1899 / 85 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ga pa Gd a Gd E Ra R E

R ba

i E N R E E I E R A ema E E O At a R E A 25

Ausweis der öfsterr.-ungar. Bank vom 7. April. Ab- und Zunahme gegen den Stand vom 31. März. Notenumlauf 652 267 000 Abn. 4343 000, Silberkurant 125 461 000 Zun. 148 000, Golbbarren 359 119 000 Zun. 426 000, in Gold zahlb. Wechsel 15 742 000 Abn. 2 383 000, Portefeuille 174 500 000 Zun. 2/261 000, Lombard. 21 778 000 Abn. 454 000, Hypotheken-Darlehne 141 404 000 Zun. 38 000, Pfandbriefe im Umlauf 138 300 000 Zun. $4 000, Steuerfreie Notenreserve 56 127 000 Zun. 2 613 000.

Getreidemarkt. Weizen pr. Frühjahr 9,06 Gd., 9,07 Br., pr. Mai-Juni 8,80 Gd., 8,81 Br. NMoggen pr. Frühjahr 7,75 Gd,, 7,76 Br., pr. Mai-Juni —,—. Mais pr. Mat-Juni 4,669 Gd., 4,70 Br. Hafer pr. Frühjahr 6,05 Gd., 6,06 Br.

11. April, Vormittags 10 Uhr 50 Minuten. (W. T. B.) Fester. Ung. Kredit-Aktien 382,50, Oesterrei hische edit-Aktie 357,10, Franzosen 362,25, Lombarden 62,00, Elbetbalbahn 258,00, Oesterreihishe Papierrente 100,75, 4 2% ung. Goldrente 119,75, Oeft, Kronen-Anleihe —,—, Ungar. Kronen - Anleihe 97,10, Marknoten 59/03, Bankverein 269,00, Länderbank 239,25, Buschtiehrader Läitt. B, Aktien —,—, Türkische Loose 59,60, Brüxer 361,00, Wiener Tramway 501,00, Alpine Montan 240,80, Prager Eisenindustrie 1275.

Budapeft, 10. April. (W. T. B.) Getreidemarkt, Weizen loko behauptet, pr. Aprii 9,10 Gd., 9,11 Br., pr. Mai 8,79 Gd., 8,80 Br., pr. Oktober 8,21 Gd., 8,22 Br. Roggen pr. April 7,35 Gdo., 7,37 Br. Hafer pr. April 5,73 Gd., 5,75 Br. Mais Ut: Mai 4,40 Gd., 4,41 Br. Kohlraps pr. Auguft 11,65 Gd., 11,75 Br.

Morgen Feiertag.

London, 10. April. (W. T. B.) (S@&luß-Kurse.) Englische 23% Kons. 1105, 30% Reihs-Ank. 91, Preuß. 34 9% Konf. —, 5 9/0 Arg. Gold-Anl. 935, 44 9% äuß. Arg. —, 69/0 fund. Arg. A. 93, Brasil. 89er Anl. 61, 5°%/ Chinefen 98F, 34% Ggypt. 1037, 49/0 unif. do. 1077, 349/o Rupees 674, Ital. 59/0 Rente 94, 60/6 konf. Mex. 1012, Neue 93 er Mex. 100}, 4 9/o 89er Ruff. 2. S. 101}, 4% Spanier 58, Konvert. Türk. 224, 449% TCTrib.-Anl. 111, Ottomanb. 124, Anaconda 85, De Beers neue 27, JIncandescent (neue) 100, Rio Tinto neue 425, Plaßdiskont 29/16, Silber 278, Neue Chinesen 843. Northern Common Shares —.

In die Bank flofsen 23 000 Pfd. Sterl. :

Getreidemarkt. (Schluß.) Sämmtliche Getreidearten ruhig, Stadtmehl 23—28 sh.

An der Küste 3 Weizenladungen angeboten.

96% Favazu>er loko 12 fest, ruhig, Rüben-Rohbzu>er loko 108 stetig. Chile-Kuvfer 717/16, pr. 3 Monat 71.

Liverpool, 10. April. (W. T. B.) Baumwolie. Umsaß 10 000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Unverändert, Middl. amerikan. Lieferungen: Ruhig, ftetig. April-Mai 31/4 —32%/e4 Käuferpreis, Mai-Juni 32/4 Verkäuferpreis, Juni-Juli 320/64 Käuferpreis, Juli-August 32/64 do., August-September 329/64 do., Septbr.-Oktober 319/644—3%/64 do., Oktober-November 31/64 do., November-Dezember 318/44—31/4 do, Dezember-Januar 318/64— 319/64, do. Januar-Februar 318/64 31/4 d. do.

Glasgow, 10. April. (W. T. B.) Roheisen. Mixed numbers warrants 54 sh. 43 d. Stetig. (Sc<hluß.) Mixed b 91 Dns 54 h. 1 d, Warrants Middlesborough 311 4 s L

Die Vers<Giffungen von Roheisen betrugen in der vorigen Wode 4988 t gegen 8138 t in derselben Woche des vorigen Jahres.

Bradford, 10. April. (W. T. B.) Wolle fest, unverändert ; feine- Kreuzzuhten anziehend, englische stetig. Export garne belebt, S ét halten an ihren Forderungen fest. In Stoffen mehr

eschäft. aris, 10. April. (W. T. B.) Die heutige Börse war nah \{wachem Beginn theilweise befestigt ; in Spaniern war vorübergehend stärkeres Angebot auf ungünstige Gerüchte; später aber waren die- selben wieder mäßig erholt. Türkenwerthe waren leiht befestigt, Kupferwerthe fortwährend gefragt, Minenaktien {<wa<h.

(S(hluß-Kurse.) 3 2/6 Französishe Rente 101,87, 4 9/9 Italienische Rente 95,00, 3 9/6 Portugiesishe Rente 26,60, Portugiesishe Tabad- Oblig. —,—, 49/0 Rufjen 89 —,—, 4/0 Russen 94 —,—, 9% Ruff. A. —,—, 39/0 Rufsen 96 —,—, 49/6 span. äußere Anl, 59,00, Konv. Türken 22,70, Türken-Loose 118,00, Meridionalb, —,—, Oefterr. Staatsb. —,—, Banque de France 4100, B. de Paris 1035,00, B. Ottomane 566,00, Créd. Lyonn. 895,00, Debeers 688,00, Nio- Tinto - A. 1064,00, Suezkanal-A. 3785, Privatdiskont 257, Wf. Amft. 7. 205,43, Wf. a. dtis<. Pl. 1223, Wchs. a. Italien 7, Wf. London k. 25,21, Chèg. a. London 25,23, do. Madr. k, 402,00, do. Wien k. 206,87, Huanchaca 59,00.

Getreidemarkt. (Schluß.) Weizen ruhig, pr. April 21,05, pr. Mai 21,15, pr. Mai-August 21,05, pr. Septbr.-Dezbr. 20,55, Roggen rubig, pr. April 13,75, pr. Sept.-Dezbr. 13,10. Mehl rubia, pr. April 4305, pr. Mai 43,35, pr. Mai - August 43,60, pr. Sept.-Dez. 28,20 pr. 100 kg. Rüböl ruhig, pr. April 48, pvr. Mai 483, pr. Mai-August 49}, pr. Septbr.-Dezbr. 560}. Spiritus behauptet, pr. April 454, do. yr. Mai 44, do. pr. Mai-Auguft 43è, do. pr. September-Dezember 392. i

Robzu>er. (Schluß.) Fest. 88/0 loko 31 à 32. Weißer Zu>ter ruhig, Nr. 3, pr. 100 kg, pr. April 32è, do. pr. Mai 32è, pr. Mai-August 33F, pr. Oktober-Januar 30F

St. Petersburg, 10. April. (W. T. B.) Wechsel a. Lond. 94,05, do. Amsterdam —,—, do. Berlin 45,85, Che>s auf Berlir 46,30, Wechsel auf Paris 37,225, 49%/6 Staatsrente v. 1894 100è, 49/6 fonf. Eifenb.-Anl. v. 1880 —,—, do. do. v. 1889/90 -149s,

_34 % Gold-Anl. v. 1894 —,—, 38/10 Bodenkredit-Pfandbriefe

994, Azow Don Kommerzbank 620, St. ee: Diskontobank 730,

St. Petersb. intern. Handelsbank 1. Emission 577, Rufs. Bank für

au S eis Handel 426, Warshauer Kommerzbank 470. - Privat- sfon lo.

Mailand, 10. April. (W. T. B.) Italien. 5% Rente 102,15, Mittelmeerbahn 595,00, Möridionaur 766,00, Wechsel auf Paris 107,723, Wechsel auf Berlin 132,70, Banca d'Italia 1012,

Piadrid, 10. April. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 21,87.

Lissabon, 10. April. (W. T. B.) Goldagio 45.

Amsterdam, 10. April. (W. T. B.) (S{hluß-Kurse.) 49/0 Russen v. 1894 —, 399% holl. Anl. 96}, 5 9/9 garant. Mex. Eisenb.- Anl. 393, 5 9/6 garant. Transyaal-Eisenb.-Obl. 100, 6 9/9 Transyaal —,—, Marknoten 59,40, Ruff. Zollkupons 192}, Hamburger Wechsel 59,35, Wiener Wechsel 99,00. j

Getreidemarkt. Weizen auf Termine ges{häftslos, do. E Mai —,—, pr. Novbr. —,—. Roggen loko ruhig, do. auf Termine ruhig, do. pr. Mai 137, do. pr. Oktober 128. Rüböl loko 233, do. pr. Mai 225, do pr. Herbst 223.

Java-Kaffee good ordinary 27. Bancazinn 69.

Brüssel, 10. April. (W. T. B.) (Slhluß-Kurse.) Exterieurs 584. FItaliener 95,10. Türken Litt. C. 26,70. Türken Litt. D. 22,60. Warschau-Wiener 687,50, Lux. Prince Henry —,—.

Antwerpen, 10. April. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen träge. Roggen ruhig. Hafer behauptet. Gerste ruhig.

Petroleum. (SwWhlußberiht.) Raffiniertes Type mb Toko 18} bez. u. Br., pr. April 18} Br., pr. Mai 183 Br. Nuhig. Schmalz pr. April 663. :

New Vork, 10, April. (W. T. B.) Die Börse eröffnete mit nachgebenden Kursen, später zogen dieselben an. Nach abermaliger Abshwächung war der Schluß ruhig. Der Umsay in Aktien betrug 556 000 Stüd. ;

Der Preis von Weizen {wä<hte s< anfangs ab auf günstiges Wetter im Westen, Abgaben der Haussiers, bedeutend zunehmende sichtbare Vorräthe und auf \{<wä<here Kabelmeldungen, später erholten sich die Preise auf De>ungen der Baissiers und da die Exportnach- frage zunimmt. Der Preis von Mais \{<wä<hte si< anfangs ebenfalls ab im Einklang mit Weizen und auf Liquidation, später besserten ih die Preise etwas auf Exportkäufe, De>ungen und weil die sihtbaren Vorräthe abnahmen.

(Schluß-Kurse.) Geld für Regierungsbonds: Prozentsaß 3, do, für andere Sicherheiten 7, Wechsel auf London (60 Tage) 4,835 Cable Transfers 4,864, Wechsel auf Paris (60 Tage) 95,21}, do. auf Berlin (60 Tage) 947/153, Atchison Topeka u. Santa Aktien 204, do. do. Preferred 593, Canadian Pacific Aktien 85}, Zentral Pacific Aktien 51, Chicago Viilwaukee und St. Paul Aktien 1257, Denver u. Rio Grande Preferred 74}, SFllinois Zentral Aktien 1144, Lake Shore Shares 200, Louis» ville u. Nafhville Aktien 647, New York Zentralbabn 139F, Northern Pacific Preferred (neue Emitf.) 78x, Northern Pacific 3 °/2 Bonds 674, Common Shares 502, Norfolk and Western Preferred (Interims38- Anleibescheine) 645, Union Pacific Aktien (neue Emission) 468, 4 9/0 Tae Ee Staaten Bonds pr. 1925 1293, Silber Commercial Bars 598. Lendenz für Geld: Fest.

Waarenberihi. Baumwolle-Preis in New York 68/16, do. für Lieferung pr. Mai 5,82, do. do. pr. Juli 5,92, do. in New Orleans 511/16, Petroleum Stand. white in New Yor! 7,15, do. do. in Philadelphia 7,10, do. Refined (in Cases) 7,90, do. Credit Balances at Oil City 113, Schmalz Weftera fteam 5,50, do. Rohe & Brothers 5,70, Mais pr. Mai 392, do, pr. Juli 393, do. pr. Septbr. —. Rother Winterweizen loko 824, Weizen pr. Mai 76}, do. pr. Iuli 7523, do. pr. Septbr. 74, do. pr. Oktober —. Getreidefraßt na< Liverpool 1. Kaffee fair Rio Nr. 7 64, do. Rio Nr. 7 pr. Mai 5,05, do. do. pr. Juli 5,25. Mehl, Spring-Wbeat clears 2,75, Zu>er 41/16, Zinn 25,25, Kupfer 18,25—18,75. Nachbörse: Weizen F c. niedriger.

Visible Supply an Weizen 30431 000 Bushels, do. an Mais 31 961 000 Bushels.

Chicago, 10. April. (W. T. B.) Der Preis von Weizen gab anfangs na< auf allgemeine Liquidation und günstige Ernte- berichte, später zogen die Preise an auf bedeutende Cxporte und in der Erwartung eines den Haussiers günstigen Regierungsberihts. Der Preis von Mais shwächte sih anfangs, entspre<end der Maitig- e “s Weizens, ab, erholte si< aber später auf bessere Export- nachfrage.

Weizen pr. Mai 712, do. pr. Juli 71}. Mais pr. Mai 347. Schmalz pr. Avril 5,225, do. pr. Vai 5,273. Spye> shor! clear 5,00, Pork pr. April 9 15.

M ex iko, 10. April. (W. T. B.) Die Ein- und Ausfuhr- zôlle betrugen im Monat März 1899 2293 000 Doll. gegen 2 182 000 Doll. im vorhergehenden Monat und 2 080000 Doll. im März 1898.

Nio de Janeiro, 10. April. (W. T. B.) Wechsel auf London 615/18. i

Buenos Aires, 10. April. (W. T. B.) Goldagio 127,60.

Verdingungen im Auslande.

Belgien. 19. April, 11 Uhr. Rathhaus in Gent: Errichtung von Filter- galerien für die Wasserleitung. Kaution 5000 Fr. Eingeschriebene Angebote bis zum 17. April. e

Bis zum 20. April. Eingeschriebene Angebote an die \tädtis{hen Hospitäler in Antwerven für die Lieferung von 600 Sa> Weizenmehl.

20. April, 12 Uhr. Eisenbahnbureau in Antwerpen, Longue Rue de Ruysbroe> 2: Lieferung der Materialien für ‘das Eisenbakßnnetz von Antwerpen (Ziegelsteine, Dachziegel, Kloseteinrihtungen aus Steingut, Sandsteinröhren, Theerdahpappen, Kalk, Zement, Fenster- scheiben, Bleiweiß, Ferien, Kitt, Terpentin, Leinsl, Trc>enöl, Firniß, Bürsten, Pinsel, hölzerne Trinkgefäße, Leitern). 7 Loose. Kosten- anshlag 812,69 Fr. Kaution 80 Fr. Lastenheft Nr. 57.,- Ein- geschriebene Angebote bis zum 16. April.

20. April, 10 Uhr Vormittags. Südbahnhof in Gent: Lieferung der Materialien für die Unterhaltung der Haupt- und Nebengebäude des Eisenbahnnetßes von Gent (Ziegelfteine, Dachziegel, Pflasterziegel, Schiefer, Kalk, Zement, Gips, Sand, Bruchsteine, Steinplatten, Glas, Kitt, Glas8ziegel, Theer-Dachpappen, Nägel und Rosetten, Bleiweiß, Mennige, Lack, Trockenöl, Oel, Sandpapier, Leim, Bürsten). 5 Loose. Kostenanshlag 1900 Fr. Spezial-Lastenheft 56. Eingeschriebene Angebote bis zum 16. April.

26. April, 12 Uhr. Börse in Brüssel: 6 eiserne Drehbscheiben. Durchmesser 5 m 60 cm. Kaution 3300 Fr. Speziallastenheft 75. Eingeschriebene Angebote zum 22. April.

17. Mai, 11 Uhr. Börse in Brüssel: Erdarbeiten, Pflasterungen, Metall-Viadukte, Umfriedigungsmauern, Za>kenmauer, Abzugskanäle. Kostenanshlag 875 162,80 Fr. Kaution 45000 Fr. Lastenheft i n Mitte April ausgegeben. Eingeschriebene Angebote bis zum

. Maiï. Nächstens. Bahnhof Lüttih-Guillemins: Metall-Viadukt. Kosten- anschlag 28 746,67 Fr. Kaution 2800 Fr.

Nächstens. Börse in Brüssel: Wagen und Rädersäße. 29 Loose.

Serbien.

4. Mat. Direktion der Staatsmonopole, Belgrad : Lieferung von Zigarettenvapier für drei Jahre. Jährlich sind drei Sorten und zwar von der Sorte I 650— 750 Rieß (zu 1000 Bogen), von der Sorte Il 1000—1500 Rieß (zu 1000 Bogen), von der Sorte IIl 5500— 6500 Rieß (zu 1000 Bogen), ferner 600—700 Rollen Zigarettenbülfen zu liefern. Kaution 20 9/0. Zahlung erfolgt bei Uebernahme der Lieferung.

Verkehrs-Anstalten.

Der Fahrplan der Königlichen Eisenbaÿn-Direktiom Breslau vom 1. Mai 1899 enthält folgende wihtigen Aende- rungen: Neue Züge (außer den regelmäßig verkehrenden Sommer- zügen): Zug 730, Schönau ab: 5,22, Merzdorf an 6,53. Zug 904, Camenz ab: 4,34, Reichenbach an: 5,16; Fortsegung ab Reichenbach mit dem bisherigen Zug 904. Zug 905, Reichenbach ab: 1,47, Camenz an 2,34, Ans{luß an Zug 505 na< Glay Zug 3968, Neurode ab 11,12, Dittersbah an: 1,13. Zug 653, Glogau ab: 6,22, Breslau Freib. Bhf. an: 8,28, Anschluß aus Rothenburg. Zug 654, Breslau Freib. Bhf. ab: 6,22, Glogau an: 8,41; Anschluß an Zug 749 nach Lissa. Ausfallende Züge. Zug 410, bisher : Walden- burg ab: 5 15, Dittersbach an: 5,22, Zug 910, bisher: Camenz ab: 4,35, Frankenstein an: 4,59.

Bremen, 10. April. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. Dampfer „Mark“, v. La Plata kommend, 9. April in Antwerpen angek. „Preußen“ 9. Avril v. Port Said n. Australien abgeg. „Bayern“, v. Oft - Asien kommend, .9. April in Colombo angek. „Sachsen“, v. Oft - Asien kommend, 9. April in Bremer-

haven angek. „Kaiser Friedrih“, v. New York kommend, 9. April.

in Bremerhaven angek. „Prinz Heinrich“ 9. April v. Bremen in

Shanghai angek. „Ems“ 8. April v. New York in Punta Delgada: angek. „Stuttgart“ 8. April v. Bremen in Colombo angek. „Barbarossa“ 8. April Reise v. Genua n. Southampton fortges.

„Wartburg“ 8. April Reise v. Lissabon n. Brasilien fortges. „Löwenburg“ 9. April v. Pernambuco über Antwerpen n. d. Weser abgegangen. /

11. April. (W. T. B.) Dampfer „Pfalz“ 10. April Neise v. Villa Garcia n. d. La Plata fortges. „Friedrih der Große“, n. New York best., 10. April Dover passiert. „Gera“ 10. April Neise v. Southampton n. Genua fortges. „Mark“ 10. April Reise v. Antwerpen n. Bremen fortges. „Aller“ 10. April Reise v. Gibraltar n. New York fortgeseßt.

Hamburg, 10. April. (W.T. B.) Hamburg-Amerika -Linie. Dampfer „Phönicia“ Sonnabend in New York, „Canadia" gestern in Havre, „Crest“, v. Philadelphia kommend, „Valencia“, v. St. Thomas kommend, gestern in Hamburg eingetr. „Patria® Sonnabend v. New York, „Sardinia*" gestern v. St. Thomas n. Ham- burg, „Sicilia“ Sonnabend v. Buenos Aires n. Genua, „Serbia“ heute v. Koke n. Shanghai abgegangen.

London, 10. April. (W. T. B.) Union-Linie. Dampfer „Briton“ Sonnabend auf Ausreise v. Southampton abgegangen.

Castle-Linie. Dampfer „Tintagel Castle" Sonnabend auf Ausreise v. Southampton abgeg. „Harle< Castle“ gestern auf Heimreise Lissabon passiert. „Carisbrook Castle" heute auf Heimreise Madeira passiert.

Rotterdam, 10. April. (W. T. B.) Holland-Amerika- Linie. Dampfer „Amsterdam“ Sonnabend Nachm. v. New Vork abgeg. „Statendam“ gestern. Vorm. in New York angekommen.

1. Untersuhungs-Sachen.

2. A ustellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. 5. Verloosung 2x. von Werthpapieren.

Oeffentlicher Anzeiger.

6. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesells>, 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften.

8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

l) Untersuchungs-Sachen.

De>kung von Geldstrafe und Kosten wird das Ver- Su der Angeschuldigten im Deutschen Reiche auf Höbe von je 3090 M mit Beschlag belegt.

in unbekannter Abwesenheit lebenden Lederarbeiters | Geriht, Neue Friedrichstraße 13, Erdgesdpß, Albkeri Giesow, zum Zwe>ke der Auseinandersezung unter den Miteigenthümern am 6, Juni 1899,

lügel C., Zimmer 40, versteigert werden. Las rundftü> is mit 2,31 A Reinertrag und eter

[2942] Steckbriefs-Erledigung.

Der dies\eits gegen den Arbeiter Ernft Georg Guftav Sorrer, geboren am 3. März 1877, in den Akten J. IlI E. 745. 96, behufs Wiedereinlieferung in das Gefängniß, unter dem 17. März 1899 er- lafsfene Ste>brief wird hiermit zurü>genommen.

Berlin, den 7. April 1899. i Ksöniglihe Staatsanwaltschaft beim Landgericht I.

[2941] Beschluß.

Auf Antrag der Königlichen Staatsanwaltschaft wird gegen

1) Iohann Steffen, geboren zu Büscheih am 12. Oktober 1876, tk Jakob Bär, geboren zu Neroth am 6. Februar ¿0E Paul Prison, geboren zu Neroth am 18. März

4) Mathias Pflüger, geboren zu Wallenborn 18. Juli 1876,

5) Herrmann Grethen, geboren zu Hillesheim 4. September 1876, i

welche hinreihend verdächtig erscheinen, in der Absicht, sich als Wehrpflichtige dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu ent- ziehen, ohne Erlaubniß das Reich8sgebiet verlassen oder, seit Erreichung des militärpflihtigen Alters, sih außerhalb des Reich?gebiets aufzuhalten Ver- gehen gegen $ 1401 des Strafgeseßbu<hs —, das Hauptverfahren vor der Straskammer des Königlichen Landgerichts hHierselb#| eröffnet. Zur

Trier, den 27. März 1899. Königliches Tan aEene Strafkammer. Dr. S<hneider. Closset. S<höubrod.

[2943] Bekanutmachuug.

In der Strafsache gegen die ledige Maria Justine Nitzenthaler, 37 J. alt, zuleßt in Wi>erschweier, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, ift dur<h Beschluß der Strafkammer des Kaiserlichen Landgerihts Colmar vom 27. März 1899 die durd) Beschluß derselben Stelle vom 7. Dezember 1898 angeordnete Vermögentbes<lagnahme wteder auf- gehoben worden.

Colmar, den 5. April 1899.

Der Erste Staatsanwalt.

2) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

(2933] Zwangsversteigerung. !

Das im Grundbuch von den Umgebungen Band 75 Nr. 3796 auf den Namen des Lederarbeiters Albert Giesow, der Musiker Max und Paul Giesow, sämmt- lih hierselbst wohnhaft, je zu F ideellem Antheile eingetragene, zu Berlin, Briterstraße 11, belegene Grundstü> soll auf Antrag des Recwbtsanwalts Jofßmann, hier, Köniegrägeistr. 44, als Pflegers des

Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel C., Erdgeshoß, Zimmer 40, zwangsweise versteigert werden. Das Grundstü> is bei einer Fläche von 3 a 83 qm mit 7000 A Nußtungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuer- rolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abshäßzungen und andere das Grundstü>k betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kaufbedin- ungen können in der Gerichtsschreiberei , ebenda, lügel D., Zimmer 17, eingesehen werden. Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundstü>s beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Bersteigerungs- termins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru<h an die Stelle des Grundstü>s tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 9. Juni 1899, Vor- mittags 11 Uhr, an Gerichtsftelle, ebenda, Zimmer 40, verkündet werden.

Berlin, den 30. März 1899.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 88.

[3210] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung foll das im Grundbuche von den Umgebungen Berlins im Kreise Niederbarnim Band 112 Nr. 4335 auf den Namen des Tischlermeisters Reinhold May zu Nixdorf ein-

etragene, zu Berlin, Utrechkëèrstraße, belegene Grund- tüd in einem neuen Termine am 12, Mai 1898, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten

Fläche von 9 a 84 qm zur Grundsteuer, dageçen zur Gebäudesteuer no< ni<t veranlagt. Las Weitere enthält der Aushang an der Gerichtstael. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags nird am 16, Mai 1899, Vormittags A1 1hr, ebenda verkündet werden. Die Akten 88 K. 93. 98 liegen in der Gerichtss{hreiberei, Zimmer 17, zur Einsicht aus. Berlin, den 4. April 1899. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 88,

[3209] Zivangoverkeigexung-

Das im Grundbuche von den Umgebungen Berins: Band 55 Blatt Nr. 2920 auf den Namen der Wittwe Emilie Krüger, geb. Mittag, zu Berlin ein-

etragene, zu Berlin, Rheinsbergersträße 33, kelgene rundstü> soll auf Antrag:

f a me Kaufmanns Ernst Mittag hier, Raaler- raße 20,

2) der Frau Clara Rost, geb. Mittag, im Bei- stande ihres Ehemannes, des Friseurs Rot in Schönerlinde, i

3) des Fräuleins Ernestine Mittag hier, Rhein-- bergerstraße 33,

á a i Kaufmanns Eugen Mittag hier, LandweT- raße 11, 5) des Kaufmanns Franz Mittag in Erkër,

Friedrichstraße 37, i Î 6) der Frau Toni Kümmel, geb. Mittag, im Æl-

stande ihres Ehemannes, des Eisenwaarenhän

Otto Kümmel hier, Jnvalidenstraße 145, 1

j

5

S

7) der geshiedenen Frau Anna Bor>, geb. Pose,

inébergerstraße 33, Nh des minderjährigen Fräuleins Anna Bor hier,

vertreten dur< ihren Pfleger, den Eigenthümer

Robert Grü hier, Rheinsbergerstraße 22, Mit-

eigenthümer, i zum Zw->e der Auseinandersegung unter den Mit- eigenthümern am 5. Juni 1899, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht, Neue riedrihstraße 13, Hof, Erdgaeshoß, Eingang D., immer 40, zwangsweise versteigert werden. Das rundstü> is mit einer Flähe von 7 a 29 qm zur Grundsteuer, mit 5570 Æ Nuzung9werth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuer- rolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abshäßzungen und andere das Grundstü>k betréfteube Nachweisungen, sowie besondere Kaukf- bedingungen können in der Gerichtsshreiberei, Zimmer 42, eingesehen werden. Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundstücks beanspru>en, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grund- stüds tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am S. Juni 1899, Mittags 1S Uhr, an Gerichtsstelle verkündet werden. Berlin, den 4. April 1899. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 87.

3211

| au Sachen des Hofmeifters Julius Mausbake in Pabstorf, vertreten dur< den Justiz-Rath Ruhnke in Halberstadt, Klägers, wider den Maurer und Anbauer Heinrich Thormann in Pabstorf, Beklagten, wegen Forderung, wird, nahdem auf Antrag des Klägers die Beschlagnahme des dem Beklagten ge- böôrigen, auf Pabstorfer Feldmark br. Anth. belegenen Planes „Bültenanger“ Plan Nr. 277b. zu 9a 8 qm zum Zwe>ke der Zwangsversteigerung dur Beschluß vom 24. März 1899 verfügt, au< die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuhe am 25. März 1899 erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung auf den 31. Mai 1899, Morgens 107 Uhr, vor Herzoglichem Amtzgerichte in der Kühne" schen Wirthschaft zu Pabstorf angeseßt, in wel<hem die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu über- reichen baben.

Schöppenstedt, den 5. April 1899. Herzoglihes Amtsgericht. Häring.

[2312]

Im Konkurse über den Ziegelmeister Friedrich Bogt in Schieder ist auf Antrag des Konkursver- walters der Zwangsverkauf der BVogt’schen Stätte Nr. 68 in Schieder erkannt und Termin dazu auf Donnerstag, den 25. Mai d. J., Nachmittags von 3 bis 4 Uhr, an Ort und Stelle anberaumt. Späteftens im Termine haben alle, die dingliche oder Eigenthumsrechte an der Stätte zu haben vermeinen

- oder die Anspru< auf Befriedignug aus den Kauf-

geldern machen, si<h so gewiß zu melden, als sie font damit au8ges<lofsen werden sollen. Taxe und Bedingungen können vom 9. Mai c. ab auf der Gerichtsschreiberei eingesehen oder von ihr gegen Ge- bühr bezogen werden. Der Zuschlag wird erfolgen, wenn mehr als F des Taxates geboten werden. Blomberg, 6. April 1899. ürstlihes Amtsgeriht. IT. C. Melm.

[2936]

In Sachen des Fabrikdesißers Franz Eduard Metcyer hier, Klägers, wider

1) den Hutmacher Ernst Rabe hier,

2) defsen Ebefrau, Adolfine, geb. Burgdorf, da- selbft, Beklagte, wegen Hypothekzinsen, wird, nahdem auf Antrag des Klägers die Beschlagnahme des den Beklagten gehörigen, an der Friedrih-Wilhelmsfstraße in Braunschweig belegenen, auf dem Handrisse mit Nr. 28 bezeichneten Theilgrundstü>s zu 2 a 19 qm sammt darauf befindlicem Wohnhause Nr. 4750 zum Zwedke der Zwangsversteigerung dur< Beschluß vom 18. d. Mts. verfügt, auh die Eintragung dieses Be- \{lusses im Grundbuche am 21. d. Mts. erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung auf den 14, Juli 1899, Morgens L107 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerichte Braunschweig, Augustftraße 6, Zimmer Nr. 41, angeseßt, in weldbnra die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu überreichen haben.

Braunschweig, d-n 24. Märi 1899.

Herzogliches Amtsgericht. VIILI. Rhamm.

[2602]

Lage. Die am Werreflufsse bei Lage belegene kleine Stätte Berning Nr. 37 zu Ebrentrup, früber Badeanstalt, das Wobnhaus i vor eivigen Jahren dur< eine Hohfluth der Werre weg- geshwemmt und seither niht wieder aufgebaut, joll dôffentlih meistbietend zwangsweise verkauft werden. Termin dazu ist auf Mittwoch, 24. Mai 1899, Morgens 10 Uhr, bestimmt, wozu \sih Kaufliebhaber auf hiesigem Gerichtézimmer einfinden wollen. Die Stätte, Art. 53 Grdstr. M. R. CEhren- trup, enthält 10 a 04 qm mit 2 4 36 4 Grdft.- Reinertrag. Die Verkaufsbedingungen können hier eingesehen werden.

Lage, 27. März 1899.

Fürstlich Lippishes Amtsgericht. l Nieländer.

[2603] ,

Nach heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte na< durch Anschlag an die Gerichtstafel und dur< Abdru> in den Amtlichen Me>lenburgishen Anzeigen bekannt gemahtem Proklam finden zur Zwangösver- steigerung der dem Erbpächter Christian Grambow bisher gehörigen Grbpahthufe Nr. 6 zu Wendisch- Waren, O. A. Lübz, mit Zubehör Termine

1) zum Verkaufe nah zuvoriger endliher Regulie- rung der Verkaufsbedingungen am Dienstag, den 20. Juni 1899, Vormittags 11 Uhr,

2) zum Ueberbot am Dienstag, den 11. Juli 1899, Vormittags 11 Uhr,

3) zur Anmeldung dinglider Rechte an das Grundstü> und an die zur Jmnmobiliarmasse des- selben gehörenden Gegenstände am Dienstag, den 20, Juni 1899, Vormittags 10 Uhr, statt. Auslage der Verkaufsbedingungen vom 1. Juni 1899 an auf der Gerichtsshreiberei und bei dem zum Sequester bestellten Kaufmann Eggert zu Wendisch- Waren, welcher Kaufliebhabern nah vorgängiger

Anmeldung die Besichtigung des Grundstü>s mit Zubehör gestatten wird. Goldberg, den 5. April 1899, Großherzoglih Me>lenburg-S<hwerinsches Amtsgericht,

[2934]

Zur Zwangsversteigerung des dem Schuhmacher Laudon hier gehörtgen, unter Nr. 2544 d. n. Ch. bierselbst belegenen Wobngrundstü>ks steht nah dem vom Großberzoglihen Amtsgerichte am 18. Januar 1899 erlassenen Verkauféproklame der Ueberbots- termin auf Donnerstag, dert 27. April 1899, Vormittags 11 Uhr an. Derselbe wird vorschrifts- mäßig hierdur< öôffentli<h in Erinnerung gebracht mit dem Bemerken, a in dem heute stattge- fundenen erften Verkaufstermine für das beregte Grundftü> ein Bot nicht abgegeben worden ift.

Ludwigslust, den 6. April 1899.

Der Gerichtsschreiber.

[2935]

Zur Zwangsversteigerung des dem Maurermeister A. Greiffenhagen, früher zu Ludwigslust, jeßt zu Schwerin gehörigen Wohnhauses Nr. 2035 A. d. n. Ch. zu Ludwigslust steht nah dem vom Großberzog- lihen Amtsgerichte am 7. Januar 1899 erlassenen Verkauféproklame der Ueberbotstermin auf Donners- tag, den 27. April 1899, Vormittags 11 Uhr, an. Derselbe wird vorschriftsmäßig biedur< öffentli<h in Erinnerung gebra<t mit dem Bemerken, daß in dem heute stattgefundenen erften Verkaufstermine für das beregte Grundstü>k ein Bot niht abgegeben worden ift.

Ludwigslust, den 6. April 1899.

Der Gerichts\chreiber.

[3207]

In dem Verfahren, betreffend die Vertheilung des abzugsfähigen Theils der Pension des Majors a. D. Cuno v. Sci>fuß, ist zur Erklärung über den vom Gerichte angefertigten Theilungsplan, sowie zur Aus- führung der Vertheilung Termin auf Mittwoch, den 21. Juni 1899, Vormittags 117 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hier, Zimmer Nr. 16, bestimmt worden. Der Theilungsplan liegt vom 17. Junt 1899 ab auf der Gerichtsschreiberei zur Einsicht der Betheiligten aus. Zu diesem Ter- mine werden auf Anordnung des Köriglihen Amts- gers die ihrem Aufenthalt nah unbekannten Gläu-

get:

a. Kommissionär Friß Joachimsohn, früher zu Berlin, dann in Breslau,

b. Hotelbesißer Friedrih Schmidt, früher zu Cannstatt in Württemberg,

c. Kaufmann Ferdinand E>kert, früher zu Breslau, Neue Schweidniß?rstr. Nr. 9,

d. Rentier Wilhelm Meißner, früher zu Berlin, Pallifadenstr. 81 c., i

e. verwittwete Hof - Maurermeister Schneider, aeb. Klinsmann, früher zu Beclin, Schönhauser Allee

r. 9, f. Handlung F. - Klein, früher zu Berlin, Friedrichstr. 29, oder deren Erben und Rehtsnach- folger geladen. : Ohlau, den 1. April 1899. Thielis <, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[2972] Bekanntmachung.

Das in unserem Aufgebot verloren gegangener Urkunden vom 5. Oktober 1898 unter 12 aufgeführte Aufgebot des von Kreckwitz’shen Depotsheins der Reichsbank ist zurü>genommen.

Berlin, den 5. April 1899.

von Quooß, Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts T. Abtheilung 84.

[75100) Aufgebot.

Die Frau Friederike Hugo, geborene Voigt, zu Halle a. S. hat das Aufgebot des angebli verloren gegangenen, für sie au8gestellten Sparkafsenbuches der Sparkasse des Saalkreises hierselbff Nr. 12 217 Litt. E. über 372,08 Æ beantragt. Der Inhaber des Buches wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 20. September 1899, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, kleine Steinstraße Nr. 711, Zimmer 31, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und das Sparkassenbuch vor- zulegen, widrigenfalls dessen Kraftloserklärung er- folgen wird.

Halle a. S., den 31. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. 7. [84498] Ban im Uns,

Auf den Antrag des Hüttenarbeiters Peter Ney. Kihn zu Roden wird der Inhaber des angeblich ver- loren gegangenen Sparkassenbu<s der Spar- und Darlehnókasse für den Kreis Saarlouis ¡u Saar- louis Nr. 32671 über 200 Mark, ausgestellt für den genannten Peter Ney. Kihn, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine am Mittwoch, den 4. Oktober 1899, Vorm. 12 Uhr, hier seine Rechte anzumelden. und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigenfalls dasselbe für kraftlos erklärt werden wird.

Saarlouis, den 4. März 1899.

. Königliches Amtsgericht.

[67260] Aufgebot.

Der alleinige Inhaber der Firma Heydweiller & Cie., Kaufmann Fritz Alfred Heydweiller in Char- lottenburg, hat das Aufgebot folgender 2 nach setner glaubhaften Versicherng auf seine Firma girierten und in seinem Besiß gewesenen, alsdann von ihm auf das Eisenhütten- und Emaillierwerk W. von Krause in Neusalz a. O. weiter girierten, aber niht in Besiß dieser Firma gelangten, vor der Uekbecbringung an leßtere verloren gegangenen Wechselurkunden :

1) über Eintausend Mark, von der Firma Ed. Schaar in Pößne> auf A. Schöne daselbst unterm 27. Juli 1898 gezogen und von leÿterem angenommen, fällig am 1. März 1899,

2) über Eintausend Mark, ebenfalls von der Firma Ed. Schaar in Psßne> auf A. Schöne daselbst unterm 19. September 1898 gezogen und von leßterem angenommen, fällig am 15. März 1899,

dahier beantragt. Es ergeht nun an den oder die jz¿bigen Inhaber dieser Wechselurkunden die Auf- forderung, ihre etwaigen Rechte beim unterzeichneten Gericht spätestens in dem hiermit auf Mittwoch, den 20. September d. Js., Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin anzumelden und diese Wechsel vorzulegen, widrigenfalls die Kraft-

loserkflärung der beiden obenbezeihneten Wechsel er- folgen wird. Pößnec>, 6. Januar 1899. Herzoglihes Amtsgericht. Schaller.

[75379] Aufgebot.

Der Kaufmann M. Friedländer in Goldap hat das Aufgebot eines ihm angebli<h verloren ge- gangenen Blanketts zu einem Sola-Wechsel, welches die Wechselsumme von 235 4 45 - und die Unter- {rift des Ausftellers Christian Uschkurat enthielt, im übrigen aber unausgefüllt war, beantragt. Der unbekannte Inhaber dieses Wechselblanketts wird aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine am 22. September 1899, Vormittags 10 Uhr, seine Rechte bei dem unterzeineten Gericht anzu- melden und das We<felblankett vorzulegen, widrigen- falls dasselbe für kraftlos erklärt werden wird.

Goldap, den 1. Februar 1889.

Königliches Amtsgericht. Abth. 1.

2900] Oeffentliche Ladung.

In Sawen, betreffend die Anlegung des Grund- bus füridie Gemeinde Vussem-Bergheim, werden die dem Wohn- und Aufenthaltsorte na< unbekannten

a. Johann Gülden, zuleßt Bergmann in Essen a. d. Nuhr,

b. Katharina Gülden, zuleßt in Köln,

zur Wahrung ihrer Ansprüche auf Artikel 574 von Vussem-Bergbeim auf den 25. Mai 1899, Vor- mittags 11 Uhr, in das Geschäftszimmer Nr. 9 des Amtsgerichts hier vorgeladen. Falls Ansprüche bis zum Schlusse des Termins niht angemeldet werden, werden die f< re<tli< als Eigenthümer Legitimierenden im Grundbu<he zur Eintragung gelangen.

Gemünd, den 18. März 1899,

Königliches Amtsgericht. Abth. 4.

[3208] Oeffentliche Ladung.

Bezüglich der nahbenannten Grundstüe :

S der in der Gemeinde Oberhau belegenen Par- zellen : a. Flur 15 Nr. 102, Am Kalmespohbl, Ader, 6,25 a, eingetragen im Kataster unter Art. 442 auf Augustin Stauf in Ittenbach, e

b. Flur 7 Nr. 396/45, Muserbheide in den Shweid- morgen, Holz, 22,70 a, eingetragen im Kataster unter Art. 307 auf Peter Josef Miebah in Eudenbach,

c. Flur 6 Nr. 311, Im Probsftsiefen, A>er, 1,77 a, eingetragen im Kataster unter Art. 305 auf Christian Miebach in Eudenbach;

d. Flur 2 Nr. 436, Am Brunnen, Holz, 91 m, eingetragen im Kataster unter Art. 305 auf denselben Christian Miebach;

2) der in der Gemeinde Geiftingen belegenen Par: zelle: Flur 26 Nr. 707/336, Vorn in den He>en, Wiese, 3,03 a, eingetragen im Kataster unter Art. 451 auf den Wagner Wilhelm Müller in Unterste- Kümpel ;

3) der in der Gemeinde Söven belegenen Parzelle : Flur 4 Nr. 92, In der Steinenwiese, A>er, 2,18 a, eingetragen im Kataster unter Art. 2 auf Wwe. Peter Alerödder, Tagelöhnerin in Nott;

e der in der Gemeinde Hasenpohl belegenen Par- zellen :

a. Flur 6 Nr. 189/96, Auf der Heide ober der Labach, A>er, 10,45 a, u. Holzg., 2,58 a, eingetragen im Kataster untec Art. 470 auf Margaretha Stri>ker in Boseroth,

b. Flur 6 Nr. 192/100, daselbst, Aer, 28,37 a, eingetragen im Kataster auf dieselbe Marg. Stricker;

5) der in der Gemeinde Wahlfeld belegenen Par- zellen: Flur 12 Nr. 222/56, Auf'm Grötchen, Aer, 5,29 a, und Flur 12 Nr. 223/56, Auf’m Grötcen, A>er, 3,35 a, eingetragen im Kataster unter Art. 293 auf den A>erer Anton Méysenba<h in Weyler,

wird das Eigenthum beansprubt :

zu Lla.: von dem Maurer Peter Baumgarten in Wüllscheid u. 5 Genossen,

zu 1b.: von den Eheleuten A>erer Josef Eich u. Catharina, geb. Wicharz, in Eudenbach, i

zu 1c.: von den Eheleuten Ad>erer Joh. Josef Miebach u. Cath., geb. Solscheid, in Eudenberg,

zu 1d.: von der Ebefrau A>erer Heinrih Weber, Wilhelmine, geb. Müller, in Graßfeld,

zu 2: von den Eheleuten A>erer Wilh. Püß u. Helena, geb. Küpper, in Stofidorf,

zu 3: von dem A>kerer Wilhelm Alerödder in Rott u. dessen 3 Kinder 1. Ebe,

zu 4a.: von dem A>kerer Jakob Lichtenberg in Boseroth,

zu 4b.: von der Ebefrau Anton Roßbach, Cath., geb. Stri>ker, in Köln-Ebrenfeld,

zu 5: von der Wwe. Anton Inbausen, Christina, geb. Meisenbah, in Wolsdorf u. 20 Genossen.

Alle diejenigen, welhe Eigenthumsansprüchhe an den obengenannten Grundstüden zu haben vermeinen, werden hiermit aufgefordert, ihre etwaizen Anfprüche bis spätestens in dem auf den 27. Mai 1899, Vorm. Uk Uhr, vor dem hiesigen Amtsgerichte (Zimmer Nr. 12) anberaumten Termin geltend zu machen, widrigenfalls die vorstehend Aufgeführten, das Eigenthum an den fraglichen Parzellen Bean- \spruhenden als Eigenthümer der Grundstü>ke im Grundbuche eingetragen werden.

Henuef, den 7. April 1899,

van den Bru>, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts. 3.

[3218] Aufgebot.

Es haben beantragt dur< den Rechtsanwalt Brirkman zu Borken:

a, der Aderer Bernard Schöttler zu Nerdi>, Kirchspiel Heiden, das Aufgebot des im Grundbuche von Heiden Band 49 Blatt 13 auf den Namen der verstorbenen Eheleute A>kerer Johann Joseph Fork und Maria Agnes, geborene Lohaus, zu Heiden ein- getragenen # von der in der Steuergemeinde Heiden belegenen Parzelle: Flur 14 Nr. 278/1 am \<hwarzen Venne —, Aer 24 a 82 qm groß, 0,19 Thlr. Reinertrag, Weide 1 ha 47 a 04 qm groß, 0,38 Thlr. Reinertrag;

b. der A>erer Wilhelm Katemann zu Leblich, Kirchspiel Heiden, das Aufgebot des im Grundbuch von Heiden Band 49 Blatt 18 auf den Namen des verstorbenen A>erers Johann Große-Thebing* zu Rhedebrügge, Kirchspiel Borken, eingetragenen } von der in der Steuergemeinde Heiden belegenen Par- zelle Flur 14 Nr. 243/1 s{<watze Venne Weide —, 94 a 37 qm groß, 0,25 Tblr. Reinertrag

¡um Zwe>ke der Besitzitelberihtigung. Alle Eigenthuméprätendenten werden daher aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine, den 27. Juni

1899, Vormittags 10 Uhr, bei dem unter- zeichneten Gerichte ihre Rehte und Ansprüche auf die Grundstü>ke anzumelden, mit der Verwarnung, daß infolge nit erfolgter Anmeldung und Beschei- nigung des Widerspruhsrehtes der Auss{luß aller Eigenthumsprätendenten und die Eintcagung des Besittitels für den Antragsteller erfolgen wird. Borken i. W., den 5. April 1899. Königliches Amtsgericht.

[2964] Aufgebot.

Zwe>s Besitztitelberichtigung haben folgende Per- sonen behufs ihrer Eintragung als Eigenthümer im Grundbuhe das Aufgebot folgender Grundftüt>e beantragt :

1) der Handelsmann Conrad Weiland zu Fau- lungen: des im Flurgrundbu<he von Faulungen Band 1ŸV Blatt 33 für den verstorbenen Ras<hmacher Franz Meyer und dessen für todt erklärten Ebefrau Mariá Charlotte, geborene Anhalt, zu Faulurgen eingetragenen A>kers: Kartenblatt 3 Parzelle 4 von 17 a 10 qm an der Effelder Grenze in der Ge- markung Faulungen ;

2) die Wittwe des Handelsmanns Michacl Kauf- hold, Beate, geborene Anhalt, zu Faulungen: des im Flurgrundbuche von Faulungen Band VI Blatt 41 für den für todt erklärten Œinwobner Bernhard Mühr in Amerika eingetragenen A>ers: Karten- blatt 3 Parzelle 489 von 23 a im großen Hegeholze, in der Gemarkung Faulungen ;

3) der Rittergutsbesißer Carl von Scharfenberg zu Wanfried: :

2. des im Flurgrundbuhe von Treffurt Band TV Blatt 185 unter Nr. 39 des Verzeichnisses der ge- meinschaftlihen Eigenthümer des Gemeindeholzes für die verstorbene Chefrau des Arbeiters Friedrich Müller, Marie Elisabeth, geborene Münscher, und der verstorbenen Ebefrau des Arbeiters Christoph Müller, Caroline Sophie, geborene Münscher, zu Heldra eingetragenen ideellen 1/80 Antheils an der Holzung:

a. Kartenblatt 1 Parzelle 49 von 14 ha 2a 90 qm,

b. Kartenblatt 2 Parzelle 146/28 von 2 ha 12 a 70 qm und

c. Kartenblatt 2 Parzelle 145/28 von 16 ha 15a 20 qm,

Gemeindeholz in der Gemarkung Treffurt;

b, der im Flurgrundbuhe von Falfen Band V Blatt 1545 für die verstorbene Ehefrau des Tage- löhners Michael Schmidt, Barbara Elisabeth, geborene Weimar, zu Hallungen. eingetraaenen

a Holzung: Kartenblatt 10 Parzelle 239 von 1 a 30 qm und

b. des A>ers: Kartenblatt 10 Parzelle 231 von 19 a 40 qm

Engstenberg, vor der Hôlle, in der Gemarkung Falken;

c. der im Flurgrundbuhe von Falken Band V Blatt 1541 für die verstorbene Wittwe des Christian Albrecht, Catharine, geborene Weimar, in Menterode bei Tonna eingetragenen j

a. Holzung: Kartenblatt 10 Parzelle 238 von 12a 80 qm und

b. des A>ers: Kartenblatt 10 Parzelle 239 von 7a 10 qm vor der Hôlle, in der Gemarkung Falken;

d. der im Flurgrundbuhe von Falken Band V Blatt 1533 für die verstorbene Ehefrau des Adolph Franke, Catharine, geborene Weimar, und deren verstorbenen genannten Ehemann eingetragenen

a. Holzung: Kartenblatt 10 Parzelle 249 von 2a 30 qm und

b. des A>ers: Kartenblatt 10 Parzelle 241 von 2la 70 qm

vor der Hölle, in der Gemarkung Falken.

Alle Eigenthumsprätendenten, insbesondere bezüglich der Grundstü>e unter 3b. Michael Schmidt und der unter 3c. Michael Meng, beide früher in Hallungen, werden aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermine am 21. Juni 1899, Mittags 12 Uhr, ihre Rehte und Anfprüche auf die vor- bezeihneten Grundstü>e anzumelden, mit der Ver- warnung, daß infolge ni<t erfolgter Antmeldung und Bescheinigung des Widerspruhsre<hts der Aus- {luß aller Eigenthuméprätendenten und die Gin- tragung des Besitztitels für den betreffenden Antrag- steller erfolgen wird.

Treffurt, den 5. April 1899.

Königliches Amtsgericht.

[2970] Bekanntmachung. Aufgebot von Grundstücken.

Zwe>ks Besißztitelberihtigung hat der Köller Her- mann Hinkerszzu Samberg, Kirchspiel Metelen, das Aufgebot der im Grundbuche von Leer Band XII Blatt 235 eingetragenen Parzelle Flur 3 Nr. 20, Spi>erbreide, A>er, groß 12 a 8 qm, beantragt. Alle Eigenthumsprätendenten des vorbezeichneten Grundstü>s werden hiermit aufgefordert, thre An- sprühe und Rechte auf daëfelbe bei dem uxnter- zeihneten Amtsgeriht spätestens in dem auf den 6. Juni 1899, Vormittags 11 Uhr, an Ge- richts\telle anberaumten Aufgebotstermine anzumelden, widrigenfalls sie damit ausgeshlossen werden und die Eintragung des Besißtitels für den Antragsteller ausgesprochen wird.

Burgsteinfurt, den 30. März 1899.

Königliches Amtsgericht. [1774] Oeffentliche Ladung. ¿N nach Namen, Stand und Wohnort unbekannten rben : 1) des Unternehmers Tubbefin aus Moselkern

Me Grubensteigers Peter Welker aus Burgen a. Mose

werden hiermit aufgefordert, ihre etwzigen Eigen- thumsansprüche:

zu 1 an den auf den Artikeln 6, 100, 175 und 300,

zu 2 an den auf dem Artikel 741 der Grundfteuer- mutterrolle von Burgen stehenden Grundftü>en :

Flur 17 Nr. 623/231 im Steinkäulchen, Holzung, 35 m, %/100 Thlr. Reinertrag, Flur 17 Nr. 646/227 im Steinkäulchen, Holzung, 11 a 54 m, ?/100 Thlr. Reinertrag, Flur 17 Nr. 624/232 im Steinkäulchen

olzung, 79 m, 1/100 Thlr. Reinertrag, Flur 17 tr. 627/235 im Steinkäulhen, Holzung, 89 m, 1/100 Thlr. Reinertraa, Flur 17 Nr. 229 im Stein- käulchen, Holzung, 6 a 72 qm, ‘10 Thlr. Rein- ertraa, spâtestens in dem auf Donnerstag, dén 22. Juni 1899, Vormittags 10 Uhr, anbe- raumten Termine bei dem unterzeihneten Gerichte geltend zu ma<hhen, widrigenfalls als Eigenthümer des Grundstü>s des Artikels 100 und 741 die Gemeinde Burgen oder der Domänenfitkus, als Eigenthümer

a

C E E S