1899 / 82 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E E E

E E E s 2 B G g

ftraße 10, Parterre links, Zimmer Nr. 7, anzu- melden und zwar Auswärtige thunlichft unter Bestellung eines hiesigen Zuftellungsbevoll- mächtigten bei Strafe des us\{chlu}ses. Hamburg, den 27. März 1899. Das Amtsgeriht Hamburg. Abtheilung für Aufgebotsfaden. (ges) Tesdorpf Dr., Oberamtsrichter. eröffentliht: U de, Gerichtsschreiber.

[1773] Oeffentliche Bekanntmachung.

Der am 2. Februar 1899 hierselb verstorbene Maurer Christian Friedrich Raabe (Rabe) hat in seinem am 27. März 1899 eröffneten Testamente seinen Sohn, den Maurer Karl August Rabe bedacht.

Berlin, den 28. März 1899.

Königliches Amtsgericht 1. Abth. 95.

[1772] Oeffeutliche Bekauntmachung.

Der am 18. Juli 1898 zu Berlin verstorbene Buchhalter Louis Friedri Emil Arland hat in dem mit seiner Ehefrau Auguste Emma, geb. Viernow, errihteten und am 2. Februar 1899 eröffneten Teftamente feinen Sohn, den Kaufmann Jean Emil Paul Arland bedacht.

Berlin, den 28. März 1899.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 95.

[1760] Bekanutmachung. M

Das K. Landgericht Frankenthal 1. Zivil- kammer hat auf Ansuchen von

1 Jakob Baecker, Drahtweber in Neustadt a. H., un

2) Maria Backer, Ehefrau des Schneiders Nikolaus Treber in Edenkoben, vnd des letzteren selbst, der ehelihen Ermächtigung und Gütergemein- \chaft wegen, durch Entscheidung vom 20. März 1899 die Katharina Ammann, geboren am 26. Dezember 1816, Wittwe von Johann Baecker, im Leben Ackerer in Duttweiler, für abwesend erklärt und die Gesuchsteller in den proviforishen Besiß und Genuß des Vermögens des Abwesenden eingewiesen.

Fraukeuthal, den 22. März 1899.

Der K. I. Staatëanwalt: Martini.

[1769]

Das Königliche Amtsgericht zu Allendorf a. W. hat in seiner Sitzung vom 28. März 1899 für Recht erkannt :

Der am 21. Dezember 1828 geborene Bernhard Rühling von Weidenbach (Sohn von Johayrn Martin Rübling daselbst), welhec Ende der 1850-r Fahre nach Philadelphia ausgewandert und seit länger als 30 Jahren vershollen is, wird auf Grund des vorangegangenen Aufgebots für todt erklärt.

Allendorf a. W., den 28. März 1899.

Königliches Amtsgericht.

[1877] Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurtheil ves unterzeibneten Gerichts vom 30. März 1899 if der am 29. November 1854 zu Köpitz geborene Steuermann Karl Franz August Taetrow aus Köpiy für todt erklärt.

Stepenitz, den 1.*April 1899.

Königliches Amtsgericht.

[1873] Nusschlufurtheil.

Nr. 10 279. Dur Aus\chlußurtheil vom 4. April 1899 bat das Gr. Amtsgcriht in Karlsruhe die 409/6ige badische Eisenbahn-Obligation von 1862 Litt. C. Nr. 11794 à Fl. 200 für kraftlos erklärt.

Karlsruhe, 4. April 1899.

(L. S.) (Unterscrift), Gericts\{reiber Gr. Amtsgerichts.

[1771] j

Das K. Amtsgericht Nezenéburg 1. bat auf An- trag des Söldners Xaver Raith in Sar@ing und der Söldnerétohter Maria Raith von dort wegen Amo1tisation von Sc{uldsckeinen der K. Filialbank Regensburg unterm 29. März 1899 folgendes Aus- \{lußurtheil verkündet :

1. Die Schuldscheine der K. Filialbank Regensburg

Nr. 63790 über 600 A zu 29/6 vom 12. März 1898,

Nr. 12382 über 700 M zu 3 °/9 vom 11. Juni 1898,

Nr. 12829 über 100 A zu 3% vom 16. Juli 1898,

\ämmilih auf Söldner Xaver Raith in Sarcing als Gläubiger lautend, ferner Nr. 12381 über 200 M zu 39% vom 11. Juni 1898 lautend auf die Söldners- tohter Marie Raith in Sarching als Gläubigerin werden für kraftios erflärt.

II. Die Antragsteller Xaver und Marie Naith in Sarching haben nach Verbältniß der Schuldbeträge ihrer amortisierten Schuldsceine die Kosten des Ver- fahrens zu tragen. Dies wird hiemit bekannt gegeben.

Regensburg, den 5. April 1899. Gerichts\hreiberei am K. Amtsgerichte Regensburg T.

Sarg, K. Ober-Sekretär. [1766] Bekauntmachung.

Durch Ausschlußurtheil unterzeihneten Geriäts vom heutigen Tage ift das Sparkaßssenbuch der hie- figen ftädtishen Sparkasse Nr. 5372, ausgestellt für Anna Trzeciak, jet Ehefrau des Schuhmachers Eduard Meyer zu Ostrowo, für kraftlos erklärt.

Ostrowo, den 27. März 1899,

Königliches Amtsgericht.

[331]

Durch Urtheil des unterzeihneten Amisgerichts vom heutigen Tage sind die unbekannten Inhaber des auf Blatt 1 und Blatt 47 Lanieß Abth. 11 auf Grund des Vertrages vom 31. Mai 1871 einge- tragenen Rechtes der Katharina Fl-ger auf 1 Kalbe im Werthe von 15 Thlr. und auf ein Kalb im Werthe von 10 Thir., sowie der in Abth. IIl für Katharina Flegec auf Grund deêselben Vertrages eingetragenen 200 Thlr. Erbegeld bezw. Kaufgeld- forderung nebst 5% Zinsen ausgesblofsen, jedo dem Hausbesizer Franz Wycitlik in Shwientochlo- wiß, dem Schlepper Andreas Wycislik ebenda, der Wittwe Franziska Brell, geb. Wycislik, ebenda, der Wittwe Johanna (Anna) Ksionsko, g, Wycislif, ebenda, der verebelihten Christiana Kokoßz geb. Mokrski, zu Wieschowa, Kreis Tarnowiß, und der ledigen Florentine Ksionéko in Shwientohlowiß die Ansprüche und Rechte auf die vorgenannten Posten vorbebalten worden.

Gnadenfeld, den 2 März 1899.

[1756] Oeffentliche Zustellung. Die Gastwirthsfrau Alwine Karoline Gertrud von Bockum-Dolffs zu Charlottenburg, Kantftr. 115, vertreten dur den Rechtsanwalt Jansen in Berlin, Unter den Linden Nr. 15, klagt gegen ihren Ghe- mann, den Sänger Friedrich August von Bockum- Dolffs, unbekannten Aufenthalts, auf Ehefcheidung wegen böslider Verlassung 2c, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein schuldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 17. Zivilkammer des Königlichen Land- gerihts I zu Berlin, Jüdenstr. 58, T., Zimmer 69, auf den 24. Juni 1899, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Aktenzeichen R. 52. 99 C. K.17. Berlin, den 1. April 1899.

Gasse, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 17.

[1757] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Louise Laycock, geb. Krause, zu Ober- Schönweide, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. W. Sctulß zu Berlin, Köpenickerstraße 76, klagt gegen ihren Ehemann, den Rauhmeister James Laycock, früher zu Nieder-Schönweide, jeßt unbe- fannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter die Klägerin am 21. Januar 1898 bdôs- willig verlassen und in das Auéland. gegangen ist obne während der ganzen Zeit der Klägerin eine Nachricht gezeben und für deren Unterbalt gesorgt zu baben, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Ebe zu trennen, den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären und ihm die Kosten des Nechtéstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die Erste Zivilkammer des Königlichen Land- gerichts T1 zu Berlin, Halleshes Ufer 29/31. Zimmer 33, T Trevpe, auf den 8, Juli 1899, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderurg, einen bei dem ge- davten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen“ Zuftellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 4. April 1899.

Ovpiß, als Gerits\{reiber des Königlichen Landgerichts 11. Zivilkammer 1.

[1755] _ Oeffentliche Zuftellung. Die Ehefrau des Arbeiters Johann Simalscheck (auch Sumelczak und Samelczek), Henriette, geb. Fankowiack, zu Aschersleben, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Frorath zu Halberstadt, klagt gegen ibren genannten Ebemann, in unbekannter Abwesen- beit, früber zu Aschersleben, auf Grund bö8williger Verlassung, mit dem Antrage, die Ebe zu trennen und den Beklagten sür den allein schuldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits vor die Erfte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Halberstadt auf ten 4. Juli 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustelung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Halberstadt, den 28. März 1899,

Severin, Assistent, als Gerihtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[1762] Oeffentliche Zuftellung.

Der Zigarrenfabrikant Arthur Schieck als Inhaber der Firma Schieck & Sokn in Frankenberg i. S., vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Holbein in Weimar, flagt gegen den Materialwaarenbändler Oskar Blättner, bisber in Apolda, j-t unbekannten Auf- enthalts, aus fäufliher Lieferung von Zigarren, mit dem Antrage, den Beklaaten kostenvflictig und bei vorläufiger Vollstreckbarkeit des Urtheils zu ver- urtheilen, ‘an den Kläger 145 # 50 S nebst 6 9/6 Zinsen von 79 #4 70 - seit 4 De¡ember 1898 und von 65 M 80 A seit 13. März 1899 zu zahlen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor das Großherzogl. Amtsgericht zu Apolda auf Mittwoch, den 24, Mai 1899, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 13. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Apolda, den 4. April 1899.

E. Lindig, Sekretär, Gerichtsshreiber des Großberzogl. Sächsishen Amisgerichts, [1764] Oeffentliche Zustellung.

Der Zwirnereibesitzer A. B. Maidorn in Ehren- friedersdorf, vertreten durch d:n Rechtsanwalt Dr. &Fesumann in Plauen, klagt gegen den Kaufmann Robert Richard Bauer, früver in Plauen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Kauspreisforderungen für die am 14. Mai 1898 gelieferten Waaren, mit dem Antrage: den Beklagten unter Auferlegung der Prozeßkosten vorläufig vollstreckbar zu verurtbeilen, dem Kläger 267 M 70 4 nebst Zinsen zu 69/9 aus 247 M 80 feit dem 6. Oktober 1898 zu bezahlèn, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Köntaliche Amtsgericht zu Plauen i. V. auf den 30, Mai 1899, Vor- mittags 16 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Plauen i. V., am 1. April 1899.

Der Gerichtsschreiber beim Königlichen Amtsgericht: Fuhrmann, Aktuar.

[1763] Oeffentliche Zuftellung.

Der Privatmann Karl Wilbelm Bauer in Plauen flagt gegen ten Kaufmann Robert Richard Bauer, früher in Plauen, jegt unbekannten Aufentbalts, wegen 200 M Theilbetrag einer Darlehasforderung, mit dem Antrage: den Beklagten zur Zahlung von 200 M und zur Tragung der Prozeßkosten, ein- \{li{lich der Kosten des Arrestverfabrens, zu ver- urtheilen, das Urtheil auch für vorläufig vollstreckbar zu erflären, und ladet den Bellagten zur mündlichen Berbandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts8geribt zu Plau-n i. V. auf den 26, Mai 1899, Vormittags 10 Uhr. Zaum Zwecke der öffentliden Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht.

Plauen i. V., am 1. April 1899. i Der Gerichtsschreiber beim Königlichen Amtsgericht :

Fuhrmann, Aktuar.

Dr. Jesumann daselbft, klaat gegen den Kaufmann Robert Richard Bauer, früher in Plauen, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen Kaufyreisforderungen für die am 2. Februar uyd 1. März 1898 gelieferten Waaren, mit dem Antrage, den Beklagten unter Auferleçung der Prozeßko#ten vorläufig vollstreckbar zu verurtheilen, der Klägerin 126 M 65 H nebft Zinsen zu 69/6 seit dem 1. April 1898 zu bezahlen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- bandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsoeribt zu Plauen i. V. auf den 30. Mai 1899, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. j

Plauen i. V., am 1. April 1899.

Der Gerichtsschreiber beim Königlichen Amtsgericht : Fuhrmann, Aktuar.

[1761] Oeffentliche ustellung, Der Eigenthümer Peter Ney zu Algringen, ver- treten durch Rehtsanwalt Fißau zu Diedenbofen, flagt gegen 1) die Leonie, geb. Huttin, Ebefrau Heinrih Certelet, 2) den“ gen. Heinrih Certelet der ehelihen Ermähtiqung wegen. beide zu Paris, aus einer bebufs Einstellung der Zwangsvollstreckung aus dem Urtbeile des Kaiserl Landgerihts Met vom 12. März 1897, ergangen in Sachen der heutigen Parteien, binterlegten Sicherheitsleistung von 250 M mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten, einzuwilligen, daß die in dem zwischen den Parteien beim Landaerihte Metz geführten Necbtsfstreite TIT O. 170/95 vom Kläger binterlegte Sicherheit von 950 M. von demselben erboben wird, bezw. an- zuordnen, daß die Staatédepositenverwaltung zu Straßburg i. E. diefe Sicherheit an Kläger auszahlen darf und muß, den Beklagten die Kosten des Rechts- streits zur Last zu l-gen und das Urtbeil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären, und ladet die Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsftreits vor das Kaiserli? Amtsgeriht zu Hayingen auf Freitag, den 29. Juni 1899, Vormittags 107 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlihen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Laurent, Gerichts\{reiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[1870] Oeffentliche Zuftellung.

Nr. 5565. Der Steinbruchbesizer Mathäus Rehm zu Rohrbach bei H-idelberg, vertreten durch Rechts- axwalt Neuburger in Heidelberg, klagt gegen den Maurer Johann Jakob Stemmler von Sand- bausen, zur Zeit an unkekannten Orten abwesend, aus Waarenkieferung vom 12. Januar bis 21. Fe- bruar 1898, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zablung von 385 M nebst 5% Zirs hieraus vom Klagustellungstage an und zur Tragung der Koften des Rechtsstreits, eins{ließlih derjenigen des Arrest- verfahrens, zu verurtheilen und das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu er- klären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handIluna des RecBtsftreits vor die Zivilkammer des künftigen Großberzogl. Landaerickts zu Seidel- berg auf Mittwoch, den 21. Juni 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedadbten Gericht zuaelassenen Anwalt zu besteller. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Maunheim, den 30. März 1899, Altfelix, Gerichtsschreiber des Großherzogl. Landgericht.

1741] [ Die Ebefrau des Anstreihers und Dekoration®- malers Friedrich Krumbach, Gertrud, geb. Crom- bad zu Aachen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt LürÎn in Aachen, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ist bestimmt auf den 19. Juni 1899, Vormit- tags 29 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 1. Zivilkammer, hierfelbst. Aachen, den 4. April 1899.

Plümmer, Gerihts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[1746]

Die Ebefrau des Fabrikarbeiters Max Nachts- heim, Elise, geborene Kraus, hier, Augustastraße 14, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Böninger in Düsseldorf, klagt gegen ihren Ehemann auf Güter- trernung. Termin zur mündlichen Verhandlung ift bestimmt auf den 30, Mai 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 1. Zivil- kammer, hierselbft. :

Düsseldorf, den 31. März 1899.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[1747]

Dik Ebefrau des Megzgers Jacob Veckmaun, Maria Elisabeth, geb. Joeris. zu Krefeld, Prozeß- bevollmächtigter : Nechisanwalt Justiz-Rath Kramer in Düsseldorf, klagt gegen ihren Ehemann auf Güter- trennung. Termin zur mündlichen Verbandlung ift bestimmt auf den 30, Mai 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 1. Zivil- fammer, zu Düfseldorf. i

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[1748]

Die Ebefrau des Spezereiwaarenhändlers Ernst Tolle, Zda, geb. Schürmann, zu Barmen, Prozeß- bevcllmäbtigter: Rechtsanwalt Reichmann in Elber- feld, klagt gegen ihren Ebemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ift bestimmt auf den 30. Mai 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 11. Zivilkammer, hierfelbft.

Elberfeld, den 30. März 1899. :

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[1742]

Die Ehefrau des früßeren Händlers, jetzigen Pfervebahnschaffrers Heinrich Gröters zu Köln- Lindenthal , Louise, geb. Brema, daselbst, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtéanwalt Neuer in Köln, klagt gegen ihren Ehemann ‘auf Gütertrennung. Termin zur mündlihen Verbandlung if bestimmt auf den 15. Juni 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 1. Zivilkammer, hierselbst.

Kölu, den 1. April 1899.

Storbedck, i Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[1765] Oeffentliche Zustellung. Die ofene Handelsgesellschaft in Firma Ernft

Kêntaliches Amtsgericht.

Gruhl in Plauen, vertreten durch den Rechtéanwalt

[1743] Die Ebefcau des St@&lcssécs Peter Beruards

mähtigter : Rechtsanwalt Dr. Moeltgen in Köln, klagt gegen ihren Ehemann auf ‘Gütertrennung. T zur mündlihen Verbandlung ‘ift bestimmt auf den 15. Juni 1899, V ags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, I. Zivilkammer, hierselbft. Köln, den 1. April 1899.

Storbedck, Gerichtéshreiber des Königlichen Landgerichts.

[1744] Die Ehefrau des Kommis Friß Müller, Emma, geb. Spiecker, zu Köln-Deuß, Prozek bevollmächtigter : Rechtsanwalt Zündorf in Köln, klagt gegen ihren Ebemann auf Gütertrennung. Termin zur münd- lien Verhantlung if bestimmt auf den 10. Juni 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem König- lichen Landgericht, 111. Zivilkammer, hierselbst. Kölu, den 1. April 1899.

Goetbling, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[1751] Die Ebefrau des Bergmannes Franz Johann Graeber, Anna Maria, geb. Ar, ohne Stand, beide zu Elversberg wohnhaft, Prozeßbevoll- mägHtigter: Rechtsanwalt Justiz - Rath Leibl in St. Johann, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlihen Verband- lung ist bestimmt auf den 26. Mai 1899, Vormittags 91 Uhr, vor dem Königlichen Land- gerichte, 2. Zivilfammer, hierselbst. Saarbrücken, den 28. März 1899. Cüpvers, Gerihts\hreiber des Königlichen Landgerits. [1752] Bekauntmaczung. Die Nofalie Weil, Ebefrau des Meßgers Willy Benedick in Püttlingen, vertreten dur Nechtsanwalt Bartel, klagt gegen ibren genannten Ebemann auf Gütertrernung. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits is dte Sißung der I. Zivilkammer des Kais Landaerichts zu Saaraemünd pon 16, Mai 1899, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. Saargemünd, den 4. April 1899. Der Landgerihts-Stkcetär: Jacoby. [1753] Bekanntmachung. Die Justine, geb. Bourfon, Hausßiererin, Ebefrau von Ioboenn Müller, in Saarunion, Klägerin im Armenrehte, vertreten durch Rechtsanwalt Prinz, klagt gegen ihren Ebemann Zohann Müller, Heeren in Saarunion wobnbaft, ‘zur Zeit im Bezirksg-fängniß Saargemünd in Unteriuhungshbaft, auf Gütertrennung. Zur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits ift die Sitzung der I1. Zivilkammer des Kail. Landgerihts zu Saargemünd vom 17. Mai 1899, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. Saargemünd, den 4. April 1899. Der Landgerichis-Sekretär: Bernhard.

[1745]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, II. Zivilkammer, zu Köln vom 6. März 1899 ift zwischen den Eheleuten Christian Friedrih Nagel, Photograph, und Bertha Franziska, geb. Förres, ohne Geschäft, in Köln, Brüsselerstr. 48, die Gütertrennuna ausgesvrochen.

Köln, den 1. April 1899.

Krehl, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

{1750] __ BVekauntmachung.

Durch Beschluß der 111. Zivilkammer des Kaiser- lichen Landgerichts zu Met vom 30. März 1899 ift zwishen den Eheleuten Hausierer und Gastwirth August Knoploch und Katharina, geb. Dris, zusammen zu Vernéville wobnhaft, die GVüter- trennung mit Wirkung vom 29. März 1899 aus- gesprochen worden.

Met, den 5. April 1899.

___ Der Gerichtsschreiber : Klatte, Landgerichts-Sekretär. [1754] Bckanutmachung.

Dur Urtheil der I. Zivilkammer des Kaiserl. Landgerichts Saargemünd vom 6. März 1899 ift die zwischen der Marie Schang, obne Gewerbe, Ghes- frau des Ackerers Peter Schwartz, in Marstadt, und ihrem genannten Ehemann bestandene Güter- gemeinf{haft für aufgelöft erklärt worden.

Saargemüud, den 4. April 1899.

Der Landgerichis-Sekretär: Jacoby.

3) Unfall- und Fuvaliditäts- 2c. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[88579] Bekanntmachung.

Verpachtung des Königlichen Domänen-Vorwerks Wolfshagen im Kreise Franzburg von Johannis 1900 bis dahin 1918. Gesammtfläche 621,279 ha, darunter : 9570 ha Gârten, 557,092 ha Aer, 39,514 ha Wiesen, 1,928 ha Weite mit einem Grundfteuer- Reinertrage von 16 717,56 M

Bietungstermin am 1, Mai d. J.- Vor- mittags LL Uhr, in den Räumen der unterzeich- neten Regierung. :

Bisher!ges Pachtauffommen einschließlich von 3710 Æ Drainage- Zinien 17 210 M

Erforderliches Vermögen 150 000 A Leßteres unter Borlecung der Veranlagung zur Staats-Cinkommen- und Ergänzungsfteuer möglichst einige Tage vor dem Termin dem Domänen-Vepartements-Rath MNegie- rungs-Assessor Pactow nachzuweisen. :

Pachtbedingungen sind in unserer Registratur während der Dienstftunden einzusehen, auch von ihr gegen Erstattung der Schreibgebühr zu beziehen.

Besichtigung der Domäne nach zuvoriger Meldung ea jeßigen Pächter Herrn Amtérath Plath ge-

attet.

Stralsund, den 25. März 1899.

Königliche Regierung. s Abtheilung für direkte Steuern, Domänen

| u Köln, Helene, geb. Kirsch, daselbst, Prozeßbevoll-

und Forsteu.

: Ein liegender Strih (—) in den S

Zweite

Beilage

zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. Berlin, Freitag, den 7. April Verichte von deutschen Fruchtmärkten

M S2.

Marktort

E

|

O E E E t T 2 E T A L T O E E

S gering | mittel

j

gut Verkaufte

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Menge

böhster | niedrigster | höchster Á E 4 |

niedrigster

| niedrigster | höchster |Doppelzentner

of 5

Durchs nitts- pre

für 1 Doppel-

1899.

M Me am Markttage E af Gr - na g zentner \hnitts- eie Schätzung verkauft preis Doppelzentner “« (Preis unbekannt)

Außerdem wurden

Landsberg a. W a. W. Bata: ongrowiß . Hirschberg s Ratibor . . Geldern . . Aachen . Döbeln . .. Langenau i. Wttbg. Rastatt . . . , Colmar i. E. . . Château-Salins Breslau . . N a

2 [ean N

Apolda . Landsberg a. W. . Kotibus . . , Krotoschin . Wongrowiy. . Hirschberg . . Ratibor . S Göttingen s

L-L. 9

Colmar i. E. Breslau . . Mui v %

L [Uu UUU Uu

D

oa ie o. Landsberg a. W. Krotoschin . ¡ Wongrowiß

Hi \chberg . Matiboe . ¿6 « Döbeln _.… - » Langenan i. Wttbg Be Lis 0s Colmar i. E. . o) E

S; Q. S Em S . . . . . . . . . . . 4..0 E. S Me 0 0E M

U v UUA Unq

.

I e Landsberg a. W. . Kottbus . . „, Krotoshin . ., Wongrowiß. . Hirs E i e E a ea Göttingen . . , Geldern . .

Nit, : R Ï Château-Salins . , i E a a Z

L U TELETLUTEUTLLU N

ezu . E . e . . . .

L Untersuhungs-Sachhen.

2. Aufgebote, Zustellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts, A. Meike na: 4. Berufes Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

en für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende

W 16,80 16,80

15,40 15,40 15,00 15,20 16,10 16,10 14,70 15,00 16,40 16,70

14,90 | 15,10 1760 | 1770

18,63 18,63 16,00 16,40 14,20 14,60 15,40 15,90 î

Ro 14,20 14,20 13 82 13,82 12,80 12,80 12,30 12.40 13,30 13,80

14,40 14,40

[I

t 28

e | 1 S

pk pn junk D m D S2

S118

14,50 14,75 14,72 14,72 12,90 13,10 12,80 13,30

Ge 11,60 11,60 11,80 11,80

12,00 12,00 12,50 12,50 1080 | 11,20 11,40 11,70 11,90 11,90 13,50 13,50 11,00 11,50 12,00 12,40 S 15,50 15,80 17,00 17,00 —- 15,75 | 16,00 16,00 16,29

_— des 16,31 16,3L 10,30 11,00 12,50 12,80

Sz S]4|8|

12,00 12,00

14,20 14,20 11,80 11,80 11,20 11,50 12,60 12,80

12,20 12,20 |

| 1440 14 40

| 12,00 12.00 | | 11,80 12,00 | | 12,80 13,00

s |

13,25 | 13,50 14,60 14,50

14,75 14,75 12 00 12,00 14,40 14,40 15,75 16,00

11,60 | 11,90 Bemerkungen. Die verkaufte e wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth au

|

| Sas A

| 13,00 13,50

| 1460 14,80 | 16,00 16,50 | |

J

j !

14,00 14,50 12,10 12,40 |

| | 13,50 14,00 | | | |

Hafer.

niht vorgekommen ift, ein Punkt (.) in den

eizen. 17,00 17,00 16,00 16 00 15,60 15,60

16.40 16 50 15,20 15,80 16,70 16 90 16,25 16,25 15,29 15,30 17,80 18,90 17,00 17,00 19,73 21,92

15 20 15,90 15,90 16,10 ggen. 14.40 14,40 13,40 13,40 13,88 13,88 13 09 13,00 12,60 12.80 14,00 14,50 13,75 13,75 14,60 14,80 15,00 15,09 14,25 14,25 13,65 14,05 14,75 15,00 15,009 15,00 13,40 13,90 13,30 13,80

r ft e. 12.00 12,00 14,90 14,00 13,00 13,00 12,20 12,60

13,30 13,50 16.00 16/00

16,25 16,50 113 t h 33 13,40 14,50 :

f t

12,40 12,40 366 1300 | 13,00 I ¿ 14,60 14,60 432 1240 | 12,40 726 12,20 | 12,50 476 1300 |} 183,20 400 12,00 12,40 3 050 13,50 14,00 i;

14,50 15,00 850 15,00 15,00 z

13,60 13,70 a : 15 60 15,60 373 16,50 17,00

12,60 12.80 13/00 14,00

16,82 e

15,35 15,33 15,10 15,00 15,80 15,85 15,29 15,05 16,65 16,50

17,58 17,60 | 17,00 17,40 19,41 .18,63

15,65 15,80

14,20 é

13,86 13,88 | 12,80 12,69 | 12,30 R110 13,52 13,50 | 13,75 13,75 |

15,00 13,60 | 14,75 15,24 | 14,83 i

13,33 13,15

11,87 L

12,50 é

11,60 11,25 13,27 13,30 12,28 12,61

17,00 17,46 16,14 16,50 16,3 16,50

12,20 L

14,40 14,50 12,10 12,07 11,90 11,35 12,90 13,10 12,20 12,10

14,17 14,47 14,92 14,55

volle Mark abgerundet mitgetheilt. Der Durch hnittspreis wird aus den ‘unabaerundéten ahlen berech eßten sechs Spalten, daß entsprechender BE r ee fehlt. Js

Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesellf.

6. ] Deffentlicher Anzeiger. | {tz käm

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

p

9) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[83660] DERRALRANREK, Bei der am 6. d. Mts. bewirkten Ausloosung der auf Grund des landesherrlihen Privilegiums vom 24, Juli 1888 ausgefertiaten Auleihescheine der Stadt Stralsund (S. Ausgabe) sind fol- gende Nummern gezogen worden: Buchstabe A4. Nr. 80 über. . . . 2000 M Buchstabe W. Nr. 35 38 95 125 303 305 310 über je 1000 A. . . . ., Buchstabe C. Nr. 102 144 147 188 295 479 480 501 über je 500 A . .. g Es D. Nr. 37 97 166 über je

Diese Anleihesheîne werden den Inhabern der- selben zum 1, Oktober 1899 mit dem Bemerken gekündigt, taf die Kapitalbeträge von diesem Tage ab gegen Rückgabe der Anleihescheine und der nicht verfallenen Zinsscheine nebs der Anweisung zur Er- hebung neuer Zinsscheine auf der hiesigen Stadt- Hauptkasse in Empfazg zu nehmen sind.

Für Jitide Zinsicheine wird der Betrag derselben bom Kapital abgezogen. Mit bem Ablauf der Kündigungsfrist hrt die Verzinsung der gekündigten Anleihescheine auf.

Gleichzeitig wird an die Abhebung der Kapital- betcâge für die zum 1. Oktober 1897 resp. 1. Ok- tober 1898 gekündigten Anleihescheine D. 117 und B. 1190 erinnert.

Stralsund, den 9. März 1899,

Bürgermeister und Nath.

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

[1793]

In der heute vor Notar und Zeugen ftattgefun- denen E MUNT unferer Partial-Obligationen wurden folgende Nummern gezogen:

12 Stück Litt. A. à 1000 M

Nr. 10 41 57 95 150 230 304 307 389 447 460

689 12/1000 M. 9 Stück Litt. B. à 500 4

Nr. 905 933 1114 1158 1172 1209 1238 1350 1572 9/500 M

Die Auszahlung der gezogenen Obligationen erfolgt vom S. Oktober 1899 ab mit 105% = 1050 M resp. 525 M bei dem Bankhause Jacquier & Securius oder an unserer Kasse in den üblihen Geschäftsftunden.

Berlin, den 1. April 1899,

VBrauerci Pfefferberg, vormals Schueider «& Hillig. P. Schwer tfeger.

[88538] Badische Schifffahrts - Asffsecuranz- Gesellschaft, Manvnheim.

In der heute stattgehabten ordentlihen General- Versammlung wurde die Dividende für das Ge- chäftsjahr 1898 auf 4 37,50 per Aktie festgesegt und gelangt dieselbe von

Mittwoch, den 29, März 1899, ab bei den Herren S. L. Hohenemser & Söhne, Mannheim, gegen Nückgabe des Kupons N-c. 14 zur Auszahlung, Mannheim, den 28. März 1899,

[1943] Einladung für die Herren Aktionäre zur General- ms auf Sette, Fan 26, April . .. r, i t - Rath Goede in Köln. L E D ageësordnung : Erledigung des § 19 des D, fibbad nO U an das neue andel8ge}eßbuch, resp. Aenderung de 60/7; 9 e A IL 16 17 a s ver 98 Der Auffichtsrath

der Buirer Walzenmühle Act. Ges.

voërm. L, « A. Koiping.

Winterhuder Vierbrauerei.

Von unseren Prioritäts-Obligationen Ix. Em. wurdèn zur Auszahlung auf den L, Oktober ausgelooft: {1520}

Nr. 303 343 344 361 454 464 547.

Hamburg, 1. April 1899. Der Vorstand,

G. Winter. Alb. Buerschayer. Ordentliche Geueralversammlung der

Fabrik Sthiller'sher Verschlüsse Actien - Gesellshafst zu Godesberg

am 29. April 1899, Nachmittags 5 Uhr, im Geschäftslokal Friesverfer-Straße 101. Tagecsorduuug : 1) Erstattung des Jahresberichts dex Direltion und Vorlegung ver Vilanz 2) Nevisionsberiht des Aufsi, *sraths und An- zoo auf Entlastung. j 0 e Gehin E U estseßung einex Vergütung an den er Aufsichtsrath, Gs pm Gobesberg, oen 6. April 1899,

Der Auffichtsrath,

[1531] Der Aufsichtörath. Schiller.

[1787] In der diesjährigen notariell stattgefundenen Aus- loosung unserer 4°/% igen mit 105% rüeck- ahlbaren Partial-Obligationen wurden die tummern 23 50 80 86 125 182 259 272 276 299 305 532 gezogen. Die betreffenden Obligationen gelangen vom 1. Oktober d. Js. ab, an welhem Tage deren Verzinsung aufhört, mit M4 525.— pro Stück an unserer Kasse oder bei dem Bankhause Gebr. Arnhold in __ Dreóôden oder bei der Sächfischen Handelsbank in Dresden zur Rückzahlung. N Radebeul, den 4. April 1899.

Radebeuler Guß- & Emaillir Werke

vorm. Gebr, Gebler. ____G. Gebler. F. Gebler. [1687] Bekanntmachung. In dexr heute notariell stattgefundenen Aus- loosung unserer 4; °/cigen mit 103 9%/ rüdtzahl- baren Partial-Obligationen wurden die Nummern 36 48 53 68 71 107 263 270 gezogen. Die be- treenden Obligationen gelangen vom U. Oktober d. J. ab, an weichem Tage deren Verzinsung. auf- bört, mit A 1030,— pro Stück, zuzüglih A 11,25 Stückzinsen bet unserer Kasse in Düsseldorf oder : bei dem Bankhause Gebrüder Aryhold in Dresden oder bei dem Bankb-ufe G. Thalmesfinger in Regeusb'1rg zur Rückzahlng. Düssel|%orf, den 1. April 1899.

Alphons Custodis Actiens;esellscha für Essen- und Ofenbau. e

Alphons Custodis,

V N e: e u L x s D a 4 “as S E V S i t S f 2 p ¡s Z Ls F ebene üs B n Us 2 R E A E E oi Betr E T S T E S i D E E E N e i O: L R e T A P: - ai - - _ _ Eee a _ tain —__ s - G L O E L E

E I I