1830 / 179 p. 22 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

E E E E E R S S L O EAG.: cia Oma.

Alter: 23 Jahr ;

Große: 5 Fuß 3 Zoll; Haare: blond;

wtirn: rund; Augenbraunen: braut ; Augen: blau; E Nase: klein, etwas breit ; Mund: {mal ;

Bart: blond, wenig; Kinn: voll;

Gesicht: rund, voll; Gesichtéfarbe: sehr gesund; Statur: unterseßt ; Zähne: vollzählig; Keine besondere Kennzeichen.

Kleidung:

Blauer Tuchrock mit Carmoisinrothen Ktagen und rothen Vorstoß, cinigen blanken Knöpfen; / :

Grau ae Foue Tuchhosen ,- mit s{hwarzem Tuche _beseut, über die Stiefeln ;

Roth und schwarz farirte Gingham Unter-Jafe ;

Schwarzseidene Halébinde; s |

e Tire ras Tuchmuße mit rothen Schnuren und Schirm ;

Stiefeln ; |

Âm linken Ohr einen messingenen Ring ;

Hemde mit dem Zeichen: K L, im rechten Een.

In Gemäsheit der hohen Ministerial - Verfügung vom 20. Oct. 1828, fordern wir alle diejenigen, weiche zur Familie

a) der verwittweten Catharine Dr. Bergerin ;

b) deé Dr, Henning Geden ;

——_—_

c) des Pfarrers Laurentiuës Schlomau; und 9) des Dr. Abraham Vater; 4 i sämmtliche vormals zu Wittenberg, gehören, hierdurch auf, sofern s beabsichtigen, auf hiesiger Universität zu studiren, und hierzu dér Unterstüßung aus den Fonds der

ad a) für einen studiosum theologiae,

ad þ) für vier Studenten, aus jeder Facultät einen,

ad e) für einen Studenten,

ad d) für einen studiosnm medicinae, bei der Universität zu Wittenberg gestifteten Stipendien, bedürfen, sich binnen dato und den 28. Februar 1830, unter Beibringung ausreichender Legitimations - Atteste bei dem mitunterzeichnetei Königlichen Ephorus , Professor Dr. Gruber , schriftlich zu melden, um sowohl uber die Perceptions - Erfordernisse, als auch úber den Betrag und die Perceptionszeit der vorgedachten Stipendien in Kenntniß, und nach Befinden in den Genuß derselben selbs geseut ju werden. Halle, den 1. Januar 1830.

Die Professoren der Wittenberger Stiftung zu Halle.

(gez) Weber. Pfotenhauer. Schreger. Raabe. Gruber. Niß \(ch.

_ Ueber den Nachlaß des Weinhändlers Arnold Müller dahier, ist der Concurs erkannt worden. Forderungen an denselben, sind V dem Rechtênachtheile des Ausschlusses von der vorhandenen Masse ,

Donnerstags den 11. März l: J., Morgens 10 Uhr dahier anzugeben, und richtig zu fcellen.

Höchst, den 23, Januar 1830.

Herzogl. Nassauisches Anm... Qn Dr

LLteterer1tGe Ane 0E

Subserlptions-Anzeite | einer Di cite t Def der wichtigsten neuern Geschichtswerke des Auslandes,

in Ueberseßzungen von einer Gesellschaft deutscher Gelehrten unter Redaction

des Hofraths und Professors Pôlitb in Leipzig.

Leipzig: Hartleben?’s Verlaas- Evrpedition.

Diese Bibliothek b2zweckt sowohl die Förderung gründlicher Kenntnisse, als die Befriedigung des geläuterten Geschmacks gebil- deter Leser, es werden darin blos ausgezeichnete und anerkanüt ge-

diegene Werke aufgenommen, und durch die möglichste Abwechselung

das Interesse der Leser befördert. Demnach werden Werke aus der allgemeinen Geschichte, aus der Staatengeschichte der wichtigsten Reiche, großere statistisch - geographische Gemälde, ansprechende Biographieen, Schilderungen einzelner wichtiger Thatsachen u. a. abwechselnd aufeinander folgen.

Monatlich erscheint einc Lieferung von 20 Bogen geheftet, welche. im Subscriptionépreis nur 1 Nthl. kostet. Die erste Liefe- rung bringt die berühmte History of. Persia by Malcolm, die ¡zveite die höchst wichtige Histuire du cengrès de Vienne par Flassan.

Der auéführliche Prospectus mit Angabe der zur Aufnahme bestimmten Werke und den geachteten Namen der zur Bearbeitung vereinigten deutschen Gelehrten, wird in der unterzeichneten Buch- handlung ausgegeben, und daselbst Subscripction angenommen.

Dunker und Humblot, Französische Straße Nr. 20. a.

QOeuvrres Mietoriqg Ey

de

Fréderic le Grang, Nouvelle Édition,

Quatre Volumes,

Leipzig: F. A. Brockhaus,

Vielen unserer Zeitgenossen sind die historischen Schriften Fric- drichs des Großen gar nicht durch eigene Anschauung bekannt, was wohl nur darin scinen Grund haben mag, daß sie sih in zwei ziemlich theuern Sammlungen zersireut befinden, von denen die eine (unter dem Titel: „Oeuvres posthumes de Fréderic II, roi de Prusse“) noch dazu mit oft gerügter Nachlässigkeit redigirt ist. Und doch verdient, was der große König über die Geschichte seiner Kriege und seiner Regierung niedergeschrieben, so sehr die Beachtung des

Kriegömannes, des Geschichtsfreundes und Jedes, welcher sich für den preußischen Staat interessirt, daß man sich wundern muß, jenen Uebelstand noch nicht beseitigt zu sehen.

Ach versuche durch die Herausgabe einer Sammlung, unter dem Titel: i i

Veuvréès Mistoriques de Fréderic le Grand,

welche in vier Banden die historischen Schriften des Königs in folgender Orduung enthalten wird: j 1) Mémoeires pour servir à Vhistoire de la maison de Brande- bourg, 2) Du militaire, 3) Des moeurs, des coutnmes, de lindustrie, des progrès de P’esprit humain dans lés arts et dans le sciences, 4, Du gouvernement ancien et moderne des Brandebourg, 5) Histoire de mon temps, 6) Histoires de la guerre de sept ans, 7) Mémoires depuis la paix de Huberisbourg jasqu’à la fin da partage de la Pologne, S) Mémoires de la guerre de 1778.

Diese neue Auëgabe soll keineêweges in cinem bleßen Wieder- abdrucke bestehen. Jrrthumer, welche sich hier und da finden, wer- den in Anmerkungen kurz angedeutet, besonders in Bezug auf die Kriegsgeschichte, bei welcher man keine der abweichenden Darstel- lungen unbeachtet gelassen har, welche seitdem erschienen sind und Glauben verdienez. Nächstdem werden die Urkundensammlungen (nachgewiesen, in welchen die im Texte erwähnten diplomatischen Verhandlungen, Tractaten u. s. w. zu finden sind. Ist im Terte das Datum eines irgend bedeutenden Ereignisses nicht bemerkt, so wird es am Rande angegeben; und wie die Randüberschriften das tachschlagen sehr begünstigen, so wird es noch mehr durch die Jr» haltéverzeichnisse vor jedem Bande erleichtert, welche zugleich als chronologische Uebersichten dienen können. Bei dieser Behandlungs- weise werden hoffentlich selbs Diejenigen diese Schriften mit Nuuen und Vergnügen lesen, welche nit hinlängliche historische Kenntniß besien, um ohne andere Hulfe der weitgreifenden historischen Dar- stellung des Königs folgen zu können i

Daß für die Wiederherstellung der bisweilen sehr verstümmelten Eigenuamen und für möglichste Correctheit des Druckes gesorgt wird, bedarf faum der Erwähnung, sowie daß der Heranstgeber nicht versäumt hat, Alles zu vergleichen, waë über die Werke des großen Königs und in Bezug auf ste geschrieben worden ist. So steht denn zu hoffen, daß wenigstens von einer Abtheilung dieser Werke eine Auégabé geliefert werde, welche ihres erhabenen .Vexfassers nichr anz unwurdig if. Ba : * Der Druck ieser Ausgabe hat schon seit längerer Zeit begon- nen, sodaß ih die Beendigung derselben im Laufe des Jahrs 1830 versprechen kann. Ueber den Preis läßt sich noch nichts fest bestim- men, jedoch wird derselbe möglichst billig gestelit werden.

Leipzig, den 1. December 1829.

F. A. Brockhaus. 1

In Berlin nehmen Dunker und Humblot, Französische

Straße Nr. 20. a., Bestellungen an. l

1830.

den 2. Februar.

Allgemeiner Anzeiger

e Py e u i (#8 S taa-ten.

L Inlar t

Concurse,

L M “oe H Bet O BEMITE A Ds P q atr CRIRAE OSPE Att R S 7 Ver M TSOD E E M D L L . ? 155 - - Name des Gerichts. |Erdfnun| Torudee | Blatt, wo das Weitere zu finden. DSSCRSE Az E A » S-A BDGGITHS G MI TEELZKMO Oftoreußen. |Vermögen der Handlung Joh. |Srdtger. zu Königsberg. |26.Mai30, [Berliner Jnt.-Bl. p.471.

Friedrich Fabian Wittwe & | Sohn, und des Kaufmanns Äohann Friedrich Fabian zu

‘onigsberag.

Brandenburg. |Maaz, Johann Bernhard, Kauf- Gräflich Solmsches Justiz-Amt

mann zu Baruth. zu Baruth.

Liquidations-Processe. Provinz. E | Name des Gerichts. Liquidationstermin. Blatt, wo das Weitere zu finden.

L L)

_

Rittmeister Friedrich Casimir Behrend v d. Marwis gehö- rigen Mannlehn - Ritterguts |_. LUs,

Pommern. [Nachlaß des zu Vierraden ver-\ Justiz -Kammer der Herrschafc |28. April 18.59

(e

storbenen Kämmerers Griev. | Schwedt in Schwedt.

R ; i; : b / K x | N 0 T L L i Z Brandenburg. |Küuftige Kaufgelder des, dem |Ob.-Ldger, z Frankfurt a. d. O. | 7. Juni 1830. n iner Aut.-Bl. p. 520. | |

dnaSstatioL ea

Blatt, worin das Weitere zu ersehen.

Name Perempt. | ps Bietungs-| Gerichts. | Termin. |

I 4 -

| L | Rame-des jenigen des Y x rundes, | Name. des jegigen Tarwerth des Provinz. Benennung des Grundstüæs. Besigers. | Grundftücks

4 108 E “a A S S | S [ “A : FWWüpreuß. |Ciecholowo, freies Allodial-Rir- | 19207 Thl. 13sgr.6pf ¡Ob. - Ldger. Marien-! 1.Mai30. Marienwer. Inr.-Bl. tergut. | : | werder. | | p. 90.

A Le Wr verlorener Staats-Papiere und anderer Schuld -Verschreibungen, Behufs deren Amortisation.

Pibigiiat E A Prâclusiv-| Blatt, worin das

Behörde. Termin. | Weitere zu ersehen. Brandbrg. |Staats- Schuld - Scheine: [Stellmacher - Meister î | | Littr. X. Nr. 49612. P Gottfried Rooch zu| 25 Thl. (| [ees | [Lit F. Nr. 70229. , | Brandis bei Herz-| 100 Thl. | | Kammorger.z Berlin, |23.Juli 309. Berliner Intell.-Bl Littr, F. Nr. 121698. | | bera im Herzogthum! 25 Thl. | | | «L Littr. H. Nr. 132841. l} Sachsen. 25 Thl. | |

a 4 | Name Provinz. | Benennung des Dokuments. | des : Eigenthümers. | Dokuments.

O PASRUSCR E E P Bi A

Sis

Béêtrag des |

[ j

Ldictal - Cit4itiiome a verschoilener und ausgetretener Personen, Behufs deren ‘Todeserklärung oder Vermögens - Confiscation,

80 wie auch Vorladungen unbekannter Prätendenten. { Perempt.

S RR Be Er A C A A TASCRE E G7 12 BRES P S R 58, O ie B D H R ¡I B R C B TR- G R E (5E E H Ep TTAAN | Letter bekannter Aufenthalt : aiv. | Blatt, wo das Weitere Provinz. Name des Citaten. 8 desselben. Name des Gerichts. bs ire ¡u ersehen.

'

Wefstyreußen.|Die unbekannt. Anspruchsberechtigren Stadtger. zu Elbing. |19.Apr.30.| Danzig Int.-Bl. p. 148. an die für den Bäckermeister Engel auf das Grundstück zu Nogothan suh Litt, C. VIIL Nr. 5. b. eingetrag.

„Obligat: der Einfassen Jostschen Eheleute, vom 1. Sept. 18517 über 500 Thl. nebs Recognitions-Schein vom 1. Oct. 1822, f

Die unbekannten Real - Prätendenten Ld.- u. Stadtgericht |12.Feb. 30. an das Bebernibsche Wasseruahl -} Berendt. und Schueidemühlen-Grundstück bei : | Berendt. i