1830 / 179 p. 33 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

| “Benennung des Dokuments. | E

as r Ó 2 E 22 df

ommern. |Zinsscheine. folgender Pom- | E 10 E Pfandbriefe : L Kreis) Nr. 37. (| v. Diemar. Langkavel , (Naugardter lesi Sie Dab u t vom Heinrich Struhlich esien. othefen - Instrumen ruhlich- Gs E At 1791, nebs| Hypo: | sche Erben. E Os Schein vom 18. Sept.

A

Proxinz. Name des Citaten. . Ostpreußen. |Bärhols, Anna und Catharine Do-

E _rothee, Geschwister. y —_— Fischer, Johann Christian und Chri- f : stoph, Geschwister. Ss Baude>, Chrinian und Christine, Geschwister, wegen der fur sie auf das Koskesche Nachbargut zu

Camstigall eingetragen stehenden

SARErTiNbEn und mütterlichen Erb-

: gelder. L |

Schlesien. |Die unbekannten Gläubiger aus dem Jahre 1829, an die Casse des 2.

ataillons des 12. Landwehr-Regi-

meuts, inclusive der attachirten Eë- cadron.

Deégl. an den Nachlaß der 1829 zu

Panthen bei Liegnis verstorbenen verehel. Amtsräthin Thaer, geb.

Betrag des Dent,

|_* Treblín, (Rummelsburg. Premier -Lieutéhant| 400 Thl. 200 Thl. 300 Thl[.

Legter bekannter Aufenthalt | i ; EEE i ß ‘desselben. Name des Gerichts. Sistir.-

Name . |Prâelusiv- t, worin Bebietb: L Termin. | Weitere zu ersehen.

General -Ländschafts-| [Stettiner Autts-Bl. Direkt. zu Stettin. p: 138.

Ger.-Amt von Rei- Breslauer Jnt. -Bl. chen zu Namélau. p. 375,

Ui

Edictal -Citationen * s | verschollener und ausgetretener Personen, Behufs deren Todeserklärung oder Vermögens- Confiscation, B 1 80 wie auch Vörladungen unbekannter Prätendenten. :

Fe Blatt, mo-das Weitere Termin. _4u ersehen.

Ld.- und Stadtgericht | 19.Apr.30. | Königsberg. Ant.- Zettel Fischhausen. é Ny p- 370.

Ok.-Ldger. zu Glogau-| 4.Mai30. Breslau.Jnt-BIl. p-342.

Pupillen - Collegium |26.Apr:30.4 ¿u Glogau.

L

E d i pital Qb at ione n

verschollener und ausget

CRER I S ith BERNORS MNEÖRGEE G Name des Landes.

e>lonburg- |Die unbekannt. Anspruchsberechtigten

fas d an das Wohnhaus der Wittwe des

“Kaufmanns Bühmanu, geb. Weid- _ner zu Neu-Strelit.

Name des Citaten.

Leßter bekannter Aufenthalt j E E , desselben. Name des Gerichts. Sistir.

retener Personen, Behufs deren Todeserklärung oder Vermögens-Confiscation, - s0 wie auch Vorladungen unbekannter Prätendenten. | e

| Perempt.|Slatt, wo das Weitere

Termin. 2 zu ersehen.

-

|Sbeges: zu Neu- | 7. Apr.30. Berlin. Int.-Bl. p: 727. diaas L %

Bektanutmachuwgen.

_ Der Nezeß vom 24. April 1774, nebst dem dazu gehdrigen Ne- m le a e puri -25..desselben- Monats und Jahrrs, aus wel- em - f Fen, Ferforoenes Æmanuel Friedrich von Bredow:, auf dem Rittergute Senzke Rubr. 1II. Nr. 6. 2735 Thl. 20 sgr. 1x pf. lb Gold halb Courant, welche nicht mehr validiren sollen, einge-

©* Alle diejenigen, welche aus irgend einen: Grunde, darau An- -

sprüche zu haben glauben, werden hiekdurch' aufgefordert, in dem vor dem Kammergerichts-Referendarius von Frantzius, auf den 3. April-1830, Vormittags um 11 Uhr,

im Kammergericht abgesenten Termín diéselben anzuzeigen und zu

bescheinigen, widrigenfails sie mit ihrea Ansprüchen präcludirt wer-

den, und ihnen dieserhalb ein ewiges Stillschweigen auferlegt, auch

die-Amortisation-des verloren gegangenen Documents mit der Ld-

schung der eingetragenen Poft, erfolgen soll, s Berlin , den 23. November 1829. L “Kdnigl. Preuß. Kammergericht.

Das Königl: Finanz-Ministerium hat auf das, in dem am. 21. December v. J. angestandenen Versteigerungs -Termine zur Ver- pachtung des îm. hiesigen Regierungs - Bezirke, im Kreise Aschers- leben, ohnweit der S

tadt Quedlinburg belegenen Königl. Domai-

nen- Amts Westerhausen abgegebene Meistgebot, den Zuschlag ver- „weigert „und es ist daher cin anderweiter Bietungs-Termin, auf

den 22. April d. À. Vormittags 40 Uhr, vor dem Herrn Regierungs - Rathe Förder, in unserm Conferenz- zimmer anberaumt worden, zu welchen Pachtlustige eingeladen werden. Die fernerweite Verpachtung--des Amts Westerhausen nebst Zubehör, an Wohn - und, Wirthschafts-Gebäuden, Ae>ern, Wiesen, Viehzucht, Schäferei, Hütung, Zehnten, Fischerci, Garten, Holz- nuzung und Getreidepächten, leutere bestehend in 1 Winspel 6 Scheffel Meten Weizen und ü ; e S E 4 Y oll auf 18 “Fahre, von Lrt K M At Ländereien sind bei dem Amte vorhanden: 4983 Morgen 87 (IRuthen Magdeb. Morg. Acker, 206. Se. ae <MCIEN, 6 M n 39 s G A f, foil Gârten, F 121 - - :

j L f Os É alles nah Abrechnung der Wege Gräben, Sümpfe, Angeweede

und sonstigen Unlandes. s tags pet i pee Arts - Haushalt mit Ausnahme der Getreide - Gefälle,

welche für jest noch auf Berechnung stehen, - ist gegenwärtig für einen jahrlichen Pachtzins von 8488 h 16 sgr. incl. 28274 Thl,

Gold verpachtet.

j

254 £.{ Hofer, 2 O atis d F, bis 1848, gesehen.

- Die Verpachtungs - Und Licitations - Bedingungen sind in unsrer Domainen-Redifiratur und in dem Büreau des landräthlichen Amts

zu Quedlinburg auêëgelegt, und werden auch auf Verlangen Abschrifren

derselben gegen Bezahlung der Copialien mitgetheilt werden. -Magdeburg, deu 27. Januar 1830. : E y i _, Konigl Negt erumn«> Abtheil. für die Verwaltung der directen-Steuern, Domainen und Forsten. * Stelyer.

Ed (Tal C Trat i: ä Der Major außer Diensten, Alexander von Lossow, is am 14. Juni 1824 in Stallupdnen ab intestato verstorben. So weit die eingegangenen Nachrichten eun i derselbe ein Sohn des Bogiélaw von Lossow und der Louise, geb. v. Kurnatowski gewesen, und ‘hat zwei Geschwister gehabt, 1) den Ludwig Balthasar von Lossow, geboren den 5. Septbr. 1751, und am 14. ej. in der Kirche von Scowesenz getaust, welchèr im Mai 1803 als Rittmeister im damaligen schwarzen Husaren-Regiment von Suter, verstorben, 2) die Helena, verehel. Bürgermeister Naabe in Mrongrowicie ,- im Großherzogthum Posc1t, welche nebst ihrem Ehemann im Jahre 1823 daselbs verstorben. viidioa _ Zwar haben sich. mehrere Personen gemeldet, und als angeb- lie Erben des Versiorbenen, ein Erbrecht behauptet, keiner von

“diesen hat sich aber legitimiren können. Da nun auch die Be-

mühungen des Nachlaß - Curators, Justiz-Commissarius Collin, hier- selbst fruchrlos gewesen, so wird in Gemäßheir des s. 477. Tit. 5. Thl. I. des Allgemeinen Landrechts, der unbekannte Erde des Majors Alexander von Lossow, und dessen Erben oder nächste Verwandte hiermit öffentlich vorgeladen, sich in- dem, an hiesiger Gerichtéstätte vor dem Deputirten, Herrn Ober-Landee.Gerichtè-Rath v. Baehr, auf

den 8. Mai 1830 Vormittags um 10 Uhr anberaumten Termín zu. melden, und sein Erbrecht dur Attefe glaubhaft nachzuweisen, und wird, sobald der Legitimationspunkft vollständig fesigestellc worden, der Nachlaß an den legitimirten nâchs- sien Erben, ausgeantwortet werden. ;

Sollte sich bis zu dem anberaumten Termin kein Erbe mel-

den, so fllt der circa 5000 Thl. betragende Nachlaß, als ein her-

renloses Gut dem Fiskus anheim. Zu Bevollmächtigten werden den

unbekannten Erben, der U Bo Lindenau , der Justiz-Commis-

sarius vonder Trenk ‘und Kriminal - Rath Hassensein hierselbst,

¡n Vorschlag gebracht. : it 9

_ Inslerburg,- den 24, Juli 1829. i : Königl Preuß. Ober-Landes-Gericht von Litthauen. : D £4092:

Y ha » F

Vermtittelst der am heutigen Tage. erlassenen, in der Stral- sunder Zeitung io extenso abgedru>ten Edictal - Ladungen, auf An- halten der Kinder des im Juli d. J. verstorbenen Ernst Chrißoph Casimir von. Bohlen, alle diejenigen, welche an den Nachlaß ihres Vaters, und insbesondere an die dazu gehörigen Güter Streu mit Glode, Bohlendorf mit Malmerig und Poppelvisz, Saveniß, Gra- bow mit den darin befindlichen, von dem Kloster zum Heiligen Geist in Stralsund, käuflich. erstandenen vier Baucrwesen, und die in Schaprode belégenen Gauschen- und Stypmaunschen Häuser, aus

irgend einem rechtlichen Grunde Forderungen und Ansprüche haben

konnen vorgeladen, solche am 8. Februar, 22. März oder 30 April 1830, vor dem Königl Hof-Gerichte hierselb anzugeben und zu bewahrheiten, widrigenfalls sie nicht weiter damit werden gehört, sondern durch den am 28. Mai f. I. zu erlassenden Präclusiv - Ab- schied damit werden abgewiesen werden.

, Diejenigen, die etwa Lehns - Ansprüche zu haben glauben, - so wie diejenigen Creditoren , die auf dem Mersch attestirten Posten- ¡zettel verzeichnet sind, sind von der“ Anmeldung ausgeschlossen, wenigstens wird leßteren fein Kosten - Ersay bestanden werden.

, Datum Greifêwald, den 22. December 1829. Königl. Preuß. Hofgericht von Pommern und Rügen. ; ‘-- von Möller, Director.

2 E dTELTT La U üg Alle diejenigen, welche an "na<benannte, angeblich verloren gegangenen Verschreibungen: :

4) uber ein von der Frau Marien Lohen, Abtissin, und sämmt-- lichen Conventualjungfern zur E elpfortén { in der Form ene l

eines Rentenkaufs , aufgenomm

Kapital ad 2500 alter c. weildthiger Reichsthaler, auëzestellt d. d.“ | L is “von o ,_ auézest

d. Arnsberg den 22.

0 Ug r_und Rath zu Arnéberg mit Zustim- : Cöllnisch - Westp lischen Landschaft, EMtieter „Beit a von -900 Thl. im 24 Florinfuß oder 2187 Thl. ‘sgr. geschrieben: -Zweitausend Einhundert Sieben und _Achtzig Thaler Fun ¿chn Silbergroschen Mee, Courant zum provinziellen Schulden- Etat der hiesigen Köni ubernommen ; \ fu y

haun von der Berschwordt zu Hüsten,

gl. Regierung

2) über ein von Carl Paul Zimmerman1, Fürl. Hildesbeim- schen Kanzler und Rath, bem Landpseunigmeiser. arien Harcanp im Auftrage ‘der -Westphälischen Landschaft, unterm

5. August 1691 dargeliehenes- Kapital ad 2000 Neichsthaler in currenter Münze, jeden Thaler zu 78 Albus föllnisch; in neuerer Zeit zu 2000 Thl. im 24 Florinfuß oder 1750 Thl.,

- geschrieben: Eintausend Siebenhundert Funfzig Thaler Preuß. Cour. zum provinziellen Schulden - Etat bei der Königl. Re-

gierung hierselbst übernommen ;

alé Eigenthümer , Cessionarien, Pfandinhaber oder sons aus irgend einem rechtlichen Grunde Ansprüche zu haben vermeinen, miiden,

auf Antrag des Carus Hartmann zu Schwerin, als Cessionar des

Großherzoglich <werinschen Kammerherrn von Lützow zu Groß- Bruß, aufgefordert, ihre etwaigen Ansprüche binuen ¿wölf Monaten und spatesiens in, dem, auf L Hi ? den 30. September 1830 Vormittags 10 Uhr vor dem Deputirten, Hofgerichts- Rath: von Viebahn „an hiesiger Gerichtéstelle anberaumten Termine anzumelden und gehörig nah- ¿uweisen. Bei unterlassener Anmeldung sollen dieselben mit ihren etwaigen Ansprüchen an die- verlorenen Documente präcludirt , ibnen deéhalb ein ewiges Stillschweigen auferlegt, auch die bezeichneten Dokumente für amortisirt und nicht weiter geltend erklärt werden.

F Arnóberg, den 21. Juli 1829.

Königl. Preuß. Hofgericht. MELLUELT.

Subhastations-Patent.

R v im Fraustädtschen Kreise belegene Herrschaft Lissa, be- A. : E a) F rade Lissa mit den Vorwerken Leëzczynko und An- b) aus dem Dorfe“ und “Vorwerke Grune und dem Vorwerke Marienhof, c) fut “a Dorfe und Vorwerke Stryzewiß mit dem Zinédorfe aßwi “_d|) aus der Stadt und dem Vorwerke Zaborawo,

wovon die einzelnen Parzellen : E 83547 Thl. 10 sgr,1í pf,

ad a) auf . b) 19748 20 c) 33750 =— 27 4 7, S S Rel 4683 6 8 und e) die hiezu gehorigen , bisjest aber zu den einzelnen Parzel- len _no< nicht abgetheilten Forsten, nebst der Jagdnußzung t «e o « 5 O R T S pf., : Überhaupt also . 172325 Thl. 7 sar. 6 pf j abgeschäßt sind, ; r (8 Pfe soll in nothwendiger Subhastation offentlich an den Neistbieteuden, und zwar in einzelnen Parzellen, wie sie. vorsiehend angegeben sind, oder au<h im Ganzen verkauft werden; und die Bietungë-Ternine

sind auf den 30. November 1829, den 10. Märi 1830, und der leste peremtorische Termin auf | dem 14 Jui 1830,

vor dem Herrn Landgerichts-Rath Gaede in. unserm Jnstruktions- Zimmer hierselbst angesett. is ;

Kauflustigen werden diese Termine mit der Nachrichr bekannt gemacht, daß in dem lezten Termin das Grundstück dem Meistbie- tenden zugeschlagen, und auf die naher einkommenden Gebote, nichr weiter geachtet werden soll, in sofern uicht geseßliche Hinder- nisse eino Ausnahme „zulassen , und daß na< erfolgtem Zuschlage und Erlegung des Kaufgeldes auch die auf diese HerrscHaft einge- tragene fideiklommissarische Qualität, eben so wie die übrigen Real- shulden -gelöscht werden. z t 2 :

Uebrigens steht innerhalb vier Wochen vor dem legten Ter-

“mine, einem Jeden frei, uns die etwa bei Aufuahme der Taxe

vorgefallenen Mängel anzuzeigen. Die Taxe känn zu jeder Zeit in

uiserer Registratur eingesehen werden. S M : Frauftadt, den 25. Juni 1829. vet A

«A0 0:49. Pr 60:69:22,040 d Gei Gb e

«

; D000 4.5 Goll T Mes: as Als Nachtrag zu dem von uns. am 25. Juni 1829 erlas Subhastations - Patcute, betreffend den öfentlich endigen Verkauf der im Kreise Fraustadt belégenen Herrsch fe , bringy wir zur öffentlichen Kenntniß, daß die etwaäñigen bei der- Taxe vorgéfallonen Mängel nicht innerhalb vièr Wochen vor dem leßten

-|° Términe,. sondern bis zu dem Zeitraume vön 4 Wo

leßten Termine angezeigt werden müssen, weil deres i

G

- legten 4 Wochen vor dem Termine, d. i. vont 17. Mai bis “nr F ac., etiva ee Anzeigen nicht weiter berü>sichtigt werden

adt, den 4 Februar 1830.

dürfen. Frau Februar TE P Ha igl Preuß: Landger {ht 1% 14

K

Edictal Vorladung.

Die unbekannten Erben und Erbnehmer des, am 21. Novem |

ber 1826 zu Polanowice versiorbenen Pächter Michael Bialoblocki werden hiermit vorgeladen, sich binnen 9 Monaten, spärestens aber

C Ap o dew odyktalny

ZapozyWa sie ninieyséem. sukcessorow i spadko bieriow dzier- zawey michata Biatobtockiego na dniu 21, Listopada 1826 w Po- lanowicach zmartego, aby w przeeiagn 9 miesiecy a naypózniey