestellung der Sendungen nicht immer vermeiden. s

Es liegt daher im eigenen Jnteresse der hiesigen Empfänger, bei den Absendern dahin zu wirken, daß die nach Berlin be- stimmten Postsendungen mit möglichst genauer Aufschrift versehen werden. Zur Förderung dieses Zweckes empfiehlt es ih, in den von Berlin ausgehenden Briefen die für die

dresfierung der Antwort erforderiihen Angaben dem Datum beizufügen, z. B. Berlin C. 2, 22. März 1899, Spandauer- straße 12. Berlin C., den 22. März 1899. Kaiserliche E

Buschow.

Bekanntmachung.

Der Fernsprehverkehr mit Hanau ist eröffnet worden. Die Gebühr für ein D Gespräch bis zur Dauer von 3 Minuten beträgt eine Mark.

Berlin C., den 30. März 1899.

Kaiserliche E A,

Wabner.

Medizinal-Angelegenheiten.

Bei dem Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal - Angelegenheiten find der Regierungs - Sefretär Ewaid Hüttner, der Steuer-Sekreiär Marx Schwetasch und der Provinzial-Schul-Sekretär Karl Henke zu Geheimen expedierenden Sekretären und Kalkulatoren sowie

‘der Regierungs-Sekretär Karl Schubert zum Geheimen Negistrator ernannt worden.

4 En Seminar-Direktor Gerla ch ist das Direktorat des Sqhullehrer-Seminars zu Ortelsburg verliehen worden.

Der bisherige kommissarische Seminarlehrer, Rektor Wiercinski aus Ober-Glogau ist zum Kreis-SchulinspeTtor ernannt worden.

Dem Pächter des unter staatliher Verwaltung stehenden Gutes Drzentshewo, Hugo Lehmann zu Drzentschewo, Regierungsbezirk Posen, ist der Charakter als Königlicher Ober-Amtmann beigelegt worden.

Joseph Joachim - Stiftung.

_ Anläßlich des 50 jährigen Künstler-Jubiläums des Pro- fessors Dr. Joseph Joachim, Kapellmeisters der Königlichen Akademie der Künste und Mitgliedes des Direktoriums der Königlichen akademischen Hochshule für Musik, ist eine Stiftung errichtet worden, deren weck ist: unbemittelten Schülern der in Deutschland vom Staat oder von Stadt- gemeinden errichteten oder unterstüßten musikalishen Bildungs- anstalten ohne Unterschied des Alters, des Geschlechts, der Religion und der Staatsangehörigkeit Prämien in Gestalt von Streich-Jnstrumenten (Geigen und Celli) oder in Geld zu gewähren. Die Prämien werden in diesem Jahre in Geld bestehen. /

Bewerbungsfähig ist nur derjenige, welcher mindestens ein halbes Jahr einer der genannten Anstalten angehört hat.

Bei der Bewerbung sind folgende Schriftstücke einzureichen :

1) ein vom Bewerber verfaßter kurzer Lebenslauf,

2) eine schriftliche Auskunft des Vorstands der vom Be- werber besuhten Anstalt über Würdigkeit und Bedürftigkeit des Bewerbers, sowie die Genehmigung derselben zur Theil- nahme an der s auf Grund der zu bezeugenden Thatsache, daß der Bewerber mindestens ein halbes Bahr der Anstalt angehört hat.

Die Ausantwortung beziehungsweise Auszahlung der zu- erkannten Prämien erfolgt am 1. Oktober cr. Eine Benach- richtigung der nicht berüctsichtigten Bewerber sowie eine Rü- sendung der eingereihten Schriftstücke findet micht statt.

Geeignete Bewerber haben ihre Gesuche mit den in Vor- stehendem geforderten Schriftstücken bis zum 1: Juni ér. ‘an das Kuratorium, Berlin W., Potsdamerstraße 120, einzureichen.

Berlin, den 1. April 1899.

Der Vorsizende des Kuratoriums.

Joachim.

E E N

E

L LS

E E E R E e I E p S L E T E M AE 2 M E E

E E E T

S

75 des Fürstlih schwarzburgishen Ehrenkreuzes

Deutsch-Ostafrika . . .«.+ -- 30h übrige Anstalten 65 dritter Klasse:

A S itiches Madagasfar . . « 85||Coreca (via Amur) (D) (RO) (MP)..

Deutsches Togo-Gebiet (via Emden, Vigo,

11. Region, öftli von demselben . « . « «

Algerien und Tunis (D) (RO) (MP).„ Azoren (D) (RO) (MP)

Belgien (D) (RO) (MP)

Bosnien-Herzegowiua (D) (R0) (M) Bulgarien u. Ost-Rumelieu (D) (RO)(MP}) Däuemark (D) (RO) (MP) Ce (D) (RO) (MP)

Gricchenland (D) (RO) (MP) Großbritannien und Jrlaud Jtalien (D) (RO) (MP) Luxemburg (D) (RO) (MP) Malta (D)

Marokko : Tanger (D) (RO0) Montenegro

Niederland (D) (RO) (MP) —-|10 Norwegen (D) (RO) (MP) : Oesterreih-Ungaru mit Liechtenstein (D)

E Portugal (D) (RO) (MP) Rumänien (D) (RO) (MP) j Rufßlaud (D) (MP) europ. u. faukasisches Schweden (D) (RO) (MP) Schweiz (RO) (MP) Serbien (D) (RO) (MP) Spauien und die spanishen Besißungen an

Tripolis (D) (RO) (MP) . Türkei, augen. Ost-Rumelien (f. Bulgarien)

Mafsaus, Aëêmara, Aztacleran, Cheren,Ghinda Mozambique (Moçambique) : Moçambique u. Lourenco-Marques : übrige Anstalten .. . 5 (G 25 Pf. bis Zanzibar, Seycellen, Véombafsa, Mauritius übrige Anstalten 3 „# 65 Pf. bis Usrika, Westküste (westl. Weg): Bathurst Bonny n Lagoé) Braß (Nigerdelta) Goldküste: Accra . sbrige Anstalten Kamerun (RO) (MP) i Lagos (in Lagos) . «o. (10 Sierra Leone 4! StU [12h übrige Länder |. I. uptf\p. —[2%||Anunam (via Emden, Vigo, Moulmein) |30|} (RO) (MP) [15||Arabieu (D) (RO) (MP): Aden, Perim u. 6 115 Hedjaz Dn Deni v oes ab) E [40|\\Argentiuische Republik (D via Madeira) —-[40 (RO) (MP) 20!|Auftralicn (via Emden, Vigo, Penang): Sübt-Australien (MP) u. West-Auftralien Neu-Calevonien Neu-Süd-Wales. « « Neu-Seeland (MF) [15] Tasmania 2920| Queenéland (RO) (MP) —|15Bolivien (RO)..- «oooooo 10i[Borueso, Nord- (Brit.) (via Emden, Vigo, 20 Penang) (RO) (MP): Sabuan | übrige Anstalten. |20||Brafilicu (via Madeira) (D) (MP): (65 Pernambuco, Fernando Noronha (via Em- | den, Vigo, Teneriffa, Noronha) J. - (D) (RO) 45] übrige Anstalten . » « « » « » «92 o bis

Verlag der Königlichen Expedition des Deutschen Reichs- und Kgl. Preuß. Staats-Anzeigers (Scholz).

Eastern Kabel, Kotonou) Elfenbeinküste ranzösfis{ch Congo ranzösis( Guinea rincipe San Thomé Senega übrige Länder f. I1. Hauptspalte.

6/50 6/70

7135

ibraitar (D) (RO) (MP)

(RO) (MP , —| 5 (20

der Nordküste Afrikas (D) (RO)

75||Cosfta Rica (RO0) 3 Ecuador (via Galveston) (RO)

8|75||Guyana, Frz. (RO), Cayenne

5/&5||Guyana, Niederl. (RO) Indien (via Bushire) (RO) (MP): Britisch-

Madeira (D) (RO) (MP). . Malacca, Mexico (RO0):

Nicaragua (RO)}: San Juan del Sur Niederl, Judien (via Emben, Vigo,

[Paraguay (RO) E aN '&5l|Pevaug (vis Emden, Vigo) (R0) (MP).

Bokhara y 35l|Salvador (RO): Libertad. «o a0 T 45} übrige Anstalten S G G5!|Siam (via Emden, Vigo, Moulmein) (RO) 85||Siugapore (via Emden, Vigo, Penang) (RO) (MP) .…..« Es ¿ Suakim (via Suez) . ««.++ : Tonukin (via Emden, Vigo, Moulmein) E p 20 (RO) (MP)

übrige Anstalten ü Ó 45||Uruguay (RO0) . Ï onduras (RO0)

Venezuela (RO): uyana, Brit. (R0) 7135

| Alexandrien . 1. Region übrige Anstalten . . T1. Region

I11. Region

übrige Anstalten. . . .. - « «- 8|25||Vereinigte Staaten v. Amerika, Briti Amerika (mit Bahama-, B u. Turks-Juselu) und St. Pierre- Migquelou (RO): ork (sämmtlihe Anstalten von York City mit Brooklyn und

übrige Anstalten

O P Ld

Indien und Kaschmir . á

Turks J&äland ...-«++- Eo Gub Le 5 Pf. bis estindieu : Cuba, und zwar : a Santiago de Cuba übrige Anstalten auf Cuba 24 5 Pf. bis Curaçao « « « - Guadeloupe und Basse Terre « . „„ « -- Haïti, Republik: Cap Haïtien, Moóle Si. Nicolas und Port au Prince . « « - -- übrige Anstalten . . Jamaica «o o oca ooo

P I

n Domingo, Republik: sämmtliche An- stalten . ...

St. Thomas

St. Vincent . « +-

Trinidad, Z

Uebrige Inf

Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags-Anstalt, Berlin SW,, Wilhelmftraße Nr. 32.

mosa übrige Inseln

O P P P J 00 A ETS on en

R

Halbinsel (via Emden, Vigo, Penang) (RO) (MP):

Malacca, brit. und Staaten der Ein- geborenen

Wellesley, british 2A

texico, Tampico u. Ver

¿ 1,4 60 Pf. bis

Cruz übrige Anstalten übrige Anstalten

Penang) (RO) (MP): Java : eee uo

übrige Inseln

o P P P

ck D | D O

0 0TMO P P 5 S pk pk |

65

n oon

SSSANEE

M I D D tis V5 D pk 5 D D pk LAZ D On n

aSSSS

dem Ober - Postdirektions - Sekretär , Rechnungs - Rath Schulz zu Erfurt; des Ehrenkreuzes vierter Klasse des Fürst li ch schaumburg-lippishen Haus-Ordens: dem preußishen Staateangehörigen, Postdirektor Gade zu Bückeburg ; des Fürstlich shaumburg-lippischen silbernen Verdienstkreuzes: dem preußischen Staatsangehörigen, Postverwalter K ü sters zu Hagenburg (Schaumburg-Lippe); ferner : des Gr oßherrlich türkishen Medshidje-Ordens erster Klasse: - dem Direktor des Kaiserlichen Gesundheitsamts Pr. Köhler zu Berlin; der dritten Klasse desselben Ordens: dem Geheimen Regierungs-Rath Bumm im Reichsamt des Innern ; des Offizierkreuzes des Fürstlich bulgarischen Zivil-Verdienst-Ordens: dem Postdirektor Baranowsky zu Glogau, früher in Eydtkuhnen.

Deutsches Nei.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

den vortragenden Rath bei dem Rechnun shofe des Deutschen Reichs, bisherigen Geheimen Regierun s-Rath Marx

Eberhard zum Geheimen Ober-Regierungs-Rath zu ernennen.

Königreich Prenfszen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem General - Kommissions - Präsidenten Schwarz zu Breslau aus Anlaß seines fünfzigjährigen Dienstjubiläums den Charakter als Wirkücher Geheimer Ober-Regierungs-Rath mit dem Range eines Raths erster Klasse zu verleihen.

Scine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Pfarrer Georg Wilhelmi in Diez zum Dekan des Dekanats Diez und den Pfarrer Karl Schellenberg in Battenberg zum Dekan des Dekanats Biedenkopf im RKon- sistorialbezirk Wiesbaden, sowie den bisherigen Seminar - Oberlehrer Otto Gerlach zu Ortelsburg zum Seminar-Direktor zu ernennen, ferner dem bei dem Staats-Ministerium angestellten Geheimen Negistrator Mehler den Charakter als Kanzlei-Rath und den Eisenbahn-Sekretären Tieß in Frankfurt a. M. und Lander in Königsberg i. Pr. aus Anlaß ihres fünfzigjährigen E Ns en Charakter als Rechnungs - Rath zu verleihen.

Finanz-Ministerium.

Der General-Staatskassen-Buchhalter Krüger ist als Buchhalter bei der Haupt-Buchhalterei des Finanz-Ministeriums angejtellt und

der Kassen-Sekretär Voß in Berlin zum Buchhalter bei der General-Staatskasse beföcdert worden.

Dem bisher beim Ministerium der geistlichen 2c. An- gelegenheiten angestellt gewesenen Kassen-Sekretär, Buchhalter Ges ist die Stelle eines Buchhalters bei der General-

taatskasse verliehen worden. ®

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Der Rittmeister a. D. Graf Suminski ist zum Direktor des Landgestütes zu Leubus ernannt worden.

Justiz-Ministerium.

Dem Landgerichts-Rath Sawinski in Oels ist die nach- gesuchte Dienstentlaffung mit Pension ertheilt.

Verseßt sind: der Amtsgerichts - Rath Schneider in Glaß an das Amtsgericht in Brandenburg, der Amts- gerihts-Rath_Boeters in Treuenbriegen an das Amts- gericht in Quedlinburg, der Landrichter Kretschmann in Thorn, der Landrichter Noelle in Elberfeld, die Amtsrichter Wienskowski und Grunow vom Amts- geriht T in Berlin als Landrichter an das Landgericht 1 in Berlin, der Amtsgerichts-Rath Hellwig in Küstrin als Land- gerichts - Rath, der Amtsrichter Dupuis vom Amts- geriht 11 in Berlin, der Amtsrichter Zeising in Egeln und der Amtsrichter Reuter in Kremmen als Landrichter an das Landgeriht T1 in Berlin, der Amtisgerichts-Rath Becher in Heinrichswalde, der Amts- rihter Dr. Neuenfeldt in Ermsleben und der Amtsrichter Geißler in Zoss.n an das Amtsgericht I[ in Berlin, der Amtsrichter Siemens in Bergen bei Celle an das Amts- gericht in Stolzenau, der Amtsrichter Theilfkuhl in Hilchen- bach, der Amtsrichter Happich in Hannover und der Amts- rihter Baur in Jhehoe als Landrichter an das Landgericht in Hannover, der Amtsrichter Fuhrberg in Rangau und der Amtsrichter Freiherr von ittgenstein in Arolsen an das Amtsgericht in Hannover, der Amts- | richter Gadow in Strelno an das Amtsgericht in ! Bromberg, der Amtsrichter Riefensta hl in Wollin und der | Amtsrichter von Seebach in Massow an das Amtsgericht in

at dg V e E R C H R D Si pu Et A E vg Che B S aare: U E: Jr I Di Ain aue L E E naa E -- G E bUdiG As